1924 / 238 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Es sind zu viele Außenseiter in ‘der . Verwaltung! Herr - Kollege Dr. Heß: Im Ministerium des Innern ist nur ein Zentrums- ministerialrat, Die Herren Kollegen Schwenk und Kilian: Es werden - grundsäßlih alle Kommunisten ausgeschlossen. Herr Kollege Milberzg: Es werden zu viele Sozialdemokraten nah Pommern geschickt. Herr Kollege von Eynern: Die Berufung auf Bismarcks Charakterisierung des Landrats geht fehl, da die landrät- lichen Außenseiter von damals allmählich aus\sterben. Herr Kollege Loenartz: Die Schnüffelei nah der politischen Ueberzeugung ist ebenso verwerflich wie nah dem privaten Leben. (Sehr richtig! im Zentrum.)

Kapitel, ‘das alle Anerkennung verdient; das ist-stilles Heldentum, dag wir nicht genug ehren können (Abgeordneter von Eynern: Seh richtig!) —, aber ‘vom Beginn der Schule bis zum Universitäts, \tudium ist ein weiter Weg (sehr richtig! links), den manche Arbeits eltern mit ihrem Sohn nicht zurücklegen können. Wenn das sh vor dem Krieg galt, gilt es heute erst recht. (Sehr richtig! links] Mit einer Besserung der wirtschaftlichèn Verhältnisse im allgemeine, versprehe ih mir auh eine Besserung auf diesem Gebiete. Hey ist es noch nicht möglih. Wenn man schon nah den Grundsäßen do Parität die Verwaltung führen will, kann man heute gänzli gy

Tr. 238.

zum Deutschen Reichsa

Börsen-Beilage

Berliner Vörse vo

Preußische Nentenbriete.

| Keutiger | Voriger Kurs

| Heutiger | Vorlger Kur3

nzeiger und Preußischen Staatsan m_ 7, Oktober

teutiger | Voriger Kurs

Deutsche Stadtanleiben.

L ffenbach a. M. 1920

DäntsheSt.-A.,97

zeiger _1924

Heutiger | Borger Kurs

Eguptischegar.i.£ 1.8.9 | —,— L do. priv, t, Frs. 15.4.10 | —,— do.25000,12500Fr] 4 1,53.11 | ——

C5 us C2 vie C0

12 10

O r Zee

Quedlinburg 1908 X

Ls

1s C5 U G3 0 P is Pr

C0 rin C0 n C3 a Uo s CO s E P CS Ee

go b)

! j

2 a S C3 a E 2s S I S j S S4 2E D --

D S Ld a

do. |—— |——

Lo | D S" D Sols

hes fa G3 G3 0 D E |

L o

“| S [7-7]

N G2 j D D 20} N S

S

o o L

N o

o= =

LO £9 £0 1D RSSS

o 0 pa pa E A

. -

fd fend prt puri fd 7 Pes font fand ps ¡f D ON 2 2 I I Pa oîn 5s D A C t M cim a z Ln D 7 N De La Da Les de Des D P P P Ln bx bn bo Lo Ls t tr 3 g s

dd E ¡D s fut fd O surt dret pre pond fern fred hernd here pet 4 \_4 9890069

53 A Fut fes furt pt

-

Kur- u. Neum. alte|3] do. do. neue|8Ÿ do, Komm.-Oblig. do. O CEUR do. Doi A ddbs Landschastl. Zentral. do,

0. 20e.

G2 vf G Ne O C5 vin ofe pi aim c

f bs =A 3 I ps ps n:

D

T s

io wollene N H

0906

D R ch

o pad pes surt sent ned ents sei rats 7 S=V S SZ

f G5 n pt P Zer pat Fat I A I

g p grd p p p jet fers qus rut T

E d

C2 A 2D 32 r fs afts s i fs ris De pin ms juni sers) Pre para pretd erdd ferde jer Prrb fr P s ® . . . . bs s O D D O L900 0 0 ko 6 ho

D H DO LO jd pen fet A6 &

N 5A 1 D O

n N

fers Prt Jrs Prt Fred Pert eet: C990 00

»

S et end fund pad ps jus . S S

1H

o0o09o090

P . Ps Pert Pert t STER

ps js 2 RRR

p pt ps pet S Put pat prt prt

(4)

-

L N A ps pin

pop d ee 94, A nI 20A Ats: P D: SA I SH -

L006

|

200060060

fo I

5 p pa bu ps A D

G C7 A a p pl p fn Dn f

- bar D p P —« 2 A 3 3 m =A 4

00000

í

C fn n pi n C Co nin 16ck CO Co ta E CP ta m Co A A Ge Co e G CN n

p p p D G ;

i

E F -- -

J i

Ss ce co

nd pt fred prt - F -

do, do. 1906| do, do, 1888 owels: Eda, 12| 4

0. 0,

do. Etsenb.-N.90

Türk. Adm.-Anl.| 4

do. Bgd, E.-A. 1| 4

do, do. Ser. 2! 4

do. fons, A. 1890{ 4 4 4 4 4

4A

pee ses sert here prt jar jen send pn b m ho Lo bo ho D fm R PRDE r Yb 49

Cs S5 m C P S fm pre ps pad furt : :

vS 2R

Ne do. Westfälische Lands. uud 8, Folge do. und 2. u, 8. Folge do. und 2, u, 3, Folge Westpr. rittersch. S. 1 do. do. S, 2 neulandsch...

rittersch, S. 1 : 2s A B

9, 2 neutande E rittersch. S, 1

do. S, 2 neuland\ch{G...

do. uf. 1903, 06 Türten Anl. 1905} do. 1908 do, ZoUobl,11S.1 do. 400 Fr.-Lose|fr.Z. Ung. St.-N. 13 f 4 do, 1914! 4 do. Gosdr. in fl, 4 do. St.-R. 1910!?] 4

4

8

8

- S D 2 I

Ps Lor

Ps C9 C5 Fed dm 4 det Hus pas pad fs 2 I

Gagen ......1919 Æ&

ps f g pent ferti ed pt ers D E A R A S T f F Go Lp Lo Fm Lo în È

2 d 55 a Q S D R x r E R - ; b :

322 an -

D

5,3 5b 8,26 1,76eb 0 2'38b G

: 2 Ou a Im 0 A Lo b

*. 4-3 A

-

b p pn t des ps . 2s fes dd ps pra

eo

do, Kron.-Nente!“ do. St.-R.97ins,!5 do. Gold-A. f. d,

eisecnie T, do. do, sèru.ler®! 3 do Grdentl.-Ob; 4

Gs C5 Es p T5 S E wr m 5D La f C0 n

er

x

. -

——R

16"

e 1‘

p a 2A o

e ck- e L e reti W . :

. E 2A b pet Es

ea... E cim Aa do. Neue... do, alte... ese telt, eo.

