1848 / 91 p. 1 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

7 22 Sgr. 6 Pf., au 21 Sgr, 3 Pf. 3 Erbsen (shlechte Sorte) Sgr. 9 Pf.

1 Rthir, 3

Das Schock Stroh 6 Rthlr. 10 Sgr., auch der Centuer Yeu Danzig, 50—65 Sgr., Rogg

ron 34—42 Sgr., Hafer S6 Spiritus 17% Rthlr. pro

Scheffel.

Stettin, riht vou der 2 hat cinen sehr fühlb / dur die Betrachtung wieder etw Jahreszeit für und bis zum S e mehr unternehmen läßt. Uel h chst es tier durch die indireften Zufuhren nicht

und is unser

sehr gut versorgt mit solchen, / j Die Witterung if hier fontwährend se Aerndte in unserer Gegend nur wenig d

und die von allen Seiten

stiger, der in Körnern jedoch, sih 1 find, um Mehreres geringer, als der vorigjährige. frankheit is in unserer Umgegend noch immer

wogegen man aus verschiedenen entlegeneren Gegenden wiederholt sehr

Sonnabend, den 29. Juli. deu 25 Sgr., auh 15 Sgr. 28, Juli. enu 25—34 Sgr., 15—18 Sgr.,

28, Juli.

Plaß, mit Ausnahme einzelner Gattungen,

Roggen fast schon vollendet. die an sih meistentheils

ernst'iche Klagen darüber vernimmt.

Getratde.

ab und sind

neuerdings gestiegen, da die aus

nicht folgen.

130 /131pfd. gelben zu 93 Rthlr. man vermuthet, späteren Eintreffen größ : ungen von hier machen wird und auch unsere Vorräthe nur |

Bezieh

Bekanntmachungen.

[417]

Das im B werk Neuguth Nr, 96. nebst der dazu gehörigen Frei- schulzerei Neuguth, nach der nebst Hypothekenschein in der Registratur einzusehenden Taxe zu fünf Prozent landschaftlich abgeschäßt auf 23,772 Thlr, 24 Sgr. 3 Termín

den 13, Dezember c., Vorm, 10 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle hierselbst vor dem Herrn Ober-Landesgerichts-Rath Gerlah im Wege der noth- w-ndigen Resubhastation anderweit meistbietend verkauft

Vf, soll im

werden,

Der Kaufmann Liebmann, sonst zu Frankfurt a, d. O,, jet seinem Aufenthalte nach unbekannt, wird hiervon namentlich in Kenntniß geseßt, um feine Rechte wahr-

zunehmen,

Marienwerder, den 18. Mai 1848. Civil-Senat des Königl. Ober-Landesgerichts.

[279]

gelsörige ,

stadtgerichtlichen Hupot Vol. 32. Nr. 2069, verzeid abgeschäßt zu 10,503 Thlr. 19 am 24. Oktober 1848, Vormitt, au der Gerichtsstelle subhastirt werden. Taxe und Hy- pothekenschein sind in der Regist:atur einzusehen,

[438 b]

Ueber das V tram) a4} dessen Antrag das ordnungsmäßige Diskussions- Verfahren eröffnet, weshalb zur Feststellung des status passIVus alle diejenigen , an und dessen Vermögen, in specie an das dazu gehörige, an der Kunopfstraße unter Nr, 35 hierselb belegene Wohnhaus e. p. aus irgend einem Rechtsgrunde For- derungen und An) laden werden, solche in einem der auf

den 18ten k. M, und den 1, und 15. August

d. J., jedesmal Morgens 10 Uhr, angese4zten Liquidations - Termine vor dem Stadtgericht hierselbst speziell und glaubhaft anzumelden, widrigen- falls sie damit durch die in termino den 29. August

d. J,, gleichfalls Morgens 10 Uhr, zu publizirende Prä-

tlusiv-Sentenz werden ausgeschlossen und von der vor-

handenen Vermögens-Masse werden abgewiesen werden, Datum Greiföwalb, den 30, Juni 1848. Direttor und Assessores des Stadtgerichts.

[449 bl

Köln-Mindener Eisenbahn.

(R Tre dv

1906. 3072, 4240.

5132.

10313, 412588, 13421, 15120, 17223. 18432. 20179, 22306. 23829, 26075. 27815, 29117. 29837,

Stadtgericht zu Berlin, den 14. März 1848. Das dem Thierarzt Friedrich ( in der Cöthcnerstraße Nr. 28 belegene, im

» Q " , etien ; 89 Sils ver Uniortisation zu erwerbeuden mern gezogen worden:

186, 434. 691, 904, 1008, 1038, 1328. 1378. 2299. 3180, 4423. 5208, 6006. 6165. 7395. 7618. 8155, 8952. 9627. 9710. 9954,

Unsere Vorräthe von Weizen nehmen nur noch sehr unbedeutend, doch sind die

Gefordert ist nah

verfauft,

Nothwendiger Verkauf. erentshen Kreise belegene Erbpachts-Vor-

Nothwendiger Verkauf. ilhelm Falktenhan

hetenbuche von den Umgebungen mete Grundstück, gerichtlich

Sgr,, soll 11 Uhr,

P Pie La m H termögen des Tuchscheerers Hertramps ist

welche an den 2c. Hertrampf

sprüche zu machen haben, hiermit ge-

(L. S.) Dr. Teßmann.

/ Bei dex am 1sten und resp. 4ten d, M. in Gemäßheit der §§. 21. 22. der F ünterm 18, Dezember 1843 Allerhöchst Asanctionirten Statuten unserer Gesell- Ep schast stattgehabten Ausloosung der in diesem Jahre vom Staate nach dem

325 Stück an der Zahl, sind folgende Num-

1173, 1223. 1272, 1758, 1839, 1869, 2594, 2651, 2870, 3853, 3905. 4013, 4628, 4699, 4745, 5744, 5803, 5877,

7072, 7079, 7384,

8019, 8055, 8990, 10136. 10179, 12404, 12487, 13285, 13376. 14399. 14608, 15323, 15416, 17106, 17142, 17866, 18943, 19432, 20019, 22011, 22031. 25706. 26024,

1447. 2486, 3479. 4347. 5399, 6557.

