1881 / 16 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Cöln, 18 Januar, treidemarkt. pr. März 21,60, pr. Mai 21.75.

n n

Weizen Licsiger loco 22 (0, framder loco an. ioco 21,00. pr. März

pr. Mai 20,05, Rüböl loco 29,50,

1 28,60. pr. Okto! er 29.09. remen, 18 Januar Piroleunm.

. und Br., pr.

Angust-Dezember 9,70 Br

Sam Harz, 18, Tazuar.

G»treidemarkt.

Hafer oco 15,00,

(Schlnesbericht.) Fester. BStandarl white loco

abraar-April 8,65 à 8,75 bez, und A

Weizen loco unverändert, auf Te:mine {ggen loco urveräudert, anf Termine ruhig. ‘eizen nr, Januar 208 Br., 26 Gd pr. Roggen pr. Januar 191 Br., 190 Gd. Hafer und Gerste unverändert, Ixco 55,00, pr. Mai 55,50, Januar-Februar 46 09 Br., Kaffee ruhig, Standard white loco 8,70 Br.. 8,50 Gd, Februar-März 8,60 Gd. Wetter: Frost, F>eut, 18, Jannar. Produktenmarkt, pr, Vrühjabr 11,50 Gd, 11,55 Br.

Spiritos matt, pr. Jannar 4600 B pr. Febr.-März 46,50 68r.,, pr. Aprii-Mai pr. Januar 850 Gd., pr,

C. 1. B) lecco und auf Termin- Daler por Erühjahc 6,35 &3.. pr. Mai-i{nni 6,00 Gá.. 6,05 Br. Wetter; Armneaterdarnn, 18, Jannagr. Getreidemarkt. pr. Mai 232. Antworten, 18. Januar, Getreidemarkt, Hafer unverändert, A nRtwerpets, 18. Jonuar. Poetroleummarkt,

(W. F, B.)

(Schlasebeuicht,) Roggen pr. Mürz 237,

(Schlussbericht,) Weizen behauptet, Roggen (erste behauptet.

(Behlnasbericht.) Raffinirtes Typo weiss, bez, 234 Br.,, pr, Februar 221 Br,, London, 18. Januar, (W, T, B.)

An der Küste angeboten 10 Weizenladnngen. Wetter : ecesturm. Havanrnazuckor Nr, 12, 244. G?asgow, 18, Januar, j Roleisen. Mixed nombres warrants 52 sh, 5 d, bis 53 sh, FEnneheater, 18, Janaar. 12r Water Armitage 8,

Taylor 85, Micholls 94, 30r Water Gidlow 10.

30r Water Clayton 104 _40r

Theater. .. . . 1 .

Königliche Schauspiele, Donnerstag: Opern- haus: 19. Vorstellung. Carmen. Oper in 4 ften, ua einer Novelle des Prosper Meriméz von Henry Meilhac und Ludovic Halévy. 3 anz von Paul Tagliori. Hr. Ernst, Hr. Krolop.) Direktor von Strang.

Schauspielhaus.

Carl'’en, Frl. Kopp, ‘Fr. Schmidt, Hrn. Karzelburg, und Dumont. Zum se<{<sten Male;

L’Arronge. Parquet 1 Musik von Georges Parq1t, Mittel- und Seiten-Balkon 75 B (Frl. Tagliana, In Scene geseßt vom Anfang 7 Uhr. 19, Vorftellung. Ton. Lustspiel in 4 Akten von Dr. Carl Töpfer, Borher: Sie hat ihr Herz entde>t. 1 Akt von Wolfgang Müller Anfang 7 Uhr. i5reitag: Operr haus.

folz. Tage: Haus Lonet, Der beste

Lustspiel in von Königéwinter.

Pantomiine :

mit Ballet (A in 5 btheilun Musikdirekto Ankunft. 2. Aft Die Macht des Ratten-Aus:ug

20, Vorstellung. Lohen- arin. Romantische Oper in 3 Akten von Richard (Fr. v. Voggenhuber, Fl. Brandt, Hr. &ridte, Hr. Niemann, Hr. Schmidt.) Anfang 6{ Uhr Schau]|pieihaus. 20. Vorstellung. Lustspiel in 3 Akten von M. Benedix. Vorher : Gringoire. Gharafterbild in 1 Akt voa Th. de ville, Deuts von A. Winter. aoire: Hr. Carl Wiene, Tkeater in Wien, als Gast.) Aafang 7 Uhr.

Dex Vetter,

(Pierre Grin- ( priv. Carl- in Hameln Grand Ballahbile ¡1896 (Bision) Gruppirungen und Tänze der (1626) irledermäuse, Nachtfalter, Leucht- Nr. 1195. Der Landwirt 2c. 9, Aft: Aufzug der Zünste und Fest- j t H Sämmiliche Kostüme, Dekorationen, Requi- llten 2c. find auf d angefertigt. Außerdem L

Hamadrya Vailner-Theater. Dounerstag: Erstes Gasfl- | Üâfer 2c. 2c. spiel des Hrn. Carl Helmerding. Der Piegistrator isen. Posse mit Gesang in 3 Afteu vou . Moser und A. L

euf Reisen,

Victsria-Theater, Donnerstag :

Direktion: Emil Hahn. Gastspiel de3

¿ Schulpferde. Zum 28, Male: Clara Qualitz u. des Sgr. Aldo Spadaluo. Hroße Feerie in 4 Akten u. 20 Bil- dern, von Banioo, Letterier und Mortier, Gallctmusik d'Aubel. Dekorationen von Lü!kemeyer in Coburg und zu Vild 2, 4, 8, 9, 11, 12 und 17 von Hart- Kostlime na Pariser Figurinen Ober-Garderobiers Ballet vom

Schazgräser.

ee D Musik von Fehnhardt. Kaisergalerie, (Passxge.) Donnerstag: Die Zauberwelt verkauf Passage, Laden 12, Anfang 7# Uhr. angefertigt unter Täglich Bszrstellur g. Masctincrien voa Geiéler. Balletmeister Gredelue. Emil Hahn.

