1924 / 195 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Klin ghaiSen.

\ l ») 1 l i J | s F T P ( 1 ï l 1 | 13 ì X l L î Aut ; ( L 19 S OTI 9 l nl l nel (5) m mer l r i [l } j l U l It O1 ( et D) 0 l F ( r \ Sm ima au! ben, nil i rab} («E pflicht! rleg! r Sache und von de welche hie a l l Irtedigut l {N} Pru Won turSbe aller bts ) tember 1924 Anzei ( U machen m icht Saal] Dyr. Schur e, Dir. [42957] r da B3ermöaen des Kaufmanns 0 Gl t »UrAQ eils8berger ck11 L E Deite, Deoitta0s 12 Ubr, de Font urs eröffnet. Verwalter: Justizrat Kuhn in eebur( Anmeldéfcist sowie offener Arrest mit Anzeigefrist bis ein- hließlih 5. 9, 1924. Erste Gläubiger- versammlung und allgemeiner Prüfungs- termin: 6. 9. 1924, V. 9 Uhr. Amts- geriht Seeburg, Osipr., 11. 8. 1924 Bir car dA, Bonus, [42956] Ueber das Vermögen der offenen Handels gejell)hait Groß & Co. in Stargart i. Pomm., wird heute, am 14. August [924 Iittangs 12 Ubr, das E verfahren eröôffnet Der RKedhnu n Boigt in Stargard i. Ponm. wi zuin Konkursverwalter ernannt Konkurs forderungen nt um 29. Septemt Di 1924 bei dem Gericht anzumelde wi ir Beschlusfassung über die Bel: behaltung î ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters fowie über die Beficllung eines Gläubigerausschusses und de über die in S. 192 Dei r801 1 bezeichneten Gegenst ände auf den 11 eptembet 1924. Vormittags [0 Übr ner 4a, und zur Prüfung der ang ten Forderungen auf den 13, Oktober 1924, Vormittags 10 Ubr *§tmmer 4 vor dem unterzeichneten (Gericht Termin anberaumt. Allen Per- fonen, weldbe eine zur Konkursmasse rige Sache im Besi haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemein- schuldner zu verabfoigen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welhe sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in An-

spruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 29. September 1924 Anzeige zu machen. Amtsgericht in Stan Pomm.

r E E E A O E

wn E gar i.

Súrehklon, Schies. [42959]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Ernst Moese in Strehlen wird heute, am 14. August 1924, Nam. 4 Ubr,

Konkursverfahren eröffnet. Verwalter : und Zwangsverwalter Jakob Cohn in Breslau, Neue Schweidniter Straße 15. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis einschließlich 24. September 1924, Vorm. 9 Uhr. P (Nd am 30. Oktober 1924, Borm. 9 Uhr. Offener Arrest mit An- zeigepfliht bis zum 10 September 1924. Amtsgericht Strehlen. Stolberg , Rheinl. [42958] Aufkhel ung der Geschäftsaufsicht

und Eröffnung des Konkursverfahrens.

Die über das Vermögen der Firma Westdeutsche Polstermöbelfabrik Peter Wasser, G. b. H, mit dem Sitze in Stolberg, Nhld., durch Beschluß hiesiger Stelle“ vom 26. Juli 1924 angeordnete Geschlftsaufsiht wird aufgehoben. Zu- glei" wird über das Vermögen dieser Firma beute, am 12, August 1924, Vor- mittags 94 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet: Die bisherige Autsichtsperfon MNechtsanwalt Dr. Besgen in Eschweiler wird zum Konkursverwalter ernannt. Offener Arrest mit Anzeigefrist für alle Prlanen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiß haben oder zur Sf \&êtiase etwas \huldig sind, bis zum T September 1924 ein\chl. Ablauf der Anmeldefrist flir die Gläubiger an dem- selben Tage. Erste Gläubigerversamm- Tung und allgemein er Prüfungöte :rmini am 12. September 1924, Vormittags 10 Uhr, an ptesiger Ge richts stelle Stolberg, Rhld., den 12, August 1924, Amtsgericht.

das Koukturds-

m.

E B l)

SÍe

JILeCDISanD

en mi

Ic y

Siutigart. Ueber

Karl iit

5!

Unzel

der

r woch, uu A

irc

Prüf ung astermin

97

104

5aal B

M n eige frilt lauf der

lel 12 1 Uh Konkursverwalter: Möhrtngen a.

