1880 / 266 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bremen, 9. November. (W. T. B.) :

Petroleum (Schlussbericht) fest. Btandard white loco 10,35 à 10,40 bes., pr. Dezember 10,50 bez.,, pr. Januar-März 10,50 bez,

Hamburg, 9. November. (W. T. B.) 4

Getreidemarkt. Weizen loco fest, auf Termine besser. Roggen loco fest, auf Termine besser. : t

Weizen pr. November 205 Br... 204 Gd.,, pr. April-Mai 219 Br., 217 Gd. Roggen pr. November 210 Br., 209 Gd., pr, April-Mai 201 Br,, 199 Gd. Hafer fest, Gerste ruhig, Rüböl fest, loco 56, pr. Mai 58, Spiritus rubig, pr. November 51} Br., pr. De- zember-Januar 504 Er., pr. Januar-Februar 50} Br., pr. Ápril-Mai 504 Br, Kaffes matt, Umsatz 1500 S. Petroleum behauptet, Standard white loco 10,90 Br., 10,70 Gd, pr. November 10,60 Gd., pr. De- zember 10,65 Gd, Wetter: Nebelig,

FPest, 9, November. (W. T. B.)

Produktenmarkt, Weizen loco rubig, auf Termins ange- nehm, pr. Frühjabr 12,37 Gd., 12,42 Br.,, Hafer pr. Frübjabr 6,45 Gd., 6,50 Br, Mais pr. Mai-Juni 6,25 Gd., 6,30 Br. Wetter: Trübe.

Amaterdam, 9, November. (W. T. B.)

Bancazinn 55,

Amsterdam, 9. November. (W. T, B.)

Getreidemarkt, (Schlussbericht.) Weizen pr. November —, pr. März 309, Roggen per März 247, pr. Mai 242.

Antwerpen, 9. November. (W. T. B)

Petroleummarkt. (Schlussbericbt.) Raffinirtes. Type weiss, loco 273 bez. und Br.,, pr. Dezember 27 Br, pr. Januar - März 26 Br. Rabig,

Antwerpen, 9, November, (W, T. B.) i

Getreidemarkt, (Schlussbericht.) Weizen still, Roggen fest, Hafer fest, Gerste ruhig.

Londen, 9. November. (W. T, B.)

An der Küste angeboten 3 Weizenladungen, Wetter: Frost,

Havannazucker Nr. 12, 24. Stetig.

Liverpool, 9. November, (W. T. B.)

Getreidemarkt, Weizen 1 d., Mais 13 d, theurer, Mehl fest, Wettert: Schön.

Liverpooët, 9. November. (W. T. B.)

Baumwolle, (Schlussbericht.) Umsatz 10000 B., davon für Spekulation und Export 2000 B. Amerikaner 1/16 d, billiger, Surats rubig. Middl, amerikanische November-Lieferung 611/33, Dezbr.- Januar-Lietferung 69/33 d.

Fianchester, 9. November. (W. T. B)

12r Water Armitage 73, 12r Water Taylor 8}, 20r Water Micholls 9. 30r Water Gidlow 93, 80r Water Clayton 104, 40r Mule Msayecll 10%, 40r Medio Wilkinson 11}, 36r Warpcops Qualitát Bowland 108, 40r Double Weston 11, 60r Double Weston 1385, Printers 16/16 34/59 8}pfd. 96. Ruhig.

Ful, 9, November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen fest. Wetter: Trübe,

Rio de JSuneiîro, 8. November, (W. T, B)

Wechselcours auf London 234, do, auf Paris 405, Tendenz des Kaffeemarktes: Rubig. Preis für good first 4800 à 4950. Durch- schnittliche Tageszufuhr 15 000 Sack. Ausfuhr nach Nordamerika 36 000, do. nach dem Kanal und Nord - Europa 24 000 Sack, do. nach dem Mittelmeer 9000, Vorrath von Kaffee in Rio 260 000 Sack.

avi, 9, November. (M. T. B.)

Produkteumzerkt, Weizen bobauptet, nr. November 28,00, pr. Dezember 28,00, pr. Januar- April 28,00, pr. März-Juni 28,10, Mehl rubig, pr. Novemter 59,00, pr. Dezbr. 53,60, pr. Januar-April 58,00, pr. März-Juni 58,25, Rüb#l bebauptet. pr. November 73,75, pr. Dezember 74,25, pr Januar-April 76,00, pr. Mai-Augost —,—, Bpiritus rubig, p: November 60,25, pr. Dezembex 60,25, pr. Januar-April 60,00, pr. Mai-August 59,25,

aria, 9, November. (W., T, B.)

Eobzuecker 88 fest, loco 55,25, Raffinirter Zucker loco —. Weiner Znoker weichend, Nr, 3 pr. 100 Kilogr. pr. November 62.00, pr. Dezember 62,25, pr. Januar-April 62,37,

St. Petersburg, 9, November. (W, T, B)

Weizen loco 19,00, Roggen loco 15,00. Hafer loco 6,090. Hanf loco 32,09, Leinsaat (9 Pu) loco 17,75 Wetter: Frost.

New-York, 9, November. (W. T. B.)