Concert-HWaus, Gonct bed Kgl, Bilse Hot-Musifdirektors Herrn i M0 . r s (Enn n Residenz-Th:ater, Donnerstag: Neu ein- Sonnabend, studirt: Die Junggesellen-Steuer, Lusispiel in 4 Akten von Julius Wol ffff.

Dieselbe Vorftellung.

nd, Anfang L. Ubr, Sinfonie - Concert. a Veit Vie „Helkriden ; Goncert-Ouvertute von Zten delssohn-Bartheloy. Nr. 4 und 5 aus der Musik zu dem Ballet „Die Geschôöpfe des Prome-

Harfe-Soïo: Frl. Jagasen, &Flôte-Solo: ) lert, Clarinette-Solo: Hr. Co; rad, Fagots Solo: Hr. Scomberg. Marsch (Einzug der Gäste rq) aus der Oper „Tannhäuser“ von icha agner. Concert Nr. Il. D-moll für die Violine von Wieniawski, vorgetr. von Hrn. Co: o certm.ister Eugène Ysaye. 2. Theil, Vuf vielseit. Wuns: Septett von L. v. Beethoven (mit mehr- | den Beklagten zur mündlichen Streich-Jn strumente), 3. Theil, | Rechtsstreits vor die zweite Civi

Ouverture zur Dpcr „Wilhelm Tell* von Rosftnt. Ballet-Musik (Lichtertanz dec Bräute von Kaschmir) | aus der Vper „Feromors* von Anton Rubinstein. | mit der Aufforderun „Am Meer“, Lied

Krolis Theater. Donnerstag: Große L nate- Äusfteliung.

Eutrée 50 s.

| Hr. Koble

——_.

Dazu Concert. Anfang 7 Uhr. Krolls Etablissement,

Sonvabend: Val masqué et paré, veritärkte Kapelle des Hauses u. das Musikchor des 2. Garde-Ulanen-Regts. werden die neuesten Tanz- Ccmpositionen aufführen. dem Kgl. Universitäts-Tanzlehrer Hrn. A. Dcr Eintriit Balianzug geftattet. triit der Kassenyreis à 4 M ein.

auf der Wartbu Richard W

Die Tänze werden von | faer Beseßung der im Masken- oder GErtrée 3 , am Ballabezd

Bestellungen auf entgegengenommen. bei d. Herren Bach, Leipzigerstr. 50, , und im Invaliden-

sind vorher zu baben Richard Wagner. . Linden 46, Unter d. Linden 3 dank, Markgrafenstr. 51 a.

Lindenberg,

Familien-Nachrichten

&rl. Auguste v. Jaëmund mit Hrn. Premier-Lieutenant v, Schmidt Sc{werin). Frl, Margarethe v. Paczinsko et

Verlobt;

E M A A E D A I TLAE: D A N D MAZAT A “R I

Stadt-Theater. Donnerslag: Halbe Kas

Zum 20. Male: Ein Lusi- Lustspiel ia 4 Akten von

(Parquet 1,50 M 2c.)

top! è L spiei aus dem Leben, mine Weddizen

ford). Freis mit Hra. Lieutenant Carl Jlsemann | 1867 zu Wallmerod geborenen, seit dem Jahre 1834 erklärt. i mit unbekanntem Aufenthalt Sohn: Hrn. Hofapotheker | Gasser von Wallmerod, werden ( allenstedt). Hrn, Hauptmann | nächste Leibes- oder Testamentserben und Compagnie:-Chef Hans v. Roseaberg (Berlin). | ihre Ansprüche und Rechte späteste Cine Tochter: _(S@loß Wolkeuburg). Nr. 238, Civ. Kammer 1. Rehtsauwalt G. ¡ Sestorben: Verw, Frau Ober-Postralh Elisabeth | vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf-

» Sm:

_(Lüneburg— Uelzen), Geboren:

D. Derstocff (B

Jational-Theater, Dounersta lorcite Sohn.

Germania-Theater. (Am Donnerftag : Hrn. Fiscbbach. Erbsc;afts-Faudvidaten. 3 Akten v. H. Salingré.

Freitag: Dieselbe Vorstellu

inberg8weg.)

„Eine Wark“, Posse mit Gesang ia sil v. A. Mohr.

(Potsdam). Verw. Frau Poftmeister Natus, rf Aa ) F

° n. 5 y Orünnow (Beetkoro), Verw. Frau

Beile-Alliance-Theater, Donverstag: Gaft- Z Hat ;

Theodor Lebrun,

t Direktor des Wallner - Theaters und

n i fird-Trac, jeiner Mitglicder:

Wahlstatt).

Mule Muyoll 104, 40r Medig Wilkinson 114, 36r Wärpecps Qualität Rowland 11, 40r Double Weston 113, 60r Double Weston 144,

Printers 16/16 3/59 Sepfd, 102, Ruhig. DERGEROR, 18. Januar, (F. T, B.)

Paris, 18, Januar. (W, T. B.)

