1924 / 250 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

Benin eo Die e agu snd über die Florexr enfabrik S Pengeie

_fchc „ist auf Antrag der Schuldnerin aufgehoben.

Parfümerie & Sei hast zu Berlin, Bergmannstr. 1

Berlin, den 23. September 1924. Das Amtsgericht Berlin-Tempelhof.

Beuthen, O. S. [62523]

Das Geschäftsauffichtsverfahren zur Ab- wendung des Konkurses über das Ver- mögen der Firma Lothar Tallert, Gesell-

aft mit beshränkter Haftung in Beuthen, O. S., sowie der Lothar und Hertha Tallert’ schen Eheleute in Beuthen, D. S., wird nach Nechtskraft des Zwangs-

vergleihs aufgehoben, 12. Nn 2/24.

Beuthen, O. S., den 15. Oktober 1924.

Das Amtsgericht.

Beuthen, O. S. O [62524] Vas uber das Vermögen des Kauf- manns Georg Niedzwißki în Beuthen,

O.S., angeordnete Geschäftsaufsichts-

verfahren wird nach Eröffnung des Konkurs-

verfahrens aufgehoben. 12. Nn. 52/24. Beuthen, O. S., den 15. Oktober 1924.

T)

Das Amtsgericht.

1 E ————————————

Beuthen, O. S. __ 162522] Neber das Vermögen des Kaufmanns Max Gellert in Mllkultshüß wird zur Abwendung des Kokkursverfahrens die Geschäftsaufsiht angeordnet und zur Beaufsichtigung der Geschäftsführung des Schuldners der Kaufmann Josef Czerner von hier bestimmt. 12. No. 57/24. Beuthen, O. S., den 16. Oktober 1924. Das “Amtsgericht. Bielefeld. __ [62568] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Friedrih Müller, Schuhwarengeschäft in Bielefeld, Arndtstraße 19, ift heute die Geschäftsaufsiht angeordnet, Geschäfts aufsichtsperfon ift der Kaufmann Heinrich Krone in Bielefeld, Noonftraße 4. Bielefeld, den 16. Oktober 1924 Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

e —_——_——

EBraunschweig. [62525] Die über das Vermögen der Firma Braunschweiger Armaturenwerk G. m. b- H. im Melverode und H. Bruchmüller u. Co, in Salzgitter angeordnete Ge- Tchaäftsaufsibt ist dur rechtskräftigen Be- {luß vom 20. vor. Mts., dur den der Zwangsvergleich bestätigt wird, beendigt Braunfchweig, den 10, Oktober 1924, Das Amtöôsgerichk. BresIau, [62526] Vie Geschäftsaufsiht über das Ver- mogen des Kaufmanns und Ingenieurs Gerhard Klose in Firma „Geka“ Elektro- techn, ‘Verkaufts-Stelle in Breslau, Zimmerstraße 1, ist durch Beschluß vom 3, Oktober aufgehoben worden, da inner- balb der Dreimonatsfrist des § 66 Abs. 3 Ziff. 3 der Bekanntmachung vom 14. De- zember 1916 ¡8 Februar 1924 und 14. Juni 1924 meder ein Zwangsvergleich bestätigt worden *ist noch der Schuldner einen Anirag auf Verlängerung dieser Grist gestellt hat. 42. Nn. 124/24 Vreslau, den 15, Oktober 1924 Amtsgericht.

Flensburg. Veber das Vermögen ó Wilhelm Koster in Flensburg, Toosby- straße 4, wird die Geschäftsaufficht an- geordnet. Zur Geschäftsaufsichtsperson wird der Kaufmann Hans Ehmke in Flensburg, Moltkestraße 19, bestellt. Flensburg, den 16. Oktober 1924,

Frenudenstadt. [62534] Das Geschäftsaufsichtsverfahren des Hans Wolfrum, Kaufmanns in Glatten, ist nah rechtsfkräftiger Bestätigung des Zwangsvergleichs beendiat. Amtsgericht Freudenstadt.

Gehren, Thur [62535] Auf Antrag des Fabrikbesißers Oskar Enders in Großbreitenbah vom 1, Ok- tober 1924 wird nah Anhö der Mittelthüringishen Industrie- Han- delskammer in Weimar für sih als alleiniger Jnhaber der Frma Adolph Harraß Nachfl., Porzellanfabrik in Groß- breitenbach, über das Vermögen dieser Firma und über das sonstige Privatver- mögen des Antragstellers die Geschäfts- aufsiht zur Abwendung des Konkurses mit heute, Nachmittaas 6/4 Uhr, an- geordnet. Als Aufsichtspersou wird der Fabrikbesißer Karl Lincke in Großbreiten- bach bestellt. Thür. Amtsgericht, Abt. Il, Gehren, Thür.

Gmünd, Sechwäbisch. [62536] _Die Gefchäftsaufsicht über die Firma Karl Waibel, Strikwarenfabrikation in Waldstetten ist infolge rechtskräftig be- stäkigten Vergleihs vom 14, August 1924 beendigt. Den 16. 10. 1924. Amtsgericht Schwäb. Gmünd.

Wainichen. s 162093] Die Geschäftsaufsicht über das¿Ver- Ben der Firma Werggarnspinnerei Sthädler & Co. Aktiengesell\ ikzin Hainichen if nach Rechtskraft de BDe- stätigungsbefchlusses des Zwangsvergleichs

been Amtsgericht Hainichen, 15. Oktober 1924.

