1924 / 278 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[72828]

Wegen Auflöfung der Gesellshaft for- dern wir unse:e Gläubiger biermit aut, ihre Forderungen unverzüglih bei uns

anzumelden.

Mitteldeutsche Metallhütte Akt. Ges.

in Liqu., Schönebeet a. Elbe.

[73727] Die Gesellschaft ist au!gelöst.

sprüche anzumelden. Vanter Mühle i,

Kever.

Aktiengesellschaft tqu.

S Lorenz. [76258] Calderara & Bankmann Parsümerien- und Feinseifen

Akt.-Gef.

Zu der am 15. 12, d. J, um

4 Uhr Na<hm., in den Räumen der

Bank tür auew. Handel A. G, Berlin, Budapester Str. 2/3, stattfindenden außter- ordentlichen Generalversammlung we1den die Herren Aktionäre der Gejell- schaft hiermit eingeladen.

Tagesorduung: I. Vorlegung einee Vermögensstatus der Gesellschaî!t für den 30. November 1924 mit einem denselben erläuternden Bericht. Be1chlußtassung über die Liquidation der Gesellschaft. Vestellung eines Liquidators oder mehrerer Liquidatoren. Ermächtigung des Liquidators bezw. der Liquidatoren, in Gemeinschaft mit dem Aufsichtsratsvosigenden oder dessen Stellvertreter die Liquidation auch dur< Verkau? des Gesell1chafts- venmögens als Einheit oder in ge- schlossenen Teilen durchzuführen - Crmächtigung des Ausfsichteratsvor- sißenden oder |eines Stellvertreters zur selbständigen Vereinbarung der Entschädigungen für die Durh}ührung der Liquidation.

Die Aktionäre, wel<e ihr Stimmrecht in der Generalversammlung aueüben wollen haben gemäß $ 18 der Satzungen ibre Aktien ohne Gewinnanteilscheine oder einen mit der Angabe der Aktiennumme1n versehenen Hinterlegungeschein der Reichs- bank oder eines deut\hen Notars bei ter Kasse der Gejellschaft oder bei der Bank für a sw. Handel A.G., Berlin, Budapester Straße 2/3, oder bei dem Bankhaus Mards & Co. G. m b. H, Berlin,

arfgrafenstr. 56, spätestens am zweiten Werktage vor dem Tage der Generalver- sammlung zu hinterlegen.

Bei dieser Gelegenheit wird weiter Perlautbart, daß das biéherige Aufsichtsrats- mitglied Herr Direktor Friy Ebrentest,

I, T1. IV.

Wien. am 18, 11. 24 aus dem Auffichtsrat |

auegeschieden ist. Berlin, den 22. November 1924. Der Vorsitende des Aufsichtsrats :

Carl Adler. [76256] C. H. Knorr A.-G. Heilbronn.

Tie 25. ordentliche Generalver- sammlung findet am Dienstag, den 16, Dezember, Vormittags 11 Uhr, in dem Sitzungszimmer der Geselischaft in Heilbronn statt.

Tagesordnung:

1. Vorlegung der Papiermarkbikanz \o- wie der Gewinn- und Verlustre<hnung nebst Geschäftéberiht für die Zeit vom 1. April 1923 bis 31. März 1924. Beschluß1assung hierüber sowie über die CGntlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

D Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz au 1. April 1924 sowie des Prüfungsberihts des Vorstands und des Aufsichtsrats dazu.

3, Beschlußfassung über die Genehmigung der Goldmarfkeröffnungsbilanz.

4. Beschlußfassung über die Umlegung des Eigentapitals auf Goldmark und ihre Durchführung.

b, Beschlußfassung über die Abänderung der Saßungen der Gesellschaft, und zwar des $ 4 (Aenderung des Grund- tapitals, des Nennwerts der Stamm- attien und der Vorzugsaktien), $ 19 (Obliegenheiten des Aufsichtsrats be- betreffend).

6, Ermächtigung des Aufsichtsratsvor- [raden in Gemeinschaft mit dem

orstand vom Negistergericht verlan gte Aenderungen des Gesell schaftsvertrags (soweit sie die Fassung betreffen) vor- zunehmen.

7. Zuwahl in den Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an dieser Generalver- ammlung sind diejenigen Aktionäre betugt, welhe sih über ihren Attienbesiz bis JOteTtens Freitag, den 12. Dezember 1924. ei der Hüumelinbank A.-G., Heilbronn, Handels- und Gewerbebank Heilbronn A.-G., Heilbronn, Süddeutschen Diskonto - Gesellschaft A.-G., Mannheim, , Deutschen Bank, Berlin, Direction der Disconto - Gesell saft, Berlin, Deutschen Bank, Filiale Frankfurt a .M., Bankhaus E. Ladenburg, Frankfurt a M., iteciion der Disconto - Gesellschaft i iliale Stuttgart, Württeimbergischen Vereinsbank, Stutt- gart, pder bei unserer Gesells{aft ausgewiesen, oder ihre Aktien bei einem deut\<hen Notar vor Ablauf der vorgenannten Friit hinter- legt und die Bescheinigung hierüber bei der Gesellschaftskasse eingereiht haben. Heilbronn, 20. November 1924

Die Gläubiger werden aufgefordert, ihre An-

[76324]

Die Aktionäre der Cigarettenfabrik Wallruth Comp. Aktiengesellschaft in Stuttgart werden hiermit aur Montag, den 22, Dezember 1924, Vormittags 11 Uhr, zu der im Sigungesaal der Darm- städter und Nationalbank Kommandit- gesells<att auf Aktien Filiale Stuttgart in tuttgart, Olgabau, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduung:

1. Vorlegung der Bilanz nebst Gewinn- und Vetlustre<hnung für das Ge- schäftsjahr 1923 mit Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats.

2. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<nung.

J Beschlußtassung über die Verwendung des Reingewinns.

4. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtérats.

9, Vorlage der Goldmarkeröffnungs- bilanz auf 1. Januar 1924 sowie des Prüfungsberihts des Vorstands und des Aufsichtsrats über die Go! dmark- eröffnungebilanz und den Hergang der Umstellung.

