1848 / 196 p. 1 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1058

ungünstigen Aeußerung gegen die Studenten vom Pöbel zu Boden | das Chaos an, dem wir ohne das Dazwischentreten eines

werfen .und blutig mißhandeln. | energishen Armes entgegengingen-_ Als vor einem hal- Wissenschaft und Kunst. . Als man gegen Abend endlih den Jrrthum in Betreff der Un- ben Jahrhundert eine cdle, s{wärmeris<e Republifanerin in j ssensh | P V e ül Î e r

garn erkannte, ging die Wuth der erhißten Menge so weit, daß die | Frankreich ihre {öne Jllusion auf dem Schaffot büßte, da rief sie Erste Trio -Söoiree, Das Abonnement beträgt:

von einzelnen Stimmen ausgestoßene Drohung, die Brandfa>teln in | no< im weißen Sterbekleide zur Statue der Freiheit empor: o li- 2 Rthlr. für 4 Jahr.

die Hofburg zu shleudern, die Kaiserlihen Gräber zu entweihen und | berté! que d’horreurs on commet ¿en lon nom: Wie manchem im Saale des Hotel de Russie. | 4 Kthlr. - £2 Jahr & Alle Post-Anstalten des Jn- und das Franz-Monument zu zerstören \chre>lihe Reminiscenzen eines | unserer Jünglinge, wie manchem Enthusiasten, welcher eine Repu | rale 40 ie tiubi B Atbln « T Naa , Auslandes nehmen Bestellung auf Herostrat, Alba, Genserih, fluhbeladener Namen, welche die Ge- | blif mit allen Tugenden und [renen E trâumte , stand Fe j “zin in allen Theilen der Monarchie f E ; e. dieses Blatr an, für Berlin die \chihte gebrandmarkt hat , uiht nur keine Mißbilligung, sondern | ähnlihe Beichte bevor: Auth, auf sie hâtte uan woyi einst I ie Herren Löschhorn und Gebrüder Stahlkn echt eröffneten ihre ohne Preis - Erhöhung. S S OApOLRIO A GORaAA von mancher Seite laute Zustimmung fand. Worte anwenden Emen, Ee E Zeitgenosse des hochherzigen Wel- Trio-Soireen am verflossenen Sonnabend, Es freut uns, berichten zu Bsi einzelnen Uummern wird 4 -W Neger

Der Gemeinderath versuchte mittelst großer Geldopfer, die Pro- | bes, das für die Girondisten Licbe und Degeißterung, für Marat ei- | können, daß diese Musik-Abende, die unstreitig zu den anziehendsten und der Bogen mit 21 Sgr. berechnet. 3 ; L - E 5 Behren-Straße Ur. 57.

letarier zur Niederlegung der Waffen zu bewegen. Man bezahlte } nen Dolch hatte, s thr Fejagt: „sle crlebte den Untergang aller genußreichen des Winters zahlen, sich auc in diesem Jahre, troß der un-

den Leuten, wel<he ihre Gewehre ablieferten, bis 10 Fl. C.V heiligsten de nie“, t, wh __Revoutionen sich durch dic Revolution E IEEYERENE ¿ B S Eee Le Me

Man versprach ihnen den bicherigen Tageslohn auch nah der leber= wälzen L Ae d ein Beer wixd desen Bewohner. 1< blos - füllte den Saal uud wohnte den Boriráaea des Abenvs G Eben oft E SUPERE

gabe der Stadt 10 ange zu bezahlen, bis [ur 19ren weiteren Unter BENSY E i mals sich hörbar befundendem Juteresse bel. Sehr vassend hatte man übri- T dig u - E halt gesergt sei. Alle diese humanen Bemühungen waren ziemlid

fruchtlos. Viele, welche das Geld angenommen, zogin am 31, Ol tober wieder bewaffnet auf die Bastei,. Der Gemeinderath dur@)- wahte eine angstvolle Naht, die Anarchie war vollkommen. A1 F hie

