1924 / 254 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[62733] Aufruf.

Gemäß Beschluß der Generalversaumm- lung vom 30. Jult 1924 ist die Klinstler- spiele-Verlags Act.-Ges. Konstanz îín Liquidation getreten, und fordern wir die Gläubiger hiermit auf, ihre Forde- rungen an die Gesellschaft innerhalb drei Wochen geltènd zu machen.

Konstanz, den 1. August 1924.

Künstlerspiele-Verlag A.-G. Konstanz in Baden,

[64715] Aus dem Aufsichtsrat der Aweco- Akt.-Ges. ist ausgeschieden Herr Ernst S. Landsberger. „„Aweeco‘’ Gabardine- & Gummi- mäntel-Fabrik Aktiengesellschaft, Berlin C. 2, Klosterstr. 88/90, Der Vorstand. Erich Prager. [56957] j M adung i ung der Die Liquidatoren, Chem. Fabrik Eldor Fraue A.-G. [64960] : zu Berlin é am Dieustag, den 11, November Mecklenburgische Vank, 1924, Nachm. 6 Uhr, im Büro des | 2.

Schwerin i. M. Notars Dr. Abrahamsohn, Berlin,

i Schellingstr. 5. Die Aktionäre der Mecklenburgischen Tagesorduung : Bank lade ih hierdurch zu der am Mon- . Abberufung bes bisherigen Vorstands. tag, den 17. November 1924,

. Wahl des neuen Vorstands. Nachmittags L Uhr, im Geschäfts-| 3. Wahl neuer Aufsichtsratsmitglieder. hause der Bank hierselbst abzuhaltenden

Genehmigung der Bilanz - nebst Ge- Ege as Generalversamm: winn- und Verlustrechnung per ung ein.

30. Juni 1924, Entlastung des Tagesordnung :

Borstands und Aufsichtsrats.

1, Vorlegung der Eröffnungsbilanz in] Die Bilanz- liegt im Büro des ge- Goldmark und des Berichts des Vor- | nannten Notars zur Einsicht aus.

stands und des Aufsichtsrats hierzu.

[64969] Atkttiengesellscha Bad Menenat

Gemäß $ 22 der Satzungen Herren Aktionäre zu va aut Sago den 22, Nov, 1924, Mittags 1 [0 im Kurhotel zu Bad Neuenahr I, findenden außerordentlichen \

[604512] Vekanunimachung [64734] ¿ j für die Aftionäre der Gelbkali A.-G.| Malzkaffee & Nährmittelwerke Auf Grund der Bekanntmachung im A. G,., Oldenburg. Deutschen Reichsanzeiger vom 14. Oftober]| Im Anschluß an unsere Anzeige vom 1924, betr. die Kapitalserhöhung der Gelb- | 29. September und 20. Aug. 1924 ver- fali-A.-G. von 2,5 auf 50. Millionen | öffentlicht im Deutschen Reichsanzeiger vom Papiermark, biete ih die fungen Aktien} 22. August und 1. Oktober 1924 —, betr. den alten Aktionären dergestalt zum Be- | Kapitalumstellung, fordern wir unsere zuge an, daß auf je 10 000 4 nom. alte | Aktionäre zum leßten Male auf, die Aktien Aktien 190 000 4 nom. junge Aktien | nebst Gewinnanteilsheinbogen bei der zum Preise von G.-M. 5 pro 10 000 4] Oldenburgischen Landesbank, Oldenburg nom. zuzüglich Spesen entfallen. t. D., zwecks Abstempelung einzureichen. Der Bezug hat bis spätestens 10. No-| Dle bis zum 30. November 1924 nit vember 1924 bei der Kasse der Gesellschaft, | eingerelhten Aktien werden für kraftlos Berlin SW. 61, Mödernstr. 69, unter Ein- | erklärt. y reichung der Mäntel zu erfolgen. Oldenburg i. O., den 24. Oktober 1924. Berlin, den 20. Oktober 1924. Der Vorstand. Carl Hans Schmid. Leopold Hahlo.

[64513]

Buchheim & Heister A. G., Frankfurt a/M.

Gemäß dem Umstellungsbes{chluß der Generalversammlung vom 20. 9, 1924 werden die Aktionäre erneut aufgefordert, ihre Aktien bis zum 831. Dezember 1924 bei der Gesellschaft in Frankfurt a. M.

_Gweite Beilage um Deutschen ReichSanzeiger unò Preußischen Staatsanzeiger

versammlnng ergebenst eiten, Bath Nr. 294. Berlin, Montag, den 27. Atober 1924

Tagesordnung: 1ntersuhungsjachen es É i is è s - ts enschaften. 1. Genehmigung der Goldmarkbilay, b glufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Niederlassung L vet rbr ra

6. ; Zustellungen u. dergl. 7 x ) ü G us e Luna des Akti } Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. E a bex N US van 12:1, [Verlosung ac, von YBecipauieren Ünieitlferiiivat 9. Bankausweise. us ergebe manditge]ellschaften au ien, engefellschaften 10. i fannt j ae RNAAN der Saßungen, f ' A Deutsche Kolonialgesellschaften. s L1, O O R

8 4, betr. Höhe und Einte Aftienkapitals, s S 9, betr. Stammaktien, Tal n A L E, 19, betr. Cenebhmigungsre Aufsichtsrats gegenüber dem Vort ) 18, betr. Mindesttantieme d Aufsichtsrats, 29, betr. Ausübung des Stim rechts von Inhaberaktien. | Vad Neuenahr, den 25,

zur Generalversamm-

F - E E E arms

e e

Offfentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1,— Goldmark freibleibend.