Hanau. : [62537] Die Gefchäftsaufficht über das Ver- mögen der Firma „Carl Schröter Söhne“ in Hanau ift infolge Nechts= kraft des Beschlusses, durch welchen der Zwangsvergleich bestätigt worden ist, be- endigt. § 69 der Verordnung. Hanau, den 9, Oktober 1924.

Das Amtsgerticcht. Abt. TV. Höchst, Main. [62538] Die Geschäftsaufsicht über die Firma Maschinenbaugesellshaft Schleicher & Hofmann G. m. b. H. (die Umwandlung der Firma in Vereinigte Kälteindustrie G. m. b. H. is beantragt) zu Höchst a. M. wird aufgehoben, da die Voraus- seungen nicht mehr gegeben sind.

Höchst a. M,, dèn 15, Oktober 1924.

Amtsgevicht. Abt. 6.

Karlsrahe, Baden. [62539]

Die Geschäftsaufsicht über das Ver-

mögen der Firma Julius Oppenheimer in

Karlsruhe wurde aufgehoben.

Karlsruhe, den 13. Oktober 1924. Amtsgericht,

Kronacek., [625401

Das Amtsgericht. Abt. 7. f

A | Verlags-Aktiengefellschaf in Leivaig,

E Gefchäftsau

Peteröitr. 44 j ;-ÁU ntrag der Schuldnerin

a / uf den , prx hoben. A ben 15. Oftober 1924. F as Amtsgericht. Abt. IT A 1,

R [62547] ie Veschäftsauffiht über das Ver- mögen des Buchhändlers Julius Kreischer in Mainz is auf dessen Antrag durch Beschluß vom 1. Oktober 1924 aufgehoben worden. Zugleih wurde das Konkurs- verfahren eröffnet. (Vergl. Bek. in der Nr. 237 vom 7. Oktober 1924.) Amtsgeriht Mainz.

Mainz. [62548] Die Geschäftsaufsiht über das Ler- mögen des Kaufmanns Heinrich Sulz- bacher, Jnhaber der Firma gleichen Namens, Textilwarengroßhandlung in Mainz, is beendigt, da der Beschluß vom 28. August 1924, dur den der im Ver- gleihstermin vom 26. desselben Monats angenommene Zwangsvergleich tätigt ist, Rechtskraft erlangt hat. l Mainz, den 29. September 1924. Hessisches Amtsgericht,

Meinerzbagen. [62550]

Ueber das Vermögen der Firma Volme- taler Werkzeugindustrie Boecker & Co., Kommanditgefellschaft zu Meinerzhagen, wird heute, Nachmittags 3 Uhr, die Ge- schäftsaufsiht zur Abwendung des Kon- kurfes angeordnet. Als Aufsichtsperfon wird der Prokurist Menn zu Kierspe- Bahnhof bestellt.

Metinerzhagen, den 17. Oktober 1924.

Preußisches Amtsgericht.

Mergentheim. [62551] Ueber die Firma „Schuhhaus Johann Weingöß in Mergentheim“ R am 14. Oftober 1924 wegen Zahlungöänfähig- kêit die Geschäftsauffiht angeordnet. » Als Aufsichtsperjon is Bezirksnotar hz laender in Mergentheim bestellt worden. Amtsgericht Mergentheim. Nürnberg. [62553] Das Amtsgeriht Nürnberg hat unterm 16, Oftober 1924 die Geschäftsaufficht über die Geschäftsführung des Kaufmanns Gottfried Kupec, Inhabers einer Tuch- handlung in Nürnberg, Wohnung: Breite- gasse 90/1V, Gef väftslolal: Spital- plaß 21, -angeordnet. Aufsichtsperfon: Benno Löwenstein, Kaufmann in Nürn-

berg, Humboldtstraße 126, Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts,

Nürnberg. [62554]

Das Amtsgericht Nürnberg hat unterm 15. Oktober 1924 die Geschäftsaufsyht über die Geschäftsführung der Firma Hans Fischer, G. m. b. Pi Fabrik Nürn- berger Schreibwaren in Nürnberg, Sand- straße 29, als durch rechtskräftigen Zwangsvergleich beendigt aufgehoben.

Gerichts|chreiberei des Amtsgerichts.

Dberhausen, Bheinl. [62550] Auf Antrag der Geschäftsinhaberin Frau Jda Benger in Sterkrade, Nhld., Markt- straße 43, wird gemäß der Verordnung vom 14, Juni 1924 die Geschäftsaufsicht zur Abwendung des Konkursverfahrens über ihr Vermögen angeordnet, da fie in- folge der aus dem Kriege erwa nen

Relehenbach, Sehles. Betr, die Ges,

56] äftSaufsiht über das Vermögen des Dr. Krause im

Reichenbach auf

dner dies be- antragt hat 66 der Verordnung über Geschäftsaufsicht). _ Y

NReichenbah i, S{[., 15. Oktober 1924,

Rottweil.

Die Geschäftsaufsiht über mögen der Schwarzwald Aktiengesell Fernmeldetenik stt durch rechtskdäftig

Schwenningen a. N. ist d gleich. vom 17. Sep-

bestätigten Zwangsver

tember 1924 beendigt.

