1880 / 288 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ais: Auszug. |

Catharina, geborene Bindner, Ehefrau von Hein- ; ri< Gelzer, in Thann wohnend, hat am Kaiserlichen ; Landgerihte Mülhausen i. Els. dur< Herrn Rechts- anwalt Dr. Reinach eine Klage auf Gütertrennung gegen ihren Ehemann, den genannten Heinrich Gelzer, Arcitekt, in Thann wohnend, eingereicht.

Termin zur mündlicen Verhandlung if auf Dienstag, den 25. Junnar 1881, Vormittags 9 Uhr, in ‘dem Civilsißungsfaale des genannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen, den 4. Dezember 1880,

Der Landaerichts-Sekretär. Stahl.

Ra Erbvorladrng.

Xaver und Paul Boll von Ay, welche vor Jahren nah Amerika ausgewandert sind und über deren Exifienz keinerlei Nachrichten mehr vorliegen, werden zu den Theilungsverhandlungen auf Ableben des Zimmermanns Carl Boll von Rohr mit Frist

vou 3 Monaten mit dem Anfügen döffentlih vorgeladen, daß im Falle ihres Nichterscheinens der Nachlaß so vertheilt würde, wie wenn die Vorgeladenen zur Zeit des Erbanfalls nit mehr gelebt hätten.

Waldshut, den 25. November 1880. Der Großh. bad. Notar. Glattes,

30246 Das

Ci Lzatdaeridit München A., Abtheilung K. für Civil-Sachenu, :

hat unterm 1. Dezember 1880 in dem Aufgebots-

verfaßren bezügli eines Reverses der Bayer. Hypo-

theken- und Wechselbank, d. d. 14. Juni 1877 Nr.

5745 folgendes E acotilaidileit erlassen:

I, Es wird der Revers, d. d. 14. Juni 1877 Nr. 5745, welchen die Bayer. Hypotheken- und Wecsel- bank in München dem Baumeister Franz Karg in München über erfolgte Verpfändung eines 4 9/0 igen Bankpfandbriefs zu Eintausend Mark gegen ein Darleben von Achthundert Mark ausgestellt und behändigt, Franz Karg aber nahmals verloren hat, hiermit für Traftlos etúflärt. L :

IT. Antragsteller Franz Karg hat sämmtliche auf dais Aufgebotsverfahren erwachsene Kosten zu tragen.

München, den 2. Dezember 1880,

Der ges<häftsleitende Gerichtsschreiber : Hageuauer,

0331 Bekanntmachung. N Bued re<tskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Ksöntglichen Landgerichts zu Coblenz vom 9. No- vember 1880 ift die zwischen den zu Boppard woh- uenden Eheleuten Daniel Preis, Klempner, und Al- wine, geb. Hausold, verwittwet gewesene Müller, bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft für aufgelöst ertiärt worden.

Coblenz, den 2. Dezember 1880.

Heinni>e, , Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichis.

[30256] Bekanutmachuug. o

Durch re<ttkräftiges Urtheil der I, Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz vom 9. No- vember 1880 is die zwis{hén den zu Coblenz wohnenden Eheleuten Josef Christian Fli>, Kauf- mann, und Paula, geb. MRisteihüber, bisher be- standene ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst er- klärt worden.

Coblenz, den 2. Dezember 1880,

Heinnidcte, Gerichtsschreiber des Köntglichen Landgerichis.

[30266] : / N j

Nach heute erlassenem, scinem ganzen Inhalte na< dur< Anschlag an die Gerichtstafel und dur Abdruck in den Mecklenburgischen Anzeigen bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteige- rung des no< im Bau begriffenen Wohnhauses Nr. 1425D, an der Frit Reuterstraße hierselbst mit Zubehör Termine : :

? ¿um Verkaufe na< zuvoriger endlicher Regu lirung der Verkaufsbedingungen am Mittwoch, den 16. Februar 1881,

Vormittags 11 Uhx, 2) zum Ueberbot am E i Mittwoch, den 9. März 1881, Vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 16 (Schöffengerihtsfaal) des hiesigen Amtsgerichtsgebäudes statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 1. Februar | 1881 an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem i zum Sequester bestellten Herrn Rechtéanwalt Krüger hierselbst, wel<her Kausliebhabern nah vorgängiger Anmelbung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird.

Sc<werin, den 1. Dezember 1880. GroßherzogliÞ Mectlenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

Zur Beglaubigung: Der Gerichtsschreiber: Actuar F. Meyer.

30247 i Dur Aus\{lußurth-il vom 20. November 1880 ist das von der Sparkasse der Stadt Lüchow unterm j 31, Dezember 1878 dem Altentheiler Johann | Joachim Behn in S{bwiepke über 1050 M ausge- stellte Quittungsbuch Nr. 7574 für kraftlos erklärt. | Liichow, den 1. Dezember 1880. / Königliches Ainktsgericht. Il.

8 Tage Iang vor dem Termine in der Gaststube zu Döllnkrug ausgehängt. Die Bedingungen werden im Termine bekannt gemaht. MNeiersdorf, den 1. Dezember 1880. Dcr Oberförster. Wettin.

[30232] : Lieferuug von Stallgeräthen für die reihs3- eigene Pofihalterei in Berkin.

Die Lieferung des Bedarfs an Siriegeln, drei- ¿a>igen Streuzabeln, Stalls%hippen, Halfterketten und Steuerkeiten für die hiesige rei<s8eigene Post- halterei soll vom 11. Februar 1881 ab im Wege des Änbietung8verfahrens neu vezgeben werden.

