1924 / 264 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Preußen.

Ministerium für Landwirtschast, Domänen und Forsten.

Die Oberförsterstelle Tzullkinnen im Reg.-Bez.

Gumbinnen ist zum 1. Januar 1925 zu beseßen. Bewerbungen müssen bis zum 30. November 1924 eingehen.

Ministerium für Volkswohlfahr t. Bekanntmachung.

Betrifft: Wiederzulassung des Gummistopfenver- \chlusses beim Vertrieb der Shuyß- und Heilsera.

Da jeßt wieder Gummistopten in guter, leiht und sicher sterilisierbarer Beschaffenheit erhältlich sind, ist nichts mehr gegen die Wiederzulassung der früheren Art des Gummistopfen- verschlusses beim Vertrieb der zum Gebrauch beim Menschen bestimmten Schuß- und Heilsera einzuwenden. Unter diesen Umständen wird die Bekanntmacbung vom 7. März 1918 M 10403 —, betreffend die Abgabe der Heiliera in zu- geshmolzenen Ampullen (Min.-Blait für Medizinalangelegen- heiten S. 99), insoweit wieder aufgehoben, als für den Vertrieb der Schuß- und Heilsera nicht nur zugeshmolzene Ampullen, sondern von jeßt ab auch wieder Fläschhen mit Gummistopfen- verschluß zugelassen sind.

Berlin, den 3. November 1924,

Der Preußische Minister für Volkswohlfahri. J. V.: Scheidt.

Nichtamtliches.

Cefnudheité wesen, Ticrlrankbeiten unv Nbsperruug®- maßregeln.

Der Ausbruch der Maul- und Klauenseuche ist

vom Schlactviehhot in Mannheim am 3. November, das Ér -

Iöschen der Maul- und Klauenseuche vom Schlachtviehhof in Dresden am 5. November 1924 amtlih gemeldet worden.

Nr. 45 des „Zentralblatts der Bauverwaltung“ vom ©. November 1924 hat folgenden Inhalt: Säuberung der Aliterarkaden in Hanburg von Außeneklamen. Die Wasser- und Echffobewegungen beim Schleusenbetrieb mit langen und mit kurzen Umläufen (S{]uß von Seite 333). Aus niederländisden Zeit- schriften. Vermiihtes. Bücherschau. Amtliche Mitteilungen.

Daudel und Gewerbe. Berlin, den 7. November 1924, Telegravhi)cwe Auszahlung (in Billionen).

i -—

7. November 6. November Geld Brie! Geld i Buenos Aires L

(Papierpeso). . 1,955 1,565 1,555 1,565 U a it -RRE 1,62 1606 1615 Konítantinopel. . 2,29 2,31 2,285 2,305 O Se 19,14 19,24 19,14 19,24 0 4,19 4,21 4,19 4,21 Mio de Janeiro 0,46 0,47 0,455 0,465 Amtterd. - Ytotterdam | 166,78 167,62 166,93 167,77 Eco) el u. Antwerpen 20,13 20,23 20,09 20,19 Chri llania 60,70 61,00 60,55 60,85 D es 76,41 76,79 76,56 76,94

elsingfor8. ..... 10,93 10,99 10,50 10,56

talien A 18,13 18,23 18,19 18,29 Sugo)lawien 6,075 6,105 6,075 6,105 Kopenhagen 73,27 73,63 73,07 73,43 Lissabon und Oporto 16,76 16,84 16,56 16,64 21,99 22,11 21,89 21,99 ; 12/48 12,54 12/48 12,54 Se 80,77 81,17 80,77 81,17 Soïfia Í 3,065 3,085 3,065 3,085

l 96,91 56,79 56,46 56,74 un

Gothenburg . 112,22 112,78 111,97 112/53 I ad H,56 5,08 5,96 5,98 E 5,905 5,935 5,91 5,94

Ausländische Banknoten (in Billionen).

7. November 6. November Geld. Brie} Geld Brie} Amerik. 1000-5 Doll, 4,19 4,21 4,19 4,21 ü 2 u. 1 Doll. 4,19 4,21 4,19 4,21 ArgentinisWe . 1,545 1,565 1,9545 1,565 Brasiliani\che . . 0,46 0,48 0,46 0,48 Englische große .. 19,135 19,235 19,14 19,24 4 u. dar, - 19,135 19,235 19,135 19,235 Sade, 20 07 20,17 20,05 20,15 Bulgarische . 3,035 3,055 3,045 3,065 Dänische eil 73,17 73,53 73,07 73,43 Danziger (Gulden) . 76,26 76 64 76,41 76,79 O aas 10,50 10,56 10,48 10,54 ranzöside , ., 21,99 2211 21,91 22,01 Holländische . . . | 16663 716747 | 16683 1670 cStalienishe über 10Ltre 18,13 18,23 18,19 18,29 Jugo!lawische . i: 6,03 6,07 6,03 6,07 Norwegische . 60,60 60,90 60,55 60,85 Yumänische 1000 Lei 2,36 2,38 2,37 2,39 unter 500 Lei 2,34 2,36 2,395 2,375 Schwedihe . 112,07 112,63 111,82 112 38 C 80,65 81,05 80,70 81,10 C A 56,36 56,64 56,31 56,59 LTschecho-slow. 100Kr. u. darüber 12,45 12,51 12,45 12,51 = unter 100 Fr. 12,44 12,50 12,44 12,50 Oesterreichische ; 9,90 5,92 5,905 5,925 Ungarische j 5,53 5,55 5,93 5,55

Die Notiz „Telegraphi\de Auszahlung“ towie „Ausländische Banknoten“ versteht sich bei Pfund, Lollar, Peso, Yen, Milreis tür {e 1 Einheit, bei Oesierr. und Ungar. Kronen für je 100 000 Ein-

eiten, bei allen übrigen Auélandöwerten für je 100 Einheiten.

Banknoten

Die Generalversammlung der Düsseld orfex Allgemeine Vertiicherungs- Aftien-Ge)ell\schaft genehmigte die Gok!dbilanz und die Vertichmelzung der Nheinisc- Schlesischen Ver\iicherungs-Bank, Aktiengesell- \chaft, und der Indemnitas Versicherungs-Aktien

Gesfellsckchaft mit Wirkung ab 1. Januar 1924. Naß Durh- jübrung der Veri meizung und einer ebentalls beichlossenen weiteren Kapitalerböhung beträgt das Kapita! der „Düsseldorter Allgemeinen" fünftig 1 000 000 G-M. mit 50 vop Einzahlung Die Aktionäre der „Düs)eldorter Allgemeinen“ erbalten tür je ene Attie im Werte von 1000 P.-M. eine neue Aktie von 20 G,-M,, die Aktionäre der Nheini)ch- Scblesi1cen tür je 2 Aktien 1m Werte von |e 1000 P.-M. eine Yfktie der „Düsseldo1ter Allgemeinen“ über 20 G-M. und die Aktionäre der Jn- demntas für den Nominalwert von je 50000 P.-M., eine Aktie der „Düsseldorfer Allgemeinen“ über 20 G-M. An der Kapitalerhöhung hat sih auch die , Vaterländi\che“ und „Nhenania“ Vereinigte Ver- sicherungs-Getell'cha!ten A -G. beteiligt (gegr. 1822, volleingezahltes Goldfapital 6 Millionen Mk.), mit welcher ein. Interessengemein- \ha'tsvertrag abgesclossen wurde.