Anmelde! , ; (G&örite Gläubigerversammlung

Uhr,

iigart.

L: M F [ A l d [N Í { ten 4 ) } 11 1 del 11 12 S J l f (4 D ! L 35 UNt ufzgCcbal | I l l ermin anl Ungtag 1924, Bormitt 10 rcchivitr | - it j tft I Í 1 4 t1 (E l C LL Ub, Dag (Éi ren ceróôfsnel Konkursverwalter :

» (C4 imer in &tutk- Offener Arre

nwalt Drt éFlegenh (S harlottenstraze 9 bis Gi Anmeldefrist: Erste Gläub N ] den 13 ) i R 1924, Allgemeiner Prüfung L Oktobe 1‘ 24,

je Justizgeb( Ar

ptember 1924

‘0. Ceptem

an Sn ch)OTs

n am mittag

E

163] das Vermögen des Schreiners Sachsgnmaier in Möhringen a. d. F., August 1924

[429

24, Nachmittags Konkursverfahren eröffnet. _Bezirksnotar Haux in d. F. Offener Arrest mit gefrist bis 27. “August 1924, Ablauf rist 12. September 1924. am Mitt- September 1924, Nach- hr, Justizgebäude, Urban d, Gaal 7 Allgemeiner

am Samötag, den! September 1924 Bormittags Justizgebäude, Archivstraße 15d,

l, DAB

c) N)

q “Be nt L U

I. Sti

den

L.

196.

Zürtt. Amtsgericht Stuttgart. L.

Zer O [42964]

lleber bas Berrnögen der offenen Han delsgesellschafl E. 6. Siebert & Schorkt mann, Thermometer- und Glasinstru- mentenfabrik in Zerbst, ift heute, am 14. August 1924, Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren ‘eröffnet. Der Nechts anwalt Dr. Schiff in Zerbst ist zum Kon furêsverwalter ernannt. Rontursforderungen sind bis zum 4. September 1924 bei dem

(Gericht anzumel ammlung und Prüfungstermin stehen 12. September 1924,

anl. ten

tbe

Anits

Abe

De

01 ifur6ve rah ren über das Firma

id aft e

Y UBL,

iustig

lden.

S 11 Uhr,

Offener Arrest bis zum 4. Sep- r 1924 : geriht Zerbst, den 14. August 1924.

[42608] r e neine Prüfungskermin in dem Vermögen der „Sag“ Sportbedarf Aktienge|ell- in Bamberg vem 23. August 1924 auf 5. September 1924, Borm. Zimmer Nr. 82 des Zentral ebäudes verlegt. Gerichtsschreiberei

des Amtsgerichts Bamberg Hannover. [42936] Jn dem Konkursverfahren bér das

Vermögen des Kaufmanns August Gerber

in Hannover,

Inhabers der Firma Han-

novershe Dauerwäsche Manutaktur, Han-

nover, anwalt

der hier,

Nechts- aus

Herrenstraße 6, wird Dr. Alexander-Katz

seinen Antrag als Konkursverwalter ent»

lassen

anwalt Sudfeld,

seiner Stelle der Yechts-

und an hier, bestellt.

Amtsgericht Hannover, 9. 8, 1924, Oberkausen, Bheinl. [43169]

Jn dem Konkurse über das Ver1 mögen des Kaufmanns Franz van Treekt 8 Oberhausen, Rheinland, soll die Schluß- verteilung erfolgen. Dazu sind 7174 67 Goldmark verfügbar. Zu berücksichtigen sind Forderungen zum Betrage von

34 091,92 Goldmark, darunter

rech ti

auf de r Gerichtsschreiberei *

leine bevor- Das Schlußverzeichnis [iegt Äbteilung IV

r

gten.

des hiesigen Amtsgerichts zur Einsicht aus.

Db

Dr.

Oldenburg, Oldenburg.

Kor

Oldenburg.

erhausen, Rheinland, 14. August 1924, Hecing , Konk ¡csverwalter, [42949] Mursa in August 1924

und 9%.

Trautwein Die am

1kurs

angesegle erste Gläubigerversammlung bzw.

