1924 / 277 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

» Hy 4

hörden,

“dem diésmal der Vertrieb der Ausgabe obliegt, genommen.

handbuchs) W. 8, Wilhelmstraße 63, erhältlich.

Korporationen, Jnstilute und dergleichen und von Beamten werden zu bedeutend ermäßigten Vorgugspreisen bis spätestens zum 8. Januar. 1925 vom Buchhandel,

entgegen- Vorbesiellisten sind, soweit sie niht den Behörden usw. unmittelbar zugehen, jederzeit im Büro des Preußischen * Staatsministeriums (Schrijtleitung des Preußischen Staats-

Parlamentarische Nachrichten.

Der Preußische Staatsrat wird seine nächste Tagung in Der 8. und 9. Des-

zember ist für Sißungen des Ver}jassungsaus)chusses und der S gd e für

- der Wocke vom 8. bis 13. Dezember abhalten.

zember für die erste Vollsitung ‘in Aussicht genomtnen. November geplante Tagung fällt aus.

Handel und. Gewerbe. Berlin, den 24. November 1924. Telegraphi)che Auszahlung (in Billionen).

21. November Geld Brief

1,5925 1,6025 1/60 1,61 9,3059 , 2,32% 19,41 19,51 4,19 4/21 0/475 0/485 16848 169,32 20,325 20,425 62,04 62,36 77,06 77,44 10625 10/585 18,22 18,32 6,08 6,11 73,72 74,08 18,45 18,55 22,20 22,32 12,60 12,66 80,81 81/21 3,05 3,07 56,96 57,24

112,47 113,03 5,63 5/65 5,905 5,935

24. November Geld Brie!

1,5875 1,5975 1/60 1,61 2,305 2,325 19,35 19,45 4,19 4,21 0,475 0,485 168,38 169,22 20,32% 20,425 62,04 62,36 76,91 77,29 10,53 10,59 18,14 18,24 6.085 6,115 73,77 74,13 18,45 18,55 22,18 22,30 12,63 12,69 80,85 81,25 3,04 3/06 57,26 57.54

112,47 113,03 5,625 9,645 5,91 9,935

Buenos Aires (Papierpeso). . Favan e onstantinoyel. .…. Vondon as New York. . . Nio de Janeiro . Amsterd. - Yotterdam Brüssel'u. Antwerpen Christiania Dai s A élsngforo o talien T Sugoslawien . . . Kopenhagen .. .…. Lissabon und Oporto ars... C aid es Se c So a Spanien Stoctholm und Gothenburg . «« « j Budapest T A N ien eo...

2.0.0...

Ausländishe Geldsorten und Banknoten (in Billionen).

21. November Geld Brief

20,35 20,45

16,15 16,23 4,20 4,22 4,185 4,205 4,185 4,205 1,98 1,60

19,40 19,50 1939 19/49 2027 20/37 3,01 3,03 7367 73/93 7691 7729 1048 10,54 22,166 22,285 168,33 169,17 1822 18,32 6,025 6,065 6194 62,26 2,17 2,19 2,15 2,17 11227 11283 8067 81,07 566 86,94

12,575 12,635

12,55 12,61 5,885 5,905 5,59 5,61

24. November Geld Brie}

20,36 20,46 16,15 16,23

4,1825 4,2025 41825 4909 1675 195

19,35 19,45 19,34 19,44 20,29 20,39 3,02 3,04 73,99 73,95 76,76 77,14 10,48 10,54 22,12 22,24 168,23 169,07 18,14 18,24 6,03 6,07 61,94 62,26

2,215 2,239 2,18 2,20 112,29 112,85 80,77 81,17 57,26 57,94

1261 12,67 12599 12/65 5/9125 5/9326 5.58 5,60

„Telegraphishe Auszahlung“

Banknoten

Sovereigns. . . 20 Fr.-Stüde. . « Gold-Dollars. . Amerit. 1000-5 Doll. 2 L DoU: Argentinishe . . Burasilianiiche . Englische große .- . ip « L2 u, dar ¿ Welgishe .. Bulgarishe . Däne .. Danziger (Gulden) . inni1che S ranzösi|he olländische / ctalienische über 10Lire ZJugoilawische . Norwegische . . MNumänische 1000 Lei . unter 500 Lei Scldwediinche . ; Schweizer .. . ; —Spani1che O ‘Tschecho-slow. 100Kr. ; u. darüber «= unter 100 Kr. Oesterr. ; Ungarische .

Die Notiz

eiten, bei allen übrigen Auélandöwerten für je 100 Einheiten.

1. Untersuchungssachen.

2. Aufgebote, Verluit- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. KommanditgeseUschaften auf Aitien, Aktiengesellschaften und Deuticbe Kolonialgesell schaften.

E Befristete Anzeigen müssen d rei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “TWEF

h jowie „Ausländische Banknoten“ versteht sih bei Pfund, Dollar, Peso, Yen, Milreis tür Je 1 Einheit, bei Qesierr. und Ungar. Kronen für je 100000 Ein-

Öffentlicher Anzeig

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

A Nl V ANRAA : F i \ E \ N

« A

New-York; 22 November. (Dur Fünksyruch:) (W. T. B.) Deutlche Wiederterstellungzanleihe: Höchster Kurs 949, niedrigster Kurs 94, Schlußfkurs 94%, gestern 94. Umsay 581 000 Dollar. i

Budapest, 19. November. (W. T. B.) Wochenauéweis der Ungarischen Nationalbank vom 15. November (in Klammer vom 31. Okftober)- in Millionen Kronen: Gold-, S1ber-, Devisen- und Valutenbestand 2373 233 (2175 352), Wesel und Effekten 1 921 059 (1 872 385), Staatéshuld 1975 631 (1 976 455), Sonslige Aktiva 3 266 889 (3 247 152), Notenumlauf 4 392 852 (463% 090), Staats- und Privatguthaben 1945 914 (1 465 356), Sonslige Passiven 28 852.557 (2 825 270). : ' Ä

Na dem Wochenbericht der Preisberichtstelle beim Deutschen Landwirtschaftsrat vom 17. bis 22. November 1924 betrugen die Schla(hßtviehpreise ie Zentner Lebendgewictt:

Berlin Hamburg ‘Stuttgart

22. Novbr. 20. u. 21. Novbr. 20. Novbr.

Goldmark

47—51 42—47 34—40 28— 33 42— 46 38— 42 33—37 28— 32 45—48 36—43 25— 34 15—25

42—46 42—46 37—40 30—35 42— 45 42—45 37—41 30—35 30—40 30— 40 20—29 12—17

43—46 38—40 34—36 30—33 42—44 37—40 32—35

43—46 38— 42 28—32 22— 25 17—20

95— 98 69—80 459—60 40—43 27—36 20—295

79—76 72—74

7—70 62—66 62— 65

Um t

__ Berl in, 22. November. (W. T. B.) Preisnotierungen für Nahrungsmittel. (Durhschnitts8einkaufspreise des Lebensmitteleinzelhandels für je 50 kg frei Haus Berlin.) In Goldmark: Gerstengraupen, lose 18,50 bis 24,50 4, Gerstengrütze, lose 18,50 bis 18,75 4, Haferflocten, lose 20,00 bis 21,590 Æ#, Hafergrütze, lose 21,50 bis 22,50 4, Roggenmehl 0/1 17,00 bis 19,00 4, e gengrieß 19,25 bis 22,90 4, Hartgrieß 24,50 bis 29,00 4, 70 9/9 Weizenmehl 17,00 bis 19,00 4, Weizenauszug- mehl 19,50 bis 26,50 4, Speiseerbten, Viktoria 18,00 bis 24,00 Æ, Speiseerbsen, kleine 16,00 bis 17,50 4, Bohnen, weiße, Perl 22,00 bis 24,75 M, Langbohnen, handverlesen 28,00 bis 33,00 4, Linsen, kleine 18,00 bis 27,00 .4, Linsen, mittel 28,00 bis 37,50 4, Linsen, große 37,90 bis 52,25 M, Kartoffelmehl 17,25 bis 21,25 M, Makkaroni, Hartgrießware 43,50 bis 45,00 .Æ, Eiernudeln 47,00 bis 73,50 .#, Mehlnudeln- 25,00 bis 27,00 4, Bruchreis 15,75 bis 18,00 Æ, Nangoon Reis 19,00 bis 20,00 Æ, glasierter Tafel- reis 24,29 bis 32,00 4, TLafelreis, Java 32,75 bis 42,00 Æ, Ringäptel, amerikan. 80,00 bis 100,00 4, getr. Pflaumen 90/100 40,00 bis 46,00 4, entsteinte Pflaumen 90/100 72,00 bis 76,00 A, Kal. Pflaumen 40/50 60,00 bis 65,00 Æ, Nosinen Candia 60,00 bis 70,00 .&, Sultaninen Caraburnu 75,00 bis 92,00 4, Korinthen choice - 65,00 bis 75,00 4, Mandeln, süße Bari- 195,00 bis 210,00 4, Mandeln, bittere Bari 200,00 bis 210,00..4, 3 (Kassia) 110,00 bis 120,00 4, Kümmel, holl. 55,00 bis 65,00 M, shwarzer Pfeffer Singapore 125,00 bis 130,00 A, weißer Pfeffer Singapore 175,00 bis 185,00 Æ Nohkáffee Brafi1 203,00 bis 228,00 .#, Nohtaffee Zentralamerika 245,00 bis 310,00 4, Nöstfaffee Brasil 260,00 bis 300,00 4,- Nöstkaffee Zentral- amerika 330,00 bis 400,00 4 Nöstgetreide, lose 20,00 bis 22,00 M, Kakao, ftettarm 70,00 bis 96,00 4, Kakao, leicht entôlt 100,00 bis 120,00 4, Tee, Souchon, gepackt 320,00 bis 400,00 4, Tee, indifch, gepackt 400,00 bis 470,00 .4, Inlandézuder Melis 29,50 bis 32,00 .4, IJnlandszucker Raffinade 32,25 bis 35,50 4. E Würfel 36,50 bis 41,00 #Æ#, Kunsthonig 39,00 bis 40,00 4, Zuckersirup, bell, in Eimern 41,00 bis 47,50 Á, Speisesirup, dunkel, in Eimern 28,00 bis 32,00 .#, Marmelade, Erdbeer, Einfrucht 90,00 bis 95,00 4, Marmelade, Vierfruht 40,00 bis —,— 4, Pflaumen- mus in Eimern 45,00 bis 53,00 4, Steinsalz îin Säcken 3,10. bis 3,60 M, Steinsalz in Packungen 3,70 bis 4,20 4, Siedesalz in Säden 4,40 bis 5,00 Æ, Siedesalz in ‘Packungen 5,20 bis 5,80 Æ, Bratenschmalz in Tierces 89,00 bis 91,00 4, Bratenschmalz in Kübeln 89,00 bis 91,00 .4, Purelard in Tierces 85,00 bis 87,00 A, Purelard in Kisten 85,00 bis 89,00 4, Speifetalg, gepackt 65,00 bis 66,00 #4, Speisetalg in Kübeln —,— bis M, Margarine, Handelsmarke L 66,00 4, 11 60,00 bis 63,00 Æ, Margarine, Spezialmarke 1 80,00 bis 84,00 4, 11 69,00 bis 71,00 4, Meoltereibutter Ia in Fässern 203,00 bis 210,00 4, Molkereibutter Ta in Packungen 212,00 bis 217,00 Æ, Molkerei- butter Ila in Fäffern 180,00 bis 192,00 #4, Molkereibuiter 11a in Packungen 185,00 bis 200,00 .4, Auslandbbutter in Fässern 215,00 bis 220,00 .4, Auslandébutter in Pactungen —,— bis —,— d,

Ochsen

Bullen

6. o . 0 . e e

h

Zoe

d K

s

Färsen u

73—76 65—70 53—63 D9— 62 32—50

86—93 73— 74 30— 63 40—43 32—38 20—25 79—76 72—74 68—71 60—66 60—68

Q Du z= De u

2 —=—_ S

m2

_ E

o

es e e®%g og UNV

v

79—8L T74—T77 68—73 60—76

0E 0.0 C ai E S 0 e 0 o... 0D G.

I ® 0.0 G60. Eo Ce o Éa 0 00'902 o o o S

e. co 00e 00.0 o S E. E a0 T6

u Sauen «

(Gre E R R R R E E G A; T e”

er.

1,— Goldmark freibleibend.

imt

"“_. s

Corned beef 12/6 1bs. per Kisle 40,00 bis 42,00 4, aus]. Sped, geräuchert, 8/10—12/14 108.00 big 120,00 Æ Quadratkäte 45 00 bis 60,00 M Lilsiter Küse, voilfett 120,00 bie 133,00 A bayr. C mwmen thaler 160,00 bie 170,00 M, eter Gmmentbaler 170,00 bie 178,00 4 auél. ungez. Kondendmilch 48/16 20,590 bit 22,90 Æ, inl. unge, Kondentmilh 48/12 —,— bié —,— M, inl. gez. Kondensmild 2450 bié —,— M, Umrecknungszahl: 1000 Milliarden L 1 Goldmark.

