1880 / 252 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dáuziger Privat-Actien-Bank.

[26392] Siatus am 23. Oktober 1880.

Activa. Metallbeftand . M 681,837 Meichtkaßenscheine . 575 Noten anderer Banken . 74,100 ! Wechselbestand . . . 6,226,195 Lombardforderungen . 613,700 Effekten-Bestand 618,324 ; Sonstige Activa 616,915 i

E as ie e E i uo 5 & 0 Ce E. s « wo 1,097,000 Sonstige täglich fällige Verbindltch-

L e A2 Verzinsliche Depositen-Kapitalien « 2,696,330 Gonstigé Pasfiva «+ as o + 271,136

Sventuelle Verbindli@(keiten 0 aus wet- ter begebenen, im Inlande fêlligen C N

[26397] “lebersi&zt

Passiva. | & 3,000,000

M 48,339

Reberfichzt

dz der Magdeburger Privatbank.

Activa. x M. 867,014 2110 197,400 4,821,651 1,059,050 18,093 52,352

3,090,000 600,000 5/942 2,244,000

46,105 822,510 145,786

Metallbestand . . Meichs-Kafsenscheine Noten anderer Banken E eb Lombard-Forderungen . Ce Sonstige Activa

Srundkapital. . Neservefonds. . . Spezial-Reservefonds L Umlaufende Noten. . . . - - Sonstige tägli fällige Berbinds- Oa a e Depositen. o o 6 o Sonstige Passiva . ¿s vent. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren

E e U Ce Bnes, den 23. Oktober 1880.

[263%] (Cölnische Privat-Bauk. Veberfiéßt vom 283, Oktober 1880. etiva,

v SRESO eins{chl. Einlösungs-

M se Bestand an Reichskassenscheinen .

Bestand an Noten anderer Banken Bestand an Wechseln E Bestand an Lombardforderungen Bestand an Effekten . .

Bestand an sonstigen Aktiven

Pasaiva. Srundkapital . : Meierveond ch4 Betrag der umlausenden Noten Sauter täglich fällige Verbindlih- E E An eine Kündigungsfrist gebundene NBoubinbliBletl a a ep 3,215,800 Wontae Taa o 15,000

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zablbaren Wechseln «6 249,300. —. Cöln, den 25. Oktober 1880. Die Direktion.

Stand der Frantfurter Dau? [26394] am 23, Oktober 1880. Activa. Gaßfa-Bestand: Metall . . K 4,614,000. —. Reichs - Kafsen- 307,800. —.

Ee «p 1,019,800. —.

Passiva,.

1,064,094

886,700 6,000 104/000 8,164,000 355,090 208,500 3,000,000 750,000 2,220,260

280,100

Noten anderer Banlelt .…. »

N E Vorschüfse gegen Unterpfänder MTIGEne Gen. « » «e « « Effecten des Reserve-Fonds . Bs Activa inkl. Guthaben bei DEY DECIMBDAUE s e Darlehen an den Staat (Art. 76 der Statuten) . S FPasaiva.

Eingezahltes Actien-Capital Reserve-Fonds . . . anti Vee im Uma... Täglich fällige Verbindlichkeiten . . , An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten S E Aa s 6 Noch nicht zur Einlösung gelangte

Guldennoten (Schuldscheine) . .

Die noch nit fälligen, zum Incafso gegebenen in-

ländishen Wechsel betragen & 1,915,554. 71. Die Direction der ifraukfurter Bauk, (gez.) O. Ziegler. H. Andreae.

M 5,941,690 17,876,600 8,424,500 840.000

3,606,000

497,400 i: 14,000 . #6 17,142,900 3/606,200 9 824/800 3,898,900

3,430,000 158,000

144,809

Leipziger Kasseuverein. EGeschäfts-Nebersiht vom 23, Oktober 1880, [26398 Altiva,

Dea , .. & 6 1,000/648; 40 Bestand an Reichskafsensheinen , 8,605. s Noten anderer Banken , 306,200. Sonstige Kassen-Bestände . . 23,284, Bestand an Wehbseln . . ._. 4,045,434.

Lombardforderungen 1,364,678, E 95,671. sonstigen Aktiven . 651,061,

a „s. 3,000,000,

va, . 149,506. 2,661/500.

10 75 59 95

as Grunbkapital . Dee MELVeIoUo + ck « e Der Betrag der [unlanleden Noten Die loren täglich fälligen Ver- bindlichkeiten (Giro-Kretitoren) 1,188,924, Die an eine Kündigungsfrist ge- bundenen Verbindlichkeiten . 421,602, Die ages De «4 ¿109/000 Weiter begebene im Inlande zablbare Wechsel 1 é 854,753. 10. : Die Direktion des Leipziger Kassenvereius,

90

05

60 20

Fennoverschen Bani

j Lombardforderungen

750,000 i;

[26390] Vebersicht

der }

vem £23. Oktober {SSO,

Activa é é 2,179,547.