Prüfungstermin 18, e ands

Old

wird 192%,

verlegt auf den Vorm. 10 Ubr. denburg, den 8. August 1924. Das Aae Abt, Y.

r —_———————

Erste Gläubigerver- |

am |

î

person wird der Kaufmann Loui

in Gießen, Walltorstraße, bestellt Malchin, den 12, August

Gießen, ben 13. August 1924 Mecklenburg-C ckAmwerinfd 16s

Hessisches Amitsgericht 3A «Gladbach.

Ga ciez. [42906] | Auf Antrag der Firma

Die Ges@häftsaufsiht über die Firma | mech. Klei derfabrik und L Karl Nödig in Fraureulh wird nach Ab- in M.- GAadbach, Waldha lauf der in § 66 Absay 3 Ziffer 2 der | wird beute, Nachmittags 414 Uhr,

Verordnung v ¿Frist aufge bober Greiz, den

Thüringisches

Fl anb or n Veber das

nehmers Frang Kärcher iw Hamborn, Her

mannstraße 15, 1924 aufsiht ang

O E OYnNdItUs Qr,

Hamborn, d

Hanborin. : S Vermögen der Firma Neif-

Ueber das eisen & Co,,

Nachmitta; gs i eordnet.

is 14 6. 1924 bestimmten

7 August 1924 des Konkursverfahrens angeordnet. Als

Amtsgericht, Abt, TT. Aufsich! person wird Kausmann Johann -— R i Nobert Bähren in M. -GBladbach, Schiller- . [42907] | plaß, bestellt

Vermögen des Bauunter- wird Heute, am 14. August 3} Uhr, die Geschäfts- ; Aufsichtperson ist Jansen in Hamborn,

en 14. August 1924 Amtsgericht.

[42908]

offene Handelsgesellschaft in

das

qciamte 2 Firma die Geschäfts

BermöÖö (101

1924. VAzrntsge

[42918]

Wilh. Köntges, Tuchgroßhandlung

usener

der Zgufsicht zur Abwendung

Str 16,

über bezeichneten

M. -Gladbach, de n 6. August 1924 Amtsgericht.

Amtsgericht,

Neubukow. 1 12919]

Veber die Firma Slinon Goldschmidt Nachf., Inh. Frau Ina Bayer, Ves bukow, ist zur Ahay ¿ndung des Konkurs- verfohrens die Ges châftsaufsiht an- geordnet. Aufsicht Tite Sitadtsekretär Klüssendorf in. Neubukow.