Waaroen bericht. Baumwolls in New-York 11, do. in New-Orleans 193, Petroleum in New-Yorz 12 Gd., do, in Philade!phia 12 Gd.. rohes Petrolenm 63, do. Pipo lins Certificats D. 89 C. Mehl 4 D. 60 C. Rother Tinterwoizen 1 D, 21 C. Mais (elà nixzed) 61 C. Zucker (Fair refining Muscovados} 71, Kafes (Rio-) 134. PSchmalz (Marks Wilcox) 9, do, Fairbanks 9, do. Bobs & Brothers 9, Speok (short clear} 8% C. Gatraidafracht 51.

Eisenbtahn-Zinnahmen,

ObersohlesIsohe Elsenbahn. Hauptbahn. Im Oktober 1886 3 317 248 M. (+ 42 403 4), bis ult, Oktober 1880 29 362 390 A (41441882 M). Oberschlesische Zweigbahn. ImOktbr. 1880 64 574 (+ 14238 M), bis ult, Oktbr. 1880 575032 A (4 60190 « Breslau-Posen-Glogauer Eisenbahn, Im Okthr. 1880 680 923 A6 (— 24366 A), bis ult. Okt. 1880 5 974 436 M (+ 402 248 M). Breslau-Mittelwalder nnd Niederschle- sische Zweigbahn: Im Okt, 1880 651254 M (— 46 964 A), bis ult, Okt. 1880 5849 680 Æ (-- 20922 M). Btargard- Posener Eisenbahn: Im Okt, 1880 246 710 (— 111 290 A), bis ultimo Okt, 1880 2 535 019 6 (— 229 949 6). Oppeln-Gross- Strehlitz - Morgenrother Eisenbahn: Im Oktbr. 1830 30477 4 (+ 7203 A), bis ult, Oktbr, 1880 277 236 A (+ 86 243 M).

Berlln-Anhaltisohe Eisenbahn. Im OKtbr. 1880 1414850 4a (+18 528 M), bis ult, Oktb-, 1880 12 139 240 A (+4- 301 908 á6.).

Oberlanusitzer Elsenbahn. Im Oktober 1880 69320 M (+ 3243 6), bis ultimo Oktober 1880 618 955 (+ 16 913 M).

Posen-Oreuzburger Eisenbahn. Im Oktover 1880 150 543 A (— 3855 M), bis ult. Oktober 1880 + 71 066 M

Aussìig-Teplitzer Elserbahn. Im Oktober 1880 366 802 fl. (+ 19659 fL), bis ult, Oktober 1880 2 413 353 fl. (+ 287 391 fl).

Gemeral-Verzam: lungen,

Gleesaww, 9. November, (W, 1, B)

BRoheisen. Mixed numbres warrants 51 sh. 10F d. bis 52 sh. 6 d.

Prodaktenmarkt, Talg

loco 54,00, per August 58 00,

27, November. Dortmunder Unlon - Branerel, AKEtlengesellschaft zu Dortmnnd. Ord, Gen.-Vers, zu Dortmund.

Theater.

Königliche Schauspiele, Donnerstag:

Opernhaus. 211. Vorstellung. Der Rattenfänger von Hameln. Oper in 5 Akten. Dichtung mit Zugrundelegung der Sage und der Fabel von I. Wolfs gleichnamiger „Aventiure“ von Friedrich Hofmann. Musik von Victor E. Neßler. In Scene geseßt vom Direktor von Stranß. (Frl. Horina, Fr. Mallinger, Hr. Fricke, Hr. Krolop, Hr. W. Müller, Hr. Bet.) Anfang halb 7 Uhr.

Schauspielhaus. 231. Vorstellung. Der Biblio- thekar. Schwank in 4 Akten von G. von Moser In Scene geseßt vom Direktor Dee. Anfang 7 Uhr

Freitag: Opernkaus. 212. Vorstellung. Die Königin von Saba. Oper in 4 Akten, nah einem Text von Mosenthal, von Tarl Goldmark. Ballet von Paul Taglioni. (Frl. Lehmann, Fr. v. Voggen- a Hr. Bet, Hr. Fricke, Hr. Ernst.) Anfang

L.

Schauspielhaus. 232. Vorstellung. Vershämte Arbeit Schauspiel in 3 Akten von Paul Lindau. Anfang 7 Uhr.

Walluer- Theater Donnerstag: Zum 62. Male: Krieg im Frieden.

Victoria-Theater, ODireïtion: Emil Hahn. Donnerstag: Zum 40. Male : Gastspiel der ersten Solotänzerin Fräulein Clara Qualiß, des ersten Solotänzers Sigr. Aldo Spadalino, vom Theater della Scala in Mailand. Der wilde Baron. Großes Ausftattungs\ftück mit Ballets in 12 Bildern von Gustav Kadelburg. Musik von Gustav Lehnhardt. Ballets von Therese v. Kilanyi. Kostüme vom Ober-Garderobier Happel. Maschi- nerien vom Maschinenmeister H. Geisler. Elektrisches Licht vom Inspektor Krämer. Sämmtliche Dekora- tionen aus dem Atelier von F. Lütkemeyer in Co- burg. In Scene geseßt von Emil Hahn.

