1881 / 4 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Véntar und Reparaturen 852 £ 2 8, 5 d,

{uß der Einnahmen für das Jahr

de Tas 15 s. 4 d, Summa 189454 £ R h

Für 1. Oktob:r 1852 bis Ende 1879 beziffern i

ich die Ueber \üsse auf 1895 768 £ 15 s. 4 d,

Einem Berichte über die industriellen Zu- stände Norwegens im Jahre 1879 entnehmen wir nach „dem Deutschen Handelsarchiv® folgende Daten: Die norwegische Industrie, welcbe si, wie der Bericht ausführt, überhaupt erft in den leßten drei bis vier Jahrzenten entwickelt hat, hat {ch im Allgemeinen nur in solwen Branchen vermehrt, welche zu der dem französisWen Handelsvertrag von 1865 vorangehenden Zeit der hohen Einganas8zölle schoa hinreihend ausgebildet waren. Die Erjzeu- gung von Ziegeln, Bier und Branntwein, sowie die Herstellung gehobelter Holzwaaren und der Schiffs3- bau, diese ältesten Industriezweige, welche stark ge- nug waren, um die ausländishe Konkurrenz zu er- tragen, haben si seit 1865 bedeutend vermehrt, und sind die Arbeitekräfte der einzelnen Anlagen theils an Menschenhänden, theils dur Einführung der Dampfkraft sehr geftiegen. Alle anderen Industrie- zweige Norwegens haben sehr gelitten, da man den- jelben den staatlihen Schuß zu frühzeitig, bevor sie noi zur hinlänglichen Reife gelangt waren, entzogen hat; die Folgen dieses Verfahrens zeigten sich, wie der Bericht konstatirt, ganz unabhängig von der ge- genwärtigen Verschlechterung der wirth\{aftlichen Verhältnisse Norwegens. Indem die leßteren den in vielen Fächern dex norwegischen Industrie seit geraumer Zeit eingetretenen Rückgang noch fühl- barer machte, als es unter anderen Umftänden der Fall gewesen wäre, hat si sowohl in Privatkreisen, als auch in dem bei der Auffiellung des Tarifs maßgebenden Storthing eine Agitation ¿zu Gunsten der Erhöhung zahlreiber ZoüApositionen geltend ge- mat. Im Großen und Ganzen sind es nach dem Berichte die Säße von 1872/73, auf welche die Anbänger dieser Ansicht zurückgehen wollen; da aber die betreffende Reduzirung des allgemeinen Zolltarifs {hon vor 1872/73, und für viele Industries- Crzeuanisse sogar vor dem Abschluß des franzôsishen Handelsvertrages von 1865 erfolgt war, so dürfte, sobald von Zol überhaupt die Rede sein solle, in nicht wenigen Fällen entsieden über das Jahr 1873, in einigen sogar bis 1851 zu- rükzugreifen sein. Besonders die Produkte der Glasfabrikation, der Gerbereien und der Fayence- fabrikation haben unter den niedrigen Zöllen zu leiden, und namentlich ist nach dem Bericht die Glasfabrikation dadur betroffen, die früber in Norwegen in großem Umfange betrieben rourde und jeßt na Aufhebung der Zölle nur voch vegetirt.

Was die einzelnen Industriezweige Norwegens an- geht, so theilt der Bericht zuerst die Entwickcklung der älterenIndustriezweige mit: A. Die kera- mischen Erzeugnisse und die Glasproduktion er- reichen nah dem Bericht zusammen den Schäßungs- werth von 2 Millionen Kronen. Von 259 Anlagen dieser Gattung treten die Ziegelbrennereien noch heut in den Vordergrund, sie decken nit allein einen großen Theil des inländishen Kon- sums, sondern _exportiren nach Schweden und den russishen Ostseehäfen. 1879 belief sich die Ausfuhr von Mauersteinen auf 2,7 Millionen Stück gegen 1,5 Millionen Stü? JImportwaare. Die Fabrikation von Fayence hat erst seit eiuigen Jahren einen größeren Aufschwung aufzuweisen. Die Fabri- kate einer Fabrik in Egersund, welche im Jahre 1847 gegründet und im Jahre 1876 in den Besitz einer Aktiengesellschaft übergegangen ist, konkurriren mit dem ausläudishen Gescirr erster Qualität. Diese Fabrik, in der regelmäßig 120 Arbeiter be- \{häftigt werden, produzirte aus\{ließlich Fabrikate von weißer und bunter Fayence. Der jährliche Produktion8werth beziffert sich auf etwa 250 000 Kronen. Die Auéfuhr voa Fayencefabrikate könnte, wie der Bericht ausführt, noch größer sein, wenn diese Fabrikation gegen die große Konkurrenz von en:lishen und s{wedischen Fabriken darch Einfuhr- zôlle, wie wir \{on oben ausführten, ges{üßt wäre. Bon den 532000 kg Fayencewaare, welche im Iabre 1879 in Norwegen eingeführt wurden, waren aus Schweden 243 000 kg, aus England 170000 kg und aus Deutschland 40000 kg. Von 7 Glaêwerken. die auch, wie oben erwähnt, unter dem Zolidruck litten, baben im Jahre 1879 nur 5 gearbeitet; im Jahre 1879 wurden 1,4 Mil- lionen (circa 2 Millionen Stück) Flaschen, dem Hauptfabrikate der norwegischen Glacwerke, ausge- führt, wovon 1,7 Millionen Stück nach Hamburg exporlirt wurden. Von den 1 Million Kilogramm Flcscen, welwe in 1879 in Norwegen ein- geführt wurden, waren aus Schweden allein 942000 kg Flaschen importirt, B. Erzeugung von Bier, Branntwein und anderen Verzehrung8ägegen- ständen. a. Von Bier ist, wie der Bericht konsta- tirt, die Ausfuhr sehr bedeutend , und das an erster Stelle zu nennende Bestimmungsland is Süd- amerika, wohin die Produzenten \ih größtentheils hamburger Kommissionäre bedienen. Bis 1870 überstieg das ganze Exportquantum nit 300 000 Pott (1 Pott = 9,965 1) jährli, während dasselbe nach dem Bericht von 1871 an, wohl zufolge der in demselben Jahre eingeführten höheren Malz- steuer nebst Ausfuhrvergütigung, kie 1875 auf durWscnittlich 2 Millionen Pott stieg, in 1876 wurden im Ganzen 2,1 Millionen Pott, und nab Hamburg allein 1,8 Millionen Pot ausge- führt; in 1877 2,5 Millionen Poit (wovon nach Hamburg 2,3 Millicnen Pott), in 1878 2,8 Mil- Uonen Pott, (wovon nach Hamburg 2,3 Miklionen Pott), în 1879 dagegen nur 1,6 Millionen Pott (wovon 1,3 Millionen Pott nach Hamburg). Dieser plôöplihe Rückgang in 1879 findet seinen Srund nit etwa im mangelnden Absay nach fremden Ländern, sondern in der durch die ungün- stigen allgecneinen Verhältnisse Norwegens hervor- gerufenen Jnsolvenz einer Anzabl von Provinzial- brauereien, also in der eingeshränkten Produktion. b. Branntwein. In 1879 stieg dieAusfuhr des Brannt- weins von 290511 in 1878, auf 3 004 939 1 in 1879, Die bedeutende Ausfuhr des Jahres 1879 war, wie der Bericht ausführt, in erster Linie der entspre- chenden reiheua Kartoffelernte zuzuschreiben, ta die Kartoffeln den Hauptbestandtheil des norwegi-

