1880 / 283 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Cöln, 29. November. (W. T. B.) geschäftslos, pr. März 235, pr. Mai 228. Raps pr, Frühjahr f nommen, und Surrats 1 d, theurer. Middl ikanis R s s 23,00 otreidemarkt, Weizen piovigor loco 2200, fremder loco | F Rübö] loo 324, pr. Herbet 313, pr. Mai 33. * "f Debecteditciae Ge, Mi x-Liléfornng Qo n e0de Januar. cîÎ E N Él U „V0, pr. November 22,05, pr. 2,19, pr. Mai 22,10. &ægen Amasierdam, 29, November. (W. T. B. Bradford, 29. Novemb N T leco 22,00 pr. November 20,55, pr. März 20,15, pr. Mai 19.75, Î ( ; Os No Mavembars- (M). D. D) /

Í Bancazinn 561, Feine Wolle -behauptet, andere zn te äufe )

Hafer loco 15,00. Rübö] loco 30,50, pr. Mai 29,60. Antwerpen, 29, November. A T. BJ Garne und wollene Stofo eehr flós. Aen dar Küálbe, weslèns Bremen, 29. November. (W. T. B.) Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Rafnirtas. Type weisg, Glasgow, 29. November. (T. BJ Petroleum (Schlussbericht) fest, aber ruh’g. Btandard wbite | !oco 24} bez, und Br.,, pr. Dezbr, 24 bez., 244 Br,, pr. Januar-März Roheisen. Mixed numbres warrants 52 sh. 74 d bis

locc 9,10, pr. Dezember 9,10, pr. Jazuar-März 9,40. 2334 bez., 234 Br. Steigend. 52 8b, 3 d. f d Hamburg, 29. November. (W. T. B.) Antwerpen, 29. November, (W.T.B) aria, 29. November. (F, T. 2.3 - un Gétreitomarit Weizen loco rubig, anf Termine rubig. Getreidemarkt. (Schlussbericht,) v Olzeu weichend, Roggen Produkteumarkt, Weizan steigend. nr. Novhr. 31,09, pr.

Roggen loco fest, auf Termine fester. behauptet, Hafer fest. Gerste träge. Dezember 29,30, pr. Januar- April, 28,60, or. März-Juni S8 30, Mehl

2 E : C Londenm, 29. November. (W. T. B.) teigend Novèr, 63 090 D ; Rie E j

Woeizeu pr, November 205 Br., 204 Gd., pr. April-Mai 214 Br, F s j i r Mürz Fans ex no8.00, pr. Dezbr. 63,00, pr. Januar-April 60,75, : pr ' 213 Gd. Roggen pr. November 205 Br., 203 Gd, pr. April-Mai ¿ofroidomarkt, (Schlussbericht.) Fremder Weizen Lanm | pr, März-Jani 60,00. Rüböl ruhig, pr. November 75,50, pr. j f 0 è S 192 Br, 191 Gd. Hafer fest, Gersts fest. Rüböl still, loco | ZU Mon ax8preisen gehandelt. Mais È sh, theurer. Angekommene Dezembor 75,25, pr. Jannuar-April 76.50, pr. Mai-Augest 77,00. : s 562, pr. Mai 577, Kaîseoe rubig, Umsatz gering. Petroleum Weizenladungen williger, Mehl 1——1 8sh,, Hafer 1} bis } sh,, geringes | Spiritus fest, pr. November 59,75, pr. Dezomber 60,25, pr. Janugr- <>

fest, Standard white loco 9,25 Br. 9.10 Gd pr. November 9.10 Gd Probe 1 sh. billiger. Wetter: Milds. April 60,75, pr. Mai-Augast 99,75, n T Sn u s B London, 29. November. (W, T>B;) arie, 29, November. (W. T. B. pr. Dezember 9,25 Gd, Spiritus still, pr. November 49 Br, pr. Die Getreidezufuhn betrugen in der Woche vom 20. Lis zum Robzucker 8 ruhig loco 55,00. Waïasar Zucker

[= ï 4 E - nri. 3 Dozember-Januar 49 Br., pr. Januar-Februar 49 Br, pr. April. Mai 26. November : Engl, Weizen 4853, fremder 83 669, engl. Gerste 4970, | fest, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr, November 61 30, pr, Dezember E E fremde 21 446, engl. Malzgerste 15 351, fremde —, engl. Hafer | 61,50, pr. Jannar-April 62,00. : : v e Das Abonnement beträgt 4 & 56 „4 4 n | Alle Posi-Anstaltes vehmen Bestellung aa; D di anat L i I A M