Die näheren Bedingungen können im Dienst- gebäude der Ober-Postdirektion (Spandbauerstraße Nr. 19/22, 2 Tr., Zimmer 124) eingesehen werden, woselbst au< Probejtü>ke der zu liefernden Gegen- stände ausliegen. :

Angebote auf Uebernahme der Lieferung sind ver- {lossen unter der Aufschrift: „Lieferung von Stallgerätbeu“ bis zum 16, Dezember d, J, Mittags 12 Uhr, an die hiesige Ober-Postdirektion einzureichen.

Berlin C., den 1. Dezember 1880.

Dex Kaiseriie Ober-Postdirettor, Geheime Vosirath, Sach ße.

Holzverkauf. Freitag, den 17, Dezember er., Bormitiags von 10 Uhr ab, follen in Gol- dowsfkys Hotel zu Berlin<hen folgende Hölzer zum Verkaufe kommen. L. aus dem neuen Ein- schlage Schuzbezir® Zietensee Jagen 28 = ca, 540 Stü> Kiefern-Nußstämme mit ca. 870 Fm., Jagen 40 = ca. 30 Stü>k Kiefern-Nußstämme- mit ca. 40 Fm. Schuthbezirk Eichwald Jagen 146 = ca. 220 Stü>k Cichen-Nußstämme mit ca. 240 Fm., ca. 6 Stük Bucben-Nuyitämme ca. 5 Fm., ca. 210 rxm Eichen-Scbichtnußholz 1. und 11. Klafse, ca. 6 rm Buchen-Schichtnupbolz, B. aus altem Einschlage. Sc4hußbezierk Brunukeu, Jagen 155 = ca. 100 rm Buwcwhen-Schcit, Neuhaus, den 5, Dezember 1880, Der Oberförster. Urff,

Derloosung, Amortisatipn, Sinszablungz s We von öffeutiichen Papieren.

230 R (302301) Pekauutmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 5. Mat 1880 emittirten 4$ %/9 Kattowißer Stadt-Obligationen sind in der öffentlichen Stadt- verordneten-Sißzung am 18. November cr. für die diesjährige Tilgungsrate ausgelooft worden:

Li Nr. 46 über 500 #,

A

V 1 147 183 204 302 313 316 463

00 7 200 200 200 200 200 200 200 200

545 200

D638 4 200 zusammen 3000 F

Die Inhaber diesec Obligationen werden hier- durch aufgefordert, diejelben mit den zugehörigen Coupons und Yalons am 1. April 1881 bei der Kämmereikasse hierselbst gegen Empfangnahme des Kapitals zu übergeben. f

Die Verzinsung bört mit dem genannten Fällig- keit8termine auf. A /

Der Betrag fehlender Zinscoupons wird vom Kapitale abgezogen werden.

Kattowigs, den 22. November 1880.

Der Magistrat.

br bo bo bd bd bd bv bi bd bd >> T R. TUNXNTA T. T T

2 A Em U s m. T U L V U

c O L e (3022) Bekanntmachung.

Die zu den auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 17. September 1875 ausgegebenen 44 °/gigen Obtigatioucu der Stadt Trier gehört- | gen Zinscoupons der I1. Serie nebst Talons können

vom 15. ds, Mts3. an, ; von wel<em Tage ab auch die Auszahlung der am 31, Dezember c. fäüigen Zinsen erfolgt, in den Stunden vou Morgens 8 bis Mittags 1 Uhr, mit Auêënahme jedoch des 18., 23., 24, und 31, Dezember und der Sorn- uxrd Feiertage, bei der hiesigen Stadtkasse, Olkstraße Nr. 287 R. B. gegen Abgabe der den Zinêcoupons I, Serie beiliegenden Talons in Empfang genommen werden. Der Vorzeigung ! resp. Einsendung der Déligationen bedarf es, nah 8, 4 des erwähnten Privilegiums, nur dann, wenn

die Talons abhanden gekommen sein sollten, in

welchem Falle die Obligationen mittelst besonderer

Eingabe au die Stadtkasse einzureichen find. Trier, den 2. Dezember 1880.

Der Ober-Bürgernteister. de Nys,

[30209] E 4 K. f. priv, Südbahn-Gesellschaft. Am 1. Dezember 1880 hat die 8. statutenmäßige |

Verloosung der Akticn der Gesellschaft öffentlich |

stattgefunden; cs wurden hierbei nachstehende 492 î

Aktien gezoa1en:

Nr. 84601 bis 84700 100 Stüte,

v 2OIVOL 202000 100 5 463009 463100 A Do(1OL DOwo0 O, 141201 „741300 100

[30208]

gationen sind nachstehende Nummern gezogen worden :

K. N. priv. Südbahu-Gefellschaft.

Bei der am 1. Dezember 1880 ftattgehabten 21. öffenilihen Ziehung von 13 241 3% Obli=

Serie A.

Nr. 836601 104 764 106 601 107 501 139 101 152 001

ì o , Ez F o

104101 ,

à 39 700 104 200 104 800 106 700 107 600 139 200 152 100

Serie ©C.

623 33 501

Nr.

