1848 / 153 p. 1 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

ite pivei: 42 2M K T INS E M t ion

t: Fader bis o ‘dn

Ad O i ere I

ntt ia

aut

T

E

S O

E ocaeieud E B

H

scher Freis{härler , Schweiz und aus ¡dohöhe stattgefunden. an den badishen B chmen an der Struv 1 gen hätten z < Deputationen h t Freuden die „pr am Freitag

Leopo haben, für ihr Bendc! sie sträflih hinkergani

falle veranlaßt, mi helfen; noh ten, und son zwei Tage nac republifanishe Schaar abge} Bruchsal geliefert. bei Müllheim längere Zeit dem aber auch wieder hier nah Lörrach, fommt eben wieder hierher zurü, Straße gesperrt ist. Lugano, 27. Sept. ; Radebky's Eifer gegen den Kanton zu sein scheine. “'

erriten

burg und

merkt, deutend abgekühlt ten Tagen mehr deren no< viele tort seien.

weniger giebt, neueroberte Herr} gehörende Provinz bes in südlicher Richtung auegelaufene

Repressalien zu befreien und

d österreichischen on den, österreichish zu befestigen.“

dings in der Achtung des Auslandes urn.) Ein neuer Einfall deut=- Gränze aus der hat wirklich bei auptsächlih die Absicht gehabt auern in Weil, Lörra, Schopfheim 2c. eshen Schaar Rache zu nehmen, die die Lörracher, wird jeßt gesagt, trü= ätten sie Struve zu dem Ein- ‘“‘ in Lörrach

sein wird, uns v

die Schweiz neuer Heute hört man, das Parlament in

Vermittelung Englands und Frankreihs angenommenz zuglei<h aber

au, an den neapolitanishen General Filangieri sei v der bestimmte Befehl ergangen, in scinen Me Boie Metpes. ans

(Frkf. Jo die si< an der Frankrei zus

französischen

ammenschaarten,

‘ovisorishe Regierung tten sie für die Republik gestrit= aher bätten sie selbst die herbeigezogene aßt und in die Gefängnisse von Frei=

Eine andere Koloune soll unter Näf Militair widerstanden, zuleßt sih

Der beute um halb 12 Uhr von Heidelberg und Frankfurt abgegangene Pa>kwagen ein Beweis, daß noch jeßt jene

See in Barcelona an. aufgelöst haben,

Der Republicano von gestern be- Tessin bereits be- Keine Tessiner seien in den leh- aus der Lombardei ausgewiesen worden, obgleich Solche, die selbs Pässe zum Ausziehen verlangt hätten, haben die Weisung erhalten, zu bleiben.

Neapel, 21. Sept. (Schwäb. Merk.) Gestern {dern Ruhe und Ordnung in Messina als Das Elend unter den mittleren und höheren fer und die niederen Volkokiassen seien {limm daran, weil es die Hände voll für Alle zu thun Ron weiteren Kriegsoperationen ist niht die Rede und die haft bleibt vor der Hand auf Messina und die dazu <ränft, Einige am-10. September von Messina Kriegsschisfe waren zurü>gekom=

Ausgang.

Jn Navarra uùd Guipuzcoa trefer stalten, um eine allenfallsige neue karlistis (España.)

Die Blätter enthalten eine Verfü von Neu- Castilien, kraft deren die von farlistischen suchten Provinzen Tolcdo und Ciudad - Real in “Be erkflärt werden.

Ju Granada, Algesiras, Malaga haben neue Verhaftuugen statt-

FAtalien. eingetroffene Briefe {1 vollkommen hergestellt. Ständen sei groß; Handwer

S804

men, ohne daß der Zwe> oder ese jener Fahrt bekannt wurde.

Spauien. Madrid, 22. Sept. Die Generale Cor- dova, Lersundi, Galiano und Mata y Alós kamen am 18ten zur : Der bisherige General - Capitain von Cata- lonien, Pavia, \chiffte si< ebendort, kurz vor ihrer Ankunft, nah Valencia ein, (Clamor.) : Der Herald o erzählt, Cabrera, der am 15ten mit 1500 Mann in den befestigten Plaß Castellon de Ampu 17ten von zwei Truppencorps angegrissen O digen Gefechte gezwungen worden, sih der französischen Gränze zu- „Die Depesche, welche uns diese wichtige Nachricht über- sagt der Heraldo, „meldet no< nichts über den

1 die Militair-Behörden An- he Jnoasion zurü>zuweisen,

3proz. 194 P. s5 proz. 105 P. Madrid, 24. Sept. Im Fomento wird aus Bar-

alermo habe die abermalige

riegsoperationen fortzu-

Die Breslauer Zeitung meldet aus Padu - September, daß die Venetianer, eute um E arm daß sie an den Waffenstillstand si< nicht binden, auf zwei verschie- denen Punkten einen Ausfall machten. und flohen mit Verlust von 50 Todten und 50 Gefangenen nah der Stadt zurü,

Sie wurden zurü>geworfen

rias eindrang, wäre am und nah einem fünfstün=

gung des General - Capitains Banden heimge- lagerungszustand

celona vom 23. September gemeldet: „Cabrz:ra , Estartus, Planademant, Saragatal und mehrere andere Häupter Farlistisch= republifanischer Frei - Corps haben ihre Vereinigung bei Vidra und Montesquin bewerkstelligt, wo sie Pferde und Geld von den Eigen- thümern fordern, um den Krieg zu eröffnen. Das ste Jäger-Ba- taillon und die Kolonne des Generals Seba seßen ihnen nach unter dem General-Kommando des Generals Rios. Auch in das Thal von Anso is ein Frei-Corps eingefallen.“ Bekanntmachung. ;

