1881 / 13 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[1286]

Dio Ute

Oeffentliche Zustellung. Stadtgemeinde zu Berlin, beziehunaêwcise die Armen-Direktion daselbst, vertreten dur< den Rechtsanwalt Justiz-Rath Alswer zu Königsberg, Tlaat gegen den Zimmermann Jacob Richard Gehr- mann, unbekannten ÄAufenthal:s, wegen 82,25 M. (Zwei und abtzig Mark und 25 Pf.) an Kur- und Verpflegungékosten mit dem Antrage auf Verur- theilung dez Verklagten zur Zahlung dieser Summe und Tragung der ge- und außergerihtlihen Koften des Verfahrens und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- licbe Amtsgericbt IX. zu Königsberg auf

den 11. März 1881, Vormittags 10 Uhr,

Zum Zmwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage kckanrnt gemacht.

Königsberg, den 13. Januar 1881,

Zattmaun, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. IR,

[1291] Oeffentliche Zustellung.

Der verehelichten Schneider Salomea Mose, g2- borene Dus8zynéka, ¿u Flatow, vertreten dur< den Rechtsanwalt Kallenbach hierselbst, klagt gegen deren Chemann den Schneider Ioseph Mose, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung auf Ehe- scheidung mit dem Antrage auf Trennung der zwi- Ichen Parteien bestehenden Ehe und Erklärung des Bekiagten als {huldigen Theil und ladet den Be- lagten zur mündlichen Verhandlung dcs Rechts- streits vor die Erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Konitz Westpr. auf

den 31, Viärz 1581, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ri<te zugelafsenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gematht.

Konigz, den 13, Januar 1881.

iremloty, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgericht2.

c » , E [1292] Oeffentliche Zustellung.

Die Handelsfrau Henriette Nawack, geb. Felbel, zu Lissa, vertreten dur< den Recbtêanwalt Schatz da- felbst, klagt gegen ihren Ehemann, den Handels- mann Bernhard Nawad, f: üher zu Lissa, jcht un- bekannten Aufenthalts wegen Chescheidung, mit dem Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen, den Beklagten für den alleinshuldigen Theil zu erklären und in die Her- ausgabe tes vierten Theils setnes Vermögens als Chescbeidungsstrafe an die Klägerin, sowie in sämmt- lie Prozeßkosten zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die I. Civilkammer des Königlichen Land- geri<ts zu Lissaj

auf den 31, Mai 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lissa, den 12. Januar 1881.

Karpiuski, Gerichtéschreiber des Kön*glichen Landgerichis.

97 ' w [1270] OHeffeutliche Zustellung.

Der Scaafmeister Wilhelm Züche in Tempel klagt gegen die verehelihte Bäckermeister Carl Schulze, geb. Jaeckel, früher verwittwete Bäer- meister August Kastner, im Beistande ihres Ehe- mannes, feüher zu Limmriß, jeßt in Amerika, Auf- enthalt unbekannt, aus Schuldschein vom 24. Juni 1873 über ein dem ersten Ehemann der Beklagten, Bäckermeister August Kastner , gegebenes Darlehen, welches die Beklagte in den gerichtlihen Reguli- rungsverhandlungen über den Nachlaß ihres ge- nannten érsten Ehemanns selbfts{huldnerish über- nommen hat, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 150 4 nebst 5 % Zinsen seit 24. Juni 1878, und ladet die Beklagte zur mündlicen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Sonnenburg auf

den 21. März 1881, Vorzittags 10 Uhr.

Zum Zwette der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kirchner, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[1287] Oeffentliche Zustellung.

Die Margaretha Raëcop, Witiwe des verlebten Kaufmanns Franz Ritterath, ohne Gewerbe zu Trier, in eigenem Namen und als Vormünderin ihrer 6 Kinder: Dorothea, Miargaretha, Johann, Jacob, Nikolaus uvd Franz Ritterath, zu Trier, vertreten dur) MRechtëanwalt Justizrath Wenzel, Elagt gegen den Joseph Spang, Stein- und Bild- hauer, seither zu Trier, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufentbalt2ort, wegen Auflösung eines Kauf- vertrages, Werth 900 Æ, mit dem Antrage: König- liches Landgeriht wolle den zwischen dem Rechts- vorgänger der Klägerin, dem genannten Frauz Ritterath, und dem Verklagten am 15. August 1876 abges@lossenen Kaufvertrag unter Privat- unters<hrift für aufgelöft erflären und dem Ver- flagten die Kosten des Rechtsftreits zur Last legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Trier auf

den 25. April 1881, Vormittags 9 Uhr, mit ter Aufforderung, einen bei dem gedachten Ee- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Trier, ten 7. Januar 1881.

Msrenz, Gerichiss<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[1269) Oeffentliche Zustellung.

Ir. 379, Der Bierbrauercibesitzer Friedri Rieger zu Maulbronn, vertreten tur Rechtsanwalt Latterner in Pforzheim, klagt gegen den Bierwirth Karl Meyer „zum Bären“ in Pforzheim, zur Zeit an unbekannten Otten abwesend, aus Verkauf von Bier zur Verroirthung zu vercinbartem und üblichen Preis im Betrage von 1339 M 18 „d, ferger cines Billards um 600 4, wovon no< 190 M reftiren, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Bellagten zur Zablung von 1529 M 18 Z$ nebst 59%, Zins vom Tage der Ladung und auf vorläufige Vollstre>-

Eicerheitsleistung und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11, Civilfammer des Großhberzoglihen Landgerichts zu Karl8rube

auf Montzg den 28. März 1881,

; Bormittags 85 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Bc- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. j Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 9. Fanuar 1881.

S Amann, Gerichts

reiber des Großherzoglichen Landgerichts. Q i ——_ E . [128] Oeffeutliche Zustellung.

