1924 / 277 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3. November 1924, 12 Uhr 10 inuten.

Nr. 3519. Firma Julius Feidel in Fraulfurt a. M., in einein Umschlag das Muster einer Karte zur Aufmachung von Haarschmuartikein, versiegelt Muster für plastuches Erzeuguis, Fabrifnummer 911, Schuztztrist 3 Jahre, angemeldet am 3. Novcmber 1924, Mütags 12 Uhr 10 Minuten.

Nr. 3550. Firma Antideform Stiefel- einlagen - Gesellschaft m. b. H. in Frankfurt a. M., in einem versiegelten ÜUm'chlag drei Muster, Schuhlöffel mit Dekor, versiegelt, Muter tür plaftiscte Enzeuanisse, Fabriknummern 105 110, 1159, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 5, November 1924, Mittags 12 Uhr 30 Minuten.

Ut. BODE. Friedrich Zickwolf, Aktiengesellschaft in Frankfurt a. M.,

Mittags

\chalen versiegelt, Muster tür plastiicbe Erzeugnisse, Fabriknummern 100, 101, 102, 103, 104, Schuzgfrist 3 Jahre, an- Ce am 10. November 1924, Vorm )r Frankfurt a. M., 11. November 1924. Amtsgericht. Abt. 16.

Gelsenkirchen. [753151

Jn unser Musterregister ist am 6. Of- tober 1924 emngetragen unter Nr. 117, Fitma Kaufmann Walter Wilke von

Wanne ein Etikett für Branntwein «Wilfkes Grubengold“, der Schuß foll sich

auf die Ausführung des Etiketts beziehen, Flächenerzeugnis, Schußfrist d Jahre. an- gemeldet atn 20. August 1924, Vormittags 11,30 Ubr

Amisgericht Gelienkirchen.

Gelsenkirchen. [75316] In unser Musterregister ift am 15. Of- tober 1924 eingetragen unter Nr. 118: Firma Gebr. Gerads. Geltenfirchen, neun Geschmactsmuster tür Gebäcksorten (Keks), der Z<uy joll sih auf die Formen in den Walzen beziehen, Pplastiihe Erzeug- nisse, Schutzfrist 3 Jahre, angemeldet am 15. Oftober 1924, Vormittags 11,55 Uhr. Amtsgericht Geljenkirchen.

Marburg, Elbe. [75317]

5n unmer Musterregister Nr. 113 Harburger Gummiwaren-Fahbrik Phoenirx. Attiengetellshait in Harburg, Elbe ist heute eingetragen: Ein Muster, Fußball- blafe aus verschiedenfarbigen Teilen, un- versiegelt, plastiswes Erzeugnis, Fabrik- nummer 3959, Schutzfrist 15 Jahre, an- gemeldet l. November 1924, Vormittags 102 Ubr.

Amtsgericht, IX, Harburg, 12. November 1924.

Saarbrücken. [75318]

In das hiesige Musterregisier ift beute bei Nr. 107 eingetragen worden :

Die Firma Piton Werke, Aftiengesell- \ca!t in Saarbrücken, hat tür das unter Nr. 107 eingetragene Muster, glasierter noturgelbiiber Steinfrug für Liföre und dergl. mit Augsgußrinne. bekannter Art, mit drei blauen Haléringen und einem Schild, etwa in der Mitte des Kruges, bestehend aus drei rechte>igen Feldern mit abgerundeten CE>en, wobei der Grund ebenfalls blau ist, die Verlängerung der Schutzfrist auf 3 Jahre angemeldet.

Saarbrücken, den 5. November 1924.

Das Amtsgericht.

Zeila-Fiehlis. [75319 In unser Musterregister haben wir ein- get1agen: Nr. 11, Firma Vereinigte Thürg. Metallwaren fabriken Akt. Ges. in Bella - Mehlis, Fahrradglo>enverzierung | dur< ein eingeprägtes oder eingegossenes | Stahihelmabzeicben, ofen, plasti\hes Er- zeugnis, Schußfrist drei Jahre, angemeldet

am ll. 11. 1924, Vorm. 9 Uhr. Zella-Mehlis, den 18. November 1924.

Thür. Amtsgeriht. Abt. 1L1.

7. Konkurse und Geschäftsaufsicht.

Aliona, Elbe. [75333]

lieber das Vermögen des Kaufmanns Selig Wasserstrum, Altona, Juliusítr. 4, wird heute, Mittags 12 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Verwalter: kaufm. Sachverständtger und beeidigter Bücher- revi1or Th. T rews in Altona, Gr. Berg- {traße 266. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 5. Dezember 1924 ein- f{licßli<. Erste Gläubigerveriammlung den 16 Dezember 1924, Vormittaas 11 Uhr Anmeldetrist bis zum 31. Dezember 1924 eins<ließli<. Allgemeiner Prüfungstermin den 13. Januar 1925 Vormittags 11 Uhr.

-!Ultona. den 18. November 1924.

