1880 / 257 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(22749) Bekanntmachung.

Bei der om 6. August d. J. stattgefrndenen Aus3- loosung der termin. Weihnachten 1880 zu amor- tisfirenden Creuzburg'er Kreis-Obligationeu sind gezogen worden :

I. Emission: Litt, A. über 600 A Nr. 8 17. Ki O Ae 79 d e O. 11823960.

IL. Emission: Litt, B, über 600 A Nr. 41 69. 9 x 300 . D 32. f O. S

s Ae u 75 P " 2 19. E L

Die Besißer dieser Obligationen werden hiermit aufgefordert, die hierdurch gekündigten Kapitalien vom 2, Zaunar 1881 ab gegen Rückgabe der Obli- gationen und der noch nicht fälligen Zinscoupons und Talons in der Kreis-Kommunal-Kasse zu Creuz- burg in Emvfang zu nehmen.

Von den in den Vorjahren zur Rückzahlung ge- Tündigten Kreisobligationen find noech nicht einge- liefert und werden nit verzinst: :

a. Aus dem Jahre 1873 1, Emission Litt. B. Nr. 42 über 300 i:

b. Aus dem Jahre 1876 Il. Emission Litt. C. Nr. 43 über 3C0 :

c. Aus dem Jahre 1879 1. Emission Litt, A, Nr. 69 über 600 ; :

d. Aus dem Jahre 1879 I1. Emission Litt. E. Nr. 38 über 75 M

Creuzburg, den 10. September 1880,

Der Freis-Anëshuß des Kreises Creuzburg.

[16940]

Magdeburg- Rotheusce - Wolmirstedter Deichverband.

Bei der am gestrigen Tage stattgefundenen Aus- loosung der nah Maßgabe der Amortisationspläne zum 2. Januar 1881 einzulösenden db- resp. 4Lpro- zentigen Obligationen des Magdeburg-Rothensee- Wolmwmirstedter Deichverbandes sind nacbstehende Nummern gezogen worden :

1) von den Z5prozentigen Obligationen :

15 Stück à 100 Thlr.

Liit. A. Nr. 50 62 114 262 452 546 562 672

772 780 850 908 934 983 988. 25 Stück à 50 Thlr.

Tat B Ne L 1257 99114 121 131 153 158 171 196 200 209 219 269 270 288 319 321 345 353 363 364 381 398;

2) von den 4è¿prozentigen Obligationen :

6 Stü à 100 Thlr. I. Em. Nr 27 69 79 173 216 259. 4 Stü à 300 M

IIT. Em. Nr. 243 256 264 271,

Die Inhaber dieser Obligationen werden ersucht, dieselben nebst den vom 2, Januar 1881 ab lau- feuden Zinécoupons und den Talons gegen Empfang- nahme des Nennwerthes am 2. Januar k. J. an die Deichkasse hierselb Alter Markt Nr. 11 zurückzugeben. Für fehlende Coupons wird der Betrag vom Kapitale abgezogen.

Die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen hört mit dem 31. Dezember d. J. auf.

Magdeburg, den 29. Juni 1880.

Der Deichhauptmann.

Boetticher. (H.52640.)

[19065] Bekanntmachung.

Die heute ausgeloosten Kreis-Obligationen des Kreises Marienburg: Ltt. A. Nr. 12, Ltt. B. Nr. 74 75 86 124 133 149 163 Fe Litét. C. Nr. 138 139 143 300 318 321 357 359 377 379 511 998 692 702 703 705 710 800 887 892 900 902 903 914 915 916 919 987 990

Litt. D. Nr. 45 46 47 59 56 57 69 64 65 83 84 86 91 92 93 96 98 102 103 104 107 108 110 111 112 113 114 115 116 118 119 120 122 123 124 125 126 127 132 134 135 136 140 146 147 150 151 152 153 299 300 301 307 399 315 317 318 319 320 325 375 386 391 426 430 431 434 437 438 442 443 444 445 449 452 454 455 459 464 472 479 480 483 489 490 491 493 498 499 500 501. 3505. 507 510 512 513: 514 515 516 519 520 539 541 547 550 566 567 568 572 573 574 575 577 578 579 580 581 583 584 585 587 589 590 591 592 593 594 595 597 598 599 600 601 603 604 607 611 614 615 620 621 622 623 624 625 628 630 651 665 667 669 670 671 675 676 682 701 702 703 704 706 709 713 716 717 719 721 723 745 749 754 802 803 804 805 806 807 808 823 845 847 850 851 852 853 854 857 858 861 863 868 876 879 883 884 885 887 888 889 890,

Kitt. E. Nr. 1 14 15 17 18 44 45 46 54

144 288 290 !

56 57 60 61 62 63 65 68 70 71 75 79 94 95 101 105 109 110 114 115-121 129 134 147 149 150 152 153 154 158 178 183 197 199 201 206 222 223

werden hierdurch gekündigt. ;

Gegen Einlieferung dieser Obligationen nebst Coupons und Lalons wird ihr Nennwerth vom # auuar 1881 ab bei der hiesigen Kreis-Kom- munal-Kasse ausgezahlt. Fehlende Coupons werden vom Kapital gekürzt.

