1881 / 2 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin, 31. Decbr. 1880, Marktpreise nach Ermitt., des K. Tol.-Präs. Hochsts [Niedrigete FERIRA: Ä M S 7 1 t I O 50 | 20 |

per 100 Kilogr Für Weizen gute Sorte j f Weizen mittel Sorte - . i 20 Weizen geringe Sorte . {15120118 | Roggen gute Sorte . «T Boggen mitte! Sorts —, 4 20 [7104 20 | 50 Roggen gerings Sorts y ! 20 i | 19 (¿rats gute Sorta . . 2010012 {terste mittel Sorte : : T | N 2 (Jerste gerinzs Sorts . . 414i 14 | 20 Hafer guts Sorte . -. , 4 L: 16 | 40 Hafer mittel Sort i O 15 | 40 Hafer geringe Sorte e H 14 | Reno i; i B) D t T5 O | E ¿: 132) Boeisebohnen, weis : 42 | O B! Rartofsln a5 1 Binäfleiscb von der Keuis 1 Kilogr Bauchbfeirch 1 Kilogr. Schweinefisisch 1 Kilogr Ealhfieisch 1 Külcgr Hammelfcisck 1 Kilogr Butcer 1 Eilogr. Zier 60 Sißck : Kerpien pr. Kil: g-. Aale - Zandar B Hechts H Barscha n Schleis s Bleie s Krebse pr. Schock , L Stettin, 31, Dezember, (W, T. B.) Getreidemarkt, Weizen pr, Frühjabr 209,00. Roggen pr, Dezember 205,00, pr. Frühjahr 197,50, Rüböl 100 Kilogr. pr. Dezember 54,00, pr April-Mai 55,50, Spiritus loco 83,20, br. Dezember 53,70, pr. Frübjahr 55,30. Petroleum pr. Dezember 10,10, FPosen, 31, Dezember. (W. T, B.) Spiritus pr, Dezember 53,00, pr, Januar 53,09, pr. Februar

1 j

.D n.0.

“80 | 50

i 69

CD unk pur fd pk D) S D H D part punk pur pn punck

l A Fils Aa ora a | prak dran pur

.

20,20, pr. Mai 20,15. Mai 29,20. Breslau, 3. Januar. (W, T. B.) __ (Getreidemarkt.) Spiritur per 100 Liter 100% per Februar 93,40, per ápril-Mai 55,50, Mai-Juni 56,00. Weizen per April- Mai 207.00 RBoggen »er Januar 205,59, ver April-Mai 201.50, per Mai-Juni 201,50, Büböl per Jannuar-Februar und April-Mai 93,75, per Mai-Juni 54,25. Zink 16,09. Wottar: Trüb Bremen, 31. Dezember. (W. T. B.) Petroleum (Schlussbericht), Besser, Standard white loco 900 bez, pr, Januar-März 9,15 bez., pr. 4ugust-Dezember 10,20 Br.

FIanrntkurg, 31. Dezember. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco ruhig, auf Te:mine höher. Boggen loco rubig, auf Termine böber.

Weizen pr. Dezember 209 Br., 208 Gd., pr. April-Mai 215 Br., 214 Gd, Roggen pr. Dezember 199 Br., 198 Gd., pr. April-Mai 193 Br., 192 Gd. Hafer still Gerste mats. Rüböl still, loos 654, pr. Mai 552. Spiritos stil, pr. Dezember T Br, Pr: Jannuar-Februar 474 Br., pr. Febraar-März 473 Br., pr. April-Mai 477 Br, Kafsfze fest, Umsatz 2000 Sack. Petroleam rabig, Stan- dard white loco 9,00 Br. 8,80 Gd,, pr. Dezember 8 80 Gd,, pr, Ja- xuar-März 9,29 Gd. Wetter; Schön,

Pest, 31, Dezember. (W. T. B.)

Produztenmarkt, Weizen loco sebr rubig, auf Termine schlusslos, pr, Frühbjair 11,60 Gd., 11,65 Br. Bafer per Früh- jahr 6,27 Gd,, 6,30 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,05 Gd., 6,07 Br, Wetter: Warm.

Amzierdam, 31, Dezember. (W. T. B.)

__ Getreidemarkt (Sechlussbericht). Weizen auf Termine höher, pr. März 289. Roggen loco böber, auf Termine unverändert, pr. März 236, pr. Mai 231. Raps pr, April 343, pr. Oktober 393 Fl, Rüböl loco 324, pr. Mai 327, pr. Herbst 33.

Antwerpen, 31, Dezember. (W. T. B.)

j S R O Raffinirtes Type weiss,

000 25 bez. 25 2, Pr, Januar 29 Dez, u. Br, Dr. 9: -Mä E P Br,, pr. Januar-März

Londen, 31. Dezember, (W, T, B.)

Án der Küste angeboten 16 Weizenladungen.

Havannazuckor Nr. 12, 244, Fest,

Eonden, 31. Dezember. {#. T, B.)