=

49 Br. Wetter: Nebelig. Pest, 29, November. (W. T. B.) 1212, fremder 91461 Qrt:. Engli 95 G T : i - Englisches Mebl 23 586 Sack, New-York, 29, Novembe ) E as as aure gee flau, auf Tine, fel fremdes 25 400 Sack und 2936 Fass. G Wantonteriokt/ « Baumwoll, G 2 Ta 10 E - | für das Vierteljahr, : Pr. V1 a AG 41,099 Dr, / Ee Lond, 29, November. (W. T, B.) New-Orleans 12, Patroleum in New-York 92 Gd do. in Philadelphia f „Fusertionspreix für den Raum einer Druckzeile 60 6,25 Gd, 6,30 Br, Mais pr, Mai-Juni 6,10 Gd, 6,12 Br. An der Küste angebotan 22 Weizenladungen, 94 Gd, rohes Petroleum 61, n Pipè Tue ia S C E e : s a s “u

Wetter : Regneriech, Havannazuckoer Nr, 12, 231, Matt Hohl 5 D. C. Rother Winterweizen 1D. 930 Me: ; A E Ameterdazun, 297 November, (W. T. B) Liver L, 29. November, (W. T. B. wired) 61 C. Zueker [F L B A ub: me A E d 2 é 1 SLIE E TE U - mw 01e, (Selazshorieht,) Ümaatz” 184, Bamals Oferke Wil) 94 de Deren R 0 A6 283. Berlin, Mittwoch, G den 1. Dezember, Abends. 1880,

j | für Berlin anßer den Post-Anstalten auch dix Expe- s | dition: S, Wilhelnfx. Vir, 32, h

M

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen auf Termine Baumwolle, (Schlassbericht ) Umsatz 14 000 B., davon für | 131 Zohmalz (Merke Wiloox) 9 s. Pairhant R . ° Rz a i S . das . 9 E V7: A L 77 L LCOLF , 9s, DAITAaNSS 10. X 3} niedriger, pr, März 299, Roggen loco höher, auf Termine | Spekulation und Export 2000 B. Amerikaner, Orlcars ausge- | & ürothers 95. V ibes (ibort lok) S Q. i Getreidefracht + E

E E E S E M E L _—-ÓLW 1 : Coba MiW Ä L: ¿e 25 . L E >- G be be ad E E

Wochen-Answeis der deutschen Zettelbanken vom 23, November 1880, E E : / i E i: / 9) E (Die Beträge lauten auf Tausende Mark.) ale Is Aa) orf wae Alle, : Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Nach dem 31. Dezember d. Js. werden Talons nur bei Jhre Majestät die Kaiserin und Königin E A E en T iel Gegen L b d Ge en | Ge en T lih Se en Berbinds| Ge en baben vermeinen, zu deren Ae A fia ia E dem Pfarrer Döring zu Spid>endorf im Saalkreise den der Reichsbankhauptkasse in Berlin behufs Verabfolgung der reist heute von Coblenz nah Weimar und trifft MOTger Kasse die Wechsel, | „die ert die Noten- die fälli e | die [lichkeiten| die S- 77 sub 4 des hiesigen Prozeßgeseßes von 1859 S Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleise; dem Dividendenscheine angenommen. Abend in Berlin ein. * | Vor- ‘] Vor- ati Vor- | Umlauf. | Vor- Verbind- Vor- lauf Kün-| Vor- | bestimmten Retsnactheilen auf Pfarrer und Superintendentur - Assistenten Stieglis zu Berlin, den 24. November 1880. : S

woche. woche. * | woe. woche. |likeiten.| woche. | digung. | woche. N den e Fanuar 1881, Groß-Luckow im Kreise E, em en ge Der Sit G E Mdtanzleis. Di inigten Ausschüsse des Bund ths

e L S s 191| 398 19. 50 923|— 1 5 571! E ; ali E Uhr, A Kreises Ue>ermünde, Moriß Engel zu Pasewalk und dem o Graf z olberg. Die vereinigten Ausschüsse des Bundesraths für

Di d altpreußishen Banken... 4071 L * Rh n 341 Tas F S 208 M T is S8 di E H e L E 8 hierher verabladet werden, L Steuer-Einnehmer Strelow zu Dommißsch im Kreise Torgau j ) T R das Landheer und die Festungen, für Zoll und Steuerwesen

Die 3 säcfisden Banken... . , .|- 23539— 2743| 54357 1 438 5 273+ 281 40957/— 2976] -4220|— 780 12199 63 von vember 1880, . den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; sowie dem Schleusen- gn Lübe> wird am 13. d. M. mit einer Seesteuer- und für Rechnungswesen traten heute zu einer Sißung zu- Die 4 norddeutschen Banken. . . . .| 6441/4 29] 569644 43 8 002/— . 8 12852— 8841| 69%|4 62% 1876212 316 Sürstlid Eppisches Amtsgericht, Î meister Callenba zu Hammer im Kreise Lebus das All- | manns- und Seeschifferprüfung für große Fahrt begonnen sammen.

