1924 / 280 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

d 2m

[77453 , Einladung zur außerordentliche Generalversammlung der Maguet- Motoren MTHERgeseDYait in Berliu- Weifsßensee am 20. Dezember 1924, Mittags 12 Uhr, in den Räumen des Berliner Bankverein A. G, Berlin, Spandauer Str. 42.

Tagesordnung:

1. Aufhebung der zu den * a! i

[77463]

Weha - Aktiengesellschaft für

Chemische- und Hüiteuerzeugnisse, Leipzig.

Unsere ordentliche Generalver-

sammlung findet am 22, 12. 1924,

Nachm. § Uhr, in unjeren Geschästs-

räumen in Leipzig-Lindenau statt.

Tagesordnung :

Geschäftsbericht und Yechnungsabshluß für das vergangene Gejchäftsjahr.

Entlastung des Vorstands und des Auf- sichterats.

Umstellung des Papiermarkakiienkapitals auf Goldmart bzw. Aufiö}ung der Gesellichatt. A

Neuwahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

Leipzig, den 25. November 1924.

Der Vorstand.

[77445]

Gewerbebank Aktien- gesellicha¡t Aschaffenburg.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Moutag, decn 22. Dezember d. J.,, Nach: mittags 2/4 Uhr, im Saale des Restaurants „Zum Hopfengarten“ in Aschaffenburg tattfindenden o0ordent- lichen Generalversammlung ein- geladen.

[77455] [77421] Die für den 13. Dezember 1924 ange- i sag!e aufterordentliche Generalver- sammlung der Nordwesideutschen Pflanzenzucht Akiiengesellschaft, Bennemühlen, wird hiermit au'gehoben und erneut einberufen für Donnerstag, den 18. Dezember 1924, 4 Uhr Nachmittags im Landbundhaus (Königl. Hof) Hannover. Tagesordnung : 1. Umstellung der Papiermarkbilanz auf Goldmark

Satungeänderungen.

3. Au!“ichtsratäwahl. Zwecks Aucübung der Stimmrechte sind die Aftien 1pätestens 4 Tage vorber bei der Direktion der Gesell1cbaît in Benne- mühlen oder bei den Geschättsstellen der Kreiésparfasse Burgdor) zu hinterlegen

[77461]

Einladung zu der am Samstag, den 20. Dezember 1924, Nachmittags 3 Uhr, im Ge\dätegebäude der Gesell- |daît in Bingen-Büdesheim stattfindenden ordentl. und a. o. Gevneralversamm- lung der „Weinbrennerei Scharlach- berg, A. G. in Bingen a. Nh,““,

Tagesorduung :

1. Vorlage des Ge\chäftsberihts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- lustrednung für das Ge)cäftsjahr 1923/24 und Beschlußfassung über die Genebmigung derselben jowie über die Verwendung des Reingewinns dinch die Generalversammlung.

. Entlastung des Vorstands und des Autsichtsrats.

. An\sichtsratswahl.

. Beschlußtassung über die Genehmi-

[77468] ; zuu den ordentlichen Generalversammlungen nacfolgender I : Gaëwer rof- erd: ember 1924 in den Räumer A Gelellid 0 Vormittags 9 Uhr, Nr. 291 Nachmittags 4 wes Gaswerk E O be an Ol r, sh ormitta r, am E außerordentlichen Gen V bes 22 Dezember 1924, as Tageëordnung: in Tagesordnung: - “l Bu n9 U erungen, betr Umwy 1. Vorlage und Genehmigung der Bilang fen (88 4, 28 un 26 pf en g And Be feu Vorlage der Goldmarfkeröffnungehj] t zu Zuli 1924 E

vom 1. Januar 1924 mit Px; 4 i bericht des Vorstaads ind M 8. N E 1

sichtsrats nebst Umstellungéplan Wahl in den Aufsichtsrat.

idre: Dirie die Umitellunz „F L immberechtigt sind nur solhe Aktien,

j ( 8 am 18. Dezember . Abänderung der Stat j walche spáteften 5 ináhbeit dex Beschlüsse ch1 n 60I 1924 bei der Direction der Dis

N ; Wir laden biermit die He unserer Ge'ell\daft zu D 4 Lad

[77470] Fnternationale Film- Aktiengesellschast „Ffa“.

Die A!‘ »âre unerer Getellschaf! werden biermit zu der am Sonnabend, den 20. Dezember 1924, Vorm. 1 13 tthr, im Ge)\cbästshaus der Getellihaft in Berlin, Frieduichstr. 8 (JFta-Haus)», stait- fivdenden außerordentlichen General- versammlung eingeladen

Tagesordnung :

1. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz vom 1. Januar 1924 sowie des Prüfungsberichts des Vorstands und des Aufsichtérats über die Goldma1k- eröffnungèbilanz und den Hergang der Umstellung.

. Beichlußtassung über Genehmigung beider Vorlagen und der Umstellung des Aktienkapitals

3 «6. (77516) „Schlega Handels - Gesellschaft Schlefischer Gastwirte A.-G. zu Breslau (vorm. Ein- und Verkaufsgenossenschaft der

Gasiwirte Schlefiens). Zu der am Donnerstag, den 18. De- zember 1924, Nachmittags 3 Uhr, bei Herrn Th. Stolle, Breslau, Gräbschene1 Straße 252, stattfindenden auf; erordent- lichen Generalversammlung weiden die Aktionäre unserer Gesell)chaft Hiermit eingeladen.

Tagesordnung : 1. Genehmigung ter Goldmarfkbilanz vom 1. Januar 1924, 2. Genehmigung der Umsftellung des Aktienkapitals auf Goldmark.

3. Verschiedenes. Zur Teilnahme an der Generalversamm-

G. C. Dornheim Aktiengejellschaft.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch áu der am Freitag, den 19, De- zember 1924, Vormittags 10 Uhr, in den Verwaltungsräumen der Gesell- chaft in Köln, Rheinaustr. 22, statt- indenden außerordentl. General- versammlung eingeladen Tagesordnung: 1. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz per 1. Januar 1924 nebst ten G des Vorstands und ufsihtsrats und Bericht über den rgang der Umstelluna. Beschluß- ung über die Genehmigung der- elben. mstellung des Aktienkapitals auf

nkten 3 A 4 Que ammenlegung r en) un (Aenderung des § 3 der Sahzung) der ordentlihen Generalversammlunz vom 30. Juni d. J. gefaßten Beschlüsse. 2, Beschlußfassung über Aenderung des 3 der Saßung (Grundkapital) zu- lge Einziehung von 4 000000 rwertungsafktien aus der Emission vom 4. Oktober 1923. 3, Vorlegung einer neuen Goldmark-

Tagesordnung:

1. Berichterstattung des Vorstands und Ga, über das abgelaufene

aftéjahr.