Residenz-Theater. Donnerstag: Zum 34. Male: Daniel Rochat.

Kroils Theater. ODonrerstag: Das Stif- tungsfest. Lustspiel in 3 Akten von Benedix. An- fang 7 Uhr.

National- Theater, Donnerstag: Kofsifi.

Stadt - Theater. Donnerstag: Zum 6. Male. Ledige Ehemänner. Possen-Lustspiel in 4 Akten von Leon Treptow.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Germania-Winter-Theater, (Am Wein-

berg8weg.) Donnerstag: Gastspiel des Herrn Carl Pander. Heinrich Heine. Charakterbild in 3 Ak- ten von A. Mels, eingerihtet und in Scene geseht von C. Pander. Vorher: Der Präsideut. Lujt- spiel in 1 Aft von W. Kläger.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Belle - Allinnce- Theater, Donnerstag: Gastspiel des Herrn Theodor Lebrun , Direktor des Wallner-Theaters , und mehrerer Mitglieder des- selben. Grofßsiädtisch, Schwank in 4 Akten von I. B. v. Schweitzer. (Adolar Liebetreu: Hr. Di- rektor Th. Lebrun.) Kasseneröffnung 6 Uhr, An- fang der Vorftellung 7 Uhr. i

Freitag: Doktor Klaus. Lustspiel in 5 Akten von Ad. L’Arronge. i

&rl. Ernestine Wegner ift dur plößglihe Heiser- keit verhindert, {hon heut als „Jüngster Lieute- nant“ aufzutreten. Die erste Aufführung dieser Posse findet daher ers am Sonnabend statt und haben die bereits dafür gelöften Billets am Sonn- abend Gültigkeit.

Kaisergalerie, (Passage.) Donnerstag: Vorstell.

Die Zauberwelt, dargestellt von Bellachini, Hof- künstler Sr. Majestät des Deutschen Kaisers. Billets vorher Pafsage-Laden 12, Anf. 74 Uhr.

Concert-Haus, Concert des Kgl. N74 Hof-Musikdirektors Herrn Bilse,

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Henny v. Bergen mit Hrn. Dr. med, Windels (Neuenwalde—Dorum). Frl. Anna v. Mumm mit Hrn. Lieutenant Willy Hardt (Frankfurt a. M.).

Verehelicht: Hr. Regierungs-Rath Carl Preuße mit Frl. Wanda v. Pannewihz (Forsthaus Panten bei Liegniß). Hr. Ludwig Freiherr v. Plotho mit Frl. Johanna Grotrian (Holegruft bei Sege- berg—Pinneberg).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hafenbaudirektor Sranzius (Gaarden). Hrn, Oberst-Lieutenant und Regiments-Commandeur v. Balluseck (Ber- lin). Eine Tochter: Hrn. Pfarrverweser Carl Spenner (Hermannsdorf), Hrn. Pastor Schönberg (Pustamin).

Gestorben: Hr. Re{nunge-Rath Carl Grantzow (Schweidniß). Verw. Frau Geh. Justiz-Rath Clementine Krug, geb, Pinder (Naumburg). Verw. Frau Pastor Emilie Rat, geb. Shumann (Brandenburg). Hr. Kreisgerichts-Rath a. D. Wilhelm v. Piper (Wricten a./Oder).

Ste@Œbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[27864]

Ladung. Der Wehrmann Johann Ernst John, 37 Jahre alt, evangelisch, zuleßt zu Schroda wohn- haft, dessen Aufenthalt unbekatnt ist, und welchem zur Last gelegt wird, daß er ohne Erlaubniß aus- gewandert ist Uebertretung gegen §. 360 ad 3 R.-Str..Ges.-Buches —, wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf den 3. Fe- bruar 1881, Vormittags 9 Uhr, vor das König- liche Schöffengeriht zu Schroda in den Schöffen- faal zur Hauptverhandlung geladen, Auch bei un- entshuldigtem Ausbleiben wird zur Hauptverhand- [lung geschritten werden und die Verurtheilung auf Grund der in 8. 472 St.-P.-O, bezeichneten Erklä- rung erfolgen. Schroda, den 1. November 1880. Bock, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen und dergl.

(776) Oeffentliche Zustellung

Nr. 13492. Die Ehefrau des Paul Handloser, Krescentia, geb. Hirth, und Theresia, geb Hirth, Ghefrau des Schreiners Karl Pfeiffer von Randegg, vertreten durch Anwalt Arnold in Konstanz, klagen gegen die Kinder des verstorbenen Josef Hirth, als: Maria Agatba Hirth, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, und Genossen wegen Erbtheilung mit dem Antrag auf Anerkennung, daß die Gütergemein- {aft und Erbtheilung auf Ableben des Johann Hirth, gewesenen Wasenmeisters zu Randegg, und dessen Chefrau mit Zugrundlegung der dur Ghevertrag vom 14, August 1824 eingeführten Be- stimmungen über die Errungenschaftsgemeinschaft und nach der rein Een Erbfolge vorgenommen werde und laden die Beklagte Maria Agatha Hirth zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erste Civilkammer des Großherzoglichen Land- gerihts zu Konstanz auf

Dienstag, den 21. Dezember 1880,

; Vormittags 85 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Konstanz, 5. November 1880.

