1880 / 253 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Pest, 25. Oktober. Proázktenmarkt. matter, pr. Herbst 11,70 G4d., 12,32 Gd., 12,35 Br.

Cn. Le D)

Amaterdam, 25, Oktober. (W. T. B.)

Bancazinn 532,

Am:sterdam, 25. Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). niedriger, pr. November 288, pr. März 295. auf Termine niedriger, pr. Herbst —. pr. Frühjahr Fl 324, pr. Mai 335,

Antwerpen, 25, Oktober.

Getreidemarkt, Hafer unverändert,

Rübö] loco

C, T. BJ

fest, Gerste ruhig.

Antwerpen, 25, Oktober. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss,

loco 27 bez. und Br., pr, November- Dezember 262 März 253 Br. Weichend,

Weizen loco ruhiger, 11.80 Brx., Hafer pr. Herbst 6,40 Gd,., pr. Mai-Juni 6,27 Gd, 6,32 Br. Koblraps 124. Wetter: Windig.

Weizen auf Termine Roggen loco und pr. Oktober 244, pr. März 236.

(Schlussbericht.) Weizen stilI.

anf Termir e pr. Frühjahr 6,45 Br. Mais

Havannazucker 12, 24. Lenden, 25. Oktober. ( Getreidemarkt. letztem Montag: Weizen 34 023, Fremder Weizen ruhig, driger als vergangenen Monta Hafer williger. Malzgerste 1 sh Liverpool, 25, Oktober.

Raps Herbst

Spekulation und Export 1000 B.

Middl,

März-Lieferung 613/39 d, Glasgow, 25. Oktober, Roheisen. Bradford, 25, Oktober.

323, pr.

Eoggen

Parts, 25 Oktober. Prodweltenmarkt

November 27,80, Pr.

April 27,30.

(N.

Br,, pr. Januar- Novem

aber stetigor,

am2?rikanischs Dezember - Januar- Lieferung 62,

Weizen ruhig,

Lonion, 25, Oktober, (W. T. B.) An der Küste aua 4 Weizenladungen,

Rahig. N. T B)

(Schlussbericht.) Fremde Zufuhren s6t

Gerste 10 155, Hafer 51896 Qrts.

rother # bis 1 sh, nie-

2, angekommene Ladungen rubig.

. billiger. C, L. M)

Baumwolle, (Schlassbericht.) Umsatz §000 B., davon für

Rubig, Amerikaner 1/16 d, billiger,

(N. È. B) (W. T. B.)

Wolle und wollene Garne besser, wol!ene Stoffe ruhig,

pr. Oktober 28,30, pr. Januar- Mehl rubig, pr. Okt. 59,75, pr. November 58,75,

T. 8.)

ber-Februar 27,50, pr.

Februar-

Mixed numbres warrants 52 sh, 3 9. bis 51 sh.

pr. November-Februar 58,00, pr. Januar-April 57,50, RübzI ruhig, pr. Oktober 73,90, pr. November 73,75, pr, November- Dezember 74,25, pr. Januar-Aprii 7600. Spiritns behauptet, pr. Oktober 63,75, pr. November 62,25, pr. Dezember 62,C0, pr. Januar-April 60,25,

Paris, 25. Oktober. (W. T. B.)

Robzucker 88° rabig, loco 53,00. Raflsinirter Zucker lo —, Weisaer Zucker watt, Nr. 3 pr. 100 Kilogr: vr Oktober 59,25, pr. November 99,25, pr. Dezember —, pr. No- vember-Januar 59,50, pr. Jannar-April 60,59,

New=-YerAä, 25, Oktober, {(W. T. 8.)

Waarenbericht. Banmwaslle ‘in New-York I; do is New-Orleans 1134, Petroleum in New-York 12 nom , do, in Philade!nhis 12 nom. rohes Petroleum —, do, Pipe line Gertificats D. 95 C. Mehl 4 D. 40 C. Rother Wintarwsizen 1 D. 17 G. Mais (ald mixred) 56 C. Zucker (Fair refiving Museccvados) 7}, Kafffoo (Bio-) 135. Sohmalz. (Marks Wilsoz} 84, de, Pairbanks 85, do. Robe & Brothsrs 81, Spook (short alezx} 8} C. Getreidefracht 5E.

Fisenbahu-Einnehmen, Bayerlscho Staats-Eiseubahnen, Im September 1880 7 627 840

M (+ 609 196 6), seit 1. Jannar 55 133 944 A (+ 954 394 M).

Wochen-Ausweis der deut

(Die Beträge lauten auf Tausende Mark.)

Kafse.

schen Zettelbanken vom 7, Oktober 1880,

1846 uvd 14, August 1847 zufolge Verfügun vom 27. August 1847 eingetragenen 25 Thlr.

Gegen | Gegen Gegen e Nor- Wechsel. Vaes

hle Lombard- woche. woche.

forderun!

gen. Um

Noten-

| Gegen die

Bor-

woche.

Täglich

fällige Berbind- lichkeiten.

lauf.

Gegen

die

Bor- woche.

Berbind-| Gegen lickeiten auf Kün- diaung.

j t

owie ihre Nechtsnachfolger mit ihren Anspr

zu präkludiren, die etiva gebildeten e amortifirt zu erklären und die Posten zu löschen;

die Vors woche.

