1924 / 258 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

und Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 18. Dezember 1924, Vormittags 11 Uhr, vor dem Amtsgericht annover, Volgerêweg l, rd Of

anwalt Dr. Landau in Lübeck. Offener

Uebér das Vermögen des Kautma

s Charles Osear Arthur Max Bäckmann, alleinigen Juhabers der Firma Gharles

äckmann in Lübeck, ist am 16. Oktober 124 Uhr, das Konkurs- Verwalter: Nechts-

t

erfahren eröffnet.

Arrest mit Anmelde- und Anzelgefrist bis

Ö

{traße 2a, | hier, Promenade 23/24, 3. Kaufmann Walter Goy, hier, Wilhelmstr. 19, wird heute, am 23. Oktober 1924, Vorm. 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und der Stadtrat Paul Cassel in Hirsch- berg i. Schl, Stonsdorfer Straße, zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforde-f rungen find bis 22. November 1924 bei dem Gericht anzumelden. Erste. Gläubiger- veriammlung am 14. November 1924, Vorm. 107 Uhr. Allgemeiner Prüfungs- termin am 28. November 1924, Vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 10 parterre. Offener Arrest

izeigepfliht bis 22. Novemb 24.

chberg t. Schl., den 23. Oktober

Amtsgericht.

: Qatadt, [65896] Das Amtégeriht Ingolstadt a. D: hat am 25. Oktober 1924, Vormittags 11 Uhr 24 Minuten, über das Vermögen der Feinfostgel{härtsinhaberin Marie Weigert in Ingokstadt, Geschäftslokal Donau- straße 16, Wohnung Griesbadgasse 17, das Konkinsyertahren eröffnet. Konkursver- walter ist Rechtéanwalt Nolsenbusch in Ingolstadt Offener Arrest ist erlassen. Die Anzeigetrift gegenüberdemKonfkursverwalter und die Frist zur Anmeldung der Kon- Tursfordetitrngen gegenüber deni Konkurs- gericht ift‘ bis Freitag, den 14. November 1924 einfchließlich testgeteßt. rmin zur Bescßlußfassung' über die Wahk ines | 1 anderen ‘Verwalters, Bestellung ei Gläubigeräuss{usses und über die SS 132, 137 K.-D. bezeichneten Fragen, {erner zur Prüfung der angemekdeten Forderungen ist bestimmt auf Samétag, ven 22.“ November 1924, Vormittags

- ‘10 Yhr, Saal Nr. 29/T. ePngolstádt, den 27. Oktober 1924. pr. eridtsschreiberei des Amtsgerichts. : [65897]

Karlsruhe, Baden. Firma | n

Veber ** das Vermögen der

dale

Naumburg, Saale,

termin am 10. Dezember 1924, „| mittags 104 Uhr. Anzeigepflicht bis zum 5. Dezember 19 |

i Der Gerichtsschreiber R ie Naumburg a. S. Sägewerk

eröffnet.

: | versammlung am 14. November Vorm. 11 Uhr, gemeiner Prüfungstermin mber 1924, Vorm. 11 Uhr, Zimmer

,

um 30. November 1924. Ecste Gl “Ne

Zimmer Nr. 9, am 19.

en 16. Oktober 1924. Amtsgericht. Abteilung I.

ünster, Westf. [65903] Veber das Vermögen des Kaufmanns

Ferdinand Hagemann aus Münster i. W., Grevener Str. 57, is heute, 114 Uhr Bormittags, der Konkurs eröffnet. Kon- fursverwalter ift der Nehtsanwalt Dr Deckwiß. Münster, Bült. mit Anzeigepflicht bis zum 10, XI. 1924. Anmeldefrist bis zum 13. November 1924. Erste Gläubigerveriammlung am 21. No- 4 vember 1924, Vormittags 10 Uhr, im

L iesigen

Bimmer Nr. 24.

Offener Arrest

Amtsgericht, Gerichtéstr, 2, Prüfungstermin, am

21. November 1924, Vormittags 10 G fer i. W., den 22. Oktober 1924.

Das Amtsgericht.

[65147] Veber das Vermögen des Kaufmanns

Paul Fettke in Naumburg a. S., Kanal- strafe 21, ist heute, am 24. Oktober 1924, Nachmittags 6 Uhr, fahren eröffnet. rat «D. Anmeldefrist bis 1. Dezember 1924. Erste Gläubigerversammlung am 24. November

das Konkursver- . Verwalter: Rechnungs- Winde in Naumburg a. S.

Prütungs- Vor- Offener Arrest ugd

924, Vormittags 10} Uhr.

e

Ck Oln. [65904] Neber das Vermögen der Neuköllner u. Holzbearbeitungs-G. m. . H. in Neukölln, Treptower Straße 3—4,

wird heute, am 28. Oktober 1924, Vor-

rittags 11,30 Uhr, das Konkursverfahren

Partümeriechaus Freya, S. Nichheimer « Co., in’Karlsruhe, Kaiserstraße 81/83, murde am: 27. Oftober 1924 105 Uhr; “das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter :

August (Enz,

20. Novetiber 1924. Erste Gläubigerver- fammlung: 28. mittags ft Uhr. Vormittags 11 Ub, vor

vember 1924,

t. Der Kaufmann Qugo Winkler, Neukölln, Wildenbruchstraße 86, wird zum Konkursverwalter ernannt. Kon- kursforderungen find bis zum 1. De- zember 1924 bei dem Gericht anzumelden. (Cs wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters fowie Cher Ute Bestellung eines Gläubigeraus\{husses d eintretendenfalls über die im $ 132 der