7863,

1612.

2541. 3505, 4615. 55953, 6706. 7874, 10012, 412219. 13198, 14151. 15300, 17036, 17775. 19387, 21887. 23230, 25467.

1414, 2303, 3338, 4529, 5249, 6504. 7666.

11961. 12140. 13035. 13085. 13914, 14149, 15164, 15207. 16633, 16957. 17653, 17675. 19101, 19193, 20664. 20885. 23070. 23075. 24731, 25052. 26097. 26263. 26667. 27050, 27245, 27359, 98040. 28471. 28601. 28694. 28786, 28990, 99176. 29295. 29389, 29529, 29673. 29788, 99982, 30265, 30424, 31007, 31178, 31264,

10672. 13033. 13711. 15162. 15864. 17398, 19037. 20246. 23020, 24136.

5 Rthlr.

An der Bahn wird gezahlt für Weizen Gerste 17—24 Sgr., Erb- Rübsen 66—b8 Sgr. pro 120 Quart 80 % Tr.

(O. Z) Wochenbericht. Die Nach- iederaufnahme der Feindseligkeiten gegen Dänemark aren Eindruck auf unsere Börse gemacht, der nur as gemildert wurde, daß die beste den Betrieb des Seehandels ohnehin {hon vorüber ist Zchlusse dessclben durch den Winter sich doch nicht vie! Jm Uebrigen, wie erst kürzlich erwähnt, an Zufluß von Waaren,

hr abwechselnd, doch is die adurch aufgehalten worden Wie man von ziemli hört, is der Ertrag derselben im Stroh ein sehr gün=

Von der Kartoffel= sehr wenig sichtbar,

Preise nicht ¿wärtigen Märkte nur wenig oder gar Qual. und Gewicht für 124- bis i8 a 55 Rthlr., eine kleine Partie 129 /30pfd. Roagen in loco fest und eher anziehend, da daß das Ínnere, wegen knapper Vorräthe, bis zum gerer Zufuhren von der neuen Aerndte, noch

31491, : 33155. 33800, 34789, 34993, 36332, ¡ 38174, 38904, 39898, 40295, 41758. 42555, 44011. 45081, 45863, 47521. 48494. 49010. 49801, 59462. 52183, 538141,

514376.

Kenntniß, daß die Erhebung der Kapitalbeträge zum Nennwerthe der gezogenen Actien gegen Ablieferung der- Actien nebst den nah dem 2, Januar 1849 fällig wer- denden Coupons und Dividendenscheinen, vom 15, De- zember d. J. ab, bei der Königl. Regieru 1g8-Hauptkasse zu Köln, zember d, lin und bei der seldorf, erfolgen wird. ) vons und D videndenscheine wird vom Kapitalbetrage in Abzug gebracht.

Düsseldorf zu erheben beabsichtigen, haben ihre Actien nebs Coupons und Dividendenscheinen behufs Prüfung der Richtigkeit bis spätestens den 15. November d, Fe bei der von ihnen gewählten Kasse gegen eine Em- pfangs-Bescheinigung niederzulegen, bei deren Zurücgabe dann in dem vorbezeichneten Zeitraum (vom 15, bis 31, Dezember d. J.) die Zahlung geleistet wird.

§, 25. der Statuten aufmerksam, welcher lautet:

484

sind, auf 26 a 27 ‘Réthlr. ‘nah Qual. gehalten , zu # a lligeren Preisen einzelne Käufer. Auch auf Lieferung ist ft, 257 a 3 Rihlr. bez. und G., Gerste wenig gefragt, große

sehr midia 1 M. i Ñ s es eher angenehmer, pr. Sept. pr. Frühjahr 1849 28 Rthlr. bezahlt. zu 25 Rthlr. erlassen, kleine zu 20 Rthlr. , wozu keine Kauflust. Hafer 50pfd. pr. Schfl, hinterpomm. ist zu 155 Rihlr. verkauft, augenblicklich von pomm. nichts vorhanden, anderer 145 a 15 Rtdlr. zu notiren, ohne Umsay. Erbsen sehr mes zu haben, Koerbsen, fleine 29 a 30 Rthlr., große 33 a 34 Rthlr. zu notiren , Futter= 26 a 27 Rthlr. bez. Mehl. Weizenmehl höher, extrasuperfein 3%, Rthlr. unversteuert oder 20 Sh. 6 Pce. pr. Faß von 196 Pfd. engl. Netto. Roggen=- mebl, inländ. au eine Kleinigkeit höher, 2; Rthlr. unverst,, russ. zu 27—25 Sgr. noch zu haben. h j Saamen. Von neuem Oelsaamen is fortwährend sehr wenig angetragen und der Preis dafür noch immer anziehend , obglei es andererseits mit Oel wieder flauer is, Für guten Winter - Rapps würde bei größeren Partieen 65—67 Rthlr., Rübsen 64—b65 Rthlr, zu machen sein, bei kleinen und am Landmarkt 1 —2 Rthlr. weniger. Sclagleinsaamen, zum Theil aus übrig gebliebenem preuß. Säelein- saamen bestehend, auf 40 47 Rthlr. nah Qualität gehalten, wozu feine Frage. Kleesaamen und Thimothee ohne allen Umsatz und no-

minell.

Breslau, 31. Juli, Weizen, weißer 52, 56 bis 60 Sgr. ; gelber 51, 55 bis 59- Sgr. Roggen 29, 314 bis 335 Sgr. Gerste 23, 25 bis 27 Sgr. Hafer 15, 18 bis 2) Sar. Rapps 76, 78, bis §0 Sgr., 50 W. vom Boden a 66% verk. Kleesaat 7; Rthlr. für Kleinigkeiten bez. Spiritus für circa 200 E. 95, 95 u. V Rthlr. bez. Rüböl 102 Rtblr. Br., für loco 105 G,, pr. Sept. 105 bez., : G., pr. Sept., Oft., Nov. 107 Rthlr. bez. Zink unverändert. Alle Getraide - Arten wurden heute billiger erlassen nur Weizen stieg in Folge besserer Notirungen von auéwärts um circa 3 Sgr. pr. Scheffel gegen Ende der Woche.

