1924 / 173 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

hatte, der

unterbleibe sagte Berücksichtigung diefer Forderung zu; diesem Sinne Forderungen wegen der

gewiesenen und zurü>kkehrenden Beamtenschaft i Fn den meisten

Neichsregierung ihr Einverständnis mit diesen Forderungen, währe andere Punkte Bedenken erhob, dl

Deutschnationalen

stellen follen

Man brauche nur : aufgestellten

Kommunisten nagen die sozzale1

durchge|proche

lastung der ae\prochen, von Geld

c MTT anon N, dat Itillionen

von Arbeitern 1n i D ha im Aus\chuß

Kompelkenze der Betreuun; x Privatpersonen w Nussicht gestellten neuen Richtlinien vorl s8minister für die beseßten Ge-

Kreditaktion

Ministerium Schluß machte der Ne î <

auf Einstellung (Nat.-Soz.) ab.

ansah und über It

s Neichstags herbeiführen will. Finanzministerium

Forderung, daß der Nichtlinien über die Betreuung zu deren Ungunsten gutahtli< gehört ig der Ansicht, daß ihm

gegeben seien.

s fi hier handelt,

c den Fortgang den

der notleidenden Gemeinden im beseßten Gebiet ; rüber seien no< nit abgeschlossen, würden aber vorauésihtli< zu einem befriedigenden Ergebnis führen. L Beratung heute fotgesetzt.

Der G e

weitere Abbau

di So Ausschuß dex Ausgewtel!enen

werden

1170 ck zuUTUCg

der rü>tkehrenden Be- Der Vertreter des MNeichsverkehrömtntltertums die nahgeordneten Dienst

e vom Aus-

wurden

Punkten

jedo< der Auéschuß

2 er

iolle: hon

ftsordnungsausschuß desNeichstags lehnte in seiner gestrigen Sißung den Antrag von Graefe (9

; Disziplinarverfahrens gegen den Ab(

angewiesen werden. Di

Betreuung

» widersprach

d ) M 5 7 DIC NBerha1 ç

von 158,1 auf 1:

Berlin, den 23.

unmehrx wicd gegen 48 Uhr die X

mm + L

ig des 22. Jull

en Neichsamts ergibt

einen Nückgang auf

140,8 auf 137,8

A.

22 UTE 1924: ( bere<hnete Großh: jegenüber dem S L um 2,4 vH, der vor allem dur die Senkung der Getreide- und Kohlen- (Braun- foblen-) Preise herbeigeführt wird. Von den Hauptgruppen sanken die Lebensmittel Gruppe Getreide und die Industriestosffe von Gruppe Kohle und Eisen allein um 3,4 vH). gaben von 109,1 auf 106,0 oder um 2,8 vH und dic Einfuhrwaren oder um 0,6 vH nach. Fuli 1924.

Statistisches Reichsamt. J.

94,2 auf 90,1 oder um

Statistik und Volkswirtschaft.

iche Großhandelsinderzif]\e

oder

104,7 auf 102,0 oder um 2,6 vH, Kartoffeln von

L ) 1 L

D F

der Ut H (d 4

je Inlandswaren

vol au tas Wars übex Vexlängerxung O TAU Ei

deuts < abfommen s e Handels8abkommens.

einen Vertagungsantrag An dex Abstimmung beteiligten sich

Auszählung abgestimmt. n} c<hlußfahig.

nux 182 Abgeordnete; das Haus war also nicht bes den Nationalsozialisten: Schiebung!) Für die Ver dagegen 138 Abgeordnete, 5 enthielten Die Beschlußunfähigkeit war dadurch daß viele Abgeordnete, die für Ver- Abstimmung nicht

Buenos Aires

(Rufe bei | (Papierpeso). . « «

tagung stimmten 39, sih dex Abstimmung.

herbeigeführt worden, Konstantinopel

New York.

Nio de Janeiro Amsterd. - Rotterdam Brüssel u. Antwerpen Christiania

überhaupt

beteiligten.

Nächste Sißung: Donnerstag, (Fortseßung derx sozialpolitishen Debatte.)

Schluß 84 Uhr. 2 Helsingfors . .

íSJugoslawien

Varlameutarische Nachrichten, Kopenhagen

Der Haushaltsaus\<uß des Ne ihstags behandelte itzung Fragen der Beamtenbesoldunsg. des „Nachrihtenbüros des Vereins deutscher hob der Auss{uß die Ermächtignng des Finanz- die Grundgehälter der Beamten selbständig festzu- Ermächtigung i

in seiner gestrigen &

Zeitungsverleger“ ministeriums auf, 1b Regierung ,

Gothenburg . « « Budbäbésl «e

Ortszuschläge Haushaltsausschuß vor. Deutschnationalen Frauen und des Nuhens der ratung behandelte. dex Antrag Moraih bezüglich den zurückgezogen

Der Ausshuß nahm ferner einen Antrag nachgeheirateten Pensionen im Falle der Wiederverhei- wurde seitens der Deutschen Volkspartei : Aufrü>ungsstellen der Pensionäre

einer Entschließung des Zentrums zu dieler die Tagesordnung Sitzung sind die

Anträge wegen der Personalabbauverordnung geseßt.

