1924 / 232 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wieeenschaftischa Zentralbibliothsa!

W

Der Bezugspreis beträgt monatlich 3,— Goldmark freibl.

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin außer den elbstabholer auch die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Postanstalten und Zeitungsvertrieben für

Einzelne Nummern kosten 0,30 Goldmark.

Fernspreher: Zentrum 15783,

MSAE A V A

Tr. 2ZN, Reichsbanegirotonto. Berlin, Mittwoch, den 1. Oktober, Abends.

Senatsbibliothek Berlín

A

Anzeigenpreis für den Naum

einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1,— Goldmark freibleibend, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,70 Goldmar€ freibleibend.

Anzeigen nimmt an

die Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

PBostscheckkonto: Berlin 41821. 1 924

g

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

FJuhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich. rennungen 2c. dgültige Ergebnisse der Wahlen zum Reichstag. fanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Preußen. nennungen und sonstige Personalveränderungen.

Amtliches.

Deutsches Reich.

Der Abteilungsdirektor Hermann Meyer in Erfurt ist es er Reichsbahndirektion in Oppeln ernannt rden,

——_——

Der Senatspräsident beim Reichsgerihk Paul Richter in den Nuhestand getreten.

Zu Mitgliedern der Zentraldirektion des Archäologischen stituts des Deuischen Neiches wurden im Jahre 1923 von

hessischen Regierung der Professor Dr. R. Delbrü, ßen, im Jahre 1924 von der thüringischen Regierung der ofessjor Dr. H. Ko h, Jena, ernannt. Ausgeschieden ist der ofessor D. Dr. H. Ließmann, Jena, infolge seines Aus- ridens aus dem thüringishen Staatsdienst.

Zu Stipendiaten des Archäologischen Jnstituts des utschen Reiches wurden im Haushaltsjahr 1924 die Herren : . C. Blümel, Berlin, Dr. E. Meyer, Altona, Dr. W. H. huchhardt, Berlin - Lichterfelde, und Dr. J. Vogt, bingen, von der zer bid at des Instituts gewählt und 1 dem Herrn Reichskanzler bestätigt.

ESndgültige Srgebnisse der Wahlen zum Neichstag.

Nach den endgültigen Meldungen der Kreiswahlleiter haben Neichstagsnach- und -wiederholungswahlen am 21. Sep- ber 1924 folgendes Ergebnis:

Wahlkreis Nr. 9 (Oppeln), Abgegebene gültige Stimmen überhaupt . . « + « » Davon entfallen auf: o) Kommunistische Partei S

- Mithin gewählt: 1 Abgeordneter. 1. Jadasch, Anton, Gewerkschastssekretär, Gleiwiß.

16 284 Nesistimmen.

b) Siedlerpartei

c) Polnische Volkspartei .... .. d) Deutsche demokratische Partei . .. 7817 e) Saeufferbund s 796 N Sozialdemokratische Partei Deutschlands . . 19 385 g) Deutschvölkische Freiheitspartei 11 865 h) Wirtschaftspartei des deutschen Mittelstandes 8951 i) Deutsche Volkspartei 11 854 k) Deutschsoziale Partei 6877 1) Zentrumspartei (Katholische Volkspartei) . 192821

Mithin gewählt: 3 Abgeordnete. . Ulit ka, Karl, Kanonikus, Ratibor, 2. Ehrhardt, Franz, Generalsekretär, Gleiwiß, s Zkipper, Alois, Landwirt, Heidersdorf, Kr. Neisse. 12 821 Neststimmen.

m) Deutschnationale Volkspartei Mithin gewählt: 1 Abgeordneter. 1, Wolf, Edgar, Pfarrer, Markowißz, Kr. Ratibor. 21 342 Neststimmen. Der Sitz des auf Grund des Ergebnisses der Hauptwahlen vom“

Mai 1924 (vgl. „Deutscher Reichs- und Preußischer Staatsanzeiger“ . 116 vom 16. Mai 1924) an zweiter Stelle gewählten Bewerbers

dem für die Hauptwahlen zugelassenen ' Wahlvorschlag Nr. 3 Parteibezeichnung: Liste der Kommunisten : Fendrosch, Fritz, Eisenbahner, Hindenburg (Oberschl.),

d eingezogen. i ? Ï Die Verrechnung der NMesistimmen im Wahlkreisverband V

| Schlesien) ergibt für die Kreiêwahblvorschläge im Wahlkreis Nr. 9 )ppeln) "eite weiteren Siye, vielmehr muß im Wahlkreis Ne. 7

457 210

76 284

3 139 36 079

einschließlich des Portos abgegeben.