Ma O

Di: 5 altpreußischen Banken

Die 3 sä&dsischen Banken . s

Die 4 norddeutschen Banken. . Tante Da ie Bayerische Notenbank .

Die 3 süddeutschen Banken .

596 240 5 087 26 606 6 166

7 933 39 132

NBor-

woche. 4960] 351 699/— 16 153] 71727|— 32 881 903 7 616!— 2449 6 209 /—

27 175+ 661

53 958+ 8319 +— 528 8 040/— 4 325 8 385!

76 705] 4 166 695

21 752

53 297|+ 1 498 16 182|4 2 292

1014 | 124A

e 609) 5830424 3491 2714 l 4

188] 10 768|— 14 050|+ 65 857|—

3 456|— 22 900 753 2 851 312 1 349 1719 171

3 454+ 3 128 4 680/— 4 829 /— 908 + 661/—

3 375 9 319 8 369|+

138 459|— 31 311

659 2 140 151

49 94

19

B. die unbekannten Fnhaber oder fon Îs tendenten folgender Ovbotbekendobe nei fen G 277 | 1) des Dokumentes über die im Grundbuche von i 7 Goshüßz Nr. 28 Abth. 111. Nr. 11 für den 18272/+ 171 Freisteller Johann Choya eingetragenen 2955 M

3320/4 780 und Zinfen, bestehend aus dem Hypothekenbriefe 94/4 0 vom 21, Mai 1875 und der Schuldurkunde vom 764|+ 100 20. Februar 1875 und noh'gültig in Höhe des den

7779|+ 11 933|—

Summa

698 9I16|— 12 514]

36 503|— 397 592 456— I1 431] 106 163 34536]

955 194|— 29 089] 156 112/— 33 983]

421624 1 SII minderjährizen Geschwistern Anna, Auguste,

Theater.

Königliche Schauspiele, Mittiwot: Opernhaus, 198, Vorstellung. Die Afrikauerin. Oper in 5 Akten von E. Scribe, deutsch von F. Gum- bert. Musik von Meyerbeer. Ballet von Paul Taglioni. (Frl. Lehmann, Fr. v. Voggenhuber, Hr. Niemann.) Anfang halb 7 Uhr. L

Schauspielhaus. 216. Vorstellung. Verschämte Arbeit. Swauspiel in 3 Akten von Paul Lindau. In Scene geseht vom Direktor Deey. Anfang C Ur

Donnerstag: Opernhaus. Keine Vorstellung,

Zweite Sirfonie-Soirée der Königlichen Kapelle.

Scwauspielhaus. 217, Vorstellung. Ein deutscher Standesherr. Schauspiel in 4 Akten von Karl von Moy. Zum Schluß: Warum haben Sie das nit gleih gesagt? Schwank in 1 Akt von Paul Perron. Anfang 7 Uher

Wallner-Theater, Mittwoh: Zum 47. Male: Krieg im Frieden.

Victoria-Theater, Direktion: Emil Hahn.

Mittwoh: Zum 25. Male: Gastsyiel der ersten Solotänzerin Fräulein Clara Qualiy, des ersten Solotänzers Sigr. Aldo Spadalino, vom Theater della ®8cala in Mailand. Der wilde Baron. Großes Ausftattungsstück mit Ballets in 12 Bildern von Gustav Kadelburg. Musik von Gustav Lehnbardt. Ballets von Therese v. Kilanyi. Kostüme vom Ober-Garderobier Happel. Maschi- nerien vom Maschinenmeister H. Geisler. Elektrisches Licht vom Inspektor Krämer. Sämmtliche Dekora- tionen aus dem Atelier von F. Lütkemeyer in Co- burg. In Scene geseßt von Emil Hahn.

Residenz - Theater, Mittwoch: Zum 19, M.:

Daniel Rochat. Schauspiel in 5 Akten von Victorien Sardou. Deutsch von Laube.

Krolls Theater, Mitiwoh: Kosiki. Kom. Operette in 3 Akten von Lecocq. Anfang 7 Uhr.

National- Theater. Mittwoh: Gastsp. des

Hrn. Ludwig Barnay. Die Nibelungen.

Germania-Winter-Theater, (Am Wein-

bergs8weg.) Mittwoch u. Donnerstag: Die Geheim- nisse von Berlin. Volksstück mit Gesang in 3 Akten und 7 Bildern von E. Linderer und F. Richter. Musik von G. Steffens.

Belle - Alliance - Theater, Mittwod :

Gastspiel des Herrn Theodor Lebrun, Direktor des Wallner-Theaters , und mehrerer Mitglieder desselben. Auf allgem. Verl.: Doctor Klaus. Lustspiel in 5 Akten von Ad. L’Arronge. (Doctor Klaus: Hr. Direktor Th. Lebrun.) Kasseneröff- nung 6 Uhr. Anfang 7 Uhr. Erstes Parquct 1 X

O A1.

Donnerstag: Auf allgem. Verl.: Der Kauf- mann von Venedig. Schauspiel in 5 Akten von W. Shakespeare. (Shylock: Hr. Dir. Lebrun.)

O, diese Männer! Schwank in

Fretag: 4 Akten von J. Rosen. (Rentier Morlandt: Hr.