6. Beschlußfassung über die Eröffnungs- bilanz und über die Umstellung des Grundkapitals auf Goldmark.

7. Beschlußfassung über die Aenderun der 88S 4 (Kapital) und 15 (Aufsichts- ratsvergütung) der Sagzung.

8, Ermächtigung des Vorstands zur Durchführung der Beschlüsse zu Ziffer 6 und 7 und Ermächtigung des Aufsichts- rats zur Vornahme solher Sazzungs- änderungen, die nur die Fassung be- treffen, oder vom Registergericht ge- fordert werden sollten.

9. Vergütung des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalversamms-

lung sind diejenigen Aktionäre bere<tigt,

welche spätestens mit Ablauf des 4. Werk- tags vor der Versammlung ihre Aktien

(Mäntel) bei der Gesellschaft oder bei der

Darmstädter und Nationalbank Komman-

ditgesellichaft auf Aktien Filiale Stuttgart

in Stuttgart hinterlegen und bis nach der

Generalversammlung belassen.

Stuttgart, den 20. November 1924.

Der Auffichtsrat.

[76166] Philipp Holzmann Aktiengesfell- haft, Frankfurt am Main.

Wir laden hierdur< die Aktionäre

unserér Gesells<haft zu der Montag, den

15, Dezember 1924, Vormittags

11 Uhr, in unserem Verwaltungsgebäude

&ranlfurt a. M., Taunusanlage 1, statt:

findenden aufterordentlichen General-

versammlung ein. Tagesordnung:

1. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz. für den k. Januar 1924 fowie des Prütungéberihts des - Vorstands und des Aufsichtsrats über diese Bilanz und den Hergang der Umstellung. ':

2. Beschlußtassung über die Genéhmi- gung der Eröffnungsbilanz, sowie über die Umstellung des bisherigen Papier- marfkfkapitals auf Goldmark.

3, Erteilung der Ermächtigung an den Vorstand, die zur Durchführung der Umstellung erforderlichen Einzelheiten festzuseßen, sowie an den Aufsichtsrat, die etwa vom Negisterrichter verlangten Aenderungen der Generalversamm-

Tungsbeshlüsse, soweit sie deren Fassung betreffen, vornehmen zu dürfen.

4. Beschlußfassung über die Aenderung der S8 9 und 19 der Statuten ent- sprehend dem Punkt 2 der Tages- ordnung.

5, Aufsichtsratswahl.

Zur Teilnahme an der Generalversamms-

lung sind na< Sah 19 der Sagzungen

diejenigen Aktionäre O welche bis

spätestens Freitag, den 12. Dezember d. J.

einscbließlih bei unserer Ge])ell\chaft in

Frankfurt a. M., Taunusanlage 1, oder bei

einer der nahgenannten Stellen, nämlich:

der Deutschen Vereinsbank in Frank- furt a. M.,

der Deutschen Bank, Filiale Frankfurt in Frankfurt a. M.,

den Herren B. Mesgler seel. Sohn & Co. in Franf'urt a. M.,

Herrn Lazard Speyer-Ellissen in Frank- furt a. M.,

Herrn Jacob S. H. Stern in Frank- furt a. M.,

der Deutschen Bank in Berlin,

Herrn E. J. Meyer in Berlin, Voß- straße 16,

der Bank des Berliner Kassen- Vereins,

@ Berlin W 56, (nur tür die Mitglieder des Giro.Effekten-Depots)

den Herren M. M. Warburg & Co. in Hamburg,

der Deutschen Bank, Filiale Hamburg in Hamburg

der Bayerischen Vereinsbank in München,

der Deutschen Bank, Filiale München in München,

während der üblichen Geshättsstunden ihre

Aktien oder die darüber lautenden Hinter-

legungssheine der Reichsbank hinterlegen

und dagegen. die Eintrittskarten zur Gene-

ralversammlung in Emp'ang nehmen. Im

Falle der Hinterlegung der Aktien bei einem

Notar ist die Bescheinigung des Vi otars

über die erfolgte Hinterlegung in Urschrift

Ablauf der Hinterlegungsfrist bei der Ge-

sellschaît einzureichen.

Je M 1200.— Nennwert der Stamm-

aktien gewähren eine Stimme.

E a. M., den 22. November 24.

Philipp Holzmann Aktiengesellschaft.

Der Vorfizende des Aufsichtsrats; Fr. A>dermann.

Der Auffichtsrat.

oder in Abschrift spätestens einen Tag nah |R

[76366] Cinladung zur Rieinischen Schuhfabrik E den U E “ot A E mittags r, nach Homberg, Augusta- straße 43 (Erholung. Tagesordnung :

_ 1923 und deren Genehmigung.

2. Vorlage der Golèmarkeröffnungs- rednung und deren Genebmigung.

3. Entlastung für den Vorstaud und Au!sichtôrat. ;

& Beschaffung neuer Betriebsmittel.

6. Sonstiges. Homberg, Niederrhein, den 10. No- vember 1924. Der Vorstaud. Nennings.

(75459) Riesaer Bank, Akt.-Ges. zu Riesa.

Die ordentlihè Generalversammlung vom 27.’ Juni d. J. hat bes{lossen, das bisherige Staminfkavital von 100 000 (00 P.-M. auf 400 000 G.-M. umzustellen dur< Zusammenlegung von 250 : 1. Die

9 | Umstellung erfolgt dur<h Umtausch von je

5000 P.-M. nominal in eine Aktie über 20 G.-M. bezw. je 25 000 P.-M in eine Aktie über 100 G.-M. Soweit besondere Wünsche über die Stü>kelung nicht vor- gebracht werden, nimmt die Bank die Zu- teilung nach bestem Ermessen vor. Soweit Aktien eingereiht werden, die die zum Umtausch erforderlihe Zahl nicht erreichen, werden auf Antrag entspre<ende Anteil- scheine, kündbar -na< drei Jahren, aus- gegeben. Die Gesellichaft vermittelt au< den An- nnd Verkauf von Spigzenbeträgen. Wir fordern hiermit die Aktionäre auf, ihre Aktien nebst Gewinnanteil- und Er- neuerungés<heinen bis spätestens den 5. März 1925, in welche Frist die ge- seßlihe Nachfrist eingesclossen if, an der Kafse der Bank in Niefa einzureichen. Die bis zum obigen Termin nicht ein- gereihten Aktien werden gemäß $& 290 des H.-G.-B. für kraitlos erklärt werden. Riesa, 20. November 1924. Der Vorstand. Alfr. Nomberg.