Vormittags

j Diplomfkaufmann hier. Anmeldefrist bis November 11924, Vor- Prüfungstermin: 28. No-

dem Bad. Amtsgericht Karlsruhe. Offênen Konkursordnung bezeichneten Gegenstände

Arrest uud Anzeigefrist bis 20. Noveinbp 4924, Karlsruhe, den 27. Oktober 1924. ‘tiaitsshreiberei Bad. Amtsgerichts. A. 4,

324;

(önigsberg, Pr. Ueber dâs Vermögen des Kaufmanns Müller in Löwenhagen, Inh. der

auf den 21. November 1924, Vormittags 11 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 19. Dezember 1924, Bormittags 11 Ubr, vor dem unterzeih- neten Gericht, Berliner Straße 65 —69, Zimmer 70, Termin anberaumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursinasse

[65900]

oder

e

E 4 [66910]

Ueber das Vermögen der Karl E. Maaß G. m. b. H. tn Stettin, Schillerstraße 11, ist heute, Nachmittags 1 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet. Verwalter: Kaut- mann Julius Scherk in Stettin, Bd, play L. Anmeldefrist und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 24 Dezember 1924. Erste Gläubigerversammlung am 24. November 1924, Vorm. 11 Uhr. All- gemeiner Prüfungstermin am 7. Januar 1925, Vorm. 10 Uhr, im Zimmer 60.

Stettift, den 25. Oktober 1924.

E as as Amtsgerichts. i t. 6.

StrombPßerg, Hunsriüick. [65911] Ueber das Bermögen des Kaufmanns Wilhelm Bauer IV. in Stromberg ist am 25, Oktober 1924, Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Rechtéanwalt Höveler in Stromberg. Offener Arrest mit Anzeige- frist bis 18. November 1924. Anmelde- frist der Konkursforderungen bis 20. No- vember 1924. Erste Gläubigerversamm- lung und allgemeiner Prüfungstermin am 25. Noyember 1924, Vormittags 10 Uhr. S erg, den 25. Oftober 1924. Amtsgericht.

Stautéigart. [65912]

Veber das Vermögen der offenen Han- delsgesellshaft Bredtmann & Keller, Ge- \hättsbücherfabrik in Stuttgart, Hasen- bergstraße Nr. 81a, ist seit 24. Oktober 1924, Vormittags 10 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Konkursverwalter: Nechtsanwalt Dr. Ottenheimer in Stutt- gart, Kanzleisiraße 39. Offener Arrest mit Anzeigefrist, bis 15. November 1924. Ablauf der Anmeldefrist am 6. Dezember 1924, Erste Gläubigerversammlung am Samötag, den 22. November 1924, Vor- mittags 9 Uhr, allgemeiner Prüfungs- termin am Samstag, den 20. Dezember 1924, Vormitiags 9 Uhr, je Justizgebäude, Ar raße 15, Gaal 196.

üttt. Amtsgericht Stuttgart. L.

Zweibrücken, [65165] Das Amtsgericht Zweibrücken hat über das Vermögen der Firma Coronarcerke C. Galino. u. Cie., G. m. b. H. mit dem Sitze in Zweibrücken, vertreten durch den Kaufmann Alois Böhl in Niederauerbach und Constantin Galino, Ingenieur in Zweibrücken, am 24. Oftober 1924, Vor- mittags 9 Uhr, den Konkurs eröffnet. Konkursverwalter: Jakob Müller, Ge- shäftémann in n Offener Arrest ist erlassen. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis zum 20. De- zember 1924, Termin zur Wahl eines anderen Verwalters und Bestellung eines Gläubtgerauëschusses am 13. November 1924, allgemeiner Prüfungstermin am 29. Januar 1925, beide Termine je Vor- mittags 11 Uhr im Sigungésaal des Amtsgerichts Zroeibrücken (Zimmer 23). Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts. :

Neuruppin. [65905[

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Neichsbfnkrats a. D. Felix Malonek in Neurupp#n ist zur Prüfung

‘Buer, Westf. [65824] Die Geschäftsaufsiht über das Ver- mögen des Kaufmanns Bernard Hüls- dünker in Horst ist autgehoben. Buer i, W., den 23. Oktober 1924. Das Amtsgericht.

Bortimund.

Ueber das Vermögen der Firma Stkeg- mund Hufnagel in Dortmund, alleiniger Inhaber Kaufmann Siegmund Hufnagel in Dortmund, Prinzenstr. Nr. 18, ist am 23. Oktober 1924 die Geschäftsaufsicht angeordnet. Auffichtsperson ist der Kauf- inann Segall zu Dortmund, Schwanen- wall Nr. 44.

Amtsgeriht Dortmund.

Dortmund. [65826]

Ueber das Vermögen der Firma Schuh- haus Merkur, Inh. Josef Türkel zu Dortmund, Nheiniiche Str. Nr. 62, ist am 29 Oftober 1924 die Geschäftsaufsicht an- geordnet. Aufsichtsperson ist dex Kauf- mann Josef Sieprath zu Dortmund, Kaiserstr. Nr. 27.

Amtsgeriht Dortmund.

Düsseldors. [65827]

Am 24. Oktober 1924 it die Geschäfts- aufsiht bezüglich des Kaufmanns F. Ey- friedt, Inh. einer Schreibwaren - Groß- handlung und eines Kunstverlags zu Düsseldorf, Hüttenstraße 31/33, angeordnet und der Kaufmann Carl Herzfeld in Düsseldorf, Hindenburgwall 38, als Auf- sihtéperfon bestellt.

