1924 / 255 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[65076]

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschait zu der am Sonnabend, den 22, November 1924, Vormittags 11 Uhr, in den Geschäftsräumen des stellvertretenden Vorsitzenden des Auf- fichtsrats unserer Gesellschaft, Herrn Albert Thofehrn, Hannover, Langelaube 13, ftattfindenden ordentlichen General- verfammlung ein.

Tagesorduung : 1, Aenderung des § 2 der Saßungen (Gegenstand des Unternehmens).

2. Vetr)chiedenes.

nate Wülfel, den 25. Oktober 1924.

M. H. Thofehrn Aktiengesellschaft, Maschinenfabrik, SHannover-Wülfel. Der Atnffichtsratsvorsitzende :

G. Thofehrn.

Der Vorstand. H. Thofehrn.

In_ der Sitzung des Auisichtsrats vom 29. Oltober 1924 wurde der Dreher Ludwig Fähmel!l zum Mitglied des Auf- sichtsrats gewählt und hat die Wahl angenommen. [65317]

Trikotfabriken Hermann Moos Aktiengesellschaft,

Buchau am Federsee.

Die Aktionäre werden zu der am Sonn- abend, den 22, November 1924, Vormittags 10,30, im Sitzungssaale der Darmstädter und Nationalbank Kom- manditgesell\chaft auf Aktien, Filiale Stutt- gart, in Stuttgart stattfindenden General- versammlung eingeladen.

Tagesordnung: 1. Vorlage dex Gold- markeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924 nebst Prütunggberiht dexr Verwaltung, 17. Beschlußtassung über Goldmarkeröff- nungsbilanz und Umstellung, Tl[T Beschluß- fassung über die durch die Umstellung er- forderlichen Saßungsänderungen 4),

Die Aktionäre haben ihre Aftienmäntel gemäß § 18 des Ge'ellschaftsstatuts späte- {tens am Montag, den 17. November, zu hinterlegen : x

bei der Gesellschaftskasse,

bei der Deutschen Vereinsbank, Frank-

furt a. M., oder deren Filialen oder

bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aftien oder deren Zweigniederlassungen oder

bei einem deutschen Notar.

Buchau am Federsee, im Oktober1924. Trikotfabriken Hermann Moos Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtsrat. Najor k.

[65288] »Fasag“ Fafsererzeuguisse Aktien-Gefellshaft in Berlin.

In der ordentlichen Generalveriammlung vom 16. September 1924 i} bes{lossen worden, daß 220 000 000 46 betragende Stammkapital auf 55 000 Goldmark in der Weite umzustellen, daß an Stelle von je 8 Aktien über je 10 000 4 Nennbetrag eine neue Aktie über 20 Goldmark tritt. Die Generalversammlung hat ferner be- schlossen, das Stammkapital um einen Betrag bis zu 95 000 Goldmark zu erhöhen und den Aktionären die neu auszugebenden Stammaktien zum vorzugsweisen Bezuge in der Weise anzubieten, daß auf 200 Gold- mark umgestellte Stammaktien je eine neue Stammaktie im Nominalbetrag von 100 Goldmark entiällt. Die Ausgabe der neuen Stammaktien erfolgt zum Nenn- betrag. Ein Viertel des Nennbetrags ist sotort zu zahlen, die Einforderung weiterer Zahlungen erfolgt durch den Worstand.

In Ausführung dieses Be1chlusses fordern wir untere Stammaktionäte auf, das Bezugsreht auszuüben. Zur Ausübung des Bezugsrehts wird eine Frist bis zum 15. November 1924 bestimmt.

Berlin, den 27. Oktober 1924. „„Fasag‘‘’ Fasererzeugnisse Aktien- gesellschaft.

Der Vorstand.

Schamuthe. Habertelder. Muhs.

[65318]

Einladung der Oberlungwitzer Hand-

schuhfabrik A.-G., Oberlungwitz, Sa., zu der am Montag, den 24. No- vember 1924, Nachmittags 4,45 Uhr, im Sizßungszimmer der Darmstädter & Nationalbank K. a. A., Filiale Chemnitz, Chemniy, Poststr. 45, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung. Tagesordnung:

1. Vorlage der Goldmarkerösfnungsbilanz per 1. 1. 24 und des Berichts des Vorstands und Aufsichtsrats. Be- \cchlußfassung hierüber und über die Herabseßung des Grundkapitals sowie des Nennbetrags der Aktien.

. Abänderung des Gesellschaftsvertrags nach Maßgabe der Beschlüsse zu Punkt 1. i

3, Abänderung des Gesellschaftsvertrags, S 13 Abs. 9 und 12 und § 17.

Aktionäre, welche an der Generalver-

sammlung teilnehmen wollen, haben ihre | 19

Aktien unter Beitsügung eines Nummern- verzeihnisses spätestens am 18. November 1924 bei der Ge/ellschaftéfasse in Ober- Ilungwitz oder bei der Darmstädter & Nationalbank Kom.-Ges. a. A., Berlin; oder deren Filialen oder bei der Firma M. M. Warburg & Co., Hamburg, bis zum Schlusse der Generalversammlung zu hinterlegen. Statt der Aktien können auch von der Reichsbank oder einem deutschen Notar ausgestellte Depotscheine hinterlegt werden.

Oberlungwitz, den 25. Oktober 1924.

Der Vorstand. Gerhard Pfotenhauer.

[65579] , Hans Verge Aktiengesellschaft,

Hamburg.

Die Aktionäre unterer Gesellschaft werden zu der am Donnerstag. den 20. No- vember 1924, Nachmittags 2 Uhr, im Sißungszimmer der Kanzlei des Herrn Dr Wilhelm, Dresden-A , Prager Str. 54, stattfindenden außerordentlichen Ge- neralversammlung hierdurch eingeladen.

Tagesordnung:

1. Aufsichtsratswahlen. Se

2. Abberufung von Vorstandsmitgliedern

und Vorstandéwahlen.

3. Statutenänderung.

4, Verschiedenes. :

Anträge hierzu sind mindestens 10 Tage vor dem Tage. der außerordentlichen Ge- neralversammlung beim unterzeichneten

Vorstand, adressiert Hans Berge A.-G., Zweigniederlassung Coswig i. Sa, ein- zureichen. i

Zur Teilnahme an der außerordentlichen Generalversammlung sind die Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien oder die ent- sprechenden Hinterlegungssheine eines Notars spätestens am siebenten Werktage vor der anberaumten außerordentlichen Generalversammlung bel der Gesellschasts- kasse der Zweigniederlassung Coswig i. Sa. hinterlegt haben.

