1924 / 253 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

= A380) O A Ort

Besitz haben oder zur Konkursmasse E [63323] schuldig find, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besige der Sache und von den Sobderungen, für welche sie aué der Sache abgesonderte Berriedigung in An}tpruch nehmen, dem Konkuréverwalter bis zum

«s

0, November 1924 Anzeige zu machen. Amtsgericht in Koblenz.

r

i Öln. [63314]

Veber das Vermögen der Zigaretten- fabrik Armatha, Aktiengesellschaft zu Köln, Waisenbauégasse 9, ift am 18. Oktober 1924, Vormittags 114 Uhr,

das Konkuréverfahren eröffnet worden

Verwalter ist der Nechtsanwalt Dr. Holl I. in Köln, Hunnenrücken Nr. 21. Offener Arrest mit Anzeigetrist bis zum 17. No- vember 1924. Ablauf der Anmeldefrist an dêm'elben Tage Erste Gläubigerver- fammlung am 14. Nov, 1924, Vormittags 11; Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin

am 28 November 1924; Vorm. 11 Ühr,

an hiesiger Gerichtéstelle, Justizgebäude

am Neichenspyergerylat, Zimmer 223. Köln, den 18. Oktober 1924. Amtsgericht. Abteilung 64. Fen, [63818] / ta E Neber das Vermögen der Firma Hawag, Krattfahrzeug- Zubehör Gesells(aft mit beschränkter Hattung zu Köln. Nothgerber:- bah Nx. l e, ist am 18. Oktober: 1924 Ylittags 12 Uhr 15 Minuten, das Kon- kurevetta bren eröffnet worten. Verwalter ist“_der“ echtéanwalt Drt. Hans Blat-

beim in Köln, Hohenzollernring Nr. 52. }* Offenex“ Arrest mit Anzeigefrist bis zun 20. November 1924. Ablau! der An-'

meldefrist an demselben Tage. Erste Gläubigerversammlung am 18. November 1924, WBortnittags 11 Ubr, und ale gemeiner Prütungétermin am 4. Dezember 1924, Voriti. 11 Uhr, an hiesiger Gerichts- stelle, Süistizgebäude am Neichensperger- play, Zlininer 223 Köln,’ den 18. Oktober 1924. ‘Amtsgericht. Abteilung 64. Öl n, S 6: lleber das Vermögen des “Kaufmanns Atexander Mahler in Köln, Severin- straße: 154, ist am 18. Oktober 1924, Vormitiags 102 Uhr, das . Konkurs- verfabren ercffnet worden. - Venwvalter ist der:Nechtéanwalt Dr. Zilkens in Köln, (Getbonshof 49. Offener Arrest mit An- zetgetrist bis zum 18. November 1924. Ablauf ¿der Anmeldefrisi an demselben Táge ‘Erste Gläubigerverfammlung am 13. Nov. 1924, Vormittags 11 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin am. 4. De- zember 1924, Vorm. 11 Uhr, an biefiger Gerichtästélle, Justizgebäude am Neichens- pergerpiaß, Zimmer 223. w Köln, den 18. Oltober 1924. ‘Amtsgericht. Abteilung 64, VEÖlmn.: V iy Neber das Vermögen desKatfmanns Albert Giebmanns in . Köln, Severin- itraßze 154, ist am -.18. Oktober 1924, Vormittaas -103 Uhr, - das Konkuréêver- fahren éröffnet worden. Verwalter ift der Rechtéanwalt Heinr. Breuer in. Köln, Gereonkhof 49. Offener Arrest mit An- zeigefriit bis zum .18. November 1924. Ablaufder Anmeldefrift an demselben Tage. Erste Gläubigerver'ammlung am 13. Nov. 1924, Vormittags 11 Ühr, und allgemeiner Prüfunthstermin am 4. Dezember 1924, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichts- stelle, Justizgebäude am MNeichenéverger- play, Zunmer 223. Ps Köln. den 18. Oktober 1924, Amtsgericht. Abteilung 64. ele, [63821 Heber das Vermögen des Beamtenwirt- s{Wattébundes , Wesermünde“, eingetr. GBe- nofsen|catt mit. besliänkter Ha!tpflicht in Lebe, ist dur Beschluß des Amtégerichts Lebe am 20. Oktober 1924, Vormittags 114 Uhr, das Konkuréverfahren eröffnet. Zum Vérwalter is der Nechtsanwalt Dr. Feyerdabend in Lebe ernannt. Zu Mit- gliedern’ des bestellten Gläubigerautschusses sind betufen: Bankdirektor Arntt in Geestemünde, Postsekretär Abicht inBremer- haven uud Eilsigfabrifkant Mich. Aug. Webern Bremerhaven. Offer Arrest mit Anzeigevflicht und Frist zur Anmeldung der Forderungen bis zum 25. November 1924. ‘Erste Gläubigerversammlung am 12 November 1924, Vorm. 11 Uhr, und allgemeiner Prütungstermin am 10. De- zember 1924, Vortn. 11 Uhr, im Gerichts- ebäude in Lehe, Nordstr. 10 ZimmexNr„19. s Lele,. den 20. 10. 24. Amtsgek Pulaniiz, S2ChSen. ; 4, Ueber’ das Vermögen der Firma “M. Georg Hommel in Pulsnitz, Inhaber Kalfmagnn Max Georg Hommel inPulsnigz, wird béute, am 21. Oftober 1924, Vorz- mittags 94 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet. !! Konkursverwalter: Herr Lokal- richter*Linus Hofmann hier. Anmeldetrist bis zum 10. November 1924. Wahltermin und Ptüfungétermin am 18. 11, 1924, Vormittags 11 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 10. November 1924. Amtsgericht Pulsnitz, den 21. Oktober 1924. Quedlinburg. [63830] Neber das Bermögen der offenen Handel8- geselihaft Schrauben- und Maschinen- fabrik Grüßemann und Co. in Thale a. H,., ist beute, am 21. Oktober 1924, Vorm 11 Uhr, das Konkuréverfahren eröffnet. Verwolter: Kaufmann Nichard Gilardon d. Ae. hier. Anmeldefrist bis 8. November 1924, Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 1. November 1924. Erste Gläubiger- versanmlung und allg. Prüfungstermin am 22. November 1924, Vorm. 9 Uhr. Amtsgeriht Quedlinburg.