E Befristete Anzeigen müssen d r ei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “J

[64698] ag C. T. Hünlich Aktiengesellschaft,

_Wilthen i. Sa. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur Teilnahme an der Dienstag, den 18, November 1924, Mittags 12 Uhr, in den Näumen der H. A. Winkelhaufen-Verwaltungs-Aktien-

E 22

5. Kommanditgesell- haften auf Aktien, Aktien- gejellschaften und Deutsche

Beschlüsse des Aufsichtsrats durch Ein- holung schriftlicher, telegraphischer oder telephonisher Erklärungen gefaßt werden.

Der Autsichtsrat bestimmt se1bst seine Geschäftsordnung. Die Beschlüsse werden mit einfacher Stimmen-

Vorstand und Aufsichtsrat sowie Ge- nehmigung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung ebenfalls eine Stimme. Bei allen übrigen Beschluß- fassungen zehn Stimmen.

$ 18, 19 und 20 neuer Fassung entsprehen 88S 20, 21 und 22 alter 1.

Großkraftwerk ranken Aktiengesellschaft, Nürnberg.

inladung zur außerordentlichen Generalversammlung der Aktionäre am Sonnabend, den 22. November 1924, Vorm. 11 Uhr, im“Sitzungssaal des neuen Nathauses zu Nürnberg, Fünterplag.

Tagesordnung :

Borlage der Goldmarkeröffnungébilanz per 1. Januar 1924 jowie des

Berlin W. Berlin, den 25. Oktober 1924,

oder Ulm oder den Bankhäusern B. Mesßler feel. Sohn & Co. in Frank- furt a. M., Darmstädter & Nationalbank, Filiale Ulm a. D., Handels- & Gewerbe- bank, Heidelberg. mit zwei Nummernver- zeichnissen einzureichen. Für überschießende Stammaktien werden Änteilsheine aus- gestellt, sofern der Aktionär nit inner- halb der angegebenen Frist von dem Be|cchluß der Generalversammlung Ge- brauch macht und die Nachzahlung des fehlenden Nennbetrags in Goldmark, zu- züglich Kapitalverkehrs- und Bör!enumsaßt- iteuer, für eine Stammaktie über G -M. 20 leistet. Nach Ablauf der Frist werden nit eingereichte Aktien für kraftlos erklärt.

Frankfurt a. M., den 23. Oktober 1924.

Der Vorstand.

[64735] Bekanntmachung gemäß denNichtlinien derZulassungs&- stelle an der Börse zu Leipzig. Nachdem die Beschlüsse unserer General- versammlung vom 24. Juni 1924 ia das Handelsregister eingetragen sind, set si unser auf Goldmark umgestelltes Afktien- fapital aus nom. G.-M. 3 600 000 Stammaktien 1500 Stück über je G.-M. 600,— Nr. 1—1500, 9000 Stück über je G.-M, 300,— Nr. 1501— 10500 und #0. G-M. 37 500 Vorzugsaktien 7590 Stück über je G.-M, 90,—— _Nr. 1—750 lämtlich auf den Inhaber lautend zusammen. Die alten Aktienurkunden sind bestehen geblieben und mit einem den ¡jeßigen Goldmarkbetrag fennzeihnenden Stempelaufdruck versehen worden. Das Ge|\chäftsjahr ist das Kalenderjahr. Die Vorzugsaktien, welche {sich nach der Umstellung aus 750 Stück über je nom. G.-M. 50 zusammenseten, erhalten unter vorzugsweiser Berücksichtigung vor den Stammaktien eine niht nachzahlungs- vflihtige Dividende im Höchstsaze von 99% pro Jahr. Der Gesellschaft \teht vom 1. Januar 1932 ab das Recht zu, die Vorzugsaktien zwecks Einziehung ganz oder teilweise unter Beobachtung einer dreimonatigen Frist mit Wirkung für den Schluß eines Geshäftsjahrs zu kündigen; die Nückzahlung der gekündigten Vorzugs- aïtten erfolgt zum Nennwerte zuzüglich des für das lautende Geschäftsjahr be- stehenden Dividendenanspruhs. Jm Falle der Liquidation erhalten sie vorzugsweise Befriedigung in Höhe des Nennbetrags vor den Stammaktien. In der General- versammlung gewährt jede Stammaktie über nom. G.-M. 600 zwei Stimmen, jede Stammaktie über nom. G.-M. 300 cine Stimme, jede Vorzugsaktie über nom. G.-M. 50 vierzehn Stimmen, so daß bei der Abstimmung den 12 000 Stimmen der nom. G.-M. 3 600000 Stammaktien 10 500 Stimmen der nom. G.-M. 37 500 vollgezahlten Vorzugsaktien gegenüberstehen. Die Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Fag- nuar 1924 lautet wie folgt: Eröffnungsbilanz ber 1. Januar 1924,

“An Aktiva. e I Anlagekonti 3 250 000 Kontokorrentkonto :

div. Debitoren 1 656 233 Bankguthaben . 354 378 Kassekonto . 13 342 Wechselkonto . ., 9157 Effektenkonto . . 200 001

2 068 484

Borrâte 8 051 596

Per Pasfiva. Aktienkapitalkonto . i; Vorzuysaktienkapitalkonto . Schuldverschreibungskonto . Reservefondskonto . . ., Kontokorrentkonto:

diverse Kreditoren , .

Bauten Pfundakzeptkonto j Allgem, Unterstüßzungs- und

Pensionsfondskonti . .

5 600 000 37 500 15 518|—

360 000

871 225 2159 718/15 257 635

750 000 8 051 596/79 __Die in der Bilanz unter S{uldver- [S orto aufgeführte Anleihe von ursprünglich nom. Æ 2 000 000, zu 41 9/0 verzinslich, ist im Jahre 1920 aufgenommen ivorden und würde nach den Bestimmungen der 3. Steuernotverordnung aufgewertet. Die Tilgung erfolgt spätestens bis zum 2, Januar 1949 im Wege der Auslosung mit einem Aufgelde von 2%.