Ausläudische Stadtauleißen. Bromberg 18951 3% | fr. Zins. | —,—

*

p p pt e q 7m 7 64 pR I L

. .. I J I A

Nechts für alle verantworten könnte, dann solche Feiern zu gestatten? Zurufe bei den Kommunisten.) : Der Herr Kollege Pinkerneil von der Deutschen Volkspartei hat boten sei. Auch darüber will ich ihm Auskunft geben: weil im borigen Jahre mit der erteilten Ermächtigung parteipolitisher Miß- s{hlimmster Art getrieben worden war und ih nicht den allergeringsten Anlaß hatte, eine Wiederholung dieser Ausschreitungen zu gestatien E E : h f y y A halte, Z F el [d R , Das ist, wie Sie mir zugestehen werden, eine sehr bunte Blüten- Außenseiter nicht verzichten. "u Oppeln 1902 N83 14.104 Düsternberg aus Halle hat im vergangenen Jahre im „Gehege“, also Í at L L i A 1A ° He : bo, 2 s frei G Sia R Nordbausen ine Ra achalten E bet L nicht ganz gut aussehen!) Jch weiß nicht, ob das ein Beweis für Herren von der Kommunistischen Partei. Jh möchte das wiedy Fefsen-Nafsau 1.4.10 Bo E U UAudg, #8 La Pforzheim 01, 07, 10, 4 Z erem 8 lel, - P L L ONE U A T 7 (A 4. iy D Co i 8 i . , . 1 î vdiN . e... L EDACd e de LEIE REE G “r —_— Eer | ' Ihre Behauptung ist, Herr Kollege Haseloff. Jedenfalls ist es ein holen, was ih bereits im Ausschuß gesagt habe. Jch bin nicht grun) fesige te te UL e, Kur» ind Nin. (B66 „do 1912, 1920| Ì aris do. 2500,800 Fr. 1,511 | —- Unsere Zeit ist ja so armselig und ohne tiefere Bedeutung für den 01 N Ta Y baa d C ino jn, St-Eiib,| 9k | 1812 | —e— nsere Zeit ist ja so armselig und ohne tiefere Bedeutung für der Bea rat N R E 0 ; y gde i A ; : 1.1.7 uen i r g A Ex Staat, mit dem wir erleben müssen daß an seiner Spiße Männer die Sie mir immer vorwerfen. (Sehr richtig! links.) Mit Herrn Verwaltung, niht grundsäßlih gegen die Bestätigung in Aeml ulden (Gold) = 2,00 .#. 1 Gld, österr. W. == 1,70 , BEAMErN Caacenese do. do. S N A E : E Z Kollegen Loenarß bin ih selbstverständlih darin einig, daß die | per Selbstverwaltung. Aber solange die Kommunisten Weisung(Wer. öf, ung, od. tshech. W. = 0,85 .6. 7Gld, slidd. W. Sa do ros 40/41 do. 4§Gold=-R.39 L 1904, 1905 -R. iy Ô » „#&, 1 and. Krone = 1,125 46, 1 Nubel (alter L08008 0 Jtal.Nent. inLire 1 ab n s: hette nom troß 1hLEL vater, 12 L S (CRRERO E AVN y Noiheg n L: : Z 1,50 Preuß., Ost- u, West- L ; « L 1 d e A O D Lts Bod x i L ollen | ist wie die Shnüffelei nah ihrer ‘politischen Ueberzeugung. Beides | danach handeln, müssen sie es si gefallen lassen, daß der Staat gez (ffcedit-iè61.) 2,16 ck, 1 alter Goldrubel = 3,20 4. , dy Blnsf Negentburg 1908, 09 | t Sg, 4 R A R A Rg a R | ist verfehlt. Jch bin auch mit Herrn Kollegen Jansen und Herrn | pee Weisungen und Praxis Gegenmaßnahmen ergreift. (S: E ar fe R a g aven 0, do, po M Vot, 1308 0-190 34 0g da [M Nr.5 20,4 . 9 == As F x] e 1922 4 Sächsische „5... do. do, 1889 do. 1904,45 in.#! do. [i.K.1,6.14 An diesen Verhältnissen sind wir se uld! Ehe man aber die i; : j i ib ufriedenheit : N / R DOE Nemsceid……… 1900/3: o LN 4 a t M tig E e E Aa s E : waltung fehr langsam geht. Jch schließe mi ihrer Unzufriedenheit Kollege Schwenk hat gesagt, diese Erlasse seien nicht das Dikh Die etnem Papter beigefltgte Vezeichnung F be- | SchlesisGe. arn ernn. do. 1898 0, Bweichensch, d. MNäterepublik errichten wird, werden wir mit jenen Burschen ab- voll und ganz an. (Große Heiterkeit links.) Aber, meine Damen von Moskau, es sei die offene Sprache der Kommunisten. Gut; i gt, daß nur bestimmte Nummern oder Serien der SS ewig S U: fa 1904 S. 1 do. 1918 X „Fauit, Zrust-Co. , A . , S n Q: Das hinter etnem Wertpapter befindliche Zeicjen © | d. do, Verl. Stadtsynode 99 »mmen. Wir haben heute den Dank zu sagen unseren alten : : ; f tg. idsten I 128 : R L . Sni daß etne amtli is : do. 1881, 1984, 1903 ; N viè einffinals n das Rei Fette da und bob O O u j dia atis E : u a E Kommunistischen Partei es mir nicht verübeln, daß ih in Vertretu i 0d De E E 09.190406 do. 1895/8 | 1. V utlorb. t Een s N kommen ja die ersten fozialdemotralijchen HRegterungsa Ey n an! ; meine offene Antwort bestand [M dte den Aktien in der zweiten Spalte beigefligten Donn 1914 #, 1919 i des Staates ebenso offen NAVOTIE; If | fern bezelchuen den vorlegtten, die in der dritten Vrellau 08 #, 1909 Gin A M. 1807 Ÿ LL j E E e Diese Lausejungens werden wir erzichen müssen, und es soll ihnen a ULUIES 5A 9 net Dr. LÆidig und e 7 i: * Doi s : Y A E Y L E E q ‘Alt L ‘brat L aber die Auffassung der Herren Abgeordneten Dr. Leidig nicht ermöglichen, Ihre Absichten in den Gemeindevertretungen dur menen n Darn auzegeben, u e s Kreditansialten öffentliGer Körperschaften. Stendal 1901 do. kv.N. tn . 2 wiedex der Nelpekt vor dem chrbaren Alter beigebracht werden. von Eynern nicht, daß das so nell geht. seben, “Es würde Sils ernitiden, wenn ih Sie h euteluen A i Lipp. Landesbk. 19/44 1.1.7 | —,= | —,= [Charlottenburg 06, 12 do 1908/4 | 14. da T E . 