1880 / 297 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(831274) Oeffentliche Zustellung.

Der Banquier Gustav Jürgens hieselbst, vertre- ten dur< den Rechtsanwalt Gotthardt, klagt gegen den Kaufmann Carl Alexander Ludwig Müller, früher zu Braunschweig, wegen rü>ständiger Zinsen und Provision auf ein aus den notariellen und ge- ritlicben Urkunden vom 2. Oktober 1869, 8. Ok- tober 1869 und 30. März 1871 originirendes An- lehen mit dem Antrage auf Verurtheilung des Be-

Tlagten zur Zablung von 174 4 75 4 bei Ver- | meidung des zwangsweisen Verkaufs tes dem Bes- :

klagten an dem, belegenen Grundstüce zustehenden Autheils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rewbtsstreits Braunschweig auf den 27, Jauuar 1881, Vormittags 94 Uhr, Zimmer Nr. 2,

Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klaze bekannt gemacht.

Braunschweig, den 11. Dezember 1880.

C. Ehlers, Gerichts\chreiber des Herzoglichen Amtsgerichts.

(31264) Oeffentliche Zustellung.

Goslarshe Strafe Nr. ass. 3486

vor das Herzoglihe Amtsgericht zu '

j j î

j

- l 7 j

f ÿ

7

Die verehelichte frühere Rittergutsbesißer Water, |

Anna, geborene Student, in © rädiy bei Schwiebus, j nungslegung oder Ersaß der von diesen erhoktenen

verireten dun< den Rechtsanwalt Roeder, klagt gegen ihren Ehemann, den früheren Gutsbesißer

Otto Water, dessen Aufenthalt unbekannt ist, weil |

derselbe wegen begangenen Betruges rechtskräftig verurtheilt ist, sowie weger. dringenden Verdachts

dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Che zu trennen und den Beklagten für den allein \{uldicen Theil zu erklären, und Beklagten zur mündlihes Verhandlung des Rechts- streits vor die Erste Civilkamm?er des Königlichen

des Ehebruchs und wegen böëliher Verlassung, mit j | j

Ï ¿ î

1 F

1 ; 4

Landgerichts zu Guben j

auf den 14, ??ärz 1881, Vormittags 9 Uher, |

h

mit der Auffoidecung, einen bei dem gedahten Ge-

rite zugelassenen Anwalt zu bestellen. i Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieter Auszug der Klage bekannt gemacht.

Guben, den 11. Dezember 1880. i Eheleute, sowie alle Diejeaigen, welche Cigenthumsé-

Koehler, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[31273] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 9734, Der Kasernenwärter Georg Kumli in Mülkbausen i. E. klagt gegen den Küfer August Kappler von Rappelwinde> z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, aus einem von dem Beklagten am 1. Oktober d. J. acceptirten Wechsel, mit dem An- trage auf Zahlung von 136 H 50 S nebst Zins hieraus vom 20. November 1880 und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts-

4 2

| 28, Juli 1828 im Grundbuche eingetragen.

streits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Bühl

auf Montag, den 831, Januax 1881, Bormittags 9 Uhr. Zum Zwee der öffentliczen Zustellunz wird dieser Avszug der Klage bekannt gemacht. Bühl, den 10. Dezember 1880. Boos,

Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

[31279] : : Zwangsverstcigerungsausschreiben. | In Folge des über das Vermögen des Rittmeisters

a. D. Adalbert v. Ha>kewitz eröffneten Konkurses und auf Artrag der erstberebtigten Grundbuch- !

aläubiger foll das dem Gemeinschuldner der Sub- { [31281]

stanz nab gehörige, mit d:m lebenslänglichen Nieß-

brauche der verwittweten Frau Blanca v. Hackewiy, | na< dur Anschlag an die Gerichtstafel und durch geb. a Voigts-Rhet, belastite, im Ge GOE 1 Abdru>k in den Mecklenburgischen Anzeigen bekannt wald belegene Rittergut Waschow, 391 Hektar 38 Ar | gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteige- 56 qm groß und mit Reinertrag von 311273/106 ! rung des bes&lagaahmten Wohnhauses Nr. 1425 B,

¡an der Friß Reuter-Straße hiesiger Vorstadt mit

Thaler, cingetragen Band II. Blatt 21 des Grund- buchs öoffentli< versteigert werden. Da im [letzten | Bietungstermin ein Meistgebot von nur 93 100 M ¿ abgegeben ist, so ist auf Antrag ein neuer Bietungs- 1 termin auf j den 3. Januar 1881, Nachmitiags 34 Uhr, i an hiesiger Gerichtsstelle anberaumt, zu welchem f Kaufliebhaber mit dem Bemerken geladen werden, i daß die Kaufbedingungen in unserer Gerichts- f \chreiberci, sowie bei dem Gemeinanwalt Justizrath f Dr. Lenz zu Greifswold eing-sehen werden fönnen. ! Letterer ist bereit, Abschrift gegen Erstattung der | Screibgebühren mitzutheilen.

sie nur insoweit, als fie aus dem Grundbu(e er- ! fihtlih sind, bei der Vertheilung der Kaufgelder berü>sihtigt werden können.

Hervorzuheben ist, daß der verwiltweten Frau Blanca von Ha>kewiß sür Lebenszeit und so lange sie nicht | zur zweiten Ehe \<reitet, der Nießbrauch an dem ! zu verkaufenden Grundstü>ke zusteht und daß dieser i Nießbrauch dur< die Zwangsverfteigerung nicht be- } rührt wird.

Wolgast, den 10. Dezember 1880.

Königliches Amtsgericht. Abth. Il.

Ea Aufgebot. Ein Wechsel d, dat. Graudenz, den 31, August ; 1879 über 105 M 50 S, gezogen von Hermann ! Aronsohn zu Graudenz auf N. Herrmann in War- Tubien, und von leßterem angenommen, zahlbar arn ? 1. Dezember 1879 in Graudenz bei H. Aronfohn an die Ordre von Hermann Aronsohn ist abhanden ge- } kommen und auch bisher nicht aufgefunden. Seitens ! des Konkursverwalters der H. Aronsohn’\{hen Kons- kTursmasse ift das Aufgebot dieser Urkunde be- | antragt. | Der jeßige Inhaber des Wechsels wird aufgefor- dert, spätestens im Aufgebotötermin am ; 3, Mai 1881, Vorm. 11 Uhr, ' vor dem unterzeihneten Gerichte seine Rechte anzu- | melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls der Rehtsnachtheil eintritt, daß die Kraftloserkläs- rung des Wechsels erfolgen wird. Graudenz, den 1. Oktober 1880. Königliches Amtsgericht.