Mottweil, den 10. Oktober 1924, Amtsgericht.

Saalfeld, Saale. :

Die Geschäftsaufsiht über die F Saalfelder Schokoladenfabrik Goldmi . Geier u. Co, in Saalfeld, is nah Bestätigung des am 29. Septe1 abgeschlossenen Zwangsvergleich aufgehoben

Saalfeld, den 15. Oktober 1924 Thüringisches Amtsgericht,

Seligenstadt, Wessen.

Für den Lederwarenfabrikanten Georg bhardt zu Hainstadt am Main wurde heute, am 15. Oktober 1924 Vormittags 11% Uhr, die Geschäftsauffi wendung des Konkur Geschäftsaufsicht

mann Siegfried

ses angeovdugt..\ Als erson wurde f öb zu Hainstadt best§t. Seligenstadt, den 15. Oktober 1924 Hessisches Amtsgericht.

Stuttgart. a Die Geschäftsaufsiht über die Firma rfe in Cannstatt ist beendet, da der den Zwangsvergleich bestätigende Beschluß vom 30. September 1924 rechts- eworden. ift. _ / Amtsgericht Stuttgart E.

Autogena-L

Worms. [625 In Sachen, betreffend die Geschäfts aufsiht über die Firma Hartmann, Franz, in Worms und deren Fnhaber Franz Hartmann, Kaufmann in Worms, Färber- gasse 14, ergeht Beschluß: Die aufsiht über* die Firmæ Franz Hartntann in 4Worms ist beendigt, nachdem der den leich bom 14. August 1924 be- SerichtSsbeschluß vom 21. Angust 1924 rechtsfräftig geworden ist, Worms, den 18. September 1924, Hessisbes Amtsgericht,

8. Tarif- und Sahrpsanbekannt- machungen der Eisenbahnen.

Bekanntmachung. Am 1. November 1924 wird de der Streckde Grävenwiesba Haltepunkt Weilmünster Kur- dem Perfonen-,

ch —Weilburg

bisher nur

besondere Bescheinigung erforder!; | Anwei für alle drei Abfertigung, A ist ein Vordruck erstellt, der von den J beftationen bef onders „Anzuverlangen i ür Inhaber von Zkitkarten (Montz arten, Schülermoaatsfarten, Arbeit Monats-, Wochen- und Nükfahrkarten) i im Wechselverkehr mit den Saarbahg hinfichtlich des Lichtbildzwanges ein anders Berfahren ugelassen wie im Binnenye kehr der Reichsbahn. Vergl. die Vou, schrift auf Seite 4 der estimmung, (Heft 1) bei Zeitkarten unter «Allgeme} Hiernach besteht für die Fnhaber von Ä karten die Verpflichtung, daß sie einen sonenauêweis, der mit Lichtbild verse und von einer Behörde ausgestellt is bi sich zu tragen und bei Prüfun dex Fah karte an der Sperre oder im oie vorzy zeigen haben. ie Entferuungstafelu bringen ein Anzahl Aenderungen der Entferny q und SUMROE Die Schuittentiey nungen der Eisenbahnen des Saargebieh find in dem neuen Tarif in der leidey Weise dargestellt wie bei der Rei óbahn Die Enutfernungstafel für Sonntagskartey für den Verkehr aus dem Saargebiet i)

‘erweitert worden. Für die umgekehrt

Richtung werden wegen der bestebendey

] ablwierigfeiten vorerst keine Sonntags, a

rten ausgegeben. 4

Die Preistafeln enthalten alle Fh preise der beiden Babngebiete. Aud dj Fahrpreise für Umwegkarten, die teilweise geändert find, erscheinen in den Preistafely,

Die Dienftanweisung enthält nähe Anweifung über die Handhabung des Tarif und der Abfertigung. Es wird darau aufmerksam gemacht, daß die Saarbahy, stationen die nes Beförderungspreis in Frank erheben. Ferner wird au dy Verfahren bei der Abfertigung von Hunde (Ziff. 4 der Vorbemerkungen) hingewiesen,

Die Fr gedruckten Fahrkarten nd dem Saargebiet enthalten neben den beiden Teilentfernungen einen schraffierten Raun zur handfchriftlichen Eintragung “dks (f, hebungsbetrages in Mark.

Von den im Regiebetricb g wesenen Stationen des besegtiey Gebietes sind nur die besonder gekennzeichneten Fahrkarten und Abfertigungspapiere zu verwenden,

Die Dienststellen haben ihre S{nitt entfernungen sofort nachzuprüfen uh gegebenenfalls die Abtertigungsbebel richtig zu stellen.

Im Verkehr mit dem Saargebiet si die gemäß Anlage V Ziffer 9a d deutschen Eisenbahn-Perscnen- und Gepid

tarifs, Teil 1 vorgesehenen Zollvo

führungsgebühren {hon bei der Abfertiguy des Gepâds auf der Abgangsftation ode bei der Auskieferung des Gepäcs auf de Empfangestätïon zu erheben. M Der Eingattg. der Tarifdruksachen ist'y überwachen Reichsbahndirektion Karlêruhe Nr. C3[, V b 14 vem 14. Oftober 1924.

[62577] Bekanntmachung.