Getreidemarkt, (Schblussbericht.) Fremde Zufubren seit letztem Montag: Weizen 44 700, Gerste 15 560, Hafer 41 160 Qríe,

Fremder Weizen fester, angekommenec Ladungen i 8h, theurer, Hafer fester,

Hafer loco 14,50, Rüböl leco 30,00, pr.

fremder 45 661 Qrtz. Englisches Mebl 14 453, fremdes 16 086 Sac und 5992 Fass,

Liverpool, 31. Dezember, (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen etetig, Mehl ruhig, billiger, Wetter: Schön,

Giasgow, 31. Dezember, (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbres warrants 52 sh, 9 d. Lis 53 sh, 14 d.

Manechester, 31. Dezember. (W. T. B.)

12r Water Armitage 73, 12r Water Taylor 8§, 20r Water Mieholls 94. 30r Water Gidlow 10, 30r Water Clayton 101, 40r Mule Mayoll 11, 40r Medio Wilkinson 113, 36r Warpoops Qualität Rowland 103, 40r Double Weston 11%, 69r Double Weston 14, Printers 18/18 24/759 84pfd. 99. Fost.

Paris, 31, Dezember. (W. T. B.)

Rohzucker 880 loco fest, 57,50 à 57,75. is8s0rT Zuckor fest, Nr, 3 pr. 100 Kilogr. pr. Dezember 67,25, pr. Januar 67,25, prx. Jannuar-Ápril 67,75. :

Paris, 31, Dezember. (W. T. B.)

Produktenmarkt, Weizen behauptet, pr. Dezbr. 28,10. or. Janzar 28,25 pr. Januar- April 28,10, pr. März-Juni 27,90, Mehl fest, pr. Dezember 63,25, pr. Januar 6200, pr. Jannuar-April 61,10, pr. März-Juni 60,25, Rüböl still, pr. Dezember 72,50. pr. Januar 72,50 pr. Januar-April 73,75, pr. Mai-Augecst 75,25, Spiritus behauptet, pr, Dezbr. 63,50, pr. Januar 61,50, pr. Januar- April 61,50, pr. Mai-August 61,50.

St. Petersburg, 31. Dezember, (W. T, B)

Produktenmarkt, Talg loco 53,50, pr. August 57,00. Weizen loco 17,50, Roggen loco 13,50. Fafer loco 5,60. Hanf loeo 32,00. Leinsaat (9 Pad) loco 17.00, -— Thauwetter,

New=-Torkkä, 31, Dezember, (W. T. B.)

Waarenbericht, Baumwolle in New-York 111/16, do, in New-Orleans 11#, Petroleum in New-York 93 Gd,, do, in Phila- delphiz 9% Gd, rohes Petroleum 64, do, Pipe line Certificats D. 96 C. Mebl 4 D. 40 C. Rother Winterweizen 1 D. 18 C. Mais (old mixed) 57 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 7%. Kaffes (Bio-) 134. Schmalz (Marke Wilcox) 95/13. do. Fairbanks 91, do. #0ohes & Brothers 9}. Speck (shori clear) 74 C, Getreidefracht 54.

New-York, 31. Dezember, (W, T,

Baumwollen-Wochoenbericht, Zufahren in allen Unions- häfen 198 000 B. Ausfubr nach Grossbritannien 59 000 B, Ausfuhr nach dem Kontinent 53000 B. Vorrath 977 000 B.

Mais # d.

. General-Veraanimiunzgen. 15, Januar, Provinzial - Tramway - Compagnle. sohaft. Ord. Gen,.-Vers. zu Berlin, Usanee,.

Aktiengesell-

093,90, pr. April-Mai 55,00. Gekündigt 35,000 Liter

Cöln, 31, Dezember, Getreidemarkt.

(M. 1. B)

Ska

. Behauptet.

[ Weizen hiesiger loco 21,50, 21,50, pr. März 21,85, pr. Mai 21,90, Roggen leco 20,50, pr. März

4.9000, 3. Januar.

fremder loco

C. T. B)

Die Getreidezafuhren betrugen in der Woche vom 25, bis zum 31, Dezember: Engl, Weizen 2571, fremder 50 170, engl. Gerste 23834, fremde 16 669, engl, Malzgerste 10 925, fremde —, engl. Hafer 3087,

Nach Festsetzung der Sachverständigen-Kommission der Fonds- börse muss bei den Warschan-Wiener Eisenbahnaktien dér Superdividendenschein pro 1880 auch nach dem 1. Januar 1881 mitgeliefert werden,

Kafse.

_Wochen-Answeis der deutschen Zettclbanten oom 7, Dezember 1880,

(Die Beträge lauten auf Tausende Mark.)

Gegen _| Gegen [2 mbard- Segen A Wechsel. | 8 forderun-! Die woche. woche. Gen. woche.

Noten- die Umlauf.

