1880 / 277 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bremen, 22. Ncvember. (W. T. B.) Petrolenm (Schlussbericht) ruhig.

Hamburg, 22. November. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine rubig.

Roeggen loco unverändert, anf Termine rubig.

Weizen pr. November 203 Br., 202 Gd,, pr. April-Mai 214 Br., Roggen pr. November 208 Br., 206 Gd., pr, April-Mai BHbö! rubig, loco 57, pr. Msi 574. Spiritus watt, pr. November 50} Br.,, pr. De- zember-Jaruar 494 Br., pr. Januar-Februar 493 Br., pr. April-Mai Petroleuna geschäfts!os, pr. November 980 Gd,

213 Gd,

196 Br., 195 Gd. Hefer und Gerste unverändnt,

492 Pr. Kaffee test, Umsatz 3000 Sack, Staudard white loco 10.00 Br.,, 9,80 Gd,, pr. Dezember 10,10 Gd. Wetter; Nebel,

Fest, 22, November. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Juatlos, pr, Frühjabr 12,30 -Gd., 12,323 Br. 840 Gd, 6.45 Br. Wetter: Trübe,

Amaterdanms, 22. November. (W, T. B.) Getreidemarkt (Schlussbericht). unverände t, pr. März 238, pr. Mai 232. 392 F], Anaterdam, 22, November. Bancazinn 565,

(W. T. B.)

Standard white loco 9,65 Br., pr. Dezember 9,65 Br., pr. Januar-März 9,85 Br, fest.

Weizen lcco unverändert, auf Termine Hafer pr. Yrübjahr Mais pr. Mai-Juni 6,22 Gd,

Weizen auf Termine unverändert, pr. März 303. Roggen loco niedriger, auf Termine Raps pr, Frühjahr Rütöl loco 324, pr. Herbst 324, pr. Mai 333.

Getreidemarkt, Hafer behauptet,

loco 25} bez. u. Br.,- pr, 24} Br. Ruhig. Lenden, 22, November,

fremde

944, fremder 63512 Qrtz.

London, 22. November,

6,25 Br. Havannazucker Ne, 12. 23}.

Baumwolle,

März-Lieterung G68 d.

Antwerpezz, 22, November,

(Sechlussbericht.) Weizen still, Gerste rubig. Antwerpen, 22, November. ] Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtzs, Type weiss, Dezember 257 Br, pr.

(W. T. B.) Pr. Die Getreidezufuhren betrugen in der Woche vom 13, bis zum 19, November: Engl. Weizen 4133, 14 976, engl. Maizgerste 13 322, fremäo —, engl. Englisches Mehl Fass, fremdes 23 786 Sack und 6290 Fass, L B Getreidemarkt (Schlussbericht), Fremder Weizen 1--1+4 sh, Mehl §—1 sh., flacher. Mais und Hafer }*—}3 sh, höher als vergan- genen Montag. Angekommene Weizenladungen anziehend, London, 22. November, (W. T, B,) An der Küste angeboten 12 Weizenlaäungen,

Lîrverposok, 22. November. (Schlussbericht.) Umsatz 12 000 B., davon für | 131. Spekulation und Export 1009 B. Amerikaner, Ocmrah, Dhollerah 1/16 theurer. Midâl, amerikanische Januar-Februar-Lieferung 617/32,

Bradford, 22, November, Wolle s8ehr matt, in feinen Qualitäten mebr Geschäft, wollene Garne und wollene Stoffe gedrückt,

E T)

Bozgoz 52 sh, 3 d. L. B)

Januar-März

fremder 77 093, engl. Gerste 3086, Hafer 24984 Sack, 94

(W. T. B.)

zuyaû; 61 C,

& ürotliers 92,

Glasgow, 22. November. Boheisen.

Parts, 22, Novemer. Produktenmarkt. Dezzamber 29,30, pr. Janvar- April 29,00, fest, pr. November 62,00, pr. Dezbr. 62,00, pr. Januar-April 61,25

März - Juni 61,00, Rübö! : Dezember O, pr. Januar-April Spiritas rubig, pr. Novezber 61,90, pr. Dezember 60 90, pr. Janvuar- Aprit 60,95; ve Mal-Anguat 600. S G

S Bn, 22, November )

Ronzucksr 880 fest, loco 54,59 à 54,75. ruhig, XÆr. 3 pez. 61,75, pr. Januvar-April 62 50.

New-York, 22. November,

Waaren bericht. Va-Onleene 114 Potzolauz 10} Gd, rohes Vetrolenzz 64, do, Pips line Jertificates D. 93 C, Mehl 5 D. 10C. R Ï

Schmalz (3XMarke

E. 7. B)

Mixed numbres warrauts 52 sh. 6 d. bis N T. B13 Weizen fest, Novbr. 30,00, pr

e. Mä:z-Juni 28,90. Mehl

ruhig. pr. November 75,50, Pr, 77,25,. pr..-Mai-August —,—,

e B)

TWeigzser ZucFer 2 i 2

November 61,50, pr. Dezember

(V. T. B) Bazumwolls im Now-xork 113, do. ia in New-Kort 104 Gd, de. in FhilsSst5hig

100 Kilogr. pr,

Winterweizen 1 D, 2938 C. Mais (elà ofizi »c2) Tk. Kaffee (Rio-)

Deck T5

(W. T. B.)

