1880 / 247 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[22036] Oeffentliche Ladung.

1) der Buchhalter Benny Wildemann, geboren am 13. Mai 1855 zu Landsberg a. W., leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche Berlin, 2) der Jo- hann Friedri Loeschke, geboren am 9. Oktober 1856 zu Viet, leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 3) der Rudolf Herrmann Julius Beer, geboren am 4. Januar 1857 zu Landsberg a. W. leßter Aufenthalt im Deutshen Reiche Lebus, 4) der CTaëpar Havarius Johannes Frank, eboren am 25. Juni 1857 zu andsberg a. W,, eßter Aufenthalt im Deutschen Reihe unbekannt, 9) der Robert Carl Giels8dorff, geboren am 18.

ovember 1857 zu Landsberg a. W., letzter Auf- enthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 6) der Kürschner Gustav Adolf Klatwe, geboren am 14. Juli 1857 zu Landsberg a. W., leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 7) der Gustav Herrmann Albert Krüger, geboren am 11. No- vember 1857 zu Landsberg a. W,, leßter Aufenthait im Deutschen Reiche unbekannt, 8) der August Rapsch, geboren am 14. August 1857 zu Lands- berg a. W., leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 9) der Gduard August Carl Rehfeld, am 8. Oktober 1857 zu Landsberg a. W. geboren, leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 10) der Carl Heinrih Rostin, geboren am 21. No- vember 1857 zu Landsberg a. W.,, letzter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 11) der Carl Fried- ri< Ferdinand Se LENoE, am 4. März 1857 zu Landsberg a. W. geboren, leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 12) der Ernst Friedrich Wilhelm Seydliß, am 11. April 1857 zu Lands- berg a. W. geboren, leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 13) der Carl Rudolf Schlawit, geboren am 13. November 1857 zu Landsberg a. W., leßter Aufenthalt im Deutschen Reihe unbekannt, 14) der Wilhelm August Schlawibß, geboren am 13, November 1857 zu Landsberg a. W., leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 15) der Hugo Robert Sprenger, am 8. Oktober 1857 zu Landsberg a. W. ‘eboren, leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 16) der Wilhelm Otto Julius Wiehl, am 1. Januar 1857 zu Lands- berg a. W. geboren, leßter Aufenthalt im Deut- schen Reiche unbekannt, 17) der Paul Herrmann Richard Walther, am 25, August 1857 zu Lands- berg a. W. geboren, leßter Aufenthalt im Deut- schen Reiche unbekannt, 18) der Carl Albert Sper- ling, am 3. Juli 1857 zu Alexandersdorf, Kreis Landsberg a. W,, geboren, leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche Hammer, Kreis Czarnikau, 19) der Johann Friedrih Erdmann Schallert, ge- boren am 6. November 1857 zu Annenaue, Kreis Landsberg a. W., leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 20) der Berthold Herrmann Ru- dolf Pertsch, geboren am 12. Juni 1857 zu Berg- kolonie, Kreis Landsberg a. W., leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 21) der Carl Auzust Oehlke, geboren am 15. November 1857 zu Cladow, Kreis Landöberg a. W,, letzter Auf- enthalt im ODeutshen Reiche unbekannt, 22) der August Ferdinand Theodor Siewert, ge- boren am 11. Februar 1857 zu Dühringshof, Kreis Landsberg a. W.,, leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 23) der Schlosser Gustav Eduard Ferdinand Zimmermann, geboren am 22. April 1857 zu Fichtwerder, Kreis Landsberg a. W., leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche Her- ford, 24) der Otto Friedri< Julius Pahl, am 18. September 1857 zu Landsberger Holländer, Kreis Landsberg a. W., geboren, leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 25) der August ecriedrich Otto Suchland am b. November 1857 zu Landéberger Holländer, Kreis Landsberg a. W,, gebo- ren, leßter Aufenthalt im Deuischen Reiche unbekannt,

26) der Friedrich August Jahn, geboren am 7. März j 1857 zu Loppow, Kreis Landsberg a. W,, leßter î

Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 27) der Herrmann Oito Behmer, geboren am 1. Sep- tember 1857 zu Lossow, Kreis Landsberg a. W,,

leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, | 28) der Carl August Franz Seidler, geboren am ! [25815]

23. Januar 1857 zu Loten, Kreis Landsberg a. W., [leßter Aufenthalt im Deutshen Reiche unbe- kannt, 29) der Matrose Maximilian Carl

riedri<h Horuung, am 14. März 1857 zu Marien-

pring, Kreis Landébecg a. W., geboren, leßter è

Aufenthalt im Deutschen Reiche Hamburg, 30) der

Herrmann Theodor Otto, geboren am 23. Oktober ?

1857 zu Pyrehne, Kreis Landsberg a. W, Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 31) der Arnhold Friedrich Fiedler, geboren am 5. März 1857 zu Zanto, Kreis Landsberg a. W., letzter

Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 32) der

Heinri<h Theodor Schorß, geboren am 28. Juli 1857 zu Groß-Cammin, Kreis Landsberg a. W., leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 33) der August Ferdinand Wendt, geboren am 24. Mai 1857 zu Massin, Kreis Landsbeig a. W., leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 34) der Carl August Bomke, geboren am 25. September 1858 zu Beyersdorf, Kreis Landberg a. W,, letzter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekaunt, 35) der Heinri<h Paul Dunst, geboren am 10. Oktober 1858 zu Jahnshof, Kreis Landsberg a. W,, leßter Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 36) der

Carl Friedrid Günther, geboren am 2. September ?

1858 zu Worholiänder, Kreis Landsberg a. W., leßter

Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, gegen | welche dur< Beschluß de: Königlichen Landgerichts, !