Zufolge Beschlusses der deutschen Reichs - Versammlung erscheint von jeßt ab ein für die Verkündigung der Reichsgeseße und Verfügungen der provisorischen Centralgewalt bestimmtes

Reichs-Gesehyblatt, L ohne bestimmte Ausgabezeiten, je nah dem eintretenden Bedürfnisse, Das- selbe fann von der unterzeichneten Expedition gegen Vorausbezahlung des jährlihen vom 1. Oktober c. ab laufenden Abonnements-Preises von 1 Fl, rhein. hier am Orte im Lokale der Expedition (Kleiner Kornmarkt, im Bra- banter Hof) und auswärts durch das nächste Post - Amt ohne Porto - Auf- schlag bezogen werden.

Frankfurt a. M., im September 1848,

Die Expedition des Reichs-Gesepyblattes.

Bis zum 1. Okftober Vittags waren an der asiatischen Cholera als erfrankt angemeldet 1746 Personen, Zugang von gestern bis heute Mittag 19. Zusammen 1765. Davon sind gestorben 1065, genesen 318, in ärztliher Behandlung 382,

Berlin, den 2, Oktober 1848. Königliches Polizei-Präsidium.

Äönigliche Schauspiele. Dienstag, 3. Okt. Jm Opernhause. 108te Abonnements= Vorstellung: Das Diamantkreuz, Oper in 3 Aufzügen, von T. Overskou. Musik von Siegfried Saloman. Tanz von Hoguet, An= fang 6 Uhr.

zönigsfstadtischcs Theater. Dienstag, 3. Oft. Einmal Hunderttausend Thaler. R ag mit Gesang in 3 Akten, von D. Kalish, Musif vom Königl, Musif-

Direktor Gährich.

V echsel - Course.

& msterdam do. Hamburg do. London Faris Wien n 20 Xr Augsburg Breslau

Leipzig in Courant im 14 Thir. Fues, «

Fraukfurt a. M. südd. W Petersburg

8t. Schuld-Sch. $2 733 Seeh. Präm. Sch. |—| 873; K.u.Nm, Schuldr, /32/ Bezl. Stadt-Obl. 3{| Westpr. Ffandbr, 32! 81% Groszh.Posen do, | 4 | 967 do. /33| 78% Ostpr. Pfandbr. Fomm. do.

Russ Hamb. Cert do. beitlope3 4.8. di: d le Aul./4| ibres do. Stiegl. 2. 4.A. 4 | _ do. do. do. v. Rtbseh.Lst.| 5 do.Poln.SchatzO.| 4 do. do. Cert. L.A. 5 de.do.L.B.200FÌL, Pol a. Pfdir.a.C.! 4

und Bahnen niedriger.

114.

Rerliner Börse rom 2. Oktober.

e ————————————— r —— m —————————

Kisenbahn- Actien,

0a... 0019.

ooo... 0.0.2010.

ooooo. 00...0000200009.

00000000020... 000..009005

0 0000000000000.1- 90.000035.

0000000000000 000000038

oa 0 euen...

oa ooo ave odor.

ooooo... 0000001005

oa o ao aa.

3 Wochen | 107:

Inländische Fonds, Pfandbrief-, Kommunal- Papiere _Geld- /OUT'8C»

| Geld. | Gen: Brief. | Geld, |Gem,

1

i P C3

Kuz-n.Nw.Pfäbr. Sechles1sche do.

do. Lt. B. gar. do. Pr. Bx-Antb.-Sch —| 86

A D e

I

&

|

œ

A

Frnedzrichsd'or. And. Geldm.àßth,|-—

A

Ausländische E Poln. neue Pfdbr.| 4 do. Part 569 F?. 4

Si

_

Hamb, Feuer-Cas. do.Staats-Pr. Anl. -' Ho!l. 25 % Int.

Kurch.Fs.0. 48 thb. Sardin,. do. 36 Fr. N, Bad. do. 36 FI.

to\

Ll Ll

pi S C juni

S E

14TH

©

b

. Einige Kauf-Ordres wirkten höher als am Sonnabend bezahlt wer

Auswäártige Börsen. Met. 5proz. 77%—78. 4proz, 64 —s. Gloggn. 955 964 954 96, Mail. 70, . Pesth 635 6425, 63, B, A. 1080 90 1080 85, l M. 152 1515. Franksurt 3 M. 409—108:. London 3 M. 10.56 bis 40. 54. Die Nachrichten aus e itinten unsere Börse flau. Fonds , on Wechseln V / Paris gesucht. London und tg e N uen at s Samburg, 30. Sept. E. R. 965 Br., 96% Gld. 3proz. 17% Br. Br. Altona-Kiel 875 Br., 87% Fonds und Eisenbahn-

Paris, 29, Sept.

Börse fest. Wien, 30. Sept. : 3proz. 47% —48. 104—! 104% $, 74—70, 71, Sivorno 643, 65— 64%, 3. 64, Budw. 170— 168.

1084.

Anl. 34: 128— 129.

Augsb. 1085 Hamburg 2 M. 161—160#. Paris 3 M. 129,

_34proz. p. C. 774 Br., 765 Gld. Dän. 663 Br., 664 Gld.