Neubukow, den 7. August 1924

c r L i LT D 1 F ( E c i j [ j Î'« ck51} l l 5 (3 f j ) Fj U | [ î =4 l Del anl j AD A - (420/11 T 1 1 i M na eaer | Ï { teller | \ j Ci LE: | 4 El, G 4 1 Frau | A utt 194 V ) Bole- j 1) ubeT 5 L, R I Y ( 4 / u D! ; É b | raß 33 Verl 1 )y y S 1924 j S N 2 ES v4 4 ) Led N ILE Dari !! U mangels rechtzeit 1 » [orm annov o 42012 N] { } iy N, J», »Y 24 x t I} gerechten Untrag ( Cs | Li l ermö der Firma )SDeT! 6 U / uter U L l el lellschait mit )reSLau, i 2D | E tung, in Hannover, 18 Am l n E. | 3, wird heute, um t Uhr f - e e s Z 2 chäftsaufsichi Liber fsold. [429011 j Handelsregister des Amtsgerichts | Elberfeld. 13 Nin, 109/24. | (H r . 1 j eun cD DeT j 1 Gc | ' - U É Î a 2 da Wt D, f N HODoaue 0D, ci Eh a1 Mittags 12 Uhr, | -| l b, H, Hann geordnet word A ha 1uje N, tr, 14 2. des Dr Görrig, Wasiak in Unt. Bar! yndikus Deutschen erte A-G, Amtsgericht Ell Steghiva eimstr. 165, 3, d } Herrn | Drebber, Geschäftsführe1 der Firma Tir f'aand {99091 [5 C )., Hohen- Die Geschäftsaufsicht über den Kauf- | \ E mann Hugo Moser 1n Erfurt ist nah Be- | 1924 stätigung des leichs aufgehoben. | a Erfurt, den 1924 | [42913] Da 1 iet T0 | des | (1 y p j 7 aa 0 Uhr Ua ava Lid 12068] n 102 10 Uh: 1 Þ R Us *ckerTon T De Ueb DCT ITMa Tant? | I : E furter \ »eT ugfabi ¡Ten f “A 6s R A 4 8 i taeuan ce ol VDildburg ha sel 1 13, August 1924. vorm. (Xrn Nd ee [lj chaft T LTIL Y: s Ï S Q a f : [Das Thürinaiscbe Aml Ht. Mt. [l i ritr Re 0/11 ift | Me Dur ra Di d L 1 1924 Nachmit | I Î 8aufsi 1) j zur Abryc | Ax3SLOR “Ep uo e M - \ {291 4] : E U Is De N nanns Gottf ried s | Krind X t r en Ver- i H j Í | möge (5 1! ; "wendung / deg o1 ¡fi ch3 i 4 | pers LISTat Ae | Gaffenft il i 9 j 114 den | 9 G oelscnkirechen, 1] I Ls R Morm A0 4M - UCOCT Dag chNXTINDAZN VLO L n e z { 45) H] Gotnni b Feldmann enhabe « 7. Ä N ‘A8 N Z {42 1 O A A R C O du | Ueber die Firma einver Kenzingen, De ) eldbmann & Co 1 m O M wurde beute { of n tin F Saune | P y N f enn E ©° | die Gesdhäfléauf l Zur Auf- [haste 1 dur i n bj L j | sicht on G alt Dre {uß kurses nah den Bekannti1 l in Gmmendinge! 14 1291916 8 2 uno 1 ; Kenzingen, de! 19 geordnet. Als SGeschafts8au}ic | Bad. Amtsgertchi N A Mp7 + (Sarl (Ad DCT «U Wll ch-/4d Ï In betellt j [ i d E ] eburg. _ [42916] Beltentirchen, den 3. wugull 1922 ¡rch Beschluß vom 18. Juni 1924| Y 9 N 9 +2 1 r « F ie « 2 ) Amtsgericht (Ses Sauritchi Uber A | 6 ( ol 1 F der offenen Handelsgesellschaf! r i (Q L, l e Geora, Reuss, Wilbelm Meuter (Inhaber Bie Se ifibauf cht ube er d Wilhelm Neutei l n Magdebuug, Arndt- des Kaufmanns Otto D onner in straße 48, Paul Schersh-midt in Magde- Wind ch nbern8dorf it du b bura, S idrina 93 «t H dito eunfers Li UIGT D ij QUr( L Hy, ( Ll A U L i «Dai - Fraftic estätigun :\chluß des 33 in (Cl vurg, Nosche rstraße 13) wzrd vergleic det J Amtsgerid Lk { al uf 4d 0A DCA ITGU Fin« 1] ns Wilbe! m vom 4. Juli 1924 nah § 70 der Gesch.- | Reuter wird aufg hoben Aufs.-Verordng. beendet. den 11 [924 Gera, den 13. August 1924. ‘ri 3 Das Thür. Amtisgericht. « Ach ( Malchin. E [42917] Giesse A [42905] Die Geschäfis au _zur A O Die Firma Hauser-Glühlampenvertrieb | des 3 Konkur ses übe die fioma l res c f r Q « 4 Cen lhurh d Ras in ‘Gießen, Inhaber Albert Waker, wird Nachfolger, Inhc ber N. ase, in Mal n Le R Y m: rc be S. Gi unter Geschäftsaufsicht gestellt. Die Ge- | hin wird aufgehoben, ba die e Schuld fer c v ( / D » T 0 n \chäftsauf ficht beginnt am 13, August 1 1924, nicht binnen Monatsfrist einen a “és | Nachm. 4 Uhr. Als Ge st ch äftsaufsichts- Antrag auf Gröffnung des Bergleichsver- | f Althof f | fahrens eingereicht hat. | |

g Dad y 10.

6,

147 f

con eid.

