1924 / 280 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[77457] Orientteppichknüvferei Gebr. Klein Aktie: gesellschaft in Teinach. Dre Aktionäre werden zu einer außer- ordentlihen Generalversammlung auf Freitag, den 19, Dezember 1924, Vormittags 11 Uhr, in die Geschä'ts- räume der öffentlichen Notare Faber und Hä'ele, Poststraße 6 in Stuttgart, ein- geladen. i Tagesordnung: Zuwahl zum Aufsichtsrat. Stimmberechtigt sind diejenigen Aktio- nüre. welcde bis |pätestens am dritten Tage vor der Verjammlung ihren Aktienbesig dein Vorstand nachgewie|en haben. Teinach, den 24. November 1924. Der Vorstand.

[75772

Kred: t- und Handels-

bank Aktiengesellschaft in Stuttgart.

Die Aktionäre werden zu einer außer- ordentlihen Generalversammlung aur Montag, den 22. Dezember 1924, Nachmittags 4 Uhr, in die Geichäft&näume der öffentlichen Notare

[77423

i i Chemische Düngerfabrik Rendsburg, Rendsburg.

In der Generalversammlung vom 20. Juni 1924 ist beichlossen worden, das Grundfapital unserer Geellschaft von 8 000000 Papiermark auf 3 200 000 Goldmark und die Schuldverschreibung, Auégabe 1922, von 5 000 000 Papiermark auf 50 000 Goldmark umzustellen. Es werden daber die Aktien von 4 1000 auf 400 Goldmark und die Schuldverscbhrei- bungen von „6 1000 auf 10 Goldmart abgestempelt.

Wir fordern hierdurch die Herren Aktionäre und Schuldver\chreibungdöinhaber aut, ihie Mäntel zum Zwecke der Um: \stemvelung bis zum 15, Dezember 1924 bei uns einzureichen.

Die bis zu dieter Frist niht einge- reichten Akt'en bezw. Schuldver)chreibungen werden für f1aftlos erflärt.

Rendsburg, den 25. No* ember 1924.

Der Vors: and.

[77530] Heidelberger Aktienbrauerei

\73474] Die NledershlesischGe Bauaktiengesell- schatt in Goldberg i. Schl. ist autgelöst. Die Gläubiger werden aufgefordert, sich bei ihr zu melden. Goldberg i. Schl., den 14. November

1924. Die Liquidatoren der Niederschlesischen Bauaktien- gesellschaft Göllniz & Nessel.

[77503] Ver. Steinkohlenbergbau- Akt. Ges. Blankenburg Hammerthal-Ruhr.

Die Akiionäre un)erer Ge'ell\chaft werden biermit zu der am Samstag, den 20. Dezember 1924, Nachmittags 4} Uhr, im Parkhaus-Nestaurant in Bochum stattfindendenaußerordentlichen Generalver’ammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage der Goldèmarke1öffnungs- bilanz für den 1. Januar 1924 und Erstattung des Prütungsberichts. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Goldmarkeröffnungsbilanz

und die Umitellung der Gesellichaft

[77754] Prefeluftwerkzeug- und Maschinen- bau Attiengejellschaft, Berlin.

Aut Antrag eines Aktionärs ießen wir

aus die Tagesordnung dex außerordent- liden Generalversammlung vom 13. 12. 1924 als Punkt 8:

Prütung sämtlicher Geschäftsbücher durch unabhängige, von der Handeléfammer Berlin oder tonst neutralen Stelle zu bezeichnende Nevitoren.

Als Punkt 9: Beichlußtassung- über die Kosteu der Generalversammlung.

Berlin, den 26. November 1924.

Der Vorftand. F. Bernigshausen.

(77424) Chemische Fabrik Offenbach A.-G., Dffendach a. M.

Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unterer Gesellshaît zu der am Sonn- abend, den 20. Dezember 1924, Nachmittags 5 Uhr, in den Geschäfts- räumen des Herrn JIustizrats Dr Hes- dörffer, Frankfurt a. M, Scillerstr. 25, statifindenden ordentlichen General- versammlung hierdurch einzuladen.

Tagesordnung :

{77529) Elektro-Werklzengbau-Aktien- gesellschaft Berlin-Fohaunisthal,

_ Wir machen hierdurch bekannt, daß wix für die laut Generalver|ammlungébeichluß vom 7 Oftober 1924 einzureichenden [8 000 Papiermarkakiien 1125 Ersatzaktien à Goldmark 20 auegeben, die folgenden Stemrvelau'druck tragen: :

«Dieje Aktie ist güitig geblieben. Nennbet1ag ist gemäß dem Beichluß der Generalversammluna vom 7. Of tober 1924 auf 20 Goldmark er« mäßigt. Der Vorstand. Treu, Stieligz.“

Die Ersatzaktien tragen die Nummern

2001 bis 3125.

Berlin-Fohannisthal, den 2. 11. 24, Elektro- Werkzengbau-Aktien- gesellschajt.

Treu. Strelit.

[77458] Herbert Stubenrauch Verlags- buhhandlung Akt. Ges.

Einladung zu der Generalveriamut- lung am 17. Dezember 1924, Nachm, 3 Uhr, in den Räumen des Herrn Nechts« anwalts Dr. Adolf vom Berg in Berlin,

Ihr

um Deutschen Reichs3a

r. 280.

1, Unterfuchu

Un: o Aufgebote, Verlutt»- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. » Nerfäufe, Verpachtungen. Verdingungen 2c.

Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5 Kommanditgesellshatten auf Attien, Aktiengesellschaften

nd Deut\cbe Koloni1algesellichaften.