6 Ard. 7 Br. - 17 G. Hamkurg-Berlin 634 Br. 66.

Bergedorf 665 : G. Medlenburg 344 Br. Sn G. tas fest und ohne Umsat. : j Die Börse die Course gingen no< weiter zurü, E beabsichtigt, wie es heißt, die Bank S wodurch sie gezwungen würde, ihr Kapit 3 % Rente 44.25 à 44.

von 1848 69.15 à 68.75. 372.50 à 373.75, London, 28. Sept. 3proz. Cons. p. C. 853

Mex. 174. / t Si e Q O6, Avd, Engl. Fonds blieben matt und ohne wesentli in fremden nur wenig Geschäft, etwas niedriger.

Amsterdam, 29. Sept, Von holl. Fonds waren 4proz. ge- fragter, alle übrigen gut preishaltend. Span. unverändert. sehr fest und ziemli< belebt im Umsaß; in den übrigen fremden Fonds war wenig Handel no< Veränderung.

Holl. Jntegr. 445. Span. Ard. Gr, Piecen 75. Russen alte 98. 368, % #. Bras. 76%.

Autwerpen, 28, Sept, Bei geringem Geschäft war die

parkassen anlegen zu [ , L al zu erhbhen, : 9% 69.10 à 68.70, Bankactien 1600 à 1559.

j he Veränderung ; Eisenbahn - Actien sehr flau nt

3proz, neue 525 4proz. ostind. 68%. F.

Port. neue 22%, 3. 4proz. 24, 3. Oest. Met. 5proz. 695.

Mex. 165,

Stiegl. 772.

Königsberg, 29. 65 bis 80 9 Sa U

Schluss - Course von Cöln -Minden 75 6.

5proz. belg. 77, 763. 4xproz. 71, 70%, 24proz. 384 Span. Ard. 73 G. i Í Madrid, 22. Sept. 3proz, 195, # proz. 10%, 4. Coup- 6 B. Zfr, 33, L, i

———— C I

Markt: Berichte.

Berliner Getraideberiht vom 2, Oktober. Am heutigen Markt waren die Preise wie folgt : Weizen nah Qualität 60—64 Rthlr. » 894 pfd. poln. 62 Rthlr. verk. » 90zpfd. gelb. märk. do. Roggen loco 28—30 Rthlr. » 82pfo. p. Okt, /Nov. 27% a 27% Rthlr,, 274

A

1 4

27 Rthlr. verk.

» p. Frühjahr 325 a 32 Rthlr. verk. Gerste, große, loco 28 a 30 Rthlr.

» fleine 26 a 25 Rthlr. Hafer loco nah Qualität 16—17 Rthlr.

p. Frühjahr 48pfd. 18 a 17 Rthlr. p. Herbst 17 a 16 Rthlr.

Erbsen, Kohwaare 40 a 36 Rthlr. Ï » Futterwaare 34 a 32 Rthlr. apps m Rübi cu (72 a 70 Rthlr. Rüböl loco 115 Rthlr. bez. » Oft. /Nov. 115 Rthlr. » Nov, /Dez. do. » Dez. /Jan. do. » Jan. /Febr. 117; Rthlr. » Febr. /März do. » März /April do. Epiritus loco ohne Faß 155 a 155 Rthlr. verk.

Oft. 154 Rthlr. bez. u. Br. » Oft. /Nov. 154 a 154 Rthlr. » Dez, /Jan. 15 Rthlr. verk. » p, Jrühjahr 417 a 163 Rthlr.

Zufuhr war bedeutend. Weizen gr, pr, Schfl, , Roggen 30 bis 36 Sgr., große Gerste

Stamm - Actien. Kapital. alE. Prioritäts - Actien. | Kapital. « 2 É Tages - Cours - (2 Tages - Cours:

Dor Aunagtas MUA L E R | e 52 S i Sämmtliche Prioritäts-Actien werden durch È 8

Dis mie al o06 en S L O gar, (B ¡S jährliche Verloosung a 100 pCt. amortis.

Berl. Anhalt Lit. A B. | 3,500,000 | 4 | 73| 86 br, u G. Berl. Anhalt... 6,5 1,411,800| 4 | 835 B. £ & Hunee EEEEE 8,000,000 | 4 | 25) 645 e. do. Hamburg ....-- 5,000,000 | 42 | 89 B. Stettin-Starg.. | 4,824,000/4 | 6 | 875 6 do. Potsd.-Magd.. |2,367,200| 4 | 78 B- Potsd.-Magd... | 4,000,000 4 | 4 | 62 bs. n B do. do. .. |3,132,800| 5 | 87 6.

Magd.-Halberstadt .… | 1,700,000 | 4 | 7 | 1023 6. Magdeb.-Leipziger .… |1,788,000| 4 Leipziger .... 2,300,000 | 4 ! 16 bp Halle- Thüringer .….. 4,000,000 | 44 | 824 B.

Halle-Thüringer 9,000,000 4 | —| 6l 6 Coln Minden 3,674,500 | 45 | 885 6.

