1924 / 281 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[78019]

Einladung zur Generalversammlung der Farbwerke vorm. Meister Lucius

«« Brüning, Höchst a, M.

| Die Aktionäre unsever Seloliitakt ,

werden hierdurch zu der am Sam den 20. Dezeurber 1924, Vor- mittags LL Uhr, im Verwaltungs-

bäude der Gesellschaft in Höchst a. Main attfindenden aufßerordentlihen Geue- ralversammlung eingeladen. Aktionäre,

welche an der Versammlung teilnehmen

wollen und deren Aktien ‘auf Juhaber Lauten, haben dieselben (oder die darüber lautenden Die quan eine der MNeichs- bank) gemäß § 21 der Statuten spätestens am 16. Dezember 1924 bei unserer Gesellschaft in Höchst a. M. oder den Herren Georg Hauk & Sohn, e Grankfurt a. M. den Herren I. J. Weiller Söhne, Frank- furt a. M., “den Herren Gebrüder Bethmann, Frank- furt a. M,, : der Deutschen Bank, Berlin, und Filiale Frankfurt a. M., Herrn S. Bleichröder, Berlin, : der Mitteldeutshen Kreditbank, Berlin und Frankfurt a. M., Herrn J. H. Stein, Köln a. Rh. der Rheinischen Kreditbank, Mannheim, der Vank des Berliner Kassenvereins (nur für Mitglieder des Giro- Effektendepots) i oder bei einem deutschen Notar zu hinter- legen und bis nah der Generalver}amm- lung zu belassen. ‘Legitimationskarten werden durch die Hinterlegungsstellen aus- gehändigt. TageSLordnung: 1. Vorlage und Genehmigung der Gold- j markeröffnungsbilanz zum 1, Januar 1924 und des Prüfungsberichts des Vorstands und des Aufsichisrats.

des Grundkapitals auf Goldmark.

Antrag: Umstellung des Stamm- aktientapitals von 880 Millionen Mark auf 176 Millionen Goldmark und des S ages von 60 Millionen ark auf 1 200 000 Goldmark durch ions des Nennwerts der Stammaktien von 1000 M auf 200 Goldmark und der Vorzugsaktien von 1000 X auf 20 Goldmark.

T: : D 3. Ermächtigung des Vorstands, im Ein- werden Eintrittskarten ausaehändigt. Die

zu hinterlegenden Aktien können ohne Gewinnanteilscheine und Erneuerungs- scheine eingereiht werden.

Hamburg, den 25. November 1924.

vernehmen mit dem Vorsißenden des Aufsichtsrats die für die Umstellung erforderlichen Non zu treffen. 4, Beschlußfassung über die danah not- wendig - werdenden Saßungsände- rungen: § 3 (Grundkapital), § 4 Abs. 6 (Umschreibung von Akkien). Für die T fassung über die Punkte 2 und 4 der Tagesordnung bedarf es neben dem Beschluß der General- versammlung eines in gesonderter Ab- stimmung gefaßten Beschlusses jeder Aktien- gattung ( ammaktien und Vorzug8aktien). Goldmarkeröffnungsbilang uno rÜ- fungêsbericht liegen vom L. iber 1924 ab im Geschäftslokal der Gesellschaft zur Einsicht auf. Höchst a. M., den 27. November 1924. i: Der Aufsichtêrat. Dr. Walther vom Rath, Vors.

[78017]

Die Herren Aktionäre unserer Gesell-

[aft werden hierdurh zu der am ontag, den 22. Dezember 1924,

Vormittags 1114 Uhr, in Erdmanns-

dorf im Niesengebirge, Gasthof zur

Reichshalle, stattfindenden außerordent-

Ei Generalversammlung ein-

geladen.

Tagesordnung :

1 Vorlegung der zum 1. April 1924 aufgestellten Goldmarkeröffnungs- bilanz sowie des vom Vorstand und Aufsichtsrat erstatteten Prüfungs- berihts über diese Bilanz und den Hergang der Umstellung. Beschluß- fassuna über die Genehmigung der

erei unelanz,

2, Befcblußfassuna über die Umstellung des bisherigen Papiermarkkapitals der Gesellshaft auf Goldmark. Erteilung der Ewmächtigung an den Vorstand, die zur Durchführung der Umstellung erforderlihen Einzelheiten festzufeben, sowie an den Aufsichtsrat, die etwa vom Negisterrihter verlangten Aende- rungen der Generalversammlungs- besch{isse, soweit sie deren Fassung betreffen, vornehmen zu dürfen.

3. Bescblußfassung über die durch die |.

Beschlüsse zu Punkt 1 und 2 der Tagesordnung notwendig gewordenen Aenderungen der Sabßung, ins- besondere der 88 4 und 4 a sowie des § 11 (Aenderung der durch den Auf- sichtsrat genchmigungspflichtigen Ge- Fcbäfte).

4. Verschiedenes,

D'etenigen Aktionäre, die an der Ge- neralversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktièn oder die darüber lau- tenden Hinterlequngês{eine der Neichs- bark spätestens am 17. Dezember 1924

bei der Kasse der Gesellschaft in Lomniß

i. Nsab. oder bei der Deutschen Bank, Filiale Hirs4- bera i. S{les. oder

bei dem Stlesisken Bankverein, Filiale

der Deutschen Bank in Breslau, oder

bei der Deutscken Bank in Berlin während der üblichen Geschäftsftunden egen EGmpfanasbescheinigung zu hinter- egen. Im Falle der Hinterlegung bei einem Notar ist die Bescheinigung über die erfolate Hinterleouna spätestens am ersten Werktag nah Ablauf der Hinterlegungs-

frist bei der Gesellschaft einzureichen.

Hirschberg i. Schles., den 23. No- vember 192.

Lomnißzer Holzindustrie & VBüsteu- fobrif Karl Freudigqer, Nktieugesell- schaft Lomnitz i Nsgb.

Der Vorsißende des Nufsichtsrats: Dr. Otto Reier, Nechtsanwalt.

[ Commerz- und Privat-Vank

[eövol) uttiengeseüjchast.