8 ; Amtsgerichi

luß vom 1924

12,

angeord

Kehrlein in Tie L ecbeio

forde rnif

of

t

f

ichte Il

Wies

Gerichte l

113 nTetl

R des

Fa

bung genügenden Bergleichsverfahrens tinner- hasb der F ted

1 n

den geseßlichen

Antr

Zwickau, SAChSECHs,

12

Ueber Kalisch, Haftpflicht August 1924 wegen

worden. lokalri hter

das

die

( o sell

in

Beyer

schaft

berplani d, Zahlungsunfähi

Vermögen der

mit

Geschäftsaufsicht i Als Aufsichtsperson ist der Vigze-

ragg

ften Frist. dén 13. 8. 1924 hreiberei des Amtsgeri T 0

anl auf

s, f | sose dolf cfonts: Schmid -Séhlenker i. M, 10 a Kirsner in Nottweil DeT Kaufma m H Trichtinger in Trossingen als Aufsichts- verion bestellt Termin Aur U Ai versammlung in dieser Sache: ; 2% August 1924, Nachm. 34 i da) Z Aug qu it 19 nt } S401, Pomm, (42022) Fn (C achen betref [{[Cnd + chäfts ¡[sw icht über das Vermögen der ¿Firma “V der nd Blau in Stolp der Zw leich vom 23. Juli 1924, vollst E ia ilgung der Schuld in folgenden MNatei- ahlung gen: 20 % bis zum 31. Juli 1924, 30 7 bis um 31 Öftol DCT 1924, 5% o 8 um 3Ll J 1925, rechtskräftig gervorden. Dic lôaufsi cht ist be- endet Stolp August 1924 Amtsgericht

: mit

A en wegen

(&r-

{Frs

[42924] Gr a Grich

chränkte

“ist

er «m

ig-

angeordnet

in Zwickau bestellt Amtsgericht Zwickau

E S

8. Tarif- und Fahrplanbetaunt- machungen der Eisenbahnen.

[42890] Reich8bahugütert (Ausnahmetarife).

.

a ca

rif, SDest C l

Mit Gültigkeit vom 18. August 1924.

Aufnahme von. Lößnitz unt. Bf. in A.-T. 39; Brake (Didbg.) und Nordenham in A.-T. 58; Gau in A-T: 61 sämtlich als 'Vertandstationen

Näheres durch MNeichsbahntarifanzeiger.

station in

i289

91]

Alt

ona,

im Auguît 1924

Reichsbahndirektion

Line A E RS E R R

Neichs8bahngütertarif Heft C Al (Ausnahmetarife) Tfv. e. Mit Gültigkeit wird

Sta

die

iLTON den Ausnahmetarif 5 a einbezogen.

Dom

20. per Kleinwelka als Versand-

Berlin, den 13. August 1924 Reichsbahndirektion.

[42892

Neichsbahungütertarif, Seft C A1 (Ausnahmetarife) Tfv. 5. Mit Gültigkeit vom 20.

werden

Dillgebiet Näheres des

0

2]

die

ui

n

an zeigers für der

erteilen fe R „und

darüber bringt d Gemeinsamen

Ib. 6

Frachtsäße

25 9/0

Tar

l

1924

August 1924

_des Ausnahme- tarifs 79 für Erze vom Sieg-, Lahn- und rund

ermäßigt.

die nächste Nummer und Verke

Tarifs 1 Güterverkehr. die Reicbsbahndirektione 1 Glbers-

Frankfurt,

Main.

lberfeld, den 14. R 2 924. eihsbahndiretkti

N

S

foblenbri! etts ab Kehl

A

ckchweis

2 U.

für Steintohlen-

im

(vergl. Nr , Hanideläteg.- -Beilage) wird Fe

2

" guO 1924 aufgeh: oben lôruhe, den 14.

(l

Nei

ti

Nu

¡ult

hrs»

Auskunft

)er Ausnahmetarif Karlsruhe

und D

Bers rsand

vom

1324,

hsbahndirektion.

nas

16: ]

&

Dor Bezugspreis beträgt monatlich 3,— Goldinarf freibL j Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, flir Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer au die

Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten

0,30 Goldmark

I J

einer «

Fernsprecher: Zentrum 1573 T1, 195, Neichsbankgiroktonto.

