1848 / 176 p. 1 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

934

: : Ä en Einfluß auf unsere hantasie, Sie förderte diesmal, wo sie sowohl hinsichilih des Jnstrumenis, d i [ 973 5 von dieser Seit been en bes Cinvruces, den i has herrlide Werk, von | Composition, eine glüdlicere Wahl hi hinshilih des Instruments, als der, weidend gelben ed ri ial die allgemeine Bewegung, indem : erwehren. -er- enere ihr Spi i et Ns Le 7 E e S Obigem abgesehen, hervorruft, L ch A eenbude Cement vershmähend und | des kleinen Viol oNellisten Vi E Ds E O O leren bereits Ardoin-Obligationen, anfänglih von 65 auf 6 % zurü>gedrängt, Das Abonnement beträgt: habene Si en Ausdru huldigend, allen Glu > schen Werken eine so eigen- | mit vielem Geschi> behandelt, erregte baber vielseitiges Interesse, weünglelh wieder bis bis o emporkamen und 3proz. binnenländische, von 177 2 Rthlr. für 5 Jahr. ihümliche Würde und Feierlichkeit verleiht, bezeichnet auch die Musik zur „Alceste”. als schönste Blüthe dieses Künstler-Kleeblattes stets Wilhelmine erschei- bis 164 % gefallen, zuleßt 1/ s % erreichten z Ardoin-Coupons gin= 4 Rthlr. - 5 Jahr. Alle Post-Anstalten des Jn- und Am mächtigsten, wie immer, ist Glud> auch hier, wenn Os arstellung | nen muß, Wie wir hören, Fer he die Geschwister, nah Beendigung gen von 95 auf 9A 70: Portugiesische Obligationen waren anfangs 8 Rthlr. - 1 Jahr. Auslandes ygehmen Bestellung auf des rein Menschlichen , einen bestimmten gusiald de O ULBEn gilt, | ihrer Konzerte im Königsstädtischen Theater, Petersburg zu besuchen, | 1 Frage und holten 22% %, doch später konnte man zu 21% % fau- in allen Theilen der Monarchie S dieses Blatt an, für Berlin die In solden Lagen ofene S interordnet, wie er E on N 5s Mi zu erwarten, daß ihre Kunst auch dort reiche Lorbeeren ärndten | fen. Brasilianische besserten sih von 74% auf 754 % und peruani- ohne Preis - Erhöhung. f 4 Erpedition des "Preuß. Staats» Mensch - sich demuth! ol 4 ; E N I L <e Obligationen f fi 1 älli ins- i ei n ° ; n E Anzeigers : ir a er entsagt, si< losreißt, sich gegen ihre Willkür troßig auslehnt, Schließlih haben wir der am Sonntag (im Stö>ker schen Saale) e A Ae TeA pr dh Abtreyugig deo. u eES Boe Ren Des ues t Das : A Len alle diese Zustände handelnder Personen können nicht ergreifender und wah- stattgehabten Matinée zu gedenken, womit der Quartett-Verein des | 21 2%, stebe s e 08 - auf A 7 Bgr. berewnet. , B E Behren-Straße Ur. 97. rer gezeichnet werden, als in der „Alceste““. Ueberall nimmt Glu> an der Herrn Birnbach seine künstlerische Thätigkeit für diesen Winter eröffnete, Ss 70 Dee j ( Beschränkung, wie an der herrlichen Krast der Alten, Theil, Gedicht und Da das Programm indeß keinen neueren und nur lauter allgemein bekannte 6 L Musik bestehen in einer Einheit, die das Werk stets als ein unzertrennliches, und anerkannte Werke enthielt, o bedarf diese Matinée einer weiteren Markt S Verichte. großartiges Ganzes, als ein e<tes Kunstwerk, ereien lassen wird, ob- | Besprechung um so weniger, als die Leistungen der dabei betheiligten Danzig, Sonnabend, 21. Oft. Unter Fortdauer der in dem E i y Lia : gleich es darin eben so wenig, wie in den übrigen Opern des Komponisten, | Künstler bereits mehrfah n diesen Blättern nähere Würdigung | Dienstags - Bericht angegebenen Umstände wurden am Mittwoch 140 Í an Einzelheiten fehlt, wo die Beschränkung Glu > scher Muse auf Darstel- | erfahren haben, Die Herren Birnbach, Gebrüder Éspenhahn und | Last Weizen von 128pfd. für 420 Fl. bis 131pfd. 485 Fl / E Berlín F reítag den 22, Oktober 2 è lung des Menschen, bei jegliher Zurückweisung äußerlich anregender Ele- Schulz trugen zwei Streich - Quartette von Spohr (E-moll) und vou Donnerstage 70 Last 130/34pfd A 440 bi igs ur 4589 V!- , am E f M au Er “34 mente, eine gewisse Leere und Monotonie erzeugt. e Haydn (B-dur) vor und entfalteten dabei in gewohnter Weise ein ge- | Last 130 /32pfd. von 435 vie 466 Il is JO öl, gestern 100 : Gehen wir nach diesen Bemerkungen über das Werk auf die Ausfüh- schi>tes Zusammenspiel und feine Schattirung, Zwischen den beiden be- | \sgmmen gegen 300 L E T e l an unserer Börse getauft, zu=

rung über, so müssen wix vor Allem Frau ster die Anerkennung zu zeichneten Streich-Quartetten kam das C-moll Trio von Beethoven für C i 1200 9 t an 7 As * E ai msaß dieser Looe beträgt also Theil werden lassen, daß ihre Bemühungen , den Charakter Glu >scher Piano, Violine und Cello zu Gehör, in wel<hem Herr Hartmann die 104 S _egje LSEIZEN, „M Roggen gegen 40 Last, wovou für i S chaf 7 ¡f Anki F

124 /22pfd. der Preis von 192 Fl. bekannt geworden. 7 Last E. I n h @ E geordneten Schaffrath und Genossen auf Anklage - Erhebung gegen | ersten Berathung des Entwurfes der Grundrechte des deutschen Vol-