(— 9576 M).

E Dr

Königliche Schauspie!e, Mittwoch: Opernhaus. 224. Vorstellung. Fidelio. Oper in 2 Abtheilungen, nach dem Franzöfischen de3 F. Treitshte. Musik von L. van Beethoven. (Fr. v. Voggenhuber, Frl. Lehmann, Florestan: Hr. Bußmann, vom Stadttheater in Cöln, als Cast Hr. Betz, Hr. Fricke.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 244. Vorstellung. Ein Som- mernachtstraunt, von Shakespeare, überseßt von U. W. v. Sclegel, in 3 Atten, Musik von Felix Mendelétsohn-Bartkoldy. Tanz von Paul Taglioni. Nach Ties dekorativer und kostümlicher Einrich- tung, neu in Scene gescßt vom Direïltor Deetz. Aufang 7 Uhr.

Donnerstag: Opernhaus. Keine Vorstellung.

Schauspielhzus. 245, Vorstellung. Verschämte Arbeit, Schauspicl in 3 Akten von Paul Lindau. Anfang 7 Uhr.

Fallner=-Theater, Mittwoch: Zum 74. M.: Krieg im Frieden.

Ficteria-Theater, Direftion: Emiïl Hazn. Mittwoch: Gastspiel der ersten Solotänzerin Frl. Clara Qualiß, des ersten Solotänzers Sgr. UAldo Spadalino, vom Theater della Scala in Mailand. Zum 52, Male: Der wilde Barou. Großcs Aus- stattunçsftück mit Ballets in 12 Bildern von Gustav Kadelburg. Musik voa Gustav Lehnhardt. Ballets von Tbkerese v. Kilanyi. Kostüme vom Ober-Gar- dercbier Happel. Maschincrien vom Maschinen- meister H. Geisler. Elektrishes Licht vom JIn- spektor Krämer. Sämmtliche Dekorationen aus dem Atelier von F. Lütkemeyer in Coburg. In Scene gescßt von Emil Hahn.

Residenz-Theater, Mittwow: 4. Gastspiel

der Frau Hedwig Niemann-Raabe. Zum vierten Male: Nora. Schauspiel in 3 Aufzügen von Henrik Jbsen. Deutsch von Wilhelm Lange.

Kroils Theater. der Weihnachts-Ausstellung.

Stadt-Theater, Mittwoh: Zu halben

Kassenpreisen: Zum 4. M.: Die guten Freunve. Lustspiel in 4 Akten von Bictorion Se Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Sonnabend: Eröffnung

Natienal - Theater, frau vou Orleaus.

Mittwoh: Die Juug-

Germania-Theater, (Am Weinbergsweg.)

Mittwoch: Zum 9. Male: Der Alktienbudiker. Bilder aus dem Vcelksleben mit Gesang in 3 Ab- theilungen und 6 Bildern von D. Kalis%. Musik von A. Conradi.

Donnerstag: Zum 10, M.: Dieselbe Vorstellung.

Beile - Alliance- Theater, Mitiwog: 11, Gastspiel des Frl, Ernestine Wegner und der Herren Kadelburg und Meißner vom Wallner- Theater. Gastspiel der Mitglieder des Wallner- Theaters: Frls. Mejo, Goernemann, Wallberg, Wen, der Hrn. Neuber und Kriete. Zum 11. M. Dcr jüngste Lieutenant, Posse mit Gesang in 3 Aften von Ed, Jacobson. Kasseneröffnung 6 Ühr, Arfang der Vorstellung 7 Uhr.

Donnerstag: Der jüngste Lieuteuant.

Kalaergalerio: (Passage.) Mittwoch: Vorstell.

Die Zaubverwclt, dargestellt von Bellachini, Hof-

Id E G nestae e 1 Bee aufe: Zille orher Passage-Laden 12, C : Donnerstag: Vorstellung. E

Circus Renz. Markthallen—Carlstraße. Mittwoch, den 24. Novbr., Abends 7 Uhr: Vor- stellung. Ein Feuerpferd, dressirt u. vorgeführt

vom Dir. E. Renz. Das Springpferd „Pouc tovjours“, geritten von fr E. Loisset.. Auf- treten der Schulyeiterin Frl. Elisa. Auftreten ver vorzüglihften Künstler und Künstlerinnen, Komische Intermezz0s8 von 25 Clowns und dem August. Vorführen der 8 Rapphengste. Die Kahrschule, ger. von Hrn. J. W. Hager,

Donnerstag: Vorstellung.

Erst Renz, Direktor.

Warnung! Hiermit zeige ih wiederholt att, obne direkten, mit meinem Ge/Läftsstempel ver- sehenen BesteUzettel, Nichts zu verabfolgen. )

R

Zuwiderhantelnde haben den Schaden fich selbst zuzuschreiben, da ih untex keinen Umständen Zahlung leisten werde.