In der gestrigen Sißung des Neichstagsa u 8 < auswärtige Angelegenheiten wurde die Aus das Sachverständigeagutachten fortgeseßt. zunächst die Abgg. Dr. Zapf j Neichsminister

Banknoten

usses für sprache über Es sprachen (D. Vyp.) und Dr. Hoc \<( Stresemann Darnach ergriffen das Wort die Abgg. senberg (Komm.), (Nat.-Soz. J

Amerik. 1000-5 Doll. 2 u. 1 Doll. Argentinische Brasilianische . Englische große längeren Ausführungen. Or. Bredt (Wirtschaftl. Vereinig.), Dr. No Dr. Breitscheid (Soz.), Graf Lerchenfeld (Bayr. Herat (D. Nat.), denen der auf ihre Anfragen Auskunft gab, damit seine Besprehungen beendet ; eine

zu Neventlow Volkspartei), Dr. Spahn (Z.) und

Neichsminister Dr. Stre]emann Der Auswärtige Auss{<uß hat veue Sitzung ist no< nicht

Bulgarische Danziger (Gul

Französische Holländische “talienische über 10 Lire Jugoslawische - Norwegische . Rumänische 1000 unter 500 Let Schwedische

Ausschuß die Generaldebatte über die Lage „Nachrichtenbüro des dabei berührt elastung und Zoll- ndung diejenigen Parteien zum

Bolkswirtschaftliche Reichstags trat gestern in der Landwirtschaft Vereins deutscher Zeitungsverleger“ berichtet, wurden die Fragen der Kreditnot und der steuerlihen B Zunächst kamen zur Begrü lnträge gestellt hatten, die Abgg. Bachmann irts<aftl. Vereinig.) und Heidemann ren wurden von allen Nednern dringend erlangt. Für das Netichs- sprach Ministerial-

Wort, die 2 He pp (D. Vp.), Dr. Fehr (W (Komm.). Mit Ausnahme des letzte Maßnahmen auch auf zollpolitishem Gebiet v ministerium für Ernährung und Landwirtschaft st Das ganze Kabinett stehe hinter der Schuß- sondern nux das wieder- Der Flei\{<konsum habe

Tschecho-slow.

unter 100 Kr. Oesterreichische

direktor Hoffmann. zollvorlage, die keinen Hoch|<utzoll bedeute, was bereits 1914 bestand. im ersten Quartal 1924 nur 63 vH der Vorkriegszeit betragen. Seehandlung werde einen Kredit von ü drei Monate an die Landwirtschaft mit dreizehn Rentenbank liquidtere und die Agrar

herstellen wolle,

ber hundert Millionen auf Prozent geben,

( i heiten, bei allen ü bank übernehme die Abtragung

Handel und Gewerbe, Berlin, den 24. Juli 1924. Telegraphishe Auszahlung (in Billionen).

24. Juli

Geld Brie! 1,345 1,350 1,705 1,719 2,14 2,16 18,42 18,51 4,19 4,21 0,385 0,399 160,10 160,90 19,20 19,30 DO,96 56,24 73,68 74,04 10,47 10,53 18,075 18,175 4,93 4,99 67,68 68,02 11,27 80 21,45 21,55 12,49 12,51 76,91 29 5,01 3,03 595,61 5,89 111,47 112,03 5,165 D,185 5,915 5,935

E emetne Ban anme

Ausländische Banknoten (in

21 O Geld Brie}

4,19 4,21 4,19 4,21 1,33 1,35 0,36 0,38 18,385 18,485 18,37 18,47 19,05 19,15 2,98 3,00 67,08 67,92 73,42 T8 10,44. 10,50 21,45 21,55

169,80 160,60

18070 18,16

4/87 4,89 66086 56/14 1,80 1,82 1,73 1,75 ITT/T 111,73 76,91 77,29 50,36 55,64 12,42 12,48 12,39 12/45 5 94 5/96 5,00 5,02

Die Notiz „Telegraphishe Auszahlung" Banknoten“ versteht si<h bei Pfund, Dollar, Pefo, e 1 Einheit, bei Oesterr. und Ungar. Kronen für brigen Auslandswerten für je 100

93

dis

Geld

1,345 L709 2/14

160,40 19,35 56,06

Fc r (3,79

10,495

18,15 4,96

)

5 I J

,

©

c /

G‘ /

do I G

c

J bi O

H , l 3,01 5,96

c 4 Tal

_

111,57

5,165 6,915

Bo n ei)