Musik im Allgemeinen, so wie den der Alceste im Besonderen, zu durchdrin- Pianoforte - Partie exekutirte. Von dem eben Genannten im Vereine mit P B L * L L, , i P sen 255 l, Von Thorn wird bereits der Durchgang von 200 Amtlicher Theil. die Reichs - Minijter von Scmerliug und R. Viohl, bezüglich der | kes, Art. VIl,, nahstehente Beschlüsse gefaßt 5 Zerfündiaung des Bi ungs-Zustandes vom 18. Sep*ember. T E A Br Deunut\sc<{<lans. Verkündigung des Belagerung Z 6 ep‘ember. Der „„$. 25, Das Eigenthum if unverleßzlih. Das geistige Eigen-

gen, von vielem Erfolge gefiónt waren, ohne daß es der geshäßten Sän- | den Herren Birnbach und Espenhahn verständnißreich vorgetragen, ge- Mt B gerin jedoh gelungen wäre, die Aufgabe in jener Vollendung zu bewälti- währte das herrliche Tonwerk allen Anwesenden reichen Genuß. et Lem L L A Degnns waren wohl geeignet, Bundes-Angel heit Reat N. Verh Ant des Ausschusscs geht auf Tageëordnung D C i ths E s ie Weichsel anmzuschwellen, da hie ereits ein seit mehreren Wo E elegenheiten. Franksurt a. M. Verhandlungen der ntrag de usschujscs geh? at ageeorenung. JFucho stellt so!- | thum steht unter dem S E E (, : | y “4 verfassunggebenden Reichs- Versammlung. Sthreiben der Königin von | gende Anfragen an tas Reichs M-isterium des Acußeren: „Jit das / nd E n Reiché-Gescbgebung.