Nr. 375. Der Brauereibesißer Friedri Rieger zu Maul bronn, vertreten durch Necbtsanwalt Latterner in Pforzheim, lagt gegen den Bierwirth Karl Meyer zum Bären in Pforzheim, zur Zeit an unkannten Drten abwesend, aus We{selaccept vom 7. Novem- ber 1880 über 500 M, zahlbar am 31. Dezember i 1880 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Be- klagten zur Zablung der Summe von 500 4 nebst 6 %% Zins vom 31. December 1880 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Kammer für Handelssachen des

Großherzogl iben Landgerichts zu Karlsruhe auf Mittwoch den 2. März 1881, Î Bormittags 9 Uhr, j |

BASETW RET L MEIE i 0 M A U NSLA AMDE E00 S A A Ne: PNENE E De N E D UIr E E N P ER R E E

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ? richte zugelassenen Änwailt zu bestellen. Zum Zwee der öffenilidben Zustellung wird die i ser Auszug der Klage bekannt gemacht. Karlsruhe, den 9. Januar 1881.

: Amautt, Gerichtéschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung

mit Ladung.

Nachdem auf Betreiben der Eheleute Valentin Toussaint und der ledigen Margarethe Toussaint von Mettingen dur< Beschluß des k. Amtsgerichts Pfalzburg vom 27. November 1880 die Zwang®voll- stre>ung in das unbewegliche Vermögen des Philipp Scer>, Maurer, früher in Mettingen, jeßt ohne bekannten Aufenthgltëort, verordnet worden, wird der genannte Philipp Schenk hierdur< geladen, zur Verhandlung über die Besiß- und Eigenthumsvec- hältnisse der zu verstcigernden Grundstücke, sowie über die Angebote, die Verstcigerungsbedingungen, die Zeit, den Ort und die Art der Versteigerung am &reitag, den 25, Februar 1881, Vormittags 9 Uhr, in der Swreibstube des unterzeicneten, mit der Versteigerung beauftragten Notars zu Pfalz- burg zu erscheinen. Pfalzburg, den 10, Januar 1881. g?z. Müller,

Notar. Vorstehendes wird hierdur< gemäß $. 187 C. P. O. veröffentlicht.

H. Krebs,

Amtsgerichts\<zciber.

11279) Subhastatious-Pateut.

Das sub Nr. 417 Grundbu<hs von Ftnnix regi- firirte, aus cinem Siüte Grundes mit darauf er- bautem Hause und no< 6 Ruthen Grundes be- stehende am Carolinensiel belegene Immobile des Zimmermeisters Hermarn Rosendaßl ift, weil die Käuferin den Kaufpreis nicht eingezahlt hat, auf deren Gefahr anderweit zu fubhastiren.

Termin dazu fteht auf :

Donnersiag, ven 3. März d. J,., Vormittags 10 Uhr,

an ordentliher Gericht8itelle an und werden zah- lunasfähige Kauflustige dazu geladen.

Die Verkaufsbedingungen sind auf der Gerichts- schreiberei einzusehen und wird im Uebrigen auf das frühere Subhastations - Patent vom 15. Iuni v. I. Bezug genommen.

Wittmund, den 11, Januar 1881.

Königliches Amtsgericht. Gropyp.

6)

Has Aufgebot.

Auf den Artrag des Rechtêanwalts Dr, Landau als des Pflegers des am 26, Januar 1889 zu Namsélau verftorbenen Kreisgerichts-Raths a. D. Julius Schodstaedt, ift vas Aufgebot der Nachlaß- Res gemäß S8. 1 und 3 des Gesetzes vom 8, März 1879 bes&%&lossen worden.

Es werden dahec alle Diejenigen, welche als Gläubiger Anspröhe an den Na(laß maten wollen, aufgefordert, dieselben spätestens in dem auf

den 10. März 1881, Vormittags 11 Uhr, in unserem Sitzungszimmer Nr. 1 anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls sie ibre An- sprüche nur no< insoweit geltend machen können, als der Nachlaß dur Befriedigung der angemelde- ten Forderungen nit ers<êpt wird.

Namslan, den 30. Dezember 1880,

Köuiglices Amtsgericht. I.

909 -

LROR Æufgebot.

Im Avricher Grundbuch Tom. 22 Vol, 1 Nr. 2 P T L L L LL gende Bestandtheile eines „Uiterdyk“ genannten, zu Engerhofe belegenen halben Platzes, welcher im Grundbu als Eigentbum der 5 Kinder der Mienke Willws, Wittwe des rwocil. Gerjet Peters, nämlich Daye Gerdes, Catharina Maria Kirchhoff, Antje Gharlotte Catharina Ammerésbe>, Johanna Maria Christiane, Charlotte Catharine, verzeichnet ist, ein- getragen :

a. ein Haus mit zwei Gärten unter Engerbofe,

b, 5 Ae>er Baulandes hinter dem Hanse,

ê, cin sg. Westeraer,

, eine Fenne Weidclaudes, eiwa 12 Diemath

groß,

g. eine A>erfecrne,

i, Nr. 4, 6 Dimat!h auf der Engerkofer Meede,

ePunger® genaunt,

1, Siy Nr. 4 Bank 15 in der Engerbofer Kirce.

Auf Antrag des Landwirths Jann Dirks Albers Enninga zu Engerhofe, welcher den dur< Gesetz vom 29, Ofktoter 1848 vorçceschriebenen Nachweis des Eigenthnmöbesilzes geführt hat, werden Alle, welche Eigenthumsansprüche an vorbezeihneten Immo- bilien zu haben vermeiven, aufgefordert, ole An-

[1275]

ails

markcit2erflärung des Uttheils gegen anerbotene

i bis 83s der R. C. P. O è des bayr. Ausf.-Gesetes

Diensiag, den 8. März d. J., 12 Uhr, : vor unterzeichnetem Gerichte anberaumten Termine ' anzumelden, unter der Verwarnung, daß die Aus- !

; bleibenden mit ihren etwaigen Eigenthumsarsprüchen ' : werden präkludirt werden, au<h auf Grund des zu

erlassenden Präklusionserkenntuisses mit der Berich-

, tigung des Besißtitels im Hypothekenbuch wird ver-

fahren werden. Anri><h, den 7. Januar 1881. Königliches Amtszeri&t. IIL. gez Lindemann, Beglaubigt: Richers, c. Gerichtsschreiber.

L Aufgebot.