Rohzueker 8830 loco ruhig, 57,09. Weisser träge. Nr, 3 pr. 100 Kilogr. pr. Januar 66,00, pr. Februar 66,30,

x. Märcz-April 66 75, Paris, 18. Jannar (W, T, B.)

_ Produktenmarkt. Weiz-n ruhig, pr, Januar 28,50. - 29,99, pr, März-April 28,10, pr. März-Juni 28,10, pr. Janaar 61.25, pr. Fetruar 61,00, pr. März-April 69,25, März-Juni 69.90, Rüböl ruhig, pr, Januar 71,59, pr. Febroar 72,00 pr. März-April 73,00, pr. Mai-Angcst 74.25, Spiritus Januar 61.50, pr, Potruar 61,00, pz. März-April 61,00,

August 60.50, New=WorBk, 18, Januar, (W. T. B)

Waarenbericht, Baumwolle in New-York 1113/16, do. in New Orleans 118, Petroleum in New-York 87 Gd, delphis 8} Gd, rohas Petroleum 7, do, Pipe line Certificats D. 97 C. Mehl 4 D. 40 C. Rother Winterweizen Mais (old mixed) 57 C. Zucker (Fair réfining Mnuscovados) 7è. Kaftes do, Fairbanks 9}, : 0h95 & Brothers 91/16 Speck (short clear) 73 C. Getreidefracht 5.

Eilo «de Janeiro, 17, Januar, Q B)

Wechselcours auf Tondon und auf Paris matt, stark schwan- kead, Tendenz des Kaffeomarktes: Fest, Preis für good first 4900 à 5050. Durchschnittiliche T'ageszufubr 7250 Sack. n8ch Nordamerika 28000, do. nach dem Kanal Europa 20 000 Sack do, nach dem Mittelmeer

(Rio-) 13%, Schmalz (Marke Wilcox) 92,

Sattes in Rio 1950090 Sack,

j in inländischem Begehr gehr träge, aber behaaptet in Folge des Umsatzes für den Export, nied:ige Qualitäten lebhaft

vorlangt, wo!lene Garne wenig verändert, wollene Stoffe sehr rubi g

M-shl 1rubig,

do. in Phila-*

Vorrath von

Emdustric-Börge zu Eagen vom 17. Jsnuar. licher Coursbericht der Börsen-Kemmission,) Gewerksechaft- lich betriebene Bergwerke, a. in 1000Knxe eingetheilt; Faaker Mulde 1300 G, Bommarbänker Ticftau 1600 G. Centrum

Courl 2300 _ Dannenbaum 3000 G. Deutscher Kaiser 1700 G. ver. Dorst-

30020 6. ver. Censtantin der Gross0 4500 G6,

Lustspiel in 4 Aften von Ad. 50 S (hintere Reihen) 1 4,

f

E ATR I Ta

Viinnesanges (Vision). 4. Alt: Der

caractoristiqus, Scène danesantoe,

as Vriginellste und Prachtvollste

Ernst Neux, Direktor,

b

Bellachint, Hofkünstler. Vor-

[1625]

Beethoven, Cello - Solo: Hr.

e Qa aaa E O T Ä D E S O R S E A R G R R M P E “E T

von Franz Schubert, (inslr. von | richte zugelassenen

(Katelbt ogen —- [1645] Hrn. Premier-Lieutenant Véctor

mit Hrn. Pastor Sander (Her-

F

Hrn. Grafen Carl Einsiedel

Y

Subhaftationen, Aufgebote, Voer- [1619] ladungen und dergl.

Anfang 7 Uhr. Preise der Piäge: | (1629 ODeffentliche Zustellung. r g -/14 d. Mts, Namens des Bildhauers

| L : ertedri<h Stengel Nr. 718, Die Frau Dr. Pauline Cuny, Wittwe, | Nürnb Klage cegen die des Lektere zu Heidelberg, verkreten dur Rechtéanwalt Fürst e l Sai E een, j daselbst, flagt gegen den Gastwirth Georg rund, auf Chescheidung zur Zeit an unkekannten | werde Miethvertrag vom Jahre 1) die Che des Friedrich und der Maria Stengel age auf Verurtheilung zur Außerordentliche Vorstellung. Zweite ! Dahlung von 1270 er größten und mit hier no< nie ge- sehener Pracht auszestaiteien komisch-phantastischen „Der NRattenfänger von Haweln“, | lufzügen, „nzen En Gruppirungen) ! gen, vom VDireftor E. Renz. Musik vem y i l Gabnblev. 1, Akt: Ralterängers | A erun, nen hel be : Cine Sihung im Rathhause. 3. Akt: Frau en UIDaiT alt VEITEREN, Vg Zum Zweke der böfentlichen Gatten-Aub!ug 5. Utt: Das Hotei bfest und die dieser Autzug der Kla Intfuhrung der Kinder Hamelns. »i E: P F 1; ; s N A F Sbetuntet Mo | Gericht8schreiber des Sroßzerzoglichen Landgerihts,

früber in Heidelberg, ; . Orten abweserd, aus Uireus Renz, Markthallcu Carlstraße. | 1880, mit dem Antr nnerfítag! i eggeliag d Klagezustellungstaze und L mündlichen Berhandlung

zweite Civilkammer geriht? zu Mannheim den 9, April 1881, B

told, Christian Sohn, den an unbekannten Orten akw arbeiter Jakob Friedrih Möß1 (uftretea der vorzüglichsten Künstler | Des H6s Biere ehndsorderung und Klnistlerinnen, sowie Reiten der bestdressirten hig M) E ; Borführen ter 8 Schimmelhengste. i Vorstellung. : 2 Vocstellungen.