S

716 901 740 001 774 501 787 201 833 401 850 401 854 501 897 331 970 901 995 401 1016 901 1 022 501 1035 301 1 045 701 1 088 101

E

I A

S

. 2954 341 2 982 401 3 068 801 3 084 901 3 139 001

S

S l /0nI 67 501 114 101 128 601 1.62 601 184 501 213 501 226 701 232 101 292 547 294 301

T. R V Wi

à 700 g 33 600

a ————

erie D.

A L000 749 100 774 600 787 300 833 500 859 500 854 609 897 335 971 000

1 022 600 1 035 400 1 045 809 1 088 200

T E T 0- M V M: Wi

1405

erie E, à 2954400 2 982 500 3 068 900 3 085 900 0 109 100

erie E.

à 32 000

67 6009 114 200 128 700 162 700 184 600 213 600 226 800 232 200 292 600 294 400

Serie F

340 701 365 801 367 201 367 301 391 801 405 701 457 301 910 051

S

Die Rüczahlung dex gezogenen 39/5

à 340800 365 900 367 300 367 400 391 900 405 800 457 400 510 055

100 100

37 100 100 100 100

637

78 199 178

100 100 100 109 100 100 100

9 100 100 100 109 100 100 100

60 100 100 100 100

460

100 100 100 100 100 100 100 100 100

7

Nr. 3183 901: à 3184000 100 3219 501 3222271

Nr.

= s

D r L U T LUUN et

S A. E. E T LQUQLD L

Nr.

pri jd pr Prem Jerk pk pre Pur pee Prei red þemndà

Serie D. Tranêport

521 301 928 801 537 801 619 801 642 801 654 801 659 501

9521 400 928 900 537 900 619 900 642 900 654 900 659 600

1 405

Serie E.

22 701 62 601 65 001 88 201 101 801 143 501 181 641 183 301 185 501 237 301 270 101

a

22 800 62 700 65 100 88 300 101 900 143 600 181 694 183 409 185 600 237 400 270 200

1054

Serie F.

27 501 30 701 62 701 75 101 88 901 90 801 181 026

Serte O.

d

v J w w

3 219 600 3 222 300

27 600 30 800 62 800 75 200 88 600 90 900 181 109

Serie P,

3 901 33 101 68 401 G0 83 101 83 163

124 731 164 601 190 301

a

e v o w y y L

4 000 33 200 68 50) e200 83 150 83 200

124 752 164 700 190 400

Serie S.

27 901 D-OO0L 48 301 63 401 66 901 Ca 201 96 201 23 981 67 001 80 101 349 801

c

372 001

bb D

DD bD DD i i n j A i A

I

90/

&W

T 9. S T U. D V-A

1 127 600 1 145 600 1 148 400 1 163 500 1 167 000 1 173 300 1 196 300 1 223 985 1 267 100 1 280 200 1 349 900 1 372 100

705! 100 Nr. O 100 100 100 100 100

100 100 100 100 100 100

54 100 100 100 100

100" 30 230

100 100 100 100 100 100

75 675

100 100) 100 100 50! 38| 22 100 100)

D 9.4. S W-M

L

710

m. U S V

100) 100 100 Nr. 100 100 100 100 5 100! 100) 100) 100

Transport 1 105]

Serie s. 1 392 801 1 423 301

1440 101

Tranépoct 1105

à 1392 900

1 423 400 1440 200

100 100 100

1 405

Serie T.

10 401 15 501

2 790 301 2 848 301 2 875 001 2 882 301

Ser

. 2012 101

2038 401 2 079 201 2107 601 2 119 201 2 125 101 2 172 001 2 269 701 2278 301 2 297 001 2 308 301 2491 501 2518 141 2 633 101 2 659 401 2 671 001 2 684 801 2701 501

1 510 500 1515 508 1 561 800 1 576 800 1 590 800 1 601 500 1 614 900 1 658 800

100

8 100 100 100 100 100 100

708

100 100

61 100 100

Wr

2 755 000 2 790 490 2 848 400 2 875 100 2 882 400

461

59 100 100 100 100

459

ie K. A D012 200 2 038 500 2 079 300 2 107 700 2 119 300 2 125 200 242100 9 269 800 2278 400 9 297 100 2 308 400 2 491 600 2518 155 9 633 200 2 659 509 2 671 100 2 684 900 2 701 600

100 100 100 100 100 100 100 120 100 100 100 1C0

15 100 100 100 100 100

S

2e

1715 800 1723 100 1 771 900

1830 900

100 100 100

85 109 100 100

585

Totale 13 241

Obligationen mit je 509 Francs findet (mit Aus\{luß der

Obligationen der Serie X.) vom 3. Jänner 1881 ab, die der Obligationen Serie X. vom 1, April 1881 ab, ftatt, von welchem Tage an bie Verzinsung der gezogenen Obligationen aufhört.

I

Sofern daher auf spätere V

erfallstermine lautende Zinsen Coupons derselben zur Einlösung

gelangt wären, müßte der dafür bezahlte Betrag bei der Einlösung der Obligationen von dem Kapitals-

betrage in Abzug gebracht werden. S i i: S Die auf 7$ Frarxcs lautenden Coupons der 3°/9 Obligationen werden nach Abzug der für diese

Obligationen zu entrihienden Steuern und Gebühren im Belaufe von 1 Franc mit 6 Krances eingelöst,

und zwar mit Auéschluß der Obligations-Coupons,

vom 3. Nt e tri Co A

ie Zablung geschieht bei na<folgenden Kassen: i E 3 L bei der K. K, priv. österr. Kredit-Anstalt für Handel und Gerwezbe, «„ Ungarischen allgem. Kcedit-Bank, deu Herren Morpurgo und Parente, : M. A. von Rothschild und Söhne,

v Ferner werden vom 3.

die am 1. außerdem

eingelöst,

in Wien » Pest Triest

Granfkfurt a. M.