Von Johann Bisl, ledigen Privatier von Finsina, ais Kurator des landes8abwesenden Ka?par Ober- maier, Gütlersfohnes von Finsing, und dem Sti-f- bruder Valthafar Obermaier, Gütler von Finsing, ! wurde das Aufgebotsverfahren behuss Todeserklärung ! des Kaëpar Obermaier, geboren den 1. Januar ! 1814, beantragt, da dessen Aufenthalt {on seit mehr als 10 Jahren unbekannt ift. Î

Es wird desbalb unter Bezugnahme auf 8, 823 ? un E O S S

Termin auf Samstag, ven 29, Oktober : 1881, hierorts, Vormitiags 84 Uhr, anberaumt, mit der Aufforderung :

1) an den verschollenen Katpar Obermater, \pä- testens im Aufgebotätermine persönli oder \{riftli% bei Geriht sid anzumelden, widri- genfalls er für todt erklärt würde,

2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- gebotêtermine wahrzunehmen,

3) an alle Diejenigen, welche Über das Leben des Verschollenen Kunde geben können,

Mittheilung hierüber bei Gerit zu maden.

Erding, den 27. Dezember 1880.

Königliches Amtsgericht. (L. 8.) Neuner, A.-Ñ. Für die richtige Fertigung: Erding, den dreißigsten Dezember acbtzehnhundert-

achtzig. s Der Königliche Gerichts! chreiber : Bagglk,

E i O Aufgebot. Nachstehende Personen, für welche hierorts pfleg- \chaftli< Vermsgen verwaltet wird, als:

1) Benjamin Sulzkacher, geboren am 25. April 1819, Sohn des Handelsmannes Isaak Sulz- bacher von Mühlhausen, seit 1841 abwesend, Johann Dotterweicb, geboren 11. Mai 1844, außereheli< der Barbara Dotterweih von Greuth, seit 1848 ausgewandert, sowie Barbara Dotterweich selbst, um die nämliche Zeit aus- gewandert,

Abraham Leitner, geboren 8. Dezember 1829, Sohn des Handelêmanns Judel Leitner von Lonnerstadt, jeit 1848 abwesend,

4) Georg Herderico, geboren 13. September 1815, Sohn des Bauern Georg Herderih von Attels- dorf, im Jahre 1844 na< Amerika ausge- wandert,

5) Sebastian Dettinger, geboren 4. Dezember 1827, Sohn der Bauerseheleute Johann und Mar- gareta. Déttinger von Buch, im Jahre 1845 au8gewandberi,

6) Georg Gregor Oettinger, des Vorizen Bruder, geboren am 8, Mai 1815, im Jahre 1843 na Amerika auégewandert,

7) Lazarus Treumann, Metgerssohn von Mühl- hausen, geboren 8. Februar 1834, seit 1853 abwesend,

werden auf Antrag deren Pfleger, beziehunca2weise deren geseßlichen Erben hiemit aufgefordert, \päte- stens im Jufgebotstermine persönlich oder \{ri}tli< bei dem unterfertigten Gerichte si< anz: melden, widrigenfalls sie für todt erklärt würden. ss

Ferners ergeht Aufforderung

1) an die (Frbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- gebotéverfabren wahrzunehmen,

2) an alle Diejenigen, welche über das Leben der Verschollenen Kurde geben können, Mittheilungen hierüber bei dem unterfertigten Gerichte zu machen.

Als Aufgebotstermin ist

Sanstag, 22. Oftober 1881, Vormittags 9 Uhr, dabier bestimmt. Hocchsiadt a./A., den 26. November 1880. Königliches Amtéegericht, Englhard, A. R. Zur Bealaubigung :

Der Tal.

Me R DUE PURSIC L STOS A) ver EOT L R

Danutÿ.

Aufgebot.

Nr. 1227. Auf Antrag des Franz Kistner von Ubstadt, als Bevollmägthtigter der Jakob Brecht Wb. von da, Leßtere als Vormünderin ihrer Kinder, Nikolous, Franziska und Karl Brecht von da, wer- den alle Diejenigen, welhe an den unten bezeich- neten Grundstü>en in dem Grund- und Pfandbuche nicht eingetragene, av< sonst nit bekannte ding- lie oder auf einem Stammguts- oder Familien- gutsverbande rubende Rechte haken oder :u haben alauben, aufgefordert, selbe spätestens in dem auf

Samstag, 26. Februar d. J., Bormittags 8 Uhr, festgeseßten Aufgeboté-Termine anzumelden, widrigen- falls dieselben füc erloschen erklärt werdeu. Gemwmarknng Brucljsal.

L. Dem Karl FFriedrih Brecht in Ubstadt

gehörig :

1 Vil. Weinberg îm Glêc>eléberg, Stempel und sclb\t.

Ix. Dem Nikolan3 Brecht, minderjährig, iu

Uvsftadt gehörig :

1 Vtl. 5 Ruthen Ader im Rolberg neben Daniel Blum und Emil Niederbühl.

Ix. Dex Franziska Breest, minderjährig,

von da gehörig :

274 Ruthen Weinberg în der Weinbe>e neben Iakob Odenwald und Jakob Zimmerer Erben.

Bruthsal, 5, Januar 1881,

[1266]

veten Josef

[1373] Aufgebot.

Der Kaufmann Friedrih Franz Otto Krüger geboren am 25. Februar 1836 zu Ovber-Teutschen- tha!, Sohn_ des im Jahre 1878 daselb verstorbe- nen Hautbesißers und Kaufmanyrs Iohann Karl Krüger und dessen gleibfalls verstorbenen Ehefrau

: Friederike Auguste Wilhelmine, geb. Niß\<{ke, hat

si< im Jahre 1855 von Oberteuscenthal nah Magdeburg begeben und dann angebli lettere Stadt nab kurzem Aufenthalt verlaffen, ohne seits dem wieder Nachricht von si zu geben. Auf Antrag sciner Geschwister : 1) des Maurers Carl Krüger in Mittel- teutschenthal, 2) der verchel. Arbeiter Hentrih, Antonie, geb. Krüger, zu Oterteutschenthal,

i wird der Friedri Franz Otto Krüger aufgefordert, | sich spätestens in dem auf i den 16. November 1881, Vormittags 11 Ußr,

an hiesiger Gericht stelle, Zimmer Nr. 31, anbe- raumten Termine ¿zu melden, widrigenfalls auf An- trag scine Todeserklärung erfolgen wird. Salle a./S., den 7. Sanuar 1881. Königliches Amtsgericht, Abtbeilung VILI. Eichel,

11490) Aufgebot.

