1924 / 260 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[67293] j

Deutsche Genossenschafts - Hypo- thekenbank Aktiengefellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Freitag, den 21. November 1924, Nachmittags 5 Uhr, in unseren Näumen, Berlin C. 2, Hinter dem Gießhause 3. stattfindenden Generaiversammlung mit folgender Tagesordnung eingeladen : : 1. Beschlußfassung über die in der außerordentliden Generalversamm- lung vom 9. Februar 1924 erörterte Gosldbilanz per 1. Januar 1924.

. Aenderung der Fassung der in der außerordentlihen Generalversamm- lung vom . Februar 1924 be- schlossenen und inzwischen bereits durchgeführten Saßungsänderung, be- treffend die Umstellung des Aktien- fapitals auf 5 Millionen Goldmark 5 der Satzung).

Markgröninger Delmühle, A. G. in Markgröningen.

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mittwoch, den 26. November 1924, Nachm. 2 Uhr, im Amts8zimmer des Bezirks- notars Steinmüller in Ludwigsburg Karl- straße 7, stattfindenden L. ordentlichen Generalversammlung ein.

Tagesorduung:

1, Vorlage des Geichättsberichts, der Bilanz nebst! Gewinn- und Verlust- rechnung tür das Jahr 1923/24. Genebmigung des Rechnungsah- \{lusses, Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat.

- Beicblußfassung über Auflösung der Gesellichaft, Bestellung der Liquk- datoren und Verwertung des Ver- mögens. [67298]

4. Neurcahl des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Versammlung

2.

(67313]

nd diejenigen Aktionäre berechtigt, welche pätestens am 24. November 1924 bis Abends 6 Uhr bet der Gesellschaftskasse in Markaröningen i a) ein Îtummernverzeihnts der zur Teil- nahme bestimmten Aktien einreichen,

Die Aktionäre, welche an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens am 3. Werktage vor dem Tage der Generalversammlung bei uns oder bei der Preußischen Zentral- genossenschaftsfasse in Berlin oder einem

deutschen Notar anzumelden und nebst Nummernverzeichnis zu hinterlegen. Berlin, den 1. November 1924. Deutsche Genossenschafts- Hypothekenbank Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Boehnish. FJahn.

b) ihre Aftienmäntel oder die hierüber lautenden Hinterlegungs\heine der Reichsbank oder eines Bankhauses über die ihm in Verwahrung ge- aebenen Aktien hinterlegen.

Ludwigsburg. den 30 Oktober 1924.

Der Vorftand. Baue r.

(66868

Norddeutsche Sprengstoff - Werke Akiiengesellschast, Hamburg.

Hiermit laden wir die Herren Aktionäre unferer Gesellshaft zu der am Dienstag, den 25. November 1924, Vormittags 114 Uhr, in den Geschäfts- räumen unterer Gesellschaft zu Hamburg 11, Brodschrangen 8, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung ein.

Tagesordnung : l, Vorlegung der Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924, des Prüfungsberihts des Vorstands und des Aufsichtsrats zur

Genehmigung. \ :

. Beschlußfassung über * die durch die Umstellung erforderliche Herab- segung des Grundkapitals von H 7000000 auf .4 1 120 600 durh Umfstempelung ter auf A 1000 lautenden Aktien auf 4A 160

Beschlußfassung über die durch die Umstellung notwendig gewordenen

3; Aenderungen der Satzungen (§§ 5, 17 und 22). Gemäß § 22 der Satzungen sind von den Aktionären, die an der General-

versammlung teilzunehmen wünschen, spätestens drei Werktage vor der Versammlung bei der Gesellschaft in Hamburg, Brodschrangen 8, oder bei den geseßlih zulässigen Stellen oder bei der J. F. Schröder Bank in Bremen die Aktien zu deponieren. Die von den gefseßlich zuläsfigen Stellen ausgestellten Hinterlegungsscheine sind ebenfalls zum gleihen Termin der Gesellschaftskasse ein-

zureichen. Der Vorstand.

Gemeinnüßige Bodenkultur- & Giedlungsaft. Ges.

Gemeinn zu Dortmund. Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu

einer am 15. Ito vember 1924,

Bormiíttags 11 UHr, in dein Hause Kaiserstraße 48 zu Düsseldorf stattfindenden

außerordentlichen Generalversammlung ein. Tagesordnung:

Beschlußfassung über die Verlegung des Sitzes der Ge-

fellshaft von Dortmund nach Düsseldorf.

Entsprechende Aenderung des § 1 der Satzungen.

Beschlußfassung über die weitere Tätigkeit der Gesell-

schaft oder event. Liquidation.

4. Verschiedenes.

Teilnahmeberechtigt an der außerordentlichen General- versammlung sind die Aktionäre, die bis zum dritten Werktage vor der Generalversammlung bei einem deutschen Notar die ausgegebenen Jnterimsscheine hinterlegt haben und die Hinter- legungsscheine bei der Generalversammlung vorlegen.

Diisseldorf, den 25. Oktober 1924.

Der AuffichtSrat. H APBrehliger Braunkoßlen-Akt.Ges., E Meuselwitz. Zu einer außerordentlichen Generalversammluug werden unsere Aktionäre auf Dienstag, den 25. November 1924, Mittags 12 Uhr, in Halle a. S,, Sizungszimmer des Bankhautes Reinhold Steckner, Markt 19, ergebenst eingeladen. Tagesordnung : l, Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924 sowie des

Prüfungsberihts des Aufsichtsrats und Vorstands. 2, Genehmigung der Goldmarkeröffnungsbilanz und der darin enthaltenen d,

l.

2. 3,

[67297]

Umstellung. Satzungéänderungen:

S 3: Höhe und Einteilung des Grundkapitals.

SF 4 u. 5: Nechte der Vorzugsaktien hinsihtlich Vorzugsdividende und Betrag der Nückzahlung im Liquidations- und Einziehungsfalle.