Dir. Lebrun). Hof-Musikdirektors Herrn Bilse, Mittwoch, Abends 7 Uhr. Sinfonie - Concert. 1. Theil: Ouverture z. Op. „Genofeva“, Nobert Schumann. TCTrauermarsch beim Tode Siegfricds aus dem Musikdrama „Götterdämmerung“, Richard Wagner. Canzonetta a. d. Quartett Es dur, Men- delsfohn-Bartholdy, ausgeführt von 34 Persvnen, La jeuness6e d’Hercule, poëme eymphonique, Camille Saint-Saëns, 2, Theil: Im Walde. Sinfonie Nr. 111, in F, SJoahim Raff. 1. Abtheilung: Am Tage, Eindrücke und Empfindungen. 11. Ab- theilung: In der Dämmerung, a. Träumerei, b, Tanz der Dryaden. II[. Abtheilung: Nachts Stilles Weben der Naht im Walde. Einzug und Auszug der wilden Jagd mit Frau Holle (Hulda) und Wotan, Anbruch des Tages. 3 Theil:

Concert-Haus, Concert des Kgl.

l Gounod, vorgetr. von Hrn. Concertmeister Franz

Krezma. Valse caprice, Anton Rubinstein (instr.

g Fe MErENans), Marsch aus „Faust“, Hector erlioz. ;

«

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Margarethe Schaffec mit Hrn. Amtsrichter Ernst Baum (Habelschwerdt). Frl. Luise Nebenstorff mit Hrn. Dr. jur, Heinrich Beck (Güstrow in Mecklenb. Lederose bei Kuhnern in Sl.) Frl. Ottilie Martens mit Hrn. Premier-Lieutenant Arnold Berg (Horst—Neu- münster).

Verehelicht: Hr. Pastor L. S{hliemann mit Srl. Anna Lauenstein (Lingen Diepholz). or. Rechtsanwalt Conrad Siemerling mit Frl. Margarcthe Blanck (Neubrandenburg). Hr. Premier-Lieutenant Max von Witleben mit Frl. Mariha Dunker (Stargard).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Premier-Lieutenant Oscar v. Stuckrad (Berlin). Hrn. Major Boie (Berlin). Eine Tochter: Hrn. Landrath Erbrn. von Shleiniß (Carthaus W./Pr.)

Gestorben: Hr. Majoc a. D. Adolph v. Clau- sewiß (Berlin), Fr. General-Lieutenant Louise v. Gündell, geb. Reinecke (Hannover), Hr. Rechtsanwalt H. Burchard (Rosto),

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen und dergl.

Verkaufsanzeige

Und

Aufgebot.

In Sac(wen, betreffend die Zwangsversteigerung der dem Kleinköthner Jürgen Heinri Friedri Brusch in Seedorf gehörigen Kleinköthnerstelle, soll die nacbeschriebene, dem p. Brus gehörige Klein- köthnerftelle Nr. 4 in Seedorf im Wege der Ziwangs- vollstreckung am

8. Dezember d. J.,

10 Uhr Morgens, vor unterzeichnetem Gerichte öffentlich meistbietend verkauft werden, wozu Kauflustige geladen werden.

Die Stelle besteht aus dem ad Art. 4 der Grund- steuer-Mutterrolle von Seedcrf zu 13 ha 38 ar n beschriebenen Grundstücken und ist bebauet m

1) einem Wohnkause, errihtet aus Fahwerk mit Strohbedachung, enthaltend: 2 Stuben, 3 Kam- mern, Stallung und Bodenraum,

2) einer Scheune, aus Fachwerk mit Stroh» bedachung.

Gleichzeitig werden alle Dicjenigen, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehnrectliche, fideilommissa- rishe, Pfand- und andere dinglihe Rechte, ins- besondere auß Servituten und Realberehtigungen zustehen, zur Anmeldung ihrer desfallsigen Rechte und Ansprüce unter Vorlegung der dieselben be- giündenden Urkunden zum Termine vom

8, Dezember 1880 hiermit vorgeladen und zwar unter dem Verwarnen, daß für den \sih nicht Meldenden im Verhältniß zum neuen Erwerber der gedachten Stelle das Recht verloren geht.

Bleckede, den 13. Oktober 1880.

Königliches Amtsgericht. Roscher.

[26350]

peoA Aufgebot.

Nr, 12198. Das Gr. Domänenärar besißt auf Gemarkäang Ueberlingen nachverzeichnete Grundstücke, deren Erwerb nicht zum Grundbuche eingetragen ist :

1) Wie L: Ne, 211, 7 âf 19,46 qm (79,94 Ruthen) Garten vor dem Oberthor, Gewann ‘lr rats neben Gustav Appert und der Fahr-

raße;

2) Mappe II. Nr. 44. 1215 ar 36,27 qm (33 Morgen 304,03 Ruthen) Wald, der obere Xohrenbühl genanut, Gewann Grafenholz, neben Josef Baur in Andelshofen und dem städt. Allmend; abs U, Ne. 178, 10 gr 23,75 qm (113,75 Ruthen) Acker kei der Teufelsbruck, Gewann Härlen, neben Josef Nikolaus Mädler und der Güterftraße; Mappe YV11II. Nr. 135. 5 ar 53,41 qm (61,49 Ruthen) Aer auf dem unteren Härlen, Gewann Härlen, neben Ferdinand Schnering und Fried- rich Veit's Wittwe;

Ouverture z. Op. „Wilhelm Tell“, Rossini. Die Rukte, Solo }. d. Violine mit Harfenbegleitung,

Mappe VII. Nr. 371. 6 ar 64,11 qm (73,79 Ruthen) Aer, Distrikt und Gewann unterer

dererseits;

6) Mappe I. Nr. 305, Ruthen) Ader neben der Fahrstraße

Fidel Heudo: f;

in Goldbach.

den Grund- und

einem Stamtmquts- beruhende Rechte haben

botstermine,

dahier geltend zu machen, erklärt würden.