Januar 1880 an, mit em Antrage auf Verurtheil Zahlung obigen Be läufige Vollstre>barkeitserkläru ladet den Beklagten des Nechtsstreits vor gericht zu Pforzheim a1 Samstag, den 26. Februar 1881, Bormiitags 9 Uhr. Zum Zwecke der êffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage belannt geumac>t. Pîferzheiin, den 15. Januar 1831,

Sig 1620 Gerichtsschreiber des Großherzoalichen Amtsgerichts | 01 Aufgebot.

g 9 p

Deffentlicze Zustellung.

Die Ehefrau des Scneidermeisters Arndt, The- f Wilhelm Strumpf, geb, den 19. September 1835, Sternhagen, jeßt zu | welcher vor 25 Jahren nah Amerika ausgewandert

vertreten dur< den | ist und seit circa 20 Jahren keine Nachricht von

zu Prenzlau, klazt gegen ihren | si gegeben hat, für todt zu erklären.

Rudolf Arndt, 1 lan ;

unbekannten Aufent- f aufgéfordert, spätestens in dem auf

halts, wegen böswilliger Verlassung mit dem An- | den 20. Dezerber 1881, Vormittags 9 Uhr,

trage auf Eh:scheidung: das zwischen den Parteien | an biefiger Gerichtsstelle anberaumten Termine zu

ien, den Beklagten | erscheinen, widrigenfalls derselbe für todt erklärt

u era<ten und ihm | werden wird.

aufzulegen, und ladet Ermslebei, den 17. Januar 1881,

Verhandlung des [kammer des König- - lichen Landgerichts zu Preazlau auf den [1571] 1, Vormittags 9 Uhr,

g, cinen bei dem çcedahten Ge-

Anwalt zu bestellen.

Entr' Aft aus der Oper Lohengrin" von Zum Zwe>e der öffentlicen

Auszug der Klage bekannt Prenzlau, den 12. Januar 1881,

rese, geb. Witte, früher zu Berlin, Melciorftr. Ir. 18, Rechtsanwalt Weber Ghemann, den Shneidermeister früher zu Sternahazen, jeßt

bestehe1.de Band decr Ehe zu tren! für den allein \{buldigen Theil z die Kosten des Nechtsfireits

10, Mai 188

Zustellung wird dieser t

Philipp Deussinger, l Prn. ) l e von Walimerod, ersterer rauiein Thekla v. Pamunersicin- | Bruder und letztere Geschwisterkind des am 13 Juni

abwesenden Heinrich der letztere und dessen

ns in dem auf [1610] l Freitag, deu 18, ärz 1881, Bormittags 9 Uhr,

Königliches Amtsgericht.

fold 2100 B. Eintracht Tiefbau 2300 G. Ewald 1200 G. Ges neral Blumenthal 709 G. Graf Bismarck 1900 G. Hugo 2950 G. Königin Elisa!: eth 3200 G. König Lredwig 450 G. Königs- born 1050 G. Lothzri gen 900 bz. Minister Stein 2100 G. Nenu- Iserloln 3000 G, Roland 1200 bez. ver, Sellerbeck 500 B. Unser Fritz 19006. Westfalia 1800 G. Kilhelmins Victoria 1950 B b, in 128 Kuxe eingeth-üt: ver, Sülzer und Neuack 24000 M. Bergwerks - Geselleschaften: Arenberg’sche A.-G. f

Bergbau und Hüttevbetrieb 173 G. Bochumer Bergw.-Akt.-

Ges, 105 G. ver, Bozifacius 56 G. Borussía, Bergbau-Akt,-Ges 105 G. Cölner Bergwerksverein 105 G. Dortm, Steinkohlen-Berg- werk Louiss Tietbanu 61 G. Gelsenkirchener Bergw. #4kt. Ges. 123 G, Harpener Bergb. Akt, Ges, 113 G. Hibernia & Shamrock: 98 G, König Wilhelm, Essener Bergwerks-Verein 41 G. Mag- ager Bergw.-Akt.-Ges, 120 G6. Pluto, Bergban-Gesellschaft,

Es

Verschiedene Gesellschaften: Bochumer Verein für Bergbau u. Gussstahlfabrikation 73 G. Dortmunder Union 94 6. Essener Creditanstalt 974 G, Gelsenkirchen - Schalker Gas- ung Wasserwecrk 105 G. Hörder Bergwerks- und Hüttenverein 58 6. Phönix, Akt, Ges, für Bergbau u. Hüttenbetrieb 86 G. Bheinisch- Westfülische Industris 2234 G, Westdeutsche Versicherungs-Aktien- Bank (20% baar eingezahlt) 900 M, p. 8St. G.

Obligationen und Grundschuldbriefe: Arenberg 104 G, Bonifacius 103 G. Centrum 103 G. Consolidation 105 G, Dannenbaum 102 G. Ewald 101 6, Essener Stadt- Obligationen IV. Em. 98 G. Fricdti h der Grosse 1005 G. Fürst Hardenberg 102 G. Germania V G. Graf Moltke 98 G Holland 104 G. Julius Pbilipo 108 @, Königin-Elisabeth 102 6 Krupp 10745 G. Massen 1024 G, Pluto 102 G, Schalker Gruben- und FHötten-Verein (zu 110% rückzahlkar) 105 G. Unser Fritz 102 G. ver. Westfalia 102 G. Wilhelmine Victoria 102 G, Königsborn 101 E,

Koblen und Koks lebhafter gefragt,

Nächste Börsenverzammlung; Montag, den 31, Tanuzr.