Rothweiler, Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

(278101 Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Dr. Richard Klemm in Leipzig lagt gegen den Lhierbändiger Caspar Steiner, dessen jeßiger Aufenthalt unbekannt i}, wegen Ver- gütung der für denselben in der Zeit vom 17. April 1877 bis 5. Januar 1880 als Sachwalter gehabten Mühewaltungen und Verläge mit dem Antrage, Beklagten zur Zahlung von 137 K 3 S nebst 5% Zinsen vom Terminstage, fowie zur Kostentragung zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig voll- streckbar zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu Dresden, Landhaus- straße 91I., auf den 24. Dezember 1880, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dresden, am 8. November 1880.

j Sqyeibner, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

(27292) Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Arbeitsmann Wulff, Friederike, geborene Stegemann, in Lüdershof, vertreten durch den Herrn Rechtsanwalt Weber hierselbft, klagt gegen thren Ehemann, den Arbeitsmann Wulff, gebürtig aus Gr. Flotow, wegen Ehescheidung auf Grund böslicher Verlassung mit dem Antrage, die zwischen ihr und dem Beklagten bestehende Ehe gänzli zu \s{eiden, auch den Beklagten in die moderationsmößigen Prozeßkosten zu verurtheilen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Großherzogliben Landgerichts zu Güstrow auf

den 5. Februar 1881, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Güstrow, den 2. November 1880.

W. Pöhe, Landgerichts-Sekretär, Gerichtéschreiber des Großherzogli Mecklenburg- Schwerinschen Landgerichts.

[44458] Aufgebot.

Die verehel. Zimmermeister Christiane Henriette Düben, geb. Els in Lindau, hat das Aufgebot des ant 2, März 1859 zwischen ihr und dem Zimmer- meister Friedrih Düben in Lindau abgeschlossenen und am 5. desselben Monats gerichtlich bestätigten Ehe- und Erbfolgekontrakts in seiner Eigenschaft als Forderungsdokument über eine ihr gegen ihren Ehe- mann zustehende Jllatenforderung von 1009 Thalern nebft standesgemäßer Naturalausstattung beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pä- testens in dem auf

den 5. März 1881, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- N ernttne seine Rechte anzumelden und die Ur-

unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde in ihrer vorstehend bezeihneen Eigenschaft erfolgen wird.

Zerbst, den 1. November 1880,

Herzogliches Amtsgericht.

L] ufgebot.

Der Bergmann Friedri Kröner zu Söslderholz hat für sich und seine Frau Wilhelmine, geb. Schlüter, das Aufgebot des angeblich verloren ge- gangenen, auf seinen von ihnen beerbten Sohn Wil- helm ausgestellten Quittungsbuchs der Sparkasse zu Aplerbeck Nr. 3635 über 361 4 99 H beantragt. Jeder, der an dem verlorenen Sparkassen- buche irgend ein Anrecht zu haben glaubt, wird auf- gefordert, sih bei dem unterzeichneten Gerichte \pä- testens in dem auf den 20. Januar 1881, Vor- mittags 12 Uhr, dort, Zimmer Nr. 17, anbe- raumten Termine zu melden und sein Ret näher nacbzuweisen, widrigenfalls das Buch für erloscben erklärt und den Antragstellern ein neues an dessen Stelle angefertigt werden soll.

Hörde, den 9. Oktober 1880,

Königliches Amtsgericht.

Aufruf, einen verlorenen Empfaugschein betreffend.

Da nah einer Anzeige des Bankiers Herrn Julius Elkan, früher in Hannover, jeßt in Berlin, der demselben vom Büreau der Lebensversicherungsbank f. D. ¡zu Gotha unterm 1. Juli 1876 über die Police Nr. 158 695 im Betrage von 15 000 4 aus- gestellte Empfangschein Nr. 13 789 abhanden ge- kommen ist, so wird dec etwaige Jnhaber dieses Seins, sowie Jeder, welher an demselben An- sprüche zu haben glaubt, hierdurh aufgefordert, sich EAve gls und spätestens binnen sechs Wochen von heute ab bei der unterzeichneten Haupt- Agentur oder bei der Bank felbst zu melden und den Empfang- schein oder die seine Ansprüche an demselben begrün- denden Dokumente vorzuzeigen. Sollte Eines oder das Andere binnen der genannten Zeit nicht ge- schehen sein, so wird der gedachte Schein außer Kraft gesetzt werden.

Hannover, den 10, November 1880.

Die Haupt-Agentur der Gothaer Lebens-

versiherungsbank, Geist.

[27769]

07795] Bekanntmachung.

Durch Aus\chlußurtheil des unterzeichneten Ge- ribtes vom 30. Oktober d. J. ift das Hypotheken- dokument über die in den Gruntbücbern von Grün- hof Band V. Seite 673 Nr. 197 und Band VI. Seite 497 Nr. 234 in Abtheilung II1. Nr. 4 für die Shüßenkompagnie der Bürger zu Stettin ein- getragenen 1500 Thaler bestehend aus der Schuldurkunde vom 20. Juni 1873 und den ange- hängten beiden Hypothckenbriefen für Traftlos erklärt.