Berlin

Leipzig

- Dresden , Hamburg

w Herrn

Serie X., welhe am 1. April fällig sind, ebenfalls

C 2B,

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

5 Jusrrats für vez Deutszen Teichs- u. Königl. Prenß. Staats-Anzetger und vas Central-Handels- register nimmt ani die KönigliGe Expedition des Dentschea Reizs-Änzeigers und Königlich

Brenßisczen Stanis-Anzeigers:

Derlin, 8. 1. Wilhelm-Straße Nr. 2, M

1, Steckbriefe und Unterzuchaugs-Sachen. 2, Subhastationes, Aufgebote, Veriladungen n. dergl.

3. Verkänfe, Verpachtungen, Submiazienen etc.

4. Verloogung, A mortigation, Zinazallung U, &, wv. von öffentlichen Papieren.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ; ladungen und dergl. j

(90223) Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau des Kutschers Christian Langenbach, | Johanna, geb, Imboff zu Laasphe, vertreten durch den Rechtsanwalt Gröning hier, klagt gegen ihren j Ehemann, den Kutscher Christian Langenbach, unbe- j kannten Aufenthalts, wegen Ehebruchs und thät- | liher Mißhandlungen, mit dem Antrage auf Auf- | lôsung des zwiscben den Parteien bestehenden Bandes der Ebe und Erklärung des Beklagten für den allein s{uldigen Theil und ladet den Beklagten zur | mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | Zweite Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Arnsberg auf den 21. Februar 1881, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Arnsberg, den 3. Dezember 1880.

Canflein, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

P Aufgebot.

Zur Erlangung eines Auss{lußerkenntni}ses be- hujs ihrer Eintragung als Eigenthümer im Grund- | buche haben die Altsißzer Georg und Catharina, | geb. Grigat, Wiliiamschen Eheleute zu Schaltisch- } ledimmen das Aufgebot j

der Grundstücke Schaltishledimmen Nr. 98 u. 114, | alê deren Eigenthümer die Daniel und Marie, geb. ; Lreinies, Schlemonatschen Eheleute eingetragen sind, ! na< den Vorschriften des Geseßes vom 7. März 1845 beantragt. Es werden daher alle Diejenigen, welche Eigenthumsansprüche an diesen Grundstücken geltend zu maten haben, aufgefordert, dieselben spätestens in dem

anf den 21. Februar 1881, V. M. 11 Uhr, anberaumten Termine anzumelden, mit der Verwars- | nunç, daß die Ausbleibenden mit ihren etwaigen Realansprühen auf die Grundstücke ausgeschlossen |

werden werden. j Zugleich wird dieser Termin den Geschwistern Lachs, Anna, Marie und Wilhelm, Kinder der Los- mannswitiwe Else Lachs, geb. Schlemonat, deren Aufenthalt unbekannt ist, mit der Verwarnung be- kannt gemacht, daß, wenn sie sih nicht spätestens in dem festgeseßten Termine melden und ihr Wider- | spruchsre<t bescheinigen, die Eintragung der Alt- i fißer Georg und Catharina, geb. Grigat, William- ¡ Wen Eheleute zu Schaltischledimmen als Eigene thümer der bezeihneten Grundstücke erfolgen wird, j und ihnen überlassen bleibt, ihre Ansprüche in einem j besonderen Prozesse zu verfolgen. / Mehlauken, den 1, November 1880. j Königliches Amtsgericht. 11. i

l 1

¡ selbe lautet auf 1154 ( 65 9,

raumten Termine ihre Rechte anzumelden , bezw. [30248] die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- ¡ erklärung der Urkunden erfolgen wird und die Bar- ! | bara Elisabeth Wambach und deren etwaige Rechts- : nachfolger mit ihren Ansprüchen auf die aufgebotenen anders A en und leßtere im Grund- | gegen diesen beim Königlichen Landgericht zu Elber-

Posten werden ausges<{loff buche gelöscht werden.

Caffe”, den 26. November 1880.

Königliches Amtsgericht. Abth. 1. gez. Schoedde. Wird veröffentlicht. Der Gerichtsschreiber : Kohlhepp.

[30128] Aufgebot.

Der Ziegeleibesißer Carl Kampermann zu Elber- feld hat die Amortisation eines ihm angeblich ab- handen gekommenen Primaw:<hsels beantragt. Der- $, der Name des Bezogenen und Acceptanten ist Du>los & Kind zu CGlberfeld, der Wesel ift ausgestellt zu Elberfeld, den 5. November 1880 und fällig drei Monate dato, derselbe war mit dec Unterschrift des Ausftellers Carl Kampermann no< nicht versehen und auch dur Indossament nicht auf Dritte Übertragen.