Metellbestand 46,295, :

C Noten arderer Banker Wechsel

881,300. : 11,678,669, 650.805. 709,994. 7,919,448,

12,000,000. 903,195. 5,511,200,

Effekten Sonustige Act’va . C D FPasslva. Grandäkapital E Regervesonä . . Uan de Non s Bonstige täglich fälligs Verbind- lichkeiten . A 2,682 889, Án Kündigungsîrist gebundens Ver- bindlichkeiten S 1.593 747, See Ea c. 1,375 068.

A

Event. Verbindlichkeiten 2us weitar begebenen, im Inlande ze hlbaren

Wechseln e 976,477.

Pie Direction.

Braunschweigische Bank. Stand ven 238. Oktober i¿{SO.

[26437] Activa

Metsl-Bestand s C6 VONa20:

Beichskasgenscbein, 9 17,865.

KNoten anderer Banken, 279,500.

Wechsel-Bestand 9,120,646. 1,598,330.

Lombard-Forderunges . . . . y Effekten-Bestand s —, Sougtige Activa . . , ., 9,042.999.

Faseiya.

. e. 10,500,000, 316,736.

2,170 900. 1,707,162,

1,904,550. 249,390.

Granäkapital , Reservefonds , L S Umlaufende Noten 9 Sonstige täglich fällige YVer-

bindlichkeiten . G Án eine Eündigungsfrist ge-

bandene Verbindlichkeiten Sonstige Pasesiva

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande ZANIDATEN WeCDSeIN, . . C 290/029. Eraunzehweig, den 23, Oktober 1880, io Direction. Stübel

[2639] Bank für Süddenutschland. Stand am £23, Cetober 1880.

A

Â,

1) Metallbestand. ¿..«, » Í

2} BReichskassenecheine

3) Noten anderer Banken . Gesammter Kassenbestand

| Bestand au Wechseln

.| Lombaräferderungen

f Eigene Effecten

s | Immobilien

368,600 5,917,423 42 18,924 649 95 1,014 560|— 4,712,107.27 433,159|79 2,406,362/51 33,408,262 94 P aSnsiva, I.| Actiencapital 15,672,300|— IT | Regerveïouds 1,573,840/38 [T Immobilien - Armnortieationsfonds | und Reserve für Unkoeten . 101,819/20 IV.| Mark-Noten in Umlauf .,.. [15163 400/— V} Nicht prösentirte Noten in alter Währusg 101,297/14 Vil Täglich fällige Guthaben .,, 42,674/13 752 932 09

YTL\ Diverseo Fassiva 33,408,262 94

Zum Íncas80 Wechseln

Eventuelle Verbindlichkeiten aus | gegebenen, im Tnlande zahlbaren 4 1,900,480 61,

Commerz-Bank in Lübeck, Status ami 23. OKktoher 1SS0, [26391] Activa. Metallb zstand . A6 437,561. Beichskassenscheins . 405, Noten anderer Banken , 52,000. Soustige Kasscubestinde 16,845 Wechselbestand L 4,622 831. Lombardfordarungen . 700,753. Eokten . . 627,003. Effekten des Resservefonds 48,000. Täglich fällige Guthaben , 430,341. 691,497,

Sonstige Áctiva #4 2,400,000. 48,737. 715,000.

1,175,589,

2,855,167, 42,457.

F asasiva. Grundkapital S 4 Reservefends i Banknoten im Umlauf . . ., Sonetige täglich fällige Verbind-

lichkeiten , N Án eine Eündigungefrist geabun- dene Verbindlichkeiten , . SOIELSO LMAS o

Weiter begebene im Inlende

zahlbare Wechsel , #6. 148.746,

Verloosurig, Amortisation,

[26297] Bei der in Gemäßheit der landesherrlichen Vers

ordnung vom 11. August 1837, Nr. 170 der Geseß- fammlung für das Herzo:Zum Gotha, sowie des

i Geseßes vom 10. Juni 1872, Nr. 12, Jahrgang : 1872 der Geseßsammlung, am 11. d. Mts. statt- : gehabten zwei und vierzigsten Ausloosung von

Schuldbriefen der vormaligen Kammeranleihe find

* die nachverzeichneten Obligationen, nämlich:

aus Serie A. Nr. 102,

B. Nr. 259 und 384,

¿Q Me, 20 M01; 400 Und. 700, ¿ D. Nr. 63; 88; 306 und 323, c B Ma 166,

gezogen und zur Rückzahlung bestimmt worden.

Die Inhaber dieser Schuldbriefe werden hierdurch aufgefordert, dieselben vom 1. April 1881 an nebst den dazu gehörigen Zinsleisten und Zinsab- \cnitten bei der Herzoglihen Domänenkasse-Ver- waltung allhier zur Nück;ahlung einzureichen, wobei noch besonders bemerkt wird, daß die Berzinsung der Lien Scultbriefe mit dem 1. April 1881 auf-

ort.