haben die Kämpfe der leßten Oktobertage nad) dem Be- gens dicse erste Soirce mit Werken der drci Jnstramental-Herocn : H aydn, r A pay ? Wr . «F i i E S 9 R S M, Ras A G eon 2a RANENA K E 10 O G S 27. rihte eines Augenzeugen in unserem Blaite gegeben, Bei Opera- | wobl bit Mle oven, ausgefüllt, iudem es jedenfalls belehrend is und e/ V e) do WVerlin, Freitag deu . November a E - 3 eth ,. e owohl bijtorisc;es 3 fi ( es Interesse gewäh i ‘ei rinander | tionen, die sih auf so groß? Räume ausdehuen, is auch dem geüb- vórgefübeten Toios (e E Dent I 1 Dee IORA es D L e -: V4 an Ô vorgesuhyrten 2r1o0s jener Meister die allmälige Entwickelunç s Kunst R LEDA S P rif SPSCE S S E Ai MEEE I Mi S 2E y L 2 E : | testen Auge niht immer möglich, jede Einelnheit rihtig zu übersehen. ]- «wciges verfolgen zu tänne S S N A Os O, E B W b T mte Drohung des Feldmarschalls, den Angri quf die innere | l S L E Qa G per L: S j Zzwveiges versoigen zu tfonnen, Daß Davdn und ozart, seit sie von Beet Gde 1ER j si selb : icht Vi 2 Ub E : ‘149038 den Wir nehmen daher mit Vergnügen die Berichtigungen von Männern | h oven überflügelt wurden, în dieser Gattung den zeitigen Kunstforderungen Stadt zu eröffnen, wenn diejelde micht bis 2 Uhr Nachmiflags 7! ‘e Gelegenheit h —OMOEIN O r E, ¿ Wo A s CITZS (Et 255) / E, E | L R e Es c , 5 an, die GVelegenheit haben founte», die genauen Details der Creig- | nicht mehr volles Genüge z1 sten vermöge! anme gs die Behand=- | , : 2e r hi » L Le Truppen übergeben jet, {hid>te der GBoemeinderath 1100) 11e Pa is e fenn  S i hab nt N T E eo De N:1 : e S 9 | A i yo A, ei 9 t ai f e O namentlich was Die N | Es foll hierdurch zuglei vorzugsweise verhindert werden , daß 20) i h Ih Us Didier iter dem gloggiiber | nisse kennen zu lernen. Das treue historishe Bild wird datur< um ung der beiden Streichinstrumente betrifft, erwies sich am heutigen Abende | I N h E | den Bürgern no<h ferner die Waffen von Unbefugten auf die ge 9 mentair ad, weicher das e¿agerungéyeer yinter Den 92 ‘+4 | #0 vollendeter, | aufs neue, wiewohl, davon abgesehen, ihre Werke durch den ihnen inne- | Amtlicher Theil E Mois ie dies A L ae LaE +1) E S ba nes Gn Q O Ie e bosfte, dos 6 Entgegnung wohnenden Geist cchier Klassiziiät den wahren Kunstfreund zu fesseln nic- | : d d E D tschla d | waltsamste Weise abgenommen werden, wie diee bisher vielfältig ge- 22) Br ine Iril his um f E L U L hoffte y ge gnng I F i Ges A A E E e uf O n 9, | s{ehen if wünschte eine Frit bis zum folgenden Taa, indem er hoffe, wet G : d M S , mals verfehlen werden. Crregten daher die beiden zuerst ausgeführt Fries 2 i E E E A E \che zen 117, wüns j rotgende 9, e I E E R, Tit E or G A E En . , Erregten daher die beiden zuerst ausgeführten Trio dreuß Be S Se i : 5 / m durch Ueberredung und Grldspenden do< gelingen werde, das | auf den Aussab der Presse: Die leßten L -Sreignijje in Wien, | gon Havdn aus C-dur und von Mozart als E-dur ebenfalls mannigfa-= Preußen. Berlin, Die Adressen an Se, Majestät den König und Auf Anordnung der Kommandantur werden demna< morgen D gûn R x o An „_ Srdipenden 2o9 g E ; Vf N A e M ENENIUP MANNIYIE das Staats - Ministerium. Die National - Versammlung und ihr Be- | C Ge Cebair=N s A 74) von Einwohnern zu Grottkau, bewaffnete Proletariat und feine Führer zur Uuterwerug zl Zj ge haß! att seinen Lesern cinen | hen Genuß, so bildete doch das zum Schluß vorgetragene große D - dur= {luß wegen der Steuerverweigerung, Die deutshe National - Ver- früh von 9 Uhr ab in den Straßen Militair-Patrouillen erscheinen, | 25) von dem fonstitutionell - monar< Cr 90 R! P g J e N , e á ! oro ts G / e R J Ps 0 4 Trin Gat A pot on par So Dra Dor R et (ls » f Go G4 » L É s L e T L I. E / s - C 0 e es (>. co , E 5 H e 1 4 gen. Fürst Windischgraß ertiärte n, obwohl die Qapifida n) F | recht untereanten Artikel Uer C Serarcifuug Ler B tadt | Q1ri0 von DeC( tl D UER (Vp 40) die Krone der Genusse des Abend D, VICT, sammlung und die preußische Frage welche Transportwagen mit sich führen. Sobald ven den Patrouillen peln, & 1 e N 2 Ae P E F M ; voriiiolon8 l A M0 L A 24 1E 7 D E. L C n « E ; | Ey p Bioline 11D ent (C 6 111 dem Pianuofo toe zualeids L A 3vollste A x t: 2) 23 / S IED . L ¿ , t Ss G E. É J i i fe | ) j L gebrochen, bereit, den Angriff auf den folgenden Tag zu vers<Geen | und Voistädte dur die Kaiserl, Truppen; doch sind mancherlei Un- | #0 ker 0 e U D EN R E N MaldlorE Uge Der IeDEUNn e E Bundes-Angelegenheiten. Frankfurt a, M. Verhandlungen der | fn Zeichen mit der Trommel gegeben Even, müssen in allen Häu- 26) von dem Verein für foustitutionelle Monarchie zu Erfurt wenn das Schießen von der Bastei herab auf seine Truppen unker- | richtigkeiten unterlaufen, wel<e wir als Augenzeuge zu widerlegen sin Ce E E O IINIE Oie, 157 M E Dre D verfassunggebenden Reichs - Versammlung. Ausschuß - Becicht. | sern sämmtliche gelieferte Waffen nebst Munition auf den Hausflurea | 27) q Z