Berlin, Donnerstag, den 27. November

Fah

Zweite Beilage nzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

2 1924

“| Öffentlicher Anzeiger. |

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

1,— Goldmark freibleibend.

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaktten. . Niederlassung 2c. von Yechtsanwälten. . Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung. 9.. Banfkauéweise. 10. Verichiedene Bekanntmachungen. 11. Privatanzeigen

F Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dez Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “x

5. Kommanditgesell- haften auf Aktien, Aktien- jejellhaften und Deutsche

Kolonialgesellschaften.

[77392] Sächsische Glasfabrik, Radeberg.

Wir laden hiermit unjere Aktionäre zu der am Dienstag, den 16. Dezember 1924, Nachmittags 4 Uhr, im Sitzungs- ¿immer der Ge1ellschatt, Radeberg, Güter-

[77414]

Anthracit-, Kohleu- und Koteswerke James Stevenjon Attiengesellschaft

hierdurch unter Hinweis auf die $$ 15 und

Hedwigshütte

__ ¿u Stettin. Die Aktionäre unierer Gelellshatt werden

baßnhofsiraße 14, stattfindenden außer- ordentlichenGeneralversammlungdin.

[6 des Gesellihaftövertrags zu der am

[76541]

Eßlinger Brauereigesellschast A.-G., Eßlingen a. N. Aktiva. Papiermarkbilanz per 31. Dezember 1923. Passiva. M 4

2 000 000 500 000

Stammaktien- fapital R

Vorzugsaktien- fapital

750 000 1 400 000

Brauereianwesen Wirt|chafts- anwesen .

Ma1chinen, Fastagen, Fuhr- park und Wirt:

Tagesorduung 1. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz ver l. Januar 1924 nebst

77460 | :

Westdeutsche Baumwollweberei UAftien-Gesellschaft, Neersen.

Die auf den s. Dezember. d. J. einbe-

vorm. Kleinlein. Die 41. ordentliche Generalver- sammlung findet Freitag, den 19. De-

aut Goldmark 1owie die dazu er- forderliche Sazungéändet ung. 3 Wahl zum Aufsichtsrat.

Lüßowstraße 107 I. Tagesordnung: . Genehmigung der Papiermarkbilanz.

Freitag, den 19, Dezember 1924, Nachmittags 3 Uhr, im Sigungsjaal des Bant hauses S. Bleichröder, Berlin,

665 016 2 506 000 1 500 000 000

1. Vorlegung und Genehmigung der Pavpiermarkfbilanz per 31. XIL. 1923. 2. Beschlußfassung über die Entlastung

Faber und Hâäfele in Stuttgart ein-

geladen. Hypotheken

Tagesordnung : Gejegzi Rücklage

1. Genebmiguna der Goldmarkbilanz auf 1 Januar 1924. 2. Aunlöjuna der Gesellschaft mit Be- stellung eines Liquidators und Fest- feßung des Liquidationegeschäftäjahtes.

3. (Genehmigung der Liquidationéteröff-

nungsbilanz.

Stimmberechtigt ist jeder Aktionär. de1 seine Aktien pätestens am dritten Tage vor der Versammlung bei der Ge!1ellichaft oder bei einem deut!ckden Notar hinterlegt und legterenfalls die Hinterlegung dem Vorstand |pätestens am zweiten Tage vor der Generalversammlung nachweist.

Den 24. November 1924. Der Vorstand.

zember 1924, Vormittags 11 Uhr,

im Sitzungszimmer der Brauerei, Berg-

heimer Straße 89a, hier, statt.

Tage®sorduung :

1. Bericht des Vorstands und des Auf-

sich1srats. E

2. Vorlage der Bilanz und Betriebs-

abrechnung und Vorschlag zur Ge- winnverteilung.

3, Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtérats.

Die Inhaber der Aktien, welche an der Genécralversammlung teilzunehmen wün- iben haben gemäß $ 19 unjerer Statuten spätestens drei Tage vorher ihre Aktien bei un)erer Gesjellichaftéfasse, hier, oder

Hamumerthal, den 22. Novernber 1924. Der Vorstand. Töniges. Borgmann.

Behu1s Teilnahme an der Generalver- fammlung und zur Ausubung des Stimm- rechts find die Aktien \pätestens am zweiten Werktage vor der Versammlung bis 6 Uhr Abends zu hinterlegen bei

der Gesellichaftäfasse in Hammerthal-

uhr,

bei dem Bankhause Nose & Co. in Wanne i W,

bei dem Bankhause Hermann Schüler in Bochum

oder bei einem deuts{chen Notar.

|77480|

des Aut|sichterats und Vorstands.

3. Vorlegung der Goldmaikeröffnungs- bilanz zum 1. Januar 1924 fowie des Et Lunge eric? des Vorstands und Autsichtärats. Beschlußtassung über die Lung derGoldtinarfkeröffaungs-

ilanz.

4. Bescblußfassung über die Ermäßigung des Gesellshaftékapitals durh Herab- legung des Nennwerts der Aftien und über die sich hieraus ergebenden Sagzzungsänderungen.

5. Neuwahl des Aufsichtsrats.

6, Leschlußfassung über Verlegung. des Geschäftéjahrs.

7. Verschiedenes.

. Entlastung des Vorstands.

3 Entlastung des Aufsichtsrats.

. Beschlußtassung über die Goldmark- eröffnungébilanz und Umstellung nebst entiprechender Saßungéänderung.

. Neuwahl von Aufsichteratsmitgliedern.

. Ven\chiedenes.

Aktionäre, welche an der Beratung und Beschlußfassung in der Generalveri\amm- lung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder die Be1cheinigung über eine

bei Heirn Notar Dr. Meumann in Berlin, Lützowstraße 107,

bei dem Banthause Delmonte & Co,

amburg 1, Am Meßberg (Ballin- aus), oder

fene außerordertlihe Generalversamm- nz findet niht statt. Neuer Ver- minlungötermin wird durch den NReichs- aer befanntagegeben.

