1880 / 308 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Cöln, 30. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen biesiger loco 21,50, fremder loco 21,50, pr. März 21,70, pr. Mai 31,75. Roggen loco 20,50 pr. März 20.05, pr. Mai 20,00. Hafer loco 14,50. Rüböl leco 30,00, pr. Mai 29,20.

Bremen, 30. Dezember. (W. T. B.)

Petroleum (Schlussbericht). Fest, Standard white loco 9 20 bez. u. Br., pr. Januar-März 9,20 bez. u. Br., pr. August-Dezember 10,20 Br.

fiamburg, 30. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loces unverändert, auf Termine fester. #teggen loco unverändert, auf Termine fester.

Weizen pr. Dezember 207 Br., 206 Gd,, pr. April-Mai 214 Br,, 213 Gd. Roggen pr. Dezember 198 Br., 197 Gd, pr. April-Mai 193 Br., 192 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Büböl rubig, loce 554, pr. Mai 55}. Spiritus ruhig, pr. Dezember 473 Br., pr. Januar-Vebruar 47% Br., pr. Febraar-März 473 Br., pr. April-Mai 472 Br. Kaffee fest, aber rubig, Umsatz 2000Sack. Petrolenm geschäfts- los. Standard white loco 9,00 Br., 8,80 Gd,, pr. Dezember 8,80 Gd,, pr. Jaiuar-März 9,20 Gd, Wetter: Heiter.

Fest, 30. Dezember. (W. T, B.)

Produktenmarkt, eizen loco geschäftslos, auf Termine angenehmer. schlusslos, pr. Frühjabr 11,60 Gd., 11,65 Br. Hafer per Frübjahr 6,25 Gd., 6,80 Br. Mais pr, Mai-Juni 6,05 64d, 6,08 Br. Wetter: Nebel.

Amaterdem, 30. Dezember. (W. T. B.)

Bancazinn 542,

Amtwerpen, 30. Dezember. (W, T. B.)

Getr*+idemarkt. (Schlussbericht.) Weizen fest, Roggen be- bauptek, Hafer unverändert, Gerste flau.

Antwerpen, 30, Dezember. (W. T. B.)j

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes Type weiss, loco 25 bez, und Br., pr. Januar 25 Br, pr. Januar-März 244 Br, =_— Ruhig,

London, 30, Dezember. (W, T. B.)

An der Küste angeboten 17 Weizenladungen, Wetter: Schneeregen. Havannazucker Nr, 12, 24, Fest,

Liverpool, 30. Dezember. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht), Umsatz 12 000 B., davon für Spekulation und Export 2000 B. Amerikauische anziehend, Middl, amerikanische Januar-Februar-Lieferung 6$ d.

Liverpool, 30, Dezember. (W. T. B.)

Baumwollen-Wochenbericht, Wochenumseatz 35000 B. (v. W. 86 000 B.), desgl. von amerikan, 28000 (v. W. 66 000), desgl. für Spekulation 1000 (v. W. 6000), desgl. für Export 3000 (v. W. 7000), desgl, für wirkl, Kons, 31000 (v. W. 73 000), desgl. unmittelbar ex Schiff 17 000 (v. W. 19000), wirklicher Export 9000 (v. W. 9000), Import der Woche 70000 (v. W. 73 000), davon amerikanische 57 000 (v. W. 58000), Vorrath 478 000 (v. W. 426 600), davon amerikanische 369 000 (v. W. 321 000), gchwimmend nach Grossbritannien 394 000 (v. W. 340 000), davon amerikanischs 353 000 (v. W. 323 000).

Gliasgow, 30. Dezember. (W. T. B.)

Bradford, 30, Dezember. (W. T. B.)

Wolle, Wollenwaaren und wollene Stoffe fest, nominell.

Paris, 30, Dezember. (W. T. B.)

Rohzucker 889 loco fest, 57,25, Weisser Zuekoer eteigend, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. Dezember 66,75, pr. Januar 67,10, pr. Januar-April 67,75.

Paris, 30 Dezember. (W. T. B.)