Bekanntgabe des Revisionsberichts über die Prüfung der Papiermark- bilanz per 31. Dezember 1923.

. Festseßung der statutenmäßigen Ver-

2.

2.

[77396]

. Ermächtigung des Vorstands und Auf- sihtêrats, die Einzelheiten tür die Durchfühtung der Umstellung der

oder an Stelle der Aktien ein Hinter- legungeschein, auégestellt von einer Neiché- banfkstele oder einem deutschen Notar,

lung sind nah § 14 unserer Satzungen nur die Aktionäre berechtigt, die |pätestens bis 15. Dezember ibre Aktien in unje1en

gung der vonzulegenden Goldmarkf- eröffnungsbilanz und über die Um- stellung des Kapitals aut Geldmark

F 3 der Satzung) der Ti M eschluß!assung über Ankaut ein Grundstüds. i

4.

to-Gesellschaft, Filiale Bremen, : d außerdem für Schandau bei der Filiale Schandau,

- Goldmark durch Herabseßung des Nennwerts der Aktien. Beschluß- fassung bierüber.

sammlung vom d. August 1924 werden

Baumwollspinnerei Kolbermoor. Laut Beschluß unserer Generalver-

ütung an den Aufsichtsrat. : Sa der Papiermarkbilanz und Beschlußfassuna über die Ver-

eröffnungébilanz per 1. Januar 1924 nebst ProfungWeniaat und Beschluß- über ihre Genehmigung.

über entsprehende

Dresdner Vank ebst

À 4. Be E fassung, : | Ermäßigung des Eigenkapitals der Gesellshaft durch Herabsezung des Nennwerts der Aktien.

5. Aenderung des § 3 der Saßung (Grundkapital) infolge der Gold- umstellung. /

. Ekmächtigung des Vorstands zur Durchführung der durch die Um- stellung des Aktienkapitals erforder- lichen Maßnahmen sowie Ermächti- ung des Ausfsichtsratsvorsihßenden, 1n Wemeiniciaft mit dem Vorstände vom Negistergeriht verlangte Aenderungen des Gesellschaftévertrags, soweit sie die Fassung etreffen, vorzunehmen. ur Teilnahme sind nur Aktionäre be-

rehtigt, welhe bei der Gesellschaft oder

beim Berliner Bankverein A. G. inner» halb der üblichen Geschäftsstunden spätestens am 16. Dezember d. J. ihre Aktièn hinter- legen oder den Hinterlegunasschein der

Reichsbank oder eines deutschen Notars

über die dort erfolgte Hinterlegung vor-

legen.

“Berlin, den 24. November 1924. Der Aufsichtsrat.

G. Müller, Vorsibender.

[77469] E Harburger Gummiwaren-Fabrik

„Phoenix“A.G. in Harburg, Glbe

Die Herren Aktionäre unserer Gesell schaft werden hiermit zu der am Soun- abend, den 20. Dezember 1924, Vorm. 11 Uhr, im Sibungssaale der Gesellschaft zu Harburg/Elbe, 1. Wil- storferstr. 2%, stattfindenden - außer- ordentlichen Generalversammluug ergebenst einaeladen. Tagesordnung: ; 1. Vorlegung der für den 1, 1, 1924 aufgestellten Goldmarkeröffnungs- bilanz und des Prüfungsberichts des Vorstands und Aufsichtsrats. . Beschlußsassung über die Genehmi- gung der Goldmarkeröffnungsbilanz sowie über die.Umfsteltung des Aktien/

9 für Groß Ottersleben auf dem O ciubébiteo in Groß; Otters-

interlegt werden. e Der Vorftand.

. Beschlußfassung über die Aenderung der Saßbungen, welche den Be- chlüssen über die Umstellung des ttienkapitals entsprehen und Er- mächtigungen des Vorstands und Aufsichtsrats, die zur Durchführung der Umstellung erforderlihen wei- teren Einzelheiten festzuseßen. . Aenderung des & 24 Abs. 3 der . Saßung, betr, Abordnung einzelner Mitglieder des Aufsichtsrats für ge- bes #28 bega: Vetgütuns 8 des d . Vergütung des Aufsichtsrats,

des § 26, betr. Befristung der Vorlage der Tagesordnung zur Gene- ralversammluna.

Zur Teilnahme an der General-

versammlung sind nur dieienigen Aktio-

näre berechtigt, welhe aemäk § 28 der

Eo Be Alten S A E age vor der Generalversammlung bei | /;; R ;

den nachbezeichneten Stellen bis Abends as Me N De bli be Pier

6 Uhr hinterlegen und bis nah Schluß vision in Ante ebracht

der Generalversammlung hinterlegt lassen. “Ralberaóor aas November 1924.

Als Hinterlegungs\stelen werden be- Der Vorstand

zeichnet: 1. die Kassen der Gesellschaft L

und deren Zweigstellen, 2. die Sdchwarz-

burgische Landesbank zu Sondershausen,

3. die Deutshe Bank in Köln, An den

Dominikanern. An Stelle der Aktie

kann auch der Hinterlegunas\chein eines

Notars dienen. Die Aktien sind, mit

Nummern, verzeichnet, in dovpelter Aus-

führung einzureihen. Die Duplikate des

Verzeichnisses dienen als Eintrittskarten.

Köln, den 25. November 1924.

Der Aufsichtsrat.

Geschäftsräumen, Berliner Straße 44, in

der Zeit von 9 Uka Vormittags bis 4 Uhr

Nachmittags gegen Quittung mit einem

Nummernverzeichnis hinterlegt haben. Die

Nückgabe der Aktien erfolgt ab 19. De-

zember gegen Rückgabe des quittieiten

Numme1rnverzeichnisses.

Breslau, den 25. November 1924 „Schlega““ Handels : Gesellschaft Schlesischer Gastwirte A.:G, zu Breslau.

Der Vorstand.

G. Greulich. K Bi1s. Th. Stolle. (77928 Unsere ordentliche Generalversamm- lung findet am 18. Dezember 1924, Vormittags 11 Uhr, im Bli10 des Justizrats Ma1chafid in Berlin W. 8, Friedristraße 175 (Eingang von der Jäger-

straße 62 a), statt.