{ Ansprüche an die gedachte Kaution für verlustig er- { klärt und mit denselben lediglich an die Person des

: a, Nügen, den 9, Dezember 1880.

| 1881 an

Gleichzeitig werden die Realgläubiger, fofern ihre | dem zum Sequester bestellten Rechtsanwalt Otto Forderungen niht {on im Konkurse abgemeldet } Schwerdtfeger j l find, aufgefordert, sie bis zum Termine mit Zinsen ! na< vorgängiger Anmeldu:g die Besichtigung des und forftigen Accessionen zu \pezifiziren ; andernfalls | Grundstücks mit Zubehör gestatten wird.

{ werke Staßfurt und der Grube Loederburg für das | Etatejahr 1881/82 erforderlichen Bedarfs an nach- | verzeihneten Materialien:

* foll im Wege der Submission vergeben werden.

im Registraturzimmer der Berzinspektion Termin anberaumt, wel<hem Offerenten beiwohnen können.

und versiegelt mit der Aufschrift :

| anberaumten Termin zu melden, widrigenfalls sie

alle Handlungen und Verfügungen derjenigen Inter- ? essenten, die sich legitimirt haben,

threr Gintr igenthümier im Grundbuche R n 8 ihrer Eintragung als Eigenthün G <

[30766]

[23058] Aufgebot. | Von Seiten des Pflegers der dur< Testament des | Paftor3 Wesselin> in Wettringen vom 30. Ja- | nuar 1744 errihteten Familienstiftung Wesselin> ist zum Zwe> der Feststellung der Interessenten der- selben das öffentli%e Aufgebot der ihrem Leben und Aufenthalt nah unbekannten Erben der Scbwester | des Stifters Marie Agnes, Ehefrau Beruard Hermann Zurhorst, nämli: Anna Maria, sive Maria Elisabeth, Ehefrau Stephan Düd>er, Clara, sive Clara Elisabeth, Ebefrau Wilhelm Horstmann,

Maria Catharina Zurhorft, sowie der

Ludwig Joseph Breuer, angebli< Nachkommen einer andern Schwester des Stifters Namens Clara Gertrud, Ehefrau Johann Hermann Roling beantragt.

Diesem na<h werden die vorgedachten“ Personen und deren Rechtsnachfolger hierdur< aufgefordert, sih mit ihren Ansprüchen an die Stiftung \päte- stens in dem vor dem hiesigen Amtsgecicht auf

den 17, Juni f, Z., Vormittags 11 Uhr,

damit auszes{lofsen und für \huldig erkannt werden,

1, anzuerkennen und zu übernehmen, ohne bere<tigt zu sein, Rech-

Nußungen zu fordern. - Burgsteinfurt, den 31. August 1880. Königliches Amtsgericht.

[PIRED Aufgebot. Zur Erlangung eines Auss<{lußurtheils behufs

haben die Magistratsbote Johann und Caroline Schüler’schen Cheleute zu Gnesen das Aufgebot des Grundstü>ks Gnesen Nr. 315/345 b-antragt. Ais Eigenthümer des leßteren find der Adalbert Jasinski und dessen Chefrau Marianna, geb. Krysinska, welche in zweiter Che mit d-em Schuhmacher Johann Okrutniewicz gelebt hat, zufolge Verfügung vom

De unbekannten Erbcn der Adalbert Jasinskischen

ansprüche an das Gruudjiü> Gaesen Nr. 315/345 machen wollen, werden aufgefordert, ihre Rechte bei dem unterzeichneten Gericht spätestens in dem am

16. Februar 1881, &ormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 12, ansteh-nden Aufgebotstermine an- zumelden, widrigenfalls sie mit ibren etwaigen Real- ansprüchen auf jenes (Srundstü> werden au8sges<lossen werden.

Gnesen, den 9. Dezember 1880.

Königliches Amtsgericht. Abth. IV.

Aufgebot. Der frühere Gerichtsrollzieher kraft Auftrags, jeßige Steueramtt-Assistent Stahnke hier- felbst, hat für sein erstgetradbtes Amt, von dem er seit dem 1. April d. F. entbunden ist, etne Kaution von 300 M, geschrieben Dreihundert Mark, bestellt. Alle Diejenigen, welcbe aus dem gedachten Amte des 2c. Stahnke von demselben zu vertretende For- derungen zu haben glauben, werden hiermit aufge- fordert, \solcbe binnen 3 Monaien, spätestens aber in dem auf den 21. März 1881, Mittags 12 Uhx, an hiesiger Gerichtsftelle anberaumten Terminè anzumelden und vaczuwecisen, widrigenfalls se threr

Bergen Königliches

2c. Stahnke werden verwiesen werden.

Amtsgericht.

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte

Zubehör Termine 1) zum Verkaufe nach zuvoriger endlicher Regu- lirung der Verkaufsbedingungen am Mittwoch, den 23. Februar 1881, Vormittags 113 Uhr, 2) zum Ueberbot am l Miitwoch, den 16. März 1881, Vormittags 113 Uhr, im Zimmer Nr. 16 (Scböffengerichtssaal) des hiesigen Amtsgericht? gebäudes statt. Auslage der Verkaufsbedingungen vom 8. Februar auf der Gerichtsschreiberei und bei Kausfliebhabern

hierselbst, welcher

Sáiwerin, den 13. Dezember 1880. Großherzogli Mecklenburg-Schwerin sches Amtäsgericht. Zur Beglaubigung : Der Gerichtsschreiber : Actuar L, Maletßky. Verkáufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Bekauntmahung. Die Lieferung des auf dem Königlichen Salz-

Eisenble<, Bleirohren, Ble&- und Nandschaufeln, Nieten, Drahtstifte, Rohrnägel, Schaufelstiele, Hauen- und Zweispißenhelme, gereinigtes Rüböl, Steinöl, Mascbinenöl, uogereinigtes Rüböl, Hanf, Hanfwecbsel, Heede, Pegu - Cate<hu, Pußwolle, Cylinderöl, Seilschmiere, Mennige, Seifenpulver, Plombten, Plombirbindfaden, Carbolsäure, Salz- \äde, Reisbesen, Kanzlei-, Concept-, Brief-, Pak- papier, Aktende>el, Briefcouverts, sowie des Be- darfes an Wermuthkrautpulver für die König- liche Saline Schönebe> und das hiesige Königliche Salzwerk

Hierzu ift au} Donnerstag, 23. Dezember, Vormittags 10 Uhr,

e Angebot auf Lieferung von Materialien“ bis zu obigem Termin einzurcichen.