Produktenmarkt, Weizen rubig, pr. Dezbr. 28,60, pr. Januar 28,30, pr. Januar April 28,10, pr. März-Juni 28,50. Mehl rubig, pr. Dezember 63,50, pr. Januar 61,90, pr. Januar-April 61,00, pr. März-Juni 59,75, Rüböl rubig, pr. Dezember 72,00, pr. Januar 72,50 pr. Januar-April 73,50, pr, Mai-Augast 75,25. Spiritus matt, pr. Dezbr. 62,75, pr, Januar 61,50, pr. Januar-April 61,50, pr. Mai-Augast 61,50,

New-York, 30. Dezember, (W. T. B)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 117, do. in New-Orleans 11}, Petroleum in New-York 93 Gd., do, in Phila- delphia 9% Gd, rohes Petroleum 64, do, Pipe line Certificats D. 98 ©, Mehl 4 D. 40 C. Rother Winterweizen 1 D, 17 C. Mais (old mixed) 57, Zucker (Fair refining Muscovados) 7%. Kasfee (Rio-) 13. Schmalz (Marke Wilcox) 95/16, do. Fairbanks 94, do. ¿ohe & Brothers 9}, Speck (short clear) 74 C. Getreidefracht 5}

Berlin, 30. Dezember. Die Marktpreise des Kartofel-Spiritus per 10,000 9%, nach Tralles (100 Liter à 100 °/0), frei bier ins Haus geliefert, waren auf hiesigom Platze

am 24, Dezbr, 1880 6 54,3 R a L ca DACC 4 E 2a 2 E OAO U O D Os tg 2040 Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

ohne Fass,

Berlin, 30, Dezember. (Woechenbericbt über Eisen, Koblen und Metalle von M, Loewen berg, vereidetem Makler und gerichtlichem Taxator,) (Preise verstehen sich pro 100 kg bei grösseren Posten frei hier.) In den vorigen Geschäststagen dieser Woche waren im Markt nur ganz kleine Umeätze, die auch die Preise nicht tangirten, diese sind, wo nicht nominell, unverändert, Roheisen: Der Glasgewer Markt verhält sich rubig und abwartend. Nach der hente erschie- nenen Statistik beträgt die Produktion von Roheisèn, schottischem, in 1880 1 049 009 Tons gegen 932 000 Tons in 1879, Versohiffungen 1055 000 Tons gegen 866 000 Tons in 1879 Vorräthe 739 000 Tons gegen 745 000 Tons in 1879, Abnahme 6000 Tons. Allseitig wurde eine mehr oder minder grosse Zunahme der Vorräthe erwartet und indem diéses nicht der Fall, warde die Stimmung dort recht ani- mirt, Warrants notiren 52 sh, 5 d. Cassa. Middlesbro-Eisen ist fest,

Der Verlauf des Geschäfts im jetzt beendeten Jahr hat den grossen Erwartungen, welche im Anfang des Jahres überall Platz gegriffffen, nicht erfüllt; die steigende Bewegung aller Metalle, na- mentlich in Eisen, war yon Amerika ausgegangen, welches aller Orten als Käufer für unbeschränkte Quantitäten auftrat, zum grössten

Rojheisen. Mixed numbres warrants 52 sh. 2 d. bis 52 sh, 8 d.

Theile war es wilde Spekulation, welcher sich nun auch Produzenten und

F:

Spekulanten allerwärts anschlossen. Preise gingen sprungweise in die Höhe. Als nun bereits im März die Kanuflust in Amerika nach- liess, erlahmte auch hier das Geschäft, welches keine solide Grund- lege hatte, und grosse Verluste waren die Folge der wilden Speknu- lation. Nachstehender Vergleich der Preise im Anfang des Jahres gegen jetzt macht jeden weiteren Kommentar überflüssig, es darf aber nicht unerwähnt Bleiben, dass namentlich schottisches Roh- eisen jetzt 1 Æ höher notirt, als im Juni. Juli dieses Jahres.

Im Januar d. J. waren nachfolgende Preise+ Schottisches Roheisen 10,290 a 11,00 jetzt Englisches Roheisen . , 850 a 9,00 Schienen zum Verwalzen 12,00 a 13,00 Walzeisen 17,00 a 18,00 BEUGNGIe a 12.00 a 13.00 Engl, u, Amerik, Kupfer 148,00 a 152,00 Mansfelder: e «% 11:00: 8 152.00 Bancazinn Ó 200,00 a 202,00 Lammzinn S 200.00 a 202,00 Scnlesischer Zink , 43,00 a 43,59 E E 39,00 a 39,50