15 Sgr. z

gelder 255

noch immer

etwas flein & Fl, M 26% Fl.

immer mehr

jebt

[365] Ediktal-Ladung, Ueber das Leben und den Aufenthalt der in unter A. beifolgenden Verzeichnisse aufgeführten P nen, deren Vermögen zugleih mit angegeben ist, seit 20 Jahren und darüber keine Nachricht er werden können. Gerichts wegen werden daher die

32151. 32831, 32899, 33473, 33545. 33628. 34200. 34338. 34476. 35235. 35437, 35616. 37572. 37020, 37650, 38388, 38417, 38451. 29312. 39319, 39730, 40044, 40083, 40119, 40617. 40872, 41112, 12073, 42253. 42355. 13422, 43755, 43826 44369. 44661. 44851. 45402, 45438. 45536. 46202, 46386. 46942. 47902. 48187, 48114. 48678, 48848, 48890. 49353, 49381, 49403, 49978, 30190, 50211. 50925. 51421. 51740. 51791.

52544. 52791. 52976. 53361. 53148, 53796. 51052, 54093, 51265. 54313, 54318, 51364. 514534. 54594, 54725. 54859, 548853. 55105, Wir bringen dies mit dem Bemerken zur öffentlichen

33005. 33785. 34751. 35623, 37856. 38710, 39856, 40163, 41582. 42519.

13845. 45068. 45705.

417105. 48189, 49036. 49637. 50252, 52253.

31639, 33358. 34107, 35233, 37034. 38303, 399530, 40022. 40115. 42004. 42960, 44201. 45361. 46091, 7787, 48671. 49216. 49955.

31514, 33328, 33906,

36838, 38269, 38967, 39979, 40367, 41882, 42630, 44148, 45302. 459322, 47674. 48524, 49189, 49835. 50664.

sonstigen Rechtsgrunde Ansprüche zu haben gla

den 3, Oftober 1848

geriht in der für Vormundschafs - Angelegenÿeiter

Thlr, Strafe zu bestellen un

hiesigen Orte bei 5 Vollmachten zu versehen

gerichtlich anerkannten

Abwesenden, ihr Vermögen, dern und dem Gericht zu zu nehmen, wärtig zu fein, mögen den sich werde ausgeantwortet werden ;

so wie während der Zeit vom 15. bis 31, De- F, auch bei der General-Staatskasse in Ber- Königl. Negierungs-Hauptkasse in Düs- Der Betrag fehlender Zins-Cou-

Interessenten, welche die Kapitalbeträge in Berlin oder

ren und zu beschließen, den 15. November 1848

U | eines Erkenntnisses, so wie Gleichzeitig machen wir auf die Bestimmungen des den 30, Dezember 1848

Die Nummern der ausgeloosten Actien, welche in Folge der Bekanntmachung nicht zur bestimmten Zeit vorgezeigt werden möchten, werden jährlich während zehn Jahre von der Direction behufs Em- pfangnahme der Zahlung öffentlich aufgerufen. Diejenigen Actien, welche nicht innerhalb eines Zahres nach dem lezten öf ntlihen Aufrufe zur Einlösung vorgezeigt werden, sind werthlos, tvelhes

alsdann von der Direction, uuter Angabe der Num- A. mern der werthlos gewordenen Actien, öffentlich zu

erklären ist, Die Kosten des Verfahrens werden aus dem Kapi-

| erachtet werden wird, sih zu gewärtigen. Leipzig, am 19. April 1848, Das Stadtgericht zu Leipzig, Abtheilung für Vormundschaftssachen. Ed. Aug. Stache, Stadtgerichts-Rath,

Name, Stand ¿Fund Geburtsort des Abwesenden.

Zeit der Abwesenheit. | de

Sgr., do. p Sgr. Gerste 2 Rthlr. 25 Sgr. j ) 5 Sgr. Rübkuchen 26 Rthlr. Roggen, direkt, 3 Rthlr. 25 Sgr., do. pr. Nov. 3 Rthlr. 222

Rüböl pr. compt, 29: pr. Mai 305 Rthlr.

Amsterdam, 28. Juli. zen- Sorten zu den erhöhten Preis Sorten zu den vorigen Preisen an K pot: 132pfd. rother odess. 237, 245 Fl. ; Fl. ; in Consumtion : 129pfd. buut. poln. 312 F|., 295 Fl. ; 132 pfd, fubank. 215 Fl. ; 132pfd. norder, 262 Fl. ;

Rogg

wesenden, so wie alle diejenigen, welche an dem Ver- mögen derselben als Erben, Gläubiger oder aus einem

bei Strafe der Ausschließung; so wie bei Verlust ihrer * Ansprüche und des etwanigen Rechts der Wiederein- segung in den vorigen Stand, auf Antrag der Be- theiligten und beziehendlich amtshalber hiermit geladen,

Vormittags zu gehöriger Gerichtszeit vor dem Stadt-

stimmten Abtheilung in Person oder durch gehörig le- gitimirte Bevollmächtigte, welche von Ausländern am

auch so weit erforderlich durch Vormünder vertreten und Ehefrauen mit den Ehemännern zu erscheinen, die gegen die ihren Vormün- leistende Quittung in Empfang auf den Fall des Außenbleibens aber ge- daß sie für todt erklärt und ihr Ver- anmeldenden und legitimirenden Erben die Erben und Gläu- biger dagegen ‘ihre Ansprüche unter gehöriger Beschei- nigung, insbesondere unter Production der betreffenden Urkunden, binnen 6 Tagen, vom Terminstage an ge- rechnet, zu liquidiren, mit dem Kontradiktor, welcher | innerhalb der nächstfolgenden 6 Tage auf das Vorbrin- gen, unter der Verwarnung des Eingeständnisses und der Ueberführung, si einzulassen, auch die produzirten Urkunden, bei Strafe des Anerkenntnisses, zu rekognos- ziren hat, da nöthig des Verzugs halber unter sich von 6 Tagen zu 6 Tagen bis zur Quadruplik zu verfah-

| aber der Jurotulation der Akten wegen Abfassung

| der Eröffnung desselben, welches bei ihrem Außenblei- ! ben gedachten Tages Mittags um 12 Ühr für publizirt

Betrag

mögens.

