1924 / 254 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

eingezahlt gelien soll, während außerdem die ; S , Kopenhagen, 25, Okiober, (W. T. B.) Devisenkurse, London

26,20, New York 5,86, Hamburg —,—, Paris 30,60, Antwexrpen 28,20, Zürlch 112,50, Nom 25,590, Amsterdam 229,75, Stockholm 155,40, Christiania 83,50, Helsingtors 14,66, Prag 17,40.

Stockholm, 2d. Oktober, (W. T. B.) Depisentux)e. London 16,90, Berlin 0,89,75 für eine Billion, Paris 19,70, Brüssel 18,20, Schweiz. Pläße 72,35, Amsterdam 147,90, Kopenhagen 64,55, Christiania 53,00, Washington 3,753, Helsingfors 9,45, Prag 11,30.

Christiania, 25. Oktober. (W.T. B.) Devisenkurse, London 31,55, Hamburg —,—, Paris 36,75, New York 7,03, Amsterdam 276,00, Züri 135,25, Helsingtors 17,65, Antwerpen 34,00, Stok- holm 187,00, Kopenhagen 121,25, Prag 21,00.

Bekanntma Ung, Gefell daj

Dem Markscheider Edgar Ditimar isi vou uns unterm 18. Juli 1924 die Berechtigung zur selbständigen Aus- führung von Markscheiderarbeiten innerhalb des Preußischen Siaalsgebiets erteilt worden. Derselbe hat seinen ohnsiß in Niederscheld bei Dillenburg genommen.

Dorimund, den 15, Oktober 1924.

Preußisches Oberbergamt,

Petroleum 159%, Koninkl. Neberl. Peiroleum 328!/,, Amsterdam Nubber 162,00, Holland-Amerika-Dampi{sch. 83,75, Nederl. Scheep- part-Unte 1287/3, Cultuur Mpij. der Vorstenlanden 166,75, Handels- vereeniging Amsterdam 440,75, Deli Maatschappyij 370,50.

__ Nr. 43 der Veröffentlichungen des Reichsgesunde heitsamts vom 22. Oktober 1924 hat folgenden Inhalt: Gang dex gemeingefährlihen Krankheiten. Zeitweilige Maßregeln gegen emeinfährliche Krankheiten. Gesehgebung usw. (Deutsches Neich.) E und Stempelzeichen sür Fleisch. (Berichtigung.) (Preußen.) Gebührenordnung für Aerzte und Zahnärzte. (Schluÿ.) Tierseuchen im Auslande. Verhandlungen von geseßgebenden Körperschaften, Vereinen, Kongressen usw. Tuberkulosefortbildungs- fursus. Monatstabelle über die Geburis- und Sterblichkeitsver- hältnisse in den 334 deutshen Orten mit 15 000 und mehr Ein- wohnern, Juli. Desgleichen in einigen größeren Städten des Auslandes. Wochentabelle über die Geburts- und Sterblichkeitsverhältnisse in den 46 deutschen Großstädten mit 100 000 und mehr Einwohnern, Desgleichen in einigen größeren Städten des Auslandes. Er- Trankungen an übertragbaren Krankheiten in deutschen Ländern. Witterung. Grundwasserstand in Berlin und München, Boden- wärme in Berlin, Juli.

Handel und Gewerbe, Berlin, den 27. Okioberx 1924, Telegraphische Auszahlung (in Billionen).

27. Oktober 24, Oktober Geld Brie} Geld Brie}

1,52 1,53 1,54 1/61 1/62 1/605 2,28 2,26 18,92 18,845 4/91 4,19 0/47 0,46 165,81 | 164,79 20,18 90,13 59,85 b9,75 75,64 75,26 10,57 10,51 18,15 18,22 6,095 6/005 72,98 72,29 16,54 15,96 21,92 21,92 12,555 | 12,50 81,025 | 80,67 3,07 3,04 56,34 56/06

111,98 111,47 5,905 9,48 5,94 9,915

¡ou Franzbranntwein. Zweite Verordnung über die Absiempelung L E ¿i ; Es Wertpapieren und Totéelosen, 3. Maß- und Gewichtwesen: | 300 000 Mark für die Zwedle der Kavpitalreserve und - Berihle von auswärtigen Devisen- und Zwei Zulassungen vou Eleitrizitätëzählern zur Beglaubigung | Organisalionéfonds bereitstellt. Die Gefsellschatt wird iy» Wertpapiermärkten. 4. Versorgungswesen: Nachweisung der in Verlust geratenen Ver- | Aachener und Münchener Gruppe, zu der ats Í sorgungsseine. der Aachener und Münchener Feuer-Veisicherungs-Gefell)chait u Devisen. Aachen, die Hamburg-Bremer Feuer-Versicherungsgesellschaft in Hay, Danzig, 26. Oktober, (W. T. B.) Devisenkurse. (AUes in L burg und die Versicherungsgefellshaft Thuringia in Erfurt gehzroy jger Gulden.) Noten: Amerikanisle —-— G, —,— B, eintreten und erlangt dadur au eine Organisation für ihr Lebene! D he 100-Zloty-Lok.-Noten 107,48 G., 108,02 B., 100 Neichs- versiherungsgeshäft. Die bisher mit der Aachen-Potsdamer Lehene, pa ien 132,667 G., 133,333 B.,, 100 Nentenmark —,— G, versicherungs-Aftt.-Ges verbundene Aachen-Potsdamer Feuerversihe. yarln _— Seck8: Warschau telegraphische Auszahlung rungs-Akt -Ges. in Potsdam geht in die genannte Gruppe auf. 698 G, 107,52 B. Auszahlungen: Berlin 100 Neichêmark Amsterdam, 25. Oltober. (W. T. B.) In deut{g P Schwei B., London

O B Wei —— O, —=ck s O, —— B., Amsterdam 218,83 G., 219,92 B. vondon, 26. Oktober. (W.T.B.) Devisenkurje. Paris 86,25, w York 4,49,12, Deutschland 18,900 Billionen, Belgien 93,75,

Fyanien 33,474, Holland 11,43, Italien 103,85, Sch{hweiz 23,354

gien 318 500.