Cöln - Minden... | 12,967,500 34 | —| 75% a 75 bz. Rhein. v. Staat gar.. |1,217,000| 35 Aachen... | 4,500,000 4 4 | 634 B. do. 4. Priorität... |2,457,250| 4

Bonn- Cöln .... | 1,051,200 | 4 | er avid do. Stamm-Prior... |1,250,000| 4 | 685 6

Düsseld. Elberfeld .… | 1,400,000 4 | 44 _— Düsseldorf-Elberfeld. |1,000,000| 4 _

Steele - Vohwinkel... | 1,300,000 4 | —| 31 8. Niederschl. Märkisch. |4,175,000| 4 | 81% a %g br

Niederschl. Märkisch. | 9,950,008 35 | —| 693 a 70 bz, do. do. 1|3,500,000| 6 | 945 B.

Zweigbahn | 1,500,000 4 | _— do. 111. Serie. |2,300,000| 5 | 885 bs. u. G.

OberschI], Lit. À. .…. | 2,253,100 34 | 6 | 88% bs. 89 B. do. Zweigbahn | 252,000| 45 | 695 bz.

Lit. B. .*- | 2,400,000 | 34 | 6 | 883 bz. 89 B. do. do. 248,000| 5 | 76 B. 754 6.

Cosel - Oderberg Ev 00 1,200,000 4 | Oberschlesische ….... 1,276,600| 4 —-_

Breslau - Freiburg .…. 1,700,000 Pes via Cosel - Oderberg... 250,000| 5 Es

Krakau - Oberschl.... 1,503,000 4 | —| 43 B. Steele - Vohwinkel... | 325,000| 5 | 74 B. 735 6

Berg.-Märk. .…......- | 4,000,000 4 | - | $75 B. Breslau - Freiburg. . | 400,000] 4

Stargard -Posen ...-- 5,000,000 4 | --| 66 6. Lee

Brieg -Neisse……..…... 1,100,000 4 |- E Ausl. Stamm-Act. Z21ES

C j [ G é j | z B Das

Ee Agen 5 | | Dresden-Görlitz .. .. |6,000,000| 4 |

N Anhalt. it. B. | 2,500,000 | 4 60| 84% 6. Leipzig-Dresden ….. 4,500,000| 4 | E

e T -.. 4,500,000 | 1 60 Chemnitz -Risa 4,000,600] 4 | -—

Vis IVeL . 2,750,000 | 4 / 30 E Sächsisch-Bayerische |6,008,000| 4 | ür. Verbind.-Bahn 5,600,000 | 4 | Kiel AItONA «4. Sp. |2,050,000| 4 | —| 875 6.

Ausl. Quiltungsbog- | Amsterd.-Rotterd. Fl. |6,500,000| 4 |

O Bebel | 8525000 | 4 90 -_ Mecklenburger Thlr. |4,300,000| 4 | —| 347 6.

Pesther..…….... 26FI. | 18,000,000 | 4 | 80

Friedr. Wilh.-Nordb. | $,000,000 | 4 | 90| 424 bz.

von Preussischen Bank - Antheilen 85; 6 86 B.

ünstig auf den Stand der Actien - Course, und obwohl solche anfangs der Börse eine rückgängige Bewegung annahmen, s0 mussten doch einzelne Actien-Gattungen

30 bis 33 Sgr., kl, Gerste 24 bis 28 Sgr., Hafer 14 bis 21 Sgr., graue Erbsen 40 bis 55 Sqgr., weiße Erbsen 35 bis 50 Sgr., Kar= toffeln 135 Sgr., der Ctr. Heu 17 bis 18 Sgr., das Schod Stroh 80 Sar.

Aachen, 29, Sept. Weizen 2 Rthlr. 20 Sgr. Roggen 1 Rthlr. 18 Sgr. 6 Pf. Gerste 1 Rthlr. 9 Sgr. Hafer 23 Sgr.

Îeuß, 29. Sept. Weizen 2 Rthlr. 12 Sgr., Roggen 1 Rthlr 14 Sgr., Wintergerste 1 Rthlr. 8 Sgr., Sommergerste 1 Rthlr, 8 Sgr. Buchweizen 1 Rthlr. 8 Sgr., Hafer 21 Sgr., Erbsen 2 Rtblr, 5 Sgr., Rappsaamen 3 Rthlr, 17 Sgr. Kartosfeln 15 Sgr. Klei- ner Saamen 3 Rthlr. 6 Sgr.

Rüböl pr. Ohm à 282 Pfd. o. F. 32 Rihlr, 7 Sgr, 6 Pf., dito pr. Okt. 32 Riblr.

Rübkuchen pr. 1000 Stk. 32 Rthblr.

Preßkuchen pr. 2000 Pfd. 30 Rthlr.

Branntwein pr. Ohm 18 Gr. 13 Rthlr. 15 Sgr.

Gereinigtes Oel 33 Rthlr. 22 Sgr. 6 Pf.

Speiseöl pr. 4 Psd. 12 Sgr.

Getraide niedriger. Rüböl unverändert,

Mainz , 29. Sept. Weizen 9 Fl. 44 Kr., Roggen 6 Fl. 17 Kr., Gerste 6 Fl. 24 Kr., Hafer 6 Fl. 12 Kr., Weißmehl 9 Fl., Roggenmehl 6 Fl. L

Amsterdam, 29. Sept. Jn Getraide ist heute nichts umgegangen. j;

G S Tia en verkauft: norder. 54 L.z; auf 9 Faß im Septbr. 582 L. z Oct. 59 Lz April 605 L. E

Leinsamen wie früher; 109pfd. riga, 240 F!.