Nach dem Vericht der Amme, Giesecke u. Konegen Aktiengesell|chatt, Braunschweig, über das 1. Halb- jahr 1923 war das leyte Halbjahr 1923 eins der \ckchwe1sten t die Gesellschaft. Troy größter Anstrengungen war es nicht mögli. die We! kstätten überall voll zu beschäftigen. Es mußten vielmehr in einzelnen Abteilungen Verkürzungen und teilweiie auch Entlassungen stattfinden. Alle diese Momente verhinderten eine gedeihlihe Ent- wicklung der Produktion. Von einer Dividendenzahlung joll Abstand genommen werden. Auf der Tagesordnung der am 21. d. M. statt- findenden ordentlihen Generalver)ammlung steht u a.: Verlegung des Geschäftsjahrs unter Abänderung des § 24 der Statuten auf das Kalenderjahr, mi! 1ückwirkender Kraft zum 1. Januar 1924. Be- s{lußfassung über Ermäßigung des Eigenkapitals durch Herabsetzung des Neñùnwerts der Aktien im Verhältnis von 20: 1 sowie Be1cchbluß- fassung über die zweds Durchfüh1ung der Umstellung des Eigen- fapita18 auf Goldmark vorzunehmenden Maßnahmen.

London, 6. November. (W. T. B.) An der heutigen Börse wurde die Deutsche Wiederherstellungsanleihe mit 91/9 vH Aufgeld gehandelt.

Amsterdam, 6. November. (W. T. B) An der heutigen Börse lag die Deut|che Wiederherstellungsanleihe mit einem Kurse von 91 etwas fester.

New Yorfk, 6. November. (Durch Sunkspruch.) (W. T. B.) Deutsche Wiederherstellungsanleihe: Hödhster Kurs 94,25, niedrigster Kurs 94,00, Schlußkurs 94,00. Umgeseßt wurden 680 000 Dollar.

London, 6. November. (W. T. u Wodcenausweis der Bank von England vom 6. November (in Klammern Zu- und Abnahme im Vergleich zu dem Stande am 30. Oktober) in Pfund Sterling: Ge- samt reserve 24 397 000 (Abn. 245 000), Notenumlaut 123 847 000 (Zun. 255 000), Barvorrat 128 495 000 (Zun. 10 000), Wechselbestand 78 592 000 (Zun. 2 388 000), Guthaben der Privaten 109 352 000 (Abn. 1 630 000), Guthaben des Staats 16 406 000 (Zun. 2 417 000), Notenreserve 22566 000 (Abn. 254 000), Negierungésicherheiten 40 458 000 (Abn. 1 330 000). Verhältnis der Reserven zu ten Passiven 19,39 gegen 19,72 vH. Clearinghouseumsay 673 Millionen, gegen die entspredende Woche des Vorjahres 77 Millionen mehr.

Paris, 6 November. (W.T.B.) Wochenauswets der Bank von Frankrei vom 6. November (in Klammern Zu- und Abnahme im Vergleich zu dem Stande am 30. Oktober) in Franken : Gold in den Kassen 3 680 222 000 (Zun. 113 000) Fr. Gold im Ausland 1 864 321 000 (unverändert) Fr, Barporrat in Silber 303 483 000 (Zun. 998 000) Fr., Guthaben im Ausland 571 832 000 (Zun. 336 000) Fr., vom Moratorium nit betroffene Wechiel 5 831 517 000 (Zun. 1 380 621 000) Fr., gestundete Wechsel 8 950 000 (Abn 14 000) Fr., Bor- (ile aut Wertpapiere 2 726 022 000 (Zun. 35 495 000) Fr.,, Vor- schüsse an den Staat 23 100 000 000 (Zun. 400 000 000) Fr, Vor- üsse an Verbündete 4 820 000 000 (Zun. 6 000 000) Fr,, Noten- umlaut 40 705 280000 (Zun. 176 777 000) Fr, Schagzguthaben 16 728 000 (Zun. 1 640 000) Fr., Privatguthaben 1 921 835 000 (Abn. 31 008 000) Fr.

Stoctholm, 5. November. (W. T. B.) Wochenausweis dex |chwedischen Neihsbant vom 3. November 1924 (in Klammern der Stand am 25 Oktober 1924) in Kronen: Metallvorrat 240 138 653 (242 590 002), Ergänzungénotendeckung 479 590 974 (445 767 160), davon Wesel auf Inland 328 360 444 (309 770 136), davon Wechsel au}! Ausland 1 066 115 (1 021 808), Notenumlau} 543 268 736 Le 7175 361), Notenreserve 62 008 570 (120 404 642), Girokontogut-

aben 118 195 973 (138 052 709).

__ Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsde Elefkiroly!fkupfernotiz stellte \sich laut Verliner Meldung des ,W. T. B.“ am 6. November auf 130,50 4 (am 5, November auf 130,25 .4) für 100 kg,