[76162]

Magdeburger Bergwerks- Aktien-Gesellschaft.

Einladung.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell-

schaft werden zu ‘einer aufterordent-

lichen Generalversammlung, die am

Sonnabend, den 13. Dezember,

Vormittags 11 Uhr, im hiesigen

Bör)engebäude, Alter Markt 5, stattfinden

soll, ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz für 1. Januar 1924 fowie des vom Vorstand und Aufsichtsrat er- statteten Prüfungsberichts.

2. Be)\chlußfassung über die Goldmärk- eröffnungsbilanz und die Umstellung des Grundkapitals auf Goldmark.

3. Aenderung der Sazzung: 88 4 und 24 gemäß der zu 2 gefaßten Be)chlüsse.

4. Aenderung des $ 20 der Sagzungen Cut der Aufsichtsratsmitglieder).

5. Aufsichtsratswahlen.

Wer an der Generalversammlung als

stimmberetigter Aktionär teilnehmen will,

hat seine Aftien resp. darüber lautende

Depotscheine der Reichsbank bis spätestens

am dritten Werktage vor der General-

versaminlung in den üblichen Ge\chätts- stunden [nebst einem nah laufenden

Nummern geordneten Verzeichnis bei

dem Bankhaus Zu>kshwerdt & Beuel, Magdeburg,

der Direction der Disconto-Gesellschaft zu Berlin,

der Deutschen Bank ebenda,

der Essener Credit-Anstalt Aktiengesell- saft, Essen,

oder bei einem Notar niederzulegen.

Magdeburg, den 24. November 1924.

Der Aufsichtsrat. W. Zu>sc<hwerdt, Dr. h. c., Geheimer Kommerzienrat. Der Vorstand. Bonaclker. Schmidt.

[75899]

Gladbacher Textilwerke

Actien-Gesellschaft vorm. Schneiders

& JFrmen, M.-Gladbach.

Goldmarteröffnungsbilanz auf den 1. Fuli 1924.

—— m

Aktiva. Goldmark |Z

Grundfstü>ke mit ausstehenden Gebäuden S0 S . 839 188|— Baugelände . V s E 0 40 000|— Masi A 569 730|— Barbestand.. . e oe» 3 627/94 Débitorten p c S 699 134/45 Wertpapiere « . « 50 000| Vorrâte . . . e... 0 . 582 904 39 2 784 58478

Passiva. Aktienkapital :

a) Stammaktien 1500 000 b) Vorzugsaktien 12000] 1512 000|— NeservenL ....,.,z 150 000|— E E 590 000|—

Noch vicht eingelöste Divi- dende . . .‘ . . v . . 1 000|— Kreditoren ... .. , . 1107158478 2784 584/78

Die Goldmarkeröffnungsbilanz wurde in der Generalversammlung vom 11. No- vember 1924 genehmigt.

Wormser, Vorsipender.

Der Vorstand,

ord. Generalver- sammlung der Herren Aktionäre der Aktien- geseXschaft zu Homberg, Niederrhein,

1. Vorlegung der Jahresre<nung pro

Aenderung der Gesellshaftssaßungen. |$

164218] Württ. Stein- und Kalkwerke Aktien- gesellschaft in -Kir<hberg a. Murr. Die Generalver)ammlung vom 5. Juni 1924 hat beschloffen, das biéherige Grund- fapital von 15 Millionen Reichsmark im Wege der Umstellung auf 150 000 Gol|d- marî zu ermäßigen. Durh die Um- ftellung entfällt auf 2 Aktien über je 1000 MNeichêmark eine neue Aktie über 20 Goldmark. Die Aktionäre werden aufgefordert, die Aktien nebst Gewinn- anteil\<einen zum Zwe>e der Umstempe- lung 1pâtestens bis 15. Februar 1925 bei der A -G. einzureichen. Aktien, die nit retzeitig eingereiht sind, werden gemäß 290 H -G -B. tür kraftlos erklärt. Kirchberg a. M., den 22- Oktober 1924. Der Vorstaud.

[64217] Holzwerk Kornwestheim

Aktiengefell)<aft- in Kornwestheim.

Die Generalver}amm!ung: vom 6. Juni 1924 hat be}<lossen, das bisherige Grund- fapital von 10500000 Reichsmark im Wege der Umsftellung auf 105 000 Gold- mark zu ermäßigen. Durch die Umstellung entfällt auf 2 Aktien über je 1000 Neichs- mark eine neue Aktie über 20 Goldmark. Die Aktionäre werden autgefordert, die Aktien nebst Gewinnanteilf<heinen zum Zwecke der Umstempelung spätestens bis 159 Februar 1925 bei der A.-G. einzu- reihen. Aktien, die ni<t rechtzeitig ein- gereicht sind, werden gemäß & 290 H.-G.-B tür kraftlos erflärt. /

Kornwesthein, den 21. Oktober 1924.

Der Vorstand.

(75702) Gladbacher Feuerversiherungs- Aktien-Gejellschast, M.-Gladbach.

Die Genenalver)ammlung unserer Ge- sellschaft vom 4. August 1924 hat die Pla des Grundkapitals von

.-M. 10680 000 auf G.-M. 3 560 000, |

demzufolge die Umstellung der alten Aktien bon je P.-M. 3000 mit 40% Einzah- lung in Aktien zu je G.-M. 1000 mit 90 9% Einzahlung durch Herabsetzung des Nennbetrags der Aktien beschlossen.

Wir fordern die Aktionäre auf, ihre Aktien bis spätestens 1. März 1925 bei der Gesellschafiskasse in M -Giladbach, Hobenzollernstraße 155, zur Abstempelung einzureichen. Aktien, die bis zum Ablau} diefer Frist nicht eingereid)t wurden, werden für fraftlos erflärt. :

M.-Glad bach, den 20. November 1924. Der Vorstand.

(75703) Gladbacher Rückversicherungs- Aktien-Gefellschast, M.-Gladbach.

Die Generalversammlung unserer .Ge- sell\haît vom 4. August - 1924 hat die Herabfeßzung des bisherigen Grundkapitals von P.-M. 6 600000 auf G.-M. 400 000, demzufolge die Umstellung der alten Aktien von je- P-M: 1500 auf je G.-M. 100 durch Ferne ctuns des Nennwertes der Aktien beschlossen. Die Aktie ist mit G.-M. 100 voll einbezahlt.