Zugleich wird zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß in Gemäßheit des Artikels 7 des im Eingange genannten Geseßes vom 11. August 1837 die am 7. Oktcber 1876 ausgeloosten, inzwischen sämmilich zur Mealisirung gekommenen Kammerschuldbriefe nebst Talons und Coupons, nämlich:

aus Serie A. Nr. 258,

s ¿Be Nx, 106 Und 114 C. Nr. 137 und 430,

5 De 25 UNnD DOD,

c V Nr: 304 Und 376, desgleichen auch der am 1. Oktober 1870 ausge- looste, aber nicht rechtzeitig zur Einlösung präsen- tirte Schuldbrief Litt. C. Nr. 333 dieser Anleihe nebst Talon und Coupons vorschriftsmäßig vers nicbtet worden sind.

Gotha, den 13. Oktober 1880.

Herzoglich Sächs. Staatsministerium. v. Seebach.

[26387] Bekanntmachung betrefseud die Herabseyung des Zinsfußes der Obligationeu-Auleihe der Stadt Kettwig.

Dur Allerhöc{sten Erlaß vom 17. d. Mits. ist der Stadt Kettwig die Genehmigung ertheilt wor- den, daß der Zinsfuß ihrer auf Grund Königlichen Privilegiums vom 11. Mai 1878 aufgenommenen Anleihe von 309 000 vom 1, November cr. ab von 45 auf 4 9% herabgeseßt werde, vorbehaltlich aller sonstigen Bestimmungen des Privilegiums und mit der Maßgabe, daß denjenigen Jnhabern der noch nicht getilgten Obligationen, welche der Herab- seßung des Zinsfußes nicht zustimmen, dieselben zum 1. Februar künftigen Jahres gekündigt werden, wo- bei die Ausgleihunz der Stückzinsen vorbehalten wird.

Demgemäß werden die Inhaber der noch nit verloosten Obligationen vorbenannten Anlehens, welche mit der Herabseßung des Zinsfußes eluver- standen sind, hiermit aufgefordert, dieselben nebst Zinêcoupons mit bezüglihem \chriftlihen Antrage und Nummerverzeichnisse vor dem 1. November d. J. bei der unterzeihneten Schulden-Tilgungs- Kommission zum Zwecké der Abstempelung mit dem Neduktionsvermerk einzureichen, worauf deren Rück- gabe sofort erfolgen wird.

Diejenigen Obligationen, welche bis zum 30. Okto- ber dieses Jahres behufs Zinsreckuzirung nicht zur Anmeldung gelangen, werden hiermit zur Rück- zahlung vom 1. Februar künftigen Jahres ab ge- fündigt, von welhem Tage ab die Verzinsung der- selben aufhört.

Kettwig, den 25. Oktober 1880.

Die Städtische Schulden- Tilgungs-Kommission, Haverkamp, Wilh. Scheidt. Bürgermeister. Wilh. Brucimaun. J. W. Eickelberg.

[26405] Aufkündigung der Kreis-Oóbligationeu des Kreises Kroecben.

Bei der am 30. Dezember 1879 erfolgten Aus- loosung der Kreis-Obligationen des Kreises Kroeben blieben unausgelooft:

Litt, B, Nr. 5 über 500 Thlr. = 1500 Litt, B. Nr. 18 über 500 Thlr. = 1500 A

Diese beiden Obligationen werden biermit auf- gekündigt und die Inhaber aufgefcrdert, solhe im coursfähigen Zustande nebst den dazu gchörigen Coupons am 1. April 1881 auf der Kreis-Kom- munal-Kasse in Rawitsh gegen Empfangnahme der Baarzablung des Nennwerth:s zurückzuliefern.

Vom 1. April 1881 ab findet eine Verzinsung qu. Obligationen nicht mehr ftatt.

Rawitsch, den 20, Oktober 1880.

Die kreisständishe Finanz-Commission. Dr. Graf Posadowsky-Wehner.

Norddeutsche Torfmoor-Gesellschaft

ade Gifhorn.

Wir bringen hierdurch zur Anzeige, daß bei der am 21. d. Mts. vor Notar und Zeugen ftattgehab- ten Ausloosung unserer Prioritäts-Obligationen folzende Nummern gezogen sind! 26 135 152 247 255 316 325 336 376 408 414 445, welhe am 1. April 1881 zum Nennwerthe bei uns zur Ein- lösung gelangen.

Gifhorn, 25. Oktober 1880.

Die Direktion. G. Nothbarth. A. Pfeifer.

| Verschiedene Bekanntmachungen.

Die Kreistwundarztsielle des Stadtfreises Barmen, mit einem jährlihen Gehalte von 600 4, wird zum 1. Januar 1881 erledigt. Bewerber, welche die Physikats-Prüfung bestanden oder andern- falls fih verpflichten, dieselbe binnen Jahresfrist ab- zulegen, wollen sich unter Vorlage ihrer Approba- tion, eines Lebenslaufes und eines obrigkeitlichen Führungs-Attestes innerhalb 6 Wochen bei uns melden. Düsseldorf, den 20. Oktober 1880. König- liche R: gierung, Abtheil. des Juneru. v. Roon,

Wir bringen hiermit zur Kenntniß des reisenden Publikums, daß mit dem 15. November d. Js. auf der Moselbahn „Coblenz- Diedenhofen“ ein veränderter Fahrplan in Kraft treten wird. Nähe- res hierüber kann vom genannten Tage ab aus den auf den Stationen zum Aushang gebrachten Plakat- Fahrplänen ersehen werden.