Es wird hierdur< der etwaige Inhaber dkeses |

Wechsels aufgefordert, bei dem unterzeihneten Amts- richter und „war spätestens in dem vor demselben auf Freitag, den ersien Juli 1881, Vormit- tags 11 Uhr, im Sitzungssaale des hiesigen König- lihen Aimtsgerihts anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen,

widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen ?

wird. Elberfeld, den 1. Dezember 1880. Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il, gez. Weidehase. Für die Nichtigkeit : Der Gerichtsschreiber Zimurer. Aufgebot, Der Gerichtss{reiber Busch hier- selbst hat in seiner früheren Stellung als Kassen-

¡ Controleur beim früheren Königlichen Kreisgerichte

zu Ahaus resp. als Erheber und Deposital-Rendaut bei der frühecen Königlichen Kreisgerichts-Deputation zu Ahaus eine Amkskaution geleistet, und jest,

¡ na<dem die zu der Amtskaution gehöcigen Münster-

Hammer Eifenbahn-Stammaktien Nr. 9987, 5588 und 95589 ausgelost sind, das Aufgebot der gesamm- ten Amtskgution beantragt. Es werden daher alle Diejenigen, welche an denselben aus dem früheren Dienstverhäitnisse Ansprüche zu haben vermeinen, biermit aufgefordert, diese ihre Ansprüche bei dem unterzei<necien Gerichte vor oder spätestens in dem vor demselben auf den 22, Januar 1881, Mor- gens 11 Uhr, zugleih zur Verkündung des Aus- \{lußurtheils anberaumien Termine anzumelden,

S. Bleichröder,

der Allgem. deutschen Kredit-Anftalt, T

Filiale der allgem. deutschen Kredit-Anstalt, Norddeutschen Bank,

den Herren L. Behrens und Söhne.

Jänner an die Coupons der 5% Obligationen mit 127 Fcarcs, sowie Juli 1880 verloosten 327 Stü dieser 5% Obligationen bei den obengenannten Kaßen und in Wien bei dem Herrn S. M. von Nothscbild und

bei der K. K. priv. öfterr. Boden-Kredit-Anstalt

Löien, am 1. Dezember 1880,

[30231]

Der Verwaltungsrath.

Braunschweigische Eisenbaßn.

Die Einlösung der nah ‘äblauf d. J. fälligen

Zinécoupons

der 42%

Prioritäts-Obligationen

unserer Gesellschaft erfolgt vom 3. Januar k. J. an l in Braunschweig bei unserer Hauptkasse und | gegeben sind. dem Bankhause Lehmann

Sohn,

Oppenheimer & |

in Berlin bei dem Bankhause Mendelssohn &

Comp. und bei der Berliner Handels-o Gesellschaft.

Die Coupors müssen mit einem von dem Em-

pfänger unterschriebenen Verzeichnisse eingeliefert

werden, in wel<em der Meihenfolge na< die

Nummern der Coupons und deren Geldwertihe an-

Branusch weig, den 1. Dezember 1880. Direktion der Braunschw. Eiseubahngesellschaft.

[30329]

Dortmunder Bergbau-Gefellschaft.

Die Herren Aktionäre unserer GeseUsaft werden hierdur< zur diesjährigen ordentliczen Generalversammlung auf Mittwoch, deu 22. Dezember cr., Vormittags 10/, Nhe,

hierselbst, im Geschäftslokale von Schacht Li. ergebenst eingeladen.

TageLorduung. _ : E 1) Vorlegung der Bilanz, des Geschäfts- und des Revisionsberihtes pro 1879/89. 2) Beschlußfassurg über Verwendung des Reingewinnes.

LSO0oA Aufgebot.

Der Handelsmann Mo]es Katenberg von Gur- bagen hat die Ginleitung des Aufgebotsverfahrens behufs Kraftloserklärung der angeblih verlorenen Original-Schuld-Urkunden über die von dem in- ¿wischen verstorbenen Schiffer Bernhard Günther aus Bergshausen zu Gunsten des gleichfalls ver- storbenen Wirthes Heinrih Friedri< Wambach von dort, am 24. Oktober 1846 und am 17, März 1849 ausgestellten S{huld- und Pfandverschreibungen über 1030 und 160 Thaler beantragt.

Diese Hypotheks{hulden haften auf dem in der Gemarkung von Bergshausfen gelegenen Grundeigen- thum des Antragstellers :

D. 1254 18 ar 30 qm

D B 0

D; 189- 14 , 60°

G N (2. und ein Theil derselben von 650 Thalern ift in dem am 13. Januar 1869 zwischen Johannes und

Paulus S&ünther, bezw. dessen Gbefrauen über die- |

jelben Grundstücke abgeschlossenen Uebergabsvertrage auf den Ansclagspreis zur Zahlung angewiesen und mit der gescßliben Hypothek des Kaufpreises no< besonders in dem Generalwährschafts- und Hypothekenbuche eingetragen.

, Der Antragsteller hat . glaubhaft gema<ht, daß diese Hypothetschulden längst bezahlt sind, au vor- gestellt, daß der Gläubiger, Wirth Heinrich Fried- ri Wambach von seinen Kindern

1) Ehefrau des Heinrih Schuhmacher, 2) Chefrau des Heinrich Gute, 3) dem Heinri<h Wambach

| widrigenfalls sie nah fru<tlosem Ablauf des Ter-

\ mins ihres Anspruchs an die von dem vorbezeibne- î Z h I ¡ei hne- | 130259]

| ten Beamten bestellte Kaution verlustig erklärt und | blos an die Person des gedachten Beamten verwie- | sen werden sollen. Ahaus, den 6. Oktober 1880. Königliches Amtsgericht.