Amfsgericht. Konkursgericht. 5. N. 62/24. D >zlim, (75335)

Ler ber das Vermögen der Firma Hugo ___ Llumenrath u. Co. in Berlin, Dir>sen- straße 45, ist heute, Vormittags 114 Uhr, vor dem Amtsgericht Berlin-Mitte das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter : Kautinann Wunderlich, Berlin-Lichtenberg, 4 Magdalenenstr. 11, Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 20. 12. 1924. Erste Gläubigerveriammlung am 10. 12. 1924, Vormittags 114 Uhr Prüfungéter- min am 11.2. 1925, Vormittags 104 Uhr,

im Gerichtsgebäude, Neue Friedrichstraße

Nr 13/14, IIl. Sto>k, Zimmer (111. ner Arrest mit Anzeigepflicht bis 10, 12. 1924,

Der Gerichtss{reiber

E d 510, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am M

Um'<lag mit fünf Mustern für Aschen-1-F

des Amtêgerichts Berlin-Mitte, Abt. 81, N. 395; 24, vet 159, 117 1924.

, 37]

Veber das Vermögen der Firma Leipold & Co., Berlin W. 8, Krausen- ftraße 19/20, Inhaber Kaufmann Franz Leipold, Pankow, Wollankstraße 13 (Ge- s{äftözweig: Kontektionéstoffe), ist heute, Nachmittags 2,40 Uhr, von dem Amts-

gerit Berlin-Mitte das Konkurbvertahren}

eröffnet. Verwalter: Kaumann Wunder- lich in Berlin-Uchtenbera, Magdalenen- straße 11. Frist zur Anmeldung der Kon- furéforderungen bis 15. Januar 1925 Eiste Gläubigerver)ammlung am 15. De- zember 1924, Vormittaas lit Uhr. Prü- fungétermin ain 13 Februar 1925, Vor- mittags 11 Uhr, im Gerichtégebäude, Neue Friedrichstraße 13/14, 111. Sto>werk, Zimmer 105. Offener Arrest mit Anzeigg- frist bis 12. Dezember 4.

Berlin, den 15. No »„ DorSerichtsschre! tn-Mitte. A

B. Nebet das ! Handelsgesellschaft

offenen und

rmögen L. Gebr.

H. A. Schneider, in Berlin, Leivziger Str. 39, 2. des Kaufmanns Hugo Schneider, eben-

da, Privatwohnung Be1lin-Schöneberg, Lindauer Str. 7, 3. des Kaufmanns Al'red Schneider, Privatwohnung Münchener Straße 12, Geschäftszweig: Strumpf- und Wir kwoarenfabrikation, ist heute, Vormittags 9,57 Uhr, von dem Amtsgericht Berlin-Mitle das Konkursvertahren er- öffnet. (Aftenz. 154 N 289. 24a/3) Verwalter: Kaufmann Kleyboldt, Berlin- Schöneberg, Barbarossaplay 3. Frist zur R delbung der Konkursforderungen bis 22 Dezember 1924. Eiste Gläubiger- versammlung am 16. Dezember 1924, Botmittags 10 Uhr. Prütungslermin am 13, Februar 19295, Vormittags 10 Ubr, im Gerichtägebäude, Neue Friedrich- straße 13/14, I[L. Stockwerk, Zimmer MR on Offener A1rest mit Anzeigefrist i

[75338] eber das Vermögen des Kaufmanns Friedri Streich, Inhabers der nicht ein- getragenen Fa. Textilwaren - Jndustrie- Haus in Berlin NO. 55, Jablonskistr. 34, ist heute, Vormittags 114 Uhr, von dem Amtsgericht Berlin-Miite das Konkurs- verfahren eröffnet. (Aftenz.: 154. N. 291/ 24a.) Verwalter: Dr. jur. Bach in Berlin W., 8, Jägerstr. 13. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 23. Dezember 1924. Erste Gläubigerversammlung am 16. Dezember 1924, Vormittags 11# Uhr. Prüfungstermin am 13. Februar 1925, Beormittags 11 Uhr, im Gerichtsgebäude, Neue Friedrichstraße 13—14, IlI. Stock- werk, Zimmer Nr. 102/104. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 8. Dezember 1924. Berlin, den 18. November 1924. er” Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 194.

TOStAdt. [75339] Ueber dos Vermögen der Süddeutschen Ver kaufévereinigung für Landbau Ma- schinen G. m. b. H. in Darmstadt wird heute, am 17. November 1924, Nach- mittags 5 Uhr, das Konkursverfahren

eröffnet. Rechtéanwalt Sandmann in Darmstadt wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkuréforderungen sind bis

zum 20. Dezember 1924 bei dem Ge- richte anzumelden. Es wird zur Be- {lußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters jowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\chusses und eintretenden- falls über die im $ 132 der Konkurs- ordnung bezeichneten Gegenstände auf den 20. Dezember 1924, Vormittags 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 17. Januar 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte, Zimmer 207, Termin anberaumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiß haden oder zur Konkursmasse etwas |\<Guldig find, wird aufgegeben, nihts an den Gemeinschuldner zu ver- abtolgen oder zu leisten, au< die Ver- pflichtung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welche fie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruh nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 20. Dezember 1924 Anzeige zu machen. Hefsisches Amtsgeriht Darmstadt I.