Hamburg, den 27. Oktober 1924.

Hans Berge Aktiengesellschaft,

Der Vorstand. Berge.

[65325] Körting & Mathiesen A.-G., Leipzig-Leußsch.

Gemäß den in der ordentlichen General- versammlung vom 6. Mai 1924 gefaßten Beschlüssen, betr. die Umstellung des Stammaklienkapyitals von 6 000 000 M4 auf Goldmark 3 000 000 fordern wir hiermit unsere Stammaktionäre auf, ihre Aktien unter folgenden Bedingungen zur Abstempelung vorzulegen.

1. Die Abstempelung der Stammaktien erfolgt in Leipzig bei dem Bankhaus A. Lieberoth bis 15. Dezember 1924 einschließlich während der üblichen Ge- shäftsstunden.

2. Zu diesem Zweck sind die Stamm- attien ohne Gewinnanteilsheinbogen in Begleitung eines Nummernverzeichnisses einzureihen. Die Abstempelung an dem Schalter der Einxeichungs\telle ist bis zum 15. Dezember 1924 mit Kosten nicht verbunden, erfolgt diese im Wege der Korrespondenz, so wird die üblihe Gebühr in Anrechnung gebracht.

3. Aut den eingereihten Aktienmänteln wird dur einen entsprehenden Ueberdruck der neue Goldmarknennwert von G.-M. 500 aufgedrucktt. Falls die abgestempelten Mäntel nicht sofort zurückgegeben werden können, werden Quittungen ausgefertigt, gegen deren Rückgabe dann die Aus- lieferung erfolgt. Die Einreichungsstelle ist berechtigt, aber nit verpflichtet, die Legitimation der Einreicher dieser Quittung zu prüfen.

Leipzig, im Oktober 1924.

Körting & Mathiesen A.-G, Körting.

[64996] Merbayerishe Aktiengesellschast für Kohlenbergbau in München.

Z Einladung.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- haft laden wir hiermit zur Abhaltung der diesjährigen ordentlichen General- versammlung auf Donnerstag, den 27. November 1924, Vormittags 117 Uhr, in München, Karlsplaßz 10/1, im Sizungs|aale des Notars Herrn Geh. Justizrats Dr. Karl Schad, Notariat V, ein.

Tagesordnung :

1, Vorlage des Geschäftsberihts mit Bilanz und der Gewinn- und Verlust- rechnung für 1923 jowie Beratung und Beschlußfassung hierüber.

. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

. Vorlage der Goldmarkeröffnungs- bilanz zum 1. 1. 24 und des dazu gehörigen Prüfungsberichts.

Beschlußfassung über die Genehmigung der Goldmarkeröffnungsbilanz und die daraus sih ergebende Umstellung des Grundkapitals.

. Beschlußfassung über gane rungen, die \ih aus dieser Umstellung ergeben (Art. 4 und Art. 17 Abs. 1), sowie über Saßzungsänderungen, be- treffend Neukestsezung der Bezüge des Autsichtsrats (Art. 24 Abs. 2).

6. Zuwahlen zum Aufsichtsrat.

Die Anmeldungen erfolgen :

bei der Bayerischen Vereinsbank in

München, Schöller & Co,,

bei den Herren Wien [#Æ, oder

bei der unterfertigten Firma.

Zur Teilnahme an dieser General- veriammlung sowie zur Ausübung des Stimmrechts ist der Aktionär berechtigt, welcher sih spätestens am 24. November 24 bei einer der obengenannten An- meldestellen über seinen Alfktienbesiß entweder durch die Einträge im Aktien- tuhe oder durch Vorzeigen der Aktien oder durch ein die Nummern der Aktien enthaltendes notarielles oder amtliches Zeugnis ausweist.

Der Geschäftsbericht für das Jahr 1923 sowie die Goldmarkeröffnungsbilanz liegen vom 10. November 1924 ab in den MNäumen der Gesellsha\t, München, Maximilians- vg, 12 b/TI, zur Einsichtnahme aut.

ünchen, den 25. Oftober 1924.

DOELVa L HRE Aktiengesellschaft

für Kohlenbergbau.

(Nachdruck wird nicht honoriert.)

[69319]

Verlag Dr. Kuester & Co. Aktiengefsellschast.

Einladung zur ordentlichen General- versammlung unserer Gesellshaft für Sonnabend, den 22. November 1924, Nachmittags 5 Uhr, in den Näumen des Hotel Bristol, Berlin W. 8. Unter den Linden 5/6.

Tagesordnung :

1. Bericht des Borstands und Aufsichts- rats über das abgelaufene Geshäf1s- jahr 1923/24. :

. Genehmigung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung.

. Vorlage und Genehmigung der Gold-

marfkbilanz.

. Entlästung des Aufsichtsrats und Vor- \tands.

. Neuwahl zum Aufsichtsrat.

. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung ist jeder Aktionäre berechtigt, der seine Aktien bei der Gesellschaftékasse oder bei der Bankfirma Held & Blank Komm.- Ges, Berlin W. 8, Taubenstraße 13, oder bei einem Notar hinterlegt hat und seinen Hinterlegungss\cbein 1pätestens bis zum 2. Tage vor der Generaiversamm- lung beim Vorstand der Gesellschaft ein- gereicht hat.

Berlin, den 27. Oktober 1924. Verlag Dr. Kuester & Co., Aktien-

gesellschaft.

[65324]

Die Aktionäre der Gustav Busch sen. A.-G., Berlin-Brits, Walkenrieder Strafe, werden zu der am 26. 11. 1924, Nachmittags 3 Uhr, im Büro des Notars Ernst Kalischer, Berlin, Tauben- straße 14, stattfindenden außerordent- lichen Generalversammlung hiermit eingeladen.

Tage®sorduung :

1, Vorlegung und Genehmigung der

Sa tere nun gogiaus per 1. Jan. 4.

. Beschlußfassung über die Umstellung des Grundkapitals auf Goldmark und die Ausführung der Umstellung.