Berlin, 6. November. (W. T. B.) Preisnotierungen für Nahrungsmittel. (Durhschnittseinkaufspyreiie des Lebensmitteleinzelhandels für je 50 kg frei Haus Berlin.) In Goldmark: Ge1stengraupen, lose 18,50 bis 24,50 M, Geistengrüße, lose 17,50 bié 18,C0 A, Haferflocken, lose 20,00 bis 21,90 „M, Hatergrüge, lose 20,50 bis 22,50 4, Noggenmehl 0/1 16,00 bis 18,00 4, Weizengrieß 19,5 bis 22,25 4, Hartgrieß 24,50 bis 26,50 M, 70 9/9 Weizenmehl 16,00 bis 18 50 4, Weizenauszug- mehl 18,75 bis 25,75 4, Epeiseerbten, Viktoria 18,00 bis 24,00 Æ, Speijeerbsen, kleine 16,00 bis 18,00 4, Bohnen, weiße, Verl 22,00 bis 24,75 4 YLangbohnen, bandverlesen 28,00 bis 32,00 4, Linsen, Éleine 18,50 bis 29,50 4, Linien mittel 31,00 bia 37,50 M, Linsen, große 37,90 bis 51,00 4, Kartoffelmebl 17,75 bis 21,00 M, Makkaroni, Hartgrießware 43,00 bis 45,00 Á, Eiernudeln 47,(0 bis 52,00 Æ, Mehlnudeln 25,00 bis 30,00 #4, Bruchreis 16,50 bis 18,00 Æ DMangoon Reis 19,00 bis 20,00 4, glasierter Tafel- reis 24,25 bis 32,00 Æ Tatelreis, Java 32,75 bis 42,00 M, Mingäptel amerikan. 85,00 bis 90,00 ., getr. Pflaumen 90/100 40,00 bis 43,90 Æ, entsteinte Pflaumen 90/100 60,00 bis 66,00 A, Kal. Pflaumen 40/50 60,00 bis 65,00 4, Rosinen Candia 60,00 bis 70,00 6, Sultaninen Caraburnu 75,00 bis 92,00 M, Korinthen choice 70,00 bis 75,00 A, Mandeln, süße Bari 195,00 bis 210,00 #, Mandeln, bittere Bari 200,00 bis 210,00 Æ, Zimt (Kassia) 110,00 bis 120,00 46, Kümme! holl. 99,00 bie 65,00 Æ, ¡{warzer Pfeffer Singapore 125,00 bis 130,00 4, weißer Pfeffer Singapore 175,00 bis 185,00 A, NMohfkaffee Brasil 203,00 bié 223,00 A, Nohtaffee zentralamerika 240,00 bis 305,00 M, Yöstfaffee Brasil 260,00 bis 300,00 4, MNöstkaffee Zentral- amerika 330,00 bis 400,00 #4 MNöstgetreide, lose 20/00 bis 21,75 Æ, Kakao, tettarm 75,00 bis 96,00 i, Kakao, leicht entôlt 100,00 bis 120,00 # Tee, Soudbon, gepackt 320,00 bis 400,00 M, Tee, indish, gepackt 400,00 bis 470,00 4 Inlandézucke1 Melis 30,45 bis 33,00 4, Inla idezucter Ytatfinade 33,00 bis 35,00 M. Zucker Würfel 37,00 bis 45,00 , Kunsthonig 39,00 bis 40,00 4, Zucersirup, hell, in Eimern 40,00 bis 45 00 „l, Speitesirup, dunkel, in Eimern 27,00 bis 31,00 .4, Marmelade, Erdbeer, Einfrucht 90,00 bis 99,00 A4 Marmelade, Vierrrucht 40,00 bis —,— M Pflaumen- mus in Eimern 43,00 bis 53.00 4, Steintaiz in Säcken 3,10 bis 3,60 Æ, ESteinfalz in Padungen 3,70 bis 4,20 M, Siede1alz in Sälen 4,40 bis 5,00 4, Siedesalz in Packungen 5,20 bis 5,80 4, Bratenschmalz in Tierces 93,50 bis 94,00 4, Braten\hmalz in Kübeln 94,00 bis 9450 4 Purelard in Tierces 90,00 bis —,— M, Purelard in Kisten 90,50 bis 91,50 4, Speisctalg, gepackt 65,00 bis 66,00 Æ ESpeisetalg in Kübeln —,— bis —,— M, Vèargarine, Handelémarke 1 66,00 A, 11 60,00 bis 63,00 .Æ, Margarine, Spezialmarke 1 80,00 bis 84,00 4, 11 69,00 bis 71,00 M, Molfereibutter Ila in Fässern 208,00 bis 218.00 M, Molkereibutten 1a in Padungen 220,00 bts 224.00 M, Moikerei- butter 11a in Fässern 175,00 bis 192.00 4, Moltkereibutter lla in Packungen 180,00 bis 195,00 4, Auelandébutter in Fässern 220,00 bie 227,00 A, Auelandebutter in Packungen —,— bis O, Corned beet 12/6 lbs. ver Kiste 40 00 bis 42,00 4. ausl1. Spedck, geräuchert, 8/10— 12/14 108,00 bis 120,00 , Quadratkä1e 50,00 bis 69,00 4, Lilsiter Käse, vollfett 125,00 bis 140,00 .4, bayr. Emmen-

Â, M ¿S Ly N

%

thaler 170,00 bis 185,00 4, echter Emmenthaler 175,00 bis 185,00. ausl. ungez. Kondenemil 48/16 21,00 biz 23,50 é, inl. T Kondenemild 48/12 16,50 bie 19,25 Æ. inl. gez. Fondenémil 25,00 bia 26,00 # UmreWnungezaßl: 1000 Milliarden L 1 Goldmark.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten,

Devisen.

Danzig, 6. November. (W. T. B.) Devisenkurse. (Alleg f

Danziger Gulden.) Noten : Amerikanische 547,87 G., 590,63 Y Polnische 100-Zloty-Lok.-Noten 105.53 G., 106,07 B., 100 Neichs marinoten 130,174 G.. 130,826 B. 100 Rentenmark —,— G,

Ï B. Schecks: Wa1schau telegraphische Auszahlung 105,36 G, 105,89 B. Auszahlungen: Berlin 100 Neichêmat 130,373 G. 131,627 B., London 25,07 G. —— B., New Yor! telegraphische Auéezahlung 5,48.00 G., 5,59,75 B.

Wien, 6. November. (W. T. B.) Notierungen der Devi'en zentrale: Amsterdam 28 250,00 G., Berlin 16 850*) G. B Î 0,93,607) G., Kopenhagen 12 280,00 G., London 324 200,00 G., Pari 3700,00 G., Zürich 13 675,00 G., Marknoten 16 640 *) G., Lirenoty 3040,00 G., Jugoslawi|he Noten 1022,00 G., Tscheho-Slowakiz| Noten 2102,00 G. Poln. Noten 13 530,00) G., Dollar 70 460,00 G, Ungarische Noten 0,91,40{) G., Schwedische Noten 18 619,00 G. = *) für eine Billion, **) tür Zloty, +) jür 100 Ung: Kronen.

Prag, 6. November. (W. T. B.) Notierungen der Deyvisey zentrale (Durchschnittsfur}e) : Amsterdam 1357 00, Berlin 8,11% Christiania 490,00, Kopenhagen 593,50, Stockholm 907,75 Zürich 6956,50, London 155,75, New Yortk 34,10, Wien 4,794, Madrid 458,00, Marknoten 8,103*), Polnische Noten —,—, Paris 1781/4 Jtalien 148,00. *) für eine Billion.