Uebets * exportgégenstand bildete die in Norwege 1878 C gégnstan orwegen erzeugte

¡ tragen worden.

hokolade aller Gattungen und Qualitäten; au der Export von hermetisch verscblossenen Lebens- mitteln belief \sich in 1879 auf 47 940 kg, wovon etwa 30000 kg raw Großbritannien und 13 130 kg na Hamburg exportirt wurden. Der Export dieser Konserven nimmt nach dem Bericht jährlich zu. C. Holzfabrikate. Seit 1876 hat sih die gesammte Auéfuhrmenge von gesägten und gehobel- ten Erzeugnissen, welhe in 1879 10,2 Millionen Zollzentnuer betrug, um 3 Millionen rermindert; da- gegen hat die Ausfuhr des aus Holz gefertigten Pa- piers (Shreib- und Druckpapier, Packpapier und ähnlice Sorten), farbiges Papier (inkl. Tapeten) bedeutend ¡ugenommen; im Jahre 1879 wurden 62 000 Zollcentner Papier und Pappe norwegischer Provenienz im Gesammtwerthe von 1,3 Millionen Kronen exportirt und zwar für 51000 Kronen speziell nach Schwedes, für 900 000 nah England und für 200 000 nach Hamburg; dieser Ausfuhrwerth be- läuft siÞ nach dem Bericht auf das Sechsfache seines Betrages von 1871. Die Avéfuhr der Streichhölzer ist seit 1876 stabil geblieben; aus- eführt wurden in 1879 25747 Zollcentner im erthe von 1 287 400 Kronen; eingeführt wurden ca. 1000 Cir. Von den übrigen Judustriezweigen ist noch besonders die Erzeugung vou Thran, Fischguano und Chemikalien zu erwähnen. Besonders der Ex- port von gereinigtem Dorschleberthran, welcher in 1879 dem Werthe nach 560000 Kronen betrug, hat G seit vier Jahren verdoppelt, während dic Zus- fuhr von nicht gereinigtem Dorschleberthran etwas abgenommen hat, jedoch in 1879 noch immer den Werth von 800000 Kronen erreihte. Fm Jahre 1879 hat Norwegen ungefähr 129000 Cir. Fisch- guano im Werthe von etwa einer Million Kronen erportirt, wovon 726 000 Kronen auf Hamburg als Bestimmungshafen kamen; auch die Auzfuhr die- ses Artikels hat in den leyten Jahren sehr zuge- G ebenso die Produktion von Jod und odat.

Einem Bericht über den au3wärtigen Handel Ja pans im Jahre 1879 eutnehmen wir dem „Deutschen Handels8archiv" folgende Daten: Der Werth des auéländiscen Handeis der dem Verkehr mit dem Ausland geôöffreten Häfen Japans belief sich nach dem Bericht im Jahre 1879 für die Ein- fuhr auf 32 785 616 Yen und für die Ausfuhr auf 27 465 120 Yen, was einen Gesammtwerth von 60 250 736 Yen ausmacht; gegen das Jahr 1878 ¿tigte der auswärtige Handel Japans eine Zunahme von 2 885 575 Yen, von welcer auf die Einfuhr 843 382 Yen und auf die Ausfuhr 2042 193 Yen entfielen. Unter den Einfuhrartikelu haben nah dem Bericht cine Zunahme erfahren: Musse- line um 432202 Yen (die Cinfuhr deutscher Musseline_ aus Greiz wird für das Jahr 1879 auf 200 000 Stück zum Werthe von etwa 800 000 Yen glei etwa 3 000000 M geschäßt; die Gesammt- einfuhr betrug 3 126 039 Ven), halbwollene Ma- nufakte um 97711 Yen, ostasiatishe Produkte um 1 379496 Yen; während eine Abnahme erlit- ten: Baumwollene Manusakte um 265 610 Yen, diverse wollene Manufakte (engl. Mufselin) um 664 836 Yen, Metalle um 384 002 Yen, ostasiatische Protukte um 1379496 Yen. Unter den Aus- fuhra.rtikeln Japans zeigten besonders die Haupt- exportartikel Seide und Thee im Jahre 1879 eine bedeutende Zunahme: Rokbseide hatte um 2 372 289 Yen gegen das Jahr 1878, und Thee um 3 161 798 Den gegen 1878 zugenommen.

In die dem ausländischen Verkehr geöffneten Häfen Japans (Yokohama, Hiogo-Osaka, Nagasaki, Haksda1e, Niigata) liefen während des Jahres 1879 ein: im Ganzen 708 guéländishe Schiffe mit 641 880 Tonnen (darunter befanden {ih 89 deuts che Schiffe mit 37 426 Tonnen).