Strafkammer, hierselbst vom 30. August cr. wezen des im S. 140 Nr. 1 Str. Ges. B, vorgesehenen Vergehens der Verleßung der Wehrpflic(t die Unter-

suchung eröffnet worden ift, werden hierdur< zu !

dem vor der Strafkammer des hiesigen Königlichen

12 Uhr, anberaumten Termine zur Hauptvoerhand- lung unter der Warnung vorgeladen, daß bei un- entshuldiztem Ausbleiben zur Hauptverhandlung wird geschritten und "die Angeklagten auf Grund der nah $. 472 Str. Pr. Ordn. von dem Herrn Civilvorsißenden der Kreis - Ersatz - Kommission zu Landsbérg a. W. ausgestellten Erklärung vom 16. August cx. werden verurtheilt werden. _Lands- berg/a. W,, den 4, September 1880, Königliche Staatsanwaltschaft.

{22174]

Oeffentliche Ladung, Die nachbenannten Per- fonen: 1) Guftav Albert Wolfgang Hedte, geboren am 31. Oktober 1856 zu Jägersburg, Kreis Arnêwalde,

Jägersburg, Kreis Arnswalde, 2) Johann Zuliu,

för die Ges{hwister August, ensigke zusammen 240 Thlr. Das über diese

Nr. 3 bezüglich Nr. 1, Hanne und Gottfried G väterlihe Erbgelder eingetragen. Hypothekeninstrument ift angebli< n. Auf Antrag der genannten Eigen- zum Zwe>ke der Löschung alle Die- jenigen, wel<he an die Post und das darüber gebildete Hypothekeninftrument als Eigenthümer, oder sonstige Briefinhaber machen haben, aufgefordert, spätestens 19, November 1880 auf

den 22, April 1881, Vorm. 10 Uhr, verlegten, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaum- ten Termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunde widrigenfalls die Kraftloserklärung der-

[2814] Oeffentliche Zustellung.

ger G. Hauber in St. Amarin, en Prozeßbevollmähtigten J, klagt gegen den früheren t. Amarin Karl

Oeffentliche Ladung.

1) der A>ermann Gotthard Mink, Ludwigs und dessen Ebefrau, euser, die Eintragung nit kataftrirten , in a belegenen Grund-

Hugo Séthroeder, Aufenthaltsort unbekannt, wegen erlassung mit dem Antrage auf Ebetren- nung und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Braunsberg auf den 20. Januar 1881, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. : we>e der öff:ntlichen Zustellung wird dieser er Klage bekannt gemacht.

Sch Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. V, C,

Bekanntmachung.

Die verehelichte Bücherrevisor Wolff, borene Zitelmann, hat Benefizial-Erbin das Au ger und Vermächtni bergerstraße 17 woh 1880 verstorbe Richard Zitelm

Sämmtliche nehmer des Verstorbe testens in dem auf den 8. Dezember 1880, Vormi an der Gerichtsstelle,

Adolph Böhm, geboren am 16. November 1856 zu S T Kreis Arnswalde, leßter gewöhnlicher Aufenthat im Deutschen Reiche Louisenau, Kreis Arnswalde, 3) Gotthilf Emil Max Wenßtki, ge- boren am 6. August 1856 zu Neuwedell, Kreis Arnswalde, leßter gewöhnlicher Aufenthat im Deut- schen Reiche unbekannt, 4) Julius Ernst mauu, geboren am 13. März 1856 zu Kreis Arnswalde, leßter gewöhnlicher Aufenthalt im Deutschen Reiche unbekannt, 5) Friedri< Wil- helm Herrmann Oestereich, geboren am 9. Oktober 1856 zu Raakow, Kreis Arnswalde, leßter gewöhn- licher Aufenthalt im Deutschen Reiche Raakow, Kreis Arnswalde, 6) Wilhelm Friedrih Krüger, boren am 15. Juni 1856 zu Sellnow, Kreis rnêwalde, leßter gewöhnlicher Aufenthalt im Deut- schen Reiche unbekannt, 7) Gustav Robert Weinke, eboren am 5. Januar 1856- zu Neustüdnts, Kreis rnswalde, leßter gewöhnlicher Aufenthält im Deut- schen Reiche Neuwedell, Kreis Arnswalde, 8) Sa- muel Joseph, geboren am 19. Mai 1857, zu Arns- walde, leßter gewöhnlicher Ausenthalt im Deutschen 9) August Rudolf Wilke, ge- boren am 6. Mai 1857 zu Berkenbrügge, Kreis gewöhnlicher l Deutschen Reiche Berkenbhrügge, Kreis Arnswalde, 10) Carl Friedci< August Sauer, geboren am 10. August 1857 zu Hipdorf, l leßter gewöhnlicher Aufenthat im Deutshea Reiche unbekannt, 11) Augvst Wilhelm Wiehmeyer, ge- boren am 20. Dezember 1857 zu Neuwedell, Kreis Arnswalde, leßter gewöhnlicher Aufenthalt im Deut- {en Reiche unbekannt , Gustav Fenner, geboren am 26. Januar 1857 zu Swloßgut, Kreis Arnswalde, leßter gewöhnlicher Aufenthalt im Deutschen Reiche Schloßgut, Kreis Arnswalde, 13) Christian Friedrich Siegesmund Lü, geboren am 8. Dezember 1857 zu Zühlsdorf, Kreis Arnswalde, leßter gewöhnlicher Aufenthalt im Deutschen Reiche Zühlsdorf, Kreis Arnswalde, gegen welche dur< Beschluß der Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Landsberg a./W. vom 31. August 1880 wegen des im $8. 1401 St. G. B. vorgesehenen Vergehens der Verleßung der Wehr- pflicht das Hauptverfahr-n eröfnet worden ift, wers den hierdur< zu dem vor der Strafkammer des hie- sigen Königlichen Landgerichts auf den 3. auuar 1881, Mittags 12 Uhr, anberaumten Termine zur Hauptverhandlung unter der Warnung vorge- laden, daß bei unentschuldigtem Ausbleiben zur Hauptverhandlung wird geschritten und die Ange- flagten auf Grund der nach $8. 472 Str. Pr. Ord. von dem Herrn Civil-Vorsißenden der Kreis-Ersaß- Kommission zu Arnswalde ausgestellten Erklärung werden verurtheilt werden. den 4, September 1880. Königl. Staatsanwaltschaft.