Zürich, 25. Oktober. (W. T. B.) Devisenkurse. New York 110, London 23,364, Paris 27,10, Brüssel 25,00, Mailand 22,50, jjadcid 69,80, Holland 204,25, Stockholm 138,50, Christiania 74,25, fupenhagen 89,90, Prag 15,47}. Berlin 1,233 Frank für eine Billion, gien 0,00,734, Budapest 0,00,68, Belgrad 7,45, Sofia 3,773, Pufarest 2,9%, Warschau 100,50, Helsingtors 13,10, Konstantinopel 150, Athen 9,00, Buenos Aires 191,00, Jtalien —,—.

Wiederherstellungsanleihe war das Geschäft heute wiede, reger und der Kurs s{wankte zwischen 897/g—901/,. New York, 25. Oktober. (Funksyruch.) (W. T. B) DeutsheWiederherstellungsanleihe: Höchster Kurs 94 niedrigster Kurs 93,75, S@(hlußklurs 93,75. Umfay 226 000 Dollgy "

P lar,

Na) dem Wochenbericht der Pureisberichtstel]e he; Deutschen Landwirtschaftsrat vom 19. bis 25. Okt 1924 betrugen die Schlachtyiehpreise le Zentner Lebendgewih:

Berlin Hamburg Stultggri

25. Oktober 23. u. 24. Oktbr. 23. Oktober

Goldmark

48-—02 43—46 30-— 35 42—46 36— 40 30——36 20— 30 42—48 38-——42 30—36 19-—25

L

Loudon, 2%. Oktober. (W. T. B) Silber 35!/,4, Silber Lieferung 35,00, ) Silber 39!/16, Silber au} Wertpapiere.

Amsterdam, 2ò. Oktober. (W. T. B.) 6 % Niederländische Staatsanleihe 1922 A u. B 100,50, 42% Niederlkntithe E anleihe von 1917 zu 10090 Fl. 841/14, 3 9% Niederländishe Staats- anleihe von 1896/1905 66/16, 7 9% Niederl.-Ind.-Staatsanleihe zu 1000 FI. 1017/3, Deutsche Reichsbank-Anteile 505/14 (Guldenwährung in Prozenten), Nederl. Handel Maat schappij - AËt. 125,75, Jürgens Margarine 737/z, Philips Glocilampen 359,590, Geconsol. Holl.

Bekanntmachung.

Nach Borschrist des Gesetzes vom 10. Apri! 1872 (Gesehzsainml., E. 357) sind bekanntgemacht:

1. der Erlaß des Preußishen Staatsministeriums vom 18. August 1924 über die Verleihung des Enteignungsrehts an die Hugo Stunes-Riebeck Montan- und Oelwerke, Aktienge)ellschaft zu Halle a. S., sür die Anlage eines Tagebaues der Grube Paul 1 bei Luckenau dur das Amtsblatt der Negierung in Merseburg Nr. 37 S. 207, ausgegeben am 13. September 1924; :

9. der Erlaß des Preußischen Staaisministeriums vom 20. August 1924 über die Genehmigung des von der Direktion des Landschatt- lien Kreditverbandes für die Provinz Schleswig-Holstein am 14. August 1924 gefaßten Beschlusses durch das Amtsblatt der Negierung in Schleswig Nr. 37 S. 378, ausgegeben am 6. Sep- lember 1924; i u s a,

3. der Erlaß des Preußishen Staatsministeriums vom 2, Sep- tember 1924 über die Verleihung des Enteignungsrechts an das Nheinish-Westfälishe Elektrizitätswerk, Aktiengesellsha}t in Essen (Nuhr), für den Bau einer 100 000 Voltleiinng von Nonsdorf über Hattingen nah dem Zechenkraftwerk Bonifacius bei Kray durh das Amtsblatt der Regierung in Düsseldorf Nr. 38 S. 231, ausgegeben am 27. September 1924; E E

4. der Erlaß des Preußischen Staatêministeriums vom ö. Sey- tember 1924 über die Verleihung des Enteignungsrechts an die Schlesishe Elektrizitäts- und Gas-Aktiengesellshast in Gleiwiß für die Herstellung einer Zufahrt zu dem neuen Umspannwerk des Zaborzer Kraftwerks dur) das Amtsblati der Regierung in Oppeln Ny. 37 S. 329, ausgegeben am 13. September 1924; s

5. der Erlaß des Preußishen Staatsministeriums vom 10. Sey- teinber 1924 über die Verleißung des Entkeignungsrehts an die Stadtgemeinde Stettin für den Bau und Betrieb eines Land- und Wasserflugplatzes und für die Errichtung der damit im Zusammien- hange stehenden Industrie- usw. Anlagen durch das Sonderamtsblatt der Negierung in Stettin, ausgegeben am 13. September 1924; _

6, der Erlaß des Preußishen Staatsministeriums vom 11. Sep- tembex 1924 über die Genehmigung des XXTV. Nachtrags zu deu Neuen Saßungen der Landschaft der Provinz Sackchsen dur das Amtsblatt der Regierung îin Merseburg Nr. 39 S. 216, ausgegeben am 27. September 1924; E A

7. der Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom 12. Sep- teinber 1924 über die Verleibung des Enteignungsrehts an die Firma J. J. Schumacher u. Co. in Bochum für die Herstellung eines Nebenanschlusses au den Neicsbahnhof Bochum Süd durch das Amtsblatt der Negierung in Arnsberg Nr. 39 S. 213, ausgegeben am 27. September 1924; i E

3. der Erlaß des Preußischen Staalsministeriums vom 20. Sep- lembex 1924 über die Verleihung des Enteignungsrehts an die Elektro- werke, Aktiengesellschaft zu Berlin, für die Errichtung

a) einer 100 000 Voltleitung vom Kraftwerk Zschornewiß (Kreis Biiterfeld) nach Brandenburg a. H. sowie für den a ana Transformatorenhaufes in der Nähe von Branden- zurg a. H., / / V) einex 100 000 Voltleitung von Brandenburg a. H. nach Spandau sowie sür den Bau eines Transformatorenlauses am Kraftwerk Spandau dur das Amtsblatt der Regierung in Potédam und der Stadt Berlin Nx. 40 S. 375, ausgegeben am 4. Oktober 1924.

Buenos Aires (Papierpeso). « « Aa e oe Konstantinopel. « « « London …… . «5 New York. ....« Nio de Janeiro . Amsterd. - Rotterdam So u. Antwerpen Christiania Danzig Helsingfors L Sen s oe VFugoslawien . « « Kopenhagen .… Lissabon und Oporto T S j Drag Schweiz . Sofia... Si s oa as Stodckholm und Gothenburg « « « « Budapest. Wien.»