J

VSSSSDS

,

o] N A

- _

p

- J

pad Ds E CN 9 I D

S

pet o

SSSSSSS

A

S S288

S g gEEgS g) pi DO bd

Wo

Trr

Co 5 O D A I

El ES 05 m bo R. M Eo 00 —I C0

P

S

-

Frankfurt a. M., 30, Dezember, (Getreide- und Pro- duktenbericht von Joseph Strauss.) Vom letzten biesigen Markt iss ein erfreuliches Resultat nicht zn melden. Import wie Export sind von der Bildfläche fast ganz verschwundeu,. Unter Umständen ist eine Tendenz kaum zu konstatizen; wir Dbeschränken uns somit auf die Mittheilung der Course, za welchen einiges gehandelt wurde; Weizen ab Umgegend 22—} M, frei hier 222 Kleinigkeiten bezahlt, Posten 225 A, fremder 22}7—} Bei Roggen hielt sich Angebot und Nachfrage die Waage, heide waren gleich minimal ; französischer 21—} M. gefordert und Kleinigkeiten bezahlt, Auch in Gerste war kein Geschäft, Feinste Waare 183—19 M, Mittel- qualitäten 164 A, gering» für Mahlzwecke 143—$ A. Nicht stär- ker war der Handel in Hafer, Ia, 14} M, mittel 13} A ver- gebens am Markt, Mehlmarkt todt, französisehes Roggenmehl zu 294 A gehandelt. In grober Weizenkleie hat der Export etwas nachgelassen. Dis Notiz bleibt grobe Kleie 4}—i¿ M, Roggen- kleie 5} 6, bunter Mais dringend offerirt 14}

Usamee.

Die Sachverständigen-Kommission beschästigte sich heuts mit der Frage, ob für diejenigen Effekten, welche von der, am 1. Ja- nuar 1881 Platz greifenden verändertea Abrechnung betroffen wer- den, und in welchen Zeitgeschäfte stattfinden, ein einbeiilicher Zu- schlag fixirt werden s0ll, Man nabm aber hiervon Abstand, weil die Abrechnungs-Differenz nach Maassgabe der Course und Termine, zu denen die einzelnen Geschäfte geschlossen worden sind, s0 er- heblichen Schwankungen unterliegt, dass die Festsetzung eines ein- heitlichen Zuschlags einzelnen Kontraheaten wösentliche Verlnste, anderen unberechtigte Vortheile gebracht hätte, Die in Rede stehenden Geschäfte werden daher in der Weise regulirt, dass eine Umrechnung nach alter und nach neuer Usance stattfindet und der 80 gefundene Untersohied die Difffferenzberechnung darstellt,

Theater.

Königliche Schauspiele, Sonnabend: Opern-

haus. 1. Vorstellung, Armin. Heroishe Oper in 5 Aufzügen. Dichtung von Felix Dahn. Musik

‘von Heinrih Hofmann. Tanz von Paul Tagloni.

In Scene eht a “i int von Strantz. (Hr. Niemann.) Anfang L, ;

Se cibaus, 1. Vorstellung. Die Räuber. Trauerspiel in 5 Akten von Schiller. Anfang halb 7 Uhr.

E ite sind die Königlichen Theater ges{lossen.

Im Opernhause 6. Sinfonie-Soirée der Köuig- lichen Kapelle.

Montag: Opernhaus. 2. Vorstellung. Carmen. Oper in 4 Akten, nah einer Novelle des Prosper Merimé von Henry Meilhac und Ludovic Halévy. Musik von Georges Bizet. Tanz von Paul Tag- lioni. (Frl. LTagliana, Hr. Ernft, Hr. Krolop.) Anfang 7 Uhr. tai irm q F8 -- cin,

Schauspielhaus. 2. Vorftellung. Auf Begehren: Die Grille. Ländliches Charakterbild in 5 Akten, mit theilweiser Benußung einer Grzählung von G. ao von Charlotte Birh- Pfeiffer. Anfang 7 Uhr.

Dienstag: Opernhaus. 3. Vorstellung. Aida. Oper in 4 Akten von G. Verdi. Text von Antonio Ghislanzoni, für die deuls<he Bühne bearbeitet von Julius Schanz. Ballet von Paul Taglioni. (Aida: Frl. Steinher, vom K. K. Hoftheater in Wien, als Gast, Frl. Brandt, Hr. Niemann, Hr. Betz.) An- fang 7 Uhr. ;

Schauspielhaus. 3, Vorstellung. Göß von Ber- O mit der cisernen Hand. Schauspiel in 5 Akten von Goethe. Nach der Beabeitung des Dichters. Anfang halb 7 Uhr.