Der Steuerempfän vertreten dur< sein Ledermann Enregistrements-Einnehmer in Pfeiffer aus Gebweiler, zur Zeit unbekannten Auf- enthaltsortes, wegen Darlehnsforderung, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- lung _1) von 105 Æ nebst 5% Z 28. September 1876, 2) von 360 M nebst 5% Zinsen vom Tage der Zustellung des Zahlungs- befehls und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Gebweiler auf den 3, Dezember 1880, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Auszug der Klage bekannt ge ¿

Gebweiler, den 14. Oktober 1880.

Herrmann, als Gerichts\hreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[2822] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Albt. Jürß & Crotogino zu Rosto, vertreten dur< Rechtsanwalt R. Kuhrt I. daselbst, flagt gegen den Bildhauer M. Lux, früber hier- selbst (jeßiger Aufenthaltsort unbekannt), wegen 199,10 M, aus Wechsel vom 23, August 1880, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 199,10 4, nebst Zinsen zu 6% P. a, seit dem 12. Oktober 1880, und der Präsentations- kosten zum Betrage von 4,25 #4, sowie Erstattung der Kosten des voraufgegangenen Arrestverfahrens, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- Recbtsstreits vor das Großherzogliche

Abtheilung A. für Civilsachen, zu

Montag, den 13. Dezember 1880, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an den Beklagten wird dieser Auszug der Klage bekannt

G Rostock, den 18. Oktober 1880. Der Gerichts\chreiber des Großherzoglihen Amtsgerichts:

Gerichts-Aktuar.

[2582] Oeffentliche Zustellung.

Die Cheleute Anna Catharina I. Smit, Wittwe erster Ehe von Peter Gediß und Christian Reiffers zu Wetteldorf, vertreten dur<h Rechtsanwalt Roth- [<ild, klagen gegen den Leonard Hoffmann, Aterer, früher zu Dackscheid, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort und Konsorten wegen Auflösung eines Kaufvertrages mit dem Antrage: Königliches Landgericht wolle den zwischen der Klägerin und dem Verklagten Hoffmann am 5, Februar 1867 abh- gesblossenen Vertrag für aufgelöst erklären, den Mitverklagten Grün verurtheilen, die nachstehend bezeihneten Grundstücke an die Kläger sofort her- auszugeben, den beiden Verklagten die Kosten zur

in ihrer Eigenschaft als fgebot der Nachlaßgläubi- ßnehmer des hierselb Hagels- nhaft gewesenen, am 9. April nen Buchalters Otto Hermann ann von hier beantragt.

ßgläubiger und Vermächtniß- nen werden aufgefordert, \pä-

ttags 11 Uhr, Jüdenstraße 58, I. Treppe, 11, anberaumten Aufgebotstermine thre widrigenfalls fie dieselben rben nur insoweit geltend als der Na<blaß mit Ausfluß de des Erblassers aufgekommenen Befriedigung der angemeldeten <öpft wird.

zeihniß kann iu der Gerihts- er Steinweg 15, Zimmer Nr. 8, hr Mittags, ein1esehen werden.

15, Oktober 1880.

Post gebildete verloren gegange

thümer werden Maraaretha, geborne H

des auf ihren Namen der Gemarkung von d eigenthums, als:

Nr. 68: 39 qm Hofraum im

Cessionarien, Ansprüche zu

in dem vom insen vom

die Gemeinde Heskem, auf ihren Namen nit Gemarkung von Heske eigenthums, als:

K. Bl./5 Nr. 63:

der A>kerman Sohn) von Heskem, seinen Namen ni<t Gemarkung daselbst b thums, als:

N. Bl, 5 Nr. 7: 12 unter glaubhaft.r Nachweis\ <henen Eigenthumsbe Heskem beantragt haben, sv werden alle an jenem zu haben vermeinen, aufgefor- ens im Termine den 14. Dezember d. J,,

Morgens 9 Uhr, zeihneten Behörde anzumelden, wi- Besißer auf weiteren

die Eintragung des katastrirten, in der m belegenen Grund-

vorzulegen,

selben erfolgen wird.

Schweiniß, den 27. September 1880, Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Die Comtesse Cäcilie von Pfeil in Nieder-Dirs- vur< den Justiz-Rath Westram zu als Gläubigerin der nacbenannten Hypothekenpost, hat das Aufgebot :

des über die auf dem Rittergut Nieder-Dirs- dorf in Abtheilung IIl. Nr. 8 für Cäcilie Gräfin von Pfeil auf Grund der Sculd- und

2 Verpfändungs - Urkunde vom “9

zufolge Verfügung vom 21. September 1847 eingetragenen und zu 49% verzinslichen 10000 Thlr., i. W. Zehntausend Thaler väterliche und mütterlihe Erbegelder gebildeten Hypotheken- Instruments, welches dem verstorbenen Besißer des Ritterguts Nieder-Dirsdorf, eil, ausgeantwortet. aber in dessen Nah- laß niht aufzufinden is und \ona< verloren gegangen sein soll, beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 12. Juli 1881, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermine seine Nechte anzumelden und die Ur- unden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunde behufs Ausfertigung einer neuen erfolgen wird. Nimptsch, den 11. Oktober 1880.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Auf Antrag der Geschwister des am 30. März 1827 zu Dinkelsbühl geborenen, zuleßt in Münner- stadt wohnenden Handlungëcommis Andreas Carl Stahl, welcher am 3. Mai 1846 na Baltimore auêswanderte und seit 1848 verschollen ift, ergeht hiermit Aufforderung: e 1) an den Verschollenen, [pätestens im Aufgebots-

termine persönlih oder \<riftli< bei Gericht sih anzumelden, widrigenfalls er für todt erklärt

Armensache.

Oeffentliche Zuftellung.