# Viersen. Offener Arrest mit Anzeige-"

“auf Mittwoch, den/ 29. Oktober 1924,

Das Amtsgericht Regensburg hat über das Vermögen der Bayiischen Holzwaten- fabrif Aktiengesellschaft in Yiegensburg, vertreten durch die Mitglieder ihres Vor- stands, Frig Schermer, Kautmann in Negensburg, Am Oelberg 5, und Anton Engl, Techniker in Tiefenbah, A.-G. Waldmünchen, am 18. Oftober 1924, Nachmittags 1245 Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet. Konfuréverwalter: Hechts- anwalt Heunisch in Negensburg. Offener Arrest ift erlassen. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen und zur Anzeige bis Montaa, den 10. November 1924. Termin zur Wahl des Konkursverwalters und Bestellung eines Gläubigeraus|chusses: Véontag, den 10. November 1924, Nach- mittags 24 Uhr, Zimmer Nr. 20/0. Allge- meiner Pirüfungétermin: Montag, den 24. November 1924, Nachmittags 2# Uhr, Zimwper Nr. 20/0.

Xegenéburg, den 20. Ofiober 1924, Aprichtsfchreiberei bes Amtégerichts.

R T C par /- a

AOlstadt. [63831] Ueber das Vertnögen der Firma Kalk- werke Teichel, Gesellichaft mit beschränkter Halktung in Teichel, ift heute, am 20. Of- tober 1924, Nachm. 6 Uhr, das Konkur&s- verfabren eröffnet worden. Der Nechté- fonfsulent Edmund Lattermann, hier, ift Konkursverwalter. Anmeldetrist bis 10. No- vember 1924. Erste Gläubigerver{samm- lung, verbunden mit allgemeinem Prü- fungs8temnin, am 18. November 1924, „94 Uhr. Offener Arrest und An- rist 10. November 1924.

“Thür. Amtsgericht Nudolstadt.

j (63833) r das Vermögen der Firma Nieder- rheinisde Polster- und Ledermöbeltabrik Gebr. Holtappels in Viersen ist am 16. Dftober 1924, Nachmittags 54 Uhr, das Konkurévertahren eröffnet worden. Verwalter ist der Nechtsanwalt Dr. Schiker*

frist bis zum 17 November 1924. Ab- lauf der Anmeldefrist an demselben Tage: Erste Gläubigerversammlung am 6. No- vember 1924, Vormittags 10 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin am 27. No- vember 1924, Vormittags 10 Vhr, an hiefiger Gerichtéstele, Zimmer 11, Viersen, den 16. Oktober 1924. Amtsgericht. Abteilung 4.

Aue, Erzgeb, G 63794] In dem Konkursy&fahren über das Vermögen der Firma /Butter & Haute, Gesellschaft. Amit beshyänkter Haftung in Aue; wird zum Zwecke /der Beschlußfassung über eine Veräußerung der Konkurémasse“ im ganzen eine Gfäubigerveriammlung

Vormittags 114 Uhr{ berufen Amtsgericht Aue, dän 20. Oktober 1924.

CrimmnitsCchatu. [63802]

angenommene Zwangévezgleich durch rehté-

Memnmnminzens. [63823

Näth, Alexander, Kaufmanns in Mem-

den 20. November/ 1924, Vorm.- 9 Uhr, anberaumt mit/der Tagesordnung:

In dem KonkursverfAhren über das Vermögen der Crimpitshauer Wein- und Sekt.Ein- und Verkaufsgefellfchaft m. b. H. in Crimmitschau ift zur Prüfung der nachträglich angermneldeten Forderungen Termin auf deu 14. November 1924, Vors mittags 9 Uhr, yor dem Amtsgericht Crimmitschau anbesaumt worden. Amtsgericht Crimmitschau, den 21. Oftober 1924, KLÖtzen. [63822] Das ‘Konkursverfahren ier das Ver- mögen: 1. der Firma Julius Zacharias G. m. b. Ha in Liquidatidy, 2. der Firnia Zulius Zacharias, Znhaber/(Frich Zacharias in Lößen wird, nachdet der in dem Bergleichétecmin vom 22/ September 1924

kräftigen Beichluß vom 24. Sevtember 1924 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben. _Löuen, den 14. Oftober 1924.

Das AmtEgericht.