Einladung zu der außerordeutlicheu Generalversaumlung am Freitag, den 19, Dezember 1924, Vor- mittags 11 Uhr, im Sibungssaal der Bank in Hamburg, Neß 9.

Tages8orduung:

1. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs-

bilang für den 1. Januar 1924 nebst Bericht des Aufsichtsrats und des Vorstands über die Prüfung der Goldmarkeröffnungsbilana und den Pergang der Umstelluna des Aktien- apitals auf Goldmark.

, Beschlußfassung über die Genehmi-

gung der Goldmarkeröffnungsbilanz und über die Umstelluna des Grund- kapitals auf Goldmark.

. Aenderungen des Gesellschaftsver-

trags, soweit sie sid aus der Be- schlußfassung zu 2 ergeben, und Er- mächtigung des Aufsichtsrats zur Vornahme weiterer Saßungsände- änderungen, soweit sie nur die Fassung betreffen.

Diejenigen Aktionäre, welhe \sich an

Generalversammluna beteiligen

wollen, haben ihre Aktien spätestens am 16. Dezember d. J. während der üblihen Geschäfts\unden bei unseren Niederlassungen in Hamburg, Berlin

Magdeburg, unseren sämtlichen

Filialen und Zweigstellen und außerdem in Berlin für die Mitalieder des Gi»o- effektendepots auch bei der Bank des Berliner Kassenvereins, ferner bei Herrn I. H. Stein, Köln, zu hinterlegen und bis zum Schluß der Generalversammlung daselbst zu belassen oder die Hinterlegung bei einem deutschen Notar dadurh nah- zuweisen, daß sie einer der aenannten An-

2, Beschlußfassung über die Umstellung M Lar ait Pai "Pa ABa d: ait

einen ordnunasmäßiaen Hinter-

legungsschein des Notars in Verwahrung geben. Dieser Hinterlegunasschhein gilt nur dann als ordnungsmäßig, wenn darin die hinterlegten Aktien nach Nummern genau bezeichnet sind und wenn überdies

dem Hinterlegunas\chein selbst be-

scheinigt ist, daß die Aktien bis zum Schluß der Generalversammlung bei dem Notar in Verwahrung bleiben. Gegen Hinterlegung der Aktien oder Einreichung

notariellen Hinterlegungsscheine

Der Vorftand.

m ebeten, ihre Aktien oder Depositenscheine, ie von einem deutshen Notar, von der Reichsbank oder Deutschen Bank, Filiale Düsseldorf, ausgestellt sein müssen, bis einshließlih 18. Dezember 1924 bei dem Vorstand der Gesellschaft oder der Deut- ven Bank, Filiale Düsseldorf, zu hinter-

egen,

„Die Goldmarkeröffnungsbilanz sowie die Berichte des Aufsichtsrats und Vor- ands liegen bom 1. Dezember 1924 an

[77996]

Düsseldorfer Cisenhütten-

gesellschaft, Ratingen.

Einladung zur ordentlichen General- versammlung am A den 22. Dezember 1924, i 12 Uhr, in den Geschäftsräumen der Deutschen Bank, Filiale Düsseldorf, Königsallee 45.

tags

Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands und des ut

PEeeaN über das Geschäftsjahr

. Vorlage und Genehmigung des Nech-

nungsabs{lusses und der Gewinn- und Verlustrechnung 1923/24 und Be- an fassung über die Verwendung es Uebershusses.

. Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats und Festseßung einer Vergütung für den Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 1923/24.

orlage der Goldmarkeröffnungs-

j bilanz per 1. Juli 1924 nebst den

Berichten des Aufsichtsrats und Vor- stands und Genehmigung derselben.

. Beschlußfassung über die Moe

des A Es auf 2000 Goldmark urch Festseßung des Nennwerts der Aktien von 1000 M auf 250 Goldmark

. Beschlußfassung über Saßungsände-

rungen: a) § 5, betr, Grundkapital und Einteilung gemäß Punkt 5, b) § 31 Abs. 5, betr. Vergütung für den Aufsichtsrat.

. Aufsichtsrat@wahlen. . Erteilung der Daun an den vU

Vorstand, die zur Durchführung der Umstellung erforderlichen Einzelheiten festzuseßen, sowie an den Vorsibenden des Aufsichtsrats, die etwa vom Ÿ%- gisterricter ‘verlangten Aenderungen der Generalversammlungsbeschlüfe, soweit fie deren Fassung betreffen, bornehmen zu dürfen,

on nen B die an dey Vev- ung teilzunehmen gedenken, werden

der Gesellschaft zur Einsicht der

Aktionäre auf Ratingen, den 25, November 1924. Der Vorsivende des Aufsichtsrats:

O. Bloem, Justizrat.

[77997] Düsseldorfer Eisenhüttengesellschaft,

Natiugen.

Wir geben hiermit bekannt, daß Herr Oberbürgermeister a. D. Friß Haumann, Köln, durch Tod aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellschaft ausgeschieden ist und daß Herr Konsul S, Marx, Berlin, sein Amt als Aufsichtsratsmitglied unserer Ge- sellschaft niedergeleat hat.

Ratingen, d

en 25, November 1924.

[77723]

mark.

2. Aenderung der Satzungen 88 4, 9

und 11.

3. Genehmigung von Verträgen.

4. Verschiedenes.

Aktionäre, welhe dieser Generalver- sammlung beiwohnen wollen, haben ihre Aktien gem. § 17 der Satzungen bis spä- testens am 95. Tage vor der Generalver- sammlung bis nach derselben bei unserer Direktion zu hinterlegen.

Frankfurt a. M., den 26. November

Der Vorstand.

1924.

Konit-Werke Aktiengesell- schaft in Berlin.

Hippodrom-A.-G., Frankfurt a. M.