Emma Karolina Elisabetha, ohne Gewerbe in Mainz wohnhaft, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Oppenheim in Mainz, ihren Ehemann Albert Theodor Pran Agent, in Mainz wohnhaft, jeßt ohne bek Aufenthalt, wegen Ehescheidung, rennung der zwischen den Partcien bestehenden Ehe, Anordnung der Theilung und Auseinander- {aft und Verurtheilung osten, und [ladet den Be- Verhandlung des Rechts- kammer des Großherzogl.

Ansprüche a gegen die Benefizial-E

aller seit dem To Nutzungen dur Gläubiger nit ers Das Na(blaßver \<reiberei, Hoh von 11 bis 1 U Berlin, den

: Bey Gerichts\chreiber des

Hofraide im

41 rd Schneider (A die Eintragung des auf katastrirten, in der elegenen Grundeigen-

nzumelden,

geb. Hauschild, Zustellung wird dieser

klagt gegen

mit dem Antrage qm Hofraum im Dorfe,

eines zehnjährigen l1ßes in das Grund-

dorf (vertreten

Reiche unbekannt, Nimpt\<),

seßung der Gütergemein ununterbro des Beklagten in die K klagten zur mündlichen streits vor die erste Civil Landgerichts zu Mainz auf

den 24. Dezember 1880, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

öffentlichen Zustellung wird dieser bekannt gemacht.

Arnswalde, Aufenthalt

Grundvermögen glihen Amtsgerichts I. b Kreis Arnswalde, Grundvermögen

Bekanntmachung. Die Urkunde vom 18, Mär dem Grundstü> der Blatt Nr. $42 denburg eingetra Thalern ist zu ehelihten Kauf Oppenheim un geb. Alte (= 4500 M) für kraftlos erklärt. Braudenburg, den 18. Oktober 1880. Königliches Amtsgericht.

¿3 1868 über eine auf ten Kamps, Band 18 a <8 der Neustadt Bran- gene Darlehnsforderung von 3000 m Antheil der Gläubigerin, ver- mann Silberstein, Albertine, helihten Tuhmacher Ka 1500 Thalern

drigenfalls die Eigenthümer in das Gru werden, und daß, dung unterläßt, sein Re welcher im redlihen Gl des Grundbuchs das Grundvermögen erw iht mehr geltend macen kann, und d Vorzugsre<t gegenüber Denjenigen, deren der bis zu dem oben angeseßz Anmeldung eingetragen {ind, Marburg, am 8. September 1880. Die Gerichts\chreiberei des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung I.

i Aufgebot.

Die Prioritätsobligation s{lesis<en E 100 Tblr, v

Antrag als ndbu< eingetragen werden wer die ihm obliegende Anmel- <t gegen einen Dritten, auben an die

Zum Zwe>e der Auszug der Klage

M Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

Armensache. Oeffentliche Zustellung. Schenkwirthin zu St, Ludwig vertreten dur< Rechtsanwalt klagt gegen ihren Ehemann Valen- Mainz wohnhaft

S inand 12) Eduard Ferdinan des Grundbu

Traugott Gra (E / Amtsgericht, Richtigkeit

Rostock auf

Maria, geb. Schulz, im Elsaß wohnhaft, Görz in Mainz, tin Orth, Bierbrauer, zuleßt in dermalen ohne bekannten Aufenthalt, wegen ung mit dem Antrage auf Trennung der zwishen den Parteien bestehenden Ehe und Ver- urtheilung des Beklagten in die Kosten, und ladet den Beklagten zur mündli Rechtsstreits vor die er Landgerichts zu Mainz auf den 24. De wit der Aufford gelassenen Anwalt

ten Termine er-

Bekanntmachuug. Antrag des Gutebesitßzers Otto N Mai 1880 ift im gehörig 20. September Amtsgericht dahin er genen Gläubiger der im Grund- B Brzeézin Band I. Blatt Nr. 1

«Unter Nr l 22 Silbergros\

Nr. 32,622 der Ober- isenbahn, Emission 1869, lautend über erzinslih zu 5%, ist angebli verloren

Auf Antrag der Er Radlowit bei Alt- die unbekannten Inhaber dies dert, spätestens in dem auf den 11, Dezember 1880, Vor im hiesigen Amtsgerichts8gebäud anberaumten Termine ihre zeichneten Gericht anzumeld widrigenfalls die Kra erfolgen wird.

Breslau, den 11, Mai 1889.

Königliches Amtsgericht.

Nachlaß-Aufgebot.

Auf den Antrag des gerichtli bestellten nistrators, Rechtsanwalts Max Schmidt, Alle und Jede, welche’an den von dem Bertreter einer Miterbin und unter der Geseßes und Inventars angetret lihe Behandlung genommenen 13. November 1879 zu Alton Margarethe Dorothea Paasche, oder jonstige Ansprüche zu ha alleiniger Auêënahme der bekan derselben und der Masse gehörigen, auf den Namen des verstor Erblasserin Peter Nicolaus hierdurch ausgefordert, dung des Aus\{lu}s Stillschweigens bis

den 31, Januar 1881, anberaumten peremtorischen zeichneten Amtsgericht, Abtheilung V.,, unter gehöriger Prokuraturbestellung, mäßig anzumelden.

Zum öffentlihen Verkauf des hörigen, im Altonaischen Stadtbuch Vol, D, D, Fol, 447 seg. beschriebenen Termin auf

den 20. Dezember 1880, anberaumt worden, an welchem Tage, 5 Uhr, die Kaufliebhaber fi im gerihte, Zimmer Nr. 33, einfinden

Die Verkaufsbedin dem Termine in der

zu Tursni publizirten Termine am das unterzeichnete

1) die eingetra

<en Verhandlung des ste Civilkammer des Großh.

zember 1880, Vormittags 9 Uhr, g, einen bei diesem Gerichte zu- zu bestellen.

der öffentlichen Zustellung wird Klage bekannt gemacht.

Moyat, Gerich1s\hreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[909] Oeffentliche Vorladung.

