1924 / 251 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

der Konkurs eröffnet. Verwalter is der Necbtsanwalt Grimme in Fallersleben. Anmeldefrist und offener Arrest mit “An- zeigefrist bis zum 14. November 1924. Erste Gläubigerversammlung und ange: i Prüfungstermin am 25. November

ormittags 11 Uhr.

rôleben, den 18. Oftober 1924.

: Das Amtsgericht.

Flatow, Westpr. [62669]

Ueber das Vermögen der Tabakwoaren- händlerin Johanna Busch, geb. Apking, in Flatow wird heute, am 17. Oktober 1924, Nachmittags 124 Uhr, das Konkurs- vertabren eröffnet. Der Justizrat Meibaner in Flatow wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 29. November 1924 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters fowie über die Bestellung eines Gläubiger- ausschusses und eintretendenfalls über die im -$ 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf den 15. November 1924, Vormittags 10 Uhr, und zur Prüfutgg Der angemeldeten Forderungen auf den 1A De zember 1924, Vormittags 10 Uhr, Wor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 11, Termin anberaumt. Die am 14. August 1924 angeordnete Geschäftsauffiht wird aufäehoben. /

atow, den 17. Oftober 1924. Amtsgericht.

GeBhgenbach. [62670]

Nebet das Vermögen der Firma Mittel- badishe Schuhwarenmanufaktur, G. m. b. H. in Gegenbach, is heute, am 15. DE

tober 1924, Nachmittags 4 Uhr, das Kon-

furéverfahren eröffnet. Der Kaufmann Wilbelm Harter in Gengenbach wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforde- rungen sind bis zum 7. November 1924 vei dem Gericht anzumelden. .Es8 if Termin anberaumt vor dem diesseitigen Gericht zur Beschlußfassung über diF-Bei- »ehaltung des ernannten oder die Wahl ines anderen Verwalters sowie übêr die Bestellung eines Gläubigerauss{<usses und antretendenfalls über die im $ 132 der Fonfkfuréordnung bezeichneten Gegenstände mnd zur Prüfung der angemeldeten Forde- tungen auf Freitag, den 14. November 1924, Vormittags 8 Uhr. Allen Per)onen, veldbe eine zur Konfurêmasse gehörige Sache in Besitz haben oder zur Konkurxs- nañe etwas 1<uldig sind, ist aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verab- folgen ‘oder zu leisten, au<h die Verpflich- jung auferlegt, von dem Besiße der Sache ind von den Forderungen, für welche sie zus der Sache abge}onderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkursver- G zum 7. November 1924 Anzeige ¡u_m4acden i &Hêngenbach, den 15. Oktober 1924. > des Amtsgerichts, - Ianfbarg. [63061] Ueber das Vermögen der Gelellschaft in Firma „Paloma“ orient. Zigaretten- und Tabaftabrik mit beschränkter Haftung, Dberafttènallee 20 Hths., Fabrikgebäude, ift beute Nachmittags 1.90 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Arthur Bartels, Ferdinandstr 29. Offener Arreft mit An- zeigefrist bis zum 10. November d. J. eini<ließli<h Anmeldefrist bis zum 18. De- zember d. J. einschließlih Erste Gläubiger- ver)ammlung Mittwoch, den 12. November d. J., Vorm. 112: Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin Mittwoch, den 14. Januar

S Vorm. 10} Uhr.

Sa Qarburg, 18. Oktober 1924. P Das Amtsgericht.

Hannover.

: [62006] leber das Vermögen der Firma C. F. 4 de

Duerkfop und &o., Gesellschaft mit be- \chränfter Haftung. in Hannover, Friedrich- straße | A, wird beute, am 16. Oktober 1924, Vormittags 11 Uhr, das Konkurs-7 verfabren eröffnet. Der Rechtsanwalt Dr. Leopold Holst in Hannover, Tyeaterstr. 3, wird zum Konkursverwalter ernannt. Kon- Euréforderungen sind bis zum 30. No- vember 1924 bei dem Gericht anzu- meiden. (rfte Gläubigerver])ammlung ift auf den 13. November 1924, Vormittags 10 Uhr, und Termin zur Prüfung der an- gemeldeten Forderungen auf den 12. De- zember 1924 Vormittags 10 Uhr, vor em Amtsgericht Hannover, Volgersweg 1, j 167 „Erdgeschoß, anberaumt. Arrêést mit Anzeigepflicht bis zum

vember 1924.

Amtêgericht Hannover.

AnROVÉK. [63062]

ileber® das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm Schäpsmever in Hannover, Göbenftraße 4, Müinhabers der Firma Wilhelm Schäpsmeyer Kommauditgesell- icha!t, Hannover, Pettenkoferstraße 3, wird heute, ‘am 18. Oftober 1924, Mittags 1 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Rechtsanwalt Dr Kurt König in Hannover, Andreaestraße 14 1, wird zum Konkuréverwalter ernannt. Konkursforde- rungen? find bis zum 30. Oktober 1924 bei dem Gericht anzumelden. Erste Gläubigerversammlung i| auf den 28 Otftober 1924, Vormittags 10 Uhr, und Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 25. November 1924, Vorrittags 10 Uhr, vor dem Amts-