Leipzig-Lindeuau, im Oktober 1924,

Leipziger Vaumwollspinnerei,

gesell|chaft, ordentlichen

des Grundkapy

Einzelzeichnun

Die Aktionäre, der Generalversam werden ersfudht,

der Commerz- u

Berlin, oder

lassungen,

„und Leipzi cinem deutschen

Notar hinterlegt,

C, T. Hüulich

Augusta-Str. 24, stattfindenden außer- Geueralversammlung ergebenst cingeladen. Tagesorduunug: 1. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz für den 1. Mai 1924 und des vom Aufsichtsrat und Vorstand er- statteten Prüfungsberichts. . Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Goldbilanz. , Beschlußfassung über die Umstellun

G.-M., eingeteilt in 85 000 Stamm-

aktien über je 20 G.-M. und 2000 Vor-

zugsaktien über je 20 G.-M. , Sagungsänderungen:

a) Abänderung des $ 5 (Angabe des Grundkapitals) entsprehend den Be- schlüssen zu Punkt 3 der Tagesordnung.

b) Abänderung des $ 12,

c) Abänderung des $ 29 (Stimm- recht der Aktien) entsprehend den Be- \hlüssen zu Punkt 3 der Tagesordnung.

5, Wahlen zum Aufsichtsrat.

14. November d. F., 6 Uhr Abends, bei einer der nachgenannten Stellen, nämlich der Gesellschaftskasse in Wiithen,

gesellschaft, Berlin, oder deren Zweig- niederlassungen in Dresden, Leipzig, Bauyen, Löbau und Magdeburg, der Darmstädter Kommanditgesellschaft

der Sächsischen Staatsbank in Dresden oder

zu hinterlegen. Werden Aktien bei einem legungsschein spätestens am 15. November d. J. der Gesellschaft einzureichen. Wilthen, den 21. Oktober 1924.

Der Aufsichtsrat. Dr. jur. August Weber, Vorsigender.

10, Königin-

itals auf nom. 1 740 000

betr. gen.

die ihr Stimmrecht in mlung ausüben wollen, ihre Aktien bis zum

nd Privat-Bank Aktien-

und Nationalbank auf Aktien,

deren Zweignieder-

Notar

so ist dexr Hinter-

Aktiengesellschaft,

[64700]

Die Aktionäre werden

ordeutlicheu bilanz für den \tatteten

eshlußfassun

W

werden ersucht,

Berlin, und

[assungen, der Säch

zu hinterlegen.

H. A.

H. Hans.

Dr. jur. August

H. A. Vinkelhaujen-Werke Aktiengesellschaft, Magdeburg.

hiermit zur Teilnahme an der Dienstag, den 18, November 1924, Vormittags 112 der H. A. Winkelhausen - Verwaltungs- Aktiengesellshaft, Berlin W. 10, K Augusta-Str. 24, stattfindenden außer- Generalversammlung ergebenst eingeladen. Tagesorduung : :

1, Vorlegung der Goldmarkeröffnungs-

vom Aufsichtsrat und Vorstand er-

rüfungsberihts.

« Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Goldbilanz.

des Grundkapitals auf nom. 1 740 000

G.-M., eingeteilt in 85 000 Stamm-

aktien über je 20 G.-M. und 2000 Vor-

zugsaktien über je 20 G.-M.

Sagungsänderungen:

j Abänderung des $ 5 (Angabe des Grundkapitals) entsprechend den Be- schlüssen zu Punkt 3 der Tagesordnung.

_b) Abônderung des $ 12, betr. (Finzelzeichnungen.

c) Abänderung des $ 30 (Stimm- recht der Aktien) entsprechend den Be- __ \chlüssen zu Punkt 3 der Tagesordnung. 9. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Aktionäre, die ihr Stimmrecht in der Generalversammlung ausüben wollen, ihre Aktien bis zum 14. November d. J., 6 Uhr Abends, bei einer der nachgenannten Stellen, nämli der Gesellschaftskasse in Magdeburg, der Commerz- und Priyat-Bank Aktien- gesellschaft, Berlin, und deren Zweig- niederlassungen, der -Darmstädter Kommanditgesellschast

sischen Staatsbank in Dresden oder einem deutschen Notar

Werden Aktien bei einem Notar hinterlegt, so ist der Hinterlegungs» schein spätestens am 15, November d. F, der Gesellschaft einzureichen. Magdeburg, den 23. Oktober 1924, inkelhausen-Werke Aktiengesellschaft.

Der Auffichtsrat.

unserer Gesellschaft

Uhr, in den Näumen

önigfn-

1. Mai 1924 und des

g über die Umstellung

Nationalbank auf Aktien, Zweignieder-

und

deren

2. Beschlußfassung über die Goldmark- erôöffnungsbilanz und die Umstellung des Aktienkapitals auf Goldmark \o- wie über die Umstellung der Aktien auf Goldmark.

. Beschlußfassung über die aus der Umstellung auf Goldmark erforderlich werdenden Aenderungen des Gesell- schaftsvertrags (88 5 u. 13).

Zur Teilnahme an der Generalver-

ava ist der Aktionär berechtigt, der

eine zur Legitimation erforderlichen Äktien

bis spätestens zum 13. November cr. ein- l

\chließlich bei den folgenden Anmeldestellen:

in Berlin bei der Dresdner Bank,

in M a. M. bei der Dresdner Bank in Frankfurt a. M.,

in Oldenburg i. O. bei der Olden-

burgischen Landesbank,

in Sáwerin i. M. bei der Mecklen-

_ burgishen Bank, i

in Neubrandenburg i. M. bei der Mecklen- burgishen Bank Filiale Neubranden-

burg,

in Wismar (Ostsee) bei der Mecklen- _ burgishen Bank Filiale Wismar, in Güstrow i. M. bei der Mecklen- _ burgischen Bank Filiale Güstrow, in Ribniß i. . bei der Mecklen- burgischen Bank Filiale Nibnig,

ostock i. M. bei der Rostocker Gewerbebank Filiale der Mecklen- burgishen Bank oder bei cinem Notar hinterlegt haben wird. Schwerin, den 25. Oktober 1924. Der Vorsißende des Aufsichtsrats: O. Faull.

in

n)

Warbur straße lichen

zu hinterlegen.