23. Geld

4,19 4,19 1,33

0,365

18,41

18,40 19,25

2,98

67,63

73,57

10,46 21,65 160,10 18,15 4,89 55,96 1,80 1,74 111,22

T

55,76

12,42 12,39 5/96 4/97 fowie „Ausländische Yen, Milreis für je 100 000 Ein- Einheiten.

der We(selkredite in drei Jahren. Ein Tochterinstitut der Renten-

Agrarkreditinstitut gegründet. NReihstagsaus\<{u ß

Gebiete lag gestern ein Zentrumsantrag vor, ersucht, gegen das Verbot des Hilfsbundes für die verdrängten El Lothringer im beseßten Gebiet Schritte zu tun, Negierungsparteien unterstüßter Antrag Korell (Dem.), der verlangt, daß die ausgewiesenen Beamten in ihrer Beförderung nicht be- Laut Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger wurde auf Antrag des Zentrums der Ausgewiesenen Sprecher des

nk werde a ba erde al Kopenhagen,

Nationalbank i der Stand vom 12. Juli) in Kronen: | Silberbestand 18 752 553 (18 182 888), Notenumlauf

beseßten der die Negierung 209 546 082 (209 46 077), Si 298 298 635 (227 728 969)

ferner ein von den | De>kungsverhältnis in Prozent 51,9 (90,8).

(447 914 709), nadchteiligt werden

mit diesem die Frage des

Gefangenen

unzweideutig

98 Qui (B, T B) 81e! in Kopenhagen vom 19. Juli (in Goldbestand

Elektrolyttupfternotierung für deutsde Elektrolytkupfernotiz stellte j des, „W. T. B.“ am 23. Juli auf 122,709 É (am 121,50 4) für 100 kg.

H

IRochenausweis

439 929 396

der Vereinigung

si< laut Berliner

Berlin, 23 SQili (W T B) Preis notteruigen fürNahrungsmittel. (Durhschnittseinkaufsspreise des Lebensmitteleinzelhandels für je 50 kg frei Haus Berlin.) In Goldmark: Gerstengraupen, lose 16,25 bis 20,00 4, Gerstengrüßze, lose 15,00 bis 16,00 4, Haferflo>ken, lose 15,50 bis 17,00 M, Hafergrüße, lose 17,00 bis 18,00 A, Roggenmehl 0/1 12,50 bis 13,75 M, Weizengrieß 18,25 bis 19,50 4, Hartgrieß 21,50 bis 24,00 Æ, 70 92/6 Weizenmehl 14,00 bis 15,00 .Æ#, Weizenauszug- mebl 16,00 bis 21,25 M, Speiseerbsen, Viktoria 12,25 bis 15,90 M, Speiseerbsen, kleine 8,75 bis 11,75 Æ, Bohnen, weiße, Perl 20,00 bis 24,00 Æ, Langbohnen, handverlesen 27,00 bis 30,90 .Æ, Linsen, fleine 20,00 bis 29,50 M, Unsen, mittel 31,00 bis 37,90 4, Linsen, große 39,00 bis 46,00 M4, Kartoffelmehl 18,75 bis 20,590.46, Malkaroni, Grießware 36,00 bis 42,00 4, Makkaroni, Mehlware 33,00 bis 35,00 4, Schnittnudeln, Mehlware 15,00 bis 16,50 4, Bruchreié 14,50

bis 15,50 4, Rangoon Neis 15,50 bis 17,00 4, glasierter Tafel-

reis 23,25 bis 31,00 M, Tafelreis, Java 30,00 bis 36,00 4, Ningäpfel, amerikan. 78,00 bis 80,00 4, getr. Pflaumen 90/100 40,00 bis 43,00 M, entsteinte Pflaumen 90/100 50,00 bis 55,00 Æ,