[75340} Ueber das Vermögen der im Handels- register nit eingetragen Handelsgetell- schaft Arthur Göthe & Ço. in Dresden, Ndsenstraße 21, die die Fabrikation von Fahrradsattelde>en betrÄbt, wird heute, am 18. November Vormittags 113 Uhr, das Konkurgbertahren eröffnet. Konkursverwalter : i Alfred Häsner, Dresden, Mtenbergstraße 1a 11. Anmeldefrist bis 4um 9. Dezember 1924. Wahl- und Peüfungstermin: 19. De- zeinber 1924, Ybrmittags 114 Uhr. Offener Arrest mit Alzeigepflicht bis zum 9 zewber-1924. tsgeriht Dresden. Abteilung IL

endingen. [75341]

Uebe?® das Vermögen der Firma Shagro, Süddeut1he Haus- und Küchengeräte, Großbhandelsge)ellshaft in. b. H. in Denz- lingen, wurde heute, am 18. November 1924, Vormittags 10 Uhr, das Konkurs- vertahren eröffnet, da die Gemeinschuldnerin. ihre Zahlungseinstellung eingeräumt und Antrag aut Eröffnung des Konkursver- \ahrens gestellt hat. Konfunêéverwalter: Nechtsanwalt Kramer in Emmendingen. ‘Anmeldefrist : 10. Dezember 1924 Erste Gläubigerversammlung und Prüfungs-

17. 11, 9)

‘eröffnet. anwalt Dr. Svörl in Vünchen, Otto-}þ

termin: Donnerstag, den18 Dezember 1924, Vormittags 9 Uhr Offener Arrest und nzeigefrist: 10. Dezember 1924. Emmen- den {8 November 1924 Der eiber des Amttgerichts.

geéhberg, Main. [75344] Das Amtegericht Klingenberg a. Main hat am 18. November 1924, Nachrniitags 6 Uhr, die mit Be {luß vom 17. Ottober 1924 angeordnete Ge1chäftsautsicht über das Vermögen des Ziaarrenhändlere Ludwig Weichiel in Klingenberg a. M au'gehoben

und über das Vermöaen des Weichfel den |

Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ist Vollstre>ungtobersekretär Johann Diem in Klingenberg a. M Offener Arrest ist erlassen. Anzeigefrist în dieser Richtung ist bestimmt bis zum 16. Dezember 1924 einschließlich, die Frist zur Anmeldung der Konkurtforterungen ist bis zum 30. De- zember 1924 ein)\hließli< testgeseut. Termin zur Beschlußtassung über die Wahl eines anderen Verwalters fowie über die Be- stellung eines Gläubigerau6sschusses, dann liber die in den $8 132, 134, 137 der K.-O. bezeichneten Fragen ist auf Diens- tag, den 16. Dezember 1924, Vormittags 94 Uhr, der allgemeine Prüfungéötermin. auf Dienstag, den 13. Januar 192d, Vormittags 94 Uhr, vor dem Amtsgericht Klingenberg a. M., Sitzungsjaal, Zimmer beraumt.

nberg a. M., den19 November1924. ¿schreiberei des Amtègerichts.

München. (75345)

Veber das Vermögen des Architekten Leonhard Haberäcker, Baugeschäftsinhaber in München, Wohnung: Türkenstraße 20/111 1, Ge|ichäftsräume: Volkart- traße 71, wurde am 18. November 1924, Vorm. 11 Uhr 45 Min., der Konkurs Konkursverwalter ist MNechts-

straße 3. Offener Arrest na< K.„-D. 8 118 mit Anzeigefrist bis 6. Dezember 1924 ift erlassen. Frist zur Anmeldung der A endet im Zimmer 643/111, Elisenskraße 2a, bis 6. Dezember 1924. Termin zur Wahl eines anderen Ver- walters, eines Gläubigeraus|<husses und wegen der in K.-O. 88 132, 134, 137 be- zeichneten Angelegenheiten sowie allgemeiner Prü! tin: Montag, 15. Dezember n. 9 Uhr, Zimmer 653/11,

e 2a. ¿ / Amtsgericht München.

m. (75347) s Vermögen des Käufmanns Willy“ Fubrmann, Fabrikation von Loden- und Sportbetleidung in München, Wohnung Mathiltenstr. 5/T, Geschäftsräume Schul- ftraße 4, wurde am 18. November 1924, Nachm. 74 Uhr, der Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ist Rechtsanwalt Dr. L. Weis in München, Sonnenstraße 18. Offener Arrest nah K. -O. $ 118 mit Anzeigefrist bis 6. Dezember 1924 ist er- lassen. Frist zur Anmeldung der Konkurs- forderungen im Zimmer 643/111, Elisen- straße 2a, bis 6. Dezember 1924. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters, eines Gläubigerausschusses und wegen der in K.-O. $8 132, 134, 137 bezeichneten Angelegenheiten fowie allgemeiner Prü- fungstermin: Dienstag, den 16. Dezember 924Vörm. 10 Uhr, Zimmer 653/1[1I, idéistraße 2a. Amtsgericht München.

furnberg. [75348]

Das Amtsgeriht Nürnberg hat über das Vermögen der Firma Empewe Metall- warentabrik G. m. b. H. in Nürnberg, u. Kanalstr. 9, am 19. Nov 1924, Vor- mittags 104 Uhr, den Konkurs eröffnet. Konkursverwalter: MRechtsanwalt Dr. Ledermann in Nürnberg, Dennerstr 5. Offener Arrest erlassen mit Anzeigefrist bis 15. Dezember 1924. Frist zur An- meldung der Konkursforderungen bis 29 Dezember 1924. Erste Gläubigerver- jammlung am 18, Dezember 1924, Vor- mittags 97 Uhr, allgemeiner Prüfungs- termin am 8. Januar 1925, Vormittags 94 Uhpxs jedesmal im Zimmer Nr. 492