(14041

Kalle & Co. Aktiengesell- hast, Biebrich a. Rh.

‘Vir beehren uns, die Herren Aktionäre i der am Sonnabend, den 20. De- mber 1924, Vorm. 10 Uhr, zu hst a. M., im Verwaltungtgebäude der irma Farbwerke vorm. Meister Lucius Brüning ftattfindenden außerordent- chen Generalversammlung hiermit

Prüfungsberiht des Vorstands und Autsichtarats hierzu. Beschlußtassung über die Genehmigung dieser Vorlagen. « Unistellung des Aktienkapitals auf Goldmark. Ermächtigung des Bor- stands und Autsichtératä, die zur Durchführung der Umstellung er- forderlichen Einzelheiten festzusetzen. . Aenderung der Satzung, und zwar: $ 4, entsprechend den Beschlüssen f l und 2 (Höbe und Zusammen- eßung des Grundfapitals), Aas (Feste Bezüge des Aufsichts- raté . Ermächtigung des Aufsichtsrats, etwa vom Yegisterrichter verlangte Aende- rungen der Generalversammlungs-

o

Behrenstraße 63,

ergebenst eingeladen.

statifindenden außer-

rdentlichen Generalversammlung

Tagesordnung:

1. Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz für den 1. April 1924 jowie des Berichts des Vorstands und Auf- sichtsrats über dée Eröffnungsbilanz und den Hergang der Umstellung.

« Beschlußfassung über die Eröffnungs- bilanz und die Umstellung des Aktien- kapitals auf Goldmark.

- Beichlußtassung über die durch den Beicbluß zu 2 erforderlihe Satzungs- Anderu:g.

Die zur Ausübung des Stimmrechts

Sonderrücklage Kreditoren . Saldorückstellung

\chastsinventar . 9 Cffeften . . . 4 000 E 674 190 000 000 000

Debitoren « . [| 6019 570 000 000 000 Vorrâte . o « « 20 340

6 693 760 002 174 349 Soll. Gewinn- und Verlustïonto

5 787 630 000 000 000 906 128 496 509 333

6 693 760 002 174 349 per 31. Dezember 1923. Haben.

M -—-— 628 963 260 906 127 867 546 073

906 128 496 509 333

M . 1906 128 496 509 333} Gewinnvortrag

Saldorüdstellung | i Betriebsüber|chuß ..

906 128 496 509 333

Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924. Pajsiva. :

Aktiva.

Mb ¡ 800 000 6 090

Mh 400 000 375 000

|

Brauereianwesen Borzugsaktien . .

bei der Nheinischen Cred!bank, bier, deren nzuladen. L

Diejenigen Aktionäre, welche in der Ge-| bei der Kasse der Gesellschaft in Berlin Tagesordunng: gemäß $ 5 des Gelell|chaftsvertrags er- | Wirtschaftsanwesen

Dürener Metallwerke Altien- M S a A 75 000/— | Borzugsaftien . „$000

[77531] f Leichtsteinwerk Regensburg Aktiengesellschaft.

Einladung zu der am Mittwoch, den 17. Dezember 1924, Vorm. 114 Uhr, in den Amtéräumen des Notariats München V in München, Karlsplayz 10/1, stattfindenden 1. außerordentlichen Ge- neralversammlung.

Tagesordnung :

1. Vorlage:der Goldmarkeröffnungsbilanz für den 1. Januar 1924 nebst den Berichten des Voi stands und Auf- sichtsrats zur Bilanz und Umstellung. Genehmigung dieser Vorlagen. Er- weiterung des Gegenstands des Unter- nehmens.

. Umstellung des Eigenkapvitals auf (Soldmarf. Herabseßung des Nenn- betrags und Minderung der Zahl der Aktien.

. Erböhupg des Aktienkapitals um 60 000 G.-M, in Worten: sedchzig- tausend “Goldmark. Aueschluß des ge'egliden Bezugérechts der Aktio- näre Beschlußfassung über die Er- böbung} Ermächtigung an den Auf- fichterat, toweit eirforderlih, die Kapitalserbhöhung dunchzutühren. Aenderung des Gefellichaftsvertrags:

a! nah Maßgabe der Beschiüsse zu Ziff. 2 und 3

b) Sazungéänderung und zwar folgender Paragraphen: des $ 2 (Erweiterung des Gegenstands des

Unternehmens), des $ 3 (Grund- kapital), des $ 4 (Aktienurkunden), des $ 16 Ziff. 1 (Pachtsumme), des S 16 Ziff. 4 (Auswandésumme). des 8 23 (este Vergütung d2s Aufsichts- rats), des $ 25 (Teilnahme an der Generalversammlung), des $ -27 (Stimmrecht ).

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversämmlung ist nur derjenige Aktionär berechtigt, der svätestens am dritien Werkta: vor dem Tage der Ge- neraver]ammlung bei der Kasse der Ge- fellihart einen mit Angabe der Aktien- nummern versehenen Hinterlegungëé1chein der Reichsbank oder eines deut)chen Notars binterlegt hat. Statt der Hiaterlegung Tann der Aktienbesiß anderweitig glaubhaft gemacht werden.

Regensburg, den 25 November 1924

Der Aufsichtsrat. Freiherr von Rolshausen, Vorsitzender.

[77532] Goidmarkbilanz für den 1. Januar 1924.

autgehändigt wird.

Einsicht auf.