Marienburg, den 6. Juli 1880.

Der Krei3-Ausfschuß des Kreises Marienburg W.-Pr. Döhring,

[17236] ; Auftlüudigung der ausgeloosten Kreis-Oslt- gationen des tèreises Oels.

Bei der beut im Beisein der Kreis-Kommission und eines Notars ftaitgefundenen Verloosung der auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 30, Dftober 1865 und 27, November 1873 qaus- geferligten und am 2. Januar 1881 einzulösenden Kreitoëligationen des Kreises Oels sind nachstehende Nummern gezogen worden, und zwar;

&. von den untern 2, Januar 1866 aus-

gefertigten Kreis-Obligationen, FLâtt. A. à 1500 Mark,

Nr. 16. :

Lite. B. à 600 Mark.

Nr. 24. é

Litt. C. a 200 Mark.

Nr. 59 153 181 199 315 355,

Lüûdtt. D. à 150 Mark,

Nr. 14 22 127 134:

Litt, E. à 75 Marf.

Ne. 19-0890,

P, von ven unterm 22, Januar 1874 aus-

gefertigten Kreis-Obligationen. Lütti. B. à 600 arf,

Nt. 24. Litt, C, à 800 Mark,

Nr, 93 141

Die Besiger diefer zum 2, Januar 1881 hier- dur gekündigten Obligationen werden daher auf- gefordert, den Nennwerth gegen Rückgabe der Obli- gationen nebst den zu den vorstehend sub a. gedach- ten Obligationen gehörigen Zinscoupons Ser. Ill. Nr. 7—10_ nebst Talons und den zu den sub b. be-

! zeichneten Obligationen gehörigen Talons und Zins-

coupons vom 2. Januar 1881 ab bei der hiesigen Kreis-Kommunalfasse in Empfang zu nehmen. Eine weitere Verzinsung der ausgeloosten Obli- aationen findet von dem leßtgedachten Tage ab nicht statt und wird der Werth der etwa nidt zurüd-

914 543 f gelieferten Coupons von den Kapitalien in Abzug 888 889 |

Ï

991 992 993 997 998 10C0 1001 1004 1005 !

1606 1008 1052 1106 1109 1112, |

gebrat, Oels, den 28. Juni 1880. Der König!iche Landrath. v. Rosenberg.

[16650]

Bekanntmachung,

betreffend die Ausloosung von Obligationen des Aken-Rosenburger Deichverbandes.

In dem am heutigen Tage zur

Liit, A, Nr. 127 140 326 359 367 8. vou den Obli (ausgefertigt auf Grund des

836 846 856 882 934 u, 1044 ,

: Ueberhaupt Diese Schuldverschreibungen werden den Besißern hierdurch mit der Aufforderung gegen Rückgabe derselben in Lim Zustande vom 2. Januar 1881 ab bet zu nehmen.

den Nominalwerth der Deichkasse zu Aken baar in Empfang

Auéloosung von 43 prozentigen burger Deichverbandes abgehaltenen Termine sind folgende Schuldverschreibungen auégelooft A. von den Obligationen Ux, (ausgefertigt auf Grund des P 376 401 410 u. 438 ationen TV, Emisfion ’rivilegii vom 27. Septbr. 1873); Litt, À, Nr. 1 35 217 299-394 449 507 597 612 731 788

bligationen des Aken-Rosen- worden : Emission

rivilegii vom 28. Mai 1862);

9 Stück à 100 Thlr. (300 6) = 2700 A

40 0 300. . 26 Stück über

= 5100 7800 M. aekündigt,

Auswärts wohnenden Inhabern der vorgedachten ausgeloosten Obligationen ift gestattet, die-

selben mit der Post einzusenden und und Kosten des Empfängers, zu beantragen.

die Vebersendung der Valuta auf

gleihem Wege, jedoh auf Gefahr

Mit dem 31. Dezember a. e. hört die weitere Verzinsung der vorstehend aufgeführten S{uld-

verschreibungen auf, daher müssen mit diesen die dazu gehörigen, erft nah dem ZinEcoupons und Talons unentgeltlich abgeliefert werden, in Abzug gebracht wird.

Betrag derselben vom Kapitale | Zugleih werden die Inhaber folgender, realisirten

| L 2. Januar k. J. fälligen widrigenfalls für die fehlenden Coupons der

im vorigen Jahre ausgeloosten und bisher nit

Obligationen IV. Emission Lütt. A. Nr. 209 219 499 979 und 989 à 300 M

bierdur erinnett, solche der

tiren; die Verzinsung derselben hat bereits mit DeM 91

Kl.-Rosenburg, den 25. Juni 1880.

genannten Kasse zur Zahlung der entsprechenden Kapitalbeträge zu präsen-

Dezember 1879 aufgehört.

Der Deichhauptmann.

G. Elsner.

(H. 52608,)

17796]

ia tindigung

der 5 proc, Schwedischen Sfaats-Auleibe

von 1866.