Gegen Berbind-| Gegen : lichkeiten! die Berbind-| Vor- [auf Kün-| Vor- lichkeiten. woche. | digung. | woche.

Täglich | Gegen fällige | die Bore- woge.

O, Di. 5 aitpreußishen Banken . Die 3 sätsishen Banken . .

Die 4 norddeutschen Banken .

San E E Die Bayerische Notenbank . Die 3 süddeutschen Banken . .

618 040|+ 5 070|— 8349 24 147|— 6029|+ 414

5 870|—

98 719|4+ 418 2: 362 53 956|— 372 5381 78 57 339|— 489 0— 22 1816| 17962|+ 1037 27|— 265 2195| 34851|— 550 6 66 394/ 56 840|— 203] 3222+ 31

1 201

290/— 12 075 10 356|— 41319|— 897 12769 191

9043| 682 66 9224 993 56 853 |—

1457| 317 705|— 6 779 254| 702

O O 6401 3652— 96 81894 1218 S0 1040 10. 107 73214 40N 18802. 69 4 188|— 1072| 83438|—- . 149 892+ 145 E G a 3

1 203

Summa

T Deater.

Königliche Schauspiele, Dienstag: Opern- haus. 3. Vorstellung. Aida. Oper in 4 Akten von G. Verdi. Text von Antonio Ghislanzoni, für die teuishe Bühne bearbeitet von Julius S Ballet von Paul Taglioni. (Aida: Frl. Steinber, ; vom K. K. Hof-Operntheater in Wien, als Gast. Ra- dèm:s: Hr. Niemann.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 3. Vorstellung. Göß von Ber- | lihingen mit der eisernen Hand. Schauspiel ! in 5 Akten von Goethe. Nach der Bearbeitung des ! Dichters. Anfang balb 7 Ubr.

Mittwoh: Opernhaus. 4. Don Juan. Oper in 2 Abtheilungen mit Tanz von Mozart. (Frl. Brandt, Fr. v. Voggenhuber, Frl. Lehmann, Hr. Bet, Hr. Fricke, Hr. Junck, Hr. Sa- lomon, Hr. Krolop.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 4. Vorstellung. Ein Sommer- nachtstraum von Shakespeare, übersetzt von A. W. von Sglegel, in 3 Akten. Musik von Felix Mendelsfohn-Bartholdy. Tanz von P. Taglioni. Nach Ticcks dekorativer und kostümlicber Einrichtung

D Anfang

Vorstellung.

neu in Seene gçeseßt vom Direktor Deet.

4 Ubr,

Wallner-Theater. Dienstag: Zum 17. Male: Haus Lonei. Lustspiel in 4 Akten von A. L'Arronge.

Victoria-Theater, ODireftion: Emil Hadr. Dienstag: Sastsviel des Frl. Clara Qualiz und des Sgr. Aldo Spadalino. Zum 12. Male: Die Schaygräber. Große Feerie in 4 Akten und 20 Bil- dern, von Vanloo, Letterier und Mortier. Mußk von Lecocq und Lehnhardt. BValletmusik von Henri d'Aubel. Dekorationen von Lütkemeyer in Coburg und zu Bild 2, 4, 8, 9, 11, 12 und 17 von Hart- wiz in Berlin. Kostüme nach Pariser Figurinen angefertigt.

Resideuz-Th -2ter, Dienstag: Zum 62. Male: Daniel Rochat, Schauspiel in 5 Akten von Vic- torien Sardou. Deutsch von Dr. Heinrich Laube.

Mittwoch: Zum 63. Male. Daniel Rochat.

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater, Dienstag: Weibna@ts- Auéstellung, Dazu: Vom Märcheuland ins Erdeureih. Zauberposse mit Gesang und Tanz in 3 Akten und 1 Vorspiel von Jacobson und Stinde. Anfang des Concerts 6 Uhr.

Stadt-Theater. Dienstag: Zum 4. Male: Ein Lustspiel aus dem Leben. Lustspiel in 4 Akten von W. Mejo.

Mittwoch : Dieselbe Vorstellung.

National - Theater, DCTienstaz: Eine duufkle ! That.

313| 567 372— 6888] 80148 8 246]

Germania- Theater, (Am Weinberg8weg.) Dienstag und Mittwoch: Gastspiel des Frl. Bonné und des Hrn. Fischbach. An's liebe Christkindchen, Große Weihaachts-Ausf\tattungéposie mit Gesang und Gvolutionen in 5 Akten mit einem Vorspiel von Czashke, Musik von W. Mannstädt.

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Thearter. Dienstag: Gaft-

| spiel des Frl. Ernestine Wegner, der Frls. Meyer,

Mejo, Wallberg und Goernemann , der Herren Blende, Kurz, Meißner, Niedt und Wilken vom Wallner-Theater. Zum 17. Male: Operationez:. Sch{wank in 4 Akten von Oskar Blumenthal und Carl Hartmann-Plôn Anfang 7 Ubr.