Der Musik-Direktor Erast Scüler hier, Kleine Alexanderstraße 1b. part., hat wieder seine Che- frau Clara Johanna Marie, geb. Strempel, deren Aufenthalt unbekannt lassung die Ehescbeidungsklage erhoben. Zur Be- antwortung derselben und zur weiteren Verhand- lung der Sache ist ein Termin auf den 31. Mär 8 Gerichtsgebäud

d. I3. durch

zieherin Antonie Bae>er zu Kreis Ohlau, werden er Urkunde aufgefor-

mittags 114 Uhr, e, Zimmer Nr. 21, Nechte bei dem unter- en und die Urkunde vor- ftloserklärung derselben

eingetragenen 56 Thaler hen Vatererbtheil,

Nr. 2 eingetragenen 103 Thaler grosen 8 Pfennige Erbtheils-

<folger werden mit ihren An- ! ahten Posten ausges<lofsen. 20. September 1880. Königliches Amtsgericht.

Landsberg dieser Auézug der

bezw. deren Rechtsna sprüchen auf die ged Graudenz, den 2

Subbastationen, Aufgebote, Vor- ladungen und dergl.

[29816] Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau des Kaufmanns Heinrich Leeke, Eiilie geb. Wollweber, in der Neustadt, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Lochte, klagt gegen ihren Chemaun, den Kaufmann Heinrich Leeke, Abwesenheit, wegen Trunksucht und unordentlicher Lebensart mit dem Antrage auf Trennung der Ehe und ladet den Verklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Magdeburg : auf den 13, Januar 1881, Mittags 12 Uhr, mit der Auffordecung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der ‘öffentlichen Zästellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Magdeburg, den 14. Oktober 1880. Königliches Landgericht, T. Civilkammer, (Ferichts\<reiberei. Nuthmann, Lardgerichts\ekretair.

Oeffentliche Zustellung.

Die verehel. Dorothee Therese Trübner , Camburg, jeßt in Wenigenjenag, den Maurermeister Richard Trübner au

2) an die Erbbetheiligten, ihre Jateressen im Auf- gebotsverfahren wahrzunehmen ;

3) an alle Diejenigen, welche über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen.

Aufgebotstermin wird auf Dienstag, den 8. August 1881 Bormittags 9 Uhr, bei dem unterfertigten Königl. Amtsgerichte anbe-

wegen böslicher Ver-

Bekanurmachung.

geri<ht München T. hat durH Be- Oktober 1880 die öffentliche e des K, Rechtsanwalts K Bucbhandlung und Antt- hier geoen den Prt- , zuleßt in München, gen Forderung zu nscaftlihe Werke g Termin auf

Dezember k.

Die Grundftü>ke liegen auf dem Banne von Dackscheid: 1) Aerland in der Eicht, Flur 4, Nr. 66, groß ein Morgen 90 Ruthen zwischen Hein- ri< Weber und Peter Weber, 2) A>kerland am alten Nr. 235/43, groß fünf Morgen 57 Ruthen 40 Fuß zwischen Peter Schenden und Wilhelm Kill, und laden den Beklagten Hoffmann zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I, Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Trier auf den 31, Dezember 1880, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- ritie zugelaffenen Anwalt zu bestellen. /

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht mit dem Be- merken, daß der auf den 11. November d. J. an- beraumte Termin zur mündlichen Verhandlung auf- gehoben ist.

Trier, den 16. Oktober 1880.

Oppermann,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

1984] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann August Lingens zu Aachen, ver- treten dur< Rechtsanwalt Roths\ den Mar Strom, jeßt obne bekannten

Das K. Land {luß vom 11, stellung der Klag kat Dürr Name quariat Theodor A>erma vatgelehrten Dr. F, Knorr nun unbekannten Auf 311 M 30 S für bewilligt und ist zu

Freitag, den 31, Vormittags 9 Uhr I, Civilkammer de München I. bestimmt und wird fordert, rectzeitig einen bet dem di zugelassenen Rechtsanwalt zu bestell

München, den 13. Oktober 1880.

Geri ts\chreiberei des K. Landgerichts München I.

5 Der Königl. Vgergeritsscreiber

in unbekannter 31881, Nachmittags 12} Uhr, e, Jüdenstraße 59,

vor der Civilkammer 13, Rechtswohlthat des

enen unter gericht- Na(laß der a verstorbenen Wittwe geb. Witthöft, Erb- ben vermeinen, mit nten Testamentserben protokollirten Gläubiger des zur g belegenen, auno< benen Chemanns der aus Paasche stehenden Erbes ihre Ansprüche bei Vermei- es von der Masse und des ewigen zu dem auf

anberaumt Berge, Flur 1

rdert, behufs

Die Beklagte wird hierdur< aufgefo ortung dieser Klage spätestens in dem vor- bezeichneten Termin dem Gerichte \i in der Klage angeführten That- sachen für erwicsen erachtet werden und was Rechtens erkannt werden wird.

Berlin, den 14. Oktober 1880.

enthalts, we gelieferte wisse r Verhandlun

Münnerstadt, den 8. Oktober 1880. Königliches Amtsgericht. (L. 8.) Grohmann. Zur Beglaubigung: Der Königl. Gerichtsschreiber beurlaubt :

< zu gestellen, widrigenfalls die im Saale der 8 K. Landgerichts Beklagter aufge- seitigen Gerite

Zeiß, am Sandber Ger.-Schrbr.-Verw.

Aufgebot.