IHftizgebäudes an der Fürther Straße

qa. s\<hreiberei des Amtsgerichts.

rnvedg. (75349) Das ?Amtsgeriht Nürnberg hat über das Vérmögen des Kaufmanns Martin Gamber in Nüryberg, Ob. Pirkheimer Straße 58, Jnhaber einer dortselbst be- triebenen Kurzwarenhandlung, am 19. Nov. 1924, Vormittags 104 Uhr, den Konkurs eröffnet Konkuräverwalter: Kaufmann Karl Kublan in Nürnberg, Johanniéstr. 34. Offener Arrest erlassen mit Anzeigefrist bis 15. Dezember 1924. Frist zur Anmeldung der Konkurstorderungen bis 29. Dezember 1924. Erste Gläubigerversammiung am 18. Dezember 1924, Vormittags 104 Uhr, allgemeiner Prüfungétermin am 8. Januar ormittags: 10 Uhr, jedesmal im

. 4: Justizgebäudes an der zu Nürnberg. <reiberei des Amtsgerichts.

i [75351] Kas Vermögen des Maschinen- | Thecdor Netek ‘in Nenta (Babitz), ÈS,, ist am 18. November 1924, Vorrnittags 10,25 Uhr, der Konkurs er- öffnet. Konkuréverwalter: Bücherrevisor Ogiermann. Eiste Gläubigersammlung und Prüfungstermin am 18. Dezember 1924, Vormittags 10 Uhr, Zimmer 43, des Amtsgerichts. Offener Arrest, An- zeigepflidt und Anmeldefrist bis zum

l, ber 1924. iht Natibor, den 18. November 1924. R eon. [75352]

eber das Vermögen der Firma Süd-

wurde beute, am 19. November 1924, Vor- mftags 11 Uhr, das Konkusverfahten eröffnet. Konkur6verwalter tis Bezirks- notar Mever in Reutlingen. Offener Arïiest, Anzeige- und Anmeldefrist bis 10. Dezember 1924 Etste Gläubiger- versamrlung und allgemeiner Prütungs- m 19. Dezember 1924, Bor- V Uhr.

intégeriht Reutlingen.

Stuttgart. [75353] Ueber dds Vermögen * des Kautmanns E Haller, Zigarren-, Zigaretten- und Tabakgroßhandlung in Stuttgart MNeins- vurgstraße 953 B Ll, ift teit 18. November 1924, Nachmittags 4 Uhr, das Konkurs- versahren eröffnet Konkursverwalter: Rechtsarwalt Dr. Rosenstein in Stutt- gart, Tübinger Straße 14. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 6. Dezember 1924. Ablauf dec“ Anmeldefrist: 29. Dezember 1924. Errite Gläubigerversammlung am Samötag, den 13. Dezember 1924, BVor- mittags 9 Uhr, gllgemeiner Prüfungs- . den 10. Januar hr, je Justizgebäude, e 15, Saal 196. Amtagericht Stuttgart. T.

Tattifhgen. [75354]

Konkurseröffnung über das Vermögen des Paul Ma1itin Schuhtabritanten in Tuttlingen, am 18 November 1924, Vor- mittags 10 Uhr. Konkursverwalter. stellv. Bezirfsnotar Bartenbah in Tutt- lingen. Offener Arrest mit Anzeige bis zum 5. Dezember 1924. Ablauf der An- meldefrist: o. Dezember 1924. Wahl- termin, Gläubigerversammlung und all- emeiner Prüfungstermin am Montag, 5. Dejember 1924. Vorm. gen, den 19. November 1924.

Amtsgericht.

a

[75355] Geschäftêaufsiht über das Ver- mögen des Kaufmanns Bruno Weber, Zeit, wird wegen Fristablaufs aufgehoben.

Veber das Vermögen des Kaufmanns Bruno Weber, Zeiß. Altenburger Str. 47, wird heute, am 17. November 1924, Vor- inittags 10 Uhr. das Konkursvertahren er- öffnet. (Handel mit Automobilen und Reparaturwertstatt.) Verwalter ist der Kaufmann Arthur Neumann, Zeiß. Erste Gläubigerversammlung: 13. Dezember 1924, Vorm. 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: 27. Dezember 1924, Vorm. 10 Uhr. Anmeldefrist: 20. De- zember 1924. Offener Arrest mit An- zeigefrist: 10. Dezember 1924.

Zeig, den 17. November 1924. Amtsgericht.

Kaufbeuren. [75343] Im KonkureverfabFn über das Ver- mögen des KorbmacFrmeisters Jobann Boggesser in Kautbeären wird Termin zur Prütung der na<h#fäglih angeweldeten Forderungen und zut Verhandlung über den ZwangévergleilKvorschlag des Schuld- neró vom 17. 1f. Mts auf Montag, den 1. Dezember 1974, Vorm. 9 Uhr, im Sitzungèfaal des/Amtègerichts Kaufbeuren anberaumt. Amtsgericht Kautbeuren.