gen, wozu sie ein tieferes Skibltun (VaUG pad besabigen wird, mi e E s Allgemeinen hätte die Künstlerin, unseres Erachtens, besonders das dekla- s 1 stets angefeuchtetes L fe N , 4 4 4 En matorishe Element der Musik noh schärfer auszuprägen, um den <ha- Auswärtige Börsen. führt L aben: aag baer g E og Fe England an den Neichsverweser, Rundschreiben des Reichs-Ministers | Reichs = Ministerium mit Rußland in diplomatischen Verkehr getreten ind von Todes ‘ann seinen Grundbesis unter Levenden rakteristishen Forderungen zu genügen, Jeder Ton, jeder Accent muß, durch Frankfurt, 21. Oft (Wothenbericht. ) Seit meinem lebten noch tüchti e Anfuhr ‘ñ Att Ob L E E I È erndte „des Junern, / und ‘hat es eine Gesandtschaft zur Notisfizirung ‘des cet. io uns 74 Todes wegen ganz oder the!lweise veräußern, vage fo Ér ati p Mor mdgur 4 E e E in zur [L M Fonds- und Actieu-Öesbäft noch keine Besserung ein- Bora: voitielld ainstia Nuk, (awd boW Vas A L O Aniéhstags, LeesG dine Deungen e Bars, Le: RSAE Reichsverwesers na St, Petersburg abgeschict?“ Wid dicse C dien Saa Gr S E iy men, die stolze Herrscherin nicht minder als die iebende Gattin zur ; , M 4 J A D e S D mil E O 0( SEFITOYe die unbemittelte Nationalgarde; * rt Aueräpera'ss | o rak D E A A E a LA FAO, ARSYE en Grundsaßes der Theilbarkeit alles Hrund= Geltung ien: Jedenfalls is Frau Köster aber würdig, Stun gge A Alle österreichische Papiersorten sind E u Cours bisherige Wetter an vielen Stellen dem völligen Verderben ausge= Setteiung des Kaiserlihen Manifestes ; E über e E OLABE VETWES, so \<lieyt sich Ee E 1 Dee Hinder= Eigentbunis tur Uebergangsgesebe zu A as E repräsentiren, ein Lob, das, in dieser Sphäre ertheilt , nicht gering anzu- noh weiter zurü>gefallen, da die politishen Zustände ieses Kaiser- scht, da auh dem thätigsten Wirth es unmögli< war, dasselbe ein- Notification von den Reichs-Kommissären ; Bericht des Ausschusses; Nach- uisse steben der Anfnüpsung des iptomatijen Derkehrs nut Ruß $. 26, Beschränkungen des Rechts, Liegenschaften zu erwerben chlagen is, Durchweg vortrefflich, ganz im Geiste Glud>'s, sang Herr reiches noh viele Besorgnisse erwe>en und dadurch in finanzieller Hin zubringen; da wir auf warue, tro>ene Tage nicht mehr hoffen dürfen richt von Hornbostl ; die Beziehungen zu Windischgräg. Wien, Rück- | land und der Absendung eines Gesandten nah St. Petersburg entge- | und über sie zu verfügen, sind für die todte Gend E id d Mantius den Admet, Der hochgebildete Künstler wußte auch den unbe- sicht keine glänzende Zukunft in Aussicht steht. An reellen Käu- | können nur kalte, scharse Winde helfeu. Jun England \cheint das fehr der an den Kaiser gesandten Gemeinderaths - Deputation und Ani- gen?“ Ker t interpellirt das Reichs - M nisterium des Junern, ob Reichsgeschgebung aus Gründen des öffentliceu E fl 4 a d deutendsten Momenten seiner Rolle das richtige Verständniß und die ent- fern fehlte es so zu sagen gänzlich, und die kleinen Posten, welche in | Futter gut und reidli< zu sein, besonders werden die Rüben aller toort Wessenberg's. Fürst Windischgräß. Die Ungarn, Anwer- | €s demseiben bekan-:t sei, daß der poluise Ex - Genera! Bem von Eine Enteignun ai nue A Rüdfsi u S E sprechende Wirkung abzugewinnen , so daß seine Leistung durch ihren fünst- | Metalliques, Actien und Loosen umgescht worden , waren SLiliitièn Art S bés Dort beate eine er wiGUas Siri 2 Uar Saab bang von Freiwilligen für d e mobilen Corps. Die beiden Kaiserlichen | dem österreichischen Rrichstage na< Wien berufen worden sei, und | Besten nur auf Gt g 4 S e rig nihten des g¿meinen sprechende E ollen Maße befriedigte und selbst für den jebt merk- | von srüher gemachten i e L PirlülGaft E I Gde E gt Me E Proclamationen, Ungewißheit über die ungarische Armce. Keine | wie diese Berufung mit. der Behauptang im CEinïlange stehe vie | baun E [ igs Geseßes und gegen gere<hte Entshä= li< abnehmenden Wohlklang seines Organs entshädigte. Die übrigen Dieser hle<hte Stand Wirtte natürli auf alle andere Papiere | schaffeni it Gas He