Am Montag, den 22. Dezember 1924, Vormittags 11 Uhr, findet in unserem Sizungszimmer, Wilhelmstr. 21, eine außerordentliche Generalver- sammlung unserer Aktionäre statt mit folgender Tagesordnung:

1. Vorkage und Genehmigung der Gold- eröffnungsbilanz per 1. Januar 1924 sowie Beschlußfassung über die Um- stellung des Aktienkapitals auf Gold-

Gesellschaft zu einer am 19. De- zember 1924, Nachmittags 4 Uhr, im Sißungszimmer der Firma Sponholz Hera) Kommandit-

werden“ hierdurch

& Co. (vorm. H.

attfindenden o Generalversammlung eingeladen. “Tagesordnung: i l 1. Bericht des Vorstands und des Auf- ü das Geschäftsjahr 1923 und Vorleguna der Bilanz und und Verlúüstrechnung per 31. Dezember 1923 sowie Be}|chluß- sung über deren Genehmigung und ichtveröffentlihung. . Bericht des Vorstands über das Ge- schäftsjahr 1924 bis zum Tage der Generalversammluna. Entlastung des Vorstands u Aufsichtsrais. ] i . Beschlußfassung über die Auflösung und Liquidation der Gefellschaft. Bestellung von Liauüidatoren unter Abgrenzung von deren Befugnissen. Ermächtigung der Liauidatoren zur

D A o

[77992]

Collet «& Engelhard Werkzeug- maschinenfabrik Aktien - Gesellschaft Offenbach a. Main.

In Gemäßheit der §§ 20 und 21 rh mag Gesellschafts#aßungen laden wir

ere Aktionäre zu der am Montag,

U

den 22. Dezember 1924, Vor- mittags 1114 Uhr, in den Geschäfts- räumen der Gesellschaft in a. Main stattfindenden ) lichen Generalversammlung ein. Tagesordnung: i 4 A eni o des Geschäftsberichts des Vorstands nebst i Verlustrehnung und Bilang zum 30. Juni 1924 sowie des P berihts des Aufsichtsrats und Be- [Glußfassung über die Bilanz und î innverteilung. 2. Entlastung des Vorstands und des

die B tôrats.

stellung. stellung des

tehenden derungen

betreffend.

Generalversammlu ausüben wollen,

kasse oder bei

enba

n aus a. Main

vember 1924.

Veräußerung des Gesamtvermögens der Gesellschaft im ganzen sowie zur Veräußerung der Firma. Aktionäre, die in der Generalversamm- lung das Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien - oder die darüber aus- gestellten Hinterlegunas\cheine ‘der Neichs- bank oder der Bank das Berliner Kassen- Vereins spätestens am zweiten Werktage vor dem Tage der Generalversammlung (den Hinterlegungs- und Versammlungs- tag mcht mitgerechnet) bei der Gesell- \schaftskasse in Hamburg oder ponholz & Co. (vorm. H. ommanditgesellschaft in Berlin, salemer Straße 25, bis zum Schluß der Generalversammlung zu hinterlegen. Die den Hinterlegunasf\tellen ausgefer- ahl der Stimmen beurkun- inigungen berechtigen zur Stimmführung in- der- Generalversamm-

lung. Verlin, den 27. November 1924, Deutsche Konit - Werke Aktiengesellschaft. Der Aufsichtsrat. Der Vorstand. Meyer.

Germanischer Lloyd AMAMtiengesellschaft.

Einladung zur ordentlichen General- versammlung auf 16. Dezember 1924

aft, Alsenstr.

winn- und

tigten, die denden Bes

3. Beschlußfassung über Eingiehung der Vorzugsaktien. i 4. Vorlage der Goldmarkeröffnungs- bilanz zum 1. Juli 1924 und des rüfungsberihts des Vorstands und ufsihtsrats über

der Goldmarkbilanz und die U

die Aufstellung

5. Genehmigung der Goldmarkbilang und Beschlußfassung über die U kitenkapitals auf Gold-

die den vors eshlüssen entsprehenden r Sahungen, besondere der §8 5, 21, 26 und 29. 7. Aenderungen des die Vergütung an den Aufsichtsrat

F. 6. Beschlußiassung über däftshause der Gesell-

Tagesordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust

r das sowie Besch

19 der Sabßung,

8. Aufsichtsratswahlen. Diejenigen Aktionäre, lang und die ; j / tung an den Aufsichtsrat und Vorstand.

3, Vorl Goldmarkeröffnungs- bilang zum 1. Oktober 1924 nebst dem üfungsberiht des Vorstands und ufsichtêrats über die Goldmarkbilang und den Hergang der Umstell Genehmigungwder Goldmarkeröffnungs-

Beschlußfassung über die Durchfüh

; ußfassung über d füh-

dee Uinstellung ves Grun apitals der Gesellschaft auf Gold- mark. S

0. Beschlußfassung über Aenderungen des

vertrags, nämlich: § 1,

des Zweckes, chaft als ge-

dritten Werktage vor dem Tage der Ge neralversammlung bei der Gesellschafts-

rgish - Märkishe Industrie - Gesell- t, Barmen,

Deutsche Bank, , Zweigniederlassung

ah a, Main, Fa rter Bank, Frankfurt a. Main Ba adenburg, Frankfurt

ihre Aktien zu hinterlegen oder den Nach- weis zu erbringen, daß sie ihre Aktien bei einem Notar hinterlegt haben.

Für die erfolgte Aktien sind beim Vorstande der ft bis zum angegebenen einigungen der Hinterlegungs\telle ein- zuveichen, die die Nummern der hinter- legten Aktien angeben.

Offenbach a. Main, den 26, No-

anderweite Formulierun Bezeichnung. der. Gesell meinnüßige, Streichung von Abs. inderung des . 1, Strei- 3, anderweite

Termine Be-

ung des - Abs. 2; § iffer und Einteilung des Grund- den Beschlüssen zu 3, der Aktien; elung der Aus- ung des Stimmrechts durch Bevoll- mächtigte; § 7, St

itals gemäß Collet & Engelhard Werkzeug- : maschinenfabrik Aktien-Gesellschaft. § 6, anderweite A, Engelhard.

reichung von

[76939]

dvs Mir eia G idung durch einfache mehrheit, falks das Geseß nicht zwin- d ein anderes bestimmt; treihung von Abs. 1 Saß 3, Ab ne fas da ee ne Va utung 1ST 1m hme | des der Ge- ng von Abs. 4,

Pharmawerk Magdeburg

Aktiengefellsczaft, Fabrik chemish-pharmazeutischer

Präparate, Magdeburg.

Goldmarfkeröffnungsbilanz per_ 1, Mai 1924.

und Abs. 6;

Aktiva.

