1880 / 268 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E C G L U E E

R ce T Md

M A *

Ls Os

E

Gütergemeinschaft auf den Einwurf von je 100 4 beschränkt ist.

h, Unter O. Z. 684 die Firma „L. Geißendör- fer lithographische Anstalt und Steindru>erei“ dahier, Inhaber: Frau Sofie geb. Zimmermann, Ewe des Lithographen Ludwig Geißendörfer von

er.

i. Unter O. Z. 685 die Firma „Artiftishe An- stalt Karlsruhe A. Horhler“ dahier, Inhaber: Herr Adolf Hor(ler, Hofbuchdru>ker von bier.

k, Unter O. Z. 686 die Firma „Döring'sche Accidenz-Dru>crei Döring“ . dahier, Inhaber: Herr Karl Ferdinand Döring, Kaufmann von hier; Ebevertrag desselben mit Therese Augufte Mertens von Lerlin, d. d. daselbst, 19. Juli 1870, worna< die Gütergemeinschaft auf den Einwurf von je 50 Fl. (a. W ) beschränkt ift.

l. Unter O. Z. 687 die Firma „E. Krumm“ zu Grürwinkel, Inhaber: Herr Emil Krumm, Kaufmann, wohnhaft allda, Ehevertrag desselben mit Christine Oberle von Grünwinkel, d. d. Rarls- rube, 19. August 1874, worna< die Gütergemein- \<aft auf den Cinwurf von je 10 Fl. (a. W.) be-

{ränkt ift.

w. Unter O. Z. 688 die Firma‘ „Karl Kam- merer“ dahier, Inhaber: Herr Karl Kammerer, Bierbrauerei-Besizer von hier, vereheliht mit Katharina Horst von Durlah; nah dem Ehever- trag, d, d. Durlach, 27. Oktober 1864, ist die Gütergemeinscbast auf den Einwurf von je 25 Fl. (a. W.) beschränkt. 3

n. Unter O. Z. 689 die Firma „K. Schrempp“ dahier, Inhaber: Herr Karl Schrempp, Bier- brauerei-Besißer von hier, vereheliht mit Wilhel- mine Fahrer von da; na< dem CGhevertrag, d. d. Karlsruhe, 7. September 1871, ist die Güterge- meinschaft auf den Ginwurf von je 50 Fl. (a. W.) beschränkt.

0. Unter O. 3. 690 die Firma „F. Bischoff“ dahier, Inhaber: Frau Stefanie, geb. Körber, t Pn des Bierbrauerei-Besißers Friedrich Bischoff von hier.

P. Unter O. Z,. 691 die Firma „S. Moninger“ dahier, Inhaber: Frau Marie, geb. Herrmann, Wittwe des Bierbrauereibesißzers Stephan Moninger von hier; die Herren Ludwig Kaufmann, Karl Moninger und Stefan Moninger hier sind als Prokuristen bestellt. .

q. Unter O. Z. 692 die Firma „Fr. Höpfner“ dahier, Inhaber: Herr FriedriÞ Höpfner, Bier- brauereibesißer von hier, vereheliht mit Karoline Neck von da; nach dem Ehevertrag, d. d. Karlsruhe, 24. Juni 1872, ift die Gütergemeinschaft auf den Einwurf von je 200 Fl. (a. W.) beschränkt.

r. Unter O. Z. 693 die Firma „H, Fels Wittwe“ dahier, Inhaber: Frau Auguste, geb. Lenzinger, Wittwe des Bin Ui Heinrich Fels von hier; Herr Wilhelm Fels hier ist als Prokurist bestellt.

8, Unter O. Z. 694 die Firma „H. Fels“ dahier, Inhaber: Herr Heinrih Fels, Bierbrauereibesißzer von hier, vereheliht mit Sofie Böhringer von da; na< dem Ehevertrag, d. d. Karlsruhe, 1. Mai 1872, ist die Gütergemeinschaft auf den Einwurf von je 30 Fl. (a. W) beschränkt.

t. Unter O. Z. 695 die Firma „G. Martin“ dahier, Inhaber: Herr Johann Georg Friedrich Martin, Kaufmann von hier, vereheliht mit Emma Katharina Spohrer von Weingarten; na< dem Ghevertrag, d. d. Bruchsal, 29, April 1880, ift die Gütergemeinschaft auf den Einwurf von je 100 fowie auf die Errungenschaft bes{hränkt.

u. Unter O. Z. 696 die Firma „Freiherrlich von Seldened>t’ sche Gut3verwaltunug“ zu Mühlburg, JInhaber: Herr Wilhelm Rudolf Freiherr von Seldenec>, wohnhaft zu Karlsruhe, vereheli{ht mit Freiin Emma Rüdt von Collenberg von hier; dér unterm 12. März 1872 errichtete Chevertrag be- stimmt in Artikel 1: „Die Eheberedung soll fi nach den Regeln der geseßlichen ehelichen Güter- gemeinschaft richten, von welcher jedo< außer den unbeweglichen Gütern au<h das Kapitalvermögen der beiden Brautleute und die etwa mit dicsem Kapitalvermögen des Einen oder Andern derselben während der Che erworbenen Immobilien ausge- \{<lossen bleiben sollen, so daß die Gütergemeinschaft f< nur auf die gesammten in die Ebe eingebrachten Übrigen Fahrnisse und auf die während der Ghe stattfindende gesammte Errungenschaft beschränken

foll.“

Als Prokurist und bezw. General-Bevollmäctigter ist Herr Philipp Roederer, Kaufmann und Guts- verwalter in Mühblburg, bestellt.

v. Unter O. Z. 697 die Firma „J. J. Reiff“ dahier, Inhaber: Herr Joseph Jonathan Reiff, Buchdru>ereibesißer und Verlagsbuchhändler voa hier, vereheliht mit Anna Marie Roth von Ichen- heim; na< dem Chevertrag, d. d. Karlsruhe, 21. November 1877, ist die Gütergemeinschaft auf den Einwurf von je 50 6 beschränkt.

Herr August v. Müller, Buchhändler dahier, ist als Prokurist bestellt.