Uasamee,. Im Handel mit Baltischen Eiserbahn-Aktion, bei welchem der Taloa mitgeliefert wid, sind von Geschäften, die seit dem 15. d. M. gemacht wurden, vom Verkäufer für 125 Bube?

Ncminalbetrag 1 30 S Coaponsteuer für die jetzt erscheinende Coupon-Secie zun vergüten

E

Oeffeutliche Ladung.

Der Recbtsanwalt Dr, Obermeyer dabier bat un-

daselbst beim k. Landgerichte

Maria Stengel, unbekannten Aufenthalts, Klage mit dem Antrage eingereicht; es

dem Bande nah getrennt,

nebst 5/0 Zinsen vom | 2) Maria Stengel {fr den allein s{uldigez Theil ladet den Beklagten zur

des Nechtsftreits vor die des Großherzoglichen Land- , Sormitïiags 9 Ußr, einen bei dem gedachten Ge- | gangnahme vom Sühneversu<h auf

erklärt und in die ftatutarisce Strafe dritten Grades verurtheilt, 3) der Verklagten die Kostentragung überwiesen, Zur mündlichen Verhandlung der Klage hat das hiesige k, Landgericht, 111. Civilkammer, unter Um-

Mitiwwoch, den 16, März 1881, früh 81 Uhr,

Zustellung wird | Termin beslimmt, in welchem dur< einen dabier ge befannt gemacht.

zugelassenen Rechtsanwalt zu erscheinen Maria Siengel andur< geladen wird. Nüruberg, den 17. Januar 1881. Der k. Ober-Gerichtsschrciber :

Oeffeutliche Zustellung. Meier. h Johann Georg Beh- 9 zu Brögingen, klagt gegen [1621] esenden Eifenbahn- 1er von Brößiugen | das Aufgebot des angebli vernichteten Abrechnungs- von 111 M. rebst | buches der städtishen Sparkasse zu Salzwedel Nr. l

Aufgebot.

Der Arvciter Heincih Tiege zu Salzwedel hat

17632 übe: ein Guthaben von 525 4 91 H bes

ung des Veklagten zur | antcagt. trages sammt Zins, fowie vor- Der etwaige Inhaber dieses Buches wird aufzes

runa des Urtheils, und | fordert, spätestens in dem auf ¿ur mündlihen Berhandlung

das Großherzoglihe Amts- | vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Ter-

den 6. August 1881, Vormittags 11 Uhr,

min seine Rechte geltend zu machen und das Buch vorzulegen, widrigenfalis die Kraftlc8erklärung des- selben erfolgt. Salzwedeï, den 14. Januar 1881.

Königliches Amtsgericht.

Die Chefrau des Zimmermanns _Chriflian Wiegand, Marie, geb. Strumpf, zu Meisdorf, und deren Ehemann kaken beantragt, den Kausmaun

Der Kaufmann Wilhelm Strumpf wird deshalb

Königliches Amts3gericßt.

ñ Dur Ausschlußurtheil vom 23, Dezember 1880 Ind:

a, die Inhaber der aus dcr Urkunde vom 21, Sep- tember 1855 und Hypoth-kenbrief vom 8. No- vember ej, für Schiffer und Mühlenbesitzer Peter Weiduer zu Becncastel Band X, Po], 43 Hypotheken-Bub Stadt Wesel Abtheilung 11].

Geri®tsfhreiber des Königlichen Landgerichts. Nr. 7 eingetragene Kaufgelderforderung von

1175 Tkaler mit ihren Ansprüchen auf die Post ausges{lo\sen,

Oefeutliches Aufgebot. b, die Hypothekenurkunde über cin Band VI, - : er- Auf Antrag des Mathi2s Gasser von Berod und Rittec v. Jerin (Kaurow—(C leiwiß). Frl. Her- | der Ebefrau des Taglöhbuers

Catharina, geb, Ernft,

Blatt 70 Gruabbu<s Stadt Wesel Abthei- lung 111, Nr. 6 für Hardlunz Wittwe Kamp G Comp. zu Crefeld eingetrazenes Darlehn von 108 Thaler 28 Silbergroschen für kraftlos

Wesel, den 6, Januar 1881, Königliches Amtegericht., Pellinghoff.

Bekauutntachung.

aufgefordert,

| Graser, dur< Erlaß Grof;h. Ministeriums des v. Kleugden (Berlin), Hr. Stadtrath Carl aebotétermine anzumelden, widrigenfalls dcr geranntz Großh. Hauses und der Justiz vom 9. Dezember Lange (Potédam). Frau Lauptmann Elisabeth Verschollene auf Grund tes 8, 3 der Nafjauiscen | v. F, Nr. 14 106 lei Großh. Landgericht Waldt- &reifrau v. Canißz und Daillwit, geb, v. Blücher Vero. dnung vom 21. Mai 1781 für todt erklärt hut zugelassen und daselbst aud wohnhaft, wurde

und sein Vermögen den darum nachsuchenden nêch- demgemäß in die hiesige Auwaltsliste eingetragen, i sten Erben zugesprochen und ausgeliefert werden soll. f was hiermit bekannt gemacht wird. Kammerkerr Baronin Adelheid Auguste v. Roth- Wallmerod, den 10 Januar 1881.

geb. v. Seeba<h (Roscnau bei

Waldshut, den 16. Jaruar 1881, Großb. Bad. Landgericht. Junghanns.