Handels - Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sacsen, dem KönigreiÞh Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßteren monatlich. Beortin. Handelsregister ves Köniolicicn Limtégerits 1. zu Berlin, Zufolge Verfügung vom 5. Januar 1881 sind am selbigen Tage folgende Eintragnngen erfolgt : In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 3997 die Firma: S Jordan & Berger vermerkt fteht, ijt eingetragen : Die Firma ist durch Erbgang auf den Kauf- mann Ferdinand Viax Eugen Jordan zu Ber- lin übergegangen. Vergleiche Nr. 12 643 des Firmenregisters. Vemnäcbst ist in Nr. 12/643 die bus ] __ gordan & Berger mit dem Sitze zu Berlin und es ist als deren In- haber der Kaufmann Ferdinand Max Eugen Jor- dan hier eingetragen worden. Die dem Ferdinand Max Eugen Jordan für erstzenannte Firma ertheilte Prokura ist erloschen und ift deren Löschung in unserm Prokurenregister unter Nr. 1410 erfolgt.

unser Firmenregister unter

In unser Gesellschaftsregister, woselb unter

Nr. 5594 die biesige Handelsgesellschaft in Firma:

Kirshstein & Prerauer

vermerkt steht, ist eingetragen: Die Gesellshaft ist durch gezenscitige Ueber- einkunft aufgelöst, Der Kaufmann Alexis Kirsch- stein zu Berlin seyt das Handelsgeschäft unter unveränderter Firma fort. Vergl. Nr. 12,647 des Firmenregisters.

Demnäcst ist in unser Firmenregister unter Nr.

12 647 die Firma:

E Kirshftein & Preraner

mit dem Sitze zu Berlin, und es ift als deren Jn-

haber der Kaufmann Alexis Kirschstein hier einge-

{en Branntweins liefern. Importirt wurden in 1879 921836 1 Branrtwein, in 1877 j und 1878 dagegen jährlich im Durchscbnitt 2,7 Millionen Liter Branntwein und Spiritus. ? c, andere Verzehrungsgegen stände. Einen Haupt- *

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 6825 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: S, L, Behrendt

vermerkt stebt, ist etngetragen:

einkunft aufgel3st. Der Kaufmann Siegmund Behrendt zu Berlin sett das Handelsgeschäft unter unveränderter Firma fort. Vergleiche Nr. 12,649 des Firmenregisters.

Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr.

12,649 die Firma:

S. L. Behrendt mit dem Sitze zu Berlin und es ift als deren Jn- haber der Kaufmaun Siegmund Behrendt hier ein- getragen worden.

Dem Salomon Behrendt zu Berlin ift für lett- genannte Firma Prokura ertheilt und ift dieselbe E Nr. 4820 unseres Prokurenregisters eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 12 die Handelégesellshaft in Firma: Abraham Schlefinger vermerkt ftebt, ift eingetragen:

Der Siß der Gesellschaft ist na Hirscbberg in Schlesien verlegt, das bisherige Berliner Hauptgeschäft in eine Zweigniederlassung des nunmehrigen Hirs@berger Hauptgeschäftes um- gewandelt worden.

Der Theilhaber Julius Sclesinger ift aus der Handeltgesellsc;ast ausgeschieden. Am 1. Ja- nuar 1881 find:

1) der Kaufmann Max S{lesinger zu Berlin,

2) der Kausmann Hans Schlefinger zu Berlin als Gesellschafter in die Handelsgesellschaft ein- getreten.

Dem Jsmar Michaelis zu Berlin if für vorgenannte Handelégesellshaft Prokura ertheilt und ist dieselbe unter Nr. 4821 unseres Pro- kurenregisters eingetragen worden,

Dagegen ijt unter Nr. 2046 vermerkt:

Die Prokura ist wegen Aenderung der Do- mizilveihältnisse hier gelöscht und na Nr. 4821 übertragen.

Die dem Max Sw{hlesinger für vorgenannte Handelsgesellschaft ertheilte Protura ist erloschen und ist deren Löschung in unscrem Prokuren- register unter Nr. 4300 erfolgt.

In unser Firmenregister, woselb unter Nr. 12 355 die Firma: Ernft Katsh vermerkt sieht, ist cingetragen:

Der Kaufmann Cal Paul Richter zu Berlin ist in das Handelsgeschäft des Kaufmanns Ernst Katsch zu Berlin als Handelégesellschafter ein- getreten, und es ist die hierdurch entstandene, die Firma:

_Katsch & Nichter führende Handelsgesellschaft unter Nr. 7635 des Gesellscbastsregisters eingetragen worden. Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 7635 die Hantelsgesellschaft in Firma: Katsch & Nichter mit dem Site zu Berlin und es sind als deren Gesellschafter die beiden Vorgenannten eingetragen. Die Gesellshaft hat am 1. Januar 1881 be- gonnen.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 12 627 die Firma: H. J. Wilm vermerkt ftebt, ift eingetragen : Der Juwelier Johann Friedri Paul Wilm zu Berlin ist ‘in das Handelsgeschäft des Juwe- liers Hermann Julius Wilm zu Berlin als Handels8gesellshafter eingetreten, und es is die hierdurch entstandene, die bisherige Firma fort- führende Handelsgeselschaft unter Nr. 7637 des Gesellschafisregifters eingétragen worden. Demnächst ift in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 7637 die Handelsgesellsbaft in Firma: , 9. P: Wilm mit dem Sitze zu Berlin und es sind als deren Gesellschafter die beiden Vorgenavnten eingetragen. Die Gesellsaft hat am 1. Januar 1881 be- gonnen.

Die Gesellschafter der bierselbst unter der Firma : Scheuck & Säulhze am 1. Januar 1881 begründeten Handelsgesellschaft (jetziges Geschäftslokal Kurstraße 39) sind: 1) der Kaufmann Carl Schenck zu Berlin, 2) der Kausmann Ferdinand Gustav Albert Schultze zu Berlin. _ Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 7636 eingetragen worden.

In unser Firmenregister ist mit dem Siße zu Cottbus und Zweigniederlassung zu Berlin unter Nr. 12,644 die Firma:

H. Jacoby vorm. H, Ruhemann & Jacoby (hiesiges Geschäftslokal: Werdershe Rosenstraße 2) und als deren Jnbaber der Kaufmann H:rmann Jacoby zu Cotibus eingetragen worden.