Außerdem wurde unter Aus\{luß des Bezugsrechts der Aktionäre eine Erhöhung des Aktienkapitals um weitere 1000 aut den Namen lautende Aktien von je G.-M. 4000 beschlossen, die mit 25 9% einbezahlt find.

Wir fo1dern die Inhaber der alten Stammaktien auf, ihre Aktien bis späte- stens 1. März 1925 bei der Gesell1chafts- kasse in M.-Gladbach, Hohenzollernstr. 155, ¿ur Abstempelung einzureichen. Aktien, die bis zum Ablauf dieser Frist nicht ein- gereiht wurden, werden für fra\tlos erklärt. M.-Gladbach, den 20. November 1924. Der Vorstand.

[76341] V eTanututauis,

Am 18S, Dezember 1924, Vor-

mittags 11 Uhr, findet in den Geschäfts-

räumen des Notariats München 11, Neu- hauser Straße 6/11, in München außfer- ordentliche Geueralversammlung der

Aktionäre der Gutenbergwerke A. G.,

Graphische MaschinenfabriktenAugs-

burg-München in München, statt, mit

folgender Tagesordunng:

1, Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien. Gesonderte Abstim- mung der Vorzugs- und Stamm- aftionâre gemäß $ 275 H.-G.«B.

-2. Genehmigung der Goldmarteröff- nungsbilanz. 3. Umistellung des Aktienkapitals ent-

sprehend der Goldmarkbilanz auj Goldmark. .

4. Genehmigung der auf Grund Ziffer 1, 2 und 3 erforderlichen Satzungéände- rungen.

5. Zuwahl zum Aufsichtsrat bezw. Neu- wahl deéfelben.

6. Verschiedenes.

Die Aktionäre werden aufgefordert, die

Interimsscheine auf Bezug von Aktien

ipâtestens bis 14. Dezember 1924 bei der

Gesell\haft in München, Kreuzstraße 34,

zu hinterlegen oder den Nachweis der

Hinteriegung bei der Reichsbank oder bei

einem deutschen Notar an die Gesell1chaft

einzureichen.

München, den 22. November 1924.

Gutenberg-Werke Aktiengesellschaft

Graphische Maschinenfabriken Auzsburg-München in München, Für die Gesellschaft: Ienke Amsler.

(76233) Palast-Lichtspiele Aktiengesells<aft in Stultgar, di

In der Generaklvert)ammlung 29. Juli 1924 ift beschlossen worden Grundfapital der Gesellichaft von : Millionen Mark aut 195000 Gold in der Weise zu ermäßigen, daß \ämt Aktien im Nennbetrag auf je 20 mart herabgeleut und je 4 Stü der j Iv 000 A4 lautenden Aktien, je 8 S} der über 5000 4 [lautenden Aktien, 40 Stü> der über 1000 .4 lauten Aktien zu einer Aktie zusammenge, werden. L

Die Aktionäre unserer Gelellibaft we; demgemäß aufgefordert, ihre Aktien n Gewinnanteil- und Eineuerungés{hey bis ipâtestens 28. Februar 1925 bej Gesellicattskasse, Stuttgart, Königstraße einzureichen,

Soweit Aktien eingerei<ßt werden, we| die zum Ersaß durch neue Aktien: erfor lihe Zahl nit erreiden, werden Aktionâren auf ihren Antrag Anteils{h nah Maßgabe des $ 17 der D. N. vom 28. März 1924 zur Goldbtlanz-V, ausgehändigt.

Aktien, die bis zum Ablauf der tes seßten Frift nit eingereiht werden fox eingereichte Aktien, welche die zum Erh dur neue Aktiew ertorderlicbe Ang niht erreichen und dér Getellfchaft nj zur Verwertung zur Verfügung werden, werden für fraftlos erflärt, in weit bezügli< der letzteren nit ein läifiger Antrag auf Aushändigung {j Anteilscheins gestellt. wird.

Für die Stellung des Antrags au} Y händigung eines Genufßscheins (8 12 M wird eine Frist von 3 Mona ge!eßt.

Stuttgart, den 24. November 1924 Palaft-Lichtspiele Atktiengesellscha

Der Vorstand. Daub Früh [76201] z Ludwig Wessel Uktiengesell|

für Porzellan- und Steingus

fabrikation, Bonn.

Die Herren Aktionäre unserer Gese haft werden hie:dur{ zu einer am Mo tag, den 15. Dezember 1924, Mi tags 12 Uhr, zu Boun im Verwaltung gebäude der Gesellschaft, Clemens-Augu Straße 16, stattfindenden austerorde lihenGeneralversammlung eingelad

Tagesordüunug :

1. Vorlegung der Goldmaärke1öffnun bilanz für den 1. Januar 1924 uy des Berichts des Vorstands und A1 sichtéra!s über die Goldmarkeró nungsbilanz und den Hergang Umstellung, :

2. Beschlußfassung über Genehmigu der Goldmarferöffnungébilanz u Umstellung des Aktienkapitals a Goldmark dur. Herabteßzung è Nennwerts dex Aktien.

3. Statutenänderung:

$ 3 der Saßungei (betr. Gru Tapital tür den Fall der durge\üh1t Umstellung), i L

S 21 (Umstellung der Papierma zahlen auf Goldmark bei geneh gungépflichtigen Geschäften),

S 22, betr. Autsichtsratövergütu

4. Aufsichtsratswahl,

5. Ver)chiedenes.

Zur Teilnahme an. dex Generalversam lung ist jeder Aftionär, der sich als fol auéweist, berechtigt. alie Stimmberechtigt sind gemäß $ 24 Saßungen diejenigen Aktionäre, wel ihre Aktien oder die Be\cheinigung ü erfolgte Hinterlegung bei einem Not spätestens am 9. Dezember d. J. wäh a üblichen Geichästsftunden hinter! aben.

Sinterlegungsftellen sind: in Bonn: Ge'ellschaftskasse, Deut

Bank, Zweigstelle Bonn, Bankha

Louis David, Dresdner Bank, Fil

Bonn

in E A En Sans gefelis<haft, Deutsche Bank,

in Frankfurt a M.: Deutsche B Deut1che Effekten- und Wech'elbaul

Bonn, den 24. November 1924. Der Vorftaud. Dr. Heine.