Im Konkurs über das) Vermögen des

mingen, wird Gläubsgerversammlung Schlußtermin [7 Donnerstag,

l, Prüfung von Fordogrungen, 2. Anhören der Gläubigerveriammlung über die Fest- seßuna der Auslage/ und der Vergütung der Mitglieder des Gläubigerausschusses, 3. die in § 162 Kqnf.-Ordn. bezeichneten Punkte.

Memmingen, den 20. Ofktober 1924.

Urach. [63824]

aut Einstellung des Konkursvertahrens gestellt. Dieser Antrag und die zu-

Amtsgericht.

Oldenburg, Oldenburg. [63828] In der Konkurssache über das Ver- ögen der Firma Oldenb{rg-Ostfriesische-

(Fen & Stahl: Jndustrie, G. m. b. H.

in Oldenburg, ist der /auf den 14. Okf-

tober d. F. angeleßte Jermin zur Gläu- bigerversammlung auf/den 28, Oktober

1924, Vorm. 10 Uhr, verlegt. N.16/24. Oldenburg, den 15{ Oftober 1924,

Amts8gericht. © Abt. LV,

Schwelm. [63832] Das Konkuréêverfahren fbeus das Ver- mögen ber Feilentabrik Borg & Schürhoff in Schwelm ist mangels ausreichender

Masse eingestellt. den 16. 10. 1924.

Im Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kal Hauser ir /Glasermeisters in Urach, hat der Gemneip/huldner Antrag

stimmenden Erklärykgen der Konkurs- gläubiger find auf /der Gerichtéschreiberei niedergelegt.

Elektrotehnisce

W'olsonbüittel. [63325] Fn dem Konkursverfahren über das Ver- mögen: Ll. der Chemfschen Fabrik Alfred Kricfe A. G., /2. der Haliflor A. G. sind zur Beschlußfassung über den Antrag des Verwalters/ die Koukfurämafssen beider Ge'ellichaften / zusammenzuwerfen, Gläubiger-erfammluzgen auf den 26. No- vêmber; 1924, - Vorn. 10 Uhr, vor dem hiesigen Anitsgerich{e festgetest. Wolfenbüttel, de21 Oftover 1924. Der Gerichts|ck{hreiber des Amtsgerichts.

Apolda. [63683]

Die Geschäftsaufsicht Fber das Ver- mögen der Firma Emil Werner in Apolda, NRauchstraße 5/ Wollwaren- fabrikation —, ist aysgehoben worden, nachdem der gsvergleih vom 26. Seytember rechtskräftig ge- wo&en ist.

Upplda, den 20, Oftober 1924. ; Das „Thüringische Amtsgericht. Abt. [V.

4 N A s

Anuerbach, Vogtl, [63684] Dos Geschäftsaufsicht ren, über das Vermögen der Firmg Albin Nobert Lenk in: Nodewisch ist beendet da der Beschluß des Amtsgerich{s Auerbach vom 26. September 1924, / durch den der Zwangsvergleih bestäßtgt worden ist,

E ist. |

Amtsgericht Ayerbach i. V,,

den 14. Oktober 1924.

Awgsbüurg. [63685 Das Geschäftsaufsihtsperfahren über das Vermögen der Fa. /Gebr. Thurm, Holz- und Kohlenhandluttg in Augsburg, ist wegen eingetretener / Rechtskraft des den Zwangsvergleih Pestätigenden Be- \chlusses beendet. K. Bi 42/24. ; Augsburg, den 21. Dfktober 1924. Dec Gerichts\chreiber\ des Amtsgerichts.

Barmen, [62075]

Die Geschäftsauffihtsvefahren über das Vermögen: 1. Emil Gerhkrdt, alleinigen Liquidators und Inhabeys der Firma Knappertebush & Gerhardt in Liqui- dation in Barmen, 2. des Kaufmanns Nobert Schwarz jr. in /Barmen, Turn-- straße Nr. 37, 3. der Firma Arrenberg

& Frowein in Barmen/und deren persön-

lih haftende Gesellschafter: a) Kaufmann Paul Arrenberg in Elherfeld und b) Kauf- mann Nudolf Frofvein in Barmen werden, nachdem ie angenommenen Zwangsvergleiche dur{h rechtskräftigen Be- \chluß bestätigt sind, aufgehoben. Barmen, 13, Oktobgr 1924. Amtsgericht. Berlin. [63040] Auf Antrag der Kauffxau Bertha Golek, alleinige Jnhaberin Firma Kon- feltionshaus des Wesfens zu Berlin, Potsdamer Säraße' 1323 wird heute, am 18. Oktober 1924, Nachmittags 2 Uhr, zur Abwendung des / Konkursverfahrens eine Beaufsichtigung ührer Geschäfts- führung angeordnet And Herr Noebßel in Berlin C. 2, Klosterstraße 75, als Auf- sicht38perfon bestell, 83 Nn 259, 24/7. Berlin, den 18./Dktober 1924. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 83. Berlin -SchÖneber [63686] In dem Geschäftsaufsichtgverfahren über das Vermögen der Firma /Gebr. Flaster, Kaufleute Chaim und. Mgndel Flaster, in Berlin-Schöneberg, GolHstr. 18, is in- folge ‘eines von der Gepzfeinschuldnerin ge- machten Vorschlags (1 einém Zwangs- vergleihe WVergleihstermin auf den 13, November #4924, Vormittags 1016 Uhr, vor dem Amtsgericht in Berlin-Schöneberg/ Zimmer Nr. 70, an- beraumt. Der Vérgleichsvorschlag ist auf der Gerichtsschreiberei des Konkurs- gerihts zur Esnsicht der Beteiligten niedergelegt. (

Berlin-Schönebêrg, 17. Oktober 1924. Der ‘Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

Bentheon, O. S, [63687] Die über das Vermögs der Firma

Tichauer und Co. (Inhgber Kaufleute

Fsidor Köniasfeld und Sfmon Nebel) in Miechowoik angeordnete (eschäftsaufsicht wird nach Eröffnung/ des KonTurs- verfahrens aufgehoben. 12. Nn. 26/24.