_—

Speiljefette. Berit von Gebr. Gau]e, Berliy vom 22. November 1924. Butter. Die- Marktlage zeigt infolge der Steigerung auf dem Weltmarkt eine )ch@äfere ‘A \pannus Kopenhagen erhöhte seine Notierungen am 20. d. um 3 Oere und stelit weitere Erhöhungen in Aussicht, Holland erhöhte seine Forde, tungen auf 2,98 bis 2,60 hfl. per ‘Kilozramm. Die ‘Eingänge yo Inlande sind noch reihlich. Die Konsumnacirage ist gut und nahy die Eingänge . shiank aur. Die Notierung blieb unverändert. Die amtliche Preisfestseßpung im Verkehr zwi)hen Erzeuger und Groß, handel, Fracht und Gebinde gehen zu Käu'ers ‘Lasten, war q 20. und 22. November 1924 Ia Qualität 1,85 4, 11a Qualitzt 1,62 4, abfallende 1,27 4. Margarine. Die Nachfrage hie] sich in den bisherigen Grenzen. Schmalz. Der Markt verlief in festerer Haltung, da die Chikagoer Produktenbörse nit nur fi die )päteren Termine, sondern guch für den lautenden Monat höhen Notierungen meldete. Zum Schluß der Woche war der Markt wiede abgeshwäht. Es fanden lebhajtere Cindeckungsfkäufe statt. Dj Konsumnachfrage war normal. Speck. Preise unverändert hg schwacher Nachfrage.

Berichie von auswärtigen Devi Wertpap1iermärkten.

Devisen. M

Danzig, 22. November. (W. T. B.) Devisenkurse. (Alles iy Danziger Gulden.) Noten: Amerikanishe —,— G. —, z Polnische 100 - Zloty - Lok. - Noten 104,48 G.. 105,02 B., Ballin 100 Reichsmark —,— G. —,— B. Schecks: London —,— 6, —,— B, Warschau 100 Zloty 10386 G., 104,39. B. Aus zahlungen: Berlin 100 Reichsmark 128.927 G., 129,573 B., Londoy 25,18 G., „„ Amsterdam 10471 G., 105,10 B,, Pan 28,72 Ee 28,88 B., New York telegraphische Auëzahlung —,— O,

sen- und

m —— S

London, 22. November. (W.T.B.) Devisenkurje. Paris 87,901, New York 4,63,65, Deutschland 19,475 Billionen,. Belgien 9%.) Spanien 33,924, Holland 11,523. Italien 106,80, Schweiz 24,003 Wien 328 500. : :

Paris, 22. November. (W. T. B.) Devisenkurse. . Deutsclan —,—, Bufkarest 9,80, Prag —,—, Wien —,—, Amezika 18,834 Belgien 91 674, England 87,28, Holland 757,50, Jtalien 8G Schweiz 363,75, Spanien 258,00, Warshau —,—, Kopenhagen —,—, Christiania 279,50, Stocholm 505,00

Zür1ch, 22. November. (W. L. B.) Devisenkurse. New Yotk 9,182, London 24.02, Paris 27,37, Brüssel 25,05, Mailand 22,50 Meadrid 70,75, Holland 208,50, Stockholm 139,00, Christiania 77/0, Kopenhagen 91,00, Prag 15,55, Berlin 1,234 Frank für eine Billion, Wien 0,00,73}, Budapest 0,00,694, Belgrad .7,80, Sofia 3,80, Bukarest 2,75 Warschau 100,00, Helsingtors 13,00, Konstantinopl 2,97, Athén 9,20. Buenos Aires 196,00, Jtalien —,—.

Kopenhagen, 22. November. (W.T.B.) Devi\énkur)e. Londa 26,34, New York 5,694, Berlin 135,50 für 100 Goldmark, Pari 30,40, Antwerpen 27,70, Zürich. 109,90, Yom 24,90, Anmsterdau Sue Stocholm 152,70, Christiania 84,40, Helsingfors 14,0

rag 17,10. j

Stocckholm, 22. November. (W.T. B.) Devisenkurje. Londo 17,26 Berlin 0,88,70 für. eine Billion, Paris 19,85, Brüssel 18,1) Schweiz. Pläße 71,90, Amsterdam 150,00, Kopenhagen 65,80, Christiani 55,40, Washington 3,72}, . Helsingfors 9,38. Prag 11,30.

Christian1io, 22 November. (W.T. B.) Devitenkurje. London 31,25, Hamburg 162,00*) Paris 35,75, New York 6,74, Anisterdam

271,90, Zürich 130,50, Helsingrors 17,00, Antwerpen 32,75, Sto holm 181,50, Kopenhagen 119,00, Prag 20,25. *) für.100 Goldmark

Samen ——

London, 22, November. (W. T. B.) Silber 33,25, Silber auf Lieferung 33,50, Wertpapiere. / Amsterdam, 22. November. (W. T. B.) 6 9/0 Niederländisdk Staatsanleihe 1922 A u: B 101,50, 44 9/6 Niederländisde Staat anleihe von 1917 zu 10090 Fl. 8515/16, 3 9% Niederländische Staath anleihe von 1896/1905 66,25, 7 9/6 Niederl. -Ind.-Staatsanleibe 1000 FI. 1027/16, Deutsche Neichsbank-Anteile 56!/g (Guldenwährun in Prozenten), Nederl. Handel Maatschapvij-Akt. 120,00 Jürgen Margarine 73,75 Philips Glueilampen "369,25, Gecon'ol. Holl Petroleum 164,75, Konink1. Nederl. Petroleum 338,75, Amsterdat MNubber 1578/g, Holland-Amerika-Dampish. —,—, - Nederl. Scheeþ part-Unie 125,590, Cultuur Mpij. der Vorstenlanden 158,00, Handels vereeniging Amsterdam 429,75, Deli Maatschappij 385,00.

Gesundheitswesen, Tierkraukheiten und Absperrung maßregeln.

Das Erlöschen der Maul- und Klauenseuche ist den Schlachtviehhöfen in Dresden und in Leipzig am 21. No vember, und der Ausbruch und das Erldö)chen der Maul und Klauenseuche vom Schlachtviehbofe in München am 19. No vember 1924 amtlih gemeldet worden.

