1848 / 72 p. 3 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Neapel, 1. Juli. (A. Z.) Heute sind die Kam=- mern durch den Herzog von Serracapriola, als Res des Königs, eröffnet worden. Es ivaren dabei 84 D e zugegen. Große Angst herrschte an diejem Toge in der Stadt, un beim Be- giuue der Ceremonie schlossen si alle Kaufläden. JZudessen wurde die Ruhe nicht gestört. Der Kömg bezeichnet in der in seinem Na- men gebalteuen Thronrede die vou ihm gegebenen neuen Justitutio- ls „unwiderruflih sanctiomrte und beschworene.““ Geseß-Eut- über die Gemeinde- und Provinzial- Verwaltung, über die definitive Ordnung der National -= Garde und iber Verbesserung des Unterrichtswesens. Zur Herstellung der dur die politischen Ereignisse gestörten Ordnung in. den Finanzen sollen

Ftalieu.

nen als

würfe wurden angekündigt :

394

: Der zoologishe Garten wird, um den von vielen Seiten ausgesprohenen Wünschen entgegen=- zukommen, fortan am Sonntage nit allein Nachmittags, sondern auhch schon in den Morgenstunden von 8 Uhr an (weil früher die Reinigung der Käfige noch nicht vollendet sein kann) den Besuchen des Publikums gegen die Hälfte des Eintrittspreises geöffnet werden, Der Vorstand des Actien-Vereins für den zoologischen Garten. Königliche Schauspiele.

Sonnabend, 15. Juli, Jm Schauspielhause. 115te Abonnements-

Vorstellung: Phädra, Trauerspiel in 5 Abth. , von Racine, überseßt

Ein Billet im Proscenium 1 Rtblr. 10 Sgr., ein Billet in den Logen des ersten Ranges und im ersten Balkon daselbst 1 Rthlr., ein Billet im Parquet, zur Tribüne und in den Logen des zweiten Ranges 29 Sgr., ein Billet in den Logen des dritten Ranges, im Balkon daselbst und im Parterre 15 Sgr., ein Billet im Amphithea=- bai it arfinite Meteorologische Beobachtungen. Nach einmaliger

Beobachtung.

S f 13. Juli. |

Abends 10 Ube. |

| Nachmittags 2 Ube. |

Morgens 6 Ube.

Luftdruck .|341,09'’’Par./340,36‘’’ Par. 339,24’’’Par. Quellwärme 1,92 R,

Luflwärme .…... |+13,0° R. + 19,7° R + 12,2° R. Flusswärwe 17,1° R.

die Stände s{leunige Vorkehrungen ‘treffen. Sie sollen ferner den | von Stiller. : L : C Thaupunkt .…... | +5,7° R. +2,a° R. + 4,9° R. Bodenwärme Gründen oder Vorwänden der aufrührerischen Bewegungen nafor- | _ Sonntag, 16. Juli. Jm Opernhauje. /ôlte Abonnements- Dunstsättigang .| 955 pCt. 24 pCt. 53 pCi. |Ausdüostung {hen und energishe Mittel ergreifen, um sie zu beseitigen und ihre Vorstellung : Geistige Liebe, Lustspiel in Abth., von Dr. Gr, Le- ea beiter. beiter beiter, |Niederscblag O Bb. Wiedcrkebr zu verbindern. derer, Hierauf: Csmeralda, großes Ballet n 2 A. O M Od | 0. 0. 0. |Würmewechsel-++ 20,2“ A Bildern, von J. Perrot. Anfang halb 7 Uhr. Wolkenzug... | —- G N | ck+- 115° Zu dieser Vorstellung werden Billets zu folgenden Preisen verkauft : Tagesmittel: 340,23‘ Par... + 15,0° R... +4,3° R... 44 pet. 0. E C O A A A Mid O A ce: me ditin Dg R P Zas a ai Af, ma E n E I ——————————— E 7. 00 Er i Berliner R#örse rom 14. Fuli. _ f j HWechsel - Course. | EKisenbahn- Actien. E | E (Geld | A E A 350 Fl. s 1433 | 143: Stamm - Actien. Kapital. E Prioritäts - Actien. | apital. : ait ae A S E o 2 7 97 ot aats A E E E E éciord = © M o E ——— ———————- S Mq, “2A Cours. A / E 4 K M idi 1E Den Reinertrag S nach erfolgter Bekanntm 7 Tages C E Sämmtliche Priaritiits-Aciieùu werden durch S t dias amburg - DUU 5 R are t in Jer dazu bestuinmmten Rubrik ausgefüllt A E oosune Ct, amorti p | N do f 309 Mk. j 2 Mi. ais 150% Die mit 34 pCt. E ‘Alien ¿ind v. Staat gar | gi = Ee ah G E an Î | as 1 Lst. 3 Il 6 2476 245 y aon Bird gr : 300 Fs. | 2 3it G | Berl. Anhalt Lit. A B. | 3,500,000 | 4 | 7«| 67% B 863 &, Berl.-Anhalt…. [1,411,800] 4 | 814 Lz. u. G, E e Id 2m 5875| 8745 | do. Hamburg .….... 8,000,000 | 4 | 25| 614 « 62 bz do. Hamburg .….... |5,000,000| 44 86 bz A A 150 Fi. 2 n 101% | 1015 | do. Stettin-Starg.. 4,824,000 | 1 6 | 845 bs do. Potsd.-Magd. ,… |2,367,200| 4 | 74 bz. Breslau 100 Thile. | 2/1 | 95 | do. Potsd.-Magd... | 4,000,000 4 | 4 | 44 8. do. do, 4% 18,132,800) 6 | 79 B. i E 1u0 pu, VS Tay -—— 995 | Magd.-Halberstadt 1,700,000 | 4 | 7 | 904 bs Magdeb.-Leipziger .… [1,788,000 4} Leipzig in Couraut im 14 Thie. Fus t E: (2 i l 995% 00 Leer | 2,300,000 | 4 | 15! éaee Halle - Thüringer .….. | 4,000,000 44 | 80% bz a- G Ore a E Ad VV. tete a dia fe O 2m 07 - Halle-Thüringer .…... | 9,000,000 4 | —| 504 bz a, B Coln Minde... 3,674,500 | 44 | S8{ B i: S 100 SRb1 | 3 Wocten | 101% | Ce - Minden... | 13,000,000 34 | —| 77 a 7653 bz. Rhein. v. Staat gar.. [1,492,800 35 L A S n R T E E B A... | 4500000 4 4 5075 B. do. 1. Priorität... 2,457,250 | 4 N Pfandbrief-, Kommunal - Papiere und Pon - Co «ai. T161200 4 A do. Stamm-Prior... [1,250,000 4 | 687 bz Geld-Course. S P Düsreldi Blbérvsela .. |- 1527000 4 45) - Düsseldorf-Elberseld. |1,000,000| 4 | C A S6 uar T ; Steele - Vohwinkel... | 1.100.000 4 | . Niedersch]l. Märkisch. 4,175,000; 4 | 80 bz Gel4. ren. Zf.| Brief. | Geld. |G a Sn . , j I , N E p j ile A | i Ai oi: * | Niederschl. Märkisch. | 10/000/‘000 3: —| 70 B 69k bs do. do. 13,500,000| 5 | 93% a 95 vs si Schuld Sch. 132] A | 4s LE- M E E, (92 E | do. Zweigbahn | 1,500,000 4 | do. 11]. Serie. 2,300,000! 5 | 88 bez R O 2a Sohlezische do, 3 H Obersell L A. .., | 1429700. 31-6 | 83 a §417 B. 84 bz. do. Zweigbahn | 252,000| 45 ; K.u Nm, Schuldv iD5| - 6 | me ie B. fers 4 Drs Î S4! do. Tit B. E | 2,400,000 34 [6 [88 » 84% B 84 6. do. do. | 248,000| 5 | 70 G Berl. S7 RHL C 32 O | L E SEE E S 2 Cosel- Oderberg... | 1,200,000 4 | Oberschlesische ..... 1,276,600] 4 | : dia ia ail 26 l «9 | | | j Breslau - Freiburg .…. | 1,700,000' 4 6 795, geboten, Cosel - Oderberg... | 250,000| 5 | 907 GOAIL E Daop AA C 4 . : _| 132¿| 131 | Krakau- Oberschl.... | 1,509,000 4 | —| 362 B. u. bz, Steele - Vohwinkel... | 325,000/ 5 | - r i e L | E Mar 122 Bere Mar»... | 4000000 4 |- | 526. Breslau - Freiburg . 400,000 4 E N eiti C E M Stargard -Posen | 5,000,000 4 | - -| 664 bz. 67 B Zé[Er:| 1m, 2 F 1 ' A 8C0nu6. [2 Z | ¿d S G S j Zen omm, 2 P T i : tuts D Quittungs - Bogen. f Ausl. Stamm- Act. S8 #8) E E j | M E, Lit. B. | 2,500,000 4 60| 84 ba. Dresden-Görlitz .… .. 6,000,000 4 | =—| 70 a. a les li P Rau rieg -Neisse........ | 1,100,000 | 4 | 90 —- Leipzig-Dresden .…..- 4,500,000| 4 | —| a E e Magdeb.-Wittenb. .… | 4/500,000 4 60| 428 br. v. 0. Chemnitz -Risa 3,000,000| 4-| —| . - P E a P S E R U Aachen-Mastricht .…. | 2,750,000) 4 30 Sächsisch-Bayerische |6,00),000] 4 | —| 79 ba a @ L | Thür. Verbind.-Bahn | 5,600,000 4 0| =— Kiél - Altona .… Sp. |2,050,000| 4 | —-| 89 B. Be S E E | Ausl. Quittungsbog. | | Amsterd.-Rotterd. V1. 6,500,000 4 | —| na D. M, R Ae als- «L ! . f s | L j | S S do, v. Rthscb.Lst. | 994 | 99 | Holl. 25% lut. 22 | | Ludw.-Bexbach 24 F! | 8,525,060 | 4 g e Mecklenburger Thlr. /4,300,000/ 4 do.Polu.SchaizO.' 4 | 595 | | Kurb.Fr.0. 40 tb. |—| | | Pesther.. .....- 26 FI. | 8,000,000 | 4 | 80) : | | | do. do. Ceri.L.A.' à | 735 | 7¿t | Sardin. do. 36 Fe. |—| _— | Friedr, Wilh.-Nordb. 8,000,000 | 4 | 85! 39 # 4 a 383 ba. u 8, | l do.do.L.B.200FI. —| | 103 N. Bad. do. 35 Fl.|—| _— | i; ; 5 Pol, a, Pfábr.a.C.| l / 85% | j | ! Schluss - Course von Cöln - Minden 764 6. von Preussischen Bank - Antheilen 85 B. 843 6,