Auf Antrag des Kaufmanns C. Krohn hier als gerihtli< bestellten Nachlaßpflegers werden alle Diejenigen, wel<e Rechte und Anfprüche an den Nachlaß des am 29. November 1880 verstorbenen Kaufmanns Claus Martens hierselb\t zu baben ver- meinen, aufgefordert, folhe ihre Net: und An-

} sprüche bei Vermeidung des Aussclusses mit den-

selben binnen zwölf Wochen vom Tage der ersten Ginrü>ung dieses Aufgebots in den Deutschen Reichs-Anzeiger und spätestens in dem auf

Mittwoch, den 13, April 1881,

Vormittags 11 Uhr, an der Gerichtsftelle anberaumten Aufgebotstermin bei dem unterzeichneten G:richte anzumelden. Jhehoe, den 12. Januar 1881. Königliches Amtsgericht. 11.

90 V A Bekanutmachung.

Auf den Antrag des Rechtsanwalts Sulz als Kurator der bei der Kaufgelderbelegung des Braun- \{en Grundstücks Schuliß Nr. 95 gebildeten Elkan Kiewe’scen Syezialmasse von 285 M. 76 H

bat das Königliche Am!sgeriht zu Bromberg in öffentliwer Sitzung vom 12. Januar 1881 nachitehendes Urtheil verkündet :

Alle unbekannten Bercchtigten sind mit ihren An- sprüchen >n die Elkan Kiewe’swße Spezialmasse von 285 M. 76 A auszuschließen, die Kosten des Aufge- botsverfahrens eins<ließli<h der Gebühren und Aus- lagen des Kurators sind aus der Spezialmasse zu

entnehmen. Von Rechts Wegen.

[1284]

Auf Antraa des S<hubmacbermeisters C, Dames hierselbst als Vormundes Schönbergscher Minorennen, sowie des Schlächters C. SwWönberg hierselbst für sfi<h und Namens seiner Schwestern Frieda, ver- ehelichte Höft, und Ida Schönberg, Beide zu Berlin, wird der jeßige Inhaber des angeblich zum Nach- lasse des weiland S +lächtermeisters G. Schönberg hierselb gehörigen, vom Vorschußverein, E. G., hierselbst ausgestellten Guthabenbu<8 Nr. 144 hier- dur< aufgefordert, spätestens in dem vor uns auf

Dounerstag, den 6. Oktobex d. Z,, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und das gedachte Gutbakenbuch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben er- folgen wird,

Mir 04, den 12, Januar 1881.

Großkerzoglihes Amtsgericht. C. Scjumann,

S Im Namen des Königs!

Auf Antrag des Justiz-Raths Sprink in Görliß

als Pfleger der unbekannten Erben dcs am 3. Oktober

1864 zu Naftville, Staat Tennessee, Nord-Amerika,

verstorbenen Kaufmanns Hugo Fraustadt, früher in

Görlitz, erkennt das Königlibe Amt!sgeriht zu

Görliß dur den Armtsgerihts-Rath Schmidt

für Recht:

1) den Ges{wistern Paul, Otto,

Câcilie Runk zu Berlin,

der Frau Rofamunde Weydemann, geb. Birk- ner, und

der verw. Frau Henriette Müller, daselbst, endlich

der Frau Louise Frauftadt, geborne Barschall, zu Augsburg werden ihre Ansprücke an den Nachlaß des am 3. Oktober 1864 zu Nafsville, Staat Tennessee, Nord-Amerika, verstorbenen Kaufrranrs Hugo Frauftadt, früber Hierselbst, vorbehalten,

2) die unbekannten Erben des ad 1 genannten Hugo Fraustadt und alle forftigen Nahlaß- gläubiger werden mit ihren Rechten und Au- \prücben auf dessen Nachlaß ausges{lossen,

3) der Nachlaß selbst fällt na< Befriedigung oder Beseitigung der daran geltend gemachten An- sprüche als herrenlcses Gut dem Fiskus

anheim. Von Rechts Wegen.

Camilla und

Birkaer, geb.

[1277]

Nr. 505, Der Sc{neider Ichann Kob in Mann- heim klagt gegen seine Gtefrau Margretha, geborne Schuster, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, mit dem Antrag, die zwischen ihnen bestehende Ebe wegen Ebebrucs - und grober VerungliwÞpfurg von Seiten der Ehefrau für geschieden zu erklären, und ladet dieselbe zur mündlichen Verhandlung de: Rechttftreites vor Großb. Landgeriht Mannkbkeim, Civilkammer, auf Mittwoch, den 30. März d. J,, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen beim genannten Gerichtshofe zugelassenen Rethts- anwolt. zu ihrer Vertretung ¿u bestellen. Zum Zwe>ke der bewilligten öffentlihen Zaftellung wird dieser Aus115z der Klaze bikannt gemacht.

Der Gerichtss@&reiber tes Gr. Amtêgerichts,

sprüche spätesters in dem auf

Rittelmann. ;

Mannheim, den 11. Januar 1881. f Die Gerichts\chreiberei des Großh, Landzerihts.

9 Zi E B &

Der Inhalt dieser Beilage, welcher Modellen vom 11. Januar i878,

Sentral-

: Das Central » Handels - Negister Berlin au< dur b Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Handels-Regifter.

Die Handelsregistereinträge

demn (Broßher:ogthum Hessen werden Dienstags, bezw. Sonnabinds (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und veröffentlicht, die beiden ersteren leßteren monatli. TVeisesetceor% Auf Anmeltung wurte beate in das bei dem uuterzeiGneten Berichte geführte Han- delô- (Firmen-) Register unter Nr. 2173 ein- getragen, daß der Kaufmann Bernhard Frank zu Cöln, alleiniger Inhaber der Handlung unter der Firma „Alex Frank“ daselbst seit dem 7. Januar L. Js, zu Düsseldorf eine ZweigniederlaFsung unter der nämlichen Firma errichtet hat. Düsseldorf, den 10. Januar 1881. Köntgliches Amtsgericht.