rihtHannover, Volgersweg 1, Zimmer 167,

e Erdgelches anberaumt. Offener Arrest mit “Alizei>epfliht bis zum 30. Oktober1324. Amtkgericht Hannover. ce bh m. [62680] Ueber das Vermögen des landwirtschaft: lichen Bezugsvereins, eingetragene Ge- nossenscha!t mit unbeschränkter Haftpflicht

ve- | schuldig find, fden Gemein|{<uldner zu verabfolgen oder

am 15. Oktober 1924, Mittags 12 Uhr, das Koñkursverfahten eröffuet, da die Vebers{uldung der Genofsen)|haft dargetan ist. Dr. Schroeder in Noëdorf b. Kelling- busen wird zum Konkursverwalter er- nannt. Zu Mitgliedern des Gläubiger- auss{ufses werden bestellt 1. der Kauf- mann Otto Ohrt in Kellinghusen, 2. der Landmann Claus Vollstedt in Poyenberg Konkursforderungen sind bis zum 15. No- vember 1924 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Beibehaltung der bestellten Mitglieder des Gläubigerauss{usses oder die Wahl anderer Mitglieder und eintretendenfalls über die im $ 132 der Konkursordnung bezeiMneten Gegenstände auf den 29. Of- tober 1924, Vocmittags 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forde- rungen auf den 26. November 1924, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 3, Termin au- beraumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besitz haben oder zur Konkursmasse etwas wird aufgegeben, ni<ts an

zu leisten, auch die Verpflichtung aut-

erlegt, von dem Besiße der Sache und

von den Forderungen, für welche fie aus

der Sache abgesonderte Befriedigung in

Anspruch nehmen, dem Konkursverwalter

is zum 1. November 1924 Anzeige zu e

isen, den 15. Oktober 1924." Das Amtsgericht.

2676] s Vermögen des K>lifmanns Momme Mylin in Husum. Nordbu)umer Straße 54, wird heute, am 16. Oktober 1924, Nachmittags ‘4 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Konfursverwalter ist der Bücherrevisor Michelmann in Husum, Woldsenstraße 1. Erste Gläubigerver- fammlung am 8. November 1924, Vor- mittags 10 Uhr. Anmeldefrist bis 15. No- vember 1924. Allgefkeiner Prüfungstermin am 29. November 1924, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis November 1924. zit, den 16. Oktober 1924.

Das Amtsgericht.

nsterburg. _ [62677] Veber das Vermögen der Firma Paul Herrmann & Co., Schuhgeschäft in Inster- burg, Königsberger Straße 3, is am 15. Oktober 1924, Nachmittags 5 Uhr, das Konkuréverfahren eröffnet worden. Verwalter: Kaufmann Gustav SchulFäin Insterburg, Hindenburgstraße 68.

meldefrist und offener Arrest mit Anzeiges. vfliht bis 20. November 1924. Erste Gläubigerversammlung am 15. November 1924, Vormittags 10 Uhr. Prüfungs- termin am 29. November 1924, Vor- mittags 19 Uhr, vor dem unterzeichneten

stérburg, den 15. Oktober 1924. Amtsgericht.

iel. [62685] Ueber das Vermögen der „Wiking““ Kleinautoban, Aktiengesellschaft in Kiel, Mühlenbah 6, wird heute, am 15. Oftober 1924, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkurêver- walter ist der Bücherrevisor Max Eckstein in Kiel, Karlstraße 32. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 12. November 1924. An- meldefrist bis 5. Dezember 1924. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters, Gläubigeraus\{usses und wegen der Yzu- gelegenheiten nah $ 132 Konkursordn

den 12. November 1924, Vormitt

10} Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin Dezember 1924, Vormittags br, Ringstraße Nr. 19, Zimmer Nr. 4. a8 Amtsgericht, Abt. 17, Kiel.

el: [62683] Veber das Vermögen der Firma Max Vernimb, Aktiengesellschaft, Fabrik eleftrischer Maschinen und Apparate in Kiel-Hassee, wird heute, am 16. Okf- tober 1924, Vormittags 105 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursver- walter ist der Kaufmann Johannes Arp in Kiel, Wilhbelminenstr. 24. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 12. No- vember 1924. Anmeldefrist bis 5, De- zember 1924. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters, Gläubigeraus|chyfses und, wegen der Angelegenheiten nah $ 32 Koykußsordnung den 12. November 19M, Vörmittags 11 Uhr. Allgemewmer Prü- fungstermin den 17. Dezember 1924, Vor- ittag n Ube, Ringstraße Nx. 19- r. as Amtsgericht, Abt. 17, Kiel.

oblenz. [62686] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Hugo Hermann, Inhaber der gleich- benannten Firma, Koblenz, Gemüse- gasse 5/7, wird heute, am 16. Oftober 1924, Mittags 12 Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet. Der Rechtsanwalt Dr. Fröhli<h in Koblenz wird zum Konkurs- verwalter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 25. November 1924 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschluß- fassung über die Beibehaltung des er- nannten oder die Wahl eines anderen Ver- wálters fowie über die Bestellung ejues Gléubigeraus\chusses und cintretendenfhYs übeXdie im S 132 der Konfkursordnug bezeihneten Gegenstände und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf Don- nerstag, den 13. November 1924, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 73, Termin anberaumt. Allen Persoren, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in

\{uldig sind, wird aufgegeben, ni<ts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, au< die Verpflichtung aufêrlegt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch ebur dem RKonfuverwalter bis ezember 192 ige zu a Amisgeri Koblenz