(75877) Rawa> & Grünfeld Aktien

gesellschast, Charlottenburg,

Goldmarkeröffnungsbilanz

per l. Januar 1924. Aktiva. Goldmark/ Kassenbestand . 3 857 Festverzineliche Wertpapiere} 10dl2 Aftien und Beteiligungen | 3681 509 Warenvorräte . .. . 552 197 Debitoren ... .., 8173 249 Grundstü>ke, Gebäude und Z Einrichtungen . . „. .| 544041 12 965 30 Pasfiva, |

Kapital .. oos L L

Kreditoren . « « » « « +1 79653 | [2 965 370

Charlottenburg, im Oktober 1924. Rawack&Grünfeid Aktiengesellscha Der Vorstand. Benjamin. Dr. Ellstaetter

Erlanger. Gattel. ; Dr.Grünfeld. Dr. Pietrkowt Die Uebereinstimmung derx vorstehend Goldmarteröffnungsbikanz tür den 1 nuar 1924 mit den von uns gepru’ Abrechnungsunterlagen bezw. den Bde der Gejellschaft bisheinigen wir hierw Frankfurt a. M., im Oftober 1924

Allgemeine Revisions- und Verwaltungs-Aktieugesell schaf

Für den Auffichtsrat; Gerner.

Herrgen. S><hmelsp

Aktie von 100 Goldmark und an Stelle einer Aktie über 50 000 4 Nennbetrag eine Aktie über 500 Goldmark tuitt

Untere Aktionäre weiden aufgektordert, | ihre Aftien nebst Zins- und Erneuerungs- scheinen zum Zwe>e der Zutammenlegung bis 31. Dezember 924 bei der Gesellicha!t einzureichen

Diejenigen Aktien, welche bis zu diesem Termin ‘nit ‘eingereiht: sind, werden tür frattlos erklärt. -

Coburg, den 22, September 1924.

i Der Vorftand. A. Haußknecht. Franz Grafser.

Fofimeister & Orasser, Möbel-

fabrik A.-G. in Coburg. ,

je Getellshaft hat in ihrer General- | Samlung vom. 8. Juli 1924 beschlossen. s Grundfapital auf 214 000 Goldmark y ermäßigen. Die Ermäßigung erfolgt Lis Verminderung der Zahl der Aktien und Heradsegung des Nennwerts in der Peise, daß an Stelle von je 2 Aktien

1000 Æ# Nennbetrag ie eine Aktie þ iber 20 Goldmark, an Stelle von einer | Aftie über 10 000 4 Nennbetrag. eine

O

| : O on Kommerzienrat C. Trettau ist am 10. November. dur Tod. aus unserem

Aussichtörat auêgeschieden. H. W. Lange & CGo., A.-G., Dér Vorstand. [76204] r h : c e i _Chocolá-Plantagen-Gesellschast în Hamburg in Liq. | _ Ordentliche Generalversammlung am Freitag, den 19. Dezember 1924, Nachmittags 3 Uhr, in. den Geschäftsräumen, Mönckebergstraße 10

Zartho s 2, IL Sto). N L Tagesorduung:

1. Vorlage der Liquidationgeröffnungébilanz per 3. Juni 1924 zux Ge- uebmigung / 2. Entlastungserteilung, an Aufsichtsrat und Vorstand. 3. Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung per 30. Sep- tember 1924 nebst Bericht zur Genehmigung. 4. Entlastungserteilung an Au1\sichtérat und: Liquidatoren. i Diejenigen Aktionäre, wel<he an obiger. Generalversammlung teilzunehmen heabsihtigen, wollen ihre Aktien zuvor den hiesigen Notaren Dres. von Sydow, Rems, Natien & Bartels, Große Bäckerstraße 13—15, vom 11. bis 18. Dezember d. J, werktäglich) von I—1 Uhr, zwe>s Empfangnahme der Eintritts- und Stimm-

vorlegen. en N Der Liquidator: Arthur Lindener.

e Weser-Zeitung Aktiengesellschaft, Bremen.

Einladung zur ordentlichen Generalversammiung auf Donnerstag,

den 18. Dezember 1924, Mittags 12 Utir, im Sigzungssaale der Darmstädter | aft auf Aktien in Bremen, U. £ Frauen- |

und Nationalbank Kommanditgesell Kirhhot 4/7 E. | Tagesordnung:

L n us Vorstands und des Auffichtsrats über das Gefhäftsjahr

2. Genehmigung der Bilauz und der Gewinn- und Verlustre(nung für den 30: unt 1924.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. /

4. Vorlegung und: Genehmigung ‘der Goldmarkeröffnungsbilanz für den 1. Juli 1924 und Bericht der Verroaltung. .

5. Umstellung des Grundkapitals von .4 30000 000 Stammaktien und ¿M 1000009 Vorzngsafktien auf G.-M. k 200000 Stammaktien und MM. 9000 Vorzuggéaktien und Festseßung, der Einzelheiten der Durch-

rung, :

6. Sagzungsänderungen:

æ) entsprechend den vorstehenden Beschlüssen, b) $ 14: Aenderung der Papiermarkbeträge in Goldmarkbeträge, c) $ 22: Festsezung der Vergütung für den Aufsichtsrat in Goldmark.

7. Aufsichtsratswahlen.

Hinterkegungéstelle gemäß: $ 22 des Statuts: Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Bremen. Letzter Hintérlegungstag: 15, Dezember 1924, remen, den 10: November 1924. | Der Aufsichtsrat. j Heinri< W. Mükler, Vorsißender..

[766.10 Vereinsdvank in Hamburg.

Anuferordentliche Generalversammlung am Sonnabend, den 13, Dezember 1924, Vormittags 11 Uhr, im Saak Nr. 120 der Börfenhalle. Tagesordnung. :

1.- Vorlegung der Goldmarkeröffnungsbilanz auf den 1. Januar 1924 sowie des Prüfungsberichts des Vorstands und Aufsichtsrats über diese Bilanz und den Hergang. der Umstellung. :

2. Beichlußtassung. über die Genehmigung der Go!dmarkeröffnungsbilanz und die Umstellung des Grundkapitals auf Goldmark 10500000 untex Bildung einer gefezlihen Reserve von Goldmark 2 500000.