. Aenderung des Gesell}chaftsvertrags zur Ausführung der Umstellung sowie des § 6 (Befugnis des Aussihhtsrats zur Bildung von Kommi1sionen und Beschlußfassung des Aufsichtsrats bei Anwesenheit von 2 Mitgliedern), des D betreffend die Vergütung des Au!sichtsrats, des § 9, betreffend die Frist zur Einberufung der General- ver)ammlung und die Einreichung der Hinterlegungsscheine bei der Ge- sellschatt. / l

Die Hinterlegung der Aktien kann bei der Ge)ell\chaftskasse, cinem Notar oder bei der Disconto - Gesellschaft, Berlin, erfolgen.

VBerlin-Britz, den 25. Oktober 1924,

Der Vorstand. Otto Zettrip. Georg Zettrigt.

[65322]

Deutsche Fensterglas- Aktiengesellschaft,

Die Aktionäre unserer Gesell1chaft werden hiermit zu einer außerordentlichen Hauptversammlung zu Mittwoch, ven 26, November 1924, Mittags 12 Uhr, nach Berlin, Hotel Bristol, Unter den Linden, Blauer Saal, eingeladen

Tagesordnung .

1, Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz für den 1. Januar 1924 nebst Prü- fungsberiht des Vorstands und Auf- fichtsrats sowie Dag über die Genehmigung der E1öffnungsbilanz.

. Beschlußtassung über die Umstellung des Aktienkapitals auf Goldmark dur Herab)etzung des Nennwerts der Aktien.

. Beschlußfassung über die aus den Be\chlüssen zu 2 \ich ergebenden Saßztzungsänderungen, insbefondere der 88S 3, 4 und 16 (betr. Grundkapital und Aktien sowie Stimmrecht in der Generalversammlung), Ermächtigung der Verwaltung, die zur Umstellung im einzelnen erforderlißen Maß- nabmen zu treffen. ;

. Beschlußfassung über Aenderung des § 6, betr. Veröffentlihung der Be- Tanntmachungen der Gefell schaft.

. Beschlußfassung über Aenderung des S 8 der Satzungen, betr. Befugnisse des Vorstands. :

. Beschlußtassung über Aenderung des S 15, betr. Bezüge des Aufsichtsrats.

« Beschlußfassung über Aenderung des § 22 Absatz 1, betr. Einberufung der außerordentlihen Generalversamm-

lung.

0 über Aenderung des § 24 Absatz 1, betr. Beschlüsse der Generalver)ammlung.

9, Beschlußkassung über Aenderung des & 27, betr. Wortfassung der Satzungen.

10, Ermächtigung des Aufsichtsrats, dem Gesellschaftsvertrag eine neue Fassung zu geben.

Zur Teilnahme an der Hauptversamm-

die jpätestens am dritten Werktage vor der anberaumten Hauptversammlung bis 6 Uhr Abends bei der Dresdner Bank, Berlin, oder deren Niederlassungen oder bei der Gesellschaitskasse zu Berlin:

a) ein Nummernverzeihnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien ein- reichen,

b) ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungssheine der Reichsbank fer eines deut|chen Notars hinter- egen.

Berlin, den 25. Oktober 1924.

Der Auffichtsrat, Der Vorstand. Beliy. Modler.

lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, hi

[65077] Kunstmühle Tivoli, München.

Tagesordnung für die aufterordent- liche Generalversammlung am Don- nerstag, den 27, November 1924, Vorm. 103 Uhr, im Sizungssaal des Notariats 11 München, Neuhauser Siraße 6

1. Vorlageder Goldmarkeröffnungsbilanz

per 1. Jan. 1924 und des Prüfungs- berihts; Beschlußfassung über die E1öffnungsbilanz und die Unstellung des Grundkapitals.

. Aenderung der Statuten :

§ 4 Grundkapital, § 8 Befugnisse des Vorstands, § 11 Mitgliederzahl des Aussichtérats, § 18 Bezüge des Aufsichtsrats.

3. Aufsichtsrats8wahl.

Bezüglich der Berechtigung zur Teil- nahme an der Generalversammlung wird aut § 22 Abjay 1 unserer Statuten hin- gewiesen.

München, im Oktober 1924.

Der Vorstand.

[64976]

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am 29, November 1924, Mittags 12 Uhr, im Sißungs- saale des Bankhauses Gebr. Arnhold in Dresden, Waisenhausstraße 18/22, statt- findenden 38. ordentlihen General- versammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Beschlußfassung über Zerlegung des Ge!|chäftsjahres 1923/24 in 2 Rumpt- (A Ee und zwar yom 1. August

is 31. Dezember 1923 und vom 1. Januar bis 31. Juli 1924, ent- sprechende Aenderung des § 18 des Gesellschaftsvertrags. :

« Vorlegung des Geschäftsberichts nebst Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung für das erste NRumpf- Rae vom 1. Auguít bis

1. Dezember 1923 sowie Beschluß- fassung über die Genehmigung der Bilanz, der Gewinn- und Verlust- rechnung und über die Verwendung des MNeingewinns.

. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz per 1. Januar 1924 und des Berichts des Vorstands und Auf- sichtsrats über diese Bilanz und den beabsichtigten Hergang der Umstellung; Beschlußktassung über tie Bilanz und die Umstellung des Grundkapitals der Gesellschaft auf Goldmark. Ermächti- guna des Vorstands zur Durchführung der Umstellung. / j Vorlegung des Ge|\chäftsberichts nebst Vilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung für das 2. Nump|geschäfts- jahr 1. Januar bis 31. Juli 1924 sowie Beschlußfassung über die Ge- nehmigung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrehnung und über die Verwendung des Reingewinns.

. Entlastung des Vorstands und Auf- o für beide Numpfgeschäfts- ahre

. Beschlußfassung über Gleichstellung der Aktien Lit A und Lit. B durch Aufgabe der Vorrechte der Aktien Lit. A sowie über Gewährung von insgesamt 1000 Stück Aktien (bisher Lit. B) an die Inhaber der bisherigen Aktien Lit. A gegen eine von der Generalversammlung festzuseßzende Vergütung.

. Beschlußfassung über Aenderungen des Gesellschattsvertrags, und zwar

S 3 Abs 1 : Höhe und Einteilung des Grundkapitals entsprehend der Umstellung und der Gleichstellung der Aktien Lit. A mit den Aktien M1 Neureglung der Befugnis

2: Yieureglung der Befugnisse des Aufsichtsrats,

§ 13: Anderweite Festseßung der Bezüge des Aufsichtsrats,

SS 17, 19, 20: Aenderungen des Gefellschaftsvertrags, die sich aus dem Wegfall der Vorrechte der Aktien Lit A ergeben.