IL Sn das Gesellschaftsregister:

a, Zu O. Z. 163 Firma „W. Hasper'sche Hofbuchdruckerei A. Horchler & Cie.“ dahier —; Die Gesellschaft hat sich aufgelöt.

b. Unter O. Z. 274 die Firma „Meyer & Kersting“ dahier; Gesellschafter find die Herren Friedri Meyer und Heinrich Kersting, Kaufleute dahier: Jeder hat volles Vertretungsreht. Die Gesellschast hat am 1. Oktober l. J. begonnen.

c, Unter O. Z. 275 die Firma „Konrad & Cie.“ dahier, vollberechtigte Theilhaber dieser seit 15. Ok- tober l. J. dahier bestehenden offenen Handelsgesell- {aft find Herr Johann Iosef Konrad, Kaufmann, und Fräulein Charlotte Konrad von hier; Erst- genannter ift dur< seinen Vater Herrn Bernhard Konrad, Generalagent hier, für gewaltsentlassen er- klärt und dur< öffentlihen Akt vom 21. Oktober I. J. zum Handelsbetrieb ermächtigt worden. Der Vater is als Prokurist bestelt. Geschäfts- branche: Gummiwaaren.

d. Unter O. 3. 276 die Firma „Gebr. Hensel“ dahier. Vollberehtigte Gesellshafter sind die Herren Heinrich Hensel undKarl Hensel, Wurstwaaren - fabrikanten von hier. Ehevertrag des Leßtgenann- ten mit Charlotte Raab von Dürkheim, d. d, da- felbst, 21. Januar 1874, worna<h die Gütergemein- schaft auf die Ecrungenschaft beschränkt ift.

e. Unter O. Z. 277 die Firma „M. Reutlinger & Cie.“ dahier. Theihaber dieser seit 1. Novem- ber l. J. dahier bestehenden offenen Handelsgesellschast ns die Herren Moritz Reutlinger und Sali Lion, Kauf-

e

ute von hier; Jeder mit vollem Vertretungêrecht. |

Ehevertrag des Lettern mit Fanny Reutlinger von

bier, d. d. Karlörube, 22. Juli 1880, worna die Gütergemeinscaft auf den Einwurf von je 100 A sowie auf die Errungenschaft beschränkt ist; Herr Isidor Reutlinger, Kaufmann von hier, ist als Pro- kurift bestellt.

IIL, In das Genossens<Gaftsregister:

Zu O. Z. 9 Firma „Hagsfelder Spar- und Darleheuskasseuverein“ zu Hagsfeld: an Stelle des Beisitzers Herrn Iakob Gabel, Gastwirth, ist Herr Chriftian Friedri<h Rausch, Zimmermeifter von Haagsfeld, getreten.

Karlsruhe, den 6. November 1880.

Großh. Amtsgericht. v. Braun.

Meseritz. Befanntmatchung.

In unserem Genofsenschaftsregister ist bei Nr. 2, betreffend den Creditverein zu BVentschen, Spalte 4 Folgendes eingetragen worden :

An Stelle der bisherigen drei Liquidatoren des Creditvereins zu Bentschen: Rentier Gustav Blindow, Agent Heinrih Bellag und Schlofser- meister Valentin Koralewski zu Bentschen ift in der Generalversammlung vom 29. August 1880 als alleiniger Liquidator gewählt resp. wiedergewählt worden: i

der Rentner Gustav Blindow zu Bentschen.

Eingetragen zufolge Verfügung vom 10. Novem- ber 1880 am selbigen Tage. Akten über Eintra- aungen in das Genofssen\chaftsregister Baud 2, Blatt 287x.

Meserit, den 10. November 1880.

Königliches Amtsgericht.

Schwedt. Bekanntmachung. i Fn das Firmenregister des unterzeichneten Gerichts ist unter Nr. 213: als Firmeninhaber: Kaufmann Ludwig Freyhoff zu Schwedt, Ort der Niederlassung: Schwedt a. O., Bezeichnung der Firma: Ludwig Freyhoff, eingetragen zufolge Verfügung vom 9. November 1880 am 10, November 1880. Schwedt, den 10. November 1880. Königliches Amtsgericht.

Muster- Register.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffsntlicht. Bremen. In das Musterregister ist ein- getragen : i:

Nr. 103. Wilhm. Jöungen in Bremen, ein versiegeltes Packet, enthaltend 17 Muster von Innen- und Außen-Etiquetten und Veränderungsftreifen für Cigarrenkisten, Fabriknummern 10,551 bis 10,567, 10,577, 10,578, 9 Murster für Cigarren-Einschlag- papiere, F.-N. 10,568 bis 10,576, 9 Muster Seits nungen von Brenneisen für Cigarrenkisten , F.-N. 47 bis 55, Flächenmuster, Schußfrist 3 Jahre, an- gemeldet 7. Oktober 1580, Nachm. 12 Uhr 40 Min.

Nr. 104. Wilhm. JZöntzen in Bremen, ein versiegeltes Packet, enthaltend 3 Muster Innen- und Außzen-Etiquetten für Cigarrenkisten, F.-N. 10,613 bis 10,615, Flächenmuster, Schußfrist 3 Jahre, an- gemeldet 21. Oktober 1880, Nachm. 12 Uhr 45 Min.

Nr. 105, Koch & Bergfeld in Bremen , ein versiegeltes Packet, enthaltend in einer Tafel mit 6 verschiedenen Originaltheilen aus Metall und in Zeichnungen 2 Beste>muster in je 7 verschiedenen Theilen, A 4000 und 4100, Muster für plastis{e Erzeuguisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 22, Oktober 1880, Nachm. 1 Uhr 30 Min.

Nr. 106. Wiesing & Wiese in Bremen, ein vershlosenes Packet, enthaltend 21 Muster innere und äußere Ausftattungen für Cigarrenkisten, F.-N. 1037 bis 1044, 1049 bis 1056, 1061 bis 1064 und 1073, Flächenmuster, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet 27. Oktober 1880, Vorm. 11 Uhr 15 Min.

Nr. 107, M. H. Wilken3 & Söhne in Bre- men, ein versiegeltes Packet, enthaltend 2 Muster von Jardinieren, F.-N. 64 und 65 und ein Muster eines Theebretts, F.-N. 799, Muster für plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 29. Oktober 1880, Nachm. 4 Uhr 45 Min.

Bremen, aus der Kanzlei der Kammer für Handelssachen, den 8. November 1880.

C: H. Thulesius, Dr.

Dresden. In das Musterregister ist eingetragen:

Bei Nr. 19. Emil Traugott Max Köber, Galvanoplastiker in Dresden, hat für die unter Nr. 19 eingetragenen 2 Muster für Gehäuse von Standuhren die Verlängerung der Schußfrist bis auf 8 Jahre angemeldet.

Nr. 104. Otto Wilhelm Nöber, Ciselenr uud Fabrikant in Dresden, 1 versieaeltes Paket mit 4 Mustern zu Schnäbeln für Tafelwaagen, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabriknummern 101 bis 104, Sur 3 Iahre, angemeldet am 29, September 1880, Nachmittaas 12} Uhr.

Nr. 105. Firma: Ritter & Co. in Dresden, 1 versiegeltes Packet mit 45 Mustern für Ein- \{läge, Bündelbänder, Banderolen, Deelbilder, Aufleger, Etiketten und \. g. Shlußmarken, Flächen- muster, Fabriknummern 1 bis 45, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 7. Oktober 1880, Nach- mittags 5 Uhr.