Krankfurter Bank S O 4 1026| 16 029— 1099) 8 148/— 180 7916— 661 4725| 634 39007 49 Nieländer, ) gemeine Ehrenzeichen zu verleihen. werden. A s Cu v aci le Daberise Noten 183: 1595— 89} 64369 414/ 1080 E 2 E 5 E af i ; R i Die 3 süddeutschen Banken... . .| 287374 2348| 55853|4. 311 3 062 442 56 9231 9 133 9321 240 L F Aufgebot. h sFlaggenatteste sind ertheilt worden: (17.) Sivung trat das Haus der Abgeordneten

Summa . | 719 466+ 7533| 576 685+ 507] 78 101|— 5797] 898 442|— 17 202| 197 121+ 31 363) 12 109 359 | Der Colon Heinri Bötstiegel Nr. 33 zu Ober- E Se. Majestêt der König haben Allergnädigst geruht: 1) vom Kaiserlichen Konsulat zu Yokohama am 30. Sep- | ein in die erste Berathung des Entwurfs eines Ge-

E : : | jôlleube> hat das Aufgebot eines Öypotheken-Jnstru- E Allerhölhstihrem General-Adjutanten, General-Lieutenant | tember d. «3. der im Ware 1857 in Liverpool erbauten, bis- | sezes zur Abänderung und Ergänzung des Geseßes vom

i eater Kaisergalerie, (Passage.) Mittwoh: Vor- | Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser nes über 400 Thaler, eingetragen auf die Stätte A von Albedyll, Chef des Militär-Kabinets und der Ab- | her unter britisher Flagge gefahrenen Bark „Chili“ von 18, März 1868, betreffend die Errichtung öffentlicher, aus- Königliche Schauspiele, Mittwo&:Opern- | stellung. Die Zaubertvelt, dargestellt von Bel- | Auszug der Ladung hiermit bekannt gemacht. desselben Nr. 33 zu Overjöllenbe> unter Abth, T1. E theilung für die persönlihen Angelegenheiten im Kriegs- | 444,93 Register-Tons E Lp nah dem Uebergange shließlih zu benußender Shlachthäu ser. Der Abg. Cremer haus. Keine Vorstellung. lacini, Hoikünsller Sr. Majestät des Deutschen | DWi>au, am 27. November 1880, Gr sür den Kreitgerite-Kanzlisten Frtedrich | Ministerium, sowie dem persönlichen Adjutanten Sr. König- | derselben in das ausshließlihe Eigenthum des im König: | erklärte, daß er nur seinen persönlichen Standpunkt vertrete, Schauspielhaus. 251. Vorstellung. Der Se- | Kaisers. Billets vorher Passage-Laden 12. Anfang / _ Thümmnel, rewe zu Bielefeld beantraît. Der Zababer . dee E lichen Hoheit des Prinzen Albrecht von Preußen, Nittmeister | reihe Preußen staatsangehörigen Paul Bohm, welcher Danzig | und ein prinzipieller Gegner der Vorlage sei; auch sei dieselbe kretär. Lustspiel in 3 Akten von Ernst Wicect. | 75 Uhr. o | á S s Maniglichen Landgerichts, E 4 März 1981 tg (Pâlestens L auf E Freiherrn von Scele, à la suite des 2. Hannoverischen Dra- | zum Heimathshafen des Schiffes gewählt hat ; nur zum Schuße der Kommunen, die mit dem Bau von E vor dem unterzeichneten Gericte, ane 8 Y goner-Regiments Nr. 16, die Erlaubniß zur Anlegung der 2) vom Kaiserlichen Konsulat zu Havre am 16. Novem- | Schlahthäusern vorgegangen, und nicht damit fertig ge-

In _ Scene geseßt vom Direktor Deetz. Anf. 7 Uhr. 0 E Y ; ; ; » Donnerstag: Opernhaus. 229, Vorstellung. BuUbhastationen, Aufgebote, sor: anberaumten Aufgebotstermine seine Nehte anzu- E thnen verliehenen Jnsignien, beziehunçesweise des Großkreuzes | ber d. J. dem im Jahre 1876 in Sunderland erbauten, bis: | worden seien, erlassen. Nach sciner Ansicht könne man