[923] Proeciama. Zu dem auf

den 30. Juni 1881,

Vormittags 11 Uher, anberaumten Termine, werden vor das Königliche Amtsgericht, Abtheilung 11, zu Worbis, der am 20, November 1841 geborene Stellmacher Joseph Hesse, Sohn des A>kermanns Philipp Hesse und der Chefrau desselben, Regine, geb. Pfüßenreuter zu Niederorschel, welher im Jahre 1867 na Amerika ausgewandert ift, aber abgesehen von einem in dem- selben Jahre eingegangenen Briefe keinerlei Nach- rit von si gegeben hat und etwa 1000 K Ver- mögen besißt, und dessen Rehtsna<folger unter der Verwarnung geladen, daß der Verschollene selbst für todt erklärt und sein Nachlaß den geseßlichen Erben unter den geseßlichen Vorausseßungen, Bedingungen

und Folgen zuerkannt werden wird. Worbis, den 24. Juli 1880.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung II. [30234]

Der Halbspänner Ludwig August Glimmann zu Harresse hat glaubhaft gemacht, daß das auf seinem daselbft sub Nr. assec, 3 belegenen Hofe für den Güterbestätiger Johann Heinrih Franz Krei>ken-

7 x

j

Berlin, Dienstag, den 7. Dezember

88.

Mya E Bar A

F

Inserate nehmen ant die Annoncen-Srpeditionen bes

Oeffentlicher Anzeiger. f

5. Ináustriclle Ktablissemsnts, Babzilzezn und Grozehandeal. 6. Verzchiedene Balreanntmachnngen. 7. Táterarigche Anzeigen, 8. Theater-Anrzeigen. i In der Börgen- 9. Familien-Nachrichten. { beilage. 2

„Guvalidenvauk“, Nuvolf Mofe. Daaserficint & Boglex, 6. L. Dauve & Co,, E, Sthisite, Büttnex & Wintex, sowie alle Übrigen arößereui

Annonzen-BDareaus. s

Bekanntmachung. Die dur< Rechtsanwalt von Hurter vertretene

aroline, geb. Ober, in Elberfeld, (Fhefrau des Cigarrenhändlers Rudolf Otto daselbst, hat

feld Klage erhoben, mit dem Antrage: die zwischen ihr und ihrem genannten Ehemann bestehende ches» lihe Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung für aufgelöst zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung is Termin auf den 17. Januar 1881, Vormittags 9 Uhr, im Sißungssfaale der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Der Landgerichts-Sekretär ;

Zansen.

Bekauntmachung.

Die dur< Rechtsanwalt Schmit vertretene, zum Armenrechte zugelassene Emma, geb. Schnei, zu Elberfeld, Ebefrau des Gelbgießers Carl Jansen daselbst, hat gegen diescn beim Königlichen Land- gerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem An- trage: die zwischen ihe und ihrem geuannten Ghe- mann bestehende eheliche Gütergemeinschaft mit Wir- kung seit dem Lage der Klagezustellung für auf- gelöst zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 17. Zanuar 1881, BVor- mittags 9 Uhr, im Sizungssaale der I. Civil- kammer des Königlitzen Landgerichts zu Elberfeld

anberaumt. Der Landgerichts-Sekretär: Fanusen.

[30249]

[30250] Bekauntmachung.

Durch Urtheil der I. Civilkammer des König- lien Landgerichts zu Elberfeld vom 10. November 1880 ijt die zwishen den Eheleuten Handelsmann Ernst Burberg zu Mettmann und Caroline, geb. Ostermann, ohne Geschäft daselbst Lisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Lage der Klagebehändigung, 28. September 1880, für aufgelöst erflärt worden.

Der Landgerichts-Sekretär : «Fanseu.

E Sefanutmachung.

Durch Urtheil der I, Civilkammer dcs- König- lihen Landgerichts zu Elberfeld vom 3, November 1880 ist die zwishen den Cheleuten Drechéler Carl Jürges zu Barmen und der geschäftslosen Caroline, geb. Sträfsser, daselbst bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagebehändigung, 28. Juli 1880, für aufgelöft er- klärt worden.

Der Landgerichts-Sekretär : Jausen.

Bekauntmaäung.

Durch Urtheil der I. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 15, November 1880 ift die zwishen den Eheleuten Wirth Johann Engelbert Bender zu Elberfeld und der ge\s<äfts- losen Mathilde, geb. Hoffmann, daselbst bisher be- standene ehelide Güterzemeinshaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung, dem 2, Oktober 1880, für aufgelöst erklärt worden.

Der Landgerichts-Sekretär: Jausen. [30241]

Durch re<tskräftiges Urtheil der T. Civilk ammer des Landgerichts zu Cleve vom 2, November 1880, wurde die zwischen den Eheleuten Hubert Lennarßt, früber Müller in St. Toenis, jeßt im Arresthause zu Cleve detinirt, im Konkurs befindli, und Clara Winter, Näherin, in St. Toents domizilirt, in Brüssel fi< aufhaltend, bestandene allgemeine Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, Güter- trennung mit allen geseßlichen Folgen ausgesprochen, Parteien wurden zur Auseinanderseßung ihrer Ver- mögensre<hte vor Notar Gerpott in Cleve ver- wiesen.

ende,

M Erster Gerichts\{reiber des Landgerichts. [30242]

Durch rechtskcäftiges Urtheil des Landgerichts zu Cleve vom 16. November 1889 wurde die voll- ständige Gütertrennung zwischen den in Ucdem wohnenden Eheleuten Schneidermeister Johann

[30218]