E E S R S C E O S S AEE E C E TRIE l O tlî WMnzei fentlicher Nnzeiger. Anzeigenpreis für den Rauin einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1,— Goidmark freibleibend,

49-48 4143 37—39 32—35 45— 47 40—42 39—37

44— 48 38-— 42 30—35 25—27 20-—23 88-— 98 72— 8b DD—G65 48--—-HD 39—45 27—30

83—85 80—82 74—78 60-—70 69—73 62—72 70—74

Berlin, 25. Oktober. (W. T. B.) Preisnotierungen für Nahrungsmittel. (Durchschnittseinkaufspreise des Lebensmitteleinzelhandels für je 50 kg frei Hau Berlin.) In Goldmark: Gerstengraupen, lose 18,50 bis 24,50 4, Gerstengrüße, lose 17,50 bis 18,00 Æ, Haferflockten, lose 21,00 bit 22,50 Æ, Hafergrüte, lose 20,50 bis 22,50 4, Roggenmehl 0) 17,50 bis 19,00 4, Weizengrieß 20,00 bis 23,00 .4, Hartgrieß 247 bis 26,00 4, 70 9/9 Weizenmehl 17,75 bis 20,00 .#, Weizenauszu mehl 20,25 bis 26,50 4, Speisecerbsen, Viktoria 18,00 bis 24,00 f Speiseerbsen, kleine 16,00 bis 18,90 #4, Bohnen, weiße, Perl 220 bis 24,75 .Æ, Langbohnen, handverlesen 28,00 bis 32,00 .4, Linse fleine 18,50 bis 29,50 Æ, Linsen, mittel 31,00 bis 37,50 Æ, Linse

roße 37,50 bis 51,00 .4, Kartoffelmehl 17,75 bis 19,50 4, Malkkaron Grießware 43,00 bis 46,00 Æ, Makkaroni, Meblware 38,00 hi 39,00 4, Schnittnudelu, Mehlware 25,00 bis 28,00 .6, Bruchreis 17,i( bis 18,00 „f, Nangoon Neis 19,00 bis 20,00 .4, glasierter Tae reis 24,95 bis 32,00 Æ#, Tafelreis, Java 32,75 bis 39,00 Ringäpfel, amerikan. 85,00 bis 90,00 .46, getr. Pflaumen 90/10

5, ), Aufgebote, Verlust-

40,00 bis 43,50 .4, entfleinte Pflaumen 90/100 54,00 bis 61,50 M Kal. Pflaumen 40/50 60,00 bis 65,00 #, Rosinen Cand| nd Fundsachen, ZuU- 60,00 bis 70,00 .&, Sultaninen Caraburnu 75,00 bis 90,00 M 14 d Korinthen hotce 70,00 bis 75,00 .4, Mandeln, süße Bari 175,0 ste Ungen u. ergl. bis 185,00 .#, Mandeln, bittere Bari 175,00 bis 185,00 A, Zin4998 ) (Kassia) 106,00 bis 115,00 .4, Kümmel, holl. 55,00 bis 65,00 M Betreffs der angebli pbhanden ge- s{hwarzer Pfeffer Singapore 108,00 bis 115,00 4, Ae eE Pfefomnmenen unverzinslihen / Schatanwei- Singapore 150,00 bis - 155,00 H, Nohfkaffee Bra 1 19,0 ingen des Deutschen Nei E Da olge I bis 223,00 Æ, Rohkaffce S3entralamerika 240,00 bis 300,00 Mm 1924 Budhsiabe „b" Rr. 523 413 bis Nöstkaffee Brasil 240,00 bis 290,00 Æ, Nöstkaffee Zen 416 Gruppe I—I1V üßper je 25 G.-M,, amerika 320,00 bis 375,00 M NMöstgetreide, lose 20,00 (W625 G-M, 27,50/ G-M. und 21,00 Æ Kakao, fettarm 75,00 bis 96,00 4, Kakao, leilM150 G.-M., Buchstalé „c“ Nr. 22 758 entöli 100,00 bis 120,00 Æ, Tee, Souchon, gepackt 320,00 Wid 22 759 Gruppe /1—IV über je 400,00 „6, Tee, indish, gepacki 400,00 bis 470,00 „#, Inlandsui0 G.-M., 10,50 -M., 11 G.-M, Melis 33,00 bis 35,00 .Æ, Inlandszucker Raffinade —,— bis —,—- 150 G.-M, Gruppe L fällig am Zurker Würfel 42,00 bis 45,00 Æ, Kunsthonig 39,00 bis 42,00 F, x, 1924, Gruhpe IL fällig am Zuckersirup, hell, in’ Eimern 40,00 bis 45,00 .#, Speisesirup, dun, 1Y. 1925, Gruppe IIL fällig am U Gean g bis Ns A Bear S Ie A H L 1925, Gruppe 1V fällig am is 95,00 M, Marmelade, Vierfru ,00 bis —,— „#, Plau, 1V. 1926, ist die Zahlungssperre an- aue i Gers R h Q M, e Ua, gi de h due. , is Zahlungésperr

3,60 Æ, Steinsalz in Packungen s, 8 4,20 „4, Siedela); Wi Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 83, . Säcken 4,40 bis 5,00 4, Siedesalz in Packungen 5,20 bis 5,80 4 8 M 94. 10. 24. P, 49.94. Bratenschmalz in Tierces 98,50 bis 109,00 .#4, Bratenschmal; —— Kübeln 99,50 bis 100,50 .#, Purelard in Tierces 95,00 bis 96,00 Purelard in Kisten 95,60 bis 96,50 .4, Speisetalg, gepadt 6) bis 66,00 Æ# Speisetalg in Kübeln —,—— bis —,— Margarine, Handelsmarke 1 66,00 #, 11 60,00 big 63,00 Margarine, Spezialmarke 1 80,00 bis 84,00 Æ, 1] 69,00 M L vis E Ie R A in „Faligen Ia e 2E 10, 2

olkereibutter La in Padckungen 7 18 j , e butter IIa in Fässern 190,00 bis 200,00 .4, Molkereibutter 11a ] goerlin, den 25. 10. 24. (Wp. 427/24.) ackungen 190,00 bis 210,00 .#, Auslandsbutter in Fässern 286 r Polizeipräsident. Abt. TV. E.-D. C ano 6 I E Mine ü B e 2e 8 74 O]

Sorned bee s. per Kiste 40, s 42, , autl, C2 handen gekomuxeu: 4 24000 geräuchert, 8/10—12/14 108,00 bis 120,00 #, Quadratkäte 50,00 MWereinigte Chem Zeit-Aktien Nr. 53, 65,00 4, Tilsiter Käse, vollfett 120,00 bis 135,00 4, bayr. Gun 017, 5912, 7038, 978, 2666, 1593, thaler 160,00 bis 170,00 46, echter Emmenthaler 175,00 bis 185,00 18326, 7737, 36 901/5, 49 470, 94 039, ausl. ungez. Kondensmilch 48/16 21,00 bis 23,00 „eÆ, inl. 109010, 89 307, 35 340, 85 283, 94 160, Kondensmilch 48/12 16,50 bis 19,25 4, inl. gez. Kondentn 8312/3 53 120 = 000.