8 13: Bezüge des Aufsichtsrats.

F 16: Stimmrecht der Stammaktien und Vorzugsaktien.

S 19: Festseyung der Dividende für die Vorzugéaktien; besondere Ab- immung der Vorzugs- und Stammaktien. , Ermächtigung des Vorstands, mit Sans des Aufsichtsrats gegen

EGinlicserung von Aktien im ent|prechenden Nennbetrage Stücke über einen einheitliden Nennbetrag für alle Aktien auszugeben. Frmäcbtigung des Aufsichtsrats, die Sazungen bezügl. der Stückelung

ent}vrebenb zu ändern. fi V

Diejenigen Aktionäre, welche haben ihre Aktien oder einen den \sprehenden Hinterlegungs\chein bis spätestens am 3. Werktage vor der versammlung, Mittags 1 Uhr, H in Halle a. S. bei dem Bankhause Reinhold Steckner, : in MUCIEAEs 1 LORE, bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt ingcke 0. Leipzig bei der Deutschen Bank, Filiale Leipzig, Zwickau i, Sa. bei der Vereinsbank, Abt. der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, vorm. Hentschel & Schulz, in Meuselwis im Hauptkontor der Gefellschaft su hinterlegen. Meuselwit, den 31. Oktober 1924. Der Auffichtsrat.

an der Generalversammlung beteiligen wollen, orschriften des § 17 unserer Satzungen Me eneral-

in in

L E L S A N A R a L A N L T S

Stettiner Straßen- Eisenbahn- Gesellschaft.

Die Aktionäre der Stettiner Straßen-

Eisenbahn-Gesellschaft werden hiermit

zu einer am Montag, den 24. No-

vember 1924, Vormittags 11 Uhr, in unseren Ge\chäftsräumen, Ober- wiek 86/89, zu Stettin abzuhaltenden außerordentlichen Generalversamm- lung eingeladen.

Tagesorduung :

1. Saßungéänderung § 16: Abänderung der Höchstzahl der Aufsichtsratsmit- glieder von 8 auf 12 und § 20 Abs. 1 : Abänderung hinsichtlich der Bestim- mung über die Beschlußfähigkeit des Autsichtérats (Erhöhung der Zahl).

2. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche an dieser

außerordentlichen Generalversammlung

teilnehmen wollen, werden ersucht,

spätestens bis zum 20. November 1924,

Mittags 1 Uhr, gemäß § 24 der Satzungen

ihre Aftien oder die Bescheinigungen über

die bei einem Notar ertolgte Nieder- legung von Aktien

in Stettin bei der Gefellshaftskasse, bei dem Bankhause Wm. Schlutow

oder bei der Darmstädter und National- bank, K. G. a. A., Filiale Stettin, in Berlin bei folgenden Bankhäusern : Deutsche Bank, Berliner Handelsgesellschaft, Darmstädter und Nationalbank, K. G. a. A. Delbrück Schickler & Co. Hardy & Co. G. m. b. H, C. Schlesinger-Trier & Co. K. G. a. A., Die Einlaßkarten zur

S. Bleichröder zu hinterlegen. Generalversammlung werden vor Beginn derselben gegen Vorlegung der Hinter- legungsscheine ausgegeben.

Stettin, den 31. Oktober 1924.

Der Vorfißende des Aufsichtsrats; E. Zander, Stadtältester.

{67367]

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden

hiermit zu einer am Freitag, den

21. November 1924, Nachmittags

24 Uhr, in den Geschäftsräumen der

Gefellshatt, MRennwegerglacisstraße 7,

stattfindenden außerordentlihen Ge-

neraiversammlung eingeladen mit folgender Tagesordnung :

1. Vorlegung und Beschlußfassung über die Genehmigung der Goldmark- eröffnungsbilanz für den 1. Januar 1924 und Entgegennahme des Prü- fungsberichts des Vorstands und des Aufsichtsrats über den Hergang der Umstellung.

« Beschlußfassung über Herabseßung des Aktienkapitals im Verhältnis von 10: 1 auf G.-M. 300 000,

. Statutenänderung gemäß der zu Punkt 1 u. 2 der Tagesordnung ge- taßten Beschlüsse.

4. Verschiedenes. :

Nach § 14 der Statuten sind nur die-

jenigen Aktionäre stimmberechtigt, welche

wenigstens Tage vor dem Ver- fammlungêstage ihre Aktien bei dem Vor- stand der Geiellschaft oder bei dem Bank- hause A. L. Ansbacher in Frankfurt am

Main oder der Bayer. Vereinsbank Filiale

in Würzburg oder einem Notar hinterlegt

haben. Ertolgt die Hinterlegung bei einem

Notar, fo ist der Gesellschaft spätestens

zwei Tage vor dem Versammlungstage der

Deypotschein vorzulegen.

Jeder stimmberechtigte Aktionär erhält

eine Legitimationskarte, welhe die Zahl

der Aktien und Stimmen enthält.

Würzburg, den 30. Oktober 1924.

Sekttellerei F. Oppmann Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

[67357] Vereinigte Kunst -Fustitute Actiengejellschast vorm. Otto Troihsh, Berlin-Schöneberg, Feurigstraßze 59.

Unsere Aktionäre werden hierdurch zu einer außerordentlichen Generalver- fammlung auf Donnerstag, deu 27. November 1924, Nachmittags 4¿ Uhr, im Sitzungsfaale des Bank- hauses Bernheim Blum & Co., Berlin NW. 7, Mittelstraße 2—4, eingeladen. Tagesorduung :

1, Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz per 1. Januar 1924 nebst Prüfungsberihten und Umstellungs- plan. Beschlußfassung über die Um- stellung und ihre Durchführung.

2. Abänderung der Satzung:

S 4: gemäß den Beschlüssen zu 1. S 14: Neuregelung der Aufsichts- ratóents{ädigung.