Mittwoch und folg. Tage: Operationen.

Cireus Renz. Markthatlen Carlstraße. Dienstag, Abends 7 Uhr: Zum 1, Male: Damen- Gala-Vorstelung. Austreten der Miß Emma Jutau. 16 Moutquetaires. Jen de barre, ger. von 3 Vamen. Die Fahrschule, geritten von Frau A. Hager-Renz. Das Schulpferd Nordstern, geritten von Frl. Elisa. Das Springpferd Poar toujours, geritten von Frl, E. Loisset, Auftreten der Damen Frl. Renz (Nichte) und Frl. Mélanie Neiwit und Vorführen der 8 Swimmelhengste. Trafalgar, Rapphengs]t (Vollblut), in der boben Sqgule geritten von Herrn J. W. Hager. Aschen- brôdel, mit nenen originellen Einlagen. «Mittwoch: Vorstellung.

Ernft Renz, Direktor.

Kaisergalerie, (Passage.) Dienstag: Vor-

stellur a. Bilse,

Concert-Hanus, Concert des Kal. Hof-Musikdirektors Herra

Familien-Nachrichten. Verlobt: Frl. Utta Freiin Marschall v. Bieber- \tein mit Hrn. Premier - Lieutenant Wilhelm v. Renz (Karl8ruhe). Verehelicht: Hr. Lieutenant u. Adjutant Curt

899 55 13 631]

194239 2692| 42154— 187

Frhr. v. Keyserlingk mit Frl. Adelaide v. Pelet- Narbonne (Polanowigt).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberförster Bren- ning (Eifenbruck). Hrn. Premier-Lieutenant a. D. F. Braune (Dobroslawißz). Hrn. Haupt- mann und Compagniecef Pagenstecber (Metz). Hrn. Bankier W. Kohrs (Stade). Eine Tochter: Hrn. Grafen Moritz v. Hessen stein (Berlin). Hrn. Hauptmann und Compagniecef Wilhelm v. Löseckte (Celle). Hrn. Major Car! Wiebe (Cassel).

Gestorben: Hr. Stadtrath Dr. jur. Benno Vogel Leipzig). Verw. Frau Geh. Sanitätsrath Henriette Pulst (Breslau). Frl. Charlotte Gräfin Mellin Reichenberg (S{loß Hoheneck). Hr. Oberst-Lieutenant a. D. Alfred v. Bojanowski (Groß-Kmehlen). Frau Oberst-Lieutenant Julie v. d. Lancken, geb. v. d. Landen (Posen).

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Oeffentliche Zustellung.

_ Die Chefrau des Amtmanns Bernbard Arend, früher zu Langerfeld wohnhaft, Lina, geb. Schrei- ber, in Assistenz ihres Vaters, des Gräflih West- fälishen Bergdirektors F. Schreiber zu Wieklißz bei Karbiz in Böhmen, vertreten durch den Rechts- anwalt Dr, Brinkmann in Haaen, klagt gegen den Lieutenant und Amtmann a. D. Bernbard Arend ¡u Langerfeld, zur Zeit flüchtig im Auslande und ohne bekannten Aufenthaltéort, wegen Ehetrennunz mit dem Antrage: das zwischen Parteien bestehende Band der Ghe zu trennen und den Verklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die II, Civilfammer des Königlichen Landgerichts ¡u Hagen auf den 10. Mai 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hagen, den 24, Dezember 1880, S Kirchhoff, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. II, Civilkammer.

[96]

85] Bergschloß-Brauerei Actien:Gesfellschaft.

M ¡F . C c v 1 e P o Auf Grund des §. 29 unseres Statuts werden die Herren Actionaire unserer Gesellschaft

der fünften ordentlichen Generalversammlung auf Montag, den 10. Januar a, c., Nachmittags 6 Uhr,

in den RNeichshallen am Dönboftplay bier ergebenft eingeladen. Tagesordunng: 1) Bericht über die Loge des Geschäfts und Vorlegung der Bilanz für das

leßte Geschäftéjahr.

e 2) Bericht der Revisoren. 3) des Au!sichtsrathcs.

5) Wahl der Revisoren.

Berlin, den

3, Januar 1881.

Decharge-Ertheilung.

Anmeldungen zur Generalversammlung gcs{ehen gemäß &. unserer Gesellschaft, Hasenbaide, Berlinerstraße 36e.

4) Neuwabl eines Mitgliedes

30 der Statuten bei der Dircction

Der Vorsitzende des Auffichtsraths3. Meyer.

bt mad Ep Ee E -

Wochen-Ausweise der deutschen Settelbanken.