WDiiaeseldorf, 1 D das bei dem unterzeichneten Gerichte geführte Han- delsregister eingetragen, daß das von der Wittwe

Jakob Kaufmann, Helene, geborene Cohn, zu Ber- lin, hierselbst unter der Firma „Wwwe. H. Kanf- betriebene Handel2geschäft seit dem am *

mann“ 26. Dezember 1877 erfolgten Tod derselben, auf den Kaufmann Heinrich Kaufmann hierselbst mit Aktiven und Passiven übergegangen ist und daß

dieser dasselbe seit dem genannten Tage für seine

alleinige Recnung unter der bisherigen Firma fort-

Führt.

2174 daselbst etugetragen, Die unter Nr. 492 des

‘Prokurenregisters eingeiragene Prokura des Heinrich |

Kaufmann wurde ebenfaits gelöfcht. Düsseldorf, den 10. Januar 1881. Königliches Armtsgericht.

Eiteseldor® Auf Anmeldung wurde heute in

das bei dem unterzeichneten Gerichte geführte Hans !

deléregister eingetragen, daß die zwischen den hie wohnenden Kaufleuten Theodor Eichmann und Lud-

wig Lohe jun. seither hierselbst unter der Firma | „Th., Eihmaun & Cie.“ bestandene ofene Hane | delégesellsbaft seit dem 1. Januar l. J. aufgelöft i

worden, daß das Geschäft mit Aktiven und Passiven

und mit der Bere&tigung zur Fortführung der ! Firma auf den genannten Ludwig Lohe übergegangen i ist und daß dieser dasselbe nunmehr für seine allei- } nige Nehnung unter der bisherigen Firma fort\ührt. i Demgemäß wurde die Firma unter Nr. 926 des ;

Gesellschaftsregisters gelöscht und nunmehr unter Nr. 2175 des Firmenregisters eingetragen. Düsseldorf, den 10, Januar 1881, Königliches Amtsgericht.

Wüseeldorf. Auf Anmeldurg wurde heute in das bei dem unterzeichneten Gerichte geführte Handel3- : register eingetragen, daß diz zwischen den hier woh- î

neauden Kaufleuten Heinrich Landgräber und Hein-

ri< Otto Eickhoff seither hiérselbit unter der Firma ! „Landgräber & Cie,“ bestandene cfffene Handels- gesellshaft am 1. Januar d. Is. aufgelöst worden, ;

daß das Geschäft mit sämmtlichen Aktiven und Passiven und mit der Berechtigung zur Fortführung der bisherigen Firma auf den Htinrih Landgräber Übergegangen ist und daß dieser dasselbe nunmchr für seine alleinige Rehnung urter der bisherigen Firma fortführt. Demgemäß wurde die Firma unter Nr. 899 des Gesellschaftsregisters gelöscht und nunmehr unter Nr. 2176 des Firmenregisters cin- getragen. Düsseldorf, den 10. Januar 1881. Königliches Amtêgericht.

Elherfeid. SBefanntimmadung. : In unser GeseuschaftLeregister ist beute einge ragen worden unter Nr. 1853, daß die mit dem Haupt-

sie zu Berlin bestehende Hankelsgesells<aft sub Firma „Nteverlage der Cigarren- und Tabak- j Fabrik von J. Neumaun aus Berlin“, am !

21. Dezember 1880 zu Elberfeld unter derselben Firma eine Zweignicderlassung errichtet hat. Gesellschafter sind: Hriei länder, Beide Kaufleute Jedem die Befugniß vertreten und die Firma zu zeichnen, Elberfeld, den 13. Januar 1881. öniglics Amisgericht. Abtheilung V.

zu Berliu, wovon

ÆXtIberfeld. BVetanntmafunn.

Unter Nr, 1854 des bicfigen Gesellschaftsregisters

ist heute eingetragn:

Die Handelsgesellschaft sub Firma

und als deren Theilhaber die Fabrikanten Ernst Ewald Bornemann und Fri: dri daselbt, wovon Jedem die Befugniß zusteht, die GescuUscbaft zu vertreten und die Firma zu zeichnen. Elberfeld, den 13. Januar 1881. Königliches Amtszeriht. Abtheilung V.

EFElher(e?a,. Auf Grund Aumeltung in unser Prokararegister eft

Vekanntaakhung 5 vom heutigen Tage ift ngetragen worden: :

1) unter Nr. 1113: die Löschung der dem Kauf-

mann Gustav Not.dea zu Solingen für die Firma J. G. Rohden zu Solingen ertheilt gewescnea Prokura ; i 2) unier Nr, 11741 die Gustav Rohden, Ida,

der Ehefrau Julius geb. Veußel, ohne

E 4 Me A M F

audels-F

E C 2E B E M ICIE:

ereinträge aus dem Köntgreich Sachsen, dem Königreih Württemberg und

Darmstadt: wöchentlich, die :

Auf Anmeldung wurde heute ia

Demgemäß wurdc die Firma unter Nr. 1913 des Firmenregisters gelöscht und nunmehr unter Nr. !

Die |

Cx; . M at 5 S SeR 9 e Judas Neumann und Hans ¡ gegenseitige Uebereinkunft aufgelöst. N e i ageshôft wird roa dem bisherigen Gesellshafler Kauf-

45 y s d 1 è arf A) î i My j zusteht, die Gcsillshaft zu F mans

; Rechnung untec der Firma: „C. Busch“ fortge-

j Bus) et LLitte bei Nr. * : 664 in unsern Gefellcaftöregister gelöst und die e Firma C. Busch sub Nr. 2510 in unscr Firmen-

„Borne- ; mann & Löhner“, mit dcm Siye zu Langenberg ? / y Le S Königsberg. Handelsregifter. Bözner : M :

unter der Firma H. Witte et Co, cine Komman- \ ditgesells<aft begründet. ; : | fellshafter siud die Kaufleute Nicolaus Hars Witte ! in Königéberg und Hermann Witte in Libau.