Miinchen. 6]

Ueber das Vermögen: 1. der Rekord Feuerverficherungs A. G., München, Brienner Straße 8, 2. ter Motor-Union Versicherungs A. G., München, Brienner Straße 8, 3, der Omnia Transport-Ver- siberungs-A. G, München, Brienner Straße 8, wurde am 16. Oktober 1924, Vorm. 11 Uhr, der Konkurs eröffnet und in allen drei Konkursen Herr Rechts- anwalt Der. Geigel in München, Karls8- plaß 5/1, zum Konkursverwalter ernannt Offener Arrest na< K.-O. $ 118 mit Anzeigefrist bis Freitag, 5. Dezember 1924, ist erlaffen. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen im Zimmer 643/11] Elisenstraße 2a bis Freitag, 5. Dezember 1924. Termin zur Wahl eines anderen Ver- walters, eines Gläubigerauss{<husses und wegen der in K.-O. 88 132, 134 und 137 be- zeichneten Angelegenheiten Freitag, 7. No- vember 1924, Vorm. 9 Uhr, Zimmer 655/111 Elisenstraße 2a, allgemeiner Prüfungs- termin: Freitag, 19. Dezember 1924, Ihr bezw. 93 Uhr, bezw. immer Nr. 655/TIl Elisen-

a. Amisgericht München.

, Meck1Ib. [63065]

das Vermögen des Maurer- metsters Karl Wundermann in Sülze ist beute, Vormittags 10 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Konkursverwalter : Kaufmann Hans Schmidt în Sülze. Offener Arrest mit Anzeige- und Anmelde- frift bis 17. November 1924. Erste Gläubigerversammlung und Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderungen am 28. November 1924, Vormittags 10 1 Sülze.

Me>lb, den 17. Oktober 1924. enburg-Schwerinsches Amtsgericht.

ÚZ, [63067] Veber das Vermögen der Kommandit- gesell)<aft Thiel & Brie>ke, Zeiß, wird heute, am 20. Oktober 1924, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter ist der Kaufmann Emil Ott, Zeiß. Erste Gläubigerversammlung : 15. November 1924, Vormittags 104 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: 6. Dezember 1924, Vormittags 104 Uhr. Anmeldefrist bis 29. November 1924. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 15. November 1924. Zeiß, den 20. Oktober 1924.

Amtsgericht.

Artern. [62655] In dem Konkursvoxfahren über das Verinögen des Kaufmanhs Walther Koch in Artern, Inhabers dqr Firma Ernst Henze in Artern, wird FAnfolge eines von dem Gemeinschuldner / gemachten Vor- {lags zu einem Zwghigsvergleiche Ver- gleihétermin auf den/ 30. Oftober 1924, Vormittags 8 Uhr, For dem Amtsgericht in Artern, Zimmey/ Nr. 5, anberaumt. Der Vergleichévors@Hlag und die Erklärung des GlâäubigerauFschusses find auf der Gerichtsschreiberei des Konkursgerihts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Der Termin wird glqichzeitig zur Prüfung bis- her streitig geblitbener sowie na<hträgli< angemeldeter Forderungen und zur Ab- nahme der Swlußrechnung des Konkurs- verwalters E

Artern, den 9. Oktober 1924.

Das Amtsgericht.

Belgard, Persapte. [63051]

In dem Konkursvdrfahren über das Vermögen des Tischlermeisters Paul Beulke in Belgard a.\ Pers. ift infolge eines von dem Gemeins({uldner gemachten Vorschlags zu einem/ Zwangsvergleiche Vergleichstermin und ferner zur Prüfung der nachträglih angeÞz{eldeten Forderungen Termin auf den 5. Rovemkter 1924, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Belgard a. Pers, /Zimmer Nr. 17, an- beraumt. Der Vérgleichsvorschlag ist auf der Gerichtéschrejberei des Konkurêgerichts zur Einsicht dex Beteiligten nièdergelegt.

Belgard a. Perf., den 15. Oktober 1924.

Klemm Fustizobersekretär. Gerichtsschreiber des Amtsgerichts,

Berlin. [63052] - ¿In dem Konkursverfchren über den Kauf- “nann Santiago Vidal, \ Firma Santiago idal, Import, in Berlin, benstr 13, ist Ter Jubi versammlung auf den }3. November 1924, Vormittags 11} Uhy vor dem unter- zeihneten Gericht, Nezte Friedrichstr. 13/14, IIL. Stod>werk, Zinzfner Nr. 102/104, an- beraumt. Tagesordifung :* Vorschußzahlung bezw. Einstellung Berlin, den 13. Amtsgericht Berli

Burg, Fehmarn. [60361]