S

Berlin, Dienst

a

d gejpaltenen Einheitszeile L,— einer 3 gespe altenen Einheitszeile 1,70 Goldmarftk freibleibenb.

die Geschäftsstelle des Neichs- und

Anzeigenpreis für den Naum Goldmarft freibleibend,

Anzeigen nimmt an Staatsanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmftraße Nr. 32.

| |

v

Sinzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder

einschließlich des Portos abgegeben.

tag, den 19. August, Abends.

vorherige Einsendung des

1924

2s

Boftschecttonto: Berlin 41821,

auc

Betrages

————— E E B ct Tx es IIEY p I D A P S E T E a AS S L R E D I A A S L LE S P E L I Fuhalt ves amtlichen Teiles; die Gifte der 1 ; il i | ita l V LUIS l + 1 S . runde anzuwenden t Nerbleib der thn nvertrauten Gift l nen übers Deutsches Reich. C A j Cat E E E E O E : Dieje Besttmmungen fi U alt} Landes\stelle ül t werde! raud H ftbu É Miitteil ung, betreffend Entgegennahme des taumen, die lediglih dem 2M iel feine Ann 4 r venn f } emvfänaern der Pflanzenshukmittel chreibens des neuernannten Geschäftsträgers von ofern in anderer Weise für eine K »rgt U l ift | N er: E : À ; (A E E | wodhsesimaen arl O ur Freiherrn von Malgtan. | wechsetungen aus|chlie] | A n C A A L G R U | : * Î Nau N B R naf » 5 Erequaturerteilung. S E E | D nDe e N fn x L aae. N L É G ü - x | 4 OTÍ ITE L n *ch©O0Ts | r k Bekanntmachung, betreffend Verlegung Det IelchSsbaninebenitelle | {i i il bp | in Gandersheim. 6 R i B 90039 F096 | ; 4 t t j Ï PBreufzen. j j f i ) L ¿ | C 04 D 1 \ L l Polizei erordnung über den Vertrieb von giftigen h anzen- | Vfsanzensutm | 1 b j 7 1 h ußzmitteln dur Vertriebssiellen des amtlichen Pflanze ishüt Bes | ) N so h [k 5 10 landwirtschafiliche a aften. | ( Betanntmachung, betreffend Zurücknahme einer Zulassung | n tn A1 L Börse Hent Zushedung eines Handelsverbois. Ve t Anzeige, betreffend Ausgabe der Nummer 45 der Preußischen a i H Seset;sammluna. t L y 1 H V 4 S Sit A } f / ) Y [s Amtliches þ Amtliches. È þ Deutsches Reich. C L j e œ Li mi omn De 3 Ver neuernaunte Ge \chäftsträger von El Salvador, G Dr. Federico Yudice, hat gestern dem Staatssekretär im ti Auswärtigen Amt, Freiherrn von Malgtzan, sein Einführungs- nüfs Li schreiben überreicht werden- F » 7 2 E Z ie : E : : 7e Dr h {t Dem Königlich bulgarischen Konsul in Dortmund Moritz ntl l Klöônne ist namens des Reichs das Erequatur erteilt worden. e H - N Í ul l un i B eann maus ! X e sowie Mit Ablauf des 30. August 1924 wird die bisher in | [reu ch un Fnd rRa B f c N o 4 L A | r du 1d } Gandersheim bestehende, von der Neichsbankstelle n l N v! : Z T: L l S L | «i t. ) y Gotlin gen abhängige Reichsbanknebenstelle nah Seesen | 2 Herrichi enshuß- | 28 : ( j ) verlegt. | ittel erf e ern H E y / at. , ius C -, 4 Î t N nD tehen j Qeo Derlin, den 15. August 1924. E A andareh N | ¿i (d T G a DUrTTen zu anderen !2 Yeichsbankdireftorium. Giftverschlag oder d von Glasenapp. Budczies die Geräte für dit : P e L vahren. Auf Gewichte Dor No | I rnmendung bec r0e1 5 r es mm, wenn « t dI einer Preufzet. | Y ‘Cengen bon aiftigen Pflangenschulzmitteln unmittelbar in R « - s l ossenet 1 42 vor Hh ckKA l tEniiT uno Y ron Tp Doe VELo Lou Ung | \hlossenen Vorrats- oder Abgabebehältnissen gewogen werden S 1 Über dén Vertrieb. vo N gistigen Pflanzen- | Ibaabe d ftig Pflanzen \chu ei der Abgabe von n |ch u B l FETETN dur c E LPPTCV S tCLT eit Des | Sg