Die

Börse war heute geschäftslos und die Course ohne Veranlassung etwas matter als gestern. Prioritäts - Actien waren sehr gesucht und sind höher als gestern bezahlt.

Auswärtige Börsen. Yreslau, 13. Juli, Louisd'or 1127, Br. Poln. Papiergeld

914 Br, Oejterreihishe Banknoten 88 —89 bez, Ende 894 Gld. Staats - Sculdscheine, 34proz. 735 Br. Schles. Pfandbr. 33proz. 92 Br., do. Lit. B. 4proz. 93 Br., do, 3¿proz. §0 bez. u. Gld. Preuß. Bank-Antheilscheine 80 Gld,

Poln, Pfandbriefe, - alte 4yrxoz. 85% Br. do, neue 89% Br. do, Partial-Loose a 300 Fl. #5 Gld. do. a 500 Fl, 61 Gld.

Ce Dee Li A, O5 vros. &2 Dl, do, Ltt, B, 32 proz. 80 Gld. Breslau- Schweidn. - Freiburg 4piez. 80) Br. Nieders&l. « Mürk, Z&proz. 70 Br., do. Prior. 5proz. 90 Gld., do. Ser. I 5proz. §86 Gid. Sächs. «Schl., Dresden - Görliß 4proz. 68 Gld, Neisse - Brieg 4proz. 31 Br. Krakau - Oberschl, 4proz. 34/7 Br. Friedri-Witihekns-Nordbahn 4 proz. 36% Old.

Wechsel -=Coursfe. Amsterdam 2 M. 142% Gld, Hamburg a visla 1595 Gld,

bo 2. M1505 Gld. London 1 L. St. 3 M. 6.25% Gld, Berlin a vista 99% Gld.

O 2A 90 OlD,

Sie 12 Met. Oyroz. (2%. 4yroz. 03. 3proz. 42, Anl. 34; 118—119, 39: 80—81. Nordb. 1072—105. Gloggn. 90 bis 93, Mail, 64—65. LUvorno 71%, 693. Pesth 64—65. Budw. 69; B. .A. 44124210957 K; K. Gold 4174—18. - Holl. Gold 204.

Wechsel. Anisterdam 165, Augsburg 1127, Frankfurt 113. Hamburg 174. London 11. 59. Paris 139.

Leipzig, 13. Juli, L, Dr. Part. Oblig. 95 G. Leipz. B,

A, 150 Br. Leipz. Dr. E. A. 955 Br., 95% G.- Sächs, Bayer. 80% Dr, Swles, 78 Br, Chemu. Riesa 275 Br, Wbau- Zittau 25 Br. Magdeb.-Leipz. 168 Br. Berl. Auh, A. 874 Br., 854 G.,

do, B, Br., 84 G. Altona-Kiel 90 Br. 867 O. Preuß. B. A. 86 Br.

