1924 / 269 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Aus\{usses behandelt. Vor Eintritt in die Taar#ordnung matte der Vonisitente Abg. Henke (Sez.) laut Vericht des Nad rihtenbü1os des Vereins deutscher Zeitunaeverlegern darau! autmezfiam. daß die

beiden einzigen tommunisti)chen Mitglieder tes Ausschusses,

die

Abgg. Elfriede Golke und Thälmann, beücbteten, beim Gange zum Neichetagsyebäude ver battet zu werden, und deébalb nid

er\heinen zu föônnen glaubten erlucht Aus'\huß zuzulasien.

Sie hâtten aber den Voulgenten ¿wei andere fommunisti\che Abgeordnete ala Vertreter im Der Aue\huß kam zu dem Schluß. daß es

ncht angängig fei. dem Aueschuß nicht als Mitgl'eder angebörende

beiwohnen zu lassen. mußten die beiden Angehörigen der fkommunistischen den Saal wieder verlassen, was sie untex talien. Nach E1öffnung der \sachlihen Aueiprache, alio in Abwe!enbeit der Kommunisten er)olgte

Per'onen den Verhandlungen

die

Hieraut? Fraktion Protestruten bne À nun eutlârte Staa1s- sekretär Zweigert vom NReicheministeriuum des Innen olgendes :

Die Frage, ob nach Auflölung des Reichstags den Mitgliedern der In Artikel 35 der Reichsvertassung bezeichneten Zwischenauè1cb üsse das NMecht der Immunität in derselben Weise zusteht. in dem es Artikel 37 der Neicheverrafjung den Mitgliedern des Neichstago während der

Dauer der Sißungéperiode gewährt, ist in bohem Veaße zweiielhait.

Gegen die Immunität 1pribt vor allem, daß nah dem Wortlaut der Me1chsver1assung nur Mitglieder des Neichätags, und zwar nur

wäbrend der Dauer der Sißungöperiote, die Immunität

nießen. glieder

des Neicletags meh1.

ges Nach Autlö&ung des Neicbotags gibt es keme Mit- Tie Eipungeperiode des Neiche- tags kann den Reichstag selbst niht überdauern. Gegen die Immunität

läßt sich terner geltend machen, daß Art 37 die Au'hebung der

Jmmunität dem Neichstag selbst zuweiît, die Aufhebung aljo gl ür die Immunität fann demgegenüber die Erwägung ins Feld ge- daß die Zwischenaut1cüsse nah Auflêsung des Neichs- Autgaben des

jür die Dauer des Betietens des Reichetags möglich ist

führt weiden,

tags auf den 1hnen zugewiesenen Gebieten die

Yeichstags wahrzunehmen beru'en sind, und daß die Gründe. die eine

Immunität der Avgeordneten tür die Dauer der Sigungsperiode not- in gleider Weise auf die Zwischenaus\chüsse Nach dem Sinne der Vorschrift des Art 35 der Reichs- Au1lölung Die Auflösung des Reiche-

wendig erjceinen lasjen, zutreffen. ve1tassung )ollen die Rechte der Zwi'chenaue|chüsse dur die des Reichstags nicht geschmälert werden. tags würde aver eine Beeinträchtigung der \cusses zur Folge haben, Mitglieder in Weg!all käme. der Zwischenaus1chüsse Neichevertassung nicht

Aktionstähigkeit des Aus-

unmittelbar getolgert werden

wenn durch sie ein wichtiges Privileg der Da die Jmmunität der Mitglieder aus dem Wortlaut des Artikels 37 der kann,

K V Ne N

ist die Annabme der Immuvnität mr im Wege der Analogle

au

be

vorsch1uslen begegnet denten werden

werden fann. lösung des Reichstags nur dem Aus)\chuß zustehen. bastiatent der Rechtelage hat die Neicheregierung Tie den MNehten der Mitglieder der Auéicküsse günstigere Auslegung Oterreicbéanwalt veranlaßt, ungemaßnahmen Abstand zu nebmen, durch die eine Betätigung itglieder der Zwinchenaueschüsse behindert würte. 1prehenden Anregungen wird die Yeichsregienung an die Landes- Soweit die Entscheidung darübkr, ob den Mitgliedern der Ausschüsse Immunität zutteht, vei den Gerichten liegt, ist sie der Einfluknahme durch die Venwaltung entzogen. Etne Gewähr dafür, daß die Gerichte die Inmmunität als gegeben ansehen. besteht bei der Zweilelbattigkeit der Hecd-tslage nicht. Die Neichéregierung beabsichtigt deshalb, dem Reicbètag eine Geseyeevo1lage vorzulegen, durch die die Inmmunität der Aue\hußmitglieder auch nah Auslöjung des Reichstags sichergestellt wird | stimmte der Auéscbuß einstimmig der bereits in der Sitzung des Re1cbs- tags vom 8. Tezember 1923 pon dem aucgelp1ochenen und neueslens in dem Sch1eiben des gegenwärtigen Yieicbetagspräsidenten Wall1at wiederholten Yiechteansicht zu Mitglieder der Auejhüsse des Immunität bsigen.

macht mg der M

regierungen berantreten.

aüpuden Die analoge

jedoh nic!

und den

-—

Anwentung allerdings an sih Wedenten. als unúberwindbar

wenn man be1rüdsichtiat, daß der Untencbied zwucden dem Yeicbètag und den Zwischevaue!dbüssen nibt unn Weien der “eiden Einricbtungen, londein allein 1m Umtahng ibrer Au)gaben lie t. der Analogie zur Bejabtung der Immunität der Véitglieder der Aus- \chüsse gelangt, muß man au die Folgerung ziehen, daß die Immunität, wie die der Neichestagemi1glieder feine ab)olute ist, \ondern autgel- oben Die Ent\cbließuna über die Au!bebung kann nach Au1- Bei der Zweitel-

damaligen

von

pon

gelten

Yusnah1ie-

Diele Be-

können,

Wenn man 1m Wege

dh en ge- E nee

M11 ent-

Nach au&übrliber Diesku)sion

räsidenten Löbe

daß die

Art. 35 der Neichsversassung die

maßregeln.

Gesuudheitëwesen, Tierkrankheiten und Absperrungs-

Das Erlöschen der Maul- und Klauenseuche ist

vom Ecladtviebho! in Nürnberg am 8. November und vom Schlachtviebho! in Mannheim am 10. November 1924. der A u s - bruch der Maul-undKiauenseuche vom Schlachtviehhor in Plauen i. Vgtl. am 11. November 1924 amtlich gemeldet worden,

Statistik und Volkswirtschaft. Getreidepreile an deut)\hen Bört1en und Fru@Gtmärkten in der Woche vom 2. bis 8. November 1924.