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. 7. Niederlassung 2c. von“ Nechtsanwälten.

8. Unfall- und Invaliditäts- 2e. Versicherung. 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

ai

[76198]

1. Untersuchungs- 75450) sachen.

Der Fahrer Karl Walgenbacch beim Stabe des Artillerietührers V1 in Münster,

[75090] geboren am 9. Oftober 1904 zu Essen,

Erledigung. Die im Reichsanzeiger 243 vom 14. 10. 24 gesperrten # 2000 Deutsche Wei ke-Akt. sind ermittelt.

Berlin, den 22. 11. 24. (Wp. 439/24.)

Der Polizeipräsident. Abt. 1V. E.-D.

Mechtsanwalt Dr. Karl Hermann in

anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | [75091] widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urtunde erfolgen wird. Karlsruhe, den 8, November 1924. Gerichtsjchreiberei Badijchen Amtsgerichts. B. 11. [75306] Aufgebot.

Der Landwirt Wilhelni Karh in Chwa- lim, vertreten durch den Rechtsanwalt

gegangenen

Sammelaufgebot.

Es haben das Aufgevot der verloren Hypothekenbriefe beantragt: l. die frühere Besiyerin Fräulein Anna Berinskat aus Schakeln, - vertreten durch den Nechtsanwalt Farnsteiner fallen, über die Forderungen von 300 M bezw. 300 bezw. 600 4, eingetragen im Grundbuch von Schackeln Bl. d in Abt. 111

für den Maurergesellen, späteren" Besiß und Bauunternehmer Christian Suëlt (Zieleit), zuleßt wöhnhaft gewesen inGriebet Die Inhaber der genanten Urfundel werden Nee ipäteitens in dei auf den 26. Februar 1925, Vor 10 Uhr, Zimmer 8, vor den untl zeihneten Gericht anberaumten Aw gebotstermin ihre Nechte geldend zu mat!

in Pill-

M Dortmund,

wi1dfürfahnenflücbtigerkflärt. 3D 661/24. 1. Das Amtsgericht.

E E

9. Aufgebote, Ver- sust- und Sundsachen, Gustellungen u. dergl.

[76199] Abhanden getommen: Deutsche H 9/9 Neichsanleibe zu 10000 M4 Nr. 12004. Berlin, den 22 11. 24. (Wp. 490/24.)

Der Polizeipräsident. Abt. 1V. E.-D.

Frantfurt a. M. als Bevollmächtigter der Firma Nheinishes Braunkohlensyndikat G. m. b. H. in Köln, Zweigniederlassung in Franfiurt a. M., hat das Aufgebot eines auf 11. November 1924 fälligen von B. Birke Söhne, Endersbach bei Stuttgart, ausgestellten, auf Emil Buckerer, Karlsruhe, bezogenen, bei der Landeë- wirtichattéstele des Bad. Einzelhandels Bankabteilung, Karlsruhe, zu zahlenden Wechsels über 262,80 4 beantragt. Der Inhaber der U1kunde wird aufgefortert, pätestens in dem auf Freitag, den 3. Juli 1925, Vormittags 9 Uhr, vor das Badi\che Amtégericht Katleruhe, Alademiestraße 2, 1. Stock, Zimmer Nr. 26, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte

Karkut in Unruhstadt, hat das Aufgebot zum Zwet der Auéschließung des Eigen- tüme1s der Grundstücke Chwalim Blatt 141 und 142 beantragt. Die Cheleute Marie Matkuffke, geb “Adam, und Michael Ma- kuffe, die im Grundbuch als Etgentümer der oben bezeichneten Grundstücke ein- getragen sind, werden au!gesordert, pätestens in dem auf den 18. Februar 1925, Vormittags 10 Uhr, vor tem unterzeichneten Amtégericht, Zimmer Nr 3, anberaumten Aufgebotstermin ihre Yechte anzumelden, widrigenfalls ihre Aus- schließung erfolgen wird. Amtsgericht Unruhfstadt,

den 16. November 1924.

unter Nr. 5/6 bezw. 7 bew. 9 für den Lehrer Heinrih Ennulat in Wilmantienen, 2. der Gutsbesißer Ernst Prepens aus Lasdehnen über die Forderung von 16 000 Æ, eingeiragen im Grundbuch von Lasëdehnen Bl. 2 in Abt. 111 untec Nr. 11 für die Kreis1pa1 kasse Pillkallen, 3. der Mühlen- besißer Ewald Otto aus Mallwiichken über die Forderung von 3000 Æ, einge- tragen im Grundbuch yon Mallwischken Bl. 113 in Abt. 111 unter Nr. 2 tür die Oberpostdireftion Gumbinnen, 4. der Gutsbesißer Ca:l Becker aus Peterei! schen, veitreten durh den Justizrat Kurschat in Pillkallen, über die Forderung von 31 0 4, eingetragen im Giundbuch von Pete- reitschen Nr. 13 in Abt. 111 untex Nr. 2

und die Urkunden vorzulegen, widrige

falls“ die Kra|tloserklärung der Urkunde!

erfolgen wird. u

Pillkallen, den 17. November 192 Amtsgericht.

(75451) , Dem Kontorist Otto Nix in Köln-Sih geb. am 19. Januar 1900 zu Köln, ist d! Ermächtigung erteilt zur Führung Namens vom Hoff. Köin, den 6, November 1924. Das Amtsgericht. Abteilung 1.

[74893] Oeffentliche Züsiellung.

Es klagen: 1. die Gherrau Emil Hagel locher, Emma geb. Mailänder, in F a. D.,, Heigeleshor 1, Prozeßbevoll