3. Verschiedenes. :

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens am dritten Werktage vor dem Tage der Generalversammlung in den üblihen Geschäftéstunden bei der Gesellschaftskasse oder bei den Bankfirmen C H. Krenu\chmar, Berlin W. 8, Jäger- straße 9, und Bernheim Blum & Co, Berlin NW. 7, Mittelstr. 2—4, ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinter- legungs'cheine der Neichébank, des Ber- liner Kassenvereins oder eines Notars hinterlegen und bis zum Schluß der Ge- neralversammlung daselbst belassen. Berlin, den 1. November 1924.

gesellschaft vorm. Otto Troitsch.

[67319] i

Die Aktionäre der Göttinger Klein-

bahn-Aktiengesellschaft werden zu einer

am Freitag, den 28. November 1924,

Nachmittags 4 Uhr, im Sißzungésaale

des Natlautes zu Göttingen stattfindenden

außerordentlihen Hauptversamm- lung hierdurch eingeladen. Tagesordnuug:

1, Genehmigung derGoldmarkeröffnungs- bilanz und der zur Durchführung er- forderliden Maßnahmen.

2. Verschiedenes

Aktionäre, welche an der Hauptversamm-

lung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien

oder Hinterlegungsschein über diese dem

Bankhause H. F. Klettwig & Neibstein

in Göttingen oder der Berliner Handels-

Gesfellscha!t in Berlin oder entsprechende

amtliche Bescheinigungen mit doppeltem

Verzeichnis bis zum 24. November d. J.

dem Vorstand einzureichen.

Göttingen, am 1. November 1924, Der Auffichtsrat. Fenner.

[67280]

Vereinigte Kunst - Justitute Actien-.|

Mecklenburgische Bauk, Schwerin. Rostocker Gewerbebank, Rosto. Durch Generalversammlungsbe!{!uß vom 11. März 1924 hat die Rostocker Gewerbe- bank, Nostock, ihr Vermögen als Ganzes unter Auss{luß der Liquidation mit Wir- kung vom 31. Dezember 1923 der Meklen- burgischen Bank, Schwerin, auf Grund eines zwischen beiden Gefellshaften abge- \{lossenen Vertrages übertragen. Nachdem die Berschmelzung inzwischen vollzogen ist und die Beschlüsse in die be- treffenden Handelsregister eingetragen worden find, fordern wir die Aktionäre der Nostocker Gewerbebank hiermit auf, ihre Aktien unter Beifügung eines Nummern- verzeichnisses zum Zwecke des Umtausches in Aktien der Mecklenburgishen Bank bis fpätestens zum 31. Dezember 1924 bei uns oder bei unseren Niederla\sungen in Neubrandenburg, Güstrow, Wismar und Nibnitz sowie der bisherigen Rostocker Gewerbebank in Nostock während der üb- lichen Geschäftsstunden einzureichen.

Der Umtausch erfolgt in der Weise, daß

gegen a) 10 Aktien à # 300 der Rostocker Gewerbebank mit Div.-Schein für 1924 4 3000 Aktien der Meeckl. Bank mit Div.-Schein für 1924 oder b) 5 Aftien à „G 300 der Nostocker Gewerbebank mit Div. -Schein für 1924 .6 1500 Aftien der Meck1. Bank mit Div.-Schein für 1924 oder c) 5 Aktien à 4 1000 (mit 80% Einz.) der Nostocker Gewerbebank mit Diy.- Schein für 1924 4 4000 Aktien der Meckl. Bank mit Div.-Schein für 1924 gewährt werden. j Wir erklären uns bereit, für diejenigen Aktionäre, die mit ihrem Besiß unter dem kleinsten Umtau|chbetrage bleiben bezw. über einen der Unitauschbeträge hinaus- gehen, die Beschaffung oder Verwertung der fogenannten Spitzen zu vermitteln, soweit dies möglich ist. Diejenigen Aktien der Nostocker Ge- werbebank, die niht fristgewäß eingereiht find, werden für kraftlos erklärt. Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien der Nostocker Gewerbebank auszugebenden Aktien der Mecklenburgischen Bank werden gemäß § 290, 3 H.-G.-B. für Rechnung der Beteiligten durch uns zum Börsenkurse verkauft werden. Der Erlös wird abzüg- lih der entftandenen Unkosten den Be- teiligten auêgezablt oder, fofern die Be- rechtigung vorhanden ift, hinterlegt werden. tember 1924.

Medlenburgische Vank.

Segebade. Karsten.

[67296] f;

Dehlmann & Frerihs A. G,, Ndenburg i. 9.

Einladung zur dritten ordentlichen Generalversammlung unserer Gefell- haft am Mittwoch, den 26. No- vember 1924, Mittags 12 Uhr, imSitzungssaal der Oldenburgischen Spar- & Leih-Bank, Oldenburg t. O, Tagesordnung : 1, Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und Gewinn- und Verlust- berechnung für das abgelaufene Ge- schäftsjahr 1923. . Beschlußfassung über die Genehbimi- gung der Bilanz und Gewinn- und Berlustberechnung für 1923. . Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats. . Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924 nebst dem Be- richt des Vorstands und Aufsichtsrats fowie Beschlußfassung über die Ge- nehmigung derfelben. . Beschlußfassung über die Umstellung des Aktienkapitals auf Goldmark 200000 und ihre Durchführung, indem für je eine Aktie über 4 1000 eine Aktie über 4 20 ausgegeben wird. . Beschlußfassung über die hierdurch not- wendig gewordene Saßungsänderung : Jet Höhe des Grundkapitals und tennwert der Aktien. : Die Aktionäre, die in der ordentlichen Generalversammlung ihr Stimmrecht aus- üben wollen, haben bis zum 22. November 1924 bei der Oldenburgishen Spar- & Leih-Bank, Oidenburg i. O., oder deren OE oder bei dem Bankhause P. Franz Neelmeyer & Co., Bremen, ihre Aktien zu hinterlegen oder sich durch Hinter- legungsfchein von einem deutschen Notar auézuweisen, der die Hinterlegung von Aktien unter Angabe der Nummern hbe- cheinigt. Oldenburg i. O., den 30. Oktober 1924. Der Auffichtsrat.