Auf Grund des Rechtes, welches das. Rei

2 chs-Schulden-Comptoir si Staats- Anleibe von 1866 in den dieselbe betreffenden, am 2. Januar 1866

für die 50/, Schwedische ausgestellten Obligationen, in

Uebereinstimmung mit dem am 2. Dezember 1865 gesblofsenen Anleihe-Kontrafkte, vorbehaltea hat, kün-

digt das Reihs-Schulden-Comptoir ausgeloosten Obligationen

gütet werden. Stockholm, den 16. März 1880.

hiermit die sämmtlichen, l der obengenannten Staats-Anleihe zur Rückzahlung am 1, April 1881 an denjenigen Zahlstellen, welche in den Obligattonen angegeben \ind, Zinsen auf diese Obligationen nicht länger als bis zu dem bezeichneten Tage, den 1,

zur Zeit noch ausftehenden, biéher nit

und wird daran erinnert, daß die April 1881, ver-

Das Reichs-Schulden-Comptoir,

[16970] Bekauntmachung.

Bei der dietjährigen planmäßigen Ausloosung der Kreisobligationen des Landkreises Brom- berg IIL. Emission sind folgende Nummern ges zogen worden:

Lîtt, A. über 1000 Æ

Nr. 161 und 319.

Litt. B. über 500 M

Nr. 199 203 205 215 und 243.

Litt. C. über 200 M

Nr. 156 225 230 235 und 246. S

Die Inhaber dieser Obligationen werden hiermit aufgefordert, aur 1. Januar 1881 den Nennwerth derselben gegen Rückgabe der Obligationen nebft den noc nicht fälligen Zineëcoupors und Talons bei der biesigen Kreis-Kommunal-Kasse oder bei Gebrüder Friedlaender hierselb in Ewpfang zu nehmen.

Vom 1. Januar 1881 ab hört jede weitere Ver- zinsung diescr ausgeloosten und hiermit gekündigten Obligationen auf. j :

Die bis zum 1. Januar 1881 fälligen Zinsen dieser, sowie die Zinsen der ncch nicht ausgelooften Obligationen sind na ihrer Fälligkeit bet denselben für die Einlöfung der Obligationen vorstehend be- zeihneter Zablungöstellen gegen Rückgabe der Cou- pons zu erheben.

Bromberg, den 24. Juni 1880.

Die Kreisständishe Finanz-Kommission des Landkreises Bromberg. v, Oerten,

(20118) Rhein-Nahe-Eisenbahn. Amortisation von Prioritäts - Obligationen. Die in Gemäßheit des 8. 3 ter Allerhöchsten Privilegien vom 18. Juli 1859 und vom 28. Ja- nuar 1861 für das Jahr 1880 zur Auéloosung ge- langten Prioritäts - Obligationen der Rhein - Nahe- Eisenbahn-Gesellschaft I. und IL, Emission zu den Beträgen von 33600 M resp. 4200 4 sind fol-

gende : L. Emission. à 1000 Thir, = 17530 Fl. = 3000 A Nr. 1786. & 500 Thlr, = 875 Fl. = 1500 A : Nr. 2717 2755 3186 3422 3899 4047 4452 4616 4840 &042 5469 5672 6000. à 100 Thlr. = 175 Fl. = 300 4 : Nr. 6982 7470 7485 7709 9873 9955 11067 11888 12143 12894 13087 13982 14214 14383 15595 15933 16310 16836 172095 17153 17156 17448 18139 19869 19892 20430 20459 21125 21487 21820 22167 22609 23528 24844 25113

25481 25588, EZ, Emission. à 1000 Thlr. = 1750 Fl. = 8000 A Vir. 001 à 100 Thlr. = 175 Fl. = 800 A Nr. 4509 6059 8239 9781. Die Auszahlung des Nominalbetcages dieser ausgeloosten Obligationen erfolgt vou 2, Januar 1881 ab, s mit welchem Tage auch deren Verzin\ung aufhört, 1) bei der Königlichen Eisenbahn - Hauptkasse zu A a./M. - Sachsenhausen, Hedderich- traße 59, L a 2) bei der Discouto-Gesellscchzaft in Berlin, 3) bei aue A, Schaaffhausen'shen Bankverein

in Cöln,

4) bei der Filiale der Bauk für Haudel und Judusirie in Frankfurt a./M.,

ad 2—4 jfedoch nur bis Ende Januar 1881.

Die Obligationen sind mit den vom 1. Juli 1881 ab fälligen Zinecoupons in zahlenmäßig geordneten, von den Eigenthümern unterschriebenen und zwiefach aus- gefertigten Verzeihnissen einzureicen.

Der Werth der fehlenden Zinscoupons wird vom Kapitalbetrage abgezogen.

Ga net a. /M,- Sachsenhausen, den 31. Juli

880.

Königliche Eisenbahn-Direktion, Hendel,

[26786]

Druoutowißer Actiengesellschaft für Kohlea-

Die Actionäre der Ocnontowiger Actiengesellschaft werden

Verschiedene VBekauntmachungen.