Niederlassungen und Filialen zu hinter- legen, wogegen denselben eineStimmfaite

Der Ge|chättsbericht liegt vom 10. De- zember ab 1m Büro der Brauerei zur

Heidelberg, den 25, November 1924. Der Aufsichtsrat.

(77443)

Farbwerk Mühlheim vorm. A. Leonhardt & Co., Mühlheim/Main.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Montag, den 22. De- zember 1924, Nachmittags 3 Uhr, im Verwaltungêgebäude unserer Getell- \chaft in Mühlheim-Main stattfindenden 29. ordentlichen Generalversamm- lung ergebenst eingeladen. Tagesordnung: I. Doniade des Gejchäftsberihts für

IT. Entlastung des Vorstands und Auf- fichtsrats. Ï / [ITT. Vorlegung und Genehmigung der Goldmanferöffnungébilanz aut den 1, Januar 1924 sowie Erslattung des Prütungeberihts des Vorstands und Aufsichtérats. IV. Beschlußfassung über Umstellung des G1undkapitals auf Goldmark. V. Wablen zum Autsichtsrat. Unbeschadet der geteulihen Bestim- mungen über Hinterlegung der Aktien bei einem Notar haben biejenigen Aktionäre, welche an der Generalveriammlung teil- nehmen wollen ihre Aktien ohne Zins- scheinbogen nebst doppeltem Nummern- verzeicl-nis am dritten Werktage vor der Generalversammlung bei der Gesellschafts-

lung teilzunehmen wünschen, haben ihre

feine der Reichébank oder eines deutschen Notars spätestens bis zum 16. De- zember 1924 gegen Emptangsbescheini- gung zu hinterlegen entweder

gesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hiermit zu der am Freitag, den

19, Dezember 1924, Mittags 12 Uhr,

in Berlin, Dorotheenstraße 35, Hoch-

parterre, stattfindenden außerordent- lichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung :

1. Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz für den l. Januar 1924 und des Prüfungsberihts des Vorstands und des Autsichtsrats.

2, Beschlußfassung über die Genehmit- sung der Goldmarkeröffnungébilanz owie über die Umstellung und ihre Durchtührung.

3. Aenderung des $ ÿ Abs. 1 der Statuten: Er}aß des Wortes „Markt durch das Wort „Goldmark“.

Attionäte, die an der Generalversamm-

Aktien oder die darüber lautenden Depot-

bei unierer in

üren oder

Gesellschaftskasse

Karlsruher Industrie-Werke Aktien- gesellschaft, Berlin NW. 7, Doro- theenstraße 35, oder bei nachgenannten Bankhäusern :

Direction der Disconto - Gesellschaft, Berlin,

A. Schaaffhaufen’scher Bankverein A. G,, Köln und Düren,

A. Levy, Köln,

Dürener Bank, Düren.

Düren, den 26. November 1924.

Der Vorstand.

kasse in Mühlheim oder der Direction der | : Disconto-Gesellschaft, Filiale Frankfurt: |! Main, zu hinterlegen. wogegen thnen die Eintrittskarten ansgehändigt werden. O NIROREE T den 24. November 924

Der Aufsichtsrat. C. von Weinberg.

[77418] Bürger- & Engelbräu A.-G., Memmingen.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am Donnerstag, den 18, De-

National-Film Aktiengesellschaft,

hierdurch zu einer Donnerstag, den 18. Dezember 1924, Vormittags 11 Uhr, in unseren Näumen, SW, 48, Friedrichstraße 10, stattfindenden aufterordentlichen Generalversamm- lung eingeladen.

77567]

Verlin. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden

Berlin

Tagesordnung : Neuwahl zum Au!sichtsrat. Zur stimmberechtigten Teilnahme an der

bei der (Bejellschaftsktasse der Berlin- |*

im

stattfindenden 183.

zember 1924, Nachmittags 34 Uhr, Beratungsözimmer

der Ge'ellschatt ordentlichen Ge-

neralversammlung ein.

Tagesordnung: 1. Vorlage der Papierma1kbilanz nebst Gewinn- und Verlustrechbnung zum 30. September 1924, Beichlußfassung

Generalversammlung sind diejenigen Aktio- näre berechtigt. die spätestens am vierten Werktage vor der Generalveri)ammlung bei der Ge!ellichaft oder in Berlin: bei der Darnistäd'er und Nationalbank Kom- manditge)ellsha\t auf Aktien, bei dem Bankhau1e E. L Friedmann & Co, bei dem Bankhause Hardy & Co. G. m. b. H,

neralversammlung ihr Stimmrecht auéüben wollen, haben ihre Aktien pätestens am dritten Werktage vor der Generalver- sammlung, den Tag der Hinterlegung und den der Generalversammlung nicht mit- gerechnet, bei der Gejellihaft, bei dem Bankhaus Gebrüder Röchling, Filiale Frankfurt a. M, oder bei einem deut|chen Notar behufs (Frlangung einer Stimmkarte zu hinterlegen. Offenbach a. M., den 24. November 1924, Chemische Fabrik Offenbach A.-G. Walter Fischer, Vorlißtender des Au!sicktsrats.

[77396 : Vereinigte Grauwadcke- und Basalt Aktiengesellschaft, Remagen.

ir erlauben uns hierbdurch, unsere

Aktionäre zu der am 17. Dezember

1924, Vormittags 104 Uhr, in Ne-

magen im Verwaltungégebäude der Gez

lellihaft anberaumten 3. ordentlichen

Generalversammlung einzuladen.

Tagesordnung:

1. Entgegennahme des Berichts des Vor- stands und Au!sichtsrats über das Geschäftéjahr 1923, Vorlage der Papiermarkbilanz per 31. 12. 23.

. Beschlußtassung über die Genehmi- gung der Papiermarkbilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung und Gntlastung des Vorstands und Auf- sichtérats.

. Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. 1, 24 nebst Prüfungsbericht des Vorstands uud Aut!sichtsrats über diese Bilanz und den Hergang der Umstellung.

. Beschlußtassung über die Genehmigung der Goldma1keröffnungsbilanz |owie über die Umstellung der Vorzugs- und Stammaktien auf Goldmark auf Grund des vorgelegten Umstellungs- planes.

. Ermächtigung des Vorstands, die zwecks Durchsührung der Umstellung des Gefsellihait6fapitals auf Gold- mark erforderlihen Maßnahmen zu treffen.

, Ermächtigung des Vorsitzenden des Aufsichtsrats, in Gemeinichaft mit dem Borstande vom Megiitergericht verlangte Aenderungen des Gelell- schaftévertrags und der General- versammlungsbeschlüsse, soweit sie deren Fassung betreffen, vorzunehmen.

. Erhöhung des auf Goldmark umge- stellten Gesellschaftsfapitals um bis zu Goldmark 250 000 durch Ausgabe von auf den Jynhaber lautenden Stammaktien mit Dividendenberechti- gung am 1. 1. 1925 unter Ausschluß

W. 15, Joachimsthaler Straße 15, erfolgte Hinterlegung derselben nebst einem doppelten Nummernverzeihnis spätestens am zweiten Tage vor der Generalver- sammlung der Gefellschatt einzureichen.

Berlin, den 21. November 1924 Der Vorfitzende des Aufsichtsrats: Rechtsanwalt Dr. A dolf vom Berg.

[77491] Kulmbacher Exportbrauerei »„Mönchshoj“ Aktiengesellschaft,

Kulmbach.

Die vierzigste ordentliche General-

versammlung unserer Aktionäre findet

am Freitag, den 19, Dezember 1924,

Nachmittags 3 Uhr, im Verwaltungs-

gebäude der Brauerei in Kulinbach statt.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Papiecrmark{{chlußbilanz “per 31. Dezember 1923.

2. Beichlußtassung über die Geneßnit- gung dieser Bilanz.

3. Be1chlußrassung über die Einziehung der Borzugeaktien.

4. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Umitellung desGrundkapitals auf Goldmark

Ermächtigung des Vorstands und des Au'sichtsrats, die zur Durchz führung der Umsftelluñg erforderlichen Maßnahmen zu treffen.

. Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz und des Prüfungsbezichts des Vor- stands und des Au!sichterats sowie der Bilanz und Gewinn- und Ver“ lustrechnung über das am 30 Sey- tember 1924 beentete 40. Geschäfts« jahr, des Ge|häftsberihts des Vor- stands und des Berichts - des Auf- sichtsrats.

6 Beschlußfassung über diese Bilanz und die Verwendung des Nein- gewinns.

. Be\chlußfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands.

. Beschlußrassung über die Aenderung der Sazzungen hinsichtlich

3, Höbe und Zutamm:nfezung des Grundkapitals

| 3a, Vorzugsaktien,

9, Stimmrecht. 15, Bezüge des Aufsichtsrats, 20, Gewinnverteilung. 9, Wahl zum Aufsichts1at Aktionäre.- welche in der Generalvers fammlung das Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien späteitens am 15 De- zember 1924 bei der Gesellschattéfasse in Kulmbach oder bei der Dresdner Bank in Dreóden oder bet der Bayeri1chen Staats- bank in Bayreuth zu hinterlegen und sie in dieser Hinterlegung bis nah der Ge-

1, Vor1age und Genehmigung der Gold- marferöffnungsbilanz zum l. Januar 1924 und des Prüftungéberihts des Vorstands und des Autlsichisrats.

, Beichlußrassung übér die Umstellung des Grunofapitals auf Goldmark.

3. Be\chlußfassung über. die der Um- stellung entsprechende Aenderung des & 3 der Satzung.

4, Grmächtigung des Vorstands, im Einvernehmen mit dem Vorsitzenden des Aufsichtsrats die für die Umstellung ertorderlihen Maßnahmen zu treffen.

Zur Teilnahme sind die Aktionäre be-

ditigt, welche ipätestens am dritten Tage

pr dem Ver'ammlungstermin, bis Abends

Ubr, ihrè Aftien oder die Hinterlegungs-

heine der Reichsbank darüber bei der

Jesellschattéfasse der Firma, der Gesell-

haftéfasse der Farbwerke vorm. Meister ius & Brüning in Höchst a. M., der

jeufschen Bank Filiale Frankturt a. M.

jer einem deutfschen. Notar hinterlegen

d 8 doppeltes Nummernverzeichnis

nreichen. :

Biebrich a. Nh., den 25,November1924.

Kalle: & Co. Aktiengesellschaft.

; . Der Vorstand.

7379 i

lvachrom“ A-G. für Farben- photographie,

München, Rauchstraße 12.

Die Aktionäre . werden zu der -am dienstag, den 16. Dez. 1924, Nach- itiags 3 Uhr, im Sißungssaale des totariats V, ünchen, Karlsplayg 10, attfindenden UFL. ordentlichen General- ersammlung eingeladen. Tagesordnung:

1, Vorlage des Ge1chä1tsberihts, der Bilanz sowie der Gewinn- und erlustrechnuug für das Geschäfts-

2. Beschlußfassung. über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung

3. Beihlußtassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4, Vorlage der Golomarkeröffnungebilanz vom 1, Januar 1924 mit Bericht des Vorstands und Autsichtsrats.

% Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Goldmarferöffnungsbilanz und die Ermäßigung des Eigenfapitals.