u Cie g A 2 8 C8 R A f weiteren Haussuhungen, Das Plaïat aus Ungarn. Kundmachun- | Bewegung in Wien sei eine diutsche ? Reichs -= Minister > Vit E gung ca S E Mitwirkenden ließen es ebenfalls an dem eifrigen Bestreben, auch ihrerseits in ünsti éin dde ülieb 7 f lid E blfeil ags ise E I e Dos In, grarn eten ZBe1izens, unter Angabe mancher bes gen des Reichstags, des Ober - Kommandanten der Nationalgarde und its ergreift Lad Moch: i Becintivortung (wohl dies ps O S „Zeder Unterthänigfeits - und Hörigkeits - Verband hört den Kunstansprüchen beim Vortrage Glud> scher Musik nachzukommen, nicht C A Sl n n e fas sämmtliche L wohlfeileren Prei fi merfenswerthen Umstände, fort; stellenweise behaupten die Müller, nux A Gemeinderathes. Jnnsbrud>. Proclamation. J 19 lla s N a E Ab, dee | E EIE E früherer | sur immer auf. : fehlen, wiewohl theils die Mittel, theils die künstlerischen Fähigkeiten nicht irt, Am Schlusse der Woche war nur nach ayerischen, und preußischen | & frischen mit alten Weizens vermahlen zu fönnen. Aber selbst Württemberg, Stuttgart. Abreise Ter Kronprinzessin, Ep! ‘Verbáli S R B J! ‘bolstei E über die gegeu- Ohne Entschädigung sind aufgehoben : überall ausreichten, dieses Streben dur vollständigen Erfolg gekrönt zu Fonds, so wie auch nah polnischen 500 Fl. Loosen, einige Nachfrage, diejenigen Artikel, welche dies start hervorheben, stellen die Wahr- Uusland wärtigen Verhältnisse der schieöwig= holjtem shen Swifffahrt aulan- 1} die Patrimonial = Gerichtebarkeit, die grundherrlihe Polizei sehen. Herr Bötticher, der den Herkules in der äußeren Erscheinung an- Der Umsay in Cisenbahn- Actien 1st gleichfalls sehr geriug ge- cheinlihkcit hoher Preise dur<haus in Abrede; sie sagen: \o weit Oesterrei. V FPL 2 gend, so ijt dem Reichs-Ministerium bereits cine Beschwerde der pro- so wie alle anderen, einem Grundstü> oder einer Person zuständi en gemessen repräsentirt, scheint leider seit einiger Zeit durch Jndisposition wesen. Nur in Nordbahn und Bexbach sind einige Abschlüsse zu den unsere Forschungen reichen, wird England das einzige Land sein, wel d ils aat E ungarischen Gränze. Das Lager der unga- visorischen Regierung zugekommen, woraus sch ergiebt, daß mehrere | Hoheitsrechte z n zustandiger der Stimme an der freien Entfaltung seiner musikalischen Kräfte gehin- gedrü>ten Coursen gemacht worden, hes großer Zufuhren bedarf; (eIbs von Frankrei (über AGt wie Meitest E T N A Das Kaiserliche nach den dänischen Häfen unter Segel gegangenen schleewig-holstei- 9) die aus diesen Rechten fließenden Befugnisse, Exemtionen br E und Nu R va n N Rolle nicht, Wie sonsi, be- Von Staatslosen giug Mehreres in den badischen, kurhessischen |} hier an der Ostsee meistens mangelhaft unterrichtet sind) treffen bereits Frankreich. Geg E M d R VOA der leyten Ver- nischen Schisse von dänishei Bregs!Gisen eingebracht worden find, | und Abgaben jeder Artz : y S lin wegen dr 3G af e gls here detdaus Hndoie | un surdnisden zu ffen Prrfe unr Tie spasße regen, Sd | Lad tels en Leitun fi0!/ dne medrsiiges Da Wonne Parr Brann &, gate bes llen Lee: | woll Weldbea Au DERIRA (Ia En Megierun angen | O e Me Ab ans E E G 29 vertreten, die übrigen Nebenrollen befanden si< in den Händen der ey p ete si< au fest im Cours und blieb am Ende der Woche zu | daß mit jeder Woche das Quantum steigt ; ohne mehrseitiges Bedürs= lege, Paris, Personal-Veränderungen in der Marine und Maires- | ; p d i ie a t S inisterium, weiches | genden persönlichen Abgaben und Leistungen. ) / i 17% à & begehrt. niß pflegten aber die Preise selten sehr zu steigen; wenn alle ZBu- „Sruennungen. E in diejen Verfähren einen ossenvaren Dru des Waffenstllitandes 8. 28. Ale übrigen, unzweifelhaft auf Grund und Boden | s Großbritanien und Zrlaud. London, Der Lord-Lieutenant von erbli>t, hat vem Gesandten in Kopenhagen, Herrn Bauks, die Wei- | haftenden Abgabeu und Leistungen sind ablözbar, ohne Rü-= sung ertheilt, ungesäumt dagegen zu protestiren und die dänische | sicht auf die Person und das Verhältniß Es Berethtigten