Düsseldorf, den 24. Oktober 1924,

Amtsgericht. Abt. 14.

EUrich. [65828]

Ueber das Vermögen der Firma Her- mann Hölzhaufen in Ellrich ist die Ge- schäftsauffiht angeordnet. Zur Aufsichts- person ist der Bankprokurist Hans Verges, 3. Zt. in Harzburg, bestellt.

Ellrich, den 27. Oktober 1924,

Das Amtsgericht.

Frankfurt, Oder. [65829

Das Vertahren, betreffend die Geschäfts- autsidt über das- Vermögen der Firma Schmidt u. Burghardt G. m. b. H. hier, Inhaber Kaufmann Johannes Schmidt, wird gemäß. der Verordnung vom 14. Juni 1924 zu Nr. 112 aufgehoben, da der Schuldner keinen genügenden Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens ein- gereiht hat.

Frankfurt a. Oder, den 23, Oktober 1924.

Amtsgericht.

Magen, Westf. [65830]

Veber das Vermögen des Kaufmanns Emil Otto, alleinigen Inhabers der Firma Weißfeld & Otto, Eisengroßhandlung zu Hagen, Nordstr. 25, ist am 24. 10. 1924 die Geschäftsauffiht angeordnet. Auf- D IEE: Nechtsanwalt Dr. Böse in

aspe.

Das Amtsgericht Hagen (Westf.).

Hamburg. [65831]

Die über das Vermögen der Gesellschaft in Firma Siegfried Meier & Co. mit beschränkter Haftung, Textilwaren, Dreh- bahn 49, am 24. Juli 1924 ‘angeordnete Geschäftéau'sicht ist nah rechtskräftig be- stätigtem Zwangsvergleich am 15, Oktober 1924 beendet.

Hamburg, 27. Oktober 1924.

[65825] :

] Thal-Weiligenstiecin.

Osnabrück. Dié Geschäftsaufficht übec die- Frau Elly Soostmann în Osnabrück, Lotter- straße 113, Inhaberin der Firma Stordeur & Horn Nachf. E: Soostmann ist durch E BRa bestätigten Zwangsvergleich endigt. Osnabrück, den 14. Oftober 1924. Das Amtsgericht. V.

Osnabrück. [65839]

Die Geschättsaufsicht über die Konsum- genossenshaft „Eintracht" Oënabrück und Umgegend e. G. m. b. H. in Osnabrück wird, da seit der am 8. Jult 1924 er- folgten Anordnung drei Monate verstrichen find, aufgehoben. Osnabrück, den 17. Of- tober 1924. Amtsgericht. 6.

Pillkallen. [65840] Die Geschäftsaufsicht über das Ver-

mögen des Kaufmanns Gustav Wierutsch

in Pillkallen ist aùf den Antrag des

Schuldners nah Befriedigung der Gläu-

biger rechtskrästig aufgehoben. / Pillkallen, den 20: Oktober 1924.

Amtsgericht.

Regensburg. [65841] Die Geschäftsaufsicht über das Ver-

mögen des Schneidermeisters Josef Ott

in Regensburg wird, als durch den Zwangs«

vergleih vom 11. Oftober 1924 beendet,

aufgehoben. $ 69 G -Aufs «Ver. Negensburg, den 27. Oktober 1924. Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts

| Regensburg.

Ti al-HMeiligenstein. [65842] Geschäftsaufsiht über das Vermögen der Firma Henning & Braun in Nuhla ist am 5 September 1924, Abends 64 Uhr, angeordnet. Aufsichtsperson ist Otto Leyb in Nuhla. Thal-Heiligenstein, den 10. Oktober 1924. Thüringisches Amtsgericht.

[65843] Geschäftsaufsicht über die Firma Jacob Heller in Nuhla am 20. 10. 24, Nach- mittags 6 Uhr, angeordnet. Kaufmann M Deußing 1ILl. in Nußhla Aufsichts- person. Thal-Heiligenstein, den 20. 10. 1924. Thüringisches Amtsgericht.

Wetter, Rukhr. [65844]

Die Geichäftsaufsicht zur Abwendung des Konkurses über die offene Or gesellschaft Nutenbeck & Co. zu. Volmar- stein, Geschäftszweig: Eisenwarengroß- handlung, ist durch rechtskräftig bestätigten Zivangsvergleich beendet.

Wetter (Ruhr), den 24. Oktober 1924.

Amtgericht.

8. Zarif- und Fahrplanbekannt- machungen der Eisenbahnen.

(65838]

G A4 7 G

Æ tf. F 7 7.

t. U þ

Deutscher Reichsanzeiger

Preußischer Staatsanzeiger.

f

A

Der Bezugspreis beträgt monatlich 3,—= Goldmark freibl Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin außer den Postanstalten únd Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die

Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelno Nummern kosten 0,30 Goldmark

Fernsprecher: Zentrum 1573

T. 258. Reichsbantgirotonto.

mia

Verlin, Freitag, den

Anzeigenpreis für den Raum

einer d gejpaltenen Einheitszeile L,-—— Goldmarf freibleibend, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,70 Goldmarf freibleibend.