Rechtsanwalt Grote in Dortmund, ‘qzuen ibrén Chemani früher in Wiede- Asseln, 2 der Sebreiner Otto Deckers in Dortmund. Streckenslräße 14, Prozeß- ollmächtigter: Rebteanwalt Dr Wolfes in Dortmund, gegen leine Ebetrau, Alwine

eb. Peters, früher in Dortmund, Strecken-

raße 14, ‘3 die Gbefrau Bergmann

ernhard Brinkmanu, Bertha geb. Menzener, in Zdern, Wanner Bi1uchstr. 66,

rozezbevollmächtigter; Rechtsanwalt Dr. Breiczewer in Dortinund, gegen ihren Fhemann, früher in Ickern, Wanner Bruchstr. 66, 4. die Ehefrau Fuhi1mann Heinrich Dunker, Elisabeth geb Hart- mann in Dortmund, Jungge'ellenstr. 20,

rozeßbevollmähhtigter: Rehtéanwalt Dr. Wüslhoff in Dortmund, gegen ihren Che- mann, früher in Dortmund, Ncsenthal 40 h. Baumgard, 5. der Bergmann Ludwig Wagner in Börnig, Berkelsstr. 47a, Pro- eßbevollmächtigter: Rehtéanwalt Frieling- haus in Dortmund, gegen seine Ehefrau Franziska Wagner, geb. Rieper, trüher in Essen, 6. die Pußfrau Anna Szemkus in Düsseldorf, Oberbilkèr Allee 211, Prozeß bevollmächtigter: Nechtsanwalt Justizrat Fredigmann in Dortmund, gegen ihren Ehemann Max Szemkus, zuleßt in Dort- mund, Burgmundastr. 15, 7. die Ehetrau des Bergmanns Karl Sichler, Helene geb. Fiedler, in Herringen bei Hamm, Kolonie r. 224, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Dr. Schücking in Dortmund, gegen ihren Ehemann; 8. die Ghe}rau Melker Nichard Theylich, Frieda geb. Eif, verw Sänger in Stußhaus, Langenburgstr. 3, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Bartmann in Dortmund, gegen ihren Ehe- mann, früher in Kutnecke, Post Weslarn h. Gutsbesißer Heinrih Reckhard, 9. die Ehefrau Buchdrucker Rudolf Tresþ in Sonnenscheintgasse Nr. 6, Prozeßbevollmächtigter: NehtsanwaltWitte in Dortmund, gegen ihren Ehemann, früher in Dortmund, 10. die Chefrau des früheren Bergmanns, späteren Polizeibeamten Friy Pofiwio, Wilhelmine geb. Nabe, in Lütgendortmund, Somborner Str. 41, ProzeßbevoUmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Hoos in Lütgendortmund, gegen ihren Ehemann, früher in Dortmund, zuletzt in Lütgendortmund wohnhaft, 11. die Ehes frau Kaufmann Maximilian Nosa, Nosa Marie Rosa, geb. Schön, in Dortmund, Peteannlie 46, Prozeßbevollmächtigter:

echtéanwalt Erdenfohn in Dortmund, ‘gegen ihren ‘Ehemann, früher in Dort- mund, 12 die Ehetrau Arbeiter Karl Prei Augustin, Minna geb. Maßnick, früher in Braunèberg, jeßt in Gronau i, W, Schulgasse 31, Prozeßbevollmäch- tigte: Nechtsanwälte Justizrat Kramberg, Luß u. Däumig in Dortmund, gegen thren. Ehemann, früher in Dortmund, Dürener i 39 bei Behrend, 13. die Ehektr1u des Bergmanns Nudolf Petsch, Emilie (e Schliebs, in Dortmund, Lagerhaus- traße 23a, Prozeßbevollmächtigter :

tigter:

Rechtsanwalt Justizrat Blumenthal in

Dortmund, gegen ihren Ehemann, früher in Dortmund, Blücherstr. 23, zu 1, 2, 4 bis 13 mit dem Antrage auf Ebe\cheidung, u 3 mit dem Antrage auf Wieder- erstellung der ehelihen Gemeinschaft. Die Kläger laden die Beklagten, deren Aufenthalt jeyt unbekannt ist, zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in Dortmund, und zwar zu 1 vor die 3. Zivilkammer auf den 24. Jauuar 1925, Vorm. 9} Uhr, immer 77, zu 2, 3 und 4 vor die . Zivilkammer auf den 29. Januar 1925, Vorm. 94 Uhr, Zimmer 33, zu 9 bis 9 vor. die 4: Zivilkammer auf den 29, Jauuar 1925, Vorm. 9} Uhr, Zimmer 77, zu 10 bis 13 vor- die 8. Zivilklammer auf den 30. Januar 1925, Vorm. 9} Uhr, Zimmer 77, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechtéanwalt uf Prozeßbevollmächtigten vertreten zu assen.

Dortmund, den 18. November 1924, Der Justizobersekretär des Landgerichts.

[75453] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Martha Luise Maria Hunderlage, geb. Noock, Hamburg, ver- Ureten durch Rechtéanwalt Thormählen, Uagt gegen ihréèn Ebemann, Hans A|fred Waither Hunderlage, unbekannten Auf- enthalts, auf. Ehescheidung auf Grund T8 1567 Abs.-11 Nr. 11 und 1568 B.G.-B. mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden, den Beklagten tür den schuldigen Teil zu erklären und ihm die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Klägerin ladet den Betlagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtbstreits vor das Landgericht in

amburg, Zivilkammer 5 (Ziviljustiz- gebäude, S e gtaB) auf den 14. Ja- nnar 1925, Vormittags 94 Uhr, mit der Auftorderung, einen bei dem gedachten

erihte zugelassenen Anwalt zu bestellen,

Hamburg, den 17. November 1924.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[75454] Oeffentliche Zustellung.

Der Schuhmacher Friedrih Schwenz- Jer in Bimöhlen, Prozeßbevollmächtigter:

echt8anwalt Justizrat Bokelmann in Riel, flagt gegen ieine Ebeirau Hedwig Schwenzfeier, geb. Schmidt, früher in

agdebura, jeßt unbekannten Au}enthalté, auf Grund des 1565 B G.-B. mit dem Antrag auf Scheidung der Ehe. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtöjtreits vor die fünfte Zivilkammer des Landgerichts in Kiel auf den 15. Januar 1925, Vormittags 10 Uhr, mit der Au”u|forderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anmvalt zu bestellen.

Kiel, d. n 19, November 1924,

Ver Geuchtsschreiber des Landgerichts.

[75021 Oeffentliche Zustellung. :--.

Dié Frau Kautmann Elisabeth Korn- städt, geborene Warnke, in Deutsch Krone- Abbau Nr. 2, Prozeßbevollmäcbtigter: Rechtéanwalt Dr. Stelter in Schneidé- wübl, - klagt -gegen ihren Ehemann, den Kaufmann Max Kornstädt, tirüher in Dk Krone wohbuhaîst, jeyt unbekannten Awenthalts, unter der Behauptung, daß er dur ichwere Verleßung der durch die Ehe begründeten Pflichten oder dur ehr- loses oder unsittlihes Verhalten eine so tiete Zerrüttung des ehelichen Verhältnisses verschuldet hat, daß 1hr die Fortsegung der Ehe niht zugemutet werden kann, auf Grund des § 1568 B. G-B. mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden, ten Beklagten tür den allein: {huldigen Teil zu erflären und ihm die Kosten des Nechtöstreits aufzuerlegen. Die- Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Vers handlung des. Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Landgerichts in Schneide- mühl auf ‘den 14. Januar 1925, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen und etwaige gegen ihre Beyauptungen vorzubringende Einwendungen und Beweismittel unver- züglih dur den zu bestellenden Anwalt in einem Schriftsaß ihr zu Händen ihres Prozeßbevollmächtigten und dem Gericht mitzuteilen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekanntgemacht.