? ondon, 6. November. (W.T. B.) Devisenkur]e. Paris 87,424 New York 4,56,43, Deutschland 19,200 Billionen, Belgien 95,224 Spanien 33,794, Holland 11,474 Italien 105,45, Schweiz 23,691 Wien 322 000.

Paris, 6. November. (W. T. B.) Devijenkurse. Deut)chlay —,—, Bukarest 10,90, Prag 57,10, Wien 27,00, Amerika 191) Belgien 91 70, England 87,37, Holland 762,00, Jtalien 82,8), Schwetz 369,00, Spanien 258,50. War)chau 368,90, Kopenhagen ——, Christiania 277,50, Stockholm 512,00.

Amsterdam, 6. November. (W. T. B.) Devisenkurje. (Oifiziell Notierungen.) London 11,472, Berlin 0,5923 x1. für eine Billion Paris 13,134, Brüssel 12,07, Schweiz 48,40, Wien 0,00,35X, Kopin bagen 43,85, Stockholm 67,15, Christiania 36,35. (Ino! fiziell Notierungen.) New Vork 251,95, Madrid 34,00, Italien 10,9 Frag 7,90, Helfingfors 6,36}, Budapest —,—, Bukarest 1,4)

arichau —,—. d

Zürich 6. November. (W. T. B.) Depvijenkur|e. New Yot 5,18 London 23,71, Paris 27,05, Brüssel 24,90, Mailand 22,474 Madrid 69,90, Holland 206,40, Stockho!m 138,40, Christiania 7446 Kopenhagen 90,10, Prag 15,475 Berlin 1,234 Frank für eine Billioy Wien 0,00,734, Budapest 0,00,68, Belgrad 7,55, Sofia 3,82 Bukarest 2,90 War\chau 100,00, Helsingiors 13,10, Konstantinopl 2,80, Athen 9,10, Buenos Aires 191,50, Jtalien —,—.

Kopenhagen, 6. November. (W. T. B.) Devisenkurse. Londy 26,20. New Vork 5,753, Hamburg —,—, Paris 30,20, Antwerpa 27,95, Zürich 110,90, Nom 25,10 Amsterdam 228,90, Stockboln 153,79, Christiania 83,10, Helsingfors 14,48, Prag 17,50. Stockholm 6 November. (W. T. B.) Devijenturje. Londo 17,12 Berlin 0,89,75 tür eine Billion, Paris 19,60, Brüssel 18,10 Schweiz. Plätze 72,25, Amsterdam 149,10, Kopenhagen 65,39, Christiani 94,29, Washington 3,743, Helsingtors 9,45, Prag 11,30. Christiania, 6 November. (W.T. B.) Devitenkurie. London 31,85, Hamburg 168,00*), Paris 36,25, New York 6,93, Amsteidaut 276,00, SZürih 134,00, Helsingtors 17,50 Antwerpen 33,90 Stod holm 185,00. Kopenhagen 121,00, Prag 20,90. *) für 100 Goldmark,

London, 6. November. (W.T. B.) Silber 345/16, Silber af Lieferung 34®/,.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M. 6. November. (W.T. B.) (In Bilionen) Oesterreichische Kreditanstalt 0,34 Adlerwerke 1,775, A\chaffenburgt Zellstoff 17,9, Badische Anilintabrit 188/g, Lothringer Zement 4/, Chemiiche Griesheim 16%, Deutsche Gold- und Silber-Scheideanst 136, Frankfurter Maschinen (Pokorny u. Wittekind) 4,3, Hilpet Maschinen 3,6 Höchster Farbwerke 16g, Phil. Holzmann 4.76, Holzverkohlungs - Industrie 6,1, Wayß u. Freitag 2,75, Zuckerjabri! Bad. Waghäusel 2,55. ;

Hamburg, 6. November. {(W. T. B.) (Schlußkur)e.) (Jt Billionen.) Brasfilbant —,—, Commerz - u. Privatbank 4,8% Vereinsbank 4,5, Lübeck-Büchen 91,0, Schantungbahn 1,3, Deut Austral. 28,0, Hamburg-Amerika-Paketf. 24,25 (f Hamburg-Südanmierikt 345, Nordd. Lloyd 3,7, Vereinigte Elbichitsahrt 2,0, Calm A1best 0,875, ‘Harburg-Wiener Gummi 1,5, Ottenjen Eisen 2, Alten Zement 44,25, Anglo Guano 9,25, Merck Guano 10 Dynamit Nobe! 8,85, Holstenbrauerei 32,00, Neu Guinea —-—- Otavi Minen 22,5. Freiverkehr. Kaoko —,—, Slomal Salpeter —,—. :

Wien, 6. November. (W. T. B.) (In Tautjenden.) Türkisch Lose 408 0, Mairente 2,4, Februarrente 2,5, Oesterreichische Golb rente 27,0, Desterreichishe Kronenrente —,—, Ungari}he Goldreult 9,4. Ungari\he Kronenrente 9,1, Anglo - österreichische Bank 2026) Wiener Bankverein 118,0, Oesterreichische Kreditanstalt 160,0, Ungar allgemeine Kreditbank —,—, Länderbank, junge 238,0, Niederöstert Csfomptebank 285,0, Unionbank 130,0, Ferdinand Nordbahn 1126 Oesterreichiihe Staatsbahn 423,0, Südbahn 99,5, Südbahw prioritäten 467,5, Siemens-Schuckertwerk 101,1, Alpine Montangeb 381,0, Poldihütte —,—, Prager Eitenmndustrie —,—, Nimamuran| 118,5, Oesterreichische Waffenftabrik - Ge} 30 5, Brüxer Kohlenbet# bau 1590.0, ESalgo-Tergauer Steinkohlen 455,0, Daimler Motorel —,—, Stkodawerke —,—, Leykam-Jo}etethal A.-G. —, —, (Galiz

Naphta „Galicia“ 1315,0, Oesterr.-\teyer. Magnesit - Aft. 33.0 4 Amsterdam, 6. November. (W. T. B.) 6 9% Niederiändisdt Staatsanleihe 1922 A u. B 100,75, 449% Niederländische Staats anleibe von 1917 zu 1000 Fl. 8415/4, 3 9% Niederländische Staatl! anleihe von 1896/1905 65/4, 7 9% Niederl.-Jnd.-Staatsanleihe 1000 FI. 102,29, Deutsche Heichsbanf-Anteile 53,00 (Guldenwährun in Prozenten), Neder1. Handel Vaatschappij - Aft. ——,—, Zürges Margarine 75,75, Philips Glueilampen 377,50, Gecon}ol. Ho Petroleum 157,75, Konink1. Nederl. Petroleum 332,25, Amsterdat MNubber 160,25, Holland-Amerika-Damptsch. 81,50, Nederl. SchetP part-Unie 128.00. Cultuur Mpij. der Vorstenlanden 160,00, Handelb vereeniging Amsterdam 427,25, Deli Maatschappij 375,00.