[66185]

In der Aufsichtsratssizung der Aachener Lederfabrik Aktiengesell- schaft zu Aachen am 24. Oktober d. F, wurde bes{lossen, der zum 28. No: vember 1924 ektnzuberufenden außers ordentlichen Generalversammlung vor« zuschlagen, die Aktien auf 60 Goldmark! abzustempeln.

(67327 \

Königsberger Lagerhaus A.-G. Am Mittwoch, ven 26. November 1924, Vorm. 11 Uhr, findet zu Königs: berg, Pr, im Sitzungszimmer der Direktion der Ostbank für Handel und Gewerbe, Kneiph. Langgasse 11/12, eine außfter- ordentliche Generalversammlung der Aftionäre der Königsberger Lagerhaußg« A.-G. statt. / : S Aktionäre, welche ihr Stimmrecht in der Versammlung auéüben wollen, müssen ihre Aktien oder von der Reichsbank aus: gestellte Devotscheine spätestens am 20. No- vember, Abends 6 Uhr, hinterlegt haben in Königsberg bei der Ostbank tür Handel und Gewerbe oder der Deutichen Bank Filiale Königsberg, Pr., in Berlin bet

a. Akt. oder der Deutschen Bank. Tagesordnung :

1. Beschlußfassung über die Umstellung des Aktienkapitals in Goldmark und über die zwecks Durchführung der Umstellung erforderlichen Maßnahmen.

. Beschlußtafsung über die Genehmigung der Goldmatkeröffnungsbilanz per 1. August 1924. i

. Aenderungen der Saßungen, foweit fie Die Ry auf Goldmark erforderk,

. Ermächtigung des Aufsichtsrats, eiwaige Aenderungen der Sagzungen, die nur die Fassung betreffen, vorzunehmen

Königsberg, Pr., den 29. Oftober1924,

Der Auffichtsrat. S. Winter.

[67328]

Nechnungsabschlustam2l1.Fuli 1924,

Bill. e

1 O 962: 573 344 3 600

582 909 22

Soll. Grundflück und Gebäude . Maschinen . - e. Barbestand 2a e o 6+ Schuldner . . . Betriebsmatertal

o e. 9&0

M 3 200 009 400 000 313 000

Haben. Stammaktien . Vorzugsaktten . Uiiathelen à 15% A a a

Ï 1

46 950 117 323° 418 634

982 9092:

Gewinn- und Verlustberechuung voml.August1923 bis 31.Fuli 1924,

Soll. Bill. A |9 Betriebsausgaben « « « „4 43217296 Gewinn: für die gescßl. Rüklage 30 000 129/%Gewinn von. 4 40000 a. d. Vorzugsaktien f. 2 Jahre .. G 49/Gewinn an dieStamnt- aftien 19% Mehrgewinn a. d. Stammaktien . . zum Erwerb von 700 Stammaktien . . …. Vortrag auf neue Rech- nung .

i

4 800 128 009 32 000 210 000

13 834| 850 806/96

Haben. Betriebseinnahmen : Trans- port- und Bearbeitungsft. | 850 806/96 Königsberg, Pr., den l. August 1924,

Königsberger Lagerhaus: Aktien-Gesellschaft. Hager. pp. Nadolny

Die Uebereinstimmung vorstehenden Rechnungsabschlusses fowie Gewinn- und Verlustrechnung mit den. ordnungsmäßig geführten Büchern der Königsberger Lager- haus-A.-G., Königsberg, Pr., wird hiermit bescheinigt.

¡gat derg, PVr., den 27. September

Alfred Abramsïy, vereidigter Bücherrevifor.

Die für das Geschäftsjahr 1923/24 fest: gesezte Dividende: Æ 12 pro Vorzugs- aftie und 4 50 pro Stammaktie ist von heute ab bei der Ostbank für Handel und Gemerbe in Königsberg und in Beilin bei der Berliner Handels-Ges. Schlesinger- Trier & Co. Kommand.-Gef. a. Aft. und der Diskonto-Ges gegen Einlieferung des Coupons 1923/24 zahlbar. :

In den Aufsichtsrat rourde wiedergewählt Herr Kommerzienrat G. Marx, neu hinzu für die 3 Herren Direktor Lamy, M “ller und Schliewen, welche ihr Amt nieder- legten, Herr Direktor Pfeffer von der

—-

Haupthandel8gefellschatt ostpr. landw Gen. Ÿ

m. b. H., Herr Paul Schönwald und Herr Direktor Schröder von der Deutichen Bank, sämtlich aus Königsberg. Pr. Unser Aufsichtsrat besteht jezt aus folgenden Herren: i | S. Winter, Fabrikbesitzer, Vorsitzender, W. Pavpenbrock, Drrektor der Ostbank für Handel und Gewerbe, stellvertr. Vorfitzender, i : N. Lengnik, Konful, in Firina C. Glitke, G. Marx, Kommerzienrat, Otto Meyer, Generalkonsul, M. d. H. in Fa. E. Castell, H. Pfeffer, Direktor der Haupthandels- ges. ostyr. landw. Gen, P Schönwald, in Fa. Paul Schönwald, M. Schröder, Direktor der Deutschen

ant, sämtlich in Königsberg i. Pr: Königsberg, Px., den 29. Oktober 1924.

Der Vorstand.

Curt Stedckner, Vorsitzender.

T R E E S A I E

Nudolph Raube. Bedcker.

"O 0

Fr. Burmeister, Vorsißender.