Ktinigeitillltdait R e R S

Bk dgm a4

Herren Krause, Fischer, Pfister und Friese. j Lg , , E 7 z s, Sthließlich sprechen wir den Wunsch aus, dem Publikum auch „Ar- ag Fehr ate Ven war auch niht belangreih. Nur in Am-. | fuhren der Erde si< auf Einen Punkt richten, so wird jede maßlose Jrland, mide“’ wieder einmal vorzuführen, ebenfalls eín Werk, das schon allzulange sterdam, ondon , Berlin und Bremen fanden mehrere Umsäbhe statt ; Speculation gerichtet jein. Bei den veränderten Verhältnissen des Börsen - und Handels-Nachrichten Neateru: y x Erne ler Vorgänga L av ti Ce i. Na ruht, während do<h Glud>’s Opern, bei dem Sinn, der sich in Berlin alle langsihtige Wechsel begehrt und wenig Vorrath am Plaß. Getraidehandels, der mehr denn je zuvor durch die Vervollkommnung Beil E ctnc ctrb dete E A ALA der Erneuerung solcher Vorgange abzamahnen, oder des Verpflichteten, insofern die Gesetzgebung uicht die unent> dafür vorfindet, das Repertoir der Königlichen Bühne eigentli nie [ver- | Wien blieb offerirt und fein Käufer dafür, Disconto steht fortwäh- | der Verbindungémittel zu einem Theil des Welthandels geworden is, A Nach den Anforderungen Dänemarks können si übrigens die geltliche Aufhebung einer oder der anderen begründet findet, Die lassen dürften. E rend 1 à 1% pCt. Geld. scheinen die leitenden Ansichten des Engländers wohl der Beberäigung shleswig - holsteinischen Schisse _der deutschen Flagge so lange nicht | näheren Bestimmungen hierüber und über die Art der Ablösung blei- . f Amsterdam, 21. Okt, Während der ersten Tage dieser | werth. Außer oben erwähntem Börsen - Umsaß hier große Ge= E M R S A O E T O S bedienen, als die Frage, ob Schleswig zum deutschen Bunde oder | ben den Gesezgebungen der einzelnen Staaten überlassen. Konzert - Revue. Woche hielt die matte Stimmung am hiesigen Fondsmarkte noch an, s<äftsstille, 9 O geh bren "10 Mes nit entschieden ist, Das Reichs- Es soll sortan kein Grundstü>, weder durch das Geseb, noh Zweites und drittes Konzert der Geschwister Neruda. | weil die beunruhigenden Nachrichten über die fritishen Zustäude der An der Bahn wird gezahlt: Weizen 124 37pfd, 56 bis A oe on n Mit oes 000 und sür jene Pri Ao N durch einseitige Versügung mit einer ungblös- E u L o 0) L Zt a s i S s Si S ia: N N y Me pf c s A pin S D Ô E K Pre P M Pr y 4 P » e Matinée musîicale: E Monarchie wieder einen erheblihen Fall von dejjen 00 Sgr. z A 118-— 33pfd. 26 bis 39 S A Erbsen 38 bis . é des Ubasaniéten Mélling E Aerkoûnuña ‘des De itoid 28. L A des Belasteten ablösbar Di A 6 Z / L E ¿O ; M l 48 Sar. Gerstê, A4ioili 6 “R ‘R 98 S 1 R L ( + Zun cjebe D. «lle Heynte 1 nirag des ajiere ar.

Die Geschwister Neruda segen ihre Konzerte im Königsstädter Thea- huld ofumenten veranlaßten, welher \si< an auf mehrere an- I Sgr, 3 Versie, etge, 100 110p}d._ «O bis 28 Sgr, 2zeilige Juni betreffend, wird von ‘dem Reichs=Minister i f Fende Weise | Normen der Ablösu1 bestimmt die G M eb é im en ter mit entschieden günstigem Crfolge sort und traten iu der verflossenen A E ausdehnte und die Spekulanten von Unternehmungen zu- fel _118pfd. 28 bis 35 Sgr. ; Hafer 15 bis 17 Sgr. pro Shef- a S4 deantwortet: Die Anerkennung des Reb adten D E ie Saaten R L A t Ed E g Woche zweimal (am 17. und 90, ) in den Zwischenakten der beliebte rudhielt ; die späteren Berichte ließen indessen hoffen daß der ge- el, Spiritus 13 Rthlr., pro 120 Qr. 80 4 Tr. E 2 E L N C B gedachte eee 0 e Stac E h ; / ns “1 Vaudeville - Posse „Provinzial - Unruhen ““ auf, DBeive Mal waren es vors waltige Kampf um Wien R Oie A a, und Köln, 21. Oft. (25 Scheffel.) Weizen direkt 6%; Rthlr R Maze it der König haben Allergnädigs geruht : N S par la geschehen. Die soen elle Anerkennung 1! Mil diésen Rechten fallen auch die Gegenleistungen uud Lasten nehmlich wieder die Leistungen der kleinen Violinistin Wilhelmine, regten die Kauflust wieder erhebli<h an, und wurden besonders in | Waare, pr. Nov. 6; Rthlr. W., pr März 6% Rthlr. W G Dem Oberförster Gebauer zu Warni>ken, Regierungs - Bezirk von den Einzebistaaten erfolgt; zuleßt. ausdrüdlich_ von der hannover- | weg, die dem bidher Berechtigten dafür oblagen. die mit Recht den Je Guen Beifall des Publikums fanden. Jhr Talent, | holländischen Esfekten zuweilen ansehnlihe Geschäfte gemaht. Jn- | Rthlr ‘Gld A E P e: M Königsberg, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse zu verleihen ; eine E hat es jedoch nicht $. 29, Die Jagdgerechtigkcit auf fremdem Grund und Boden,

, , ; - c Gi f N ( 7 E He De . L, <9, N Ch or N , , Á ¿ / U tn p f oie fund len El l tygrre A ie c ents Ct - « 11d n ‘e Leistunae Cr N odo Gy das si nicht nur in der Entfaltung einer bedeutenden Technik, sondern noch tegrale standen am niedrigsten auf 433 % und stiegen gestern bis Roggen direkt 3? Rtblr. W,, neuer 33; Rthlr. Waare, pr. Den Ober-Auditeur, Geheimen Justizrath Gled, com (Heneral- r dring ih erachtet, auf einer uriul dlichen Erklärung zu beharren, do die „Fagddien]te, Jagdfrohnden und andere Leistungen su agdzwece slnd