Frankfurt a. M,., den 21. Oktober 1880. Königliche Eisenbahn-Direktion.

[26372]

Revisions-Kommission;z

Actiengesellschaft, Friedrich Wilhelms-Hütte zu Mülheim a. d. Nuhr.

Gemäß Art. 29 unseres Statuts werden die Actionaire unserer Gesellschaft, mindestens seit vier Wochen vor dem Tage der Generalversammlung Actien im Stammregister ein-

geschrieben sind, hiermit zur diesjährigen ordentlichen General-Versammlung auf Sanstag, den 27. November a. c, Nachmittags 4 Uhr,

in unser Geschäftslokal hierselbst, ergebenst eingeladen. : E Tagesordnung: 1) Vorlage ter Bilanz, Berichte des Aufsichtsrathes, des Vorstandes und der

2) Ertbeilung der Decharge ; 3) Wahl von Aufsichtsrathsmitgliedern ; 4) Wahl der Revisions-Kommission zur Prüfung der nähstea Bilanz; 5) Ausloofung von Obligationen. Mülheim a, d. Ruhr, den 25. Oktober 1880.

Der Aufsichtsrath.

BergwerEsverein

für welche

26198]

Zu der

hier stattfindeaden

Statuts ergebenft ein.

Vereinigte Nheinish-Westfälische BVulverfabriken in Coln.

am 26. November a. ( im Lokale des A. Schaaffhauseu schen Bauk-Vereius

ordentlichen Generalversammlung

mit nachstehender Tagésordnung laden wir unsere Herren Aktionäre unter Hinweis auf §. 27 unseres

e, Morgens 11 Uhr,

Die Aushändigung der Eintrittskarten erfolgt gegen Vorzeigung der Aktien (§8. 27) am 25, No- vember während der üblichen Geschästsstunden auf unserem Bureau, Blaubach 45, 47, 49. Tagesordnung. Erledigung der im §. 30 sub 1—d vorgesehenen Geschäfte.

Der Auffichtsrath.

Von allen cexistirenden Vervielfältigungs-Apparaten ift die Awutographische EPreesse

der cinzige, mit dem man von einem Original, Schrift oder Zeich-

Sinszablung u. f. w. von öffentlichen Papieren.

[26365] Bekauntmachung,

In Gemäßheit des §8. 8 unseres Reglements vom | 3, September 1836 machen wir bekannt, daß die { unter den Nummecn 50 und 1401 in die Berliner i allgemeine Wittwen-Pensions- und Unterstütungs- | Kasse aufgenommenen Mitglieder wegen unterlassener

Berichtigung ihrer am 1. Juli d. J. fällig gewor- : denen Beiträge von uns exkludirt worden sind,

Berlin, den 23, Oktober 1880, _Direktiou der Berliner allgemeiuen Wittwenu- ¡ Peusions- und Unterstüßungs: Kasse, è In Vertretung: | Winiker.

nung, eine beliebige Anzahl von Abdrücten ohne besondere Vor- fenntnisse sel: anfertigen kann, weshalb di:se Presse, die ian 4 ver- schiedenen Größen gebaut wird, überall {nell Eingang gefunden hat. Efectograph, Chromograph ete. liefern Copien in nur geringer Zahl; außerdem werden Leßtere durch Anilin- farben hergestellt, welche, dem Licht ansgesehßt, in kurzer Zeit : gänzlich vershwinden und übrigens dem Briefporto unter- l! worfen sind, während die mitteiit autographisher Presse er- zeugten Abdrücke die Portovergüustigung von 3 Pf. bis zu 50 Gramm 135% un Mit erläuternden Prospekten, denen die chrendsten Zeugnisse höchster Behörden, industrieller Firmen des Deutschen Reiches beigedruckt sind, stehe gern zu Diensten.

ESugo FHá Gch, Masinenfabrik,

Leipzig, Mablmanustraße 7—8, Lieseraunt der Vinisterien, kaiserlilen Marine, Armee, Staats-Eisenbahncu, Landraths- und Bürgermeisterämter, sowie Judustriellen und Kan fleute

aller Branchen,

sowie erster

zum Deutschen Reich

Zweite

Beilage

s-Anzeiger und Königlih Preußischen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Dienstag, den 26. Oktober

_1880.

Æ Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl. Preuß. Staats - Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Dentschen Reichs-Anzeigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers; Berlin 8W., Wilhelm-Sraße Nr. 32, K

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.| 7. Literarische Anzeigen.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

ce

“Subhastationen, Aufgebote, B

ladungen u. dergl.

[26313] Oessentlihe Zustellung.