Die Lieferungébedinguagea, das spezielle Verzeich- : e | eines Sorténzettels auf der Rü>seite mit dem Firma-

| niß der zu submittirenden Materialien, sowie Pro- { stempel zu versehen.

ben liegen zur Einsiht aus. Die Bedingungen und das Verzeichniß sind gzgen frankirte Einsendung von 50 S portofrei zu beziehen. Staßfurt, den 8. Dezember 1880. Königliche Bergiuspcktion.

[31269] Königlich Niederschle sis<h-Märkische Eisenbahn.

Die Restauration auf dem Bahnhofe zu Hainau soll im Wege der Lizitation vom 1. April 1881 ab anderweitig verpachtet werden.

Termin hierzu ift auf

den 9, Zanuuar fk. J.,

: Vormittags 11 Uhx, in unserem Bureau hierselbst anberaumt, bis zu

weldem die Offerten frankirt und versiegelt mit j

der Aufscrift: «Offerte auf Pa&tung der Bahnhofs- Restauration zu Hainagu“

einzureicben sind.

Die Lizitationsbedingungen liegen in urserem Bureau und in den Bureaus unserer Stationen zu Liegniß, Hainau, Bunzlau, Sommecfeld, Sorau und Sagan zur Einsicht aus und könren auch zum Preise von 50 S pro Exemplar von unserem Bureau- Vorsteher Volke hicrsclbst bezogen werden.

Breslau, dea 13. Dezember 1880.

Königliches Eisenbahn-Betriebs- Amt.

Köln - Mindener Eifen-

bahn. Die Lieferung unseres

Bedarfs an s<hmiedeeisern:n

ors Lokomotiv -Siederößren für S R Se iuar 1881 tis ult. vergeben werden.

mas<hinente<nis{<.n Büreau,

30 S von unserm beziehen. Offfffeiten

Ursulaplatß 6 . hierselbst, zu

müssen versiegelt und mit der Aufschrift: „Offerte |

auf Lokomotiv-Siederöhren“ versehen portofrei \pä- testens bis zum 29, d. M., Mittags 12 Uhr, in

unserm Geschäftslokale hierselbft abzegeben werden. |

Später eingehende Offerten bleiben unberüdsichtigt. Die eingegangenen Offert:n werden zu dem vorbz- zeichneten Termine in Gegenwart der etwa persönlich erscheinenden Offereaten ercffnet. Die Submit- tenten bleiben bis zum 15, Januar k. I an ihre Anerbietungen gebunden. Köln, den 11. Dezember 1880. Königliche Direftion. Cöln-Mindener: Eisenbahu.

Die Lieferung

unseres Bedarfs an Lokomotiv- resp. Tender-Achsen |

und Radreifen für den Zeitraum vom 1. Januar 1881 bis ultimo März 1882 sell im Weze der Sukmission vergeben werden. Die beüglichen all- gemcinen uod speziellen Bedingungen sind gegen

Einsendung von 30 H Z von unserem maschinentech- |

nischen Bureau, Ursulaplaß 6 hierselbst, zu beziehen. Offerten müssen versiegelt und mit der Aufschrift ; „Offerte Radreifen“ versehen, portofrei \pätestens bis zum 29. d. Mt8., Vormittags 11 Uhr, in unserem Ge- \chäftslokale hierselbst abgegeben werden.

eingehende Offerten bleiben unkerü>sichtigt.

bietungen gebunden. Cöln,

Königliche Direktion.

A R 4ER R E L E M Ir E a E" <1 R m E E G R E Em E BEEE P PEd e via 4

Verloosung, LUmortisaiton, Zinszablung u. #. w. von öffentlichen Pavpieren.

(31258) BVekauntmachun=. Am 11. d. Mts. sind nachverzeichnete 4X0/, tige

Soìdin’'er Kreis-Obligationen vorschrift‘mäßig |

ausgelooft :

Litt. A. Nr. 144 164 231 279 290 344 345 392 |

909 535 600 621 688 696 794 843 882 928 1019 1042 1050 1090 1190, je über 300 Æ,

uu, B, Nr. (7109 117 168 163 297, te über 150 M4.

Diese Obligat'onen werden den Jnhabera zum !

1. Juli 1881 mit der Aufforderung gekündigt, gegen Quittung und Rückgabe der Obligationen nebst Zins-Coupons mit Talons den Nennwerth der Otli- gationen, sowie die rücstänvigen Zinsen bei der Kreis - Chausseebau - Kasse hierselbst am gedachten Kündigungétage, mit welchem die weitere Verzinsurg aufhört, in Empfang zu nehmen. Soldin, den 13. Dezember 1880.

J. A. der Kreis-Kommission für den Chaussee- |

bau im Soldin'er Kreise. Der Vorsiyende, Landrath, Dr. W'eiss,.

[31050] P Hypothekenbriefe werden vom Verfalliage ab

in Berlin SW. bei Herrn Wilhelm Ritter,

Beuthstraße 2, in Coeslin an unserer Kasse

und außerdem bei den dur die betreffenden Lckal- ;

blätter bekannt gemahten Stellen cingelöft.

Den einzulösenden Coupons ift entweder ein mit

{ Namen und Wohnung unterschriebener Nummern-

zettel beizulegen, oder sie find vuter Beifügung

Coeslin, den 13. Dezembzr 1880, Die Haupt-Direktiou, [31251]

Die Eigenthümer der am 8. Dezember behufs Amortisation ausgeloosten Kulmer Kreis-Obli- c ationen und zwar von der

I, Emission rom 1. Januar 1855:

Litt, A. über 1500 M Nr. 15,

Litt., B. über 600 Æ Nr. 33 40 97 und 218,

Litt, C, über 300 Æ Nr. 309 321 536 597 601

630 632 652 704 710 und 783,

Litt. D. über 150 A Nr. 1016;

II, Emission vom 1. Januar 1858:

Litt. C. ber 300 Æ Nr. 6 22 25 und 45,

Litt. D, über 156 Æ Nr. 37 und 74;

III, Emission vom 10. Januar 1861:

Litt. A. über 1500 A Nr. 8,

Litt, B, über 600‘ Nr. 174 und 176,

Litt, C. über 300 A Nr. 235 291 und 306 twerden aufgefordert, vom 1. Juli 1881 ab den Nennwerth derselben gegen Rückgabe der Obligatio- nen nebst den dazu gehörenden Zinécoupons und Ta- lons bei der hiesigen Kreiskommunalkasse in Empfang zu nehmen. Gleichzeitig werden die Eigenthümer j der am 20. Dezember 1879, 21. Dezember 1878, 15. Dezember 1877, 29, Dezember 1876 und 21. De-

t den Zeitraum vom 1, Ja- |

L E Nâärz | 000 Stück) soll im Wege dcr Submission | Die bezüglichen allgemeinea und | speziellen Bedingung-:n sind gegen Einsendung von |

auf Lokomotiv- resp. Tender-Achsen und !