Wohen-Uebzrsiczt der Städtischen Wank zu Breslan am 31, Dezember 1880,

Activa. Metallbestand: 1027121 03 4. Beftand an Reichskafsenscheinen: 8615 4 Bestand an Noten anderer Banken: 653 600 4 Wewtfekl: C t S Lombard: 4159100

ekten: Souslige All 34817 M 68 S. E E

Fassîva. Gruntfapital; 3000000 4 Res szrve-Fonds: 600000 # Banknoten im Umlauft 2 789 000 „G Tägliche Verbindlichkeiten: Depositen- Kapitalien 3 130 730 4 An Kündigungsfrist gebun- dene Verbindlichkeiten: A Sonftige Passiva: vacat, Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter U im Inlande zahlbaren Wechseln: 288 284 „46

D

f ® .. Y Commerz-Bank in Lübeck. Status am 831, Dezember {SS0,-

[154] Actkva.

Metallbsstaná G e Reichekassenscheine

Noten anderer Banken , Sonstige Kassenbestände Fechselbestand E Lombardforderungen .

Zdekten . E Effekten des Beserve!onds , Täglich fällige Guthaben Sonstite Activa 287,299,

Grundkapital : 4 e 2,400,000, E D m U . . ¿ L08000 Sonstizze täglich fällige Verbina- lichkeiten . s e e g LLIEOGOL Án eine Kündignungsfcist gabun- . a 2118000, M 47,766. 5!

[171]

A 443,723. 2,730. 313 400. 16,308 6 4,816 995, 363,870, 320,652, 48,000, 404,469, ch

n E E E E

s 8s

Paaalva,

__dens Yerbindlichkeiten Boe E «4

Weiter begebene im Inlanda

SONILDOIO Wee. 7 d 188434

Verschiedene Ve?aunntmachungen.

[155] Ausweis der

OIdenburgischen Landesbank

per 31, Dezember 1880, M R E e A Wechsel, A Effekten oe a H Diskontirte verlooste Effekten Konto-Korrent-Saldo Lombard-Darlehen R Nicht eingeforderte 60 pCt, des Aktienkapitals . e 9 1800000, —, E 2 A 233195. 18. A6 18052302, 87. Dai A b Depositen : Regierungsgelder und Guthaben öffentl, Kassen Einlagen von Privaten .

365772, 38. 5339922, 95, 1961227, 19.

26612. 03.

3975172. 84.

5034400, 30. 46000, —.

3000000,

é 342931. 23.

« 10756960, 97. M 14186278, Aufgerafene, noch nicht zur Ein- lösnng gelangte Banknoten . ,„ Beservefond ‘o a 252157. 5 E evo H 639867. 6 18082302.

4000,

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer

Dos Abounemeut vezträgi ch # Sti ch& für das Biertzeljahe.

E

| Insertionspreis für den Raum einer Sruizrile 58 D E A an S a R E————

und

1 | k

De

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Ober- und Geheimen Regierungs-Rath Crüger zu Merseburg den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; dem Schullehrer Preiß zu Glettkau im Landkreise Danzig und dem bisherigen Ortss{hulzen und Ortssteuererheber Strojny zu Szewce im Kreise Schroda das Allgemeine Ehrenzeichen ; sowie dem Seconde-Lieutenant von Knebel-Döberiß im 1, Garde - Ulanen - Regiment, dem Unteroffizier Leyh im 2. Thüringishen FJnfanterie - Regiment Nr. 32, dem Ober- gefreiten Voigt im Pommerschen Fuß - Artillerie - Regiment Nr. 2 und dem Gefreiten Schäffer IIT. im 1. Nassauischen Infanterie-Regiment Nr. 87 die Rettungs-Medaille am Bande

zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nahbenannten Personen vom Königlih württem- bergishen Hofstaate folgende Auszeihnungen zu verleihen, und zwar: e :

dem Oberst-Hofmeister Sr. Majestät des Könias, Geheimen Nath und Kammerherrn Freiherrn von Thumb-Neuburg den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse; dem Ersten Stall- meister Sr. Majestät des Königs, Kammerherrn, Flügel-Ad- jutanten und Oberst-Lieutenant z. D. Grafen von Grons- feld den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse; sowie dem Zweiten Stallmeister Sr. Majestät des Königs, Kammerherrn Freiherrn von Wöllwarth-Lauterburg den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klafse.

Dentscvbes Neid.

Das Kaiserliche Konsulat in Concepcion (Chile) ist eingezogen und dessen Amtsbezirk dem Kaiserlichen General- Konsulat zu Valparaiso zugewiesen.

KFonigreicch Prenßen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Gerichtsschreiber, Sekretär Woywod in Schweidniß bei seiner Versezung in den Ruhestand den Charakter als Kanzlei-Rath zu verleihen.

