1848 / 105 p. 3 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

562 | 563 z A (thal iere begeben, und Merkantilschiffe stehen in Fraht-Un- i en. i; 5 i ¿ Arabien, das angränzende Nubien, die links und rets des Nilthals Passagi qu ege ces j: nesrets Miran ilschiffe se Meteorologische Beobachtung Je 105. Beila ge zum Preußis < en Staats - Anze rge x. Donvuerstag den 17. August.

E n béigen Wüsten von Sin und Lybien sind ebenfalls i s bosinblihen wee Gti theilt dieses Glü. Jn Damaskus E L E Tas T T 10 Ube. | “eta Ed rar einige Cholerafálle vorgekommen, allein Damaskus ist mehr | | |

als R deutsche Meilen von Kahira entfernt. Gegen die noh ent- Bekanntmachung. Luftdruck 536.10’ Par.|336,51"’Par.|336,94’’’Par. [Quellwärme 7,9° R.

fernteren, mehr oder weniger kompromittirten ottomanis<hen Provin= Da dur< Ausmarsh< der verschiedenen Truppentheile die zeit- | Luftwärme | 4 8,2° R.|+ 12,7° R.| + 10,6° R. |Flusswärme 13,4° R. ; f si über Maßregeln auszusprehen, dexen Anwendung erst in der | machten, aber sie werden sie ja au< no< ausüben müssen, denn das ‘De-

C ? e hntágiae Quarantaine. Die am 3ten l. M. an- | weise Auflösung der Examinations-Kommissionen für Portepee-Fähn= | Thaupunkt + 8,0° R.| +6,3° R.| + 6,9° R. Bodenwärme L ukünft nöthig sein dürfte, Daß jedoch eine gleichzeitige i i i : i die Taxen S besteht e cierasälle im Lazareth von Alexaudrien waren isolirt ride d Marta- Corps ferner zu Stettin, L E Torgau und | Dunstsättigung -| 99 pCt. 60 pCt. | 73 pCt. |Ausdünstung z Hesterreich. Gi i ale; De 1E R u Kudlich!s Antrag ég jal-Läandtagen keinesweges unstatthafi sei, benise vie en iebt F f 4 B mobile Eischädigum v ‘Man de 9e "aus aus Miß- gee d eben obne Folgen. Darum ist das Erscheinen der Cholera in | Magdeburg herbeigeführt worden ist, \o werden diejenigen jungen Regen regnig. heiter. [Gens ire O wegen Aufhebung des bäuerlichen Unterthänigkeits-Verbandes; Wahlfrage5 | ÿ E die Ee T und Mähren versammelten Landtage; | trauen gegen die Obrigkeiten Geseßlosigkeit entstehen, Er aber behaupte, q am reten Ufer des Nil gelegenen Vorstadt Bulak für die Be- | Männer, welche bei einer dieser Kommissionen das Eintritts-Examen i: w. E aw. E L Reise- Bericht der Deputation ha Innsbruck; die Angelegenheiten der | heilen, da die Ausschreibung, noch an a n S nicht in der Lage, rit das Mißtraiten sei {on da, und man müßte blind sein, wenn man die oólkerung Aegyptens so überraschend, daß der Schre>en darüber si<h | auf Grund des g. 2 der Verordnung vom 3, Februar 1844 abzu- ardt T ‘336 e E +10 R +7,1°R. . 77 pCt. wWsW Donau-Fürstenthümer; die Armee-Verhältnissez die böhmischen Zustände z gegen gerichtliche Verfolgungen betreffe iffe ‘er dn Ua DLE chuß } daraus entspringenden Wirren, die das Wohl der Landes untergraben, <9 über das ganze Land verbreitete und die Einwohner muthloser mate, | legen wünschen, benachrichtigt, daß sie solches bei unserer zweiten Ab- | _" ; : : die Vorkehrungen L Sife r ey Verkeb Umlauft: Da das Mini terinm seinen Grundsay anerfáunt ae e i Bill i E A L E Rae lautet, dah als selbst dur Ausbruch der Pest geschehen wäre, Bulak ist der | theilung am 2. Okto ber d. und den folgenden Tagen machen fön= Köni liche Schaus: éeté Ö C do Penn ahn - Verkehr. sih vorläufig und werde dem Herrn Minister die von dén Komnittezten idin nebst “e: Unterthäni feits “Verhältnissen voil E BKeschränkungen Nilhafen vou Kahira, eine fleine italienisde Miglia westlich von der | nen und ih deshalb am 30. Septkem ber d. Vormittags in unse= L 17 g S P vis Ab c Berlin-Stettiner Cijeubahyn, mítgetheilten näheren Daten nicht vorenthalten, Ferner interpellírt der | ves Gewerbes ailsiedobèit werden damit daß er nachwies nit Stadt gelegen, und zählt ungefähr 18,000 Einwohner; der Handel rem Dienstlokal, Lindenjtraße Nr. 4, bei drm Major von Hanmann : Donuetsag, 7. Aug. O pernhause. S8bste b S n cities Abgeordnete Nadler den Minister des Jünern : Aus öffentlichen Blättern | nur der Lantmann sei von dem Ritterstande zu belasten für gut befunden, und die Verschiffung der Kornfrüchte bewirkt, zumal in gegenwärti= |} persönlich zu melden haben. : ; Borstellang Martha, oder: Der Markt zu Richmon , roman W- i . é . Me man Frseyar, daß die Cholera in Rußland, der Türkei und in den } sondern au< das Gewerbe und die Jndustrie; es wurden illusorishe Kon- ger Jahreszeit, große Thätigkeit in dieser Stadt. Die Krankheit Die betreffenden jungen Männer wollen jedo< bis zum 15. fomishe Oper in 4 Abth. (theilweise nah einem “Plan von St. mnd tamtlid (r T el C L Lin E auftréte, ja sogar in der Bukowina und | trakte mit den Müllern geschlossen unter dem Versprechen, Wasserwehren Friedrich. Musik “von Fr. von Flotow. (Herr . ebenbürgen sih zeige, Er frage nun, was nach den theuren Erfahrun- | zu bauen, man ließ sich die stärksten Kornzölle bezahlen, Heute, wo alle

g VeC3( "5, i n ; ; : R E e E A d Georges), von W. hatte Taselbst, vom Tage ihres Ausbruchs bis zum Mittag des 19ten | September \<leunigst uns scriftlihe Anzeige thres Vorhabens , vol i 2 E di , ) l y N S > “eater 3 : tt, al asrolle, err gen, die man im Zahre 1830 gemacht, wo durch die u o í i h i é Beer, vom Stadttveater zu Leipzig: Plumkett, als Gastrolle, H gen der Verkehr gänzlich sto>te, das Ministerinm nsinnigen Absperrun- | diese O lange {on aufgehört haben, dürfen die Verpflichtungen