Später j

Die | eingegangenen Offerten werden zu dem vorbezeich- j neten Termine in Gegenwart der etwa persönli ers<einenden Offerenten eröffnet. Die Submittenten ! bleiben bis zum 15. Januar k. J, an ihre Aner- i 11. Dezember 1880, !

mmersche Hypothekeu-Actien-Bauk.

0 Die am 2. Januar 1881 fälligen Coupons unserer |

zember 1870 zum 1. Juli 1880 1. Juli 1879 [L SUt 1808, L Sult L500 Und 1 Sul 1876 ges | Tündigten Kreis-Obligationen

j I, Gmission vom 1. Januar 1855:

¡ Titk, A. Nr. 9 und 10 über 1500 ,

| Litt, B. Nie, 122 129 und 222 über je 600 Æ,

| Litt, C. Nr. 273 404 407 475 479 574 580 614 | 714 ud 734 über je 300 M,

| Litt. D, Nr. 888 und 1061 über je 150 M;

| Il, Emisfion vom 1, Jaruar 1858:

Litt, C. über 300 e Nr. 7 36 37 54 und 60,

j Lilt, D. über 150 A Nr. 66,

L O über (0 A Ne, 127 und 150

| 1T|l, Emission vom 10, Januar 1861 :

| Nr. 97 und 104 über je 600 M,

| Litt. C. Nr. 232 265 und 268 über je 309 A

| wiederholt diese Obligationen nebft | Talon und Z nscoupons zur Empfangnahme der | Valuta für dieselben unter Abzug der überhobenen Zinsen an die unterzeichnete Chausseebau-Kom- l

Litt, B,

aufgefordert,

mission einzusenden. Kulm, den 13. Dezember 1830. ; Der Vorsigeude der Chausseebau-Kommissiou. j Königli>er Landrath. (Unterschrift.)

[31153]

Lübekishe Staats-Anleihe vou 1850.

Die auf den 1. Januar 1881 ausgeloosten Obli- ! gationen dieser Anleihe: Tit, A, Nr. 99 68 140 312 426 808 \ D a ¿A 1000 Sble. TAtt, B, Me. 3940 490 401 (12 1002 1021 1030 1137 1489 100. 2195 2114 2957 2016: 2360 2385 2591 O A El, C, Vie 210 313 404 506 520 741 866 1190 1291 1371 1476 1499 1769 1922 1959 2086 2154 2350 2770 2846 2854 2904 à 102 127 314 436 520 564 774 844 1241 1354 j O O A0 / fowie die zu gleicher Zeit fälligen halbjährigen Zins- , coupens Nr. 62 werten an den Werktagen vom | 1. bis 15. Januar 1881 eingelöset: ! {in Berlin dur< Herren Gebrüder Schi>ler und dur<h Herren Mendelssohn & Co, in Hawmburg dur Herren Haller Söhle&Co., in Lübe>k an der Stadtkc«sse, ; an der let:teren von 9 bis 12 Uhr Vormittags. ¿ Die bei den genannten Lankhäusern in Berlin und * H=mburg bis zum 15, Jan. 1881 nicht erhobenen Be- ¡träge werden später nur in Lübeck bezahlt. Den Coupons ift ein na< Terminen, Littera und ; Nummern geordnetes, die Stü>kzahl und den Be- trag enthaltendes und unterschriebenes Verzeichniß beizufügen. ) Die ausgeloosten Obligationen werden über aen Fülligfeit8termin hinaus nieht weiter ver- ' zinset. : Es sind no nicht abgefordert von der 43. Ausloosung, fällig im Januar 1877: I, D Yiy, 90 A A A0 ORIÉ ¡ von der 49. Ausloosung, fällig im Januar 1880: L E Me 12 e. 6 000 Thlx.

500

¡ 200 Tat, D, Ne:

| von der 50, Ausloosung, fällig im Juli 1880:

U A Io ¿ . à 1000 Thlr. 463 882 1516 1715 2191 O « L SON L Is a O0 „D, U O O 10 A O0, Die Aucloosurg von ferneren 22 000 Thlrn. dieser Anlcihe, zur Auszahlun1 im Iuli 1881, wird am 3. Januar 1881, Mittags 12 Uhr, im hiesigen Rath- hause stattfinden. Lübe>, den 10. Dezember 1880, Das Finanz- Departement.

B

500

Offerten nebst Proben bez, Mustern {ind frankirt

Soeben erschien : [31295]

Sahrbuch

Entscheidungen des Kammergerichts

in Sachen der nicht streitigen Gerichtsbarkeit

Reinhold Johow, Geheimer Ober-Justizrath 2c. Erster Baud,

und in Strafsachen herausgegeben von

Preis: 2 Mark 40 Pf. Verlag von Franz Vahleu in Berlin Wi

und Osfar Kúüntzel, Landgerichtsrath. Erstes Heft.

zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. Berlin, Freitag, den 17. Dezember ;

welcher au die im $8. 6 des Geseczes über den Markenshut, vom 30. November 1874, sowie ; Mai 1877, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, ersheint au< in cinem besonderen Blatt unter dem Titel

für das Deuts

A 297

E

Der Inhalt dieser Beilage,

R A,

Modellen vom 11. Januar 1876, und die im Pateutgesetßz, vom 25.

Ceutral-Handels-R

Dritte Beilage

egister

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich „rann dur< alle Post - Anstalten, für

Berlin aub dur die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-

Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

und Königlich Preußischen Staais-

l ü L S880,

die in dem Gesetz, betreffend das Urheberre{t an Mustern und

he Reich. «r. 207)

Das Central-Handels-Register für das Deutshe Reih erscheint in der Regel tägli. Das Abonneme.. t deträzt 1 46 50 S für das Vierteljahr. Einzelne Nummerz kosten 20 S. Insert‘2:#preis für den Raum einer Druc>zeile 30 s.