Deutscher Reichs-Nnzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

E C E R E / cia j j Dos Aborneinent beträgi & # D | i

| für das Lterieljgahe,

——————— E

rir

g Ge

Sil Ü G Gi baa tajestät der König haben Allergnädigst geruht: s E Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar: C0 Ritterkreuzes erster Klasse des Kön1gl1<h E täsishen Albrechts-Ordens: dem Stadtrath Schl ief sen. zu Guben;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzoglich

badischen Ordens vom Zähringer Löwen:

dem Proviantmeister a. D., Geheimen Rechnungs-Rath

Mar schall zu Karlsruhe;

des Komthurkreuzes des Großherzoglich me>len-

burgischen Haus-Ordens der Wendischen Krone: dem Ober-Bürgermeister Dr. Be>er zu Cöln,

dem Gräflich Stolbergschen Kammer-Direktor von Hoff

zu Wernigerode ;

des Großherzogli<h me>lenburgischen Verdienst-

kreuzes in Gold desselben Ordens:

dem Gräflich Stolbergschen Oberförster und Ober-Wild-

meister Shmidt zu Wernigerode; derselben Dekoration in Silber:

dem Gräflich Stolbergschen Haushofmeister Pröhl zu

Wernigerode ;

der Großherzogli < med>lenburgishen Verdienst-

Medaille in Silber:

dem Gräflih Stolbergschen Wagenmeister Hoppe zu

Wernigerode ; des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzogli

braunshweigishen Ordens Heinrichs des Löwen:

dem Landrath von Rosenberg-Lipinski zu Oels;

| | Li < s Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzog s sachsen-ernestinischen Haus-Ordens:

dem Rechtsanwalt und Stadtverordneten Heinrich

Courth zu Düsseldorf; : des Herzogli sa<hsen-coburg-gothaischen, am

g i : grün-silbernen Bande zu tragenden Verdienst

kreuzes für Kunst und Wissenschaft:

dem Rentner Siegmund Kohn-Speyer zu Frank-

furt a./M.;

if 8 Fürstlich shwarzburgischen Ehrenkreuzes S dritter Vial] e:

‘z0gli adische d Herzoglich sächsischen Großherzoglih badischen und Herzog <j oft e Meta Wilhelm Blechshmidt zu

Erfurt ; 5 A s Fürstlich reußishen jüngerer N Ehrenkreuzes dritter Klasse:

i i Fürstlih reußishen Familie s\tehen- dem im Dienste der Fürstlich reußishen Famil en- den Rentmeister Sperling zu Ruhland im Kreise Hoyers-

werda; sorie

des Fürstlih lippischen silbernen Ehrenzeichens:

dem Kutscher Wilhelm Hochgürtel zu Cöln.

Königreich Preufen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Geheimen Registratoren beim Ministerium ee Han- del und Gewerbe, Paul Karl Julius Herman L Tas und Friedrich Heinrich Anton Weiße, den Chara

als Kanzlei-Rath zu verleihen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

f j e Wolfgang den Pfarrer, lic. th. George Hermann M ] ten tar ger an der Altroßgärtner-Kirche zu Königsberg die zum Superintendenten der dortigen Schloßdiöcese zu er-

nennen.

Dirie gin n

9 Ans i A e ¡der An wegen Ausfertigung auf deu JFnhaber lautende

i i vinzi 3erbandes der Provinz ibescheine des Provinzial-Verban c N Sachsen im Betrage von 450009 K

Wir W ilhelm, vou Gottes Gnaden König von Pceußen 2c.

Nachdem der V. Provinzial-Landiag der Provinz Satsen in seiner 10. Plevarsitung am 15. Jan«ar 1880 beschlossen hat, einen Theil der zur Ausführun; ron Neu- und Umbauten der Pa Lehranstalt zu Erfurt, der Taubstummenan stalt n N Sherbid p

E 2 C zu Nietleben bei Halle und Ult-S p _b

Scufezdie, etsorvetlien Mittel im Wege einer Anleihe zu beshaff?n, wollen Wir auf den Antrag des Provinzial-Ausschusses dem Pro-

vinzialverbande von Sa bsen,

i - jede abe nde, mit Zinsscheinen 1 Zwelke auf jeden Inhaber lautende, mit L schein V E Stiiers der Gläubiger unkündbare Anleihescheine im

Betrage von 450 000 H ausstellen zu dürfen,

L.

| Insertionspreis für des Naum elner Brndzzite 89 “u

Berlin, Donnerstag,

D D L. L L E E J E D E L E L L È a L-L L Et L

| da sich hierzegen weder im Intt:resse der Gläubiger no<h der Sculd-

und

“i

j

fe Host-Anuftaltez achm Grtealnng E; l Beciie ußer den Poft-Anäulten oh die Expe- |

È

—=——= p h j

S

dition: 87, Wiiheimin, Mz, 22. B

—————————— S

f.

|

ner etwas zu erinnern gefunden hat, in Gemäßheit des $ 2 des |

ün fz? d Mark*, welce in folgenden Abschnitten: S 345 000 M zu 5000 M,

80 000 M zu 1000 M,

10 000 Æ zu 500 Æ,

15 000 M ¡u 20A, 1fammen 450 000 M, ; / : | nav dem vioaeidin Muster auszufertigen, mit 4 / v verzinsen und nah dem festgesteiüten Tilgungsplane miitelit Ber- loosung oder dur< Ankauf, wenn dies vortheilhaster ift, jährlich vage 1. Sanuar 1882 ab mit wenigstzu8 einem Prozent des Na ntec Zuwahs der Zinse# von den getilgten S vers{reibungen zu tilgen sind, durch gegenwärtiges i [& - vilegium Unsece landetherclihe Genehmigung ertheilen. Die Fr- theilung erfolt mit der re<tlihen Wirkung, daß ein jeder f baber dieser Anleihescheine die daraus hervorgezanzenen Rechte ge tend zu machen befugt ift, a Me dem Nachweise der Uebertragung es Eigenthums verpflichtet zu sein. l L E Ee Privilegium, welches Wir vorbehaltlich e Rechte Dritter ertheilen, wird für die Befriedigung der M er Anleihescheine eine Gewährleistung Seitens des Staates nicht über- 77 Mefunvdiw unter Unserer Höchsteigenhändizen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Jnsiegel. i