d. M, 133 Menschen weggeraft, und zwar am 15. Juli 5, am 16ten | machen und folgende Atteste beifügen : FET i S 3 L: N , ; 1s eim ten 25, am Sten 02, am T9ten 23, Am Ben trat | "den Zus Pyivatel ie e e Sing werden Billets zu folgenden Preisen vero Deutschanud. "fe Das, Vie Cholera in Galizien und Sicbenblitta Lorsarite mus | cu LUE:l ihre Amendements ver, ver Tehere wil auc speziel den Biere sie bereits südli< am rechten Nilufer in Alt- Kahira auf, un in der die Schul- und Atteste von Privaklehrern, à ‘jer D 0 L V oCtevv ih ReiGstaus-Stbi 1 10. August. Geprü fi ihm nicht bekannt, und über ihr Auftreten in den Donau-Fü mern i f h ; u j s Stadt selb wurden zwei Judividuen an jenem Tage davon befallen, die Anuahme-Bescheinigung des Truppentheils, und fauft r it è Tribüne und in den Logen des wahlen werbeir Vei nt ‘für V ültig elärt, únter diesen auth cufelta's, erhalte er tägliche Mittheilungen, Besondere Kontumaz - Anstalten fönnen beten, Weide Vie seie Moor lington vetlapi i : ved 'unterthäntgfeits- Andere Nachrichten steigern die Zahl der am 18ten d. M. Ver- den Gesundheits\hcin eines preußishen Militair - Ober- i Ein Billet 2 Parquet, Bill L T Logen des ersten Ran- M itklosit\<: Schuselka is Deputirter für Frankfurt,kann man Mitglied zweier nah den bisher gemachten Erfahrungen nicht errichtet werden, da dies nur | Verhältniß sei für ewige Zeiten aufgehoben, Jn Kudlich's Antrage seien storbenen im Ganzen auf 140 und der am 19ten auf 160. Unter Arztes, : N zweiten Ranges 20 P 3 ein bit 4 Rihlr . cid Billet im Parterre Parlamente sein? Schuselka; J habe beim franffurter Parlament nuylose Verschwendung wärez übrigens habe das Ministerium \si< mit die- | wohl zu manchen Einzelnheiten Bedenken gemacht worden, nur gegen das diesen Umständen hat der Sanitätsrath vorge“chlagen, die Truppen Dieselbe Aufforderung ergeht auh an folche Aspiranten, welche | ges und L ersten Ba V e Los b Rie Ranges 15 Sar. e bereits meine Entlassung eingereiht, Borrosch, als Schriftführer der n Ba, E eifcigst beschäftigt und hinsichtlich der Spitäler und- | Grundprinzip sei nicht eine Stimme erhoben worden, er sehe den Grund von Tura auf das linke Nilufer, wo merkwürdigerweise noch fein Er- | iu Berlin und Umgegend si für den Eintritt auf Avancement | in den Logen und im 2 t es dritten Ranges 15 Sgr.z e Ug M Os Reichstags - Deputation, bittet um Erlaubniß, tat ra Britt “bats E Er habe sein besonderes Au- | in dem inneren Bewußtsein, das in der Brust eines Jeden spricht, ein gro- frankfungsfall stattgefunden hat, zu fommandiren, alle Schulen zu | in Truppentheile des 1sten, 5ten, bten, 7ten und Sten Armee-Corps, | Billet _im Amphitheater 746 Sgr. 136se S jelhans- das E Protofoll ablesen zu dürfen, Dieses wird gestattet. Rahrun slosi teil Noth s Elen Perbeigefüt jenen Gegenden, wo dur | ßes Unrecht habe man zu sühnen, dieses bestehe aber nicht seit gestern, seit- c Tie G U a f, Ce A Fi b Ra Nvtillorio=Bri d Pioniere Inspectionen vor= Freitag, 18. Aug. Jm Opernhause. 136ste chauspielhaus Daraus geht hervor, daß Minister Hornbostl {hon Montag, die )TuUng9tong geführt wurde, wie im troppauer | dem der Absolutismus gebrochen, sondern von ewigen Zeitén her, warum schlicßen und überall alle Anb äufung zit beseitigen. Hier haben sich die dazu géhorigen Artillerie X nigaden un P onlere.5 Ipec nen vor Ab lements-Vorstellung : Faust dramatisches Gedicht von Göthe, in Mitglieder aus Tyrol an demselben Tage jedo<h etwas später, die Kreise, diesem Zustande abgeholfen werde, um so am zwe>mäßigsten einém zögere man alfo auszusprechen die titteré Uélleczéitäti aber man spreche bereits alle Harems abgesperrt. Ibrahim's Sohn, Ahmet Bey, und | bereiten und nach den bestehenden Vorschriften zum Cintritts-Cxamen 6 Abtb Ouvertüre Entreafts und die sonst zur Handlung gehörige Deputation erst Dienstag abgereist is, Ju Yps hat sie si sehr gefreut | gefährlichen Umsichgreifen dieser Seuche vorzubeugen. Uebrigens werde das | diese nicht eben \o aus. Wte man sagen würde Hie We, mauth is frei! Er dessen Oheim Mehmet Ali Bey haben geitern Alexandrien am Bord | bei unserer zweiten Abtbeilung zuzulassen sind. S i Musik ist tbeils “éa bn irten Radziwill, theils vom Kapellmeister über die militairische Haltung der National - Garde, in St, Nikolaus hat tinisterium durch die medizinische Fakultät, die \ih eifrigst mit dem Ge- verlange, daß man es feierlich t E es sei die Menscjenwürdé von meh- einer Korvette verlassen und werden im Archipel herumsegeln, ohne Die Beschränktheit unserer Prüfungsmittel dürfte bei großem AUE N A fang 6 A Ge sie aber ein Unwetter gehabt und wäre bald sammt dem Dampfschiffe zu genstande beschäftige, mit Erfahrungen und Kenntnissen unterstüßt, Der | reren Millionen Brüdern, es eien ihre Rechte, die man anerkenne. irgendwo ans Land zu steigen. Ibrahim Pascha bleibt hier, will | Andrang von Aspiranten cine Theilung nöthig machen, und müßten | m pan vei Be eli ) Ry den Billets zu folgenden Schauspiel- Grunde gegangen, Jn Linz is sie vortreflih empfangen worden, an der nächste Gegenstand auf der Tagesordnung is die weitere Verhandlung über | Martini, Bauern - Abgeordneter aus Galizien, begründet seinen Antrag, aber ein Linienschiff in Bereitschaft halten, um si<h im Falle der | iu solhem Fall die später Angemeldeten zu einem anderen Termin Zu E E R A T F | baverischen Gränze waren die Behörden sehr zuvorkommend, unweit davon den Kudlichschen Antrag, demzufolge wird der Abgeordnete Doliak aufge- | welcher lautet; Der hohe Reichstag wolle beschließen, daß von den galizi- Noth darauf zu flüchten. Hier steht der Glaube fest, daß die Cho- verwiesen werden müssen, daher zeitige