Dem Jahresberi<t des Vorsteher-Amts der Kauf- manuschaft zu Danzig: Danzigs Handel, Ge- werbe und Sciffahrt im Jahre 1879, ent- nehmen wir rüdsictli< der einzelnen Geshäfts- zweige Folgendes: Der Getreidebandel war im All- gemeinen befriedigend. Die Zufuhr betrug 400 750 t zu 1000 kg (einshließli< 50 810 t Bestand), nächst 1878 (417 976 1) die höchste seit 1860 erreichte Ziffer. Der Versandt zur See erreichte 279 940 kg gegen 309 333 kg in 1878. An Spiritus betrug die Zufubr 26 000 hì, gegen 29 C00 kl im Vozjahre, die Ausfuhr nur 1600 11, alles Uebrige ist in den _Plaßverkraub übergegangen. Die Danziger O-:lmüßle Pets{ow u. Co. verarbeitete ca. 12500 £ Nübsen und Raps, gegen 7500 t im Vorjahre, und erzielte daraus 88 000 Gtr. Nüböl, gegen 53 C00 Ctr. im Vorjahre, außerdem 147 000 Ctr. Rapékuchen, von denen ca. 50000 Ctr. na dem Auslande giagen. Von Leinöl wurden 25 000 Ctr. aus England importirt. Die außerordentli ungünstigen Verbältnisse des Holzhandes machten sich im Jahre 1879 no< im verstärkten Maße fühl- bar. Die Preise sanken his zum Schlusse des Jahres noch weiter, dagegen erhöhten sich für Danzig die Kosten, da die Händler die Wälder immer weiter ah von Strömen aufsuchen müssen, und da der Preis der Stämme in Folge der fortschreiteaden Kultur und der vordringenden Eisenbahnen an Oct und Stelle steigt. Der Werth der Holzzufuhr in Danzig belief sid auf 8972(.00 46, der der Holzausfuhr auf 11 475 000 M (gegen 11 689 000 4. in 1878). Der Umfang des Kolonialwaarenhandels befriedigte, sein Nußen keineswegs; es wurden von Kaffee 38 641 Ctr. (1378 44735 Ctr.) eingeführt und 38 967 Ctr. (1878 43593 Ctr.) umgeseßt; Reis 50 278 Ctr. (1878 41 613 Cir.) eingeführt, 50 183 Ctr. (1878 43 066 Ctr.) umgeseßt; eingeführt: Gercoürze 12 054 Ctr. (1878 14793 Ctr.), Syrup 7935 Ctr. (1878 8235 Ctr.), Harz 50 258 Ctr., da- von zwei Drittel direkt aus Amerika (1878 39 426 Ctr.), Baumwolle 34 673 Ctr. (1878 37028 Ctr.), Südfrüchte 4597 Ctr. (1878 6051 Ctr.). Die Zu- fuhr von Petroleum belief sich auf 102 474 Barrels, gegen 111422 B. in 1878, der Versandt auf 128 307 B., gegen 148 905 B. im Vorjahre. An amerifanisWem S>malz wurden 38 325 Ctr. gegen 53 554 Ctr., an amerikanis<hem Fleis und Spe> 12 504 Gtr., gegen 9343 Ctr. in 1878, von ameri- kanishem Talg 60710 Ctr., gegen 6361 Ctr. in 1878 impoctirt. Die Zufuhr von Heringen belief fi<h auf 88810 t = 3200000 4, gegen O = C0000 E n 1508 bet Verkauf auf 93 576 t, gegen 99 238 t in 1878, An Salz wurden seewärts 411 637 Ctr. gegen 342 648 Ctr. in 1878; versandt wurden 395 553 Ctr., gegen 390 092 Ctr. in 1878; umgeseßt in 1879/80 468 430 Ctr., gegen 465 655 Ctr. in 1878/79, An Braue- reien waren 13 im Betriebe, deren Produktion nicht abgenommen hat, obwohl der Verdienst durch die Preissteigerung des Hopfens und der Gerste fehr beeinträchtigt wurde; an Lagerbiex wurden 335 800 1

feerärts importirt, geaen 292 486 1 in 1878. An

Wein wurden 53 169 Ctr. eingeführt, gegen 45 241

Ctr. in 1878, und 41617 Ctr. ausgeführt, gegen ? 45 161 Ctr. im Vorjahre. Im Kohlengeshäft mate ; {ich die Konkurrenz der {lesien Koble sehr fühlbar, ?

es kamen nur 384 Swiffe mit Kohlen aus Eng- land an, 101 weniger als im Vorjahre, und die

Seezufubr erreichte nur 214 189 t, 30389 t weniger j Dagegen trafen bahnwärts 11956 t, ? Die Ausfuhr

als in 1878. 10 395 t mekr als im Vorjahre, ein. ELTCIDTe 1000 U. 1008 Ÿ mebr als in 1878; Der Werth der Kohleneinfuhr belief \si< auf 2 580 000 M, gegen 2 987 000 A in 1879. Der Hanbvel in rohem Bernstein hat sich wieder gehoben, jedo<h konnte Danzig davon wenig Vortheil ziehen, da der preußische Strand unergiebig war; die Zu- fuhr wird auf 600000 4 Werth ge\{äßt. Auch in Bernsteinwaaren belebte si<h das Geschäft, so daß ein großer Theil der srüheren Bestände geräumt werden Tonnte. Die Roheiseneinfubr war im Ver- glei<h zu den früberen Jahren sehr bedeutend, fie erréeibte 604 205 Ctr., gegen 343 524 Ctr. in 1878

und 247 646 Ctr. in 1877; bahnwärts wurden j

360587 Ctr. Roh- und Brucheisen versendet, ftromwärts 270 802 Ctr. , seewärts 11789 Ctr., gegen 144 498 bzw. 239 666 und 774 Ctr. in 1878. Die Papierbranche litt au< im vorigen Jahre unter dem ODru>k eines durch die verminderte Nachfrage ershwerten Absatzes und unter einem gegenüber den Rohmaterial-, namentlib den Lumpenpreisen, kaum no< rentabelen Preisstande des fertigen Fabrikats. Die Produktion hat si< jedo< im Ganzen in den früheren Grenzen erhalten können. Die Nachfrage na< Papierstoff aus gesc{liffe- nem Holze war dem flauen Geschäftsgange der Papierbranche entsprehend den größeren Theil des Jahres hindur< wenig belebt. Vom Spätherbfst

1500000 Wein-e grüner,

forderte. Gefertigt wurden Bier- u. \. w. Flaschen von und brauner Farbe; Danzig und Königsberg umgeseßzt; 1/19 ging ver- su<8weise nah England. Der Handel mit Droguen,