(Breslau) der Siß des bei den Hauptwahlen durch Verrehnung im Wahlkreisverbande gewählten 1. Bewerbers auf dem

Wahlvorschlag Nv. 8 Parteibezeichnung: Deutschvölkische Freiheitspartei: Scchliephadcke, Konrad, Oberamtmann, Berlin, eingezogen werden.

Reihenfolge der Ersazmänner

für ausscheidende Abgeordnete.

Wahlkreis Nr. 9 (Oppeln), Wahlvorschlag Nr. 1. Parteibezeichnung: Kommunistische Partei.

. Jendrosch, Friedrich, Eisenbahnarbeiter, Hindenburg (Oberfhl.), . Wyschka, Arthur, Schlosser, Biskupiß (Oberschl.), . Betmel, Alois, Handelsmaun, Neustadt (Oberschl.), . Wewior, Bernhard, Nohrleger, Hindenburg (Oberfhl.), . Libor, Nobert, Tapezierer, Oppeln, . Wiora, Josef, Bahnarbeiter, Beuthen (Obcr\{l.), . Posielek, Frau Bertha, Hindenburg (Oberschl.), . (Birndt, Max, Schlosser, Oppeln, . Drzymalla, Stanislaus, Maler, Beuthen (Oberschl.), . Chwallek, Noman, Schlosser, Oppeln, . Schmidt, Hugo, Lokomotivführer, Zernik, Kr. Gleiwiß, . Urbaschik, August, Arbeiter, Ratibor, j 3, Scholz, Gerhard, Gewerkschaftssekretär, Ziegenhals (Oberschl), . Oßinann, Peter, Kesselmaurer, Mikultshüß, Kr. Tarnowiß, . Maleika, Vaul, Maurerpolter, Birawa, Kr. Cosel. :

Wahivorschlag Zir. 4.7) Parteibezeihnung: Deutsche demokratische Partei.

. Lemmer, Ernst, Gewerkschaftssekretär, Berlin, . Langanki, Frau Maria, Hindenburg (Oberschl), O Max, Kaufmann, Oppeln, : ; r. Preibisch, Hans, Studiendirektor, Kreuzburg (Oberschl. ), . Lehnert, Wladislaus, Gewerkschaftssekretär, Gleiwiß, Bloch, Fritz, Fabrikbesißer, Nehtsanwalt, Neisse, Hildebrand, Marta, Lehrerin, Hindenburg (Oberschl.), Niegisch, Alfred, Prokurist, Ratibor.

Wahlvorschlag Nr. 6.)

I RN A N

D R C REA

Parteibezeihnung: Sozialdemokratische Partei Deutschlands.

jurò

Mae Frau Frieda, Zaborze, Kr. Hindenburg (Oberschl. ), lawish, Paul, Verbandsangestellter, Grottkau,

. Beier, Franz, Kreisangestellter, Leobschüß,

Meister, Alfred, Lehrer, Beuthen (Obersl.),

, Bias, Anton, Monteur, Roßberg b. Beuthen (Oberschl.),

. Baron, Adam, Kommunalangestellter, Natibor, i Wyschkon, Karl, Bergmann, Nokittnitz, Kr. Beuthen (Oberschl.), Kaplonek, Frau Grete, Hindenburg (Oberschl. ),

. Borsußzki, Heinrich, Werkmeister, Neustadt (Oberfchl.).

Wahlvorschlag Nx. 9.*) Parteibezeihnung: Deutsche Volkspartei.