AschafMenburg. [75320]

Die Ge1cbättsaufsicht über das Ver-

mögen der Firma Martin Müßig, Kleider-

tabrif in Aschaffenburg. ist infolge re<bts-

frättig bestätigten Zwangsvergleichs beendet.

A1chaffenburg. den 19. November 1924. Anitsgericht.

Darmstadt. [75321]

Die Geschättsaufsicht bezügl. des Schuh- warenhändlers Justus Wiederholt in Darm- stadt wird aufgehoben gemäß $ 66 Abs 2 Ziff. 2 V.-G -A., da der Schuldner nicht bis zum Ablauf der Frist von einem Monat seit der Anordnung einen den ge- seßlichen Erfordernissen entspnehenden An- trag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens eingereicht hat.

Darmstadt, den 17. November 1924. He!sisches Amtsgericht I. Finsterwalde, N. L. [75322]

Das Geschäftsau!sichteverfahren über das Vermögen der Kautmanns Nichard Herrmann in Finsterroalde, rals G qus Zwangövergleich rechtekrättig be- endet.

Finsterwalde, den 13. November 1924.

Das Amtsgericht.

Hamburg. [75323]

Die Ge1\chäftsaufsicht is angeordnet über das Vermögen des Kaufmanns Paul Johannes Joteph. Stößter, in nichteinge- tragener Firma Paul Stöyer, Manufaktur- waren, Mühlenfamp 37, Laden. Autsichts- perion: Adolph Persihl, Möndkeberg- straße 31.

Hamburg, den 18. November 1924.

Das Amtsgericht.

Hildburghausen. [75325]

Die Geschäfteausiht über folgende Firmen: a) Korbkunit (Korbroaren- und Yeöbeltabrifk) hier, Inhaber Olgar Fried- rih hier, b) Erfa, G m. b. H. (Rahmen- und Kleinmöbelfabrik), G. m. b H. hier, wird angeordnet. Aukt- sichteperson ist der Kaufmann Loehlefink in Eisteld.

Hildburghausen, den 15. November 1924. Das Thüringische Amtsgericht. Abt. Il.

München. [75326]

Ge1chäftéaufsicht über das Vermögen der Firma Ulrich und Wagner. vorm. Leo RNübiam, Alleininhaber Karl Ulrich în München, ist als dur< Zwangéyergleich beendet autgeboben worden

werk Reutlingen, Rüedi und Eichenbaum, Kommanditgesellsaft in Reutlingen,

Amtsgericht München.

. | infolge der aus dem Kriege erwachsenden

e) Heimsc<hmu>k, |_

<4 p E

München. (75327) Gescbä!teaufsicht üer das Vermögen ded Kaufmanns Willy Fuhrmann, Fabnkation von VLoden- uny Spoitbekleidung iy München, ist wegen Fristablaufs auf gehoben worden. Umtsgericht München.

Neustadt, Grla. [ 79328] Neber das Vermögen der Firma Nose mann & Buch. Vaichinenfabrik n Neu, stadt an der Orla, ordnen wir die (Ke, \häitsauisiht zur Abwendung des Kon, furies an. Als Auffichtsper|onen bestellen wir: a) die Nechtéanwälte Brehmk und Eißer in Gera, Zweigbüro in Neustadt an der Orla. þ) den Prokuristen Werner, hier; als Gläubigerbeirat bestellen wir; a) den Bankier Oberländer in Gera, b) den Bankdirektor Koch, hier, und ©) dey Buchdruckereibesiter Friy Wagner, hier. Neustadt (Orla, den 19. November 1924, Thüringisches Amtsgericht

Salzungen. : 173630] Ueber die offene Dane Ta aa Vauer «& Co., Metallwaren- und Werk,

ugfabrik zu Leimbach, Kr. Meiningen, is ute die Ge N angeordnet worden. Als Ausksichtsperson ist der Gy \chô7tsführer Liebe zu ‘Meiningen bestellk, Salzungen, den 12. November 1924, Thür. Amtsgericht. I.

I

Wiüttenberg, Bz. Halle. [7539 Ueber das Vermögen der Firma Car Scheinig Nacbtolger G. m. b. H in Wittenberg. Bez. Halle, wird die Ge, \hättäautsiht zur Abwendung des Kow furîcs angeordnet, da die Antragstellerin

wirtschaftlihen Verhältnisse zahlung] unfähig geworden ist “und begründet Aussicht besteht. daß die Zahlungsunkfäbig feit in abiehbarer Zeit behoben fein wird, | Zur Au!sichtspeison wird der Bücher Sa Hermann Wolf in Wittenberg bu tellt Wittenberg, den 18. November 1924, Amtsgericht.

Hauffe.

Wolfach. [73816] Die Geschäftsaufficht über Friseurmeistet Gottlieb Springmann- in Wolfach wind

aufgehoben. Wolfach, den 13. November 1924. Amtsgericht. Wolfach. (75330

Die Gefschäftsaufsicht über die Firm} Leo Moder, Zigarrenfabuik in Haslach i. K, wird aufgehoben.

Wolfach, den 17. November 1924,

Amtsgericht.

8. Tarif- und Fahrvlanbekannt- machungen der

Eisenbahnen.

[75312 |

Deutisch-schwedisch-norwegischer

Gütertarif, Teil x.