4 1 4 Ÿ Nordhauf Ñ j Oldenb EEAI | M S4 rift 8 7 “002 L ' Stoip i Pomit Ln 16 D E JLOT e «e i iti » i : : it Aus É E x E R Î . eor. 6 3 f. ausen. L a : J geseßt und haben über die Beamtenpolitik gesprochen. Wir aren Einige sind im Hauptausschuß verlesen worden, befinden sich also Mit Ausnahme der Notierungen für auf Neichs pidenbg, staatl. Kred verich. y s 108 Stuttgart 1919, 1906 RRReR 1008 I Und dann, meine Damen und Herren, ziehen Agenten des Jung- ganz allgemein der Meinung; daß es in einer Zeit der Beamten- in den Akten des Landtags. Ich will aber sagen, daß es bei den (E: in Miuiarden von Prozenten oder in Miuiarden Coburg... 1902 ° AUIN 191A bo, 1913 ufv. 24 : Y E N j Sachsen - Altenburg. do, 1889 in .4 [1 art E e l aaa fih alle] Landbank........| e E b minis 18 den Schädli d Landesverrä ichen in diese S be diesem C j ng du ührt. 2 s ; : irse in lionen von Prozenten oder,| do, do. 9. n.10. N. I n 0. 1919 unf, 80/4 | 1,4,10 do, do, m. Talon|f. Z E M A En D S S R Reen (0 de waltung aufzunehmen. Sh habe diesen Grundfaß streng durdge! M regierung getroffen werden, um jeden Versuch, die Selbstverwaltu weit die Notierungen in Mark für 1 Stick er-| do. Coburg. Landrbk. s YS Darmstadt. ,1920/44] 1, : do, 1891 in 4 Weise im Lande herum und rufen ganz unvermittelt in die Ver- Von Januar dieses Jahres ab is nicht ein einziger Außenseiter in bot: lin Ketiñie 30 erslitèn zu sabotieren, in ö r Deutsche Dollarschazanweisungen versteßt sich seit gs ‘Sa Landkred. 4 —— —,_ Dessau.» «+1896 «1. Weimar 1888/3 1.1.7 a A j i R n Q N 2 ; ) Í i März d. J. in Prozenten des Rückzahlungwertez. | 29. do, 02, 03 05/3! t\ch,-Eylau..… .1907 «l, Mi 4 daß i für solche Leute besonderes Interesse habe? (Zuruf bei der ist ja au durch die Abbauverordnung vorgesehen!) Die Verein- : ° i Y l d le8bad. 1908 1A a. d ou Deutschèn Volkspartei: Das soll in der Stahlhelmversammlung v ; “r P liche Sanktion erhielt, | durh Deputationen aus den Betrieben lahmlegen können (f i y , konv. ( Dresdener Grund att Sey d nd baun ®& 1898 tn M 4 ci ) : Was [ol tin der STahhe mversamm ung vor- barung ift {rüher getroffen; als sie die geseßli anTtlio , : j ¡ j ' Etwaige Druckfehler in den heutigen | Schwarzburg-Nudolst. rentenpfandbriefe, » AUÏA «e do. do, m. Talon!f. : geordneter Dahlem: Sie pfeifen auf die Deputationen!) WeElrsangaben werden am nächsten Borten pLandkredit ta S do. 18 Ag. 19 L. u. 11 B do. 1905 in 4 - ) : 0, do. S. 3, 4, T I p ét fönnen uns auch da nähern. (Zuruf bei der Sozialdemokratischen d ck inisterium insgesamt die Zustimmung gegeben do. Grundreutenbr. Wilmersd, (Bln) 1913/4 | 1.2.8 do. 1908 in LeTAS ( ( YETI (DUIU dn OLTati c) enn, daß das Staatsministerium insgesam L Jegeve F L s 1 M 6 j Partei: J glaube nicht!) D ja bätte Aber Sie wollen meine Objektivität daran erkennen: ih bin | Dahlem: Das ist ein demokratisher Grundsaß, den Sie au 9 rei goeneule Notierungen werden PEEIIE 6000640066 Duieburg 1027 Nis.-Eal.A1922 7 | | do. 1899, 07, 09 0, eine _ C _— e e s - e . d E : Cre if F Stahlhelm, Schwarz-Not-Gold über einen Leisten zu scheren, Sie | getreten. (Erneute Zurufe.) Dann weiß der Herr Kollege Jansen | Ueberzeugung bin, daß die Deputationen, die unter M cue sovie für Ausländische A RS, a E E N Calenóg, Cred. D, F138 do. do. ler‘ werden, meine Herren von der Deutschen Volkspartei, die Sie heute | aber auch sehr genau, daß für die Bestellung von Landräten und | aus den Betrieben kommen, niht kommen, um Mißstände abzustelleWünben fich fortlaufend unter Hauber Be Gen | do. E L t : Düren (000,08 7 bee e rad (0 Verid, N Ióno 25a s do. 1890 2,Em. !! wohl sagen, ohne Ihnen zu nahe zu treten —, es erleben, daß der | dex Wille und die frisde Entschließung des Jnnenministers not- } kein Brennholz liefern. Sersin 10 (Lombard 12). Amfterdam 5. Bilisse s4, | da Ser, 6-14 1900 do. ser u, Lern Stahlhelm nächstens sagen wir mal zwei Läden qufmc 4 s die Zustimmung des Staats- -| do, x do, 5er u. Ler! la aR S sagen wir mal zwei Läden aufmaht, um | wendig ist, sondern au erstens die Zus s igen 7. London 4. Madríd s, Parts 6. Prag 6. | Säch \. lbw.Pk. F Spe: E R do. 4. Em! Glemente sih v enen trennen, denen es wirkli f ein Pal S6, 3 Ei g vinzi es. Es sind in der : 5 Zie mi Ä Sie ie verzicht M Seit 1. August 1923 fällt bei fesiverzins- | do. b, S. 25 E 1908 H do. «daes do. 1894 6.Em, ° Men ie sih von d en trennen, denen E auf eine Ge- | Falle das Einvernehmen des Provinzialaus[uss ) su San sammenseßen. Wenn Sie mir erklären, Sie rüden ab, ag erzih dien B ertdie qa Pat | L aran. E Mon +1000 f Dfvrenitiae e, da S5 ES 3 [undung der politischen Verhältnisse ankommt. Mit den Leuten läßt | Tat nichr die Hemmungen vorhanden, von denen Herr Kollege auf die Betätigung, dann läßt sich darüber reden, meine Erlosse zuEtückzinsen einheitlich fort. do. ba dis K l Es 20 do. dd der n Ler o. do. bis S. 25[34 1 do. 1893 X, 1991 X do, Ca CC ELE « 1896 23er ck N C : « | ; i Deutsche Staatsauleiheu Eschwege 1911 do, (dsch. Schuldv. do, 5er u. 1er! Ce n Magdeburg, der Kaufmann Seldte, Mie, Don werden müssen. Jn der anormalen Zeit des Personalabbaues, die vertreter aufgenommen werden. Aber das Dortmunder Beispiel hat e e R w . G 12, Dftober beabsichligt hat, ein folher Tag wird genehmigt. Wir | uns die Verpflichtung auferlegt, an allen Ecken und Enden zu sparen, Ihnen jedenfalls bewiesen, daß die Staatsregierung entschlossen i A to Le: T R is Flensburg 1912| do. orene 1: Lu E L Ae : Frantfurt a, M, 1923 ‘2. do. neul. f, Klgrundb. indi e (2 A * Er CQofls P d E A i 12A : 44, : S | 20/44 1.4. d d 9.1891 S. 8 L E A die nicht der Derhebung dienen, dem | gegeben, das au der energiscste Innenminister mt E scheitern zu lassen. Sie hatten die Absicht gehabt, die Stadtverordnete! 