Anzeigen nimmt an

die Geihäftsstelle des Reichs- und Staatsanzetgers

Berlin

31. Oktober, Abends. Postschectkonto: Berlin 41821.

W. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

1924

me I:

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

Junhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Neich.

erordnung über die Fürsorge für erwerbslose Seeleute. jerordnung über Branntwein-Uebernahme- und Verkaufpreise. ßekanntmachung über Branntwein-Kleinverkaufpreise, Zuschläge für besonders gereinigten Branntwein und Verkaufpreise für al!cohol absolutus.

Bekanntmachung über Uebernahme- und Verkaufpreise für Branntwein, Monopolausgleih und Hefktolitereinnahme.

Freigabe von Sprit zur Trinkbranntweinherstellung.

Bezugsbedingungen A und B für unverarbeiteten Branntwein (Großverkauf und Kleinverkauf).

lufhebung der Bezugsbedingungen C für vergällten Branntwein {faßwei)er Bezug von Händlerfirmen).

Bck inntmachung, betreffend Preisänderungen in der Deutschen Arzneitaxe.

nzeige, betreffend Ausgabe der Nummer 41 des Reichs- gesezblatts Teil T.

Preußen.

Bescheid über die Zulassung von Zündmitteln. nzeige, betreffend Ausgabe der Nummer 54 der Preußischen Geseßsammlung.

Amtliches.

Deutsches Ne ich. Verordnung

einschließlich des Portos abgegeben.

war, wird ihm die Fürsorge auf Grund der vorliegenden Verordnung go andernfalls auf Grund der Verordnung über Erwerbslosen- fürsorge.

S 6. Bei der Arbeitsvermittlung und der Kontrolle der unterstüßten Seeleute haben auf Verlangen der öffentlichen Arbeitsnachweise die seemännischen * Heuerstellen mitzuwirken.

S 7. Die Mittel, die zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit unter den Seeleuten sowie zur Fürsorge für die erwerbslojsen Seeleute erforderlich sind, werden bis zu der im $ 9 festgeseßten Höchstgrenze durh Beiträge von Reedern und Seeleuten sowié durh eigene Leistungen der Gemeinden aufgebracht.

88

(1) Beitragspflichtig sind Angehörige der Schiffsbesaßung eines deutschen Seefahrzeuges, sofern sie weder für den Fall der Krankheit pflichtversichert sind nes ihr regelmäßiger Jahresarbeitsverdienst die M I s Abs. 2 vorgeschene Grenze übersteigt, und ihre Arbeitgeber

eeder).

n Eine Beschäftigung, durch die gemäß $ 1 Abs. 3 die An- wartschaft auf die Fürsorge niht erworben wird, begründet auh keine Beitragspflicht.

9,

Die Beiträge werden in der gleichen Höhe erhoben, wie ' sie in der allgemeinen Erwerbslosenfürsorge für den Heimatshafen des Fahrzeuges festgeseßt ist; an die Stelle von Bruchteilen des Grund- lohns treten Bruchteile des Arbeitsverdienstes. Reeder und See- leute tragen dén Beitrag je zur Hälfte

109. ¿

Die Beiträge sind wie die Beiträge zur Jnvaliden- und Hinter- ane ers Gerung und mit diesen an die Invaliden», Wikwen- und Waisen-Ver icherungsfasse der eberufsgenossen\shaft (Seekasse) zu entrichten. i

S 11. Aus der Beitragssumme sind zunächst die Kosten zu deen,

die der Seekasse aus der Durchführung dieser Verordnung entstehen. Als Höchstgrenze dieser Kosten kann Präsident des Reichsamts

Verordnung über Branntwein-Uebernahme- und -Verkaufpreise.

Vom 29. Oktober 1924.

Auf Grund des Artikels X1V der zweiten Steuer- notverordnung vom 19. Dezember 1923 (RGBl. L S. 1205 f.) bestimme ih im Einvernehmen mit dem Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft, was folgt: NArtitel E d „Mur den vom 22. Oktober 1924 ab hergestellten Branntwein räg 1. der Grundpreis 48 R.-M. für 1 h1 Weingeist,

2. der Zuschlag zum Grundpreis A a) für Branntwein aus Mais 12 R.-M. für 1 1 Weingeist. Der Zu|\chlag wird nur gewährt : :

1. folhen Verschlußbrennereien, die im Betriebéjahre 1924/25 Hefe nicht gewinnen, ferner im Betriebsjahre 1913/14 einen Durchschnittsbrand besaßen und damals berehtigt waren, ohne Nachteil für ihre Brennereiflasse oder ihren Durchs schnittsbrand Getreide einschließlich Mais ohne Hefengewinnung oder mit Hefengewinnung. nah dem Wiener Verfahren zu ver- arbeiten und dieses Neht oder den Durchschnittsbrand oder das Brennrecht nicht inzwischen verloren haben, ferner

2. folchen ohne Hetengewinnung unter Verschluß arbeitenden Kleinbrennereien, die im Betriebssahre 1913/14 als landwirt- schaftliche Brennereien bestanden haben und ohne Nachteil tür 5: aaen Getreide einschließli} Mats verarbeiten

ursten.

Der Zuschlag “wird nur für den innerhalb 40 Hunderkt= teilen des regelmäßigen Brennrechts gewonnenen Branntwein gewährt, bei den unter 2- genannten Kleinbrennereien bis zur Höhe von 4 h1 Weingeist.

b) füur Branntwein aus Wein auf 292 R.-M. für 1 bl Weingeist.

c) für Branntwein aus Kirschen, Himbeeren, Brombeeren

der nachträglich angezfeldeten Forderungen Termin auf den 12. -November 1924, Mittags 12- Uhr, vsr dem Amtsgericht in Neuruppin anbera(mt. Neuruppin, den 8. Oktober 1924. Das Amtsgericht.