Durch Beschluß des K. Amtsgerihts Winn- weiler vom 19, 1. V wurde auf Antrag des Handelsmannes Jacob Rosenbaum zu Münchweiler die öffentliche Zustellung einer dur den K. Notar Biffar dahier am 20. Dezember 1876 zu Gunsten des besagten Rosenbaum und zum Belaste 1) des Zimmermannes Johann Wenzel in Neuhemsbach, 2) Wilhelm Dörr, Tagner, und dessen gewerblofe Ehefrau Magdalena, geb. Wenzel, Beide daselbst wohnend, als Solidarschuldner, errichteten, in voll- \treckbarer Form ausgefertigten Obligation und Hy- potheke über ein zu 89/9 verzinslihes Darlehens- kapital von 400 46 an die ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesenden obengenannten So- lidarshuldner bewilligt, roelche öffentliche Zustellung hiemit bethätigt wird zum Zwecke der Zwangs8voll- streckung in das unbewegliche Vermögen der vorge- nannten Solidarschuldner.

Winnweiler, den 20. Oktober 1880.

Der K. Gerichtsschreiber : Helm.

[26315] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 7145. Adam Erdmann's Wittwe, Katha- rina, geb. Schuhmann, zu Lüßelsachsen, vertreten durch ihren Bevollmächtigten NRathschreiber Jacob Bender von Weinheim, klagt gegen den Schenk- wirth Johannes Bletzer von Lüßelsachsen, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, wegen Räumung einer Miethwohnung mit dem Antrage auf Auf- lösung des Miethvertrages und Räumung der Mieth- wohnung, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbtsstreits vor das Großherzog- lie Amtsgericht zu Weinheim auf den 11. Dezember 1880, Vormittags 8 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Weinheim, den 21. Oktober 1880,

Fahrländer, Gerichtéschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[26330] Oeffeutliche Zustellung.

Der Kaufmann Franz Heine zu Ebersbach in Sachsen, vertreten durch den Rechtsanwalt Fendler hier, tlagt gegen den Agenten Paul Heilmann aus Perschütß, jeyt unbekannten Aufenthalts, nachdem bereits der Betrag von 300 4 von éeiaer ihm von dem Sparteriewaarenhändler Joseph Lindner zu Zeidler in Böhmen cedirten Forderung an den Be- Tagten von 649 Frcs. 30 Cms. = 519 M 44 9 eingeklazt worden is wegen des Restbetrages von 219 4 44 -Z nebst Zinsen mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 219 44 H nebst 69% Zinsen davon jeit dem 30, Mai 1880, als dem Tage der Cessioa, zu verurtheilen, - und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtszgeriht zu Trebnitz auf den 10. Januar 1881, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Avszug der Klage bekannt gemacht.

Trebuïitz, den 15, Oktober 1880.

Seibt, Gerichts\{hreiter des Königl. Amtsgerichts. I.

09419 Z H ; [26332] Oeffentliche Zustellung.

Der Taglöhner Ludwig Hafner zu Stuttgart, vertreten durch den Rechtsanwalt Schickler daselbst, klagt gegen den Kutscher Johannes Eppinger von Wellingen, Gem. Notingen, O. A. Kirchheim auf Schadensersatß wegen Körperverleßung (durch Ueber- fahren) mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig zu Bezahlung der Baarsumme von 1100 #, fowie einer lelenslänglihen, in monatlichen Raten à 50 M voraufézahlbaren Rente vom 5. Juli 1880 ab zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stuttgart auf

Dienstag, den 18. Januar 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ri&te zugelassenen Anwalt zu bestellen. Stuttgart, den 21. Oktober 1880. Burger,

2632 c ; [8221] Oeffentliche Zustellung.

IIT. 4393. Jn der beim Königlichen Landgerichte zu Coblenz s{chwebenden Theilungssahe des zum Armenrechte zugelassenen, zu Kelberg wohnenden Scbusters Bernard Seuter, Kläger, vertreten dur Rechtsanwalt Bremig gegen die Kinder der zu Brohl verstorbenen Eheleute Heinrich Nonn, Tagelöhner, und Sibilla, geb. Hansen und Cons,, Beklagte, darunter a, Wilhelm Kuhlmann, Bergmann, früher in Essen alte Glashütte wohnend, jeßt ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, als gerichtlich bestellter Vormund des Heinrih Hansen minder- jähriger Sohn der verlebten Eheleute gran Hansen und Anna Maria Weber; þ) Peter Hansen, ohne Stand, früher in Quiddelbach wohnend, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, hat der Königliche Notar Schaefer zu Mayen unterm 3, Juni 1880 die Schlußtheilung aufgenommen und werden die genannten abwesenden Beklagten auf Anstehen des Klägers hiermit vorgeladen zur weitern

u. s. w. von öffentlichen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger. 7

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen

9. Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel, 6. Verschiedene Bekanntmachungen.

8, Theater-Anzeigen. \In der Börsen- 9. Familien-Nachrichten. | beilage. K

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalideudaunt“, Rudolf Mosse, Hagasenfstein & Vogler, G, L, Daube & Co., E. Séhlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen-Bureaus.