In unser Firmenregister sind je mit dem Sitze zu Berlin

unter Nr. 12,645 die Firma:

_ Leopold Scchweiher (Geschäftslokal: Behrenstraße 21) und es is} als deren Inhaber der Kaufmann Leopold Schweitzer hier,

vnter Nr. 12,648 die Firma: S. Waldo

(Geschäftslokal! Spandauerstraße 75) und es

ist als deren Inhaber der Kaufmann Selig

Waldo hier eingetragen worden,

In unser Firmenregister ist mit dem Sitze zu Scegerhall bei Neuwedell und Zweigniederlassung zu Berlin unter Nr. 12,646 die Firma: Thouwaarenfabrik Seegerhall

_ H, Seeger (hiesiges Geschäftslokal Leipzigerstraße 67) und als deren Inhaber der Fabrikbesiter Hermann Seeger zu Seegerhall bei Neuwedell eingetragen worden.

Die Hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Zgnah Noseuthals Wwe. & Co. (Gesellschaftsregister Nr. 2263) hat dem Hugo Klemt zu Berlin Prokura ertheilt und ist dieselbe unter Nr. 4818 unseres Prokurenregisters eingetra-

gen worden.

D ist dem Hermann Maxrimowihß und August Jahnke, Beide zu Berlin, für vorgenannte Handels- j gesellschaft Kollektivprokura ertheilt, und ift dieselbe j unter Nr. 4819 unseres Prokurenregisters cingetra- i

Die Geselischaft ist durch gegenseitige Ueber-

gen worden. ¡

Dagegen if in uvfer Prokurenregister, woselbst unter Nr. 2159 die Kolektiv-Prokuren des Hugo Klemt, Hermann Maximowiß und August Jahnke für vorgenannte Handelégesellschajt vermerkt stehen, eingetragen:

Die Kollektiv-Prokura des Hugo Klemt ift in eine Einzel-Prokura umgewandelt und deshalb von hier nach Nr. 4818 übertragen worden. Die Prokura des Maximowit und des Jahnke ist von hier nach Nr. 4819 übertragen worden.

Berlin, den 5. Januar 1881.

Königliches Amtsgerict L. Abtheilung 56. Mila.

Handelsrichterliche Bekanut-- machung. Nachftehender Vermerk :

Fol 250. „Kuochenkohlenfabrik Staßfurt, Kiesel & Koru- dorf“ in Leopold3hall.

„Der Mitgesellschafter Adolf Kiesel in Staß- furt, zuleßt in Leipzig, ist am 8. Februar 1880 verstorben, und sind an dessen Stelle seine Erben, nämlich:

1) verwitiwete Frau Kiesel, Johanne Clara, geb.

Reißig in Leipzia,

2) Ferdinand Rudolf Gottfried |

Bernkurg.

3) Carl Theodor Johaunes 4) Ernst Hugo i Geschwister 5) Eraestine Clara Elisabeth Kiesel, 6) Ernestine Martha ad 2—6 bevormundet dur den Kaufmann Gustav Robert Teuscher in Leipzig als von der Vertretung ausgesclossene Mit- inhaber in die Handelsgesellschaft eingetreten.“ ift laut Verfügung vom heutigen Tage in das hie- sige Handels3register eingetragen worden. Bernburg, den 28. Dezember 1880. Herzogl. Anhalt. Amtsgericht. v WrLUnn,

minderjährige

Bonn. Die unter Nr. 1018 des Handels8-Firmen- registers eingetragene Firma „NRigaer Sägen- und Feilenfabrik Gusiav Soenueckc:un, Zweignieder- lassung in Bonn“, ist unterm heutigen Lage auf Anmeldung gelöscht worden.

Bonn, den 4. Januar 1881.

Königliches Amtsgericht. Abth. Il]. Bom. Auf Anmeldung ist heute sub Nr. 1042 des Handels - Firmenregisters die Firma „Gust. Soennecken“ in Bonn und als deren Inhaber Gustav Soennecken in Riga in Rußland eingetragen worden.

Bonn, den 4. Januar 1881. Königliches Amtsgericht. Abth. IIk.

Brenner. eine

In das Handelsregister ist getragen: Den 4. Januarx 1881 :

Bernhd, Sparenborg, Bremeu. Durch den am 15. November 1880 erfolgten Austritt des Commanditisten ist die Commanditgesellschaft aufgelöst. Bernhard Janssen Sparenborg

führt das Geschäft für seine alleinige Nehnung

unter unveränderter Firma fort. i W. Lene Bremen. FInhaber: Wilhelm

eple.

‘E. Matthes, Bremen. Am 31. Dezember 1880 ist die Hatndelsgesellshaft aufgelö und die Firma damit erloshen. Die Aktiva und Pas- fiva derselben sind der Firma Müller-Un- kfraut & Cie. überwiesen. Die Kollektiv- prokura des Helmrih Kahrwega und Clemens August Müller ist am 31. Dezember 1880 erloschen.

Müller-Unkraut & Cie.,, Bremen, Offene Handelsgesellschaft, errichtet am 1. Januar d. I. JInhaber: die hiesigen Kaufleute Henry Mats- thias Müller-Unkraut und Johannes Heineken. Aktiva und Passiva der erloschenen Firma E. Matthes sind von dieser Firma ükternommen.

Gebr. Séhröder, Bremen. Offene Handel8- gesellschaft, errihtet am 1. Januar d. I. Jn- haber: die hiesigen Cigarrenfabrikanten Engel- bert Schröder und Sigmund Tobias Schröder.

J, H. Rowohlt, Bremen, Heinrich Rowohlt.

Peter Bcewen, Bremen. Am 1. Januar d. J. ift die Firma erloschen. Die Aktiva und Pasf- siva derselben sind auf die Firma Gebr. Bee- wen übertragen, resp. von derselben über- nommen.

Gebr. Beewen, Bremen. Offene Handels- gesellschaft, erribtet am 1. Jauuar d. J. Jn- haber: die hiesigen Kaufleute Aut Janssen Beewen und Peter Janssen Beewen. Aktiva und Passiva der erlosbenen Firma Peter Bee- wen sind von dieser Firma übernommen,

Gerhd. Schipper, Bremen. Die Prokura des Friedri Georg Schipper ist am 31, De- zember 1880 erloshen. Am 1. Januar 1881 ist an Magnus Cornelius Prokura ertheilt.