Stettin, den 3. November 1880.

Königliches Amtsgericht.

(767 Bekanntmachung.

In der ZwangsvollstreŒungssache des Jofe Wörner, Privatiers von Weida, 9 a gegen Franz Neuner, Anwesensbesitzer von S{öffau,

nun unbckannten Aufenthaltsortes, ._, wegen Forderung hat das Königl. Amtsgeriht Weilheim als Voll- streckungsgeriht Vertheilungstermin auf Mittwoch, den 22, Dezember l. Zs,, _ Vormittags 9 Uhr, dahier bestimmt.

Hiezu wird Franz Neuner unter dem Rehtsnach- theile des Ausschlusses mit seinen Erinnerungen gegen. den aufgestellten oder im Termine berichtigten Vertheilungsplan und die darin aufgenommenen Forderungen und unter dem Eröffnen geladen, daß der Entwurf des Vertheilungëplanes während der leßten Woche vor dem Vertheilungstermine auf der Gerichtsschreiberei zur Einsicht aufliegt.

Weilheim, den 5. November 1880.

Gerichts\chreiberei des Königl. Amtsgerichts. Der geschäftsl. Königl. Gerichtsschreiber. Felbinger.

Berliner Maschinenbau-Actien- [27863] Gesellschaft

vormals L. SchwartzkopfT.

Nach Beschlnss des Aufsichtsrathes vom 9. d. Mts. ist die Dividende für das abgelaufene Geschäftsjabr pro 1. Juli 1879/80 auf 8} 9%) oder 21 A pro Actie festgesetzt wordgn. Die Anszablung findet gegen Ablieferung Tk Diyvi- dendenscheines Nr. 5 vom G6. Dezember ab bei den Banquiers der Gesellschaft, den Herren

Gebrüder Schickler und der Berliner Handels+- .

Gesellschaft hierselbst statt.

Ebendaselbst kann vom 18. dl. Its. ab der zehnte Geschbäftsbericht in Empfang genommen werden,

Berlin, den 10, November 1880.

Bie Direction, L. SehwartzKäopMÆ.

[27862] Berliner Maschiuenbau-Actieu-Gesellschaft

vormals L. Schwarykopfff. In Gemäßheit des § 20 unseres Geschäfts- Statuts haben wir die

ordentlize Geueralversammlung

unserer Aktionäre auf Sonnabend, ven 4. Dezember cr., Abends 57 Uhr, in unserem Sißungs-Saale, Chausseestraße 17/18, hierselbst anberaumt.

Gegenstände der Berathung werden sein:

1) Vortrag des Geschäftéberichtes.

2) Wahl zweter Mitglieder des Aufsichtsrathes an Stelle zweier statutenmäßig aus\chei- denden.

Die Herren Aktionäre, welche ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben na §8. 26 desselben Statuts ihre Aktien oder etwaigen Vollmachten mindestens 8 Tage vor der Generalversammiung, also spätestens am 26, November cr., in der Gesellschaftskasse, Chaussee-Str. 17/18, während der Geschäftsstunden, von 9—12 Uhr Vormittags und von 3—6 Uhr Nachmittags, gegen eine Bescheinigung bis zur Be- endigung der Generalversammlung zu deponiren. Nach stattgehabter Versammlung können diese Ur- kunden gegen Rückgabe der erhaltenen Bescheinigung, daselbst wieder in Empfang genommen werden.

Berlin, den 10, November 1880.

Der Aufsichtsrath:

von Unruh,

Vorfißender.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer

und

Staats-Anzeiger.

s / Das Abonnement beträgt 4 50 S für das Vierteljahr.

i A

i s j | pa T | für Beriin außex den Post-Austalten ouch die Expe- |

| T (f j

E ; E M Alle Post-Austoltes uehmzœ SBesizllang ag; | M

}

dition: 8, Wilheltzße, Ke, 22, i S ——#

2 266.

Berlin, Donnerstag,

3 I, H D “108 . Y 26-\ L G8 d g

E den 11. November, Abends.

L,

= EESS

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Bergrath Spengler zu Zeiß, dem Gymnasial- Oberlehrer a. D., Professor Or. Ostermann zu Fulda und dem Gerichtsschreiber, Amtsgerichts-Sekretär Dr. jur. Demmer zu Frankfurt a. M. den Rothen Adler-Orden vierter Klasse ; dem Kapitän-Lieutenant Fritze, dem Marine-Zahlmeijter Weinert und dem Unter-Forstkassen-Rendanten, Kaufmann Carl Walmuth zu Wolgast den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem Schullehrer Brommundt zu Dembowa- lonka im Kreise Strasburg Westpr. den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie dem Schullehrer S chlegel zu Lunow im Kreise Angermünde und dem Chaussee-Aufscher Zache zu Alt-Kolziglow im Kreise Rummelsburg das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Offizieren die Erlaubniß zur An- legung der von des Königs von Jtalien Majestät ihnen ver- liehenen Jnsignien des Ordens der italienischen Krone zu ertheilen, und zwar:

des Großkreuzes:

dem General-Lieutenant von Morozowicz, Chef der

Landesaufnahme ; des Commandeurkreuzes:

dem Oberst-Lieutenant Schreiber, à la suite des General- stabes der Armee und Abtheilungs-Chef im Nebenetat des Großen Generalstabes;

des Offizierkreuzes:

dem Major Steinhausen, à la suite des Generalstabes der Armee und Bureau-Vorstand des Central-Direktoriums der Vermessungen.