(4% Großherzogli Oldenburgische

Navigationsschule zu Elsfleth.

Beginn des Vorkursus : April 1., Auguft 1., November 1. Dauer desselben 2 Monate.

Beginn des Steuermaunnskursus: Januar E Juni 1., Oktober 1. Dauer desselben 7 Monate.

Begiun des Schifferkursus: März 1, Dfto- ber 1. Dauer desselben 5 Monate.

Nähere Auskunft ertheilt der Unterzeichnete.

Dr. Behrmann.

Norddeutsche Banki

in Hamburg.

[26900]

Status ultimo Oktober 1880.

Activa. e 3166005 16,441, 86. 14,665,414. 8,863,924, 29,347,029. 10,877,196.

Oa Hiesige Wechsel Auswärtige Wechsel , Fonds und Actin , , , Darlehen gegen Unterpfand Conto-Corrente mit Hiesigen . (davon gegen Sicherheiten A 9,022,951. 70.) Diver Se Bank-Gebäude . l 870,000. Für den Reservefonds ange- kaufte Effekten a E a 2,099.195 FPassiva. A

139,329.

45,000,000. 11,705,925. 10,131,846. 11,651,311,

Capital-Conto . s Verzinsliche Depositen . Giro-Coate , N Auswärtige Correspondenten , Reservefonds E Deloreacre O E Interime-Abschreibe-Conto . Dividenden-Restanten . . , Z DIHAeNden von 1 amburg, den 31, Oktober 1880.

Die Direction.

E T IE L E E

Le: oder Rundspitzfedern,. [17043] Kratzen und epritzen nicht, Nur echt mit der Firma der Fabrik C. BRANDAUER u. C6o., BEIRNIENGHANE. S Musterschachteln à 2 Dtz. Stck. 50 Pfennige a durch jede Papierhbandl,, Fabriksniederlage bei K S. Loewenhain, 171. Friedrichstr., Berlin. # E T F R C I TE T E M

T R E

[21663] Komplette lange Pfeifen mit Weich{selrohr und Kernspiße, 36“ lang, pro F Dut. M 9, unächt 46 4,50, empfiehlt Nl. Schreiber’s Pfeifenfabrit, Niederniendig am Rhein,

Joseph Strauss

Agent in Frankfurt a, Main. Spezialitäten in Getreide und Mehl. Prima-Referenzen stechen zur Disposition.

und Eisen-Productiou.

hierdurch zu der am:

4. Dezember a. c, Nachmittags 5 Uhr,

im Courszimmer des abzuhaltenden

Börsengebäudes, Neue Friedrichstraße Nr. 31,

eine Treppe hoc, hierselbsi

23, ordeutlihen Generalversammlung

Tagesorduung :

eingieladen.

1) Vorlegung des

theilung der Decharge.

2) Wahl der Revisoren pro 1880/81. Vezüglich der Berechtigung und resp. Leg Sclußfrist für einzubringende Anträge w Die zur Theilnahme erforderlihe Anzahl spätestens am 2. Dezember a. c,,

lung und

Berlin, den 1. November 1880.

Jahresberichts, der Jahresrechnung und Bilanze pro 1879/80 sowie Er-

itimation zur Betbeiligung an der Generalversamms- ird auf 88, 30, 33 und 36 des Statuts verwiesen. Actien, resp. Nahweis über den Besitz derselben ift i Mittags 12 Uhr, bei unserem General-Bevollmächtigten Herrn Paul Schroeder, Krausenstraße 42, hierselb niederzulegen,

Der Verwaltungsrath,

[26947]

PhRocecnix

Actien-Gesellschaft für Bergbau und Hüttenbetrieb. Die diesjährige ordentliche Generalversammlung der Actionaire findet stait am Mittwoch, den 24. November, Nachmittags 3/2 Uhr,

im Directions-Gebäude

zu Laar bei Ruhrort.

Indem wir die Actionaire zu dieser Versammlung hierdurch ergebenst einladen, bechren wir

uns, auf Artikel

weder bei der Direction zu Laar bei und zwar:

27 der Statuten aufmerksam zu machen, nah welchem nur diejenigen Theilnahme an derselben bercchtigt sind, welche ihre Actien bis spätestens am 16.

Ruhrort over einem der nahverzeineten Bankhäuser deponiren,

Actionaire zur November d. J, ent-

in Berlin bei der Direction der Diêconto-Gesellschaft, in Cöln hei dem A, Schaaffhauseuschen Bankverein,

p. vei den Deren Vor Beginn

Sal. Oppenheim Jr. & Co, G E der Generalversammlung können gegen Vorzeigung der Depotscheine die Eintritts-

karten zur Generalversammlung kei ter Direction in Empfang genommen werden. S agedorduuug? 1) Vorlage der Bilarz per 30. Juni 1880 und Erstattung der Berichte tes Admini- strationsrathes, der Direction und der Revisions-Commission, Ertheilur g der Decharche

an die Direktion.