Köln, 29. Juli. r. Nov. 5 Rthlr. 225 s d do. pr.

Fl,

ai 3957

Mit der heutigen N zeigers werden Bogen 101 u. 1 zur Vereinbarung der Preuß. Verfassung ausgegeben.

Druck und Verlag der Deckerschen Geheimen Ober- Hofbuchdrucke

[482]

dem erso- hat langt Ab-

uben,

1 be-

d mit sind,

s Ver-

Jst im Jahr 1807 in[13 das sogenannte Jsenbur- ger Corps eingetreten un? mit demselben nach Frank- reih gezogen, hat sich so- dam: in Uchte im Kö- nigreich Hannover aufge- halten, von wo aus im Jahre 1819 die lehten Nachrichten von ihm ein- gegangen sind, Hat sih nach Berlin ge-]5 wendet, dort als Bedien- ter in Diensten gestan- den und i} seit dem Jahre 1819 verschollen. J} zu Pfingsten 1821/3 auf die Wanderschaft ge- gangen und scitdem uicht wieder zurückgekehrt. Hat sh im Jahre 182517 von Glückstadt nach Bra- silien eingeschi}st und a

talbetrage für diese Actien entnommen und der Ueber- {uß wird zu Unterstüßungen für das bei der Bahn angestellte Personal verwendet. Köln, den 14, Juli 1848, Die Direction,

Johann Gottlob Zikert, auch Züert, Tischler- geselle, aus Schönefeld gebürtig.

Preußische Südsee-Fischerei- [459 b] Gesellschaft. :

Die nah Junhalt der in heutiger General-Versanmm- lung dechargirten Schlußrechnung auf jede - Actie der Preußischen Sudsee-Fischerei-Gesell schaft berechneten An- theile à 76 Thlr. 2 Sgr, stehen bci mir gegen Ueber- gabe der quittirten Actien zur Disposition.

Stettin, den 21, Juli 1848. Wm. Schlutow.

[456b] if gie im Johannis - Termine 1848 fällig gewordenen Lee pet sowohl der 4- als auch 34 prozentigen Groß=- fevana (Q Posenschen Pfandbriefe, werden gegen Einlie- Mitra A ‘trefsenden Coupons und deren Specifica- . Viiarueien + bis 16. August d. J., die Sonntage Uhr in B al s Vormittagsstunden von 9 bis 12 felner Wobnun urch den unterzeichneten Agenten in n Species (wo auch die Schemata zu den Cou- in Breslau dur den betta! (h? q Lobe snd) um ° c 7 d : J. Þ: Krater auge Geh, Kommerzien - Rath a em 16, August wird die Zi \ {lossen uad können die nicht erhobenen Zin E Weihnachts-Termin 1848 gezahlt werden, : Berlin, den 20, Juli 1818, F. Mart, Magnus, Behrenstraße Nx, 46,

Carl Ferdinand Bernhelm, Tischlergeselle, aus Leipzig gebürtig.

3 [Carl August Wolf, Bâäergeselle, aus Leipzig gebürtig. Carl Maxiniilian

Albert Frey, Student der Ka- meralwissenschaf= ten, aus Leipzig|

gebürtig. f fd i Johann Gottlieb S um die Mitte des Grenz, ahres 1827 von Leip-

Hausmann, zig fortgegangen und ist

aus Geithayn süber ihn weiter etwas gebürtig. nicht befannt geworden.

dort Soldat geworden sein.

29 Ngr.

15 Ngr.

11 Ngr,

0 Thlr, 3 Pf.

9 Thlr.

13 Thlr. 4 Ngr. 4 Pf.

96 Thlr.

15 Thlr. 7 1 Pf.

en preishaltend, 125-, 127pfd. rostock. 117pfd. gering. odess. 150 Fl.

Gerste jehr preishaltend, 114pfd. dän. 165 Fl. (an den Mühlen), 97pf\d. jähr. fries. Winterg. 117 Fl., 103pfd. nord-holländ. 135 F.

Buchweizen wie früher, 122 pfd. best. holst. 185 ostfries. 154 Fl.

Kohlsaat flauz verkauft: waart. und groet. und overm. 55 L., auf 9 Faß im April 605 L.

Leinsaat ohne Handel.

Rüböl gleih und auf Lieferung etwas flauer.

Leinöl flau. Sept. 34 à 333; Oktbr. 34% à 34; Nov, 342 à 7

den Friedrich von demselben, welcher 4 1793 zuleßt in Wien gewejen lih nach Asien gegangen sein |o| nigen 30 Jahren eine weitere - gangen und desha Grseßzes vom 23. Mai d. F, 2c, Herweg angetragen, ben worden ist, so wid Herweg hierdurch aufg 1849 hier zu melden,

(2% Sdhfl.) Weizen, direkt, 5 Rihlr, 25 März 5 Rthlr. 25 Hafer 2 Rthlr. Saameu 9 Rihlr. Sgr., do. pr. März 3 Rthlr. 25 Sgr.

L Atblr;, do. pr. Oktob, 29; Rthlr., do.

Getraidemarft, Rothe Wei- en, mit gutem Handel, andere onsumenten verkauft; im Entre= 130pfd. roth. dito 235 128pfd. bunt. do. 130pfd,

168, 172 Zl,

jähr. seeländ. dito 114 Fl, Fl, 117pfd. 534 L., seeländ.

Rüböl per 6 Wochen 354 Fl., effekt. 344 Fl, Fl., Dez. 34% à Ö

Fl , effekt.

4. { à 35. Leinöl per 6 Wochen 275

Hanföl pr. 6 Woch, 36 Fl., effekt. 35 Fl,

Nummer des Staats-An- 102 der Verhandlungen

rei.