von Einwohnern zu Wrieten,

von dem Veteranen-Verein zu Neisse,

2: von dem Verein für constitutionelles Königthum in Liegnig, 23) von dem Veteranen-Verein zu Lu>enwalde,

isen Zweigverein zu Op=-

1 / H ) v S R E / E y E A a aria een Ci ola ns: die be è Comvosia Zie U. verjamm. us | 15 E y den Ha! 27) von dem Zweigverein für König und Vaterla im feri lassen werde. Die Vorstadt Wieden war in dirser Uebereintunst m<t | unsere Pflicht halten. E heilhaftesten Lichte zu zeigen, und die herrliche Sompo}! Hesterreih, Wien, Ministerkrisis, Aufruf des Gouverneurs von | zusammengebracht werden, von wo sie burh Kommandirte in Empfang | <ow" cen Kreise, s i 3 eig: A LEOOS

a 2

G

4 i j Es ¡ite in wirklich musterhaster Weise zur Aussührung. Vorzugsweise R F 014 Befe i 9R c ne : c arte ; n1rdo Cnalcid s 1 vorrüidende! U Es : Î E O, Welden an die Wiener, Wari es Generals e 1c ? e »e P | è , e o , inbegriffen und wurde 10g 1 Dol Del V F E Sit | / L ¿ E 2 E M IY ( 3 Adagio in moll, dessen wunderbare Schönheliien, bei jo 1a Ura n. Vermiscbtes is P des Benerals Cordon, L Dab E N werden jollen. , | 28) von dem Gemeinderath der Bürgermeisterei Hardenberg Widerjtaud genommen. Bon der Basîer und dém -1 Den Z urm j ( am barrifadirten Thore zu St. Marx ernster W oderstand ta | ausgezcichnetem Vortrage, die Hörer wahrhast entzückten Das verständuißs E Ol s N Eda es, Proclamation des Gouverneur eiden. Sollte au dieser Aufforderung nit na<gefommen werden, so j Kreis Elberfeld, E S 1 » de 2 riot io gegenüberftehenden Häuser, | gefunt S orade Booentheil if eben 111 die Ges T Vlmuüug. Dermijchtes. ie Haus í ii ie Besißer von Waffen : ) C herab wurde den ganzen Bmg auf dié gege I Dauer, | gefunden. Verade das Gegentheil ijt ge]hehen, denn die VejhuSe ? fein nüancirte Spi s Ptanmjten vermählte sich hier mit dem zar Sachfen E acta andlungen haben die s » Eigenthümer und die Besißer von Wasen sih die | 29) von Einwohnern zu Schönbausen an der Elbe deren Fenster von den Jägern besest waren, mit Kanonen ge]<o}en. er Empörer spielten vor der Belvedere-Linie bis zu jencr vom Erd- | ten, ausdruc{svollen Gesange des Biolinisien und Cellisten zur s{hönstew Schleswig-Holstein “Altona, E Cete Les Reichs-Kommissarius unvermeidlichen Folgen selbs beizumehsen , welhe mit einer Haus- | 30) von dem constitutionellem Verein zu Czarnifau, 9 æ t S L é Ÿ D R L h c é S â T e T a È V E G L T x L Cre P Ne Z-$ C | . L « U Io L A - L j H i 7 A I) Ü Die fortgeseßten Feindseligkeiten, welche die Änführer ihren Leuten | berge auf die Truppen und wurden, sobald dieje si< näherten, auc Cujemblewirkung, Stedmann an die Regierung : 7 E | dur<su<hung und gewaltsamen Wosfen-Fortnahme verbunden slud. l) von Einwohnern zu Jüterbogk und Umgegend, r < x s y _R | R EES E E E TD De Di (3 L : Dres Se Uer , S dem Preußen-Verein für constitutionellcs Königthum zu