Verichte von auswärtigen Warenmärkten,

Bradkord, 6. November. (W. T. B.) Die starke Nachfra(t nah W olle in den Kolcnien wirkte \sich hier in der V efestigun! der Preise für KaaMzugwolle aus, in der beträchtliche Abichlüs zustande kamen. Das Geschäft in Garnen enttäuschte. Die Prei bewegung gestaltete sich sehr unregelmäßig.

1, UntersuHu1

1gssachen.

2. Aufgebote, Verlutt- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Berpahtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung

A. von Wertpapieren.

5, Kommonditgesellschasten auf Aitien, AktiengesellsGaften

und Deu

%

[68795]

Der Funker Emil Wiehmann der

1. Kompagnie

n Hannover wird für fahnenflüchtig er-

Härt.

Hamiover, den 1. November 1924.

Das

Leßmann.

tibe Kolonialgesell\chaften.

E Befristete Anzeigen müssen dret Tage vor denz

1, lUntersuhungs- fachen.

(69760)

Beschluß. , Nachrichten-Äbteilung 6 | [69761]

Amtsgericht 40,

R ME E M S E R A [69762]

L Aufgebote, Ver- (uff- und gustellungen u. dergl.

Zwangsversteigerung.

[68796] Fm Wege soll am 5. Fan

an der Gerichtsstelle Men 13/15, drittes Stockwerk,

immex Nr.

den das in Berlin, Oranienstr. 37, be- legene im Grundbuche von der Luisen-

Sundfachen,

[69764]

der Zwwangsvollstreckung j iztar 1925, vorm, 10 Uhr, | Neichéanl. zu

113/115, versteigert wer- | 67 080.

stadt, Band 43, Blatt Nr. 2126 (einge- [89763]

tragener Eige

1924, dem Lage der Eintragung des | yom Behn Bu an ermerk8: Ingen. Max | Spiegelglas-Ukt. Nrn. 14 306 und 14 339 hierselbst geborene Schifsskapitän Wil-

ntümer am 16. Oktober 10 Ti

Bohne zu Berlin) eingetragene Grund- sind ermittelt.

E a) Vorderwohnhaus u. Geschäfts- rehiem Anbau,

us mit Seitenflügel

? linkem und ¿wet unierkellerten

Höfen, b) Querfabrikgebäude. Gemar- [68 962]

tung Berlin, 2173/176 7a mutterrcolle A

27 560 e ania Nr. 2243.

87 R. 31. 24. Berlin, den

Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteil, 87.

e ——

[68966]

auf

Spezialvertrieb Holsteiner in Nossen eingetragenen Grundstücke sollen am 7, Januar 1925, vormittags | widrigenfalls die Kra 9 Uhx, an der Gerichtsstelle im Wege der | Urkunde erfolgen wix Bwangsvollstreckung versteigert werden: Blatt 431, nach 5,3 Ar PEeh, auf 5250.— GM. e

Pf.

Punta e Nr. 175 mit dem Wohn-

ause Ne. raum und

. Vlatt 465, nach 7,7 Ar groß, auf 14 800,— GM. Pf. geshabt, bestehend aus dem

Nr. 174 mit dem Wohn-

Flurstü haus Nr. dessen Erd

heimer Straße

Rechte auf

Grundstücken sind, soweit sie zur Zeit der Eintragung des am 6. September 1924 verlautbarten Versteigerungsver- merkes aus dem Grundbuche nit er-

sihtlich waren,

Tungstermine vor der Aufforderung zur bgabe von Geboten anzumelden und, wenn der Gläubiger widerspricht, glaub-

Folgen im Grundbuche für Nossen | fordert, en Namen der Firma Riemer

sen geschoß Kanzlei- und Fa- brikationsräume Hofraum und Garten. Die Grundstücke liegen an der Wald- den 6.

Kartenblatt 46, Parzelle

30. Oktober 1924.

dem Flurbuche chäßt; bestehend aus dem [68 963]

Garten.

214K der Ortsliste, in Hamburg

c Styx 71 und 73. Die Einsicht ; e Gu der Mitteilungen des Grundbuchamts de N U, Ge Qs

sowie der übrigen die Grundstücke be- treffenden Nachweisungen insbesondere der Schäßungen

Befriedigung aus den wicd.

spätestens im Versteige- | [68964]

teilung des Versteigerungserlöses dem | Rechtsanwalt

übrigen Rechten müssen. Diejenigen, die ein dex Ver-

teigerung Verfahrens

erlôs an die Gegenstandes t

mtôsgeriht Nossen, d. 3. November 1924. [69793] Bex

aben, werden aufgefordert, vor der Er-| Nr. 8 eilung des Zuschlags die Aufhebung oder die ein tweilige Einstellung des herbeizuführen, widrigen-| Neumann, : falls für das Recht der Versteigerungs-| Amalie Wilhelmine, Stelle des versteigerten| und Friedrich D Tapiau, b) 50 Taler für den Fnstmann in Klein Schönau, unverehelichte Dietrichswalde,

nachgeseßt

reten würde.

c) 60 Taler anntmachung.

Öffentlicher

Abhandeu

gekommen ; Asbestwerke A.-G.

Kassenquittg. Nr. 239

Akt. Em. Oft. 1923. Berlin, den 6. 11. 24.

Der Polizeipräsident. Abt. 1Y. E.-D,

Abhanden gekommen : Berlin-Karls- ruher Industriewerke A 9898, 14 099, 19 413/1 26 327, 26 492, 27 586

Berlin, den 6. 1

nt. Abt. 1V, E.-D, | dem

4, 19814, 25 636, /8, 27 702.

Der Polizeipräside

Abhandven gekommen: Preußische Central-Bodencreditbk. Lit. C Nr. 15 232/35, Lit. P Nr. 2257, Lit. E Nrn. 5882/83, 1021,

Prt. 44% II D Nrn. 74 131,

Berlin, den 6. 11. 24.

Der Polizeipräsident. Abt. IŸ. E.-D,

Erledigung. Die im L Stalieiger 169 24 gesperrten Nheini1che

Berlin, den 6. 11. 24,

Der Polizeipräsident. Abt. 1V. E.-D,

Die Witwe Marie Schmidt, geb. Rie- 19 qm groß. Grundsteuer- | per in Eckernförde, Prozeßbevollmäch- rt. 24963, Nußungswert Pes Nechtsanwalt Stappenbeck, da- selbst, hat das Aufgebot des Hypotheken-

im Grundbuch von Eckernförde Band 1 Blatt 84 Abtei- lung I Nr. 3 eingetragene Restkauf- geldhypothek von 3500,— er Peter der Urkunde wird aufge- pätestens in dem auf den 6. Fe-

Î / bruar 1925, vormittags 10 Uhr, vor & Schneider, p Qumittelgroßhandlurig, dem unterzeihneten Gericht anberaum- Margarine | ten Aufgebotstermine seine Rechte an-

briefes über die

ftloserklärung der

Eckernförde, den 20. Oktober 1924. Das Amtsgericht.