Schier horn & Döring, Nich. Griese Nachf., Bremen. Am 1. Januar d. J. ist die Han- del8geselischaft aufgelöst und damit die Firma erloshen. Die Aktiva und Passiva derseiben sind auf die Handelsgesellschaft Schierhorn, Paulsen & Döring übertragen.

Schierhorn, Paulscn & Döring, Biemen. Offene Handelsgesellschaft, errihtet am 1, Ja- nuar d. I. Inhaber die hier wohnhaften Kaufs leute Ernst August Wilhel Schierhorn, Peter Conrad August Paulsen und Carl Albrecht Ludolph Dörina. Die Gesellschaft hat die Akliva und Passiva der aufgelösten Handelsgesellshaft Schierhorn & Döring, Rich. Griese Nachf. übernommen.

E, Schlotte, Bremen. Am 31, Dezember 1880 ist die Handelsgesellschaft aufaelöst. Die Aktiva und Pasfiva derselben hat Rudolph Wilhelm Heinrih Sch{lotte übernommen, welcher seit 1. Januar d. J. das Geschäft für seine alleinige Rechnung unter unveränderter Firma fortführt.

Ed. Schlotte, Bremen. Inhaber: Johann Ghriftian Eduard Schlotte, Prokurist Heins rich Christoph Grimberg.

J. Meter & Cte, Bremen. Am 1, Januar ie d: ist an Chcistian M eyer Prokura er-

eilt. . H. Stake, Bremen. Die Pr-okura des Adolph Friedri Grosse ist am 31, Dezemso

Inhaber: Iobann

ber 1880 ¿rl-shen und am 1. Januar 1881 an Bernhard Stake Prokura ertheilt.

, ®, Helmfken, Bremen. Um 1. Januar d. I. i der hier wohnhaste Kaufmann Conrad

Helmken als Theilhaber eingetreten und leichzeitig die Prokura desselben erloschen. Die irma bleibt unverändert.

Johann LZBilfens, Bremen. Inkaber: Johann Wilkens.

Jungk & Holler, Bremen. Am 1. Januar d, J. ist Hermann Kobelt als persönlich haf- tender Theilhaber eingetreten. Die Prokura desselben ist gleiczeitig erloschen. i _W. Silomon, Bremen. Inhaber: Hilde- brand Wilbelm Silomon.

Bremer Gewerbebank, Eingetra=- {ene Geroszensechaft, Bremen. Gn den Generalversammlungen vom 10. und 29, Dezember 1880 ist die Auflösung der Genofsen- haft mit Ende des Jahres 1880 beschlossen und besteht die Firma seitdem nur noch în Liquidation. Liquidatoren sind: H. Meyners und ür, H. Grote, welche die Firma gemein»

aftlich zeichnen. 5 ry aus der Kangtel D Kammer für Han- n, den 4, Januar 1881. ; a Sus C o ula,

uisburg. Handelsregister 10 Köuiglichen Amt3geric;ts zu Duisburg. Die unter Nr. 781 des Firmenregisters einge- tragene Firma Geschwister Cohen zu Ruhrort, (Firmeninhaber: dec Kaufmann Robert Cohen zu Ruhrort) ist gelöst am 4, Januar 1881.

Duiaburag. Haudelsregister des Königlichen Amtsgerichts zu Dui

Fn unser Prokurenregister, betreffend die Gefell- {aft Wm. H. Müller & Co.,, ist kei Nr. 281 Co), 8 folgende Eintragung erfolgt:

Die den Kaufleuten Louis Pork und Carl Wormstall zu Ruhrort ertheilte Kollektivprokura ist erloschen. :

a zufolge Verfügung vom 31. De- zember 1880 am 4. Sanuarx 1881.

u Duisburg.

Buisburg. Handelsregister des Königlichen Amt3gerichts zu Duisburg. Die Kaufleute Wilhelm Heinricv Müller zu Düsseldorf und Wilhelm Nikolas Antony Kröller zu Rotterdam haben für ihre zu Ruhrort bestehende, unter der Nr. 351 des Firmenregisters mit der Firma Wm. H. Müller & Co. eingetragene Handelsniederlassung den ¿U Ruhrort wohnenden Kaujleuten Louis Pork und August Stengel, Kollektivprokura ertbeilt, was am 4. Sanuar 1881 unter Nr. 295 des Prokurenregisters vermerkt ist. Dultshbhurg. Handelsregister des Königlichen Amtsgerichts zu Duisburg. Unter Nr. 351 des Geseliscaftsregisters ist die, am 1. Januar 1881 unter der Firma Lm. H. Müller & Co. errichtete, ofene Hardelsgesellswa1t zu Ruhrort am e G I cingetragen, und als Gesellshafter vermerkte : s 9 der n ian Wilhelm Heinrih Müller zu üfeldorf, : 2) Tau Wilhelm Nikolas Antony Kröller zu Rotterdam. 5 Feder Gesellshafter ist zur selbständigen Vertre- tung der Gesellschaft befugt. Duisburg. Handelsregister des Königlichen Amtsgerichts zu Duisburg. Jn unser Gesellschaftsregister, betreffend die Ge- sellshaft Wm. H. Mee «& Co. ist bei Nr. 332 Col, 4 Folgendes cingetragen : . De Zweignieterlassung zu Ruhrort if} aufge- oben. ; ddt zufolge Verfügung vom 31, Dezember 1880 am 4. Janvar 1881

Bekanutmachung,

In unserem Handelsregister ist beute auf dem die Firma W. Focke & Comp. in Gera betreffenden Folium 126 der Kaufmann Hermann Robert Für- bringer in Gera als Mitinhaber der Firma ein- getragen und die demselben bisher crtheilt gewesene Prokura gelöscht worden.

Gera, den 4. Januar 1881. y

Fürstlich Reuß. Amtsgericht, : Abtheilung für freiwillige Gerichtsbarkeit.

Schie.

Gera.

Gera. Bekauntmachung, In unserem Handelsregister sind heute auf dem die Firma @rust Weber in Gera betreffenden Folium 18 die Kaufleute Ernst Alfred Hermann Weker, Ernst Alfred Weber und Carl August Heyne, \ämmtlich in Gera, als Mitinbaber der Firma eingetragen und die dem Ernst Alfred Her- mann Weber und Carl August Heyne bisher er- theilt gewesene Prokura gelöst worden, Gera, den 4. Januar 1881. i Fürstlih Reuß. Amtsgericht, Abtheilung für freiwillige Gerichtsbarkeit. Schie.