\pvlonneu opne | M ire 100 gat dex Vere Bersalser, 5s have weder am

»

- Li E A Kt d! c Y 5 litair ' » j | : niht zu wehren vermochten, scheinen den wirklihen Ang auf die | von Kleingewehrfeuer der Jnsu M al and _, Die Militair - Behörde erwartet indeß von dem ehrenwerthen | 32) von Stadt um 3 Uhr Nachmittags gent a Hy zu R E der Artillerie nicht demontirten G Frankreich, Paris Milde Spenden und Freilassung von Gefangenen N 2E Bürgerschaft und Gen ON ha ¡ded geeigneten Mitwir- | Prenzlau,

. a na C6 ot Gene auf dem Glacis vom 3 I on a TIK E auv Napoli Ee R c A É N | ( þ zir C P 4 ppe j F ie- 2 h ; - , , der zufällige Umstand, daß ein Oeu A L ti Ce R A | nienwallen abgeführt zur Bertheidigung der apen, aße am Verfassungsfest. Cavaignac?s unnd Ledru Rollin's Kandidatur, o A Dégiriövorsteher, daß dieselbe d 1 Qui threr Jwie- | 33) von Einwohnern zu Carow bei Genthin, fürzte und irrigerweise für verwundet gehalten wurde, m | Barrikaden und endli von den Empörern auf die Stadtwälle ge- | A id Der Ort für die Konferenzen über Jtalien, Die Mittelmeer-Flotte. | kigen ufgabe entgegenkommen und nicht ur unerwarteten Zider- | 34) von Einwohnern zu Enneperstraße in der Grafschaft Mark haben soll. Das fürterlißhe Feuer des chr V LgecS | sha}t. Dic Aufrührer verthcidigten sih gut ul »vssen insbeson j E Vermischtes. stand die größten Gefahren über die Stadt und das Vaterland her- | 39) von Urwäblern zu Lübbe>e L : H : . uno dere Ä | Großdritanien und Ärland, London. Ernennung, —- Wahlaus- | beiführen werde, U j i : E 36) von der Bürgerschaft i I a¿k- Rubr: Die Kanonenkugeln, Granaten d Raketen fielen at dichtesten Tonstern u Dächern. schreiben. Rede des französischen Gesandten beim Lordmayorsfest, | Fur jede abgelieferte Waffe wird eine Marke ausgetheilt. | 37) von den Stadtoerordneten zu Teltow i H n Stadtthoison Unt dem Kärnthner- Und dem Buratbor S j 2 Vermischtes. Ber en 1: x 1848 i | No : 20 R Sl t den Sradt tit) j dst O L R N Ae 0 Gim! D. Kuma immer Besoragui} E TUL “Di x <tscri Qt. VD'es8 Belgien “Brü \\el Bericht über die Geschäfte der Nationalbanken Be lin, den 14. November 1848, ¿ n pt l 38) von Einwohnern zu Möüödern, M 4 j . e “— L - . 4 y v e , v , - i | 1h} Belt von LhUumen, 39) von dem constitutionellen Verein zu Essen,

Gegen leßteres drangen, nachdem dasselbe von Kugeln zertrümaiez Fn Nr. 197 wird von längs dein Donaufkfanagl Li litten Bas | ¿29 O L a2 Ss j ; E : N, S D / | V - i A L N E i Verein nil Der Mgen di en Zer er Dusupren Von aus Dänemark. Kopenhagen. Die Ministerkrisis, General-Major und Kommandant 4 , d 2 t 3 hatte einge Bewegung |! en Koruhandel gebracht, die abe Börsen - und Handels - Nachrichten. | ( L(OA1O nd Kommandant, | 40) von dem Gemeinderath zu Elberfeld. E x 24 5 U Æ j T hor il n piíto - (YB s C UBI Cl (Cr uesi<tli<) nidt ; Der Vber-Bürgermeister der Gemeiude Elberfeld hat dem Staats-

war, die stürmenden Bataillone unaufhaltsam vor, und gelangten, | taillonen gesprochen. Jn diesci ministerium Abschrift des Protokolls über die Verhandlungen in der Sizs