Nordisch-italienischer Güterverket, Umbehandlungsverktehr. Tarif füt den Güterverkehx zwischen Däne mark, Schweden und Norweget einerseits und Ftalien anderscis über Deutschland—Schweiz, Deutsch land—Oefterreich uud Deutschland= Tschechoslowakei Oesierreich,

F S ES

Deutscher Reichsanzeiger

Preußischer Staatsanzeiger.

ch 3,— Goldmark freibl ür Berlin außer den [bstabholer auch die aße Nr. 32.

Der Bezugspreis beträgt monatli

Alle Postanstalten nehmen Bestell

Postanstalten und Zeitungsvertrieben für

Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstr

Einzelne Nummern kosten 0,30 Goldmark Fernsprecher: Zentrum 1573

A Anzeigenpreis für den Raum

einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1, Goldmarf freibleibend, einer 3 gespaltenen Bd dier ai 1,70 Goldmark freibleibend.

Anzeigen nimmt an

die Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. L S

Berlin, Mittwoch, den 22. Oktober, Abends. Postschecttonto: Vertin 41821. 1924

4 250. Reichsbankgírokonto.

Preußen.

schaft der Provinz Westfalen ist das Goldpfandbriefen mit einer zu 10 vH und einer jährlichen verliehen worden.

Berlin, den 29. September 1924. Das Preußische Staatsministerium.

JFuhalt des amtlichen Teiles;

Deutsches Reich.

hrordnung über die Neuwahl des Neichstags. \fannimachung über die Ernennung des Reichswahlleilers. erordnung über die Auslegung der Stimmlisten. anntmachung über den Londoner Goldpreis.

Preußen.

efanutmachung, betreffend eine G er Provinz Westfalen.

iitter Nachtrag zur Bekanntmachung der im Oberber vreslau zum Gebrauch zugelassenen Sprengstoffe. | nzeige, betreffend Ausgabe der Nummer 50 der Preußischen | Geseßsammlung.

Der Land Recht zur Aus jährlichen Verzinsung bis - Tilgung von !/z vH

gabe von

oldanleihe der Landschaft

Dritter Nachtrag zur Bekanntmachung

Oberbergamtsbezirk Breslau zum Gebrau chch zugelassenen Sprengstoffe.

Bekanntmachung vom

gamtsbezirk der im

a) Streichung 1. Dezember 1923,

Die Sprengstoffe / Wetter-Westfalit C (lfd. Nr. B 10 der „Liste“ Wetter-Lignosit A (lfd. Nr. B 11 der Liste")

werden gestrichen. b) Aufnahme neuer Sprengstoffe in die Be- kanntmachung vom1. Dezember 1923,

B. Wettersprengstoffe.

Amtliches.

Deutsches Ne ich,

Jm Namen des Reichs. Verordnung über die Neuwahl des Reichstags. Auf Grund des § 6 des Reichswahlgesebes in der er Velanntmachung vom 6. März 1924 (RGVBl. 1 ird verordnet: Die Hauptwahlen zum Re

b

Höchstlademenge für

Bezeichnung

tragung in

in die Liste

ih8tag finden am 7, Dezember

gruben

Sprengstoffe Berlin, den 21. Oktober 1924. Der Reichspräsident.

__ Scblagwetter-

-

Nr. der E

T

Go d) 00 S

Der Reichsminister des Innern, Wetter-Westfalit D

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließlich des Portos abgegeben.

werden, binnen zwei Monaten nah Verabschiedung des Gesetzes einen Gefeßentwurf vorzulegen, der die Wahlpfliht für die Wahl zum Preußischen Landtag einführt.

Einen Antrag der Demokraten, wonach die Kreiswahl- vorschläge von mindestens tausend Wählern unterzeichnet sein müssen, während die Unterschrift von zwanzig Wählern solcher Parteien genügen soll, die im leßten Landtag vertreten waren, hat der Ausschuß abgelehnt.

Abg. Berndt (Dem.) befürwortet die Annahme dieser Aenderung.

Der Antrag der Demokraten wird mit der vom Abg. Garnich (D. Vp.) beantragten Aenderung angenommen, daß stalt „1000“ gesezt wird „500“.

Einige weitere von den Deutsch-Hannoveranern und vom Abg. Ko h-Oeynhausen (D. Nat.) eingebrachte Anträge werden ohne Erörterung abgelehnt:

Jn der dritten Beratung erklärt der

Abg. Dr. Meyer - Ostpreußen (Komm.), daß man dem „Unfug“ der „kleinen Parteien“ nit auf dem Wege des Antrags Berndt steuern könne. Das Landeswahireht sei viel zu {werfällig. Auch schließe das Gesetz die jugendlichen Arbeiter und die Zeichswehr vom Wahlrecht aus, uud \{ließlich bedeute die neue Fassung eine weitere Verfälschung des Volkswillens, Besserung wäre zu erreichen, wenn inan alle Begüterten vom Wahlrecht aus|ch{ch1ö}se. (Gelächter.)

Abg. Grzesin ski (Soz.) erinnert den Vorredner daran, daß es sich bei diefer Novelle hauptsächlich um eine Angleichung an das revidierte Neichswahlgesey handele.

Die Vorlage wird en bloe und darauf auch in der Schlußabstimmung mit mehr als Zweidrittelmehrheit aù- genommen. Auch im übrigen wird nah den Auss{uß- anträgen beschlossen. Damit ist die Tagesordnung eriediat.