Schneidemühl, den 15. November 1924

Der. Gerichtsschreiber des Landgerichts. :

[74887] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Karoline Katharine Soltau, vertreten durch den Amtsvormund Büroinspektor Johann Malkowski in Flenéburg, FTlagte gegen den Schlosser Karl Luth, früher in Flensburg, Brede- berg 1, jeßt unbekannten Autenthalts, auf Erhöhung der Unterhaltsbeiträge. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Flenéburg, auf den 4. Februar 1925, Mittags 12 Uhr, geladen.

Flensburg, den 15. November 1924.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[75307] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Dr. Eduard Senator in Berlin, Victoria-Luise-Play 8, Prozeß bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Wejin- berg in Berlin, Kurfürstenstraße 35, klagt gegen den Kaufmann Heino Mühe, früher in Berlin, Oranienstraße 199, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Be- hauvtung, daß zur Eintragung des Klägers als Cigenunier in das Grundbu des von dem Beklagten an die offene Handels- gefellihaft H. u. F. Mühe aufgelassenen und von dieser an den Kläger weiterver- kauften Grundstücks Frankfurter Torbezirk Band 44 Bl. 1317 die formgerehte Zu- stimmung des Beklagten vom Grundbuch- amt 11 Berlin-Mitte verlangt wird, mit dem Antrage: 1. den Beklagten zu verur- teilen, den Verhandlungen zu Protokoll des Notars Paul Eggert zu Berlin-Schöne- berg, Notariatsregister für 1923 Nr. 129, Nr. 140 und 151 und der vaeag ps des Grundstücks Berlin Frankfurter Torbezirk Blatt 1317 seitens der offenen Handels- gesellschaft H. u. F Mühe an den Kaulk- mann Felix Maslankowsti und den Kläger zuzustimmen, sowie darein zu willigen, daß der Kläger als Eigentümer des genannten Grundstücks in das Grundbuch eingetragen werde, 2. das Urteil gegen Sicherheits- leistung in Höhe von 300 Goldmark für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger lädt den Beklagten zur münd-

lien Verhandlung des Rechtsstreits. vor die 24. Zivilkammer des Landgerichts 1 in

‘Berlin, Giunerfiraße, 2. Stock, Zimmer | G

32/33, auf den 27., Januar 1925, Vormittags 10 Uhr, mit dex Autforde- rung, \ih durch einen bei diejem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmäctigten vertreten zu laffen. 41. O. 478. 24. - j Berlin, den 13. November 1924. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts I.

[75452] Oeffentliche Zustellung. Der Damen\chneider Georg Kugerra in Breslau, Neue Gasse 27, Prozeßbevoll- mächtigter: Nehtsanwalt Dr. Elbogen in Breélau, flagt gegen 1. den Kautmann Otto Zetsch, 2. dessen Eherrau Martha Zetsch, zu 1“früher. in Breslau, jeßt un- befannten Aufenthalts, wegen An)pruchs aus Wechsel nah Maßgabe der in der Klageschrist vom 8. 11. 24 aufgestellten Behauptungen, mit dem Antrage, 1. die Beklagten als Gesamtschuldner koften- pflichtig und vorläufig vollsteckbar. zu ver- urteilen, an Kläger 550 Rentenma: f nebst 69% Zinsen seit dem 2. Mai 1924 und 10,50 Goldmark Wechselunkosten zu zahlen, 2. den betlagten Ehémann ferner zu ver- urteilen, die Zwangévollstreckung in das eingebrachte Gut seiner Ehefrau zu dulden. Der Kläger ladet den Beklagten zu l zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die 5. Kammer jür Handelësachen des Landgerichts in Breélau auf den 24, Ja- nuar 1925, Vormitiags 9 Uhr, mit der Aufforderung, ih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Breslau, den 15. November 1924. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

4. Verlosung x. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den

Verluft von Wertpapieren befin-

den sich aus\chließlih in Unter- abteilung 2.

[74929] Bekanntmachung.

In Abänderung der Bekannkmachung vom 15, Dezember 1923, betreffend die Kündiaung der Dresdner Stadtanleihe vom Fahre 1913 für den 1. Juli 1925, wird hierdurch folgendes bestimmt :

Im Falle etwaigen Wiederauflebens der Verzinfung der Anleihe oor dem Kün- digungsötermine erfolgt die Zahlung der Zinsen für die seinerzeit mit Ziné\cheinen bis 1. 1. 1924 ausgegebenen Anleihestücke (Nr. 1—6004, 14001—18401, 36001 bis 40002, 56001—%59000) gegen Vorlegung des Erneuerungsscheîns, für die übrigen Stücke gegen Vorlegung des terminlichen Zinsscheins.

Dresden, am 6. November 1924,

Der Rat zu Dresden, Finanzamt.

[73686] Durchschnitts-Roggenpreis

für die Zins- und Tilgungsleistungen der Darlehensnehmer am 1. Dezember 1924 und für Vie SOUnlug der Pfandbriefe am 1. Januar 1925 11,80 Goldmark für 100 Pfund TLOgges,

München, den 15. November 1924.

Vayherische Landwirtschaftsbauk e. G. m. b. Ÿ.

(75510)

glaubigung folgende

3348 3367 3386 3447 3456 und 3497

Malmö, den 7. November 1924.

5. Kommanditgesell- haften auf Aktien, Aktien- gesellshaften und Deutsche

Kolonialgesellschaften.

[76161] : Vis Aktiengesellschaft für Fahrzeug- und Motorenbau, München.

Die aut den 26. November 1924 ein-

berufene Generalversammlung unserer Ge-

sellicha!t findet mit Nücksiht auf den uns

gewährten Autshub für die Einreichung

der Goldbilanz nicht statt.

München, den 22, November 1924,

/ Obligationsauslosung.