Wallner-Theater. Sonnabend zum 4

Sonntag zum 15., Montag zum 16. Male: Haus Loneci. Lustspiel in 4 Akten von A. L’Arronge.

Victoria-Theater. Dircktion: Emil Habn.

Sonnabend, Sonntag u. Montag: Gastspiel des Frl. Clara Qualiß und des Sgr. Aldo Spadalino. Z. 9. Male: Die Schatzgräber: oder: Der Weiknalts: baum. Große Feerie in 4 Akten und 20 Bildern, von Vanloo, Letterier und Mortier. Musik von, Lecocq und Lehnhardt. Balletmusik von Henri d'Aubel. Dekorationen von Lüikemeyer in Coburg und zu Bild 2, 4, 8, 9, 11, 12 und 17 von Hart- wig in Berlin. Kostüme nah Pariser Figurinen angefertigt.

pt Ÿ

Residenz-Theater, Sonnabend: 24. Gast- spiel der Frau Hedwig Niemann-Raabe: Frou-

National - Theater, Sonnabend: Gastspiel

des Hrn. Hermann Müller. Der Spieler. Nachm. 4 Uhr: Lumpacivagabundus. r Sonntag: Eine dunkle That. Nachm.: Marie une. Montag: Eine dunkle That.

Germania- Theater, (Am Weinbergsweg.)

Sonnabend und Sonntag: Nahm. Parqgt. 50 s. Gastspiel des Frl. Bonné und des Hrn. Fishbach. An's liebe Christkind<hen. Große Weihnachts- Ausftattungs8posse. Abends : Ehrliche Arbeit. Volks- fffü> mit Gesang in 3 Akten von H. Wilken, Musik von Bial.

Montag: Ans liebe Christkind<hen.

Belle-Alliance-Theater. Sonnabend:

Gastspiel des Frl. Ernestine Wegner, der Frls. Meyer, Mejo, Wallberg und Goernemann, der Herren Blende, Kurz, Meißner, Niedt und Wilken vom Wallner-Theater. Zum 14. Male: Operationen. Schwank in 4 Akten von Oskar Blumenthal und Carl Hartmann-Plön. Anfang 7 Ubr.

Sonntag ‘und folg. Tage: Operationen. Nach- mittags - Vorstellungen: Sonnabend: Zum 210., Sonutag zum 211. Male: (mit neuen lebenden Bil- dern): Der Rattenfäuger von Hameln. Kassen- eröôffnung 3 Uhr. Anfang der Vorstellung 4 Uhr. Ende 6 Uhr. Halbe Preise: Erstes Parquet nur 1 A u. \ w. Entrée 30 3.

Circus Renz. Markthallen Carlstraße. Sonnabend (Neujahr): 2 Vorstellungen, um 4 Uhr Nachmittags: Aschenbrödel, um 7 Uhr : Napoli.

Sonntag: 2 Vorstellungen, um 4 Uhr Nachmittags: Aschenbrödel. Um 7 Uhr: Amor in der Küche. Außerdem Auftreten der vorzüglichsten Künstler und Künstlerinnen. Vorführen der 8 Schimmel- hengste, der beiden Fuchshenaste Camillus und Actäon, des Apportir-Pferdes Demetrius und des Abdul Medjid. Ferner die Schulpferde Trafalgar, Rapphengste, geritten von H. J. W. Hager. Mahomed, arab. Fuchshengst, geritten von Frl, E. Loisset. Viceroi, Trakehnerhengst, geritten von R Elisa und die Springpferde D. B., geritten von

rau A. Hager-Renz. Pour toujours, geritten von Frl. E. Loifset, und Henriette, geritten von Frl. Elisa. Höchst komisches Entrée von sämmtlichen Clowns und dem August. Ernst Nenuz, Direktor.

Kaisergalerie, (Pafsage.) Sonnabend, Sonntag Montag: Vorstellung.

Melodien-Congreß, Potpourri, Conradi. 4. Theil : Ouverture z. Op. „Li j'étais roi“, Adam. Türkische S(chaarwache, Michaelis. Abendlied f. Streich- Orchester, Robert Schumann, ausgef. von 40 Per- sonen. Nur mit Dir! Polka, Bilse.