Beuthen, O. S., den 20, Oktober 1924. Das Amtsgericht. :

Ranken ain, Tini. [63688]

Die A über die Firma

Fabrik / Ilmtal, Jo-

hannes Heitmann in Kyanichfeld, ist in-

Modesalon Alice sellshaft mit be- schränkter Haftung in Charlottenburg, Kurfürstendamm 2b/a, wird angeordnet. Herr Borchardt in (Kharlottenburg, Känt- stroße 19, wird zur /Aufsichtêperson bestellt.

Charlottenburg, (den 21, Dfilober 1924. Der Gerichtsschreider des Amtsgerichts.

Abt. 40.

Dresden. [63391]

Die Geschäftsaufsicht über Jda, verw. Knoth, geb. Wahn, in /Dresden, Blase- wißer Str. 39, die unfer der nicht ein- getragenen Firma Fr}fedrih Knoth in Dresden, Gerckstr. 14, eine Weiß- und Schnitiwarenhandlung sowie die Anferti- gung von Wäsche betteibt, ist am 22, Of- tober 1924, 9% Uhr Vorm., angeordnet worden. Aufsicht#person: Lekalrichter Oskar Negner in \ Dresden, Pillniter Straße 26.

Amtsgericht Duesden. Abt, IT.

Dresden. [63692]

Die über die Hanpelsgesells{haft Jos. Heinr. Haubsch; - Winaroßhandlung in Dresden, Große Pläuenske Str, 7, am 10. September 1924 angeordnete Ge- schäftsaufsiht wird hiermit auf Antrag der Schuldnerin atfgehoben.

Amtsgericbt am 21.

Falkenstein, Vot. [63693]

Die Gesckäftsaufsicht/ über das WVer- mögen des Fabrikanten/ Ernst Nudert in Dorfstadt, Inhabers /der Firma Ernst Nudert in Falkenstej4, hat si. erledigt, nachdem der im PVergleihstermin vom 2. Oktober 1924 gngenommene Zwangs- vergleich durch recht#räftigen Beschluß vom 4, Oktober 1924 bestätigt roorden ift. Amtsgericht Falkenstein, 20. Oktober 1924. Gelsenkirehen, [63694]

Die Géschäftsaufsiht über das Ver- mögen der Handelsfrku Max Schwedler (Polstermöbel- und /Matraßenfabrik) in Wanne i. W. ist {echtskräftig beendigt, da der Beshluß/ durch welchen der Zwangsvergleich bestätigt ist, Rechtskraft erlangt hat.

Gelsenkirchen, den 17. Oktober 1924. Das Amtsgericht. Hamburg. [63695] Die Geschäftsaufsicht \ ist angeordnet über das Vermögen des Kaufmanns Christian Wilhelm Alfrep Lassen in Ham- burg, Adolphstr. 36, allfinigen Inhabers der Firma Carl L/ssen, Hamburg, Moönkebergstr. 7, î Ziweignieder- lassungen in Stettin/ Lübeck, Saßniß a. Rügen, . Berlin, {Frankfurt a. M, Dresden, Danzig, Karlsruhe, Stutigart, Leipzig, Wien, Offenburg, Freiburg i. Br., Breslau, Flensbura/ Regensburg, Köln, Emden, Gmünd, Salzburg, Pforzheim, Bentheim, Halle/ Emmerih, Hagen, Düsseldorf, Düren/ Kaiserslautern, Wies- baden, Neustadt g, H., Heilbronn, Aachen, Mainz, Reutlingen, Augsburg, Prostken, Darmitädt, Gronau i. W. Aufsichtg- pérson: Erwin Mühleck, Speersgrt 17 I. “Hamburg, 21.\ Oktober 1924 i Das “Amtsgericht.

H a2 ne [63696]

Die über das Vermögen des Kauf- manns ODtto Bernhard Jbhannes Fried- rih Neinschöttel, Bergedprf, Wentorfer Straße 38, alleinigen /Inhabers der Firma Dito MReinschöltel, Hamburg, Steindamm 43, am 19, August 1924 an- geordnete Geschäftsaufsicht ist aufgehoben, da ein Antrag auf Fristverlängerung oder Gröffnung des Vergleishsverfahrens nicht eingereiht worden ist.

Hamburg, 21, Oktober 1924,

Das. Amtsgericht.

Hannover, [636097] Ueber die Firma Aron Beer, offene Handelsgesellschaft, in Hgnnover-Linden, Bartweg 10, Inhaber: Ww. Henni Beer, geb, Brick; Kaufmann Lernhard Beer und« Kaufmann Joseph (Beer, sämtlich in Hanngober-Linden, wird/ heute, um 11,30 Ubr, Vormittags, die Beschäftsaufsicht zur Abwendung des Kgkkurses angeordnet. Als Ausfsichtsperson {wird Walter Balzer in Hannover, Deister{traße 50, bestellt. Amtsgericht Hannoder, 18. 109, 1924. Lichtenfels, [63696] Die am 2. 7, 1924 asgeordnete Ge- shäftsaufsiht über das /Vermögen des Schneidermeisters Johann Grill in Lichtenfels ist durch nunmehr rechtskräftig

folge Zwangsvergleihs Peendigt. Thür. Amtsgericht{ Blankenhain den 17, Oktoßer 1924.