Martha, oder: Der Markt zu Nihmond. Ro- Cireus Renz Markthallen—Carlstraße ladungen n. dergl melden und die Urk ; E i i igi ter britis [ efahrenen eisernen Schrauben- lweder den Shlachthauszwang ganz allgemein obligatorisch a 2e E 4 E : en 1. : telde ie Urkunde vorzulegen, widriaenfall E mit Schwertern des Herzoglih braunshweigishen Ordens | her un er britischer Flagge g | enlweder den Shlachthauszwang ganz allg „oblig : rid. Musik von E M Molow “Baby Gorriet acittrc<, Abends 7 Uhr: 8. 1, Nl. Komiker- | [29571] Oeffentliche Zustelluu die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen R E Linie des Löwen und des Ritterkreuzes erster Klasse des | dampfschifff „Blagdon“ von 890,19 Register-Tons Netto- machen, oder eine strenge Untersuchung alles Fleisches herbei- Durham: Frl. Goselli, vom Stadttheater in Stettin, | Forüellung. August als Sculreiter. August S N ung. Bielefeld, den 18. November 1880. N Herzoglich sachsen-ernestinischen Haus-Ordens, zu ertheilen, Raumgehalt nach dem Uebergange desselben in das ausschließ: führen ; mit beidem könne er sih einverstanden erklären. Mit als Gast, Fr. Lammert, Lyone!: Hr. Bußmann! | als Professor der Magie. August in feiner ge- ¿Me E BOO Wilhelm Reitbauer Königliches Amtsgericht. 4 liche Eigenthum der hamburgischen Handelsgesellschaft Rob. | dieser Vorlage aber mahe man nur ein Loh in die all- gon Tee dln, als leßte Gastrolle, Hr. Er R L E j u Mae E ñ A A E O E [29593] Beschluß. E a Hes tis Etne fta e n E ene a E D ende ae e pee rw As A. Saa, C Mae, . Entrée Gebr. ( Die fliegenden ! Posipraktikant, früher i dne bekannt: . b: : : H T2 En 4E A ; R E Swauspielhaus. 252, Vorstellung. Hamlet, She O R ¿E A 008 A, aut a U Dig 68 A Nachdem als geseßliche Erb:n des am 4. März L SEutsGes. Nei Me: wählt hat, wird fortan den Namen „Marfeille führen. lôherung der Gewerbefreiheit an si< ganz sympathisch sei, Prinz von Dänemark, Trauerspiel in 5 Akten | führen der 8 Sc<immelhengste. Zum 1. M; | von 40 X für dem Beklagten im Juli 1879 ges 1880 hier verstorbenen Hauptzollamts- Assistenten D Der außerordentliche Professor Dr, Erich Schmidt ist im vorliegenden Falle aber treffe der Nachtheil diejenigen, N ven E nach Swlegels Ueberseßung für | Jen do barre, geritten von 3 Damen. Amor in | gebenes Darlehn mit dem Antrage auf Verurthei- Heinri Wilhelm Stahlhuth folgende Personen: 4 aus der _ philosophischen Fakultät der Kaiser Wilhelms-Uni- welche auf Schuß Anspruch hätten. 2 nte ee in Aufla vere 7 Ukr bearbeitet von W. Oechelhäuser. der Küche, lung des Beklagten zur Zahlung obiger Summe 1) Landwirth Otto Ludwig Daniel Stahlhuth : versität Straßburg ausgeschieden. Königreich Preußen die Stadt beliebig einführen, die städtishen Flei cher aber 9 E Donnerstag: Vorstellung. nebst Zinsen seit dem Tage des Darlehns und der 9 zu Hemeringen, - ; Es Der Privatdozent ander Universität Berlin, Dr. Rudolf S iéstät dex Kut ben Alleranädi i würden gezwungen im Schlahthause zu shlacten, darin liege hk Ernst Nenz, Direktor. rozeß loten und ladet den Beklagten zur münd- ) Seil isGer Christian Heiurih Ludwig Henfifüg is zum außerordentlichen Professor in der philo- e Del at Ex d: Eule h Stiehl L gent: eine Benachtheiligung des stehenden Gewerbes zu Gunsten des Wallaer-Theater, Mitiwog: Zum 81. M. hen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kai- 3) Lardivsctpg! Q, Hannover, = N fophischen Fakultät der Kaiser Wilhelms-Universität Straß- ir egierungs: und Schuiracÿ Stiehl zu Coblenz den Hausirhandels. Bei der Berathung im vorigen Jahre habe Krieg im Frieden "ben 20, O! E A s 0 ) Sa E Wilhelm Stahlhuth zu burg CUaAA Eo EBeR Charakter als Geheimer Regierungs-Rath zu verleihen. ja der Regierungskommissar geradezu mit Fingern [ e 2 . Januar , Vormittags jr. ; s | i i j : VaucerteNaus, Son Bilse Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser | 4 des Landwirths Heinrich Weber zu Heme- _ : Ministerium der geistlihen, Unterrihts- un» a 4 ine ote E Auf Sas Yictoria-Theat 743 des Kal. Hof-Musikdirektors Herrn o } Auszug der Klage bekannt gemacht. ringen Ehefrau, Wilhelmine Louise Charz- F Verordnung, : Medizinal-Angelegenheiten as Geseg würde umgehen : U EELARe CALet Direïtionz Emil Hahn. Mittwoc: Anfang 7 Uhr. 1. Theil. Ouverture _ Clundt, lotte, geb. Stahlhuth, i betreffend die Einberufung des Landesausschusses s e E N wolle er si< jeßt nicht einlassen und bemerke nur, Mitkwoch: Gastspiel der ersten Solotänzerin Frl. | zu „Egmont“ von L. y. Beethoven, Kaiser-Marsh | Gerichtéshreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. 