Die nachgenannten Forderungskeretigten : 1) die Erben der zu Latdorf verstorbenen Wittwe Auguste Herz, geb. Waldenberg, 2) die Erben des hierselb verstorbenen Fräu- leins Friederike L haben das Aufgebot folgender abhanden gekommener Dokumente:

Spezialkonkurs- uud Verkau

Auf Antrag der protokollirten der dem Fuhrmann Neustadt gehörigen 98 belegenen Grundstü>ke wird einer protokollirten Forderun und der Verwalter des Gener gens erklärt hat, diese Forderung aus der Konkurs- masse nicht befriedigen zu können, der Spezial- konkfurs über die genannten Jürgens's{hen Grund-

Ansprüche dinglicher Art gegen den Besitzer dieser Grundstücke oder Ein- spru< gegen das Spezialkonkursverfo hren glauben erheben zu können, insbesondere die Hebungsbeamten und Einnehmer wegen rückständiger Steuern und Abgaben, allein die protokollirten Gläubiger w eingetragenen biedur< befehligt, solche a dato, \rätestens jedo Dienstag, den 7. Dezember 1880, Vormittags 11 Uhr, gebotstermin hieselbst anzumelden, Bestellung eines hiesigen Vertre-

fsanzeige. ) Pfandgläubiger Carl Diedrih Jürgens in , im ITII, Quartier Nr. 97 und , da die Fälligkeit g nachgewiesen worden, alkonkurses des 2c. Jür-

Mittags 12 Uhr, Angabetermine im unter- j Juderslcben aus Auswärtige gt gegen ihren Ehemann, Friedri< Wilhelm jeßt in unbekannter Ferne, lassung, mit dem Antrage auf Trennung der Ehe letter / vom Bande und ladet den Beklagten zur münd- V lichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die I, Civil- des Großherzoglichen

Dienstag, den 21. D

Vormittags 1

mit der Aufforderung, einen bei dem genannten Ge- richte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

gemacbt, unter dem Hin-

ungsfrist bis 8 Tage vor

s Camburg,

wegen böslicher Ver- Masse ge-

Nebenausfertigung Südertheil Tontrakts d. d, Nienburg, den 4./24, Sep- 1858 als Forderungsdokument der vereheliten Auguste Herz, geb. Waldenberg, zu Nienburg über 400 Thlr. Courant an den Stellmacher Wilhelm Waldenberg in Latdorf, jeßt den Gutsbesißer Wilhelm Naumann

Bekanutmachung.

geriht München I. hat durch tober 1880 die öffentliche Zu- Wagnergehülfensehefrau < den königl. Rewts- Rau, gegen ihren (Fhemann, Fehr von Münen, wegen Auflösung der na bewilligt, und

wild, klagt gegen früher Kaufmann zu Graach,

Wohn- und Aufenthaltsort, aus einem Seine im Urkundenprozesse mit. dem Antrage, den Verklagten zur Zahlung von 9000 4 mit 6 Prozent Zinsen vom 14. September 1861 ab und zu den Kosten zu verurtheilen, sowie das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den ten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- J]. Civilfammer des Königlichen <ts zu Trier auf den 31. De Vormittags $ Uhr, mit der Auff bei dem gedacten Gerichte zugelasse

_ Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser annt gema<ht mit dem Be- f den 11, November d. Is, an- zur mündlichen Verhandlung auf-

Das königliche Land Beschluß vom 11. Ok stellung der Fehr, vertreten dur anwalt, Advokaten Dr. den Wagnergehülfen J nun unbekannten Aufenthalts, Ehe der Parteien dem Bande ist zur Verhandlung Termin auf

Freitag, den 31, Dezember 1880, Vormittags neun Uhr,

r I, Civilkamm

gerihts Müncen I. bestimmt,

aufgefordert,

stücke erkannt.

s ; Landgerichts Daher werden Alle, welche

mber d. J.,

Nachmittags hiesigen Amts-

gungen können 14 Tage vor Gerichtsschreiberei des unter- Amtsgeribts eingesehen werden, Altona, den 15. Oktober 1880.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

Nebenausfertigung

kontrafts d. d, Bernburg den

1861, mit GCessionen vom 8./10. August 1861, Stückquittung 1865 und Cession gleihèzn Datum über eine Forderung des Fräuleins Friederike Luße hierselbst im Be- trage von 1200 G an den Kürschnermeister Wilhelm Gloebke, welche gegenwärtig die verehelihte Handelsmann Seliz, Caroline, geb. Hermann, verschuldet, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 13. Mai 1881, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Au gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die U funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunden erfolgen wird. Bernburg, den 7. Oktober 1880, Herzoglihes Amtsgericht.

_14. Januar Forderungen auêgenommen, 23. Februar Ansprüche binnen 6 Wochen

in dem auf

zug der Klage bekannt

zufügen , daß die Einla}

dem Termine läuft. Weimar, den 18. Oktober 1880.

Der Gerichtsshreiber des Großh. S. Landgerichts.

zember 1880, orderung, einen nen Anwalt zu er des fönigl. Land-

und wird Beklagter

diesseitigen

24./27, Februar im Saale de

erkaufsanzeige und Aufgebot.

¡ des Braumeisters Friedri< Bött{e ge der Zwangsvollstre>ung (Sustav Jahn, früher da- gehörige, in hiesiger e sub Nr. ass, 16 (alte Markistadtviertel-Hypotheken- rte Wohnwesen, bestehend aus 7 Stuben, 7 K nen Verkaufsla

re<tzeitig einen bei dem Gerichte zugelassenen Re<htsanwalt zu be München, den 13. Oktober 1880.

Der Föniglihe Dker-Gerichtsschreiber :

anberaumten Auf Auswärtige unter ters, bei Vermeidung der Abweis Masse und des Verlustes dinglich diesen Grundstücken.

Zuglei<h wird Grundstü>ke Termin auf

Mittwoch, den 15, Dezember d, F, Vormittags 11 Uhr, im hiesigen Amtsgericht anberaumt, und werden Kauflicbhaber hiezu geladen,

Die Kaufbedingun leßten Termin in d und bei dem Spezialkonkursverwalter, Dose hieselbst, einzusehen.

Neustadt, den 4. Oktober 1880.

Königliches Amtsgericht. (gez.) Müller. Veröffentlicht :

H. Michelsen, Gerichts\chreiber.

Aufgebot.