Der Vorstand. P. Hager.

Kasten auf Aktien, Aktien-

um Deutschen Dtr. 260.

Reich

1. UntersuHungssachen. 9, Aufgebote, Verluüst- u. Fundsachen,

4, Verlosung 2. von Wertpapieren.

H, Kommanditgesellschaften auf Aktien, Aktiengesells{Gaften

und Deutsche Kolonialgesellschaften.

E Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Gesch

e Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen P s

Berlin,

n 1,— Goldmark freibleibend.

zeiger.

Zweite Beilage Sanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Montag, den 3. November

Öffentlicher An

Anzeigenpreis für deu Naum einer 5 gespaltene

7. Niederlassu

Einheitszeile 10. Verschieden

1924

f 6. Erwerbs- und Wirtshaftsgenossenschaften.

ng 2c. von ehtsanwälten.

8. Unfall» und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweise.

e Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

———

äftsstelle eingegangen sein. “2g

5. Kommanditgesell

[67746] Kieler Fäkaltorsdünger Attien- gesellschast zu Kiel

[67251]

Einladung ¿u der am 28. November 1924, Nachmittags 3 Uhr, im Vor- tragóssaal der Kölner Bürgerge}ellschaft,

67312] Heinr.Aug.SculteEisenhandlung Aktiengefellschaft, Dortmund.

[67359]

F. Nahrstedt Uktiengesellichaft,

Berliu S9. 33, Wrangelsir. 29/41,

Schlesinger-Trier & Co Kommand.-Gef, |

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Dienstag, den 18, November 1924, Vormittags 10 Ußr, in den Näumen des N.-A. Dr. H. Kuntze, Berlin W. 50, - Passauer Straße lla, stattfindenden außerordent-

ejellshaften und Deutsche Kolonialgefellschasten.

7369] inladung zu einer ausicrordeut-

Köln, Appellhofplaß, stattfindenden außer-

ordentlichen Generalversammlung. Tagesordnung:

1, Vorlage der Goldmarkeröffnungs-

bilanz auf den 1. Januar 1924 sowie

des Berichts des Vorstands und Auf-

Zu der auf Mittwoch, deu 26. No- vember 1924, Vormittags 11{ Uhr, nach Dortmund, Sigzungszimmer dec Direktion, im Verwaltungsgebäude, Köntgs- wall 12 (Stahlhaus), I. Obergeschoß, ein- berufenen außerordentlichen Geueral{-

_Die Aktionäre werden zu der nad Kiel in das Geschäftsgebäude der Kieler Spar- und Leihkasse auf Donnerstag, den 27. November 1924, Nachmittags 3 Uhr, einberufenen außerordentlichen Generalversammlung ergebenst einge-

Mittags, in Breslau, Paschkes Restaurant,

hen Generalversammlung der ftiengefellschaft „Schlesische Säge-

werke“, Breslau. Hiermit roerden die Aktionäre der Aktien- sellschaft „Schlefische Sägewerke““ in reslau zu der am Mittwoch, den , November 1924, 11 Uhr Vor-

pschenstr. 21, stattfindenden außer- dentlichen . Generalversammlung gebenst eingeladen. : Die Aktien sind bis zum 24. November 24, 6 Uhr Abends, ‘in der Geschäfts- lle Breslau, Se 19, zu hinter- jen 18 der Sazungen). Tagesordnung: . Zusammenlegung der Aktien. , Satzungsänderung: Î 12 Absay 3 foll lauten: „Der Aufsichtsrat ist beschlußfähig, wenn mindestens 4 Mit- glieder anwefend sind." Die Goldmarkbilanz per 31. Dezember 20 und der Plan, in welcher Weise Zusammenlegung der Aktien erfolgen , liegen für Aktionäre 14 Tage vor der neralversammlung in der Geschäfts- le, Palmstr. 19, zur Einsicht aus. BreSlau, den öl. Oftober 1924. Der Auffichtsrat, Hermanneck.

Speicherei- und Speditions- Aktiengesellschaft, Riesa.

Aktionäre unserer Gesellschaft den hiermit zu der am Mittwoch, i 26. November 1924, 12 Uhr, Sigungs|aal der Deutschen Bank, lin,“ Mauersiraße 39, -\tattfindenden zerordeutlichen Generalversamm: g cingeladen.

“Täágesorduung:

C

Vorlegung der’ zu 1. Januar 1924|

aufgestellten Goldmarkeröffnungs- bilanz sowie des vom Vorstand und Auffichtsrat erstatteten Prüfungs- berichts lber * dieje Bilanz und den Hergang der Umstellung. Beschluß- fassung über die Genehmigung der Best uaspiland.

Beschlußfassung über die Umslellung des bisherigen Papiermarkkapitals der Getellschaft auf Goldmark und Er- teilung der Ermächtigung an den Vorstand, ‘die zur Durchführung der Umsftellung erforderlichen Einzelbeiten festzusetzen.

Saßbungéänderungen: § 6 und § 28 Absatz 2 entfprechend den Beschlüssen zu Punkt 2 der Tagesordnung, § 18 (Neuregelung der Bezüge des Auf- sichtsrats), 8 21 (Neuregelung der Befygnisse des Aufsichtsrats), 8 22 (Aenderung der Bedingungen für die Hinterlegung von Aktien zwecks Teil- nahme an und Ausübung des Stimm- rechts {n Generalversammlungen), 3,29 Ablaß 3 (Aenderung der Frist tür die Einberufung von General- versammlungen), § 25 Absayz 1 (Er- feßung des Wortes „zwanzig“ durch das Wort „vierzehn“).