10-1000 uan B. in 416006 {1606 Hanovertia Dan e 4 Js Séeonige pee Q na Staatsbürger zu verekeln. Wenn es gelingen könnte ih \fage es fann. Ich glaube, damit müssen wir uns abfinden. t, Vertbest, A. b. 6D.| do, [100b Ba of 1. i: 10 L ARN do. S do. St.e8.1-252) Ce Âe a L G 5 î y mmme g - M . \ 1 # p: 1922} t Aa i E E A ei BAD , Pram-A 64 inftigeren Teil des Stablbelms G N Ich kann aber dem Herrn Nollegen Von Sas E s Baum“ zu verlegen. Die Antwort der Staatsregierung bestand i 2 R m En do. do 1915| 4 LLT | —,y ; s 1901 X ‘3. do. O da. Bod. Kred. ® Paez SAl des Sfohlheims von den nationglistischen Radau- daß sich_u viele Außenseiter in der Verwaltung befinden. Gr selbst ha darin, daß die Stadtverordnetenversammlung aufgelöst wurde. Jhes. Dotarschapanw.|iZ.4p.D] —,— | —,— C iE G R. ; D, 1914 [tlandichafil. p A I IDCTUTUTE E U TTECOCC 11 Nun mt 1ncbr in dert Löge derartig T 4 | | ; helms im Lande ie V ; : ; ' 4 do, do. M.A} da Ä ies ‘bo. 1919 1.u.2.Aus8g. do C Tae is N T A auf- und B und gegen die Juden und Republi- Experimente mit der Dortmunder Selbstverwaltung zu treiben. o Dt.Reichs\ch.„ K“ 3.45.6. 0,626 s[Kur-u.Neum.Schukdv.| f[ 1.1.7 | —,— mei a Aer t Ï i do. do. ee E aner heben, Jolange ne nich in ihrem Proagarc ndulds j+ i L 5 Ï Nhgao j j 25 à E tehen baben, seie L N E, ah A I d Beamte anerkannt, Dann bleiben ungefähr noch 150. 150 : 1650 Herr Abgeordneter Dr. von Campe hat mir den Vorwurf gti. 1V.-V. Netchs- ücth 1. B. ...1928 A [U v D t, OCTL Ç ) Di rae 1 \ No y 470 S Á A s 5 L i c ° T . . “0 É Stdblimlüileuten nitbts enan A 9 B d G Be De 6 offiziellen | höheren Beamten ist gar nit viel, und von einer Uebertreibung des | ht, daß ich bei der En tfernungvon kompromittierte verl, 192382... 1901 D : i A L O T E DCNEVABUn I De) Glauents ter Außenseiter kann deshalb meines Erachtens nicht die Beamten nicht rasch genug vorgegangen sei, manchmal habe fn V L-TX Agio ausl Anleihen verstaatlihter Eisenbahnen. [Fulda 1907 F ; c langt, so sind, getreu meiner Erklärung vom 2. Mai d J., Nicht E E A 0, O E I | 1924, Uta. U.TE ri l Gießen 1907, 09, 12 Schke8w grie L s MEHL, T0 D, I L CTN J c g ¡è. Wat R Mich - E s i, I ¡ c g 2 4k c So s . s ), 1924, 2 L: erie 8/84 1. b G k S N e Le. linen M bio Molt R A S R M Herx Kollege von Eynern hat dann gemeint ich sagte das ‘leußerung des Herrn Dr. von Campe bedauere ich außerord Magdebg,- Wittenbge.|3 | 1. 1914 bo. do. ‘nien an die Negierungspräsidenten gegeben worden, die den Zweck î s S R Sie ist in einem Zuruf vom Grafen v, Stolberg aufge#romntihe Reichtank. ho. | eben {on —, daß die Berufung auf Bismarcks Charakterisierung H A S R S ‘g AuiggEno þ, do. Franzbaht. ee. [9! Gotha «6.4.1923 Festlichkeiten unter freiem Himmel von Festlichkeiten, die si in worden. Jch habe gleih gebeten, mir cinen Fall namhaft ¿u mac do. E ala C L et B L t ! t H n, DIE ) Ì h " alé Â â e en n, 21! An ck11 o Gand ec 4 ° c N ( "V 34 5 T § Umzügen bewegen. Aber die Handhabung ist nit so einfach, Troß seiter als Landräte von damals ausgestorben wären. Sie waren im Schubgedtet-Knl. N raatiati 2 Dalderitadt 1912, 19 do. 1879, 80, 93,85, 9513; é Halle. ...1900, C, 10 Bestimmungen ganz verschiedenartig gehandhabt, so daß ih {o A E Lte ETICO artl4 D ( ) on. vor E 7 d: 5 é A j E O et E N | einigen -Wochen beim Herrn Ministerpräsidenten beantragt r beim | Volkspartei: 28 von 4361) Gewiß, aber unter den Landräten haben Es n E ; f n P E Ai E E A e S LKIO M oe deidelber 1907 ; y wir heute auh nur 71, damals noch 28, und was waren das für | Und Herren! Es steht in der Tat so, wie Herr Dr. Heß schon*ug Ra 8 +4... Li Zt Deutsche Provinzialanleihen. Herford «24.1910, daß wir diesen Schritt noh zu machen brauchen. Ich habe Grund f è : ; vertret urde é Ln Tes s S do de P Ï ß rig. 1939 zu der Annahme, daß der Herr Neichsinnenminister von sih aus in | 91tsbesißer, in Heinsberg (Aachen) MNRitterguts- | vertreten würde. (Sehr richtig! links.) Dann würde eine Tre Berll i j besißer, in Kosel, Bezirk Oppeln, ein Ritterguts- | losigkeit und Unsicherheit in der Beamtenschaft Play greifen, dic deli. Staal 1919, Reihe 27—88, 1914 öln... 1928 unk. 88 JETINGE 649 6a ges eihe 34—ö2.... Y do, do. 2 n 4 gr c Oa! : 5c! ck , ; (i 4 Ì S j j O f \ ) 4 k o wesens für die nächste Zeit in Aussicht stellen kann. Das Volk wird | n S A N A und A Verivaltung: entfernt Abe f Gand vo Eatdatond n Casseler Landeskredit Konstanz 1902 do. î s j i 1 T j j " ' t Y . 4 ( | tg w k C5 _— 2 e... dann zu zeigen haben, ob es reif genug ist, fich au bei Festen selbst vorsteher, in Jerichow ittergutsbesißer, in Koblenz lung r au rund von deutschnationa 19, 60, AO I i Ser. 22264 | 1.8 Sre Loe Tan d aas Butar. 1888 in 7; 14) P do. 1895 in 2,6 G 8%6