Ab 24 11. 24 werden die für dli Station Stockholm vorgelehenen örtlichen “Bestimmungen und Schmttfkrachtiäge ge ändert. i

Auskunft durch die Abkertigun en.

Altona, den 18. November 1924.

Deutsche Neichébahn-Gesell chaft. Neichébahndirektioa, namens der Verbandéverwaltunge®

(75313) : i Güterverkehr mit Ftalien. Mit Wirkung vom 1. Dezember 1921 wird für Holzzellstoff der Klasse D nad Ztalien für die Betörderungsstre>e Mann heim - Waidhot Basel Bad Bt. eil Frachtsay von 140 Goldpf. tür 100 ks gewährt an Stelle des bieherigen Fradb jaßes yon 141 Goldyf. Mannheiw Kolonie— Basel, der infolge Streichun| der Station Mannbeim-Kolonie in del Wechseltarifen aufgehoben wird. Ka1lérube, den 17. November 1924. Deutsche Neichsbahn-Gesel1chaft. Neichsbahndirektion.

[75314] Bekanntmachung.

Deutsch - italienischer Güterverkeh!

über Brennero, S. Candido und

Tarvisio. Umbehandiungsverkeht

Kundmachung vom 1. September 1924. JIntolge der Uebernahme der im Regis betrieb befindlichen Stationen durch dit

Leutsche Reichsbahn-Gelell1chaft sind ml

Ablaut des 14. November 1924 alle tf

den Verkehr mit diesen Stationen befannk

gegebenen Bestimmungen außer Kraft getreten.

Es sind demna in der Kundmachunh zu streichen: /

R Seite 3 und 4: die Ziffer 4 | it. 6, j auf Seite 4: die besondere Zusagbestin

mung zu Art. 9, i: / ß

auf Seite 4 und 5: die Ziffern 4—-

zu Art. 10, aut Seite 5: die Ziffer 2 zu Art. 19

und die Ziffer 2 zu Art. 15, auf Seite 6: in der Bes. Zus.-Best. il

Art. 30 die Worte: „oder die Uebergabt

an den YNegiebetrieb (bei Sendungen nad

Stationen des NRegiebetriebes)“, / auf Seite 9—15: Abschnitt V (Station®

verzeichnis).

München. den 17. November 1924. Deutsche Reichsbahn-Gesell schaft Tarifamt d. Gr. B.

Preußischer

7

4-158 4 Bee uz f

Deutscher Reichsanzeiger taatsanzeiger.

Postanstalten und Zeitungsvertrieben für

Fernsprecher: Zentrum 1573

Junhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich.

weite Verordnung über die Kosten des Mahn- verfahrens nah der Reichsabgabenordnung. herordnung, betreffend Einfuhrerleichterungen. hekannimachung über Aenderung der Branntweinverkaufpreise.

ekanntmachung der Kaliprüfungsstelle über die Erhöhun von Beteiligungsziffern. 9 ola

jetanntmachung der Kaliprüfungsstelle über die Beibehaltung einer Beteiligungsziffer.

Preußen. rnennungen und sonstige Personalveränderungen.

ekanntmachung, betreffend den Vertrieb von Wohlfahrt3- briefmarken. :

und Zwangs-

Amtliches.

Deutsches Reich.

Zweite Verordnung

ber die Kosten des Mahn- und Zwangsverfahrens nach der Reihs3abgabenordnung. fas

Vom 22. November 1924.

_ Auf Grund des $ 315 der oui wird it Zustimmung des Reichsrats folgendes bestimmt:

Artikel I.

Die Verordnung über die Kosten des Mahn - und Zwangs- riahrens nah der Neichabgabenordnung vom 21. April 1923 GBl. [ S. 259) in der Fassung des Artikel XVL $ 2 der Zweiten teuernotverordnung wird wie folgt geändert:

1. Im $ 1 erhält der Abs. 2 folgende Fassung: „(2) Die Mahngebühr beträgt

von dem Beträge ($ 7) bis zu 100 Reichsmark eins<ließlidh T e N

E 2 vom Hundert von dem Mehrbetrage bis zum Gesamtbetrage 9 2

von 1000 Reichêmark einschließli<h . . . . 1} vom Hundert, von dem Mehrbetrage j o. * L vom Hundert, mindestens jedo<h 20 Reichspfennig.“ f

2, Jm $ 3 êrhält der Abs. 1 folgende Fassung:

„Die Pfändüngsgebühr ($ 2 Nr. 1) beträgt

von dem Betrage ($ 7) bis zu 100 Reichsmark ein|MlieRl R e 6e ._. 3 bom Hundert,

von dem Mehrbetrage bis zum Gesamtbetrage von 1000 Reichsmark einshließli< ._» « e , 24 vom Hundert, bon dem Mehrbetrage. ........ . . . . 1 vom Hundert,

inindestens jedo<h 60 Reichspfennig.“

3. Im $ 4 erhält der Abs. 1 folgende Fassung: „Die Versteigerungsgebühr ($ 2 Nr. 2) beträgt von dem Beträge ($ 7) bis zu 100 Reichsmark einshließl< ._._. 4 vom Hundert, von dem Mehrbetrage bis zum Gesamtbetrage von 1000 Reichsmark einschließli< von dem Mehrbetrage. . mindestens jedo< 60 Reichspfennig.“

4. Im $ 7 erhält der Abs. 2 folgende Fassung:

„Zur Berechnung der Gebühren wird der na< Abs. 1 een Betrag auf den nächsten dur< zehn teilbaren Reichsmarkbetrag nah unten abgerundet.“

Artikel IL

Die im Artikel T bestimmten Gebührensäße finden bei solchen ahn- und- Vollsire>ungsgebühren Anwendung, bei denen die Ge- hrenshuld na< dem 30. November 1924 entsteht.