Rüböl gleih wie früher, auf Lieferung etwas flauerz pr. 6 Woh. 354 Fl., effekt. 344 Fl. z Oft. 344, 34 a 4 Fl., Nov. 34x, L a 2 Fl, Dez. 34%, % a Fl., Mai 35 a 343, Fl.

Leinöl pr. 6 Wochen 29 Fl., effekt, 28 Fl.

Hanföl pr. 6 Woch. 35% Gl, essekt. 343; Fl.

Mit der heutigen Nummer des Staat s-Anzei- gers werden Bogen 195 bis 197 der Verhandlungen zur Vereinbarung der Preuß. Verfassung ausgegeben.

Dru und Verlag der Ded>erschen Geheimen Ober-Hofbuchdruderei.

ups L Ls ali Alle Post - Anstalten des Jn- unnd

Preufischer 4 Rthlr. - 5 Jahr. Auslandes nehmen Bestellung auf

® dieses Blatt an, für Berlin die S Pehis, - 1 Jahr. Expedition des Prenß. Staats? in allen -Cheilen der Monarchie P N G6 Es «ANPERRS: m Behren-Straße r. 37. Bei einzelnen Uummern wird 0 ; der Logen mit 25 Sgr. berechnet. d F

_— e area met tien 2 mre D ermm

Berlin, Mittwoch den 4, Oktober 1848.

Inhalt. l: Dea t fri That. Jn diesem lehteren Fall ist der Reichs- | tation der Reichskasse) geschritten. Vogt ist gegen die Bewilligung Amtlicher Theil. | “ee vat fe uon ge a n Maßregel sofort Kenntniß zu | von 120,000 Fl. zur Dotation der Reichskasse, weil die Vorlage des

Me LE ff p V Verhandlungen der geben, und es steht ihr zu, die Aufhedung ker Haft oder e Finanz-Ministeriums eine Verleßung constitutioneller Maßregeln enthalte.

iten. êè urt a. M. Verhan : : ps A ; I 7: dad 2 Mies Se d nete O een ianang, Geley wegn eo Beshront ste Peti" tbe: ver Reigove-samling in Bes tine Ver: bei Anklagen gegen Mitglieder der Reichs>Versammlung. Der Einfa | baftang ore: Untérsuchañit 16, e über cinen Abgeordneten zur Weber er ie, S e M E ror M t L E A

! | | Fordere nan Geld, so müsse auh gela werden, wozu man es brauche. in Baden. | Zeit seiner Wahl bereits verhängt gewesen ist. Kein Abgeordneter | dung für die Centralgewalt sci einNachweis erstattet worden. Hierin liege ein | l | |

Weder über die 25,000 Fl. zur Bestreitung der monatlichen Bedürf-

Preußen. Berlin. Die freiwillige Anleihe. s | ; i i ¿ucr Abstimmungen in der Reichs- | V s-Vot egen ein Ministerium, welches überall hin seine E e unft der aris<en Minister V atthyany und } darf zu irgend einer Zeit wegen seincr bstimmungen in der HReicS=- ertrauenê- o um geg e I 1 5 j 2 Oesterreich. I ien. Ankunft der ungari|<>) ster V | Var 3 g G. g Arme auestre>e, sogar gegen Länder (Altenburg), welche seine Hülfe

L | \ i / ¡ Auzxübung sei Zerufs gethaneu Eötvôs. | versammlung oder wegen der bei Auzübung scines Berufs geth : : A

München. Erlaß des Reichs-Ministeriums. Verhaftungen. Aeußerungen gerichtlih ver lat over sonst außerbalb der Versamm- | gar nicht verlangen. Der Redner beantragt, daß die verlangte uf- Bayern ) Mt erungen gericht ves lage dem Ministerium bis zur Vorlage eines vollständigen Budgets

essen und bei Rhein. Büdingen. Fürstin Ferdinande zu YNsen- e eir Hessen. verweigert werde. Salzwedell spriht im Sinne des Ausschusses,