Tagesordnung:

1. Geschäfteberiht, Vorlegung und Ge-

nehmigung der Bilanz nebsi Gewinn-

und Verlust1ehnung per 30. Juni 1924.

2. Entlastung des Vorstands und des

Auf'"icbtsrats.

3. Zuwahl des Herrn Generaldirektor Leithold als Aufsichtsratemitglied.

. Vorlegung des Goldma1keröffnungs- inventars und der Goldmarkeröffnungs- bilanz per 1. Juli 1924 sowie des Prütungsberihts des Vorstands und des Aufsichtsrats nebst Umsiellungs- plan sowie Be)schlußtassung über die Umstellung und ihre Durchtührung.

« Erhöhung des Aktienkapitals um 100 000 Goldmark.

« Abänderung des Gesellscha|tsvertrags U QUabeen der Beschlüsse zu 4 und 95.

Betreffs Hinterlegung der Aktien machen

wi1 ergebenst auf § 10 unseres Statuts

aufmerkiam.

Berlin, den 26. November 1924.

Erdöl - Aktiengesellschaft Woytowa.

wendung des Bent ertMales, . Entlastung des Vorstands und Auf-

RONS i

. Vorlage der Goldmarkbilanz per 1. Januar 1924 und Umstellung des Grundkapitals. Prüfunasbericht und Gutachten des Revisors sowie Be- riht des Vorstands und Aufsichts- rats.

. Genehmigung der Goldmarkbilanz und Beschlußfassung über die Um- stellung des Grundkapitals. i

. Beschlußfassung über die durch die Goldumstellung des Grundkapitals erforderlihe Statutenänderung.

. Ermächtigung des Vorstands und Aufsichtsrats zur Vornahme der- jenigen die Fassung betreffenden Aenderungen der vorstehenden Be- e die vom Registergericht ge- ordert werden sollten.

10. Neuwahl des Aufsichtsrats.

Jeder Teilnehmer an_ der General-

versammlung muß mit Stimmkarte ver-

sehen sein. 2A /

Stimmkarten werden denienigen Aktio-

nären erteilt, welche ibren Besiß an

Aktien, für die sie in der General-

versammlung das Stimmrecht ausüben

wollen, spätestens am 19. Dezember, bis nach Shluß diefer Generalversammlung bei der Gesellschaftskasse oder

bei der Dresdner Bank, Frankfurt am Main, oder

bei einem deutshen Notar

unter Beifügung eines ‘doppelt aus-

gefertigten Nummernverzeichnisses hinter-

legen. j s

Bei Namensaktien genüat als Legiti-

mation die Beziehung auf das Aktienbuch.

Aschaffenburg, 25. November 1924. Gewerbebank Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

Weinheimer. Sceuermann.

Engelhard.

die Aktien über je nom. 500 4 auf je nom. 100 Goldmark und diejenigen über je nom. 1000 4 auf je nom. 200 Gold- mark durch Abstempelung umgestellt.“ Nachdem der Unistellungsbeschluß im Handelsregister eingetragen ist, fordern wir unsere Aktionare auf, ihre Aktien ohne Gewinnanteilscheinbogen bis spätestens 20. Dezember 1924 in München bei der Bayerischen Vereinsbank oder A der VDeutshen Bank Filiale ünchen,

in Augsburg T bei der Bayerischen Vereinsbank Filiale Augsbuvg oder A bei der Deutschen Bank Filiale Augs-

bur weds Abstempelung eingureichen. Die Abstempelung erfolgt am Schalter der erwähnten Stellen provisionsfrei; so-

unter Bildung einer geseßlichen Re- serve. Ermächtigung des Vorstands und des Aufsichterats zur Festießung der Modalitäten der Durchführung ; der Umftellung. , Aenderungen des Gesellschaftêvertrags emed den zu Nr. 4 getaßten Be- chlüfjen, und zwar des § 5 Abs 1 (Grundfapital und Stückeiung), §8 5 Abi. 3c sowie 19 (Stimmrecht der Aktien und Vorzugsaktien), § 7 (Ausgabe ev. neuer Aktien zu einem von dem Nennweite abweichenden Be- trage). § 17 Abs. 1 (Vergütung für den Auîsichtsrat). 6. Ve1|chiedenes. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nur diejenigen Aktionäre berehtigt, welche ihre Aktien bei der Ge- jellschaft in Bingen a vih. oder ihren Zweianiederlassungen in Grünberg i Schl. oder-Saarbrücken oder bei einem deutschen Notar ipâtestens am diitten Werktage vor der Generalversammlung hinterlegt und den von einem Notar autgestellten Hinter- legung8schein spätestens am zweiten Werk- tage vor der Generalver\ammlung der Ge'ellschaft eingereiht haben. Bingen a. Rh., den 24 November 1924. Der Vorsitzende des Auffichtsrats: Dr. Scheidges, Justizrat. 176521] Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu der am Montag, den 15. Dezember 1924, Vormittags 11 Uhr, in Hamburg, Steinstr. 110, Hochbahnhaus, 3. Stock. im Sizungssaal der Ge)ellshaft statifindenden aufer: ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

beizubringen Bennemühlen, den 25. November 1924. Der Vorstand. Meiß.

71513 Schlesische Papierfabrik Aktien- gesellschaft, Dberweistrih.

Die Aktionäre unserer Ge)ellscha!t werden hierdurch zu der Sonnabend, den 20. De- zember 1924, Vormittags 11 Uhr, im Sißzungsfaal des Bankhauses Arons & Walter, Berlin W. 8 Franzölische Sraße 13/14. stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung :

1. Vorlage und Genebmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- rechnung per 30. September 1924. 2. Be\cblußtassung über Entlastung des Voistands und des Aufsichterats.

3. Vorlage der Golderöffnungsbilanz per

1. Oftober 1924.

. Vorlage des Berichts des Vorstands und Aufsichtsrats, betreffend Prüfung der Goldmarkferöffnungsbilanz per 1. Oftober 1924 und des Hergangs der Umstellung.

. Beschlußfassung über Umsilellung des Aktienkapitals in Goldmark dur

a) Herab}etzung des Aktienkapitals, b) Zuw'ammenlegung- der Aklien.

. Ermächtigung des Vorstands zur Durchtührung des Beschlusses unter 9 und Vornahme der notwendig werdenden Aenderung der Satzung.