[26361]

Hypothekenposten

daß

1) der im Grundbuce

dem Konsense vom 60 Thlr. \{lesisch,

7. Januar 1837 und

der im Grundbuche

in E vom 29.

11 Sgr. 6 Pf.,

[26294]

1,

Termins-Tag resp. -Stunden.

7) Mappe VIII. Nr. 39; (215,21 Nuthen) Ackec, wann Stumpen, neben Bernhard

Grund der Verhandlun

im Kübler

Montag, den 27. Dezember,

6.

Verfügung vorma 6. August 1 38 Thlr. 20 Sgr. 11 Pf.,

von Neudorf Nr. 38 Abth. 111. Nr. 1 für den Rechtsanwalt Vette auf Ersuchen des Prozeßricters tovember 1849 zufolge Verfügung vom s. Dezember 1849 eingetragenen 7 Thlr.

Cglisbohl, neben Philipp Jäger ein- und an-

12 ar 8,25 qm (134,25 , Gewann Labinen, und dem Fußweg ;

56 b, Distrikt Breitle, Ge-

8) Mappe VII. Nr. 319, 9 ar 13,14 qm (101,46 Ruthen) Acker auf dem mittleren Ggliébohl, neben Michael Dreher und Josef John, Beide

Auf Antrag der Gr. Domänenverwaltung Meers- burg werden daher alle Diejenigen, welche daran in Pfandbüchern nicht eingetragene und auch sonst nicht bekannte dingliche oder oder Fam

Ueberlingen, den 19. Oktober 1880. Großh. Ämtsgeribt. Der Gerichtsschreiber. eFromherz.

Im Namen des Königs! In Sachen, betreffend das Generalaufgebot von verloren gegangenen Hypothekeninstrumenten und von

hat das Königlice Amtsgeriht zu Festenberg, vertreten dur den Amtsrichter Cohn, den Akten gemäß, für Recht erkannt:

A. die unbekannten Inkaber folgender Posten:

von Lafisken Nr. 19 Abth. III. Nr. 1 für Thomas Buldowski aus 2. März 1767 eingetragenen

2) der im Grundbuß von Conrazdau Nr. 6

Abth. 111, Nr, 2 für Simon Makosch auf gen vom 25. April 1836, Auguft 1839 zufolge 839 eingetragenen

4) der im Grundbuche von Gos{hüßhammer Nr. 2 Abth. 111. Nr. 4 für Josef Stopp zu Breslau auf Grund des Abkommens vom 27. August

Die direkte Verpflegung der Magazinen versehenen, nah\teh

ilienguts-Verbande e oder zu haben glauben, hiermit aufgefordert, solche spätestens im Aufge-

Vormittags 9 Uhr, anfonst sie für erloschen

) : end angegebenen Garnison-Orten, sowie für die Garnisfon-Lazarethe und Garnison-Verwaltungen daselbst pro Submissions-, event. Licitations-Verfahrens an qualificirte Unternehmer verdungen werden. (in Kommissarius der Inten

Marie und Carl Choya übereigneten Betrages

U E M, es Dokumentes über die im Grund Muschlitz Nr. 16 Abth. Ill. Ne d eh, Ge- {wier Elisabcth und Heinrih Fingas einge- tragenen 50 Thlr., bestehend aus der Schuld- urkunde vom 7, Dezember 1861, der Jn- grossationsnote vom 23, Dezember 1861, der Verhandlung vom 29. Dezember 1861 und dem : Pppotbekenbuchsauszuge vom 23, Dezember 1861 mit ihren Ansprücen ¿u präkludiren und das In- Le S Anfertigung desselben ment zu 2 be o î P r E erklären ; M IOERO C . die Kosten des Ver /) antheils8weise in Es Festenberg, den 2. Oktober 1889. Königliches Amtsgericht.

19 ar 36,89 qm Brehm und

auf

[26354] Nawsteheader Auszug : „An das Kgl. Landgericht Augsburg, Kammer für Handelsf\achen.

__ Klage des K, Advokaten Fischer hier,

/ Namens der Firma M. Koller's Nachfolger in München, Klägerin,

: i gegen den Liqueurfabrikanten Johann Hofstädter von Kriegshaber, nun unbekannten Aufenthaltes, Be- Élagten, wegen Forderung zu 520 M 36 N Es wird der Beklagte Johann Hofftädter vor das K. Landgericht Augsburg, Kammer für Han- delssachen, zu dem zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits anberaumten Termine vorgeladen und aufgefordert, dazu einen bei diesem Gerichte zuge- laffenen Anwalt zu bestellen, und wird der Antrag gee L gl. LandgeriLt, Kammer für andels\fachev, wolle Urtheil dahin erlassen : 9 y 1) der Beklagte ist \ch{uldia, Firma die eingeklagten 520 | 6 °%% Zinfen hieraus seit 1880 zu bezahlen, __2) derselbe hat die Prozeßklosten zu tragen“, wird mit dem Bemerken, daß Tagfahrt zur Ver- bandlung auf Mitttvoch, den 12, Januar 1881, Vormittags 84 Uhr, _ (Kammer für Handelssachen) angeseßt ift, dem Liqueurfabrikanten Iohann Hof- städter von Kriegshaber, dessen Aufenthalt unbe- kannt ist, hiermit öffentli zuzestellt. Augsburg, den 20. Oktober 1880, Conrad, Sekretär a:n Kgl. Landgericht,