lung zur Verantwortung gezogen werden.“ eian E bur E j \{<läat mebrere Verbesse 6- Anträge vor und veriangt in Ueber- ; i Sadisen-Weimar. Weimar, Ruhestörung. o A Bav iter iers af volitischen Freunde, daß die Verhaf- | dessen Mitglied er ist. Blum verlangt Prüfung des Staatshaus- Sachjen-Altenburg. Altenburg. Einkommensteuer, Minisetas tung éínes Abgeordneten nur von zwei Drittheilen der Versamm- | haltes in allen seinen Einzelnheiten. Die Nationaiversammlung dürfe Erlaß wegen des Einmarsches der Reichstruppen. | lun@ verfliat werden ks Lette aus Berlin glaubt, daß es | nicht hinter den alten Kammern zurüd>stehen. Allerdings sei die verlangte Oldenburg. Oldenbur Landtags-Verhandlungen. H SEIUGE E ; ç ui S i L A Schleswi E Holstein Rendsburg. Ankunst Stedtmann's; Versü- | unter den jeßigen Zeitverhältnissen eines Geseßes niht mehr be- | Summe gering. Dadurch aber, daß man alle 6 Wochen neue uflagen erst 52” ammediat-Kommission. : dürfe, welches der Varbarei und dem Feudalismus angehöre. Habe | ausscreibe, sei man auf den reten Weg gerathen, die Centralgewalt Höohenzollern-Sigmaringen. Sigmaringen. Nuhestörungen. | man unabhängige Richter, so dürfe kein Mitglied der Gesellschaft | bei dem Volke verhaßt zu machen; Wit sud geg V8 Bewilhgrg Eo Proclamation. : ; | Privilegien vor Anderen voraus haben. Da s sich jedoch bier um | jeden Groschens für das Ministerium, weil wir ihm nichts ver- Reuß-Lobenstein-Ebersdorf. Gera. Landtag. die Schaffung reines Gesetzes handle, so sei zu wünschen, daß die | trauen. v0 Bederath bemerkt, daß die Bewilligungen, welche das Auslan d. ¿n _| Bestimmung der „acht Tage‘ wegfalle, weil ein solches Borre<t nicht | Ministerium 1n/ Anspruch nimmt, nur por ienge N be De: Oesterreich..- Pesth. Rückkehr Kossuth?s. Beschluß des Unterhauses. | dem Abgeordneten als solchem, sondern ledigli< seiner Perjon gelte. | darum cine Erörterung bis ins Einzelne sür jept nicht gegeben wer- Ermordung des ‘rafen Lamberg. Finsegung einer provisorischen | Hrumbre<t aus Lüneburg stellt folgenden Zusat - Antrag: Die | den. Vogt's Anforderungen paßten auf einen Minister der Zukunft. Regierung, i i c ¿ber Ge- | gerichtlide Verfolgung von Privat - Injurien kann jedoh_auf Antrag Er (der Redner) sei jedo ein Minister der Gegenwart, der, auf Frankreich. National-Versammlung. Jnterpellationen über Ge- | 2, tate T Go M ¡chs - Versammlung zugelassen werden. | dem Boden des Volkes stehend, Muth genug habe, um den Ansich- \suchs. Empfehlungen und Cf S Ln L e E t eidigten s e ô es M B eGten “did Rit (0 |- deu Vogt's entgegenzutreten. E>art aus Lohr spricht si in fur- “Paris. Erklärung in Betreff italienischer Nachrichten. Vermi es, | Mittérmäter: WGOe p ¡ , gera hs E 2:1 rür den Ant des Ausschusses, dessen Berichterstatter e Sh ; C R ‘cußise Truppen bei a4 fa: , O der Grundrechte in Widerspruch ge- zen Zügen jur den Antra / e p p Kehl, lg der afer B p Die Wablen Vir bie Handelsfammer, A “Jm öffentlichen Juteresse, im Juteresse der Unabhän- | er ist, aus, worauf die Abstimmung von dem Vice - Präsidenten von

Mate ; R i 5 Ot is Soir i "s Antrag wird verwo1fen; der

Großbritanien und Jrland, London. Hofnachriht. Lord- | gigkeit und Würde der Versammlung, im Jutereje des Volks | Soiron vorgenommen wird. Vogt itras en;

Mavors-Wayl. Die französische Anleihe, Der Chartisten-Prozeß. an der Freiheit der Berathung ist "aber ein Geseß nothwen- | Antrag des Finanz - Ausschusses auf Bewilligung der g predt M Vermischtes. dig, wie es vorgeschlagen i. Ein Schuß gegen die sogenannten | gegen angenommen. Seinem Wortlaute nach is dieser Beschluß be-

Belgien. Brüssel, Verbesserung in den Geschäften. T5 O e l besteh Der Abageord- | reits von uns mitgetheilt worden. Nach Einsammlung der Wahlzet- i Mar L T A endenz-Prozesse muß für die]Versammlung bestehen. Der Abg U b L I u

S alt Ne meg E, Me nete E wissen, daß er von seiner Rede Niemanden Rechenschaft tel w Ergänzung f Wehr - Ausschusses wird die Sihung gegen 2 des österreichischen Gesandten. Ba sel. Der Freischärler-Einfall gegen | 3u geben hat. Es liegen hier vier Beziehungen vor : Schuy für den | Uhr achmittags geschlossen.

7 L i in ade MNeusis ><huß . 2 Z E

Leopoldshöhe. Abgeordneten gegen Verfolgung wegen Meinungs-Aeußerung, Schub Frankfurt a. M., 30 Sept. (O. P. A. Z-) Das zweite

Jtalien. a 0 Die Verhandlungen mit der französischen Regierung. «i Berkafittig ohne Zustimmung der Reichs-Versammlung wegen A ls MPES Ée (eyblatttd vom 30. September enhält: Die Klubs. Rossi. Vermischtes. Unruhen in Lucca, eines begangenen Verbrechens, Schuß gegen Sculdhafts - und gegen i Geseg,

Handels - und Börsen-Nachrichten. Klagen von Puivat - Personen. Von den drei Systemen, welche in betreffend das Verfahren in Falle gerihtliher Ankla- Beilage E dieser Frage bestehen, hält dr Redner das enalish - französische für en gegen Mitglieder der vtrfassunggebenden Reichs- S t das zwe>mäßigste. Darauf habe sich auch der Ausschuß bezogen; an DEE Versammlung. i pre Ä nur möge der - Ausdru: „Ergreifung auf frischer That‘‘, in: Der Reichöverweser, in Ausführung des Beschlusses der Reichs-

Xmtlid C T { Y il „Ergreifung bei der Verübung der strafbaren That“ verân- Versammlung vom 29. September 1848, verkündet als Gescb : Je Je . dert werden. Uebrigens dürfe die Freiheit der Abgeordneten A xt, 1. Ein Abgeorbieter“ zur verfassunggebenden Reichs -Ver-

|

a Ma 1 ; i i n Verleum- ; / auf ihn gefallenen Wahl an, Se. t : die Klage = Erhebung eines Vrivatinannes wegen y suna darf vom Augenbli> der auf ihn ge E