1 >f f 4 F N i e 9 | 4 é D 2 , j » vonNdiatohoi der S » 90 A Q S 4 A C A fon on Cf g 4 ol di: N E weit mehr in dem qausdruc>svollen Vortrage der Kantilene unzweifelhaft do- 44 X %3 3 proz. wirkliche Schuld ging von 51: auf 521 % und Nov. Z?7 Rtblr. W 32 Rtblr. Geld N i! Rtblr. W Audikorigk, zum Geheimen Kriegsrath und Rath dritter Klasse im praktische Anerkennung das Nothwendigstebei der Sahe gewesen ist, V lt] | oone Entschädigung aufgehoben. _gJetem seyt das cJZagdre<t auf O ( 4 s /0 N un Wels 20) ¡05 hlr, Geld, pr. März 4% Rthlr. W., Kriegs - Ministerium mit einer Auciennetät vom 06 November 4846 ist denn auh erfolgt und hat in der Uebernahme der Oberleitung | cigenem Grund und Boden zu, Der Landesgeseßgebung is es vor= 13 L ) . G . L « « é è

fomentirt, reißt die Zuhörer immer von neuem zur Bewunderung hin, cin i / 7 / E s E Er E 2 proz. dito von 67% auf 685 % Am verwichenen Mont iele 4 j j Eindruck, der durch die r ibr 9 ) S E T ys 2 ( 5 4 8 0. et 2//A0n ag nte en 1 bi Pr 2 p e P h è L h: - e ¿li Gi teinis{e 1 ie | S U es N Srü scheinung nicht weni fei M E E Er- | Zproz. wiener Metalliques von 60 auf 577 % und 2zproz. dito von Gerste, hiesige 34, Rthlr. W., oberländische 35 ! zu ernennen ; und l L des Heeres durch die Centralgewalt in dem s{l:swig-holsteinishen | behalten, zu bestimmen, wie die Ausübung dieses Rechts aus Grün= N i ung Vi H E e a4 L que Die [E E, 302 auf 297 %, seitdem stellten sich allmálig wieder Käufer eiu di S0 G e 4 Ir. n D S Kt ische 3% Rthlr. W. Dem Land- und Stadtgerichtë-Assessor Sch ulz e zu Schhweb den S so wie lei den Ereignissen in Baden und in Fraukfurt ibre | den der vöffeutlihen Sicherheit zu ordnen iit Ber io Zieurtem rau arunter der „Karneval von Venedi 4 U S , eil L ; ( Nc in, © HDAasjer ator, U. vri Nov 2 MNithir. W „Q 01 S e 6 ä O s D Bestatigun efunden. Preuße ‘reate artet, E C2 l N I Lts 4 a E R brachte die kleine Künstlerin au den bezeihneten Abenden mit gewohnter | zuleßt für erstere 605 % und für die anderen 317% bennlligten. || Rihir. W : j ; E P Charakter als Land-- und Stadtgerihts-Naty zu verlethen. in dieser Ginficht Eine a r er Nen Si gi Dae Le U i p A Be N E L E, e Mrd R E S ; G L R ieg -—— S O: 1B) gierung Hc die Urt und Bedingungen der Aufhebung bejsti ie Geseß= Kunstfertigkeit und glänzendem Erfolge zur Ausführung. Die ältere Schwe- | Bon russischen Staatspapieren haben si 4proz. Certififate bei Hope, Rüböl compt. 30 Rthlr. W., 293 Rthlr. Glo., pr. Oft. 29 Dor Q è j DTTY Q x ¡l nun auch diese Frage erledigt. Jn etner von dem preußischen Be- | gebung der einzelnen A G fhebung bestimmt die Geseß- ster und Pianistin, Amalie, hatte sich an dem zweiten Konzerte unter | nachdem sie von 775 bis 75% % heruntergegangen, wieder bis: 762% | Nihil W: 292 Ribly, Gld r i 7 Rtt Von N fk fp er Ober- Landesgerichts - Assessor, Schweder t eauenburg ist vollmächtigten Herrn Camphausen dem Relchs- Minifterium über- i; Die Bestin E o Lemilion ih ait er / anderem dur< den Vortrag einer brillanten Fantasie von Voß betheiligt. * erholt; dagegen sind die 5pro alten Obligationen bei demselben ste S Q Se B RRS Did. , vi, Mat 29% Ntblr, 2W.,, gelauterr ¿um Justiz = Kommissarius bei den Königlichen und Patrimonial - Ge- b F flár T R L N N M) : E Sie O E H die Familien-Fideiklommisse der regieren= eugt. , ) TRUEE Je gatio ei demselben stets | 315 Rthlr. W. Eilen im Landraths - Kreise Schlawe mit Anweisung seines Wohn- E gr Rd es wörtli<h, daß die preußische Regierung | den fürstlichen Hâäujer bleiben den Landesgeselzgebungen i n es A 2 4E , 4 , 3 Es U ihre gesammte Feltmacht von 360,000 Mann cls Reichötruppen | halt : D O N | in derselben in sel b a di Gortbeil ver. Gelells<afiska}ss vetwiett. (Eifolit aid E A i 4 4 - R A sives in Rügenwaloe, und WE zum Notar im Bezirke betrachtet m L solche Ode ( Vr..vo !) Wenn von Gleiche Bestimmungen, wie für die Familien - Fideikommisse, gel i ; j ' . » N S S olgt auc Serie C. Nr. 163 und 198, A 7 / ; Seiten Oesterreihs noc ine so umfassende Theilnahme ecr= für die Sta üter E E Bekanntmachungen. G | = ( ÉYV e\rit 1gen- | innerhalb R Ed nach einer erneuerten Aufforde D 7476 lnd 76 Der bisherige Ober - Landesgerichts - Referendarius Wolff in folgt ist, so hat Ls wall J O E d E E l e 4 B E rung die Einzahlung der rückständigen Rate und Con- | 04 7 150. 167 - S feld zum Justiz- Kommissarius für den lübbener Kreis, mi A O reib S 0 Ge DA A Tui: g, 32, Aller Lehnsverband i aufgehobe Das Nähere über [556] Subhastations-Patent. Ds ist. ezu anfsurl a. d. O. A | ventionalstrafe nicht, so is nach demselben Paragraphen E 200 ind E Ma E. E se oa worden. / MD | nissen in diesem Lande JODt: Un Er Anwendung seiner Trup- | die Art und Weise der Mus füibräng Lan 8 Geh bu Das dem Gutsbesißer von Zobeltiy gehörige, im 24 Oktober 1 S848 die Gesellschaft berechtigt, sämmtliche bereits geleistete in Gemäßheit des Artifel 11, der mehrerwähnten Lan- E i i L Us r d 16s A S bte Le v R Eingan aner. i E Crossener Kreise der Neumark belegene Lehnguts-Bor- E S Zahlungen als verfallen, so wie das durch die früheren desherrlihen Berordnung vom 11 August 41837 für S ; S lichen Verkehrs sind bereits die Gesandten für Dänemark , Amerika, C09, Die Strafe der Güter - Einztiehu l nt 5 werk Grünewald, „von der Neumüärtischen Ritterschafts- D f ï M da istr I Einzahlungen und durch die ursprüngliche Zeichnung erloschen erklärt und die Tnhaber ‘der am 1 Oktober Las 48ste Stü der Gesey-Sammlung, welhes heute AMSBORes die Schweiz, Paris, T0nvoR M 1E E italienischen Höfe enan finden e M O E Ade Direction abgeschäßt auf 7026 Thlr. 14 Sgr. 5% Pf, _—— - J Ui. den säumigen Actionairen gegebene Anrecht auf Em- 1847 ausgeloosten Kammer-Schuldbriefe : ben wird, enthält unter S - [a worden, Auch ist eine Wahl für Konstantinopel getroffen, um den We leich diese Bestimi i j und_mit U Mühlen-Nuzung auf 5178 Thlr. a E zu erklären, die Quit Serie C. Nr, 378. Nr. 3050. Den Allerhöchsten Erlaß A 21. A d. J., | oölkerrehtlihen Verkehr mit dem Oriente anzubahnen, An denselben | olt O Y L S einer nochmaligen Lesung und 7 Sgr. 22 Pf., so As Î gen zu annulliren, statt deren andere unter eine1 » D 880 betreffend die Abänderung mehrerer Destimmungen des | Ort, wie au namentlich in die Donanfürstenthümer, werden mit Näch- Beschlußuahme unterliegen, bevor ste sür ganz Deutschland als Ge= gr. 2% Pf. i S ren, an 1 ) 30, E - g i Wrt, gu amentlich in die Donanfürsienthümer, werden mit Made L S R R S hand ais Ve= N n März 480) Vvenlittagg en ur, Magdeburg-Witltenbergesche e E A und leßtere zu Gunsten V,» 41890 220 und 303, Porto-Regulatios vom 18. Dezember 1824 ; tem bereits ernannte Reichskonsuln abgehen, Wenn der diplomatische \es verkündet werden können, fo ist do< mit aller Wahrscheinlichkeit | l ( | s 2 4 E : N Ô E : L d A S G , t 2 A L S E Lab 5 v 4 1 1 2 p 1 tio » 0 2 -, 4 a Le 1536 b] Ei E l ( G6 Ca 2 e Sa M e Zer an den nachstehenden Terminen betagkten, 3051, Desgleichen von demselben Tage, betreffend die Ergän- | Verkehr mit einigen Oroßmächten noch nit legonnen hat, so hat dies vorguszujt hen, daß die Hauptgrund äß , welche bei der ersten Bes im Justructionszimmer des Ober - Landesgerichts hier- ljèn ann. g 9/ A 2E adt 26 ei der Herzogl, Kammer-Hauptkasse bis zum 1, Ofkto- zung und Abänderung der See - Assekuranz- Gesellschast | in den provisorischen Zuständen Deutschl:nds seinen Grund. Nach dem rathung aufgestellt wurd.n und theils die unentgeltliche Aufoebung,