Br oslau, [63341] ‘Die Geschäftsaufsicht üher das Ver- mögen der Holvag, Hgqlzverwertungs- Aktiengesellschaft in Breslau, Tauentien- straße 2, vertreten durch /die Vorstands- mitglieder, die Kaufleute Wolfgan Moecke, Erich Goldbgrger und Erich Hempe in Breslau, Lauentzienstraße 2, wird aufgehoben, da die Firma Holvag einen dahumgehenden Antrag gestellt hat. 42 Nn. 229/94. «

Breslau, 15, Oktober 1924. Amtsgericht. CassÓl, : [63689] Die Geschäftsaufsiht ber das Ver- mögen der Firma Leo Kornfeld, Triko- tagen- u. WollwarenGBreßhandlung in Cassel, Obere Königstraße 28, ist, TaSpén der Zwangsyerglei vom 6, 8, 1924 rechtsfräftig bestätigt /worden ist, beendet, Cassel, den 18. Ofkober 1924,

Amtsgericht. Abt, 18.

Charlottenburg [63690] Die Geschäftsaufsi®{ zur Abwendung

gewordenen Zwangsvergheih vom 29, Gep- iember 1924 beendigt worden, Lichtenfels, den 17. Qktober 1924. Bayer. Amtsgericht Lichtenfels, Wannlaecin. [63699] 3. Z: K. 10/24. UVebey das Vermögen der Firma J. Goldberg, /Kleinhandel mit Weiß- und Wollwarén und Herren- Fonfektion in Mannheëm, Mittelstraße 77 und R. 1. 9, wird hex(te, Mittags 12 Uhr, zur Abwendung des/ Konkurses Geschäfts- aufsiht angeorönet/ Zur Aufsichtsperson wird ernannt: /Erns Oppenheimer, Tertil-Agent, nnheim, L, 13. 15. Mannheim, den 20: Oktober 1924, Bad. Amtsgeriht Mannheim. B.-G., 3,

München. [63700] Ueber das Vermögen d4s Kaufmanns Willh Fuhrmann, Fabrikation von Loden- und Sportbekleidung in ü

nung Mathildenstraße

raume Schulstr. 4 und

[wurde Geschäfts8aufsicht zur Abwendung

des Konkurses angeordntt. Als Aufsichts- person wird Herr Neistsanwalt Justizrat Heinrih Bauer in ünchen, Perusa- straße 1, bestellt.

Urach, den 21. 10, 24. Amtsgericht,

des Konkurses über bas Vermögen der

Amtsgericht München.

V Weich löaufsicht F (63001 e ufsiht Fra i S chen, als durch Zwa Mergletg Mi aufgehoben. Amtsgeri(ht München “h “Das Amtbnericht Nühnbera gat 21 mtsgeri üfnbe 21. Oktober 1924 die Ges iner über die Geschäftsführling fiát geschäftsinhabers Mgtti Nürnberg, Adlerstr Aufsichtsperson: nas in Nürnberg/ 14 Ga l Drs Amtsgerichts Offenbach, Main (6370 Die Geschäftsaufsicht /über dag Y mögen der Firma Nühl & Co, e, handlung, zu Offenbady/ a. M. wird Q gehoben, da der Schy{dner nicht big uh Ablauf der Frist- vos einem Monat f der Anordnung eiyén Zwangsvergleigg, m geen e E Wenbah a. V. -den 7. Oftober 19 Hess. Ämtsgericht. Y Offenbach, PIain. N Die Geschäfisaufsicht - üßer das V mögen der Firma F. Schgenfeld & (f zu Offenbach a. M, wird, Mabdem ber j dem Vergleichstermin von 22. Septems 1924 angenommene Zwghgsvergleih dur rechtskräftigen Beschlu vom 2 Sy tember bestätigt ist, hjerdurh aufgehobe Offenbach a. M., dén 8. Oktober 199 Hess. Angisgericht. Plau, Mecklb. [63706] Nachdem der Bestätigungsþeschluß üb den Zwangsvergleich vom 16 Sept. 194 rechtskräftig geworden ist, / ist die G shäftsaufsiht über die Firza Plauer Jy dustriewerke Bernstein & /Rothenbure in Plau aufagchoben. Amtsgericht Plau i, M. 16. Okt 194

EBibunitz. : [63706 Die Geschäftsaufsicht ü! das V mögen der Meckl. Holzverwertugnsgesel schaft_m. b. H. in Mibnißz/ist auf Aug der Schuldnerin heute au Nibniß den 16. O

HRotiwail, E Die Geschäftsaufsicht mögen der Firma Johankes Schleulzt, Metallwarenfabrik in Schzbenningen a, N, ist durh rechtskräftig bestätiaten Zwangs vergleih vom 6, Oftobgr 1924 beendigt Amtsgericht Rottweil a. N.