N-Gladbach. In tas Handels- (Gesell- \cafts-) Register des hiesigen Königliwen Amts- gerichts ist sub Nr. 572, wolelbsi bie zwisben dem Kaufmann und Fabrikinhaber Friedrich Franz Hein- rid Wolff, Kommerzien-Rath, und Kaufmann Ar- nold Staggemeyer, Beide zu M.-Gladbach woh- nend, daselbst unter der Firma Fr. Wolff mit einer Zweigniederlassung in Berlin bestehende Han- delsgesellshaft eiugetragen sich befindet, unterm heu- tigen Tage vermerkt worden, daß der zu M.-Glad- bad wohnende Kausmann Richard Wolff als Ge- sellshafter in obige Handelsgesellschaft ¿eingetreten ist, und nachdem, daß der Kaufmann Arnold Staggemeyer aus obiger Gesellschast ausgeschieden ist. Sodann ist die für die besagte Handelsgrsellschaft dem zu M -Gladbah wohnenden Bucbalter Otto Wülfing ertheilte Prokura sub Nr. 557 des Pro- kurenztegaisters cingetragen worden. _ M.-Gladbath, den 3, Januar 1881. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1.

Halheratadt. Befauntmahung, L

Zufolge Verfügung von heute ist unter Ne. 95 des Gesellschaftsregisters bei der Firma:

„Actien-Bierbrauerci Oschersleben“

dert, sich bei. derselben zu melden.

Elildesheim. beute zu der Firma :

eingetragen :

Flildesheim. Befanntmachung.

heute zu der Firma:

eingetragen :

EdDûld ese,

ingetragen die Firma: : ; © Fnothenfohtenfabrif Hildesheim Wilh, Hoegy“,

Fiemel.

zufolge Dezember 1880 Folgendes eingetragen :

In der Generalversammlung vom 13. Dezems- z ber 1880 ift die Auflösung der Gesellschaft be- (lossen.

Die Gläubiger der Gesellschast werden aufgefor

Halberstadt, den 24. Dezember 1880. Königliches Amtsgericht, Aëth. VI.

Bekanntmachung. j Auf Blatt 2 des hiesigen Handelsregisters ift

H. C. Fricke in Hildesheim

„Dem Georg Fricke zu Hildeéheim, Sohn des

Kaufmanns H. C. Fricke baselbft, ist Prokura

ertheilt.“

Hildesheim, den 51. Dezember 1880.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung V. Börner.

Auf Blatt 675 des hiesigen Handelsregisters ift

„Wilh. Hoegy, Filiale der Knocheukohlen- fabrik Staßfurt“

„Die Firma ist erloschen.“

Hildesheim, den 3. Januar 1881.

Lönigliches Amtsgericht, Abthl. Y. Börner.

Bekanntmathung. íIn das hiesige Handelsregister ist heute Blait 811

mit dem Niederlassunzs8ort: Hildesheim, und als deren Inkaber der Fabrikant Wilhelm oegy in Hildesheim. oi then, den 3. Januar 1881. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V. Börner.

Bekanntmachung. Fa unser Gesellschaftscegister ist unter Nr. 118 Verfügung vom 31, Dezember 1880 am 31,

Firma: Memeler Danapfssci}ssaktiengesell -

haft. el der Gesellschast: Memel. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft: Die Gesellschast ist eine Aktiengesellschaft, begründet auf unbestimmie Zeit durch Vertrag vom 8. resp. 25. D 4 Segenstand des Unternehmens Ul: E von Rhederei mittelst Dampfschiffen unter deutscher Flagae, sowie von Handels- aeschäiten im Interesse der Rbederei, b. Erwerb von Grundstüden und Anlagen zur Erreichung des vorgedachten Zwees. Das Grundkapital der Gesellschaft ist auf 180,000 Reich8mark festgeseßt, vertheilt auf 180 Stü auf den Inhaber ausgestellter Aï- tien, jede zu 1000 Reichsmark. Den Vorstand der Gesellschaft bildet der Direktor, in Be- hinderung dessen Stellvertreter ; der Direktor resp. desen Stellvertreter zeichnet für die Gesellschaft, indem er der Firma seinen Na- men beifügt, Zeitiger Direktor ijt der Schiffs- mäfler Richard Scbneider in Memel, sein Stellvertreter der Rheder Friedri Stricks in Memel. Die von der Gesellschaft aus- gehenden Bekanntmachungen erläßt der Vor- sißende des Aufsichtsraths. Die Veröffent- libung der Bekanntmachungen erfolgt durcch das „Memeler Dampfboot, Memel, den 31. Dezember 1880. Königliches Amtsgericht.

Münden. Bekanutmacchung. Sn unser Handelsgesellscaftsregister ist heute unter Nr. 136 eingetragen :

irma: s Stists-Braucret, Kommandit- Gesellschaft, Roloff}. Sih der Gesellschaft: Minden. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : Die Gesellschaft ist eine Kommandit-Gesellscaft, persönlih haftender Gesellschafter ist der Brau- meister Carl Robloff hier. : Die Gesellschaft hat am 6. Dezember 1880 be- nyen. Minden, den 31. Dezember 1880. Königl. Amtsgericht.

FMünater. Bekanntmachung, : In unser Firmenregister ilt heute eingetragen, daß die unter Nr. 479 des Firmenregisters einge- tragene Firma F. A. Limberg zu Münster auf den Kaufmann Wienhold Hartmann zu Münster vererbt worden, welcher unter Nr. 789 des Firmen- registers demnäcst als alleiniger Inhaber der hbie- sigen Firma F. A. Limberg eingetragen worden ift. Münster, den 30, Dezember 1880. Königliches Amtsgericht. Nbth. I1, Neuhaldensleben. Befanutmadnug. In unfer Firmenregister ift unter Nr. 163 die Firma „Gebrüder Krauße's Bnchandlung, Aladar \Besser zu Neuhaldensleben“ und als deren Inhaber der Buchhändler Aladar Besser zu Neuhaldensleben, am heutigen Tage eingetragen. Neuhaldensleben, den 31. Dezember 1880. Königliches Amtsgericht.