Nr. 106. Firma: Majolika- & Fayence-Fabrik Nenfriedstein von Ldalbert Goetze in Nieder- lößniy bei Dresden, 1 versiegeltes Paket mit Photographien von 26 Modellen für Vasen, As<- becher, Nippsachen, Tafelaufsäße, Gruppen, Muster für plastiswe Erzeugnisse, Fabriknummern 501, 502, 504, 505, 506, 507, 308, 509, 510, 511, 512, 5183, 515, 517, 518, 019, 520, 026, 528, 030, 532, 44a; 544b,, 545, 547, 550, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 9. Oktober 1880, Vormittags 311 Uhr.

Das Königliche Amtsgericht.

Abtheilung I. b. Fran e.

Fulda. Jn das Musterregister ift eingetragen : Nr. 14. Firma Guftav Müller zu Fulda, ein versiegeltes Packet mit 4 Musterkarten neu ange- fertigter Stoffe (Flächenerzeugnisse), Fabriknummern 823, 824, 829, 834, 837, 868, 871, 944, 945, 949, 951, 964, 966, 968, 969, 973, 979, 981, 984/993, 1000, 1004, 1005, 1015/1020, Scbußfrist 3 Jahre, angemeldet am 5. Oktober 1880, Nachmittags

Fulda, am 3. November 1880, von

Gerichtsschreiber des Königlichen Abth. IL

{4 Uhr. Milcling,

Amtsgerichts.

Gelnhausen. In das Musterregister unter Nr. 2 zu der Firma J. C. Bindernagel jum. in Geluhausen is na Anmeldung vom 21. August 1880, Vormittags 9 Uhr, eingetragen: „Neues Schmiedefeuer mit Windzuführung von unten“, Schußfrift „ein Jahr.“ Gelnhausen, am 4. No- vember 1880. Königliches Amtsgericht. Heuser. Grossschönau,.

In das Musterregister ift eingetragen:

Nr. 96. Firma: H. R. Marx in Seifhenners3- dorf: ein versiegeltes Päcktcen mit 48 Mustern halb- wollener Webwaaren, Flächenmuster, Fabriknum- mern 2071—2078, 2151—2168, 2185—2206, {uße frist 3 Jahre, angemeldet am 23, Oktober 1880, Nachmittags 45 Uhr.

Nr. 97. Firma: H. N. Marx in Seifhenners- dorf: ein versiegeltes Päkthen mit 50 Mustern halbwollener Webwaaren, Flächenmuster, Fabrik- nummern 2087—2136, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 29. Oktober 1880, Nachmittags #5 Uhr.

Nr. 98. Firma: H. N. Marx in Seifhenners- dorf: ein versiegeltes Pä>kthen mit 48 Mustern halbwollener Webwaaren, Flächenmuster, Fabrik- nummern 4418—4428, 4441-—4459, 4463, 5181 bis 5197, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 29. Ok- tober 1880, Nachmittags $5 Uhr.

Nr. 99. Firma: H. N. Marx in Seifhenners- dorf : ein versiegeltes Pä>tchen mit 35 Mustern halbwollener Webwaaren, Flächenmuster, Fabrik- nummern 4966—5000, Schußfrist 3 Jahre, E meldet am 29. Oktober 1880, Nachmittags $5 Uhr.

Nr. 100. Firma: H. N. Marx in Seifhennuers3- dorf: ein versiegeltes Pä>kt%en mit 50 Mustern bhalbwollener Webwaaren, Flächenmuster, Fabrik- nummern 10983—11032, Schußfrist 3 Jahre, Ed am 29, Oktober 1880, Nachmittags 45 Uhr.

Nr. 101. Firma: H. R. Marx in Seifhenuer83- dorf: ein versiegeltes Pä>tchen mit 50 Mustern halbroollener Webwaaren, Flächenmuster, Fabrik- nummern 10915—10936, 10946—10973 , Schuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 29. Oktober 1880, Nachmittags #5 Uhr.

Nr. 102. Firma: H. N. Marx in Seifhenners- dorf: ein versiegeltes Pä>ktben mit 50 Mustern halbwollener Webwaaren, Flächenmuster, Fabrik» nummern 12701—12750, Schußfrist 3 Jahre, an- gemeldet am 29. Oktober 1880, Nawmittags #5 Uhr.

Nr. 103. Firma: H. R. Marx in Scifheuners- dorf: ein versiegeltes Pô>ktchen mit 41 Mustern halbwollener Webwaaren, Flächenmuster, Fabrik» nummern 2228—2233, 4725—4744, 10974 bis 10980, 12751—12758, Schußfrist 3 Jahre, G o meldet am 29. Oktober 1880, Nachmittags #5 Uhr.

Nr. 104, Firma: Karl Heinrich Schifsuer in Großs{<önau : ein versiegeltes Paket mit 3 Mustern, aus welchen Handtücher und bez. Tischtücher und Servietten gefertigt werden sollen, Flächenmuster,

abriknummern 303/60, 303 L/60 und 304/80R,

<ußfrist 5 Jahre, angemeldet am 2, November 1880, Vormittags {12 Uhr. Großschönau, am 5. November 1880, Königlich E Amtsgericht. unze.

HWanrau. Jn das Musterregister ift eingetragen: Nr. 130. Firma Couxrad Deines jum. dabier, 8 Muster für Flächenerzeugnisse in einem versiegelten Paket, Nr. 147, 149, 150 bis inkl. 155, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 13. Oktober 1880, Nacb- mittags 44 Uhr. Hanau, 6. November 1880. Königliches Am!sgericht. 1. J. V.: Koch. Iserlohn. Sn unser Musterschuyhregister ist eingetragen: Nr. 146. Firma Graesinghoff & Kirchhoff hier, ein Pa>ket mit Zeichnungen zu Mustern von Klavierleuchtern, Nr. 640, 641, 6728, 680, 682, 6934, 700, 701, 702, 703, 704, 705, 706, 708, 709, 7107 13, 15, (17, von Klavterxariffen Mv, 158 160, 161 162, 164, 166, von Lande leu<tern Rr. 939, 940, 941, 2014, 2015, 2017, 2018, 2019, 2020, plastis<he Erzeugnisse, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 21. Oktober 1880, Mor- ens 10 Uhr. Jserlohn, den 4. November 1880. öniglihes Amtegericht. Lüidenezgcheid. Sn das Musterregister ift cin- getragen: Nr. 104. Firma Gebrüder Berghaus u Brügge, ein Muster für Kohlenlöffel, ver- blossen, plastisches Een, Fabriknummer 83, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 29. Oktober 1880. Lüdenscheid, den 4, 1880. Königliches Amtsgericht.

November

In das Musterregister ist ein- getragen : Nr. 15, Lithograph Heiurich König in Lüneburg, eine Etikette für Weinflaschen, offen, Flächenmuster, Fabriknummer 2, Schußfrist 3 Jahre,

Ltinmneburg;.

angemeldet am 23. Oktober 1880, Vormittags 11 Uhr. Lüneburg, den 3. November 1880. König- lihes Amtsgericht. 11. A. Keuffel.