1 ly "(4 10 7 ly or t 440! nos m 1 M v ( 10 dr und dauerte fa ne Hte emung Zei 10f1 | ree aus der Stiernaazile und 1h! í J c y um 37 Uhr und dauerte fast oh! O) De dere aus der Sterngajse und 1hre1 Sonnabend 11, Nov, Das sehr feuchte Wetter it

späte Ackerbestellung erwarte die Ulier dem dor

er Vater hera9, In die innere Stadt. Gegen 5 Uhr war Wien 11 Truppen, mit ihrem Kommandantea er Gewalt der Truppen. Die Proletgrier warfen endli) ihre Oe= Hauptstraße der Landstraße vor, nid » C

ungeahtet des mörderishen Kartätschen- und Musketenfeu v0! und eine Oränzbagiterie eingedrungen. | der Bastet herab i f E |

> Ie SiuUse Lon V ¡E {1 2PM": S L tai M 22A A a D G: Ern N ae I Da AOE etz an U é I” lea L S Bm Aa it Lia Ri Din Ani A | 3 , 4 4 :

efi A s 2 S l { l t 01 g / ind nämli \o groß, und das Wetter if für deset B E LACZ I M M idt i | zung des dortigen Gemeinderaths am 14ten d, M. mitgetheilt, nach wel= wehre weg und floßeu vou Bajster. Ene s<re>l <e ¡Feuerêbdrun}! 3 Ur VUOnNItInde tand Der Olrr Se 21, L. vor vem i R s |

vvoldo heio 9 erder 419 Es Be A A TRED 5A in Det dg R, g , ce "n E F s

A e Augustinerkirche u ien Tyenlt des Aaturg 1entadine palgis. Die Kroaten in Masse flüchteten sh keineswegcs |

e ebaude orie erte odo Aas A nile » 7 A c dp » R < d as Road runs 119 î » | E ) | 7 S cÉgebäudes verhe ¡i d) Jau : neue Zollgcbäude, fondern ein Bataillon Granztruppen marschirte ais C E A Aa vE h A (so

Gs l 14 1 1 L V \ L «1j t

Landesgebrau) in Staken geseß hem derselbe unter öffentliher Abstimmung mit 22 gegen 7 Stimmen

| folgende Erklärung ausgesprochen hat: „Der Gemeinderath erachtet | die Krone bei dem Erlasse wegen Verlegung des Sißes der Natio-

\ - A T ® j 6 s 2: ; E / ML Q m ; o noch beim Er i E Be r h: . â E | 1 1 ( ages, Besaßung dahin, und zwei Compagnieen standen | B E E n Soi welbes min Vortheil ber: axobeu / a III LCUICL Ne g ¡ rig N nal-Versammlung in threm Rechte, hält die Verlegung durch die in le iener over - Hcevoiunon 1m brudermörderi= Geschühßz- und Mörserbede>ung. Das Feuern der e Örundbesilzer Volk sein Brod vertheucrte, wird sich die Ver= Ï | Î ) ani Ù CL E el . | der Hauptstadt Berlin bestehenden anar<is<en Zustände für gerechtfertigt,

id c a T S ibba sa d «Ta as durci) ver Vurch[<Ynitispreid Jeyr

c 0 J 9 ad E dis Tf r ls 4 112 é 4 l r , e 1,0 F " ' æ é "a , N - , , , Ed è . ; i Ur t Stubenthor s E. E E I E Kam: nunftvidrigkeit desselben abermals ellatani rfunde!!, indem gerade s Auf vielseitig ausgesprochene Wünsche wird nachstehende Ueber= und mißbilligt daher jede Widerseßlichfeit gegen die Königliche Präro=- Q ir haven mit aller Ulebe merbüchsen hat E jeyr G D A Ds jedod zu einer Zeit, wo gute Sorten nöthig sind, diese künstlih vertheuert sicht der bis zum Aten d. M. einj<ließlih auf die freiwillige Staats- Deutschland. gatior.“

veder eine Bewegung zu Gunsten der gecfäahr- ohne allen Erfolg, es Iwwieg nach cimgen gut angebrachten SOhUsjen bled<ten Sor- Anleibe geleisteten Beiträge zur offentlichen Kenntniß gebracht :

ationglität no< eine Nothwehr für die gesährdete Freiheit | der Batterie des Oberlieutenant Klee. Kavallerie befand sich zu jener

«i.

werden dur Zoll , der überwiegend von dei

zu dem 4 Sl Provinz, Regierungsbezirk, Einzeln. Summa. Preußen. Berlin, 16. Nov. Jn Folge der Maßregeln, zu