3, Ermächtigung des Vorstands und des Aufsichtsrats zur Fefisetzung der Modalitäten der Durchtührung der Umstellung. :

4. Beschlußfassung über die Aenderungen der Saßung, die fi< aus den vor- stehenden Be\chlüssen ergeben, und Ermächtigung des Vorstands und Auf- fichtsrats, Aenderungen oder Ergänzungen der Satzung selbständig vorzu- nehmen, soweit dieje mit Bezug auf die Goldumftellung dur etwaige Geseyetänderungen oder behördlihe Anordnungen erforderlih werden.

Diejenigen Aktionäre, welhe an. der Generalver)ammlung _fkeilzunehmen

wünschen, können ihre Aktien gegen Nachweis ihrer Gigen}chaft als Aktionäre bei der Vereinsbank in Hamburg, Hamburg, deren Filialen in Altona, Cuxhaven, Flensburg. K'el, s

bei der Berliner Handels-Gefells{aft, Berlin, / i ;

bei der Direction der Diéconto-Gefellf<aft, Berlin, sowie bei der Direction der Diéconto-Gesellschaft, Filiale Frankfurt a. M., werktäglich in der Zeit vom Mittwoch. den 26. November, bis zum Mittwoch, den 10. Dezember 1924, während der üblichen Geschäftsstunden in Emvfang nehmen.

Die Eintrittskarten find. am Eingang zum Versammlungsfaale vorzuzeigen. Hamburg, den 21. November 1924. Der Vorftand.

(76346) ; : Brauerei Gebr. Dieterich, Aktiengesellschaft, Düsseldorf. Die ordentliche Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 22. August 1924 hat die Umstellung des Grundkapitals von bisher Papiermark 5 108 000,— auf Gold- mark 2007 200,— beschlossen. E Nachdem der Umftellungsbeshluß in das Handelsregister eingetragen ist, fordern bir unjere Stammaktionäre hierdurch auf, ihre Aftieumäntel (ohne Dividenden- bogen) zwe>s: Umstellung des: Nennwerts jeder Stammaktie über Papiermark 1000, (uf Goldmark 400,— bei ‘den unten aufgeführten Stelleïit mit einem nah Stüelung Ie A E emtedaeis Nummernverzeichnis während der üblichen Gefchäfts- unden einzureichen. Die "Woveklaan hat bis: zum Sk. Dezember 1924 eins<ließli< in Düsseldorf: bei dem Barmer Bank. Verein, Hinsberg, Fischer & Comp., Kommanditgesellichaft auf Aktien, oder ; bei dex Darumstäèter und Nationalbank, Kommanditgefellschaft auf Aktien, Filiale Düsseldorf. oder / in Köln, Sis oder Dortmund; bei den Filialen des Barmer Bank- Vereins oder den Filialen der Darmstädter und Nationalbauk oder

in Berlin: bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesellschaft |

auf Aktien, Berlin, oder : in München: bei dex Firmæ Hardy & Comp. G. m. b. H. Kommandit-

geseltshaft, München, i u gesehen. Die Abstempelung der Aktien auf Goldmark ift provisionsfrei, sofern die Ein-

teihung der Mäntel am Schalter ertolgt. Wird: die Abstempelung im Wege der |

Korrespondenz veranlaßt, fo wird die übliche Provifion in Anrechnung gebracht. Die ditempelung der alten Aktien auf Goldma1k erfolgt nah dem 31. Dezember 1924 nur no< bei dem E in Düsseldorf und der Darmstädter und ionalbank, Filiale Düsseldorf. i B aa efiitie eng Börsentage vor Ablauf, der obengenannten Frist wird die Notierung in Gotdprozenten erfolgen, so daß nach diesem Zeitpunkte nux noch die auf mark umgefstellten Anteile liererbar sein werden.

[76202]

Triptis Uktiengefellschaft.

bei einem deutschen Notar hinte:legen

Die Aktionäre unerer (Gesellschast werden hierdurch zu der am Moutag, den 22. Dezember 1924, Vormittags 1k Uhr, im Sitzungszimmer des Bank- hauses Gebr. Arnhold, Dresden-A, Waisenhausftraße 18/22, tattfindenden 28. ordentlicheu Generalversamm- tung ergebenft eingeladen. ;

Tagesorvnung: ¡ 1. Dage des Geschäftsberichts für

2. Genehmigung der Bilanz fowie der Gewinn-' und Verlustre<hnung und Vertügung- über. den Reingewinn.

3. Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorftands.

4. Wahl zum Aufsichtérat.

5. Neuregelung der Aufsichtsratsbezüge - und derx Befugnisse des Aufsichtsrats bezw des Vorstands towie ent- syre<hende Aenderung der $$ 11, 17 und 21 des Gefell)chaftävertrags.

Diejenigen Aktionäre, wel<he in der

Generalver)ammklung ftimmen oder An-

träge stellen wollen, müssen ihre Aktien

fpätestens am 18 Dezember 1924 bei der

Gesellschaft&faffe in Triptis oder bei

dem Bantkhau!e Gebr. Arnhotd in

Dresden oder Berlin oder beî der

Bank für Thüringen vormals B.

M. Strupy A. G. in Meiningen oder

einer deren Filialen oder bei dem Bank-

haufe Abraham Schlesinger in Berlin oder. bei dem Bankhause Bayer «

Heinze in Chemni oder Leipzig oder

Erfolgt die Hinterlegung bei einem Notar,

fo muß der bon diefem ausgestellte, den

Erfordernissen des $ 22 der Sazungen

entspre<ende Hinterlegunasfchein fpätestens

am 20, Dezenrtber 1924 bei einer der

übrigen HÖinterlegungsstellen hintetkegt

werden.

Triptis, den 22 November 1924, Triptis Aktiengefellschaft.

C. Gretschel Weidenhammer.

[76203]

Triptis Aktiengesellschaft.

- Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden

hierdur<h zu der am Montag, den

22, Dezember 1924, Vormittags

11,30 Uhr, im Sitzungszimmer des Bank-

bauses Gebr. Arnhold, Dresden e A.,

Waifenhausftraße 18/22, {tattfindenden

außerordentlichen Géneralversamnz- lung ergebenft eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz zum 1.1.1924 und des Berichts des Borftands und Aufsichtsrats über die Prütung der Bilanz und über den be- absibtigten Hergang der Umfstellung.

2. Genehmigung der Goldmarkeröff- nunssbilanz und der Umstellung des Grundkapitals der Gesellschaft auf Goldmark.

Umstelluvg ertorderlich werdenden Ab-

Diejenigen Aktionäre, wel<he in der Generalversammlung stimmen oder An- träge stellen wollen, müssen ihre Aktien späteftens anr 18. Dezember 1924 bei der Gesellschaftskasse in Triptis oder bei dem Bankhause Gebr. Arnhoid in Dresden oder Berlin oder bei der Bank für Thüringen vormals B. M. Strupp A. G. in Meiningen oder

hauje Abraham Schlesinger in Berlin oder bei dem Bankhauie Bayer «& Heinze in Chemnis oder Leipzig oder bei einem deutschen Notar hinterlegen. Erfolgt die Hinterlegung bei einem Notar: so muß der von diefen ausgestellte, den Erfordernissen des $ 22 der Sagungen entsprechende Hinterlegungsschein } pätestens 'am 20. Dezember 1924 bei einer der übrigen Hinterlegungsftellen hinterlegt werden. Triptis, den 22. November 1924. Triptis Aktiengesellschaft. C. Greifchel. Weidenhammer.

734 | Basse & Uerpmann Aktien-Gesellschaft.

Goldmarkeröffnungsbilanz þ. 1. August 1923.

[76164]

miitags 10 Hof, ftattfindenden 20. ordentlichen Generalversammlung

3. ng über die anläßlich der | j E Tee Stimmrecht bei Beschlußfassung über folgende Gegenstände :

änderungen des Gesellfhaftävertrages. f

einer deren Filialez oder bei dem Bank- |

Inventarkonto 5G 100|— Kassakonto E 0. A A E To0|— Wechielkonto © « » «5 265|— Warenkonto « «.«. 642 385|— Bankkonto 2G 600|— Debitorenkonto «« « 7114|/— Effektenkonto . . « « «+ « 1 760) 708 974|— Kreditorenkonto . . 16 962 |— Bankkonto „e eo. 75|— Afzeptkonto 0. 0:..# S. 0 S260 i 153|— Dubiofenkonto 100|— Abschreibungskonto . . 5 000}— Rückstandékonto . . 1 000|— Neservéfonds 1L. .., 30 750|— E - 653 934|— Attienkavital 500 000, ge!epl. Ne- servefonds . 50 000,— Spezialreserve- fouds , . __103 934 } 653 934,— 708 974}—

serlohn, den k. August 1923. iee Bériani Heutelbe>

Voi stehende j nur per 1. Auguft 1923 ist von mir in UÜeber-

Goldmarkeröffnungsbilanz

einstimmung mit der Papiermarkab)ch|uß- bilanz per 31. Juli 1923 aufgestellt worden.

Hofer Bierbrauerei A. G. Deininger-Kronenbräu, Hof i. Bayern.

Unsere Aktionäre laden wir hiermit: zu der am 15. Dezemver 1924, Vor- Uhr, im Sigzungézimmer ‘der Bay Hvpotheken- und Wechselbank, Filiale ein. Tagesordnung : L Vorlage des Geschäftsberichts und des Abschlusses für das Geschäftsjahr 1923/24 dur< den Vorftand und Bericht des Aufsichtsrats. Beschlußfassung über die Genehmigung des Iabretabs<lusses. Erteilung der Entlastung für Vorstand und Aufsichtsrat Zusammenlegung des Aktienkapitals von 4 4 000 000 auf 4 800 000. Bea der (Soldmarfbilanz per 1. Oftober 1924 und Genehmigung derfelben. | Aenderung von $ 4 des Gefells<hattsvertrags auf Grund der Goldmarfbilanz. Ermächtigung des Vorstands und Auffichtérats zur Durchführung der Beschlüsse zu 2 und 5 und zur Vornahme tolcher Sagungsänderungen, welche lediglih die Fassung betreffen und vom Registerrichter, der Zu- Tafsungsstelle oder anderen Behörden gefordert werden ollten. E 8. Wahl zum Auffichtsrat. ! Aktionäre, die an der Generalversammlung teilnehmen wollen, Hhäben ibre Aktien oder einen ordnungsgemäßen Hinterlegungsschein über die bei einem deuts<hen Notar oder der Neichsbanf hinterlegten Aftien bis )päteitens am 10. Dezember 1924 gegen Ausstellung einer Stimmkarte bei uns, der Vay. Hypotheken- und Wechselbank, Filiale Hof, oder Bay. Staatsbank Hof oder : Bay. Vereiusbank, Filiale Hof, ¿zu hinterlegen. Hof, den 22. November 1924. Hofer-Bierbrauerei A. G. Deininger Kronenbräu, Hof.

D Q G * quk

[76451]

Elektricitäts - Lieferungs - Gesellschaft.

Aut Veranlassung der Zulassungsstelle an der Börse zu Berlin wird“ hiermit folgendes bekanntgemacht : | : a) Das Grundkapital unferer *Gesellshaft betrug bisher 105 000 000 , eingeteilt in 100 000 000 4 Stammaktien und 5 000000 #4 Vorzugéaktien, von denen die Stammaktien sämtli zum Handel und zur Notiz an den Börsen Berlin und Frankfurt a. M. zugelassen sind. : b) Dur Beschluß der außerordentlißen Generalversammlung vom 18. Sep- tember 5 e R L c fis 000 Maldmaal, bestehend aus 0 000 00 oldmark Stammaftien, eingeteilt in 60 000 Aktien zu je 200 G.M. (Nr. 160 000), 4 000 J ¿1000 (Nr. 1— 4 000),