NMeerane. In das hiesige Musterregister is} eingetragen worden:

tr. 802, Dina Gebrüder Schlaiß in Mee- rane, 1 Pa>et mit 19 Stü>k Mustern für Kleider- stoffe, Flächenmuster, versiegelt, Fabriknummern 645 bis 663, O Jahr, angemeldet am 4, Oktober 1880, Nachmittags $5 Uhr,

Nr. 303. Firma Nobis & Niedel daselbft, 1 Paket mit 50 Stück Mustern für Kleiderstoffe, Flächenmuster , vershlofsen, Fabriknummern 77 bis 126, Schußfrist 2 Jahre, angemeldet am 5. Ok- tober 1880, Vormittags #11 Uhr.

Nr. 304. Firma L, Thieme & Co. in Mee- rane, 1 Pa>tet mit 14 Stü>k Mustern für Kleider- stoffe, Flächenmuster, versiegelt, Fabriknummern 1202 bis 1215, Schußfrift 2 Jahre, angemeldet am 5, Oktober 1880, Nachmittags 24 Uhr.

Nr. 305. Heinrich Hossmann in Meerane, 1 Palket mit 12 Stü>k Mustern für Feter- halter und Schreibstäbchen, plastishe Muster, ver- siegelt, Fabriknummern 8, 9, 10, 130, 131, 132, 140, 141, 142 bezichentli<h 1, 2, 3, Schußfrist 3 Iahre, angemeldet am 5, Oktober 1880, Nacb- mittags 5 Uhr.

Nr. 306. Firma Louis Quaas & Co. in Meerane, 1 Packet mit 20 Stü>k Mustern für Kleiderstoffe, Flächenmuster, versiegelt, Fab nummern 736, 748, 749, 752, 753, 765, 770, TT74, 793 bis 795, 810, 815, 817 bis 820, 827, 831 und 838, Schußfrist 1 Jahr, angemeldet am 6. Oklk- tober 1880, Nachmittags $5 Uhr.

Nr. 307. Firma Gebrüder Shumann in Meerane, 1 Pa>tet mit 12 Stück Mustern für Kleiderstoffe, Flächenmuster, versiegelt, Fabrik- nummern 98 bis 102, Schußfrift 1 Jahr, ange- meldet am 7. Oftober 1880, Vormittags {412 Uhr.

Nr. 308. Firma C. F. Hübner in Meerane, 1 Pa>et mit 47 Stück Mustern für Kleiderstoffe, Flächenmuster, versiegelt, Fabriknummern 254 bis 300, Schußfrist 2 Jahre, angemeldet am 7. Oktober 1880, Nachmittags {5 Uhr.

Nr. 309. Firma Julius Härtel in Meerane, 1 Pa>et mit 20 Stück Mustern für Kleiderstoffe, Flächenmuster, versiegelt, Fabriknummern 1 bis 20, Schußfrist 1 Jahr, angemeldet am 8. Oktober 1880, Nachmittags $4 Uhr. f

Nr. 310. Firma Strübell & Müller in Mee- rane, 1 Paket mit 59 Stük Mustern für Kleider- stoffe, Flächenmuster, versiegelt, Fabriknummern 1464 bis 1513, Siugsrist 2 Jahre, angemeldet am 9. Oktober 1880, Vormittags $11 Uhr.

Nr. 311. Firma Franz H. Möschler in Meerane, 1 Pat>et mit 50 Stü>k Mustern für Kleiderstoffe, Fläcbenmuster, versiegelt, Fabrik- nummern 2545 bis 2594, SOA i 2 Jahre, an- C am 11. Oktober 1880, Nachmittags

r.

Nr. 312, Firma C. F. Schmieder & Co. in Meerane, 1 Pa>tet mit 33 Mustern für Kleider- stoffe, Flächenmuster, versiegelt, Fabriknummern 3820 bis 3852, Schußfrist 2 Jahre, angemeldet am 12. Oftober 1880, Vormittags {10 Uhr.

Nr. 313. Firma Gebrüder Schumaun in Meerane, 1 Packet mit 1 Muster für Kleider- stoffe, Flächenmuster, versiegelt, Fabriknummer 103, Schußfrist 1 Jahr, angemeldet am 12, Oktober 1880, Vormittags 412 Uhr.

Nr. 814 Bra Gebrüder Schmieder in Meerane, 1 Palet mit 19 Mustern für Kleider- stoffe, Flächenmuster, versiegelt, Fabriknummern (890 8G (8(8, (800, (49, (819, (810, (802, T9 (400 (412 (O20 (O90, I, 18, 0460; 6409, 5786 und 5813, Schußfrist 2 Jahre, an- gemeldet am 12, Oktober 1880, Vormittags 412 Uhr.

Nr. 315. Firma Friy Ortschig Jr. in Meerane, 1 Palket mit 14 Mustern für Kleider- ftoffe, Flächenmuster, versiegelt, Fabriknummern 3162, 3135, 3158, 3165, 2973, 2248, 2995, 3010, 3108, 2935, 2936, 61, 62 und 63, Schu frist 2 Jahre, angemeldet am 15. Oktober 1889, Vormit- tags +12 Uhr.

Nr. 316. Firma Juhr & Heise in Meerane, 2 Pakete mit 83 Mustern für Kleiderstoffe, Flächen- muster, versicgelt , Fabriknummern 1440 bis 1489, beziehentlih 1490 bis 1522, Scußfrist 2 Jahre, angemeldet am 15. Oktober 1880, Nachmittags 36 Uhr.

Nr. 317. Firma G. H. Hauschild in Meerane, 1 Padet mit 42 Mustern für Kleiderstoffe, Flächen- tnuster, versiegelt, Fabriknummern 17, 21, 30, 35 bis 37, 43, 45, 49, 50 bis 53, 61 bis 65, 85, 86, 88, 90/92 bis 106/160; 161, 165, 168,179, 181, Schußfrist 1 Jahr, angemeldet am 25. Oktober 1880, Nachmittags $6 Uhr.

Nr. 318. Firma C, W. Blumstengel in Meerane, 1 Pa>et mit 15 Mustern für Kleider- stoffe, Flächenmuster, versiegelt, Fabriknummern 238, 250, 254, 259, 261, 267, 271, 281, 292, 1337, 1341, 1342, 1353, 1365, 1368, Schußfrist 1 Jahr, angemeldet am 26. Oktober 1880, Vormittags 212 Uhr.

Nr. 319. Firma Gebrüder Echlaiß in Meerane, 1 Paket mit 10 Mustern für Kleider- fioffe, Flächenmufter, versiegelt, Fabriknummern 667 bis 673, Schußfrist 1 Jahr, angemeldet am 27, Oktober 1880, Vormittags $10 Uhr.