2) Genehmigung der im Schluß-Alinea des

Nenumeration. 3) Wahl von 6 Laar bei Nuhrort,

Artikels 26 ter Statuten vorgesehenen

Mitgliedern des Administrationsrathes. den 30, October 1880,

Der ÆAdministratiousrath : Geheimer Commerzien-Rath Iultus The Losen, Präsident,

zum Deutschen Rei

M 257.

Zweite Beilage

Berlin, Montag, den 1. November

| Ins erate für den Deutschen Reichs- und Königl. | Preuß. Staats - Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich

Prenßischen Staats-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Sraße Nr. 32, Æ.

1. Steckbriefe und Untersuchnngs-Sachen. 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. derg].

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung U. 8. Ww. von öffentlichen Papieren.

Deffentlicher An

A A: E L E

chs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

1880.

B SHEME I e F A UME L L

28

9, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarische Anzeigen.

8. Theater-Anzeigen. s der Börsen-

9, Familien-Nachrichten. beilage. 2

eiger.

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasensiein & Bogler, Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

G. L, Daube & Co., E, Séhlotte,

Anu» zneen-Bureaus. 5

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[26618] Oeffentliche Zustellung.

Nachsteheuder Auszug:

„An : ; roßherzoal. S. Amtsgericht zu Vieselbach. A des Kaufmanns C. Martin in Mühl- hausen i./Th., vertreten durch Herrn Rechtsanwalt Dr. Voigt zu Weimar, gegen den Fleisher Aldin Brückner, früher in Hopsgarten, jeßt in unbekannter Ferne, wegen Forderung. Ich lade den Beklagten zur mündlichen Verhandlung vor das Großherzogl. Sächs. Amtsgericht Vieselbach und werde beantragen : den Beklagten zur Zahlung der libellirten 32 A 7 S nebst 6 9/6 jährlichen Zinsen vom 1. Mai l. J. ab an den Kläger zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären“, wird mit dem Bemerken, daß Termin zum Erschei- nen für den U - i A J, ormittags Uhr, angeseßt ist, dem in un o 5 Rae ei Fleischer Albin Brückner hiermit öffen!lich zugestellt. Vieselbach, den 23. Oktober 1880. Der Gerichtsschreiber Großherzogl. Sächs. Amtsgerichts, Zacher, i. V.

[26879) Oeffentliche Zustellung.

Der Mardochee Schuhl, Handelsmann in West- hausen bei Benfeld im Elsaß, klaat gegen die Ehe- leute Josef Ferrenbach und Josefine Jaeç, Beide früher in Kogenheim wohnend, zur Zeit ohne be- kannten Wohnort, mit dem Antrage auf Rüdckzablung von 24,72 Æ zu viel gezahlter Grundsteuer und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits O E Kaiserliche Utmsgericht zu Benfeld im Elsaß au e Il Dezember 1880, Vormittags 9 Uhr,

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird die- ser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bloch, : Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtszerichts,

[26886] Oeffentliche Zustellung.

Königl, Amtsgericht München L. Abtheilung A. für Civilsacheu.

In Sachen des Kärtners Martin Melcher dahier gegen den Kaufmann Engelhard Schmtdt, früher in Münben, zuleßt in Berlin, nun unbe- kannten Aufenthaltes, wird Letzterer zur mündlichen Verhandlung über den klägerischen Antrag auf Ver- urtheilung des Beklagten zur Zahlung von 85 M für Herrichtung und Unterhaltung des beklagtischen Gartens dahier nebst 5% Zinsen hieraus seit dem

Tage der Klagszustellung und Kostentragung in die | ôöffentlide Sitzung des obengenannten Gerichts, / Nießen und Anna Maria

{ Suibert Nießen haben si als Erben der Wittwe

Sißungszimmer Nr. 22, vom Samstag, den 4. Dezember 1880, Vormittags 9 Uhr, na er- folgter Bewilligung der öffentlihen Zustellung geladen, München, am 28. Oktober 1880. j Der geschäfstsleitende Königl. Gerichts\cchreiber. Hagenauer.

(26875) Oeffentliche Zustellung.

In dem bei dem Königlichen Landgerichte zu !

Bonn durch Agnes Mohr, ohne Geschäft zu Bonn, gegen 1) Adam Schwaebig, Ackerer zu Ramelshoven, und

2) Christina Schwaebig, Ackerin zu Endenich, eingeleiteten Kol okationsverfahren fordert die ge- nannte Agnes Mohr, vertreten durch Rechtsanwalt Bach in Bonn, den Kaufmann Max Uhrmacher, früher in Duisdorf, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltéort, als Hypothekargläubiger der genannten Schuldner Adam und Christina Schwae- big auf, durch einen beim Königl. Landgerichte zu Bonn zugela} nen Rechtsanwalt binnen »?onats- frist seine Forderung in gesexliher Weise anzu- enen und die betreffenden Forderungstitel vorzu- egen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dies |

hiermit bekannt gemacht. Teusch, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. [26887] Oeffentliche Zustellung. Kgl. Amtsgericht München [., Abtheilung A. für Civilsachen.