7. Au!sichtsratéwahl.

8. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalyersamm-

lung sind diejenigen Aktionä1e berechtigt,

welche ihre Aktien spätestens am 3. Weik-

tage vor der Generalversammlung, den

Tag der Generalversammlung nicht mit-

gerechnet, bei der Kasse der Ge}ellschatt

in Oberweistritz, ferner bei den Bank-

hâutern

Arons & Walter, Berlin W. 8, Fran- zösische Str. 13/14,

Aktien festzuießen und datei auch neue Aktien im Nennwert von 100 Gold- martf eder einem Vieltachen davon zum Zwecke des treiwilligen Umtauschs gegen eine entsprebende Anzahl bis- beriger Aktien auezugeben. . Ermächtigung des Autsichtsrats, die in'olge der zu Ziffer 2 und 3 der Tagesordnung gefaßten Beschlüsse notwendig werdenden Aenderungen der Satzungen über die Höhe des Grundkapilals und seine Zerlegung vorzunchmen, inebesondere der §8 3 und 16 der Satungen (Höhe und Einteilung des Aktienkapitals). , Eimächtigung des Vorstands, Aende- rungen der Saßungen, die vom Negisterrihter verlangt werden sollten und nur die Fassung betreffen, vorzu- nehmen. s Laut § 16 des Gesellschaftsvertrags sind nur diejenigen Aktionäre zur Teilnahme an der Generalver)ammlung und zur Aus- übung des Stimmrechts berechtigt, welche ihre Attien bei der Hauptkasse der Jta, bei einem deut!chen Notar oder bei der Reichebank zu Berlin hinterlegt und den Hinterlegungeschein |pätestens am 3. Tage voi der Generalve:sammlung während der Geschättsstunden bei der Jta-Hauptkasse hinterlegt haben. Berlin, den 26. November 1924. Internationale Film - Akt. Ges. Jfa. i Der Vorstand. Meinert. Saklikower Schwab. Der Aufsichtsrat. Moser.

[77451

Die auf den 29. November 1924, Nach- mittags 4 Uhr, einber11ene Generalver- sammlung fann an dieiem Tage wegen Nichteinhaltung der Einladungejrist nicht

abgebalten werden.

Wir verlegen deshalb hiermit die ordentliche Generalversammlung unserer Gesellsha't auf den 15. Dezember

1924, Nachm. 4 Uhr, im Ge1chäits-

Ueber die Saßungéänderungen zuy 17, 23 und 24 findet neben dem Bel der Generalversammlung getrennte iy stimmung - der Aktionäre jeder Atti gattung statt. :

Zur Teilnahme an der außerord lien Generalveriammlung sind diejenig Aktionäre berechtigt, die ihre Aftien (0 mäß § 17 der Sagung bei der Kasse Gesell\da\t in München, Schwauthzz Straße 86, hinterlegt haben oder \yiy stens am 3. Tage vor der Generalve1)qy lung der Ge'ellshaft den schrinlit Nachweis führen. daß sie ih1e Aktien y einem deutichen Notar bis zum Ablau!

Nr. 20. l | Tagesordnung: Generalversammlung hinterlegt haben. ä i ü München, den 24. November 1924, ; D L E

das Geschäftsjahr 1923, der Schluß- Enemka Neue München(ff Gewinn- und Verlust

bilanz nebst Gewinn- und Verlujt- Kunstwerkstätten A. 6,

vehnung. 5 j i i . Beschlußfassung über die Genehmi- Der Auffichtsrat, Meindl, BVorsitender.

gung, der Schlußbilanz. :

, Grteilung * der ‘Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat.

. Wahlen zum Aufsichtsrat.

i; Bei tns über Umwandlung der orzugsaktien in einfache Stammaktien zum gleihen Nenn- wert mit gefonderten Abstimmungen der Vorzugsaktionäre und Stamm- aktionäre neben der Gesamtabstim- mung.

3, Vorlage einer Goldmarkeröffnungs-

bilanz auf 1, Januar 1924 nebst

Bericht des Vorstands und Aufsichts-

rats, Beschlußfassung über die Ge-

nehmigung der Goldmarkbilang und die daraus sih ergebende Umstellung

des Grundkapitals auf 120 000

Goldmark durch Ermäßigung | jeder

Aktie von 5000 4 Nennwert ‘auf

20 Goldmark.

Saßungsändevungen, soweit - sie ‘sich

aus den Beschlüssen zu ‘5 und 6 er-

geben. 8. Verschiedenes. i Zur Teilnahme an der Generalver- „sammlung sind diejenigen Aktionäre be-

L E

[77454] | Pelkara Rheinish-Wesitfälische Werkzeug-Aktiengesellschaft in

Remscheid.

Ordentliche Generalversammlung

am Dienstag, den 23. Dezember

1924, Vormittags 11 Uhr, auf der

Amtsstube des Notars Justizrats Dr.

Nastelski in Remscheid, Schüßenstraße

(T7ol1) Rheinische Diskontobank

Aktiengesellschast (Comptoir d’Escompte des Pays Rhénanmns).

Die Aktionäre unserér Gelell\chaît w den hierdurch. zu der am 29. Dezemb 1924, 12 UNhr Mittags, in den (i ihäftéräumen unserer "“ciederlassung Kil a. Nh, Hohe Straße 117/119, stattfinden! ordentlichen Generalversammlun eingeladen. Aktionäre, welche ihr Stim recht nah Maßgabe deë § 23 der Saßu ausüben wolleu, müssen ihre Aktien od die darüber lautenden Hinterlegungs der Reichébank spätestens am 23. À zember 1924 bis Abends 5 Uhr l den Kassen unserer Niederlassung Koblenz, Düsseldorf, Köln, Mai und Wiesbaden oder bei einem dey schen Notar hinterlegen und bis“ m der Gene1alversammlung belassen.

Stimmkarten weiden bei unseren Nied

[77399] Mech. Baumwoll-Spinn- u. Weberei Kempten.

Laut Beschluß unserer Generalver- sammlung vom 12, September 1924 werden die Aktien über je nom. 1000 auf je nom. 100 Goldmark durh Ab- stempelung umgestellt. ; Nachdem der Umstellungsbeshluß im Handelsregister eingetragen ist, fordern wir unsere Aktionäre auf, ihre Aktien ohne Gewinnanteilsheinbogen bis spätestens 20. Dezember 1924 bei der Bayerischen Vereinsbank in

München, N

bei der A Bank Filiale München in München,

bei der Deutschen Bank Filiale Augs-

: burg in Augsbuvg i e

bei der Daner es Vereinsbank Filiale Augsburg in Augsbu

[77422] Dortmunder Mühlenwerke

Aktiengesellschaft, Dortmund. Die Aktionäre unserer Gesellschaft wevden hiermit auf Freitag, den 19, Dezember 1924, Vormittags 11 Uhr, zu der im Europäischen Hof in Heidelberg sdattfindenden außerordent: lichen Generalversammlung ergebenst

Tagesordnung:

1. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz für den 1. Januar 1924 sowie des Berichts des Vorstands und des Autfichtérats über die Goldmatk- eröffnungébilanz und den Hergang der Umsftellung.

l 7.