In dem Konkurfk über das Vermögen des- Kaufmanns hannes Rücker in Burg a. Fehmarn [soll eine Abschlags- verteilung erfolgen. / Dazu sind 12 200 4 verfügbar. Zu berü#sichtigen sind 447,63 4 bevorrehtigte u 30 833,84 A nicht bevorrehtigte Férderungen. Das Ver- zeichnis der ®zu/ berüdcsihtigenden Forde- rungen fann Auf der Gerichtsschreiberei des hiesigen/ Amtsgerichts eingesehen

f Fehmarn, den 29. Sep-

Buttstädt. 163054) In dem KorkürsveNabren über -das Vermögen des Wipal-Wkrks, G. m. b. H. in Buttstädt, ist dur< Beschluß des unter- zeichneten Gerichts vom ß. Oftober 1924 zur Besciußfassung über/sdie Beibehaltung des ernannten Konkurévérwalters oder die Wahl eines anderen Ve{walters sowie über die Bestellung eines Bläubigeraus|chusjes und eintretendenfalls/ über die in $ 132 dex K-O. bezeichneten Gegenstände auf den 29. Oktober 1324 und zur Prüfung der angemeldeten / Forderungen auf den 13. November 194 vor dem unterzeich- neten Gericht Termin anberaumt worden. Die Termins\tunÞe für beide genanuten Termine wird shiermit auf 25 Uhr Nach- mittags festgeleit. Buttstädt, den 16. Oktober 1924. Thüring. Amtsgericht.

Cöthen, Anhal In dem Konkur & Co. ist infolge schuldner gemachten termin auf Monta 1924, Vorm. 114 Phr, Zimmer 5, vor. dem unterzeihneteN Gericht anberaumt. Der Vergleichsvors(blag ist auf der Gerichts- schreiberei des Gerichts zur Einsicht der Beteiligten niedek{gelegt. Göthen, den 17. Oftober 1924. Anhaltisches Amtsgericht. 5.

Molzminden. [62679] In dem Konkur\verfahren über das Vermögen der Holßmindener Möbel- fabrik, A. G. zu Polzminden, ist zur pat, der nadfrägli<h angemeldeten Forderungen Term#n auf den 30. Oktober 1924, Vormittags/10 Uhr, vor dem Amts- gericht in Holzmjnden anberaumt. Holzminden, d&n 16. Oktober 1924

Der Gerichts\@reiber des Amtsgerichts. [62672]

Hanau. In dem Konkursvefähren über das Ver- mögen der Firma Hexmann Zeller Söhne in Hanau ist zur Priffung der nachträglich angemeldeten Fordgrungen Termin aut! den 31. Oktober 19274, Vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgefiht in Hanau, Nuß- allee 17, Zimmer/ Nr. 17, anberaumt. Hanau, den 17. Oktober 1924. Der Gerichtsschretber des Amtsgerichts. 1V.

Kappeiïn, Schlei. [62678] Fn dem Konkur9verfahren über das Vermögen des Kaufmanns Peter Kallfen in Süderbrarup iff zur Prüfung der na<hträglih angenfeldeten Forderungen Termin auf den 27. November 1924, Vormittags 10/Uhr, vor dem Amts- geriht in Kappe/h, Zimmer 7, anberaumt. Kappeln, den (7. Oktober 1924.

Das Amtsgericht. Abt. 2. [63063]

Leipzig. Im KonkursverfaßFxen über das Ver-

mögen des Kaufmanß Johannes Rudolf

Klein in Leipzig - Anger, Wörtbstraße 26,

wird der Wahl- und/Prüfungstermin von

Amts wegen vom /19.

den 21. November 4924, Vorm. 11 Uhr,

bestimmt. Amtsgericht Leipzi, den 18. Oktober 1924, [63066]

Wohlau.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Leo Lewkowiß in Dorf-Leubus wird auf Antrag des Konkurs- verwalters eingeste weil die bevor- rechtigten Gläubige? sämtli<h befriedigt und die Gläubiger /der festgestellten und befirittenen nihtßevorre<tigten Forde- rungen einem außergerihtlihen Vergleich zugestimmt habey.

Amtsgericht Wohlau, den 19. 9. 1924.

[63057] der Firma Messow ines vom Gemein- orschlags Vergleids- den 17. November

Bayreuth. [63037]

Das Amtsgericht Bayreuth hat mit Beschluß vom 18. Oktober 1924 über das Vermögen des Schuhmachermeisters Hans Mohr in Bayreuth, Erlangerstr. 24, die Geschäftsaufficht zur Abwendung des Konkurses angeordnet. A1s Geschäfts- aufsichtsperson wurde Rechtsanwalt Dr. Stoll in Bayreuth bestellt.

Bayreuth, 20: Oktober 1924.

Gerichtéschreiberei des Amtsgerichts.

Berlin. [63039] Auf Antrag der offenen Handelsgefsell- chaft Adolf Düsterwald, Berlin C., Alexanderxlaz 3, Inhaber die Kaufleute Adolf Düsterwald und Paul Gotthelf, wird beute, am 18. Oktober 1924, Nach- mittags 2 Ubr 10 Mmuten, zur Ab- wendung des Konkurévertahrens eine Be- aufsichtigung ibrer Geschäftsführung an- geordnet und Herr Bernstein in Berlin Hohenzollerndamm 20, als Aufsichts- person bestellt. 83 Nn 268. 24. Berlin, den 18. Oftober 1924. Amitsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 83.

Dresden. 62532) Die Geschäftsaufsicht über Gebr. Se- lowóky Jean Vouris, Aktien Gesell- schaft, Cigarettenfabrik in Dresden-A., Augsburger Str. 57, ist am 16. Oktober 1924, Nahm. 123 Uhr. angeordnet worden. Autsichtsperson : Kaufmann Joh. Lämmer- hirt in Dreéden, Marschallstraße 27, und Kaufmann Ernst Neihe in Dresden,

Bernhardstraße 86.

Amtsgericht Dresden. Abt. IL.

[63043]

Hamburg.