Empfänger mündlich ul h o ) o , I e S y e j + - F , j : if No nolhngt pn amilihen Þ f La M n [ch chugyes Und landwttts-| Giftige Pflanzenschubmittel dürfen nur von dem Leiter der | Und auf dll A shaftlihe Kör P Caen: Bertriebsstelle oder den von ihm eigens hiermit Beauftragten ab- | teder Paduna ee E Auf (H 8 Des S 13G L Ab 34 des Gese Bes über DIC allge- aecaebeit Werden. N Abaabe ilt auch die Zusendung DUTCY) dle Poft j DTEUCME De ortl E h ? e Ep 4 D P10 9m 1 or No N, 102 ko “A t; Y tor I Au Ten Ver TWWOrtia! Ver ch DTI meine Landesverwaltung vom 30. Juli 1883 (Geseßsamml. | e! rebe irch einen vom Leiter e A stelle A, E R on A ies ür Volkswohlfahrt v i { C E E e anzusehen; die durch die It hat lets als etnge]chrievene | Lan De ri S e S. 195 f.) wird die nachstehende Polizeiverordnung erlassen: E na rfo N / : i d | Pflanzenschutmittel, die aus Arsfen naen ; N T U ( ae! S : L E H c Í E J : A Ql Í | 8 9. | beilehen, oder die unter Verwendung dieter ! Mle ___l8 giftige Pflanzeushußmittel im Sinne dieser Vorschriften | Giftiae Pflanzenshubmittel dürfen nur an solche Personen ab- | Verettungen durten, GUG), INENIE I 200 S N E Tri E aelten die tn Anlage I bezeichneten Stoffe, Ver A un» Zus | acach :rden, von denen der Abagebende anz A L l U Cet H I aaa loslichen grünen Farbe rmif i AUT Eu / x aecaecben werden, C ENEN- DEI DACbende anz zunehmen berechtigt tit, | 5 us S K La A E Ci \ 3 bereitungen sowie die unter ihrer Verwendung hergestellten Zus A sie e aiftigen Pflanzenschubmittel in zuverlässiger Weise aus, | Abaabe vorrätia gehallen oder aWbgeaeven werden : E D ait S) C V A A E A L L BEIA ¿ E ES “A M d | prr 04 rverbind 1 ck 1} bereitungen zur Bekämpfung (Vertilgung ) von Pflanzen shädlimgen. hließlih zur Bekämpfung (V L gung) von Pfl imzenschädkin: jen | (Ur L R A eiden f ae ‘een E ere itu » T, " - I 3e in } Net V È ckDU l E S 2. | E N en V rden. Der Abgebende hat sich Meritber falls thm der Abs | silberverb Ee E N Ï E R O B Fot G Der Vertrieb von giftigen Pflanzenschußmi tteln ift nur solchen nehmer in dieser Beziehung niht ausreichend bekannt ist, durch | leicht Gen ane Ad ¡S ae vert Ea el A + P 8 Vf A à : c ) C 7 7 D G2 c f j z d K 1 A onnen Dertriebsstel llen des amtlichen Pflanzenschubes und solchen landwirt- | Befragen des Abnehmers zu vergewissern. Kann er die erforderliche | Vorstehende L h ee it Le |Craftlichen KDrper| \chaæften „gesbaliet, denen hierzu von dem für sie | Gewißheit nit erlangen, so darf er das giftige Pflangenschußzmittel | Lll aCes E LRS S enn H d Ur 4 C N guständigen Negierungspräsidenten (in Berlin von dem Polizeipräsi- | nur geaen Erlaubnisschein abgeben. | polizeilicher Au! auße at Oa denten) die Grlaubnis erteilt worden ist; er unterliegt den Vor- Die Erlaubnisscheine find von der Ortspolizeibehörde nah | von Pslanzen|chüdlingen au treffen. schriften der Fo 10. Prüfung der Sachlage aemäß Anlage 11 en Sie sollen in | L i A 19, N as op Nori Aufbewahrung der giftigen Pflanzenshußmitktel, der Neage!. nur für eine ‘bestimmte Menge, ausn h mêweise auch für | i Biele Polzeiverordnung tritt mit dem Laae der Dertundung 83. den Bezug einzelner giftiger Pfla1 ne ns{ußmittel während eines ein | in Krat! S é V OTT ate bon gi! F gen Pflanzensc hußmiti eln müssen in einem be- halbes Fahr nicht übersteigenden Zeitraume s ausg geste [lt werden. 