8. Aufsichtsratswahlen.

Zu Punkt 7 der Tagesordnung bezüglich Aenderungen der §§ 3, 17, 19, 20 des Gesellshaftêvertrags findet neben dem Beschluß der Generalversammlung eine getrennte Abstimmung der Inhaber der Aktien Lit. À und Lit. B und der Vor- zugsaktien statt. Gemäß § 15 des Gesellshaftsvertrags ist die Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung davon abhängig, daß die Aftien mindestens drei Tage vor der Generalversammlung (den Tag der Hinter- legung und den Tag der Generalversamm- lung nit mitgerechnet) bis zum Schlusse der Generalver)ammlung bei der Gesellschaftskasse in Kulm- bach oder bei dem Bankhause Christian Ruck- deschel in Kulmbach oder

bei den Bankhäusern Gebr. Arnhold und Philipp Elimeyer in Dresden oder

bei einem Notar

nterlegt werden.

Die über die Hinterlegung ausgestellte

Bescheinigung dient a1s Ausweis zur

Teilnahme an der Generalversammlung.

Erfolgt die Hinterlegung bei einem Notar, so ist dies nebst der Zahl der hinterlegten Aktien ohne Verzug dem Vorstand der Gesellshaft mitzuteilen.

Kulmbach, den 23. Oktober 1924,

Kulmbacher Rizzibräu Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtsrat. Dr. Popper.

findenden außerordentlichen Gene

S a ie tionäre unserer Ge laden wir hiermit zu der A 20. def vember 1924, Vormittags 10 uhe auf dem Büro des Herrn Notars Th. g, pery, Köln, St. Apernstraße 25, itatt, versammlung ein. fal Tagesordnung: 1. Vorlage der Goldmarkeröffnungg, bilanz per 1.1. 24 und Genehmigu deelben. E 1 . Umwandlung der Vorzugéattien ; Stammaktien sowie Abschaffung. d Genußscheine und ent|prechende Sin, tutenänderung. N 3. Entlastung von Aufsichtsrats. und Vorstandsmitgliedern sowie Neuwakh\ 4. Beschlußfassung über die Weite; führung des Unternehmens, - Kapitalerhöhung Die Aktionäre, welche an der Genergl, versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis zum 17. 11. 24 eini], auf dem Büro der Geselischaft in Köl

‘\Zülpicher Straße 38, zu binterlegen ode

Hinterlégungsschein einzureichen. Köln, 25. Oktober 1924

Merkur Warenhandel Aktiengesellschaft.

Der Vorstaud.

[65070] h Wiegard Pflugbau A.-6,

Rietberg.

Gemäß unseres Statuts laden wir die Aktionäre unserer Geltellshaft zu eine am Samstag, den 22, November 1924, Nachmittags 5 Uhr, in unsetey Geschäftsräumen zu Yiietberg stattfindenden auf¿erordentlichen Generalversaun- lung ein.

Tagesorduung :

1. Vorlegung der Goldmarkeröffuungb bilanz vom 1. Januar 1924 1owe des Prüfungsberichts nebst Umstellungt plänen.

. Beschlußfassung über die Genehmi gung der Goldmarkeröffnungsbilanz,

. Beschlußtassung über einzelne Um stellungëvoraänge, insbesondere Un stellung des Aktienkapitals auf 350 000 Goldm. durch Herabsezung des Nenn: werts der Aktien auf 100 Go!dm, und durch Einstellung eines Kapital, entwertungsfontos unter die Aktiva zum weiteren Ausgleihß der Gold markeröffnungsbilanz.

. Sagungsänderung des S 4: Höfe und Einteilung des Grundkapitals.

. Beschlußfassung über die zwecks Dur( tührung der Umstellung des Eigen kapitals auf Goldmark vorzunehmende Maßnahmen.

Aktionäre, welhe an der Ver\ammlun teilnehmen und ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien bei der Deut1hey Bank, Filiale Gütersloh in Güterèloh ex bei unserer Gesellshaft zu hinter egen.

Rietberg, den 25. Oktober 1924,

Für den Auffichtsrat ; Anton Ellendorff

[64537] E G. Schaeuffelen'sche Papierfabrik,

Heilbronn a. N.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Montag, de 24, November 1924, Vormittags 10 Uhr, im Sitzungszimmer unse Gesellschaft, Heilbronn a. N., Süumer mühlstraße -14, stattfindenden ordent ven Generalversammlung eing laden.

Tagesorduung : 1. Nechnungsvorlage per 31. Dezembe

1923 und Genehmigung derselben 2. Erteilung . der Entlastung für Vor

pn und Aufsichtsrat.

3, Beschlußfassung über die Goldmatb eröffnungébilanz und über die Um stellung des Aktienkapitals. En gegennahme ‘des Prütungsberits.

Aenderung des Gesellschaftsvertragt S3 (Höhe des Grundkapitals und dessen Einteilung). J

. Nach Annahme der zu den vorsteheb den Gegenitänden der Tagesordnunß gestellten Anträge: Umwandlung d jämtlihen Genußscheine in Stamm aktien und Streichung des gane 8 3a (Genuß)cheine betreffend) sowi des leßten Satzes von § 21 de Sagungen (Gewinnanteilsrechte df Genuß|cheininhaber betreffend).

Veber jämtliche Punkte der Tageszordnull haben neben dem Beschluß der General versammlung die Inhaber der Vorzugs aktien und der Stammaktien je gesonde abzustimmen. :

Wer an der Generalversammlung p sönlih oder dur einen Vertzeter lel nehmen will, hat fich gemäß § 17? Satungen über einen Aktienbesiy spät stens am dritten Tage vorher bei der sellshast oder einer der nachbenannlé Anmeldestellen auszuwe1sen.

Die Anmeldestellen sind folgende:

der Vorstand unserer Gesellscha in Heilbronn a. N. oder

die Württembergische Vereinsban Zweigniederlassung Heilbronn! in Heilbronn a. N. oder

die Handels- und Gewerbeban Heilbronn A.-G,. in Heilbron a. N. oder s

die Darmstädter und Nationalba in Stuttgart oder

die Vayerische Vereinsbank if wo

ünchen. i

Heilbronn, den 22. Oktober 192 i

G, Schacuffelen'sche Papierfabr Der Vorstand.

G. Hub, Dr. R. Diefenbad

[66554]

Mebag Maschinen- & Eisen- hau A. G., Herten i. W.