Von den seitens der Stadt Malmö am 1. April 1905 herausgegebenen Obligationen sind zur Einlösung am 1. April 1925 heute unter notarieller Be- Nummern ordnunaëgemäß ausgelost worden, und zwar: ;

Von der Serie A à 400 Kronen folgende einhundert Stü:

Nr. 93 165 177 268 358 450 519 522 523 639 714 781 787 788 806 833 859 907 938 940 974 1033 1073 1111 1149 1152 1202 1211 1301 1309 1380 1402 1414 1514 1523 1565 1689 1810 1839 1844 1928 1948 1978 2003 2081 2120 2298 2303 2331 2349 2437 2444 2449 2506 2547 2602 2676 2749 2774 2820 2831 2570 2873 2903 2929 2955 2987 3115 3193 3196 3210 3211 3254 3425 3463 3519 3530 3569 3629 3642 3653 3772 3789 3910 3968 3988 4031 4075 4136 4145 4157 4171 4242 4262 4285 4294 4312 4360 4400 und 4499

Von der Serie W à 300 Kronen folgende neunundfsiebenzig Stück:

Nr. 122 183 242 282 403 410 416 41 687 892 1008 1033 1136 1164.1328 1368 1380 1456 1471 1563 1565 1579 1598 1657 1730 1752 1759 1765 1816 1872 1884 ‘1978 2003 2023 2046 2147 2152 2296 2331 2358 2367 2410 2487 2506 2511 2534 2564 2634 2721 2747 2769 2778. 2832 2852 2864 2932 2944 2983 3093 3159 3161 3222 3246 3253 3323

458 459 508 517 544 550 569 595

Von der Serie C à 2000 Kronen folgende zwölf Stück;

Nr. 32 34 51 106 207 224 232 306 315 335 481 und 544.

Von der Serie D à 4000 Kronen folgende sieben Stück:

Nr' 61 111 159 181 246 277 und 288.

Vorgenannte ausgeloste Obligationen, für welche Zinsen nur bis zum Fällig- feitstage, den 1. April 1925, vergütet werden, werden in Stockholm bei Stoeck- holms JFuntecknings-Garantiaktiebolag, Aktiebolaget Svenska . Haudels8- banken und Banfifirma C. G. Cervin eingelöst. E

Ausgelost aber nicht eingelöst sind folgende Obligationen:

Von Serie A à 400 Kronen: Nr. 75 982 4133.

Von Serie B à ‘800 Kronen: Nr. 3283.

Drätselkammaren.

e E E S Pr M E f É ed E

[75915] Aus unserem Aufsichtsrat sind aus-

geschieden : Herr Bankdirektor Anton Heringer, Bieleteld, i Herr Theo Henkel, Bielefeld. RavensbergerMaschinenfabrikA.-G. Gütersloh.

{75842 | Duroplattenwerk Aktiengesellschaft, Berlin. Ministerialdirektor z. D. Emil Kauy ist aus dem Autsichièrat ausgeschieden. Der Vorstand. Dr. Stern. H. Apel.

[73727] : Die Gesellschaft ist aufgelöst. - Die äubiger werden aufgefordert, ihre An- sprüche anzumelden. Vanter Mühle Aktiengesellschaft Kever. Lorenz.

[72731] ; Hierdurch werden die Aktionäre unserer Getellscha\t zu elner am 1. Dezember 1924, Nachmittags 3 Uhr, in dem Büro des Notars Herrn Justizrats Dr.

f Helff, Frankturt a. M., Stittstraße, statt-

findenden Generalversammlung ein-

geladen.

Tagesordnuug:

1. Pabiermarkbilanz per 30. 9. 1923 nebst Gewinn- und Verlustkonto, Ge- \shäftsbericht des Vorstands, Prüfungs- beriht des Aufsichtsrats.

. Entlastung von Vorstand und Auf- sichtsrat.

. Aufsichtsratswahlen.

. Beschlußfassung über Auflösung der Gesellshaft mit Wirkung vom 1. 9. 24 und Wahl eines Liquidators

. Entgegennahme der Schlüßrechnung und Entlastungserteilung an den Liquidator.

Als Hinterlegungéstelle für die Aktien

gelten gemäß § 23 des Statuts auch das

Bankhaus Gebr. Arnhold und die Bank

tr E beide in Dresden und erlin.

Roederbergbrauerei.

Der Aufsichtsrat. Cramer, Vorsitzer der.

[76350] Viersener Aktiengesellschaft für

Spinnerei und Weberei, Viersen. Die Aktionäre der Gesellschaft werden hiermit zu der am Dienstag, den 16. Dezember 1924, Nachmittags 4 Uhr, im oberen Saal der „Gesell)chaft Casino“ in Viersen stattfindenden :ordent- lichenGeneralversammlung eingeladen.

Ï Tagesordnung :

1. Vorlage der Papiermarkbilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1923 nebst dem dazu- S Geschäftsberiht und Be-

chlußfassung über die Genehmigung dieser Vorlagen.

. Erteilung der Entlastung an Vorstand Aufsichtsrat. -

. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz per 1. Januar 1924 nebst dem Umstellungsplan und Prüfungsbericht des Vorstands und Aufsichtsrats und Be|chlußfassung über die Genehmigung.

. Umstellung des Aktienkapitals gemäß dem Beschluß zu 3 und Ermächtigung des Vorstands zur Durchführung der Umstellung.

. Beschlußfaffung über die dur die Umstelnng notwendig werdenden Aenderungen der Satzung :

a) § d, Nichtigstellung der Grund- Fapitalziffer, b) § 16 Absag 3, Anstellungs- verträge, c) Î 2e Aufsichtsratsvergütung, d) § 26, Stimmrecht.

6. Ermächtigung des Aufsichtsrats, Aen- derungen der Satzung, die nur die Fassung betreffen, vorzunehmen.

7. Au1sichtsratswahlen.

Die gemäß § 26 des Gesellschaftsver- trags vorgeschriebene Hinterlegung der Aktien kann bis spätestens am festen Tage vor der Generalversammlung außer bei unjerer Gesellschaftskasse auch. bei den Bankhäufern:

Dreódner Bank, Zweigstelle Viersen in

Viersen, Aachen, Köln und Düsfsel-

dorf, A. Schaaffhausen'sher Bankverein A. G. in Viersen, Köln und Düsseldork, Barmer Bank-Verein Hinsberg, Fischer & Comp. in Viersen und M -Gladbach, Deut\che Bank Filiale M.-Gladbach in M.-Gladbach, : Deibrück Schickler & Co. in Berlin, Bank tür Textilindustie Aktiengesell)chaft, Berlin, erfolgen. Ï ) Mit derselben Wirkung wie die Aktien selbst kann ein Depotschein der Neichsbank oder eines deutshen Notars hinterlegt werden. Viersen, den 22. November 1924. Der Auffichtsrat. Kommenzienrat Carl Za hn, Vorsitzender.