Kal. Pflaumen 40/50 60,00 bis —,— Æ, Rosinen Candia 70,00 bis 75,00 Æ, Sultaninen Caraburnu 75,00 bis 89,00 Æ, Korinthen <oice 65,00 bis 70,00 4, Mandeln, süße Bari 155,00 bis 158,00 4, Mandeln, bittere Bari 145,00 bis 152,00 4, Zimt (Kassia) 106,00 bis 115,00 4, Kümmel, holl. 70,00 bis 80,00 M, \{<warzer Pfeffer Singazore 98,00 bis 108,00 .4, weißer Pfeffer Singapore 135,00 bis 140,00 4, Rohkaffee Brasil 180,00 bis 915,00 M, Nobtaffee Zentralamerika 220,00 bis 285,00 M, Röôste faffee Brasil 230,00 bis 280,00 4, Nöstkaffee Zentralamerika 300,00 bis 375,00 4, Malzkaffee, gepa>t —,— bis —,— M, Nöfstgetreide, lose 15,50 bis 17,50 4, Kakao, fettarm 75,00 bis 90,00 4, Kakao, leiht entölt 90,00 bis 105,00 4, Tee, Souchon, gepa>t 350,00 bis 430,00 M, Tee indis<, geva>t 425,00 bis 500,00 .4, Inlandézuer 35,50 bis 37,50 Æ, Snlandszu>ter Naffinade 37,00 bis 39,90 4, Ju>er Würfel 40,50 bis 44,50 (, Kunsthonig 23,00 bis 32,00 4, Bukersirup, hell, in Eimern 38,00 bis 43,00 4, Speisesirup, dunkel, îin Eimern 25,00 bis 29,00 4, Marmelade, Erdbeer, Cinfrucht 80,00 bis 95,00 4, Marmelade, Vierfrucht 35,00 bis 40,00 4, Pflaumen- mus in Eimern 33,00 bis 38,00 4, Steinsalz, lose 3,10 bis 3,70 M, Siedesalz, lose 4,00 bis 4,70 4, Bratenshmalz in Tierces 75,70 bis 76,50 M, Bratenshmalz in Kübeln 77,00 bis 78,00 .46, Purelard in Tierces 74,00 bis 76,50 4, Purelard in Kisten 74,00 bis 75,00 Æ, Speisetala, gepadt 49,00 bis 52,00 4, Speisetalg in Kübeln 48,00 bis 50,00 MÆ# Margarine, Handelsmarke 1 60,00 A, IL 54,00 bis 57,00 A, Margarine, Spezialmarke X 76,00 , II 63,00 bis 65,00 A, Margarine III 46,00 bis 50,00 Æ, Molkereibutter in Fässern 183,00 bis 190,00 , Meolkereibutter in Packungen 189,00 bis 196,00 4, Landbutter —,— bis —,— tb, Auslandébutter in Fässern 190,00 bis 198,00 .Æ, Auskandbbutter in Packungen —,— bis —,— M, Corned beef 12/6 Ibs. per Kiste 32,50 bis 37,00 M, ausl. Spe>, geräuchert, 8/10—12/14 79,00 bis 78,00 Æ, Quadratkäje 15,00 bis 28,00 4, Tilsiter Käse, vollfett 95,00 bis 105,00 4, bayr. Emmenthaler 160,00 bis 170,00 4, eter Emmenthaler 178,00 bis 185,00 4, ausl. ungez. Kondens- mil 48/16 20,50 bis 23,25 M, inl. ungez. Kondensmilch 48/12 15,50 bis 17,50 4, inl. gez. Kondensmilh 26,00 bis 26,90 M4. Umrechnungszahl: 1000 Milliarden = 1 Goldmark.

mea Em TE O

Speijefette. Beriht von Gebr. Gauje, Ber I, den 23. Juli 1924. Butter. Die Nachfrage ist immer no< leb- hast, die Eingänge vom Inland genügen jedoh zur Deckung. Die Ware \<{lägt jeßt häufig infolge der Hiße und der vielen Gewilter um, sodaß viel zweite Qualitäten am Markt sind. Das Ausland meldet wieder anziehende Preise, sodaß der Bezug nicht mehr lohnend ist. Die Notierung wurde am 23 d. M. um 3 # ermäßigt. Die amtliche Preisfestsezung im Verkehr zwischen Erzeuger und Großhandel, Fracht und Gebinde gehen zu Käufers Lasten, war am 22. Suli 1924 für La Qualität 1,62 M das Pfd, Ila Qualität 1,47 M das Pfd., abfallende 1,82 46 das Pfd. Margarine. Ruhiges Geschäft. S<malz. Beeinflußt durh die Preissteigerung der Guttermittel, gingen die Schmalzpreise in Amerika weiter in die Höhe, sodaß auch hier ein Anziehen ver Preise die notwendige Gothe war. Die Nach- frage ist etwas lebhafter gewesen. Spe > Nachsrage sehr gering bei unveränderten Preisen.

Berichte yon auswäctigen Devisen- und Wertpapiermärkten, Devisen.

Danzig, 23. Juli. (W. T. B.) Devisenkurse. (Alles in Danziger Gulden.) Noten: Amerikanishe —.— G, —,— D Polnische 100 Zloty-Lok.-Noten 109,10 G., 109,65 B., 100 Billionen Neichsmark —,— G. —,— B,, 100 Rentenmark 136,159 G.,, 136,841 B. Sche>s: Warschau 109,47 G., 110,03 B. Aus- zahlungen: Berlin 100 Billionen 135,037 G., 135,713 B., London 25,00 G., —,— B., Amsterdam G, —,— B, Schweiz 104,44 G,, 104,96 B.

Wien, 23. Juli. (W. T. B.) Notierungen der Devisens zentrale: Amsterdam 27 250,00 G,, Berlin 16 875*) G.,, Budapest 8700**) G., Kopenhagen 11 280,00 G., London 313 000,00 G., Paris 3682,00 G., Zürich 13 065,00 G.,, Marknoten 16 540 G., Lirenoten 3065,00 G.,, Jugoslawishe Noten 832,00 G., Tschecho - S! owakische Noten 2102,00 G., Poln. Noten 13 580,00f) G., Dollar 70 460,00 G Ungarische Noten 84,90**) G., Schwedische Noten 18 510,00 G. 9 für eine Billion, **) für 100 Ung. Kronen, f) für ZBloty.