9) Landwhitÿ Heinrich Wilhelm Christian Stah[- b: für Elsaß-Lothringen. Für die Turnlehrerprüfung, welhe in Gemäßheit der | daß die Bestimmung über die Entschädigung der Schlacht- Spadalino. vom Thaten t Golotänzers Sgr. Aldo von’ Richard Wagner, Adagio aus dem Septett vou u E huth zu Weibe>, l Loni 28: ber 1880 Prüfungsordnung vom 10. September d. Js. (Centralblatt | hausbesißzer ihm niht präzis und klar genug sei. Mit Be- Spadalino, vom Theater della Scala in Mailand, { L, v. Beethoven (mit mehrfaher Besezung der | [29566] Auf cbot 6) des Landwirths Friedri Nedeker zu Groß- E Nom 96, November j der Unt. Verw. Seite 654) im Jahre 1881 zu Berlin abzu- | friedigung sehe er, daß man von allen Seiten bemüht sei, Für die legten Aufführungen kleine Preise: Parquet Streich-Instrumente), e Der Venusberg“ (Baccanale) ee g ee ; Berkel Ehefrau, Amoena Amalia, geb. f Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, | halten ist, habe ih Termin auf Montag, den 28. Februar | Vorkehrungen für gesunde Nahrungsmittel zu treffen, ganz Ge 20 H, Gallerie 50 3. Der tvilde Baron. | ueu komponirte Scene z, Op. „Tannhäuser“ von | Zer Golon Friedrih Wilhelm Brinkmann zu a j König von Preußen 2c. k. Js. und folgende Tage anberaumt i werde das allerdings erst gelingen, wenn das Gefühl der dern. von Gustav Kavelvu Musik von “Gustav Ne de in Be L in ie E vom 14. August 1832 vol der Hypotheken Fries h gt Zeefen Chef Ctr Fleiscbhauer verordnen im Namen des Reichs auf Grund der Geseze vom | “Malbaliien der 4 Lehramte stehenden Bewerber sind Standesehre in den Gewerben wieder vorherrshe. Da die Lehnhardt. Ballets von Therese v, Kilanyi Stan | Ne, 5 in E. Cn Joa m A cor! Theil, Wilhelm Brinkmann zu Senne 1. cin Kier ete Stahlhutb, e 0e ; 2. Mai 1877 E E an 4. M "Bl bei der vorgeseßten Dienstbehörde, Véeldungen anderer Be- öffentlichen Schlahthäuser zu einer Rorporattanseiloung der liche Dekorationen aus dem Atelier von F. Lütke- | Saint Saëns, „Albumblatt“, Romanze für die { 90 110 Thaler in dem Grundbuche von Senne 1. 8) des Swlachtermeisters Friedrich Stihweh i (Reichsgesepbl. S. 165), sowie Unseres Srlasses vom 29. Of: | werber unmittelbar bei mir bis zum 1. Januar k. Js. anzu- | Schlächter beitragen würden, so seien sie ihm sympathisch. meyer in Coburg, In Scene geseßt von Emil Hahn. j Violine von Nichard Wagner, vorgetr. von Herrn Band 7 Blatt 48 Abthl. 11, Nr. 5 eingetragen ift, zu Hameln Ehefrau, Wilhelmine Louise tober 1874 (Reichsgeseßbl. für 1877 S. 492), für Elsaß- bringen. Mache man in dieser Beziehung gute Erfahrungen, dann gehe Concertmeister Franz Krezma, Sylphen-Tanz aus afraat. „Der Inhaber der Urkunde wird auf- 9 Christiane, geb. Hansen, i Lothringen, was folgt: L | i i: Unter Bezugnahme auf $. 3 der Prüfungsordnung ver- | man vielleiht ähnlich in anderen Gewerben vor. Er bean- Residenz-Theater, - Mittwoch: 9. Gastspiel | „Faust* von Hector Berlioz, Der Ritt der Wal- E ert, spätestens in dem auf ) des Kaufuianns F. Woltmann zu Barum Der Landesaus\huß für Elsaß-Lothringen wird berufen, anlasse ih die Königliche Regierung, eine entsprechende Bekannt- trage, die Vorlage an eine besondere Kommission von 14 der Frau Hedwig Niemann-Raabe : Zum 9. Male: kfüren aus dem Musikdrama „Die Walküre“ von Vas n P R Se Sormittags 10 Uhr, Sea, Sophie Wilhelmine Christine, geb. am 6, Dezember dieses Jahres in Straßburg zusammen- machung dur< Jhr Amtsblatt baldigst zu veröffentlihen und | Mitgliedern zu verweisen. S Nora, Schauspiel in 3 Aufzügen von Henrik Mzars Damme, anberaumten Aufgebotatermine i Le E 10) Si Heinrich Friedri p # zutreten und beauftragen Wir Unsern Statthalter in Elsaß- | über die dort eingehenden Meldungen bis Mitte Januar k. Js. Der Abg. Dr, Löwe (Bochum) erklärte sich für das Geseß, er Ibsen. Deuts von Wilhelm Lange. onnavend : Mozart-Abend. melden und die Urkunde O wid genfalls zu Hetmeringen, Sriedrih August Weber Lothringen mit den zu diesem Zwe> nöthigen Vorbereitungen. zu berichten. Wenn Meldungen nicht angebracht werden, so | halte es für eine befugte und glü>lihe Erweiterung des be- S die Kraftloserklärung der Urkunde Ao B 11) des Landwirtbs F. Kallmet is Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Untersgzrift bedarf es keiner Anzeige hierher. stehenden; im Fnteresse der Gesundheitspflege der großen : Ï A , Wil e Si und beigedru>tem Kaiserlichen Znsiegel. Berlin, den 27, November 1880. Städte sei es au durchaus nothwendig; hätte der Vorredner