Ediktal-Laduns

Nachdem in Sachen, die Kuratel für den abwesen- Wilhelm Herweg aus Herzberg betreffend, geboren den 19. November , dann aber muthmaß- (l, seit nunmehr ei-

Kunde hicr nicht einge- (b von dem Kurator auf Grund des auf Todeserklärung des diesem Antrage auch stattgege- der genannte Friedrih Wilhelm efordert, sich bis zum 1. August widrigenfalls derselbe für todt erklärt und sein Deuntgen den nächsten bekannten Er- ven überwiesen werden joll. L i

ben Bene iben alle Personen, welche über das Fort- leben des Verschollenen Kunde geben können, um deren Mittheilung ersucht, die Erb- und Nahfolge-Berechtig- ten desselben aber zur Anmeldung ihrer Ansprüche für den Fall der demnächstigen Todeserklärung unter ter Verwarnung aufgefordert, daß soust bei der Uebertvei- sung des Vermögens des Verschollenen auf sie keine Rückfsiht genommen werden soll.

Herzberg, den 17. Juni 1848. Königlich Hannoversches Amt. J. Goering.

[518] Bekanntmachung. i j Die Uten Zinsleisten nebst Coupons auf die Zeit vom 1. April 1848 bis dadin 1858 von den hiesigen Herzogl. Kammer - Schuldbriefen der geschlossenen An- leihe können vom künftigen Monate au täglich im Lo- fale unterzeichneter Kassen-Verwaltunz gegen Abgabe der älteren Isten Zinsleiste in Empfang genommen twerden. Gotha, den 24. Juli 1818, E Herzogl. Sächs. Kammer-Hauptkassen-Verwaltung. Thauget. R, Ber tuch.

Hamburg-Vergedorfer Eisen- bahn-Gesellschaft.

[468 b] Zufolge Beschlusses des Ausschusses sollen von den rückständigen Zinsen nunmehr auch diejenigen für das Betriebsjahr

t vom 1... Mai S 1843 bis 1. Mai 1846

durch Einlösung des Zins-Coupons 1°. bezahlt werden- Die Jnhaber dieser Coupons werden demnach eru@!,

dieselben unter Beifügung eines fortlausenden Nummer-

Verzeichnisses und der 5 2 ; „Aufgabe, an welche Conto dei Betrag tn Banco abzuschreiben ist“,

vom l, bis 5. Auzufl a. C S i ischen 9 und 12 Uhr, im Comtoir Ar. © Bormittags Mel birkaden cinzureichen, worauf die Zah- lung am folgenden Tage gel istet wird. : Nach dem 5. August werden dic Coupons nur im Büreau der Gesellschaft, Repsold-Strape Nr. 61 b., an- genommen. Hamburg, 1828, : 4 Die Direction.

S: I m

Þ nntmachunsg- Be kti Sulkowski hat dem Ge-

[437] Se. Durchlaucht Fürst Max, fertigten mittelst General-Vollmacht a. d. Slupna, den 24. Mai d. J- die Direction seîner saunmilicien so- wohl schlesischen als russisch - peluis ten Güter übertra- gen. Dies zur geneigten Kemituiß mit der Bitte, sich fortan in allen das Dominium Slupna jammt Neben- güter betreffenden Geschäfts - Beziehungen ohne Aus- nahme unmittelbar au den gefertigten Güter - Direktor wenden zu wollen, Slupna, decn 9, Zuní 1848, A. Kichaupt, General - Bevollmächtigter Sr. Durchlaucht des Herrn Fürsten Max. Sulkowskt,-

dem- Marine-Aus\chuß vorges

Das Abonnement beträgt:

2 Atblr. 4 Ube: ‘** § Jahr: 1 Jahr.

8 Rtblr. - in allen Theilen der m

1E) ohne Preis «Srhöhung, Bei- einzelnen Nummern wird

der Bogen mit 24 Sgr. berechner.

Staats-

Preufßischer

Berlín, Donnerstag den 3

Amtlicher Theil. Inhalt.

Deutschland Bundes - An elegenheiten. Fraukfurt a, M er deutschen ational-Versammlung. Í reußen. Berlin. Hofnachricht, E Cd. A len. Ansprache des Reichsverwesers an die Bewohner Veits-Ausschuses, andlungen des Reichstages: Eingabe des Sicher- i älinisses. Ses ; Antrag wegen Aufhebung des Unterthänigkeits - Ver- über U * chg in Betreff der Moldau und Wallachei und lei e pz DEN und böhmischen Zustände; Todtenfeier ; Jnterpella- van dem Sieg: ungarischen Wirren und über Verwaltungs-Afte; Anzeige gewünschte Retetn Malienz ministerielle Mittheilung ín Bezug auf die E über Mani cs Kaisers und Beschluß einer Adresse ; Junterpella- reihung der Adressez Anzeige übe L Versammlung; Deputation rartatóh Jnusbruck. Narichten eus Si en Abgang des Kais, Stellvertreters. aunover. Hannover, Wildschaden-Gese Eaxen: Heidelberg. Gervinus. b. achseun-Altenburg. Altenburg, Verhandlungen der Landschaft A l d :

Z uslan Frankreich. National - : Entwurfs über die | ersammlung, Annahme des Gesey-

Mobilgarde. General Damesm i tw onydaa gge E Paris, Berathung der Abtheilungen äber fie Sei t B Biatt es Arbeits-Comité's über Unterstüßung der arb it8- R e Sonea. auf dem Lande, Unterrichtsfrage. Beschl Ea Das Klubgeses Seremigung im Institut. Die Cautionsstellung N Ebren - Orbeied: Militairs. o Cb p eommission, Verleihungen. des Lemmiscies. rxs, Eisenbahn von Rouen nach Dieppe. ro of Rel ld Irland. London, Parlaments - Verhandl sandte für Deutschland and. Ruhe in Jrland. Britis er-Ge- E Chartie: Fesimahl der Deutschen zu Ehren des Nei chs- | me e ewegung in den englischen Fabrikdistrikten ge á id, er päpstliche Botschafter : onstantinopel, Vermischtes ; und Börsen-Nachrichten.

Verhandlungen

Handels-

_Amtlilid i Se. Majestät d atis Jer Theil.