Der Landmann

dem Flurbuche | das Aufgebot

Davidstraße2 14 eingetragene thal : Darlehnshypothek von 4700,— M be- enthalten sind, antragt. Der Jnhaber wird aufgefordert, spätestens in dem auf Februar anberaumten Aufgebotstermine den. 2 e Rechte dite i n L A i r unde vorzulegen, widrigenfalls die ist jedem gestattet. Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen Eckernförde, den 20. Oktober 1924. Das Amtsgericht.

Es haben 1. die Besißer- und Stell- macherwitwe Auguste Schulz, 2. der Landwirt Franz Gronau, aft zu machen, widrigenfalls die Rechte | 8. das Fräulein Anna Gronau, 4. der | Zustellung is durch ei der Feststellung des geringsten Ge- | Landwirt Richard Gronau, sämtliche in bots nicht berü sichtigt und bei der Ver- | Dietrichswalde, L A in Friedland, Anspruche des Gläubigers und den | das Aufgebot zum Zwecke der Aus- werden | schließung der Glä Grundbuche von Dietrichswalde Band I entgegenstehendes Recht | Blatt Nr. 38 in Abteilung ïl unter uf eingetragenen Hypothek von SW., a) 50 Taler zu gleichen Teilen für die 4 Kinder der verstorbenen Wilhelmine eb. Krüger, namens Luise, Auguste Amalie

Christoph Krüger

Katharina Krüger

Anzeigenpreis für den Naum eincr 5

Erwerbs. und Wirtshaftsgenoi} enschaften.

Bankauéweise. Ver\chiedene Bekanntmachungen.

A. 9; e 6

E 7. Niederlassung 2c. von Vechtsanwälten.

A, § g Unfall- und Invaliditäts- 2e. Versicherung. gespaltenen Einheitszeile 0.

1,— Goldmark freibleiberzn. Y z l.

Privatanzeigen

Calmon | in Vorsfelde, haben

gefordert,

(Wp. 477/24.) [68797]

cli 13 668 662, 16313 860, Anatol. Ei1enb. | 2627, 2629, 2630, 2631, Berlin, Neue Hnatel D lautend über je 1000 , nebst Zins-

scheinbogen und Talon für kraftlos er-

(Wp. 478/24.) | flärt worden.

[68965]

gestellt. Amtsgericht.

geriht Naumburg worden. klagten zur mündlichen

Prozeßbevollmächtigten

L l Peter Petersen in ú 214 E der Ortsliste, Hof- Holzdorf, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- ues anwalt Stappenbeck in Es hat des Hypothekenbriefes über die im Grundbuch von Holzdorf Band I Blatt 13 in Abteilung 111 Nr. ö für den Gastwirt Auguft Daniel in teursfrau und Trödlerin in Gunzen- uen hat gegen Joh. Friedrih Karl | j

SEmmert, deren Ehemann, Stukkateur

der Urkunde zuleßt in Gunzenhausen,

Verhandlung des

durch den

Gläubiger der im| [68805] Bffentliche Zusteliung.

Es klagen 1. der Uhrmacher und Gokd- warenhändler Benno Süß L lüherplaß 3, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Hugo Jarius in Berlin SW. 61, Belle-Alliance-Play 7 egen seine Ehefrau Jda Süß, s elusa, zur Zeit unbekannten Aufent- Gustav Neumann in halts, foüher in Berlin, auf Grund des 8 1568 BGB. mit dem Antrag auf Ehe- scheidung, Aktenz.: 7 R 351. 24 —, 2. die Frau Margarete Stahlberg, geb. Dahlke in Berlin, Alvenslebenstvaße 8,

Wieder aufgefunden: §2 Deutsche d) 50 Taler für den JFustmann Martin Prozeßbevollmächtigter:

Wertbeständige Stück zu § 2 Berlin, den

Neichsbankdirektorium.

[69758]

„Abhanden gekommen: Dt. Wertbe- sländ. Anleihe zu 100 § 90971 zu 10 § 422 353/54, 422 473.

funden dergl.

422 335, 422 47

b. 3. 6. 24. Verlin, den

Der Polizeipräsident. Abt. 1V. E.-D,

[69759]

gg bhanden gekommen: A 3000

Anleibe (Goldanleihe), | Krügec in Dietrichswalde, e) 100 Taler 9 Nr. P 162 138. Ne ie unverehelihte Luise Krüger in | damer Straße 23a, gegen ihren Ehe- ietrich8walde, als eingetragene Eigen- mann, den d

tümer des oben bezeihneten Grundstücks gem. 8 1170 BGB. beantragt. Die

5. November 1924,

Gläubiger

zu 1008 90961, zu 10 §

d. Vergl. Reichsanz. 136 | nzumelden,

schließung erfolgen wird. traße 1, 6. 11. 24. (Wp. 297/24.) egi, ann, Ostpr.,, den 27. Oktober Grabes Friß Küsel

Das Amtsgericht.

tgeröwerke » Aft. Nr. 90 400, 59 446/7. [68799]

Verlin, den 6. 11. 24. (Wp. 474124.) Der Polizeipräsident. Abt. 1V. E.-D. | und e "E-B B R

spätestens in dem auf den 24. Zanuar 1925, vormittags 9 Uhr, vor dem unter- Zimmer 4/5 anbe- raumten Aufgebotstermine ihre Rechte bevollmächtigter: widrigenfalls die Aus- | Johl in Berlin-Lichterfelde, Bismark gegen ihren Ehemann, Zt. unbekannten böswilligen Verlassens, mit dem Antrag auf Ehe- [NCERNE evtl. auf Wiederherstellung der hegemeinshaft, Aktenzeihen: 20 R