Krolls Theater, Mittwoh: Weibnadts Familien-Nachrichten Bielefeld, den 19, November 1880. ringen Ehefrau, Wilhelmine Christine ;

Cr, Mit : o - brichten, Ad ) C ,„ Withetmine Christine, geb, E Ur ¿ S B D â i: A lb : Le, Ï i Königliches Amtsgericht. Weber, Gegeben Berlin, den 25. November 1880. Der Minister der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal- diesen Gedanken in den Vordergrund gestellt, so würde derse Je Erden Hau: Vom Märchenland ins | Ver lobt: Frl. Olga Boy mit Hrn, Regierungs- i: N 12) des Kassenbeamten Heinri Heuer zu Celle (L, 8,) Wilhelm. E ien y sich die meisten seiner Ausführungen erspart haben. Die

e E E Großes Concert, Anfang 6, F umeiste Wilhelm Muttray (Tilsit). Frl. [29600] lf, Ghefrau, Louise Wilh:lmine, geb. Weber öreiherr v. Manteuffel. Jm Austrage : Hoffnung des Abg. Cremer, daß aus den Jnteressentenkreisen Vom 17, Januar 1881 an sind die Säle meines Combarate arat mit Hrn. Hauptmann und uss<luß-Urtheil : 13) des Arbeitsmanns August Küane zu Heme- ; A de la Croix eine Besserung sih entwi>eln werde, könne er nicht theilen, Etablissements an den Wotentagen für Privat- ard R) el Freiherr Friy v. Lorenz (Star- „Auf Antrag des Vorschuß-Vereins zu Fulda hat ringen Ehefrau, Wilhelmine Caroline Me- L An sämmtliche Königliche Re ierungen zum Mindesten könne und dürfe man darauf niht warten. festlihkeiten zu vergeben. Vereheli<t: Hr. Hans Lehnégraf v. Scha> mit au am f L utb0eri@to, S pelugas, Le Galel sich U LO0s, aen Weder, t | 9 eran y A, A : h s : Die Aufgaben der öffentlichen Gesundheitspflege müßten von O | i ee ¿mos (Gadentunz” Landen | g Gase ine Me. 11 auten Pud a: | Ori get were h, "en Berndtigeng von “* scheine zu den Neidisbanfantheilssheinen "" | Ministerium der dsfentlihen Arbeiten. | elner autorltativen “ibrc Écsallang ther an dds: L8 L, A E dessen der Vorschuß-Verein zu Fulda ! fo wird nunmehr der f tellte Nat i , : ; i Ministeri ö i iten i R Î ; Sia. Thonien. Mun : S Geboren: Ein Sohn: Hrn. Negierungs-Bau- | 26 33 600 Kurhessisce A e Staats-Ne lig Rechtéanwalt Janson E adlaßverwalter, ZU den Reichsbankantheils\cheinen sollen neue Dividenden- Bei dem Ministerium der öffentlichen Arbeiten ist der Rücksicht, aus der man von einem vollen, absoluten vR i LCater, Mittwoch. Bei halb. Kassen- meister Carl Heuser (Rönsahl). Hrn. Pastor | von 1863 der Reichsbank gegen U von derselben lasses an dite Voracaniten Erben E a0, scheine für die fünf Jahre 1881 bis 1885 einschließli<h nebst Kanzlei-Diätariuus Bor mann zum Geheimen Kanzlei-Sekretär Schlachthauszwang abgesehen habe, sei sehr begreiflich. J 5 n: - 5 i it U A. 3 F AUUtel en ge titatiun | L os S i ; 2 AA R le Scleten An Ny] Hitien e FelEs pee NeM), o Gie (Pirtbolz bei GAEG eznpfangenes Darlehen von 85(0 M verpfändet hat, | der Kosten des Verfahrens und der Verwaltung io ; Talons ausgereiht werden, Die Besißer von Neichsbank- ernannt worden, Man wolle die Fleishtransporte ni<ht unmöglich machen, deri<h Benedir. : i i sial - Oberlehrer L. Süß (Biralieitfuet a väliot f s O Rüczahlung auf 1000 M er- Mus, ¿ : antheilen werden daher aufgefordert, die Talons mit einem denn man habe bei dem Ausbru< von Seuchen Donnerstag: Dieselbe Vorstellung. Hrn. Dr, Kropatsche> (Brandenburg). “Hrn dur Ausfluß iprdeführiem Aufgebotsverfahren 6 F ein p -cufgebotverfahren_ nicht stattgefunden doppelten Verzeichnisse derselben, wozu Formulare unentgelt- Bera tmaG i 2 die Erfahrung gemacht, wie wünschenswerth es sei, verdäcti- Graf zu Eulenburg (Gallingeu). “| kraftlos erklärt aribeil vom 20, November 1880 fâr des V. bl des Menvirlige Werihguia in Gemäßheit lih verabfolgt werden, vom 29, November vis ein? f