In Reichsmark tür 50 kg

E ———

Städte Handelsbedingungen

Wöchentliche ®) Notierungen

Zahi

am

Sommer- Brau-s +

Gerste

Winter- Futter» +

————————————————————AAAAAAEER

3

9 6 7

8

e

trei Aachen s

Großbandelgeinfkfspr. ab fränk. Stat. .

ab märk Stat.

ab Station Le

ab Bremen oder Unterweserhafen .

ab \ckdlei Veriladestationen

Fracktparität C. ohne Sack

rei Chemmy in Ladungen von 200—

frèt niedeirhein: Statio L,

Großbandeléverfau'éèpreise waggonfr. Dortmund in Wagenlad v. 10—1d5 t

waggon'r. "äs. Versandstat. bei Bez. v. mind. 10t

frei Waggon Duisburg 6 n

waggon!ix. Crfurt od. Nachbarvollbahnstat. o. Sack

irei Essen ; N

K1actparität Frankf. a. M. ohne Sack. ….

bei Waggonbez. ab ostthür. Verladestationen

Gleiwiz . . . „s ab Gleiwiß obneSaWŒ...

Hamburg f ab inl Station einichl. Vorpommern .

s . « « | New Yort cif Hamburg

é » » . h La Plata cif Hamburg

annover N ab bannover\de Stationen ...,., Railéruhe Fra1parität Karleruhe obne Sack. ..,..…..

l E ab Station b. waggonw. Bezug ohne Sack bezw.

ab Holstein é

Köln a. Nh. . . } Frad1par1tät Köln a. Rh.

Königsberg i. Pr. | loko K. ohne Sack.

Leipzig . . .… . | tractfrei L. ohne Sack ats

Magdeburg . .} fr. M. od benad‘bt. Etat. b. Ladg. v. 300 Ztr. o.

Mainz . , , | Grof.bandeltcinstantépr. loko M.

Mannheim waggon're1 Mannbeim ohne Sa

Müncben

Nürnberg

lauen tostok . Stettin . E tuttgart I e Würzburg . .

Ab VBamberg Beil Braun\hweig . Bremen . . Breslau Cassel . . Chemnitz C1eteld . / Dortmund. ..

Dreéden. , Duisburg .. Er'urt

Essen . ; M Kranffurt a. M. Gera E

ab Station ohne Sack R Gi1oßbantdelspreis ab vogtländishe Stalionen waggentr. Station des Landmanns. . . ., ab nabegelegener Stat. ohne Sa

bat nfrei Worms

Mey 11. 8) Pianiteba I. 4) Nolafé. 'und Weizen je 1, Eeiste 4 und Hafer 6 Notierungen.

Berlin, den 12. November 1924.

ab jüdbaver. Verlatestat. waggonweise ohne Sadck

Großbantelep1eis ab württembg. Station i

Großhandelteinkautspreis ab fränk. Station j t Anmerkungen. Cieteld und Duiéburg notieren in Papic1mark (über amtliden Dol'aimi1t

=— *) Wo mekt1cie Lngaklen vorlagen, sind aus diesen I umdid:nitte gebildet worden. 5) Cudhsechniit aus Biau-

1 1 6 1 6 4 1 1 1 1 2 1 1 1 D 1 1 6 1 1 1 ;

3 1 2 2 1 1 6 6 2 1

ck do do * e ol] t

“ae

10,38 10,00 11,00 11,00 10,08 10,08 10.00 9,759

11,70 9,87 10,47 9 75

9,50 10,22 10,33 9,13

9,90 10,50 10,75 10,25

10,25

10,13 9,75 11,38 11,13 9 88

10,06 10,75 10,99 10,50 10,50 9,63 10,13 10,02 10,16 14,08 8)

10,88 ?) 12,95 4)

10,20 9.75 1125 | 1263

10,00 10,25 9,66 9,45 10,29 10,63 10,35 10,15 10,31 10,30 11,25 11,25 11,38 11,81 10,89 10,86 10,79 10,75 9,90 9,29 9,47 9,43 10,22 10,40 10,50 1(,75 10,25 11,31 10,78

o |ck

1 1, 4,

D I EITEIE So

&o By

P R. 00 90

E N S “o N [r]

20; ¿s

3. 6. 7. 4. 8,

Statistisches Reichsamt.

90+ 79 00

12,934 12,75

12,45 | i 10.75

12,397 12,259 13,00

13,00

11,25 5) 11,63

12,75 14.17 12,63 13,31

10,607 10,00 11,90 11,38 13,00+ 11,684

elkturé au! Neid‘êmark umgerecbnet). 1!) Winter- upd Futtergerste. 2) Western und Sommergerste. ®) Nortdeutscher 11,00. 7) Noggen

10,08 1) 11,00 11,50

4

11,38

14,75 11,00

11,04 10,26

10,25

9,97 11,50

9,757 56 00 8,007 9/50 10,257 9.004 8,T5f

11, 12,

Wagemann.

O N ROT N N COTIENDRuTS

a

s —ck D

_—- S

00 00 O CcxDæÆ R

o O O

E Cr Co D ERULO O0 CGuUrID S8 | | ®ck

o d J do

9.50 7,55 7,50 8,00 8,17 8,43 8 25 10.25 7,50

Saa

Kartottelpreise 1n devt\chevy Städten

E Er ER E E R

Städte Handelsbedingungen

in der Woche vom 2. bis 8. November 1924.

Zahl |

Wöchentliche !) Notierungen

am weiße |

Preije in Reichemark

tür 950 kg rote |

gelbe

] 2

3

4 9

6

7

frei Waggon ab Verladestation . Crzeugetpx. ab märk. Stationen ab 1chle). Verladestation . . . ir. Waggon Dunebu1nag. . . „, ab rhein.-west1. Viegieslation . ab Vollbabnustation

ab Holstein

Allenstein . Berlin Bueslau . Duisburg . Císen

Hamburg

Kiel z 4 Königsberg i. Pr. Magdeburg . # D s Sn Würzburg . « «

-

trei Vollbahns\tation .

trei Wagg. Yeichebahnstation Erzengerpreis 1rei Bahnstation .