Der Aufsichtsrat.

Oktober 199 Der Generaldirektor: R i e

[64998]

P. Veiersdorf & Co, A.-G.

Hamburg. Die Aktionäre

& Co., Generalversammlung aden.

Tages8orduung :

1. Umstellung des Grundkapitals auf Goldmark auf Grund der bereits ge- nehmigten Goldmarkeröffnungsbilanz.

2. Aenderung der 88 4, 9 und 14 des

Gesellschaftsvertrags.

Diejenigen Aktionäre, die an der Ge- neralversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung (Tag der General: versammlung niht mitgerechnet) während der üblichen Geschäftsstunden Gefellshaft, Hamburg, Eidelstedter Weg Nr. 38/40, oder bei der Firma M. burg & Go., Hamburg, Ferdinandstr. 75, bis zum Schluß der Generalversammlung | Die Hinterlegungsstellen erteilen Stimmkarten, auf denen die Zahl der dem Inhaber zustehenden Stimmen

erzeihnet ist. Ï Hamburg, den 2ò. Oktober 1924, Der Vorstand, Dr. Jacobsohn. Behrens.

[

[64967]

Agrippina See-, Fluß- und

Landtransport-Versicherungs- Gesellschaft zu Köln.

Wir laden hierdurch unsere Aktionäre

zur Teilnahme an der 79. ordentlichen

Generalversammlung auf Dienstag,

deu 18, November 1924, Vor-

mittags 11 Uhr, im Geschäftshause der Agrippina, Niehler Straße 90, er- gebenst ein.

Tagesordnung:

1, Bericht des Vorstands über die Bilanz mit Gewinn- und Verlust- rechnung für das Geschäftsjahr 1923 und Vorschlag über die Verwendung des Gewinns.

Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung und des Vor- {lags zur Verwendung des Gewinns.

», Vorlage des Berichts der für die Prüfung der Bilanz ernannten Kom- mission fowie Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung und den Vorschlag über die Verwendung des Gewinns.

. Entlastung des Vorstauds und des Aufsichtsrats.

», Vorlage der Goldmarkeröffnungs- bilanz sowie Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats über die Prüfung derselben und den Hergang der Um- stellung. _ /

» Be'chlußfassung über die Goldmark- eröffnungsbilanz und die von der Verwaltung beantragte !Umstellung des Aktienkapitals au 6 Millionen

Goldmark. des Auf- sichtsrats.

, Wahl vou

. Wahl einer aus 3 Mitgliedern be- stehenden Kommission für die Prüfung | st der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- P hanung des laufenden Geschäfts- jahres.

), Aenderung der Saßung entsprechend den zu „6" gefaßten Beschlüfen.

. Sonstige Satungsänderungen:

u) è 7 Absatz 4, betreffend die

Gebühr für die Umschreibung von

Aktien, b) des $ 17, betreffend Neu- Bezüge des Auf-

regelung der sichtsrats, e c) des $ 21 Ziffer 1: die Worte

„Vierzigtausend Mark" werden durch

4 * wud „Zehntausend Goldmark"

erseßt.

Köln, den 25, Oktober 1924. _Der Auffichtsrat,

H. C. Leiden, Vorsizender. Diejenigen Herren Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehmen oder sich in derselben vertreten e wollen, machen wix ausdrücklich auf die Be- stimmungen des $ 24 unserer Saßungen aufmerksam,

Mitgliedern

H

eber, Borsißender.

neen ee 2 E D

Finanzierungs - Aktiengesellscha

G

auf

Büro

einem cegungelGeine wollen der Gesellschaftskasse bis längstens 17, November eingesandt

werden.

649595]

Rauschenberg & Co., Köln.

Tagesordnung :

1, Umwandlung der Vorzugsaktien in

Stammaktien.

2, Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. 1, 24, des Goldmarkeröffnungs- inventars und des Prüfungsberichts des Vorslands und des Aufsichtsrats

über den Hergang der Umstellung.

¿ Genehmigung derGoldmarkeröffnungs- bilanz und des Goldmarkeröffnungs-

inventars.

4, Beschlußfassung über die Umstellung F ANONTIa ls auf 20 000 Gold-

des mark. 5. Aenderung der Sahungen $ 3.

eralversammlung teilnehmen

Köln, den 25. Oktober 1924. Der Vorftaud.

Deutsche Woerner -Werke

Aktiengesellschaft in Mannheim. Wir laden hiermit unsere Aktionäre zur ordentlichen Generalversammlung November 1924, Nachmittags 4 Uhr, in das Thoräcker-

Dienstag, den 18,

der Gesellschaft, raße 2-4, ein. Tagesorduunug : 1, Bericht und Mechnungsklegun das Jahr 1923

und Aufsichtsrats.

Vorlegung und Fieouguns der Gold- . 1. 1924 und Beschlußfassung über die Um-

markeröffnungsbilanz per

stellung.

3. Saßungsänderungen aus Anlaß der

Goldmarkumstellung. 4. Auksichtsratswahlen.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktienurkunde bis spätestens 16. November bei der Dresdner Bank Filiale Mannheim oder bei der Gesellschaftskasse hinterlegt haben.

Es * genügt gus interlegung innerhalb dieser Frifi deutschen Notar. Die

Mannheiu, den 27. Oktober 1924. Der Vorstand.