Verhandlung des Rechtsstreits ror der Il. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz in Gerichte zugelassenen Anwalt vertreten zu erscheinen. erwähnten Schlußtheilung und Verurtheilung der Masse in die Kosten nehmen. ; è öffentlichen Zustellung wird dieser bekannt gemaht.

Coblenz, den 20. Oktober 1889. Stroh, _ Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

6% Oeffentliche Zustellung.

Nr. 6985. Der Bartlin Sutter, Holzhändler zu Schopfheim, klagt gegen den Robert Näuber, Gypser von Schopfheim, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, aus Waarenlieferung vom Jahre 1879 und 1880 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Bekiagten zur Zahlung des Betrags von 221 M 73 S, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbtsftreits vor das Großherzog- liche Amtsgericht zu Schopfheim auf

Donnerstag, den 2, Dezember 1880, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schopfheim, den 19. Oktober 1880.

R Hauser, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts,

Auszug der Klage

Königl. Amtsgeriht Ludwigsburg.

[26317] Aufgebot.

Jakob Pfuderer, Metzger von Poppenweiler, hat das Aufgebot des vermißten, von ihm gegen die Karl Groß, Wittwe in Lubwigsburg, wegen eines verzinslichen Darlehns von 400 Fl. am 28, Juli 1866 ausgestellten Pfandscheins, welber am 9. Ja- nuar 1868 auf Albert Widmann, Oberlieutenant in Ludwigsburg, übergegangen ist, beantragt.

Zufolge Gerichtsbeshlusses vom 16. Oktober d. J, wird der Inhaber dieser Urkunde aufgefordert, \pä- testens in dem auf

Mittwoch, den 22. Dezember l. Z., Morgens 9 Uhr, amberaumten Aufgebots-Termin seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls solche für kraftlos erklärt würde.

Den 22. Oktober 1880.

Gerichtsschreiber : Gafßfmanun.

_Gr. Bad. Amtsgericht Schovfheim hat verfügt : (26302) Oeffentliches Aufgebot.

Nr. 6949, Emil Kattler von Wies besißt aus Kauf 6 Vicrtel Wald in der Stockrütte, Gemar- kung Wies, neben Jakob FriedriÞh Oswald und P Friedrich Kuttler ohne Eintrag zum Grund-

uche.

Derselbe hat deshalb das Aufgebotsverfahren beantragt und werden demzufolge alle Jene, welche an genanntes Grundstück nicht eingetragene oder auch sonst nit bekannte dingliche oder auf einem Stammguts- oder Familiengutsverbande beruhende Rechte ansprechen, aufgefordert, solhe in dem auf Mittwoch, den 1. Dezember 1880,

i Vormittags 9 Uhr, bestimmten Termine anzumelden, widrigenfalls die nicht angemeldeten Ansprüche für erloschen erklärt würden. Schopfheim, den 18, Oktober 1880. Der Geritsschreiber : Hauser.

[26319] Ausfertigung.

Aufgebot.

_Die am 1. Oktober 1827 geborne Bauerstochter Katharina Barbara Schmitt von Heßdorf, eheliche Tochter der verlebten Bauerseheleute Georg Friedrich und Barbara Schmitt von da, hat \sich im Jahre 1852 oder 1853 aus ihrer Heimath entfernt, ist an- gebli® nach Amerika ausgewandert und hat seit dieser Zeit keinerlei Nachricht mehr von fich gegeben. Auf Antrag deren Schwagers, des Webers Jo- ; hann Enzian von Höltrih, und deren Absenten- kurators, des Bauern Kaspar Macbwardt von Heß- dorf, ergeht nunmehr Aufforderung : 1) an die verschollene Katharina Barbara Schmitt sih spätestens an den hiermit auf Mittwoch, den 27. Juli 1881, Vormittags 9 Uhr, angesetzten Aufgebotstermine persönlih oder \{hriftlich bei dem unterfertigten Gerichte zu melden, widrigenfalls sie für todt erklärt wird; 2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- gebotsverfahren wahrzunehmen ; endlich 3) an alle Diejenigen, welche über das Leben der Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen. Gemünden, den 18, Oktober 1880 Königliches Amtsgericht. (L. S.) Nebauer, K. A. R. Der Gleichlaut der Ausfertigung mit der Urschrift ; wird bestätigt. Gemünden, den 18. Oktober 1880.

der geseßlichen Fri dur einen bei dem gedadtten e Der Kläger wird den Antrag auf Homologation der i

Zum Zwette der !

(260) Aufgebot.