1) Wo mehrere Berlin, den 12, November 1924,

Erzeugerpr. fr. ostpr. Vollbahnstation . Gioßlbandelepr. ab vogltl. Stationen. .

DO DD pas juni D fund fand umi jîds DO) fmò

4.

o De Ce

-

DOOO S j s

N r WSeO0

O Se

_ Qr D

Statisli)ches Neichsamt.

Angaben vorlagen, sind aus diejen Durchschnitte gebildet worden. 2) Holländische JIndustrie 5,28,

Wagemann,

2,39 2,70

4,60 9) 4,60 3,2 3,2% 2,23 2 6H

* und Vollart eiter.

L X 8 K V

Handel uud Gewerbe. Berlin, den 13. November 1924.

KLelegravb''ckchbe YApyezabiuna (in B1illionen),

12. November Geld Brief

1,565 1615 2.30

19,285 4,19 0/48

167,23

20,27

61,50

76,81

10,53

18,09 6,035

73.67

16,96

22,18

12,47

80,72 3,05

56,66

112,27 5,61 5,90

13. November Geld Brie!

1,565 1,575 1.615 1,625 2,32 2,34 19,325 19,425 4,19 4,21 0,48 0,49 167,53 168,37 20,20 20,30 61,50 61,80 76,81 77,19 10,53 10,59 18,24 18,34 6,045 6,075 73,77 74,13 16 96 17,04 22,09 22,21 12,475 12,935 80,66 81,06 3,09 3,07 56,61 56,59

112,27 112,83 9,615 9,635 9,905 9,935

Buenos Aires _ (Papierpeto). Zapan A Nes Konstantinopel. . E New Vork. .…..…. Rio de Janeiro Atn|terd. - Yiotterdam Brüssel u. Antwerpen Christiania Dän oss elsingtors . C) talten 00e. Ingo)lawien T Es Kopenhagen .

p

Lissabon und Oporto

rag Sdwehiz cel Sofia... S panien Stockholm und

Gotbenburxg . Budapest... o Wien ..

Ausländijche Geldsorten und Banknoten (1n B1ll1ionen) : —S

12, November Geld Brief

20,345 20 445 16145 16,225 4,19 4.21 4,19 4,21 4,19 4, 1/55 1,57 0,475 0,495 19,266 19,36 19265 19,36 20,23 20,33 3,01 3,03 73,62 73,98 76,63 77,01 10,50 10,56 2218 29/30 167,03 167,87 18.09 18 19 6,01 6,06 61,48 61,78 2,34 2,36

112,12 11268 8068 81,8 66G 5601

12,45 12,51 12,44 12,50 9,889 5,906

13. November Geld Brie? 20,35 20,45 16,15 16,23 4,19 4,21 4,19 4,21 4,19 4,21 1,555 1,575

19,325 19,425

19,329 19,425 20,13 20,23 3,02 3.04 73,72 74,08 76,76 77.14 10,50 10,56 22,09 22,21 167,53 168,37 18,22 18,32 6,00 6,04 61:50 61,80 2,32 2,34 2,30 2,32 112,12 112,68 80,66 81,06 56,46 56,74

12,45 12,51 12,44 12,90

Bantnoten

Sovereigns. . „.. 20 Fr.-Stüde. . . Gold-Dollars . . UAmerit. 1000-5 Doll.

. 2 u. 1 Dol. Argentinische . ; Brasilianiche . . Englische große .

á 1£L£ u. dar. Belgische . Bulgarische Dänische S Danziger (Gulden) . Finne R Französihe . .

olländishe . Ztalienische über 10Ltre Jugo!lawische . Nomnwvegishe .. Numänische 1000 Lei

. unter 500 Lei Schbwedi1he Í Schweizer... Spaniche . . Tjchecho-slow. 100 Kr.

u. darüber

« unter 100 Kr. Oesterreichische 5,89 5,91 ) Ungarische 5,59 5,61 5,98 5,60

Die Notiz „Telegraphi\he Auszahlung® )owie „Au8ländil| Banknoten“ versteht sih bei Pfund, Dollar, Peso, Yen, Milreit t je 1 Einheit, bei Oesterr. und Ungar. Kronen für je 100000 Ci beiten, bei allen übrigen Auélandéwerten für je 100 Einheiten.

Nach einer Uebersicht über die Ergebnisse des Stein und Braunfkohlenbergbaues im Oberbergan:tl bezirk Halle (Saale) für das 3. Vierteljahr 1924 jöude1ten| (tavon 2 im Löbejüner-Wettiner, 1 im Niedersäcl sischen Steinkohle beznfk) Steinkohlenbeznfe im 3. Vierteljahr (1n Klammern die reib Ziffe1n der reiten Vezirfe) 12 851 t (12 775 bezw. 76 t), deten Abih betrug 14632 t (14 577 bezw. 5% t). Besclästiat wurden 242 Beanmll Im 1. bis 3. Vieriteljahn 1924 föuderten 3 Stew fobhlenmeife (2 bezw. 1) 32271 b (32109 bezw. 162 t). und seyte ab 34259 t (33919 bezw. 340 6). Beicbättigt wurden 271 (2) bezw. 18) Beamte und Volla1beiter. Feiner törderten im 3. Vierte jahr 1924 a) 91 ostelbi\he Braunkohlenwerke 6 249 012 t. davon aul Tagebau d 440915 t, seuten ab 6 238326 t und beschäftigten 24 (davon im Tagebau 9139, in Nebeubetrieben 7661) Beamte und Vol a!beiter, b) 127 westelbisde Braunkoblenwerke 7 768 778 t, dav aus Tagebau 6 322 924 t, ihr Abjay betrug 7 786 696 t, die Zal der be'chäftigten Beamten und Vcllarbeiter 32 401, davon as Tagebau 11 409, in Nebenbetrieben 6955. Zusammen törderten it 3. Vierteljahr 218 Werke 14017790 t, “davon aus Tagebaul 11 763 839 t, der Absay betrug 14025 022 t, die Zahl der W amten und Vollarbeitêr bet1ug 56 936, davon im Tagebau 20 548, il Nebenbet1ieben 14616. Im 1 bis 3. Vierteljahr 1924 förderten it Du1b\chnitt a) 94 cítelbi\be Braunkohlenweife 19 211 899 t, day aus Tagebau 16 731 842 t, sie 1eßten ab 19 191 222 t und. beschärtigiä im Durchichnitt 26 085 Beamte und Vollarbeiter, davon im Tagrbal 9709, in Nebeubetrieben 7531, b) dinch!chnittlich 125 westelblidt Braunkoblenbetriebe förderten 24 971 430 t, davon aus Tagebal 20 121 056 t, ihr Abiaß betrug 24893884 t, die Zahl 1h Beamten und Volla1beiter betrug durchschnittlich 36 650 dav 13367 im Tagebau, 7822 in Nebenbetrieben. Zutammen tördei!th im 1. bis 3. Vierteljahr 1924 durch1chnittlih 219 Braunfohlenwerl 44 183 329 t, davon aus Tagebau 36852 $98 t, ihr‘ Abjay beirn 44085 106 t, die Zahl ibrer Beamten und Vollarbeiter betrug "! Ua 62734, davon im Tagebau 23076, in Nebenbettie

393.