E. Neuz, Direktor.

Concert-Haus, Goncert bes Kgl. Bilse Hof-Musikdirektors Heren ,

Mittwoch (Anfang 7 Uhr): Sinfonie - Concert. 1. Theil. Ouvertüre zu „Coriolan“, L. v. Beetho- ven, Rhapfodie in A., Ed, Lalo. Fantasie a. d. Oper „Faust“ f. d. Violine, Wieniawski, vorgetra- gen von Hrn. Concertmeister Franz Krezma. La jeuness8 d'Hercule, poëme symphonigque, Camille Saint-Saëns. 2. Theil. Ländliche Hochzeit. Sin- fouie Es-dur in 5 Säßen, Carl Goldmark. 3. Theil. Ouvertüre zur Oper „Mignon“, Ambr. Thomas. Zug der Frauen a. d. Oper „Lohengrin“, Richard Wagner. Türkisher Marsch, L. v. Beethoven. Entre-Act a. d. Oper „Lohengrin“, Nichard Wagner.

Familien-Nachrichten.

Beob o Mate Beile mt Hrn Autss rentmeister Friedri Burhenne (Lauenstein). Frl. Anna v. Seehausen mit Hrn. Präpositus Dr, Gerlach (Berlin—G neodbdorf).

Verehelicht: Hr. Negierungs-Baumeister Arnold Hellmuta mit Frl. Elifabeth Hinrichs (Han- norer). Hr. Premier-Lieutenaut Georg {Frei- herr v. Gayl mit Frl, Anna v. Gerstenberg (Ber- lin—Bergsulza bei Stadt Sulza).

Geboren Eine Tochter: Hrn. Rechnungs- Revisor Morich (Lüneburg). Hrn. Major und Abtheilungs-Commandeur v. Hahn (Naumburg a. S.) Hrn. Premier - Lieutenant von Neichel (Maldeuten). i

Gestorben: Hr. Oberförster Gustav Reichert (Forst). Frau Ober- Hofmeister Baronin v. Coburg, geb. Gräfin Vißthum v. Eckstedt s spalk in Medckl.). Frau Henriette v. Angern, geb. v. Kalckreuth (Görliß). Hr. Major z. D. Gustav Adolf v. Erdmannsdorf (Kreuznach). Hr. Ober-Regierungs-Rath a. D. Ehrenfried von

Dohna (Groß-Koßzenau).

Stevriefe nund Untersuzungs - Sachen.

[29014] Oeffentliche Zustellung.

In der Strafsache gegen Friederike Wilhelmine, verehel. Viertel, geb. Baumann, hier, wegen Kup- pelei wird auf Antrag tec Königlichen Staats- anwaltschaft hier

O Anna Marie Keeisel aus Rosen-

atl, zuleßt in Niederhaßlau bei Zwickau, deren derma- liger Aufenthalt unbekannt ijt, zu ihrer Vernehmung als Zeuze auf den 27. November 1880,

i Vormittags 11 Uhr, vor die II, Strafkammer des Königlichen Land- gerichts hierselbst geladen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird die- ser Auszug der Ladung hiermit bckannt gemacht.

Zwickau, am 22, November 1880,

: __ Thümumrel, Gerichtêschreiber des Königlichen Landgerichts, Strafkammer IL,

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u, dergl. [28896]

Durch rechtékräftigcs Urtheil der I, Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz vom 25. Oltober 1880 ist die zwiscen den Eheleuten, Gasinstellateur Ignaz Baer und Othilde, geb. Rei- wert, Inhaberin eines Damenkonfektionsgescäftes, Beide zu Coblenz wohnend, bisher bestandene ehe- liche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden.

Coblenz, den 19, November 1880.

i Heiunidcfe, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

{28895] Durch rectskräftige? Urtkeil der I, Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz vom 25. Oktober 1880 ist die zwischen den zu Güls wohnen- den Gheleuten Rudolf Kleine, Krämer und Wirth, und Auguste, geb. Brauscheid, bisher bestandene chelide Gütergemeinschast für aufgelöst erklärt worden. Coblenz, den 19. Novcmber 1880.

: i Heinuicke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

„In unserer Verwahrung befinden sich folgende, vor länger als 56 Jahren bei dem ehemaligen Land- und Stadtgerichte hierselbst nievergelegte, noch un-

eröffnete Testamente: 1) das Testament des invali- den Jägers Gottlicb Andreas Dobriß zu Havelberg

Willih (Breslau). Hr. Hermaun Graf zu !

vom 24. Februar 1824, 2) das Testament des Ar- beitsmanns Carl Friedrich Suhl und dessen Ehe- frau, Catharine Marie, geb. Arndt, zu Klieg vom 7. April 1824, 3) das wechselseitige Testament des Ackermanns Johann Andreas Wilcke und dessen Ghefrau, Catharine Dorothee, gb. Topp, zu Garz vom 20. November 1823, 4) das Teftament des Freikossathen Friedri Zehle und dessen Ehefrau Anna Elisabeth, geb. Glimm, zu Neuermark vom 17. November 1823. Die unbekannten Interessenten werden hiermit zur Nachfuchung der Publikation derselben aufgefordert. Havelberg, ten 6. Novem- ber 1880, Königliches Amtsgericht.

[28898] Jm Namen des Köntgs!