1247; ra

Deutsches Nei.

Dem Banquier Georg Goldberger ist Namens des Reichs das Exequatur als Königlich belgisher Konsul in Berlin ertheilt worden.

_Jn Altona wird am 15. d. Mts. mit einer Seeschiffer- prüfung für große Fahrt begonnen werden.

Die im Jahre 1861 in London erbaute, bisher unter britisher Flagge gefahrene Bark „Highflyer“ von 1011,75 Register-Tons Ladungsfähigkeit hat durch den Ucber- gang in das ausschließlihe Eigenthum des bremischen Staats- angehörigen Heinrih Rudolph Hayssen zu London das Recht zur Führung der deutschen Flagge erlangt. Dem bezeichneten Schiffe, für welches der Eigenthümer Elsfleth zum Heimaths- hafen gewählt hat, ist am 20. Oklober d. J. vom Kaiser- L Generalkonsulat zu London ein Flaggenattest ertheilt worden,

Qoöóntitgreich Preußen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Kreisphysikus des Kreises Osterode a./H., Dr. med. Wilhelm Christoph Strecker zu Duderstadt den Charak- ter als Sanitäts-Rath, und dem Brauereibesißer Paul Hoffmann zu Potsdam den Charakter als Kommerzien-Rath zu verleihen.

Berlin, den 11, November 1880.

Se. Hoheit der Herzog von Sachsen-Altenburg ist heute Mittag hier eingetroffen und im Königlichen Schlosse abgestiegen. E

Verordnung er Abänderung der Verordnung, betreffend die [dung der Amtsgerichtsbezirke vom 5. Juli 1879 (Geseßz-Sammlung S. 393). Vom 27. Oktober 1880. Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

verordnen auf Grund des §. 21 des Ausführungsgeseßes zum Deutschen Gerichtsverfassungsgeseze vom 24. April 1878 (Gesez:Samml. S. 230), was folgt:

Unter Abänderung der Verordnung, betreffend die Bil- dung der Amtsgerichtsbezirke vom 5. Juli 1879 (Geset- Samml. S. 393) werden zugelegt:

1) die Kolonie Rumbke aus dem Amtsbezirke Shmolsin im Kreise Stolp dem Amtsgerichte in Lauenburg ;

2) der Gemeindebezirk Heidmühlen im Kreise Segeberg dem Amtsgerichte zu Segeberg ;

3) der Gemeindebezirk Bottenhorn im Kreise Biedenkopf dem Amtsgerichte zu Gladenbach ;

4) die rets der Elbe belegenen Grundstücke der Feld- marken Carlbau und Buch aus den Amtsbezirken Schön- hausen und Jerichow im Kreise Jerichow IT. dem Amtsgerichte zu Tangermünde;

5) der links dex Elbe belegene Grundstückskomplex, ge-

üb Bi

nannt „Sandauer Holz“ aus dem Amtsbezirke Schwarzholz im Kreise Osterburg dem Amtsgerichte zu Sandau ;

6) die links der Elbe belegenen, „die Nachthainichte“ g e- nannten Grundstücke der Feldmark Axien aus dem Amts- eiti Prebsh 1m Kreise Wittenberg dem Amtsgerichte zu

rettin ; :

7) der rechts der Elbe belegene Cobbelshe Werder aus dem Kreise Jerichow 1, dem Amtsgerichte zu Wolmirstedt.

Diese Verordnung tritt mit ihrer Verkündung in Kraft.

Urkundlih unter Unserer N nhänsigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Jnsiegel.

Gegeben Berlin, den 27. Oktober 1880.

E S IG ilhelm.

Graf zu Stolberg. von Kameke. Graf zu Eulenburg. Maybach. Bitter. Friedberg. von Boetticher.

Lucius,

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Dem Buckßskinfabrikanten, Kommerzien - Rath August Richter zu Muskau, denSilberwaarenfabrikantenGebrüdern Petersfeldt zu Liegniß, der Papierfabrik R. von Decker zu Eichberg, dem Eisenhüttenbesißer, Kommerzien-Rath A. G. Schlittgen zu Mallmigz, der Aktiengesellshaft Marien- hütte (vormals Schlittgen u. Haase), Eisenhüttenwerk zu Koßenau, dem Chamotte-, Thonwaaren- und Kunstziezel- fabrikanten J. Hersel zu Ullersdor| bei Naumburg a./Q., dem Fabrikanten von Thonkühlschlangen und Apparaten für hemishe Zwecke, Ludwig Rohrmann zu Krauschwihß bei Muskau, den Glasfabrikanten O. Schulze n. C o. zu Rauscha, der Laubaner Architektur-, Thonwaaren- und Kunstziegelfabrik, Aktio F lchaft zu Lauban, den - Pianoforte- und Mechamkenfabrikanten Selinke v. Sponnagel zu Liegniß, der Wilhelmshütte, Aktien- gesellshaft für Maschinenbau und Eisengießerei zu Eulau bei Sprottau, der Görlißer Maschinenbau-Anstalt und Eisengießerei, Aktiengesellschast zu Görliy, den Archi- teften Klose und Walter zu Liegniß, dem Stock- und Peitschenfabrikanten Felix Prager zu Liegni, dem Maschinenfabrikanten J. E. Christoph zu Niesky, dem Teppichfabrikanten Emil Mende, in Firma Gevers U. Schmidt zu Schmiedeberg ist die Medaille für gewerhb- liche Leistungen in Silber,