an die klagende M 36 H nebst 26, September

Bekanntmachung. Truppen mit Brod und Fourage in den nicht mit Königlichen die Lieferung des Strohbedarfs 1881 soll im Wege öffentlichen

dantur wird dieserhalb Termine abhalten, wie folgt :

2, 3. 4.

Garnison, - : Q; Gegenstand für welche die Lieferung der Lieferung.

verdungen wird.

Termins-Ort,

18, 19. 92 2a. 23. 24, 25, 20. 26. 29, 30. L Dezember,

= T

E N A

Lieferungslustige siegelt mit der Aufscbrift;

versehen abgeben.

15, November, 11 Uhr Vm. 16 c Nm.

6

Die Lieferungs-Bedingungen und Posen und Glogau, den Depot-Magazin-Verwaltungen in Lissa, Lüben, bei den Magisträten der in Colonne 3 bezeichneten Garnifon-Orte zu

Posen, Intendantur. Schrimm, Rathhaus. Ostrowo, ; Krotceschin, Rawit\ch, Bojanowo, Fraustadt, olkwiß, ainau, Liegnitz, Jauer, Hirsc{berg, Löwenberg, Görliß, Sprottau, Freystadt, Beuthen a./O. ,

Samter. Fourage.

Schrimm. Brod und Fourage. Ostrowo. 5 5 Krotoschin. Rawitsch. Bojanowo,. Fraustadt. Polkwit.

A, iegniß und Wahlstatt. Jauer. irschberg. ôwenberg. Görliß, Sprottau. Freystadt. Beuthen a./O. ¿ Bedarfs-Nachweisungen sind bei den Proviant-Aemtern in Sagan und Unruhstadt, sowie Jedermanns Einsicht au2gelegt.

m T... T Q T ma D U T... Gm

u da M E E n e E E E E E

Unternehmer wollen rechtzeitig im Termine ersheinen und ihre Offerten ver-

„Submission auf Brod- bezw. Fouragelieferung pro 1881“ Posen, den 20. Oktober 1880.

Königliche Zutendantur 5, Armee-Corps,

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

R ——— “ree L j Das Abonnement beträgt 4 # §6

j für das Vierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzzile 30 & w

# uh E

bemdcietit ugt iu eut ma

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem General der Kavallerie zur Disposition, Baron von Rheinbaben, Chef des Schleswig-Holsteinischen Dragoner- Regiments Nr. 13, bisher General-Jnspecteur des Militär- Erziehungs- und Bildungswesens, den Schwarzen Adler-Orden zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Gymnasial-Dberlehrer a. D,, Professor Dr. Gevers zu Verden a. A. den Rothen Adler-Orden vierter Klasse ; dem Vorsteher der Hauptbuchhalterei des Finanz-Ministeriums, Geheimen Rechnungs-Rath Fischer zu Berlin und dem Ober-Post-Sekretär, Rehnungs-Rath Schülke zu Königsberg i. Pr. den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; “dem eFaktor bei der Berginspektion am Deister, Richard zu Barsinghausen, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse ; dem Schullehrer, Küster und Organisten Greve zu Ascheffel im Kreise Eckernförde den Adler der Jnhgher des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern ; sowie dem pensionirten Ge- rihtsboten, Exekutor und Gefangnenwärter Pohl zu Wansen im Kreise Ohlau, dem einstweilen in den Nuhestand verseßten Kreisgerihtsboten und Exekutor Schuster zu Bielefeld und dem Schulvorstands-Mitgliede, Kolon Heinri ch Bekemeyer zu Hahlen im Kreise Minden das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutsches Reich.

BELLaAntmaPtn a

betrefferd die Auskoosung von elsaß-lothringischen Läandesobligationen.

Bei der am 11. d. M. vorgenommenen 8. Ausloosung der auf Grund der Geseße vom 10, Juni 1872 (G-.\. Bl. S. 171), vom 29. November 1875 (Ges. Bl. S. 191) und vom 31. März 1879 (Gef. Bl. S. 5) zur Abfindung der Inhaber verkäuflicher Stellen im Justizdienste ausgegebenen Landesobligatioren sind folgende Num- mern gezogen worden:

Serte 1902.

Stüde zu 1600 Fr. Nr. 21 291 298 388 517 540 607 653 697 698 857 926 1054 1063 1305 1489 1525 1560 1578 1598 1660 1769 1924 1943 2195 2270 2345 2379 2522 2537 3155 3278 3282 3431 3542 3607 3876 3911 3965 3975 3982 4031 4131 4169 4230.42/7 4527 = 47 Stud.