Utensilien Fastagen . . Beteiligungen . . ils A Waren. .

n

Pa Aktienkapitcl E

sizender,

gard (Polen).

ung der Prokuristen durch den mmung des Auf- d Tan N ee,

zwei Prokuristen; 7, Aenderung des Verfahrens beim Er- der Klassifikationsregeln Fortfall der L {Fommishtonen, be-

chriften; §S 18 und Aenderung des Verfahrens bei der Ernennung der Besicht eßung ihrer des S 19 Abs. 2; § 20 Bestimmungen, betreffend Er

nd tiegenhe F 21, Verlegung

Vorstand mit

Apparate und Maschi iht8rat8; § 16,

ratender Aus\ tung der Bauv

Laufende Rechnu g

iger und Fest- siva. E î

Neservefonds . Laufende Rechnung

des Geschäftsjahres auf das Kalenderjahr, Aenderung des Abs. 2; § 23 wird gestrichen, statt dessen Bestimmung über die Verwendu Vermögens der

Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft besteht aus den Herren:

Dr. jur. August Weber, Berlin, Vor- ellschaft im Falle Bankdirektor Niemann, Magdeburg, Alfred Hermann, Magdebur Generaldirektor P. G. Seifert

assung und der Nummern eingelner ragraphen, Ermächtigung des ihtsrats gemäß § 274 H.-G.-B Festseßung der Vergütung des Auf- | 6

sichtsrats (8 14 des Gesellschafts-

7. Wahlen zum Aufsichtsrat. Verkin, den 26. November 1924 Vorstand, Buttermann.

Magdeburg, den 18. November 1924. Pharmawerk Magdeburg Aktien- gesellschaft, Fabrik chemisch:-pharma-

zeutischer Präparate. Paul Mumme. Ferdinand Elbeshausen.-

[77881] :

Außerordentliche Generalver-

sammlung der Commerz-Vank in Lübeck, Lübeck, am 20. Dezemver 1924, Vormittags Uk Uhr, im Sibßungssaale des Bankgebäudes ing Lübeck, Kohlmarki 7—13. Tagesordnung:

1. Vorlegung der Eröffnungsbilanz für den 1. Januar 1924 in Goldtnark und des Berichts des Vorstands und

Aufsichtsrats über diese Eröffnungs- bilanz und den Hergang der Um- stellung; Beschlukfassuna über Ges nehmigung diesér Eröffnungsbilang. 2. Beschlußfassung über die Umstellung des bisherigen Papiermarkkapitals auf Goldmark und die sich daraus ergebenden Saßungsänderungen. Er- teilung -der Ermächtiaung än den Vorstand, die zur Durchführung der Umstellung erforderliden Einzel- 3 Beschl f loiung ibe Erhöhung des ; ußtassung über Erhöhung des Grundkapitals um 400 000 Gold- mark durh Ausgabe neuer,” auf den Inhaber lautender Aktien unter Aus\chluß des geseblihen Bezugs- rechts der Aktionäre: Ermächtigung des Aufsichtsrats zur Festseßung der Bedingungen der Aktienausgabe; Aenderung des § 3 Absaßz 1 des Ge-.

H! wia (Grundkapitals8-

iffer).

Diejenigen Aktionäre, die das Stimm-

recht in der Generalversammlung auss üben wollen, müssen ihre Aktien und, sowett die Aktienurkunden noch nit an ie herausgegeben sind, die Bezugs- quittungen hierüber nebst den etwaigen weiteren Nachweisen ihrer Aktionärs eigenshaft oder die Hinterleaungs\cheine, nah welchen unter Angabe von. Nummern und Stückzahl die Aktien bei dèr Reichs» bank oder einem deutschen Notar hinter- legt sind, svätestens am L1G, De- zember 1924 : entweder bei unserer Gesellschaft im Lübeck

e oder bei der Deutschen Vank in Verlin : / oder bei Herrn S. Bleichröder in Verlin N oder bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesell: \chaft auf Aktien, Abteilung Behrenstraße in Verlin, oder bei Herren Arons «& Walter in Verlin oder bei der Deutschen Bank Filialé Da in Hamburg oder bei r Nordischen BVBank- TFommandite Sick| «& Co. in Hamburg, Laeiszhof, - während- der üblichen Geschäftsstunden Qs en und bis nad Schluß dev neralversammlung dort belassen: Lübecck, den 27. November 1924 Der Vorftand der

Commerz-Vank in Lübeck.

Janus. - Beversdor.f.

[77985] P TE Die Aktionäre unserer Gesellschafb

werden hiermit zu der am Mittwoch,

den 17. Dezember 1924, Mittags

12 Uhr, in den Räumen der Dresdner

Bank, Berlin, Behvenstraße 85—39,

stattfindenden ordentlichen General-

versammlung eingeladen. Tagesordnuug:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts so- wie der Vilanp und. der Gewinn» u Ino für das Ge- schäftsjahr ; : [B tiagr ung über die Genehmi gung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrehnung.

3, Grteilung der Entlastung an Vor-

s und Aufsichtsrat. 4 orlegung der Goldmarkeröffnungs-

bilang per 1. September 1924 und

des ‘Prü ungsberihts des Vorstands und Aufsichtsrats.

9. Beschlußfassung über die Goldmark- eröffnungsdilang sowie über die Um- ste 4s des Grundkapitals auf Golde mark.

6. Genehmigung eines Vertrags, be- treffend die Uebernahme des Ver- mögens einer Aktiengesellschaft ge Gewährung von Aktien und Er- höhung - des Grundkapitals unter Ausschluß des geseßlihen Bezugs- vehte der Aktionäve,

7. Aenderung des Gesellschaftsvertrags,

und zwar: j 3 (Grundkapital und Stimm-

t) 13 (Aufsichtsratsvergütung). 8. Aufsi [.