Die über das Vermögen des Kaut- manns Herbert Theodor Eugen Schott, alleinigen Inhabers der Firma H. Schott & Co., Hamburg, Gertrudenkir<hof 40, Wohnung: An der Alster 4, dur<h Be- {luß vom 17. Juli 1924 angeordnete Geschäftsauisicht ist nah rehtskrättig be- \tätigten Zwangsvergleich am 16. Oktober 1924 beendet.

Hamburg, den 18. Oktober 1924.

Wamburg. Die über das Vermögen des manns Max Otto Ernst hardt, alleinigen. Inhabers der Helm. Bernhardt & Co., Neuerwall 44, Wohnung: durh Beschluß vom 3. Juli 1924 4 ordnete Geschäftsautsicht ist nah reg fräftig bestätigtem Zwangsvergleich Q 16. Oktober 1924 beendet.

Hamburg, 18. Oktober 1924,

Das Amtsgericht.

Hambu; d

Hörde. 6 Veber das Vermögen des Kaufman be> i Westf, ist dur< Beschluß Amtsgerichts “in Hörde vom 16. Oftgy 1924 die Geschäftéaufsficht angeordy Aussichtsperson: Sachwalter Westermay in Hörde.

Hörde, den 16. Oftober 1924,

Das Amtsgericht.

KCronac Die am mögen der Hubertia A -G, fabrik, Küps, angeordnete Ge|cäty aufsicht ist mit der am 18. Oktober [9

glei bestätigenden Leschlusses beendet, Kronach, den 18. Oktober 1924 Bayer. Amtsgericht Kronach.

Liegnitz. [6248 In der Geschäftsaufsichtssache über

Vermögen der Firma Zeidler Aft gesellschaft zu Liegnitz wird testgestellt, y der Bestätigungébes{luß vom 26. Es tember 1924 über den Zwangsverql vom 16. 7./6. 9. 1924 retsfräftig y worden ist. Die Geschäftsaufficht ist du beendet.

Mannheim. [6304 La der Zwängsvergleich re<téküj bestätigt ist, hat die GeschättEau!sicht das Vermögen der Firma Heß und (j mann in Mannheim G. m. b. H, By straße 6, mit Ablauf des 2. 10. 194 Ende erreicht. Mannbeim, den 109 tober 1924. Amtsgericht. Abt. B. G.

Mannheim. [62d Die Geichäftsautsicht über das Verni der Firma L. Weil & Neinhardt A( in Mannheim, L. 15. 1, ist beendet, der Zwang vergleich re<tskräftig best ist. Man: h:im, den 14. Oktober ls Amtsgericht B. G. 5.

8. Tarif- und Fahrplanbekanni machungen der

Eisenbahnen.

[63047 : Reichsbahngütertarif Heft Cl (Ausnahmetarife) Tfv. 5, Nottarif. Tfv. 7. j Mit Gültigkeit vom 23. Oktober ll treten dem Ausnahmetarif 13 die Hal stadt-Blankenburger Eisenbahn mit ( Stationen und die Nebenbahn Wald Sandhofen, dem Ausnahmetarit 16 Halberstadt-Blankenburger Cisendabt allen Stationen, dem Nottarif die bahn Waldhot-Sandbofen bei. Nähere Auékuuft evan die beteilif Güterabfertigungen sowie die Autf! der Deut)chen Reichsbahn, hier, Bl Alexanderplay. Berlin, den 18. Oktober 1924, Reichsbahndirektion.

[63048] Tfv. 9 Heft W: Entfernungen Binnen- und Wechselverkehr der | Preußisch - Hessishen usw. Staatb Privatbahnen usw Mit Gültigkeit vom 1. Novembe® wird die Station Tragheimer Pali Tarifstation tür den WagenladungW in den obenbezeichneten Tarif einb Näheres durch den nächsten Tar Verkehrsanzeiger. i Auskunft geben auch die bel Güterabfertigungen sowie die Aut hier, Bahnhof ‘4lexanderplay Berlin, den 18. Oktober 1924. \ Reichsbahndirektion. 6 Tar. lz]!

[63049 Bekanntmachung. Erhöhung der Wagenstandge für Wagen, die, mit Kartoffe laden, nicht innerhalb der sta freien Zeit zur Beförderunß gegeben werden. Mit Genehmigung der Autsich!® werden gemäß $ 63 (8) der Gi \ verkehrsordnung vom 20. Okto bis aur weiteres auf den Bahnhö\ Reichsbahndirektion Osten für Wat) mit Kartoffeln beladen, uit n" der standgeldtreien Ladezeit zur Belórd aufgegeben werden, die Wagensta" auf das Dreifache der jeweilige! mäßigen Sätze erhöht. ll (R.-B.-D. Osten 1. 7.8. V. 5 v.16 Frankfurt (Oder).

(630501 Wiedereröffnung des Pers haltepuukts Flinkow. ; Der dur< Bekanntmachung |! j vom 24. Januar d. J. geidlose fonenhaltepunkt Flinkow (Stre>e Stolpmünde) ist ab 1. ovembe wieder unbeseßter e L Personenverkehr. halten

Fahrkarten yerkfauten die Zugf

in Liquidation zu Kellinghusen, wird heute,

Besitz haben oder zur Konkursmasse etwas

balter : James Lafrenz.

Das Amtsgericht.