Anmeldung dem Juteresse der u E 4 s E 1 Kdt: 10 Gas ein Billet in den wurde sie durhnäßt,_ bei St, Zohan, hat das R E vergeblich er nis E A i wo Ske E Ex sei zu seinem Amen- | schen Bauern keine Entschädigung für die Robot- und anderen Grundlasten lera wesentlich anste>end sei. Selbst die Moslim, welche an das Betreffenden entspricht. M R Proscenium Lia A6 (fon daselbst 1 Rthlr auf sie gewartet, zu Tyrol ist sie überall mit großen Ehren empsangen A, 2 il en Umstand veranla d Ai keiner der bisher gestellten | zu fordern is, damit, die Bauern haben in Bezug der Schenkung Urkunden Qn ; ‘entaliscben Pest nicht glaub scheuen si< vor B-rlin , den 15. August 1818 Logen des ersten Ranges und im ersten Balfon dajeiv]t 1 T, worten und hat die Ueberzeugung gewonnen, daß dieses Land nie eine Ven- nträge allen Anforderungen entspreche, e seien wohl darin einig, daß | erhalten, eine Schenkung bezwe>e keine Entschädigung, und sie erklären hier- Kontagium der orientatlj<en Pest nicht glauben, s<euen <2 E SOgEN O G ee; eín Billet im Parquet, zur Tribüne und in den Logen des zweiten de werde, Jn Znnsbru> ist sie „zur Sonne“ eingekehrt, ein gutes Omen | der Grundsaß aufgestellt werden müsse: der Unterthänigkeitsverband | mit, daß sie diese Schenkung mit Dank annehmen. Heimerl’s Antrag Cholerafranfen und halten öffentliche Gebete und großen Gottesdien]t Ober-Militair-Eraminations-Kom mission. Rariges 20 Sar p Billet in den Logen des dritten Ranges, im für den Reichstag, Präsident Schmitt is auch sogleich lut Küiserin beru- habe aufzuhören. Aber man möge nicht einseitig vorgehen, sondern auch cht ahlt vie bobe Stagis-« Kanzlei dge ‘bie A nerdomian ies Prinzids in den Moscheen der Stadt, um Abwendung dieser Kalamität, Ser B. R daselbt und im Parterre 15 Sgr., ein Billet im Amphithea=- fen worden und hat die Willensmeinung von der Abreise des Kaisers zu- | den Grundsay der Entschädigung aussprehen, Das erste Gese, das | baldigst ausspre<en. Er mache auf den Unterschied der sogenannten Lehn®- viele Familien aus Europa flüchten von hier. Das morgen nah p 4 Zoe [l N s N rücgebraht, Am anderen Tage hatte die Deputation Audienz beim Kaiser, der Reichstag erlasse, soll nicht L Mißtrauen und Zwietracht zwischen | rechte aufmerksam, es bestehen Lehen, welche auf Kontrakten beruhen und Malta abgehende französische Dampfboot hat alle Pläße an solche er (7 Sgr. 2. dann bei der Kaiserin, dann bei dem Erzherzog Franz , dann bei der Erz- | Staatsbürgern Anlaß geben, Es handle si< nicht blos darum, Lasten auf- | als rein privatrechtliche zu erhalten sind, diese haben mit den Unterthänig- L | cini E E E A ERERR E P E U Die R - e api nicht um ein Tee M Eu eie V tre i Heénstperi N so idt nöthig, | keits-Verhältnissen nichts gemein und können mit diesen zugleich e ea - rwa E T verschieden von den gewöhnlichen. Die Deputations-Mitglieder haben au als Hypotheken von Pupillen und armen Dienskpersonale eeinträhtigt wür- | Antrag genommen werden; übrigens sei er aber auch gegen den Grundsaß D . N ° E i; beim Kaiser gespeist und einen Fa>elzug erhalten, wobei Fischer, Borrosch den, Er sei ferner dafür, daß die Gerichts - und politische Geschäftsfüh- | der Le ns - Verhältnisse und werde zu seiner Zeit wegen Aufhebung aller f er finetr Orrs vom 16. Au QUS f und Schmitt gesprochen haben. Am 7ten sind sie auf cibbrüclichen Beth rung der neuen Gerichtsverfassung provisorisch von den Patrimonialgerichten | Lehen Vi Anträ stellen, (Beifall). Hein: H sei im Prinzip einverstan- des Kaisers voraus abgereist, und am 9ten sind sie in Nußdorf angelangt, besorgt würde; denn die künftige Gerichtsverfassung dürfte nicht sd bald ins | den, habe jedoch nöthig gefunden, auh die dingliche Unterthänigkeit in Eiscnbanhn- Act i en Neumann interpellixt den Minister des Junern und bedanert dabei sehr, Leben treten, Dagegen sei es aber auh niht mehr als billig, ihnen den | seinem Antrage anzusehen, sonst könnten dieselben aus Mißverständnijen daß der Minister des Aeußern nicht gegenwärtig sei. Es bedürfe feines Bezug der dafür bestehenden Taxen zu belassen; denn es wäre ungerecht, | leiht fortbestehen. Er habe nur Aufhebung der nicht privatrechtlicen Lasten Beweises, wie wichtig die Stellung der Donau-Fürstenthümer zu | Jemanden eine Last ohne Entschädigung aufzubürden, Wenn er ferner für | verlangt, denn man müsse si< hüten, Unre<t zu thun, wenn man es ver- A z Oesterreich sei, sowohl durch deren Lage, da sie die Hüter der Donau-Mün- den Fortbestand der Ofktava durch drei Zahre \i< ausspreche, so geschehe | meiden könne. Das Wort: „billige Entschädigung!“ zeige, daß er für das as : i Tages - Cours: dungen seien, als dadurh , daß 2 Millionen ihrer Brüder in Oesterreich dies, weil in einer kürzeren Zeit alle Forderungen der Unterthanen no< | Prinzip sei, ob aus Privat- oder Staatsmitteln, lasse er unbestimmt; doch E Om (f 1E | Daner arf deb Banf oge [22 E R E wohnen, Durch das gestlzfe System, das mebr im rassisen als Hferei- | nidé liquidit sein diefen End en or Weiner ee Grioereen | weovngen sim weten, feine Parzellen qu verpachten, wobei ein widhtige 5 G FABIZ t )Jie mit 34 pCt. bez. Actien sind v. Staat! gar. A i 2 B L ree gE i 9 f 2 , Die , G i er erre ngen jen e , e f g , : L nt S ‘eid | 24 9: j dl Ó Ereignisse der Märztage hätten auch dort einen Umschwung hervorgebracht, aufhören; denn man könne ihnen nicht zumuthen, auch fünftighin ihre Unter- Da Vet Oekonomie, die Schafzucht, zu Grunde gehen könne. Patrimo- E i 300F;.. |3 t | 2 | Berl. Anhalt Lit. A B. | 3,500,000 | 892 bz. Berl.