Prag, 23. Juli. (W. T. B.) Notierungen der Devisen- zentrale (Durhschnittskurse): Amsterdam 1308,00, Berlin 8,13{*) Christiania 455,00, Kopenhagen 951,00, Stockholm 908,00, Züri 618,00, London 150,0, New York 34,10, Wien 4,81, Madrid 4950,00, Markf’noten 8,124*), Polnishe Noten 647,0**),. Paris 176°/g Jtalien L477 Dfr eine Billion 2) fL:100 Zloty.

London, 23. Juli. (W. T. B.) Devisenkurse. Paris 85,274 New Vork 4,40,31, Deutschland 18,300 Billionen, Belgien 95,31, Spanien 32,90, Holland 11,507, Italien 102,0, Schweiz 283,964, Wien 313 500.

Paris, 23. Juli. (W. T. B.) Depisenkur)e. Deutschland ———, Bukarest 8,90, Präa 957,60, Wieit =,/==, Anmierika 19,39, Belgien 89,45, England 85,28, Holland 7,40, talien 83,60, Schweiz 356,5, Spanien 259,75, Warschau —,—. Kopenhagen 313,29, Etodholm 517,5, GShristiania 263,0.

Amsterdam, 23. Juli. (W. T. B.) Devisenkurse. (Offizielle Notierungen.) London 11,504. Berlin 0,624 Fl. für eine Billion, Paris 13,50, Brüssel 12,074, Schweiz 48,09, Wien 0,00367/z, Koen- hagen 42,25, Stockholm 69,60, Christiania 35,15. (Ino! fizielle Notierungen.) New York 261,0, Madrid 35,05. Jtalien 11,32% Prag 7,764, Helsingfors 6,65 Budapest 0,0037}, Bukarest 1,2% Warschau 0,51.

Zürich, 23. Juli. (W. T. B.) Devisenkurse. Berlin 1,995 Frank für eine Billion, Wien 0,00,76&, Prag 16,124, Holland 908,0. New York 95,43, London 23,94, Paris 28,073, Jtalien 93,50, Brüssel 25,15, Kopenhagen 88,0, Stockholm 144,9 Christiania 73,0, Madrid 72,50, Buenos Aires 177,9 Budapest 0,00,69, Belgrad 6,474, Warschau 106,0, Sofia 4,0. Athen 9 50; Konstantinopel 2,90, Helsingfors 13,60, Bukarest 2,423.

Kopenhagen, 23. Juli. (W. T. B.) Devisenkurse. London

27,90, New York 6,19, Hamburg —,—, Paris 32,30, Antwerpen 98,75, 23ürid 113,65, Rom 26,90, Amsterdam 23725, Stockholw 164,16, Christiania 82,65, Helsingfors 15,51, Prag 18,36.

Sto>holm, 23. Juli. (W. T. B) Devisenkurse. London 16,564, Berlin 0,89 für eine Billion, Paris 19,609, Brüssel 17,9% 1

on Schweiz. Plätze 69,35, Amsterdam 144,20, Kopenhagen 61,0, C hristiania

50,45, Washington 3,792 Helsingfors 9,44, Prag 11,20

Deutz 16,25, Köln - Nottweiler Otavi Minen - Freiverke Kaoko —,—,

Gasmotoren Zucker - Fabrikation Kölner Hagel-Verj. 75,0.

Fn Tut a M. Oesterreichishe Kreditanstalt 0,31, Zellstoff 15,0, Badische Anilinfabrik 12,75, Lothrin(

Devisenkurse. 24 New Vork 7,39, 985,0, Zürih 137,0, Helsingtors 18,70, Antwerpen 34,90, Stock- 198,0, Kopenhagen 120,25, Prag 22,10.

(W. T. B.)

Christtäntaà, 23. ZUli, ( Paris 39,0,

Hamburg —,—, Amsterdam _6 9% Niederländische ederländis<e Staate Niederländishe Staats-

>taatsanletbe zu

Amsterdam, Q n E Staatsanleibe u. B 99/5, 42 9% zu 1090 Fl. 841/,, 3 1896/1905 6699/2, St 1000 Fl. 1021/7, Nederl. Handei Maatschappij-Afkt. 12

Philips Glocilampen 286,29, Kominkl. Nederl. Petroleum 320,75 ex, Amsterdam land-Amerika-Dampfsch.

Billionen. ) Aschaffenburger ement —,—, Silber-Scheideanst Wittekind) 25/2

Adlerwerke 1,21 Chemische Griesheim 12,0, Deutsche Go

Silber auf Frankfurter Maschinen (Pokorny u.