D090 5IN 2 a $09

—_—

. Okonsky, Karl, Redakteur, Zaborze, Kr. Hindenburg (Oberschl.),

, Fey, Wilhelm, Grubenarbeiter, Preußengrube-Miechowiß, Kreis

Beuthen (Oberschl.). j alu, Johannes, Schornsteinfegerobermstr., Gleiwiß. . Brix, Walther, Eisenbahningenieur, Oppeln, . Klose, Walther, Oberregierungsrat, Neisse. . Menzel, Johann, Stellenbesiger, Wesendorf, Kr. Kreuzburg, ), Warsit, Carl, Fabrik- u. MNittergutsbesißer, Ratibor. Wahlvorschlag Nr. 10.*) Parteibezeichnung: Deutfchsoziale Partei. 1, Kunze, Richard, Verleger, Beulin. 2, leischer, Max, Chemiker, Beuthen. 3. Sczepainski, Stanislaus, Grubenarbeiter, Hindenburg (Oberschl.), 4. Bienek, Arthur, Kaufmann, Natibor. 5, Paul, Karl, Lyzeallehrer, Wilhelmsburg. 6. Geier, Max, Volksschullehrer, Neisse-Oberneuland. : 7. Olschowski, Wilhelm, Kautmann, Hindenbucg (Oberfchl.). Großmann, Bernhard, Lehrer, Berlin. Kirchner 1., Fosef, Anbauer, Zülkowitz, Kr. Leobschüß,

i Waßhlvorschlag Nr. 11, Parteibezeihnung: Zentrumspartei (Katholische Volkspartei). 1. Saab f Konstantin, Tischlermeister, Beuthen (Oberschl.).

8. 9;

dO

, Bigahl, Frau Angela, Studienrat, Neiffe. . Scholz, Julius, Oberpostsekretär, Oppeln. ; ; Stallmach, Karl, Kaufmann, Hindenburg (Oberschl.). ranzke, Emil, Landwirt, Schönau, Kr. Leobschüß.

. Kupka, Frau ein, Cosel.

Gorczawski, Franz, Eisenbahuninspektor, Oppeln. Henkel, Fritz, Laudwirkt, Gläsendorf, Kr. Grottkau. Babioch, Franz, Schulrat, Gr. Strehlig.

Pfeiffer, August, Nektor, Neustadt (Ober fchl.).

*) Die Bewerber auf dicsen Wahlvorschlägen sind gem. $ 34 Abf. 1 und $ 35 des Neichéwahlgesetes Ersamänner für die durch

D O IDE S 5

p

Verbandéverrechnung aufgekommenen weiteren Sißte (Verbands- |

fige), die den mit ihnen verbundenen Wahlvorschlägen in den Wahl- kreisen Nr. 7 (Breólau) oder Nr. 8 (Liegnitz) zugefallen sind. Vgl. „Deutscher Neichs- und Preußischer Staatsanzeiger“ Nr, 116 vom 16. Mai 1924.

|

Wahlvorschlag Nx. 12.

Parteibezeihnung: Deutschnationale Volkspartei.

. Dr. Kleiner, Frit, Volkswirtschaftler, Beuthen (Oberfchl.).

. Sommer, Hugo, Bauergutsbesizer, Kamnig, Kr. Grottkau,

. Lücke, Gustav, Aufseher, Cosel-Hafen.

. Czapla, Hans, Kaufm. Angestellter, Ratibor.

. Lowack, Frau Maria, Gleiwi. 2

. Seibt, Bruno, Amtsgerichtsrat, Neisse.

. v. Eicke u. Polwitz, Hans, Nittergutsbesitzer, Le ¡ |

. Dr. Pietko, Josef, Studienrat, Gr. Strehliß.

. Glag, Karl, Wirtschaftsvogt, Würbiß, Kr. Kreuzburg.

. Kleinwächter, Frau Käthe, Beuthen (Obers{[.).

. Brinsa, Richard, Lehrer, Ratibor. N

. Wilde, Karl, Tischlermeister, Falkenberg (Obershl.).

. Dr. Kleinwächter, Emil, Oberstudienrat, Hindenburg (Oberschl.),

. Radeloff, Paul, Justizsekretär, Beuthen (Oberschl. ).