Nr. 320. Firma C. J. Bemmaun in Meerane, 1 Padet mit 25 Mustern für Kleiderstoffe, Flächen- muster, versiegelt, Fabriknummern 280 bis 304, Schuhfrist 1 Jahr, angemeldet am 23, Oktober 1880, Nachmittags {6 Uhr.

Nr. 321. Firma C. F. Schmieder & Co. in Meerane, 1 Paket mit 25 Mustern für Kleider- stoffe, Flächenmuster, versiegelt Fabriknummern 3853 bis 3877, Schußfrist 2 Jahre, angemeldet am 29. Oktober 1880, Vormittags 10 Ubr.

Nr. 322. Firma Franz H, Möschler in Meerane, 1 Packet mit 50 Mustern für Kleider- stoffe, Flächenmuster, versiegelt, Fabriknummern 2595 bis 2644, Schußfrist 2 Jahre, angemeldet am 30, Oktober 1880, Nachmittags 5 Uhr.

Meerane, am 1. November 1880.

Königliches Amtsgericht. Neumerkel.

Oherateinm. In das hiesige Musterregister ist unter Nr. 83 eingetragen: Heinrcih Schneider, Mechaniker zu Oberstein, Gegenstand: ein Com- paß als Uhrketten-Gehänge nebst Beschreibung dazu, plastishes Erzeugniß, Schußfrist drei Jahre, ange- meldet am heutigen Tage, Morgens 11 Uhr. Ober- stein, den 30, Oktober 1880. Großherzogliches Amtsgericht. Keßler.

Osechatz. Jn das Musterregister ift eingetragen : Nr. 4. Firma Ambrofins Marthaus in Oschatz, 1 versiegeltes Paket mit a. neun Abschnitten von Sattelde>en, Fabriknummern 130 A., 130B., 130C., 130D., 130E,, 130F,, 130G,, 130 H. und b. fieben- zehn Zeichnungen für Dru>kmuster auf Sattelde>ken, Fabriknummern 1099, 2003—2015, 2020—2022, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 29. Oktober 1880, Vormittags 9 Uhr. Königlih Sächsisches Amtsgeriht Oschah, am 6. November 1880.

Ueckermünde. Sn das Musterregister ift eingetragen: Nr. 4, Carl Mellwiy zu Torgelow, 1 Packet mit 2 ModeU-Abbildungen für: a. guß- eiserne Kittthüren mit einem Medaillon und ein- gegossenen Löchern, Viuster für plastishe Grzeug- nisse, Fabriknummern 4/8, 5/8, 5/10, 5/12, 9/8, 9/10, 10/10, 9/12, 12/12; b. glatte Guß-A\s<- und Heizthüren mit ecingegossenen Löchern, Muster für plastis<e Erzeugnisse, Fabriknummern 4/8, 5/8, 5/10, 6/8, 7/8, 8/8, 9/12, 12/12, Schußfrift 1 Jahr, angemeldet am 8. Oktober 1880, Vormittags 8 Uhr. Ue>termünde, den 11. Oktober 1880. Königliches Amtsgericht.

Redacteur: Niedel,

Berlin - Verlag der Expedition (Kessel.) Dru>: W, Elsner.

f 268.

: Dritte Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 13. November

ere

E hrt) irr D

Der Inhalt vieser Beilage, in roelcher auch die im $. 6 bes Dejetzes über den Bêarkenshny, vom 30. November Sebesllen vom 11. Januar 1876, und die im Pateatgeses vom 25. Mai 1877 vorgeschriebenen Bekaurtrnahungen veröffe

E mei Fh bt cs

L550,

ber 1374, sowie die in dem Sesey, betreffend das Urheberre<t an Aiuflezrn und atlit werden, erscheirt an< in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. x:.264)

Das Central-Handels-Register für das Deutshe Reich kann dur alle Post-Anftalien, füe Berlin au dur< die Königliche Expedition des Deutschen Reich2- und Königlich Preußisheu Staats- A nzeigers: 8W., Wilbelmitraße 32, bezoger werden

Vour „„Central-Handels-Negifter für das Deutsche Reich“ w

Das Central-Handels-Regifter für das D Abonnement beirägt 1 S SE & H für das Vie den Raum einez DruSzeile 809 <&.

Jasertionrspreis

eutide Reich erscheint in der Regel tägli. Das réeltahr

. Einzelne Nummera kosten 20 4 =—

erden heut die Nru. 268 4. und 268 B. ausgegeben.

Dem soeben erschienenen Jahresbericht der Handelskammer zu Posen entnehmen wir über die allgemeine Lage des Handels und VBer- Telrs in der Pcovinz- Posen im Jahre 1879 Fol- gendes :

Handel und Gewerbe zeigten in der ersten Hälfte des von unserer diesmaligen Berichterstattung um- faßten Zeitraums noch vielfach die Spuren des Nie- dergangs, der, wie er während der voraufgegangenen Jahre au< in unserer Provinz das wirthschaftliche Leben \<{wer getroffen hatte, vorzugéweise die verkehr- lichen Berufe in ihrer Entwilluorg zurückwarf und

mit der Verminderung des Güteraustausches die | Arbeit niederhielt, den Verbrauch beschränkte und |

die kapitalbildenden Kräfte {wächte.

Die Besserung, welche ia der späteren Periode | des Berichtsjahres von der durch besonders reichliche |

Ernteerträge hervorgerufenen, rasch gestiegenen Kon- sumtionsfähigkeit der Vereinigten Staaten ausging, indem dies große Ländergebiet zu umfangreichen Käufen und zu Unternehmungen ermuthig: war, wel<he au< in den Industriedistrikten Deutschlands einen theilweise lebhaften Aufschwung hervorriefen, konnte auf unsere, in der Hauptsache auf den Bodeabau und den Vertrieb landwirthschaftlicher Produkte angewiesene Provinz in nur begrenztem Maße eine Einwirkung ausüben. Indeß war unser provinzielles Getreidege\{<äft, gefördert dur< eine gute Ernte, lebhaft.

Der Versand von Speisekartofeln nah Eagland, den Niederlanden und anderen Gebieten des euro- päischen Westens war rege und nahm zeitweilig große Dimensionen an. Es gewinnt den Anschein, als bilde sich hiermit ein stabiler, günstiger Faktor heraus, dessen Bedeutung ebensowenig für die hei- mische Landwirthschaft, wie unseren Handel unter- {äßt werden darf.

Der Handel in Spiritus und Sprit nahm im leßten Quartal des Jahres einen äußerst regen Ver- lauf. Das Holzges<äft gestaltete si< nicht un- günstig. Im Bank- und Kreditverkehr machte sich eine erfreuliche Negsamkeit geltend, die in dea aller- meisten Fällen eine gesunde Vasis nicht verließ.