Paris, 11. Juli, Die Fonds sind heute noch weiter zurückge- gangen, befestigten sih aber zum Schluß wieder etwas, Das Ge- \häst war sehr belebt. Man sprach von Verstärkungen , welche | VDesterreih seiner Armee in Jtalien zugeschickt haben sollte, und von |

| l

Des, B. A. 87! Br.

dem Einrücken der Russen in tie Dongu-Fürstenthümer, Bank und Eisenbahn-Actien sind derselben \sinfenden Richtung gef-lgt.

3 proz. Rente {loß gestern 49 . 50, eröffnete heute 49 und ging | auf 48. 25 zurü; proz. Rente {loß gestern 77, eröffnete heute | eben so und blieb 76.25. Schabbons 14 bis 16 yCt. niedriger, | Bank=Actien {lossen gestern 1620, öffneten beute 1550 und blieben | 1535. Nordbabn schwankten von 365 bis 372 , 50.

Loudon , 10, Juli. Der Markt bleibt fest, hat heute aber fein besonderes Ansehen. Cons. 865 und 87%. Für Geld und Rech- | nung proz. red. 865, 34proz. 87%, Jn fremden Fonds sehr wenig | Geschäft; Preise nominell. Der Eisenbahn- Actien- Markt flau und |

Course etwas niedriger. |

Amsterdan, 11. Juli. Jun holländishen Fonds war heute bei nicht lebendigem Handel wenig oder gar feine Veränderung; nur, A proz. etwas flauer, Spanische zu den gestrigen Preisen fa, Russ. und österr. etwas fester, G, a P. 3, W, D, 3, Vesterr,

Mek 9proz. 69%, %-- 220704. 34, 4, 4, Bras, 713/72, Mex. (S

Do S 44, 2, 4 69%, 2, Uet. der Dandels - Piecen S, OPro:, 00,

| |

O10, Mee O1, 4 #, 4bro3. onino, | Maatschappy 133, Span. Ard. 9, gr. | 254, 4. Portug. 4proz. 174. Russ. | alte 94 2. do roz, Dove 79, Sitteal, 741 j Autwerpen, 10. Juli, Die Fonds waren in | Realisationen niedriger. dòproz. belg. 76, 75, 733 G. | 67% ,- 65. : Span. mehr angeboten,

g.

Folge großec 4zproz.

085, durch ungün-

22 V0) Bt, 95 5 stige Berichte aus Spanien. Ard. 92, 3, 1,

Madrid, 5. Juli. Zproz, 20% Pay. X, 4 Pa O. Pass, 42 P G:

Markt- Berichte.

l | | G, |

|

Berliner Getraidebericht. | | | |

l

j

!

Iproz. 123

Am heutigen Markt waren die Preise wie folgt : Weizen 46-—50 Rthlr. Roggen loco 23—26 Rthlr. » p. Jul Aug: 25 Nihlr, Br. » Aug, /Sept. 24 Nthlr. Br. » Sept. /Oft. 24 Rthlr, Br., 235 G. Hafer 48 /52 pfd. 16—18 Rthlr. Rübsen 63—60) Rthlr. Rüböl loco 10!:-—-10 Rthlr. » Juli /Aug. 10%5—10 Rthlr. » Sept. /Oft. 105—105 Riblr. | Spiritus loco 165;—17 Rthlr. bez. | » Juli / Aug. 16% Rthir. | i Sept O 17 Riblr, Bl, 165 G. |

Marktpreise vom Getraide, j Berl, dein 9 U | Zu Lande: Weizen 1 Rthlr. 29 Sgr. 5 Pf., au 1 Rtblr. | 26 Sgr. 3 Pf.; Roggen 1 Rthlr. 5 Sgr., auch 1 Rthlr. 8 Pf. z fleine Gerste 28 Sgr. 2 Pf.z; Hafer 25 Sgr., auch 21 Sgr. Zu Wasser: Weizen 2 Rthlr. 2 Sgr. 6 Pf., auch 1 Rthlr. 27 Sal. 0 Ps: Nogaen 1 Nile, 3 Sar. 9 P, qu) 1 Nryir, Hafer 22 Sgr, 6 Pf., auch 21 Sgr. 3 Pf.z Erbsen (s{lechte Sorte) 1 Rthlr. 5 Sgr. Mittwoch, den 12, Juli. Das Schock Stroh 6 Rthlr. 15 Sgr., auch 5 Rtblr. 10 Sgr. ; der Centuer Heu 25 Sgr., auch 16 Sgr. 3 Pf. Karto ffel=Preise. Der Scheffel 1 Rthlr 10 Sgr., auch 18 Sgr. 9 Pf. ; meben- weis 2 Sgr. 6 Pf., auh 1 Sgr. 6 Pf. Branutwein-Preise, Die Preise von Kartoffel - Spiritus waren am 7, Juli 1848 165 Rthlr. u, 165 Rthlr,

S » 403 9-0, 40% 29 frei ins Haus geliefert 10, » v O l LOE » p, 200 Quart à 54% 3 4 ADT H oder 10,800 % nah 12. » » 167; » Tralles;

13, » » 167 » u, 164 »

Korn = Spiritus : ohne Geschäft.

Berlin, den 13. Juli 1848, ; Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin,

Königsberg, 11. Juli, ring, an Kartoffeln bedeutend. Roggen 35 Sgr., Hafer 19 bis das Schock Stroh 80 Sgr. i

Spiritus. Nachdem durh mehrfachen Begehr, von Seiten der kleinen Städte des Jnlandes, der Spiritus - Preis von 7% Sgr. p. % Richter = 17 Rtdlr. 19 Sgr. p. 9600 % Tralles bis auf 8 Sar. P, 6 V1 19 Rihlr. 5 Sar. p. 9600 % Tr. gestiegen war, is derselbe in den lezten Tagen wieder bis auf 7%, Sgr. p. % R. = 18 Rthlr. p. 9600 % Tr. gewichen, worauf man fowo l Loco- wie auch Lieferungs-Waare p. August c. u. st. w. gegenwärtig kaufen fann. Die biesigen Spiritus-Vorräthe sind klein, und eintae erneuerte Nachfrage fürs Juland dürfte den Preis schnell wieder steigern.

Breslau, 13. Juli. Weizen, weißer 53, 56 bis 59 Sgr. ; gelber 50, 53 bis 56 Sgr. _

Roggen 30, 33 bis 36 Sgr.

Gerste 24, 255 bis 275 Sgr.

Hafer 18%, 195 bis 205 Sar.

Rapps 66 bis 67 Sar. bez.

Winter-Rips 61 bis 65 Sar.

Spiritus Kleinigkeiten a 8; Rthlr, bezahlt, mußten billiger erlassen wei den,

Rüböl 9! Rtÿ!r. Brief. :

Zink 37; für loco und 3%, ab Gleiwiß wü: de zu bedingen sein.