Auf den Bericht youz 26. November d. Js. will Jch hier- durch genehmigen, daß der Zinsfuß derjemgen Anleihe, zu deren Aufnahme die Stadt Stendal durch das Privilegium

vom 25. Januar 1875 Ges. S. S. 187 ernächtigt wor- | den ist, von vier ein halb auf vier Prozent herabgeseßt werde |

vorbehaltlich eller sonstigen Bestimmungen des gedachten

Privilegiums und der auf Grund desselben ausgefertigten |

Obligationen mit der Maßgabe, daß die ausgegebenen und noch nicht getilgten Obligationen den Fnhabern derselben unter Jnnehaltung der in den Obligationen bestimmten sechs- monatlichen Frist für den Fall zu kündigen sind, daß die Obligationen dem Magistrate der Stadt Stendal nicht bis zu

einem von demselben festzusezenden Termine zur Abfiempe- |

lung auf vier Prozent einaereiht werden. Dieser Erlaß is nach Vorschrift des Geseßes vom 10. April 1872 Ges. S. S. 357 bekannt zu machen. Berlin, den 6, Dezember 1880. Ai ilhelm. Für den Minister für Handel und Gewerbe. von Boetticher. Gr. Eulenburg. An die Minister für Handel und Gewerbe, des Innern und der Finanzen.

Bitter.

Ministerium für Landwirthschast, Domänen und Forsten.

Berlin, Dienstag,

D. Det

Nachmittags um 5 Uhr nahmen Jhre Majestäten das |

Diner bei Jhren Kaiserlihen und Königlihen Hoheiten im Kronprinzlichen Palais ein.

zurü. : Heute Vormittag 7 Uhr 40 / lie und Königliche Hoheit der Kronprinz mittelst Extrazuges

Inspektion, der Vize-Ober-Stallmeißer von Rauh und die per- söônlihen Adjutanten Major von Panwiy und Rittmeister Freiherr von Nyvenheim.

Der Bundesrath hat in seiner Sigung vom 16. Dezember v. F. beschlossen, daß bei Abweichungen zwischen dem deklarirten und dem ermittelten Nettogewicht des mit dem

Anspruch auf Abgabenvergütung nah dem Auslande zu ver- | Ton Do 0 2 Fovtt +5 5 - T - ri 2] Z J ls 9 F ° C Ge sendenden, zur Abfertigung A die ln Ver | und Belgien, Deutschland, Frankreih und Jtalien Verein-

und Mehlzuders in Fässern ganzen Waarenpost nur dann einzutreten hat, wenn das er-

bleibt ; und daß bei der Erhebung und Kontrole der Rüben -

L C Ls ; ; T M t, | E A As ; É s 9 n zuckersteuer das amtliche Betriebsjahr für die bereits | nämlichen Formular, wie es im internationalen Verkehr ge-

begonnene Betriebsperiode 1880/81 den Zeitraum vom 1. Sep- tember 1880 bis 31. Juli 1881, für die \späteren Betriebs- |

perioden aber regelmäßig den Zeitraum vom 1. August des

fassen habe,

Jn dem Erlasse des Handels: Ministers vom 30, Mai 1872 | ist bestimmt, daß die Einrichtung und Benußung von Dienft- | coupés in den Zügen, mit welhen Perfonenbeförderung | stat: findet, n.cht unbedingt bei allen Zig@1 dieser Art, son- | dern nur insoweit geschehen soll, als cs die jeweilige Belastung | der Züge gestattet und im einzelnen Falle der Zug von meh: | reren Beamten gleichzeitig benußt wird, daß ferner für die | erböht worden erste Wagenklasse Dienstcoupés nur auënahmsweise einzu: | ) E

: H (e 5 s 4 T 4 itts It 5 o a d Ä 1 C ¿pl n ç Ti rihten sind, während für die dritte Wagenklasse eventuell das | 31 Dezember beendeten dritten Quartale des laufenden Finanz-

| jahres betragen 19 539 664 Pfd. Sterl., gegen | Pfd. | Jahres, was eine Zunahme von 923 107 Pfd. Sterl. bedeutet, | an welcher mit Ausnahne der vermischten Einnahmen sämmt-

Schaffnercoupé als solches zu benußen is. Der Minister der öffentlichen Arbeiten hat Anlaß genommen in cinem Cirkular- erlaß vom 21, Dezember v. F. die vorstehende Bestimmung mit der Maßgabe in Erinnerung zu bringen, daß der Regel nach cinzeln reisende Beamte, insoweit niht die Natur des Dienstgeschäfts eine Ausnahme bedingt oder den Mitreisenden eine Belästigung hieraus erwächst, ihren Plaß in einem der für das Publikum bestimmten Coupés zu wählen haben, auch im Bedarfsfalle die Dienstcoupés dem reisenden Publikum bereitwillig geöffnet werden.

Durch die allgemeine Verfügung des Justiz-Ministers

vom 29. Juni 1875 find

Vertretern fremder Staaten hingewiesen worden. Da diese Verfügung in wiederholten Fällen unbeachtet geblieben

stattfinden

Angelegenheiten j fremde

behörden Schreiben an

| Die von den Gerichten zu erlassenden Anschreiben dieser Art | find übrigens von dem Vorsißenden bezw. von dem Amts-

und es ist ihm die Oberförsterstelle Crossen mit dem Amtssite |

zu Güntersberg, im Regierungsbezirk Frankfurt a/OD., ver- liehen worden.