ur Teilnahme an .der Generalver- nlung find dfejenigen Aktionäre be- igt, die spätestens am fünften Werk- vor dem Tage der Generalversamm- in den üblichen Geschäftsstunden

bei der Gesellschaftskasse in Dresden

oder

bei der Deutschen Bank, Berlin, und deren Niederlassungen in Dreêden und amburg oder - t

dei der Allgemeinen Deutschen Credit- «talt, Abteilung Dresden, Dresden,

“t! ter Dresdner Bank, Berlin, und öcien Niederlassungen in Dresden vid Hamburg ¿1 doppeltes Nummernverzeichnis der eelnahiue bestimmten Aktien ein- êlcle Aktien oder die darüber lauten- Hinterlegungsf{heine einer deutschen "bank oder einer deutschen Staats- de hinterlegen und bis zum Schlusse Peneralversammlung daselbft belassen. Hinterlegung der Aktien kann bei 1 deutschen Notar erfolgen; sie is b nachzuweisen, daß unverzü lih den eldestellen ein Hinterlegungsfcein des 18 eingereiht wird. ‘esa/Dresden, den 1. November 1924. peicherei- und Speditions- Aktiengesellschaft.

r E Anffichtsrat.

Millin ton-Herrmann,

laden. . Tagesordnung : L. Bericht über den bisberigen Geschäfts- gang der Aktiengefell|chaft. 2. Beschlußfassung über Genehmigung der Papiermark\{lußbilanz. 3. Genehmigung der Goldmarkeröff- 4, Ein tellung

nungsbilanz.

e eines Reservefonds und die für die Umstellung erforderlichen Saßungsänderungen. 9. Autsichtsratszuwahl. 6. Verschiedenes. ; Zur Teilnahme an der Generalyer- fammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welhe ihre Aktien bezw. Besitz- urkunden spätestens am dritten Werktage, Abends 6 Uhr, vor. der anberaumten Ge- neralversammlung bei der Kieler Spar- und Leihkasse in Kiel oder bei einem Notar hinterlegt haben.

Fiel, den 30. Oktober 1924. Der Vorstand. h r.

[67643] Merhessische Obst-Fndustrie A.G,, Nidda i. Oberheffen.

Die Aktionäre unserer Gesell|chaft werden zu der am 21. November d. J., Nach- mittags 4 Uhr, im S edglaale der Holex Schokoladenwerke A. G., Bad Hom- burg, stattfindenden Generalversamm: a mit folgender Tagesordnung cin- geladen :

1. Vorlage der Papiermarkbilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung sowie der Goldmarkbilanz und Beschluß: fa} ing über dieGenehmigung derjelben, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Beschlußfassung über die Liquidation des Unternehmens. 4. Wabl des Aufsichtsrats.

Die Herren Aktionäre, die an der Sihung teilnehmen wollen. werden gebeten, ihre Aktien bei einer mit Depositenrechten aus- gestatteten Bank fpâtestens bis zum 9. November 1924, Nachmittags 6 Uhr, gegen Ausweis zu hinterlegen und den Hinterlegungsfhein zwecks Ausübung des Stimmrechts zu Händen des Unterzeich- neten vor der Generalversammlung zur Verfügung zu stellen.

Nidda, den 30. Oktober 1924. Der Vorfizende des Aufsichtsrats: Jungblukt.

2.

Y de

[67264]

Einladung zu einer außerordentlicheu

Hauptversammlung der Aktionäre der

Brückeubau Flender Akt.-Ges. zu

Benrath am Freitag, den 28. No-

vember 1924, Mittags 12 Uhr, im

Verfammlungsfaale der Commerz- und

Bet - Bank A. -G., Berlin W. 8,

ehrenftraße 46.

Tagesorduung:

1, Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz für den 1, Januar 1924 mit Prüfungsberihten sowie des Um- stellungsplans und Beschlußfassung über die Genehmigung dieser Vorlagen.

2. Befchlußfassung über die dur die Beschlüsse zu 1 erforderli werdenden Saßgtzungsänderungen.

3, Weitere Saßungéänderungen der §8 1, 2, 3, 4, 7, 10, 11, 13, 14, 15, 17, 20, 21.

4, Wahl zum Auffichtsrat.

Aktionäre, welche ihr Stimmrecht aus-

üben wollen, müssen ihre Aktien oder die

von der Reichsbank ausgestellten ‘Depot- scheine spätestens am fünften Tage vor der Generalversammlung hinterlegen :

bet einem deutschen Notar oder

bei dem A. Schaaffhausen'chen Bank- verein, Köln, Düsseldorf und übrigen Niederlassungen, i der Commerz- und Pribat-Bank A.-G., Berlin, und bei deren Filialen

fichtsrats. 2. Beschlußfassung über die Gene der Eröffnungsbilanz. 3, Beschlußfassung über die Umstellung auf Goldmark. 4. Beschlußfassung über die infolge der Umstellung erforderlichen Sahtungs- änderungen. Zur Teilnahme berechtigt sind nah § 18 der Sagung diejenigen Aktionäre, welche ihre Aktien pätestens am dritten Werk- tage vor der Generalversammlung bet der Gesellschaftskasse hinterlegt haben.

Kölner Handelsbank UA.-G., Köln,

_ , Der Vorsiand. Schmidt. Neises.