9. Ermächtigung des Vorstauds zur Durchführung der Beschlüsse zu 5 und 6 und Ermächtigung des Auf- sihtsrats zur Vornahme solcher

Saßungsàä ngen, welche led&lih die Fastung be betreffen. Die ußfassung über Punkt 6 der

Tagesord ndet in gemeinsamer und louveriae immung der Stamm- und

orzugsaktionäre statt.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind gn Aktionäre be- rechtigt, welche ihre Wtien oder die

darüber von der Reichsbank ausgestellten des | Depotscheine bis zum 13. Dez r 1924 bei der Dresdner Bank, dem Bankhause der | von Goldshmidt-Rothschild & Co. oder dem Bankhause Alexander Loewenherz Nachflg. gg rlin, oder bei der

Gesellschaft in Berlin segen Empfangs- aben.

tleinigng hinterlegt erlin, den 25. November 1924

Max Hasse & Comp. Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtsrat. Ernst Walla.

Einladung zu der am Montag, den 1924, Mittags in‘ Dessau, Kavalier- raße 29/30, stattfindenden aufterordent- chen Generalversammlung. Tagesordnung:

1, Vorlegung der Goldmarkeröffnungs-

bilanz und des Prüfungsberichts.

Gesundheitswaccht Verklagsaktien-

Gotthard Allweiler Pumpen- gesellschaft, München N W. 2.

fabrik A. G.,- Radolfzell. Die außerordentlihe Generalver|)amm- lung vom 283. Juli 1924 hat beschlossen, das Papierma1kaktienkapital von 36 000 000 auf G.-M. 2 400 000 umzu- stellen, und zwar derart, daß auf je 15

2, Dezember 2 Uhr 30 Min., anzeiger vom 24. Mai

veröffentlichten Autftorderung,

Umtaush der Papiermark lautenden Aktien in Gold- marfkftücke, seßen wir hiermit eine Nach-

[71836]

Die unterzeichnete Gesellshaft ist auf- gel öft. s au}getordert, ihre Ansprüche anzumelden.

Charlottenburg, 18. September 1924. Hobel & Sägewerk, A.-G,, Velten

Die Gläubiger derselben werden

in Liqu, Baum.

frist bis 31 Dezember 1924. Diejenigen Aktien, welche bis zu diesem Tage unserem Bankhaus Merck, Fink & Co:, München, niht eingereiht worden sind, äß § 290 - H.:-G.-B.

erklärt werden. München, den 22. September 1924. Der Vorstand.

9, Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Eröffnungsbilanz und über die Umstellung des Aktienkapitals.

d, Aenderung des Gesellschaftsvertrags

& 4 (Grundkapital) und § 19 (Auf- sichtsratstantiemen).

Papiermarkaktien zu M4 1000 eine neue Goldmarkaktie zu 4 1000 entfällt. gegeben werden Aktien zu- G.-M?k. 1000, 200, 20 und -Anteilscheine zu: 1/; G.-Mk. 1000. Nachdem die neuen erschienen sind, fordern wir die Aktionäre auf, ihre Aftien zum Umtausch einzureichen entweder bei der Gesellschaft direft oder bei der Nhein. Creditbank in Konstanz. Die Umtauschfrist erlischt am 15. Juni 1925, nah welhem Termin die Kraftlos- erklärung der alten Aktien erfolgt. Nadoelfzell, den 24. November 1924. Gotthard Allweiler Pumpenfabrik A. G., Radolfzell,

für frastlos

welche an der jeneral versammlung teilnehmen wollen, pben ihre Aktien oder den Hinterlegungs- hein eines dentschen Notars oder der Neichs- ink, Berlin, bis spätestens den 19. De- nber 1924 éiner der folgenden Stellen h hinterlegen :

bei der Gesellschaftska hei der Deut)hen Continental -

Gesellschaft, Kavalierstraße 29/30, hei der Anhalt - Dessauishen Landes-

Goldmarkeröffuungsbilauz zum 1. Fanuar 1924,

sit 1. Forderungen an die Aktio- für noch nit ein- gezahltes Aktienkapital Sonstige Forderungen . Kassenbestand eielamlags, Hypo-

E Ad S

Grundbesiß, Hausgrund- E f

Büroeinrichtung . n

fe, Unruhftr

Hamburger Konservenfabrik Gebrüder H Aktiengesellschast, Hamburg.

Die Herren Aktionäre unserer Gefell- {haft werden hiermit eingeladen zu der am Sonnabend, den 20, Dezember 1924, Mittags 12 Uhr, in den Ge- schäftsräumen der Herren Notare Dres. Wäntig, Kaufmann und Sievéking, Hams- | 2: burg, Adolphsbrücke 4, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung.

Tagesordnung.

1. Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz per 7. März 1924 sowie des Prüfungs- berihts des Vorstands und Aufsichts- rats über die Bilanz und die Um- s der Verordnung vom

. Beschlußfassung über die Genehmigung Goldmarkeröffnungsbilanz, Prüfungsberichts und der Umstellung des Unternehmens auf Goldmark so- wie Ermächtigung des Vorstands zur Durchführung der Beschlüsse.

in Berlin: hei der Gefellschaftskasse, Berlin-Frie- denau, Kai)erallee 87/88, hei der Deutschen Bank, W. 8, bei der Berliner Handels hei der Fa. Braun & hornstraße 5,

E

esellschaft, W. 8, o., W. 9, Eich-

Berliner Bankinstitut Joseph Goldschmidt & Co., W 8 Französischestraße 57/58.

Dessau, den 26. November 1924.

Askania-Werke A.-G.

vormals Centralwerfkstatt-Dessau und Carl Bamberg-Friedenau.

Verbindlichkeiten, . Aktienkapital Sonstige Forderungen . . Veberträge auf das nächste Geschäftsjahr . . .

Flensburg, den 17. November 1924. „Cimbria“ Versicherungs-

Aktien-Gesellschaft. Der Auffichtsrat. Wilh. Hochreuter. Geprüft und mit den Büchern überein- stimmend gefunden. I. P. Keller, beeidigter Bücherrevisor. Die heute stattgefundene Hauptversamms- lung der Aktionäre genehmigte einstimmig

Der Vorstand.

Goldmarkeröffnungsbilanz G Kupeller,

er 1, Fuli 1924 der Blank & Co, Aktiengesellschaft, Barmen.

jrundstücke und Gebäude

[T7807]

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft laden wir zu der am Donners- tag, den 18, Dezember 1924, Nach- mittags 33 Uhr, in den Geschäfts- räumen der Halleschen Effekten & Wechsel- bank A.-G. in Halle, Saale, stattfindenden aufeerordentlichen Generalversamms- lung hiermit ergebenst ein.