Nichtamiliches. Deutsches Neich.

__ Preußen. Berlin, 4. Januar. Bei Jhren Kaiser- lichen Majestäten fand gestern im Palais ein größeres Diner statt.

| machen.

Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der |

Kronprinz empfing am 2. d. M. von Mittags 12 Uhr ab den Flügel-Adjutanten, Oberst-Lieutenant von Stülpnagel, den Flügel-Adjutanten Major Grafen von Wedel, den Ge- jandten von Pfuel, um 4/2 Uhr den Premier-Lieutenant im Schleswig: Holsteinishen Ulanen-Regiment Nr. 15, von Mißlaff, und hierauf den Klosterpropst von Lilienkron.

bor tav T ; c N: : , ! ridter selbsi ollzie ürfen in keinem Falle unte Der Oberförster-Kandidat und Seconde-Lieutenant im Rei- | T LEBN L Ee ers erachin feinem Falle unter | tenden Feldjägercorps Sabarth ist zum Oberförster ernannt | : :

Mehrfache Klagen über Verzögerungen in der ge- \chäftlihen Korrespondenz der Königlichen Eisen-

bahnbehörden mit dem Publikum haben den Minister der | öffentlihen Arbeiten veranlaßt, den Königlichen Eisenbahn- | Direktionen und Eisenbahn-Betriebsämtern in einem Cirkular- |

erlaß vom 13. Dezember v. J. auch in der gedachten Richtung die stete Jnnehaltung eines rashen Geschäftsganges, wie er sowohl dem Charakter der Bahnen als öffentliher Verkehrs- anstalten und vor Allem der Staats- und vom Staate ver-

walteten Bahnen wie dem berechtigten Jnteresse des dieselben | | benußgenden Publikums entspricht , ausdrüdlich zur Pflicht zu | Sobald im einzelnen Falle eine alsbaldige sachliche |

Bescheidung der eingehenden Anträge und Anfragen nicht an- gängig erscheine, werde wenigstens ein bezüglicher vorläufiger Bescheid alsbald zu ertheilen sein. Die aus den Kreisen der

| Verkehrsintercssenten etwa mit bezahlter Rückantwort ergehen-

den ‘clegraphishen Rüdckfragen 2c. seien, soweit zulässig und möglih, mit entsprechender besonderer Beschleunigung tele- graphish zu beaniworten.

. dz s a 7 2 j ck . o f S I A ri s 0p MoR8 mittelte Gewicht der einzelnen ne‘to verwogenen Kolli um | Strafurtheile gegen Angehörige je des

Ly ¿ S 16H in ? - f Homi 4 F: |! S K B vis 9 6 mehr als zwei Prozent hinter dem dellarirten Gewicht zurü auf die Anregung derjenigen von Thurgau hin, geeinigt,

| tränkesteuer | 380 000 | steuer 35 000 Pfd. die Gerichte und Beamten der |!

Staatsanwaltschaft auf die Unzulässigkeit einer Korrespon- | denz zwischen ihnen und den am hiesigen Hofe beglaubigten |

| ist, so hat der Justiz-Minister sie unterm 28. Dezember v. J, | niger. Vle Einnahmen

| mit dem Bemer?

Angelegenheiten zu stellen.

| niederlagen

taats-Nnzeiger.

‘ir Einrtia Avhes Err Fol -Aufigitre

4 Januar Abends.

Der Bevollmächtigte zum Bundcsrath und Groß: herzoglich sächsishe Geheime Legations-Rath Heerwart ist in

i E ___| Berlin wieder eingetroffen. __ Gestern Vormittag um 10 Uhr begaben Sih Jhre Kai- | ferlihen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die ! A L N Kronprinzessin mit Sr. aar lea Hoheit dem Prinzen Hein- | 00h Noeder, ist vom Urlaube nach Bern zurückgekehrt und rich nach Potsdam und kehrten mit dem 3 Uhr-Zuge hierher | tan

Minuten reiste Se. Kaiser- |

Der Kaiserlihe Gesandte, General der FJnfanterie

hat die Gefcäfte der dortigen Gesandtschaft wieder über-

Se. Durg(lauht Heinrich X11. Prinz Reuß,

: ; 0 P t C -Major, General à la suite Sr. Majestät des Kaisers nah Neu-Strelig ab. Jn der Begleitung Höchstdesselben befinden | E Seerat À 18 palte Qu, Mell 2 A sich der General-Major Mischke, Chef des Stabes der 4. Armee- |

und Königs und Commandeur der 11. Kavallerie-Brigade, ist nach beendetem Urlaub wieder abgereist, desgleihen der

( General - Lieutenant von Voigts - Rheßt, à la suite des { Königs - Grenadier - Regiments (2. Westpreuß.) Nr. 7, und | Commandeur der 20, Divifion.