-Anhalt 1,411,800 827 bz. worauf die Russen in die Moldau einmarschirt sind. Die Einmischung sei } thanen zu vertreten und Konkurrenzbeiträge zu liefern. Dieser Antrag wird unter- |} nialgerichte müssen bestehenz traut man dem Einzelnrichter nicht, könne man ä , : | l do. Hamburg | $8,000,000 | 68 bz. do. Hambur 5,000,000 895 G. den Verträgen von Adrianopel und Akiermann entgegen, der französische und stügt, Der Präsident fordert nun den Abgeordneten Kral auf, sein Amendement f mehrere Bezirksrichter versammeln, Nagele, dessen Amendement dahin Stettin -Starg.. | 4,824,000 90 B. do. Potsd.-Magd. .. |2,367,200 78; 6. preußische Agent hätten auc) dagegen protestiri, von dem österreichisden sei | zu begründen. Kral: Nicht um die Frage der Nationalitäten nochmals | geht, daß alle Leistungen und Jagdrechte Lon nun an ohne (Entschädigung E AEA 100 Thur. | 2, M do. Potsd.-Magd... | 4,000,000 S0 2 bi u B do. do. . 3,132,800 855 6. jelches nicht bekannt, Diese Agenten, aus dem alten System hervorgegangen, aufs Tapet zu bringen, habe er den Anirag gestellt, daß bei der Wahl der | aufzuhören hätten, glaubt, daß es E De un. sei, wie die Versammlung , Sao | C Magd.-Halberstadt .… | 1,700,000 103 B. Magdeb.-Leipziger .… |1,788,000 az tönnen oder wollen nichts begreifen, Die Türken, ostensibel zur Mitwirkung Kommissionsglieder unter den gewählten Abgeordneten der Provinz Gallizien f noch zweifeln könne. Dieses Verhältniß sei eine Schande. Der Bauer seï Leipzig in Courant im 14 Thlx. Fuss. . L100 Thlr. (2 Mt. A 991 do. Leipziger «.... | 2,300,000 Halle - Thüringer .….. 4,000,000 82 bz. der Russen, aber eigentlich, um sie in Schach zu halten, hâtten ein Trup- | wenigstens einer aus der Bukowina si< befinde, sondern tveil die Unter- dadurch zun Bettler geworden. Löhner: Seine Fassung sei dex Kud- Frankfart a. M südd. W 1008 9 | '56 20 | Halle-Taurmger | 9,000,000 56 bz. u. B. Cöln-Minden. 3,674,500 885 6. pen - Corps zusammengezogen z daher frage er, ob die Agenten in Bucharest | thans-Verhältnisse, folglich auch die den Bauer drü>enden Lasten, sich in der lih's ähnlich, Es sei die Frage, ob das Unterthänigkeitsverhältniß in un- Petersburz IDD Ah [8 Wochen | -- | 1023 Cöln - Minden. ...... | 12,967,500 {7% bz Rhein. v. Staat gar.. 1,492,500 A und Jassy gegen den Einmarsch der Russen protestirt und ob auf oder ohne } Bukowina ganz anders gestalten, als in irgend einer Provinz. Dort seien | serem Staate mögli, mit unserer Auffassung verträ lich sei. Zur Zeit E 2 - - do. Aachen... } 4/500;,060 C. do. 4. Priorität... |2,437,250 755 G. Justruction? Ob das Ministerium gesonnen sei, diese Angelegenheit auf eine diese nicht dur die Josephinischen Patente, sondern dur den Q des | der Feudalherrschaft habe man die Unterschiede des Personalstandes auf den Inländische Fonds, Pfandbrief-, Kommunal - Papiere und Ron - Côl# 1,151,200 E do. Stamm-Prior... |1,250,000 70 G. den Interessen Oesterreichs und der Fretheit würdige Art zu vertreten endlich, ob Sou Fürsten Ghyka geregelt , bessen Aufrechthaltung in den bei | Besigstand übertragen. Die Feudalherrschaft habe ‘sih gemildert, sie sei Geld - Course. ___ | Düsseld. Elberfeld ..] 1,627,000 69 G6 Düsseldorf-Elberfeld. 1,000,000 S das Ministerium gesonnen sei, jene ernste Sprache in St, Petersburg und jene f Uebernahme der Bukowina mit ‘der Pforte geschlossenen Verträgen ausdrü>- } nicht mehr persönlich, sie sei auf den Besiß übergegangen, Der Bauer sei, 22 Beiet (Guld. | Gem e Steele - Vohwinkel... 4 13100,000 387 bz. Niederschl. Märkisch. /4,175,000 814 G aufmuniernpe FEAN in Konstantinopel zu führen, welche ein solches Ein- | lich festgeseßt wurde, Und wenn au von den Abgeordneten dieser Land- } sobald er sein Gut verkaufe, kein Unterthan, er sei frei. o: M 6 E A E 20 g 6602 Niederschl. Märkisch, | 9,950,000 E a l be do. do. [3,500,000 93% G. schreiten süx die o A O machen? Der Minister des Innern saft blos einer der gebildeten Klasse angehöre, so möge es die Versamm- } geblich der Unterthan. Dadurch werde der Standesunters ied verewigt, da st. Schuld-Sob. [35 74 | 735 Kur-u.Nm.Pfdbr./32] 904 | do. Zweigbahn. | 1,560,000 do. 111. Serie. |2,300,000 90 bz u G. versichert, daß der 7 inister des Aeußern troy seines kränflichen Zustandes | lung nicht beirren, denn jeder Bauer werde im Stande sein, den Dru>, | mit. dem Besiße eines Gutes díe staatsbürgerlichen Rechte vermindert wer- Seeh. Präm. Sch. |—| 88% Sechles1sche do. (35) | Oberschl. U A7 LO2SDO : 03% bz do. Zweigbahn | 252,000 nicht aufgehört habe, die Geschäfte des Auswärtigen zu versorgen, und be- } welcher bisher auf ihm gelastet, zu spezifiziren. (Wird unterstüpt.) Die ] den, dieses müsse aufhören. Der Kontrast, den diese Versammlung und K,u.Nm. Schuldv. |35| | do. Lt. B. gar. do./35| C do Tat. B, 46 2/460,000 | 034 ba do. do. 248,000 ‘dauert, daß er als Minister des Zunern nicht die vollgültige Aufklärung } Reihe trifft nun den Antrag des Abgeordneten Tomicek. Derselbe führt | der noch bestehende Standes -Unterschied darbiete, sei unerhört. Ein Her- | Pr. Bk-Anth. -Sch—| 189% Cosel - Oderberg i 1.200.000 | 2 Oberschlesische 1,276,600 geben fönne, n O E Miran E E D Ibs gur Soll” Bua tur S i f Ee 4 darum, S vas Frage futes mit Gs e E Sn fin E S Did fte pin ee s L R Lr iee S E A S E rbe 92 Rus} illigt habe; die preupi|> _habe den Prote re er Voll - Berathung oder der Komnmiissions - Berathung zu unterztehen et. ouverainetät und der Amtman einem Î v - | | s reslau J E n 2 L O 90 B Sa E aag R A | R500 Alm T E der englische habe nicht vroteftirts was Frankrei ge- | Zhm scheine es nötbi , vorerst nur das Prinzip der Anflebung 856 iter [ mann als ‘Geseygeber, und wenn er nah Hause komme, solle er ein Unter- a ¿deioladtor. | 18771 13/4 Krakau - Oberschl..... | 1,50 ,000 