Der Begehr war heute für alle Getraideartcn lebhaft, und es mußten heute für Weizen, Gerste und Hafer höhere Preise angelegt werden. Circa 100 Schffl. neuer Roggen waren beceits heute am Markte, dasselbe wurde von 34 bis 38 Sar., seiner Schöugeit und {weren Gewichts wegen, rasch genominen.

_ Neuß, 11. Juli. Weizen 2 Rthlr. 1 Sgr., Roggen 1 Rthlr. 8 Sgr., Wintergerste 1 Riblr, 3 Sgr. , Sommergerste 1 Rthlr. 3 Sgr., Buchweizen 1 Rthlr, 13 Sgr., Hafer 24 Sgr., Erbsen 2 Rihlr. 5 Sgr. - S : E

Rappsaamen 3 Rthlr. 11 Sgr., kleiner Saamen 3 Rthlr, 2 Sgr.

Rüböl pr. Ohm a 282 Pf. o. F. 31 Rthic. 7 Sgr. 6 Pf., dito pr. Oktober 31 Rihlr. 15 Sgr., Rübkuchen pr, 1000 Stk. St. 35 Rthlr., Preßkuchen pr. 2000 Pfo. 34 itbir.

Getraide ziemlich unverändert, Rüböl fester. 7

London, 10, Juli. Getraidemarkt. Von Essex- und Kent-Weizen war heute eine beträchtliche Zufuhr am Markte, die zu vorigen Preisen Käufer fand, während rothe und shlechtere Sor= ten zu 1 Sh. niedrigeren Preisen abgelassen werden mußten. Fei= ner bastisher Weizen und vom Mittelländischen Meere halten lebte Preise, do waren die gewöhnlichen Sorten vernachlässigt. Odessa= wurde 1 bis 2 Sb, höher pr. Qr. gehalten. Gerste weniger ge- sucht, als in voriger Woche. Bohnen 1 Sb, pr. Qr. niedriger. Erbsen unverändert. Ha fer reihlih vom Auzlande zugeführt und 1 Sh. pr. Qr. niedriger. Mehl unverändert, feines in Fässern fer fragt. Einige Ladungen, gallaßer Mais sind zu 31 a 317 Sh. pr, Qr. mit Fracht und Versicherung zu haben.

Mit der heutigen Nummer des Staats-An- zeigers werden Bogen 78 und 79 der Verhandlungen zur Vereinbarung der Preuß. Verfassung ausgegeben.

Druck und Verlag der Deckerschen Geheimen Ober - Hofbuchdruerei, : Beilage

Die Zufuhr an Getraide war ge- Weizen 53 bis 60 Sgr. pr. Seffel, 22 Sgr., Kartoffeln 16 bis 185 Sgr.,

große Partieen

395

L £5

Staats-

cilage zum Preußischen Sonnabend den 15. Juli.

A U R S E E A 7 NEE E R M E E A C E E SE B » S m E ata

Anzeiger.

;

Inha L f:

_—

BVorberathende S1ißungen der Neichs -

sonach mit den Garnisonen der verschiedenen auswärtigen Forts eine Ge- ! sammtbesazung von 21,000 Mann liefern, Diese unerwartet große Zahl rührt oon dem Umstande her, daß bei dem schnellen Vorrücken der Armee

pagnieen vom 6ten Bataillon, welche ih bis zu seiner Ankunft dazu be-

Desterreih. Wien. stimmt hatie, abzulösen.

riamnm

No lung. Triest. Depesche Albini's über die Blokade von Triest E l E s l Die Ate Jäger - Compagnie war unterdeß ohne Aufenthalt vorwärts Kriegsbericht des Feldmarschall-Lieutenants Baron von Welden, E des Feldmarschalls gegen Vicenza, alle zwischen Mestre, Padua und Rovigo | geeilt, und es gelang ihr, in dem Holze von Errigsted den Feind anzutref- Schleswig - Holstein. Nendsburg Mrs R Veimen | 9estondenen Abtheilungen der Neapolitaner, Piemonteser, mobiler National- | fen. Es waren 2—3 Compagnicen Jäger, welche die Arrièregarde des _ Friedrich zu Holstein. (Schluß) E T | Garden und Volontairs rash nah Venedig Peribgedrängt ivurden, wo jet | Feindes bildeten und von unseren Jägern sogleich mit einem lebhaften Schweiz. Tagsaßung. Vexwerfuna uf Seraugzabe | General Antonini die Stadt und die Forts , General Pepe aber die ge- | Feuer begrüßt wurden. Der Feind beantwortete dasselbe und zog sich lang- ( erle JTtf | f immten Truppen kommandirt. Malghera hat eine Besaßung von 1800 Mann

sam nach Bjerning K. zurück, wo er Halt machte, sich zu beiden Seiten des Weges im Holze posiirte und die nachrückenden Jäger mit einem lebhaften Feuer empfing, Der Major von Gersdorff, welcher für den Oberst-Lieute- nant von Zastrow, so lange dieser die Avantgarde kommandirte, den Befehl

eines Tagsazungs - B! eines Antrags auf Ve

ittins

aus Neapolitanern, Piementesen und Freicorps zusammengeseßt und mehr als 60 Geshüpe. Von da bis Brondolo 1j keine Befestigung mehr; dieses 1000 Neavolitanern und 40 Geschüßen besegt, i vollkommen