Rudolastañit. [63708] Neber das Vermögen der Ftrma Keller & Schierer in Rudolstadt 9 wendung des Konkurses aufsiht angeordnet. Als Clchäftsa person wird der Nedftskonsulent Schubert, hier, bestellt. Nudolstcdt, den 20. : / Thüring. Amtsaerichk

Sutter t,

Veber das Vermögen /de Bedarf G. m. b. H. in linger Straße 103, wurd 1924, Vormittags 9 Uf angeordnet. Als Aufsichtsperson wurd Herr Dr. Willy Schmidt in Stuttgarl, Kronenstraße 41, best&lt.

Amtsgericht Stuttgart 1

Warburg, [63710] In der Geschäftsaufsichtssache del Consumverein Warburg/ & Umgegend e. G, m. b. H. zu Warhürg ist an Siellt des Kaufmanns Ernst Behrens in V bura der Kaufmann Ferdinand Schneide in Warburg, Langest{aße, zur Geschäfib aufsichtsperson ernanft, : Warburg, den 13.\Oktober 1924

Das Amktsgericht

C8 A I I d S R Tit 3 27 1

8. Tarif- und Fahßrvlanbekaunb machungen der

Eisenbahnen.

[63784 | Neichsbahngütertarif, Heft C I _ Ausnahmetarife- 4 Mit Gültigkeit vom 27. Oktober 192 sind die Anwendungsbedingungen der Alb nahmetarife 42 und 43 erweitert wotdel Auskunft durh die Abkertigungeu. Altona, den 21. Oktober 1924. Deutsche Neichsbahn-Gesell schaft. Neickébahndirektion. [63785] Deutsch-nordischer Verbandsgülittt tarif, Teil x, Abt. l. fi Am 1. November 1924 tritt der ge trag 11 in Kraft. Auskunft duk d UAbfertigungen. Altona, den 22. Oktober 19214. Deutsche Reichsbahngetell chaft. Neichäbahndireftion namens der Verbandéwerwaltungel

63786] ¿ruhe Stationsausunahmetarif Karlsr!

Nr. 5. 192 Mit Gültigkeit vom 20. Oktober cl wird ein Stationsauenahmetari! (K ruhe Nr. 5) von Ettlingen Holzhof "4 Maxau für Holz, wie in der Gütere i lung des Deutschen Citenbahngüter" Teil 1, Abt. B Klasse E Ziff. d 1 u eingeführt. Der Frachtsay für e m beträgt 19 Goldpfennig. Gültig G jederzeitigen Widerruf, längstens bis 7 bruar 1925. gol Karlsruhe, den 18. Oktober 1924. Neichsbahndirektion.

ordnung über die Auflösung von Außenhandelsstellen.

Vefanntmachung über die Essigsäuresteuer. A efanntmachung, betreffend die Einreihung von Elektrizitäts-

\nzeige, betreffend Ausgabe der Nummer 62 des Reichs-

frnennungen und sonstige Personalveränderungen. Vefanntmachung, betreffend eine Anleihe der Barther Wasser-

jom 8. April 1920 zu der Verordnung über die Außenhandels- hutrolle vom 20. Dezember 1919 (RGBl. 1920 S. 500) wird

hiermit verordnet:

Deutscher Reichsanzeiger

reußisher Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt! monatlich 3,— Goldmark freibl Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die

Gejichäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 0,30 Goldmark

Fernsprecher: Zentrum 1573

a Anzeigenpreis für den Naum

einer ò gejpaltenen Einheitszeile L Goldmark jreibleibend, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,70 Goldmark freibleibend.

Anzeigen nimmt an

die Gejchäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

S

end, den 25. Rtober, Abends. Postschectkonto: Berlin 41821. 1924

Nr. 25Z. Reichsbantgirokonto. Berlin, Gonna

Deutsche, besucht die

Bäder des beseßten

Gebiets!

JFnhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Reich.

bfanntgabe der Reichsinderziffer am 22. Oktober 1924.

ühlerformen in ein beglaubigungsfähiges System.

geseßblatts Teil I.

Z4

Preußeu.

genossenschaft. :

Amtliches.

Deutsches Ne ich,

Verordnung über die Auflösung von Außenhandels stellen.

Vom 24. Oktober 1924. Auf Grund des § 1 Abs. 3 der Ausführungsbestimmungen

Le A L Die Außenhandelsstelle der Lederwirtschaft wird aufgelöst.

& 2. L Die Verordnung tritt mit dem Tage der Verkündung in Kraft. Berlin, den 24. Oktober 1924. Der Reichswirtschaftsminister. J. A.: Pojse.

Die Reich sindexziffer am 22. Oktober 1924.

Die Reichsindexzifser sür die Lebenshaltungskosten (Er- nähuung, Wohnung, Heizung, Beleuchtung und -Bekleidung) für Mittwoch, den 22. Oktober, ist nach den Feststellungen des Etatistischen Reichsamts gegenüber der Vorwoche unverändert geblieben. Sie beträgt das 1,23fache der Vorkriegszeit.

Berlin, den 24. Oktober 1924.

Statistisches Reichsamt. F. V.: Dr. Player.

Bekanntmachung über die Essigsäuresteuer. Die Essigsäuresteuer beträgt vom 1. November 1924 ab: 1. tür in Anrecnung au! das Betriebérecht oder Hiltsbetriebs- recht abgefertigte Essigsäure . ._, 50,10 Goldmark, 2. tür andere E!sigsäure 1owie tür Eisigsäure und Essig, die aus dem Ausland eingetüh1t

werden t E O A

für den Doppeuentner wasserfreier Säure. Vêrlin, den 24. Oktober 1924. i Reichsmonopolverwaltung für Branntwein. Reichsmonopolamt.