Wf. aje er König haben c L

47 Me Main us Metropolitan - Kapitels in Köln, Dr

îe 23 n Gie eu Adler - Orden dritter Klasse; dem Pfarrer

ter ues He E Sud 4 Pill i n Bier: ale; r Pi y

Bezirk Königsberg, das Allgemeine Ebrenzeidtei "ah Feudsiu, Reg,

men Matthes ; T N verleihen; so fig Sensburg die Rettungs - Medaille am Bande zu

7 h, G hei

M a Königl. Hoheit die Prinzessin Karl ist nach Weimar

Angekommen: Se. Excellenz der Wirkii i außerordentliche Gesandte und bevollmächtigte Minifter inc éin großbritanishen Hofe, Dr. Bunsen, von London.

Abgereist: Der Staats-Minister Camphausen, nah Köln.

PVihtamtlicher Theil. Deutschlaud.

BSBundes-Angelegenheiten.

Frankfurt a. M,, 1. Aug. (O. P. A. Z.) der deutschen National - V erfa Mm en 31. Juli, Der Reichêminister von Schmerling theilt der National-Versammlung mit, daß die Unterhandlungen wegen Abschlusses eines Waffenstill= standes mit Dänemark von dem Ober - Befehlshaber des kombinirten deutschen Heeres abgebrochen worden sind, und daß die Feindselig= keiten am 21. Juli wieder begonnen haben, Es sollen die Tbl dem Ministerium bereits in Aussicht gestellten Maßregeln zur i gun S ed A e Bean werden, Reichokriegs=

ist. eucker eröffnet der Versammlung, daß bei d meidlichen Fortseßung des Kriegs Einleitungen zu % Tes G / r Absend - fen Verstärkungen und zwar in der Art yétrvifen g m M eite Theil zu neh A eon iere api an dem ersten Bundeskriege s werden in furzer Zeit österreihis i Truppen des siebenten achten und neunt E E l , en Armee - Corps, i in- E Sia tje E n Vat tat welche seit Monaten kämpften

: le Lehre geben, daß das einige Deutschland ni Í

straft sich verhöhnen läßt. Bei der N aaa

: äßt, vorgenommenen neuen Präsiden-

tenwahl erhielt von 391 Stimmend inri Caa8

Stimmen, von J6stein 25 Sti n Cn Reva e E j o Stimmen, von Rad owig 2 Sti

von Soiron 4 Stimmen Grißner 41 Sti A Med n. 1 / Stimme, R i

Zas e a S, Als erster Vice - Präsident wuids- L by S A

Mint a s ne als zweiter Vice-Präsident von Hermann aus

mit 252 Stimmen anti Es wurde Men das von

mit einer Modification äen, A Ie R T e De

D

51ste Sipung

Preußen. Berlin, 1. Aug. Des Köni daz, j B t Be i s Majestä

géfern in Sanssouci die Vorträge des Minister - Präsi FALEn uerêwald uud des Staats-Ministers Kühlwetter entgegengenommen,

Desterreih., Wüieu, 31. Juli, (Wi ¿ é , 31. - (Wien. Ztg, Kaiserl. Hoheit der Erzherzog - Reichsverweser - hat d): S E sprache an die Bewohner der Hauptstadt gerichtet : n In der Stund ey She L 2E Eine c M y tunde des Scheidens aus Eurer Mitte, i i fder G E ags [mich an den Antritt Vibines elg garren he mahnt, irfni6, einige Rebe der n an Eu v ri in “roten azn R ¡Nehmt vor Allem meinen tiesgesühlten! Dank für di i i gung und das schöne Vertrauen, welches Jhr mir E ost betde M I dieses, Vertrauen nun.an ‘den verfassungs- und gesepgebenden "Nei s ag, vertraut auf den redlichen Willen und die feste Ge innung des Mi i- s Sms welches die Aufgabe der Vermittelung zwischen Thron und Volt mi E Vertretern desselben theiltz fahret fort, mit rühmlihem Eifer Ocd- zun Sicherheit und Geseglichfeit zu wahrenz beweiset der Welt daß b esterreicher das neue kräftige? Bewußtsein der Freiheit mit der alten Li be und q t zu n BE zu vereinen wisse. E „Wenngleich mein Herz für das große deutshe Vat ü werde ih doch stets an der geliebten Heimat i At ‘Rad Bean Berufe nie aufhören, für das mir theure Oesterreich und für E t ohl zu wirken, so viel in meiner Macht E ; En Erzherzog Johann,“ Nachdem Se. Kaiserl. Hoheit der Er al Na e. . 3herzog Johann, sei - lafcs Fe e L g Le Yeidövermelerfalgend N Bu , um seinen bleibenden Aufenthalt in Frankf t M zugleich sein Amt als Stellvertreter Gs Majestät at racht erflärt, Um nunmehr die fortwährende Verbindung mit dem constitutionellen Monarhhen zur Ausübung der Regierungs=Geschäfte in Un palten, hat der Minister - Rath beschlossen, den Minister des erbaues, des Handels und der Gewerbe nach Jnnsbruck zu

\chiden.

Wien, Reichstagósißung vom Der Secretair Streit verliest eine Eingabe : des A r- a, PALENA A: E die et Mac bngr er ut mdr ae g“, meinen Jubel, der im Volke bei-Erö Reichstags stattgefunden a der im Au j gy? Pflicht des Ausshussee hart er im Aussch: je widerhallte und von der j L , zu sorgen, daß die Reichs - - Sie t gesprochen wirdz worin ferner B Ui Kd sein in die Geshlchie des Ausschusses zug Be sematht worben; es wird wortet fr Be Sli ves Ci Tw Le Li Bait 1 i i enthumes sowo St ag eewoutnien, und bisher angestrengt bemüht L OLI seine Aufgabe p em diese Last noch bisher von keiner Behörde abgenommen