Reichsbahndirektion Stettin

[63 elmuth fa

fir Iseltraße / Nsjte

[63045 Wilhelm Hartleif, Herrenartikel in Ay|„]

G

Karossey

eingetretenen Rechtskraft des den Yy

Amtsgericht Liegnitz, den 16. Dktober 19

weiteres die Personenzüge 936 \

u

L A)

F M

1. = L A.

mi

S

10-LE

s

Dér Bezugspreis beträgt! monatli<h 3,=— Goldmark freib M Juli 1924 über d 6254) Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin e e Z as Yy Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die Gejchäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

{J

Deutscher Reichsanzeiger

Preußischer Gtaa danzeiger.

| Einzelno Nummern kosten 0,30 Goldmark,

Fernsprecher: Zentrum 1573

Einzelnummern oder einzelne Beiïagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

Inhalt des amtlichen Teiles; Deutsches Reich. ennungen 2c.

jannimachung, betreffend die am 11. Oktober d. J. von der F'eutchen Rentenbank ausgegebenen Rentenbankscheine und

lentenbriefe : (anntmachung über die Gebühren für die Untersuchung

pewurzelter Gewächse bei der Einfuhr.

Preufzeun. fannimachung der Verkeihungsurkunde für das Stein dert A Ehrlich“. | E anntmachung, betreffend die Einrichtun von Reichsmark- nten bei der Preußischen Staatsbank. , Y :

Umtliches.

Deutsches Reich. O

verregierungsrat Dr. Kettner ist zum Direktor des Haupt- gungsamts Koblenz ernannt.

Bekanntmachung.

Auf Grund ‘des $ 1 Absatz 3 des Geseßes über die lidierung Des Umlaufs an Rentenbank\cheinen vom August 1924 (RGBU. Il Seite 252) wird hiermit bekannt- aht, dáß am 11. Oktober 1924, dem Tage des JInkraft- ens des Geséßes; von der Deutschen Nentenbank tenienbanfktscheine über 2080 178 583 Rentenmark und

tentenbriefe über 156 000 Rentienmark jegcden waren. Verlin, den 21. Oktober 1924.

Der Reichsminister der Finanzen. J. V.: Fischer.

ere

Bekanntmachung

rdie Gebühren für die Untersuchung bewurzelter Gewächse bei der Einfuhr.*) O

Von 8. Oktober 1924.

Auf Grund der Vorschrift im $ 2 der Verordnung, be-

cid die Einfuhr bewurzelter Gewächse aus den bei der

nationalen Reblauskonvention nicht beteiligten Staaten, 7, April 1887 (RGBl. S. 155) wird bestimmt:

Ter $ 4 Abs. 3 der Bekanntmachung vom 23. August 1887 .

Pl, S. 431) erhält folgende Fassung: du

E für die Untersuhungen besondere Neisen notwendig, fo

) olhe Sachrerständige, welche zugleih Beamte sind, die jeweils gültigen bestimmungsmäßigen Tage- und Uebernachtungsgelder sowie Er\aß der auegelegten Fahrkosten nah derjenigen

: Vesoldungsgruppe, der der betreffende Sachverständige angehört,

D) lichtbeamte die Tage- und Uebernachtungegelder fowie Ersatz k ausgelegten Fahrkoften, die den Beamten - der Stufe 111 ¡Yetoldungégrupbe A 1X bis X11) nah Maßgabe der Neise- (Genverordnung jür die Reichsbeamten vom 14. Oktober 1921 RGBl. S. 1345) und ihrer Abänderungen zustehen,

Verlin, den 8. Oktober 1924.

Ver Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft. J. A.: Dr. Beyerlein. i

*) Bereits im Neichäministerialblatt Nr. 40 vom 17. Okt + Seite 340 veröffentlicht. | M L S

Preufszenu. Ministerium für Handel und Gewerbe. Bekanntmacchüng er Verleihung surkunde für das Steinkohle n- g bergwerk „Ehrhardt Ehrlich“. B den Antrag des Oberbergamts in Breslau wird auf F er $8 2=Abj. 4, 38b des Allgemeinen Berggesebes in sung des Geseßes vom 3. Januar 1924 (Geseßsamml. em Freistaat Preußen (Bergfiskus) unter dem Namen Ehrhardt Ehrlich hegergwerkseigentum in dem Felde, . das auf dem neftelen Situationsrisse mit den Buchstaben a, b, 6 be- f ist, einen Flächeninhalt von 33 579 268 (dreiunddreißig á nen fürfhundertneunundsiebenzigtausend zweihundertacht- i 0) Quadratmetern hat und in den Gemeinde- Alt Jäschwiß, ‘Bunzlau (Stadt), Kroishwiß, Neuen,

7

/währung führen wir eutsprehend und der privaten Großbanken von

(Tage an bei Kunden, welche nur eines dieser Konten haben,

[lezten Abschlußtage.

(klausel“ sowohl für Einlagen wie für Vorschüsse nicht mehr in

E E C R R E I E E T E S C

Während seiner Jackowski die Geschäfte der Ge

lassen. O , ,

Funktionen des Legationsrats betraute: Generalkonsul Kree- wins< die Geschäfte der Gesandtschaft. |

k. 291. Neichsbankgirokonto, Berlin, Donnerstag, den 23. Otober, Abends. Pottscheæronto: Bertina1821. 19D

einschließlich des Portos abgegeben.