In Sachen des Amtsgehülfen Lorenz Lotterschmid | dahier gegen den ledigen großjährigen Konditor- |

gehülfen Johaun Nepomuk Sailer aus Donau- wörth, zuleßt dahier, jeßt unbek.innten Aufenthalts,

wegen Forderung, wird leßterer zur mündlichen Ver- !

handlung übec den klägerischen Antrag auf Ver- urtheilung des Beklagten zur Zahlung einer am 12. März 1878 fällig gewordenen Schuld von 260 M nebst 50/4 Zinsen hieraus Us. 19: 1876 auf Grund außergeritlicen Vergleichs, und zur Kostentragung in die öffentliche Sißung obigen Gerichts, Sitzungszimmer 22, vom Dien tag, den 7. Dezember 1880, ormittags 9 Uhr,

E erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung geladen.

München, am 28. Oktober 1880,

Der geschäftsleitende Kgl. Gerichts\chreiber. Hagenauer.

| sprehenden Urkunden,

März !

|

| i

1 5 j | | j Î !

| haber dieses Wechsels

[26872] Oeffentliche Lun,

Die verchelihte Riegel, Johanne larie, geborne Herrling, zu den Rechtsanwalt Dr. Herrmann hier, klagt gegen ihren Ehemann, den Zimmermann Wilhelm Rie- gel, in unbekannter A wesenheit, wegen böslichen Verlafsens, mit dem Antrage:

das unter den Parteien bestehende Band der

Ghe zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären,

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung

des Rechtsstreits vor die Il. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Magdeburg auf den 13. Januar 1881,

Mittags 12 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Magdeburg, den 20. Oktober 1880.

e Gerichtsschreiberei der I, Civilkammer des Königlichen Landgerichts. gez. Nuthmann, Landgerichtt-S-kretär.

E Aufgebot.

Auf Antrag des Schiffers Jobann Schröder zu Ritscb, bei Affel, Amtsgerichts Freiburg a./E., als Eigenthümers des zu Ritsh beheimatheten Ewer- Schiffes „Nicolaus“, Unterscheidungs-Signal : K. L, C. G, werden Alle, welche an foles Scbifff aus der Zeit vor dem 1. Oktober 1879 herrührende Pfandrechte zu besien glauben, zu deren Anmel- dung, unter gleichzeitiger Borlegung der darüber spätestens in dem auf

Sonnabend, den 22. Januar 1881, Morgens 11 Uhr, im hiesigen Gerichtslokale anbe- raumten Termine unter dem Verwarnen geladen, daß für den, welcher die Anmeldung unterläßt, den Gläubigern gegenüber, deren Pfandrehte in das Schiffsregister eingetragen werden, das Vorzugs- recht verloren geht.

Harburg, den 27. Oktober 1880.

Königliches Amtsgericht, T. Bornemaun,

[26837]

Aufgebot unbekaunter Erbe n.

Am 11. August d. J. verstarb dahier die \{äftslose Maria Adelheid Nießen, Wittwe erster Ghe von Mathias Wichers, und zweiter Che von Werner Worringen, angeblih ohne Hinterlassung von Descendenz, sowie Geschwistern und deren Des- cendenz. Die Eltern der Verstorb nen waren die ebenfalls zu Cóôln verlebten Eheleute Suibert Wirt. Von Seiten des

ges

Worringen gemeldet: 1) Peter Joseph Nießen, Ackersmann,

2) Hukert Hoffmann, Tagelöhner,

3) Joseph Hoffmann, Tazelöhner, sämmtlich zu Eusfircen woh. haft.

Erben von Seiten der Anna Maria Wirtz sind nicht bekannt und ergeht daher an diese, sowie an alle dicjenigen Personen, wel%e Erbansprüche an den Nachlaß der Wittwe Worringen zu haben ver- meinen, die Aufforderung, diese Ansprüche spâtestens bis zum Termine

21. Februar 1881, Morgeus 9 Uhr,

bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden, widrigen- falls n1ch Ablauf dieses Termins den Vorge- nannten :

1) Peter Joseph Nießen,

2) Hubert Hoffmann,

3) Joseph Hoffmann, die urkundlive Bescheinigung als alleinige Erben der Wittwe Worringen ertheilt werden wird. «

Cöln, den 25. Oktober 1880,

Königliches Amtsgericht. Abtheilung X. In Vertretung: gez. Spiritus, Gericbts - Assessor. Beglaubigt : Lie, Gerichts\hreibergehülfe des Königlichen Amtsgerichts.

Abtheilung X.

11676] Aufgebot.

Der Kaufmann Max Roeßler in München hat das Aufgebot eines am 4, November 1879 an die Ordre seiner eigenen ausgestellten, auf Josef Haider in Traunsfsteia gezogenen, ultimo Juli 1880 zahlbaren Wechsels über 600 M, welcher seit ca. 4 Wochen zu Verlust gegangen ift, beantragt.

Unter Stattgebung des Antrages wird der Jn- aufgefordert, spätestens in dem auf

Freitag, den 21. Januar 1881, Vormittags 9 Uhr, hierorts anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Wecbselurkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für fraftlos erklärt wird.