) unserer Gesellschaft werden hiermit zu einer am 25. No- vember 1924, Vormittags 12 Uhr, im Sißungsfaale des Bankhauses M. M. | Hamburg, Ferdinand- 9, stattfindenden aufterordent- einge-

bei der M. War-

f Die Aktionäre unjerer Gesellschaft werden hiermit zu der am 22. November 1924, Vormittags 9 Uhr, in den Geschäfts- räumen der Gesellshaft in Köln, Hohen-

zollernring 2, stattfindenden außterordent- lichenGeneralversammlung eingeladen.

Jd.

Diejenigen Aktionäre, die an der Ge- wollen, werden ersucht, gemäß $ 17 der Satzungen bis spätestens den 18. November 1924 ihre Aktien bei unserer Gesellshaft einzu- reien oder statt dessen den Nachweis zu erbringen, daß die Aktien zu diesem Zweck bei der Neichsbank oder bei cinem Notar hinterlegt worden sind.

für fowie Beschluß fassung über das Jahresergebnis und über die Entlastung des Vorstands

die bei

inter-

[64968] Dr, Heinr. Abbes & Co. A9, Holzminden.

Hierdurch laden wir die Aktionäre unsey

Gesellschaft zu der am Sonnabend, de

22. November 1924, Nachmittag

4 Uhr, im Hotel „Achtermann* in Gol

stattfindenden außerordentlichen 6

ueralversammlung cin.

Tagesordnung:

1, Umwandlung der Vorzugsaktien | Stammaklien.

2, Vorlage der Goldmarkeröffnungz bilanz für 1. Januar 1924 und (y egennahme des Berichts des V stands und Aufsichtsrats.

. Genehmigung der Eröffnungöbily und Beschlußfassung über Umstelluy des Aktienkapitals.

. Erhöhung des Gesamtkapitals y bis zu G.-M. 100 000, darunter Voi Vats mit mehrfachem Stim recht und Einzahlung der Aktie

des Vorstands zur Uebernahme n Begebung der Aktien.

. Ermächtigung des Aufsichtsrats y Durchführung der gefaßten Beschlüsse insbejondere Aenderung des Gese schaftsvertrags, betreffend :

$ 5, Grundkapital, $ 17 Abs. 2 und 7, Befugnisse de Vorstands, : _$ 18, Vergütung für den As sichtsrat, $ 20, Stimmrecht der Aktien, S 27, Verteilung des Reingewinn $ 28, Abänderung der Numm! der Vorzugs- und Stammaktien, 6. Wahlen zum Aufsichtsrat. Gemäß $ 19 des Statuts haben t Aktionäre, welche an der außerordentli Generalversammlung teilnehmen wolle ihre Aktien oder die Hinterlegungssheir der Reichsbank oder eines deutsche Notars spätestens bis zum 18, No vember 1924 bei unserer Gesellscha oder bei der Braunschweigischen Bai und Kreditanstalt A.-G. in Braun [OREiA und Holzminden zu hint egen. Solzminden, den 20. Oktober 194 Dr. Heiur. Abbes & Co. A-G, Schmidt. Nachmann.

[64706] Elektromedizinische Werkstätte München A. G.

Einladung zur ordentlichen Geneta versammlung der Aktionäre auf Frei tag, den 21, November 1924, Nat mittags 12} Uhr, im Sitzungssaale d Sparkasse in Bremen, Am Brill Nr. ! __ Tagesordnung: a) Berichterstattung des Borstands 11 des Aufsichtsrats. E b) Beschlußfassung über die Genehn gung der Bilanz und dex Gewi und Verlustrechnung für das V flossene Geschäftsjahr 1923 sowie lib die Gewinnverteilung. c) Erteilung der Entlastung an d Vorstand und die Mitglieder _ Aufsichtsrats. d) Neuwahl des Aufsichtsrats. e) Beschlußfassung über die Goldnat! eröffnungsbilanz per 1. Januar 1% f) Beldlußfasung über die Umstellu!| durch Ermäßigung des Grundfkapitil von 100 000000 * Papiermark l 10 000 Goldmark und Ermächtigul des Aufsichtsrats, die zur Ausführun der Umstellung erforderlichen M nahmen und die notwendigen Saßun(! änderungen vorzunehmen. j 2) Beschlußfassung über die Erhöhun des umgestellten Grundkapitals W 65 000 Goldmark dur Ausgabe b! 650 Stück auf den Inhaber lauten? Stammaktien groß je 100 Golda sowie über die Dae Ermächtigung des Aufsichtsrats, d hierdurch erforderli werden Sagzzungéänderungen vyorzunehmet h) SgpucgSnbprüngen: | enderung des $ 3 der Sat i in Gemäßheit vorstehender Beschl Stimmberechtigt in dex General

sammlung sind nur die Aktionäre, we! spätestens drei Tage vor dem Generalversammlung bei der S Bremen, Am Brill Nr. 1, i oder einen darüber ausgestellten BLS rungs\chein eines Notars hinterlegt ha

Tage dd a e l art

Bremen, den 24. Oktober 1924.

Der Auffichtsrat,

Herm. Wenhol)

Nontag, den 17. November 1924, Formittags 10 Uhr, im Hotel Kaiser-

lichen

Ermächtigung ‘des Aufsichtsrats 11W.

Kolonialgesellschasteu.

" cupfer- & Messingwerke Aktiengesellschaft, Elberfeld.

Hie auf den 3. November 1924, Vor- hittags 10 Uhr, nach Elberteld, Hotel hniserhof, einberufene außerordentliche (eneralversammlung findet nicht statt.

Die Herten Aktionäre werden zu der am

het Elberfeld stattfindenden außerordent-

Generalversammlung einge-

dent.

| Tagesordnung :

1, Vorlage bilanz für den 1. Januar 1924 sowie des Prüfungsberihts des Vorstands und Aufsichtsrats. Genehmigung der Goldmarkeröffnungsbilanz.

9 Umstellung des Grundkapitals, Ein- ziehung der durch Generalversamm- lungébe!chluß vom 8. November 1923 ausgegebenen Vorzugsaktien.