Oppeln. ; [65907] In dem Konkursve«fahren über das

über die Fürsorge für erwerbslose Seeleute, Vom 30. Oktober 1924.

. Auf Grund des Geseßes über die Ermächtigung der Reichsregierung zur Einführung einer Fürsorge n r j wir

lose Seeleute vom 7. September 1924 (RGBl. I

gehörige Sache in Besiß haben zur Konkursmasse etwas schuldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeins{uldner zu verabfolgen oder zu leisten, au die Verpflichtung auferlegt, von dem Befige der Sache und von den Forderungen, für welche fie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nehme - dem

Lan Friedländer, Wallstr. am Pregel (NeichsDassershuß), ist am 23. 10. 24, PMeittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. „Konkursverwalter: Rechtsanwalt Turetscheck, hier, Koggenstr. 2/3. An- meldefrist. für Konkursforderungen bis 18 124 ‘¡CGtsfé “m K

[65877] Reichsbahungütertarif, Deft C Axl Ausànahmetarife). i Mit Gültigkeit vom 1. November 1924 ist die Grenzübergangsstation Eisenstein in den Geltungsbereich der Ausnahmes tarife 47 und 50 einbezogen worden. Auskunft durch die Abfertigungen.

r rbeitsvermittlung im Benehmen mit dem Präsidenten des A S einen Hundertsaß des Beitragsaufkommens éstseßen.

S 12. (1) Jede Gemeinde trägt ein Neuntel des Aufwandes, der durch die Fürsorge für erwerbslose Seeleute im Bezirk ihres öffentlichen

Arbeitsnachweises entsteht. S (2) Soweit der Reichsarbeitsminister auf Grund des $ 37

oder Heidelbeeren auf 32 R.-M. tür 1 h1 Weingeist. d) für Branntwein aus Pfirsichen, Aprikosen, Zwet)chgen, Pflaumen, Mirabellen, Schlehen, Vogetbeeren, Holunter- beeren, Wacholderbeeren oder Enzian auf 22 N.-M. für 1 hl Weingeist. Für Branntwein, der aus vershiedenen Rohstoffen bergestellt ift oder der aus einem Gemisch von Branntwein aus verichiedenen Roh-

Das Amtsgericht.

Landsberg, Warthe. ({65832)

Beschluß. Die Gesckäftsaufsicht über das Vermögen der Frau Marie Weichen- hain in Dühringshof wird angeordnet. Der Kaufmann Julius Bergmann in Landsberg a, W. wird als Auffichtsperson

allgem. Y

Ta,

KöRjewperg, Pyr, llebêr das Vermögen der Frau Marie Luife vok Schmiedeberg, verw. Janzen, geb. Wosch, Inhaberin der Firma Georg Janzen, hier, Börjenstraße 17 (Oelgroß-

handlung), ift

tags 12 Uhr, das Konkursverfahren er- Konkursverwalter :

öffnet. Schwikal, hier, meldefrist! für

26. 11. 1924, Erfte Gläubigerversammlung am 27. L. 1924, Vorm. 93 Uhr, allgem.

Prüfungötermin : F

zeigefrist

Zimmer 124. Offener Anxest (2 ( bis 22, 11. 1924. V gericht Königsberg, Pr., 25, 10. 1924,

berg, Pr.

Veber das Vermögen des Kaufmanns Arthur Baumgart, Kirchenstraße 71, ist am 25. 10. 24,

Nachm. 1:UÜhr, öffnet.

Vorn

ig.

eber das Vermögen des Buchhändlers

Arno Lumpisch

all. Inh.einer Buchhandlung unter d handelsgerichtlich 2 x „Wilhelm MNadestok Buchhandlung“ in Leipzig, Universitätsstr. 10, wird heute, am 29 Dfstober 1924, Nachmitt bas Konkursverfahren eröffnet. err YNechtsanwalt Felix Asperger in ‘eipzig, Schloßgasse 18/20. Anmeldefrist | Sa bis zum 20. November 1924. Wahltermin ind Prüfungstermin am 29. November 1924, Vormittags 9 Uhr. init Anzeigefrist bis zum 10. November 1924. Amtsgericht Leipzig, Abt. I1 A», 2on 25, Oftober 1924.

nm- lung am 20. 11. 24, Vorm. 10% Nh 29. 11424

Prüfungstermin am 424, | K a WSulter bis zum m, H Uhr, Hansaring, Zimmer Wh] 9 eige zu machen.

Arrest mit | E "1924:

j itgericht Königsberg Pr., 23. 10) Er

Konkursverwalter: Möller, bier, Preyler Weg 15. Anmelde- frist für Konkursforderungen bis 26. 11. 24, (Srfie Släubigerverliammlungam 27.11. 24,

104 Uhr, allgem. Prüfungstermin 12/24, Vorm. 10 Uhr, Zimmer 124. 7 Arrest mit Anzeigefrist bis 22, 1124, 1tsgeriht Königsberg, Pr., 25.

1. A

Anzeigefrist [bio P lmtsgeriht in Neukölln.

d ine hausen. [65908] 7 as Vermögen des Kaufmanns

|] Gustav Turteltaub in Necktlinghausen-Süd, Bochumer Straße 69, ist heute, 124 Uhr Nachmittags, der Konkurseröffnet. Konkurs- verwalter is der Auktionator August Verstege in Necklinghausen, Grafenwall 7. Offener Arrest“ mit Anzeigepflicht und Anmeldefrist bis zum 22. November 1924. Erste U NS Cn nnE und Prü- fungstermin im hiesigen Amtsgerichts- gebäude Zimmer Nr. 56 am 3. De-

924, Bormittags 10 Uhr. fäufen, den 25. Oktobed. 1924.