,

1 L P S Et i i E ; . E. i ten gesteigert wird! In London wurden jeht n : . R j e de 1 a Berlin, 15, Nov, Die National-Versammlung bot gestern entde>en können. Ob die Zustände unserer leßten Wocheu, ob | Zeit nur eine halbe Schwadron als Geshüßzbede>ung in der Vor- | oll E: 11000 Last Weizen frei gemacht ; man glaubt, es werden | Rth'r. Sgr. Pf. Rihlr. Sgr. Pf. welchen die Krone und das verantwortliche Ministerium derselben ih | bereits das traurige Schauspiel eines heimatlosen Umherziehens auf rroriêmus, den unsere Demokraten gegen 2 ) stadt Landstraße. Auf dem gloggnißer Bahnhof stand nicht ein E fer 8 nbe Vetfeit 8 V es O angezogen Uns | Königöberg 199,815 12 H entshlossen haben, um fraft ihres Rechts und auf Grund der bestehen- | unseren Straßen und Pläßen dar, und man begreift niht, wie jeilten, dur Drohungeu und vbfters selbs dur< Thät- | Mann Szeresaner, wohl aber zwei Compagnieen Gränztruppen und für aslas Rest lebbaltere Umsätg berboigeïlibrt worden: - Dis Miillar Gumbinnen 70,029 16 4 den Geseßgebung Ruhe uvd Ordnung in Berlin sicherzustellen und die | Männer , die dur< die Wahlen des Volkes einzig und allein das , Velen die Augen geöffnet, wissen wir nicht. Viel- | eine Batterie Raketen der Division des F, M. L, Hartlieb, die den- A a Preise um 2 Sb. vr. Sa>, worauf die Bäder stark Preußen. / 3. Danzig .…. 347,425 14 ) 741,007 26 Vertreter der Nation gegen wühleris<e Umtriebe und den terro= | Mandat zur Vereinbarung einer Verfassung mit dem König empfin= dauerte unser Revolationszustand nicht lange genug, um | selben beseßt hielten. e : Pu fton S Ob Gebeten Anfubr / ramüsis{<em Mebl die | 4. Marien- ristischen Einfluß der republikanischen Partei zu hüben, sind viele Adressen | gen, ihre Aufgabe so krankhast verzerren und sih selbst in eine im- it der wahren Freiheit und dem Volke red- Eben so wenig stand dzs K. K. Belvedere in Gefahr, vom } mie jener e abilauna Sten Awvede bod ne So bbs | WeNder ee 20,007 14 aus den verschiedenen Theilen der Monarchie theilsvon Gemeindebehörden, | mer trügerishere und wifkungslosere Stellung zu ihrer Nation brin- Jegen die revolutionaire Uebertreibung in jenen Grade Feuer verzehrt zu werden, denn Hern G. M. von Karger hatte die oen hiencn, ie ¡eses Monte N int i K Gt aroße Besorg= C E Ss theils von politischen Vereinen und einzelnen Staatsbürgern an Ce. gen föunen! Denn wer diese ihre gegenwärtigen resultatlosen Ums e wir es heute in Cänborn sohon, wo bir Ersuhtungru | sro, bic Linfen und das Schwarzenbergische Palais {on um 65 Uhr 16 f A 0 ut ban A dn Ce e A Pommern Stettin .. 564,947 900350. 2 Majestät den König und an das Staats-Ministerium gerichtet worden, | ziize w-rkungsrei<h nennen fann, der betrügt si< selbst um die älter und ihre Licht- und Schattenseiten richtiger | in seinen Händen. Ueberhaupt wurde die Vorßadt Landstraße und | «iee e 1 a A N A G N e E E MSHIERE M { 7. Stralsund. 331,013 welche si vielfach gegeu die Befugniß der Krone, die National-Ver- | wahren Juteressen seines Standpunktes, welchem er au immer gt i Noch ste>en zu viele Zllustonen in den Köpfeu selbs | alle Vorstadttheile vom Donaukanal bis zur Heugasse auf der Wie bird bel Aufi E N A E m S V E N O: R Ms zu vertagen, erflären, | angehören möge! Wem aber aufrichtig daran gelegen ist, die höc- ehrlichen Enthusiasten, welhe, wie eins die Girondisten nah | den ganz allein von der Division des Herrn F. M. L. Hartlieb ge- U, T A m S Let A E A S 3) Posen ; Bromberg. 90,397 f Ì t E L ini ili R, D E volle Da e Be sten sitilihen Güter, Vaterlaud, Freiheit und Staat, den herrschend j dige, jedo immerzin bedaurritewerihe Zonjequenz Ic) ergiebt, ; erkennung hinsichtlich der von der Regierung ergriffenen Maßregeln | gewordenen Gemeinheiten des Tages wieder zu entwinden, der fanu

7

| 1 | De g

T

nfuhbren von

1 (GEST OUTT 1% bts eu Ekel Aller, die es m

Frühlingsmouat der zurü>tfehrenden Freiheit und Weltwärme.“ Diese | Bataillou italienischer (Hrenadicre