S. O (Ne f 20001 40 000 F Vorzugsaktien. eingeteilt in 2000 Aktien zun je 20 G.-M. (Nr. 1— 2000)

umgestellt worden. / c) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. L d) Von dem aus der Bilanz sih ergebenden Reingewinn find zunächst der zwanzigste Teil zu dem geseglih vorgeschriebenen Neservefonts abzuführen, folange dieser den zehnten Teil des Getamtfapitals nicht überschreitet, sowie diejenigen eserven zu bilden, welche der Aufsichtsrat beschließt. Ueber die Bildung jonfkiger Nück- lagen, die Höhe der zu verteilenden Gewinnanteile der Aftionäre, die Zuwendung an Wohlfahrtseinrihtunaen und Vortrag au? neue Rechnung beschließt die General- verfammlung. Die Gewinnverteilung erfolgt unter Berücksichtigung der Rechte der Vorzugsaktien. Der Aufsichtsrat erhält als Anteil am Reingewinn im ganzen 9 % vom Reingewinn nah Absetzung sämtlicher Abschreibungen und Rü>lagén sowie eines für die Aktionäre bestimmten Betrags von 4% des eingezahlten GrunZfapitals. e) Die Vorzugsaktien haben An|pruch auf eine auf 6 % be'<räntte"Vorzugs-

dividende mit Nachzahlungépfliht fowie bei einer etwaigen Liquidation, guf einen Vorzugèanteil bis zur Höhe von 1100/4 des Nennwerts zuzüglih etwa ändiger Vorzugêgewinnanteile. Die Einziehung der Vorzugsaktien ist vom 1. Januar 1932 ab auf Beschluß der Generalversammlung mit 110% des Nennwerts jederzeit

attet. i tg Der Nennbetrag von je 200 G.-M. Stammaktien und von je 20 G-M. Vorzugsaktien gewährt je eine Stimme, jedo< haben die Vorzugsaktien fünfzigfaches

a) Aenderung des Gégenstands des Unternehmens, e

b) Erhöhung oder Herabsetzung ps Grundkapitals,

c) Wahl oder Abberufung von Mitgliedern des Aufsichtsrats,

à) Verschmelzung (Fusion) mit anderen Gesellschaften, 2E

e) Interessengemeinschaften in irgendwelher Form mit andere Unters-

nehmungen, i) C f) Beschränkung der Selbständigkeit der Gesellschaft, e g) Veräußerung des Gefellichaftsvermögens im ganzen oder voi Teilen ) Auflöfan: Gesellschaft

h) Auftöfung der Gesellschaft. i

f) Die Gsoldmarkeröffnungsbilanz für den 1. Januar 1924 stellt si<

wie folgt:

Aktiva. G.-M. | 4] G.:-M |3 Anlagen der Elektrizitätswerke: In eigener Verwaltung 5 461 39868 Effekten und Beteiligungen: Bestände an Effekten und j UAnteilen an G. m. d. H «ee Vi s 18 461 5859| E C E Les L 1|— Schukdner : - Ot e e Ge 178 580/72 Guthaben bei Latten eik SOteynlasten E n s E L l L tri . . ® e . . , t Ga E : T e do qo o S 4GOIN 2 293 420/13 26 206 404/81 e Ee: i N do 0v0|— L R P o Vorzugsaktien B E Cs (Sd E: S0 6./S S he M 40 00 Es Schuldverschreibungskapital. . „. . Ha 4 481 289|— : Schu!dverfchreibungseinlösungen: Noch nicht zur Ein- ino E E aa E R 61 350|— LEEON L T L A Für)orgetonds tür Angestelle. „eee ooo ree A Paukl-Mamrxoth-Stifstung. « o - - e ooooo) 20 m Gläubiger... .... L E a e die da o 320/68 26 206 404|8L

Die Anlagewerte der eigenen Elektrizitätswerke. nämli< Brotterode, Dahme, Fürstenwalde, Neuburg und Trebbin, find derart ermittelt wordèn, daß bis zum J}. Dezember 1917 die Anschaffungêpreije in Goldmark zugrunde gelegt und von diesem Zeitpunkt ab die Zugänge unter Umrechnung ‘in Goldmark auf Grund des Berliner Dollar-Miiteikur)es, unter Berückfichtigung der ‘erforderlichen Werfbermin de- rung auf der Passivieite, hinzugezäblt wurden. Für diese Umrechnung *4bUrden für die Zeit vom 1. Januar 1918 bis 31. Dezember 1921 die Jahresdurch}(hhittskur fe, für das Jahr 1922 die Monatsdurschnittskur)e und 1923 teils MonatedittWichnitte-, teils Tagesfurfe verwendet. Die Elettrizitätswerke Craiova und Pleschen wurden mit je 1 G.-M. bewertet, da die Anlagen sih im Ausland und unter Zwangsvétwaltung und Liquidation befinden. Die von den Stadtgemeinden Linden und Rostock ge- pachteten Werke erscheinen mit den von uns in diesen Betrieben investierten, nach dem Doliar-Mittelkurs umgerehneten Werten i

g) Die Gesellschaft hat folgende Anleihen ausgegeben: f A

1. im Jahre 1900 5 000000 4 zu 43 9/0 verzinslih und mit 105 9% bis zum Jahre 1936 rü>zahtbar, davon no< im Unilauf 2763 000 t,

2, im Jahre 1908 9 000 000 4 zu 4} % verzinslich und mit 105% bis zum Jahre 1944 rü>zahlbar, davon no<h im Umlauf 3 967 000 Æ,

3, im Jahre 1910 5 000 000 4 zu 43 9% verzinslih und mit 105 9% bis zum Jah1e 1945 rü>zahlbar, davon no<h im Umlauf 4209000 Æ,

4. im Jahre 1912 5 000 000 4 zu 4$ 9/6 verzinslich und mit 105% bis zum Jahre 1947 rückzahlbar, davon no< im Umlauf 4 433 000 #,

5. im Jahre 1914 10000 000 4 zu 59/9 verzinslih und mit 100 % bis zum Jahre 1949 rüctzahlbar, davon no<h im Umlauf 9 351 000 #.

Die Gesellschaft hat das Recht, die Tilgung zu verstärken oder au !ämtliche Auleiben mit sehsmonatiger Frist zur vorzeitigen Rückzahlung zu einem Zinötermin

kündigen. G Berlin, im November 1924.

Düsseldorf, im November 1924. Mbos Vorstaud. dar Brauerei Gebr, Dieterich A, @.

lohn, den 6. Juni 1924, Mer Moa Lodstaedt.

Elektricitäts-Lieferungs8-Gesellschaft,

S A ci E A A a n