25,00 bis 26,00 M. UmreGnungszahl: 1000 Milliarden Verlin, den 25. 10. 24. (Wp. 456/24.) 1 Goldma!?. Ter Polizeipräsident. Abt. 1Ÿ. E.-D, 64947)

Erledigung. DieimMeichsanzeiger 128 m 31. 5. 24 gesperrten Mäntel zu #2000 Dresdner Banf. Akt. Nr. 231 768/9 d ermittelt.

Verlin, den 25. 10. 24. (Wp. 293/24.) Ver Polizeipräsident. Abt. IV, E.-D,

6, Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. 7. Niederlassung 2. von Nechtsanwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

j, Untersuchungssachen.

), Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

\ Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

», Kommanditgesellshaften auf Aktien, Aktiengesellshaften und Deutsche Kolonialgesellschaften.

o e po e e e 0

n ——-

aaa ——

E Befristete Anzeigen müssen d r e i Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein, “E

e

«e...

o a-o ea 2eoso

6 6 e

Färs en und Küh

eee.

verwitwete Frau Eva Sdauß, geb. Adler, nten Aufenthalts, in Charlottenburg, Berliner Straße d7, A haben das Aufgebot n achstehend bezeichneter Urkunden zu 1 der am 6/ Februar 1922| Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. in Verlust geratenen Akten Nr. 2% 608 | [64034] Oeffentliße Zustellung. und 25 609 der Aktienge ! Die Emma Bieg, geb. den 18. Juni bohrer-Werkzeug- und

: / 1919 in Niederalfingen, Gre. Hüttlingen, R. Stock & Co. in Bérlin-Marienfelde | O.-A. Aalen, geseßlih vertr A id über je 1000 .Æ, zu 2 der im Jahre 1923 | Jugendamt Aalen, klagt gehen den Jo- in Verlust geratenen Akfie Nr. 37 976 der | Fannes Veil jr, Fabrikärbeiter Don Boie A E E in | Gmünd, z. Zt. mit unbekanntem Aufent- - » er 23/24, mit zu- ; gebörigem Erneuerungschein über 1000 « halt abwesend, aus unehelier Vaterschaft

mit dem Antrage: 1. eklagten eantragt. Die Inhaber der Urkunden | kostenpflichtig i verurt len Lt s werden aufgefordert,/ spätestens in dem auf | Klägerin an Stelle der (uf Grund des den 1, Oktober 1925, Vorm. 11 Uhr, | Urteils des Amtsgericht# Gmünd vom vor dem unterzeihzteten Gericht, Möern- | 99, April 1920 bestinmten jährlichen straße 128/130, Zimmer 188, 1 Treppe, | Unterhaltsrente von ÁÆ eine Unter- anberaumten Aufgebotstermine bei Ver- | haltsrente von jährl. 130 G.-M., jeweils meidung der Kraffloserklärung der Urkunden | vierteljährlich vorauszahlbar in Höhe von ihre Rechte bei / dem Gericht anzumelden | 45 G.-M,, vom Lage /der Klagezustellung und die Urkundén vorzulegen. an bis zum vollendeten 16. Lebensjahre Berlin, den/ 3. Oktober 1924, ._ des Kindes zu bezahlen; 2. das Urteil hin- Das Amtsgericht Berlin-Tempelhof, |si{chtlih der verfallene und jeweils fällig bteilung 1. Serainnen Beträge für vorläufig e 64516 Aufgebot. redbar zu erklären. Zur mündlichen [ is Slemnd ufge & Verhandlung des chtôfireits wird der Handelsgesellschaft zu „| Beklagte vor das Amtsgericht in Gmünd at als Eigentümerin vo\ Flur T Nr. 50, | auf Freitag, den 9. Dezember 1924, Hofraite Haus Nr. 5% Ludwigstraße | Nachmittags 3 Uhr, geladen. 2389 qm zu Offenbach a./M., eingetragen| SBmünd, den 20. Dktober 1924. im Grundbuch für Amtsgericht.

enba a. M. neger.

Band RIL Blatt 423,/ beantragt, den | [64035] Oeffentliche Zustellung.

ypothekenbrief zu der guf diesem Grund-| Der Nee uxt Anton Auer, geb. am 18, 3, 1924, in\Fürth, gesegl.

tück ruhenden Hypothek/ des Heinrih Wil- vertreten durch den städt. Werufsvormund

helm Schmidt zu Offénbah a. M. vom 23. Mai 1918 über 60 000 4 (Sechzig- in Fürth, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- tausend Mark) nebst 5 %/ Zinten für | anwalt Dr. Walter Grimm, Hamburg, klagt fraftlos zu erklären/ Der Inhaber der | gegen den Mechaniker Antqn Mötting- Urkunde wird aufgefordert, spätestens in | dörfer, zuleßt in Hamburg, jeßt unbe- dem auf den 29,/April 1925, Vor- | kannten Aufenthalts, mit dent Antrage, zu mittags 9 Uhr, /svor dem unterzeichneten | erkennen: 1. Es wird festgestellt, daß der Be- Gericht, Saal 70, /anberaumten Aufgebots- | klagte der Vater des von der Marie Babette termin seine Redte anzumelden und die | Auer am 18. 3, 1924 in Fürth unehelich Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- A Kindes ist, 2./ Der Bekl. ist loserklärung dey Urkunde erfolgen wird. |ch{chuldig, dem Kinde von/ der Geburt bis Offenbach F, Main, den 2, Sey- | zur Vollendung des 16. Lebensjahres als teimber 1924. : Unterhalt eine in Viertéljahresraten vor- Hessisches Amtsgericht. auszahibare Geldrente/ von wöchentlich [64564] Goldmark zu gewährén. Kl. behauptet, Dur) Aus\clußurteil Be ire anaeo icher Vater, da er 1924 find die À r. 598 107. 528 106 | der fägerishen Münhelmutter innerhalb und 360 684 im Nennweyt von je 1000 .4 der geseßlihen Empfähgniszeit beigewohnt