26. Juli. (Neihst. Bl

worden. Er glaube daher, als die einzi imli / “i / zige volfsthüml ört Í lh fo nisse deni Reichstage zur Kenniniß pet n E Fuie L E Ministerium vine Pbete Debet, fa: A út pa „Auslósina Ai ei, daß sie den Zweck des Ausschusses fert fit Seaidd a E ! zu erfü Ä e Mster uns V: Mee, ege zsammenifen ¿um die Bebärben ; L zu wahren. . Er i anes e s Auf Autrag des Präsidenten besliegt ‘vie Vers laube ug j aus se s ase e E zur Kenntniß genommen überweisen sei, Secretair Streit es einn Ani RILSOE lautend: Die hohe Reichs-Versam n dat dire, Ub S i das Unterthänigkeits - Verhältniß sammt * allen bazqus eyn an t allen daraus genen Rechten und Pflichten aufgehoben ‘vord i r Bistimillngen ob und wie eine Entschädigun Än leiste Tir Ati “Sie Pen bezwecke nichts Anderes, als die Bleichstel 1 ‘M iiGttd Vin L hältnisse, zwischen denen als Untertha: n bio M O Ge ( : n dene sher benannten und d i diesen Namen nicht führen; die Geseze ib Mete i ! 1; das Unterthanen-Verhältni die aus einer Vor-Josephinischen Zelt bort jr ien i r zirt, das Wesen derselben nicht verändert oe Be s L ne, Mete h ) 1 d nicht aufgehob - den. Man habe sih blos mit dem Mat iel U A Ver No, bot und den Giebigkeiten befaßt nicht tit dei Me icouciitt Or l tebi, vesapt, nicht mit dem Wesentlichen, D dieser Gescye sei nicht verändert worben. Di ihei A | . e Freiheit d da fande Welte f L 2e Unterthanen h ete Bic Zustande l . Em Reichstag, der sich volksthümlid dürse dieses nicht dulden, Dies dürf, b icht NiUscbto inen geschehen, sondern ‘es muß eine fcierlid “nie O verainen Volkes ergehen , daß das Untertha ca E sei, Was Kaiser Jos zu thun an esa ile das Unie E thun. Es sei eine Hucmalie des Nei Blas M Dae ale R Souverainetät beilege und die Provinz i nen DeAIGU gte die ter Leibeigenscbaft niht unähnlih is, "Es sei in e gane Unterthanen und Staatsbürger hier \i zj T undi D. ena stimmungen, die jeder kleine Dorst 1 aubbbeve Fake e o, De , i yrann ausüben könne, Diese aufheben, das Necht befehle es, und der B fehl L L l, l ’rde durch den A der Politik unterstüßt. Man habe of i vas e aN U s st gesagt, daß das Auge des L auf den Reichstag geréchtet sei, am meisten ab Me Vos Bu La Unterthaus. Das Mißtrauen des Baue A I Le Qs, es t s. s*sei gewedt, es sei eine K zwischen dem Landvolk und der Jutelligènz | e due l Lank id di z bemerft worden, igten Verhältnisse gefährlicher werden könnte, d A a E TG A Fu jept e e daß das Verhältniß aufgeho- ; : vertrauen des Landvolkes ganz verl : Gn M e dem e Reichstage statt e 10 B00, tee bier gen . an musse den anomalen Zustand, dur i o hältniß bereits faktisch aufgehoben, verbannenz es tônnte viellbide ir d Jemanden einfallen, vermoderte Lake auszuüben, da würde eine Slamenie ausbrechen, die man ver eblich zu löschen sich bemühen würde, Der Aus- Mun La : uts n Wis bezwecke nur die staatsrechtliche Gleich- g; ü le Art und Weis-, wie eine Ablösung möglich sei d nicht einlassen. Das würde eine längere R "Peel Me N O Antrag ausspreche, müßten Alle billigen z die Gf Quo ie Alle wünschen, ee man’ aussprechen, um dadurch eiuen Schritt vor- wärts zur Einheit zu thun, um “dem Volke statt verachtun swerther Geseye achtungswerthe zu geben, “Die ganze Versammlung erhebt ch zur nte, stübung dieses Antrags. (Auhaltender Beifall.) Der Präsident fragt obder Magen die Abtheilungen verwiesen werden solle? Stra sser: Man hab e V Bag A begrüßt, aber Herr Kudlich habe die Bemerkun, “aóadit f O U zendas Unterthänigkei!sverhältniß bestehe (Geräu ch, Unruhe

errsche kein Unterthä äftni Lane h ter häni feits-Verhältniß, (Steigende Unruhe.) Der Prä-

Alle Po alten des Jn- und Anslandes nehmen Bestellung auf dieses Blatt an, für Berlin die Expedition des Preuß. Staats» Anzeigers.

Behren-Straße Ur. 57.

+ August

Tagen zu thun beschlossen. D Â Ü i gi Anse gibgeten Goldmark an. G obne: Ge gt C ION tim die Frage zu stellen, ob und welhe Schritte von. Seiten der Res ug i ereits geschehen seien, den Uebergriffen Rußlands--in der Mol- Qu, Va allachei zu steuern , und dié Rechte dicser wie unserer Staaten pen in die Wallachei belaunt sel D o bl ¿es cinrüden russischer Trup p Wal nt sei. Do ; gab pa das Einrücken „und die Stärke der milie S lebe bei, anberei Partel ausgehen, babe sh tas Mitten ee Mex ber i usgehen, habe sich das Ministeri 16t gefun E einen Courier von dem russischen Gesandéen ie g O den nöthi- t ufschluß t! verlangen; er könne also bis dahin keine weitere Aus- d : E. oldmark:. Ob denn auch keine Konsularberichte vörlägen Ba A ee: Sestätiaen Tse ie M t M Bib E D gen in Betreff des Einmarsches dex Fus ï hen T in bei S bier R g SRTR t 4 MIDIGELA P S Oesterreichs la mat M 28 ¿ So lange über die Absicht Eirtschreitens sen nichts ersichtlich sei, ließe sh hierüber Be v Se Va E aen, was insbesordere die Schritte der Ne ierung Oesterreichs betreffe, jebtingen Lad Hane % qur Veresige fes Be Od I len, daß von Seiten der türkischen Regie; des Herrn relbaie @ mitthei- schehen seien, Maha sky: Auch er sei so frei e autbaste Schritte ge- wegen der Gouverneurs in Galizien urüd ei r A f ege a/a- Minister den Aufschluß zu erbitten D bl, f vereid auf ln E entschuldigt sih damit, er hâtte erst var Be U, QUEN E bar, „damit, er hätte eist vor Tagen sein Amt über- nommen, es wäre ihm bei seinen überhäuster G f möglich gewesen, hierüber Einsicht zu neh q De E t T DiE lersdorf von Seiteu des Nedners, Auf luß eb llrzeruns e Ber: L t ier s Babn t ta t Un ae M B imtes enthoben is, bekleidet er cs, i ni#t, daß Gr Stadion uicht mehr Gouverneur sei. n Mah alo ens Ah 2 Mi