Stücke zu 500 Fr. Nr. 3

Stüdckc zu 100 Fr. N

S S tüde zu 1C00 Fr. 5455 5474 5520 5554 5615 5658 6281 6321 6545 6730 6758 6827 74317668 7720 7764 T8777 7959 8550 8603 8995 90997 9224 9272 9857 9869 10079 10 264 Ad 1297 1818 11961 12084 12098 20 1009 Lo ZOT

| 5051 5283 35410 5425 5686 5783 5787 5911 6067 6198 6835 6895 7052 7157 7286 7292 8051 8118 8151 8222 8355 8394 9297 9318 9319 9557 9585 9689 10 299 10004 10.908. L] L115 11449 LOOG 1106 11 582 222 12016 12832 12549 7 3 25 1040 1348 13518 6 13810 004 19900 T4040 14 1509 6 14 338 47 14 491 = 100 Stüd. Nr. 43 64 = 2? Stüd. Nr. 186 = 1 Stück. Serie 1874. STUCe u 1000 Fx, —- Nr. 14629 14803 14.940 15 1592 15164 15234 15322 15365 15373 = 10 Stüd. STUCet ¡U Or, Nr 307 = 1] Glut. Studt zu 100 Fr. r. 401 = 1 Std. Serie 1875. Nr. 15 506 15 527 15 694 15934 15 942

Nr. 493 1 Stück. Nr. 665 1 Stü. Serie 1876.

StTtüCe zu 1000 Fr. Ne. 16077 16115-16156 16299 16 307 16 429 16 676 16 823.16 959. 17044 .17 056 17071 17083 17180 17532 17587 17839 17.998 18167 18209 18212 18 229 18 303 18386 18 524 18 636 18 721 18729 18793 18934 18 958 18 978 19050 19135 19141 19703 19836 19 956 19 985 19 986 20082 20300 20938 20547; 20648 20750 20960 21 050 21110 S100 2118/ 2247 21382 21393 L088 91 565 L O O S O S O 42094 22441 22406 22082 22600 22801 23034 923187 20 220 232700 23358 23370. 23379 23443 23447 * 23607 23823 23979 24110 24149 24447 24553 = 86 Stü.

STUCE U O Ne Vie (20 (43 8/0 957 979 1066 1141 1143 1235 1282 1433 1550 1794 2090 2094 2161 2175 2235 2312 2351 2537 2664 = 22 Stud.

Stüdcke zu 100 Fr. Nr. 704 726 798 940 1169 1213 1224 1453 1491 1539 1733 1812 1830 1846 1854 1982 = 16 Stüd. Serie 1877.

Nr. 24674 = 1 Stü. Serie 1879. .- Stücke zu 1000 Fr. Nr. 24694 = 1 Stück. .

Die Auszahlung des Kapitalbetrags der ausgeloosten _Dbliga- tionen erfolgt nah §. 22 des Geseßes vom 10. Juni 1872 gegen Rückgabe der Obligationen und- der -dazu gehörigen, am 2. Januar 1881 noch nicht verjallenen Zinëcoupons mit dem Talon, Der Be- trag fehlender Zinëcoupons wird am Kapital gekürzt. Die Verzin-

B li 14 :

üudezu 500 Fr. ae 1U 100 L.

GAARZ

15 145

tüde zu 1000 Fr. 15983 = 6 Stü.

tüde zu 500 Fr. tüde zu 100 Fr.

Stüdcke zu 1000 Fr.

R 5K s S

Berlin, Mittwoch, Q

| |

Ds

g H Alle Post-Anftaltez ueymea Bestellung anu; h

| für Berlin anßer deu Poft- Austalten auch die Expe- |

dition: 8. Wilhelurfr. Nr. 882. | ——

—— r

sung der ausgeloosten Obligationen endet mit dem Schlusse des Jahres 1880.

Die Einlösung der Obligationen wird durch die Bezirks-Haupt- kassen Straßburg, Colmar und Mey, sowie dur die Ober-Post- kassen in Cöln und Frankfurt. a. M. bewirït und wird mit Aus- zahlung der Kapitalbeträge schon am 22, Bezember 1880 begonnen werden. Zu dem Zwecke können die ausgeloosten Obli ationen mit Coupons und Talon vom 2. Dezember d. Ïs. ab den genannten Stellen eingereiht werden. Da die Obligationen vor der Auszahlung von der Kontrole der Landes\hulden verifizirt werden müssen, liegt die frühzeitige Einreichung derselben im Intez:esse der Besißer.

Zugleich wird bekannt gemacht, daß von den in früheren Jahren Oen Obligationen folgende noch nicht zur Einlösung präsen- tirt sind: 6

Stücke zu 1000 Fr. Nr. 3723 5318 6470 6529 6532 6540 6874 8436 11644 11904 12341 12354 13330 13539 17 630 17 643 18 634 18 857 20 159 20 446 20483 20 531 und 23 958.

Stücke zu 500 Fr. Nr. 532 und 2189.

Stüde zu 100 Fr. Nr. 449 559 854 und 1230,

Straßburg, den 22. Oktober 1880.

Ministerium für Elsaß-Lothringen, Abtheilung für Finanzen und Domänen. Der Unter-Staatssekretär.

v. Mayr.

Koóontgreich Prenßen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Uhrmacher Albert Vogelsberger zu Ems das Prädikat eines Königlichen Hoflieferanten zu verleihen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten,

Königliche Akademie ®er Künste.