[67393] Bekauntmachung gemäß den Nichtlinien der Zulassungsstelle an der Börse zu Leipzig. Nachdem die Beschlüsse unserer General- versammlung vom 29. Juli 1924 in das Handelsregister eingetragen sind, sett sich unfer auf Goldmark umgestelltes Aktien- kapital aus nom. G.-M. 4800 000 auf den Juhaber lautenden Stamm- aktien, Stück 24000 über je nom. G.-M. 200, Nr. 1—24 000, und nour. G.-M. 24 000 auf den Namen lautenden Vorzugsaktien, Stück 2400 über je nom. G.-M. 10, Nr. 1—2400, e Die alten Aktienurkunden sind estehen geblieben und mit einem, den jeßigenGoldmarknennbetrag kennzeihnenden Stempelaufdruck versehen worden. Das Geschäftsjahr ift das Kalenderjahr. Die Vorzugsaktien, welche sich nach der Utnslellung aus 2400 Stück zu je nom. G.-M. 10 zusammensetzen, erhalten aus dem verteilbaren Jahresgewinn vor den Stamniaktien eine nachzahlungspflichtige Dividende im öcstbetrage von 8 9%. Der Gesellschaft steht vom Jahre 1931 ab das Recht zu, die Vorzugsaktien zwecks Einziehung ganz oder teilweise unter Beobachtung einer dreimonatigen Frist mit Wirkung für den Schluß eines Geschäfts- jahres zu kündigen. Die Nükzahlung der gekündigten Vorzugsaktien erfolgt zum Kurse von 110 9/9 zuzüglich der bis zum Sälligkeitstage laufenden ODividenden- ansprüche. Im Falle der Liquidation haben die Vorzugéaktionäre Anspruch auf Zahlun des Nennbetrages ihrer Vorzugsaktien nebft 10% Aufgeld und zuzügli der für frühere Jahre etwa noch rückständigen Dividenden- antprüche fowie zuzügli 8 % Zinsen bis zum Tage der Auszahlung, bevor auf die Stammaktien eine Ausshüttung erfolgen kann, während fie auf die alsdann noch vorhandene Masse keinen Anspruch haben. In der Generalverfammlung gewährt jede Stammaktie über nom. G.-M. 200 eine Stimme und jede Vorzugsaktie über nom. G.-M. 10 aht Stimmep, fo daß bet der Sei una den 24 000 Stimmen der nom. G.-M. 4800000 Stammaktien 19 200 Stimmen der nom. G.-M 24 000 vollgezahltenVorzugéaktien gegenüberstehen. Die Goldmarkeröffnungsbilanz ver 1. SFa- nuar 1924 lautet: Goldmarkeröffnungsbilauz per 1. Fanuar 1924.

G.-M. 150 000

2 000 000 1 100 000) --

45 000 15 000 50 000|— 1 1 47 749

22447 845 243

bmigung

An Vermögen, Arealkonto .

Grundstück: u.Gebäudekonto Betriebsanlagekonto . . Betriebsmaterialienkonto, E) s s oe Brennmaterialienkonto, D v ea Farbmaterialienkonto, Bestände

Pferde- und Wagenkonto Werdau . et Assekuranzkonto . Cffektenkonto . . Kassekonto Debitorenkonto . . . Waren- und Fabrikations-

H —_—

D. S S « e. ,

in Düsseldorf und Köln, bei der Deutschen Bank, Filiale Düssel- |

konto: Wolle, Zug, Ge-

spinste, Garne, Abfälle . | 1951 540

dorf in Düsseldorf,

bei der Direction der Disconto-Gesell- schaft in Berlin,

bei der Dresdner Bank, Filiale Düssel-

dorf, bei der Industrie- und Privatbank A.-G., Berlin, bei dem Bankhause Hermann Schüler Bochum

n t bei dem Bankhause F. H. Stein in Köl

n. Beurath, den 31. Oktober 1924.

Vorkfigender.

6 226 982/45

Per Verbindtichkeiteu, Stammaktienkapitalkonto . Vorzugsaktienkapitalkonto . Geseßlihe Nücklage . Kreditorenkonto . . ...

4 800 000

24 000

480 000

922 982

6 226 982 Leipzig, im November 1924.

Thüringer Wollgarnspiunerei

45 45

Vrlickenbau Flender Akt.-Ges.

versammlung werden die Attionäre hiermtt eingeladen. Tagesorduung:

1. Vorlage der tür den 1. 1, 1924 auf- gestellten Goldmarkeröffnungsbilanz und der dazugehörigen Prüfungs- beridte.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Goldmarkeröffnungsbilanz, über die daraus \ich ergebende Um- stellung auf Goldmark und ihre Durchführung.

- Beschlußfassung über Aenderungen des Gefellshaftsvertrags, die aus Anlaß der Umstellung erforderlich werden.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung find diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien spätestens am dritten Werktage vor der Generalversammlung in den üblihen Geschäftsstunden bei

der Gesellschaftskasse in Dortmund oder

der Direction der Disconto-Gejellschaft in Berlin, Behrenstraße, oder einer deren Filialen oder

der Darmstädter und Nationalbank in Berlin, Schinkelplaßz, oder ciner deren Filialen oder

der Gssener Credit-Anstalt in Dortmund , oder einem Notar hinterlegt haben.

Dortmund, den 31. Oktober 1924.

Der Vorfiand. Viktor Toyka.

[67355] Gutehoffnungshütte, Aktienverein für Vergbau und Hüttenbetrieb.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft werden hierdurch zur 51. ordent- lichen Generalversammlung, die Freitag, den 5. Dezember 1924, Vormittags 11 Uhr, im Grand-Hotel

Fürstenhof in Nürnberg stattfinden wird,

eingeladen. _, Tagesorduung:

Die im §19 des Gesellscaftsverlrags

aufgeführten Gegenstände.

Unter Hinweis auf § 20 des Gesell-

schaftsvertrags bemerken wir, daß zur Aus- übung des Stimmrechts erforderlich ist, die Aktien oder Verwahr|cheine der Reichsbank über die Aktien mindestens 8 Tage vor der Generalversammlung bei dem Vor- stande der Gutehoffnungshütte oder bei einem Notar zu hinterlegen. Erfolgt die. Hinterlegung bei einem Notar, fo müssen die darüber ausgestellten, die Nummern der Akticn enthaltenden Hinterlegungsbescheinigungen 4 Tage vor der Generalversammlung, der Tag der Generalversammlung nicht mitgerechnet, bei : der Gesellschaft niedergelegt werden und bis nah Schluß der Generalverfamm- lung niedergelegt bleiben.