Ÿ habe. Beklagter wi ur mündlichen E Farbwerke A. G/ vorm. Meister | Rerhandlung des ectsstreits vor Ls Lucius & Brüning zu/ Höchst a, M. für Amtsgericht in Ham kraftlos erklärt worde. Ziviljusti bäute

Höchst a. M,, den 8. Oktobex 1924. DIUIUIlggevaude ,

Amtsgericht. Abt. 6. L E Sutter

mittags 10 Uhr, geladen. Zum

Zwelke der öffentlichen Zustellung wird

dieser Auszug der Klage bekanntgemacht, Samburg, den 18, Oktober 1924.

Zustellung wird diese bekanntgemacht. R. Prenzlau, den 2/. Oktober 1924.

Beklagten durch vorlgufig vollslreckbares Urteil zu verurteilen, | an die Klägerin vom 1, Januar 192J an bis zur Voll- endung des 16. Lebensjahres eine jährliche Unterhaltsrente von /180 Goldmark, vor- auszahlbar in vierteljährlißen Raten auf 1. Januar, 1. Apri}, 1. Juli und 1. Ok- tober jeden Jahres/ zu bezahlen und die Kosten des Rechtssfreits zu tragen. Termin jur Fortseßung / der mündlihen Ver- andlung vor dm Amtsgeriht Neuen- bürg ist bestimnit auf Dienstag, den 2, Dezember ‘1924, Nachmittags 3 Uhr. Hierzu wird der Beklagte S Neuenbürg (Württ), den 22, Ok- tober 1924. y Gerichts\hreiberei des Amtsgerichts,

[64044] Oeffentliche Zustellung. M.-Gladbach, den 15. Oktober 1924, _In Sachen: GlenderDorothea, unehe- D BeiS lih der Köchin Marie ender in Lands- hut, Klägerin, geseßlich | vertreten durch | [64036] Oeffentliche Zustellung. den Vormund Jakob Clknder, Weichen-| Der NReichsfisfkus, vêxtreten dur die wärter in Landshut, gegän Wastlhuber, | Neichsvermögensverwaltu für die be- Josef, Müller, zuleßt iy Aichmühle, 20 seßten Gebiete in Koblenz) diese vertreten Rott a, Inn, zurzeit u{bekannten Ausent- |durch ihren Präsidenten, | Castropfaffen- halts, Beklagten, wegen Vaterschaft und | straße 26—28, Prozeßbevollmächtigter: Unterhalts, hat das ÄAmtsgeriht Wasser- | Nehtsanwalt J. - R. (Courl T. in Köln, burg mit Beschluß yom 20. Oktober 1924 | klagt gegen den Techniker/ Kurt von der Termin zur Fortseßung der mündlichen | Nahmer, zuleßt wohnhaft in Köln, Verhandlung anberäumt auf Freitag, den | Mauritiussteinweg 75, zurzeit unbekannten 12, Dezember 1924, Vorm. 9 Uhr. | Aufenthalts im Auslande, auf Grund der Hierzu wird der Beklagte Wastlhuber ge- | Behauptung, daß Befllagter durch Fäl- laden. Dieses wfrd zwedcks öffentlicher Zu- | hung von Bestellzetteln Gegenstände aus stellung bekannt gemacht. dem Gerätelager dey/ Klägers fi ver- Wasserburg} den 21. Oktober 1924, | {afft hat, mit dem Lntrage auf Herauê- erihtsf{hreiberet gabe von 2 Klubsgsseln und 2 Frisier- des Amtsgerihts Wasserburg. toiletten, im Unverzhnögensfalle auf Ersaßz

des Werts dieser Gegenstände im Gesamt- [64039] ‘Oeffentliche Zuféellung. betrage von 440 nebst 10% Zinsen Die am 8. Juli 1923 gebotene Mariane i | o 2

h / seit dem Tage dér Klagezustellung. Zur Schneider, vertreten dur ihren Vormund, | mündlichen Verhändlung des Nechtsstreits Bergmann Paul Schneider |n Blanken-

J wird der Beklagte vor das Amtsgericht heim, Kreis Sangerhausen, -Prozeßbevoll- | hier, Reichenspergerplaß, Zimmer Nr. 152, D er iche (Bo, alie gi A D. | auf den 30, D zember 1924, Vor- oppe tn Ziehe (Dez. Dauec/, Lag gegen | mittags 9 U eladen. den Schweizer Friß Luginbßühl, gebürtig x reg

aus Allerstedt, jet unbekäunten Aufent eie e it SURS berict: i d, anten Aufent- ift), ir bersekretär, halts, unter der Behauytung, daß Be- nter]drift), Sulz är

Gertchts\{hreiber des Amtsgerichts, klagter der Erzeuger der Klägerin sei, da : s

geseblichen, Empsängnigjett, das f die eit vom 9, Septem 22 bis 8. Ja- D B erkäuf e, Verpachtungen, Verdingungen 2.

nuar 1923, beigewolhzit habe, mit dem Antrage, der Beklagté wird verurteilt, an die Klägerin vom Tage der Klagezustellung [64707] ; Am Donnerstag, den 6. November 1924, Mittags 12 Uhr, werde ih zu Hamburg,

ab monatlich 15 Goldmark Unterhalt in

Denen Vorguszahlungen zu ent- in meinem Amtszimmer, Adolpbsbrücke 4, int Groß der Handelsgesellschaft der

Eckart, z. Zt. unbe früher in Ladenburg a. Pecar, unter der Behauptung, daß dex Beklagte der Klägerin den im Klageahtrag bezeihneten Betrag für käuflih/ geliefert erhaltene Waren \{chuldet, mt dem Antrage, den Beklagten kostenp g zu verurteilen, an die Klägerin 489,65 Goldmark nebst 36 9/9 Zinsen von/7,9d Goldmark seit den 12, März 1924/ uyd von 481,70 Gokd- mark seit dem 19. April 1924 zu zahlen, und das Urteil, \eyent. gegen Sicherheits- leistung, äufig vollstreckbar zu erklären. tündlihen Verhandlung des Nechtsstreits/ wird der Beklagte vor das Amtsgericht [in M.-Gladbach auf den 26. Novembex 1924, Vormittags 9 Uhr, geladen.