vorbdîe

theils die Ablösb9keit verschiedener Reallasten aussprechen, im We- sentlichen auch bei der zweiten Berathung ungeändert, jedenfalls ohne werden im Termine bekannt gemacht werden. Zugleich d L beit ellt Verfi | | | O were Beschränkungen zum Nachtheile der bisher Verpflichteten wer- werdm alle etwanige unbekannte Agnaten und sonstige e A S e ag N M di [658] S i | C 163 uns 198 gationen der Bergisch - Märkischen Eisenbahn - Gesell- | zur Affffreditirung einer ständigen Reichsgesandtschast fortdauern zu den gs O 48 eal-Prätendenten hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche A e olz Ausschreibung der neun- Zu Géniá i vi A E L Ld | D O8 0 19,70 187 un 451. IQUE : lassen. Mit Beruhigung kann das Reichsministerium aussprechen, daß | gz,..h, E verfließen, bis die zweite Lis das genannte Gut bei Vermeidung der Präklusion j E : O, ¡en Rate A Gen e E er M Nr, R der Gesey-Samm- | » E. » 20, 99, 107, 190, 194.1977 199 Berlin, den 27. Oktober 1848, das in Rede stehende Gese von allen deutschen Regierungen aner- Berathung der Grundrechte des deutschen Volkes beendet sein wird Cd e E è 0 p O P - 4 P (& 2 - 4r+o \ c c i t G L ® e , e A S + c S F É s 7 « « äg c C , * 0 E , D s p R é N 0 E S R A A IISE vom a A0 4807 inb | 9) der 4 4,’ Oflobde 1847 belhalti GésepmSammbuo Js Demon Semtoin fannt worden ist, daß dagegen eine Auflehnung gegen dasselbe nur Das Reichs-Ministerium des Innern sicht sich hierdurch, um die ' Erster Senat des König Dbbe-Leriaginigts 2 S Wittenbergeschen Eisen- | gus der geschlossenen Anleihe der Hérzgl, Kaititter all: Saa S A Ce 88 1 ind 5410 von einzelnen Fractionen deutscher Kammern herrührt. Ueber die Durchführung dieser Beschlüsse, wodur viele auf dem Landvolke haf 4 - ¿ Y ï L é / - ee s | S Js VEEE ) Je A. LVO, ÎDU T ée Li N ‘C Qua 0. , » » : J i 4 "r lj o hr or “t c 5 Burch ar a i E E S e bahn-Gesellschaft geneh- | hier bei der in diesem Monat stattgehabten zehnten D R A A0 10. 74 9341 er n Berufung des polnischen Exgeneral Bem ijt dem Reichsministerium tende, E Theil sehr beshwerliche Lasten ihrer völligen Auföebung E Ei ilch: l V u L Es genann- | Ausloosung nachstehende Schuldbriefe, als: | 234. 251. 282. 355, 384. 408, offiziell nichts bekannt geworden, wenu n<t eine hierauf bezügliche, | Oder doch Ablösung entgegengefüh1t werden sollen, so viel ais müg- esellschaft hierdur<h auf, in Gemäßheit des $, 12. L Serie A. | 451 und 517. : S8 zu Wien veröffentlichte Proclamation als öffentliches Aktenstü> be- lich zu Se) Ungen, veranlaßt, an alle deutschen Regierungen die [626] Nothwendige Subhastation. des Statuts die neunten zehn Prozent N e. ie B | 2 14. 22. 59, 113, 150, 254, 265, trachtet werden fannz der Versammiung ist cs zu überlassen, ‘ob durch T Gh D TELUSS A E, va hon jeßt in allen deutschen ) Serie B. 276. 303 und 317, diese Berufung die angeblich deuts<e Bewegung zu Wien in threm Einzelstaaten die Vo1ber:itungs-Arbeiten begonnen werden, welhe

selbst öffentlich verkauft werden i C Drew m ber d. J. zur Zahlung noch nicht präsentirten Zi S ott ils ; / . E ; i G 68 N E SIS A ( 4 / n a ind- n Ste + C « Gas: 1 G aua t (Ra of Ä f 5 4 Die Taxe und der neueste Hypothekenschein sind in T E. _Nathdem der Herr Mi- | ger Magdeburg-Wittenbergeschen Eisenbahu-Gesellschast Abschnitte, als : ) 8 Sl 4 L Geseße vom 28, Juni haben zwar die Einzelstaaten nicht das Recht,

i S nister für Handel, Ge- : : Í , 2052. Das Allerhöchste Privilegium vom 2, Oktober d. J., | besondere Gesandten im Ausëlande zu haben, die Jnteressen der deut-

unserer Registratur einzusehen; die Kaufbedingungen figar A 0A i 7 : p Harte 1) der am 1, April 1847 ; 2 8 i A ; ae) [Verg f werbe und öffentliche Ar- (gez) arte. | S A Nr. (60. “Ao wegen Emission von 800,000 Rthlr. Prioritäts - Obli- | hen Staatebürger machen es jedoch erforderli, diesen Zustand bis