Zur Vertretung genügen privat- \riftliße Vollmachten. Geschäftsberichte stehen den Herren Aktionären vor der

lichenGeneralversammlung eingeladen. Tagesorduung :

1, Jahresbericht über das halbe Geschäfts- jahr 1923 unter Vorlage der Papier- markfbilanz per 31. Dezember 1923 und Beschlußfassung über deren Ges nehmigung.

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924, Genehmigung derselben und Beschlußfassung über die Ermäßigung des Grundkapitals und der Umwandlung der Vorzugs- aktien in Stammaktien.

. Verlegung des Geschäftsjahrs glei Kalenderjahr.

. Abänderung der entsprechenden Parga- graphen des Gesellschaftsvertrags.

- Ermächtigung des Aufsichtsrats dur die Generalversammlung zu solchen Aenderungen der Fassung aller Bes {chlüsse, die vom Negistergeriht vers langt werden und Vornahme der notwendig werdenden Aenderungen des Gefellshaftsverirags im Zusammen hang mit den gefaßten Entschlüssen.

7. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalyerjamm- lung sind diejenigen Aktionäre berehtigt, die spätestens am 3. Werktage vor denr Tage der Generalversammlung bei der Gefellschaft oder einem deuts{en Notar die zur Teilnahme bestimmten Aktien oder Interimsscheine hinterlegen.

Berlin, den 28. Oktober 1924,

Der Vorftaud. Kop p.

(67360] 5. Nahrstedt Aktiengesellschaft,

erlin S0. 33, Wrangeistr. 39/41, Der neue Anfsichtsrat besteht aus: 1. Herrn Dr. Heinz Seckelmann, Berlin rünau, Straße 1a, . Herrn Dr. Heinrich Kuntze, Berlin W. 50, Paffauer Straße 11 a, 2. Herrn Sigmund Braun, Zehlendorf, Seestr. 53, . Frl. Paula Conradi, Berlin, Bößow«- straße 95. i Der Vorsiand. Kop.

{67256} Hamburger Getreide-Sredifs- Aktiengesellschaft in Hamburg.

Einladung . zur außerordentlichen Generalversammlung der Aktionäre am Mittwoch, den 26. November 1924, 3 Uhr Nachmittags, in der Hamburger Börse, Erdges{oß, Getreidea börse, Zimmer 24.

Tagesordnung :

L, Beschlußfassung über die Umwandlun der auf Namen lautenden 1000 Stü Vorzugsaktien in Inhaberstamm« aktien. *) z

, Vorlage der Goldmarkeröffnungs-

Generalverfammlung zur Verfügung. Nürnberg, den 31. Oktober 1924. Der Vorsizende des Aufsichtsrats, ! [67356] i : | Gutehoffnungshütte, Aktienverein

für Vergbau und Hüttenbetrieb.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- chaft werden hierdurh zur 52. ordent- lichen Generalversammlung, die Freitag, den 5. Dezember 1924, Mittags 12 Uhr, im Grand-Hotel Fürstenhof in Nürnberg stattfinden wird, eingeladen.

i Tagesordnung : Die im § 19 des Gesellschaftsvertrags

aufgeführten Gegenstände. Unter Hinweis auf § 20 des Gefsell- schaftsvertrags bemerken wir, daß zur Aus- übung des Stimmrechts erforderlich ist, die Aktien oder Verwahrscheine der Reichsbank über die Aktien mindestens 8 Tage vor der Generalversammlung bei dem Vor- stande der Gutehoffnungshütte oder bei einem Notar zu hinterlegen. Erfolgt die Hinterlegung bei cinem Notar, jo müssen die darüber ausgestellten, die Nummern der Aktien enthaltenden Hinterlegungsbescheinigungen 4 Tage vor der Generalversammlung, der Tag der Generalversammlung nicht mitgerechnet, bei der Gesellschaft niedergelegt werden und bis nah Sch!uß der Generalyersamm- lung niedergelegt bleiben. Zur Vertretung genügen privat- schriftlihe Vollmachten. Geschäftsberichte stehen den Herren Aktionären vor der Meinung zur Verfügung.

Nürnberg, den 31. Oktober 1924.

Attiengesellichast,

iegel,

Der Vorsißende des Aufsichtsrats,

bilanz per 1. Januar 1924 \owie des Prüfungsberichts zu dieser Bilanz und zu dem Hergang der Umstellung.

- Beschlußfassung über die Genchmis« gung der Goldmarkeröffnungsbilanz. 4, Beschlußfassung über die Umstellung

der Gesellihaft dur Herabsczung des Nennwerts der Aktien und Zu fammenlegung der Aktien. . Beschlußfassung über eine Kapitals erhöhung um einen Betrag bis zu 480 000 G -M. unter Aus\{luß des gesetzlichen Bezugsrechts der Aktionäre sowie Beschlußfassung über die Einzelheiten der Durchführung der Kapitalserhöhung. *) i Beschlußfassung über die sich aus vors stehenden Beschlüssen ergebende res daktionelle Abänderung der 3, 4 und 23 des Gesellschaftsvertrags. *) *) Zu Punkt 1, 5 und 6 der Tages« ordnung ist eine getrennte Abs stimmung der Stammaktionäre und der Vorzugsaktionäre vorzunehmen. Die Aktionäre, welhe in diefer Vers fammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aftien ohne Gewinnanteils fcheinbogen oder den Hinterlegungsschein eines deutschen Notars oder einer der

Hamburger Girobanken mit arithmetisch

geordnetem Nummernverzeichsnis in der

© D

Zeit vom 18. bis 24. November 1924 einschließli

während der Geschäfts« funden von 10 bis 12 Uhr in unseren Geschäftsräumen Hamburg. Dovenfleth 20, zu hinterlegen. i Hamburg, den 1. November 1924, Hamburger Getreide: Kredit: Aktiengesellschaft. Der Vorstand, Wiede,