4 N 5 ‘e C 1 -- C ihk C Le - ç - R es T it L =/ Q jean Paul’s poctishen Woiten no< crariffen und crhiht sind vou nommen, und het dieser befanden s< außer Gränz-Truppen uur cin - V Breslau 6070,81 r 1 ; T c , ) J 1 4 —— 1 7 p utilj L 74 / ! ® E) 1 i S ille - - ? 5 A g Uyr or 0 ç . U DP) + L , « - v S t! : , / 7 : gussprehen. Mehrere von diesen Adressen sind von Deputatio- | ¿s nur s{merzli< bedauern, daß die Abgeordneten des Volks, in de=

l E A R a f L E TA A et T S lese . Liegni ; 302,311 e ‘1,070,454 16 Exaltados für unsere Ausicht zu bikehren, müssen wir für hente, wo | eben so tapferen als klugen und ruhigen Kon:mandanten verdankt an A R A A M e. 7 24 Der, Sep (de Fey ejen Ovveln.. 90/325

die Erbittcrung in den Gemüthern no< zu groß und die Jdeen no< | diesem Punkte Se, Majestät den Sieg. | ital lahe üL e E R S A t P n VOe = Branden Potédam... 461,823 19

zu verwirrt sind, aufgeben. Aber jene besonnenen Männer, welche Jn Nr, 109 wird als unter dem 31, Oktober vom Schießen } g, L S A A 4 E Mel Di 04 Frankfurt . 426,044 19 die Massen und ihre Leidenschaften kennen und si< nicht taub stellen | der Jnsurgenten auf die den Basteien gegenüber liegenden Häuser ge C L E Sudd T . Magdeburg 874,100 : gegen die Lehren der Geschichte an sie rihten wir die Frage: | sprochen, Außer einzelnen Kleingewehr >=Schüsscn zwischen ein und E E E O I 1 Je ange Sacsen . Merseburg. 679,44 f 74

b oos Diviston Jor) blos | esem Sinn scheinen die englishen Müller das Fabrikat ihrer sran= | S G eLIE 4 hnD eti Division (ager; diejem | nen Lem Staats -= Ministerium zugestellt worden, na<dem es | ren Hände so viel gegeben lag, mit dieser ihnen anvertrauten Auf- | ihnen hat versagt werden müssen, dieselben Sr. Majestät dem | gabe jeßt bei einem oülligen Nichts angelangt sind und mit anni 887 868 9 | Könige in einer Audienz, welche sie beim Staats-Ministerium na<h= plan - und ziellosen Umhertreiben in einem fo eruste! Man sich | suchten, persönlich zu überreichen. Das Staats-Ministerium hat sich | noch halten zu fönnen glauben! Sollte es denn für diese Münzer so {wer sein, cinen würdigen und festeu Entschluß zu fassen und da= durch zur raschereu Wiederherstellung der ordnungomäßigen Zustände, in denen nur der weitere &usbau unseres Staats wieder aufgenommen wer- den kann, beizutragen? Die moralische Verantwortlichkeit der außerordent- lichen Maßregeln, welhe über unsere Stadt haben verhäugt werden müs= fen, fällt einzig und allein auf die National-Versammlung zurü>k, die eine gefährliche Ausnahme-Stellung zum Ganzen für sich zu behaup= ten anfing und dadurch einen verderbensvollen Zwiespalt über das ganze Land aus\äete! Diese {were Vearntwortlicßkeit sür Alles, was geschieht, wird sis auch in den Augen des Volkes um so mehr zu

aich

P. M U Ce e Maio T T 4 ranzo cen Doden, a¡jo hart vor |

) | ( F () ( in dieser Beziehung vollkommen den Grundsäßen ange <lossen, welche ( das Ministerium Camphausen in dem Jmmediat - Bericht vom 30. März c. in Betreff der an des Königs Majestät unmittelbar gelan- genden Anträge und der Deputationen, welhe persöulihes Gehör in

| 10) | | | Staats-Angelegenheiten erbitten, ausgesprochen hat, und guch von | | | | | |