Ll a AOn E, ree Brei E O sagt, darüber könne erx noch feine Nachrichten haben, Ob die bestehenden | thans-Verbandes in Pollberathung zu ziehen. Die Berathung und Aus- | than dessen sein, bem er die Geseße gebraht. Dieses Verhältniß sei auf- N Berg. - Märk, i 4,000,000 60 B. reslau - F re1oUrg - - | 1E Verträge auf keine Weise gebrochen, darüber sei er ohne Daten, übrigens | arbeitung aller einzelnen Punkte des Kudlichschen Antrages sei mit allen } gehoben, es sei nicht mehr möglich, daß davon eine Spur bleibe, wenn R e Bd N áis g 206 697 bz. u, B. U daun di | fei er in genauer Kenntniß alles delt was in e S O úbgigen Mala gn eizgchten, Ee gui Famm lia ute vie Bexsónmlug 89d Lane “Ai x Bens bas Sn anerkannt sei, L f - N els „LVO, | j Es < . ASLammM- S vorgehe, gegen die Agenten licge nichts vorz eine würdige Sprache in Dk, pe- zulegen, die in die Details eingehen und jodann das Nesuttat ihrer Déra- müsse man ihm Geltung verschaffen, und der Reichstag könne es, denn er Ausländische Fonds. Quitlungs - Bogen. | È Dresden-Görlitz 6.000.000 ereoit ise er voraussepen , die Verhältnisse seien übrigens bedenklich, } thung der Versammlung N soll, (Wird unterstüßt.) Der Abgeord- | könne Alles schaffen, darum müssen diese Leistungen gleich aufhören. Die E j Bel. Anbalt Lit. B. 2 500.000| 60 871 G. 88 B Gelbzi DiCeden 4'500.000 und man müsse Alles vermeinden, was Ereignisse herbeiführen könnte, die nete Herndl begründet gleichfalls sein Amendement: Wenn er beantrage, | Lasten, welche aus diesem Verhältnisse eat en, seien für die Poln neue Pfdbr, | 4 | 893 Magdeb Witch : 1'500.000 4 | 60 G E Í i ia 3’000/000 ‘unsere innere Festigung hindern könnten, Klaud1 interpellirt den Kriegs- daß die Aufhebung des Unterlyänigkeits-Verbandes ohne alle Entschädigung verschiedenen Theile des roßeu- Staatsgebiets verschteden, man könne sie do. Part 500 F1./4 | 665 | - Aachen-Mastricht E 2’750,000 4 a0 Sächsisch-Bayerische 6,000,000 Minister, welche Maßregeln er getrosfen, daß, wie in anderen constitutionellen |} von Seiten s Bauern que tegen sens jo geschah dies, A der Bauer | kaum unter einem Begriffe subsumiren, daher nenne er Einige und sage do. do. 300 FI.|— / E Verbind Bahn 5'600/000 20 e Sp. |2/050;000 ‘Staaten, die Armee einen Cid ablege, Der eau di p e E un Mei ae sei F M a L ige En nas E R dazu u ähnliche Hetrlihleitsxefe y dies möchte, vielleicht das bezeich- Amsterd.-Rotterd. FI. |6,500,000 : Eide, die Anerkennung Der Volksrechte entha t, ie Armee h zahlen. rin li au ie Lasten und auf die edrü>ungen es nendste ort sein. Die Obrigkeits-Verhältnisse greifen in alle Zweige der Mecklenburger Thlr 4.300.000 als zweiter Theil der exekutiven Gewalt mit der National - Garde Bauers könne Jedermann belehren, daß ex nichts erübrigen konnte. | Administration ein, es können daher die Pflichten der Berechtigten nicht so- c ecKkilenDUrger I S vereint die Rechte des Volkes und des constitutionellen Thro- | Die Reihe tri nun den Verbesserungs-Antrag des Abgeordneten Hawelka. | gleich aufhören. Jn manchen Gegenden sei der materielle Nachtheil des do.Poln. SchatzO.| e O S O Pesther. ……..: 2601| S;0C0;000 80 nes wahre. Welche Maßregeln er nach den siegreichen Vorgängen in Zta- Hawelka: Der Kudlichsche Antrag sei mit einem Enthusiasmus aufge- | Ünterthans gegenwärtig niht groß, vielmehr das, was er dabet verliere, do. do CovteLA.|D 3 Sardin, do. 36 Fr.|—| | Friedr. Wilh.-Nordb. |- 8,000,000 | 65] 45% 45 u 443 bz. ! lien getroffen zur Verminderung in den Provinzen und der dadurch hervor- | nommen worden, der vielleicht selten einem Geseyvorschlage zu Theil werden | wenn dieses Berhäliniß, aufgehoben wird, \o bedeutend, daß er, wie in Ga- do.do.L.B.200FI.|— N. Bad, do. 36 FI.|— 16 : : h gehenden Erleichterung der Steuerpflichtigen ? Welche Maßregeln er endlich dürste. Dies sei natürlihz denn es ergehe ihm, wie einem jungen Ehe- | lizien, wenn man die Verminderung des Arealbesißes vornehme, dem Hun- Pol a. Pfdbr.a.C-| 4 | Schluss - Course von Cöln -Minden 77% G. von Preussischen Bank - Antheilen 88 E. getroffen, um von allen Militair - Kommandanten in den Provinzen unbe- | paare, welchem sein erstes Kind entgegenlächelt, Doch bezwe>e er damit | gertode preisgegeben wärez dieses dürfe nicht geschehen. Man werde sagen, : 5 i i eini —— bingten Gehorsam für die Ministerial-Befchle zu erhalten, daß sie nicht an | keinesweges, dem Kudlichschen Antrag Hemmnisse entgegenzustellen, Jm | das sei nicht gerecht, aber er berufe si auf das Recht des Staates, Gegen Verschiedene Gewinn - Realisirungen und Mangel an neuen Kauf Ordres veranlassten heute ein Weichen der Course, obschon Anfangs der Börse die Stimmung sich sehr günstig gestaltete un buen máfeln? Der Krieg s- Minister: Sobald die von der Versamm- | Gegentheile würde der Abgeordnete Kudlich bet näherer Würdigung ihn | eine Ueberlassung an einen Provinzial-Landtag müsse er sich durchaus aus- einige Effekten über gestrige Schluss-Notirungen bezahlt wurden. Preufs. Staats - Schuldscheine höher als gestern gemacht. wem lung gegebene Verfassung fertig sein werde, werde die Armee darauf \<wö- | selbst zu seinem eigenen machen. Vor Allem müsse er sich über das Wort | sprechen. Es sei der Wendepunkt, an dem der Reichstag angelangt, er müsse m ; ren, So lange der Friede nicht geschlossen sei, könne die Armee nicht ver- | „privatrechtlich“ aussprechen; dies könne aber im doppelten Sinne genom- entscheiden, ob er seine Aufgabe lósen oder aus Schüchternheit davon zu- seien no< nicht vorgekommen. | men werden, Einmal als Gegensaß zu „öffentlich“; nun dann wäre es | rü>bleiben wolle. Der Reichstag müsse seine Last tragen wie ein Souve-