Unsere Maschinenindustrie und der größere Hand- werksbetrieb mit metallenen Gerätbschaften klagen, wie die Möbelfabrikation, der hierorts alteingeführte Bau von Kutsch- und Luxaëwagzen und der Verkehr in Webestoffen, über die zunehmende Sto>ung des Absatzes nah Rußland, und untér demselben, durch das Fehlen einer direkten Bahnverbindung Posens mit Warschau vershärften Dru>k leidet das früher hier in Blüthe gewesene Speditionsge{äft.

In beachtentwerther Weise gewinnt die Rü- benzu>erfabrikation in unserer Provinz Aut dehb- nung. Im Inowraclawer Kreise sind drei neue, auf großen Betricb eingerichtete Gtalissements nahe- zu in baulicer Vollendung und es ist ferner das Zustandekommen je eines Unternehmens in den Kreisen Schroda und Frauftadt gefichert.

Auch im Berichtsjahr mußten die Reorganisa- tionen in der zollpolitishen Geseßgebung im Zu- sammenhang mit den Aenderungen, toelye auf dem Gebiet des Eisenbahnfrachtwesens in Aussicht ge- nommen waren, zeitweilig anormale Geschäftszustände hervorrufen. Der Spekulation auf Eintritt oder Nichteintritt, auf höhere oder niedrigere Normirung des Zolles war in der ersten Hälfte des Jahres Naum gegeben. Die Versorgung des Marktes wurde öfters nit durd den Umfang des Bedarfs, sondern dur< die Aussicht auf Zollersparniß be- stimmt.

Eine Aufbesserung unserer Verkchr82beziehungen zum russishen Reich hat nicht staitgefunden, und die vielfah im Verlaufe der Jahre in dieser Be- ziehung von uns geäußerten Wünsche haben eine Erfüllung nicht erfahren; im Gegentheil zeigt sich in jenem Lande mehr als bisher die Neigung zu Maßnahmen, welche dem diesseitigen Verkehr no< mehr Beschränkungen auferlegen follen.

Die Arbeiterverbältnisse waren denen des vor- angegangenen Jahres gleih. Die Festungsbauten um Posen boten einer größeren Zahl von Bauhand- weakern und Tagearbeitern eine geeignete Erwerbs- gelegenheit.

Na< dem Jahresbericht der Handels- kfammer zu Posen für 1879 waren die Tabak- fabciken der Provinz Posen im Jahre 1879 vollauf beschäftigt und fanden guten Abfsay. Mit Tabak waxen im Jahre 1879 in der Provinz 14 793,46 a bepflanzt, 2993,82 a mchr als in 1878; der Ertrag wax 8621,78 Ctr. tro>dène Blätter, pro ba 24,48 Ctr, (gegen 3009,09 Ctr., 25,50 Ctr. pro ha in 1878), Die Hopfenernte war befriedigend. Das Holzges<häft belebte sih im Laufe des Jahres.

Aus Polen sind im Etatsjahr 1879/80 über die Grenzzollämter in die Provinz eingegangen: Brenn- holz, au Reisfig 22 829 ebm. MUBer oder Gerber- lohe 623 Ctr., Bau- und Nußholz, Blô>ke von hartem Holz 436 cbm. 7200 Sciffslast, 55 333 Stü, 186 Ztr. Blö>ke und Balken von weichem Holz 16 174 cbm, 2680 Schiffslaft, 113 143 Stück. Bau- und Nuzholz aller Art, Bohlen, Bretter, Balken, Faßholz; 739 chm, 9080 Sciffslaft, 162 516 Stü, 214 Ctr, Den Bromberger Kanal passirten im Etatjahr 1879/89 von der Weichsel her in der Niung nach der Neße: 1) auf Kähnen verladen: 3760 Ctr. Brennholz und Reisig, 791 610 Ctr. Balken, Bohlen, Bretter und Faß- holz; 2) in Flößen verbunden: 81 875 Ctc. Stämme aus hartem Holz, 3477360 Ctr. Stämme aus weibem Holz, 444770 Ctr. Balken und Bohlen aus hartem Holz, 1 204 705 Ctr. Balken und Bohlen

aus weichem Holz. Die bromberger Hafen- und

S(leusenanlagen sind am 12. Mai v. J. dem all- : gemcinen Verkehr Übergeben worden. Im Jaßre | 1879 sind von der Weichsel nah dem Hafen resp, ; der Brahe überhaupt 431088 laufende Meter | Gloßholz fkanalmäßiger Breite mit 161 461 Stück | Auflast geflößt. | Davon passirten voc der Betriebs8eröffnung, resp. | bevor der Tarif in Wirksamkeit trat: 20642 lfd. { Meter - Floßholz mit 11 980 Stü>k Auflaft die ¡alte Brahe, 8162 lfo. Meter Floßholz ohne ! Auflast die Hasenschleuse, zusammen 28 804 kfd. Meter Floßhol; mit 11980 Stü> Auflast. Es | gingen tarismäßig dur die Hafenscbleuse: 402 284 | lfd. Meter Floßholz mit 149481 Stü>k Auflafst, hierzu 28 804 lfd. Meter Floßholz mit 11 950 Stü> Auflast, in Summa 431 088 lfd. Meter Floßholz mit 161461 Stük Auflast. Voa Schiffsgesäßen passirten 933 beladea die Hafenschleuse, unter w-cl- <en 310 mit Holz befrachtet maren. Der Verkehr mit Fettvieh war mäßig, dagegen der mit magerem Vieh lebhaft, au< der Erport war rege. An Sc<lachtsteuer sind in Posen im Etatsjahce 1879/80 271959. 4 33 S (gegen 259425 # 72 S int Vorjahre) aufgekommen, und zwar dur<h Versteue- rung von 768 Ohsen, 2914 Kühen, 11 133 Kälbern, 155956 Schweinen, 11592 Schafen und Ziegen beim Schlachten in Posen und von 13 27411/18 Ctr. Fleis<h beim Gingang von außerhalb. Der Ver- brauch an Leder überschritt nicht das gewöhnliche Maß. Aug in Haaren bewegte sih das Geschäft in engen Grenzen; aus Polen wurden 134 Ctr. Pferde- und 528 Ctr. Kuh- und Kälberhaare ein- geführt, ebenso 453 Ctr. Borsten und 564 Ctr. Bettfedern. Ia Gänsefedern und Daunen war leb- haftes, in Hühnerfedern s{<le<tes Geschäft.