—— Va einer Uebersicht des Oberberga mts in Halle über dl Ergebnisse der Salzgewinnung im Oberbetl amtsbezirk Halle förderten im 3, Vierteljahr 1924 4b gal salzwerke 574 140 t- und seßten ab 631 981 t, beschäftigt _„wurte 5161 Personen. Von diesen 45 Werken förderten 10 Werke 73 sv! Steinsalze als Nebenprodukt und lezten davon 73 d92 t (! Außerdem wurden 13579 getörderte und abgeiegte Tonnen f Moltkeichaht in Schönebeck (Elbe) unter Tage autgelöst. Im |. y 3. Vierteljahr 1924 förderten durchshnittlih 44 Kalisalzwerke 2 066 3 und segten 2098563 t ab. Beschäftigt wurden im Durchschn! 6580 Perjonen. Von diesen 44 Werken förderten als Nebeuprods durschnittlih 10 Werke 208 127 t Steinsalz und seßten h 208 212 t. Außerdem wurden geförderte und abgejegte 41 97 im Moltfkeschacht in Schönebeck (Elbe) unter Tage aufgelöst. q törderten im 3. Vierteljahr= 1924 6 Siede)alzwerke 24 249 t O seßten ab 29017 t. Beschäftigt wurden 748 Personen. Jm 1A 3, Vierteljahr 1924 förderten 7 Siedesalzwerke 71 991 t und {b ab 75 827 t, Beichäftigt waren im Durhschuitt 765 Personen.

In der vorgestiigen Hauptversammlung der Io stahlgemeinschatt wmde 1aut Meidvng des „W. T. B.

-Dli)seldorf zum Vorsigenden Friy Thyssen, Hamborn,

1. stellvertretenden Vorsizenden Direktor C. Poentgen, Tüselt zum 2. \tellvert1etenden Vorsißenten Komme1ziemat Gerba1d c Peine, und zum 83, stellvertretenden Ve«sißendeu General? Koengeter gewählt, Cs mwumden odann die Beteil g zifern bis aup einige Werke festgeseßt, mit denen

erhalt sih also zum

Betrieböverbandlungen -noG nit 01€ find. Die ¡obstablgemeinscha!t verein'gten

4 Millionen Tonnen Nobstahi im

passen. beschloß die Veriammlung die 1 Monat Dezember. eiragen, dam't die Verforgung der

ter allen Umstäuden sichergeftellt ist

zuhalten.

Beneralverlammlung der

Vorzugeaktienkapitals von ! 000 000 af vorgeschlagen worden.

perden.

Die E1öffnungöébilanz der Vereinsbank in

„W T. B

eist laut Meldung des denen

Bj 171 424 Golèmaik auf.

3 Millionen Goldmark ergibt. peführt werden, daß das Grundkapital eivelonds in Höhe ven 2 narf ermäßigt wird.

London, 12, November.

Wiederherstellu n hâft etwas träger.

New Yor k, 12 November. Deutsche Wiederhbherstellu

1 196 000 Dollar.

Bern, 11. November. (W.T.B,) Wocbenausweis der Schwet geri- chen Nationalbank vom 7. November 1924 (in Klammern Zunahme Vergleich zu dem Stande vom 31.

und Abnahme im in Franken: beístand 290 749 259 (Zun. 6 095 224), 5140300 (Abn. 6521 109), 3 6018 594), 18 871 145 1206 122), 857 886 105

(Abn. 11 994 425)»,

(Abn. 24 267 860),

Kopenhagen, 11. November.

der Nationalbank in Kovyven

Klammern der Stand vom 23. Oktober) in Kronen: ESilberbestand 22 645 417 (21 885 514)

209 510 922 (209 510 692), zusammen 232 156 339 (231 396 196),

(438 017 378) Deckungsve1hältnis in Prozent 49,2 (52,8).

(W. T. L.) Oktober (in Klammern der Stand

Goldbestand 100 686 (100 333), Auéland 241 895 (237 5:5), Wecbselbestand 245 055 (234 748), Lombardda1lehen 12 374 (9745), Zinélose Darlehen 31 174 Notenumlauf 503 701 (438 427), Depositengelder 60 059

Waric{au, 10. November Polnischen Bank vom 31. bom 20 Oftober) in 1000 Zloty: Guthaben im

(35 372), (105 997). Die Elefktrolytkup

à ,W.T. B.“ am 12

auf 131,25 ) tür 100 kg.

Herlin, 12. November. (W. T. B.) Preisnotierungen i\chnittseinfautspreite zelhandels tür je 50 kg frei Haus In Goldmark: Ceistengraupen, lose 18,50 bis 2450 M,

für Nahrungsmittel. (Durch des Lebensmittelein Berlin.) Geistengrüßze, lole

1,00 A Hatergrüge, 17,00 bie 19,00 A Weizengrieß 19

18,50 bie 18,75 M,

mebl 19,50 bie 26.50 4. Epeiscerblen. Erei)eerbsen, kleine 16,00 bie 18,00 6

Heine 18,50 bie

oße 37,90 bis 52,295 4, Kartoffelmebl 45,00 .Æ, Eiernudeln 47,00 25,C0 bis 30,00 M. Bruchreis 16,50 Neis 19,00 bis 20,00 4,

Naffaroni, Hartgrießware 43,50 bis bie 54,00 M4 Mehlnudeln bis 18,00 A Nangoon reis 24,295 bis 32,00 .#, Tatelreis, Ringävtel amerifan. 80,00 bis 100,00 40,00 bis 46,00 4, entsteinte Kal. Pflaumen 40/50 60,00 60,00 bis 70,00 4,

Korinthen choice 65,00

', Untersubungsjhachen.