<ter Gottlob Ernst Kneese ; tolzenhain gehörigen und im Grundbuche von Stolzenhain Band I. Blatt 29 verzeihneten Grund- Band I. Blatt 19 desselben Grundstücken des Häuslers essen Ehefrau

Auf Antra; in Kniestedt soll im We das dem Klempnermeister in Quedlinburg, Stadt an der Marktstraß Nr. 905) belegene, im buche Nr. 131 registri einem dreistô>kigen, Küchen, ein Comtoir, ei und Bodenraum enthaltenden und i mit Wasserleitung versehenen Wohnbau gebäude und Hofraum in dem auf

Donnerstag, den 6. Januar 1881, Mittags 12 Uhr, <tsftelle anberaumten Termine d verkauft werden, infinden wollen.

Auszug der Klage bek merken, daß der au beraumte Termin gehoben ift, Trier, den 16. Oktober 1880, Oppermaun, Gerichtsschreiber des Köuiglichen Landgerichts.

Erbvorladung.

hwein von Mahlberg, Sohn des { Domänenverwalter hr, und der Catharina, geb. Wein- 6. Junt 1874 bei W. onestown im Staate Pennsylvania ges Die erbbere<tigten Seitenverwandten sind diesseits bekannt; t erbberehtigten

ung von dieser en Anre<hts an

bezeichneten

D 3. D.

(99% Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Ernestine zum WVerkguf rene Biebler, zu Gebesee, Kl

walt Dr, Sommer

Louise Thieme, gebo- ägerin, vertreten dur zu Erfurt, klagt den Handarbeiter Eduard zu Gebesee, jeßt in unbekannter Ab- gen böslicher Verlassung, rennung der zwischen ihnen ¡d ladet den Beklagten

den Rechtsan gegen ihren Ehemann, Thieme, früber wesenheit, Bekl mit dem Antrage auf T bestehenden Ehe, u: lichen Verhandlung des Civilkammer des Königl Zimmer Nr. 41,

Bekanutmachung.

zum Armenrec<te Julie, geb. Bekker, zu Barm wohnenden Eisenhändlers Frie durch Rechtsanwalt Ehemann beim Kgl. hoben wit dem Antra Zur mündlichen Verhandlung ist Termi 2. Dezember d, J Sizungssaale der 11. Ci Landgerichts anberaumt. Elberfeld, den 18, Oktober 18806. Der Gerichts\<hreiber : An der Mahr.

den, Keller- m Erdgeschoß se mit Hinter-

zugelafsene ges{äftslose Chefrau des daselbst dri<h Gerla<, Altenberg gegen ihren genannten Landgerichte dahier Klage er- ge auf Gütertrennun

gen sind 14 Tage vor dem Julius Otto Ort

er Gerichtsschreiberei hies

zur münd- Rechtsanwalt

Rechtsstreits vor die zweite ichen Landgerichts zu Erfurt,

auf den 15, Dezember 1880, Vormittags 10 Uhr,

| mit der Aufforderung, einen bei dem ged riéte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>ke der öffentli

¿ Auszug der Klage bekann

Erfurt, den 13. Oktober 1880.

Benudleb, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Die Restaurateurfrau zu Braunsberg,

von Mafsenbach i den früheren Restaurateur

Orthwein von La

Landgerichts auf den 3, Januar 1881, Mittags ! ü a>er, ist am 1

Behny's in an ordentlicher Geri öffentlih meistbieten liebhaber sich e

Zugleih werden Alle, Besißung Eigenthums-, kommissarische, Pfand- insbesondcre au zu haben vermeinen, zur Anmeldung ihre mine unter Androhung des Rechts- efordert, daß für den si< niht Mel- m Verhältniß zum neuen Er-

mü!terlicher wozu Kauf- dagegen werden die

Verwandten väterlicher Linie

Bckauntmachung.

Nr. 13602. Ludwig Hübuer, lediger Aktuar, von Hüffenhardt ist im Jahre 1858 nah Amerika ausgewandert und hat seit dem Jahre 1859 keine Nachricht mehr von sich gegeben. aufgefordert, binnen Jahresfrist stellen oder Nachricht von feinem eben, widrigenfalls

Vormittags 9 Uhr, im welche an der gedachten vilklammer des hiesigen Kgl. Näher-, lehnrectliche, fidei- und andere dinglihe R

< Servituten und Real

achten Ge- | <en Zuftellung wird dieser !

drei Monaten <ung ihrer Erbansprüche unter Vor- ébeurkundung aufgefordert, derart vertheilt würde, Erbanfalles keine erbbere<<- erlicher Linie am Leben ge-

zur Geltendma

age geeignete

widrigenfalls der Nawbl

zur Zeit des

igten Verwandten vät

wesen wären. Makhlberg, den 13. Oktober 1880.

Großh. Bad. Notar. L, Mühl,

Derselbe wird si<h dahier zu Aufenthaltsort zu er für verschollen erflärt und in Vermögen setnen nädbsten Verwandten in fürs orglihen Besiß gegeben würde. Mosbach, den 14. Oktober 1880. Gr. Bad. Amtsgericht. Der Gerichts\chretiber : Sigmoud.

bere<tigungen r Stande r Rechte in dem anberaumten Ter nachtheils auf denden das $ werber verloren geht.

Goslar, der 11. Oktober 1880,

Königliches Amtsgericht. I. Buchh

Auf den dem Orktsri In Satwen, losen Nawblaß

betreffend Konkurs über den erb- weil. Gastwirths garten , sollen auf Antrag des K die zum Nachlaß geh 1) die Hiep'she Ga

und Nebengebäud

Hiep zu Mal- onkursverwalters ôrigen Immobilien als :

ftwirths<aft mit Wohnhaus en Nr. 40 der Häuserliste von

ustellung.

aria Schroeder, geb, stücken, sowie auf den vertreten durh den Grundbuchs vermerkten n Braunsberg, klagt Gottfried Richter und d

rike, geb. Richter daselbst, stehen A

; Behrendt, leßter gewöhnlicher Aufentlalt im Deutschen Reiche ' Justizrath gegen ihren Ehemann,

anne Friede- heilung III

Epe, bestehend aus den unter Art. Nr. 31 der Grundsteuer-Mutterrolle von Epe nachgewiesenen Parzellen