Schweiz. Bern, 30. Dezember, (Bund.) Nachdem, zum Theil bereits seit längerer Zeit, zwishen der Schweiz

Austausch der 4 s anderen Staates bestehen, haben sih die Regierungen sämmtlicher Kantone,

barungen, betreffend den gegenseitigen

eit folhen Austaush auch unter sih, und zwar nah dem

bräuchlih, einzuführen. Dieselben sind vom Bundesrath ein- geladen worden, dieses Uebereinkommen vom 1. Januar ab

einen bis zum 31. Juli des nächstfolgenden Jahres zu um- | ollzug zu seßen

Großbritannien und Frland. London, 31. De- zember. (Allg. Corr.) Die neuen Vorschläge zur Reform des britishen Heeres, welhe der Kriegs-Minister dem Parlament in nächster Parlamentssession unterbreiten wird, umfassen der „Times“ zufolge eine Verlängerung der Dienftzeit bei der Fahne von 6 auf 7 Jahre, von denen der Soldat 6 Jahre in Jndien zuzubringen haben vird. Ferner ist das Minimalalter der Rekruten von 18 auf 19 Fahre

Großbritanniens Staatseinkünfte in dem am

18 616 557

Sterl. in demselben Quartale des vorhergehenden

lihe Einnahmequellen betheiligt sind. Fm genannten Quar- tale lieferten die Zöle 5 376 000 Pfd. Sterl. oder 20 000 Pfd. Sterl. mehr als im entsprehenden Quartale von 1879, Ge- 6 700 000 Pfd. Stérl. oder 240000 Pfd. St!empelgefälle 3105 000 Pfd. Sterl. oder Sterl. mehr, Grund- und Gebäude-

Z terl. oder 9000 Pfd. Sterl, mehr, Ver- mögens: und Einkommensteuer 660000 Pfd. Sterl. oder 174 000 Pfd. Sterl. mehr, die Post 1 677 000 Pfd. Sterl. oder 47 000 Pfd. Sterl. mehr, die Telegraphenlinien 395 000 Pfd. Sterl. oder 30 000 Pfd. Sterl. mehr, vermischte Ein- nahmen 1 052 998 Pfd. Sterl. oder 55 039 Pfd. Sterl. we- Di der leßten 9 Monate des abgelaufe-

mehr, Pfd.

Sterl.

in Erinnerung gebracht, daß eine Korrespon- | nen Jahres beliefen sich auf 56 172 164 Pfd. Stcrl., d. i. im | denz der gedahken Art auch niht durch Vermittelung des | Auswärtigen Amts bezw, des Ministeriums der auswärtigen | darf, daß vielmehr die Justiz- | diplomatishe Vertretungen | hierselbst überhaupt nicht zu richten, sondern in allen Fällen | sih darauf zu beschränken haben, ihre Anträge u. \. 1. bei | | dem Minister der auswärtigen

Vergleiche mit dem entsprehenden Zeitraum von 1879 eine Zunahme von 2 025 335 Pfd. Sterl. Auch an diesem Zu- wachse sind mit Ausnahwe der Zölle, die 58 000 Pfd. Sterl. weniger lieferten, sämmtlihe Einnahmcquellen betheiligt.

Jn Ost-Sta ffordshire hat der anhaltende Regen ver- heerende Uebershwemmungen verursacht.

3, Januar. (W. T. B.) Aus JFrland werden mehrere neue Fälle von Boycotting gemeldet. Für die Waffen- in Birmingham und Liverpool sind im Hinblick auf das Bestehen von geheimen Gesellschaften un!er den Jrlän- dern besondere Sicherungsmaßregeln angeordnet worden.

| Nach der Viittheilung eines Matrosen von dem an der Mün-

dung des Firth of Forth stationirten Panzermonitors „Lord Warden“, die indeß noch der Bestätigung bedarf, wären im Laufe leßter Woche vor dem Standplaß dieses Schiffes Torpedos gefunden worden, Das Schiff wäre darauf mit Torpedonezen umgeben und auch noch andere

| Vorsichtsmaßregeln getroffen worden. Das Attentat wird den | Feniern zugeschrieben.

Frankreih. Paris, 2. Januar. (Cöln. Ztg.) Die „Corr. Havas“ schreibt über Bla nqui’'s Tod: „Blanqui starb am 1, Januar, um 9 Uhr Abends, nachdem er feit Dienstag bewußtlos gewesen war. Aus einer Versammlung zurückgekehrt, deren Vorsiß er dem Scheine nah geführt hatte, wurde er ohnmächtig, ohne wieder zur Besinnung zu kommen. Der Sterbende wurde geheimnißvoll versteckt, und nur mit Mühe konnte man ausfindig machen, daß er sih bei einem Freunde, Boulevard de l'Ftalie, befinde, Man weiß noch nihts über seine Bestattung, aber es scheint sicher, daß die

* Radikalen ihm eine lärmende Beerdigung bereiten wollen.“