Familien-Nachrichten.

[32602]

Am 21. d. M. ift der Königliche Forstmeister

Heiurih Gun>el

in seinem 64. Lebensjahre verstorben.

Schmerzlih beklagen wir den Verlust dieses Mannes, der dur< die Zuverlässigkeit seines Cha- rakters, sowie durh Pflickttreue und tüchtige Leis stungen si die Hochachtung Aller zu erwerben ge- wußt hat.

Sein Andenken wird von uns stets in Ehren ge- halten werden.

Cassel, den 24. Dezember 1880.

Präsidium und Kollegium der Königlichen Regierung. v. Brauchit#\<.

Verlobt: Frl. Anna Lem>ke mit Hrn. Lieute- nant zur See Schröder (Stettin). Frl. Marie Becker mit Hrn, Hauptmann und Compagniechef Jarke (Nordhausen). Frl. Ulla Haenschke mit Hrn. Vber-Landesgerichts-Referendar Carl Wegs- ner (Berlin—Dueben). Frl. Anna Gofsow mit Hrn. Oberst-Lieutenant und Regiments-Comman- deur v. Stutterheim (Breslau).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Major z. D. und Bezirks-Commandeur v. Loefen (Wesel). Hrn. Free H. Weißenborn (Fürstenwalde bei Lauens- tein in Sachsen). Hrn. Oberst-Lieutenant a. D. Max v. Rede>ker (Eichmedien). Hrn. Major a. D. v. Winterfeld (Przependowo) Eine Tochter: Hrn. Amtshauptmann v. Ehrenftein.

Gestorben: Hr. Wirklihe Geheime Rath und

Regierungs8-Chef-Präsident a. D. Carl Eduard Graf v, Zedliz-Trüßschler (Schweting). Hr. Oberst-Lieutenant a. D. Arnold Freiherr v. Ham- merstein-ECquord (Berlin). Verw. Frau Major v. d. Lühe (Rosto). Hr. Pastor Gravenhorst (Kläden). Hr. Major a. D. Carl Ludwig Meyer (Lingen). Hr. Major a. D. Peter v. Colomb (Bres!au). Hr. Dr. med. Guftav Bra>meyer (Oderberg in der Mark).

Steekbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[32624] Untexsuchungssache wegen Diebstahls zum Nachtheil des Uhrmac ers Bannach in Mosbach.

Nr. 10 031. Einer der Verdächtigen nennt si<h Philipp Brand, Bä>ker von Schweinfurt, und führt ein Arbeitsbu<h auf diesen Namen. Ob mit Recht oder zufolge Entwendung is no< nicht fest- gestellt.

Es wird um Mittheilung von Spuren bezw. um vorläufige Festnahme und telegraphishe Anzeige davon gebeten.

Mosbach, den 29, Dezember 1880.

Der Staatsanwalt bei Großherzoglichem Bad.

Landgericht Mosbach. v. Jagemann.

[32620]

Durch das am 14. Dezember 1880 verkündete Urtheil des unterzeihneten Amtsgerichts ift die Hypothekenurkunde über die auf dem Grundstü Nr. 3 Zabinieß in Abtheilung II1. Nr. 1 zufolge Verfügung vom 8, November 1847 für das General- Pupillar-Depositorium des Königlichen Land- und Stadtgerichts zu Cosel eingetragenen 30 Thaler für kraftlos erklärt.

Cosel, den 14. Dezember 1880.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung V. gez. Jastrow.

[32621]

Preußische Hypotheken - Aktien - Bank.

Bei der heute in Gegenwart eines Notars stattgefundenen Verloosung unserer Pfandbriefe

wurden folgende Nummern gezogen :

a, XVII, Verloosung

4/2 °/6 Pfandbriefe.

Litt, A. à 3000 Æ rüdzabhlbar mit 3600 M Litt, B, à 1500 Æ rüdzablbar mit 1800 M

Nr. 216 306. Nr. 101 301 523 625 625 836.