Î Jda Krug geb. öneberg,

Wieder ange- zeihneten Gericht

Der frühere Gastwirt Hermann Keuck | 411. 24 —, 4. die Frau Minna geb. |Wittnex in Berlin-

de Ehefrau, ssen Chefra str. 5, Gartenhaus bei Müller,

Diitmar in Braunschweig, vertreten

Aufenthalts, auf rund

Einrückungstermin

durch den Kaufmann Ferman Ken jr. e n N des | erloren gegangenen othefenbrie der Deut1h. Bk, Berlin, über 4 32 000 vom 6, April 1920 de i für den früheren Gastwirt Hermann Keuck und (Wp. 475/24.) | dessen Ehefrau Minna geb. Dittmar in Braunschweig im Grundbuche von Vors- felde Band IV Blatt 522 Seite 2268 in E Peiana Gai Ce -G. - Akt. Nr 2906, | geld zu Papiermark beantragt. Nr Der Inhaber der Urkunde wird auf- spätestens in dem auf den 1. 24. (Wp. 476/24.) 5, Mai 1925, vormittags 11 Uhr, vor unterzeichneten Gericht raumten Aufgebotstermine seine Rechte Abhanden gekommen: Frankfurt O E un E egen, widri i

a. M. Stadtanl 8—20 9% zu 50 Mil- i va S S

liarden, Nr. 1379/80, 1387/94. Verlin, den 6. 11. 24. Der Polizeipräsident. Abt. 1V. E.-D.

de vorzu- aftlosectlä- rung der Urkunde erfolgen wird. Vorsfelde, den 31. Oftobex 1924. Das Amtsgericht.

Durch Aus\{lußurteil des unterzeih- Pfdbr. 49% v. 1907 | neten Gerichts vom 23. Oktober 1924

sind die Schuldverschreibungen der Esch- 5 0/9 Det, | weiler-Bergwerksverein-Aftiengesellschaft 100 4 Nrn. 9966 681, | in Kohlscheid, Ausgabe 1909, N 2632, 2633,

Amtsgeriht Eschweiler.

Durch Ausschlußurteil vom 22. Olk- tober 1924 ist der am 12. Januar 1871

helm Simme für tot exklärt worden. Als (Wp. 346/24.) | Todestag ist der 16. Juli 1915

Lehe, den 22. Oktober 1924,

[68969] Öffentliche Zustellung. Der Ehescheidungsprozeß dex Berta Wetel, geb. Sill, in Berlin, bachstraße 24, Prozeßbevollmächtigte: die R O dern und Dr. : vetshneider in Altenburg, gegen ihren A beantragt. Mann, den Erdarbeiter Albin Weyel, leßt in A Dau (Thüringen), unbekannten Aufenthalts, ist vom Land- hierhec verwiesen Die Klägerin ladet den Be- zumelden und die Urkunde vorzulegen, des Rechissireits vor die L O mer des Thüringischen Landgerichts Al- tenburg auf Montag, den 5, Fanuar 1925, vormittags 9 Uhr, mit dex Auf- forderung, sih dur einen bei diesem

—.

bei bder Geschäftsstelle eingegangen fein. “Zaz

bevollmächtigter; Rechtsanwalt «Fustiz- rat Benno Sachs in Berlin W. 66, Mauerstraße 4, gegen ihren Ehemann, den Maschinenschlosser Joseph Krug, srÜher in Berlin, Belziger Straße 21, jeßt unbekannten Aufenthalts, untex der Behauptung, daß Beklagter sie böswillig verlassen habe, mit dem Antrag auf Ehescheidung, Aktenzeihen: 20. R. 471. 24 —, 5. die Frau Anna Herziger geb. Gerlach in Berlin-Schöneberg, Akazienstr. 12, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Hollander in Berlin, An der Spandauer Brücke 8, gegen ihren Ehemann, den Techniker Hermann Herziger, unbekannten Aufenthalts, früher in Verlin-Schöneberg, Akazien- straße 12, wegen Ehescheidung Akten- eichen: 26 R 190. 23 —, 6. die Frau Charlotte Reich geb. Habicht in Berlin- Zehlendorf, Teltower Straße 4, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Kazenstein in Berlin W. 10, Hohen- zollernstraße 20, gegen ihren Ehemann, den Krankenwärter Fritz Reich, zuletzt wohnhaft in Berlin-Lichterfelde, Arndt- straße 8, jeßt unbekannten Ausenthalts,

sich straffällig gemacht und 10 Monate Gefängnis erhalten habe, mit dem An- trag auf Ehescheidung, Aktenzeichen: 34. R. 408. 24. —, 7. die Frau Wally Rosenbach, geb. Fahn, in Berlin SW., Mittenwalder Straße 13, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Siegsried Rosenfeld in Berlin S8W. 68, Friedrich- straße 205, gegen den Kaufmann Otto Rosenbah, früher in Berlin SW,, Mittenwalder Straße 13, jeßt undbe- kannten Aufenthalts, auf Grund des S 1568 BGB. mit dem Antrag auf Ehe- sheidung, Aktenzeichen: 34. R. 300. 24. —, Die Klägec laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Landgericht 11 in Berlin, Hallesches Ufer 29/31, und zwar: zu 1. vor die 7. Zivilkammer, Zimmer 207 auf den 15, Januar 1925, zu 2. vor die 7. Zivilkammer, Zimmer 207 auf den 8, Januar 1925, zu 3. und 4. vor die 10. Bivilkammer, Zimmer 207 auf den 7. Januar 1925, zu 5. vor die 16. HBivil- fanimer, Zimmer 144 auf den 22, De- zember 1924, zu 6. vor die 21. Zivil-

kammer, Zimmer 109 auf den 6. Fanuar | B

1925, zu 7. vor die 21. Zivilkammer, Zimmer 109 auf den 2, Januar 1925, vormittags 10 Uhr, mit der Auf- sorderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als

Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als vertreten

Altenburg, den 4. Novembex 1924, Thüringisches Landgericht.

[68804] Öffentliche Zustellung. Marie Barbara Emmert,

; fannten Aufenthalts, Klage auf Ehe- vormittags | sheidung mit dem Antrage erhoben: 1. Die Ehe der Streitsteile wird er Beklagte trägt die an der Scheidung. 3, Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits Beklagter wird mit dexr Au einen beim Landgericht Ansbach zuge- lassenen Rechtsanwalt mit seiner Ver- tretung zu beauftragen zur mündlichen Rechtsstreits Donnerstag, den 8, Januar 1925, vor- mittags 8!4 Uhr, vor die Zivilkammer Gronau geb. | des Landgerihts Ansbah Sißzungs8- saal Nr. 5 vorgeladen. Öffentliche Beschluß 31. Oktober 1924 bewilligt. E 175/24, Ansbach, den 3. November 1924. Gerichtsschreiberei des Landgerichts.

in Berlin

Recht8anwall1 Heinrich Leidert in Berlin W. 9, Pots-

apellmeister Walter Stahk- berg in Berlin, Göbenstraße bekannten Aufenthalts, auf aufgefordert, | 8 1565 BGB. mit dem Antrag auf Ehe- sheidung, Aktenz.: 7 R 1652. 24 —-, 3. die Frau Minna Küsel, geb. Mehlicke, in Teltow, Berliner Straße 1, Prozeß- Rechtsanwalt

Prozéßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug bekannt- gemacht.