Steinkopff.

,

Bekanntmachung.

Auf Grund des 8 10 des Geseßes vom 1. Juni 1898, betreffend die eleftrischen Maßeinheiten, werden folgende Formen von Elefktrizitätszählern dem untenstehenden, be- glaubigungsfähigen System eingereiht:

Fünfter Zutay zu System A. Elektrolytzähler für Gleichstrom, Fonm UN 4 und HN 4, Teigestellt von dem Glaswert Schott Eine Beschreibung wird in der „Elektrotechnicen Zert e öffentlicht, von dérèn “Vailag (Jul. Springer in Berlin W. 9, Link- slraße 23/24) Sonderabdrucke bezogen werden können. Charlottenburg, den 15. Oktober 1924. Der Präsident der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt. J. V.: Holborn.

Bekanntmachung, Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 62 des Reichsgeseyblatts Teil 1 enthält

die Verordnung über die Auslegung der Stimmlisten, vom 21. Oftober 1924,

die Verordnung über das Stimmrecht der aus dem be- seßten Gebiet Ausgewiesenen, vom 22. Oktober 1924, und

die Verordnung über die Aufhebung der Verordnung zur Aenderung des Telegraphenwegegeseßes, vom 18. Oktober 1924.

Umfang !/, Bogen. Verkaufspreis 15 Goldpfennig.

Berlin, den 24. Oktober 1924.

Geseßjammlungsamt. YJ. V.: Alleckna.

Preußen.

Der Regierungsvizepräsident Bostetter aus Köln ist in gleicher Amtseigen|chaft an die Regierung in Stettin verjeßt

Bekanntmachung.

Die unterm 22. Februar 1924 der Wassergenossenschaft zur Melioration der Kühweide “und der Mast in Barth im Kreise Franzburg erteilte Genehmigung zur Ausgabe von Schuldverschreibungen auf den Jnhaber bis zum Betrage des Geldwertes von 600 Zentnern Roggen wird in sat wie folgt geändert: :

ie Schuldver|chreibungen find nah anliegendem Muster in Stücken von 1, 9, 10 und 20 Zentnern Roggen auézugeben, mit 5 vH jäbrlich zu verzinsen urrd )pätestens vom 1. Jult 1926 ab mit mindestens 10 vH jährlich zu tilgen."

Berlin, den 27. Juni 1924. Das Preußische Staatsministerium.

Der Finanzminister. J. A.: Schult. Der Minister für Landwirtschaft, Domänen und Forsten. V M: Krause Wird veröffentlicht.

Barth, den 23. Oktober 1924. / Der Genossenschaf1svorsteher. Fu chs, Bürgermeister.

ORBREMLES C USC G NZGEI A R E S E S E E R DE i T R Ua

Nichtamtliches.

Preußischer Staatsrat. Sißung vom 24. Oktober 1924. (Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger.)

Der Staatsrat stimmte in seiner heutigen Sißung der Aenderung des Landeswahl- Wahlordnung für den

ihrem 2. Ab

vom Landtag beschlo)senen Aer geseßes und dem Entwurf einer Preuß ischen Landtag zu. Dr. Jarres (A1 der einzelnen Wablvorsch legten Wahlergebnissen er) ordnung müsse der Neichéstimmoidnung Obwohl Ministerialrat Süß wärtigen Augenblick nicht \pred-ender Zutaßzantrag Dr. i 2 Der Verordnung über die Ausübun Staats bei der Verwaltung des fat vermögens wurde zugestimmt. : Damit war die Tagesordnung erledigt.

Die nächste Sitzung findet am 10. Dezember statt.

inschaft) regte an, die Gruppierung Parteien gemäß den ußi\he Wahl-

Arbeitsgeme A läge nah der Größe der erfolgen zu lassen. Die pre angepaßt werden. diele Aenderung tür zwecllmäßig hielt, Aarres zur Wahlordnung angenommen. der Nechte des lischen Kirchen-

Preußischer Landtag. 360. Sizung vom 24. Oktober 1924, Vormittags 10 Uhr. (Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger *).) Vizepräsident Garni ch eröffnet die Sißzung um 10 Uhr

25 Minuten. , Vor Eintritt in die Tagesordnung ergreift das Wort zu folgenden Ausführungen der Landwirtschaft, Dr. Wendorff: Meine Damen und Herren! Nach dem Bericht in der heutigen Morgennummer der „Deutschen Tageszeitung“, die an- sheinend die Ausführungen des Herrn Abgeordneten von der Osten in

der gestrigen Sihung im Wortlaut wiedergibt, hat der Herr Ahso geordnete von der Osten bei der Besprehung der Zollfrage folgendes ausgeführt:

Und wie steht der Herr Landwirtschaftsminister? Gr hat zwar im Hauptausschuß dem Grundsaß der Zölle zugestimmt; er hat auch, wie er neulich mitgeteilt hat, zu der entscheidenden Sißung des Staatsministeriums eine telegraphische Einwilligungserklärung abs gegeben. Wenn aber der Herr Landwirtschaftsminister in einer so entscheidenden, lebenswichtigen Frage der Landwirtschaft sih damit begnügt, eine schriftliche oder telegraphische Zustimmung abzugeben, ohne seinen ganzen Einfluß im Staatsministerium für eine sach- gemäße Entscheidung der Frage einzuseßen, so sehen wir darin ein Verhalten, das unseres Erachtens eines preußischen Ministers für