Nächste Sißung Mittwoch, 11 Uhr: Veratung des An- trags der Regierungsparteien auf Auflösung des Landtags: Haushaltsberatung.

Schluß gegen 5 Uhr.

Breslan, 62527 Be \ EE. RBLEI y E ! E D : Dur Beschluß vom 17 O nis Pi E Verhältnisse 1 n8s- etge und A ETE A a wie vom 1. November 1924 4 ir Abwendung des Konkurses die Ge- | Angeordnet wurde dio Gf hefts unfähig geworden ist. Zur Beaufsichtigung | den Eil- und Frachtstückgutverkehr, für it Gültigkeit vom 1. November [2 Bergbau

E Ce Q ingeordnet wurde die Geschäftsaufsicht der Geschäftsführung wird der vereidigte | den Wagenladungsverkehr der ange- | gelangt der vorbezeichnete Tarif zur Ein 6

Dr. Jarres. art äm 7 11 tber ck 8 No Ap Sor 2 4 APNN 1 So V 52 i vor 5 J T * f c tf j l 5 . A À E Eibe a = ale S E Res L Vücherrevisor Otto Lehmann in Duis- | {lossenen Werke und tür die Abfertigung | führung. Preis 40 Goldpfennig. (T-\ gms 40 1 WeltereZignofit © E 2090 - Parlamentarische Nachrichten,

Bresla, Schmiedebrücke 21, angeordnet werksbesißers ‘Johann Eger in Walloen- burg, Kaiser-Wilhelm-Str. 9, bestellt von Kleinvieh in Käfigen, Kisten usw. er- | München Nr. 8 T. 93/2 vom 15. 10,94) Bekanntmachung Breslau, den 17. Oltober 1526, Der Aeltestenrat des Preußischen Landtags trat worden, Aufsichtsperson ist der Kauf- | fels. “Aufsichtspersom: Rechtsanwalt Otto berhaufen (Rhld.), 14. Dftober 1924. | öffnet Die Annahme und Auslieferung Tarifamt d. D. N.-B., Gr. B", über die Ernennung des Reichswahlleiters Preußisches Oberbergamt. gestern zu einer Sizung zusammen, um sih mit der dur die Neichs- mann Georg Ollendorf in Dreslau, Karl- | Brumer in Kronath. ; Vas Amtsgericht von Sena stoffen 0 Se [62576] B R rceriaió 3 N 4 : E : D ) : i Voelkel. tagsauflösung gegebenen Situation zu beschäftigen. Wie das „Nach- Itraße 38. 42, Nn. 309/24. Kronach, den 15, «Oktober 1924, E E munter Kurhaus Uegt von Auden fchmiede 96] Ve anntmacqung. „4d Nach 8 8 des Reichswahlgeseßes in - der Fassung vom rihtenbüro des Vereins deutscher Zeitungsverleger berichtet, soll élau, den 17. Oftober 1924 Amtsgericht Kromach. Oberhausen, Rheinl, {62701] (1,70 km und von Weilmünster (Ober- Ausnahmetarif für frische Feld- }. März 1924 (RGBl. 1 S 159) wird der Präsident des E E ri ufgelöfst fertbeliak E A n da X ; d E 7 ag bor dem Wahltermin als fortbestehend gelten. Der Wahltag

Das Amtsgericht, ANTGEA Auf Antrag des Kaufmanns Josua | lahnkreis) 2,40 km entfernt. Gartenfrüchte aus Ftalien zur Durch e, v E n REE fuhr durch das deutsche Zollgebiet latistishen Neichsamts, Geh. Regierungsrat, Professor Bekanntmachung. wurde entsprechend der Festsezung für. die Neichstagöwahlen auf

L Leipzig. 62543] | Dein in Oberhausen, als alleiniger In- Näheres bet den beteiligten Dienststellen. i ; / aa 3 5 : N