In der Aufgebotssache F. 1/80 hat das K3nig- lihe Amtsgericht zu Landsberg O/S. durch den Amtsrichter Pfeiffer auf den Antrag dcs Eigen- thümers des Grundstücks Koselwitz Nr. 15, Lehrer Carl Marx zu Koselwitz, für Necht erkannt:

IL. daß die nachstehend benannten unbekannten

Gläubiger oder teren Rechtsnachfolger 1) Frau Caroline Günther, geb. Kansy, in Nussisch-Poler,

2) Thomas Kansy in Comorno,

3) Auszügler Thomas Kanfy in Koselwißz mit ihren Ansprüchen in Betreff der ihnen zu- stehenden Aul1heile an der nacfolgend bezeich- neten, in der dritien Abtheilung des Grund- buches von Koselwiß Nr. 15 unter Nummer 1 eingetragenen Post:

199 Thlr. i, 0. Einhundert neun und neunzig

Thaler rückständiger Kaufgelder, welche dec

Caroline Kansy, verehelichten Günther, in

Polen, der Johanna Kansy, verehelichten

Syma, in Koselwitz, dem Thomas Kansy in

Comorno mit je 42 Thlr., der Susanna

Kansy, verebelichten Kamosh in Polen mit

90 Tblr. und dem Auszügler Thomas Kansy

in Koselwiß mit 23 Thlr. zustehen, einge-

tragen auf Grund des Vertrages vom 27,

November 1858 zufolge Versügung vom 9.

September 1879 auszuschließen.

Verkürdet am 16. November 1889.

Von Rechts Wegen. gez. Pfeiffer.

Für ri@tigen Auszug:

Schelling, Gerichtsschreiber.

Sohwelzeris0hs E!sonbahn. Im Okt.ber

Eise alm Fimna anen, 1880 843 090 M

A Et L B I

Im Nauren des Königs! Jn Sachen, betrefe fend das Aufgebot der von den bei dem vormaligen Kreisgerichte hierselbst beschäftigt gewesenen Hilfg- exefutorcn: Josef Ochotta und Valentin Ledwoch bestellten Amtskautionen von je 300 Mark, be- stehend je in einem Staats\chuldsc{ein nebst Talon, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Groß-Strehliyz in seiner öffentliden Sißung vom 18. November 1880 füc Recht: daß alle Dicjeaigen, welche an die bei dem vormaligen Kreisgerichte hierselbft beschäf- tigt gewesenen Hilfsexekutoren Josef Ocbotta und Valentin Ledwoch Ansprücke haben, mit ihren An- sprüchen an die von den beiden Leßteren bestellten Amtskautionen, bestehend: a. die des Ersteren: in dem Staatssculdschein Litt, F, Nr. 318 über 300 Mark und Talon, b, die des Letzteren: in dem Staatstchulds{bein Litt. P, Nr. 72,183 über N Lan U und die Koften tejes Bersahrens außer Ansatz zu lasen resy. d Staatskasse aufzuerlegen, l N E Von N-ch18 Wegen.

T Va M I EEA! 2E I A A MLOOS N T A A E D TRE DRER A C 2E T A E A E AE

N Holz-Auktion.

Dienstag, den 30, November d. J., von Vor- mittags 10 Uhr an sollen im Voigt'’schen Gasthof zu Medewiterhüt'en nachstehende Nuß- und Brennhsölzer aus dem Schlage „Forstort Quargberge“ des Mede- wißer Neviers, öffentlich meistbietend, bei 4 Anzah- lung bes Ga, ua werden:

2 Stüd eichene Abschnitte 4 bis 13 M. lg, S E 400 Stück eichene Stiel», 300 Stück buchene Abschaitte, 3—11 M, lg,, _21—60 Ctm. b, 138 Stück kieferne Abschnitte, 13 —20 M, Ta 25—62 Ctm. d., 20 Stü birkene Abschnitte,

ca. 10 Rm. eicbene Kloben,

e 120 Rm. eichene Knüppel,

920 Nm. buchene Kloben,

» 450 Nm. bucbene Knüppel, «„ 4 Rm. kieferne Kloben, « 110 Rm. kieferne Knüppel, 109 Rm. birkene Kloben und 15 Rm. birkene Knüppel. Medewigterhütten b, Wieseuburg, den 20. November 1880, I. A.: Der Förster Kneifel.

1 t E Meme I RLAN r

[29016]

umlegen zu lassen.

Marienwerder, den 20.

Königliche Westpreussische General-Landschasts-Direction.

4." Westpreussische Pfandbriese

B. Serie. Unter Bezugnahme auf unsere Bekanntmachung vom 20. Oc- tober d. J. fordern wir die Inhaber der am 24. April d. J. S kündigten 4", Westpreussischen FPisendbriefe E. Serie wiederholt auf, diese Pfandbriefe bei einer der an- gezeigten Einlösungsstellen in Fiarienwerder, Panzig, Bromberg, Schneidmühl, Berlin, Frankfurt a. E oder CôIn Behufs Empfangnahme des fälligen Iia- pitals nebst Zinsen einzureichen. Im Falle der Ver- zöügerung trifft die Inhaber dieser Pfandbriefe der Nachtheil, dass von den unabgehobenen Pfandbriefen für f. November 1880 bis zum fl. Februar 1881 keine Zinsen bezahlt werden, von da ab aber nur solche zum Zinsfuss von 4%, und es ausserdem der Landschaft iüber- lassen bleibt, den baaren Kapitalbetrag für Rechnung der Pfand- briefgläubiger in 4°,ige Pfandbriefe 1

die Zeit nach dem

B, nach dem Tagescourse

November 1880.