Vierte Beilage

Berlin,

E R F E E P E e L Ee M A FE A E É

auch die im

_-

Mai 1377, vorgeshriebenen Beka

4 » Handet ter für das Deutsche Reih kann durH alle Post - Anstalten, für die Königliche Erpeditioa des Deutschen Reich8- und Königliß Preußischen Staats-

D

} Geschäft, zu i ir die Firma J, G. | Nohden daselbst ertheilte Prokura. Elberfeld, den 13. Januar 1881. Königliches Ämtszeriht. Abtheilung V. Frankfurts. I. Beröffentsihungen s vem hiesioen Hansel3-Regiier. 351,

dahier unter der Firma „N. Nießer“ betriebene

Handlung am 1. v. M. fkfäuflicz übernommen, führt :

dicsilbe unter der seitherigen Firma für seine NRech- uung fort und kat den Hermann Roth hier zum Proëturisten bestelit. Die Ausstände und Passiven Bim Ld M. blieben.

8. 6 des Gesenes über den Markeust$::4,

und die im Pateutgeseß, vom 25. nntmaZungen

L egister fr DaS Deutsche Net. (r. 198

: eigene Rechnung fortführt. Deshalb ift die

¡ Firma in unserm Gesellschaftsregister bei Nr. gelöscht und in unser Firmenregister eubd I

i Unverändert übertrazen.

. Der Kaufmann Max Noth bier hat die bisher ven dem hiesigen Kaufmaun Raphael Rießer |

find dem früheren Inhaber vere ;

| 4352. Der Kaufmann August Heinri Wilhelm * Schmeißer zu Berlin, Johaber der daselbst unter !

: der Firma „Wilh, S<hmeifßer & Cie,“ ¿ Handlung, hat dahier am L niederlassung unter gleicher Firma errichiet und für

este henden

1, d. M. cine Zweigs *

dieselbe den Adolph Lord..in zu Berlin zum Pro-

kuristen bestellt. : i : 4353. Am 1. d. Mts. ist der Kaufmann Ferdi-

i (18. Ul der Kaust , Müller & nand Roth hier als Gefellsafter in die Handlung „John Frank" eingetreten und führen derjelbe und

der bisherige Inhaber John Frank dieselbe mit

Uebernahme der Aktioen und Passiven unter der

Firma „Frank & Noth“ fort. Die frühere Firma, :

ertheilte Prokura ift erlos(en.

4354, Die Firma: „Franz G33darffer“ die Prokura des Heinrich Böddelinz ift erloschen. i 4399 Vie Firnia! (e A Wealehuers it : loschen. l 4906 : haft in Firma! „Dentschze Effccien- und Wech- : felbanî“ hat mit Zustimmung des Aufsichtsrathes En D Ote ab vem Si Prokura dahin ertheilt, daß cr in Gemeinschaft mit

sowie die der Ehefrau John Frank, Henriette geb. ? : Besimann, dem Peter Hermann und Ferdinand Roth : i Lörrach, Gr. Amts und ' : regifters wurde he"te ei ; lassungsort: L. # [<warzfärberei auf d Der Vorstand der biefigen Actien-Gesell- ' nif

Siegmund Schott hier :

einem Mitgliede oder stellvertretenden Mitgliede des

Vorstandes oder Einem der zur Firmirung bere “- proceura zu zei<hnen bere<tigt ift. 437;

tigten Mitglieder des Aufsicht2rathes die Firma per !

Die Kaufleute Emanuel und Emil Selig |

i hier haben am 1. d. Mts. dahier cine Handels- ?

errichtet,

4358, Der Kaufmann Friedrih SchneUer und haft, haben am 6. d. Mts. i gesellschast untec der Firma: è errichtet, 4359,

î und ¿ Heinrich

Die Kaufleute Bruno Bergmann Wilhelm Swhnabel,

wobnhaft zu Elbers ;

gesellschaft unter der Firma: „Emil Selig & Cie,“

j

die Handelsfrau Kathinka von Sodler, hier wohns ? dahier eine Handels ; „Schueiler & Cie,“

è ;

¿ feld, haben dahier eine Handelsgesellschaft unter der

Firma: „Bergmaun & Cic.“ errichtet. Frankfurt a. M., 13. Januar 1881. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

Bekanntmathung.

ov Œ

GineSenrne

der Firma J. B. Lange (Nr. 15 des î j s R Gandelanes A m s ' : registers) bestehendes Handelszes{äst dem Romuald i Lange zu Guesen Prokura ertheilt. Eingetragen zufolge: Verfügung vom 10, Januar registers, 2 Gnesen, den 10. Januar 1881. S Königliches Amtsgericht. Ubibeiluyg IV.

A A A D A APO

i KEnigsberz. Handelsregister. : Der Kaufmann Carl Johann Alexander Licht- i wardt zu Königêeberg hat am 1. November 1880

Firmen- ;

í Der Kaufmann und Buchbändler Johann Berne ; hard Lange zu Gnesen hat füc sein hierselbst unter !

2 /

J 7

j

1881 am heutigen Tage £82 Nr. 27 des Prokuren- ?

V T E O T Ta

Î

¿ am hiesigen Ort unter der Firma C. Lichtwardt '*

j ein Handel3geschäft begründet.

j Diescs ist am 8. Januar 1881 unter Nr. 2508 ¡in unfer Firmenregister eingetragen.

Köuigöberg, den 10. Januar 1881.

/ Königsberg. Handel2regifter. Die unter der Firma: „Busch et Witte“ am hiesigen Orte bestandene Handel8gesell‘<aft ist durch

Carl Wilbelm Busch hierselb für eigene

führt. E Deshalb ift die Finna Busch et

register am $8. Januar 1881 eingetragen. Königsberg, den 10, Januar 1881. Königliches Amtégeriht. X11,

Am 30. Dezember 1889 ist am ktkiesigen Octe

Persönlih baftende Ge-

Dieses ifi am 8. Januar 18381 in unser Gesell-

: \chaftsregister unter Nr. 749 einge!ragen.

Königéberg, dea 10. Januar 1881, Königliches Amtszericht. XI1I

Könfgshers&. Handelsregister.

Die am biesigen Orte unter der Firma „Moe- wing et Kauffmann“ bestandene HantelE8gesell- chaft ift dur< Uebereinkunft der GBesellschafter auf- gelt; da3 Handel8geshäft if unter der unverän- derten Firma auf den bitherigea Gesellschafter Carl

Königliches Amtsgericht. X11, j

i z

t

Das Handels8- !