Wechsel - Course.

Ura A E RE at N

| Brief. | Geld. g 4 i; Ke ia 6 3 = Cen. | apita. E e E Tie | 1437 Stamm clèen 5 3 :

L:E | C R É E E E E E Äm E T M: Ä | 2 Mi. 143 nach erfolgter Bekanntm. |

Prioritäts - Actien. | Kapital.

T'ages - Cours.

Zins fuss.

Rein-Ertrag 18A7.

Pan 0002600 00060000000000090000005 Wien w 20 Xr I50 F1. | 2 Mit. | | Augsburg 150 F1. | 2 Mt. | | i do.

N

pem J] (d C: S I n

[n

E

j es la Brief. | Geid. | Gem, |

Î

Berl. Stadt-Obl. 3%) | Wi estpr. Pfandbr. 132 | Gros3b.Posen do. | 4 / | | |

a T ia U g t ia a i E N fa R pa

do, do. !

|

[Reinert [ | 184

[8 5! Ostpr. Pfandbr. | 7! [sf

l’omm. do.

-

< C

Ram

[Börsen Zinsen

[

Russ Hamb. Cert |

do. beiHope3 4.8. |

do. do. 1. Anl, |

do. Stiegl. 2. 4.A. ) Hamb. Feuer-Cas.|3- l

L R S E G A E T Sa È S E Lag Lr P Se n

b Pa Asia pfen naa aj V

do. do. 6b. A. do.Staats-Er. Anl.|— i Ausl. Quittungsbog-

do. v. Rthsoh.Lst.| Holl. 25 % Int. (2: Ludw.-Bexbach 24FIl. | 8,525,090 90 _—

E „e Engl. Fonds blieben flau. Ju fremden Fonds war das GOe- Stettin, 15. Aug. Roggen in loco 87pfd., 27 Rt, bed-- ringert werdenz Gehorsam - Verweigerungen / ien m / dbleiven_ : Auswärtige Börsen. chäft schr beschränkt. Eisenbahn-Actien etwas niedriger. 82pfd. pr. Sept / Oft, zu 265 Rt. zu lassen. : Klaudit Der Belagerungszustand sei nach den hier gegebenen Versicherun- | hier ein Pleonasmus; man nenne abér auch „privatrechtlih“, iwas, un- | ráin eíne Krone, wenn sie noch so s{hwer sei. Man wisse ni<t, ob und Breslau, 15. Aug. Oberschl. Litt. A. 925 G., do. B. 92: i Amís{terdam, 13. Aug. Effekten - Sozietät. JIntegr Spiritus aus erster Hand zur Stelle und aus zweiter Hand gen in Prag aufgehoben, warum die Truppen noh am 7. August in den geachtet seiner öffentlichen Natur, doch civilrechtliche Titel erworben hat. Wenn | wie die Landtage konstruirt sein werden; warum diese glorreiche Aufgabe G. Rreibur R G Köl Mi N 1 G : Did adl ‘1 B G i4 hett Me G E 3 N - G e Aa ohne Fässer 205 217 %, aus zweiter Hand 204 —20 % bez., mit Straßen bivouakiren, Prag zernirt sei und auf den Höhen in der Umge- | nun Kudlich die Aufhebung der nicht privatrechtlihen Lasten beanträgt | einer kleinen Versammlung, die noh eine Ungewißheit sei, übertragen? Die Neisse-B, Mrg Ls H, öln-Minden //7 G. Mie erde, 2s Br. | 44, 43-16 : Met. O O E A i E Fässern 214% bez. und G., pr. Sept. /Okt. 22 % wohl zu machen. ‘bung 12pfündige Kanonen aufgepslanzk wären? Der Kriegs-Minister: } habe, so könnte man daraus folgern, daß die aus privatrechtlichen Landtage waren immer eifrig in Vertheidigung der Freiheit gegen die Für- Nor s rieg 415 Br. Krafkau-Oberschl, 47 G, Friedri<h-Wilhelms- Ie höheren wiener Course blieben hier ohne Einfluß, und sind Rüb él N leo 10! "Rt bez., pr. Sept. /Oft. 102 Rt. bez-, Der Belagerungszustand sei. in Prag aufgehoben, alle constitutionellen Verhältnissen entspringenden noch forizubestehen hättèn. Nimmermehr | sten, aber eben so eifrig in Beschränkung der Kreiheit des Volkes, er wolle ordbahn 455 Br., 454; G. selbst 25 proz. Met. zu den gestrigen Preisen verhandelt, Jntegr. Ok N 10! R E e V N April 103 Rt, bez. Rechte wieder hergestellt; da aber die Gährung noch nicht unterdrückt sei, } könne aber die Robot, diese leyte Trümmer aus der mittelalterlichen Zeit, } nicht verdächtigen, aber man müsse die Freiheit des Volkes in großen Wien, 14. Aug. Met, 5proz. 847, 85. 4proz. 69, 70- sind ebenfalls bei nicht lebhaftem Umsay etwas flauer. pr. Oft. /Nov. 105 Kt. zu machen, arz E habe Fürst Windi\chgräg Vorsichtsmaßregeln getroffen, Catinelli liest | fortbestehen, und selb| wenn sie auf Verträgen beruhen würde; darum habe Stücken geben, nicht zu einem Roe zuschneiden, in welchem sich weder 3proz. 50, 51. 21 proz. 425—42. Anl, 34: 137—138, 39: 943 Antwerpeu, 12. Aug. Belg. Fonds bei geringem Geschäft Posen, 14. Aug. Weizen 1 Rthlr 23 Sgr. 4 Pf, au cinen Brief des Juhalts: „Zwei große Gefühle beseelen alle Herzen, das f er zwischen dem sten und 2ten Absay des Kudlichshen Antrages ben Zu- | der Bürger, no< der Bauer frei bewegen kann, Er weise jede Ent- bis 95. Nordb, 109:— 140. Glogan. 