[28976]

Einladung

lihen Generalversammlung auf

Steiulake, den 17. November 1880,

Mittwoch, den 15. Dezeuiber d. I., Vormittags

zu Münster im Rheinischen Hofe (Hotel Tüshaus). , E _ Tagesordnuung: 1) Bericht über die Entwickelung der Landschaft TELE TLDEU D L 2) Beschlußfassung über Aländerungen des Statuts.

| zur Generalversammlung. Die Herren Mitglieder der Landschaft der Provinz Westfalen werden eingeladen zu einer ordent-

10 Uhr,

Ter Vorsihende des Verwaltungsraths der Landschaft der Proviuz Westfalen. v. Borries,

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Dos Abonuement veträgt 4 Æ 8 für das Vierteljahr.

L Insertionspreis für den Raum eiuer Bruikzeile 30 d.

* n S | chÂle h

M

j

| für Deztin aufier deu fioßt-Austaltez au die Expe- |

n ¿ition: S. Wiens. Vèz, 32, h ——M

M Bd:

t A

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Justiz-Rath und Notar Euler zu Düsseldorf den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, und dem Zeug- hauptmann a. D. Paulini zu Berlin, biëher bei der Geschoßfabrik in Siegburg, den Königlihen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Unter-Staatssekretär von Puttkamer im Ministe- rium für Elsaß-Lothringen den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Mitgliede des Staatsraths und Präjidenten . des Landesausschusses von Elsaß-Lothringen 2c., Schlumberger, tem Mitgliede des Staatsraths und 2. Vize - Präsidenten des Landesausschusses von Elsaß- Lothringen 2c., Adam, dem Mitgliede des Staatsraths und des Landesauss{husses von Elsaß-Lothringen, Präsidenten des Bezirkstages von Unter-Elsaß 2c., Klein, und dem Mitgliede des Staatsrathes und des Landesausshusses von Elsaß- Lothringen, Präsidenten des Bezirkstages von Ober-Elsaß 2c., Baron von Reinach, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse; dem Unter-Staatssekretär Dr. von Mayr im Ministe- rium für Elsaß-Lothringen und dem Gerichts-Assessor Grafen Wilhelm von Bismarck, attachirt dem Statthalter in Elsaß-Lothringen, den Nothen Adler-Orden vierter Klasse; fowie dem Mitgliede des Staatsraths und 1. Vize-Präsidenten des Landesausschussss von Elsaß-Lothringen 2c., Freiherrn Zorn von Bula ch, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse zu verleihen.

S oDnigreicch6 Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Nitterschastsrath von Heyden auf Alexanderhof im Kreise Prenzlau die Kammerherren-Würde zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Bürgermeister Fischer zu Geldern in Folge der von der Stadtverordnetenversammlung zu Eschweiler getroffenen Wahl als Bürgermeister der Stadt Eschweiler für eine zwölf- jährige Amtsdauer zu bestätigen.

BEULranntmaQun gen auf Grund des Reichs8geseßes vom 21. Oktober 1878.

Auf Grund des §8. 11 des Reichsgeseßes vom 21. Of- tober 1878 gegen die gemeingefährlihen Bestrebungen der Sozialdemokratie wurde von unterfertigter Stelle durch Ent- schließung vom Heutigen die in der Volksbuchhandlung (J. Franz) zu Zürich im Jahre 1876 erschienene nicht periodische Dructschrift „Blut-Rosen Sozialpolitishe Gedichte von F. W. Dornbusch, Arbeiter“ verboten.

Ansbach, den 23. November 1880.

Königliche Regierung von Mittelfranken, Kammer des Jnnern. Frhr. von Herman.