Jahres. Die Chemische Fabrik zu Danzig,

hatte aber gegen den Druck ungünstiger Absaß- und

duktion, die sih dur immer weitece Reduktion der Preise Absaß zu erzwingen suchte. Verkauft wurden von der Fabrik im vorigen Jahre 63 243 Ctr. dioerse Fabrikate im Werthe von 433 257 6. gegen 60 156 Ctr. diverser Fabrikate i. J, 1878. Von der Guano-Niederlage und Danziger Super- phosphat - Fabrik, Aktien-Gesellschaft, zu Danzig find im vorigen Jahre 14828 Cte. künstlicher Düngemittel im Fakturenwerthe von 130 741 4 abgeseßt worden, gegen 20031 Ctr. |. W. von 189 469 é im Jahre 1878 uyd 21 654 Gtr. i. W. von 211838 A 1877. Die Knochen haben ihre Bedeutung als Exportartikel verloren. Die städtische Gasanftalt produzirte im Jahre 1879 2 209 520 cbm Leuchtgas, gegen 2 169 460 cbm im Vorjahre, und 6687 Ctr. Theer, gegen 6441 Ctr, in 1878. Die Reichsbankhauptitekle in Danzig setzte 496 998 200 46 um, gegen 460 183 400 46 im Vorjahre.

Gerichtliche Bekanntmachungen, die Veröffentlichung der Fandelsregister- u. s w. Eintragungen betreffend.

V

Arnawalde. Die Betfanntinabung der Ein- tragungen in das Handelt -, Genossenschafts- und Musterregister des unterzeichneten Gerichts werden im Geschäftsjahre 1881 durh den Deutschen Reichs- und Königl. Prenß. Staat3-Anzeiger und dur< das Arnêwalder Wocbenblatt erfolgen. Arnswalde, den 3, Dezemkbec 1880. Amtsgericht.

KEergedorf. Die Eintragungen in das Han- delsregister werden für das Jahr 1881 in dem Hamburgisen Correspondenten, den 9tachriten, der Bergedorfer Zeitung und dem Deutschen Neichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger bekannt gemacht werden. Berge- dorf, den 6, Dezember 1880. Das Amtsgçericht. Birnbaum. Während des SJahr:8 1881 werden die Eintragungen in die Handels- und Genossen- \chaftäregister für die Amtsgerichtsbezirke Birnkaum zeiger, 2) die Berliner Börsenzeitung, baum, den 3. Dezemker 1880. gericht.

Bleekede. Im Jabre 1881 veröffentlicht unter- zeiwnetes Gericht seine Eintragungen in das Han- dels- und in das Genossenschaftsregister dur: 1) den Deutschen Neichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger, 2) die Berliner Börsen-Zeitung, 3) die Lüneburg’[hen Anzeigen. Ble>ede, den 6. Dezember 1880. Königliches Amtégericht.

Königliches Amts-

| BEruechhausen. Die Eintragungen in das ¡ hiesige Handels- und Eenossenschaftsreagister im ¡ Zahre 1881 werden: 1) dur dea Deutschen | Reichs-Anzeiger und Köuigli<h Preußischen è Staats-Anzeiger, 2) den Hannoverschen Courier, ; 3) das Hoyaer Wochenblatt bekannt gemacht wer- i den. Bruchhausen, den 6. Dezember 1880. Kö- | nigliches Amtsgericht. F. Müller.

} E M

{ Cammin in/Pomum. Röniglihes Amttgericht ju Cammin in/Pomm., den 4. Dezember 1880, [Im Jahre 1881 werden die Eintragungen in unser ; Pandels- und Genossenschaf!sregister, sowie die das } Zeichen- und Musterregifter betreffenden Eintragun- gen dur< 1) den Deutshen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger, 2) das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Stettin, 3) die Berliner Börsenzeitung, 4) die Camminer | Kreiszeitung bekannt gemacht werden.

l

| Coeslin. Die Gintragungen in das Genofssen- { schaftsregister des unterzeihneten Amtsgerichts und | der Amtsgerihte Bublig und Zanow werden im Laufe des Iahres 1881 dur<h 1) den Deutschen RNeichs- und Königlich

hellweißer sie wurden hauptsächli<h in :

Apothekerwaaren u. dgl. belebte sich gegen E des j

ems , mandit-Gesell schaft auf Aktien (R. Petshow. Gustav ? Davidsohn) war im Jahre 1879 in vollem Betrieb,

Preisverbältnisse, welcher auf der chemischen Ju- : dustrie {wer lasiete, zu kämpfen. Die Dünger- :

und Pottashebrance, in welcher diese Fabrik haupt- ! \äclich arbeitet, litt unter einer starken Ueberpro- :

E R j Königliches

Hamburger f

und Schwerin durch 1) den Deutschen Neichs-An- j 3) das f Posener Tageblatt bekannt gemact werden. Biren- ?

Preußischen Staats- |

schen Reichs- und Königlic) Prenßishen Staats- . Woyerswerda. Die Eintragungen in das Anzeiger, 2) die Berliner Börsenzeitung, 3) die { Genofsenscafts- und Handelsregister werden im Cötélinec Zeitung werden bekannt gemaht werden. ; Jabre 1881 dur 1) den Deutschen Neichs- und ; Cöslin, den 2. Dezember 1880. Königliches Amts- i Königlicz Prenßisczen Staats-Anzciger, 2) die ' geri<ht. Abtheilung Il. Berliner Börsenzeitung, 3) das Hoyeréäwerda'er S ¡ Wochenblatt von uns bekannt gemacht R

nigl.