77545 ( p Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Montag,

lokal in Hannover, Podbielsfistr. 326 1, und laden die Aktionâre zu dieser Ver- sammlung hiermit ein.

, Tagesordnung bleibt die gleiche wie für die miymünglih auf den 29. 11. 24 anberaumte Generalversammlung (Siehe Meichsanzeiger v. 15. 11. 24, Nr. 271, driite Beilage )

Kar!sruhe, den 25. 11. 24. e„Molkur“’ Milchverwertungs- Aktiengesellschaft, Hannover.

G. Kübler. (Unterschrift.)

[77481 s Dampffchifssahrts:Gefelischast

__»Neptun“ Bremen.

Einladung zu der am 16. Dezember 1924, Mittags 12 Uhr, im Hause der I. F. Schröder Bank K. a A., Bremen, Obernstr. 2—12, s\tattsivdenden außer- ordentlichen Generalversammlung.

Tagesorduung :

1. Antrag aur Umwandlung der Vor- zugéaïtien in Stammaktien. Ein- ziehung der umgewandelten Aktien. Vorlage der Goldmarkeröffnungs- bilanz tür den 1. Januar 1924 owie des Prüfungs- und Umftellungs- berichts, erstattet vom Vorstand und Autsichtsrat.

. Genebmigung der Goldmarkeröff- nungeébilanz. Beschlußtassung über die Umstellung des Grundkapitals durch Herabseyzung der Stammaktien von insgesamt Æ 30 000 000 aut G.-M. 3 000 000

. Antrag, betreffend Ausgabe von G -M. 500 000 Vorzugsaktien unter Aueshluß des geseßlichen Bezugs- rechts der Aktionäre. Uebertragung der Festseßung der Einzelheiten der Ausgabe auf den Au!sichtorat.. Nege- lung der Vorrechte der Vorzugéaktien (Stimmrecht, 6 9/9 Vorzugeédividende, Anteil am Liquidationseerlöle).

§. Aenderung der Satzung entsprechend den vorstehenden Beschlüssen.

Zu Punkt 1 hat neben der Abstimmung der Generalveriammlung eine Beschluß- assung der Vorzuge- und Stammaktionäre n gelonderter Abstimmung stattzufinden.

„Cintrittsfaiten zu diefer Veriammlung können bis spätesiens am 13. De- zember 1924 im Kontor der Ge- sellschaft in Emptang genommen werden.

Wegen Berechtigung zur Teilnahme verweisen wir auf § 14 un'eres Statuts Die Hinterlegung von Inhaberaktien kann bei cinem Notar, bei einer der hiesigen Banken, bei der Berliner Handels- Gesellschaft und bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesell- schaft auf Aktien in Berlin, oder bei uns e1folgen.

Bremen, den 25. November 1924.

Der Anfsichtsrat.

2.

Kahn. Weil & Cie, Berlin W. 9, Bellevuestr. 4, Königéberger & Lichtenhein, Berlin W. 9, Voßstr. 7, Sponholz & Co. (vorm. H. Herz), Berlin C. 19, Jerusalemer Straße 2d, oder bei einem Notar hinterlegen. Oberweistritz, den 25 November 1924. Schlefische Papierfabrik Aktiengejelljchaft. Der Vorstand. Lustig.

[77047] : Friedr. Wilh. Remy & Cie., Aktiengesellschast, Bleifarben-, Lack- und Chemische Fabriken,

Vendorf a. Rhein. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdunch zu der am Montag, den 15. Dezember 1924, Mittags 12 Uhr, im Carlton-Hotel in Frapyk- furt a. M. stattfindenden außerordent: lichenGeneralversammlung eingeladen. _ Tagesordnung: 1. Bericht des Vorstands über den Stand des Geschätts. Be|\chlußtkassung über oder Aut}lösung des Ge Aut}sichtsratswahl. Aenderung des § 12 der Sagzungen, betr. Zujammensezung des AÄuf- sid:tsrats Die Inhaber von Stammaktien. die in der Generalversammlung ihr Stimmrecht auéüben wollen, baben pätestens bis zum dritten Werktage vor dem Versammlungs- tage (alio spätestens bis zum Donnerstag, den 11. Dezember 1924) ihre Aktien bei nah'olgenden Stellen zu hinterlegen oder den Nachweis mit Nummernverzeichnis zu bringen, daß sie ihre Aktien bei einem Notar hinterlegt haben. Jeder \timm- berechtigte Aktionär kann \ih vert1eten lassen. Die „Vollmacht muß schriftli erfolgen; sie bleibt im Gewahrsam der Gejellschaft. Ueber die Anerkennung von Vollmachten, sofern sie niht gerihtlich oder notariell beglaubigt sind, und sonstige Nahweisungen entscheidet in Zwe1felställen der Vor- sißende der Ver\)ammlung. Sinterlegungsstellen : Gesellschattéfasse in Bendorf a. Rhein, Gejellschattéfasse in Alfeld Oberhessen, Darmstädter und Nationalbank, Filialen in Frankfurt a. Main, Wiesbaden und Koblenz. Bankhaus D & I, de Neufville, Frank- furt a. Main, Bankhaus Albert Schwarz, Stuktgart. Ne OON a. Nhein, den 24. November Friedr. Wilh. Remy & Cie., Aktiengesellschast. Der Vorstand.

Fortfü ift rung

2, 3, 4.

E. Gruner, Vorsißer.

Kress\e.

[77417]

Die Generalversammlung unserer Ge-

sellschaft vom 27. September 1924 hat

beschlossen, das Altienkapital von

6 000 000 Papiermark aut 200 000 Gold-

mark umzustellen durch Herabsezung des

Nennwerts von nom. je 3000 Papiermark

auf nom je 100 Goldmark, wovon 25 Gold-

mank als bar eingezahlt gelten, während wegen des Yestes die Bestimmungen der

SS 218 bis 223 H.-G.-B. Anwendung

finden. Die Durchführung der Umstellung

foll dur Abstempelung der Aktien erfolgen

Wir tordern unsere Aktionäre aut, ihre

Aktien bis 31. März 1925 einschl. bei uns

einzureichen.