Trauustein, den 26. Juni 1880,

Königliches Amtsgericht Traunstein. gez. Lotter, K. Amtsrichter. Zur Beglaubigung:

Der K. Gerichtsschreiber :

G. Brühl.

Râther bei Hoehmstedt, vertreten dur ?

196886] Aufgebot.

Der Leichtmatrose Wilhelm Ludwig Gottfried Smidt, geboren zu Hamburg den 2. Mai 1857, am 283. Juni 1876 für das Altonaer Schiff „Esther“ zur Reise nah Australien ausg mustert, hat diese Reise angetreten und is mit dem Scwifff seit 1877 verschollen. Derselbe hat hier ein Vermögen von etwa 5000 Æ zurüdckgelafen.

Auf Antrag der Frau Wilhelmine Kuppe, gebornen Schmidt hierselbst, werden sowohl der genannte Wilhelm Ludwig Gottfried Schmidt, als auc seine etwaigen unbekannten Erben hierdurch{ aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte spätestens in dem auf:

Donnerstag, den 10. Februar 1881, __ Vormittags 10 Uhr, an Gerichtsstelle anstehenden Termine bei dem un- terzeihneten Amtsgericht anzumelden, widrigenfalls der genannte Schmidt für todt erklärt und sein Nachlaß den bekannten Erben ausgeliefert wird. Kellinghusen, 28. Oktober 1880. Königliches Amtsgericht. v. Wartenberg. Veröffentlicht : Hingít, Gerichtsschreiber.

u Aufgebot.

Finzel, Friedrih (Frit) Kaufmann gus Königs- berg in Franken, erstehelicher Sohn des verstorbe- nen Stadtschreibers JIoyann Paul Finzel und ein- gekindschaftet in dessen nachfolgende Ehe mit Mag- dalene Finzel zu Königsberg in Fr., ift im Iahre 1850 nach Amerika gegangen und hat zum leßten Male im Jahre 1867 von Buffalo im Staate Doe, dann nit wieder, Kunde von ich ge- geben.

Nach dem Tode seiner Stiefmutter, der zu Würz- burg verstorbenen Magdalene Finzel, ift derselbe erbvertragsmäßig zu deren Erbschaft im Betrage von ca. 2400 L berufen. Es erhebt jedoch die Schuhmathersehefrau Babette Albrecht, geb. Schmidt, in Würzburg, eine Nichte der Magdalene Finzel, auf Grund ihcer Erbeinseßung in einem den Fried- rich Finzel durchaus übergehenden Testamente vom 27. September 1876 Anspruch an den Finzelschen Nacblaß.

Auf Antrag der Babette Albrecht in Würzburg und in Anwendung der 8. 823 bis 836 der Reichs- C.-P.-O., sowie der Art, 1 Nr. 4 sub O, A Nr 9 At 0 f dea Cob. Geseßes Nr. 370, wird der unbckannt wo? abwesende Friedrih (Frit) Finzel resp. dessen Erben hiermit aufgefordert, die etwaigen Ansprüche und Rechte auf den Magdalene Finzelshen Nachlaß binnen Jahresfrist und \päte- stens in dem auf den

Mittwoch, den 29. Dezember 1880,

Vormittags 10 Uhr, vor dem Herzogl. S. Amtsgericht Königsberg in Franken anberaumten Aufgebotétermin anzumelden, widrigenfalls Friedrich Fiazel für todt erklärt und die ihm zugefaülene Erbschaft an die si legitimi- renden Erbberechtigten ohne Kaution überlassen werden wird.

Außerhalb des Gerichts\ißes wohnhafte Bethei- ligte haben bei Vermeidung derselben Rechtsnach- theile zur Annahme künftiger gerichtliher Aus-

fertigungen ein-n Bevollmächtigten am Sitz des |

Gerichts zu bestellen.

Gegen das auf Antrag der Albrec{t zu erlassende Aus\{lußurtheil findet na § 834 der Reichs- C.-P.-D, ein Rechtsmittel nicht statt.

Cine Wiedereinseßung in den vorigen Stand ift unzulässig.

Königsberz in Franken, den 11. Dezember 1879,

Herzogl. Sächs. Amtsgericht. A. Braun,

PHPSO) Aufgebot.

Der Seconde-Lieutenant Erick von Witzleben hier hat das Aufgebot des auf die Frau Baronin Marie von Witzleben, geb. von Normann, Unter den Linden 77, ausgestellten Reichsbank - Deposital- Seines d. d. Berlin, den 12. Mai 1876, Nr. 551, über eine der Reichsbank übergebene Kiste lautend, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- fordert, pätestens in dem avf

den 21. Februar 1881, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstr. 58, 1 Tr., Zimmer 21, anberaumten Aufgebotétermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Berlin, den 20. Mai 1880.