Zeitz. Sn unferem Hasdels - Firmenregister ift zufolge

eingetragen worden.

Col. 8. Kaafmann Willm Wirtjes Mennenga zu Weener ist zum Liquidator be- tellt und zeihnet die Ligquidationéfirma wie folgt:

Gebr. Arons i. L. W+. Mennenga.

Col, 9. Die Firma ist nah Auflösung der Gesellschaft erloschen vnd wird nur now als Liguidationsfirma gezeichnet.

B. auf Fol, 231:

Firma: C. Arons,

Ort der Niederlassung: Weener,

Firmeninhaber: Biehhändler Cofse Arons zu Weener.

C. anf Fol. 232: Nes: A. Argons, rt der Niederlassung: Weener,

Firmeninhaber: Viehhändler Abraham Arons zu Weener.

D quf Fol. 239:

Firma: Heinri Arons,

Ort der Niederlassung: Weener,

Firmeninhaber: Viehhändler Heinrich Arons zu Weener,

Prokuristen: Moriß H. Arons und Josef Arons zu Weener.

Weener, den 31, Dezember 1880. Königliches Amtsgericht. Grunefklee.

Dor Cr

Verfüzung vom heutigen Tage: a, unter Nr. 436, woselbst die Firma Roeusch und Boettaer in Zeiy eingetragen scht, in Col. 6 der Vermerk: _ S Die Firma ift erloschen, der bisherige In- haber Rentier Franz Emil Roensh in Zeiß seßt das Geschäft unter der Firma Emil Noensh fort, : vergl. Nr. 439 des Firmenregisters. Dagegen : De litee Ne. 439 die zu Zei bestehende Firma Emil Noensc und als deren alleiniger In- haber der Rentier Franz Emil Roensc in

Zeiß

Beit, am 28. Dezember 1880. Us Königliches Amtsgericht.

ije ausländiscen Muster werden unter da Leipzig veröffentlicht. Bielefeld. Sn das Musterregister ist eingetragen : Nu. 33, Firma: M. Heinemaun in Bielefeld, ein verslossenes Packet, enthaltend: 25 Einsatz muster , Fabriknummern 2045 bis 2068 und 2070, 5 Taschentuhmuster , Fabriknummern T8 9, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 am 31, Dezember 1880, Bielefeld, den 31. Amtsgericht.

Crefeld. Nr. 206. De

versiegeltes Packet mit elif E Samutle und Stoffe, Flächenmuster, De Nrn. 595, 596, 597, 609, 610, 612, ¿ 530, 531, } | Dezember 1880, Vormittags halb 11 Uhr. Nr. 207. Firma All Crefeld, ein versiegeltes Padet mit 2

emeldet am 21. Dezember 1880, G Crefeld, den 31. Dezember 1880. Königliches Amtsgericht.

tragen: 1) Firma:

x, Fabriknummern W. 2, 6, muster, Ba 83, 86, 89, 91, 97, bie 120, P. 921, 923, 925, 933, 7 939, 941, 942, 945, 947, 948, 949, 952, 956, 958, 959, 40, Jakbre, mittags 54 Uhr.

versiegeltes Packet mit

Vormittags 114 Ubr. 3) Firma: Ferdinand

Düsseldorf,

23, 37, 67, 121, 132, 137, 139, 146, 147, 148, 752, 773, 774,

am 30 Dezember 1880, Nachmittaas 34 Uhr. Düsseldorf, den 31, Dezember 1880.

F önigliches Amtsgericht. NL.-Gladhaeh. In das Musterregister Nr. 53, Firma Keunen & Gladbath, ein versiegeltes Paket, Muster „Virginia“, äm! erzeuanisse, Scbutifrist 3 Jahre,

l

bah. Königliches Amtsgericht.

Nordhansen. Befanntmahung, _ In das hierorts bestehende und sub Nr. 736 unter der Firma: E Kommallein & Waud i eingetragene Handelsgeschäft ist scit 1. Januar d. J.

schafter eingetreten, die Firma daber im Firmen- register gelös{t und das unter der bisherigen Firma weiter betriebene Handelsgeschäft sub Nr. 272 des Gesellschaftäregisters zufolge Versügung vom beutigen Tage eingetragen worden. tordhanusen, dea 3. Januar 1881. Königliches Amtsgericht. 11. Abtheilung.

Weener. Bekanntmachung. Im hiesigen Handelsregifter ist beute Folgendes

eingetragen ;

auf Fol, 6 zu der daselbst registrirten Firma

folgender Vermerk eingetragen :

Gebrüder Arons:

der Kaufmann Moriß Krug hierselbst als Gesell- |

| zeihnet mit Deff. 4, | 41, 42, 06, 97, 98, 99, 100, 101, n E E 1 E, Muster für Fläcenerzcugnisse, angemeldet am 28. Dezember 10 Uhr.

Strassburg i /E.

113,

fabrikant in Straßburg, mit zwei Zeichnungen für _ Muster für tlastisbe Erzeugnisse, Fabriknummern

und 2, Schuttrist drei Jahre,

Jahre, angemeldet Vormittags 11 U=r. Dezember 1880. Königliches

Jn das Musterregister ist eingetragen: L. F. Scheibler in Crefeld, Yl(ustern für L

nine 613, 542, 529, Scbuyfrist 3 Jahre, engerneldet am 2,

Bosch & Albermann in 1 Modellen zu einem vierseitigen Cravaitenschilde und zu einer Cravatte obne Scild, O ea E ie Nrn. A. 1001 und A. 1002, Schußfri\t 1 Jadr, an- E Nachmittags 4 Uhr.