Silber 34/16, A ; A Uf Margarine 46 Geconsol. - Holl. Petroleum 153,0, Nubber 139,5, vart-Unie 11

vereeniging A

Lie fer ung 34 7/16!

Moprthahtoro : R E t - N ; WWELITPVAaPLE Lr e, Holzverkohlungs-Industrie 5,95, Wayß u. Freitag 1,85, Zuderfabri? Bad. Waghäusfel 2/sg.

Hamburg, Billionen.) Vereinsbank 2,75, Lübe>-Büchen 42,0, Schantungbahn 0,75, Deutsch- Ausftral. 20,5, Hamburg-Aznerika-Paketf. 21,25, Hamburg-Südamerika : Vereinigte Elbschiffahrt 1,9, Asbest Harburg - Wiener Gummi 2,1: ä Alsen Zement 31,75 G, Anglo Guano 7,375 B., Mer> Guano —, Holstenbrauerei 20,0,

Billionen.) j D stenlanden 158,5, Bergwerk 21,9, Deli Maatschappij 366,5, Gelsenkirhen Bergwerk 45,5, Humboldt Maschinen

Köln - Neuessener Bergwerk 30,25, Nheinishe Braunkohlen 29°/s,

Baumwollspinnerei

S3 1 K terdan 488 O0 (Schlußkurte.) islerdam 4 e

Cschweiler Bergwerk 63,5, Brasilbank Commerz -

Bergbau 25,5, au2wärtigen Warenmärkten,

mechanische Weberei 16,0, Manchester

Hammer]en Asbest 0,75, Ottensen Eisen Büroberidcht

und Garnnmarkle

, E Adler-Brauerei Köln 12,0, Dynamit Nobel 5,75,

Neu Guinea

Continental Felten u. Guilleaume

Frwerbs- und Wirtschaftsgenossen 7. Niederlaffung 2c. von R 8, Unfall- und Inval 9, Bankauéweise:

0, iedene Bekanntmachungen. 1. Privatanzeigen.

L, Unlei]uchungsS]acheu.

2. Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2. von Wertpapieren.

5, Kommanditgesells<haften auf Aktien, 2 und Deutsche Kolontalgefellshaften.

Honaesesiha 9 e ee E _- P its S ftiengesellsha Anzeigenpreis für den Raúm einer 5 gespaltenen Einheitszeile

l, GBoldmar? freibleibend.

ftSftelle einge

gangen fein.

E E E

E Befristete Anzeigen müßen d r ei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Gef

1. Üntersuhzungs- fachen.

Berichtigung.

In der Veröffentlihung in der Nr. 164 des Neichsanzeigers des Finanzamts Ulm f Vermögensbeschlagnahme des Fabrikanten Theodor Oskar Dietrich, in Chemnitz, Jahnstr. 65, jetzt in RNRomanshorn, Schweiz, wohnhaft, lautet die Ankündigung :

E S E A P mr

p

tember 1924, vor dem unterzeichneten Gertcht, Nr. 5, anberaumten Aufgebotstermin ihre widrigenfalls

Vormittags 109 Uhx | Buch- und Kunstverlag | Carl Hirsch A.-G,, Zollikon-Zürich. | Einladung zur Generalversamm- | lung auf Samstag, 9. Auguft 1924,| T tittags 11 Uhr, Qasi {ch

Shefrau, Wilhelmine B früber in Bremen, al1s, wegen Chescheiè

Breslauer Verfi Aktien-Gefelischafst.

Ausschließung folgen wird. Blotho, de

af

E

vember 1 Vormittag ustav-Freytag Die Ghefrau derung ordentlicher

in He ver-Lin den eralverfsammlung in Hannover-Lnden, ersamm /

Stoltesiraße

nachbezei<neten |

S

TageSoronuità

Verschollenen verstorbenen beantragt, den ver

s, L i O0/ geboren um 109

Juland be- | Bremen, den findliche Vermögen ist mit Beschlag T [ irrtümlih an- gekündigt: das im Ausland bef. Vermögen. Finanzamt Ulm a. D.

Antragstellerin 1 Willi Rode, |

î o Cx; 1 am 12. Juli

{+ 1 A 19

Oeffentliche Zustellung.

beiegt etc.,

[C R RENESC 28; "R T I: L

2, Aufgebote, Ver- ? [ust-und Sundsachen, ‘i: Zustellungen u. dergl. 1!

Zahlungésperre ift über die auslos- baren Reichsschatzanweisungen K von 1923 772 und 3748 über je 500 Gold- (83.17 78, 24) Umtsgeriht Berlin-Mitte, Abt. 83, den 19. Juli 1924.

p

ttagë 10 Uhr, | 5g:

» m j E L \ L Ï fon u. Konst ür den Verw r Prasident :

Neklame- und Verlag-

derung, spätestens im Aufgebots- | termin dem (Bericht Anzeige Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 84 den 16. Juli 1924

ags 97 Uhr, mit

x 1TTTANCITOP 111? ( 1D 1j

mak angeordnet.