'assel [62529] Die. durch Beschluß bom 9. Juli 1924 haber der Firma Gebrüder Bein in Srankfurt (Main), den 15. Oktober 1924. Durchfuhrausnahmetarif 1 103. E Wagemann zum Reichswahlleiter und das Mitglied Di féute-al A b [ de N 50 | den 7. Dezember angelezt. In einer weiteren Sitzung des Die Geschäftsaufsit ibe SuB “Noss þ über den Kaufmann Herbert Fifcher in Oberhausen, wird gema der Verordnung MNeichsbahndirektion. Infolge der allgemeinen Taritermäßigun V Statistischen Reichsamts, - Oberregierungsrat, Geh. Ne- le von eule av zur Nus3gabe ge angen Q:2 ummer Aeltestenrats wurde beschlossen, den Haushalt noch ordnungs- mögen der Firma Oskar Franke u. Co. | Leipzig, all. Inhaber ner Haarnebgroß- | vom 14. Juni 1924 die Gefchäftsaufsicht| i vom 18. 9. 24 find die Fracht/äge dWerngsrat Meisinger zum Stellvertreter des Reichswahl- | der Preußischen Geseßsammlung enthält unter. | mäßig zu berabschieden. Die noch ausstehenden sieben Etats Möbelfabrik in Caffel Woniastvabe 3 ift handlung unter der im Handelsregister | zur Abwendung des Konkursverfahrens [62574] _ 4. | Abteilung B des Tarifs durch_ den A FSiters ernannt. Nr. 12894 das Geseß zur Aenderung des Stempelsteuer- kommen heute auf die Tagesordnung. Die Nedezeit wurde dahin infolge rechtskräftiger Bestätigung des am | eingetragenen Firma Johannes A. H. | über sein Vermögen angeordnet; .da er | Tfv. 680, Personen: und Geßäct- aametaris 16 fx frife (Feld: O Sein bel 21, Ollobes 1994, geseßes in der Fassung der Bekanntmachung vom 16, März | festgelegt, daß zur zweiten Beratung nur zehn Minuten festgesezt 90. September 1924 aciälelamn Qwanag. 1 Webse NadE in Leipzig, Königsplah 9, | infolge der aus dem lee erwachsenen | tarif Deutsche Reichsbahn Œisen- Gartenfrüchte unterboten worden. D / D R [Gaminllice Ves 5 1924 (Geseßsamml. S. 139), vom 21. Oktober 1924. 0 werden. Ju der dritten Beratung foll jede Fraflion eine halbe vergleich, beendet. j angeordnete Geschäftsaufsicht ist beendet, | wirtschaftlihen - Verhältnisse zahluñs-| bahnen des Saargebiets, Nr. 1. | sind daher nicht ‘mehr anzuwenden. ik er Keihsmimnister des {Funern. : : ¿ Stunde sprehen, Der Landtag wird auch noch das: neue Wahigetetz - den , Zwangsvergleich be- | unfähig geworden ist, Zur Beaufsichtigung | Mit dem Zeitpunkt der Uebergabe des erat für frishes Gemüse (ein1ch1. fri! Dr. Jarres. Umfang 1 Bogen. Verkaufspreis 15 Goldpsennig. verabschieden; die fe Ne Mee die neue Stäote- und Land-

( : gemeindeordnung sollen niht weiterberaten werden, ein Antrag des

: Henutrums und der Sozialdemokraten auf Weiterberatung scheiterte

der Geschäftsführung wird MNechtsanwwalt | gesamten von der Negie betriebenen Netes | Shwämme) und frischen Salat ist Wi E Berlin, den 22. Oktöber 1924.

Pg den H Oktobgp- 1924 E dem eee ¿F S MFNmtégeri x Abt. 19% ftatigende Gerichtsbef{luß vom 26. Sey- N ] 1A, / i; e y :

p E id / M ; Heiter 1924 er om A ist. d Dr, Münchhausen in Oberhausen, Nbld,, an die Deutsche Neichsbahn (vorauss\iht- | auf weiteres nah den Frachtjägen t á bb: E L |

r ; Amtsgericht Leipzig, Abt. Il A 2, bestellt. lih am 16. November 1924) wird der | Ausnahmetarifs 16 unter Zugrundelegul( Verordnung Geseßsammlungsamt. J. V.: Alleclna. ‘an dem Widerspru der Deutschnationalen.

at N s Beschluß vom 16 cet T9 den 14. Oktober 1924. Oberhausen, den 14. Oktober 1924, Tarif und die Dienstanweisung neu aus- | der in Betracht kommenden Entfernungel über die Ausle gung der Stimmlisten. j angeordnete Geschäftsaufsiht Über das A Das Amtsgericht. gegeben B ; zu berechnen. G L : / i Veoriitägen f ‘der Sttne: G b id De la Leipzig. [62544] —— : Der Tarif ist in drei Hefte zèrlegt, und 4. München, den 17. Oktober 1924. Auf Grund des §8 18 Abs. 1 Saß 1 der Reichsstimm- Ea j auft ene Handelsgesellschaft, Letmes | Die durch Beschluß vom 20. Mai 1924 | Oberstein. ¡ [62556] | zwar : : d Tarifamt d. D. R.-B, Gr. 8, Wdnung vom 14. März 1924 (NGBl. 1 S. 173) bestimme i : : ; Drell, Segeltuh, Baumwoll- und Ruge! | über den Möbélhändler Max Große in | Ueber das Vermögen des Ewald Kohl- Heft 1 Bestimmungen, “t \\\ M daß die Stimmlisten und Stimmlarteien für die am Nichtamtliches. Handel uud Gewerbe. gewebe, 2. des Kaufmanns Heinz Yolz- | Leipzig, Liebigstr. 8, all. Inhaber eines | shein, Bankgeschäft in Tiefenstein, wird i Gntferifungétafelu und [02575] ¿s 1 62 jir M: Dezember 1924 stattfindende Reichstagswahl vom 16. No- : Berlin, den 22. Oliober 1924, 6 K 0 L Gens 0 Do ï Möbelgeschäfts in Leipzig, Windmühlen- | die Geschäftsaufsiht zur Abwendung des eft 3 Preistafeln. Durchfuhr-Ausnahmetarif D 62 fit einber 1924 ab bis einschließlich 23. November 1924 aus- Preußischer Landtag. / G - : tig ae graulmanus Dans Holzapfel, | Zes 2e d eines Zweiggeschäfts | Konkurses angeordnet und Rechtsanwalt | Die Bestimmungen enthalten wesent-| den Hoizverkehr egen fins : S Telegraphische Anszahiung (in Villionen). sämtlih in Cassel, wird aufgehoben, da | raße 25, und eines Zweiggeschäfts | Konkur] ; 3 j 3 / legen sind J / E „a}jel, gehoben, da Tauchaer Str. 32, angeordnete Geschäfts- | Klein in Oberstein als Aufsichtsperson ihe Neuerungen. Inéêbefondere wird - Tschechoslowakei—Oberschlefien. N: : L E Ez i 399. Sißung vom 21. Oktober 1924. ——— E A i N n Preußen werden die Listen vom 15. November bis ; E : | E E E Ei (Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger.) 22. Oktober 21. Oktober