Serichts\hreiber des Amtsgekichts,

KRieSenbarg. [65989] : das Vermögen der Geschätts- [65898] beri Frau Minna Pontewas, geb. Klein, in Riesenburg wird heute, am 22. Oktober 1924, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Kaufmann Babst in Riesenburg wird zum Konkurs- verwalter ecnannt. Konkursforderungen find bis zum 10. November 1924 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Ver- walters fowie über die Bestellung eines Gläublgeraus\husses und eintretenddufalls über die im $ 132 der Konkursord bezeihneten Gegenstände und zur 1] [fung der angemeldeten Forderue auf den 18. November 1924, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte Termin anberaumt. Allen ‘ad onen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiß haben oder zur Konkursmasse etwas s{chuldfg find, wird aufgegeben, nihts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Ver- Sade 1 auferlegt, von dem Besiße der

[65899

am 25. 10. 1924, Mit-

Kaufmann Mendeljohnstraße 8. An- Konkursforderungen bis

am s. 12, 1924, Vorm.

hier , Tragheimer das Konkursverfahren er- Kaufmann

4.

in Leipzig, Auenstr. 8 (L,

eingetragenen Firma

23 Uhr, erwalter :

e und von den Forderungen, für welche fie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 15. November 1924 Anzeige zu machen.

Amtsgericht in Niesenburg.

Offener Arrest

Vermögen der Zigarrenf&prik Paul Zimmer & Co. in Oppeln wikd zur Be|\chluß- fassung über die BesteFfung eines anderen Mitgliedes des Gläuhfgeraus\husses und eines Ersazmitgliedes/gemäß $ 93 K-O. auf den 11, Nov9inber 1924, Vor- mittags 117 UhF, cine Gläubigerver- sammlung einberufck@. Amtsgericht Oppeln, den 29. Oftober 1924.

Zeitz.

In dem Konkursverf niögen des Kaufmanns ist zur Prüfung der meldeten ¿Forderunge 15. November 1924, vor dem Amtégerich{f in Zeiß anberaumt.

Zeik, den 24. Offober 1924.

Amtsgericht.

Zeulenroda. [65915]

Am Dienstag, dem 18. November 1924, Vorm. 10 UdFr, findet in der Konkursfache Kurt und Ottilie Dinger in Zeulenroda auf Antraß des Konkursver- walters im Autsggrichtsgebäude eine Gläubigerverfammlun# statt, um über die Verwertung des Gruydstücks der Schuldner zu beschließen. Asse Gläubiger werden aufgefordert, zu komen, um ihre Rechte geltend zu machen

Zeulenroda, ded 25. Oktober 1924,

ThüringisG$es Amtsgericht.

[65914]

ren über das BVer- tto Uipelt, Zeitz, acträglih ange- Termin auf den ormittags 105 Uhr,

Arendsece, Altmark. [65822] _Veber den Kgufmann (Kolonialwaren- händler) Otto Gréßmann fenior in Arendsee (Altmark) wird die Geschäftsaufsicht an- geordnet. Zur Aufsichtäperson wird der Kaufmann Johann Spacek in Arendseë (Altmark) bestellt. ;

Arendsee (Altmark), den 27. Oftober 1924.

Das Aniktsgericht.

Berlin. _ : (65823] Veber die Firma Gustav Kleiß & Sohn (Fahrradgroßhandlung) in Berlin, mannstraße 38, ist die Geschäftsaufsicht angeordnet und Herr Kaufmann Noeygel in Berlin, Klosterstraße 75, als Aufsichts- perfon bestellt. Amtsgericht Bexlin-Mitte, - Abteilung 81, Nn, 360, 24, den 21, Oftober 1924.

Holl- | S

bestellt. Landsberg a. W., den 25, Ok- tober 1924, Das Amtsgericht.

Lübeck. [65833]

Die Geschäftsaufsicht über das Ver- mögen des Kaufmanns Johannes Mittag in Lübeck toird aufgehoben, nachdem der im Termin vom 22. September 1924 ans genommene Zwangsvergleich rechtskräftig bestätigt ift.

Libeck, den 10. Oktober 1924.

Das Amtsgericht. Abt. 2,

Lüchow. [65864] Die Geschäftsaufsihht über das Ver- mögen des Kaufmanns Gustav Wiedmann in Lüchow ist durch rechtskräftig bestätigten Zwangsvergleib beendet. Amtsgericht Lüchow, 15. Oktober 1924.

LyekK. [65836] Auf Antrag des Kaufmanns Marx Litt- wack in Lyck, Schuhwarengeschäft, ver- treten durch Nechtêanwalt Dr. Kanoldt ebenda, wird heute, Nachmittags 34 Uhr, die Geschäftsaufsiht zur Abwendung des Konkursverfahrens angeordnet, da die M Sagen des $ 1 der Verordnung vom 14. 12. 16 in der Fassung der Ver- ordnung vom 8. 2. 24 vorliegen. Als Aufsichtsperson wird der Bücherrevisor Hermann Masuch in Lyck bestellt. Lyck, den 21. Oktober 1924, Das Amtsgericht.