1, Untersuchungssachen. [Auszug der Klage (4676) Beschluß. Dex Funkex Franz Feinril) Schädle, h, am 10. 7. 1901 if Binsdorf, Ober- nt Sulz, Württembetg, ledig, wird für

112,03 5,50 5,945

111,42 5,485 5/91

90—D5 40-—48 259 35 82— 83 78—80 74— 76

Ausländishe Banknoten (in Billionen).

27. Oktober 24, Oktober Geld Brie] Geld Brie? 4,19 4,21 4,19 4,21 4,19 4/21 4,19 4/91 1,515 1,535 1,525 1,545 0,4525 0,4725 mer e 18,835 18,935

18,82 18,92 18,82 18,92

18,81. 18,91 20,07 20,17 90,10 20,20 3,01 3,03

3,02 3,04 72,21 72,63

71,82 72,18 75,06 75,44 75,06 75,44 10,47 10,53

10/49 10,55 91,92 22/02

21,83 21,93 164,86 165,68 164,64 165,46 18,22 18,32

160%. 1016 6,01 6,05 5,97 5,99 5946 59,75 59,60 59,90 O U A 2,36 2,38 111,30 111,86 80,575 80,975 5606 56,34 ]

12,465 12,515 unter 100 Kr. 12,43 12,49

Oesterreichische 5,905 5,925

Ungarische. . 5,45 5,47 5,46 5,48

Die Notiz „Telegraphische Auszahlung“ fowie „Ausländische Banknoten® versteht sich bei Pfund, Dollar, Peso, Yen, Milreis für je 1 Einheit, bei Oesterr. und Ungar. Kronen für je 100000 Ein- heiten, bei allen übrigen AuslandEswerten für je 100 Einheiten.

Bauknoten

Amerik. 1000-5 Doll. 2 u. 1 Doll. Argeutinische . « Brasilianische « Englische große « «

z u. dar. Belgishe . . j Bulgarische Dänisle « «e Danziger (Gulden) . innisle . . ranzösisße . . olländische . . talienische über 10Lire JIugoslawische. Norwegishe . ._. Numänische 1000 Lei

unter 500 Lei Schwedische Schweizer . Spanishe . . Tscheche-slow. 100Kr.

u. darüber

(4517) Beschlu

Oer ledige Konditor

b, am 22. 2. 1902

\ahrer der 6. Batterie/ 7. Feldartillerie-

(giments in Landsberg a. L, zurzeit ab-

(send, wird auf trag der Staats-

nvaltschaft für fahnénflüchtig erklärt.

Landsberg, den 49. Oktober 1924, Amtsgericht Landsberg a. L.

04518] Veschlgf.

Jn der Strafsache Zegen den Boots- (unn Hermann Schul wird der Beschluß (er Fahnenfluchtserärung des Boots- anns Hermann Schul, geboren 25, V. 888 in Neu Ruppif, zulegt Küstenwehr- teilung T _Swigemünde, aufgehoben. [mtsgeriht Swinemünde, 17. X. 1924. M. S. 2. D. 201/24.

T Gy e eee Too Coo e0ns

S: S... P 2 S Q. ck09 P 0 w.a.0; 0-0 q. a. T. D 0 0.0 S0. D S S ;: ®. D

Essen, zuletzt

Co, offene fffenbach a. M 111,90 81,00 56, 34

12,52 12,48 5,92 5,94

111,34 80/60 96/06

12,46 12,42

BVELG Nd at

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 51 der Preußischen Geseßsammlung enthält unter

Nr. 12895 das Gesez zur Aenderung der Preußischen Steuernotverordnungen, vom 21. Oktober 1924, unter

Nr. 12896 das Gese zur Aenderung des Stempelsteuer- gesezes, vom 25. Oktober 1924, unter

Nr. 12 897 die Verordnung über Aenderungen der Dienst- und Versorgungsbezüge der unmittelbaren Staalsbeamten, vom 9, Oktober 1924, unter

Nr. 12898 die Verordnung über Aenderung des Volks- shullehrer-Diensleinkommensgeseßes und des Altruhegehalls- gesetzes, vom 9. Oktober 1924, und unter Mr. 12899 die Verordnung über Aenderung des Mittel- shullehrer-Diensteinkommensgeseßes, vom 9. Oktober 1924,

Umfang 1 Bogen. Verkaufspreis 15 Goldpfennig.

Berlin, den 27. Oktober 1924. Geseßsammlungsamt.

Nach dem Bericht des Vorsiands der Harpener Berg- bau-Aktien-Gesellshatt, Dortmund, über die Zeit vom 1. Juli 1922 bis zum 31. Dezember 1923 lagen mit Ausnahme der Zechen Kurl und Victoria sämtliche Schachtanlagen t beseßten Gebiet. Die Zeche Victoria wurde, obwohl sie im unbeseßten Gebiet lag, gleihwohl als beseßt behandelt. Die Produktionskurve sank in- folge dieser Ereignisse von Juli 1922 bis Dezember 1923 mehr und mehr. Sie fiel bei Briketts fast auf dem Nullpunkt. Es betrug die

Í im gegen denStand im Kohlenförderung: Monatsmittel von 1913/14 ganzen

t vH t; 1913/14 5 C OBBIB8O 100,0 8 206 664 M d L 2 o Q 7 004 080 L 22: Suli/ ej. _. 3 L f r, 075) 1923: Jan./Juni . 376 877 565,1 | 9 972 704 Iuli/Dez.. . 124 960 18,3 749 758 Kokserzeugung: 1913/14 1921/22 1922: Juli/Dez. . . 1923: Jan. /Juni Juli/Dez. .

ep»

om 95, Oktober

1g, Zivilabteilung 9, ievekingplaß, Erd- . 109, auf Montag, 1924, Vor-

04949]

Abhanden gekommen : Dk. unver- élihe Reichsshatßzanwetsung „L“ v. 24, folge 1 Gruppe 2 b Nr/ 429 889. Wieder gefunden dergl. Fofge 1 Gruppe 3b Vit, 429 g ergl. Meidß8anz. 232 vom

werden dem Bekl{gten auferlegt. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Zur mündlihen Verhandkung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Wiehe (Bez. Halle) auf den 2. Dezember 1924, Vormittags 9} Uhr, geladen. Wiehe, den 7. Ottober 1924. ose, Tri Gerichts\{hreiber des Amtsgerichts.