Personalveränderungen

Königlich Preußische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Verseuungçgev. Im aktiven Heere. Berlin, 16. November. v. Menthe- Fink, Hauptm., aggreg. dem General stabe der Armee, unter Entbind. von dem Kommando als Militär-Attaché bei der Gesandtschaft in Bern und unter Stellung à la suite des Generalstabes der Armee, in ten Nebenetat des Großen Generalstabes verseßt. v. Wil den- bru, Hauptm à la suite des Generalstabes ver Armee und vom Nebenetat des Großen Generalstabes, dem Generalstabe der Armee aggreg. und als Militär-Aitaché zur Gesandtschaft in Bern, v, Bloedau, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 96, auf 6 Monate als Ordovnanzoffiz. zu Sr. Hoheit dem Herzog von Sachsen-Altenburg, Tommandirt, Maentell, Sec. Lt. vom Garde-Fuß-Ait Negt., in das Feld-Art. Re-t. Nr. 9 verseßt. Lange I, Zeug-Pr. Lr. vom Art. Depot in Mey, zum Zeughauptm., Lange Il, Zeug-Lt. vom Art. Depot in Magdeburg, zum Zeug-Pr. Lt. befördert, 18. November. v. Woyna, Gen. Lt. und Commandeur der 00; Div. zum Gouverneur der Festung Mairz ernannt. v. Thile, Gen. Major und Inspecteur der Jäger und Schützen, der Rang als Div. Commandeur verliehen. Frhr. v. Meerscheidt-eHüllessem, Gen. Major und Kommandant von Berlin, mit der Führung der 30. Div. beauftragt. v.Berken, Gen. Major und Commandeur der 9. Inf. Brig., zum Komma: danten von Berlin erranat. v. Einem, Gen. Major und Commandeur der 15, Div., Frhr. v. Brandenstein, Gen. Major und Commandeur der 8. Div., des Barre, Gen. Major und Präses te: Ober-Milit. Examin. Kommission, v. Rosen- zweig, Gen, Major uxrd Commandeur ter 4, Div., v. Helden- Sarnowski, Gen. Major und Inspecteur der 1. Feld-Art. Insp, v. Wright, Gen. Major und Commandeur ter Kav. Div. des XV. Armee-Corps, v. Oppen, Gen. Major und Kcemmandant von Breélau, zu Gen, Lts, Fischer, Oberst à la suito des Füs. Regts, Nr. 35 und Commandeur der 36. Inf, Brig, zum Gen. Major, befördert. v. Lewinski, Oberst und Commandeur des Inf. Regts. Nr. 19, unter Stellung à la suite dieses Reg1s.,, mit der Führung der 9. Inf. Brig., von dem Knesebeck, Oberst vom 4. Garde-Regt. z. F., mit der Führung des Inf. Regts. Nr, 19, unter

Berlin, Mittwoch,

Stellung à la suite desselb., beauftragt. v. Ysselstein, Major vom 3. Garde-Gren, Regt.,, als Bats. Commandeur in das 4. Garde- Regt. z. F. verseßt. Eichrodt, Major vom 3. Garde-Gren. Regt., zum et:tôömäß. Stabsoffiz. ernannt. Frhr. v. Ende, Hauptm. à la

/ suite des 3, Garde-Gren. Regts., in die älteste Hauptmannsstelle

dieses Regts. einrangirt. v. Kahlden, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 20, zur Dienstleist. bei dem Festungsgefängniß in Wittenberg Tommandirt.

Abschiedsbewilligungen. Imaktiven Heere. Berl n, 16. November. Paulini, Zeughauptm. von der Geschoßfabrik zu S mit Pens. und seiner bisherigen Uniform der Abschied vewilligt.

X17. (Königlich Sächsisches) Armee-Corps, Oktober.

Ernennungen, Beförderungen und Versezungen. Im aktiven Heere. v. Criegern, Pr. Lt. im Schüßen Füs. Regt. Nr. 108, zum Hauptm. und Comp. Chef befördert. Heink, Pr. Lt, im Inf. Negt. Nr. 105 der Charakter als Hauptm. verlieben. v. Pereira, Pr. Lt. à la suite des Gren. Regts. Nr. 101 und Intend. Assessor, unter Beförderung zum Hauptm., zum Jatentantur- Rath ernannï. Bartcky, Pr. Lt. im Inf. Regt. Nr. 104, unter Stellung à 13 suite dieses Regts. auf den Etat der Intendantur verseßt. Ehrig, Sec. Lt. im Schüzen - Füs. Megiment Nr. 108, zum Pr. Lt. befördert, Zimmermann, Sec. Lt. der Landw. Jäger dis Res. Landw. Bats. Nr. 108, als Sec. Lt. in der aktiven Armee, und ¡zwar bei dem Inf. Regt. Nr. 102, Ingen- brand, Königl. bayer. Pr. Lt. a. D., als Pr. Lt, in der Königl. fächf. Armee, und zwar beim Int, Regt. Nr. 106, v. Schüß, Herzogl, brauaschweig. Pr. Lt. a. D., als Pr. Lt, in der Königl. \ächs. Armee, und zwar beim Inf. Regt. Nr. 107, Sch{önpflug, König!, württemberg. Pr. Lt. a. D., als Pr, Lt. in der Königl. \äcs. Armee, und zwar beim Inf. Regt. Nr. 106, angestellt, v. Glo- big, Rittmeister und Eécadron-Chef im Ulanen-Regiment Nr. 17, Edler von der Planitz, Rittmeister und persönliher Ad- jutaut Sr. Köuiglihen Hoheit des Prinzen Georg, beide unter Belass. auf dem Etat der Ri‘, zu Majors befördert. v. Hauk, characterif. Rittm. im Hus. X&it. Nk. 18, v. Sandpoers= leben, chcarafteris. Rittm. im Hus. Regt. Nr. 19, zu etatsmäß. Rittm. und Eéëcadr. Chefs ernannt. v. Borberg, Pr. Lt. im Ulan. Negt. Nr. 18 der Charakter als Rittm. verliehen, Frhr. v. Campe I, Sec. Lt. im Huf. Regt. Nr. 19, v. Laffert. Sec. Lt. im Hus. Regt. Nr. 18, zu Pr. Lts, befördert. Graf v. Wall- wit, Pr. Lt. à la suite des Garde-Reiter-Regts. und Adjut der Kav. Brig. Nr. 23 ver Adjut. Funktion entbunden und bei seinemRegt. wieder einrangirt. von dem Bussche-Stcreithorst, Pr. Lt. im Garde-Reiter-Regt.,, unter Stellung à la suite dieses Regts, zum Adjut. der Kav. Brig. Nr. 23 ernannt. v. Bünau, Rittm. und Escadr. Chef im Garde-Reiter-Regt., unter Stellung à la suits dieses Regts8., auf ein Jahr beurlaubt.