Die Aktien, die bis zu diesem Zeit-

punkie nit eingereiht worden sind, werden

gemäß § 17 der 2. D.-V. zur Gb.-V.-O, § 290 H.-G.-B. für kraftlos erklärt werden.

Görlitz, den 24. November 1924.

Notchenburger Rückversicherungs-

___ Aktiengesellschaft in Görlitz.

[77394]

Die zwölfte ordentliche General-

versammlung findet Freitag, den

19, Dezember 1924, Nachmittags

5 Uhr, im Gasthaus ,„Johannisgarten“

in Altenburg statt.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

lung und zur Auéübung des Stimmrechts

ist jeder Aktionär berechtigt, welcher \päte- stens 3 Tage vor der Generalver)amm- lung den Tag der Generalver\amm- lung und der Hinterlegung der Aktien nit mitgerechnet —, also bis zum 15. De- zember 1924, bei der Kasse der Gefell-

\chaft, bei der Allgemeinen Deut)chen

Credit-Anstalt Lingke & Co. in Alten-

burg, bei der Allgemeinen Deutschen

Ciedit-Anstalt in Leipzig, bei der Haupt-

fasse der Thüringer Gas-Gesellshaft in

Leipzig oder bei einem Notar seine Aktien

hinterlegt und die erfolgte Hinterlegung

durch die ihm hierüber erteilte Bescheini- gung nachweist. _ Tagesordnung :

1. Geschäftsbericht nebst Bilanz, Gewinn- und Verlustrehnung. Bericht über die Prüfung der Jahresrechnung sowie Se aus derselben. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats

2. Feststellung und Genehmigung der age marteröfinungobilans tür 1. Juli

3. Saßungsänderungen:

a) G 4, Grundkapital, b) Punkt 17, Vergütung des Auf- e 90. GesfBaE c) Punkt 20, Geschäftéjahr. 4 Wahlen zum Au'sichtêrat. Altenburg, am 25. November 1924.

Altenburger Land-Krafl(wertk'e Attiengesellschaft.

. Bei\chlußfassung über die Genehmigung der Goldmarkeröffnungébilanz und über die Umstelung des nach der Einziehung von 50 000 A - Aktien verbliebenen Aktienkapitals von „# 203 630 000 auf G.-M. 92 075 000 durch Herabjezung des Nennbetrags der A-Aktien von je ÆÁ 1000 aut je G.-M. 500, der B-Stammaktien von je #4 1000 aut je G-M. 500 und Umwandlung der 20 000 B-Vor- zugéaktien über je A 1000 in eine B-Borzugsaktie über G -M 260 000.

. Beschlußfassung über Aenderungen des Gesellscha1tevert1ags betreffend:

a) è 4 (Grundkapital), b) § 22 (Stimmrecht).

Zur Be1chlußfasjung über den Gegenstand unter b bedarf es neben der Abstimmung der Generalversamm- lung einer gesonderten Abstimmung der B-Vorzugsaftien.

« Ermächtigung des Vorstands, die Einzelheiten für die Durchtührung des Beschlusses zu 2 festzuseßen

E1mächtigung des Auslssichtérats zur Vornahme solherSatzungeänderungen, weiche lediglich deren Fassung bet1effen oder etwa von dem Negisterrichter, der Bör!enzulassungsstelle oder anderen Behörden gefordert werden sollten.

Aktionäre, welche das Stimmrecht in

der Generalversammlung autüben wollen,

haben ihre Aktien (Mäntel) bezw. die

Hinterlegungéscheine der Reichsbank oder

eines deutschen Notars spätestens bis zum

Freitag, den 12. Dezember 1924, Mittags

12 Uhr, bei der Gesell\chaftekasse, Ham-

burg, Hochbabnhaus, Steinstr. 110, oder

in Hamburg bei:

der Deutschen Bank, Filiale Hamburg,

der Dreêédner Bank in Hamburg,

der Norddeut|hen Bank in Hamburg, den Herren L. Behrens & Söhne,

De en Joh. Berenberg, Goßler

0.,

der Commerz- und Privat-Bank A :G..

der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellsha|t auf Aktien, Filiale Hamburg,

der Vereinsbank in Hamburg,

den Herren M. M. Warburg & Co,,

in Berlin bei:

der Deutschen Bank,

der Dresdner Bank,

der Direction der Disconto-Gesellschaft,

der Berliner Handelé-Gesellscha|t,

der Commerz- und Privat-Bank A.-G,

der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesell haft auf Aktien

zu hinterlegen und werden dur die über

diese Hinterlegung auegestellte Bescheini-

gung legitimiert :

Hamburg, den 25. November 1924.

Hamburger Hochbahn

Ernst Remy. Johann Schäfer.

Der Voxrstaud. .Zey \che.

lassungen aut Giund des Nachmeisd rechtzeitiger Hinterlegung ausgetertigt. - Tagesordnung :

1. Jahresbericht über die Geschäfte d Ge)ellichaft.

2. Vorlage der Bilanz nebst Gewin und Verlustrechnung

3. Beschlußfassung über die Geneh gung der Jahresbilanz fowie üb die Entlastung des Vorstands u des Autksichts1a18. _

4, Wahlen zum Aufsichtsrat.

Koblenz, den 25. November 1924, | Der Vorstand.

Chemische Fabriken vorm. Weiler-ter Meer, Uerdingen, Niederrhein.

Einladung zur ausfterordentlicht

Generalversammlung am Mont

den 22. Dezember 1924, Vormitta)

11F Uhr, im Bankhaute J. H. Stein, Tagesordnung : J

1. Vorlage der Go!ldmarkeröffnungsbilW per | Januar 1924 und des Piüfun## berichts des Vorstands und Autsidl rats.

. Beschlußfassung über die Genehns ung der Bilanz und über die Ur tellung des Aftienkapitals au} Gel marf.

. Aenderung der §88 3 Abf. 1, 16 Abs. und 2, 20 Ziffer 2 und 4a Saßungen entsprechend den Beschlü! über die Unstellung. /

. Ermächtigung des Vorstands, die if Durchführung der Be\chlüsse über Umstellung erforderlichen Maßnahnt zu treffen.

Die Beschlußfassung über die Punkte

und 3 bedarf neben dem Be1hluß der M

neralversammlung eines in gesonderll

Abitimmung gefaßten Beschlusses ied

N (Stammaktien und Vorzu

aktien).