Berlin, den 22. November 1924.

Der Reichsminister der Finanzen. J. A.: Popit.

3 vom 2 vom

undert, undert,

Verordnung, betreffend Einfuhrerleichterungen.

Vom 21. November 1924.

Auf Grund des $ 4 Abs. 2 der Verordnung über die ‘gelung der Einfuhr vom 16. Januar 1917 (RGBl. S. 41) der Fassung der Verordnung vom 22. März 1920 (RGBl. . 334), des Geseßes vom 3. Mai 1922 (RGBl. I S. 9 d der Verordnung vom 183. Februar 1924 (RGBl. I S. 72 rd bestimmt:

Die Bekanntmachung zur Ausführung der Verordnung über die gelung der Einfuhr vom 22. März 1920 (NGBI. S. 337) in der

Der Bezugspreis beträgt monatli< 3,— Goldmark freibl Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin außer den e elbstabholer auch die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 0,30 Goldmark

D

Arti

In $ 3 (Aufzählung der bewilligung bedarf) wird unter

schiedener Aut handelt, die sind, im Gesamtgewicht von mittel gelten die Bestimmu

Die Landesfinanzämter welche die vorstehend in a

von ihnen auszuschließen.

Bekannt über Aenderung der B

O Sriay - der an 8, monopolverwáältung gemeinsam {lüsse wird “s Â

Von 24. November 1924 kaufpteis tür Branntwein, der von Antriebszwe>e abgegeben wird (M 1 hl Weingeist.

Berlin, den 22, November

30. September bezw. 1. und 2.

ziffern der Kaliwerke Lohra, Großherzog von Mintersball,

Salzungen, Volkenroda,

emäß $83 der Verordnung vo über die Regelun

Lobta ; É . Großherzog von Sachsen Wintershall. . . . Siegfried-Giesen . Nössing-Barnten . Salzungen . P, BVolkenroda . . . Kleinbodungen I . Kleinbodungen IL .

Es entspricht dann die Beteili Großherzog von Sahse roßherzog von Sachsen Wintershall . . . E _ Siegfried-Giesen . Nö1fing-Barnten Salzungen . .. Volkenroda . . 5 Kleinbodungen L Kleinbodungen IL ..

O 00 I 0 P E S0 DO bs

He

Die Entscheidungen sind den Tagen zugestellt worden:

vember 1924, 2, den Kaliwerken Großherzog von am 15. November 1924,

| vember 1924, 4. der Gewerk\chaft Siegfried-Gie

fung der Bekanntmachungen vom 5. April 1921 (RGBl. S. 496),

am 20. November 1924,

2. August 1921 (NGBI. S. 1195), 30. Juni 1922 (RGBL. I S. 563 und vom 11. Juni 1923 (RGBl.T S. 383) wird ewe wie iolat

eis in denen es keiner Einfuhr- T.

c) Die Einfuhr von Gegenständen aller Art, ausgenommen Lebensmittel, welche die in a genannten Personen bei der Ein- reise mit sich führen, soweit es si<h um einzelne Stüte ver-

des Reiseverkehrs bezwe>enden Vergünstigungen mißbrauchen,

Artikel Il. Die Verordnung tritt mit dem Tage der Verkündung in Kraft. Berlin, den 21. November 1924.

Der Reichswirtschaftsminister. J. A.: P

dia

| bänderung der Bekanntmahung vom 3. November 1924 folgendes bekanntgegeben: una

ab beträgt der allgemeine ermäßigte Ver-

Reichsmonopolverwaltung für Branntwein. Steink

Die Kaliprüfungsstelle hat in den Sißzungen vom Oktober 1924 die Beteiligungs-

Siegfried-Giesen, Nössing-Barnten,

Kleinbodungen [I und Kleinbodungen IL

bänderung der Vorschriften zur Durchführung des Geseßes der Kaliwirtschaft vom- 18. Juli 1919, vom 1. Januar 1925 ab. unbeschadet der auf Grund des $ 84 a. a. O. vorzunehmenden Aenderungen, wie folgt erhöht:

der durchschnittlichen Beteiligungszifffe Berlin, den 17. November 1924. Die Mgen.

el.

1. der Gewertschaft Lohra in Obergebra Bez. Erfurt am 20. No-

3, der Gewerfihaft Wintershall in Heringen a. Werra am 20. No-

Anzeigenpreis für den Raum

einer s gejpaltenen Einheitszeile L,— Goldmark freibleibend, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 1,70 Goldmark ireibleibend.