Landwirtschaft nicht angemessen ist. G5

(Sehr richtig! bei der Deutschnationalen Volkspartei.) Diese Dars- stellung entspriht nicht den Tatsachen. (Stürmishe Rufe: Hört, hört!) Ich habe wiederholt, auch hier vor der Oeffentlichkeit des Hohen Hauses, mich dahin erklärt, daß ih nicht nur au den Ab stimmungen teilgenommen, daß ich zu der Schußzollfrage mich nik nur im Ausschuß geäußert habe, sondern daß ih in der Säißung des Staatsministeriums in persönlicher Anwesenheit meinen Standpunkt, wie er aus meinen Darlegungen im Ausschuß bekannt ist, eingehend dargelegt, begründet und verteidigt habe. (Erneute lebhafie Rufe: Hört, hört!) Jch nehme Bezug auf den stenographischen Bericht der 337. Sißung vom 25. September, wo ih folgendes ausgeführt habe:

Aber ich glaube doch, das eine hier sagen zu dürfen: daß ich selbst in eingehenden Darlegungen im Staatsministerium meine Stellung» nahme, die Ihnen aus meinen Ausführungen im Hauptausschuß bez fannt geworden ist, vorgetragen habe, daß ich also persönlich durch- aus die Belange der Landwirtschaft verireten und auch über meine Auffassung zu der Frage keinen Zweifel gelassen habe.

Fch habe weiterhin in der 339. Sißung vom 27. September zu

derselben Frage folgendes ausgeführt:

Sedenfalls kann ih nur wiederholen, daß ich persönlich dem Staats» ministerium mit aller Klarheit und Deutlichkeit meine Stellung zu der Frage des Schußzgolles klargelegt, daß ih später an der ents scheidenden Abstimmung teilgenommen habe .

(Zuruf rechts: Telegraphish teilgenommen!) Darum handelt es sih nicht, Herr Abgeordneter Dr. Kaufhold, sondern es handelt sich darum, daß Herr von der Osten etwas Unrichtiges gesagt hat. (Leb- hafte Zustimmung.) Jch habe für die Haltung des Herrn von der Ostea nur zwei Erklärungen. Entweder er hat nicht gewußt, was si hier im Plenum des Landtages abgespielt hat; dann kann ih ihm, einem Führer der Deutschnationalen Volkspartei, nicht den Vorwurf der groben Fahrlässigkeit ersparen (schr wahr!), denn er hat etwas sahlih Unrichtiges gesagt. Oder aber er hat die Zufammenhänge ges fannt nun, meine Damen und Herren, dann werden Sie ja den richtigen Schluß dargus ziehen. (Sehr gut!) Ich müßte jedenfalls den Schluß dahin ziehen, daß Herr von der- Osten sich nicht nur objektiv von der Wahrheit entfernt hat. (Sehr wahr! Unruhe rechts.)

Abg. yon derO sten (D. Nat.) hält es für unter seiner Würde, auf die leßte Aeußerung des Landwirtichaftsministers einzugehen. (Sehr richtig! bei den Deutschnativnalen.) Er müsse bei seiner Bes bauptung bleiben, daß der Landwirischaftsminister in der entscheitenden Sigung niht anwesend gewe!en sei und nicht seine ganze Kraft dafür eingesezt habe. Er, Redner, habe also durchaus die objeftive Wahr-

heit gesagt. Ministerpräsident Braun: Meine Damen und Herren: Ich

bedaure, zur Steuer der Wahrheit mitteilen zu müssen, daß eine leute, entscheidende Sizung des Staatsministeriums über diese Frage gar nicht stattgefunden hat. (Lebhaftes Hört, hört! Unruhe, Lachen und Zurufe rets.) Meine Herren, wenn Sie es besser wissen —, ih will Ihnen ja nur die Tatfachen mitteilen; seien Sie doch nickch&£ so nervös. Eine leßte entscheidende Sißung bat also gar nicht stattgefunden. Somit kann auch der Herr Landwirtschaftéminister durch fein Fernbleiben von einer nicht stattgefundenen Sikung die. Interessen der Landwirtschaft nicht geschädigt haben. (Heiterkeit und Zustimmung.)

Die Frage der Stellungnahme der preußischen Negierungs8s vertreter im Reichsrat zu der Schußzollvorlage ist eingehend hier im Parlament und auh im Staatsministerium erörtert wo1den. Als es zur leiten entscheidenden Stellungnahme kam (Nufe bei den Deutsch nationalen: Also doch entscheidend!), war niht nur Herr Dr. Wen- dorff, sondern auch ein Teil der übrigen Staatéminister, ebenso wie Sie, meine Herren, in die Ferien gegangen. (Aha! rechts.) Ich habe aber, um nicht etwa über diese wirtschaftspolitisch überaus

*) Mit Ausnahme der durch Sperrdruck hervorgehobenen Reden

die Verordnung über die Neuwahl des Reichstags, vom l, Oftober 1924, E :

der Herren Minister, die im Wortlaute wiedergegeben

wichtige Vorlage durch eine Zufallsmehrheit in einer Sigung des

E E p P ITVE E P Zie P A T Ari PE

E G R ati Lee S Sn E P