Freitag, den | mittags 3 Uhr, | ordentlichen General versammlung eingeladen

| 8, August 1924,

unterzeichneten N Í 1923 ein Erbschein erteilt worden,

Karl Hossmann 3

Es ist die Zahlungssperre der nach- 4 " "E p

siehend aufgeführten, angebli} abhanden gekommenen,

Oeffentliche Zustellung. Schatzanwei eister Arthur Bartuschat | Reichs „K“ th » l

Lit, a N 27 178 bis 27 181 angeordnet worden.

auslTosharen

4 7 P H - K, F as j tiesty veritorbenen Schneidermeisters (mil

500 Goldmark

154. F, 69. 24.

Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 154, d: T9//VII. 24;

I A

fraftlos exrtlart = Se V L 2 Niesky, den 19, Juli 1924. Amtsgericht.

l widrigen Verhalt

Hirschfeldert (0 t tittitn Pton Cidittaos Die Zahlungssperre vom 22. August || Fostenpflihtig 5% igen MNeichs s{uldvershreibung Nr. 187 818 ist aufge- hoben worden.

Amtsgericht

erflärung der Be

Beklagte zur

Durch Ausf\chlufßurteil vom 8. le ür den Dr. im Aktienbucße der Nordstern FeuerbversiWerung8anstalt Actiengesellschaft in Berlin-Schöneberg eingetragenen Aktien Nummer 239 ic 3000 Mark für Traftlos erflärt worden, Amtsgericht Verlin-Schöneberg, Abteilyng 9.

l. Schlieper, | dit mündlichen 2

i S j des Landaertchté Berlin-Mitte, Abt, des Landgerichis 93 Uhr, mit der Aufforderung, si durch zugela}senen

Al * A4 44 1 TL l evollmächtigten i >a Add j F lage vor der Generalvert)amnzlung

Gesellschaft oder bei

Nummer 240

Nechtsanwalt a

vertreten zu lassen. Fusterburg, den 19. Der Gerichtsschreiber

Abhandeu gekommen: 59 000, Gelsentirhen Gußstahl Oblig. Nr. 5625/27, 142, 3335, 3625/35, 12833/: 4486, 669/71, 5621/24, 11072/73, 14230/33, 14239, 4091, 4996, Berlin, den 23. 7. 24. Der Polizeipräfident. Abt. TV. E.-D.

tandgeri<i8,

Berlin, den 22.

Neklame- und Veriag- Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. el

I) t A AtaR 5423, 9972/81, Amtsgeriht Beilngries

[35802] Oeffentliche Zustellung.

ie Frau Paul Niesel, Hedwig geborene Kürbs, in Xanten, } zeßbevollinächtigter :

daß auf das am erfolgte Ableben

(Wp. 348/24 Scharnstraße Nechtsanwalt Frokde- ge ibren Mann, den Orgelbauer Paul Riesel aus Xanten, jetzt ohne bekannten Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß der Beklagte dem Trunke ergeben und für den Unterhalt der Klägerin und seines Kindes nicht sorge, mit dem Antrag auf Chescheidung. Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Nechts\treits vor Zivilkammer des Landgerichts in 22, Oktober 1924, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- sih durch einen bei diesem Gericht Rechtsanwalt bevollmächtigten vertreten zu lassen. Kleve, 14. Juli 1924. Landgericht.

a

Wagnerméeisters Waltersberg Häring die auf Grund tindscha?tsvertrags vom 8. August 1895, G.-R. Nr. 331, bezwo. kraft Geseßes bestandene allgemeine Güter- gemeinschaft minder}. Kindern Maria, Katharina, Wal- burga, Sabina und Johann Häring fort- unrichtig geworden und wind daher für Eraftlos ertlärt. S8 2361 Abs: 2 B. G.-B., 8 204 Abs. 2 Z.-P.-O. VBeilngries, den 18. Juli 1924, Amtsgericht.

[36043] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Dora Marie Gott- burg in Bredstedt, vertreten NBerufsvormund (Ernst Voigt in Husum, flaat gegen den Knecht Arthur Knudsen, Amerika, unbekannten der Behauptung, daß der Beklagte ihr Er- zeuger sei, mit dein Antrage, der Klägerin vom Tag der Klagerhebung an bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres als Unter- halt eine im voraus zu entrihtende Geld- rente von vierteljährli<h 60 Goldmark, und zwar die rückständigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am 19. September, 19. Dezember und 19. März eines jeden Jahres zu zahlen. Zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte Bredstedt auf Dienêtag, den 16, Sep- tember, Vormittags 9 Uhr, geladen. e óffentlihe Zustellung der Klage und Ladung ist dur< Beschluß vom heutigen 4 Tage genehmigt.

Bredstedt, den 12. Juni 1924.

Gerichts\{hreiber des Amtsgerichts.