[64038] Oeffentliche Zustsllung. Die Firma Gebr. Lennarß in M.- Gladbach, Bismarckstr. 21, /Prozeßbevoll-

Ae Durch Aussc{lußurteil vdm 8, Oktober 1924 ist die Aktie Nr. 268 886 der Farb- werke vorm. Meister Lyuéius & Brüning, Höchst a. M., 12. Emjfsion, lautend über | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Mare T Dane für kraftlos er- | [64037] Oeffentlihe Zustellung.

A0 8. Oltober 1924, | 6 Die minderjährige Ch Keil, ge-

F. V.: Alleckna. 1 366 241 1955 605 -

| 1691816 190 867

113 853 162 967 181 100 100 869

20145

100,0 143,1 159,1 88,6 17,7

BDerxanntmaPun h

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 52 dex Preußischen Geseßsammlung enthält unter

Nr. 12 900 die Bekanntmachung, betreffend die abgeänderte Fassung des Stempelsteuergeseßes, vom 27. Oktober 1924.

Umfang 3/2 Bogen. Verkaufspreis 60 Goldpfennig.

Berlin, den 27. Oktober 1924, (Geseßsammlungsamt.

richten. ie Kosten des Rechtsstreits Kaffee-Großröster und Händler m. b. H.

einen Geschäftsanteil dieser Gesellschaft im Nennwert von 740 Goldmark gemäß 8 22 der DurWhführungéverordnung zur Goldbilanzverordnung gegen sofortige Bar- zahlung öffentlih meistbietend versteigern, Pana , den 23. Oftober 1924. Notar Dr. Otto Kauffmann, Adolphsbrücke Nr. 4.

Z

Höchst a. Main,/ oren am 20. Mai 1924 in\ Meiningen, Amtsge geseßlich vertreten dur das deleg. Jugend-

[64033] amt der Stadt Metningen, dieseß vertreten Sn Sachen dex Firma G. roms{chröder dur seinen Vorstand Stadtrat Schopper

A.-G. in Osnabrück, vert ihren | das, klagt gegen den Stempelmacher Karl ] pnä@tigter: al ; Vorstand, bevollmächtig e Kromberg, früher in Meiningen, unter | 9e (hen p eteanwalt Mühen in

roze e j en F anwalt Eh r. Carl in / Düsseldorf, | der Behauptung, daß der Verkfagte in der Pr Enaobas, Magi geg den Zobann gegen den Betriebsleiter Moriß Wöhning, | geseßlihen Empfängniszeit mit/der Mutter E

üher in Düsseldorf, jet 1 Argentinien, | der Klägerin geschlechtlich verkehrt habe, S L 4. Verlosung x«. von Wertpapieren.

ohne bekannten Aufentha ort, ist Ver- | mit dem Antrage, den Verklägten zu ver- [64726] 5 9% hypothekarische Eisenbahngoldanleihe des

handlungstermin anb t urteilen, der Klägerin vom £20. Mai 1924 13. Dezember 1924 / deri. LG bn bis zur Vollendun des 16. Lebensjahres

Staates Sao Paulo. 16, Auslosung.

Ju dle 234, des Amtsgerichts Düsseldorf. | eine vierteliährlih im vorats am 20. Mai, i

493 643 218 276

| 169 684

37 804 18 190 19 075

9 206

100,0 48,1 50,9

24,4

1921/22 1922: Juli/Dez. . 1923: Jan. /Juni Juli/Dé#i « ;-- Mit Beginn des passiven Widerstands wurde der Abjay äußerst s{wierig. Die Produktion ging zu cinem großen Teil auf Lager, so daß die Micum nah voraufgegangener Beschlagnahme der ge- samten Bestände am 1. Oktober 1923 354 000 t Kohlen, 223 000 t Koks und 23 000 t Briketts im damaligen Gesamtwert von 21,8 Millionen Goldmark vorfand. Mit Rücksiht darauf, daß eit dem 1, Januar-1924 die Buchführung auf Goldmarkgrundlage exfolgt, s{lägt dex Vorstand vor, das saßungs8gemäß am 30. Juni 1923 zu Ende gegangene Geschäftsjahr um jechs Monate bis zum 31. De- zember 1923 zu verlängern und damit die Papiermarkzeit endgültig

J. V.: Alleckna.

Zpellejelite Berchi vou Gebr. Gau]e, Berl vom 26. Oktober 1924. Butter. Die Marktlage ist unverän fest. Kopenhagen ermäßigte zwar seine übertriebenen Forderurß dur Rückgang der Notierung um 20 Oere, so daß dänische Mui mit 615 frei Grenze ausfam, doch ist auch diese Forderung 1 reihlih hoh. Holland fordert H.-Fl, 2,65-——2,70. Die Zufult! vom Inland hielten {ih auf der bisherigen Höhe und sind, da

Nichtamtliches.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

u diesem Termin vird der Beklagte | 20. August, 20. Novembey u. 20. Februar ermit öffentli geldden. 5c MC84/24, | jeden Jah ende Geldzuente

Düsseldorf, d ._Okt 1924. 1ark nebst 49/6 f le zen Me Dligber der Fälligkeit zu

Der Ausbruch dex Maul- und Klauenseuche ist vom Slachtviehhof in Stuttgart am 22. Oktober und vom Schlacht- viehhofe in Zwickau i. Sa. am 24. Oltober, das Er1öschén der Maul- und Klauenseuhe vom Schlachiviehhof in Chemniß am 23. Oktober und von den Schlachtviehhöfen in Dr 2 s8den und in Leipzig am 24. Oktober 1924 amtlich gemeldet worden.