2. Autgebote, Verlust- u. Fundiachen, d. Verkäufe, Verpachtungen, 4. Verloîung x von Wertpapieren.

b. Kommanditgesellichaiten auf Attien, Aktiengesellschaften

1nd Deutiche Kolon1algesellichaften

aônzli6 zum - Abs{lüß qe- Gesamibcteiligunge menge Weile dau Jabre angegeben werden eie Gejamtmenge der gegenwärtigen Marktlage einigermaßen an- i verabtezung um 20 vH tür Sie soll indessen bei VHalbzeug nur weiterverarbeitenden Industrie j Es ist in Auésicht genommen, ne neue Voliversammlung in den ersten Tagen des Monats Dezember

Der tür den 6. Dezember einberutenen außerordentlichen Heilmann' ejellichait (A-G). München, soll, unter oldmarferöffnung6bilanz per 1. Januar 1924 und des Prüfungé- rits, die Umstellung des Stammaktieukapitale von 10 100000 Papier- arf un Verhältnis vou 4: 1 auf 2525 0(0 Papiermark aut 5000 Gold- Dement1predend würden die Stawm- ftien von je 2000 Papiermark auf je 500 Goltmarf und die BVor- ugsattien von je 200 Papiermark auf je 1 Goldmark abgestempelt

2 eibindlichfeiten 8 171 424 Goldmarf gegenüberstehen, 1o daß sich ein Neinvermögen von Die Un stellung toll 10 durch- nah Abzweigung eines Ne- 900 000 Goldmarf- auf 10500010 Gold- Das Pavprermarkaktienkapital von 175 Millionen

umgelt ellten Aktienkapital wie 16$ : 1.

i e (W. T B) Deutihen Wiederherstellungsanleihe war an der heutigen Börse gegen gestern unverändert.

Amsterdam, 12. November. (W. T.B) In der Deut sen gbanleihe gestaltete sich heute das Ge-

(Dur Funkspruch.) (W. T. B.) ngsanleihe: Jo, niedriaster Kurs 94?/z, Schlußfurs 961/,.

Metallbestand 598 467 466 (Zun Eichtguthaben im Ausland : Lombardvorschüsse Wertschritten 6 710 668 (unverändert), lonstige Aktiva 18 308 242 (Zun. Eigene Gelder 31 440858 (unverändert), MNotenumlau! Girodepot 16 367 899). 'onstige Paisiva 25 710 139 (Zun. 311 090). (W. T. B.) hagen vom 8. November (in

fernotierung der Vereinigung E deute Elektroly1fupfernotiz stellte sid laut Nerliner November aut 131,75 .4 (am 11.

lole 21,50 bie 22,60 A, Roggenmehl 0/1 / 29 bis 22,90 4, Hartgneß 24,50 bie 27,00 4. 70 9/9 Weizenmeh] 17,00 bie 19 25 M, Weizenautzug- Viktoria 18,00 bié 24,00 M, e Vobnen, weiße, Perl 22,00 bie 24,75 4, vangtohnen, bandverlesen 28,50 bia 37,90 M, En

29,90 M, Limen mittel 31,00 bie 37,50 A Vin

Java 32,75 bie 42,00 4, Æ, getr. Pflaumen 90/100 Pflaumen 90/100 66,00 bie 67,00 .4 bis 65,00 M46 Sultaninen Caraburnu 75,00 bis 92,00 4, bis 75,00 A Mandeln, süße Bari 195,00

n, Zustellungen u. dergl. Verdingungen «x.

in Ter Ka}tsia 133 bié

Um

der mit etwa

Singapore

Yöstfaffee

10 bvH amerifa

jhen Immobilien-

Vo1lage der bi E dA a

Goldmark und die jen1ge

Purelard in bis 66, Margarine,

Hamburg Margarine.

Aftiva von insgesamt

in Höhe von

Corneè bee}

Der Kurs der

1 Goldmark.

Höchster Kurs UÜmgeseyt wurden

worden. werden. Ottober 1924) 16 715), Wedchiel-

79 851 995 (Zun.

S Korreipondénten | Babnen ab.

gezogen

133( 62 971 (Zun.

betriedigend. Wochenausweis G

Preisen. Golètbestand

Nóötenumlau}) 472 142 198

Wochenauêweis der

—_,— G.

Meldung

November Wien,

147,75. afe1flocken, lose 20,00 bis

en, 17,25 bié 21,25 M,

glasierter Tafel- bagen 44,10,

Rosinen Candia | % Zür ch,

| bié 210,00 #4 Mandeln, ; 110,00 ties 1200 Æ Kuüumwei Id:ware1 Psefter Singapore 125,00 bis 175,00 bié 22300 Nobaffee Brasil 330,00 22,00 Æ Kakao, entôlt 100,00 bie 120,00 A Tee, E oudon. 400,00 M. Tee, indi), gerad! 400,00 bie 470,00 4 Velis 30,20 bis 33 00 4, Anla idézuder Zucker Würfe? 37,00 bis 42.00 4, Zuckersiruy, bell, in Eim in Eimern 27,00 bis

mus in Eimern 45,C0 3,60 Æ, ESleintalz Säen 4.40 bie 5,00 M,

Bratenscbmalz in Tierces Kübeln 91,00 bis 95,C0 4

00 Pandelemarke 1 66,00 4

71,00 Æ, VMiolfereibutter La Molkereibutter la in Packungen 215.00 bis butter Ila in Fässern 175,00 bis 192 00 4, Packungen 185,00 bis 205,00 M, bie 220,00 Æ,

aeräucert, 8/10— 12/14 108 00 big 120,00 Æ 60,00 4 Tilsiter Käse, volltett 120.00 thaler 160,00 bié 170,00 Æ, edt: Emmientl ausl. ungez. Kondenémilch 48/16 21(0 bis 23,90 Æ Kondenemild 48/12 16,50 bie 19,25 M, 29,00 bie 26,00 M.

Speitefette. vom 12. November 1924. hielten sich aut unveränderter Basi wenig Anregung. Die Zufuh Die Nachfrage ift Die Notierung blieb unveränterkt. leung im Veifehr zwi Gebinde gehen

Nargarine.