Die Aklionäre unserer Gesellschaft erden zu der am Sonnabend, den 16. November 1924, Nachmittags 5 Uhr, im Fürstenhof zu Bochum s\tatt- denden a. 9, Generalversammlung gebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1, Vorlage der Goldmarkeröffnungs- bilanz per 1. Januar 1924 und des Prüfungsberihts des Vorstands und des Aufsichtsrats.

9, Beschlußkassung über die Genehmi- qung der Goldmarkbilanz.

3, Beschlußfassung über die Umstellung des Grundkapitals auf Goldmark und entsprehende Aenderung des Gesell- schaftêvertrags.

4, Beichlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals.

Aftionäre, die an der Generalversamm- lung teilnehmen und ihr Stimmrecht aus- iben wollen, müssen ihre Aktien bis spätestens am dritten Tage vor der Ge- jeralversammlung (den Tag dieser nicht mitgerechnet) ,

hei der Gesellscha|tskasse in Herten i. W,,

heim Bankhaus Steube & Co. Kom.- Ges, He1ne i. W,,

hei der Weslfalenbank A. G.,, Bochum i, W., oder

bei einem deutschen Notar hinterlegen. /

Herten, den 27. Oktober 1924,

Majschinen- & Eisenbau A, G.,

Herten i, W. Schä ff ex, Vorstand.

G97 l) ‘Fros-Zündstoff-Uktien-Gejell-

haft, Hannover.

Die Aktionäre der Jros-Zündstoff- Aktien-Gesellschaft werden zu der in Hannover am Dienêstag, den 18. No- yember 1924, 12 Uhr Mittags, im hause des Hannover|hen Landbundes (otel Noyal), Ernst - August - Play 8, sattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1, Benchterstattung des Vorstands über den Vermögenébestand sowie über die Ergebnisse des verflossenen Geschätts- jahrs nebst dem Bericht des Auf- sihtérats über Prüfung des Geschäfts- berihts und der Jahresrehnung.

. Be\chlußfassung über die Genehmi- gung der Vilanz und Gewinn- und Verluftrechnung für 1923.

: Beschlußtassung über Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

, Aufsichtsratsmitgliederwahl.

. Vorlage der Goldma1keröffnungs- bilanz per 1. Januar 1924. Beschluß- fassung über - die Genehmigung der- selben.

. Umstellung des Stammkapitals auf Goldmark entiprehend der Gold- marfkeröffnungsbilanz.

, Beichlußtassung über Nichtdurch- führung in der leßten General- versammlung bes{chlossene Kapitals- erhöhung. :

, Beschlußfassung über Kapitalerhöhung um bis zu 50 000 Goldmark, über

die Dividendeberehtigung und die

Bedingungen der Ausgabe der neuen Aktien unter Aus\chluß des gesechz- lichen Bezugsrechts der Aktionäre.

, Sagungéänderungen entsprechend der gefaßten Beschlüsse.

Der Auffichtsrat. Gerhard Beer.

[64972] Reue Augsburger Kattunfabrik,

Augsburg. Lerlegung des Geschäftsjahres und Abstempelung der Äktien.

Jn der Generalversammlung unserer Gesellshaft vom 2. Oktober 1924 wurde kshlossen, das Geschäftsjahr auf das salenderjahr zu verlegen, ferner das Etammattienkapital von A 5 000 000 uuf Grund der Verordnung über Gold- bilanzen auf Goldmark 1500000 umzu- sellen und dementsprechend die Stück 5000 tien unferer Gesellshatt Nr. 1——5000 mit einem Nennwert von 4 1000 pro Stük auf Goldmark 300 Neanwert ibjustempeln.

Nachdem inzwishen die Eintragung dieter Kapitalumstellung in das Handels- ister erfolgt ist, fordern wir unsere tionäre aut, ihre Aktien zur Abstempelung 1 der Zeit vom 25, Oktober bis %, November 1924 bei dem Bank- huse Friedr. Schmid «& Co. in Augsburg ind bei der Deutschen Bank, Filiale Augsburg, nebst einem zahlenmäßig seordneten Nummernverzeichnis während br bei diesen Banken üblichen Geschäfts- lnden einzureichen.

Die Nückgabe der Mäntel erfolgt als- bild nach Durchführung der Abstempelung hegen Cinlieferung der über die ein- sereihten Mäntel ausgestellten Quittung. le Banken sind berechtigt, aber nicht tipflichtet, die Legitimation der Einreicher it Quittung zu prüfen. | ppe Abstempelung is provisionsfrei, etn sie am Schalter erfolgt; falls sie 1 Wege des Briefwechsels stattfindet, h die übliche Provision in Anrechnung

qs empfiehlt si, die Abstempelung der lien bis zu dem genannten Zeitpunkt nehmen zu lassen, da nicht abgestempelte M an der Börse nit lieferbar sein n, - Augöburg, den 25. Oktober 1924. Neue Au s8burger Kattunfabrik, er Vorstand. Dr. W. G, Clairmont.

S Blank & ®Co., Aktiengesellschast, Barmen.

ie Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hiermit zu der am Sonnabend,

den 22, November 1924, Mittags

12 Uhr, in den Näumen des Vank-

havses Carsch & Co., Kommanditge)ell-

\haît, Berlin W. 8, Mohrenstraße 65,

stattfindenden ordentlichen General-

versammlung eingeladen. Tagesordnung :

h Vorlegung und. Genehmigung des Geschäftsberihts der Papiermark- bilanz und der Gewinn- und Ver- lustrechnung jür das Ge|chäftsjahr 1923/24.

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Vorlage des s{riftliGen Berichts vom Vorstand und Aufsichtsrat über die Goldmarkeröffnungébilanz und den Hergang der Umstellung.

: Beschlußfassung über die Herabseßung des Aktienkapitals von d Millionen Papiermark auf Goldmark 500 000 durch Ümstempelung der 1000-Mark- Aktien in 100-Mark-Aftien sowie Beschlußfassung über die Modalitäten der Kapitalumitellung.

. Abänderung des § 4 der Satzungen für den Fall der durchgeführten Um- stellung.

. Aufsichtsratswahl.

, Abänderungen der im Statut ent- haltenen Papiermarkzahlen in Gold- markzahlen (8 8 des Statuts Nr. 4 und 6, § 12, betr. Autsichtsrats- vergütung).

8, Verschiedenes.