* Wilhelm Stoll in Mannheim. ¿ ist aufzelöst und dic Firma erloschen.

H. Kanfmaun & Schan in

im Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen |

Montag, dea 17. Januar

S5,

(C E A war

Ee wes ; i m Er Se Pp 1 M A P L A E D: E Pu O D E A E VE 2 S A Se vom 39, November 1874, sowie bie in dem Gesetz, betreffend das Urbeberreßt an Mustern unz veröffeatliht werden, erscheint auc in einem besonderen Blatt unter dem Titel

D R E E R

i

Das Central-Handel8-Register für das Deutsce Reich erscheint er Regel tägli. Las

20

T 9 UAbonneme.t

C octrät 1 50 H für das Vierteljahr. n]ert

_avreis für den Raum einer Drucfzeile 80 S.

pes N M E E A > Ee Ea Ea 0e P L E O I S A A I T DE T E E E S A E S E N E F O E E S E E S B. ron Mos übergegangen, welcher daselbe na< gatten eintretenden Gütergemeinschaft ausdrü>li ebervahme ausges<loîsen als verliegens<aftet erflärt und muß 2 na© Auflösung der Gütergemeinschaft an die be- 2 treffenden Ghegatten oder deren Rechtsnacbfolge als ersaßpflihtiges Vermögen erstattet werden. 3) O, Z,. 498 des Firm. Reg. B. 11, Firma L, Welker in Ladenburg. Inhaber: Kaufmann Louis Welker in Ladenburg. Der zwischen diesem und - TTOEE C Lerirag L mni E el ; Ver Kaufmann Garl Ludwig Posñenke hat am nur den Betrag ‘von 100 4 in dit inschaf 30. Dezember 1880 am hiesigen Orte unter der einwirft, alles Übrige Vermögen beider Gitma L. Posfienke ein Handel8geschä!t begcündet. als verliegenshaftet von derselben

Dics ift am 8, Januar 1881 unter Nr. 2509 in wird, unjer Firmenregister eingetragen. Mannheim, den 3. Januar 1881,

Königsberg, den 10. Januar 1881, Großh. Amtsgericht.

Königliches Amtsgericht. XIL, Uo

i Cz 3

C E

era osten S.

fämmtliber Aktiva und Passiva für aedaht J 4 Ie, 251 Königsberg, den 10. : Königliches Amtsgericht. XTI.

Köniczehbera. Sandelsresister,

H oOnlegshera. Sanudel3register.

_Der Kaufmann Ludwig Christian Wittius in Königsberg i. Nr. bat für fein am hiesigen Orte mit einer Zweignicderlasung in Pillau beitehendes ; Handel8ge\<äft die bither bestandene Firma: Wittus in die Firma: L. Che. Witt:us verändert,

Dethalb ist die frühere Firmz sub 2407 unseres Firmenregisters gelöscht und die neue Firma unter Nr. 2512 eingetragen am 9. Januar 1881.

Königsberg, den 10. Januar 18831.

Königliches Amtsgericht. XII.

Ficannhein, Omn In das Handelsregister D S990 Des Gef g „T- Und B, Meyer“ in Maanheim. Die Firmenzeichnung glei berechtigten Theilhaber dic { Unterm 1. l, PVits. errihtiten offenen Handel8gesell- schaft sind die dahier wohnhaften Kaufleute Ferdi- nand Meyer und Bernhard Meyer. O S S C Ne B n : „Gebrüder Würzweiler“ in Mannheim. Die zue : Firmenzeichnung gleihbere<tigten Theilhaber dieser { un*erm 1, l. Mts. erriczteten offenea Handel8gesellz G UfGaf Vaft sind die beiden dahier wohnhaften Frudht- SDe]eu]Malles and e : Und Sltgmund Wurzweiletr aus e Hoffenhei Loui Dictsh vere è 3) D. 3. 325 B, 11. des Firm. Reg. die Firma : er terinsel. Rechtsverhält- „F, Musche>“ in Mannheim ist erleshen. Gesellschaft: f. n2 Handelsgesellschaft. : 4) O. Z. 452 des Firm. Reg. B. Il. die Firma : Beginn ilhaber sind Louis | „Erpediticn des Deuts®en MNeichs-Firmen- Ale, Dieiso At Ablise T E E Anzeigers W, Eichenberg“ in Mannheim ist er- Alphons Dietsh mit Louise Trôöndle, feit 19. Fe-

loschen.

bruar 1865, Beide ohne Grrichtung von Eheverträgen i N O. Z. 92 des Ges, Reg. B. 11, Firma: verchelicht. Jeder der Theilhaber ist berechtigt, die „Expedition des Deutsczen eichs - Firmez- Firma zu vertreten, - i Anzeizers Günther n. Stallholz“ in Mann- Lörrach, den 23. Dezember 1889. è heim. Die beiden zur Firmenzeichnung gleihber:h- r m ? tigten Theilhaber find: 1) Hermann Günather, f Kaufmann in Stuttgart, und 2) Heiarib Spall-

: holz, Kaufmann in Stuttgart. 6) D. 3. 499 des Firm. Reg. B. Il. Firma: Mannheim. Jahaber :

J

"L

, „Rovert Heilmann“ in M Kaufmann Robert Heilmann aus Kronait, wohnhaft ; dahier. Der zwischen diesem und Marie Varter am è 30, Dezember 1880 daßier errichtete Ehevertrag be- stimmt: „Die Verlobten bedingen hiermit die völlize « Vermögens8absonderung gemäß L. R, S. 1536; es soll ihr beiderseitiges Einbringen durchaus getrennt bleiben und die Ehefran die selbständige Verwal- : tung ihres jetzigen und fünfiizen V und

fer

Firma :

Dio

eri<ht Lörrach. P p

Mr, 1208 Ai O S

nisse der

(Eintragnna in da3 Handelsr .-iäer. Aktien-Gesellschaft unter der

Firma: Lübecker Pferveeisenbalhn- Gisellsczaft.

Datum des Gesellschaftsvertrages: 10, Dezember 1880,

Sig ver Gescllschaft: Lübeck.