Culm. Die Bekanntmahungen der Eiutragungen ¿ Seterswerda, den 1. Dezember 1880. in die hier geführtea Handel8-, Genofsenschafts- und ¿ Amtsgericht. Musterregister werden im Jahre 1881 durch den î ——— | Deutschen Neihs- uus Preußischen Staats- ¡ Iburg. Die im Jahre 1881 erforderlichen Bekannt- Anzeiger“, dur< dic „Danziger Zeitung" und dur ? mabungen avs dem Handels- und Genofsen\schafts- die „Culmer Zeitung und Kreizbiatt“ verdFentlicht î register des Amtsgerichts Jbura erfolgen durch 1) : werden. Die auf - diese Register bezüglihen Ge- j „den Deutschen Neich3- und Königlich preußi- [äfte werden vom Amtsgerichtsrath Gregor und ¿ hen Staat3-Anzeiger“, 2) die Neue Hannoversche / Culm, den î Zeitung, 3) die Osnabrü>ischen Anzeigen. Jburg, 1 4. Dezember 1880, Königliches Amtsgericht. il. Dezember 1880, Königlißes Amtsgericht Ik. è S ° 7 gez. Kramer. Schröder, Sekretär, Gerichtsschreiber ¿ Danzig. Die auf tie Führung des Han- | Königl. Amtsgerichts. j delsregisters, des Zeichenregiiters, des Muster- è t / registers und des Genoßssenschaftsregisters bee } Kle). Die Eintragungen in das Handelt- und è zügliden Geschäfte werden im Wahre 1881 : Genossenschafstéregister des Hiesigen Amtsgerichts von dem Amtsgerichts - Rath Poëpieszyl unter i werden in der Zeit vom 1. Januar bis ult. Dezem- 4 Mitwirkung des Gerichts\chreibers Wilke bearbeitet | ber 1881 dur Insertion in dem Deutschen ¿ werden. Die Veröffentlichung dex vorgeschriebenen ¿ Neichs- und Preußischen Staats-Anzeiger, den ¿ Bekanntmachungen wird erfolgen: a. in Betreff des j Hamburger Nachrichten und die Kieler Zeitung ver- j Handelsregisters dur den Deutschen Neich3- und ? öffentlicht werden. Mündliche Anmeldungen wer- ¿ Konigli<h Preußischen Staats-Anzeiger und diz ; den in dem Königlichen Gerichtsgebäude, Zimmer j Danziger Zeitung, b. in Betreff des Zeichenregisters { Nr. 13, in den Geschäftsstunden von 10—12 Uhr ( Und ‘des Masterregisters lediglih dur den Deut- | Vormittags täglih entgegengenommen. Kiel, den 7 s<hen Neihs- unnd Königli<h Preußischen | 6. Dezember 1880. Königliches Amtsgericht, Ab- Staats-Anzeiger, c. in Betreff des Genossenschafts- i theilung 11. j registers dur< die Danziger Zeitung und das j ——— : ¿ Danziger Intelligenzblatt. Danzig, den 1. Dezem- { Lilienthal. Die Eintragungen in das Hiesige 7 ber 1880. Königliches Amts8gerit X. j Handels- und Genossenschaftsregister werden im = é Zahre 1881 dur 1) den Deutschen Reics- und ¿ L) Im Jahre 1881 wird die Veröffent- î Königlich Preußischen Staats-Anzeiger, 2) den j lihung der handelêrihierliÞhen Bekanntmachungen | Hanrovershen Courier und 3) die Wümmezeitung { nab Maßgabe der Verordnung vom 13. September | im Lilienthal veröffentlicht werden. Lilienthat, den { 1875 (Nr. 389 der Anhalt. Geseßsammlung) 1) im ¿ 6. Dezember 1880. Königliches Amtsgericht. Anhalt. Staats-Anzeiger, 2) im Central-Hanudels- î E regiler für das Deutsche Neich, und fakultativ t agdeburg. Die auf die Führung des Han- 3) in der Berliner Börsenzeitung erfolgen. Dessau, ? dels-, Genossenschafts-, Zeichen- und Musterregisters, den 8, Dezember 1880. Herzogl. Anhalt. Amts- j sowie des Registers für Wassergenossenschaften {fi è geriht. Der Handelsrihter. Meyer. | beziehenden Gescbäfte werden für das Geschäftsjahr j [L P SEL S PET N : 1881 von dem Amtsgerihts-Rath Gutsche bear- Fischlhausem, Die auf die Führung des f beitet, Die zur Eintragung in diese Register vor Handelê- und Genossenscaftsregisters ih beziehen- è dem Amtsgerichte zu erklärenden Anmeldungen ein- den Geschäfte werden während des Geschäftejahres | {ließli der Zeichnung von Firmen und Unter- # 1881 dur a. den Deutschen und Preußischen ? schriften erfolgen vor dem Sekretär S<hindel- Staats-Anzeiger, þÞ. die Königsberger Hartungsche { hauer, welcher zur Ausnahme diefer Akte an jedem | Zeitung, c. die Berliner Börsenzeitung, veröffentlicht 7 Dienstag und Freitag, ron 10 bis 12 Uhr, in dem werden, Fishhausen, den 4. November 1880, j Geschäftslokale, Domplaß Nr. 9 part. , Zimmer Königliches Amtégericht. ¿ Nr. 1, anwesend i, Die Eintragungen werden E j dur den Deutschen Neichs- und Königlich Preu- ¿ Fürestenberg. Im Geschäftejahr pro 1. Ja- j fischen Staats-Anzeiger den Magdeburger amt- j nuar/31. Dezember 1881 wecden die Einträge in | lihen Anzeiger und die Magdeburaische Zeitung dcis Handelsregister des uuterzeihneten Großherzog- | veröffentlicht. Magdeburg, den 30. November lien Amtsgerichts dur< die Neustrelißer Zeitung è 1880. Königliches Amtsgericht. Abth. IV a, und das Central - Hanzelsregister für das ? ——— , Deutsche Neich bekannt gemacht werden. Fürsten- | Föll ü. L. Die im Jahre 1881 erfolgenden berg, den 6, Dezember 1880. Großherzogliches # Eintragungen in das Handeléregister und in das Amtsgericht. * Genossenschaftsregister des hiesigen Amtsgerichts ——————————— è werden dur<h die „Hamburger Nachrichten“, den Gadebuseh. Die Eintragungen in das Han- è „Hamburger Correspondent“, den „Prenßischen delt- und Genossenschaftsregister des unterzeichneten j Staats - Anzeiger“ und die „Allgemeine Lauen- Amtsgerichts werden für das Jahr 1881 dur das ? burgiscbe Landeszeitung" veröffentlicht werden, was Central-Sandbel8registez für bas Deutsche Reich. f hierdur< vorschriftsmäßig zur allgemeinen Kunde und die Me>lenburgishen Anzeigen veröffentlicht } gebra<t wird. Mölln i, L., den 4. Dezember 1880. werden, Gadebusch, den 7. Dezember 1880, Groß- | Königliches Amtégeriht. W. Dührseu. herzoglihes Amtsgericht. Piper. S

¿ dem Kanzleirath Sablotny erledigt.