Für die nâchstjährige Heeres-Ersat;-Aushebung wird denjenigen es Vieh sofort shlachten und untersuchen zu können und das National - Theater, Mittwoh: Die beiden | Gt.torben: Hr. Justiz-Rath Dr, Ferdinand Fisber Cassel, am 20. November 1880. öffentlich bckannt gemacht, Anni 1879 damit [ließli den 81, Dezember d. Js, in den Vor- | jungen E Ta Se fe OEILLR VRELL aufhalten, in Ee, | Fleis, wenn es gesund befunden werbe, in den D M Waisen. Crelay). ¿7 «Qr. Premier - Lieutenant a, D, Königliches Amtsgericht. Abtheilung 2 Bremen, den 24. November 1880 iniftagsstunden von 9 bis 12 Uhr der Reichsbankhauptkasse aat bea dah, someit dieselhe. mit Tauf seinen oder fonftigen | bringen, Man habe ja gesehen, daf binnen wenigen Tagen L Gelimuts Bote O Hr. Rittmeister j Das Amtsgericht. in Berlin, oder einer der Reichsbankhauptstellen in Bremen, Betweiä iféelx, üben Va Zeit und den Ort ihrcr Geburt no< nit | durch Vieh eine Seuche von der Ostgrenze bis nah E Vihelm-Fheater, Mittwod: us dem | Seulenant 4 D. ancelt But T 00) Aufgebot Mithelluna ie PoMlabsahen. H burn, Hamodes Rugen e Pr, Weil, Monde | el ia dee Amendnns joft znautflcbides Sat: | ders leppt morden fel, mas niet 9cehen ware, wenn de S | ; Danzig). Hr. i 7 O 4 i euier. 9, Hannover, mtgSverg 1. Pr. e1pzig, agde: | theile dergleihen Bescheinigungen nunmehr zu beschaffen haben. De D [E L r Sen eses Soubretite, Gastspiel der Frau Anna Hauser (Kanne wi periglendent a. D, dder sit ton C. H. Brünger Nr. 70 zu Nieder- Zur Beglaubigung: burg, Mannheim , München , Posen, Stettin, Straß- Die für diesen Zwe> aus den Kirchenbüchern 2c. zu ertheilenden | }ofort nah dem Ueberschreiten der Grenze hätte \{lahten v. d. Schulenburg (Ältenhausen). Hr Gut bs eg, ä g t Aufgebot des Hypotheken-Instru- Stede, burg i. E. und Stuttgart, der Reichsbankstellen in | Bescheinigungen werden kostenfrei ausgefertigt. können. Die Freiheit der Fleischtransporte liege also im ( / Lieutenant und Senator Freiherr Casinie v ott A Cie Herford, 29, Juli 1820 über eine Gerits)<reiber. Aachen, Augsburg Bielefeld, Braunschweig, Bromberg Der Zeitpunkt zur Anmeldung behufs Aufstellung der Rekru- öffentlihen Fnteresse. Er hätte geglaubt, _daß es genügen Germania - Theater, (Am Weinbergsweg.) (Kittendorf in Me>l.-Schwerin) ¡ en H i forderung von 140 Thlr. eingelragen im Cassel Chemnitz Ç Coblenz : Crefeld Dresden Düssel: tirungs-Stammrolle wird in der ersten Hälfte des Monatz Januar würde, den Bericht der vorjährigen Kommission no<hmals dem Mittwoch u. Don e f; : i : pothekenbuche für Jöllenbe> Vol. I, Fo. 11 No, } [29668] 4 L ; e M n Tona- | b. I. bekannt gemact werden. 1 r * Leider ian auf allen < u. Donnerstag: Gastspiel d. Frl. Bonné 79 ; : ; dorf, Elberfeld, Elb Emd Erfurt, Esse lens V g Hause vorzulegen, da er aber leider sehe, daß ma f u. d. Hrn. Fisbbach. 16 e, Gre Rep. für die minorennen Kinder des Heuerlings Fernsid ter j 2 al ; 9 b erjed, Sing, Emden, -rpurt, Essen, T Berlin, den 25, November 1880, = : G r Ar so tret Set Hn, Fis Sing 1 4 Ee Der Et Zis A Hermann Heinri Stücken, als: ) pouwaaren-Fa rifen A. G. (g.18, Frankfurt a. Oder, Gera, Gleiwiß, Glogau, Görliß, Die Königlichen Ersay-Kommissionen Sa Lt g Kommissionsberathung wünsche, so trete er C NEREEs 1 e>œvriese Und UntersuHunas - « | 8. Margarethe Jlsabein, n Liquidation, rauden alle a, S., Karlsruhe, Kiel, Landsberg a. W., Nez i S j lejem Untrage bei. i: ¿ ; Gefang in 3 Abthl. u. 6 Bildern von D. Kalisch, Ee «Sagen: 4 ¿N Christian Friebe Außerordentlihe Generalversammlung Liegnis, Lübe Mainz, Memel, Mel, Minder Mül: D UA e De Ls E, Der Abg. Fiebiger bemerkte, au< er stimme für eine

i [29658 r iel; ; ; :