dem Tischwäschefabrikanten F. V. Grünfeld zu Landes- hut, der Fnhaberin eines Tapisseriegeschäfts S. A. Frau- stadt Wwe. zu Liegniß, dem Jnhaber eines Tapisseriegeschäfts Paul Plouda zu Liegniz, dem Wollenwaarenfabri- kanten Benno Samter zu Liegniß, dem Riemer- und Sattlermeister Ewald Boer zu Freiburg, dem Regi- mentssattler im 4. Dragoner-Regiment Karl Breitfeld zu Lüben, dem Holzwaarenfabrikanten Gustav Herzig zu Agnetendorf, dem Goldwaarenfabrikanten Karl Frey U. Söhne zu Freiburg, dem Fnhaber einer photographisch- artistishen Anstalt A. Leißner zu Waldenburg i. Schl,, dem Tapezierer E. Fleishhauer zu Lüben, den Böttcher- meistern C. Hesse und Sohn zu Parhwiß, den Eisen- hüttenbesißern Gebrüdern Glöckner zu Tschirndorf, dem Thonwaarenfabrikanten Ed. Küttner zu Bunzlau, dem Fabrikanten chirurgischer Apparate 2c. E. Weiß zu Warm- brunn, dem Feuersprißenfabrikanten H. Th. Klose u. Comp. zu Görliß, dem Wagenfabrikanten A. Ha cke zu Jauer, dem Wagenfabrikanten A. Feldtau zu Freiburg, dem Bau- tishlerei- und Möbelwaarenfsabrikanten E. Langer u. Comp. zu Schweidniß, dem Steinbruchbesizer C. Kulmiz zu Ober- Streit bei Striegau, dem Steinbruchbesißer Paul Bart\ch zu Striegau, dem Fabrikanten landwirthschaftliher Maschinen August Gnieser zu Poishwiß, dem Schmiedemeister E. G. Großmann zu Streidelsdorf, dem Schlossermeister C. Ki- lian zu Hirschberg, den Orleansfabrikanten Wallach u. Herz zu Görliß, den Pianofortefabrikanten Liehr, Geister und Schwabe in Liegniß, den Tuchfabrikanten Ludwig Nobi- ling und Julius Zülzer, in Firma G. J. Bluhm, in Haynau dieselbe Medaille in Bronze verliehen worden

Die Nr. 34 der Geseßz-Sammlung, welche von heute ab zur Versendung gelangt, enthält unter

Nr. 8740 die Verordnung über Abänderung der Verord- nung, betreffend die Bildung der Amtsgerichtsbezirke vom 5. Juli 1879 (Geseß-Samml. S. 393). Vom 27. Oktober 1880,

Berlin, den 11. November 1880.

Königliches Geseßz-Sammlungs-Amt. Didden.

BéranunutmaGUna

Nah Vorschrift des Geseßzes vom 10. April 1872 (Gesetz- Samml. S. 357) sind bekannt gemacht:

1) die Allerhöchste Konzessionsurlunde vom 24, Mai 1880, be- treffend den Bau und Betrieb einex Eisenbahn von Hoya nach Eystrup durch die Hoyaer Eisenbahngesellschaft, dur das Amtéblatt as FveE Nr. 44 S, 449 bis 453, ausgegeben den 29, Okto- er 1880;

2) der Allerhöch{fte Erlaß vom 8. August 1880, betreffend de Genehmigung des fünsten Nachtrags zu dem Reglement der land- \chaftliden Feuer - Versidberungsgesellshaft für Westpreußen vom 16, Februar 1863, durch die Amtsblätter

der Königl, Regierung zu Danzig Nx. 38 S. 183, ausgegeben den 18. September 1880, .

der Königl. Regierung zu Marienwerder Nr. 37 S. 259, aus- gegeben den 16. September 1880,

der Königl. Regierung zu Bromberg Nr. 38 S. 313, ausgegeben den 17, September 1880;

3) das unterm 23. August 1880 Allerhö vollzogene Statut für die Genossenshaît zur Entwässerung des Biechowoer Sees dur das Amtsblatt der Königl. Regierung zu Posen Nr. 39 S. 308 bis 311, ausgegeben den 28. September 1880;

4) tas unterm 23. August 1880 Allerhöchst vollzo:ene Statut für die Genossenschaft zur Ent- und Bewässerung des Wiesenthals

| von Szymancwo-Gr;ybno durch das Amtéblatt der Königlichen Re-

gierung zu Posen Ne. 39 S. 305 bis 308, ausgegeben den 28. Sep-

i tember 1880;