Diejenigen Aktionäre, welche in der Generalversammlung ihr Stimmrecht aus- üben wollen, haben ihre Aktien bis spä- testens 19. November 1924 bei den Bank- firmen Carsch & Co., Kommanditgesell- schaft, Berlin W. 8, Mohrenstraße 65, Bett Simon & Co., Berlin W. 8, Mauerstr. 53, Barmer Bankverein Hins- berg, Fischer & Co., Barmen, und Filialen, Eichborn & Co., Breslau, oder an der Kasse der Ge|ellshaft oder bei einem deutsdhen Notar in den üblihen Kassen- ftunden zu hinterlegen.

Barmen, den 28. Oktober 1924,

Der Auffichtsrat. Otto Carsch, Vorsißender.

[65074]

Vereinigte Schuhfabriken Verneis - Wessels Aktiengesell- haft, Augsburg-Nürnberg.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden biermit zu der am Dienstag, den 25. November 1924, Mittags 12 Uhr, im Sitzungssaal der Handelskammer in Augsburg, B 263, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tages8orduung :

1. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz für den 1. Januar 1924 nebst den Berichten des Vorstands und des Aufsichtsrats der Gesellschaft über die Prütung der Eröffnungsbilanz und den Hergang der Umstellung.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Eröffnungsbilanz und die Umitellung der. 4 158 000 000 Stamm- aktien auf G.-M. 6 320 000 und der 4M 4 000 000 Vorzugsaktien B auf „M 60 000 unter Festsetzung des Nenn- werts der ersteren auf G.-M. 40, der leßteren auf G.-M. 15,

Ermächtigung des Aussichtsrats, etwaige vom Negistergeriht geforderte Aenderungen, soweit solche die Fassung der Beschlüsse der G.-V. betreffen, vorzunehmen. :

. Beschlußfassung über die Aenderung folgender Paragraphen des Gesell- fhattsvertrags: |

a) § 3 (Höhe des Aktienkapitals), 8 22 (Mehrfahes Stimmrecht der Vorzugsaktien B), § 28 (Nominal- betrag der Vorzugsaktien B),

b) SS 16, 17, 18 (Stellvertretung des Aufsichtsratsvorsitenden).

Gemäß § d der Durchführungs- bestimmungen zur Goldbilanzverordnung genügt zur Beschlußfassung über die in der Tagesordnung gestellten Anträge ein- fadbe Stimmenmehrheit. Eine gejonderte Abstimmung der Stammaktionäre und Vorzugsaktionäre findet nicht slatt. Das mehrfahe Stimmrecht der Vorzugsaktien B ruht bei der Abstimmung über die mit der Umstellung zusammenhängenden Aende- rungen der unter die Ziffern 2 und 3a genannten Paragraphen des Gesellschafts- vertrags. Dagegen greift es bei den unter Ziffer 3b beantragten, mit der Umstellung niht zusammenhängenden Saßtzungsände- rungen wiederum Play.

Hinsichtlich der Berechtigung zur Teil- nahme an der Generalversammlung be- ziehen wir uns auf § 21 der Sazzungen unferer Gesellshaft. Die Hinterlegung der Aktien hat bis spätestens 22. November 1924 zu erfolgen. Sie kann geschehen:

bei der Bayerischen Vereinsbank und deren Filialen, :

bei der Commerz- und Privatbank Aktienaesellshaft und deren Filialen,

bei der Deutshen Bank und deren Filialen,

bei dem Bankhaus J. Dreyfus & Co. in Frankfurt a. M. und Berlin,

deren Filialen. : Die vorgenannten Banken werden seiner- zeit auch mit der Abstempelung der Aktien beauftragt werden. LRNORTS - Nürnberg, im Oktober 1924.

Der Auffichtsrat.

Willy Dreyfus, Vorsißender.

bei der Mitteldeutschen Creditbank und | Fr

[64984] Dachziegelwerke Hoope Aktiengesellschaft, Bremen.

In der Generalversammlung vom 30. Juni 1924 ift beshlossen worden, das Grundkapital der Gejellshast von 2 000000 Papiermark MNeichswährung auf G.-Mk. 10 000 dadur herabzusetzen, daß der Nennwert der Aktien von 1000 Papiermark Neichswährung auf G.-Mk. 20 herabgeseßt und die Zahl der Aktien um 1500 Stü verringert wird.

Die Aktionäre unserer Gesellfchaft werden demgemäß autgefordert, ihre Aktien nebst Gewinnanteil- und Erneue- rungsscheinen bis spätestens zum 30. De- zember 1924 bei der Bremen-Amerika Bank K. a. A. Bremen, Wachtstr. 32, einzureichen. Auf 4 Aktien à 1000 Papier- mark Neih8währung wird eine Aftie à G.-Mk. 20 gewährt. Auf eingereichte Aktien, deren Zahl zur Gewährung neuer Aktien nit ausreiht, werden auf Antrag des Aktionärs Anteilscheine, jedoch nit über einen geringeren Betrag als G.-Mk. d, ausgestellt.

Aktien, die bis zum 30, Dezember 1924 nicht eingereiht werden, sowie eingereihte Aktien, welche die zum Ersatz durch neue Aktien erforderliche Zahl nicht erreichen und der Gesellshaft nicht zur Verwertung zur Verfügung gestellt werden, werden für kraftlos erklärt.

Wir richten an unsere Aktionäre das dringende Ersuchen, ihre Aktien möglichst umgehend und auf jeden Fall vor dem Ablauf der ge!eßlich auf drei Monate festgeseßten Frist einzureichen.

Bremen, den 21. Oktober 1924,

Der Vorstand.

[64956] Bekanntmachung gemäß den Richtlinien der Zulassungs- stelle an der Börse zu Leipzig.