__ Cóslin, den 31. August 1848. des Actien-Kapitals in den Tagen 5 921: 26. e ; S * F * Sali f b M _ Königl, Ober-Landesgericht. Erster Senat, 1 Ä L IZ N : gilt pa Ci p f A N D l Ti Aen U id tamtlid C Ti 1 Charafter erhöht worden ist. Eine Juterpcllation von Reden's über | Zu? möglichst s{<nellen Verwirküichung jener Beschlüsse dienen Sen: Pai O I A Lauenburgschen Kreises, aus vom ). bis C tovember E Nr. 97. 190, 280. 314 291. 328. 354. 422, 448, | E es Nr, 0 las 197 dd 3 / i i Je . Deutschlands Zolleinigung erledigt der Reichs-Handelsminister Du>- | können. : schaftlich at e S Me d. bestehend, land- | entweder bei unserer hiesigen Hauptkasse (Schifferstraße 459, 546, 563 und 600. | L 371 und 373 fers Pn: Se wiß durch die Erklärung, daß die Zollvereins-Staaten weder sich ge- Das eigene Interesse aller deutschen Regierungen fordert, daß soll i ( 1f 20,798 Thlr, 19 Sgr. 10 Pf., | Nr. 1/2) oder bei Herrn S. Herz in Berlin (D o- Serie D. G 10, 81. 162, 182, 198. 201, 226 Deutschland. weigert haben, den Zollverein fortbestehen zu lassen, noch daß diesel- | der großen Masse des deutschen Volks jene materiellen Erleicht-run- : “A ben irgend eine gea A O gen, E 4 in Ls der März =- Revolution zu hoffen berechtigt f, (Schluß fo!gt.) fo bald als möglih zu Theil werden, daß der Bauer1 stand in j s L : ] Deutschland von dem Drud>e, der Jgbhrhunderte la Ff ibm gele Frankfurt a. M., 24, Okt. Die O, P. A. Z. enthält in oóllig befreit und durch den " aiSiaree Que a L mens-Unterschrift versehene Verzeichnisse zu wel Nr. 105. 138, 182. 192. 206, 209, 281, 3: A 230. 220 929 a / L N M MaGarmeier if A i M scinen Wohistand erwächst, zur Ueberzeugung g: braht werde, daß [657] Bekanntma ch an den gedachten O abo d a fs E Roe. 182, 192, 206; 209, 281, 321 und E 0 A6 as A 354, gelegenheiten, über die Anträge der Abgeordneten Venedey und Nau= 4 Dem Ha dgermejer ijt Y Gm On Benach- der fricdliche und geseßmäßige Weg, welchen die deutsche Reichs- Un g. zahlung selb st , Formulare in Empfang genommen | gezogen und zur Auszahlung für den 1, April 1849 224 A! 288. ba: aan C wer> auf Wahrung der Jnteressen Deutschlands in den gegenwärti- richtigung wegen Errichtung j e E zen Centralgewalt für | Versammlung eingeschlagen, für ihn nicht fruchtlos geblieben ist. Es Bezüglich auf die bevorst ‘hend werben können einzureichen, Das eine dieser Ver- | bestimmt worden. j j 119. 443. 451. 457. 527 G geu Zuständen Oesterreichs erstatteten Bericht; Fortseßung der Be- | Deutschland ein von Balmora S M L) 18ten v. M,, | wird aber auch die möglichste Beschleunigung aller zur Dursührung A A CYenve Uin Lerititl wi einem ganzen Bogen geschrieben sein Die Jnhaber dieser Schuldbriefe werden daher auf- und 601, U amn rathung über Art. I, $$, 2 bis 4 des Verfassungsentwurfs.) Der datirtes Schreiben Jyrer E E Hn Don Großbritanien | jener Beschlüsse erforderlichen Maßregeln das Interesse der bisher Martini-Messe fönnen Wir auf wogegen auf vim den eingelieferten Quittungsbogen, | gefordert, dieselben vom 1, April 1849 an nebst den | v ie, 14, 29, 30. 50, 59, 64. 71.75, Präsident H. von Gagern eröffnet die Sihung um 9# Uhr Vor- und Jrland am 2 lsten d. M. Üverr eit MONER«, Dieses Königliche | Berechtigten wesentlich fördern, indem dadurch allein jene Unsicherheit “Haa .| wird, Demnächst n e Abgabe bescheinigt | dazu ehörigen Zinsleisten bei der Herzogl. Kammer- 85, 113, 138, 150, 171, 4175, mittags und bringt den Sterbefall des Abgeordn. Biun> aus Jür Sreiben ist in Ausdrü>en gefaßt , de: eben so sehr dem zwischen | des Besizstandes und des Werthes von liegenden Gütern aufgehoben anhergelangte Anfragen die Ber- | die Quittungsbogen gegen abe ver Ei Einzahlung | Hauptkasse allhier zur Abzahlung der betreffenden Na 185, 202. 203, 204, 206. 215, feld in Rheinhessen zur Kenntniß der Veisammlung, damit die Ein- beiden Nationen bestehenden Verhältnisse der Freundschaft und Hoch- | werden fann, die seit Monaten andauert und den Realkredit in seinen / : : 42 scheine, deren Ueberbringer als L Saa A: ber P ange fgurean, wobei noch besonders bemerkt 223, 224, 233, 239, 240, 254, ladung zu dem heute Nachmittag stattfindenden Leichenbegängnisse achtung, als den persönlichen Gefühlen entsprechen, welche die Köni- | Grundvesten erschütterte. sicherung aussprechen, daß unsere | Wfl Buihtgtbagtn bath enden vis, ra | briefe mil ten 1 Wei 1880 unst midt, o, | Jur, SercQans durelen de dr Regen Bi 3a, a tikenb. E Bihige Minheltanng ded Dorfigurbit berite dew | 919 [A8 18e Bl 190d fas Ne net L I N Das Reiché-Ministerium des Junern glaubt {b ter (bn eifciast é r abgeholt werde k L j ! Feet "RRE Herzogl. Kam- Austritt der Abgeordn. Neergaard, Blumenstetter, Förster aus Breslau Rundschreiben wartung hingeben zu dürfen, daß alle deutsea He der großen

_ r S I N o n, wo die Zahlung lei ; E t j E L Ag AA : 2 . Diejen A ; ( geleistet is. Zugleih werden nachstehende, bis jeßt bei der Her- mer - Hauptkasse, mit Hinw d is e i j 5 i: h : Stadt von der Cholera völlig jenigen Actionaire, welche binnen der fe htseyten jo 1. Kammer-Hauptkasse allhier zur Zahlung nicht prä- seßlich bestehende Prdiudia Af rg Ver und Ludw. Schhwarzenberger aus der National-Versammlung. Neue | des Reichs-Ministers des Jnnern an die Ministerien bemüht sein werden, dieser Aussore rétsprecen und si< da-

5 j Frist die Zahlung der ausgeschrieb e / E i L i : / ‘willi D frei und der Gesundheitszustand sten, haben nach $, 14, des Sat E entixte Zins-Abschnitte Gotha, am 10, Oktober 1848, Eingänge für den Flottenbau werden verlesen. Namens des Gesehge- des Jnnern der deutschen Einzelstaaten. Zahl aller Grundeigenthümer ere I Volksklasse die sicherste

oll im anberaumten Termine : i : am 20. il f S ; rotheenstraße Nr, 1) während der Vormittagsftun- Nr. 27. 87, 109. 140. 169, 235, 237. 309. 328. | 234, 304 378, an Ee Gerihisftelle subhastirt 11 Uhr, den von 9—12 Uhr einzuzahlen. 329. 333, 364, 368, 369, 401, 470. 591, 596, | 402, 108 C UN 211 120; E S Va ; e und Kaufbedingungen sind in unserem e a Jeder Zahler hat bei der Einzahlung mit den be- 635. 704. 790, 969, 1029, 1051, 1066, 1101, 438. 464, 480. 512 und 513, Frankfurt a. M., 24, Okt. (O. P. A. Z.) 101ste Sißung einzusehen, en Büreau gee Quittungsbogen zwei nach den laufenden 1134, 1156 und 1165. ) i 24 G8 ¡(Q (L 4400, 76. 123, der verfassunggebenden Reichs-Versammlung. (Bera- ile Fo: e ummern geordnete, gleichlautende und mit seiner Na- Serie E. 108, 19/7. 234, 282. 2857 280. thung über den Namens des Ausschusses für die österreihis<hen An- thue U e

Conventionalstrafe von zehn Prozent dieser Rate zum n L aale Sh vatN ente ; Herzoglich * 1D Gi bungs - Ausschusses erstattet Leue Bericht über den Antrag des Ah=- Die verfassunggebende deutsche Reichô-Versammlung hat bei der dur<h in der Zufriedenheit der 3a