Berannt machun: g

Se. Majestät der König haben in Berücksichtigung der Allerhöchstdemselben unterbreiteten Vorschläge des Senats zur Verleihung der goldenen Medaille für Kunst an solche Künstler, deren Werke sih auf der diesjährigen akademishen Kunstaus- stellung besonders ausgezeichnet haben, mittelst Allerhöchster Ordre vom 22. d. M. Allergnädigst zu bewilligen geruht:

I. Die große goldene Medaille:

1) dem Maler Michael Munkacsy in Paris,

2) dem Maler Vacslav Brozik in Paris,

3) dem Maler, Professor Carl Gussow in Berlin.

Il, Die kleine goldene Medaille:

1) dem Bildhauer M. P. Otto in Rom,

2) dem Maler, Professor Ma x Michael in Berlin,

3) dem Maler, Professor und Rektor der K. K. Akademie der bildenden Künste in Wien Eduard Ritter von Lich- tenfels,

4) dem Maler Christian Wilberg in Berlin,

5) dem Maler G. Deder in Düsseldorf,

6) dem Maler Paul Ritter in Nürnberg,

7) dem Bildhauer Gustav Eberlein in Berlin,

8) dei Architekten Gropius und Schmieden in Berlin,

9) dem Archilekten Baurath Stat in Cöln.

Berlin, den 26. Oktober 1880.

Die Königliche Akademie der Künste, H1Bß1g.

3¿%iges vormals Nassauishes Domanialanlehen Von 4000 OUO Fl, d, d 21 Suli 1887

Bei der am 9. d. Mts. stattgehabten 44. Ausloofung der aus den planmäßig für das Jahr 1881 festgeseßten Tilgungsfonds rückzahlbaren Partial-Obligationen des unter Vermittelung des Bankhauses M. A. von Rothscbild u. Söhne in Frankfurt a. M. negociirten 3 /gigen vormals Naffauishen Domanialanlehens von 4 500 000 FI., d. d. 21. Suli 1837, find nachverzeihnete Nummern gezogen worden, und zwar :

A. Rüdckzahlbar am 1. Februar 1881.

Latt, A A 100 NL = 111 408 4 Nr. 90. 100 193 907 324 399 557 575 616 696 736 834 863 959 1084 1091 1135 1189 1215 1301 1329 1426 1472 1564 1692 1795 1802 1828 1887 1931 1940 1972 2055 2169 = 34 Stüd über 3400 Fl. oder 5828 A 62 S.

Litt. B, à 200 Al. = 32 A 86 4 Nt. 0 57 180 187 301 342 384 394 401 432 508 570 605 623 685 703 831 935 und 982 = 19 Stück über 3800 Fl, oder 6514 M 34 S.

Litt, C, à 300 Fl. = 514 A 29 S. Nr. 10 65 155 193 228 324 347 348 428 440 522 627 648 720 775 809 853 und 983 = 18 Stüdk über 5400. Fl. oder 9257 M 22 g.

Litt, D, à 400 Fl. = 685 M 71 S. Nr. 157 188 198 277 315 388 403 498 549 592 684 723 781 804 839 und 846 = 16 Stüdck über 6400 Fl. oder 10971 A 36 S. i

Litt, E, à 500 Fl. = 857 Æ 14 «. Nr. 47 94 130 150 208 246 250 368 461 471 521 548 674 691 715 779 843 862 896 920 993 1155 1196 1221 1325 1403 1548 1563 1572 1588 1618 1770 1784 1805 1852 1872 1969 2037 2101 2108 und 2233 = 41 Stüdck über 20 500 Fl. oder 35142 M 74 S.

Latt, F, à 10 N =— 114 29 0 Nr, 1 18 14,970 364 391 412 471 575 604 703 753 858 917 959 1001 1060 1070

dei 27. Oktober Abends.

1079 1100 1199 1291 1305 1398 1420 1589 1603 1715 1764 1797

S AE,

E

1804 1985 2019 2050 2124 2187 2206 = 37 Stü über 37 000 F. oder 63428 M 73 9. Summa 165 Stück über 76 500 Fl, oder 131 143 M 01 4. B. Rüdckzahlbar am 1. August 1881,

Litt, A, à 100 Sl. = 171 Æ 43 S. Nr. 11 99 83 105 152 202 209 222 247 337 474 573 611 756 820 8869 871 883 920 928 1128 1207 1345 1415 1687 1840 1937 und 2173 = 28 Stü über 2800 FI. oder 4800 M 04 S.

Litt, B, à 200 FI. = 342 Æ 86 S. Nr. 3 98 233 248 441 521 653 733 864 975 und 996 = 11 Stück über 2209 Fl. oder

37171 M 46 S. Litt, C. à 300 Fl. = 514 A 29 §. Nr. 50 143 251 380 13 Stück über

416 457 547 672 681 735.863 884 und 915 = Liti, D, à 400 Fl. = 685 M 71 S. Nr. 49 154 158 249 284 398 409 458 548 647 650 673 809 813 841 und 942 = 16 Stüd über 6400 Fl, oder 10971 M 36 g. Litt. E. à 500 Fl. = 857 A 14 S. Nr. 38 153 158 187

| 3900 Fl. oder 6685 M 77 s.