In Sathen des Majors a. D. Hermann Hollandt hierselbst, Klägers, wider die Ebefrau des Scha(bt- meisters Heinrih Wilthacke, Dorothee, geb. Bartels, hierselbst, Beklagte, wegen rückständiger Zinsen und Kosten, ist, na<dem auf Antrag des Klägers die Bescblagnahme des der Beklagten zugehörigen Nr. 116a. Batt I. des Feldrisses Altewik an der Kastanienallee Nr. 38 belegenen Grundstü>s8 zu 10 a 39 qm fammt Wohnhause No. ass. 4131 zum Zwecke der Zwangsversteigerung unterm 25. Nos- vember d. Js. verfügt, auch die Eintragung im Grundbuche am 27. November d. J. erfolgt ‘ist, dur< Beschluß vom heutigen Tage Termin zum öffentlich meisibietenden Verkaufe auf

den 9, März 1881, Morgeus 11 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte, Zimmer Nr. 28, anberaumt.

Zuglcih werden die Hypothekgläubiger aufgefor- dert, ihre Obligationen und Hypothekenbriefe im Verkaufstermine zu überreichen.

Branuschweig, den 30. November 1880.

Herzogliches Amtsgericht. VILI, Pini,

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[29418] C

T 4 Wes ‘1 008

Berlin - Anhaltische Eisenbahn. Die Lieferung der pro 1881 erforderlichen

Betrieb3-Geräthe und Materialien „Stühle, Eisen- und Klempnerwaaren, Schrau- ben, Nägel, Holz-, Korbmawer- und Borften- waaren, Piassava- und Reisbesen, Fayence- und Thonwaaren, Hohlglas, Fußde>en , Leinen- waaren, Puyfäden , Dochte, Seilerwaaren, Plomben, Droguen, Lichte, Seife, Zündhölzer, Pechfaclkeln, Feusterleder, Karrens{miere und Stroh,“ -

soll im Wege der öffentliben Submission vergeben werden und wird hierzu Termin auf

Sounabend, den 11. Dezember 1880,

Vormittags 11 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Ober-Betriebs. Jn- spektion, Bahnhofsfiraße, im Postgebäude hierselbst anberaumt.

Offerten sind portofrei unter Beigabe der aner- Tannten Lieferungsbedingungen, welche nebst Bedarfs- nahweisung in dem genannten Bureau zur Ansi(ht ausliegen, dortselbst auch gegen Erstattung von 50 Les 54 hia käuflih sind, versiegelt und mit der Auf-

rift:

„Submisfion auf Lieferung vott Betriehs- Geräthen und Materialien“ versehen, an die Unterzeichnete einzureichen. Oeffnung der Offerten wird in dem anberaumten Termine in Gegenwart der etwa erscheinenden Offerenten erfol- gen. Mit den einzureihenden Proben zusammen ver- pa>te Offerten können nicht berücksichtigt werden. Berlin, den 24. November 1880. Die Ober-Betrievs-Juspektion.

Cöln-Mindener Eiscubahn.

Die Lieferuag unseres Bedarfs an Betriebs- und Werïtstatts-Materialien 2c. für die Zeit vom 1. Jg- nuar 1881 bis zum 31, März 1882 uud zwar a. Metalle und Metallwaaren, b. Material- und Farb- waaren, c. Oele und Fettwaaren, d. Seilerwaaren, e. Besen und Bürstenwaaren, f. Glas und Glas- waaren, g. Leder, h. Leinwand und Wollenzeuge, i, verschiedene fonstige Materialiez soll im Wege öffentlißer Submission verdungen werden. Die Offerten sind versiegelt, frankirt und mit der Auf- christ: „Offerte auf Lieferung von Betriebs- und Werkstatts-Materialien pro 1881/82“ fo wie mit der Bezeichnung der betceFenden Materia- lien-Gruppe versehen, an uns einzusenden, und zwar zur Gruppe a. spätestens bis zum 12. Dezembexr c., b, spätestens bis zum 13. Dezember c., c. und d. spätestens bis zum 14. Dezember c, e, und f. \pä- testens bis zum 15. Dezember c., g. und b, spä- testens bis zum 16. Dezember c., i, spätestens bis zum 17. Dezember c. Dagegen sind die zugehörigen

v. Dassel, "492 Stüde. 3) Neuwabl an Stelle des statutenmäßig auszuloosenden Aufsihtsratbs-Mitgliedes. und 4) Friedri Wambach bohm zu Braunschweig eingetragene HÖypothekkapital

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Bauholz-Verkanf. Am Dienstag, deu 21. De- zember cr., Vormittags von 10 Uhr ab, sollen im Gasthause zu Döllnkrug 721 Stü> Kiefern- Bau- und S<neidehölzer aus dem Totalitäts-Ein- {lage des Forstreviers Reiersdorf pro 1881, und zwar aus den Schußbezirken: Wudler 220 Stück mit ca, 215 F\lm., Döllnkrug 115 Stü>k mit ca. 146 Fstm., Väter 35 Stück mit ca. 45 Felim., Dusterlake 110 Stü>k mit 114 Fstm., Gollin 85 Stück mit ca. 85 Fstm., Vietmannsbdorf 156 Stück ; mit 125 Fstm., in einzelnen Stüc>len und ertei | Loosen öffentliÞ meistbietend versteigert werden, ! Ein spezielleres Verzeichniß der Hölzer befindet sich