99—101 Mail 81—82, | sehr willi 5 pro ‘76%, 2. 4% vroz. 692, 70, 69%. 2x5proz, 382, | 2 Rthlr. 2 Sgr. 3 Pf.; Roggen 24 Sgr. 5 Pf. , auch 27 Sgr. Gefühl der Bewunderung und der Verwunderung. Das Gefühl der | saß beantragen zu müssen geglaubt, lautend: „Robot hat aufzuhören, sie | schädigung der Verpflichteten zurü>z eine andere sei die Konsequenz der Livorno 725—725 Pesth 711 -999 B S 70. B A 1115 bis Vy A 4 P R E Ee O N SENEOO T 9 Pf. ; ; Gerste 00S É au< 22 Sgr. 3 Pf.z Hafer 15 Sgr. Bewunderung geht die Armee an, Ueber die Wunderthaten, die niht nur | möge aus was immer für einem Títel abgeleitet sein,“ Denn ein weiteres De eine andere die des Gedanfens, Man habe das Kommunismus 1420 5 2 O T ub. V, . Me 9 bis | 3+ Ard. 5%, > Der 17 S Ï Ld f.3 Buchweizen 25 Sgr. , auch 26 Sgr. ‘ín Europa, sondern in der ganzen bekannten Welt unerhört sind (allge- D if der Robot is gegen alle Men chénrechte, Oder hat Jemand eheißen, das habe allerdings, wenn man den Gedanken konsequent ver- 2 d Pf, auch N P 2’ Pf aud 1 Rihlr. 1 Sgr. 1 Pf; meine Heiterkeit), is Alles erstaunt und erhebt sich lobpreisend, (Schallen- den Vorfahren das Recht gegeben, ihren Enkeln und Urenkeln für älle Zu- folge, ettvas für sihz aber Alle wissen, daß der Bauer anders die Chrlich- 8 Pf.; Erbsen 26 Sgr. o c Í 2 .des Gelächter.) Die Verwunderung geht die Volksvertreter an, die ver- | kunft die Hände zu binden? Wenn er das Wort „bäuerlichen“ in „rusti- | keit gegen seinen Nachbarn als gegen den Gutsherrn verstanden. Das

Wessel. Amsterdam 1584 Br. Augsb, 1092 Br. Frankf. 110 Markt : Beri i ; d 11 Sar, 7 Pf.z der ‘Ctr. H“

Br. Hamb. 1615 Br. London 40, 50 Br. Paris 131 Br. K K. V artt : evichte. Kartoffeln 10 Sgr. s Nr R Stroh À j Si od 4 Riblr. A) sammelt sind, um den Willen und die Gefühle des Volkes darzulegen, | kal“ umgeändert wissen wolle, geschehe es darum, weil das Wort „bäuer- Ministerium. folle einstweilen ein Provisorium bei den hierher einschlägigen

L Lie: D Mad, 498 De, Berliner Getraideberiht vom 16. August zu. 410 Pfd. 20 au<h 22 Sgr.) roh, das No 4 Reblr 15 nicht mit Spipfindigkeiten‘““ (Ruf zur Ordnung, Tumult, Catinel lt | lich“ gewöhnlich ausschließlich für die Dorfbewohner angewendet wird, „ru- | Zweigen der Verwaltung einführen, denn Alles, was jeyt geschehen , sei Leipzig, 15. Aug.. L, Dr, Part. Oblig. 98 Br. Leipz Ain heutigen Markt waren die Preise wie fol t E 4 Rthlr. 15 Sgr. Butter, das Faþp_ zu 8 Pfund, 1 Rthlr, 120 will weiter lesenz der Präsident; Hat der Abgeordnete Catinelli | stifal“ hingegen im Gegensaß zu „dominikal“’ au<h auf Städte Anwendung: | provisorisch, und das Ministerium destahs nur so lange, als das Vertrauen

B. A. 148 Br. L. Dr. E. A. 95; Br. Sädf Bayer. 74% G N Weiten i d S ¡alität 5868 Nth r e Sgr., au 1 Rthlr, 20 Sgr. ; E, Spiritus pro Tonne von liest weiter, Tumult,) Der Präsident; Ih muß Sie oeN, sich aREE finde, und I Städte von dieser L Una Gefchïchte etwäs zu er- } ber Kammer es, halte. Man hgbe gesagt, die Reichstags - Abgeordneten

Schles. 74 G, Chemnih - Riesa 275 G. Whau - Zittau 23: G. Roagen led 26:2:—28 Rthlr * Quart zu 80 % Tralles 184 182 Rthlr. zusegen! Wozu soll das Vorlesen des Briefes ae ? rol “hee éù An ien mene de Ci 4 r j eun M endlich zwischen Ab- | keimen die Provinzial Verhältnisse nicht, aber sie seien doch aus den Pro-

Magd.-Leipzig 1735 G. Berl. Anh. A, 891 Q E S ne a Sas 00 O A4 ond 141, A Am Mittwoch stellte si<h Weizen 1 Sh, Interpellation, so muß sie schriftlich angemeldet werdenz 08 aver e L folgendes einzuschalten beantragte: „Da, wo durch gültige | vinzen und hätten das Vertrauen, daß sie die Provinzial-Zustände kennen,

874 Br. ‘87% O. Altona - Kiel 884 G, * Br., 89 G., do. B. » 82pfd. Sept. /Ofkt, 27 Rthlr, Br., 265 G. Li, Le Gute ‘itends Umi(äke - i Ländungo rag gestellt werden, so verweise ih auf den in der Beschäfts-Orbnung auf- olitions-, Reluítions- oder andere Abfindungsverttäge an die Stelle | Sie werden so viel leisten, als Landstände. Dort standen zwei Höhere ein-