Ehe- und Ein-

Erledigung. Die im Reichsanzeiger 249 Not. Beilngries

vom 26. 10. 23 gesperrte Kolmar u. Jourdan 20788 ift exmittelt. Berlin, den 23. 7. 24. Der Polizeipräsident. Abt. IV.

Einladung der Naab-Kalk- terwerk A. G. in Ebenwies mit ) Samstag, den 16, August 1924, Vormittags 9 Uhr, in den Amtsräumen riats Hemau in Hemau (Oberpfalz) statt- Generalver- fammlung laden wir die Herren Aktio- nâre ergebenst ein.

Tagesordnung: Vorlage und Genehmigung der Bilanz und Verlustre<nung

Katheterreform Aktiengesellichafl in Siuttgart-Cannstatt.

ammlung am 15. Vai beschlossen, das

n tuttgart wurde U. a. Der Kaufmann Hugo Jas in Nummels- ordentlichen Grundkapital der Gesells<haft durh Ums burg als Generalbevollmächtigter der Erben ) nach dem verstorbenen Pferdehändler Willi Jacks in Nummelsburg hat das Aufgebot des verlorengegangenen Hypothekenbriefes b auf dem Grundbuchblatt Grundstü>ks Rummelsburg Haus Blatt Nr. 175 Abt. 111 Nr. 14 für den Gerichts- ekretär Gustav Nikol in Rummelsburg eingetragene, zu 9 9/6 verzinslihe Forderung von 500 Talern beantragt. der Urkunde wird au}gefordert, spätestens in dem auf den $8. November 1924, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter- jeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- ermine seine Nechte anzumelden und die widrigenfalls Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Nummelsburg, den 14. Juli 1924. Amtsgericht.

4 P RdE E O M IENT A I E. Ar EN MEES 4

gesetzt hat, ist

à 20 Goldmark,

unsere Aktionäre folgende dritte Auf-

forderung.

. Sämtli$e Aktien (Mäntel und Ge- winnanteilsheine) unserer Gesellschaft sind bis spätestens 30. August 1924 bei der Gesellschaftskasse oder bei dem

H. Keller's Söhne,

Stuttgart, Friedrichstraße 55, zwe>s

eingureichen,

nebst Gewinn- zugelassenen tür 1923/24. 2, R. 24/94. G m orf

Entlastung von Vorstand und Auf- Der Inhaber | |

Aufenthalts, , Umstellung Aktienkapitals

widrigetn-

. Erhöhung des Aktienkapitals. Kraftloserklärung SLL( Q ( (

), Aenderung der und 17 der Satzung. Neuwabl des Vorstands und Auf-

5. Kommanditgesell» {haften auf Attien, Aktien gesells<hasten und Deutsche Kolonialgesellschasten.

On Eo

i 4 nom. Aktien j eine auf 20 G.-M, festgeseßte Aktie ausgereic<t.

=S

vorzulegen,

Die Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung hän spätestens bis 12. Augu die Aktien ffentlichen Notar oder einer Bank hinterlegt sind und die Hinterlegung durch eine die Nummern Bescheinigung

gt davon ab, daß i 1924, Abends bei der Gesellschaft,

direkter Vorlage und Abholung bei den oben bezeihneten Stellen. Für Erledigung 3 ; spondenz werden bühren berechnet. 3, Die Einreichungsstellen sind, soweit Vermittlung ebenso zur

Elmkalkstein-Werke A, G,., Königslutter. ordentlihen General- versammlung am 19. Juli 1924 sind in den Auffichtsrat neugewählt folgende Herren: Bankier Heinrih Huch, Braun- schweig, zum Vorsitzenden; Architekt Hein- rich Zerries, Braunschweig, zum f Vorsitzenden; fampf, Hannover, zum Beisitzer. Königslutter, den 21. Juni 1924, Der Vorsitzende des Auffichtsrats; Heinrich Hu ch.

Der Arbeiter Simon Platte, 9, das Aufgebot zur Aus- s{hließung der Gläubiger der auf dem Grundbuchblatt Valdorf Band 8 Blatt eir. 40 Abt. 111 Nr. 1 i hann Barthold Valdorf, geboren 10. März b) SFohann Heinrih Valdorf, ge-

Amtsgericht der zweiten

enthaltende glaubhaft gemacht wird. Der Aufsichtsrat der Naab-Kalk- und Schotterwert A. G. Ebenwie®s, mit dem Sitze in Nürnberg. aeuwel, Borsißender.

für den a) Io- Spißenausgleichen, ebe gegennahme von Anträgen auf Aus-

tbeinen entsprechend den Bestimmungen bereit. Cannstatt, Der Vorstaud. HwgoW, Weißikgar,

1849 eingetragenen Abfindungen von ins- Silbergr. 3 Pf. gemäß beantragt. Die Gläubiger aufgefordert,

Heinrih Lühmanu, Bremen, vertr. durch E. Mer kle.

[Þätesteus in dem auf