Folgende Hypotheken-Dokumente :

1) über die auf dem Grundstücke Jaromierz Nr. 36 Abtheilung ITT, Nr. 7 aus der Urkunde vom 25. Januar 1873 für die Friedrih und Maria Schupescben Eheleute eingetragene zu 5 9% vers zinslihe Forderung von 50 fünfzi Thaler, über das auf dem Grundstücke Arens Nr. 43 Abtheilung IIL. Nr. 1 aus dem Rezesse vom 11, Dftober 1836 für die Johanna Eleonore Zas, (a 24. e 1824, ein- gelragene zu 95 9% verzinsliche Vatererbtheil v 20 Thaler 21 Sgr., | É über die auf dem Grundstücke Karge Nr. 15 Abtheiluyg 111. Nr, 10 für den Kaufmann Joseph Bucbholz in Unruhstadt aus dem rechts- kräftigen Erkenntnisse vom 1. Juni 1870 und dem Wesel vom 6. April 1869 zufolge Ver- fügung vom 25. Juli 1870 eingetragene For- derung von 264 Thaler nebst 6°/9 Zinsen seit

6. Juli 1869 und drei Thaler Kosten find angeblich verloren gegangen.

Auf Antrag des Besißers Oswald Eichhorn als legitimirten Gläubigers der Post zu 1, des Ernst Scheibel als Besißer des Pfandgrundstücks zu 2 und der Wittwe Ieanette Buchholz aus Liegnitz als legitimirte Gläubigerin der Post zu 3, werden die Inhaber der Urkunden aufgefordert, spätestens in den auf den 21. Februar 1881, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte an-

beraumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen widrigenfalls die Kraft- loserklärung der Urkunden erfolgen wird. Unruhstadt, den 19. September 1880. Königliches Amtsgericht.

126299) Oeffentlihes Aufgebot cines Verschollenen.

Auf den Antrag seines Bruders, des Ingenieurs Herrmann Schul zu Landéberg an der Warthe, wird der Handlungsdiener Friedrih David Louis Schuly, Sohn des verftorbenen Zimmermeisters Carl Friedri Schul und seiner ebenfalls verstor- benen Chefrau Auguste Wilhelmine, gebornen, Stenz, heboren zu Fürstenwalde am 30. Dezember 1848, welcher bis zum 1. Juli 1870 hier seinen Wohnsiß gehabt hat, am 6. Juli 1870 von Ham- burg auf dem Postdampf\schifffe Westphalia sih na New-York eingeshifft haben, auch am 19. Juli 1870 in New-York angekommen sein soll, seit welcher Zeit aber von seinem Leben und Aufenthalt Nach- rihten nicht eingegangen sind, hiermit öffentlich ge- laden, sih spätestens in dem vor dem hiesigen Amtsgerichte auf den 18. November 1881, Mittags 12 Uhr, im Terminszimmer Nr. I. anberaumten Termine zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt und sein Vermögen seinen \sich legitimirenden Erben über- eignet werden wird.

Fürsilenwalde, den 15, Oktober 1880,

Königliches Amtsgericht.

[26345] Bekanntmachung.

Zum ZwedLe der öffentlicen Zustellung wird bekannt gemacht, das die Handlung Winschermann & Co. zu Broich bei Mühlheim a. d. Ruhr gegen den Stwreiner Franz Meyer früher zu Efsen, jetziger Aufenthaltsort unbekannt, wegen käuflich erhaltener Holze geklagt hat auf Zahlung von 61 4 90 S nebst 6% Zinsen seit dem 31. Mai 1880.

Verhandlungêtermin ist auf den 15. Dezember 1880, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 40, an- beraumt.

Essen, den 28, September 1880.

Lücking, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[26347]

Oeffentliche Bekauntmachung.

Auf Antrag des Hüttenarbeiters Anton Reiner- mann zu Dülmen, Pflegers des Nachlasses des am 12, Juli 1834 geborenen und am 29. Juli 1275 gestorbenen Wilhelm Zumbrink zu Dülmen werden, nahdem die bisher ermittelten Erben dem 159 M 22 S betragenden Nachlasse entsagt haben, alle weiteren unbekannten Erben des 2c. Zumbrink hiedurch aufgefordert, ihre Ansprüche und Recbte spätestens im Termin vom 21. September 1881, Morgens 9 Uhr, vor dem Amtsgerichtsrath Wenner anzumelden, widrigenfalls dieselben mit ihren Ansprüchen und Rechten präkludirt werden und der Nacblaß als herrenloses Gut dem Fiskus ausgeantwortet werden wird.

Dülmen, den 12. Oktober 1880.

Königliches Amtsgericht.

[263466] Bekanntmachung.

Nachdem das auf Antrag des Müllers H. Siefkes in Loga eingeleitete Zwangsvollstreckungsverfahren in den dem H. Biermann in Loga gehörigen, Vol, II. Fol, 21 Grundbuchs Evenburg registrirten Grundbesiß auf Antrag des Ersteren durch Be- {luß vom heutigen Tage sistirt worden, so wird der auf den 10, Januar 1881 angekündigt: Ver- kaufsätermin damit aufgehob:n.

Der K. Gerichts\chreiber :

Scheidter.

Leer, den 20. Oktober 1880. Königliches Amtsgericht. I. v: Northeim.

——

[651] Bekanntmachung.