Musik von A. Conradi. L00080] Oeffeutliche Zustellung. beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- Dienstag, 14. Dezember 1880, hausen i. E, Münster, Nordhausen, Nürnberg, Osnabrü>, fommissarishe Berathung, und zwar, weil er erwarte, daß in Bèlle - ¿1 Fs 00 f eth in e ol ges. Tauchuig, Fort, L Di a Fl! idi 10 us tut Wavelle bes Heren Sf mie E dder, Alt Siegen, Stolp, Stralsund, Thorn, Tilsit oder der Reichsbank: Nichtamiliche der Kommis„ion e AEM | Fendli E g die ge era A elle - Alliance - T mia Ed n Chemniß und Genoffen wegen Kuppelei s , Vormittag t, uslize-RNc töder, Altona, Kommanditen in Cösli i n. z(iajlami So sih befestigen würden. le öffentlihe Gesundheitspflege sei ce - Theater Srivod i n Dividendensheinn Insterburg zu übergeben en Fd tar, ‘daß die Abfälle der sporadishen Schlächtereien sehr

fp werden auf Antrag d iutali > vor dem unterzeichneten Gerichte, Zi , 8, | Palmaille, en E i | Gastspiel des Hrn. Theodor Lebrun, Direktor des | saft hier 9 der Königlichen Staatsanwalt anberaumten Aufgebotstermine feine Rexie E Tagesordnung: Die neuen Dividendenscheine Und Talons können bei Deutsches Neich. bedenflih seien, sie sei sih klar, daß eine sorgfältige Fleisch-

Wallner-Theaters, und mehrerer Mital 4 Ä A Vorlage der Shluf y der Reichs bankhauptkasse soglei » Ober Do ätestens at O : ben, Auf Allgemeines Verlangen: “Dollar Reus, h Altenbur Ei A Ber feld’ paegwis bel die Kraftloberklärunq zer 1 xéuleden, widrigenfalls Aktionäre, ‘wilde an dieser Get t O nächstfolgenden Weifiage, bei dén Nei@hsbaukanstalten sog Preußen. Berlin, 1. Dezember. Se. Majestät : untersuhung geboten sei, sie sei sich auch klar, daß zu diesen Lustspiel in 5 Akten von Adv. L’Aronge. (Einmalige 2) Marie Svoboda zuleßt 74 Meetane, uis Bielefeld, den 18. November 1880. x d theilnehmen wollen, haben sih unter Deponirung ; testens vom 24. Januar k. Js. ab gegen Rückgabe des quit- } der Kaiser und König empfingen heute die Rapporte |} Zwe>en obligatorische Schlachthäuser nothwendig seien. Wenn Aufführung.) Anfang 7 Uhr. 3) Marie Louise Jenbs<, zuleßt in Meerane Königliches Amtsgericht. ihrer Aktien zu melden bis zum 13. Dezember as tirten Duplikatverzeichnisses in Empfang genommen werden. | der Leib-Regimenter sowie den Vortrag des Chefs des Civil- | man die städtischen Schlähter zwinge, in den Schlachthäusern vnnerstag: Der Hypochonder. Lustspiel in | deren dermaliger Aufenthalt unbekannt ift, zu ihrer Hat unserem Bureau, Burstah 12, 1, Etage, Hamburg, M Die Reichsbank behält sih das Recht vor, die Legitimation des fabinets, Wirklichen Geheimen Raths von Wilmowski. { zu schlachten, so sei es nur gere, wenn man sie auch gegen en von G, v. Moser oder bei Eröffnung der Versammlung bei Herrn M Inhabers des Duplikatverzeichnisses, sowie die Echtheit und die Um 11/, Uhr hatte der Königlich bayerishe Gefanödte | die Konkurrenz der Schlächter \{hübße, die sih in der nächsten j

: . Vernehmung als Zeugen auf

reita 3 [29567] 4 s S5 , i , : Bz <

g n g (-Grofistädtisch S{hwank in 4 Akten von | den 4. Dezember 1880, Vormittags 10 Uhr, Lage. Die Vormünder der Augus‘e Lamm zu fet ats Süröder und empfangen dann S! ms Y Gültigkeit der Quittung zu prüfen, übernimmt jedo< keine Bee A R “ik Ehre, Sr. Majestät sein Beglaubigungs- | bau lwante qu enigeten, Das, Gele, M E - reiben zu überreichen. Ö : '

- b. S4{weißer. vor die 11, Strafkammer des Köni 7 E i S . ( glihen Lande | Müssen haben die Erbschaft der verstorbenen Mutt Verpflichtung dazu. geri<hts hierselbft geladen. der leßtern nur mit der Wohlthat des Inventars N "D Nu 4880, A