Da die Inlandévor fanden lebhatte Deckungétäute

Danzig, 12. November. Danziger Gulden.) Polnische 100 - 100 Dieih6mart 129,924 G., 130,576 B.,, 100 Zloty 104,43 j, 217,58 G. 218,67 B, grapbis{he Auezahluna

Pra zentrale (Durchinitisfurte): Christiania 505.00. Kopenhagen 601,00, EStodbolm New Yortk 34,10, Wien 4,80} Miadrid 462,50, 2 Polnische Noten 6,542, Paris 181 *) für eine Billion.

v ondon, 12 November. (W.T.B.) Devisenkurje. New York 4,59,81, Spanien 33.964, Holland 11,527 Italien 106,07, Wien 326 000.

Paris 12 November. (W. T, B.) Bukarest 10,50. Belgien 91 40 Schwe1: 364,50, S panien 256,50 Christiania 278,50 Stoctholm

Am\terdam, 12. November. (W.T. B.) Devisenkurje. Notierungen.) Parie 13,274, Brüssel 12,44, Schweiz 48,27 Stockholm 67,30, Christiama 37,65. (Jnoffizielle

Jiew Work 2505/9, Madrid 33,95, Italien 10,85 | u. Budapest 0,00,33. Bukarest 1,40

656,50, London 157,624, Marknoten 8,124*),

Notierungen. ) rag 7,47# Helsingtoré 6,30, karihau 0,474

9,19}, London 23 93,

bis 18,00 # Nobtaffee

260,00 bie 300.0

bis 400,00 Æ# Nöstgetreide, tettarm

91,00 bie 93,00 4

Kisten 87,00

Speisetalg m Kübeln —,—

Spezialmarke } 80,00 tis 84 00 4,

Auelandébutter in 12/6 lbs. rer Kiste 40 00 bie 42,00 4 bit 135,00 M

inl. gez.

Butter. leidl'ch zu Käu'e1s Lasten,

war am

Schmalz

ftatt,

Berichte von auswärtigen Devisen- unv

Wertpapiermärkten. Devisen.

Noten : Amerifanisde —,— Zloty - Lof. - Noten 105,23 G.

Schecks: London —,— G

“s Q

London 25.11} C

9,459.33 G., 5,48,07 B. 12. November. 12. November. (W. L. B.) Notierungen

Amsterdam 1364 50,

Deutichland 19,425 VBillionen,

Devil|entkurse. rag 56,40, Wien —,—, England 86,99 Holland 755,90,

London 11,538, Berlin 0,59,774 Fl. tür

12. November. (W. T. B.)

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

1,— Goldmark freibleibend.

bittere Var! 200,00 bie 210,00 A. 93imt boll, 55,06 bie 65,00 A 130,00 A weißer Preffe Brasil Zentralamerika 240,00 bie 305,00 Æ, Nöstkaffee lote

75,00 bie 96.00 Æ Kakao gepackt 320,06 bié Inlandézue1 Va?finade 32/00 bis 3500 M. Kunsthonig 39,00 bie 41,00 4, etn 40,00 bis 4500 4 Speisesirup, dunkel, 31,00 .# Moarmelate, Erdbeer, Cinfrucbt 90,0 Marmelade Vierrrucht 40,00 bis AÆ# Pflaumen- 0 bis 5300 4, ESteinialz in Säcken 3,10 bis in ‘Packungen 3,70 bis 4.20 4, Siedetalz in Siedesalz in Packungen 5,20 tis 5,80 4, Braten\ckd-malz in Purelard in Tierces 87,00 bie 88.00 Æ, bie 92,00 #, ESpeiletalg, gepadt 65 00 bis 11 60,00 bié 63,00 A, 11 69,00 bie in Fässenn 208,00 bis 210,00 M, 220,00 Æ Molferei- Miolfkereibutter lla in Auelandébutter in Fäsjern 216,00 Pacdungen —,— bie —,— M,

Quadratkätie 45.00 bis bayr. Cmmwmen- aler 170,0C bie 185,00 4. ¿_ WL Kondenénm1lch Umred:nungézahl: 1000 Milliarden =

Berickt von Gebr. Gaute, Berlin, Die Angebote vom Ansland 8 und gaben tür den biesigen Vea1ft ren vom Inland \ind eber größer ge- und konnte restlos bejriedigt Die amtliche Preids]jeit- en Erzeuger und G1oßbantdel, Fracht und 11. November 1924 la Qualität 1,90 Æ, lla Qualität 1,67 A, abtallende 1,32 4. Das Ge1chätt spielte sich in unverändert rubigen Die Tentenz der amerikanischen Fett- watienmärkte hat sich im Zutammenbang mit den Getreidemärtten wieder befestigt, ebenso baben die Angebote der Packer wieder au- râte erheblih fleiner gewerden sind. auch die Konsumnachirage war Spedck: Schwache Nachirage bei unveränderten

(W. T. B,) S (Alles îin

., B js B. B, Belin 100 Rentenmart —,— G.,, —— B, Warschau G., 104,97 B. Antzablungen: 100 Neichêma1 knoten

105,77

Pans 28,92 G. 28.08 B, New (W. T. B.) Devisenmarkt geschlossen.

Berlin 8,11Z*), 913,00 Zörich

Paris 87,023, Belgien 95,25 Schweiz 23,874

Amerika 18,594, Italien 81,80 War)chau 365,00 Kopenhagen 508,00.

+ Wien 0,00,398 Kopétn-

Devitenkurte. 4aris 27,50, Brüssel 25,10, Mailand 22,45,

203,00 290, Atben 920

Zentral«- 20,00 bie leidt

26,18 30,35, Antwerven 27,80,

Prag 16,93

M } Lieferung 34/,.

Zellstoff 19,4, Vaditde

14,4 ausl. Sped, | Maîchinen 4/4

Bad. Waghäusel 2,7.

Billionen.) BVrafilbant

ungez.

305, Nordd.

Alien Zement 45,5 Tynamit Nobel!

Salpeter —,—.

in Prozenten), Margarine 75%

MNubber 1593/,,

Madrid 70,25. Holland 207 35, Stockbo!m 139.00 Chrisilanla K orent ager 91,50 Yrag 19,45 L2erlm Wien 0,00,73 20, Budaves! 1,00,694 Bukarest 2.85 Warichau 100,00, Helsingrore 13 00. Konstantinopel Luenos YAiree 194,00, Jtalien —,—.

Kopenhagen 12. November. (W .B., Devitenkurte. London New Vork 5,70 Leun 135,60

227,90, Etodtolm 152,65,

Etodbholm 12 November. 17,19 Lerlin 0,89 00 tû1 eine E met. Plâte 72,00, Ansteidam 59.00, Wathington 3,73 Helsingtors 9,41 __ Cbristtan'o, 12 November. 31,30, Hamburg 165 00*) Parie 3625, New 271,75, Zünih 131 25, Pelsing!iore 17,10 holm 182,590 Kopenhagen 120,00

London, 12. November.