Anzeigen nimmt an

die Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsanzetgers

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Le 277. Reichsbankgirotonto. Berlin, Montag, den 24. November, Abends. Poftschecttonto: Berlin 41821.

kel I. 4 nach b eingefügt:

niht zu Handelézwe>en bestimmt nicht mehr als 4 kg. Für Lebens- ngen unter Nr. 6.

nd ermächtigt, einzelne Personen, und ec genannten, die Erleichterung

osse.

machung ranntweinverkaufp reise.

August 1924 von der Reichs- mit dem Beirat gefaßten Be-

der Reichsmonopolverwaltung für otorbranntwein), 15,00 R.-M. für

1924.

opff.

Sachsen 1IL

m 22, Oktober 1921, betreffend

. auf 5,1852 Tausendstel, 59,5213

6,1454 9,1372 9,9534 2,8807 6,2414 9,8974 9,8974

von 108 115 128 107 124 60 130 122 122

aller Werke,

IL

e e oo9. S e $2 S S M D. S S 0.

gungsziffer (E

vH

eo o. “0E :TS @ a0 e od a S N Sw D E Q T T Q G

einzelnen Werken an folgenden

Sachsen IL in Dietlas (Rhöngeb.)

1924

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließlich des Portos abgegeben.

5, dem Kaliwerk Nössing - Barnten G. m. b. H. in Hannove Schhlägerstraße 55, am 20. November 1924, D D y

6. der Gewerkschaft Salzungen in Hannover, Schlägerstraße 55, am 20. November 1924

7. der Gewerkschaft Volkenroda in Menteroda (Thüringen) am

November 1924,

8. der Preußi1chen Bergwerks- und Hütten-Aktiengesell schaft, Abteilung Salz- und Braunkohlenwerfke in Berlin, Berginspektion Bleicherode in Bleicherode für die Kaliwerke Kleinbodungen L und IL am 20. November 1924.

J. A.: Maeni>e.

Die Kaliprüfungsstelle 2, Oktober 1924 entschieden:

Von einer Erhöhung der bisherigen Beteiligungsziffer des Kaliwerks Salzmünde gemäß $ 83 der Verordnung vom 22. Dftober 1921, betreffend Abänderung der Vorschriften zur Durchführung des Geseßes über die Regelung der Kaliwirt¡haft vom 18. Juli 1919, wird abgesehen.

Berlin, den 14. November 1924.

Die Kaliprüfungsstelle. He>el.

hat in ihrer Sißung vom

Vorstehende Entscheidung ist der Gewerkschaft Salzmünde in Halle a. d. Saale am 21. November d. J. zugestellt Dorven

J. A.: Maeni>e.

Preußen. Justizministerium.

StARat Dr. Fabian von der StA. d. LG. in Berlin [l ist zum OStA. in Stolp ernannt. ;

Ministerium für Volkswohlfahrkt.

Auf Grund der Bundesratsverordnung über Wohlfahrts- pflege vom 15. Februar 1917 RGVBl. S. 143 und der dazu ergangenen Preußischen Ausführungsbestimmungen vom 19. Februar 1917 (Min.-Bl. für die innere Verwaltung S. 64) erteile ih dem Preußischen Landesausshuß der Deutschen Not- hilfe die Genehmigung, die von der Reichspost zugunsten der Deutschen Nothilfe herausgegebenen Wohl- fahrtsbriefmarken in der Zeit vom 28. November 1924 bis zum 31. Januar 1925 innerhalb des ganzen Pt taatsgebiets dur<h die Ausschüsse der Deutschen Nothilfe und durch die einzelnen, in ihnen zusammengeschlossenen Wohlfahrtsvereinigungen öffentlih, insbesondere au< von Haus zu Haus, vertreiben zu lassen. Die Hälfte des Rein- ertrages der Marken, der sich nah Abzug des Frankierungs- wertes ergibt, ist zum Zwecke der Verteilung auf Gebiete be- D Notstands- an die Reichsge)chäftsstelle der Deutschen

othilfe abzuführen, während die andere Hälfte zur Verfügung der mit dem unmittelbaren Vertrieb befaßten Organisation für deren Wohlfahrtsarbeit verbleiben darf. Diese Genehmigung umfaßt auch die Veranstaltung von „Dpferwochen“ zu dem bezeichneten Zwe> und innerhalb des angegebenen Zeitraums. Für die Werbung zu diesen Opfer- wochen sind T teien Plakate, Versand von Werbebriefen und mündliche Propaganda zugelassen. Im einzelnen sind die von der Reichsgeschäftsstelle der Deutschen Nothilfe aufgestellten Richtlinien für die Durhführung des Vertriebs maßgebend. Berlin, den 17. November 1924. Der Preußische Staatskommissar für die Regelung der Wohlfahrtspflege. J. V.: Dr. Pokrant.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Königlich großbritannische Botschafter Lord D'Abernon hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt der Botschaftsrat Addison die Géschäfte der Botschaft.

Preußen.

n Fortsezung der Ausgabe des „Handbuchs über den Preußischen Staat“ für ‘1922 wird für das Jahr 1925 eine Neuauflage dieses Handbuchs (131. Jahrgang) 1m Büro des Preußischen Staatsministerums bearbeitet, die im rühjahr 1925 wieder in R. von Decker's Verlag (G. Schenk)

sen in Hannover, Schlägerstr. 55,

Jerlin SW. 19, Jerusalemer Straße 56, erscheinen wird. Vorbestellungen auf dieses Werk von seiten der Be-