Davon kann gar keine Rede sein. (Bravo und sehr richtig! links. mich gefragt, warum der Deutsche Tag in Nordhausen ver- vrauch nicht nur, sondern parteipolitishe Verhebßung aller- die sih im vergangenen Jahre abgespielt hatten. Oberstleutnant | A t : verzichten. H A Amtli sich R db I lese von Kritiken oder Zustimmungen. (Zuruf rechis: Also muß es Fch wende mich mit ein paar Worten zu den Ausführungen hy ; AORSYOUNE eau dass 4 | versh.| —,— Aachen 22 A. 23 u. 24/8 { 1.6.12; 706 F 9 r : versch. 1911, 19144 | vers R abnt a eds s s j t R do, 1395, 1906 hnen einige Säbe zitieren möchte: ; Z L volitik treib S 3 é : O do, p , N / Beweis dafür, daß ih nicht die einseitige Personalpolitik treibe, egen di ereinnahme der Kommunisten in di N Finnl. St -Eisb. N 3 f , ß \säßlih g g e H 1 France, 1 Lira, 1 Löu, 1 Peseta == 0,80 L. 1 österr- Lauenbu B vieGaiiia Æ 1908 7 stel die nie l ind, di 8 v t Gld. boll. W. = 1,70 .S, 1 Mark Vance | Vosensche 2 E Potsdam 1919 F »0. 54 Pir,-Lar.90! 1.60 1 een B Velten mD, Fe U ETTATEN - e 4556 , 5 * § î ,00 M. L . B, = 1, a anco ‘esa uva. 2 stehen, die nie im Felde gewesen | Schnüffelei im Privatleben der Beamten mindestens so veuverflih zur Sabotage der Selbstverwaltung und des Staates bekommen u 12 Va. So rin, 2908 1905 Val Sent, inv Peso (Gold) = 4,00 #6. 1 Peso (arg. Pap.) = S6TtATo.69 0h (Hört! hört! bei der Sozialdemokratischen Partei.) 5 90s 000 O 1908, 1906 do, 1899 54 abg.| do. st.E Nr. 5 Hör Soz1alde en Parlel-) ; - f ; et ; “atis - L j « 189 abg. «Æ. Nr. (Hört! hört! bei der Sozialdemokratischen Partei.) Kollegen Hauschild darin einig, daß die Demokratisierung der Ver ritign 2000 R R TIE M g r do. 1890 Rheydt 1899 Ser. 4. do. Zwtschensch. d. den Emission lieferbar find. d O n6 5 1 1 Tj 5 O t h ï 319 o 5 . che A . " ' fa X j 4 “7 T pireffen do, G 0 aurenen haben. Die Rechnung foll ihnen aber teuer zu stchen | „nd Herren, machen Sie mich doh nicht für Beschlüsse verantwortlich, alzeptiere den Ausdruck. Aber dann dürfen die Herren von h roß Berb, 19, 20 Rostock 1919, 1920/4 1. do. 1888 in £ irtig nicht slattfindet, L do. do, 1899,1904, 05 , / lobdérte' Eitraßénbengals klns Adi bi *befb 6 teil Melb. „Schwer, Nnt.|4 | 1,1,7 | —,=— ¿em denen verlodderte Straßenbengels keine Achtung mehr besißen. R SNS C ich dazu noch äußern; î ette Ee : : Hoffen wir das Beste. Jch werde mich daz ch äußern; den EGrlassen, die Jhnen bekannt geworden sind, und die es Ihn palte beigefügten den leßten zur Ausschüttung ge- 1891|: EmiteA TaGO E Is 00ND f Ä 8 vorleßten Geschäftsjahrs. Ï do. (Zuruf bei L isten: War das in D) e 6, E i | S ; Gs s F : : Î v.Lipp.Landessp.u.L. 0, 1908 do. Silb. in fl !* (Zuruf bei den Koinmunisten: War das in Halle?) Das war in Zu Beginn dieses Jahres haben wir uns einmal zusanmmen- | diefen Weisungen nohmals bekannt mache; ich will es unterlass a N 0VIENZ ee acn e019 - arf sautende festverzinsliche deutsche Wertpaptere, de is unk, 81 b Numänen 1908 ® io A L, : : 4 2 : t } ; : ; ka Cottbus 1909 X, 1918 deutschen Ordens im Lande herum und spre{en von den Erfüllungs- ausweisungen nicht angetan sei, Außenseiter in die Ver lassen nit nur bleibt, sondern alle Maßnahmen von der Staal 9 Toiertitii catiile , da 1900 in. D lgen, in Billionen von Mark, Die Notierung Ser. 1—4 ai -: 11 M elgjlin do, 1918, 1919, 20 Viersen «1904/84 1.1.7 bo, 1994 in M sammlukg hinein: „Severing im Verbrecheralbum!“ Glauben Sie, ie Verwaltung aufgenommen worden. (Abg. Dr. von Campe: Das : E Ÿ fas 8 aufs Wenn Sie glauben, daß Sie die Stadtverordnetenverfammlung do. «Meining. Ldkrd.\4 | 1. é —— |Aredden 1905 P e Ha! 10u ¿Sn nl, TaLoais, 00. Be P y ; : 4 ; Niet gui : : Ser. 1, 2, 6, 7—10 1921 2, Ausg. do, fonvert. in .4 gekommen sein?) Jch glaube, Herr Kollege von Eynern, wir war es überhaupt nicht -mehr möglich, ihr zuwider zu handeln, es sei : : : , A, 2 E : + j ; i j E ge in der Spalte „„Vori 0. 9, sie von Ihnen geführt werden, ja! (Große Heiterkeit. Abgeordnett Le A R Qs S R ee S „Zoe do, «Soiderag.Land- i *} SBinaf, 8—15 do. 1910 in # Gs ist ganz falsch. alle diese Bewegungen: Jungdeutscher Orden, niht einmal mit einem Antrag an das Staatsministerium heran- | gesprochen haben!) Nein, aber ih pfeife darauf, weil ich der fest s „Berichtigung“ mitgeteilt. Hess. Ld8.-Hyp.