seit der Anorduung derselben 3 Monate r i ; ; A ; ; ¿fermáäßigung E En L O Niff, 3 | auffiht if beendet, nachdem der den | bestellt. % xauf hingewiesen, daß die Deutsche} Durch die allgemeine Tarifermäßig"{ M. Br ; verstrichen sind, 66 Abs. Il Ziff, 3 a vei bestätigende Gerihts- Oberstein, den 13. Oktober enbahnverkehrsordnung auf den Ten: von 10 v. H. ab 18. September und t W"s{chließlich 22. November 1924 ausgelegt. Geld Brie] Geld Briet Vizepräsident Dr, Porsh eröffnet die Sißzung um Bueios Aires : t lhr. _ (Papierpefo). . 1,53 1,54 1,54 1,55

der Verordnung betr, Geschäftsaufficht in | DL 1 S c i Amtsgeri M 4 j i inf i b [aué Berl bor Tasf 15 e La On beschluß vom 24, September 1924 rehts- mtsgeriht. Abt. 2, bahnen des Saargebiets keine Anwehdung Einführung der innerdeutscben Holz Verlin, den 21. Oktober 1924. n ber Drn i “3 wir | kräftig geworden ist D mehr findet. Die Beförderung erfolgt | nahmetarise 1“ und 1h vom 22 iei Der Reichsminister des Junnern 31/ Lee At 77 E E Amtsgericht Leipzig, Abt. IT A « Offenbach, Main. [62104] | künftig nach den für die beteiligten Ver- | werden die Frachtäge des Dur i L E 20 è 4 } d S Bi io t PADE L'RLÓ 1'605 L AE 1 e R s E Mer kas den 15. Oktober 1924 Die ital t über das Ver- | waltungen für den Binnenverkehr geltenden nahmetarifs teilweise unterboten, so A . y « Die Haus halts3beratung wurde von der Tagesordnung O i L D L E Ls Konfuräberwalter ‘if Seuftizoberinsvebtor D mögen der Firma Crkrath, A. G., Leder- Verkehrsordnungen undTarifbestimmungen, in vielen Fällen die zur Erlangun iei abgeseßt. J : 5 i iri Sk oa nopel. 18/89 18/98 18'895 18'915 König iu- Caffel, Frankfurter Straße 91 | Leipzig, [62542] | warenfabrik zu Mühlheim a. M., wird, | und zwar infoweit, als nicht im vorliegenden | Nückvergütungen diefes Tarifs en h Das Haus nimmt zunächst die wiederholte Abstimmung LO Ch) 419 Le Hache at A Arrest mit An: | „, Ueber den Kaufmann Walter Erich | nahdem der in dem Vergleichstermin vom | Tartf Ausnahmen vorgesehen sind. Ferner | lichen Mindestmengen von 1000 t u Bekanntmachung zu dem Entwurf über den Abbau von Wahlbeamten vor, vg E, a MEN Gn a flit bis 15 November 1924 Erste | Büttner in Leipzig, Arndtstr. 38-7, all. | 27. September 1924 angenommene | wird darauf aufmerk|am gemacht, daß | 1500 t von den Verkrachtern mi ed ber den Londoner Goldpreis gemäß § 2 der Ver- | bei dem sich am Vortage die Beschlußunfähigkeit des Hauses Aimsierd- - otterdam | 165/49 166,31 164,59 165/41 bigerversammlung und allgemeiner | haber einer Fleifcherei, Feinkost- und | Zwangsvergleich durch rechtskräftigen Be- | Wochenkarten 4, Klasse im Verkehr mit arigedracht werden können: Die L nun q zur Nusfülpung des Geseges über wert- | ergeben haite, da die Rechte fich der Stimme enthalten hatte. | Gre Antwerpen | 20,20 20,30 | 20,05 20,15 cöfungstermin am 20. November 1924, | Sviritesenhandlung unter der handels: | {luß vom 27. September 1924 bestätigt | den Saarbabnen nicht mehr ausgegeben | gütung für die nach vem Dee beständige Hypotheken vom 29. Juni 1928 Auch heute enthielten sich die Deutschnationalen und die Deutsche | Fhristiang P 6906 6025 | 596 5995 Vorm, 11 Uhr, auf Zimmer S ri Büttnee i e Set V Offenba h en Oktober 1924 Fahrpr is chis r t Lie oen a Uk, vin wgs aur eres Mh patt h "ANGBl. 1 S. 482), : | Volkspartei der Stimme. Abgegeben wurden 208 Stimmzettel, Danzig A L 7531 75,69 75,16 T5,bd O He ner in Veipzig, Nürnberger | VDffenbah a. M. den 13, Oktober 1924, | Fahrpreisermäßigungen nit mehr (vergl. | wird daher bis auf wei d ' das Haus ist wiederum beshlußunfähig, da vier Stimmen an Helsingfors. . .,.. 10,54 10,60 10,50 10,56