Gegenstand des Un errehmneu8s: Die Herst:llung und Ausrüstung, sowie der Betrieb einer in der Stadt Lübeck zu erbauenden Pferdeeisenbahn.

Das Grundkapital beirägt 300 (09 A in 600 auf JFnhaber ‘autenden Aktien von je 509 M

Bermöge:18 Alle öffentlichen Bekzuntmacuugen der Sefellsast ; den Genuß daraus behaltea,“ erfolgen dur<h cinmalige GinrüdCuug in d

i 7) O3. 69 ves Ges. Reg. B. zur Deutschen Nei&s- Anzeiger. I f „M. Koppel“ in Mannßkeim. die Gesellschaft Zur Zeichnung der GeseUschafizfirma, sowie über- { wurde unterm 1. l. aufgelöt. Als Liguida- haupt zur Kundgebung der Willenserklärungen f torea sind die beiden bitherigen Theilhaber Louis des Vorstandes ift jedes Mitglied des Verwal- | Koppel und Julius Kahn bestellt, voa denen Zeder tungéraths unter Contrasignatur eines zweiten * allein als Liquidator zu zeichnen befugt ift. Mitgliedes bercchtizt. Die Zeichnung der Firma : 8) O. Z. 500 dcs Firm. Reg. B. 11. Firma: geschicht ix der Weise, daß die Zeichnenden ihre ,„,L. Koppel“ in Mannhcim. Jaßhaber Kaufmann Namcnsunterscrift zu der Firma der Gesell- * Louis Kopp:l dahier. {ast hinzufügen, I O O E An Ne B D Siena! Vorstand („Verwaltungsrat h“ è Julius Cahu“ ia Mannheim mit Jrhaber glei- Hermann Wilhelm Fehbling. : hen Namens. Der zwischen Lebterem und Mofa (eor; Eduard Tegtmeyer. è Wolf, geschiedene Ebesr1u dcs Wilhelm Wolf in Neg.-Rath a. D. Ferdinand von Warn stedt, t Stuttgart, geborene Wolf, zu Karlsruhe am 18. Lübe, den 12. Januar 1881, è Dezember 1879 errichtite Ezevertraz beftimmt, daß Ç i jeder Theil die Sumine von 25 M. in die cheliche i Gütergemeinschaft cinwirst, alles übrige Vermögen Beglaubigung: Funk, De, Secr. {t aker von derselben ausschließt. I Ds. 9 E O Nd B Il, Fiemáat Eintragungen i „Hollmann u Simon“ in Manrheim. Die in das Handelsregifter. beiden zar Firmenzecihnung gleiwberebtigien Th:ils- W. L. Stadie. Die für diese Frma dem Fricdri<h baber dieser unterm 13, Oktober v. I. dahier errich- Wilhelm Louis Robert Eentzen ertheilte Pro- teten ofexen Handelsgesellschaft find: 1) August Tura ist erloschen. Hollmann von Hadbergen, Kaufmann, dabier wohn- H. Jäde jw. Das Gescbäft unter dieser Firma ist haft, und 2) HeinriÞh Simon, Kaufmann aus von dem biétherigen Inhaber Auguit Ad-lph : Darmkach, wohnhaft in Mannheim. Heinri Jäde an August Heinriþ Ludwig ! 11) O. Z. 129 des Les. Reg. B. I1. zur Firma: Michaelsen übertcagen mit der Berechtigung, * „Traumanu & Cie.“ in Mannheim. Kaufmann dasselbe unter unverär.derter Firma fortzuführen, * Heinrich Lion ist anlerm 31. v. Mts, aus der Ge- Lübe, den 12, Januar 1881, 7 sellsbaft ausgetreten, we!< letztere von den übrigen Die Kammer für Hande!lsfacben Theilhabern foetzeseßt wird. des L1ndgerichts. Manuheim, den 12. Januar 1881. Zur Beglaubizung: Funk, Dr., MESRR S Amtsgericht. Ul etw.

Lee,

Firma:

Vit8,

e

Die Kammer für Handelssachen

S H Zur

des Landgerichts, Lüheck.

Oer.

Mannhelnm. SDanbel8regifter-Einträge. In das Handelsregister wurde eingetra.,icn : 1) O. Z. 369 des Ges. Reg. B. 1. zur Firma Die Gesellschaft

NIolaungen. An!zuz aus dein Handelsregistir

Nr. 148; ] Firma: God>ell & Tiser in Melsungen. Der Kaufmann Carl Go>kell und der Schlosser George Tischer, beide von Melsungen, biiden die scit 1, Ja- nuar 1881 bestehende offene Handels zefclls<haft, welche von jedem der Gesellschafter vertreten wird. Melsuagen, den 11. Januar 1881, Königliches Amtsgerict, Bernhardi.

Firma

Der zwishen Benedict Keller und JIulte Alts{ul zu Ladenburg am 4, August 1863 errihicte Ehevertrag bestimmt: Art. 3. Die Braut giett vcn ihrem Vermögenécinbringen in die zwischen den neu an- gehenden Ehegatten eintretende Gltergemeinschaft an Geld den Betrag von 50 Fl. Ark. 4, Mit Ausnahme jener 50 Fl, welhe die Braut na Art, 3 des Ehevcrtrazs-in die Gütergemeinschaft geo geben hat, wird alles übrige Fahrnifieiabringen der Braut, sowie das sämmtliche fahrende LBerrnögen, das ter Bräutigam gemäß Art. 1 dieses Vertrags in die voerbabende Ehe einbringt, niht minder alles fahrende Vermögen,

2) D. 3. 62 des Ges. Reg. B. ITI. zur

Mannheim :

FTüGlhAnucsen, Befanntmachuug,

In das Gesell’haftêäregister d2s hiesigen Lande Jerihts wurde auf Aumeldung heute Band I1U. Nr, 23 die Firma :

Geisen & Dormois in Mülh:useu und als deren Inhaber die Kau‘leute Alfred Geisen

în Basel und Arthur Dormois in WMülkßaufea eingetragen.

( wel@cs die neuangehenden Ehegatten während der Dauer der Güterzemeinschaft dur< Erbschaft oder Schenkung unter Lebzi den cr- werben, voa der zwischen den neuangeh nten Ehe-