6, Beichlußtassung über die dur den Beschluß zu 9 erforderlichen Sazzungs- änderungen; Ermächtigung des Auf- ichtsxats, Aenderungen des Gesell- chaftévertrags, die nur die Fassung betreffen, vorzunehmen.

. Zuwahl zum Aufsichtsrat. Veber den Punkt 6 der Tagesordnung

betreffen. vorzunehmen.

Der Bericht über die Umstellung und die Bilanz liegen vom 30. November 1924 an im Geschäitslokal der Gesellichaft zur Einsicht tür die Herren Aktionäre aus.

Die Aktionäre, welche in dieser General- veriammlung ihr Stimmrecht aueüben wollen, haben ihre Aftien spätestens am

forderliche Hinterlegung von Aktien odec Hinterlegungs|cheinen der Reichsbanf, der Bank des Berliner Kassenvereins oder eines deutschen Notars über Aktien, die \pätestens am 15. Dezember d. J. erfolgen muß, findet außer bei

der Kasse der Gesellschaft in Stettin bei dem Bankhaus S. Bleichröder,

3. Werktage vor der Generalversammlung

den Tag der Generalversamnlung nicht

mitgerehnet bei

der Dreêdner Bank in Dresden,

der S Bank Filiale Chemnitz,

emnit,

der Dresdner Handelsbank Aktiengefell- | satt, Dresden,

oder bei einem deutschen Notar bis nah

Abhaltung der Generalversammlung zu

statt

Berlin, bei dem Bankhaus Delbrück, Schiekler & Co., Berlin, bei der Dresdner Bank, Berlin, bei der Dresdner Bauk, Stettin, bei dem Bankhaus Wm. Schlutow, Stettin, j Berlin-Stettin, den 25.November 1924. Der Aufsichtsrat. Der Vorstand.

hinterlegen, worüber den Aktionären von der. Hinterlegungsstelle eine Bescheinigung | ausgestellt wird, welche als Legitimation |' für die Teilnahme an der Genecalver- | fammlung dient. S I Nadeberg, den 24. November 1924. Sächsische Glasfabrik. Der Vorstand. Crieniß. Walter Hirsch. Escher.

[77378] i Wir laden hierdurch die Kommanditisten unserer Geiellichatt zur zweiten ordent- lichen Generalversammlung auf Dienstag, deu 16. Dezember, Mit- tags 12 Uhr, im Sigzungszimmer des Bankhautes Gebr. Arnhold, Berlin, Fran- ¿ósischestraße 33 e, ergebenst ein. Tagesordnung : |

1. Vorlage des Geschäftsberichts nebst Bilanz und Gewinu- und Verlust- rechnung tür das Geschäftsjahr 1923 sowic Beichlußkassung über die Ge- nehmigung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung und über die Verwendung des Neingewinn. Entlastung der Geschäftsinhaber und des Aufsichtsrats für das Geschäfts- jahr 1923.

. Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz für den 1. Januar 1924, Vorlage des Berichts der Geschättsinhaber und des Au!sichtérats über diese Bilanz und den beabsichtigten Hergang der Umstellung, Beschlußfassung. über die Genehmigung der Bilanz und die Umstellung des Grundkapitals fowie des Komplementärkapitals auf Gold-

j abrik, Aktiengesellshaft, Berlin.

werden hierdurch zu der am Montag, den 22. Dezember 1924, Mittags 12 Uhr, Detteie undNationalbank Kommandit- gesell! Behrenstr 68/69, stattfindenden General- versammlung eingeladen.

77352] : i

Byk-Guldenwerke Chemische

ie Aktionäre unterer Gesellschaft

in den Geschäftsräumen der

chaft auf Aftien, Berlin W. 8,

Tagesorduung :

1. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz für den l. Januar 1924 und Entgegennahme des Berichts des Auf- sichtsrats und Vorstands. . Genehmi- gung der Goldmarkeröffnungsbilanz.

. Beschlußfassung über die Umstellung des Aftienkapitals auf Goldmark, ins- besondere unter Einziehung eines Teils der Vorratsaktien mit Zustimmung der Aktieninhaber und durch Herab- fezung des Nennwerts der übrigen Aktien. Getrennte Abstimmung der Stamm- und Vorzugsaktionäre.

, Ermächtigung des Autsichtsrats, in Gemeinschait mit dem Vorstand die Modalitäten für die Durch{ührung der Umstellung festzuießen.

4. Saßungsänderungen, und zwar :

a) gemäß dèn Beschlüssen zu Punkt 2, insbesondere $ 4 (Grundfapital). Ge- trennte Abstimmung der Stamm- und Vorzugeaktionäre; i

b) ferner $ 23 (Vergütung an den Aufsichtsrat), $ 27 (Stimmrecht).

rungen ; fapitals b) $

plementärfkfapitals c) Î 17 Aut\ichtsrats.

4. Beichlußfaffung über Sagzungsände-

a) 84, betreffend Höhe dés Grund- 11, betreffend Höhe des Kom- , betreffend Tantieme des

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die spätestens am 9. Werftage vor der Generalversammlung (den BVer- sammlungstag nicht mitgerechnet)

bei der Gef Üschattatasse

ei der Gesellschaftéfasse,

bei der Darmstädter und Nationalbank

Maschinen . .

Faßrark . . Fuhrpark . . . « Wirtichaftsinventar Effekten

asse. ¿ Außenstände Vorräte

37 63 76

60 012 5 787 19 233

40 000 15 000 10 000

4 000 V 674 A 6019 L 20 340

1 93103376] Eßlingen, den 21. November 1924.

Der Vorstand. Hugo Friz.

[76574] Bekanntmachung.