Von Braunkohlenwerken standen in der Provinz 6 im Betriebe, auf welchen 548 471 Ctr. im Werthe von 99 273 M gefördert wurden, 100 384 Ctr. = 18,3 % mehr, aber im Werthe 0,3 F pro Ctr. weniger als im Jahre 1878, Abgeseßt wurden 383 868 Ctr., die mittlere Belegschaft betrug 103 Personen. Auf dem Steinsalzwerk zu Inowrazlaw, welches durch- \cnittli< mit 165 Mann belegt wac, wurden 435 667 Ctr. Steinsalz gefördert. Die Saline pro- duzirte 347 200 Ctr. Kechsalz, 6790 Ctr. Pfannen- stein und 246 cbm Mutterlauge. Der Ziegelets betrieb blieb beschränkt, Dachpappen warden mehr gesucht.

Im Maschinengeschäft ist aud im Jahre 1879 eine Besserung nicht eingetreten. In vielen kleinen Orten der Provinz find Maschinenfabriken entstan- den, davon einige einen re<t lebhaftea Umsaß haben.

Der Verbrauch von Nüböl war etwas größer als im Vorjahre, die Talgpreise waren gedrückt. Der Bedarf an Stearinkerzen wird in der Provinz meist durch niederländisce und belgische Fakrikate gede>t. In künstliwen Düöngemitteln fand cin sehr reger Umsay statt. Die fstädtishe Gasanstalt in Posen fabrizirte vom 1. April 1879 bis 31, März 1880 1853 267 chm Gas.

In Spiritus waren an der BLrse zu Posen im Jahre 1879 601 Ankündigungen über zusammen 3 005 090 1 Spiritus im Umlauf. In der Provinz waren im Etatsjahr 1879—80 404 Brennereien und 269 Destelliranstalten im Betriebe.

An Materialien sind von diesen Brennereien ver- arbeitet worden 656 546,37 h1 Getreide und andere Erzeugnisse des Landbaues, 4496 759 h! Kartoffeln, 92,85 hl Honigwasser. Die Steuer betrug 73224490 A An Branntwein sird aus der Provinz in das Ausland und resp. in nitt zur Steuergemeinshaft gehörige Staaten des Zoll- vereins gegen Rü>kvergütung der Steuer 489 302 926 Literprozente ausgeführt und dafür an Bonifikationen 783 441 M. 35 A bewilligt worden. Jn Sauer- kfirshen war die Ernte eine mitilere. In der Stadt Posen wurden etwa 9000 Ctr., in der Provinz außer- dem etwa 4000 Ctr. gepreßt und daraus ca. 5000 hl Kirschsaft erzielt, Der Verkauf war ein \{leppender und wenig gewinnbringender. Im Etats- jahre 1879/80 sind direkt ins Zollausland aus der Provinz 20 928,31 1 Liqueur ausgeführt und dafür 913,90 A Bonifikation gezahlt wor- den. Das Weingeshäft bewegte si< im Jahre 1879 in den hergebrachten Grenzen. An Brauereien waren im Etatsjahr 1879/80 in der Provinz 160 (117 für obergähriges, 43 für untergähriges) im Betriebe, welhe 207 020 h1 ober- und 135263 hl unt-rgähriges Bier produzirten. Die Mahlmühlen konnten in allen Mehlsorten voll- ständig dem Bedarf, namentlich au<h nah dem Süd- westen Deutschlands genügen und ihren Absatkreis erweitern. In dem mit gutem Rübenboden geseg- neten JInowrazlawer Kreise gewinnt die Zuter- industrie immer weitere Ausdehnung. Die Zuerfabrik Kujawien in Amsee hat in der Ende Januar d. J. abgeschlossenen Cam- pagne 1879/80 ca. 570090 Cir. Rüben ver- arbeitet gegen 400 000 Ctr. in der Vorcampagne. Die zweite, bald vollendete Zuckerfabrik an der Montroy unweit Inowrazlaw wird im Herbst d. J. ihren Betrieb eröffnen; drei andere in Argenau, in ao und in Schroda sind ebenfalls im Bau be- griffen.

Die Wasserproduktion der ftädtis{en Wasserwerke in Posen betrug im Betriebsjahre 1879/80 987 453 cbm.

Die Möbeltischlerei hat ih etwas gehoben, au das Exportgeschäft belebte sich, dagegen ist die Faß- böttcherei zurü>gegangen.

Veber eine neue Verfälschung von Ge- würzen {reibt die „Chemiker Ztg.“ :

Obgleich jeder Verkäufer von Gewürzen jedem sih dafür interessirenden Käufer die Versicherung geben wird, daß die von ihm bezozenen zerkleinerten Gewürze unverfälsct 2c. sind, so kann man doc in der größeren Anzahl der Fälle sicher sein, daß man mit „Matta*® gestre>te Gewürze gekau't hat; von soliden (?) Kaufleuten werden in der Regel nur 25 bis 30 pCt., von no< gewissenloseren bis zu 50 ai der entspre<henden Matta dem Gewürze zugeseßt.

Die mir vorliegenden Matta's und zwar für Pfeffer, Piment, Cassia und Ingber, sind geruh: und ges<mad>lose Pulver, deren Farbe möglichst genau der Färbung des betreffenden Gewürzes entspricht ; sie enthalten jedo keine Spur Gewürz, sondern be- stehen im Wesentlichen aus dem Preßrü>kstande eines fetthaltigen Samens (vielleicht Palinkernpreßlinge), mit Holz, Rindesplittern und Sand vermengt, dem dur Färben die Farbe des Gewürzes gegeben ist. Die Verfälschung mittelst Matta is dur eine einfache mikroskopishe Untersuhung schon bei einer Vergrößerung von 150maliger, bedeutend sicherec bei 300maliger Linearvergrößerung zu konstatiren.

Einen weiteren Anhalt, ob und dur< wie viel Matta ein Gewürz verfälscht ist, dürfte eine Aschen- bestimmung ergeben; die mir vorliegenden Matta's haben folgénde Aschenprozente :

Pfeffer 11,0 pCt. Glührückstand. ment 202 7 Ca E B

Sngber 194, 5 Die Pimentmatta enthält besonders viel Sand und ist dur< Cisenoxyd gefärbt.

Einen Beweis dafür, wie öffentlih die verschies- denen Matta's gehandelt werden, ist die mir eben- falls vorliegende Dfferte der betreffenden Firma, sie {reibt auf einer Korresponden;karte nah einigen einleitenden Worten :

Wir offeriren Jhuen :

Pfeffermatta bei Ball. à fl. 10 netto 12 Pimentomatta , E 143 GANamala G A8 Ingbermalla O 2

Da diese Preise sid für 100 kg verstehen, fo muß die bétr. Firma ei ganz brillantcs, wenn au< durchaus nicht solides Geschäft hierbei machen.

Das größere Publikum, wel<{es schon des Kosten- punktes wegen nicht jeden kleinen Posten Gewürz untersuhen lassen kann, hat keinen andern Weg, um {b vor derartigem Schwindel zu s{üten, als daß es auss<{ließli< unzertleinerte Gewürze, deren Ver- fälshung bedeutend \{<wieriager scin dürfte, kauft und sich die Mühe, welche die Zerkleinerung macht, nicht verdrießen läßt.