Das Hypothe?®-ninstrument über die auf dem Grundftücke Pleschen Nr. 457 Abtheilung Il. Nr. 22 für Auguste Rodehau und Felix Rodehau eingetragenen 500 Thaler nebst Zinsen is dur das am 6. Oktober 1880 verkündete Aus\chluß- urtheil für kraftlos erklärt worden.

Pleschen, den 13. Oktober 1880. e

Königliches Amtsgericht.

[26320]

Zwangsvollstreckung in Liegenschaften.

Nr. 48. In Folge ricterliher Verfügung wer- den dem Carl Streiber von Gottenheim, unter Vor- mundschaft des Franz Anton Wiloth von da, am

Montag, den 22. November d. J., / Vormittags 10 Uhr, im Ratthaus zu Gottenheim unten verzeichnete Lie- genschaften öffentlich zu Eiaenthum versteigert und der endgültige Zuschlag ertheilt, wenn der Schäßtzungs- preis oder mehr geboten wird:

1) 84 Rutben Baumgarten auf der Briegen ;

2) 94 Ruthen Aer im Rinrthal ;

3) 38 Ruthen Reben und 6 Ruthen Gras-

rain in der Halen; 4) 32 Rutÿen Reben auf dem Dimberg, auch Hogen genannt ; 5) 37 Ruthen Reben im Nußbaumthal : 6) 81 Ruthen Ader und 10 Ruthen Gras- rain im Norken ; 7) 19 Ruthen Reben und 7 Ruthen Gras- rain im Rinnthal, ; ; zusammen taxirt zu 950

Dieses wird den an unbekannten Orten abwesen- den im Pfandbuch eingetragenen Gläubigern Con- rad Hunn und Peter Hiß Wittwe von Gottenheim eröffnet mit der Aufforderung, den Betrag der For- derung im Einzelnen beschrieben spätestens in der Steigerungs8tagfahrt bei dem Vollstreckungsbeamten unter Vorlage der Beweisurkunden arzumelden, da- mit sie bei der Versteigerung berücksichtigt werden können.

Zugleich wird auf die Bestimmungen des §8. 79 des badishen Einführungs8geseßes zu den Reichs- Justizgeseßen hingewiesen, wornach die auf den Grund der Verweisung geshehende Zahlung des Steigerungspreises die Wirkung hat, daß die ver- steigerten Liegenschaften von der Unterpfandslafst be- freit werden.

Breisach. den 12. Oktober 1880.

Großh. Gerichtsnotar Wolff.

IRSSAO) Edictalcitationu.

Zur Erlangung eines Aus\{lußerkenntnifses behufs seiner Eintragung als Eigenthümer im Grundbuche hat der Afktuarius Falk hier das Aufgebot des Gar- tens am Aasbruch Band I. Blatt Nr. 31 des Grundbuchs der Gärten von Neustettin, als deren Eigenthümer dic Schullehrer Boehmschen Eheleute in Naß-Glienke eingetragen sind, beantragt.

Es werden daher alle Diejenigen, welche Eigen- thumsansprüche an dieses Grundstück geltend zu machen haben , aufgefordert, dieselben spätestens in dem an hiesiger Gerichtsstelle auf den 30. Dezember 1880, Vormittags 10 Uhr, im Geschäftsraume Nr. 5 festgeseßten Termine an- zumelden, widrigenfalls die Ausbleibenden mit ihren etwaigen Realansprücben präkludirt werden.

Neustettin, den 20. Oktober 1880.

Königliches Amtsgericht. Ansiun.

9/225 [26385] Proclam.

Rechte an dem Grundftück: P, 25, Ader vor Herbsen . . . . 39 Ar 58 Qu.-M. hiesiger Gemarkung sind dahier spätestens im Termin

den 30. Dezember l. J., Morgens 9 Uhr, anzumelden, widrigenfalls der Schneider Carl Volke zu Herbsen als Eigentbümer im Grundbuch einge- tragen wird, Rechte dem dritten redlihen Erwerber und Vorzugsrecbte den rechtzeitig angemeldeten und PLgetragenen Rechten gegenüber keine Geltung aben.

Volkmarsen, den 18. Oktober 1880,

Königliches Amtsgericht.

[26338]

Die geshäftslofe Ehefrau des früheren Bauunter- nehmers Heinrih Arnold, zu Düsseldorf, Minna, geb. Kirberg daselbst, hat gegen ihren genannten Ehemann bei der I. Civilkammer des Kgl. Land- gerihtes zu Düsseldorf die Klage auf Gütertrennung erhoben. Termin zur mündlihen Verhandlung der Sache ist auf den 15. Dezember 1880, Bormit- tags 9 Uhr, vorbestimmt.

Der Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts. Steinhäuser.

[26333] Der Arbeitsmann Louis Jürgens und dessen Chefrau Dorothee, geb. Lane, von hier, haben heute zu gerichtlihem Protokolle angezeigt, daß die bislang unter ihnen bestandene ehelihe Güter« gemeinschast fortan aufgehoben sein folle.

Verden, den 22, Oktober 1880.

Königliches “Amtsgericht. I. Hartmann, Dr.

mon