Chemi1ce Griesbeim 18!/g Franffurter Viaschinen (Poforny u. Höcbster Farbwerke 18,25, Phil R ne na ntiitie 6,25, Wayß

Hamburg, 12. Fobanbs 31,0

Vereinébant 48795, Lübeck-Vücten 94,0 S cantungbabn —,—, Deutschs Autiral 24,25, O ul g, Cme rit s Ute 29 25 Hamburg-Südamerika Lond 4,15, Wbest 1,075, Harburg - Wiener Gummt 2.125 Ottenten Eiten 2,4, Anglo Guanc 10,25 mi 9,6, Holstenbrauerei Otavi Minen 24,0. Freiverteht.

Amsterdam 12. November. Staatsanleihe 1922 A u. B 100?/g anleibe von 1917 zu 1000 FL. 855/16, 3 9% Niederländilche Staats- anleihe von 1896/1905 65,4, 7 9% Niederl. -Ind.-ES taatéanleile u 1000 FI 1025/16, Deutsche Deichsbank- Anteile 54'/,4 (Guldenwvährung Nederl. Handel Maatschapvij -

Pbilips Glueilampen 365,00, Gecon)ol. Holl, Petroleum 157,75, Konink1. Nederl Petroleum 340,50, Amsterdam Holland-Amerika-Damp}isch. 81 50, part-Unie 127,00, Cultuur Mipij. der Vorstenlanden 162,00 vereeniging Amstezdam 431,50, Deli MViaalschappij 300,950,

SRSIRE ch7 0OU

) 76.50, 1,23} ¿ranf ‘in eme Billton, Velgrat 7,47}. Sofia 3,TT4,

tür 100 Goldmark, Paris Züri 109,90, Yiem 2475 YUAnisterdam Christiania 83,79, Helsing'ore 14,20,

(W. T. B.) Deyvitenkurie. 2oudon Viltion, Paris 19,86, Brüssel 18,25, 149,50, Kopenhagen 65,80 Christiania Praga 11,25

(W.T B,) Devneufurte. London Vort 6,50 Amsteidam Autw'erven 3325 Stos Prag 20,30. *) für 100 GoldmarL

tag T E

(W. T. B.) Eilber 34,00, Silber auf

Wertpapiere. j

: Franfkfturt a. M. 12 November. Oesterreihisde Kreditanstalt 0,3474 Anilintabrif 20,0, Lothringer Zement —,

(W. T. B.) (In Billionen.) Udlerwerfe 1,9 A)chaffenburger

, Deutsche Gold- und Silber-Sheideanst. Wittekind) 5! ,„ Hilpert Holzmann 5 2, u. Freitag 2,975, Zuckertabrik

(In

(W. T. B.) tSchlußkur1e.) 5 L

Commerz - u. Privatbank

Vereinigte Elb1cbiffahrt 2,35, Calmon

Merck Guano 10,0, 36,0 Neu Guinea —,—, Kaoko —— Sloman (W. T. B.) 6 2% Niederländische 42 9% Nieterländisd'e Staats

Akt. —,—, Jürgens

Nederl. Scbeeps Handels

Verichte von auswärtigen Warenmärkten, 5

Manchester, 11. November. (W. T. B) Am Gewebe- markt berichten die Verkäufer, daß das Geichäft iniolge der hoben Preije an Umtang abgenommen bat. aber die Verbraucher sind nicht gewillt,

Ga1ne zogen im Preise an, dieje Preije anzulegen.

Allgem. Verwait. Amsterdam

York tele- | 24. Vorbereitung d.

dei Devtens-

29 Italien | 4. 11. 24, YAbfind. 6. 11. 24, Bewerber f. löschavparate. Vi. 6. 11.

24,

24, Beschädig. d. Deutscland

Schuußpol.

(Offizielle eine BVillion,

Verkehrswesen.

New York | Mauerstr. 44.

Nr. 50 des M inisterialblatts tür innere Verwaltung, rium des Innern, vom 12.

Vi. 4 11. 24, Geschäftsübersichten d. Prov -Näte unw. i Yieichetags- u. Landtagéwahlen. Vf 8/5. 11, 24, Etimnredt d. Seeleute. Kommunalverbände. 8. 11. 24, AGes z. Fin :Ausglk Vf. 4 11. 24, Prüfungezeugnisse f. Liht!vielvorführer. Bf. 5. 11, 24, Reinbalten d. Bürgersteige. jamwlungen u. Ümzügen. Vf. 31. Landjägerei Vt. 31. 10. 24, Tagebücher f d. Lantjägerei. Nf, d. d. Schuppol. Vi. 31. Vf. 31. | Kontrol! apparate Vf. 7, 11 24, Verteilung d. Pol -Sonderwagen Vt. 3. 10, Dienstbetleidung Vi. 31 10. 24, Unitorman!ertigung k. Tuchabnahme f. d. Schußpol. Vf 6. 11, Br. 6. 11. 24, deeal Anmietung. Vk. Unglücketällen S parkasten usw. der öffentl. Sparkassen. Perjonen stand: Anzeige unehel. Geburten. Bf. 8. 11. behörden. RNeichswebr u. Mari funttepfliht über sich zur Wehrmacht meldende Perfonen. Bau-

Vf. 4. 11 24, Eintuhr v. Kratttahr:eugen. alle Postanstalten oder Carl Vierteliäbrlich 1.80 A tür Auegabe A (zweiseitig) und 2,40 .6 für Ausgate B (einteitig).

die Preußisches berau8gegeben im Preußischen Ministes

November 1924 hat t1olgenden Inhalts Vt 6. 11. 24, Arbeitszeit der Beamten.

V/f. 8. 1L

Bf. -Ge). Polizeiverwaltung,

Vi. 4. 11. 24, Verbot von Ver- 10, 24, Stratgeleybücher f. d.

Wohnungsbeihilfenemptänger. E 10, 24, Feuers 10. 24, Kraftfahrzeuge d. Polizei. im Kraftfahrbetrieb. durch Mottenfraß d. Schutzpol. Vi. 31. 10. 24, Vf. 4. 11. 24, Stiete!soblen f. d. 24, Ankauf v. Landjägerdienstwohn. 4, 11. 24 Hilfeleistung bek Vf. 31. 10. 24, Erhaltung Vi. 4. 11. 24, 24, Cbheerlaubnis d. Diensts ne. Vf. 31. 10, 24 Nuss

Bf. 6. 11. 24, Lustverfehrslinien Zu beziehen durch

HLeymanns Verlag. Berlin W. 8,

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossen!chatten. 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

8. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung, 9. Bankausweise.