Die Rüdzahlung dieser Aktien mit je 500 Francs, j sowie die Ausfolgung der Genuß-Aktien (Art. 49 der Statuten) geschieht vom 1. Vai 1881 ab bei folgenden Kassen : : l

in Wien bei der k. k. pr. österr. Credit-Anstalt für Handel u. Gewerbe, in Q bei der Ungarishen Allgem. Credit- anf, in Triest bei den Herren Morpurgo & Parente, in Fraufsurt a. M, bei den Herren M. A. v. Rothschild & Söhne, in Berlin bei dem Herrn S. Bleichröder, in Hamburg bei der Norddeutschen Bank, | bei den Herren L, Behrens & Söhne. k Wien, am 1. Dezember 1880. Der Verwaltungsrath,

Diejenigen Herren Aktionäre, welche sich an der Generalversammlung be!heiligen wollen, haben

4

gemäß $. 21 unseres Siatuts ihre Aktien (obne Dividentenscheine) nebst einem doppelten Verzeichnisse derselben und außerdem, wenn sie ni<t persönlich ersheinen, die Vollmachten oder sonstigen Legitimations- Urkunden spätestens drei Tage vor Ler Generalversammlung, also spätestens bis zum 19. Dezembezx cr.

während der Geschäfts stunden :

zu deponiren.

hie:felb#t im Geschäftslokale des Vorstandes unscrer Gesellschaft oder bci den Bankhäusern Born & Busse in Berlin, Molkenmarkt Nr. 4, Duisbuxg-Nuhrorter Lank in Duisburg uud Wilhelm vou Born in Dortmund,

Das Duplikat des Verzeichnisses wird, mit dem Stempel der Gesellshaft und einem Vermerk

über die Stimmzahl des betreffenden Aktionärs versehen, ' Eintritt in die Verfamnlung.

Weitmax bei Bochum, den 6. De¡ember 1880. : Der Ausfichtsrath der Dortmunder Bergban-Gesellschaft. Wi. Born.

zurückgegeben und dient als Legitimation zum

zu Bergshausen, 5) der Chefrau des“ Jakob Be>er zu Oberzwehren

und 6) der im Jahre 1869 nah Amerika ausge»

wanderten und seitdem vershollenen Bar- bara Elisabeth Wambah, beerbt worden ift.

Die erstgenannten 5 Erben haken löschungsfähige Quittung ausgestellt, rücksichtlich der Barbara Elisa- beth Wambach hat der Antragsteller das Aufge- botsverfahren beantragt.

Daher werden der etwaige Inhaber der aufgebotenen Ur- kunden und die Barhara Elifabeth Wambach und | deren etwaige Rechtöxachfolger aufgefordert, späte- stens in dem auf

den 10, März 1881, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Kölnische Straße ! Nr. 13, eine Treppe hoh, Zimmer Nr. 2 anbe- *

| urkunde vom —-

4. Mai e 4 ß E 1839 Sm längst zurü>gezahlt,

der Inhaber der Schuldurkunde aber unbekannt sei. Behuf Löschung der gedachten Hypothek im Grund- | bucbe werden daher auf den Antrag des 2c. Glim- mann der unbekannte Inhaber der Schuldurkunde sowie Alle, welche auf die Hypothek Anspru maten, ! damit geladen, ihre Rechte, in dem dazu auf

Dienstag, den 31. Mai 1881, Morgens 10 Uhr,

vor Herzoglihem Amtsgerichte hieselbst anberaumten Termine geltend zu machen, widrigenfalls die Schuld- | urkunde dem 2c. Glimmann gegenüber für kraftlos erklärt, die Hypothek aber gelöst werden soll,

Vechelde, den 26. November 1880. Herzoglibes Amtsgericht. Weigel,

von 267 Thlr. 1 ggr. aus der notariellen Schuld- | Kuhnen und Methtilde Arians, ohne Geschäft, er-

kannt, Parteien wurden zur ihrer Vermögensverhältnisse vor in Goch verwiesen.

Mendbve,

I, GeriWts\{hreiber des Landgerichts.

Auseinandersetzung Notar van Aersen

[30255] VBekanntnrachung.

Durch re<tskräftiges Urtheil der I. Civilkamme des Königlichen Landgerichts zu Coblenz, vom 18, Oftober 1880 ift die zwishen den zu Neuen- dorf wohnenden Eheleuten Theodor Tittert, Schmied, und Margaretha, geb. Hollingshausen, bisler bestan- dene eheliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden.

Cobleuz, den 2. Dezember 1880,

Heinnid>e,

Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

Proben an unsere Magazinkontrole hier, Ursula- play Nr. 6, zu senden, Die Eröffnung der Offer- ten geshieht an dem auf den Einsendungstermin der betreffenden Gruppe folgenden Tage, Vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Domhof Nr. 48. Die maßgebenden Bedingungen nebst Bedarfsnach- weisung liegen im Bureau unserer Magazinkontrole, Urfulaplay Nr. 6 hierselbst, sowie in den Haupt- magazinen zu Deuß, Dortmund und Minden zur Einsicht offen und können auch (unter Bezeichnung der Gruppe, für welche die Bedarfsnahweisung ges wünscht wird) gegen frankirte Einsendung von 40 S von der Magazin-Kontrole bezogen werden. Werden Bedarfsnachweisungen für mehrere Gruppen ver- langt, so find für die zweite und jede folgende Nath- weisung je 10 Z mehr einzusenden, Cöln, den 30, November 1880, Königliche Direktion.