. Erhöhung des auf 405 000 Goldmark umgestellten Grundkapitals dur Aus- gabe neuer Stammaktien auf 2 Mil- lionen Goldmark. i

Festseßung der Bestimmung der Ausgabe und des Mindestausgabe- kfurses.

, Aenderung der Sazung mit Nücksicht auf die Umstellung und die Erhöhung des Grundkapitals sowie folgende Saztzungtänderungen :

Der $ 8 erhält folgende Fassung : Der Vorsitzende des Aufsichtsrats bestimmt die Zahl der Vorstands- mitglieder. Er ernennt die einzelnen Mitglieder durch notariell zu be- urkundende Erklärung und trifft Vor- ferge ür etwa notwendig werdende Stellvertretungen.

Besteht der Vorstand aus mehreren Personen, fo wird die Gefellschaft durch zwei Vorstandsmitglieder oder durch ein Vorstandsmitglied in Ge- meinschaft mit einem Prokuristen vertreten. Jedoh kann der Auf- sichtsrat auch bei Vorhandensein mehrerer Vorstandsmitglieder durch notariell zu beurfundende Erklärung cinem oder mehreren Mitgliedern des Vorstands die Befugnis zur alleinigen Vertretung der Gesellschaft erteilen. _Stellvertretende Mitglieder des Borstands stehen in der Vertretungs- Ms den orventlihen Mitgliedern gleich.

Die 88 9, 10 und 11 bisheriger Fassung tallen fort; an ihre Stelle treten flgeide Paragraphen :

8 9. Der Aufsichtsrat besteht aus mindestens drei von der Generalver- sammlung gewählten Mitgliedern. Abgesehen von dem ersten Aufsichtsrat, für dessen Amtédauer die geseßlichen Bestimmungen gelten, werden die Mitglieder des Aufsichtsrats für die Dauer von 4 Amtsjahren gewählt, wobei das Amtsjahr den Zeitraum der ordentlichen Generalversammlung bis zum Ende der folgenden ordent- lichen Generalversammlung bildet. Bis die Reihe im Austritt dur die Amtsdauer bestimmt wird, scheiden mit dem Ende jeder zweiten ordent lihen Generalversammlung, beginnend mit dem Jahre 1926, in der ordent- lien Generalversammlung soviel Mitglieder durch das Los aus, daß nah 4 Jahren nah seiner Wahl die gesamten Mitglieder des Aufsichtsrats ausgeschieden find.

10 der neuen Fassung entspricht $ 13 alter Fassung.

S8 11, 12, 13, 14 und 15 neuer Fassung lauten wie folgt:

$ 11. Alle Bekanntmachungen, Erklärungen und Urkunden, die vom Auffichtsrat vollzogen werden, follen die Unterschrift des Vorsitzenden oder seines Stellvertreters tragen.

$ 12. Der Aufsichtsrat wird von dem Vorsißenden so oft einberuten, wie es die Geschäftslage erfordert.

Die Sigungen finden in der Regel am Sitze Gesellshatit statt, doch kann der Vorsizende deu Aufsichtsrat auh nach anderen Orten einberufen.

Der Aufsichtsrat ift. bei Mitwirkun von mindestens drei von der General- versammlung gewählten Mitgliedern beschlußfähig. - Auf Qutrag von drei von der Generalversammlung ge- wählten Mitgliedern muß binnen

der Goldmarkeröffnungs- |.

14 Tagen eine Siyung stattfinden.

\{leunigen oder einfachen Fällen önnen nah dem Ermessen des Vor- henden oder feines Stellvertreters

mehrheit gefaßt, bei Stimmengleich- heit entscheidet die Stimme des Vor- sißenden, bei seiner Abwesenheit die Stimme des stellvertretenden Vor- sißenden.

S 13. Der Aufsichtsrat hat die ihm kraft Geseges zustehendenObliegen- heiten. Er ist ferner befugt, dur allgemeine oder besondere An- weisungen diejenigen Geschäfte zu be- stimmen, die vor Abschluß seiner Ge- nehmigung unterliegen.

14. Der Vorsigende des Auf- fichtsrats oder in seiner Verhinderung der Stellvertreter hat

L. die Bedingungen der Anstellung der Mitglieder des Vorstands sowie die diesen zu gewährenden Bezüge zu vereinbaren,

2. die Genehmigung zu erteilen

a) zur Ernennung von Prokuristen und Bevollmächtigten zum Betriebe des gesamten Handel8gewerbes sowie zur Anstellung von Beamten, - wenn deren jährlihes Gehalt mehr als 6000 Goldmark beträgt, oder wenn eine längere Kündigung als 6 Mo- nate vereinbart werden foll,

b) zum Erwerbe, zur Veräußerung oder Belastung von Grundstücken oder Rechten an Grundstücken fowie deren Löschung,

c) zum Abschluß von Pacht- und Mietverträgen mit längerer Dauer als zwei Jahre, |

d) zur Errichtung von Zwelgnieder- lassungen, i

e) zur Beteiligung in jeder Form an anderen Unternehmungen,

f) zu Abschlüssen von Verträgen, die länger als ein Jahr Gültigkeit haben oder von grundsäßliher Be- deutung sind, namentlich über Wahr- nehmung der Konjunktur -durh - ver- stärkten Einkauf oder Verkauf.

$ 15. Die von der Generalver- sammlung gewählten Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten aler dem Ersaß ihrer Auslagen, insbesondere ihrer Neisekosten, eine von der General- versammlung jeweils festzuseßende Vergütung. Die Verteilung dieser Vergütung unter die einzelnen Mit- glieder bestimmen die von der General- versammlung - gewählten Mitglieder l durch Mehrheits-

eschluß.

Für außerordentliche Tätigkeit eines seiner Mitglieder kann der Aufsichts- rat die Gewährung einer besonderen Vergütung beschließen. ;

8 16 neuer Fassung entspricht $ 18

alter Fassung.