9) das Allerhöcste Privilegium vom 25. August 1886 wegen eventueller Ausfertigung auf den Inhaber lau!eader Anleihescheine der Stadt Ehrenfeld bis zum Betrage von 400000 4 dur das Amtsblatt der Königlichen Regterung zu Cöln Nr. 40 S. 201/202, ausgegeben den 6. Oktober 1880;

6) daë Allerhöchste Privilegium vom 27. August 1880 wegen Aus- gabe auf den Inhaber lautender Stadtanleihescheine der Stadt Münster im Betrage von 750 000 4A durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Münst.r Nr. 40 S. 185 bis 187, ausgegeben den 2. Oktober 1880;

7) das unterm 29. August 1880 Allerhö vollzogene Statut für den Krinißer Deichverband dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Posen Nr. 39, Extrabeilage, au?gezeben den 28. Sep- tember 1880;

8) der Allerhöchbste Erlaß vom 8. September 1880, betreffend die Verlcihung des Enteignungsrechts an den Kreis Lublinitz bezüg- Tih der zum Bau ver Chauffeen 1) von Ludwigêthal nach L oischnik, 2) von der Lubliniz-Ludwigsthaler Kreisstraße über Psaar nah Kaminit, 3). von Koschentin bis zur“ Grenze des Tost-Gleiwiter Kreises, in der Richtung auf Tworog, 4) von Kochanowitz nah Pa- wonfau, 5) von Scierokau nach Gotlawiß, 6) von der Lublinitz- Guttentager Provin;ialchaussee in Lubliniß nach dem dortigen Kreis- verwaltungegebäude erforderlihen Grundstücke, sowie des Rechts zur Erhebung des tarifmäßigen Chaufsseegeldes auf diesen Straßen, dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Oppeln Nr. 40 S. 258, auszegeben den 1, Oktober 1880;

9) der Allerhöchste Erlaß vom 10. September 1880, betreffend die Verleihung des Enteignungsrechts an dic evangelische Kirchen- gemeinde Pinne im Kreise Samter für ein zur Anlegung eines Kirh- hofs erforderlihes Grundsiück, dur das Amteblatt der Königlichen Regierung zu Posen Nr. 42 S. 328, ausgegeben den 19. Ofk- tober 1880;

10) das Allerböc{ste Privilegium vom 16. September 1880 wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Anleibescbeinge der Stadt Liegniß zum Betrage von 692000 Æ d:rch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Liegniß Nr. 43 S. 295/296, aus- gegeben den 23. Oktober 1880;

11) der Allerhöchste Erlaß vom 20. September 1880, betreffend die Verleihung des Recbts zur Erhebung des tarifmäßigen Chaussce- geldes an den Kreis Oberbarnim auf der neu erbauten Chaufsec von der Wriezen-Oderbruch-Chaussee bei Wriezen über Neukieß, MNeu- und Altmädewiß bis zur Kreisgrenze in der Richtung auf Altreet, dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potédam Nr. 44 S. 405, ausgegeben den 29. Oktober 1880;

12) der Allerhöchste Erlaß vom 29. September 1880, betreffend die Verleihung des Enteignungsrehts an den Kreis Bolkenhain für die zum Bau einer Chaussee ron der mittleren Boberbrücke in Ru- delstadt nah der Merzdorf-Kupferberger Provinzialchaufsee erforder- lihen Grundstücke, durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Liegniß Nr. 43 S. 297, ausgegeben den 23. Oktober 1880;

13) die Allerhöchste Konzessions-Urkunde vom 29. September 1880, betreffend die Erweiterung des Unternehmens der Aachener Industriebahn-Aktiengesellshaft durd den Bau und Betrieb einer Eisenbahn von Höngen über Aldenhoven nach Jülich, sowie die Aenderung der bisherigen Firma der Gesellschaft in „Aachen-Jülicher Eisenbahngesellschaft“, durch das Amtsblatt der Königlichen Re- gierung zu Aachen Nr. 43 S. 293, ausgegeben den 21. Oktober 1880 ;

14) das Allerhöchste Privilegium vom 29, September 1880, wegen Emission von 11 Millionen Mark 4L3prozentiger Prioritäts- Obligationen X, Serie der Bergisch-Märkischen Eisenbahngesellschaft, durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Düsseldorf Nr. 44 S. 369 bis 371, ausgegeben den 23, Oktober 1880;

15) das Allerhöchste Privilegium vom 1. Oktober 1880 wegen Ausgabe von 3 600 000 4 Prioritäts-Obligationen der Aachen- Jülicher Eisenbahngesellschaft, dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Aachen Nr. 43 S. 293 bis 296, ausgegeben den 21. Ok- tober 1880.

Nichtamtliches. Deutsckc{ches Leich.

Preußen. Berlin, 11. November. Se. Majestät der Kaiser und König empfingen heute den Generalarzt Pro- fessor Dr, von Langenbeck und den Chef der Landgensd'armie, General der Kavallerie von Rauh und nahmen darauf die Vorträge des Kriegs-Ministers, Generals der Jnfanterie von Kameke sowie des Chefs des Militärkabinets, General-Lieute- nants von Albedyll, entgegen.

Heute Nachmittag begeben Sih Se. Majestät zur Jagd nach Letlingen.