Lyck, [65835]

In der Geschäftsaufsichts\ache der Firma Siegfried Podbielski in Lyck und Firma Hol Nachf. in Prostken wird gemäß $ 66 Abs. 3 Nr. 2 der Bekanntmachung die Geschäftsaufsicht aufgehoben. Die Kof des Verfahrens trägt S. Podbielski.

Lc, den 22. Oktober 1924,

Das Amtsgericht,

Oberhausen, RheinI. f65837]

In der Geschäftsau\sichtssache über das Vermögen der Firma Birnbaum u. piegel in Oberhausen ist, nachdem der Beschluß vom 16. September 1924, durch den der am gleichen Tage abgeschlossene Zwroangsvergleih bestätigt worden ist, Nechtékrafü erlangt hat, die Geschäfts- au!siht beendet.

ten

Das Amtsgericht Oberhausen.

Altona, den 25. Oktober 1924. Deutsche Neichsbahn-Gesellschaft. Neichsbahndirektion.

[65878] Tfy. 9, Heft B: Entfernung für den Binnen- und Wecselverkehr der früheren Preußisch-Hessischen uw. Staats- und

| Privatbahnen usw.

Vom Tage der Wiederübernahme des Betriebs durch die Deutsche Reichsbahn werden die Uebergangépunfte nah den Saarbahnen Büschfeld Grenze, Grenze und Türkismühle Grenze in den vorgenannten Tarif einbezogen. Näheres durh den nächsten Tarif- und Verkehrs- anzeiger.

Auskunft geben die beteiligten Güter- abfertigungen sowie die Auskunftei, hier, Bahnhof Alexanderplat.

Berlin, den 27. Oftober 1924,

Reichsbahndirektion.

[65879] Reichsbahugütertarif, Heft C Ua C(Ausnahmetarife) Tfv. 5.

Mit Gültigkeit vom 27. Oftober 1924 wird im Ausnahmetarif 18 für Gisen und Stahl usw. nah Ostpreußen die Anfuhr- flausel aufgehoben. Ferner werden in diesen Ausnahmetarif die Düsseldorkt-RNath, Großenbaum, Hemer, Werdohl und Westhofen ( Westf.) als Ver- sandstationen aufgenommen. :

Nähere Auskuusft en die beteiligten Güterabfertigungen der Deutschen Reichsbahn, hier, Bahnhof epa

erlin, den 27, Oktober 1924. Neichsbahndirektion.

[65880] A

Westdeutsch -: Sächsischer Güter- verkehr. Vom 1. November 1924 an wird die Station Weilmünster Kurhaus in den Tarif aufgenommen und es werdett

für einige weitere Stationen die Tarif-: Näheres enthält.

entfernungen geändert. der Berliner Tarif- und Verkehrsanzeiger und unser Verkehrsanzeiger. Dresden, am 27. Oktober 1924, Deutsche Neichsbahn-Gesell schaft. Reichsbahndirektion.

Taben -

Stationen

owie die Auskunkftekt.

mit Zustimmung des A ebe und nah Benehmen mit dem e EREat des Reichsamts für Arbeitsvermittlung ver- ordnet:

8 1. 9 Unterstüßungsbedürftigen Grwerbslosen, die in den leßten

e Monaten vor Eintritt ihrer Bedürftigkeit mindestens drei lonate hindurch als Angehörige der Schiffsbe}jaßung eines deutschen Seefahrzeugs beschäftigt, aber nicht für den Fall der Krankheit pflicht- bersichert roaren, wird Erwerbslosenfürsorge gewährt (Fürsorge für erwerbslose Seeleute).

(2) Vorausseßung der Fürsorge ist, daß der regelmäßige Jahres- arbeitsverdienst dieser Seeleute nit den nah $ 165a der NReichs- bersicherungsordnung festgeseßten Betrag (Grenze der Krankenver- siherungspfliht) übersteigt. Für - die Jahresarbeitsverdienstgrenze werden Zuschläge, die mit Rücksiht auf den Familienstand i werden (Frauen-, Kinderzuschläge), niht angerechnet. Die Grenze erhöht sich entsprechend, soweit der Reichsarbeitsminister Arbeit- nehmer, deren Cinkommen über die Grenze der Krankenversicherung hinausgeht, in die allgemeine Erwerbslosenfürsorge einbezieht:

(3) Die Anwartschaft auf die Fürsorge wird nicht erworben durch

1. die Beschäftigung auf einem Hochseefischereifahrzeuge,

2. eine Beschäftigung, bei der nah den $$ 159, 1227, 1232, 1236, 1239 der Roicböverslbétüngsordiuna die Versicherung für den Fall der Invalidität und des Alters nicht erfolgt

oder nicht erfolgen würde, wenn der Beschäftigte zu -den B

1226 Nr, 3 der Neichsversicherungsordnung für den Fa e Jnvalidität und des Alters versicherten Berufsgruppen gehörte.

8 2, / Auf die Fürsorge finden die $8 1 bis 3, 5 bis 31 und 41 bis 45 der Verordnung über Erwerbslosenfürsorge sowie die zu ihrer Aus- führung erlassenen Vorschriften Anwendung, soweit sich nicht aus den Bestimmungen der vorliegenden Verordnung Abweichendes

agibt,

S0 Solange ein Seemann Heuer bezieht oder auf Grund des $ 59 lee Seemannéorbnung oder e S F e Dane euge G er Fassung des Gesebes, betrejfen änderung der Seemanns- ordnung und des Handelsgesezbuchs, vom 12. Mai 1904 (Neichs- gesebbl, S. 167), die Kosten seiner Verpflegung vom Needer ge- ragen werden, erhält er keine Erwerbslosenunterstüßung.