-Pfbr. : e L Deutsche Pfandbriefe 00, 59 100L-St, ® LNEN do. L 1880 5 er“ n Stabl! C tet; i v Ï ' T E ; Ss i X iti ei chen, und da möchte id do. do, Ser.82—88 G 1891 kv. do. oer 1, 1er! den Slahlhelm in Ihre Protektion genommen haben das darf ih | für die Bestellung von Regierungs- und Oberpräsidenten niht nur | sondern Ihre kommunistische Parteisuppe zu kochen, a moch Baukdisfout. bo. do. Ser.26—81 41] 1.1. Düsseldorf Laa dl E . 0, N E S G u Eda 7 da, 3, Em, !! Es bleibt also bei diesen Erlassen, solange Ihre „Erlasse“ b hristianta 7, Helfingfors 9, Jtalien 5%, Kopen- do, da. S. 1—4 2 mich vulgär auszudrücken, daß nationalsozialistishe Graefe-Ludendorff- | ministeriums, zweitens der Vorschlag des Kreistags und im andern stehen. Wenn wir sie aufheben sollen, können wir uns ja einmal twe; «4. Stokoîm 5%, Wien 15. 26, 27 i do. 1903 do. 5er u, Ler" i A 1910, 1914 4 C6 da do. 5er n. Ler sich durchaus verhandeln. Ein deutscher Tag, den der Vorsibende des Jansen selbst spra, sondern auch noch andere, die berüdsichtigt Aufhebung zu bringen, dann können Sie wieder ‘als ‘Kommunal! = | Brandenb Effen «1922/7 | LL Pommersche»... da. f E.-A, 1689 | Houtiger | Voriger randenburg. Komm. do, U T q haben tim eußischen Staatsminifteri ar kein Interess. : ea Nußonsott iber î mnis ge- d Es ; : i. “d » i do. ler’ haben im preußischen Staatsministerium gar kein Juteresse daran, ist der Hereinnahme von Außenseitern überhaupt ein Hemmnis g jedes geseßlihe Mittel in Anwendung zu bringen, um Jhre Plä D eit 7.10. | 6,10, |DeutscheKom.Kred. 20 L 1910, 11/4 | veri. —, 0. do. | do, 1905 * S L : : : U i sißungen in Dortmund aus dem Rathaussaal in das Lokal des „Erde: 6: 10--1000Do8| do: [9475h rf „tes Vou 1008 Zhnen ganz offen —, durch Genehmigung von Festen diesen ver- b 7 do do. do. 1866 ? beschleuni H E S R E iiE Pommersche Komm.- Frankfurt a. O. 1914| EGles, altlandsaftl. »rozey zu beschleunigen, Aber solange no iztelle Louts dos STRT, T L aub [Hess Doliarank.R.B| taa 0. S E M P solange noch offizielle Leute des Stahl aufmerksam gemacht, daß in- dieser Ziffer alle Gerichtsassessoren ein- ; da C Schwed, St.-Aul, begriffen seien, die abzuziehen wären, denn sie sind früher auch als E Í griffen seien, die abzuz wären, denn sie sind früher auch E *) Binsf. T—16% F Sinsf. 5-16 % eiburg i. Br, 1919 Le T do. 1890 in f 8 E JEchaßanweis. 1226, A S E04 Veréins- und Vers 1 as h t8 i 0 ). RNeichsschay „K“ ( ì »erjammlungsrechts im allgemeinen an- Nede sein. f. Bergisch - Beute ps f, §. Ginsf. 8-15 § A Es U T Lis ä : Mecklenburg, Friedr. 1905 verfolgen, möglichst tolerant zu sein gegenüber den Anmeldungen von ; 0 G I ; des Landrats heute nicht mehr zutreffend wäre, weil ja doch die Außen- i : y ' der beweist, daß erst die Oeffentlichkeit mich ¿edeln E »- (os 3 E / e L [ q ichkei A zum Hazeñdeln h. 22 (Zwangant.) Ludwig Max Nordb. 4 Ras ; : ; tar Os / en n. He . von Camp i l klarer Richtlinien haben verschiedene Negierungspräsidenten diese Zahre cic noch nicht ausgestorben. Im Jahre 1917 gab io noh N j N ini t x e E E Le Lage f ‘Spar-Präm,-Anl. 28 Landräte als Außenseiter. (Zuruf bei der Deutshnationalen ch nur einen einzigen Fall zu nennen, (Abgeordneter Dr. vdron Cam N i d 34 1.4.1 1919 viPreuf:;.St-Schaß\fgZ, do. 1892 Reiche vorstellig zu werden, eine Aufhebung der Verfiügu ; s (Hibernia) 1903 Reichsministers Des Junern (berbeapt zut claión ‘Jch S a Mes Außenseiter? Jm Kreise Kempen in Posen ein Premier- | gedeutet hat, daß, wenn „man auf bloße Zeitungsangriffe hin ein eub, tonsel U Derford 1277, 01010, 3 g ' | seutnant a. D., in Wolfhagen im Bezirk Cassel ein Ritter - Beamien disziplinieren wollte, man die Interessen des Staates nick C | do. ' Brandenb.Prov. 08-11 e | Reihe 13— 26, 1912 „nächster Zeit die Verfügung aufheben wird, so daß man also Er- i ität ni ienli ä i leichterungen auf dem Gebiete des E, E ei A besiber, in Bergheim, Bezirk Köln, ein Majoratsbesißer, | Interesse der Staatsautorität nit dienlich wäre, Sobald irgente 03/00 UHBSCIS 1899/24 1.4; D T O . Veamter chrenrührige Dinge pecciert, wird er unnachsihtlih aus d A E N s 0. neue (Abg. von der Osten: Nicht der Rittergutsbesißer ist maß- | Zeitungsverdächtigungen demokratische oder sozialistische od 1906, 1908, 1904, do Sér, 19 Un 24 1ER do, 1906, 1907 M, At BRS do. 1895 in M gebend, fondern die Tätigkeit in der Selbstverwaltung!) Wir sind | Zentrumslandräte zu entfernen, ist eine Zumutung, die ih Ihnen ui D Sannousciadandite R 1888, 1901, 1908/3: Dt. Pfdb.-Anst. Posen E Tun i;