Anzeigenpreis für den Raum

einer 5 gejpaltenen Einheitszeile L,— Goldmark sreibleibend, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,70 Goldmark freibleibend.

Anzeigen nimmt „an

die Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers

Verlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

PN

des Kreises Bunzlau, Dürrkunzendorf, Giersdor ro Waldiß, Seitendorf und Wenig Waldiß des at Sa berg, in den Gutsbezirken Neuen und Uttig des Kreises Bunzlau und Hohlstein, Karlshof, Seitendorf und Wenig Ra>kwihz des Kreises Löwenberg, im Regierungsbezirke Liegniß und im Oberbergamtsbezirke Breslau liegt, zur Gewinnung der in dem Felde vorkommenden Steinkohlen hierdurh ver- liehen.

: Urkundlich ausgefertigt.

Berlin, den 15. September 1924.

Der Minister für Handel und Gewerbe. J. A.: Schanz.

Vorstehende Verleihungsurkunde wird unler Verweisun auf die Vorschrift des 8 38b Abs. 4 des Allgemeinen Borg geseßes vom 24. Juni 1865 in der Fassung des Geseßes vom i Aae 1924 (Geseßsamml. S. 17) zur öffentlichen Kenntnis

Breslau, den 7. Oktober 1924.

Oberbergamt. Voelkel.

Preußische Staatsbank (Behandlun). Bekanntmachung.

/ Mit Rücksicht auf das Jukrafttreten der neuen Neichsmark- em Vorgehen der Reichsbank 27: Oktober d. J. ab statt oder Rentenmarkkonten nur noch Wir werden daher vom. genannten

)

der bisherigen Bill. Mark- Neichsmarkkonten.

\dieses als Reichsmarkkonto führen, bei Kunden, -di Bill. Mark- als auch Rentenmarkkonten haben, Vérüoii Be Dle Konten zu einem Reich8markkonto vereinigen. Die Berechnung ‘der Zinsen erfolgt in der Reichsmarkstaffel mit Rückwirkung vom G Etwaige Beschränkungen aus der Devisen- geseßgebung bleiben während deren Dauer bestehen. Jn unserem Geschäftsverkehr kommt die Entwertungs-

Anwendung. Soweit solche Klauseln für festes Geld Geld auf Kündigung vereinbart sind, treten Fs bei Sälliofel bezw. am nächsten Kündigungstermin außer Kraft. : Wechsel und Schecks sind künftig nur noch in Neichsmark auszustellen. Bisher und künftig in Bill. Mark oder Renten- S ge U O werden wir als über mark lautend ansehen. ie bisherigen Ren - sche>bücher können aufgebraucht werden. R Jn unserem Geschäftsverkehr sowie bei laufenden Ab- machungen über feste Gelder, Avale oder dergl. werden wir Geldzeichen, Noten und Währungsabreden über Bill. Mark oder Nentenmark ‘als Reichsmark behandeln. i Soweit in unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen oder in deren Nachträgen Beträge in Mark oder Nentenmark fest- geseßt sind, gelten sie fortän in derselben Höhe in Reichsmark. Die amtliche Abkürzung für Reichsmark ist NAÆ. Berlin, den 20. Oftober 1924.

Preußische Slaatsbank (Seehandlung). Schroeder.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der polnische Gesandte Olszowski hat Berlin verlassen. Abwesenheit 00h der Legationsrat Dr. andtschaft.

Der lettländishe Gesandte Dr. Woit hat Berlin ver- Während seiner Abwesenheit führt der mit den

11 Uhr 15 Min.

(Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger *).)

aller Fraktionen auf Auflösung des Redegzeit für jede Fraftion ist auf 5 Minuten, für die Fraktions-

Preußisher Landtag. 357. Sißung vom 22. Oktober 1924, Vormittags 11 Uhr.

Vizesräsident Dr. v. Kries eröffnet die Sizung um

Auf der Tagesorduung stcht als erhee Putt der Autrag andtags. Die

Vishwiz, Ottendorf, Üllersdorf a. Bober und Uttig

der Herren Minister, die im Wortlaute wiedergegeben

losen insgesamt na< den Beschlüssen des Aeltestenrats au D, T E Ein von dem Abg. Me y e p tpreußen (Komm.) begründetex Antr Inbedrá Redezeit wird Ble ten ntrag auf unbeschränkte

Das Wort zur Begründung des gemeinsamen 2 8 Auflösung wird nicht berlatiate ; P S trags erklärt der

Abg. Meyer - Ostpreußen (Komm.)