245 268 279 336 411 458 556 558 642 693 707 709 831 880 947 991 1022 1031 1120 1160 1206 1408 1456 1542 1583 1594 1793 1806 1900 1929 1972 2018 2044 2085 2223 und 2261 = 40 Stüd über 2'000 Fl. oder 34285 M 60 S.

Litt, F, à 1000 Fl. = 1714 Æ 29 S. Nr. 69 121 139 188 217 311 320 339 437 465 482 493 622 681 729 758 840 852 932 1029 1032 1110 1184 1202 1260 1352 1371 1384 1482 1555 1557 1602 1712 1744 1769 1777 1838 1941 1949 2051 2066 2128 und 2203 = 43 Siück über 43 000 FI. oder 73 714 M 47 ».

Summa 151 Stück über 78 300 Fl. oder 134228 M 70 S.

Die Inhaber dieser Obligationen werden hiervon mit dem Bemerken benachrichtigt, daß die Kapitalbeträge, deren Verzinsung

! nur bis zum betreff-nden Rüczahlungstermine erfolgt, bei folgenden

Stellen erhoben werden können: |

Bei dem Bankhause der Herren M. A. von Roth- schild u. Söhne in Frankfurt a. M., bei der König- lichen Regierungs-Hauptkasse inWiesbaden, bei jeder anderen Königlihen Regierungs-Hauptkasse, bei der Königlichen Staatsschulden-Tilgungskasse in Bexrlin, bei der Königlichen Kreiskasse in Frankfurt a. M, und bei den Königlihen Bezirks-Hauptkassen in Hauno- ver, Lüneburg und Osnabrück. y

Die Auszahlung erfolgt gegen Rückgabe der Partial-Dbliga- tionen mit den dazu gehörigen Coupons und Talons, und zwar bei denjenigen sub A, mit dem Coupon Ser. I. Nr. 8 und Talon, bei denjenigen zub B. nur mit Talon.

Der Geldbetrag des etwa fehlenden Coupon bei den Obliga- tionen sub A, wird an dem zu zahlenden Kapitale zurückbehalten.

Soll die Einlösung von diesen Obligationen niht bei dem vorgenannten Bankhause, noch bei der Königlichen Regierungs8- Hauptkasse hier, oder der Königlichen Kreiskasse in Frankfurt a. De, sondern bei einer der anderen Kassen bewirkt werden, so sind die betreffenden Obligationen dur diese Kasse vor der Auszahlung an den Unterzeichneten zur Prüfung einzusenden, weshalb diese Schuld- verschreibungen einige Zeit vor dem Rückzahlungstermine eingereicht werden können.

Rückständig sind noch aus der Verloosung:

auf den 1. August 1851, Litt, A. Nr. 1450.

auf den 1. August 1861. Litt, A, Nr. 1022,

auf den 1. August 1874. Litt, B. Nr. 59,

auf den 1. Februar 1878. Litt, A. Nr. 905, E. Nr. 465 954,

auf den 1. August 1878. Litt, D. Nr. 26, E. Nr. 834. auf den 1. Februar 1879. Litt, A. Nr. 862 1491 1856, B. Nr. 67 80.

auf den 1. August 1879, Litt. A4, Nr. 492 1112 1344 1983, B. Nr. 55, C. Nr. 289 663 912, D. Nv. 260, k. Nr. 427 2161 P. Nr. 100.

auf den 1. Februar 1880. Litt, A. Nr. 731 1674 1691 1839 2091, B, Nr. 178, D. Nr. 250, E. Nr. 154 404 469 956 1016 1654, F. Nr. 1028 1667 2120.

auf den 1. August 1880. Pitt, A, Nr. 109 558 1091 1129 1480 1588 1668 1860 1964 2190, B. Nr. 368 386 443 646 696, C. Nr. 659, D. Nr. 266 556 964, E. Nr. 214 562 583 869 1165 1004 1027 2020, E Vie 1/3 11/8

Wiesbaden, den 18, Oktober 1880.

Der Regierungs-Präsident. v. Wurmb.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Grneanungen, Beförderungen und Versetzungen. Im aktivenHeere. Baden-Baden, 19. Oktober. v.Scherff, Sec. Lt. à la suite des 2. Garde-Drag. Regts, in dies Regt. wieder- einrangirt. Frankfurt a. M,., 21. Oktober. _Stult von Dratzig, Sec. Lt. vom Hus. Regt. Nr. 13, in das Hus. Regt. Nr. 1, verseßt. Hcrzog Georg Ludwig von Oldenburg Hoheit, Sec. Lt. à la suite des Inf. Regts. Nr. 91, urter Belass. in diesem Ver- hältniß, auch à la suite des Kür. Regts. Nr. 4 gestellt. Berlin, 23. Oktober. v. Strubberg, Gen. Lt. und Commandeur der 19, Div., zum General-Inspecteur des Milit. Erziehungs- und Bil- dungswesens ernannt. Melms, Scc. Lt. vom Füs. Regt. Nr. 39,

| auf cin Jahr zur Dienstleistung bei der Schloßgarde-Comp. kom-

mandirt. | Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Berlin, 23. Oftober. Baron v. Rheinbaben, Gen. der Kav. und Ge- neral-Jnspecteur des Milit. Erziehungs- und Bildungswesens, in Genehmigung seines Abschied8gesuches, unter Belassung in dem Ver- hältniß als Chef des Drag. Regts. Nr. 13, mit Pens. zur Disp.

| geftellt.