Im Beurlaubtenstande. Hoffmann, Kerstan 11, Sec. Lts. der Reserve des Gren. Regiments Nr. 101 zu Premier- Lts. der Res, Voigt, Sec. Lt. der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 103, zum Pr. Lt. der| Landw. Inf., befördert.

Abschiedsbewilligungen. Im attivenHeere. von der Deckten, Rittm. und Escadr. Chef im Ulan. Regt. Nr. 17, in Genehmigung seines Abschied8gesuches mit der geseßl. Pens., unter Verleihung des Majors-Charaktiers und mit der Erlaubniß zum Forttragen der Regts, Unif. mit den vorgeschriebenen Abzeichen, zur Disp. gestellt. v. Seydlitz, charakteris. Pr. Lt. z. D. und Bez. Adjut. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 104, der Funktion als Bez.

Adjut. entbunden.

Im Beurlaubtenstande. Wichmann, Sec. Lt. der Ref. des Fuß-Art. Regts. Nr. 12, Vocke, Thienemannun, Sec. Lts. der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 104, von dem Bussche-Sreithorst, Sec. Lt. der Landw. Kav. des 1, Bats. Landto. Regts. Nr. 106, der Abschied bewilligt.

Im Sanitäts-Corps. Dr. Drescbke, Assist. Arzt 1. Kl. der Nes. des 1, Bats. Landw. Regts. Nr. 100, der Abschied bewilligt. In der Kaiserlichheu Marine.

Ernennungen, Beförderungen, Versetzungen 2c. Berlin, 16. November. Gruner, Lt. zur Sce, zum Kapitän-Lt., Paschen I, Rollmann, Unter-Lts. zur See, zu Lts. zur See, Nissen, Seekadet, zum Unter-Lt, zur See, Jantzen, Braun, Habermaas, Dick, Richter, Prove, Geßler, Grapow I. Josephi, Rampold, Bru, Betder, v. 14 agt y Graf v. Ociola, Bachmann, v. Krosigk, v. Dassel, v. Gahlen, v. Dambrowski, Schliebner, Feine, Abesser, y. Wim- mer, Schroeder, Gerdes, Lender, Schmidt l, Dunbar, Weiclkhmann, v. Bronikowski-Oppeln, Seckadetten, zu Unter-Lts. zur See, unter Vorbehalt der Patentirung und unter Festseßung ihrec Anciennetät in vorstehender Reihenfolge, Marrxen, Unter-Lt zur See der Res. vom 1. Bat. Landw. Regts, Nr. 84, Ziesmer, Unter-Lt, zur See der Res. vom Res. Landw. Bat. Nr. 33, zu Lts. zur See der Res. des See-Offiz. Corps befördert. Scheibel, Gühler, Schönfelder Il, Wislicenus, Van- selow, Neitke, Peters, van Semmern, Ritter, Schack, Boerner, Schneider, Schroeder, v. Bassewiß, Speng- ler, Meyeringh, Ludewig, Oehmke, Kobliy, Unter-Lts, zur See, unter Feststellung ihrer Anciennetät in vorstehender Reihen- folge, cin Patent vom 20. November 1879 verliehen.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Berlin, 24, November. Am 283. d, M. trat der Bundesrath unter dem Vorsige des Staats- Ministers von Boetticher zu einer Plenarsißung zu- sammen, in welcher zunächst die Präsidialvorlagen, betref- end: a. den Entwurf einer Verordnung über die Kau- tionen des Lootsencommandeurs an der Jade und des Sekre- tariats-Assistenten bei dem Lootsenkommando daselbst, b. den Entwurf eines Geseßes über die Feststelung des Landes-

Preußen.

den 24. November, Abends.

, Schorlemer-Al}t äußecten sich in demselben Sinne.

auf die Dauer einzelnen Erwerbszweigen helfen.

-_— d avowdi ovale cioEd Ma bsGa Ad eee cdaiienTtam e e omcctvE Éi p Ev t NÓEA E20

haushaltsetats von Elsaß-Lothringen für 1881/82, c. den Entwurf eines Gesezes für Elsaß-Lothringen über die Orga- nisation der oberen Forstbehörden, den zuständigen Ausschüssen überwiesen wurden.

Alsdann gelangte in erster und zweiter Lesung zur ein- stimmigen Annahme ein Antrag Preußens, daß die im 8. 28 des Geseßes gegen die gemeingefährlihen Be)trebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 unter Nr. 1 bis 4 vorgesehenen Anordnungen für die Stadt Berlin, die Stadt- kreise Potsdam und Charlotienburg und die Kreise Teltow, Niederbarnim und Ost-Havelland nah Ablauf der in der Be- kanntmachung des Königlich preußischen Staats-Ministeriums vom 28. November v. F. bestimmten einjährigen Frist von neuem auf die Dauer eines Jahres getroffen werden dürfen.