i Fort, mit Ht E N S n a F r Ma lest d. Œ Ç : E . E v Y 1 / j sturmfrei, Bon dort längs DEE Res r FORTiRg das Fort Alberoni |} über das JZAgercorps führe, detaschirte die 2tc Jäger-Compagnie unter dem | bis auf dem Lido, stehen 3000 H, BFSa A ver. Feind bis jegt un- | Hauptmann von Bassewiß nach NRörkjär, um den Feind von hier aus in | ternimmt, deutet auf Vertheidigungs Lia Os bin, denn er speurt sogar | der linken Flanke zu fassen. Der Hauptmann von der Hevde war- ( G ; f f, adt s E 4s Se , , c i | an manchea Orten die Kanäle, Ver 4 an vielen der nothwendigsten | tete jedo den Erfolg dieser Umgehung niht ab, sondern warf S É: { Lebensbedürfnisse, vorzüglich aber an Va, U O muitee sühlbarer, } den Feind mit dem Bajonnet unter Hurrah-Geschrei aus Bjerning A ECH 5 | was auf die unteren Klassen des Volks ur Aeg wirkt, Wenn da- | K, hinaus, Der Hauptmaun von Bassewiß konnte von Rörkjär OSeterroid | her cine so starke Garnison, welche selbst jur nterdrüdung innerer Unruhen, | direkt nichts gegen den Feind unternehmen, da das Terrain keine gedecckte fan N E e A s S ien, DTg Am 10, } vorzüglich durch die starken Marine - Abtheilungen und eine ungeheure Ar- Annäherung erlaubte, er zog sih daher südlih Bjerning K. über den Weg E e Fre D ende ing d viterreihischen Reichstaaes tillerie, mehr als hinreichend 6 Weng PPIPIUng gewaägrl, den leßten Sig | in westlicher Richtung nach dem Holze, um dem Feinde in die rehte Flanke Y der Revolution in den venetianiszben Provinzen zu erobern, so vermehrt | zu fallen, Diese Bewegung wurde mit Schnelligkeit und Präzision ausge- è Proioriihe Vin:j ‘räfident, Baron Doblhof, eröff do eben dieje Zahl die Verlegenheit in der Setpsegung, und da dieselbe | führt, der vorderste Zug unter dem Lieutenant Grafen Reventlow kam noch uet Of! na mt o iren Minvons a av aug Lan durcy eine weit tieinere unsererseits paralyurt 1, 0 wird dadur) die Lerra zur Zelt, um den Angriff des Hauptmanns von der Heyde zu unterstüßen, ) : ITEDE , Worin er aur De! e E L AEREE Findrinaen im Rüden der Arme As s L é 1a zu unte ved der igen Züsammenkunft verw welchen er in der Wab! serma ges\ckœußt und vor erneutem SUO gen im NKuclen A ner an der und der Hauptmann von Bassewiß rückte mit den anderen drei Zügen der R ui v 14 P, L Wt us d Hy Bie r «l Di Le S d o 0x "orf 7 AEE e 205 L T 7 : 4 » V y Leo Provijori {ltere=Präfidenten \ : J da Eisch bewahrt. Am 29steu und 30sten rUcte cin Lheil des Armee - Corps Compagnie jo sc{nell nach, daß der Feind, der sich immer wieder segen / A E p MIDENten V Pi I Prajidenten unl N wurde aber h die Lon {Zzjonzo nachrucckten Be abs - E , jech3 Schriftsührern chnete S E gegen Berona ab, wurde aver durch Di 200 inz narudenden Berstar- | wolite, stets zurückgeworfen wurde, Der Feind nahm nach einander neun L ; t { ilt Eiinap No vot 1 L E R A 1 L S L E J : =, achdem ine rere Nitalicder die Ann C R tungen weder eret. verschiedene Aufstellungen, die Lon unjseren agern muthvoll angegrissent \ C E GURIUINE: VES MLOITDIUMS 1UND und fast immer mit dem Bajonnet geno en wurden, e [ x Absingun ice - Präjidiums abaelelnt nrh n¿ N fs E Z -— s D L i Pontbähnr. () L y D I ern er _D6yo ner genommen wurden, einma unter Ad1ng g i As Präsi E O Dos Kue Schleswig-Holstein, es Ax E 10. Juli, (Alt. } des Liedes „Schleswig-Holstein“, Jm Ganzen wurden circa 50 Gefangene ge- i A E E A Ort by l oeph Weiß und israelitischer Vert.) Schluß des gestern A DErtte : macht, darunter viele Verwundete, Der Rittmeister Christianfen stieß bei YPOINCI (0) Manne e 5 j Ieioo V ¿ «A Í a c - V j »ck2 1190 V1 » » q p 2 T6 G ccds z M S R T E L E s ¿F p : O O Dice * Prusdeiten yroflamirt, Dex | An 49 Hn Val es neaie Aufgabe, L Feind n das Desilé von | der Verfolgung plöglich auf 13 dänische Jusanteristen, welche ihn für ihren Leßtere Uvernazm die Stelle eines Vice räsi-enten nur auf instän Hadersleben zurückzuwersen und diejem enver Sietung zu nehmen, Offizier hielten und mit den Worten begrüßten: „Gott sei Dank, Herr j 7 s euti mebrerer fatholischen Die Avantgarde uuter dem Besehl des Ddersl-Lientenants von Zastrow: | Rittmeister, daß Sie wieder da sind.“ Rittmeister Christiansen ging #0- ; E Ea i Gams Fn Famnaanloon SAnfantorie (vom bten Nataillan dio ar E s N nun A 2108: : Göeijtlid ° | "fl Namen sämmilicher bereits Comp. Zâager, 2 Compagnieen „Znsanlert€ Com blen Datkatlon, die an- f gleich guf dieses Quiproquo ein und dirigirte sie so, daß sie gefangen wur- nagemel u Dei ten Dey E 3 deren Compagnicen blieben als Gart:ijon 1n apenrade), l Côcadron, 4 Ge- | den. Einige der anderen Gefangenen sind geborne Schleswiger, die nur {hi ahiac A on M ‘hi i | \chüße von dex Batterie (r. Ht, | Somvagnie Pioniere stand unt 72 gezwungen in der dänischen Armee dienten. Sie warfen fich unseren Jä- ertláär die Verjanim [ ; E E ie Uhu vei BVDodum und trat um L E E an. Vahinter das gern ersreut in die Arme und begrüßten sie als ihre Retter und Befreter. Ne : R Ol Yupfahung Ul Gros unter dent Obersten Stan Dans von D S ra QOrpS, Auf die Frage, warum sie nicht schon früher zu ibren Landsleuten überge- A n Gu i Q Lor aueiten ohars1chUzen-Corps Bracklow, 1e Bataillon, 2te Bataillon, 1 Compagnie | gangen wären, antworteten sie, daß ihre Offiziere ihnen gesagt hâtten, ore S 7 DE „uitgueder eingef n Pontontere, . e E : ; „wenn ihr zu den Jusurgenten überlauft, so werdet ihr an dem nächsten L L 0 Í S [ rien Zit angemessener Entfernung die E S Ce gv gente und “rtillerie unter Baum aufgehängt, wenn wir euch wieder haben.“ DUreau S, 1o0rau P L-L PUlirte Heuivali den Entwurf einer pro dem Commandeur der Kavallerie-Brigade, Prinz Waldemar von Schles- Da der General von Wrangel den Befehl ertheilt hatte, den Feind Anlei No eit N eris Ny 4 (Färadrnand y S Z Da 7 [Oen Sea ron P wig-Holstein : die 6pfündige Batterie Nr, 1, 4 Escadrons, nicht stark zu drängen, sondern nur Fühlung an demselben zu behalten, der A Dor detaschirte ich A von . der Tannjsche Corps über N, Feind sich aber unaufhalisam zurücckzog, so hielt ih es für zwecckmäßig, ihn / ej LI0yD.) L Gouverneur des | Blstrup nach Lunding 2c, Der Oberst-Lieutenant von der Tann hatte die | auf der Straße nah Christiansfeld nur durch die Bralow's urter Graf Usk { u wom Äd1 Ubini, Veseblshagber t agabe: 1) meine rechte Flanke zu deden, 2) bis an den Aaroesund zu Waldersee und durch etwas Kavallerie unter Graf Mengersen beobachten | W 1D( Golf von I chstevende L E en und einige Kähne in Beschlag zu nehmen, welche sich nach ein- ! zu lassen, um ihu zu verleiten, seinen Rückzug zu verlangsamen und \o die Go Et li 16 5 getroffenen Nachrichten noch dort befinden joliten, 3) alle nöthigen Vorbe- | Gelegenheit herbeizuführen, ihm einen entschiedenen Schlag zu versegen. i: t N / j Pi i , N Ç; I 51tito 45 ck T "S , A , - - A , 02/0 Ç 7 ditt - v as .- - A i A Sp. Erielsons in Qonntnil 1 l lingen zu treffe, unm hej einont gut sten vorzunehmenden Angriff bei Mit meiner Haupvtstärke verließ 1h daher die Straße nach Christiansfeld L C Ie, \(&1(fu?n3 t Aenntn zu Rana d L O ee S y 4 Bee L d z Ee! : / ç i x i ° Bousdved Uberzuseßen, um entweder meinen Angri auf Hadersleben durch und ging über Rögeskau, Vinderup 2c., um so auch den zweiten Theil der î ) l 10 1 3} 1 I i A L S wal: Pg P v (ta » : Cd S G d 9 a. G s A c : f Joi 4 i at a S v eine Bewegung gegen die Ostseite der Stadt zu unterstüßen oder, wenn der mir gestellten Aufgabe sicher zur Ausführung zu bringen, nämlich den Feind D t hre 10e in n Dadersleben bereits geraumt haben wurde, 1hn vom Wasser abzu So Heilsminde abzudrangen und eine dort etwa beabsichtigte Cinschiffung E x (LIAYrr. Von D én, dent und direft auf seine Rückzugslime zu operiren, zu erschweren oder wo möglich zu verhindern. Jun der genannten Bucht allen dels) n ; unter djsterreichisher Flagge nicht Vielchzeitig mit der Detaschirung des von der Tannschen Corps lagen 3 Dampfschiffe, welche geheizt hatten und augenscheinlich zum Ein=- auSge10):0]) ¡Vir venu nur niht an Bord der enen vurde cin halber Zug Kavallerie von Hoptrup über Mastrup 2c, entsendet, | nehmen der Truppen bestimmt warenz der eilige Rückzug hatte den Feind DeI C T en, Waffen, Kriegsmaterial oder Gegen m Die Verbindung mit dem 10ten Corps aufzusuchen, welches an diejem wahrscheinlich verhindert, dieselben von seiner Direction in Kenntniß zu r Seck eliand? f 11 werden wee M c, age jene Vorposten bis zu einer Linie von Ladegaard bis an den haders- segen. h j s E I HA / E d a lebener See poussiren sollte, Beim weiteren Vormarsch stießen wir auf keinen Feind mehr. Um s T H G L - 17 \ - - D 4 / v - Éa é Î ce ers - (1. p e. ¡üt \ x ck (e y 4 Die Avantgarde seßte ungestört ihren Marsch fort; an der Tête war | 1 Uhr Mittags stand die Avantgarde be, Mialange A Holzes , welches f (l VIL "Cl (De! nVeariffctit tet! Die +0 X 5 L L Ç (2 l ¿ " e Mysre ra Is vet L + v t d E A, Ls E E, E die 1e Jäger- Compagnie unter dem Hauptmann von Schöning und eiwas | nördlichen, die Lip (ég 5 ) (Ie JUgEsUgT Werde, erjucye 1 Cw. | Kavallerie. Auf der großen Straße in der Höhe von oer Pon denen 2 Das Detaschement, welches dem Feind auf Christiansfeld gefolgt war, (21 N inde betaunt machen zu lassen, daß feinen ibr die erste fotablichs Patreuilli, Cy wren 5 LWragoner, 9 4E. 4 E ) , ; Gy A Ln di s ad - | je! al nei : i Í s J E E . L Ut ; nnte » Z 1, jedoch gelang es den I] r Jetn wird, die Unie der-*zur Aufrechthaltung der gefangen wurden, Beim weiteren Vormarsch entdecte die Avantgarde ein fand die Brüde ant Dem genannien, Dre A 2 “lee E Blokadé Dafens" von Triest bestimmten italienischen Rrieas{chife Abthetlung Infanterie, welche auf einer Höhe unmittelbar südlich von Ha Bracklows, hineinzudringen und bei der weiteren Derso!gung 3 10G) I i, denn auf Jeden E N i ) E sollt H A A dersleben aufgestellt war, sih jedoch bei unserer Annäherung mit Zurück- | Husaren zu vertwunden, die zum A abzeschickt Aa A L gh L 2 D G 1s fr 0E ve [E L UFDE Ls n Sas , j é e q p G Ds “N 2 G S C li len Ô io S , É H »y ) P ) ‘o a tw | - A 2e ; L O lassung eines Gefangenen eilig in die südlich der Brücke gelegenen Haujer Jch habe 1 Vorstehendem dic Iamen ae U jeden Éiniele F : A C4; For E ol dl 4 F b il » . 10 e 1 W | e Obel T E s Le rPuß zurückzog. Hier waren bereits 2 feindliche Compagnieen sehr vortheilhaft | Truppentheile genannt; ich mußt Ler, U O ORNe babe ‘vie Truppen zu D L E L e n E aufgestellt und empfingen unsere Jäger mit einem heftigen Feuer, welches | nen nennen, denn Jeder hat, so lange 1ch die S Ah “NaunTd af und weite von dem italiemsheu Geschwader Aufer werfen, und zwar die von diesen lebhaft erwiedert wurde und den Feind zwang, sich eilig über führen, mit Eifer und Hingebung seme Pflicht gr ite Bertrauen be- nlai enn die Sradt Und Ote aquélaufenden acden: Die See die Brücke zurückzuziehen. Da es der Plan des Ober- Befehlshabers war, Offiziere sind vom besten Geiste eia und das gegenjettige ( 1: Ul ¡ich der obenerwähnten Besichtigung unterzogen den Feind mit Ueberlegenheit in seiner rechten Flanke anzugretfen und ich festigt sih von Lag zu Lage meHyr. S 2 A Sn N i S den ganz bestimmten Befehl hatte, an diesem Tage Hadersleben nicht zu Jch kann meinen Bericht nicht besser schließen, als mit der Anerken- S (R DA N ualei Ew. Excellenz in nehmen, so konute der fliehende Feind nur durch Kugeln verfolgt werden. nung des Ober-Befehlshabers der Armee über das, twas die Truppen am