2D 4 | ; : N i; N * roweit Í E [A wi NO Anm AoN 01 100 nl » 1 erder Mett Jonderen, an allen Seiten von dicht gefügten, widerstandsf fähigen | Grlaubnisschein verliert mit Ablauf des vierzehnten Tages nah dem | zyuwiderzandungen gegen N L jeiverordnun E, e Rae D! 5 and\oro2 | j No witohePnDe Z Ne YOBe (Dra 1 ITACICDEl i, Wänden umsclossenen „und mit einer dichten Tür versehenen Noum | Aus\lellunastage seine Gültigkeit, sofern auf ihm etwas anderes | in den belteyenden D 26A U s e Geld ph: n a (Giftram n), in dem sich f ine Lebens- oder Futtermittel oder sonstige | behördlicherseits nicht vermerkt ist. Die Erlaubniöscheine sind, der | nah § 367 Nr. 9 des Stra¡gel egbr Haft N L. O8 E Waren anßer Giften be efinden, aufbewahrt werden. Zeit der Ausstellung nah geordnet, die für Gifte der Abteilung 1 | hundertfünfaia Gold1 nat oder mit Haft bestraft 8 4. und 2 mit den entsprechenden Nummern des Giftbuches 10) ver- | Berlin, den 14. August 1924. y N . C , E ° 2 Se T op 20 c » P34 y hre j , p o Y orräte von giftigen s lanzenschußmittelw müssen sich in dichten, sehen, ean Jahre lang aufzubew Aren. N i u Dex Minister füx Vol fswvohlfahrt. v Behâltniss finden, die mit festen, qut schließe anden Deckeln An Kinder unter 14 Jahren dürfen giftige Pflanzenschubmittel | Q ee WyPTDNO S n In abga beferigen R die in- | nichk ausg händigt werden. D Lee i Jomänen Und: Vorlte Q H ov , j ( ) et d 7 Ü schädigung dét Beh T isse oder der Ümhüllung den für die : L S0: | S Dex Minister fün Landtwir rtsh jaft, Domänen und Forsten behält » aecltenden Besti 8 12 ht ent- Veber die Abgabe der Pflanzenschubmittel der Abiteilungen 1 n U: WAggCeri ebältnisse geltenden es immungen von nicht ent 0 s i 10A 4 | N | Z A i, dürfen E Pflanzenshußmittel nicht aufbewahrt werde! und 2 sind in einem mit fortlaufenden Seitenaahlen versehenen, Dex Minister für Handel und Gewerbe. 1 rratsbehältnisse dürfen giftige Pflanzenshuß- | aemäß Anlage 1] ‘ingerichteten Giftbuche die daselbt vorgesehenen S as Dr. Frieli ng haus, n Eintragungen vorzunehmen. Die Eintragungen müssen sogleich nah s: S 9 av bos i 0 Abgabe der Waren e dem Abagebenden selbst, und zwar immer in er Ministe DCS J E Cn. “mit der Aufschrift „Gift“ sowie unmittelbarem Anschluß an die nächstvorhergehend e Gintragung aus- J. A.: Grae]e mit Anwendung der in der Anlage k | geführt werden. Nachträgliche O Ae nberungen der Eintragungen Aulage A enth«al en entspreche! nden Namen, aus ü nd nicht zulässig. Das Gifbbuch ift zehn Jahre lana nach der lebten Abteilung l E den ich ertennbar und dauerhaft be- | Gintra auna aufzubewahren. 2E 5 5 Ne Je | | Die vorstehenden Bestimmungen nnden nicht Anwen N auf die A rfen und seine rgen, S Í E f: ¿ E S zie 2 "Io e 8aoenommen Tc la (ußer diesen Bezeichnungen oder Namen ist nur noch die An | Al nabe der giftigen Pfla mgen{chuß mittel, die von Großvertrie bôste len N ifoti s und seine Verbindungen, ausg bige men a L éd bringung der ortsüblicben Namen in Fseinerer Schrift gestatiet. Bei | an die Gingelvertriebsstellen abgegeben werden, sofern über vie Ab- Qued|il Mi ryerbindungen, aut Genn E (f Nu al Ca die Sifte der Abteilung 1 der Anlage I ent- | gabe dergestalt Buch geführt wird, daß der Verbleib der aiftigen E (f. Abt, 3) und ausgenommen in S ermijan (1. al halten, ist weiße Schrifb auf erein Gam de, bei Pflanzenschuß- * Pflangenschubmitktel nichééivit sen werden kann. Uran} alze, wasserlösliche.