1 T S E E E Zee S

Pud pad ded jed

Es

p js 7

zu regieren, (Sehr gut! links.) Allerdings bekommen wir gerade

heule Mitteilungen, die einen sehr üblen Vorgeschmack für die Zu- » kunft geben, Mitteilungen, daß ausgerechnet wieder vaterländische | 93 einig, Herr von der Osten. Jch würde Sie nur bitten, diese | erfüllen werde. (Bravo! links.) N aa eaneeees | i kredit, Lit. À S. L—s unk. 80—34 . do. 1896

. - ; é : j ; Z j è ‘erc aaeue ; L S Chrisftianta 1908 Verbände in Potsdam sih anschicken, das Auftreten eines | Auffassung au jeßt gelten zu lassen und nicht gegen die heutigen Wie steht es eigentli mit den Angriffen? Jh erfahre di E A D

wae

D

p §9 fn Le b be Co m 4 p S

Oberhessische Provinz. 1920 unk. 26... do. do. 1913, 1914

° us Pp O 259 5:Jus dn pes p

(Fortseßung in der Erste Beiläge.)

cat eb Bb 8 Ltendecg (Gerl | Berlin 3-9 v27-(14 T N : E l e A 9 / z : : Le ; E j : D «-Reutensch{. tenber; rlin Im Denen es «L108 —s Danzigi4N Ag.19] - Franzosen in Potsdam grundsähßlih und unter allen Um- |- Außenseiter vorzugehen. (Abg. von der Ostew: Die waren in der | doch täglich am eigenen Leibe. Es gibt doh keine Schandtat, die mi ¡onv, neue Etilde| “1018 do, Bentrallb ide | I ständen zu verhindern. (Hört, hört! links. Zurufe rechts.) Wenn | Selbstverwaltung erfahren!) Wollen Sie etwa sagen, daß die | nicht angehängt wird. (Sehr gut! links. Ohso! rets.) Unter df R OfpreußisheProvins O TOIE TONL 1106, l R, 8, 6—10, 12, 18/10} vers. Gothenb. 90 S. A es noch früh genug ist, meine Damen und Herren, möchte ih, von | Landräte, die als Außenseiter von meinen Amtêvorgängern und von | Spißmarke „System Severing“ ih bedauere außerordentlich, Hert Ausg, 12 „.ereere e 3008 R E R364] LL Gänebeis ed dieser Stelle aus die Mitglieder der vaterländishen Organisationen mir berufen sind, mit der Selbstverwaltung nicht vertraut gewesen Kollegen Baecker vermissen zu müssen ist kürzlih in der „Deutsd (0-Staata«R 8 (2600 Pommersche Provinz. Magdeburg 1918, Westf. Pfandöriefamt Helsingfors 1900 warnen, (s könnte sonst Zusammenstöße mit den staatlichen Macht- |- seien? Hat man denn eiwa Analphabeten auf diese Posten berufen? | Tageszeitung“ darüber berichtet, daß einige frühere Gendarmerieoffizic E bo. 1015 d N O ee. do, Sradt - Pfandbr, f. Hausgrundstlicte. [44 P A mitteln geben, Staatliche Machtmittel, Gummiknüppel, sind nicht (Grneuter Zuruf rechts.) Ich bin der festen Ueberzeugung, daß | sich in ihren Gehaltsbezügen verschlechtert hätten durch meinen Beseß 1d 100 00 SEL , k Id 2121 916 G, e E i T REE nur für renitente Kommunisten da, sondern werden auch in diesen |. Männer, die heute als Landräte von den Herren Ministern Heine und | Das ist nicht richtig. Jch habe zwar die Verfügung zeichnen müsse do, 800 000 Et [4f L1.7 (2020@ [200€ S R ICLA do. 1922 Lit. B Deutsche Lospapiere. Kopenhagen 1892| 4 Fâllen angewendet werden. (Schr gut! links. Zurufe rechts.) |. Dominicus und mir als Außenseiter berufen sind, es in der allgemeinen | hin aber nicht der Urheber der Klassifizierung der betreffenden Beamle! 07,08, 6g uc1900 300 : f Lar Can, N a A Huobburg, TIERNeRE— Si O S A Herr Kollege von der Osten, ih hätte, wenn ih vor einigen Tagen |- Bildung und in der Kenntnis der Selbstverwaltung mit diesen Sie werden von mir nicht verlangen, daß ich Amtsgeheimnisse au 0 E tg 68, : S e A O uRoo / Hamburg. 80 Tlr.-L./3 | 1,8, | —- _ Stoswin t von dieser Veranstaltung Kenntnis gehabt hätie, mi bereitgefunden, | Herren aufnehmen. Aber wir können es ja einmal auf eine Probe plaudere, Ihnen hier Interna aus der Staatsministerialsitzung 11 1567, 91, 93,86, 0412, do. [2900bG (3000 doe 1000000 A 200000 (9 do. 1914 Oldenburg, 0X ir: 0/8 | 1 E Ser. 1 « s cue , (t (Z f ral ti 1 - Ó 5 N e y g E ¿ tf ß 7 7 L S Ä S mit den Veranstaltern in dem Sinne zu sprechen, daß der Vortrag | ankommen lassen. (Sehr gut! bei der Sozialdemokratischen Partei. | besten gebe. Ich trage die Verantwortung für diese Maßnahme, cen 1925 Mig 08/3 3680 3300b do. teines6 | 1.1.7 266 G E L, Sachs.