174432] Goldmarktbilanz vom 1. Fan. 1924.

Aktiva. R -M. S Kassabestand .… . 414/08 Postichectbestand 52/32 Debitoren . . « 22912 Waren . 9 045/32 Maschinen . E ee 9 550|— Inventar und Werkzeug 664/70 Grundstüdck 13 000|—

350 33 305/54

Emballagen . « . - 5

Pasfiva. Aktienkapital : 1250 Stammaktien à m G.-M.

16 Vorzugsaktien l à 20 G.-M.

Neservefonds . Kreditoren . Kaution . « Hypothek .

320. | 25 320|—

: . 1 2532/50 ä « . .} 4967/51 e e # a 34273 . . . . 137 80 33 305/54 Wiederißzs\{ch, den 1. Januar 1924.

Seifen- & Kerzen-Fabrik A.-G.

Der Vorftand. Bogdan. Der Ausffichtsrat, Scharrer.

(2d ; - Zufolge Beschlusses der Hauptversamms [ung vom -28. Juni 1924 seyt sih der Aussichtsrat der ünterzeichneten Gesellschaft wie folgt zusammen: Geh Justizrat Dr. Johannes Junck in Leipzig, Vorsitzender, i Komnierzienrat Direktor Dr. - Îng. Heinrich von Hochstetter, Konstanz, ftelly Vorsitzender, Direktor Friy Schneider in Konstanz, Direktor Jukius Frölih in Konstanz. Vom Betriebsrat entsendet: Schlosser Osfar Hildebrand, Nodewish ‘i. V,, Kontorist Johannes Schmidt. Zwickau. Zwickau, den 5. Fuli 1924

Chemische Fabrik von 9.E. Devrient Actien-Gesellschaft. TI905 | Aut N des rechtsgültigen Be\hlusses

des Amtsgerichts: Falkenstein vom 14. Aug. 1924 lade ich hierdurch die Aktionäre der

Sächsische Metallwerke UAktien- gesellschaft, Hammerbrüde i. V.,

zu einer außerordentlichen General= versammlung tür Freitag, den 12. De- zember 1924, Mittags 234 Uhr, nah Hammerbrücke i. V., Vorstandszimmer der Sächsischen Metallwerke, unter Bezug- nahme auf nachstehende Tagesordnung ein.

Tagesordnung :

1. Erörterung der von Herrn Thaut mit den Sächsischen Metallwerken® abge- {lossenen Geschäfte.

2. Veschlußfassung über die Gültigkeit der Beschlüsse der Generalyversamms- lung vom 30. Juni 1924,

3. Wahlen zum Vorstand und Auf- sichtsrat.

4. Beihlußfassung über Tragung der Kosten der einzuberufenden außer- ordentlidhen Generalversammlung.

5. Besonderes. j

Diejenigen Aktionäre, welche an der

außerordentlichen Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder den von einem deutschen Notar auêge- stellten Hinterlegungsschein spätestens drei Tage vor der Versammlung. den Tag der Versammlung und den Tag der Hinter- legung nit mitgerechnet,

bei dem Vorstand der Geseklschaft oder

der Commerz- und Privat-Bank in Berlin sowie deren Zweignieder- lassungen 6]

zu hinterlegen. i cic Den Vorsitz in. dieser Li dig “Dia Generalver}sammlung führt der :zuiländige Amtsrichter des Amtsgerichts FaUenstein. Oberhohndorf, den 18: Noy,:1924. Kurt Möckel. 8

Goldmarkeröffnungsbilanz (75900) am 1. Januar 1924.

G.-M.

Î=

Forderungen.

1. Forderungen an die Afktio-

nâre für noch nit ein- gezahltes Aktienkapital 2. Sonstige Forderungen

3. Kassenbestand . . « -

4. Kapitalanlagen

5. Büroeinrichtung « «- «

180 000

1 067 529 ‘H 830

1 876

: ‘5 000 1 264 236

o

læl| 281

Schulden. 1. Aktienkapital 2. Sonstige Verpflichtungen 3 Ueberträge auf das nächste

Geschäftsjahr: Tranéportversicherung Feuerrücversicherung . Einbruchdiebstahlrüc- verfiherung . . «

240 000/— 867 992

97 909 94 634

100: | 1260 236 Hamburg, den 18. November 1924, Hamburger Allgemeine Verficherungs-

Aktiengesellschaft von 1918. Der Amísichtsrat. Otto Niedel, stellvertr. Vorsizender. Der Vorstand. Du ve Geprüft und mit den Büchern übereins stimmend befunden. E F. P. Ke ller, beeidigter Büchékrevifor. Die heute stattgefundene Hauptverjamm- lung der Aftionäâre genehmigte einstimmig die vorgelgte Goldmarferöffnungêbiianz. Die turnuêmäßig ausscheidenden Mits glieder des Au!sichtsra1s8, Herr Generals direttor Philipp Farnsteiner, Herr Bruno Nichter, Herr Franz Schrödêr wurden wiedergewählt. Neugewählt wurde Herr Kon)ul Wilh. Hochreuter, Flensburg. Es wurde weiterhin einstimmig der mit der „Cimbria“ Versicherungs - Aftien'« Gefell saft, Flenéburg, gesh1ossene Ver\chmels zungévertiag genehmigt, wonah das Ver- mözen der „Cimbria“ rückwnfend ab 1. Januar 1924 mit allen Aktiven und Passiven unter Auss{luß der LUguidation auf die Hamburger Allgemeine Versiche rungs-Aftiengesellshaft von 1918 übers geben soll. Eben)o wurde einstimmig die daduich bedingte Erhöhung dés (G1 unds- fapitals um G.-M. 100 000 befck{lossen In Verfolg der einstimmig genthmiaten Kapitalerhöhung um G -M.' "860 000 durch Ausgabe von 8600 Namenzakftien zum Nennwerte von je G.-M. 100, auf welche 259% = G-M. 25 pro Aktie ein= zuzahlen find, zuzüglißh G -M. 5 pro Aktie für die Unkosten der Erhöhung und» für den Organisationsfonds der Gesell1chatt, werden hiermit die Herren Aktionäre, welcbe das ihnen gesezlch zustehende Bes zugerecht geltend machen wollen, aufs gefordert, diejes Recht auszuüben. Hamburg, den 18 November 1924. Der Aufsichisrat.

|

Otto Niedel, ltellvertr. Vorsitzender. Der Vorstaud. Duve.