Schließlih wurde über die wegen Wiederbeseßung zweier erledigter Rathsstellen beim Reichsgeriht Sr. Majestät dem Kaiser zu machenden Personalvorshläge Beschluß gefaßt.

Die vereinigten Ausschüsse des Bundesraths für Zoll- und Steuerwesen und für Handel und Verkehre, hielten heute eine Sißzung.

Jn der heutigen (14.) Sigung des Hauses der Abgeordneten, welcher die Staats-Minister Bitter und Dr. Lucius mit mehreren Kommissarien beiwohnten, siand zunächst auf der Tagesordnung die zweite Berathung eines Geseßentwurfes, betreffend die Erweiterung des Unternehmens der Westholsteinishen Eisenbahngesell- chaft durch den fkäuflihen Erwerb der Eisenbahn von Wesselburen nah Heide und die Kontrahirung einer Anleihe von 700 000 # zu Lasten der genannten Ge- fellshaft. Nach einem kurzen Vortrage des Referenten Abg. Spener wurde die Vorlage dem Antrage der Kommission ge- mäß unverändert angenommen. Auch der zweite Gegenstand der Tagesordnung, die zweite Berathung eines Geseßz- entwurfes, betreffend die Wiederzulassung der Ver- mittelung der Rentenbanken zur Ablösung der Reallasten, wurde nah einigen unwesentlichen Bemerkungen des Abg. Müller (Frankfurt) und des Regierungskommissars, Geheimen Ober-Regierungs-Raths Glaßer unverändert geneh- migt. Das Haus trat hierauf in die zweite Berathung des Entwurfs des Staatshaushalts-Etats für 1881/82 ein, und zwar zunächst des Etats der Domänen (siehe unter Landtags - Angelegenheiten), Einnahmen Kap. 1 und dauernde Ausgaben. Der Abg. Frhr. von Minnigerode äußerte sih über die Uebersicht der Domänenverpachtungen, aus welcher sich immer noch ein Nücckgang und höchstens ein Stillstand der Landwirthschaft erkennen lasse; deshalb sei es immer wieder anzuerkennen, daß die neue Wirthschaftspolitik sich bemühe, der gedrückten Landwirthschast zu Hülfe zu kommen. Die großen Seestädte, deren Handel einen mehr internationalen Charakter trage, hätten keine Berechtigung, sih über die Wirthschaftsgeseßgebung zu beklagen, die sihch an- gelegen sein lasse, der nationalen Landwirthschaft zu helfen. Der Staats-Minister Dr. Lucius erklärte, daß er weit entfernt sei, der Landwirthschaft jeßt eine besondere Prosperität nachzu- sagen, ein Rückgang derselben sei aber sicher nicht mehr zu konstatiren. Von Seiten der Staatsregierung geschehe Alles, um die Landwirthschaft zu heben, und die Vereinigung der Ver- waltung der Domänen und Forsten mit der der Landwirth- chaft biete dazu eine gute Handhabe. Auch die Verbesserung der Kommunikationsmittel, des tehnishen Unterrichtswesens und die Meliorationen seien im Verein mit der neuen Zoll- geseßgebung und den das Ausland nicht mehr so ungerecht begünstigenden Eisenbahntarifen zur Hebung und Begünstigung der Landwirthschaft geeignet. Es lasse sih also dur ein Be- harren auf diesem Wege ein Aufshwung für die Landwirth- schaft erwarten. Der Abg. von Ludwig beklaate die traurine Lage der Landwirthshaft und wünschte eine Verpachtung der Domänen auf längere Zeit als auf 18 Jahre. - Der Abg. Dirichlet trat den Ansichten des Abg. Frhr. von Minnigerode entgegen, daß die neue Zollgeseßgebung geeignet sei, die Landwirthschaft zu fördern ; dieselbe laufe auf nichts Anderes als auf die krasseste Fnteressenvertretung hin- aus. Der Abg. Grumbrecht erklärte, daß nah seinen lang- jährigen Erfahrungen die Landwirthschast sih stetig ge- bessert habe, und der Wohlstand der Bauern und Landwirthe gestiegen sei. Die Art dagegen wie in der Volksvertretung jeßt in der einseitigsten Weise die Jnteressen der Landwirth- schaft vertreten würden, sei unerhört und tief beklagenswerth. Der Abg. Frhr. von Minnigerode erwiderte, daß die Fnter- essen der Landwirthschaft so bedeutende für den ganzen Staat seien, daß man .das Bemühen, sie zu fördern, nicht als eine einseitige FJnteressenvertretung bezeihnen könne. Die Lage der Landwirthshast möge in Hannover und Braunschweig eine gute sein, im ganzen Osten und Norden aber niht. Die Abgg. von Meyer-Arnswalde und Frhr. von Der Abg. Richter erklärte, daß er keineswegs behaupte, die Landwirth- schaft sei in glücklicher Lage, es sei aber falsch, daß die Konservativen sich an den Staat wendeten, damit der- selbe der Landwirthschaft î urh seine Geseßgebung helfe. Durch Geseße, durch Freihandel oder Schußzoll könne man nicht Wenn mam.