Graf Stadion erklärt, ‘er sei nicht mehr Gouvern Í j ¿ t eur í 0 - 4: Tui f Le Ms s Rosen seine Demission iee A ae selbe j ihe ißung hi i éi Big: Bes uit a c de seie gestrigen fnstaje den h - ; geschen, sei er so frei, au denselben die â zu stellen, welche Schritte das Miuisterium gethan h tage tegeli RE Cie (Ins des frauen Ber eai v Mita j rag vorgenommen. itair habe sich ge weigert, den of Commisi Meunsdorf als foitkerbicenbis TeAE 2e erkennen, es sei somit eine Meuterei ausgebrochen, Der Kriegs-Mini ster widerspricht den Angaben des Reduersz es ergebe sich aus allen Be richten der Hof-Kommission nur dás Eine, daß General Mennsdorf, .als 7 gesehen habe, daß sein Abtreten von der übernommenen Stelle eines Ko S mandirenden günstig. wirken tverde, PUE del Oberbefehl dem Genexal : Windischgräg überlassen habe, E seteit alle Mlle Lees h ert. S Rude ZMNomen der Nation— hner, dér Rednermöge nicht immer von ation reden, Claudi: Dié czechische Nation könue sich nicht damit begnügen, was der Herr Kriegs-Minister eben gesagt hat, Er (Nedner) sei beiallen jenen

geordneten); er stehe da als Abgeordneter der Provinz Tyrol, dort |

i ntrag an die Abtheil gleich ín Berathung zu nehmen sei? Es vid t a S

gängen in Prag meisteutheils selbst betheiligt und zuge 7 es nun, wo er durch das Vertrauen seiner Sender Ns Mitelied vie E fer 48 Abgeordneter hiér fige, für seine heiligste Pflicht, in dieser seiner amt E S 0e i Sala AuTugesen g A mitzutheilen, die er selbs hen, ab us dem Munde des. Grafen Kevenhülle ren, daß die Maunschaft sich offfen geweigert hab in Í ahr min gestellt zu werden, Rieger ¿ Er Leue den Aussuch L s bs eer neteu Claudi und eiklâre, durch den Grafen Mennêd: 4 tr h Tus erhalten zu haben, daß er nicht inm Staue t i o) Mas der Truppen zu übernehmen, weil diese e : Wi L dischg S gebor el wollten, Ku dlich: Das wären Verhandl ins e E lationen ; solhe müßten - durch den Abgeordneten benuie E Ln E e Enge des Gesdásta 7 Ordnung vorgenommen - werden G leage Siku Ci A ta t " ZAndetom men, Jm weiteren Verlauf der i fussion über die Geschä §. 32, le Fortsezung derselben w L e [has Ordnung Ms l de auf morgen besti p wurde beschlossen, der am Freita C argen, dest en es Märztagen Gefallenen in E N LOUBE S Me M0 BEE

Sipung vom 27. Juli, Wagner i li j L Da 6 1 ini hol as weren der unjaren Wien ger t Leipi Dabl ióvbl ber O den Erzhe1zog Johann zum Vermittler ernatnt das fo: Wien befs ari he Minister-Präsident als au der Ban Jellachich pel E efän en und eine baldige Beilegung zu hoffen sei. N Zu si in ibres e Hen Finanz-Minister, daß die Beamten, welche seit: bei Män “l N elle enthoben worden seien, noch ihre Gehalte beziehen Mete matische Presariet ivo den seien, und mit welthem Rechte auswärtige diplo: » i | 1 1 bezögen. i}se: E cis e Frage nicht sogleich beartivorteu; doch mutar 7 Stier 2E q bald darüber Nachweisung vorlege, Der Finanz-Mini Le folgen, és sei nid wissen, Ms fts fovne bieses-nicht augenblidlic er- / U , u wien, in den Provin: gie x Ln die gestrige Zuterpellution. betüdlide die! Ges dki A uo ¿af Stadion, am 26. Mai zur Bildung eines Mini érdims R E berufen, habe die Verwaltung der Provinz dem V L die Bildung rines Minseriuns bene ils meg e ron, nis nadsdem Î i rium ard) ihn i ; als E und habe am 8. Juni Ma Si a Gia, e a es engt Der Minister erklärt, daß trog der lebhasten K E D taefirabin e n Anbalipu A und dem Minister des San irgend einen Cinfluß auf die Civil-Ve vis A anden, daß der Militairbefehlshaber Graf Stadion seine Entlassung oa e p ne genommen habe. Wenn ; | lten, rühre dies d : der Meinung gewesen, diese sei \chon è Míni tes vaher, derselbe sei worden. Er habe sich alle Mühe ge eben, fl Fe Gie Piuerdborf nie Ms , klar SAROs zu erhalten, und werde ald der hohen esen a pi O en fönnen, Der Justiz-Minister erklärt auf eine tctvelite n ¿ orrosch s, das Miínisterium sei von der Ueberzeugun durchdrungen, 0s Béealeae me COLLEE aeo persönliche Schuß der Bürger ngen BUr( exefutiven Autoritäten gewahrt werd j Ministerium glaubt darlegen zu 0 erden ‘müsse, “Ds stitutionellen Nechte des Saa tsbürgies alla wt t E E r gers verleßt werd q ; Ta ote s sehe voraus, daß man es bandiln lasse, ‘di E - tba! rch Handlungen da® Vertrauen der hohen Versanimlun, „F ü ® ck. A verei tet

__Sigzung vom 29, Juli. Die Lange bevor hatten sich 2 i E

Einz" of (8: diee Bebel u ar U tet

kommen würden. N na

baus 1 dbeesillt, Der: Präsident eröff Cte

Sigting l