Gegeben Berlin, den 27. Dezember 1880. (S) Wilhelm. Für den Minister für Handel ; und Gewerbe:

von Boetticher. Gf, Eulenburg. Bitter.

iti ppa E E Ew R

F k l Axlaihescin N AE /P ; S N

P A des A

N S N Provinzialverbandes der Provinz Sachsen. 5 L A

B M Wappen s 0 È h. Ç ot A E 8 0M Reichswährung (ver Provin Reichs rährung

5 ertigt in Gemäßzcit des landesherrlihen Privilegiums vom A 1880 Regierungs- Amtsblätter der Provinz Sachsen für 188 . und Geseß-Sammlung für 188 . Nr. .. , Seite... laufende Nr. Ï E A

4 Hrund des von den rren Ministern des In: der A betätigten Beschlusses des V. P Gall Landtages Zee Provinz Sawsen vom 15. Januar 1880 wegen Aufnahme einer S u d von 45000) M bekennt sih dec P-ovinzial-Verban von Sach'en dur diese, für jeden Inhaber gültige, Seitens des Gläubigers unkündbare Verschreibung zu einer Darlehat schuld von . E: welche an den Provinz!al-Verband baar gezhlt worden und mi 4 9/9 jährlich zu verzinsen ist. |

Die Rülkiahlungz der ganzen _Sthuld/ von 450 000 d erfolgt nah Maßgabe des genehmigten Tilgungsplans, n sie dur< Ankauf nicht vorth-ilhafstec bewerkstelligt weren ann, mittelst Verloosung der Anleihescheine in den Jahren 1882 bis e testens 1922 einshließliÞ< aus etnem Tilgung \tode, L B wenigstens einem Prozent des Kapitals jährlich, unter Zuwac 6 der Zinfen von den getilgten E r bas u

Die Ausloosung geschieht in dem Monate Juni des der jedes- atis E S vacaliaebenden Jahres. Dem M run anan) bleibt jedoch daz Recht vorbchalten, den Tilgungssto> zu vers är n oder aub sämmtliche no< im Umlauf befindliche Anleihescheine a L E éfieîte Tilgung ersparten Zins-n wachsen eben-

i stotte zu. : (ne N O e die gikündigten Schal dvari Freunden werden unter Bezeichnung ihrer Bucbstaben, Nummern nan Loe, sowie des Termins, an welchem die Rückzah{(ung erfolgen Hon öffen i lih bekannt gemacht. Diese Bekanntmachung erfolgt sechs, drei, Fut und cinen Mcnat vor dem Zahlungstermine in dem Deuts E Reichs- uud Preußischen Staats-Anzeiger, sowie den R E Amtöblättecn der Provinz Sachsen. Der Provinzial-Aus\<uß M andere Blätter für die Veröffentlichungen bestimmen und mac ies 8d n nut. i i y E n E wo solchergestalt das Kapital zu En ist, wird es in halbjährlichen Terminen, an L Juli qu am 2, Januar von heute an gerechnet, mit 4 °/6 gf E ; E ie Auézahlung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen lof e

Rüdtzale der i N Zinsscheine, bezw. En O {reibung bei der Provinzial-Hauptkasse von S2chsen Deren ie burg, und zwar auch in der nah dem Eintritt des i eits s, a folgenden Zeit. Mit der zur Empfangnahme des Kapita T gee L ten Schuldverschreibung sind auch die dazu gehörigen Zins ine der späteren Fälligkeitstermine zurüczuliefern. Für e se pen den Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. Î ie a digten Kapitalbeträze, welche innerhalb dreißig Jahren nas “S it zahlunzgétermine niht erhoben werden, sowie die innerha Uu Me nah Ablauf des Kaleuderjahres in wel bem sie Wag gewor - Us erhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten des Provinzia e g Das Aufgebot und die Kraftloserklärung aon, H atte nihteter Schuldv:rschreibungen erfolgt nah Borschrift e m. D und ff. der Civil-Prozeß-Ordnung für das Deutsche Mes ns Januar 1877 (R. G. Bl. S. 83 ), bezw. _na< $. e führung8geseßes zur Deutschen Civil-Prozeß: Ordnung vom 24. Yiârz

1879 (G. S. S. 281). Zinsscheine können weder aufgeboten, noch

K: stellun; Anleibescheinen |! Gesetzes vom 17. Juni 1833 zur Au®?stellung von 2 | A | zum Betrage von 450000 4, in Buchstaben „Vierhhundert und | e Dan darthut na Wlapse ber Beriäbrungéfris e | Betrag der angemeldeten und bis dahin niht vorzekommenea Ziné-

| scheine gegen Quittung ausgezahlt roerden.