‘ben Db R e RdMi ad: Dir genten | dung nicht beschränken ai P Da E Dee lew Stellvertreter von di Augenbli> an, wo daë Mandat seines Klinge in Düsseldorf den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit | zug baben. Man müsse allen nteressen Rechnung tragen und N Vorgängers erlischt, während der Dauer der Sizung ohne Zu- Eichenlaub; dem Pfarrer Grubi>ki in Prust, Regierungs - Bezirk | halb der Gränzen bleiben, wel<he das Bedürfniß ziebe. R. Moh stimmung der Reichs - Versammlung weder verhaftet, no in straf- | l

Marienwerder, den Rothen Adler - Orden vierter Klasse; so wie Lem | beantragt den Zusaß, daß das vorliegende Gese nicht erst mit dem } „ytli<c Untersuhung gezogen werden, mit alleiniger Ausnahme der

evangelishen Schullehrer und Küster Franke zu Klettwiß, Regie- zwanzigsten Tage (laut Beshluß über die Verkündigung der Retchs- Stuttgart verlangt, daß den Vol!ksvertretern eine gleiche Unverlebß- von der getroffenen Maßregel sofort Kenntniß zu geben, und es steht

geseßc), sondern ohne Verzug in Kraft trete. Zimmermann aus Eger g afer Falle is der Reichs-Versammlung

rungs-Bezirk Frankfurt, das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen. . 2. Jun diesem leßteren

E Ga \ Schwadorf bei | [ichkei hrt werde, wie solhe die Kirhe ihren Priestern zuer- ; i Der Notariats - Kandidat Joseph Kauß zu ; lichkeit gewährt werde, E T5 ior zu, die Aufhebung der Haft oder Untersuhung bis zum Schluß Brühl ist zum Notar für den Friedensgerihts - Bezirk Rhaunen, im | fenne. Die Würde eines Volksoertreters müsse vor der Parteileiden- | r Sibungen zu verfilgin

L i er, mit sui ines Wohnsißes in Rhau- ft des Augenbli>ks geschüßt werden. Darauf gestügt, beantragt S Ai C ; der Reichs - V ;

Landgerichts-Bezirk Trier, mit Anweijung seine \{a\ g B S2 A R L cut “Ute Art. 3. Dieselbe Befugniß steht der Reichs - ersammlung in

nen N ane wordenz und 2 ; | der Redner, daß nur eme Majorität von 3 Viertheilen der Verjamm- Betreff einer Verhaftung oder Untersuchung zu, welche bér einen * Dem Justiz - Kommissarius Geissler gestattet worden, seinen | [ung über die Verhastung eines Abgeordneten Beschluß fassen möge. 7

8 M V. | Abgeo en zur Zeit seiner Wahl bereits verhängt gewesen ist, von Breuning auch Aachen: Durch Zimmermanns Antrag wird Abgeordneten zur Zeit # h hängt gewe

Puivilegium guf Privilegium gevfropft. Eine einfache Majorität

A , , c É | Wohnsiy von Zörbig nach Bitterfeld zu verlegen. | | genügt zur Entscheidung. Die Versammlung ist fein Ge- |

® Art. 4. Kein Abgeordneter darf zu irgend einer Zeit wegen seiner Abstimmungen in der Reichs-Versammlung oder wegen der bei Ausübung seines Berufs gethanen R gerihtlic) verfolgt | oder sonst außerhalb der Versammlung zur Verantwortung gezogen

ì Î Ti i ul l i | D | N N D d nl d T ¡<tshof vou Geschworenen , der hon das Urtheil fällt. Dies ist Uichl 1 thi Je Jel e B #8 Richters, Plathner qus Halberstadt : das Volk, wel-

: : B orre »geschaffft wissen wi ird sich woun- werden, , A Z

ches jede Art von Vorrechten abgescha}}t wien will, wir j A L A Doiiedetie D ils Kraft mit d

| - N tal G utend) Ÿ Z . 5. Vorstehende Bestimmungen treten in em Deutschland. dern, daß gerade von jener Seite (auf die Linke deutend) Ausnahme Tage ihrer Verkündigung im Reichsgeseßblatte.

\ Für meine Pers ih fein Ge-

» beansprucht werden. Fur meme Person verlange ih fein C s ns L

E Art. ‘Wo unabhängige Richter sind, fönnen keine Ten- Frankfurt, den 39, E tenzprozesse stattfinden. Da aber eiamal ein solhes Gese verlangt wird, Ér V er V ea E

i Dex Reits-Minißer der Ju R. Moh\. Justiz

Bundes-Angelegenheiten. é Frankfurt a. M., 30. Sept. (D. P. A. Z.) 88ste Sipung der verfassunggebenden Reichs -Versammlung am 29.