Kartenblatt 3 Nr. 15,

L j Nr. 37/11,

¿ 16 Nr. 30, 31 und 32, enthaltend Weide, Hofraum, Hausgarten und Garten mit einem Gesammt-Flächeninhalt von 3 ha 52 a und 01 qm, die an die Parzelle Kartenblatt 15 Nr. 81 grenzende Hälfte der früher Mehmertshen im Ganzen 1 ha 18 a und 97 qm haltenden Wiese nparzellen Kartenblatt 15 Nr. 82 der Gemarkung Epe

S und die die frühere Ku>u>’s{he Neubauerei Nr. 44 der Häuserliste von Gpe (jeßt ohne Wohnhaus) bildenden unter Art. Nr. 33 der Gr. St. M. R. vou Epe na<gewiesenen Parzellen Kartenblatt 6 Nr. 66 und 67

mit einem Gesammt-Flähenink-lt Von 15 g und 50 gm,

öffentlih meistbietend verkauft werden.

Termin:

Sonnabend, den 11, Dezember 1880, Morgens 10 Uhr, auf hiesiger Gerichtsftube. Gleichzeitig

werden alle Diejenigen, welbe an den gedachten Immobilien Eigenthums-, Näher-, lehnre<htli<he, fideikommissarische, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere au< Servituten und Real- bere<tigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, folche Rechte in dem gedachten Termtne anzumelden, widrigenfalls leßtere für die si nit Meldenden im Verhältniz zum neuen Erwerber verloren gehen.

Die Verkaufsbedingungen liegen vom 1, Dezember E an zur Einsicht auf hiesiger Gerichts\<reiberei aus.

Malgarten, den 16. Oktozer 1880, Æ#

Königliches Amtsgericht. G. v. Einem. [24952]

In Satben, betreffend die Abstellung der den Rethestellenbesitzern zu Imbsen, an den Forsten der von Stocthausenschen Rittergüter Imbsen und Löwen- hagen, Amts Münden, zustehenden Brennholz- berehtigungen, wird der mittelst der öffentlichen Ladung vom 24. Septbr. d. I., darin quf Montag den 1. Novbr. d. J. anberaumte Termin hierdur<

auf Mittwoch, den 24, November d. Js __ Morgens 10 Uhr. in der Kleinhans\cen Gastwirthschaft zu Imbsen verlegt, unter der in derselben ausgesprochenen Ver- warnung.

Münden und Göttingen, den 9. Oktober 1880.

Die verordnete Kommission. E. Scharlach. G. S. Carstens,

[25803]

In der Strafsache gegen den Wilhelm Krapp aus Lich, Matrose der IV. Abtheilung 1. Division, Marinestation der Ostsee, wegen Desertion, wird, da der 2c. Krapp beschuldigt ist, am 9. Mai d. F. aus seinem Garnisonorte entwichen zu sein; da der Angeschuldigte im Sinne des $8. 318 der Straf- prozeßordnung als abwesend anzusehen ist, da mit- hin eine Hauptverhandlung gegen denselben ftatt- finden kann, auf Grund des S. 326 der Straf- prozeßordnung zur De>kung der den Angesculdigten möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens, evaluirt auf 3100 , dreitausend einhundert Mark, angeordnet, das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen des Angeschuldigten mit Beschlag belegt, und zwar bis auf Höhe obiger Summe ad dreitausend ein- hundert Mark.

Aachen, den 12, August 18890.

Königliches Landgericht, Strafkammer. gez. Shwendler, Longard, von Negri,

[25753]

_Das hiesige Schiff von Sca>-Retgendorf“, ge- führt vom Kapitän Friedri} Dohyrmann von hier, ift Anfangs Dezember 1876 von West-Hartle- pool aus mit einer Ladung Kohlen auf hier in See gezangen, hat jedo< seinen Bestimmungsort nicht erreicht, sondern ist seitdem mit der gesamm- ten Besatzung verschollen.

Auf zulässig befundenen Antrag werden nunmehr beim Vorhandensein der geseßlichen Erfordernisse der Schiffer Friedrih Christian Ludwig Dohr- maun und der Steuermann Heinrih Johann eriedri<h Anders von hier, welcher gleichfalls zur Befaßung des genannten Schiffes gehört hat, bier- durch geladen,

binnen se<s Monaten à dats sich hier zu geftellen oder von ihrem Leben und Aufenthalte hierher Kunde zu geben, widrigenfalls dieselben für todt werden erklärt und über ihr Ver- mêgen den Rechten gemäß wird verfügt werden.

Gegeben im Waisengerichte. Rosfto>k, den 14, Oktober 1880.

Anton Moeller, Sekr. [25810]

Von Herrn Restaurateur Friedri Hermann Winkler in Leipzig ist das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Kraftloserklärung der nahverzei{neten, vom fäcsishen Staat zur Zahlung übernommenen 4 °%/0 Prioritäten der Leipzig-Dreédener Eisenbahn- Compagnie zu je 100 Thaler anhängig gemacht worden: Ser. 237 Nr. 11818 vom Jahre 1854, Nr. 15291 und 16324 vom Jahre 1860, fowie fols- gender mit Litt. A. bezeichneter, vom Iahre 1866: Ser. 22 Nr. 1062, Ser. 141 Nr. 7044, Ser. 327 Nr. 16318, 16319, 16320, 16321, 16322, 16323, Ser. 330 Nr. 16451 und Ser. 398 Nx, 19860.

Dresden, am 12. Oktober 1880.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I. b, France.

Der Notar Dr, Ger. Hr. Frölich zu Hannover ist verstorben. Hannover, den 18. Oktober 1880. GE Pudareie. r.

(7% Bekauntmachung.

In die Liste der bei dem Großherzoglichen Lands gerichte zu Rofto> zugelassenen Re<htsanwälte find außer den ia Nr. 249 des « Deutschen Reichse