„Jch ergreife dieje Gelegenheit, um ZzUg S P O : Die vom Feinde verlassenen, südlich der Brücke gelegenen Häuser waren 29sten und 30sten v. M, geleistet haben: „Tagesbefehl, Hauptquartier Kenntn u sehen, daß die itauen e Georre , Went vel U N wie man sagt ourch Lauriz Skau angezündet worden, und meine (zaäger, Christiansfeld, vom 3. Juli 1848, Sowohl am 29s]ten v. M, beim Zu- duna v Irte l e germgste Urjae zur De] QWerve welche ohne Aufenthalt bis an den Rand des Wassers vorgedrungen rückdrängen des Feindes, wie am 30sten beim Verfolgen desselben, baben Aa sei, wie bioher, mosjsensiv zu ] waren, fanden nur wenig Terrain-Gegenstände, welche ihnen Schuß gegen ] die holsteinischen Truppen sich auf eine ausgezeichnete Weise benommen, o E das heftige Feuer gewähren konnten, welches der Feind aus deu jenseits des Die umsichtsvolle Führung erkenne ich gern lobend an und danke zugleich E i C threr bekannten Umsicht in Wassers gelegenen Gärten, hinter Hecken und Erdaufwürfen gedecckt, crô}- den Offizieren und Mannschaften für die dabei bewiesene Tapferkeit und