-Mein.7Gld „Lk. “I Urs in Potédam lieber niht gehalten werden würde. (Zurufe rechts.) Zurufe rets.) S Wollen Sie etwa sagen, daß der Prinz Friedrich ih bin nit dèr Urheber. In das „System Severing" passen dit L SI6L Sächsische Provinzial ¿a M0 S QUIS: Me Wenn aber am Sonnabend in Potsdamer Zeitungen von den vater- | Wilhelm von Preußen mit der Selbstverwaltung besonders vertraut Dinge nicht hinein. 1919, N. 16, uk 42/2 Eclezw.- La Bret d ARIG T Ausländische Staatéanuleihen, do. 1000-100 ländischen Verbänden, von deutshnationalen Organisationen, vom | gewesen sei? (Heiterkeit und schr gut! bei der Sozialdemokratischen / ‘1606, 7300-00,09 3% " Uudg, 12 de 1897 1898 z dan ie Linien U R R A BUDOA, SOOGRDE, À Se L h n . î M 3 i a E 0: . . . « x R Ï Á 4 Stahlhelm, vom Jungdeutshen Orden dazu aufgefordert wird, die | Partei.) Er war doh Landrat in Frankenstein. : et 1922 unt. 28/9 | “Le v ae ale : E: N 1006 1IUIN N n O RIN L l A /*, I 4, 18, 5 CERLION-IION, Versammlung zu sprengen, dann erkläre ih Jhnen, daß diesen Ver- |. Nun hat Herr von Eynern gesagt, er habe si die Liste der 1. Laudeganl. 14/4 e T Ls Mühlhausen t. Thür. 12,6 18, 24,410, B01 110,10 Ld] 60, 8000 BIBL sammlungéstörern gegenüber die staatliche Ordnung aufrechterhalten Neferendare angesehen und sei der Meinung, daß allmählich die Zeit —————— Éd.-Schutge 1029 s 520t do. Uudg.6u-7 4/11. Mütgeim (otuCh oos Es - É A na, Tee S "4 2 ; o Ri A Mülóaus. E. 06, werden wird. (Lebhafte Zustimmung links, Zuruf rechts: Wir | herangereift sei, daß auch Söhné der ärmeren Volks- s Le S T : E / 1890 h, 1886 do, Landeatl(. Rlór.|4 | 1.4.1 Em. 11 und 183 “91, 6, 23, 07, 18 N, 1914| 4 L « j E G E L E i ¿ T + è L A Í | * p 3 T ú j x j . be M , . k —_— 2 Me e 1 Ps . . s efs. 1 nis gleicher Zeit aber erschienen diese Zeitungsinserate. (Abg. von der | weiter geäußert, daß der Partei die Zukunft gehöre, deren einzelne. | Verantwortlich für den Arizeigenteil: Rehnungsdirektor Men ger in r rar, anle E E ad a u oe E A 1 a0 ee M 0-8 D a0 R i I 4 : N as 2 L pes A C à C, e ' S k: : 70 1 ; : ' e La Ìe aua #s A : o, ‘Lan Y 2 4% 4, , v (Veo VO-DE Osten: Die staatlihe Autorität wird also für den Franzosen ein- | Glieder die meisten Opfer für den Staat aufzubringen gewillt seien. f in Berlin, s : 3 | x MeEladdact s è Sai 0 O 00 j 25 | 14,0 T AGDO 1M) do, 1888 na gesekt!) Das ist durchaus richtig; ih bin der gleichen Meinung, bin aber auch Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in Berlin. eil Kreisanleihen. ; unk. 86/4 | 1.4. B G E N Sl A E : dd Tags V} i (T) T 2 L L S 6 ; ; C ¡ : Sl.s . f 1 C G Ake Sa @ F S by C Meine Damen und Herren. nun ein paar Bemerkungen zu meiner der Meinung, daß in, diesem Zusammenhang das Wort gesprochen Druck der L Ha E TRCmet Und Verlagsanstalt, ; gEt.-Biente 41155) erte Rate Neat R.) E j T i007 3% i R E Rue N Personalpolitik! Da scheine ih es nun mit allen Parteien |- nicht ganz richtig ist. (Sehr richtig! links.) Herr Kollege von Eynern i Berlin, Wilhelnistr. 32. - j iemberg 0E 29/8 5b B do, Jè% aretg 2219/4 | 141,7 Néidiauien laosli de, erie. 101002 U R E verdorben zu haben. Herr Kollege Hauschild und Herr Kolleze Jansen | untershäßt doch die Notlage in den Arbeitersamilien. Die Nöte Bier Beila IÉN - t. 31—35}4 S A 2E 1089 x Laa : Nücnbera 1914/4 | 1.6. do, Er. 61301 do. * 1895| 3% sagten, man wünsche ein s{nelleres Tempo in der D fratisi serer Werkstudenten sind mir. bekannt. Die Beharrlichkeit, d raf Ti S R S Neiße 86—42/4 | Lebus Krei 1910.4 | 1.4.1 20/4920 un, 8014 ® Vis ‘65600, itrichStadt 18809! 3% U l P C Ci MCUcCILCS Xe ) E A2MOLTaAL d ZDCT s L WILC- 7 p ï i 4 S i [Cet ... s q h G \ G d d fa Swat "e Fr JONEE c empo in der Pot itisierung | unsérer Werkstudenten sind mir. elannt. Die Beharr ichkeit, er E (einshließlich Börsenbeilage.) oeceoeac 8%] do [1450 Offenbach Areis 19, [4d LL7 do, 1908! ¿er Nt.1-20000 rge T ge E er erwaltung. err «r, bon Campe und Herr Dr. Negenbotn: | Fleiß, das Ideal unserer Werkstudeñten in“ allen Ehren das ist ein und Erste und Zwèité Zentral-Handelsregister-Beilage.