© B CASau,

OHerateinm. Dic im Jahre 1881 vorkommenden

Gifhorm. Die Einiragungen in das Handels- î Eintragungen in das Handelsregister des Amts- gerihts Oberstein werden im Amtsblatte des

und Genossenschaftéregister des hiesigen Amtsgerichts n l Fürstenthums Birkenfeld und im Deutschen Reiähs3-

j werden im Jahre 1881 dur< 1) den Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen î und Königli<h Preußiscen Staats-Anzeiger veröffentliht werden. Oberstein, den 1. Dezember

Staats-Anzeiger, 2) den Hannoverschen Courier, iht i _ l 3) die hier erscheincnde A uerzeitung veröffentlicht i 1880. Großherzogli Oldenburgishes Amtsgericht. Die Veröffentli@ung der Ein-

é werden. Gifhorn, den 1. Dezember 1880, Königs j lihes Amtsgericht, Abth. Il, Wiehaus. j Perleberg.

L FET: LENNTEIEN N M ? tragungen in das Handels-, Genossenschafts-, Zeichen-, Grossalmerode. Die Eintragungen ix das | Muster- und Modellregifter, welhe im Laufe des Handeléregister, Genossenschaftsregister und Muster- | Jahres 1881 beim hiesigen Amtsgerichte und den register sollen im Laufe des nächsten Jahres in dem | Amtsgerihten Havelberg, Wittenberge und Lenzen Neichs-Anzeiger, in dem Kasseler Tageblatt und Ì vorkommen, erfolgt durch den Deuts&en Reih3- Anzeiger sowie in dem Oeffentlihen Anzeiger des ? und Preußischen Staats-Anzeiger, für das Han- Amtsblattes beïannt gemacht werden. Großalme- | dels- und Genossenschaftsregister au no< durch die rode, den 24. November 1880. Königliches Amts- | Berliner Börsenzeitung, dur das Kreisblatt der gericht. Sunkel. Westpriegnißk. Perleberg, den 4. Dezember 1880. é Königliches Amtsgericht.

Ffadamar. Die Eintragungen in das hiesige ? Ln X 2 en dio (Ft a Handel?- und Genossenschaftsregister werden im ! G Ves V Jn Zaren weren Qt SNIGIRIIe Bahre 1881 dur den Dentschen Reichs-Anzeiger, | (2s hiesigen Amtsgerib1s 1) im Deutshhen Neiths- j das Amtsblatt der Königlichen Regierung in Wies- i ain ie lag nd Soni lich Preußischen Staats2- baden und den Rheinischen Kurier daselbst bekannt T 9) ti na Berliner Bö3rsen-Zeituno gemacht werden. Hadamar, den 1. Dezember 1880, i 3 E gee, Neuen Hannoverschen Zeitung, 4) 1g, Königliches Amtsgericht. ¿ 9) in der Neuen Hannov ; g, us

j Hannoverschen Courier veröffentlicht werden. Polle, i : E i den 4. Dezember 1880. Königliches Amtsgericht.

ab trat aber eine entschiedene Besserung ein, und die | Anzeiger, 2) die Coesliner Zeitung veröffentlicht | Marburg. Die Veröffentlihung der Bekannt- j E

zu Klein-Boelkau belegene Holzschleiferei konnte ibre lämmtlihen Vorräthe räumen und austreichende Kontrakte für neue Lieferung \{ließen. S

Der Wiederaufbau der am 14. August 1877 total niedergebrannten Danziger Cellulose-Fabrik war bis Mitte Februar 1878 soweit vollendet, daß ein Theil der Mascbinen in Betrieb geseßt und mit der Cellulose-Fabrikation begonnen werden konnte. Die Einübung der Arbeiter und völlige Fertigstellung des Werkes dauerte aber bis gegen Ende des Jahres, so daß nur 3939 Gtr. fabrizirt werden konnten, die aber der gutea Qualität wegen zu Vorzug8preisen verkauft werden konnten. Die Danziger Glashütte Emil S{widohl u. Co. arbeitete nur 9 Mo- nate, als die ungünstige Lage der Glasfabri- Tation die Einschränkung des Betriebs er-

| werden. fich beziehenden Geschäfte ist dem Amtsgerichts-Rath | Telle und dem Gerichts\{<reiber Karsten übertragen worden. Cseslin, den 2. Dezember 1880, König- lihes Amtsgericht. Abtheilung II.

Cöslin. Mit Bezug auf Artikel 14 des Handels- geseßbuhs und $8 2 und 14 der Instruktion vom 12, Dezember 1861 wird bekannt gemacht, daß zum Richter für die auf die Führung des Handelsregisters

sich beziehenden Geschäfte im Bezirk des unterzeich- |

neten Amtsgerichts und der Amtsgerichte Bublitz und Zanow der Amtsgerichts-Rath Telle und der Gerichtsschreiber Karsten ernannt worden sind, daß ferner die in das Handelsregister erfolgenden Ein- tragungeza für das Jahr 1881 durch 1) den Deut-

Die Bearbeitung der auf jenes Register }

machungen aus dem Handelsregister für das Jahr / Pyrmont, Zur Veröffentli6ung der Eintra- 1881 erfolgt durd den Deutschen Reichs- und gungen in das Handelsregisier sind für das Jahr Königlich Preußis<hen Staats-Anzeiger, dur< 1881 die Berliner Börsenzeitung, der Deutsche das Amtsblatt in Hannover und dur das hiesige Meichs-Anzeiger und die Beilage zum Fürstl. Kreisblatt. Harburg, den 6. Dezember 1880. Walde>. Regieruxgsblatte bestimmt, was hiermit Königliches Amtsgeriht. Bornemann. zur öffentlihen Kenntniß gebra<ht wird. Pyrmont, 2. Dezember 1880, Fürstl. Walde>. Amtsgericht. Rastenburg. Dic auf das Handels- und Ge- nossenfchaftsregister bezüglichen Geschäfte werden bei dem unterzeichneten Amtsgerichte im Jahre 1881 dur< den Amtsgerihts-Rath Rhode und den Ge- rihtss{<reiber Feierabend bearbeitet und die Ein-

Warburg. Die Veröffentlichung der Bekannt- machungen aus dem Genossenschaftsregister für das Jahr 1881 erfolgt dur< den Deutschen Reichs- ¡ uud Königlih Prenßischen Staats - Anzeiger , zu Berlin, dur< das Amtéblatt zu Hännover [und dur<h das hiesige Kreisblatt, Harburg, tragungen in diese Register dur den Deutschen ¡ den 6, Dezember 1880. Königliches Amtsgeriht. Reichs-Anzeiger und den öffentlichen Anzeiger des

i ———— Königéberger Regierungs-Amtsblatts, resp. die K3-