Düsseldorf. Sn vas Musterregister ist einge-

Landgrebec & Burberg {u De

f für Bla1 , versclo}sen, ens dorf, 49 Muster für Blaudrudc, v deolien, O, 110 bis 114, 116 934, 935, 937, 938, 957, D. 811, 816, 818, 820, Scuyfrift 3 angemeldet am 2, Dezember 1880, Nach-

c j : Gebr. N. Lupp in Düsseldorf, 1 2) Lm 42 Mustern für Wen

läcenmuster, Fabriknummern 206 bis 248, Schub- Gi 3 Jahre, angemeldet am 15. Dezember 1880,

Möhlanu & Söhne in 1 versiegeites gr wo 47 Dees für B , Flächenmuster. Fabriknummern

für Blaudruckt, Fläcbe: 1 betanmmace 1E 776, 813, 818, 1238, 1242, 1247, 1248, Scbutfrift 3 Jahre, angemeldet

des iesigen Königlichen Amtsgericts ift eingetragen sub biesigen Königlichen 2 Ln enthaltend 50 {ämmtli Muster für Flächen- angemeldet am | 97, Dezember 1880, Morgens 11 Ubr. M.-Glad-

NI -Gladbach. In das Musterregiiter des hie» saen Königlicben Amtsgerichts ift eingetragen sn ! Nr. 54, Firma LBm. Boruefeld s taa O, | ei siegelfes Packet, enthalfen uster, be- | ein unversiegelfes P 56, 10, 14, 24, 35, 36, 37, 44, 45, 66, 70, 71, 90, 91, 92, 93, 94, 95, j | 102, 103, 104, 105, 106, 114, sämmtlich Schußfrist 3 Jahre, 1880, Morgens M.-Gladbach. Königliches Amtsgericht.

An das Musterregister ift | eingetragen: Nr. 7. Friedri Shleisier, Billard- cin vers(lossener Brief Billardverzierungen,

anaemeltet am 31. Dezember 1880, Vormittags 11 Uhr. Strafe Der Land-

Konkurse.

[378]

In dem Konkurse über das Vermögen des

Schlossermeisters und Fabrikanten Guftav Emil Oskar Stamm hier is zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen Akkord Termin auf

den 26. Jauuar 1881, Vormittags 11 Uhx,

vor unterzeichnetem Gericht, Jüdenstraße 58, Portal I1L, 1 Treppe hoh, Zimmer Nr. 15, anberaumt worden.

Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bes merkea in Kenntniß geseßt, daß alie fistgestelätea oder vorläufig zugelassenen Forderungen der ton fitrss gläubiger, soweit für dieselben wedec ein Vorrecht, noch ein Hypothekeurezt, Pfandrewt ober aude- rez Absonderungscecht in Anspruch grnommen oird, zur. Theilnahme an der Veschlußfasung liber den Aktorb berechtigen. Die Bilanz des Inventariums sowie der General - bericht liegen in der Gerichtsschreiberei der Abthei- lung 52, Rathhausstraße Nr. 4, Zimmer Nr. 2, zur Einsicht aus. Berlin, den 22, Dezember 1880. Königliches Amtsgericht T.

Abtheilung 62.

(285) Bekanntmachung.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Wilh. Otto Schädel, Mobhren- straße 24, hierselbst wird, nachdem der in dem Ver- glei&stermine vom 11. Dezember 1880 angenommene Zwangsvergleich dur rechtékräftigen Beschluß vom selben Tage bestätigt ist, hierdurÞ aufgehoben. Zar Abnahme der auf der Gerichtsschreiberei, Ab- theilung 62, Hoher Steinweg 15, 1 Treppe, Nr. 8 einzusehenden Sblußrechnung des Verwaltecs ift Termin auf den 17. Januar 1881, Bormittags 11 Uhr, Jüdenstraße 58, 1 Treppe, Saal 21, an- beraumt.

Berlin, den 28. Dezember 1880.

des Königlichen Amltgerights 1 Gerichteschreiber des Königlichen Amktêgerichis 1, S Abthl. 62.

O Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen, des Sézulbuchhändlers Georg Adolf Meyerheine ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Vertoal- ters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichniß der bei der Vertheilung zu bes rücksichtigenden Forderungen Schlußtermin auf den 22, Januar 1881, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht 1. ierselbst, Iñ- denstraße 58, 1 Treppe, Zimmer 12, bestimmt. Berlin, den 28. Dezember 1880.

Zadotwv, e Gerichis\{reiber des Königlichen Amtsgerichts I;

371 : l Din Kaufmann Eduard Greffel, Landsberger- ftraße 105, Geschäftélokal Königstraße 45, welcher seine Insolvenz erklärt hat, wird jede Ver- äußerung, Verpfändang und Eatfremdung der zu seinem Vermözen gehörigen Gegenstände hierdurch untersagt.

Berlin, den 5. Januar 1881.

Königliches Amtsgericht. I.

[870] Konkurs-Erössuunç. Neber das Vermögen ves nach Amerika ent- wihenen Weingärtuers Heinri) Volz von Hohenstein ist heute, Bormittags 11 Uhe, der Konkurs eröffnet und als Konkursverwalter Ge- ridtsnotar Lörcher in Befigheim ernannt worden. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 27. Januar 1881, : Anmeldefrist bis zum 831, Januar 1881. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am Dieustag, den 8, Februar 1881, Vormittags 9 Uhr. E Besigheim, den 31. Dezember 1880, Königl. Württemb. Amtsgericht. Gerichtsschreiber: Jobsi.

[283] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Puy- und Weißwaarenhäudlerin Dorothea Hindermaunn zu Bünde ist in Folge eines von der Gemeinschuldnerin gema@ten Vorscblags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichétermin au! den 24, Zanuar 1881, Vormittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte bierselbst an- beraumt. s y Bünde, den 31. Dezember 1880,

Poggel, y Gerichtsschreiber des Königiichen Amtsgerichts, E

[398] Fonfursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Albert Schaal, Werkmeisters von Caiw, wird na erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hier- durch aufgehoben. ] Calw, decn 31. Dezember 1880. Königliches Amis.ericht. Ober-Amtsrihter Schuon.

[375] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Friedri Beßuer, Bäckers in Wangen, ist nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins heute auf- oben worden. / Le e enustatt, den 31. Dezewber 1880. Brückner, ; Gerichts\{hreiber des Königlicdben Amtsgerichts.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Schlossermeisters Friedrih Ruhmann hier wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins bierdur aufgehoben. ! 376] Coburg, den 30. Dezember 1880. Herzogli S. Amtsgericht. ITL gez. Parthenay Beglaubigt : Hockter, Gerichtsschreiber,

Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren üver den Nactlafi des am 6. September 1880 zu Danzig ver-

1 | [289]

burg i./E., den 31. Dezemter 1830, gerihts-Sekretär. Heryig.

storbenen Kaufmanns Friedrich Groth, 11. Damm