auf Fn der Besprechung des An-

__ Abg. M y seine Partei sei \{ längst für die Auflösung eingetreten, da L S n m Jusammensebung niht der wahren Volks\stimmung -entsprecbe. Freilich werde die Neuwahl eine Terrorwahl sein, mit allen Mitteln werde man die Kommunistische Partei zu zerschlagen versu<en. Der Redner empfiehlt die Annahme zweier von seiner Fraktion gestellten Anträge, die besagen, das Staatsministerium aufzufordern, in Ver- bindung mit der Neichsregievung die freie Wahlpropaganda für alle arteien zu fichern dur< Haftentlassung aller Wahlkandidaten und Ugitatoren für den Neichs- und Landtag und durch Verhinderung jeder neuen Verhaftung von Wahlkandidaten und Agitatoren sowie erner, das Staatsministerium zu ersuhen, von der Reichsregierung ie Aufhebung des Belagerungszustandes zwe>s Sicherstellung einer ungehinderten Wahlpropaganda für alle Parteien zu verlangen. s „Abg. Wer (D es gibt der Befriedigung seiner Fraktion usdru>, daß man endlih zu Neuwahlen komme. Zu bedauern sei daß nicht auch zu gleicher Zeit zum Provinziallandtag gewählt werde, da von einer Zusammenseßung auch die Zusammenseßung des Staaté- rats abhänge. O werde der neue Landtag nah der Wahl so bald wie möglih einberufen, damit wir endli zu einer anders gusammengesekßten Staatsregierung koinmen. (Lebhaftes Aha! bei den n, Der Rednèr gibt der Erwartung Ausdru>, taatsministerium sih als ein reines Gesäftsministerium

daß das betrachte und keine grundlegenden Maßnahmen mehr vornehme. Antrag auf

â Hierauf wurde ohne weitere Aussprache der uflösung einstimmig angenommen. Der Antxag war von allen S gestellt und besagt in seinem Wortlaut: „Machdem das Staatsministerium im Einvernehme it 4 E E A U 1 ¡LELUU b NDEINEND en mit dem Aeltestenrat als Tag der Neuwahl _des Preußischen Landtags den wf E 1924 bestimmt hat, löst sih der Landtag am 6. Dezember y E T « D 4% # Ms Ee 4 T c, : Bizepräsident Dr. v. Kries stellt fest, daß mehr als ees Vrittel der Auflösung zugestimmt haben, daß also der 2 ntrag mit der geseßlich erforderlichen Mehrheit angenommen m (Veifall.) Vie tommunistishen Anträge auf Auf=- ung des Belagerungszustandes und Hasftentlassung aller Kau idaten usw. werden „gegen die Linke einschließlich der Demotraten abgelehnt. (Pfuirufe links.)

Hierauf seßt das Haus die zweite Beratung des Hau s- halts des Volkswohlfahrtsministeriums fort. “Abi Gehr mann (Komm.) erklärt, die Erwerbslosiakeit habe nicht abs, sondern zugenommen; ein vollständiger Bankrott der Grwerbslosenfürsorge sei eingetreten. Die Schuld trügen die übrigen M n y

: vg. Dallmer (D. Nat.) fordert, daß die christliGße Kirche in den Dienst der Wohlfahrtspflege gestellt werde, damit sie die innere Mission weiter pflegen könne und die Menschen wieder zu Verantwortlihkeitsgefühl erzöge. Dann werde au<h. das Drängen zur Staatskrippe aufhören und so viel Geld frei werden, daß die wirklich Bedürftigen unterstüßt werden könnten.

Hierauf wurde der Wohlfahrtshaushalt nah den Aus- shußbeschlüssen in zweiter Lesung angenommen.

Der Haushalt der Domänenverwalt u D t un fand ohne Aussprache Annahme. s

Darauf nahm das Haus nach sehr kurzer Beratung, in der ledigli<h der Kommunist Schumann eine Reihe kommunistisher Anträge empfahl, die abgelehnt wurden, au< den Haushalt der Gestütsverwaltung nach den Ausschußbeshlüssen an. 2

Zum HaushaltfürdenLandtag erklärt die

__ Abg. Rosi Wolfstein (Komm.): Das unerhörte Verhalten des bisherigen Präsidenten Leinert gebe ihrer Partei willkommene Gelegenheit, im Wahlkampf_die Wählerschaft von der Korruption, bon der Küäuflichkeit der Sozialdemokratie zu unterrichten. Der Präsident Leinert verlange im rüstigen Alter von 50 Jahren die Srwerbslosenunterstükung von jährlih 28000 Æ. Der Präsident Leinert habe ihr verfassungswidrig die Eisenbahnfreifahrtskarte entzogen. (Allgemeines Gelächter.) Derr Leinert habe außerhalb und innerhalb dieses Hauses Taten auf Taten begangen, die mit dem Strafgeschbuch im Widerspruch \tünden, und für diese Schandtaten seien Chren über Ehren auf ihn gehäuft worden! Die Judasse in der Sozialdemokratie hätten zu alledem ges>wiegen. (Die Redezeit ist abaelaufen.) Ihre Partei verlange feine sofortige Amtsenthebung und Einsekung eines Untersuchungsauss\chusses sowie. Einleitung eines Disziplinar- verfahrens .. . . (Der Schluß der Rede gehz in dem betäubenden Lärm, der sih im Hause erhebt, völlig verloren.)

Abg. Brzesinski (Soz) \spriht unter andauerttein Lärm der Kommunisten diesen das Necht ab, über Leinert zu urteilen.

S P: a R g (D. Nat.): Der Landtag sollte do in aohonhelx Nerven. Zu der „Korruption“ hat die Kcmmunistische Partei ihr gut Teil beigetragen. Die Bescwerden der Kommunisten über die gegen die kfommunistisben Abgeordneten dur Leinert hier im Hause zugelassenen Durhsuchungen sind vom Staalsaerichtshof

7

*) Mit Ausnahme der dur< Sperrdruck L P ARON Meden ind,

Das Verfahren, in

unter]uht und zurückgewiesen worden. (irm bei den Kommunisten.) ssen Verfolg die Durbfuchungen \tattgefundew