S P IAE R T: L RILÉA E

ü los erklärt werd. Doc soll Demjenizen, welcher den Ver- R DinksWéinen vor Ablauf der vierjährigen Berlins bei dem Landesdirektor anmeldet uud den ftattgehabten Bel M er Zinsscheine dur Vorzeigung der Sbuldverschreibung oder sonst in

Sind Schuldverschreibunge1, Zinsscheine und Anweisungen zur Empfangnahme von Zint scheinen bescädigt oder unbrauchbar gewor-

! , , , c ¿t Deb g y 9 [ten | , jedo< in ihren wesent!iben Theilez no< dergestalt erha n, | E i Mes Richtigkeit kein Zweifel obwaltet, so ist der Landes-

Direktor ermêchtigt, gegen Einreichung der beschädigten Papiere auf

| Kosten des Juhabers neue gleichartige Papiere autzufertigen und | auszureichen.

i bung fi jährige Zinsscheine Mit. dieser Sculdverschreibung find halbjährige Zinsscheine bis zum Schlusse des Jahres 1885 ausgegeben; die ferneren I {heine werden für fünfjährige Zeiträume ausgegeben werden. d Ausgabe einer neuen Reihe von Zinêsceinen erfolgt beî “n Prooinzial - Hauptkasse von Sachsen gegen Ablieferung n e älteren Zinéscheinreihe beigedruckten Anweisuag. n D er Anweisung erfolgt die Aushändigung der neuen Zinsscheinreihe an den Inhaber der Schuldverschreibung, sofern dercn Vorzeigung reht- itig geschehen it. : : j

S Dibitrbeit der hierdur< eingegangenen Verpflichtungen haftet der Prov .nzial-Verband mit seinem Bermögzen und mit seiner

Steuerkraft. S e E u M Dessen zu Utküunde haben wir diese Ausfertigung nater unjerer

uer ertheilt.

Mersèbuya, den... - e i a

Der Provinzial-Verband der Königlich preußischen Provinz Sa bjen. z MUA des Mitglieder des

Der Landes-Dircktor. andes- Provinzial-Aus\{usses. : Direktors. Provinz Eingetragen Fol, . E (66 : Anmerkung. Die Unterschriften des Landes Direktors und

| zweier Mitglieder des Previnzial-Ausschu}ßes sind eigenhändig zu voil-

ziehen.

Provinz Sachsen.

(4 ; c, ; Mois (Erster bis 10ter) Zinsschein . ter ea E Zu der Stuldvershreibung des Prooinzial-Verbandes der Pro-

| Zah tave übe E | vinz Sachsen, Buchstave . (ui D E as j /0 C C über S 0 E Mi d S „s Allerhöcbstes Privilegium vom .….......+-

Der Inhaber dieses Zint scheine? empfängt a7gen d e R E gabe in der Zeit vom 1. Juli 1 (bezw) 2, ia S liótae die Zinsen der vorbenannten Schuldverschreibung für da D: ahr M Wm bis . . len N mit E ¿E bei der Provinzial-Haupt-Kasse von S -c<sen derzeit in Mersfebur( oder den kesonders bekannt zu machenden Einlöjestellen.

Meriebura, den . . . l

; j 5 ( L T E i Gi nin S bie L | Der Provinzial-Verband der Köaiglich preußischen Provinz Sachsen

Siegel desd Mitglieder des Provin- Der Landes-Direktor. ( Landeß- zial-Aut schusses. Direftors.

| | | j | | | | Anweisung |

: T T4; 5 1 Ran hoty n j Dieser Zinsschein ist ungültig, wenn dessen Geldbetrag nit

| » ho > j Nor rieite du He | bis zum 31, Dezember . . . . erhoben, oder“ die Border]ei! r<

strichen, oder eine C>e abgeschnitten ist.

J | Anmerkung. -Die Namensunterschriften des Landes-T ireftors | und der beidea Mitgliedc-r des Provinzial- lusschusses können mit | Lettern oder Facsimilestempeln gedrudt werden, doch muß ras | Zinsschein mit der eigenhändigez Namensunterschrift eines Kon

irollbeamten versehen werden.

eihe s i Ner e Anweisung zur Abhebung der . .. ten Reihe Zinsschei1e Ice.

14 U, e s , E j b Provinz SaÇGlen.

zum . E Empfang neuer Zintscheine zu der Schuldverschreibung des E Proviazial-Verbandes der Provinz Sasen. F Bucbsiabe ... Nr... . bér. -, «G zus /o Biuten. ; Der Jahaber dieser Anweisung empfängt gezen peren . ü aare | zu der vorbezeichneten SchuldverGrezbung die ei d aide Bu | scheine für die fünf Jahre 1... bis R gd Pam gane | der Provinz Sacsen, sofera von dem Inhaber der Schu <hrei bung nicht rechtzeitig Widerspruch erhoben ist. Merseburg, den . . en... ......- e A Der Provinzial-Verband der Königli < preußischen Provinz Sacd]en. Siegel Mitglieder des Der Landes-Direktor. (t Landed-) Prooinzial-Ausschusses. 1reilore,. Kontrolle. Anmeckung. Die Namensunterscriften des Landes-Direktors i 5 ie ¿es Provinzial- uss<husses können mit | und der beiden Mitglieder des Provinzi E U E E | Lettern oder Facsimilestempeln gedru>t werden, doch us Le e | weisung mit der eigenhändigen Namensuaterschrift eines Ko! beamten versehen werden. E i L Tie Anweisung ist zum Unterschiede auf der ganzen SRRR E E unter den beiden letzten Zinsscheinen mit davon abweicheuden er in nachstehender Art abzudru>en :

| |

„ter Zinsschein.

|

| Anweisung.

. . „ter Zinsschein.