Nachdem die Beschlüsse unjerer Ge- neralversammlung vom 24. Mai 1924 in das Handelsregister eingetragen sind, setzt sich unser auf Goldmark umgestelltes Aktien- tapital aus nom. G.-M. 1 200 000 Stammaktien, 6000 Stück über je G.-M. 200, Nr. 1—6000, und nom. G.-M. 5000 Vorzugsaktien, 500 Stück über je G.-M. 10, Nr. 1— 500, sämtlich auf den Inhaber lautend, zusammen. Die alten Aktienurkunden sind bestehen ge- blieben und mit einem den jeßigen Gold- marknennbetrag kennzeihnenden Stempel- aufdruck versehen worden.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Die Vorzugsaktien, welche sich nach der Umstellung aus 500 Stück über je nom. G.-M. 10 zusammenseßen, erhalten aus dem jeweils verteilbaren Jahresgewinn vor den Stammaktien eine nachzahlungs- pflihtige Dividende von 8%. Gestattet das Gewinnergebnis eines Jahres- die Verteilung einer mehr als 10 0/6 Dividende auf die Stammaktien, so ist den Vor- zugs8aktionären für jedes volle Prozent, das die Stammaktionäre über 10 9% hinaus erhalten, eine Zusaßdividende von # % zu gewähren bis höchstens insgesamt 12%. Der Gesfellsha#t steht vom 2. Januar 1933 ab das Necht zu, die VorzugLaktien zwecks Einziehung unter Innehaltung einer mindestens sechs- monatigen Frist mit Wirkung auf den Schluß eines Geschäftsjahrs ganz oder teilweise zu kündigen; die Rückzahlun, erfolgt zum Kurse von 1209/9 zuzüglich laufender sowie rückständiger Dividenden. Im Falle der Auflösung der Gesellschaft erhalten die Vorzugsaktionäre zunächst die etwa rückständigen Dividenden aus früheren Jahren sowie 8% BHinsen vom Beginn des Geschättsjahrs, in dem die Auflösung erfolgt, bis zum Tage der Auszahlung und fodann den Nennbetrag ihrer Vor- zug8aktien zuzüglich eines Aufgeldes von 20 9%/), ehe auf die Stammaktien etwas entfällt. Jn der Generalversammlung ge- währt jede Stammaktie über .nom. G -M. 200 eine Stimm und jede Vorzugsaktie über nom. G.-M. 10 aht Stimmen, so daß bei der Beschlußfassung den 6000 Stimmen der nom. G.-M, 1 200 000 Stammaktien 4000 Stimmen der nom. G.-M. 5090 vollgezahltenVorzugsaktien gegenüberstehen.

Die Goldmarkeröffnungébilanz per 1. Januar 1924 lautet wie folgt:

Eröffnungsbilanz þper 1. Januar 1924.

Aktiva, Grundstückskonto Gebäudekonto Dampffkessel- u. Maschinen-

anl.-Konto . Elektrische Anlagekonto . . Betriebsma|chinenkonto . . Inventar- u. Utensilienkonto Lithographie- u. Steinekont Kassakonto . e Wechselkonto . Ch Bankguthaben . es Effektenkonto . G Debitoren A Nohmaterial u. Fabrikate .

Ho zlager entenbanktfonto 27 800

175 000¡— 400 000

10 800 10 700 180 000 5 000 75 000 2311

1 507 942

420 40818 451 306 13 232

1 367 038

Passiva. Aktienkapitalkonto :

6000 Stammaktien à 200, 500 Vorzugsaktien à 10 Geseßlicher Reservefonds . editoren i Nentenbankkonto 27 800

1 205 000 100 000 62 038

1 367 038

Leipzig-Leußsh, im Oktober 1924. Moritz Prescher Nachfolger Aktiengesellschaft. Arnold.

Erste Vayerische Basallstein- Aktiengesellschaft in Steinmüßle.

Die Aktionäre unserer Gesellscha1t sind zu einer aufierordentlichen General- versammiung auf Montag, den 24, November 1924, Vormittags 9 Uhr, in die Ge\chästéräume der Ge- sellihaft in Steinmühle eingeladen. Zur Teilnahme an der Generalversamms- lung ist jeder Aktionär berechtigt, welcher sih über seinen Aktienbesiy vor Beginn der Generalversammlung dur Vorzeigen der Aktien oder dur deren Deponierung bei einem Notar oder bei einem Bank. institut ausgewiesen hat 24 des Ge- sell)chaftstatu1s).

Tagesordnung : [64982] Festseßung der Goldmarkbilanz. Steinmühle, den 24. Oktober 1924,

Der Auffichtsrat.

Kom.-Nat Martin Zehender,

Vorsitzender.

165071] Wasserwerk für das nördliche

westfälishe Kohlenrevier.

Zu der am Montag, den 15, De- zember 1924, Nachmittags 42 Uhr, im Kaiserhof zu Essen {tattfindenden ordentlichen Generalversammlung laden wir hierdurch unsere Aktionäre er- gebenst ein.

Tages®sorduung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Vermögensaufstellung und der Ge- winn- und Verlustrechnung für das Jahr 1923.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Vermögensaufstellung und der Gewinn- und Verlustrechnung vom 31. Dezember 1923 sowie über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Vorlage der Berichte des Vorstands Und des Aufsichtsrats über die auf Grund der Verordnung über Gold- bilanzen für den 1. Januar 1924 auf- gestellte Eröffnungébilanz und über die Herabseßung des Nennwerts der Aktien.

. Be\chlußfassung über die Genehmigung der Eröffnungsbilanz vom 1, Januar 1924 und über die Herabseßung des Nennwerts der Aktien.

. Aenderung folgender Paragraphen der Saztung:

§ 3 Abs. 1 entsprehend der Herab- seßung des Nennwerts der Aktien,

S8 7, 8, neue Festseßung der Be- träge, bis zu denen der Vorstand selb- ständig handeln darf,

§ 8, Ergänzung der Bestimmungen über die Gewinnbeteiligung des Auf- sichtsrats.

6. Wahl zum Aufsichtsrat.

Gemäß S 9 unserer Satzung ersuchen wir diejenigen Akf1ionäre, welhe an dex Generalversammlung teilnehmen wollen, ihre Aktien

bei der Deutschen Bank in Berlin oder

bei der Direction der Disconto - Gefell- schaft in Berlin oder

bei der Berliner Handels-Gesellschaft in Berlin oder :

bei dem A. Schaaffhausen’shen Bank- verein A.-G. in- Köln oder

bei der Essener Credit-Anstalt in Essen oder Gelsenkirchen

spätestens am 9. Dezember d. J. zu hinter- legen, und zwar bis nah Ablauf der Ver- fammlung. Statt dex Aktien können auch von einem deutschen Notar, einer öüffent- lihen Behörde oder von der Neichébank auëgestellte Hinterlegungsscheine hinterlegt werden.

Gelsenkirchen, den 23. Oktober 1924. Der Aufsichtsrat. Robert Müser.

Der Vorstand. Hegeler. Schchmick.

(66081) Schwabenverlag

Inhaber lautende

sprechende Anteil]|heine ausgegeben.

[65564]

Wir beehren uns, unsere Aktionäre

ergebenst einzuladen.

Tantieme für den Au'sichtsrat. Die

gemäß Da! des Statuts zu exfolgen.