8$ 4. l | Die Fürsorge darf erst nach ciner Wartezeit von mindestens drei Wochen gewährt werden.

8 9, Z

Liegen bei einem Erwerbslosen die Vorausseßungen der Für- sorge sowohl nah den 88 1 bis 4 bieser Verordnung als auch nah den 88 1 bis 26 der Verordnung über Grwerbslosenfürsorge vor, so gilt folgendes: Wenn der Erwerbslose in den leßten zwölf Monaten vor Eintritt seiner Bedürftigkeit mindestens sechs Monate hindurh als Seemann nah $ 1 dieser Verordnung beschäftigt, aber nicht gleichzeitig für den Fall der Krankheit pflichtversichert

Abs, 2 der Verordnung über Erwerbslosenfürsorge den Anteil der Gemeinden am Fürsorgeaufwand erhöht oder die Befugnis hierzu den obersten Landesbehörden überträgt, gilt die Erhöhung oder Vebertragung auch für den Gemeindeanteil an der Fürsorge für er- werbslose Seeleute. i : ; i

(3) Hat ein - öffentliher Arbeitsnahweis mehrere Errichtungs- gemeinden oder ist er bei einem weiteren Gemeindeverbande errichtet, so sind die Lasten auf die einzelnen Gemeinden unterzuverteilen. Soweit die oberste Landesbehörde die Unterverteilung gemäß $ 38 der Verordnung über Erwerbslosenfürsorge regelt, gilt diese Nege- lung au für die Fürsorge für erwerbsloje Seeleute.

S 13, :

Die Beitrags\summe wird unter die Länder, in denen Seeleute auf Grund dieser Verordnung unterstüßt worden sind nah dem Fürsorgeaufwand verteilt. Das Nähere bestimmt der Reichsarbeits- minister mit Zustimmung des Reichsrats.

S 14. ;

Inwieweit die Beträge, die ein Land nah $ 13 erhält auf die Gemeinden zu verteilen oder den Ausgleichskassen der allgemeinen Erwerbslosenfürsorge zuzuführen sind, bleibt der obersten Landes- behörde überlassen.

8 15, Soweit der nokwendige Aufwand der Fürsorge nicht nah den 88 7 bis 14 gedeckt wird, ist er als Aufwand der allgemeinen Er- werbslosenfürsorge anzusehen.

$ 16.

Fallen die Aufgaben, die zur Errichtung der Seekasse geführt haben. weg oder werden sie einer anderen Stelle übertragen, so bestimmt ber Reichsarbeitsminister, ob die Seekasse für die Auf- gaben die ihr nach dieser Verordnung oblicgen bestehen bleibt oder welcher anderen Stelle sie zu übertragen sind. Vor der Entscheidung

t ören. rat zu h 17

S 17; i itsminister kann Aueührunagsvorschriften zu dieser Bao e fe Die 3 ting des NReichsrats kann er die in $ 4 vorgesehene Wartezeit abkürzen. 18. Diese Verordnung tritt 2 1. November 1924 in Kraft und gilt bis zum 31. März 1925. Berlin, den 30. Oktober 1924. Der Reichskanzler. M arx.

Füx den Neich3arbeitsminister: Der Reichsminister der Finanzen. Dr. Luther.

er m ar

sind der Vorstand der Seekasse und der Seemännishe Verwaltungs- |

stoffen besteht, wird in der Negel nur der Grundpreis gewährt.

Artikel IL.

Vom 22, Oktober 1924 ab beträgt der Abzug vom Branntwein- aufschlag nach $ 79 des Geseyes über das Branntweinmonopol 10,60 N.-M. für 1 h1 Weingeist.

Artikel Il.

Der Abzug vom Branntweingrundpreis wird für den vom 22, Oktober 1924 ab- außerhalb des Brennrechts hergestellten

Branautwein : : : a) aus Obstbrennereien auf 10 Hundertteile, b) aus anderen Brennereien auf 50 Hundertteile

des Grundopreises festge|eßt. Artikel IV.

Für den vom 22. Oktober 1924 ab hergestellten Branntwein wird a) der Zuschlag für Abiieieronanvliätigen Branntwein in einer Stärke von wenigstens 93 Gewichtshundertteilen aur 3 N -M,, für Branntwein dieter Art in einer Stärke von wenigstens 94 Gewichtshundertteilen auf 4 N.-M., in einer

b) der Abzug für ablieferungspflichtigen Branntwein

Stärke : von unter 80 bis einschl. 2 Gew.-Hdt.-Teilen E i

90 ù e ck 80 J U für das Hektoliter Weingeist festgeseßt. A Vom 22. Oktober 1924 ab beträgt der regelmäßige Verkaufs preis 480 N -M. tür 1 h1 Weingeift Berlin, den 29. Oktober 1924. Der Reichsminister der Finanzen. Dr. Luther.

Uf can D N.-M. Gb s Qs va A0: 2 e: ce0

Bot Ent t uis

über Branntwein-Kleinverkaufpreise, Zuschläge für

Branntwein, der einem besonderen Reinigungs-

verfahren unterlegen hat, und. Verkaufvreise für alcohoi absolutus,

Zu der Befanntmachung über Uebernahme- und Verktauf- preise für Branntwein, Monopolausgleich und Hektoliterein- nahme vom 31. Oktober 1924 werden folgende Kleinverkauf-

preise, Zuschläge für Branntwein, der einem besonderen