Litt, C. à 600 A rüdzablbar mit 720 M Nr. 11 85 455 578 924 947 966 1109 1386. Litt, D, à 300 rüd>zablbar mit 360 M

Nr. 880 910 1063 1221 1731 2198 2201

2261 2411 3161 3992 4108 4372 4461 4506 4527

4737 4784 4853 5084 5210 5286 5393 5472 5516 5535 5540. Litt, E, à 150 Æ rüdzablbar mit 180 M

Nr. 384 678 721 1336 1459 1505 1797 A

)28 2122 2282.

b, XVI. Verloosung 5°/6 Pfandbriefe Serie VI.

Litt, L. à 2000 M rüdjablbar mit 2200 A4 Nr. 39 628 1101 1236 1386 1511 2068 2551 2719, Litt, MI, à 1000 Æ rüdzahlbar mit 1100 M Nr. 519 520 602 729 1304 1583 1809 2712 2794 3010 3108 3377 3428 3629 3923 4481

N eiae in 5 Akten von H. Meilhac und Concert-laus, Concert des Kal. Bilse

Scuniag: S Gasispiel der Fran Hedwig Nie- e Mena Ube. L Todt i i is mann-Raadbe. um en ! rou- k onnavend : nang r. . eil: udvel- 19 E VraR Ouverture, C. M. v. Weber. a>eltanz C-moll,

T elt tat D Em t Oa RRA r pre Semer Seen L e R r E P E E E E A rem R D E

Ri

Montag: Daniel Rothat,

Krolls Theater, Sonnabend, Sonntag u. Montag: Weihnachts-Ausftellung, Dazu: Vom Märchenlaud ins Erdeurcih., Zauberposse mit Gesang und Tanz in 3 Akten und 1 Vorspiel von

Jacobsohn und Stindl. Anfang des Concerts 44 Uhr. Montag 6 Uhr.

Stadt-Theater. Sonnabend: Bei Woden-

tagêpreisen (Parquet 2 2c.). Novität: Zum ersten Male: Ein Lustspiel ans dem Leben, Lust- spiel in 4 Akten von W, Mejo.

Sonntag : Dieselbe Vorstellung.

G. Meyerbeer. Vorspiel z. Op. „Lohengrin“, Richard Wagner. Musik zu dem Ballet „Sylvia*“, (I. Prelude Les Chasseresses, IL, Intermezzo et Valse lente, III, Pizzicati, IV, Cortége deBacchus), Léo Délibes, 2, Theil: Ouverture zum ,Som- merna<tstraum“, Mendelssohn - Bartholdy. Zum ersten Male: Rosen aus dem Süden, Walzer, Joh. Strauß, 0 cara memoria, Fantasie f. d. Cello, Servais, vorgetr. von Herrn Antoine Hekking. Ungarishe Rhapsodie in D. (an Jos. Joachim), Franz Liszt, (instr. von Doppler und vom Kompo- nisten). 3, Theil : Ouverture z. Op. „Die Huge- notten“, G. Meyerbeer. Prelude da Delogo für Streich-Orchester mit. oblig. Violine, Camille Saint Saöëns, Violin-Solo: Herr Concertmeister Eugòne Ysaye. Der Liebestraum, Fantasie f. Cornet à

iston, Ja>kson, vorgetr. von Herrn Theodor Hoch.

4513 4587,

Litt, N, à 500 M rüdze:blbar mit 550 M

Nr. 130 177 231 498 502 588 769 993

1095 1122 1615 1626 1880 1925 2027 2101 2103

2916 3092 3233 3758 3838 4162 4240 4417 4599 4665 4737 5001 5436. Litt, O. à 300 Æ rüd>zahlbar mit 830 M

Nr. 70246 70286 70304 70399 70741 70786 70976 71194 71518 72478 73138 73221 73226 73231 73590 73611 73630 73672 73770 73894 74511 74601 74667 74780 74913 75647 76712 76740 76820 77421 77572 TTT31 77821 77981 78163 78233 78324 78483 78647 78683 78697 79203 7!

79978 80213, Litt, P, à 200 M Nr. 59 128 478 756 781 833 1083 1119

72319 72427 74088 74323

91 77636 77675 9455 79812 79832

d>zablbar mit 220 M 1517 1593 1774 2228 2959 3060 3102 3105 3248

3733 3784 3793 3842 3863 4273 5044 5048 5054 5056 5705 5762 5797. Diese Stü>ke werden von jeßt ab ausgezahlt und treten mit dem 1. Juli 1881 außer Ver-

zinsung. Berlin, den 29, Dezember 1880.

Die Haupt-

Direktion,