Aktionäre, welche ihr Stimmrecht al

üben wollen, haben ihre Aktien oder da!

ausgestellte Depotscheine der Meichebank

bei unserer Gejellscha\tskasse . in U dingen, Nieder1hein,

oder bei den Bankhäusern:

L H. Stein, Köln, / elbrück, Schickler & Co, Berlin, Direction der Dieconto-Gesellscha!t

Berlin und Frankfurt a. Main 1 der Filiale der Dresdner Bank in Fra" furt a. Main

spätestens am Mittwoch, den 17. Dezem®

1924. zu hinterlegen. :

Die Znhaber der Vorzugsaktien i

von der Hinterlegung betreit - \ Uerdingen, Niederrhein, den 26. N

Der Arufsichtsrat.

vember 1924. Dr. Nich. y. Schn1hler,

[77482]

Aktiengesellschast.

Geh. Kommenrzienrat, Vorsitzender. -

Versammlung ‘bestimmten ' Tage * ihre Aktien oder die ‘darüber lauténden

rechtigt, welche- spätestens am dritten Werktage vor dem zur Abhaltung ‘der

intet- legungéscheine bei der Gesellscha tskasse

hinterlegen. Nem scheid, den 24. November 1924. Der Aufsicht8rat. Dex Vorstand.

[77464] Marmor- und Kalkwerke Selbig Aktiengesellschaft, Selbihz.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am 17. Dezember 1924, 11 Uhr Vorniittags, im Hotel Fürstenhof, Cassel, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ein.

Tagesorduung : 1. Vorlage des P eank lusses per 31, Dezember 1923 nebst Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats. Beschlußfassung über den MRein-

aua Sntlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Beschlußfassung über die Goldmark- co per 1. Januar 1924 und die Umstellung des Kapitals auf Goldmark unter Vorlegung des rüfungéberihts des Vorstands und Aufsichtsrats, ferner Beschlußfassung über die durch die Umstellung be- dingen Saßungsänderungen. Ermächtigung des ufsichtsrats, eiwaige vom Registerrichter ge- forderte Aenderungen, soweit sol die Fassung der Beschlüsse der Ge- neralversammlung betreffen, vorzu- nehmen. . Saßungsänderungen: § 16, Rechte und Pflichben des Aufsichtsrats. § 23, Teufeltsebung der Bezüge des Auf- ihtsrats. 7, Beschlußfassung über die Auflösung der Gesellschaft. 8. Wahlen zum Aufsichtsrat. Aktionäre, „welche an der Generalver- sammlung teilnehmen, und ihr Stimm- ræcht ausüben wollen, haben die Aktien nebst Nummernverzeihnis oder die von der Reichsbank oder einem deutschen otar ausgestellten Hinterlegungss\cheine, welhe die Nummern der hinterlegten Aktien ersichtlich machen und die Ver- lichtung enthalten müssen, daß die Aktien bis zum Schluß der Generalver- ammlung hinterlegt bleiben spätestens n 13. Dezember 1924 in den üblichen \assenstunden bei dem Bankhaus H. \ Urmer, Cassel, einzureichen. Cassel, den 24, November 1924. Marmor- & Kalkwerke A. G, D Auffidts er Aufsichtsrat. Stadtrat a, D, Koehler, Vorsikender.

2. J, 4,

eingeladen.

n Tagesordnung: 1. Statutenänderungen: s a) ‘Gleichlegung des Geschäfts- jahres mit dem Kalenderjahr, b) sonstige im Verfolg der Gold- markeröffnungsbilang und der Kapi- talumstellung erforderlih werdende Aenderungen. f :

. Vorlage des Geschäftsberichts des Vorstands sowie der ermark- bilanz per 31. 12. 1923. ;

Í Berichterstattung des Aufsichtsrats über die stattgehabte Prüfung des Ge- eza und der Papiermark-

anz.

. Genehinigung der Bilang und der Gewinn- und enun) ür das verflossene Geschä r und Gewinnverteilung. /

, Erteilung der Entlastung an die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats. i:

. Vorlage der Goldmarkeröffnungs- bilanz pev 1. 1. 1924 sowie des Be-

s des Vorstands und Ausfsichts- rats. Genehmigung der Goldmarkeröff- nungsbilanz. i ; 8, U Uo ais Papiermarkkapitals in Goldmark.

9, Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

10. Verschiedenes.

Aktionäre, die an der Generalversamm-

lung teilnehmen wollen, müssen spätestens am 3. Tage vor der Generalversammlung ihre Aktien oder die darüber . lautenden Pana ene an der Gesellshafts- asse oder :

der Dresdner Bank in Berlin oder

Dresden, : de eet a von Elsaß & Lothringen, traßburg, E D ishen Bankgesellschast, rg, bezw. : bei N der Filialen dieser Banken inter i : O a Aktien bezw. gegen die darüber lautenden Hinterlegungsscheine werden den Aktionären Empfangsscheine auêgehändigt, die zugleich als Eintrilts- karten dienen. Statt dem Erfordernis des Absaß I Bonn, Fönnen die Aktionäre hre Aktien auh bei einem deutshen Notar Der hierüber auszustellende Hinterlegunas\chein ist aber nur dann ordnunosmäßig, wenn darin die hinter- legten Aktien nah ihren Unterscheidungs- merkmalen bezeichnet sind uny überdies darin besceinigt ist, daß diese Papiere bis um Schlusse der Generalversammlung i dem Notar in Verwahrung bleiben. Dortmund, den 23.- November 1924. Dortmunder Mühlenwerke A. G. Der Aufsichtsrat.

7.

hinterlegen.

Vg, :

bei der Bayerischen Vereinsbank Filiale Kempten in Kempten zwecks Abstempelung eingureichen. Die Abstempelung erfolgt am Schalter der emwähnten Stellen provisionsfrei; so- weit sie sih jedoch im Wege der Korre- spondenz vollzieht, wird die übliche Pro- vision in Anrechnung gebracht. Kempten, im November 1924. Der Vorstand.

[77400]

Baumwollspinnerei Unterhausen. Laut Beshluß unserer Generalver- sammlung vom 6b. August 1924 werden die Aktien über je nom. 1000 4 auf je nom. 300 Goldmark durch Abstempelung umg4estellt. j Nachdem der Umstellungsbeschluß im Handelsregister eingetragen ist, fordern wir unsere . Aktionäre auf, ihre Aktien ohne innanteischeinbogen bis spätestens 20. Dezember 1924 S Bayerischen Vereinsbank in

nen; bei der Berliner Handels - Gesellschaft in Berlin, : bei der Württembergischen Vereinsbank Abteilung Hofbank in Stuttgart zwecks Abstempelung eingureichen. Die Abstempelung erfolgt am Schalter der erwähnten Stellen provisionsfrei; so- weit sie sih jedoch im Wege der Korre- spondenz vollzieht, wird die übliche Pro- vision in Anrechnung gebracht. Unterhausen, im November 1924. Der Vorstand.