Tagesordnung :

I. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs-

bilanz vom 1. Januar 1924 sowie des Prüfungsberihts des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung und Genehmigung

der Umstellung des Aktienkapitals auf Goldmark durch Herabsezung des Nennwerts der Aftien sowie Zu- fammenlegung derselben.

. Erteilung der Ermächtigung an Vor-

stand und Aufsichtsrat, die zur Durch- führung der Umstellung erforderlichen Einzelheiten festzusetzen.

. Beschlußfassung über die durch die

Umstellung auf Goldmark erforderli werdenden Saßungsänderungen, ins- besondere § 4 (Aktienkapital).

Ermächtigung des Vorstands und Auf-

sichtsrats zur Vornahme derjenigen

Aenderungen in der Fassung der Be- schlüsse, die der Negisterrichter für er- forderlich halten jollte.

Zur Teilnahme an der außerordentlichen Generalversammlung sind It. § 12 der

bungen nur diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welhe drei Tage vor der Ver- sammlung ihre Aktien bei der Kasse oder bei der Halleschen Effekten & Wechselbank A.-G. in Halle hinterlegt haben.

Holz- und Gerbstoffwerke Hercynia Aktiengefellschaft.

(Unterschritt.)

die vorgelegte Goldmarkeröffnungsbilanz sowie den mit der Hamburger Allgemeinen Versicherungs-Aktiengesell saft von 1918 geschlossenen Vershmelzungsvertrag, wona das Vermögen der „Cimbria“ rückwirkend ab 1. Januar 1924 mit allen Aktiven und Passiven unter Auss{chluß der Liquidation auf die „Hamburger Allgemeine“ über- l Zwecks Durchführung der Verschmelzung werden hiermit die Herren Aktionäre aufgetordert, ihre Aktien inner- halb eines Monats unmittelbar bei der Hamburger Allgemeinen Versicherungs- Aktiengesellschast von 1918 (Hamburg, NeueGröningerStraße Nr.28) einzureichen, damit ein Umtausch dieser Aktien gegen solche . der genannten Gesellshaft zum G.-M. 20 pro Attie, worauf 25 % = G.-M. 5 als eingezahlt gelten, erfolgen fann.

Flensburg, den 17. November 1924. Der Auffichtsrat. Wilh. Hochreuter.

(ashinen und Mobilien .

. Durch die Umstellung etwa erforder- iebe A

liche Aenderungen des Gesellschafts-

. Aenderung der Firma in Hamburger Konserven- u. Fleischwarenfabrik Ge- brüder Hinte Aktiengesellschaft.

Aktionäre, welche in der Generalver-

sammlung das Stimmrecht auéüben wollen,

haben ihre Aktien oder darüber ausgestellte interlegungsscheine der Neichsbank \päte- ns drei Tage vor der Generalversamm- lung, den Tag der leyteren und den Tag der Hinterlegung niht mitgerechnet, in 22] Hamburg bei der Gesellschaftskasse, Berlin bei dem B

tammanteile der Blank

SI T

Paren- und Materialien-

S1

ftienkapital . . lejervefonds « « ditoren

ankhause Eugen Bab & Co., Taubenstraße 46, bis zum Schlusse der Generalversammlung zu hinterlegen. ; ì interlegungsstelle aus- gefertigte, die Zahl der Stimmén beur- Bescheinigung Stimmtührung inder Generalversammlung. Hamburg, 28. November 1924. Hamburger Konservenfabrik Gebrüder Hintze Aktiengesellschaft, Der Vorstand. Gustav Hintze.

[77721] Braunschweigishe Maschinenbau-Anfstalt.

S Aktionäre der Brauns-

\cchweigischen Maschineubau-Anstalt

zur Teilnahme an der

auf Sonmtabend, den 20. Dezember

-, Mittags 1 Uhr, im Geschästs-

1fe der Gesellshaft, Bahnhofstraße d,

ordentlichen

JFahreshauptversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Beratung der Papiermarkbilanz und Gewinn- und Verlustrechnung sowie des Geschäftsberichts für das Nech-

8jaht vom 1. April 1923 bis

(ärz 1924 und Beschlußfassung

Varmen, den 1. November 1924.

jlank & Co. Aktiengesellschaft. Der Auffichtsrat. Otto-Carsch, Vo der Vorstand, Ju l. Die Nichtigkeit der vorstehenden Bilanz fbsstt Gewinn- und Verlustrehnung sowie 1 Golèmarkeröffnungsbilanz bescheinige

Nennwerte von

berhoff. Der Vorstand.

E. Kapeller.

Varther Lederfabrik Uktien- Barth a. d. Ostsee.

röffnungsbilanz Þþer 1. Januar 1924.

Barmen, den 3. November 1924. Friß Hinze.

Friedr. Wilh. Pilgram, vereidigter Bücherrevisor.

Neu in den Aufsichtsrat gewählt ist: |

pankier Nichard Blecher, Geschäftsinhaber

s Barmer Bankverein Hinsberg Fischer

Varmeu, den 22. November 1924. Vlank «& Co., Aktiengesellschaft. Der Aufsichtsrat.

Otto Cars, Vorsitender. der Vorstand. Jul. Oberhoff.

gesellschaft,

Die Herren

Grundstückkonto . Gebäudekonto . . Maschinenkonto .. Elektr. Anlagenkonto . Utensilienkonto « « « Werkzeugkonto. « « » Brunnenkonto . Fuhrwerkkonto. Kassakonto . . Debitorenkonto | Effekten- u. Beteiligungs-

Warenkonto. „. - - o o

werden hierdurch

anberaumten

S=llIIIl1 ld

Lacfabrik Wiederhold A.-G. vorm. Friedr. Engelhardt, Nürnberg-Mazxfeld.

[77819] Weïa-Tuchpapier-Aktiengesell- haft A. & K. Römmter, Verlin.