Königliches Amtsgericht. I. [26878]

Nr. 8103. Der ledige Landwirth Ferdinand Doll von Ottenhöfen, welcher im Jahre 1871 nach Nord- amerifa ausgewandert ist, hat seit dieser Zeit keiue Nacricht von si gegeben. Derselbe wird auf An- trag seiner S Erben aufgefordert, binnen Jahresjrist Nachricht von #ch anher ge- langen zu lafsen, widrigenfalls er für verschollen er- klärt und sein Vermögen seinen muthmaßlichen Erben in fürsorglihen Besiß gegeben werden soll.

Achern, den 26. Oktober 1880.

Großh. Bad. Amtsgericht. Der Gerichts\chreiber : Steinbach.

[23845]

Aufgebot.

Der Kaufmann August Riesinger zu Darmstadt hat das Aufgebot der Antheilsheine der Braun- \chweigishen Prämien-Anleibe rom 1. März 1869 Serie 2893 Ne. 18 und Serie 8269 Nr. 4 je über 20 Thlr. beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 7. Mai 1881, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 16 anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Braunschweig, dea 24. September 1880.

Herzogli&es Amtsgericht 1X. Dr. Rabert,

[66] Nothwendiger Verkauf. Die dem Polizeidiener Johann Heinrich Meye-

ring, gt. Athen, zu Burgsteinfurt gehörigen Reali- täten: z 623

Flur 4 Nr. 195 nach der neuern Bezeichnung

809 810 Nr. 195 und 195 der Katastral-Gemeinde

Stadt Rheine, nebst Wohnhaus Nr. 41414, Stall und Kegelhaus.

„Zufolge der Grundsteuermutterrolle und der Ge- bäudesteuerrolle zum Gesammtflächeninhalte von 9 Aren 64 Qu.-Metern, zum Nuzungswerthe der Gebäude von 162 #, sollen am

19. November d. J, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichts\ftelle im Wege der nothwendi- gen Subhastation öffentlich vertauft werden.

Der Auszug aus der Steuerrolle, der Hypotheken- schein, Abschäßungen und andere das Grundstü betreffende Nachweisungen, deren Einreichung jeden Subhastations-Interessenten gestattet ist, imgleichen fonstige Verkaufsbedingungen find in unserer Ge- richts\chreiberei einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite zur Wirksamkeit gegen Dritte dec Eintra- gung in das Hypothekenbuch bedürfende, aber nit eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden hierdurch aufgefordert, dieselben zur Ver meidung der Präklusion spätestens im vorgenannten Versteigerungstermine anzumelden,

Das Urtheil über die Ertheilung des Zushlags soll in dem auf den

22. November d. J., Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle anberaumten ferneren Ter- mine verkündet werden.

Rheine, den 30. Juli 1880.

Königliches Amtsgericht.

(74 Verweisungseröffnung.

In der Vollstreckungs\ache gegen Georg Kiesele, Landwirth von Sulz, dessen Aufenthaltsort zur Zeit unbekannt ist, wird, zur Eröffnung der Verweisung des Liegenschaftserlöses an die Gläubiger, Tag- fahrt auf

Dienstag, den 23, November d E, Vormittags 8 Uyr, in das Geschäftszimmer des Unterzeichneten anbe- raumt, wozu der Schuldner Georg Kiesele mit dem Bedeuten eingeladen wird, daß im Nihterscheinungs- falle die Veiweisungen ausgefertigt und abgelafsen würden.

Lahr, den 28, Oktober 1880.

Der Vollstreckungébeamte : Liermaun, Notar.

[26885] Bekanntmachuug.

Nachstehende Urkunden über die im Grundbuche von Haafel, Kreis Sorau, Band I. Nr. 34 für den Rittergutsbesißer Leonhardt auë Haasel in Abthei- lung UI. Nr. 5, 6 u. 7 eingetragenen Posten :

a, die Obligation vom 12. Mai 1840

38 Thaler, b, die Obligation vom 8. November 1850 40 Thaler, c. den Kaufvertrag 12, April 1854 22 Thaler, (Aufgebot vom 30. Januar 1880, bekannt gemacht in Nr. 37 des Deut\chen Reichs-Anzeigers vom 12. Februar 1880) sind durch Erkenntniß des unter- zeihneten Gerichts vom 13, Oktober 1880 für kraft- los erklärt.

Triebel, den 17, Oktober 1880,

Königliches Amtsgericht. Hesse.

über über

vom über

[26844] :

Von Herrn Pastor Peter Lahode in Howkir ift das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Krastlos- erklärung der 4% Königlid Sächsischen Stagats- s{huldenkafsenscheine der vereinigten Anleibe von den Jahren 1852 Ser. I. Nr. 12740, 18 501, 44 778 über je 500 Thaler, und Ser. II. Nr. 150 224 über 100 Thaler, sowie der auf 4% herabgesetzten, vor- mals 5% Königl. Sächs. Staats\chuldenkassen- heine vom Jahre 1867 Ser. 1. Nr. 4615, 11 923 über je 500 Thaler, und Ser. Il. Nr. 13 299, 23 817, 23 818, 23 819, 23 820 und 23 821 über je 100 Thaler anhängig gemacht worden.

Dresden, am 23. Oktober 1880.

Königlihc€ Amtsgericht. Abtheilung Ib, Franke,