8 17. Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind die- jenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens am zweiten Werktage vor dem Tage der Generalversammlung (den Hinterlegungs- und Versamms- lungstag niht mitgerechnet) in den üblihen Geschäftsstunden bei der Gesellschaftskasse oder bei anderen in der Einladung bezeichneten Stellen

a) ein Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien oder Interimsscheine einreihen, :

b) diese Aktien oder Interimsscheine oder die darüber lautenden Hinter- legungsscheine der Reichsbank oder anderen in der Einladung etwa be- zeihneten Bank hinterlegen und bis zum Schlusse der Generalversammlung daselbst belassen.

Dem Erfordernis zu b kann auch

enügt werden durch Hinterlegung der Aftien bei einem deutschen Notar und Einreichung des von diesem ausge- stellten Hinterlegungss{heins bei der Gesellschaft, der die Bemerkung ent- halten muß, daß die Herausgabe der Aktien nur gegen Rückgabe des Scheins erfolgen darf. Jn der öffent- lihen Bekanntmachung braucht hierauf auch dann nicht hingewiesen zu werden, em die E N sonstige Hinter- egungsj\tellen erfolgf.

eber die geschehene Qinteriegung der Aktien oder über die Einreichung der Bescheinigung der e Rerleaung ist den Aktionären eine Bescheinigung auszustellen, die als Einlaßkarte zur Generalversammlung dient. Jn dieser ist die Zahl der Stimmen angugepen. zu denen der Aktionär na aß- gabe der hinterlegten Aktien be-

rechtigt ift.

n der Generalversammlung ge- währt nach Erfüllung obiger Vor- {riften jede Stammaktie eine Stimme, jede Vorzugsaktie bei Be- {lußfaf}ungen über Entlastung von

Fassung.

8 21 neuer Fassung entspricht $ 23 alter Fassung, jedoh fällt der Absay 3 diejes Paragraphen fort.

Die Aufstellung der Bilanz, der Jahresrechnung und der Inventur

ndet nah kaufmännischen Grund- |

A und nah den Vorschriften des Gesetzes nah Ablauf eines jeden Gez \chäftsjahres statt. : Der Vorstand hat in den ersten 6 Monaten des Geschäftsjahres für das verflossene Geschäftsjahr die Bilanz, die Gewinn- und Verlust- rehnung sowie einen den Vermögens: stand und die Verhältnisse der Gesell- schaft entwickelnden Bericht dem Auf- sichtsrat einzureichen. Der Aufsichts- rat hat die Vorlagen zu prüfen und vorbehaltlich der Genehmigung der Generalversammlung festzustellen. Die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrehnung fowie der Bericht des Vorstands nebst Bemerkungen des Aulsichtsrats liegen während der [leßten zwei Wochen vor dem Tage, bis zu dessen Ablauf die Hinterlegung der Aktien für die Generalversamm- lung zu geschehen hat, in dem Ge- \chä|tsraum der Gesellshaft zur Ein- sicht der Aktionäre aus. 8$ 23. Von dem nach Absezung aller Abschreibungen ‘und Nüdcklagen verbleibenden Meingewinn der Gesell- schaft werden ¿untd 5 vom Hundert dem Reservefonds zugeführt, solange er den zehnten Teil des Grundkapitals niht überschreitet. Ueber die Ver- wendung des Restbetrages beschließt die Generalversammlung. / Von dem an die Aktionäre zur Ver- teilung gelangenden Reingewinn er- halten zunächst die Inhaber von Vor- zugsaktien 69/4" des Nennbetrags threr Vorzugsaktien, der Rest des zur Verteilung gelangenden Reingewinns entfällt auf die Stammaktien. S 24 neuer Fassung entsprickt 8 24 a alter Fassung. . Wahlen zum Aufsichtsrat. : Zu Punkt 3 und 4 findet neben der allgemeinen Abstimmung je eine besondere Abstimmung der Stamm- aktionäre und Vorzugsaktionäre statt. Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens am zweiten Tage vor dem Tage der Generalversammlung in den üblihen Geschäftsstunden bei der Gefellschaftskasse in Elberfeld oder dem Barmer Bankverein Hinsberg, Fischer & Co., Barmen, oder dessen Filialen oder bei Hardy & Co. G. m. b. H. Berlin, oder von der Heydt, Kersten & Söhne, Elberfeld, oder Darmstädter und Nationalbank, Berlin, oder deren Filialen a) ein Nummernverzeichnis der zur Teil- nahme bestimmten Aktien oder Interims- scheine einreichen, , ; b) diese Aktien oder Interimsscheine bei den vorstehend bezeihneten Stellen oder Banken hinterlegen und bis zum Schluß der Generalversammlung daselbst belassen. Die Hinterlegung der Aktien oder Interimés®Geine kann auch bei einem deutshen Notar oder der Neichsbank er-

folgen.

Elberfeld, den 24. Oktober 1924. Kupfer- & |Messingwerke Aktiengesellschaft.

Der Auffichtsrat. J. Heinberg.

[64723] Textil -Manusfaktur -Aktiengesell-

haft in Dederan.

Auf Grund des Beschlusses der ordent- lihen Generalversammlung vom 24. Mai 1924 über die Umstellung des Grundkapitals auf Goldmark werden die Aktionäre hier- durch aufgefordert, zum Zweck der Um- stempelung, der Zusammenlegung und des Umtausches ihre Aktien mit Gewinnanteil- und Erneuerungösscheinen bis zum 1. Des ember 1924 bei der Gesellschaftskasse in

ederan einzureichen. Erfolgt die Ein- reiGung nicht rechtzeitig innerhalb dieser

rist, so werden nah deren Ablauf die äaumigen Aktionäre ihrer Anteilrechte für verlustig und die nit eingereihten Aktien für frastlos erklärt.