. Fülbier, Otto, Bauergutsbesißzer, Sauerwiz, Kr. Leobschüß.

. Dr. Seidel, Bruno, Studienrat, Zaborze (Oberschl. ).

. Dr. Menz, Heinrich, Studienassessor, Kreuzburg.

. Tschierschke, Friz, Bankprokurist, Leobshüg. ;

. Hupka, Andreas, Mühlengutsbesißzer, Wiese gräflilh, Kr. Neu- stadt (Oberschl.). j A

90. Smientek, Oskar, Justizdolmetscher-Inspektor, Ratibor.

Wahlkreis Nr. 28 (Dresden-Baußzten). Das endgültige Wahlergebnis unter Berücksichtigung 21, September 1924 im Stimmbezirk Dittmannsdorf Meißen) stattgefundenen Wiederholungswahl ist folgendes: Abagegebene gültige Stimmen überhaupt Davon entfallen auf: 8) Nene sozialdemokratische Partei Deutfch- E E E C A E R b) Deutschnationale Volkspartei c) Deutsche demokratische Partei. . . d) Lifte der Kommunisten... . . ., e) Christlichsoziale Volksgemeinschaft . . k?) Polnische Volkspartei . g) Deutischsoziale Partei h) Saeusserbund 0... i) Wendische Volkspartei . . » k) Zentrumspartei . . 1) Evangelische Partei Sachsen m) Völkischsozialer Block n) Republikanische Partei Deutschlands . . . 0) Unabhängige fsozialdemokratishe Partei _ Deutschlands T 29 p) Deutsche Volkspartei . 126 260 g) Nationalliberale Vereinigung für Sachsen . 1 903 Hinsichtlih der auf Grund der Ergebnisse der Hauptwahlen zugewiesenen Kreisfißge im Wahlkreis Nr. 28 und der Verbandésite im Wahlkreisverband Nr. XV (Sachsen) tritt durch die Wieder- holungswahl im Stimmbezirk Dittmannsdorf eine Aenderung nicht ein. Die Verrechnung der Reststimmen auf den Reihswahlvorschlägen unter Berücksichtigung der Ergebnisse. der Nah- und Wiederholungs= wahlen ergibt, daß auf die Neihéwahlvorshläge Nr. 7 und Nr. 23 je ein weiterer Siß entfällt. Es sind daber als nächste Bewerber zu Abgeordneten berufen auf t!

Reichswahlvorschlag Nr. 7 Parteibezeihnung: Liste der Kommunisten. Za de, Frau Emilie, Berlin

und auf dem j Reichswahlvorschlag Nr. 2:

Parteibezeihnung: Vereinigte Listen der Deutschvölkischen Freiheitspartei und dex Nationalsozialistishen deutschen Arbeiterpartei ;

Schliephacke, Konrad, Oberamtmann, Berlin. Weitere Mandatsveränderungen haben die Nach- und Wiedere holungswahlen nicht zur Folge. Berlin, den 1. Oktober 1924. Der Reichswahlleiter.

Gut Gläsen, Kr.,

der ant (Amtsh.

968 330

334 600 225 128 92 130 80 922 5 622 755

23 452 649

6 422 11 782 6 157 43 807 1 502

m 32

( ¿di

Wagemann.

Bekanntmachung

über den Londoner Goldpreis gemäß $ 2 der Ver- ordnung zur Ausführung des Geseßzes über wert- beständige Hypotheken vom 29, Juni 1923 (RGBl. T S. 482),

Der Londoner Goldpreis beträgk: : für eine Unze Feingold 92 sh 10 d,

4 7 0raln Gramm Feingold demnach . , 35,8159 pencs-.

Vorstehender Preis gilt für den Tag, an dem diese Bekannt- machung im Neichsanzeiger in Berlin erscheint, bis einschließli des Tages, der einer im MNetichsanzeiger erfolgten Neuveröffentlichung vyorausgeht.

Berlin, den 30. September 1924.

Devisenbeschaffungsstelle Gesellschaft mit beschräukter Haftung. Seckel. ppa. Blo ch.