Aktiengesellschaft für Gas-, Wasser- und Elektriciäts-

Anlagen, Berlin. Die außerordentliße Generalversammlung „unserer Gesellschaft vom 24. Seps

tember 1924 hat beschlossen, nom. „(6 60 000 000 unserer Aktien im Verhältnis von

10: 1 auf G.-M. 6 000 000, eingeteilt in: B auf den Inhaber lautende Aftien Nr. 1—35 000 über je G.-M. e 1 500 L . [ " [4 1000

36 00-37-0006 L ¿U u " " " " u 37 001— 38 500 " « Y e uen. Die zusamwengelegten Aktien erhalten für je G.-M. 100 je eine timme. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. : Von dem aus der Bilanz \ih ergebenden Reingewinn sind zunächst der zwanzigste Teil zu dem geseulih vorgeschriebenen Reservefonds, solange als dieser. Neservefonds den zehnten Teil des Gesamtfkapitals nicht überichreitet, abzuführen sowie diejenigen Reserven zu bilden, welche der Auffichtsrat beschließt. Von dem Ueberrest erhalten : | E 1. die Aktionäre bis 49/6 Dividende, soweit Aktien nur teilweise eingezahlt sind, nehmen die Aktieninhaber an der Dividende nur im Verhältnis der Einzahlung teil; : E 2. der Autsichtèrat 109% des nah Abzug der Abschreibungen und sämtlicher Rücklagen sowie von 4 9% Dividende auf den eingezahlten Aftienbetrag ver- bleibenden Reingewinns. A i Der verbleibende Rest gelangt an die Aktionäre zur Ausschüttung insoweit die

Generalversammlung dies beschließt. Goldmarfkeröffnungsbilanz am 1. Januar 1924.

G.-M. |

Hypotheken . , 5 Kreditoren . . Uebergangsfonto

E

 Stammaktien . .

.

9E e. e.

931 033

T

ma ì Attiva. G.-M. H Gaswerke. Elektrizitätswerke, Wasserwerk und JIn-

stallationsge\häft*) :

für die Baukapitalien . . für die Betriebés- und FInstallationsmaterialien,

Zähler und Mietsanlagen „eee.

NVüroeinrichtung A R

Effekten und Beteiligungen a

Bürgschaften . . E Debitoren :

Bankguthaben oooooo e

Verschiedene « « o o e - E

E e.

9 239 732 654 129/:

5 889 86196

s 161 329170 2 000

. 542 048

45 049 587 098/26 i 10 642

ß 650 933

Passiva. a i uldverschreibungen : 15 9% Aufwertung von nom. 4 2099 000 noch nicht

getilgter Obligationen .. « « « . « Bürgschaften . .

6 000 000

314 850 2 000

Kommanditgesell\haft aut Aftien,

bei dem Bankhause Hagen & Co.,

in Leipzig:

bei der Darmstädter und Nationalbank S Las auf Aktien, iliale Leipzig, j i bei der Deutichen Bank, Filiale Leipztg, unter Beifügung eines doppelt ausge- fertigten Nummeruverzeichnisies ihre Aktien oder dic darüber lauteuden Hinterlecungs- scheine der Reichsbank oder der Bank des Berliner Kassenvereins oder eines deut!chen Notars bis zum Schlusse der Generalver- jammlung hinterlegen. Bevollmächtigte haben 1hriftlihe Vollmacht zu überreichen, die in der Verwahrung der Gesellschaft bleibt. : Im übrigen wind auf unsere Satzung Bezug genommen

Kreditoren : Bautkschuld . . . . e * o e. o, . . o Ver1chiedene .

G-M 27 760 13 603 14 000

Aktiva. Grundstücke . . Gebäude e Ma1chinen . s Elekteische Anlagen . . Sndu1triegleïse . á Geräte und Werkzeuge 9 obilien As Außenstände . « « Kassa D S5 158 .

E orräte . .

neralversammlung zu belassen Die von M, .

dec Gelellshaftéfasse in Kulmbah oder / A R der Dresdner Bank in Dresden oder der ÖSnbaber- und Namensaktien Bayerischen Staatsbank in Bayreuth Gemäß $ d der Sagungen haben die hierüber auégetertigte, die Anzahl der Wuhaber von S e t vér Stimmen beurkundende Erklärung ley« Beneralversanimlung ihr Stimmrecht aus» tiniett gur Stimmenführung in der we- ben wollèn, die Aktien (obne Divièrnden- neralversammlung E :

An Stelle der Aktienurkunden können auch H cine HAE Ml Oil Geidaint: Hinterlegungescheine der Reichsbant oder jung 1pätestens drei Werktage vor dem eines deutihen Notars in Verwahrung O werden. Jede Aktie gewährt eine ung stattfindet, an folgenden Stellen zu Sttmme. z ¿ Î L ) nterlegen: f

Die Geschäftsberihte nebst Bilanz, i n Si Gewinn- und Verlustrechnung liegen vom neen Sp i FARaie in 4. Dezember 1924 ab bei der Gesell1chafts- i De Zweigniedetlasung ter Gesell- fasse, Kulmbach, zur Einsicht der Uktio“ \chaft in Stuttgart, Augustenstr. 13,

näre au!. y : Kulmbach, den 24 November 1924. Wetse E Huotüazene uny

bei dera Bankhause Arons & Walter, in Bremen : bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditge!ellshaft au! Aktien, bei dem Bankhause J. F. Schröder, Bank-Kommandlitgetellshart auf Aktien; in Barmen: bei der Darm- städter und Nationalbank Kommancit- aetellichaft aut Aftien, Zweigniederlassung Barmen, bei dem Barmer Bankverein, Hinsberg, Fischer & Comp. :

a) ein dovpelt auêsgefertigtes Nummern- perzeidnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien einreichen.

b) diése Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungescheine der Yeichsbank odcr eines deuten Notars hinterlegen und bis zum Schluß der Generalverjammlung daselbst belassen.

des geleßlihen Bezugsrechts der Aktionäre. . Sazungéänderungen: * a) auf Grund der zu Ziffer 4 und 7 gefaßten Beschlüsse, insbe)ondere der 7 und 28 der Statuten, b) des $ 24, betr. Vergütungen an den Au'sichtärat. 9. Wahlen zum Aufsichtsrat. Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind die Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien mindestens am dritten Weiktage vor der Generalversammlung bei den U der Deutschen Bank in Kobleiz, Bonn, Düsseldorf, Godesberg, Köln und Trier oder der Landesbank der Provinz Westralen in Münster cder der Gesell- schaftäkasse in Nemagen hinterlegen.