Handels-Regifter.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich

Sachsen, dem Königreih Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags,

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt

veröffentliht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßteren monatlich,

Anchen. Unter Nr. 1570 des Gesellschafts“ registers wurde heute eingetragen die Aktien- gesellsc{a ft unter der Firma Schwimm- Anstalt am Kaiserplaß, welche ihren Siß in Aachen hat und deren Gesellschaftsvertrag am 27, Oktober cer. gethätigt worden ift.

Zwe>k der Gesellschast ist die Anlage und der Betrieb einer Scbwimm- und Bade-Anstalt. Die Dauer der Gesellschaft is unbestimmt.

Das Gesellschaftskapital if einstweilen auf 105 000 M festgeseßt, eingetheilt in 700 Aktien von je 150 Æ, welche auf Namen ausgefertigt werden.

Alle Bekanntmachungen von Seiten der Gesell- {aft gelten für gehörig veröffentliht, wenn sie unter der Firma der Gesellschaft in die „Aachener Zeitung“, das „Echo der Gegenwart,“ und das „Politishe Tageblatt“ eingerü>t worden sind.

Zur Verwaltung und Leitung der Gesellschaft ist ein Vorstand von 4 Mitgliedern gewählt.

Zur Gültigkeit der Erkiärungen und Urkunden, welche für die Gesellschaft verbindlih sein sollen, ist die Unterschrift zweier Vorstandsmitglieder er- forderlich.

Die zeitigen Vorftandemitglieder sind:

1) Christian Kindt, Kratzenfabrikant,

2) Franz Leydel, Jagenieur,

3) Wilhelm ther Katz, Rentner,

4) Leo Nellessen, Tutbfabrikant,

sämmtlich in Aachen wohnend.

Aathen, den 10. November 1880.

Königliches Amtsgericht. V. Altenburg. Bekanntmachung.

Im Handelsregister des untcrzeihneten Amts- gerihts ist am heutigen Tage auf Fo, 18 die Kom- manditgesells haft Fo>kendorfer Papierfabrik Dradche & Co. in Fo>kendorf als neu errichtet und der Kaufmann Camillo Drache in Leipzig als Mit- inhaber und persönlich haftender Gesell schafter, wel- er allein zur Vertretung berechtigt ist, eingetragen worden.

Altenburg, am 10. November 1880.

Herzogl. Sächs. Amtsgericht. Abth. 11 b, Pillin Je

Altenburg. Bekanntmachung.

Auf dem die Braunkohlen-Aktien-Gesellschaft „Vereinszglü>“ in Vicuaselwih, betr. Fol, 18 des Handelsregisters des vormaligen Geriwts Meusel- witz, jeßigen Amtsgerichts hier, ist auf Grund Pro- tokolls vom 22. April und Antrags vom 30. Okto- ber 1880 verlautbart worden, daß Herr Gutsbesißer Louis Naundorf in Penkwig ni<t mehr Bevoll- mächtigter der Gesellschaft ift.

Altenburg, am 11. November 1880.

Herzogl. Amtsgericht. Abth. IL. Pilling.

Altona. Bekauntmachung. Bei der sub Nr. 23 unseres Gesellschaftsregisters registrirten Aktiengesell\Uaft : „Gas- und Wassergesellschaft in Altona“ ist beute eingetragen worden: In Folge Ablebens is der Senator Gustav Eduard Löhmanan zu Altona aus dem Verwal- tungêrath geschieden und an seiner Stelle Arthur Donner daselbst zum Mitgliede des- selben gewählt worden. Altona, den 9. November 1880. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Ill a,

Altona. _ Bekanntmachung.

In unfer Gefeli schaftsrégifter ist heute unter Nr. 705 die Firma: Geör. Shmidt zu Altona ein- getragen worden.

Rechtsverhältnisse der Gesellschaft: Die Gefellshafter sind die Brauereibesitzer : 1) Jensinius S<hmidt, 2) Iohannes Schmidt, Beide zu Altona. E Gesellschaft hat begonnen am 1. November

Altona, den 9, November 1880. Königliches Amtsgericht. Abtheilung IIlI, a.

Alverdiassem, In das biesige Firmenregister ist heute uzter Nr. 22 die Firma:

L. F. Maus zu Bösingfeld und als deren Inhaber der Kaufmann L. F. Maus das. zufolge rihterlicer Verfügung vom gestrigen Tage eingetragen.

Alverdissen, den 11. November 1880. Die G eer Fürstlihen Amtsgerichts. obin.

Anelam. Bekanntmachung. In unser Firmenregister ist beute unter Nr. 267

die Firma: J. Hirschberg ] und als deren Inhaber der Kaufmann Isidor Hirs(- berg bierselbst, fowie als Ort der Niederlassung Anclam eingetragen. Anclam, 9. November 1880. Königliches Amtsgericht.

Anclam. Befanutmachung des Königlichen Limtsgeri{ts zu Anclam. Zufolge Verfügung vom 9. November 1880 sind an demselben Tage folgende Eintragungen erfolgt : In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 4

die Firma: Lonis Schulze vermerkt steht, ift eingetragen: Der Kaufmann Ernst Paul Ne>ke zu Anclam ift in das Handel8ges<äft des Kaufmanns Friedrih Wilhelm Recke als Handelsgesell \haf- ter eingetreten und die nunmehr unter der Firma „Louis Sc<ulze“ besiehende Handelsgesellschaft aner Nr. 24 des Gesellschaftsregisters einge- ragen. Demnächst in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 24 die Handel8gesellsbaft in Firma : Louis Schulze mit dem Sitze zu Anclam cingetragen und sind als deren Gesellschafter : 3 1) der Kaufmann Friedri< Wilhelm Nee zu Anclam, x 2) der Kaufmann Ernst Paul Re>e daselbft eingetragen. Die Gescllsshaft hat am 1. November 1880 be- gonnen. j: Die Befugniß, die Gesellshaft zu vertreten und die Firma zu zeichnen, steht jedem Gesellschafter zu.

Gelös<{t ift: Prokurenregister Nr. 25 die Prokura des Kauf- manns Paul Ernst Nee für die Firma Louis Schulze. Anclam, den 9. November 1880 Königliches Amtsgericht.

Angermünde. In unfer Firmenregister ist zufolge Verfügung vom 9. d. M. am 10. d. M. eingetragen : Nr. V7A Kleemann Friedemann.

Bezeichnung des Firmeninhabers:

n Ort der Nieder- lassung: Angermünde. Bezeichnung der Firma: K. Friedemann.

Angermünde, 9. November 1880. Königliches Amtsgericht.

Barmen, Auf Anmeldung ift heute unter Nr. 2112 des hiesigen Handels- (Firmen-) Registers eingetragen worden die Firma „Emil Lng, zu Barmen und als deren Inhaber der daselbst