Berlin, den 1. November 1924. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts Il.

[68807] Öffentlihe Zustellung.

Die Frau Eva Horstmann geb. Adams in Bonn Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Georgi klagt gegen den Polsterer Wilhelm Horstmann, früher in Bonn, auf Grund von S 15672, 1568 BGB. mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des “Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Landgerichts in Bonn auf den 13. Fanuar 1925, vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. 1. R. TS Go

Bonn, den 27. Oktober 1924, Vater, Gerihtss{hreiber des Land-

gerichts.

[68971] Öffentliche Zustellung.

Die Frau Gertrud Ahlefeld geb. Thomash in Breslau, Wallstr. 16 Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Kalish hier klagt gegen ihren Ehemann, den Reisenden Max Ablefeld, früher in Breslau, Holtei- straße 6/8, jeßt unbekannten Aufent- Le unter der Behauptung, daß der eklagte sie fortgeseßt beshimpft und grob gemißhandelt habe, mit dem An- trag, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 2. Zivil- kammer des Landgerihts in Breslau auf den 30, Fanuar 1925, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmäch- tigten vertreten zu lassen. 2. R. 284/24. Breslau, den 3, November 1924.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[68974] Öffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Stukkateurs Walde- mar Dietrih, Anna geb. Lutrop An Cassel, Adolfstraße 10, Pro eßbevollmäh- tigter: Rehtsanwalt Dr. Eltas in Cassel, klagt deuen ihren Ehemann, den Stuk- kateur [demar Dietrich, früher in Cassel, Adolfstraße 10, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, die am 4. 9. 1907 vor dem Standesbeamten in Cassel geschlossene Ehe der Parteien gemäß

1565, 1568 B. G. B. zu scheiden und den Beklagten für allein ¡huldig aut

unter der Behauptung, daß der Beklagte | kl

erklären. Die Klägerin ladet den Bes flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Hioilkammer des Landgerichts in Cassel auf 4, Februar 1925, vorm. 94 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih durch einen bei diesem Ge- richte zugelassenen Rechtsanwalt als lange bvevollmächtigten vertreten gzu assen. assel, den 28, Oktober 1924.

Dex Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[68973] Oifentliche Zustellung.

Die Ehesrau des Arbeiters Willi Fischer, Marie geb. Krause, in Magde- burg, Große Müßhlengasse 2, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsauwalt «JUstiza rat Wenning in Cassel flagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Willi Fischer, früher in Reichenbah, Kreis Wißenhausen, jeßt unbekannten Aufent- halts, mit dem Antrage, die am 8. Januar 1917 vor dem Standesamt Ebersdorf-Chemniß X1 ges{lossene Ehe der Streitteile gemäß §8 1565, 1567 BGVB. zu scheiden und den Beklagten kostenfällig für allein shuldig zu ers âren. Die Klägerin ladet den Be- ¡lagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Cassel auf den 18. März 1925, vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Cassel, den 28. Oktober 1924.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

68282] Oeffentliche Zustellung.

Es tflagen auf Ghescheidung: 1. in 37. N, 475, 24 Käte Seidler, geb. Klee- bauer, in Berlin, vertreten durch Rechts- anwalt Dr. Salomon in Berlin, gegen Friß Seidler aus §8 1567, 1568 B. G.B.; 2. in 5. N. 208A Hertha Jäger, geb. Lemke, in Charlottenburg, ver- treten durch Nechtsanwalt Marx Franz Hahn in Berlin, gegen Friedri Jäger aus §8 1565, 1568 B, G.-B.; 3. in 9. N. 320, 24 Ottilie Zimmer in Berlin- Weißensee, vertreten durh Rechtéanwalt Dr. Rosenthal in Berlin, gegen Stephan Zimmer aus §8 1565, 1567, 1568 . G.B.: 4, in 5. R. 344, 4 Paula Jokisch, geb. Kunert, in Berlin, vertreten durch Justizrat S Lr Ge Ui egen ax «Sv aus JI H G.-B.; 5, in 5, N. 359. 24 Alwine Zorr, geb, Moreikowski, in Birken- er en R E reuß in Verlin, gegen Emil Zorx aus ê 1568 B. G.-B,; 6. in 9, R. 224. 24 Martha Lindhammer, geb. Hoppe, in Berlin-Lichtenberg, vertreten durch Justiz- rat Heymann in Berlin, gegen Wa!ter Lindhammer aus § 1568 B. G.-B.; 7. in 10. R. 351, 23 Wilbelm Beator in Berlin, vertreten durch Justizrat Lade- wig in Berlin, gegen Emma BVeator, geb. Draheim, aus § 1568 B. G.-B. Sämtliche Beklagte sind unbekannten Aufenthalts, Die Kläger laden die Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Landgericht Il? in Berlin in Charlottenburg, Tegeler Weg 17/20, Vormittags O Uhr, und zwar zu 1 vor die 23. Zivilkammer, Saal 102, auf den 3. Januar 1925, zu 2—5 vor die 3, Zivilkammer, Saal 110, zu 2 und 5 guf den 16. Februar 1925 und zu 3 und 4 auf den 5. Januar 1925, zu 6 vor die 7. Zivilkammer, Saal 110, auf den 28. Januar 1925, au 7 vor die 8. Zivilkammer, Saal 148, auf den 24. Februar #1925 und außer- dem zum Beweistermin am 10. JFannar 1925, Vormittags 914 Uhr, guf Zimmer 66 mit der Aufforderung, \i durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Charlottenburg, 31. Oktober 1924. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts 111

in Berlin.

[68972] Öffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Friedrich Kot, Auguste, geborene Faltin in Hamborn, Rücker- straße 8a, Klägerin, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. van Koolwyk in Duisburg-Ruhrort, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Friedrih Ke, zuleßt in Hamborn wohnhaft, jeßt un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, auf Grund §8 1568, 1333 und 1334 B. G. B. mit dem Autrag auf Nichtigkeitserklä- rung evtl, Scheidung der Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die erste Zivilkammer des Landgerichts in Duisburg auf den 22. Fanuar 1925, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Gerichtsshreiber des Landgerichts.

ea Oeffentliche Zustellung.

1, Die Frau Emma Münster, geb. Ollmer, 2. rau Auguste Klinter, geh. “ar 3, Frau Helene Friedrich, geb, ewibki, zu 1 in Gusow, zu 2 in Diehlow Post S&ónfließ, N. L, zu 3 in Frankfurt

a. D., Bcecôkower Str. 9, Prozeßzbevolls