über die Verwendung des Yteingewinns.

- Entlastung des Vorstands und des Autsichtsrats.

3, Vorlage der Goldmarkeröffnungs- bilanz zum 1. Oktober 1924 nebst Bericht des Vorstands und des Auf- sihtérats und Be1chlußfassung über die Umstellung des Grundkapitals.

4. Beichlußfassung über Saßhzungsände- rungen infolge der Umstellung

5. Neuwahl von drei Au!sichtsrats- mitgliedern

Diejenigen Aktionäre, welche an der

Generalve: sammlung teilnehmen wollen,

haben ihre Aftien spätestens am zweiten

Werktage vor der Generalversammlung

bei der Gesellschaftskasse zu hinterlegen

oder den Hinterlegungeschein der Bayer

125 372/40)

5. Verschiedenes. 28711

Diejenigen Aktionäre, die an der Ge- neralversammlung stimmberechtigt teil- zunehmen wünschen, haben ihre Aktien oder den Vinterlegungöschein eines deuttchen Notars pätestens am dritten Tage vor dem Tage der Generalversammlung während der Geschäftsitunden bei der Ge- sellshaft in Grünberg i. Schles. oder

in Berlin bei dem Bankhaus Gebr.

Arnhold, j in Breélau bei dem Banthaus Eich-

born & Co. in Dresden bei dem Bankhaus Gebr.

S u hinterlegen.

! Grünberg in Schlesien, vember 1924.

334 083/40 6 650 933/40 *) Gemäß $ 4 der Goldbilanzverordnung und $ 4 der 2. Durchtührungss verordnung sind- die Anlagen, die vor dem l. 1. 1918 erstellt waren, zum An1chaffungs« wert, wie in der Bilanz per 31. 12 1917 enthalten, abzüglich einer dem Alter und der Lebenêdauer entiprehenden Abschreibung bewertet worden. Soweit die Anlages kosten nah dem Ll. l. 1918 erstellt wurden sind die Anschaffungs- bezw. Neubaus werte durch einen vereidigten Sachverständigen für den Stichtag der Bilanz ermittelt worden ; diese Werte sind um } vermindert worden. Die Ge'ellichaft hat im Jahre 1911 eine 44 %%ige Anleihe in Höhe von nom, #4 4 000 000 ausgegeben, von der sich zurzeit noh nom. 4 2 099 000 im Umlauf befinden. Die Anleihe wird in den Jahren 1917 1941 durch regelmäßige Auslosung mit 103% zurückgezahlt Der Gesellichait steht vom Jahre 1917 ab das Necht zu, auch über die vorgeiehene Tilgungëquote hinaus im Wege der Auslosung eine vers stärfte Tilgung vorzunehmen oder die gesamte Anleihe mit einer sehsmonatlichen Frist zu einem ordentlichen Nückzahlungätermin, frühestens zum l. Avril 1917 auf

S S Ea

L _—

Vatum, an welchem die Generalversamm-

i 20°

Passiva, | Aktienkavital. . , Umstellungéreserve « Bank Kreditoren .

49 29

den 24. No-

7s Megensburg, den 25. November 1924.

Vereinêbank oder eines deutschen Notars über ihre UAftien einzureichen. Memmingen, den 21. November 1924. Der Auffichtsrat. J. Forster.

Leichtsteinwerk RegensburgA.-G. Dbpacher.

Der Vorfiand.

Sayungen Bezug genommen.

Im übrigen wird auf $ 28 unserer

Berlin, im November 1924. National-Film Aktiengesellschaft,

Das Recht der Hinterlegung bei einem Notar bleibt unberührt, jedoch müssen die Hinterlegungs|cheine in gleicher Frist der Ge'ell1cha!t eingereiht werden.

Kulmbacher Exportbrauerei „„Mönchs60ojf““, Aktien-Gesellschaft. Der Auffichtsrat.

Der Aufsichtsrat.

A. Sayle, H. Bilgram.

Jules Hepvuner, Vorsigender.

Remagen. den 24. November 1924, Dex Vorstand.

Kommerzienrat Wil h. Meußdoerffet Vorsigender,

Wechse!bank in München, i der Commerz- Filiale in Stuttgart, München, 24. November 1924. Der Vorstand.

und Privat-Bank

Tuch- und Kunstwollwerke Zane & Co. Kommandit- gesellschast auf Aktien.

rldwig Preiß. Hermann Schober.

Hans Fandcke. Karl Fandcke.

| Byk-Guldenwerke Chemische Fabrik

Berlin, den 24. November 1924.

Aktiengesellschaft. Der Vorstand. A. J. Bloemendal.

einmal zur Nückzahlung zu fündigen. Die Anleihe wurde von der Gesell|haft zum 1. April 1924 zur Rückzahlung gekündigt. Berlin, im November 1924.

Aktiengesellschaft für Gas-, Wasser- und Elektricitäts-Aniagen. Zilesch. Bijörkegren.