Einladung zur außerordentlichen Generalversammlung am Montag, den 15. Dezember 1924, Nachm. 4 Uhr, in den Näumen der Bank für Textilindustrie, Aktiengesellschaft, Berlin W., Voßstraße 11.

Tages8orduung :

1. Vorlegung des Umstellunasplans und

der Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924 sowie des Prüfungs- berihts des Vorstands und Aufsichts- rats und deren Genehmigung.

. Umfstellung des (Grundkapitals auf

G.-M. 200000 gemäß den Beschlüssen zu 1 und Ermächtigung des Vor- stands, die zur Durchführung der Umstellung erforderlihen Maßnahmen zu treffen.

. Aenderung der Saßung, und zwar:

8S 4, Grundkapitalziffern, F 8, Mitwirkung des Aufsichtsrats, § 12, Bezüge des Aufsichtsrats.

. Ermächtigung des Aufsichtsrats,

Aenderungen des Gefellschaftévertrags, die nur die Fassung betreffen, vorzu- nebmen.

Zur Teilnahme an der Generalversamms- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien spätestens bis zum 11. De- zember 1924, Nachmittags 6 Uhr,

bei der Kasse der Gesellshaft in Berlin

oder

bei der Bank für Textilindustrie Aktien-

gefellshaft, Berlin W. 9, Voßstraße Nr. 11, oder

bei einem deutshen Notar hinterlegen. Berlin, den 24. November 1924.

Der Auffichtsrat.

Dr. Hans Gumpert, Vorsißender.

Durh Bejchluß der außerordentlichen. eneralversammlung vom 15, Juli 1924 urde das Kapital der Gesellshaft von ominell 5 Millionen Mark auf 100 000 oldmark ermäßigt.

über die darin enthaltenen Anträge.

. Erteilung der Entlastung.

. Vorlage der Goldmarkbilanz und des Prüfungsberihts des Vorstands und Aufsichtsrats über den Hergang der Umstellung, Beschlußfassung über die

i Golèmarkbilanz

Herabsetzung des Stamm- aftienkapitals und des Nennwerts der Stammaktien im Verbältnis von 3:1 sowie des Vorzugsaktienkapitals auf Goldmark 15 000,— und des Nenn- werts der Vorzugsaktien auf 4 6,—.

. Beschlußfassung über die aus den

zu’ 3 sih ergebenddn

I | m mnd

siv

Tonto o é» Reservefondskonto . . « Kreditorenkonto Nücklage für Steuern und

Aktienk ita enkapita Die Ermäßigung. : olgte dadur, daß sämtliche Aktien. mit. Millionen Mark Gesamtsumme, welche !t Gesellschaft eingereiht waren, von ihr tüdbehalten und vernihtet und dafür W neue Aktien über einen Nennbetrag n je 100 Goldmark ausgegeben wurden, è den bisherigen Aktionären im V iltnig von 5: 1 ausgehändigt worden sind, \ daß für je 5 Aktien zu 4 1000 eine îtie über 100 Goldmark tritt.

Goldmarkeröffnungsbila aufgestellt für 1

Genehmigung

In der Generalversammlung vom 4. Ok- tober 1924 wurde die Umíîtellung des Grundkapitals. von 4 15 000 000 auf Goldmark 750000 bes{lossen. gemäß sind die 15000 Aktien über je 9-4 1000 mit dem Aufdruck zu versehen „Umgestellt auf 50 Goldmark“.

Die Aktionäre werden aufgefordert, ihre Gewinnanteilscheinbogen) zwecks Abstempelung spätestens bis Sonn- 20. Dezember 1924, bei der J. F. Schröder Bank €£. a. A., Bremen, einzureid:en, unter Beifügung eines arithmetis{ch geordneten Nummern- verzeihnifses in doppelter Ausfertigung, dem Einreicher, zurückgegeben wird. abgestempelten

Beschlüssen Statutenänderungen : Abs. 5, ferner über die zur Durch- führung ‘dieser Beschlüsse erforder- Tihen Maßnahmen und das mehrfache Stimmrecht. der Vorzugsaktien.

. Au!sichtsratswahl.

. Wahl zweier Rechnungsprüfer und ihrer Stellvertreter.

. Statutenänderung, das Fixum des Aufsichtsrats betr. 13).

Diejenigen Aktionäre,

Versammlung teilnehmen wollen, haben

ihre Aktien mit einem geordneten Nummern-

verzeichnis bei dem Vorstand der Ge|ell-

schaft oder einem der nachbenannten Bank-

Darmstädter und Nationalbank, Berlin, und deren Filiale Braunsch

Deutshe Bank Filiale Braunschweig,

Ephraim Meyer & Sohn, Hannover,

C. L. Seeliger, Wolfenbüttel, :

bis spätestens 16. Dezember d. J., Mittags

12 Uhr, gegen Empfangsbescheinigung zu

hinterlegen.

Braunschweig, den 22. November 1924.

Die Direktion.

. Februar 1924.

' Inventurbestände, Noh- toffe und jertige Waren

' Bankguthaben é Bestände an Devisen Kassenbestand rundstüce ‘und Im- ' Einrichtungen (Utensilien D Maschinen) . . ._.

abend, den

S0 0700

wovon das Quittung versehen, Die Auslieferung Mäntel erfolgt nur gegen Nückgabe der Formulare zu den Nummern- verzeichnissen stehen bei der Einreichungs- stelle zur Verfügung. Die Einreichungs- stelle ift berechtigt, aber. niht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers zu prüfen. Sgorweit die Einreihung im Wege des Schriftwechiels erfolgt, reihungestelle die üblihe Gebühr berehnen. Nicht abgestempelte Aktien sind nach Ablauf der Frist an

Barth, den 22. November 1924, Der Vorstand,

welhe an der

, Passiva.

, Bank\chulden E

Attienkapital . E Le E

Nürnberg, 15. Juli 1924. der Börje Lackfabrik Wiederhold A.-G. vormals Friedri

Engelhardt.

[77824]

Deutsche Aft-Usrika - Linie. AußerordentiicheGeneralversamm- lung der Aktionäre am Montag, den 22. Dezember 1924, 123 Uhr Mit- tags, im Sißungsjaal der Gesellschaft, Ajrikahaus, Große Neichenstraße 27, Ham-

Tagesordnung :

1. Beschlußfassung über die für den 1. Januar 1924 aufgestellte Gold- marferöffnungóbilanz, den Prüfungs- beriht und die Umstellung des Ka- pitals auf Goldmark.