Preuß ‘Bank Änthei le 892 G lel 882 G, Deß. B. A. 92! G. Gerste, große, loco 25 Rthlr, höher, n M 2 bér p Fler, doch debauviete id Ere „gestellten Modus, Weiter is eine A R von es R Ce (eieter M A E i Mf E a E Hin Ns, E ns die Berechtigten und Verpflichteten: hier seien die Lat d L Sf Ad » fleine 22 Rihlr. j unter Segel statt. Heute war es unft, - ordneten Umlauft angekündigt, Umlauft: Jedermann jet velann as | insofern sie no<h ausha en‘, #0 bedürfe dies wohl keiner Rechtfertigung 5 } tirten einer Provinz unparteüsche Richter sür die Anderen. Man vermeide Frankfurt a. M., 14. Aug. Für Fonds zeigte si<h an Hafer loco nach Qualität 16—17 Rthlr. höhung, Gerste bei guter Frage eher theurer. Hafer fest, Treiben des Grafen Leo Thunz wie er ohne Vorwissen des hiesigen Mini- ] denn mögli<h, daß man ‘damals schon einé e Vórahñnuitg hatte | dadurch einé. Schlacht, die, im Rathe angefangen, an einem anderen Orte

heutiger Börse N ed A deren Preise stellten sich mehr Aas Rapps 70 Rihlr. Br., 68 G Bohnen und Erbsen Ner, S Leins aam : n g n Hh y eigene Faust einen A is L habs f (N A f gerin ertra h s A N N 1eme, ende. V Die Versammlung beschließt, den Rest der Amendements

i óher, als gestern. Der Umsay darin war ziemli ibs 102-—> R G i T 2,08 , einz indeß bezablte man volle Preije, provisorische Regierung eigenmächtig eingeseßt, wie das hinre / e je Verträge n it âccómpli añ- f móörgen vorzunehmen, La ien waren erch: Verbtdite A e, N g N A Br., 10% G Sees gen e Petersburger 37 Sh. P National-Comité Lud féinét N Aabl-Coramissalre in alle Bezirke abge- | erkennen, denn es sei “gleichgültig, wenn man drei Tage Robot N , j j efragter und erfuhren bei mehreren Ge chäften eine B -mindener » ep A D + 10% 9 ? ti Dl ; O. 39 a 396 d schi>t, die sih die verwerflichsten Umtriebe erlaubten, Noch mehr, es seien | leiste, oder wenn man dies blos 2 Zon thut und für den 3ten eine Reichstags - Sibung vom 141. Au gu L (R, B.)

g M t. 7214. 72x, Darmst. 50 Fl. L, 623. 62% esserung.- » Oft. /Nov. 1045—* Rthlr. gerichtlihe Verfolgungen gegen solche Personen eingeleitet, die jene uncon- |} Geldentschädiguig b benn das Sprüchwork sagt pretium: sequitur Kudlich: E hätten ls Alle mit dem Gruubsabße einverstanden,

L L E 50 Fl 474 A6L dito A My » Nov. /Dez. 11 Rthlr. bez. u, O. Mit d utigen Nummer desStaats-An ei- titutionellen Wahlen unmöglich zu machen suchten. Er erlaube sich daher, | locum reïi, und alle E \klavischén Ueberbleibsel des Mittelalters | daß der erste und ztveite Punkt seines Antrages aus 2 verde

215. 214. : Baden 50 Fl, 5 46%. dito 35 öl. 27%. 27% Spiritus loco 183 Rthlc. verkauft. Mit der heutig i x à an das Ministerium die Frage zu stellen: Gedenkt es, die Abhaltung dieses |} müssen abgeschafft werden, s sei die iber Au ausgesprochen worden, | Hinsichtlich der übrigen F kte hätten sh _

Kurhess. 265. 264. Sardin. 247. 24. Zproz, Span. 184. 17%. » Sept. /Okt. 174 Rthlr. Br,, % G. g ers werden Bogen 119 und 120 der Verhandlungen auf unconstitutionelle Weise zu Stande gebrachten Landtags zu g atten, | daß die Gutsherren 0 fernex nicht verpflichtet fühlen könnten, die Gerichts- | Masse von Amendements hervorgetufen,- 1

Poln. 300 Fl. L, 89 G. do. 500 Fl, 655. 64%. Köln - Minden Königsberg, 12. Aug. Die Zufuhr an Getraide war gering, zur Vereinbarung der Preuß. Verfassung ausgegeben. bevor der Reichstag überhaupt über den weiteren Fortbestand von ovíin- | barkeit auszuüben, Haben sie aber dieselbe üUmsonst ausgeübt ? Wenn man | dürfte man mit ihnen faum in Die

2: , . . n 7 « M

82, 774, Bexbah 70%, 704. riedr, Wilh, Nordbahn 43. 43. ) D o zial - Landtagen id) s - dann ist es gesonnen, jene vom | einen Ueberschläg der Taxen. und Justizsteuern maché, #0 ér, däß bie | Dri feit habe ex si< mit mehreren 784, 77%. Bexbach 704 ö ) h an Kartoffeln bedeutend, Weizen 60 bis 70 Sgr. pr, Schfl,, Rog- L Grafen Leo Thun Ludgesehrigheaen Wahlen als fti zu frflären, und wenn | Grundherren dabei Shaden leibên, Er könnte Fülle dusehlen, ne n S ESE E B nen den :

London, 12. Aug. 3proz. Cons. p. C. u. a. Z. 864, a. Z+ | gen 30 bis 36 S 2 A : ì da i ) \ 1 ) i 1 J Ne gr., Hafer 15 bis 18 Sgr., weiße Erbsen 40 bis Druck und Verlag der De>erschen Geheimen Ober - Hosducddrud—erei, nicht, wird es jenen Personen, welche diese Wahlen verhinderten, Schuß | eingehobenen Taxen bei einen Gehalte von nur einigen Hundert Aller haben

s61. Biproz. 86k, Iutegr, 434. Aproz. 694, Port, 18, Dün. | 46 Sgr., Kartoffeln 12 bis 13% Sgr., der Ctr. Heu 13 bis 18 ; 1 gerichtli i gewä ¿Man möge es ihm | die Summe von 2000 F, ja bei einigen Gerichten sögaë 30, ‘l, ‘duse | ob cine billigé Entschädigung s

68, Mer, 16%, Sgr, Spiritus 18 Rihir. a E, f Ohm, H Brilage gegen gerichtl che Verfolgungen gewähren? L TLIboff an möge éé ihm F, i gen Gerich 000 gé} ob