September. (Schluß. S : i U a AbgeordnetenHof\fmann aus Ludwigsburg an den Verfassungs - Ausschuß wird von dem Abgeordneten Scheller dahin erledigt, daß der Ausschuß die auf die Grundrechte bezüglichen Petitionen bei der zweiten Berathung f E gene E üdsichti Reichsminister von Be>erath beantwortet Bit | l hau on s hinsichtlich der zur Erbauung | und Lebterer mit Berwerfung des Gumbre e O ia Ser Dts Kriegsflotte bewilligten 6 Millionen Thaler. Es habe | nedey ist für vie Entscheidung durch eine rvfCgan ritthei N si<h darum gehandelt, ob diese Umlage mit den übrigen Bedürfnissen Versammlung bestehende Majoritlit, Der Uetergon g N Mohl aiventién, Si ctia) Ma Ds die diy: Vas qo he BO I do V C N E S N O ‘d Ubaebtbileter: nicht aber als | freiwilligen Staats-Anleihe geleisteten Beiträge sind sehr verschiedene

[ i i führ : ührung seines o beantrage i, statt „b ei Ausführung“, „kn _Aueführu g sein Berufs gethanen Aeußerungen“, q d Bs h N mo - Abgeordnete für seine außerhalb der Pautstirhe ge altenen Nee E i 4 s A at n, Beer 3 Jordan von Berlin und von Nach den bei dem Reichs - Kriegsministerium aus dem Howpk=

| j E es ; i i genen Depeschen, is ver ü ) ir den Aus\<uß - Antrag , ersterer mit Be- | quartier der deutschen Reichstruppen eingegangenen hen, i

R t ets Anschauung des Abgeordneten Lette | von den Freischaaren von der Sthuster-Znfel versuchte Einfall in -das n <t\{<en Antrags. Ve- Großherzogthum Baden gänzlich gescheitert.

S a

; i i \ i il ei be- erft, daß er seinen Zusatzantrag ter, ‘1 j ) L M A e A iesenes, me Ne | Minister ellt e A enden OnE fas Mals, t wp E e Durs Pie folgende Mittheilung brut iat l i y i "der Gc ic Teien, nub- | dern Schuß eintreten lassen. ahtem der Schluß der Berhand=- 5 ezug auf N iuic L Di M D 0 e N | is Rie \|e [s Berichterstatter der Ver- Es sind nämlich eingegangen: 10° i r eine Zeit lang | lung angenommen ist und Riesser als Berichker|îc A Î L M S Tia s geieben / h e M a E einer A Be: | tens den Ausschuß - Antrag empfohlen hat, wird zur Unter- a) aus dera Regierungs Bezirk D as L R ae Sie Flüssigmahung der Fonds zur Folge haben, und | stüungsfrage und Abstimmung geschritten. Während lehtere L008 E S das Finanz-Ministerium werde alsdann nicht {rmangen, L Ee C ei E E en T GMdentea s A Marienmerder s 145300 nalsache auf das fräftigste zu fördern. Die bis jeßt zu diesem Hwede | = og adet hierin O g, 030 Der Prásident öslin . ba ani E A j mmen belaufen si< auf 73,000 Fl. Juughanns | Handhabung der Geschäfts - Orènung zu us 0a Sbéitit, ee ace as 531,100 Fuge has g a E Ä die badishe Re- | weist diese Beschuldigung zurü>, indem er auf hie, Möthwentigten! e A, 323,700 gierung beauftragt sei, die in dem Bezirke Thiengen zu erneuernde | der Erläuterungen von Breuning?s und des alie B H tio Posen enne: 107,200 Wahl anzuordnen, und was in diesem Falle das Reichs-Ministerium aufmè: sam macht. Das Ergebniß der Abst mmung 11 LE L 45/100 gethan habe, um die badishe Regierung zur Erfüllung jenes Auf- | mitgetheilt worden. Während Le Regelung qu verschic de “n P 656/900 trags zu veranlassen. Reichs-Minister von Schmerling wird diese Anfragen nen Anträge vcrliest Vice - Präsident von Ad e Sid A “987900 am 2. Okt. zur Erledigung bringen. Der Präsident verkündet die Austritts-= | neue Urlaubs - Gesuche und_ fügt hinzu, e E 24 U E N 70300 anzeige der Abg, Genzken aus Neustreliß und Dieringer aus Bonu. Der | gegenwärtig in Urlaub si besiuden, 20 davon sin ge ü Ma Dorsdam (wit kuss Tagesordnung gemäß wird zur Berathung über den Bericht des Ab- | Zeit ausgeblieben und müssen zum zweitenmale einberufen d luß der Stadt geordneten Riesser übergegangen. Der Ausschuß - Antrag lautet: | deu. von Hermann theilt ferner mit, daß bei der geren M L d T Ein Abgeordneter zur Reichs-Versammlung darf vom Augenbli> der | mentlihen Abstimmung über den Zimmermannschen Antrag 77 Rie c ae auf ihn gefallenen Wahl an, ein Stellvertreter von dem Augenbli>e | glieder ohne Urlaub abwesend waren. Nachdem guf die respe ive De tchd -O an, wo das Mandat seines Vorgängers erlischt , während der Dauer | Anfrage des Präsidenten die Versammlung sich of me Mes eburg. rae nee G4 der Sißungen und während der darauf folgenden acht Tage ohne | gesprochen _hat, daß bei mehrtheiligen A Fau ¿8 t dier Ee E 2,206 Zustimmung der Reichs-Versammlung weder verhaftet, no< in straf- | Einzel-Abstimmung eine Gesammt-Abstimmung stattfinden joll, Diinden aeaen

rechtliche Untersuchung gezogen werden, mit alleiniger Ausnahme der | zum zweiten Gegenstand der Tagesordnung (Berathung über die Do-