V) T V v S SEEE Ss ! VE é E D 4 as f B çÇ è d Nov N ofs o y »y My » 905 Wr “1

j ) N ung geben werden, wahrend nete und mit Ausdauer fortschte. Unmittelbar nordwaris dex Brücke waren Ausdauer. Der Befehlshaber der Armee (gez.) von Wrangel, DIFIEE O acnebmigen bitte, womit | die Echäuser mit Espignolen beseyt, welche ungufhörlich feuerten und uns Der kommandirende General der schleswig-holsteinishen Truppen, ih Sie die Zeichen m E ) E manchen Verlust zufügten. Es blieb mir nichts Anderes übrig, als dies O Prinz zu Holstein. ih) l S 00 ; Feuer dur meine Geschüße zum Schweigen zu bringen. _Es wurde jelbjt- Hauptquartier Woiensgaard, vom 5, Zuli 1848, 20, Suez redend nux aussch{ließlich auf dic mit Espignolen bejeßten Häujer gescho}jen, it ehorsamjter Vtiener, E S ATN ld zu können, daß die Artillerie 1ÿre Sache aus- | d ; ; N und ich freue mich, melden zu konnen, d i 1 Contre-Admiral, Kommandant des Gejhwaders gezeichnet gut gemacht hat und sich den Beifall aller Umstehenden, darun- 2 and. Bi Nasestáät des Köomgs von Sardinien, ter De Königl. Hoheit der Prinz Adalbert von Preußen, erwarb, Va die 5 s F E E ( - M - & c 2 - s , _— c L (S lh C , (C! ibt iste Jäger-Comvagnie lange im Gefecht gewesen war, so ließ der Oberst- Schweiz. Tagjabung. Sibung vom 0, Ult, (Eidg. Lieutenant von Zastrow dieselbe durch die 3te Jäger-Compaguie unter dem tg.) Genfs Antrag zur Herausgabe eines Bülletins der Ver-

(us Tr ind h folgende Nachrichten über die vom 24. | Hauptmann von Sandrarti ablösen, Eine solche Ablöjung n Parent handlungen der Tagsaßung in deutscher und französischer Sprache hi3 3) stattgesu Operationen des unter Kommando des | feindlichen Feuer is immer eine mißlihe Sache, doch wurde dieje Ausgabe veranlaßt eine etwas längere Diskussion, in welcher aber fast allge= eld stetenden Armee-Corps ein von beiden Compagnieen mit eitel r ung OAR a Slieragl mein die Ansicht vorherr|cht, daß die gegenwartige, vermuthlich lebte A) n Soldaten gewolhni Leit m1rde der Haup von Sand S o , R Zt dir A O A6 : lau M gewoyn! M i oa i S S bel beridien C Tagsaßung in der Voraussicht einer nahen Umgestaltung des Bundes H } vam: lid, 21 Grie ae iere d Undeis2 del utenant vou C))S , VIONEI L ÆALCH S E L A s , , - L O A A von der Balterte Volt Une ge I e s IELDOE SENDIRDEE E D Ee O 2 Command der | in diesen Antrag nicht eintreten, sondern solches den neuen Bundes=

U N - Fanoniera „Velosa‘“ unier dem pagnie, trat jogleicy an Jene Sielle und übernahm das Kommando der el B D s M S E : E E, richteten 1 C atel con E e aan E Behörden überlassen folle. Jn diesem Sinne motivirt, stellt Züri h Zin lag si j on Calivso““ unter dem Shi}s mpaguie. L N E L A Rg j Gl 4 Vas 1 j 7

d) Ste : A E D A Schiffs A 1) de De Feind hatte unterdeß (Geschüß herangezogen und erosnete eimn hef den Antrag Tur Nichteintreten, was denn auc mit 12 Stimmen bea \ DI 4 5 (eduja” unter dem Si 37A L i l Ailb Ui D k s Î j Z 1 A 2 E O f e Z A L N R : : E A ( 7 egatten-Fäahnrich tiges Feuer, Dies bestimmte mich, die Avantgarde eimge Yundert Schritte {lossen wird, obschon Baselland (De, Frey) noch gleichsam zum \ q 1 i L à ix ATTCHE Ft L i v . A L v E / e E e A 2 Ï Ma ¡ e p Z Le [7 A l Ss , E

etti t 0ga Kz m 24sten eine neu atterie in St zurückzunehmen, um die Truvpen nicht unnöthigerweije zu expomren. : Spotte den Sch oanengesang der alten Tagsabung verewigt oder im

bes Ai A n R E A0 ; z Lf Taae betr ck Verw ckte * er vie . : 1 P » Entf, »1 (oft » Gay 1 L g ; cusine gegenuder, erossnet und feuerte den ganzen Mein Verlust an diesem Tage beträgt 12 E) darunter, wie Falle der Berwerfung des Bundes-Entwurfs die langen Gesichter der Vol Ia l IPLC, F Mit 4 d s D f n Ce L A ot K A Z - E V G S s j E : 2 K e T L elngelo Ls {\ h 6 - und 48 Psündern auf un} Batterie, ohne ihr je- schon bemerfi, Der Hauptmann von G L le A Li E Revisionsmänner in ibrem selbst herausgegebenen Verhandlungsblatte Tag hu n Schaden zuzusügen, Die Einschließung Venedigs | Bewohner der Stadt am nächsten Tage angaben, 5/ Derwundeie, wee er |} «malt sehen möchte. Der Antrag Genfs wird blos noch von Wal- Sn bedeutcndc1 Maden nZzusugeli, AE ) j A E h S N of g l h) i trac “Un A ? aegen die Etsch hin fortgeseßt, und in Ponte [sungo wur- noch 1m U e H jor aen E ufaroibai L sobalb- ber. Fond lis, Genf, Neuenburg, Basel, Freiburg und Bern unterstüßt, Gegen I O E N O “1 Beschlag aenomme! Y 25fte Der General von Wrangel hatte mir ausge( ' Z C ( / L (S s ( ;

Es it Nifktualie 1 Bejichla enommen, Um Zosken Ler enerc ( E 7 5 9 E ï j x ohe E (T n Gten Flü n bi Cernirung der Lagunen | Hadersleben verlassen würde, augenblicklich die Stadt zu beseßen und den | - Uhr wird die Stßung ausgehoben.