Die Aktien werden zunächst auf 20 Gold- mark abgestempelt und im Verhältnis 2: 1 zusammengelegt, so daß nom. 1000 Papier- mark einen Wert von 10 Goldmark be- igen.

Oa den 24. Oktober 1924. Dey Moota ay dos Tee SLAAREa Nt: MENENKEIE schaft. Günther. itner. Lothe.

Prütungsberichts des Vorstands und des Aufsichtsrats und eines Um-

stellungéplans. j

2. Genehmigung der Goldmarkeröffnungsbilanz und Beschlußfassung über die Umstellung.

3. Aenderungen der Satzung:

a) S 5 (Grundfapital}), , b) $ 29 (Geschäftsjahr, Abs. 11 foll wegfallen), soll auf 6 Monate er«

c) $ 30 (die Frist zur Stellung der Bilanz weitert werden), d) SS 34, 35, 36 und 37 und die Schlußbestimmungen follen, da {ie Uebergangsbestimmungen sind, aufgehoben werden, e) Der Aufsichtsrat foll allgemein bevollmächtigt werden, Aenderungen der Sazßung, die nur die Fassung betreffen, vorzunehmen. Nach $ 25 der Sazung haben Aktionäre, welche an der Generalversammluug teilnehmen wollen, ihre Aktienmäntel oder einen von einem Bankhaus oder einer Sparkasse ausgestellten Depotschein spätestens am 5. Tage vor der General- verjammlung zu hinterlegen. i / / Hinterlegungsstellen sind neben der Gesellschaftskasse in Nürnberg: Bayeriiche Vereinsbank, München und Nürnberg, Bayerische Hypotheken- und Wechielbank, Nürnberg, Bayerische Girozentrale, München und Nürnberg, Bankhaus Anton Kohn, Nürnberg, Städtische Sparkasse, Nürnberg, j Bankhaus Mendels1ohn & Co., Berlin, E. L. Friedmann & Co., Berlin. Nüruberg, den 25, Oktober 1924. Der Vorstand.

[64262]

[63868]

Aktiva. Vilanz ver 31. Dezember 1923. Pasfiva.

M

b 3419 700 000 000 } Aktienkapital : Vorzugsaktien . Stammaktien .

Gewinn

Effektenkonto . 46 960 000

. e 40 000 1 000 000

3 419 700 000 000 3 419 700 000 000 Gewinn- und Verlustkonto bex 31. Dezember 1923.

M 890 914 3 189 538 152 404 217 406 3 734 202

3 419 699 000 900

—_—

A 46 33 26

Soll.

An Vortrag vom 31. 12, 1922. . A Ez H C N rundstücksspesen . .

Gewinn in 1923

. . 2

890 914,46

05

-+- Verlust per 31. 12, 1922 , ,

Haben.

Per Gewinn aus Verkäufen und Effekten |3 572 111 032 061

3572 111 032 061 Berlin, den 31. Dezember 1923. Neue Berliner Grundstüæs- Aktiengesellschaft. Z Die Aufsichtsratsmitglieder Herr Bankdirektor Carl Harter, Herr Bankier Wilhelm Ramm. Herr Direktor Hermann Liebish find aus dem Auffichtsrat aus geschieden ; die genannten Herren wurden sämtlih wieder in den Aufsichtsrat gewählt. Berlin, den 7. Oktober 1924. . Neue Berliner Grundftücks-Aktiengesellschaft.

Clemens Müller Aktiengesellscha|t, Dresden-N.

[64737] Goldmarkeröffnungsbilanz am 1. Januar 1924.

G.-Mk. 160 000 226 000 494 122 340 329 39 488 89 D 442 530 242 592 1 1 16 845 44 928 159 093 147 384 230919 36 599 3751 2747

05 05

G.-Mk. 386 000/-

L,

Vermögen. Grundstück WerkL „6 Grundstück Werk 1[, „66

Gebäude Werk 1... s Gebäude Werk I1 s Dampfbetriebsanlage Werk L. . Elektr. Licht- und Kraftanlage Werk L Gleiganlage Werk T U Arbeitsmaschinen Werk L. . Nd Werk L , agen Mell A Dampfbetriebsaulage Werk I[ „. Elektr. Licht- und Kraftanlage Werk IC Arbeitsmaschinen Werk I... Fabrikeinrihtung Werk 1L .., Kasse . a Deutsche Bank Fil. Dresden, Währungskonto . Reichsbankhauptstelle Dresden. . . . « « Postscheckamt Dresden . . .

abrikation und Betrieb ußenstände ... Beteiligung . Sicherstellung « « « Wertpapiere . . « . »

834 451

L E CERRSSEF J

à 0 00/0 0.0.0 #0 0 0 0 @ ® 0.00 00.0 S Sa

368 2553

0: a0 0

73 97748

1 092 974/44 2395 959/90 125 300

l

l

| 3930 915|

E A. 0.00 S0 #000 0.0.0 G K T0.» S 0 ck—-Q S @ ck75; M

Verbindlichkeiten. Aktienkapital, Stammaktien Aktienkapital, Vorzugsaktien Reservefonds... . Clemens-Müller-Stiftun Beamtenunterstügungskase Arbeiterunterstüßungska}e Außenständerüklage Steuernrücklage ......, Deutsche Bank Filiale Dresden Gläubiger . . .. 5, Vebertrag8gläubiger . ... ë

3 000 000 6 000 300 600 100 000 10 000 20 000 43 185 136 662 48 034 184 169 82 2631/2

3 930 915/6L

Die vorstehende Goldmarkeröffnungsbilanz wurde în der außerordentlichen Generalversammlung vom 27. September 1924 genelmigt. Dresden, den 24. Oktober 1924. Clemens Müller Aktiengeselischaft,

S221 1i1ii il

—_— A

Der Vorstaud. d, Blidck,