10. Ver\chiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen

E Befristete Anzeigen müssen d r e i Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “g

1. Untersuchungssachen.

Maus

er gegen den Funfer Paul Retzloff, # 18. 12. 1903 Lruchtal. wegen Fahnen- ut erlassene, unter Nr. 42 266 ver- öffentlihte Beichluß des Amisgeuichts Berlin-Mitte. Abt. 204, vom 1. 8. 1924 |stt aufgehoben.

Verlin, 8. 11. 1924.

Der Generalstaatsanwalt beim Landgericht L.

R

2. Aufgebote, Ver- lust-und Fundsachen, duftellungen u. dergl.

[71937 Im

m 19.

10 16

Werden

Zwangsversteigerung. Wege der Zwangêvollstreckung foll Dezember 1924, Vormittags r, an der Gerichfksstelle versteinert das im Grundbuche von Lychen

Band 32 Blatt Nr. 948 (eingetragener Eigentümer am 27. Oktober 1924, dem Tage der Eintragung des Versieigerungs- vermerfs: der Architekt Hans Schirmann in Hohenlychben) eingetragene Grundstü Acker und Wiese im Nebbergerfeld, Ge- maifung Lychen, Kartenblatt 4, Par: zelle 10—15, 6! a 60 qm groß, Nein- ertrag 2,40 Taler, Grundsteuermutter- rolle Art. 873. Es ergeht die Auf- forderung, Yechte, foweit sie zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs"erwerks aus dem Grundbuche nit ersibtlich waren: ipätestens im Versteigerungétermine vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn der Gläubiger widertp. it, glaubhaft zu machen, widrigen- talls sie bei der Feststellung des geringsten Gebots nicht berücsichtigt und bei der Verteikung des Versteigerungser|öses den übrigen Mechten ‘nachge'eßt werden. Es ist zweckmäßig, {on zwei Wocben vor dem Termin eine genaue Berechnung der An!prüche an Kavital, Zinien und Kosten der Kündigung und der die Befriedigung aus dem Grundstüke bezwedckenden MNecbtsverfolqung mit Angabe des be- anspruchten Na»ges \chriftlich einzureichen

oder zum Protokoll des Gerichtsschreibers |

zu erklären. Diejenigen, welche ein der Versteigerung entgegcnstehendes Necht haben, werden aufgefordert. vor der Er- teilung des Zunchlags die Aufhebung oder eivstweilige Einitellung des Verfahrens herbeizutühren, widrigentalls tür das Itecht der Versteigerungserl6s an die Stelle des versteigerten Gegenstandes tritt.

Lychen, den 11. November 1924.

x Das Amtégericht.

(722731 Zahlungssperre.

Betreffs dexr angeblich abhanden gekom- menen unverzinslihen Schatzanwei)ung des Deut\chen Yeichs „L“ von 1924, Folge 1, Gruppe 1b Nr. 23% 745 über 25 Gold- mart, fällig am 1. Oktober 1924, it am 6. November 1924 die Zahlungéiperre an- geordnet. 83. F. 111. 24.

Umtégeriht Verlin - Mitte. Abteil. 83.

(72265)

Abhanden gekommen: s 2000 Hacketbal Draht-Ukt. Nr. 12613, 19 259, 3000 Dresdner Gardinen- u Spitzen- inanufaftur-A -G.-Aft. Nr. 16894, 16 913,

17 576. 481/24.)

Berlin, den 12. 11.24. (Wp. Dex Polizeipräsident. Abt. LV, E.-D, |

[72263]

Erledigung. Die im Reichsanzeiger 245 vom 16. 1v. 24 unter Wp. 443/24 ge- sperrten Wertpapiere sind ermittelt.

Berlin, den 12. 11.24. (Wp. 443/24.)

Der Polizeipräsident. Abt. IV. E.-D.

[72264]

Er1iedigung. Die im NeichEanzeiger 263 vom 6. 11. 24 gesperrten M 95000 4% Schlesi1cheBodencredit-Aktien- Lank-Pfdbr sind ermittelt.

Berlin, den 12. 11.24. (Wp. 471/24.)

Der Polizeipräsident. Abt. [1V. E.-D. [72266]

Abhanden gekommen sind: 4 9000 Sächsi1che Elefktrizitätswerk- und Straßen- bahnaktien, Plauen i. V, Nr. 1207, 1208 1209, 1210, 1211, 1635, 1636, 1637, 1638, mit Gewinnanteilsceinen für 1921 folgende Polizeipräsidium Dresden, Abteilung H,

Verl ‘Buch 24 B. (72969)

Erledigung. Die Bekanntmachung v 29. 4. 1923 im Neichsanzeiger Nr 98, betr. 15 Stücke Hamburg-Amerika Palket- fahrt-Aktien à Æ# 1000, ist erledigt.

Hamburg, den 12. November 1924,

Die Polizeib. Zôrde.

[72387] Nusfgebot.

Der Landwirt Johann Niermann in p terhausen bei Dorsten, Kronprinzen- traße 41, vertreten durch Rechtsanwalt TPaagtmader in Dorsten, hat .das Auf- g ot des verlorengegangenen Hypotheken riefes vom 13, Suli 921 ber die im Grundbuche von Holsterhausen Band 9 Blatt 235 in Abt. 111 unter Nr. 1 für den Landwirt Johann Niermann zu P ter- hausen eingetragene, zu 4 % vom 1. Juli 1921 ab verzinslihe Darlehnéforderung von 2500 M beantragt, Der Jnhaber der Urkunde wird aufgetordert, patestens in dem auf den 10, Juni 1925, Vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Markt 1E Zimmer 7, anberaumten Auf- (ebotstermine seine Nechte anzumelden und ie Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. F, 11/24/1.

Dorsten, den 31. Oktober 1924,

Das Amtsgericht,

[72388] Aufgebot.

Der Gastwirt Theodor Langenstroer aus Dorsten, vertreten durch Rechtsanwalt Beckmann in Dorsten, hat das puigevat der verlorengegangenen »vothefkenbriefe vom 24, Mai 1901, 24, November bzw.