e General Susan, welcher den rechten ¿FUUget Vel N E S E C I a a Oh Ale 9 20e 3 Uhr früh brach d ; i o y

e S nbirt, dur 250 Mann unter der Führung des sehr thätigen Haupt- | Feind beständig im Auge zu behalten, Am 30sten um 3 Uhr früh brachte Sißung vom 7, Juli. - An der Tagesordnung is nah Ge- E G4 - 3 a3 Fort Cavanclla dell’ Adige in dem | mir eine Patrouille die Meldung von der Räumung, und sogleich brach ich E ; 9 Sia F zur Vor manns Henikstein vom Genie-Corps, das Fol “G N l fie Ab uf. Den Eingang der Stadt fand ih durch einen starken, von Schanz nehmigung des Protokolls der Antrag des Standes Genf zur Doro M aonh » hefeize als eben dex Feind von Drondoio her die gicice 7 aus, c gan Zl T N N 2 5 E / N Lk E U E R A lib bèr Augenblicte L, E E cht L allen den Ausfluß der isch in die förben erbauten Erdwall gesperrt , die Balken der Brücke waren zur Hâlste nahme elner neuen Volkszählung, Sa, zur Ausmittelung er It JEIOIE, E E L S bl N Gei Fornova die Communica- | durchgesägt, und unter derselben befanden sich 7 Pulversäke, um sie in die | Repräsentation in der künftigen Bundes-Versammlung, wndey, wird S De 1 dur roe Schleuje v Fornog D - l \ t Î : E ; : ‘e 5c C E. )

See, jonbern auc Qi die go S O Ra 4 Qs pr e Fenster der umliegenden Häuser waren zugemauert | dieser Antrag nur von Neuenburg, Waadt, Baselland und Luzern / durch den K mal Lorxco aus dem o und den Kanal d1 Yale naci cut zu iprengen , l V E TA S D? ) F Î L 9 i s y O ; L E L 2 Ma L E N it die große Lagunen-Straße, welche alle Reichthümer der | und in allen Etagen mit Schießscharten versehen. Man sicht daraus, daß | unterstüßt, während die übrigen Stände denselben nicht für zeitgemäß (l) ] E C J U U NE E L s : v , F 4 : A 4 »yY er fnretr ck e , , A C D ( h K e An e L ar b r See efügt “durch die genannten Kanäle nach Venedig | der Feind es gut gemeint hatte, und hätte der Uebergang rorcirt werden halten, sondern ihn lieber den neuen Bundes - Behörden selbft über- Polesine, v er See ge]hubt, ute E A - c 5 Ns Gele Sufer delofl 0 Nor e te ed B jt , / Ao O / a Apita führt, und dieser Besi is daher für uns ein ungeheurer Gewinn, Chiog- sollen, 10 ivurde es Viele Spjer P e N ler Stille V Aga lassen wollen, da überdies eine solche Operation bedeutende Zeit- und

, un E SENP : E A ha 6s No (d ‘auf è zndern h ) - Stille davonge- : A E G h As ( gia und selbst Venedig sind von nun an des Triniwassers beraubt und Be nicht darauf antommen A aren i Strob ülnivickelt, ub L Geldopfer forderez 155 Stände sprachen sich direkt gegen den An-

A r al Z ble ite de rtesischen Brunnen beschrankt. Nud) die macht. Ie Räder DeL Tul )riverte v / h P S TEN i 2 äl d f wo t c Züri ) den elben blos aufischieben

nedig nur auf das schlechte deu artei Ci) ch n i : h -mofinb Pferden hatte man wollene Strümvyfe augezogen, um jedes Geräusch zu trag aus, wahrend 9 IVOrun er 7 ) | 4 U) einzige Cisgrube, dfe Venedig versieht und in diejer Jahreszeit ein empsind- P ( D Yat wollen. Es fömmt nun die eidgenössische Gewährleistung der S licher Verlust ist, fiel in Altino in unsere Hande Matoxr Grafen Veiter bis Der Oberst - Lieutenant von Zastrow hatte vie Ate Jäger - Compagnie | Verfassungenzur Berathung. Luzern. Vonallen Seiten wird das ernt e i S » » f. . 0 01 ) o 1 G ¡ L s, . 5 W A , 7) , V , á L » « -

„Um 26sten R E A U Qu art A Bey, cia wurden dadur | an die Tête genommen, und der Commandeur derselben, Hauptmann von | Bedauern, mit derben Rügen mitunter, über die thithctatter e Us dri D vane Po, 2 Zusuhre c) DencDbic L 2 t z A j E A M 4 t A i h u af biesi Flüsse ‘aut - Am 28sten hatte der Feind sein Feuer | der Hevde, war so glückli, am Nord - Ausgange der Stadt eine Anzabl | herzige Bestimmung in der luzerner Verfassung Mahon, Cuhori ge- uc) al Gu C . ch C L ) : 7 x d © A n) ; , T C E D”, I i S4 d Ï " Mal, hera und St. Angelo geaen- Mestre und Fusine fortgeseßt; auch | Wagen zu finden, welche der Feind in der Eil stehen gelassen hatte, Diese | blos die römisch- katholishe Religion Schuß im Ka! red ver- Ao: A e E S APTNES e Mats daefdlage »urden benußt, und die Jäger fuhren dem Feinde nach, welcher die Straße of d - fatholish sei, au stimmfähig set. L ; fand gegen Campalto cin Ausfall statt, der jedoch sogleich zurückgeschlagen j wurden benußt, die „ag vatt , nmeße und nur wer TatyoU l, tie geradezu, während die wurde. Die häufigen Auswanderungen aus Venedig, #0 wie die näheren | auf C T Ter Tann hatte aus Mangel an dem er- weigert aus diesem Grunde seine S Dirtitd nichts dem eben so Berührungen, zu denen man durch die Lagunen mit ibrem Innern km, | derlichen Material. jeven Gedanken an einen Uebergang über den Fjord | meisten dieselbe bios Brn Sumwiderlaufendes enthalte, aber die Hoff

n jezi ein treues Bild von der Lage dieser Juselwelt zu enlwersen, } ]e éa A z ; igen Bundesvertrag ZUw! j de ausgemerzt gestatten jeyt ein treues Bi - age DIejfr J ; “N; h b üssen. Jch zog ihn daher nach Haders- engherzig , , hoffentlich werde au g ¿ E 0 s anische General Pepe hielt, | östlih von Hadersleben ausgeben mussen, zog daß diese Bestimmung Bei ciner der lezten Revuen, welche der neapolitanische General Pepe hielt, ; Peri ; ¡e beiden Com- | nung aussprechen, da

17,000 Mann auf dem Campo Marzo ausgerückt, welche | leben heran, um diesen wichtigen Punki zu besegen und die beiden g

waren mehr als