[77401]

Spinnerei & Weberei Pfersee. Laut Beschluß unsever Generalver- sammlung vom 5. August 1924 werden die Aktien über je nom. 1000 4 auf je nom. n Goldmark durch Abstempelung umgestellt. E "Wir fordern daher unsere Aktionäre auf, ihre Aktien ohne Gewinnanteilschein- bogen bis spätestens 20. Dezember 1924 : : : bei der Bayerischen Vereinsbank in

München, / bei E ilen Vereinsbank Filiale

Augsburg in Augsburg, bei der Deutschen Bank Filiale Augs-

burg in Augsburg, bei der Berliner Handels - Gesellschaft in Berlin, : i bei der Württembergischen Vereinsbank Abteilung Hofbank in Stuttgart zwecks Abstempelung eingureichen, Die Abstempelung erfolgt am Schalter der erwähnten Stellen provisionsfrei; so- weit sie sih jedoch im Wege der Korre- spondenz vollzieht, wird die übliche Pro-

vision in Anrechnung gebracht, Augsburg, im November 1924.

dei 15. Dezember 1924, Vor-

mittags 10 Uhr, in den Näumen der

Dresdner Bank, Berlin, Behren-

straße 35—39, stattfindenden ordent-

lichen Generalversammlung ein- geladen. Tagesordnung: :

1. Geschäftsbericht des Vorstands über das Geschäftéjahr 1923, Vorlegung der Papiermarkbilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung. ¡

¿ R über die Genehmi- gung der Papiermarkbilanz und Ver- pencung des renerischen

usses.

. Entlastung des Vorstands und Auf- ichtsrats. 5

. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz per 1. Januar 1924 und des E nebst Umstellungs- plan. ¡

. Genehmigung der Goldmarkeröff- nungébilanzg und der darin ent- baltenen Umstelluna.

. Saßungsänderungaen:

a) § 1 (Firma),

b) § f (Gegenstand des Unter- nehmens), g

c) § 3 (Höhe und Stückelung des Grundkapitals, Stimmrecht),

d) § 7 (Befugnisse des Aufsichts- rats), ;

e) § 9 (Zahl der Aufsichtsrats- mitglieder), L

f) § 13 (Aufsichtsratsvergütung),

g) § 24 (Nechbte der Vorzugs- aktien).

. Aufsichtsratswahl.

. Ermächtigung des Vorstands zur Durchführung der Umstellung und Ermäßtigung des Aufsichtsrats zur Vernahme von Sakunasänderunaen, soweit sie nur die Fassung betreffen.

Die Beshlußfassuna über Vunkt 6 der

Tages8ordnuna findet in aemeinsamer und

aesonderter Abstimmung der Stamm- und

Vorzugsaktionäre statt.

Die Aktionäre, welde in der General-

versammlung ihr Stimmreht ausüben

wollen, haben bis spätestens am dritten

Werktage vor der Versammluna hei

unserer Gesellschaft oder bei dem Bank-

baus von Golds{bmidt-Nothschild & Co..

Berlin W. 8, bei der Dresdner Bank,

Berlin W. 8, und deren Filiale Eisenacb,

bei der Bank für Thürinaen, Filiale

Veber-

für Bergbau und Hütten-Industrie,

Notar binterlegt. haben. Eisenach, den 25 November 1924.

Landwirtschaftliche Maschinen-

Eisena, bei der Tellus-Aktiemesell\ckaft Frankfurt a. Main, entweder ihre Aktien

zu hinterleoen oder den Nackweis zu er- brinaen, daß sie 1bre Aktien bei einem

fabri? Ciïsenach Aktiengesellschaft.

fapitals auf Goldmark und der da- nah erforderlich werdenden Herabe- seßung des Nennwertes der. Aktien. Erteilung der Ermächtigung an den Vorsißenden des Aufsichtsrats, in Gemeinschaft mit dem Vorstand die Modalitäten der - Umstellung fest- zuseßten. : O AAA0E . Beschlußfassung über die durch die Umstellung des Aktienkapitals er- forderlih werdenden Aenderungen der Satungen: § 5 (Aktienkapital), § 12 (Stimmrecht), und Ermächtigung an den Aufsichtsrat, etwaige von dem Neaisterrichter verlangte, die Fassung betreffenden Aenderunaen der Be- \{lüsse der Generalversammlung und der Saßungen vorzunehmen. Die Herren Aktionäre . welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien mindestens 5 Tage vor der Generalversammlung zu hinterlegen. Die Hinterleguna kann erfolgen: in Harburg: bei der Kasse unserer Gesellschaft, 1. Wilstorferstr 26, bei der Hannovershen Bank ' Harburg Filiale der Deutshen Ban in Berlin: s bei der Deutschen Bank, / bei der Bank des Berliner Kassenvereins (nur für die Mitglieder des Giro- effeltendepots), in Hamburg: ; bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg, bei dem Bankg&chäft E. Calmann, in Hannover: S bei der Hannovershen Bank Filiale der Deutschen Bank, ' in Wien: bei den Herren Schöller & Co. Die Hinterlegung muß -mit einem Nummernverzeichnis in - doppelter Aus- fertiaung erfolgen. Das eine Verzeichnis erhält der Hinterleger quittiert zurück und gleihzeitig eine Stimmkarte 7 für die Genevalversammlung. Die hinterlegten Aktien bleiben bis zum SHYluß der Generalversammlung bei ders Hinter- leaungs\telle ; i Die Hinterlegung der Aktien Fann aud bei einem Notar erfolaen. În diesem Falle ist die von dem Notar ansaestelltc Hinterlegungsbesheinigquna welbe den vorstehenden Erfordernissen entsprechen muß, der Gesellschaft so rechtzeitig ein- zureichen, daß sie am Tage - vor der Generalversammlung in Händen der Ge- sellschaft i. Gegen diese notarielle Hinterlegungsbescheinigung wird dann die Stimmkarte ausachändigt. _ Harbura/Elbe, den 25. 194. Der Anffsicht8rat. Wilhelm Weber. Der Vorftand. Kuhbhlemann. Maret.

November

Det:

H. Le v y, Vorsißender.

Der Vorstand.

Der Vorstand. B. Hartwig.

Teischinger.