. Satzunggeänderungen in Verbindung mit der Umstellung auf Goldmark 5 der Satzung).

. Ermächtigung des Aufsichtsrats zur Vornahme der die Fassuna betreffenden Aenderungen der Beschlüsse, welbe der e dag für erfoidérlich halten'| * ollte. | i T

. Beschlußfassung über Ermächtigung der Verwaltung zu späterer Erhöhung des Aktienkapitals.

Einlaßkarten und Stimmzettel sind

gegen Hinterlegung der Aktien vom 3. bis

17. Dezember 1924, Miitags 12 Uhr,

in Hamburg:

bei Norddeut\{che Bank in Hamburg,

in Berlin:

bei Direction der Disconto-Gesellschaft, bei Berliner Handels-Gesellschaft,

hei Herrn S. Bleichröder,

bei Herren Delbrück Schickler & Co. entgegenzunehmen.

Abrechnungen und Berichte sind ab 3. Dezember 1924 bei den genannten Stellen erhältlid.

Hamburg, den 26. November 1924,

Der Vorstand.

-, Ç .

„Wämag“ Aktiengefellschaft.

Die Generalversammlung vom l. März 1924 hat beschlofsen, nach Abrechnung von 2 Millionen Neichs- mark Nennbetrag eingezogener Aktien mit restlihen 25 Millionen Reichémark auf 290 000 Goldmark zu ermäßigen in der Weise, daß aut je zwei alte Aftien über Neichsmark 20 Goldmark entfällt. mit die Aktionäre auf, ihre Aktienmäntel und Dividendenbogen bei der Geschäfts- in Stuttgart, Gartenstr. 42, oder bei der Bankfirma L. Wittmann & Co. in Stuttgart, Lange Straße 6, bis spätestens 31. Dezember 1924 einzureichen. Aktien, die nicht rechts eit i werden gemäß § 290 H.-G.-B. für kraftlos erklärt. “Die Abstempelung Schaltern der genannten Einreichungs- stellen kostenfrei; für Erledigung im Wege werden die üblichen

das Grundkapital

Wir fordern hier-

Gesellschaft

der Korrespondenz Gebühren in Anrechnung gebracht. Stuttgart, den 16. September 1924. Der Vorftand.

Höfer, Hockemeyer & Stadler Uktiengesellshaft, Roßwein i. Sacßien.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- haft werden hierdurch zu der am Sonn- den 20. Dezember 1924, 10 Uhr Vormittags, in den Ge|chäfts- räumen der Gesellschaft Bahndammstraße 4/6, stattfindenden 11. Generalversammluug

ordentlichen eingeladen. j Tagesordnung: 1. Vorlegung des Geschäftéberichts und der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- das Geschäftsjahr

. Beschlußfassung über Genehmigung und Verwendung

lustrechnung

der Bilanz Reingewinns. : . Beschlußfassung über Entlastung von Vorstand, Verwaltungsrat und Aufs-

. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz per 1. Juli 1924 sowie des Prüfungsberichts des Aufsichtêrats und Vorstands. Beschlußfassung hierzu.

. Beschlußfassung über die Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien und Aufhebung des 10fachen Stimm-

. Beschlußfassung über die Umsellung des Grundfapitals von Æ 4 200 #00 auf Goldmark 420 000. i

- Beschlußfassung über die Erböhung des Grundfapitals von .Æ4 420 000 um 4 140 000 auf 4569000 durch Ausgabe von 1400 Stück öInhaber- aftien über je M 100, unter Aus- {luß des geseßlichen Bezugsrechts der

. Gefellschaftsvertragsänderungen : a) Aenderung der Ziffern des Aktien- kapitals, betr. § 4, Absatz 1, b) Streichung des § 5, : c) Streichung eines Teiles“ des Abs \saßes 3 von § 23. : Für die Teilnahme an der Génerals versammlung gelten die Vorschritkén des S 23 unseres Gesellschaftêvertrags. Nof:wein, den 25. November 1924, Der Aufsichtsrat der Höfer, Sockfemeyer & Stadler Aktiengesellschaft. Georg Höfer, Vorsitzender.

M. Vassermann & Cie., A, G. Konfervenfabrik, Schwehingen i. Baden.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft laden wir

zur erften

Generalversammlung

Montag, den 22. Dezember 1924,

Vormittags 11 Uhr, in die Geschäfts-

räume nach Schwetzingen ein.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Jahresberihis und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung für die Zeit vom 1; April bis 31. Dezember 1923. e

. Beschlußfassung Gewivnverteilung sowie Erteilung der Entlastung für Vorstand und Aufs

: der Goldmarkeröffnungs- bilanz auf den 1. Januar 1924 sowie des Prüfungsberichts- des Aufsichtérats und Vorstands nebst Umstellungéplan.

. Beichlußfassung über die Umfstellung.

. Abänderung nacbstebenderPäragraphen des Gesellschaftsvertrags:

a) § 4 (Ziffer und Einteikung des Grundkavitals), M

d) § 7 (Befugnisse des Vorftands),

(Vergütung de®& Auf-

. Festsézung der Vergütung ‘dés Auf-

sihtsrats für ‘das abaelauf@e Ge- schäftsjahr.

. Wahlen zum Aufsichtsrat.

. Ermächtigung zu Aenderungèn Gej)ellschattêvertrags, welche hur die Fassung betreffen.

Diejenigen Aktionäre.

Generalversammlung teilnehmen wollen,

haben ihre Aktien oder Gewinnanteil-

scheine oder Erneuerungs)\cheine svätestens bis zum 17, Dezember 1924 bei der Rheinischen Creditbank, Mann- heim, oder ihrer Zweigniederlassung in

Baden-Baden oder einem deutschen Notar

zu hinterlegen.

Schwetzingen in Vaden, den 25 Nos

vember 1921.

Der Aufsichtêrat,

Kommerzienrat Gg. Wittmann,

Vorsitzender.