Nv. 41 des „Neichsministerialblatts“ vom 24. Ok- fober 1924 Hat folgenden Inhalt: 1. Konsulaiwesen: Exequatur- erteilung. 2. Steuer- und Zollwesen: Durchführungserlaß für den Nechtshilfeverkehr in Steuersachen zwishen dem Deutschen Neiche und der Republik Desterreih. Nachweisung über Branntwein- erzeugung und Branntweinabsaz im Monat September 1924. Verordnung über die Verwendung von Branntweio zux Herstellung

abzuschließen. Um für die Folge wieder Geschäftsjahre von normaler Dauer zu haben, erscheint die Verlegung der späteren Geschäfts- jahre auf das Kalenderjahr zweckmäht ¡ Die ermögen8- aufstellung zum 31, Dezember 1923 weist einen Verlust von 4 326 558,9 Billionen Mark aus. Auf der Tagesordnung der am 6. November 1924 stattfindenden Generalversammlung steht als Punkt 7: Beschlußfassung über Genehmigung der Goldmarkeröffnungs8- bilanz und die daraus \ich ergebende Umstellung des Grundkapitals auf 100 000 000 Goldmark Stammaktien mit dem bisherigen Nenn- wert in Goldmark und 300000 Goldmark Vorzugsaktien zu je 30 oder 20 Goldmark Nennwert, je nahdem die Bildung von 30-Gold- E genehmigt werden oder weiterhin unzuläfsig bleiben ollte.

__— Die Aachen-PotsdamerLebensversiherungs- Aki.-Ges. in Potsdam, vormals Deutsche Lebenöversicherung Potsdam a. (B., gegr. 1868, beabsichtigt, ein Goldmartkapital von 3 Millionen Mark auszuweisen, das mit 30 yH 900 000

gann

Qualitäten infolge der kälteren Witterung eine leihte Bessetlh zeigen, \{lank unterzubringen. Die Nachtrage war in der Berid! woche als gut zu bezeihnen. Die Notierung blieb für Ia 1 ändert, während fie für IT und abfallende am 23. um je 34 mäßigt wurde. Die amtliche Se pu im Verkehr zwisdt Erzeuger und Großhandel Fracht und Gebinde gehen zu A Lasten war am 23. und 26. Oktober 1924 1a Qualität 2,09, Il a Qualität 1,80 4, abfallende 1,45 A. Margarine s Nachfrage. Schmalz. Während die Terminnotierungen an Chicagoer Börse rückgängig waren, blieben die Packerforderungen ? nächst unverändert. Erst zum Schluß der Woche trat quch hier f E1mäßigung ein. Die Vorräte iu Deutschland haben infolge hasterer Konsumnachfrage abgenommen und die Preise mu T amerikanishen Forderungen angepaßt werden. Sþp e ck Ve Tendenz Nachfrage \chwach.

[64948]

Erledigung. Die imNeichsanzeiger 210 pl 9, 9, 24 gesperrt Ztr. ite Medlbg. - Schweriner /Noggenwertanleihe nd ermittelt.

Verlin, den 25. 10. 24. (Wp, 395/24.) Vet Polizeipräsident. Abt. IV, E.-D, (64951 Verichtigung. (NeichsJnzeiger Nr. 263.) ; phanden ekommen: Boer brduerd

tle Á 1000 Nr. 17 175, nit 17 775, 9ambuxg, den 25, 40. 1924,

ie Polizebehörde. Sammelaufgebot. /1. F. 34. 23/5, Be Frau Emma Paehy, geb. Riedel, In tilin, Brandenburgltraße 15 11, 2, die

Das Amtsgericht. Abt. 5.

[64043] Oeffentliche Zustellung. Frau Auguste Richardt \in Neuholland bei Liebenwalde, Prozeßb@vollmächtigter : Nechtsanwalt Justizrat /Nudolph in renzlau, klagt gegen dey Arbeiter Otto ichardt, unbekannten Aifenthalts, früher in Briesen bei Gerswa}de U.-M., wegen böslicher Verlassung “(nd Ehebruch, mit dem Antrag auf Chescheidung. Klägerin ladet den Beklagten {ux mündlichen Ver- handlung des echts reits vor die 2. Zivil- kammer des Landgerichts in Prenzlau auf den 12, J 925, Vormittags 9 Uhr, mit der Akfforderung, einen. bei dem gedahten Gerißt zugelassenen Anwalt

zu bestellen, Zum Zwele dex öffentlichen

zu tragen. Zur mündfihen Verhandlung des Nechtsstreits wird/ dexr Beklagte vor das Thür. Amtsgerihf, Abt. 2, in Mei- ningen auf den 20. Dezember 1924, Vormittags 10 UhHr, geladen. i

wecke der öffentlißen Zustellung wird dieser Auszug der Klkge- bekanntgemacht.

Meiningen, den 21. Oktober 1924.

Thür. Amtsgericht, Abt. 2, Meiningen, [64042] Oeffeutliche« Zustellung.

Die am 26. Mai 115 în Stuttgart geborene Johanna Pfeil, geepeis vertreten dur das Jugendam arbah a. N,, klagt gegen den Karl Klaus, Lagerist in Wildbach, z. Zt. mit unbekanntem Auf»

enthalt abwesend, mlt dem Antrag, den

2373 2901 3270 3929 4343 4840 5440

6078

45 84 169 182 228 237 242 317 327 374 466 495. Francs 5000 = £L 198.15.—. 549 559 574 792 855 997 1046 1067 1068 1135 1148 1153 1191 1228 1244 1575 1601 1639 1677

à „#Æ& 2030 = Francs 2500 = L 99.7.6.

1250 1296 1324 1358 1455 1510 1833 1873. Serie C. 176 Obligationen

1877 1912 1950 1979 2080 2927 2552 2601 2626 2646 2902 3000 3014 3015 3020 3277 3314 3353 3356 3358 3597 3779 3784 3817 3832 4344 4382 4403 4412 4496 4885 4935 4953 4997 5012 5473 5562 0656 5674 5678 6143 6184 6207 6235 6364

2126 2669 3021 3361 4002 4508 5019 5727 6388

Serie B. 31 Obligationen à 4 4060 =

2133 2679 3087 3367 4008 4514 0052 9827 6434

2142 2750 3148 3379 4040 4539 5108 5877 6442

2143 2754 3204 3471 4111 4545 5145 9938 6503

1683

2175

2774 2

3205 3489 4153 4582 D188 5963 6535

1706

2183 2822 3214 3505 4191 4702 5198 5969

p 2

6571

ten Obligationen.

1755

2199 2856 3234 3523 4202 4723 9205 9988 6628

Vekannimachung der auf Grund der Anleihebedingungen am 16. bis 19, Sep« tember 1924 in Gegenwart eines Notars augelosi Seríe A. 12 Obligationen à 410 150 = Francs 12 500 = £ 496.17.,6,

1760

2367 2857 3252 3526 4303 4744 5347 6027 6677