Gassel, den 17. Oftober 1924 4 i j A : G 5 : L S e ; 7 ' i iun c G Straße c 0, : k L tht. A - , ; P 9, T Londons 4 o x © » n Amtégericht. Abt. 18. Straße 28, mit Zweigniederlassung in Hess Amtsgericht die Bestimmung auf den Seiten 17/18 gemihrt, went unter Hinzurech! s Der Londoner Goldpreis beträgt: der absoluten Mehrheit fehlen. Stalien 18,24 18,34 18,26 18,36

dei

Sr A c G A J

Rohliß, is am 15. Oktober 1924, Nach- des Hettes 1). ch gleichen oder mMedrigeren Säßell für eine Unze Feingold 92 sh 4 d, i j 5 E af Dertimiha.: E 69531 mittags S e die Gesäftüaufsickt Oslerode, Harze [62557] | Dagegen find im Verkehr mit den «Mormaltarifes ode des, Auonahme i für ein Ge B Feingold demnach .' . 35,6230 pence. Vizepräsident Dr. Porsch seßt sofort eine neue Sitzung an, Neun R Q M SUT La R ) (L | angeordnet. Mit der Beaufsichtigung der | Die Geschäftsaufsicht über das Ver- ibeiterwod elrbeitermonatsfartens und |imd 1b abgetertign bisher u Go 4 SOrstehender Preis gilt für den Tag, an dem diese Bekannt- Schluß nah 3!/; Uhr. - Lissabon und Oporto 15,96 16,04 15,96 16,04

g A

Veber das Vermögen der Preduktiy- Geschäftsführung des Schuldners i} der | ms A R S Atl ug bei nkarte ingefü ie | D j if fallenden 2 Muahung f ; ; S G Produfti. äftsführung d gen des Säyewerksbefißers Aitgust eiterwochenkarten neu eingefühft,, die | Durhfuhrausnahmetarif fallende eung im Met iger in Berli scheint, bis einschließlich : s S As C Genoffenschaft Bekleidungs - Ind Direktor Wilbe Fnoche f Da | Nionstobt t Tov en Gb E t ; iw 4 ) gbedu R leich8anzeiger in Verlin erscheint, ein 3 U pa s ee 21,95 22,05 21,81 21,91 enoffen] da eidunas - Industrie, | Direktor Wilhelm- Knoche in Leipzig, Nienstedt in E wird, Aauf- ader nur an Arbeiter oder Arbeitêrinnen | sendungen die in den Anwendung rit t Tages, der einer ti MNeichéanzeiger erfolgten Neuveröffentlihung / ,

e G, m. b; D, zu Dortmund, Münster- Auenstr. 1 a, beauftragt gehoben, nachdem drei Monate feif Ber | im enaeren Sinne des Wortes ausgegeben | gungen obengenannten Tarifs Ta UÉne I j i ie zweite rag O [2,91 12,97 12,49 12,99

ftraße Nr. 131, ift am 15. Oktober 1924 Amtsgericht Leipzig, Abt. Il A x, Anordnung der GescBäftaenf Et ver- | werden. Zur Erlangung dieser Arbeiter (briodens Mindestverfandmenge neh") 4 ; In der neuen Sigzung steht die weite Beratung der Schweiz 80,70 81,10 80,50 80,90

die Geschäftsaufsicht angeordnet. Auf- den 15, Oktober 1924, strichen find und weder eine zulässige Ver- | karten ist ein be)onderer Ausweis erforder- | wiesen wird. A Verlin, den 21. Oktober 1924. Novelle zum Landeswahlgeseß (Angleihung an das Sofia... 2,04 3,06 9,04 3,06

sichtsperson ift der Kaufmann Herm. 2 Es orn | längerung beantragt, noch ein Mrvátias lich. Auch die Benüßzung der Arbeiter-| Oppeln, den 14, Oktober 1924. visenbeschaffungsstelle Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Reichswahlgeseß) T Beratung. L y z ,_ Spanien 96,21 96,49 96,16 96,44 Gundlach zu Dortmund, Südwall Nr. 4a. | Leipzig. [62096] | vergleih abgefchlofsen ift, rückfahrkarten ist auf die Arbeiter und Meichsbahndirektion Oppeln. Seel pa. Goldschmidt. va p Berichterstatler Abg, Grzesinski (Soz) berichtet über die | Stockholm und f i L G

Amtsgericht Dortmund. Die durch Beschluß vom 2. Juli Cimigl Amtsgericht Osterode a. H,, Arbeiterinnen im engeren Sinne des Ober fchlef. Eisenbahnen, u ; C Po N At Mee S R a Ee Ly E Bu s A L 9: S ae über die Meßhaus- und Branchen-Führer- den 18, September 1924 Wor 5 s iliaten Verwaltung L E einer Reihe bon Abänderungen vcm Ausshuß zur Annahme empfohlen elte cis 5A j S,

F | CECEE ortes beschränft worden, und daher einel namens der beteiligten V außerdem foll in einer Entschliezung das Staatsministerium ersuht | Wien... 5,915 ( 5,915 5,945