Wallwitzhafen b, Deffau, den

[65552]

Durch Bekanntmachung vom 2!. 10. 1924 im Deut|chen Reichsanzeiger voti 23. 10. 1924 Nr. 251 \ind folgende Aktien der unterzeihneten Gesellihaft : Nr. 1321 —1400, Nr. 3618— 3767, Nr. 4250— 4294, Nr. 4516—4895, Nr. 5071— 5300, Nr. 5401—5460 gemaß § 290 Ziffer 2 H-G -B. tür fraftlos erklärt worden. Zur öffentlihen Versteigerung der an Stelle der vorgenannten Aktien neu aus- zugebenden Aktien is Termin au! den 15, Nov. 1924, Nachmittags 3 Uhr, vor dem Notar Heinrih Aronheim in Frank furt a. O. în dessen Geschäftsräumen in Frankfurt a. O.,, Fürstenwalder Str. 67, anberaumt.

¡oFFoutfurt, Oder, den 27. Oktober

Nobert Walter Vereinigte Tabak- und Zigarrenfabriken Aktiengesellschaft.

Dr. Ge ck.

[65289] E

Hofbrauhaus Hanau vorm. G. Ph. Nicolay, Aktiengesellschaft, Hanau a. M.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Montag, den 24, November 1924, Nachmit- tags §3 Uhr, in Frankfurt a. M, Hotel „Hessi]scher Hof“, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlnug eingeladen.

Tagesordnung :

1, Beschlußtassung über Aenderung der Satzungen der Gesell\haft zu § 21 (Verkürzung des abgelaufenen Ge- schäftsjahres auf die Zeit vom 1. Ofk- tober bis 31. Dezember 1923, Festes seßung des folgenden Geschäftsjahres bis zum 30. September 1924).

. Vorlage der Bilanz nebst Gewinne und Verlustrechnung für diè Zeit vom 1. Oktober bis 31, Dezember 1923 nebst dem Ge|chäftsberiht des Vorstands und des Aut}sichtsrats hierzu. Beschlußfassung über die Ge- nehmigung dieser Unterlagen und die Verwendung des Reingewinns fowie die Erteilung der Entlastung an den Vorstand und Aufsichtsrat.

. Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924 und des hierzu ergangenen Prüfungsberihts des Vors stands und des Aufsichtsrats.

, Genehmigung dieser Goldmarferöff- nungsbilanz sowie des Prüfungs» berichts 1owie Beschlußfassung über die Umstellung des bisherigen Aktien- fapitals von 1800000 Papiermark auf 720 000 Goldmark, wobei 1800 Stück Stammaktien à #4 1000 auf G.-M. 400 umgewertet werden.

. Ermächtigung des Vorstands zux Durchtübrung dieser Umstellungs- be\chlüsse.

. Beschlußfassung über Aenderung der Sagzungen, und zwar:

S 4 (Höhe des Aktienkapitals und Stückelung der Aktien).

Aktionäre, die an der Generalyeïsamms lung teilnehmen wollen, haben gemäß 8 16 der Statuten ihre Aktien \pätestens am 20. November 1924 bei einer nach- stehend verzeichneten Stelle zu hinterlegen:

in Berlin : bei den Herren Gebr. Arnhold,

bei der Bank für Brau- Industrie, bei der Darmstädter und Nationalbank, in Dreéden : bei den Herren Gebr. Arnhold, in Magdeburg: bei der Commerz- und Privat-Bank A. G, in Frankfurt a. M.: bei den Herren Kahn & Co,, in Hanau: bei Gobr. Stern oder bei der Kasse der Gesellschaft. Hananu, den 22. Oftober 1924.

den Herren

werden hiermit die Stammaktionäre leßtmals aufgefordert, (Sewinnanteil- und Erneuerungs|cheinen zum Umtausch spätestens bis 30, November 1924 bei der Gesellschaft in Stuttgart, Urbanstraße 94, einzureichen. Nach Ablauf dieser Frist müßten die niht eingereichten alten Aktien gemäß § 290 H -G.-B für kraftlos erklärt werden. Soweit Aktien eingereiht merden, welche den zum Ersatz durch neue Aktien erforderlichen Betrag nicht erreichen, ( Die Gefell\chaft i} bereit, zum Ausaleih von Spizenbeträgen den Zukauf freier Aktien zu vermitteln. Stuttgart, den 24, Oktober 1924. : Der Vorstand.

d. J. an im Hauptbüro der Gesellschaft |

Der Vorstand.

Aktiengesellschaft

(bisher A. G. Deuisches Volksblatt), Stuttgart.

8, Aufforderung. Laut Beschlusses der Generalverjammlung vom 30. Juni 1924 über die Um- siellung des Grundkapilals werden die 75 000 000 Æ Stammaktien der Gesellschaft auf den Nennbetrag von zusammen 300 000 Goldmark ermäßigt und derärt zu-

jammengelegt, E an Stelle von nom. i Aktie im Nennbetrag von 20 Goldmark gewährt wird. Demzufolge

9000 .# alten Aktien eine neue auf den ihre Aktien nebst

werden auf Antrag ent-

Speditions-Verein Mittelelbische Hafen- und Lagerhaus Aktiengefellshaft, Wallwizhafen bei Dessau.

zu der am Donnerstag, den 20. No-

vember 1924, Nachmittags 45 Uhr, im Sibßungssaal der Anhalt-Dessauischen Landesbank in Dessau stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung

Tagesordnung : ; 0 1, Vorlegung und Genehmigung der Goldmarkeröffnungsbilanz vom 1. Januar 1924 nebst Berichten des Vorstands und Autksichtsrats. 2, Umstellung des Grundkapitals auf Goldmark; Ermäßigung im Verhältnis 2:1; Beschlußfassung über die zur Umstellung erforderlichen Maßnahmen. 3, Aenderung der §8 3 und 18 der Satzungen (soweit dur die Umstellung auf Goldmark erforderlih) und der

§8 11, 28, betr. Vergütung und

Hinterlegung der Aktien hat bis zum 17. Nov. d. J. bei der Anhalt- Dessauischen Landesbank in Dessau, bei der Commerze und Privat-Bank A.-G. in Hamburg oder bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig, im übrigen

Bilanz der Gesellschatt und der Geschäftsbericht können vom 4. November n Wallwighafen eingesehen werden.

27. Oktobex 1924.

Der Aufsichtsrat, Lu x.

Dee r E M 20g At E E D pf E D M A F