ic Lehren der Geschichte an sie richte! i ingew: chen ein u L D eil ate E S4 144 1,746,286 9 7 wel<her Zufunft wären wir mit einem fsiegreihen Proletariat eutge- zwei Uhr Nachmittags haben die Jusurgenten ihr Kartätschenschteßen G E Gift 192 744 \ gengegangen, uud wo hâtte die fortschreitende Revolution ihren Zuhc- | von der Basiei nächst der Burg, daun dem Kärnthnerthor, und zwar R N S E de L Minden... 229,272 0; punkt gefunden mit all dem Zündßoff, der uns umgab, mit all dem Haß, | deshalb verrätheris< begonnen, weil sie auf ihren eigenen Parlamen- | gig, (4 für Jrland bei fbwankenden Breisen und A Westsa- )49, Münster .… 175,304 | 765,680 9 10 den man heraufbes<woren, mit den verderblichen Lehren, die man in die | tair schossenz dieser Begrüßung folgte die Beschießung der Stadt mit S E U S len Arnsberg . 361,102 2 4 beshräuften Köpfe der Massen geschleudert? Heute galt der Haß noch Nieten 6-Pfundern Und wenig 122Pinden, man fonte Tage T Rehe L Ran Tube aab Aa Oh a Gn Ga G, Sbilen dey / Düsseldorf. 632,986 dem Hofe, der Kamarilla, den Aristokraten; morgen wäre jeder Bür= | auf eigenen Antrieb der Mannschaft, i ' : i T AEUR Ah) E uri reit U 22 Sen OTDOIO ger, der einen guten No>k trägt und behaglih wohnt und lebt, in Auch am 31, Oftober gebührt dem Herru Divissonair von Hartlieb, TOOn Ee Qr O) S Koblenz .. 116/016 2 9 4,286,032 26 9

C

V x vf L P ) uy : Cap O9 c L t -, , G MCTTIV O) UULTUAUDE 20 C : C1 QCIMIONEN ! ZUDTO. O00 Hin De ä O E A, A a8 k d A Cy ° ), vin 2 A Q : - r, die Palmez denn aren wieder ree 4 1200 130 23200; 47 1821 Sl, Neaggen 20 Last 12: 4 M 988 | 4 - B ——

Sr. Majestät dem Könige in der veröffentlihten Ordre vom 30. Viärz c.

gebilligt worden sind. Vorzüglich in einer so bewegten Zeit, wie die

gegenwärtige, hält sih das Staats-Ministerium für verpflichtet, in=-

bem es die volle Verantwortlichkeit für alle von der Krone ausge-

| henden Anorduungen auf sih nimmt, au<h alle aus der politischen

A E A R, 1 E =— S C E C Aufregung des Tages hervorgehenden PCDES A der Me

Die Girondif i; R E A A8 O E 7 Zerste, Preis unbekannt. Vom Dienstage sind no< 30 Last | Summa 7,652,004 < " | stät der Krone fern zu halten. Jedoch verstcht es sih von selbst,

e A E E e 68 unter 006 O November 4848, N )er] rwähnen , wovon sür 105 / L pfd (2 Gl. befannt 0e= . NReqhuet man hierzu De N Einschluy der | daß die an Se. Majestät den König gerichteten Adressen, so wie

Sieges Bar Nebbiiton Ler Tag n wo sle fh N s N | / ! « O PEINDE j Je Vo Ee Sine Ladung | Jortier Deringe Cr I, De, /% M, pr. Cinaÿmen der Düupte eee E | alle sonstigen Jmmediat-Cingaben, sämmtlich unverzüglich zur Aller= lehrling, an ihrer Kraft verzweifelten T N L Geist N E ou unver }ieuert, E Gr. berger Heringe gepackle Tonnen zunt lin direft geleisteten Einzahlungen 1m Deirage | höchsten Kenutniß gebracht werden, E L ev 4

\Weuhen, den L! enst eb enVatiein ian U N l Tranist 20) öl. für vuchen und oe L U Ote i Sit von zusammen oa oer o ‘o | i Da viele öffentliche Blätter in einseitiger Richtung bemüht sind,

Î ) ; ) bej<hworen hc Posten ausgezeihnetes s . | lediglih die gegen die Verlegung und Vertagung der National-Ver-

holtändisches ist zu 20 Fl, geschlossen, Rthlr, Sgr, Pf. | sammlung si erklärenden Adressen zur öffentlichen Kenntniß zu brin-

|

|

|

den Augen des darbenden Proletariers ein Aristokrat, ein Feind ge- | der Brigade Karge / wesen, Nichts ist täuschender, als der Glaube, dem Gange einer | Gränz-Truppen, welche s<hon um 17 Uhr vor den

Ns t S ATE alio 4 d i C N s U U La Á nd orst not Cte oro Truvvet Revolution da Halt gebieten zu können, wo mau es eben wünscht, | gen aufmarschirt waren und erst weit f} dur andere Truppen

)e-

\ 25, Tier 00/024

M. N, Stclluit a CATAG : E U tragen haven, da sie \elbst bereits die Haltung und die Existenzkraft verloren und s) s<houn jeßt nicht mehr stark genug erweist, da, wo sie regieren wollte, auch nur zu leiten und in den von ihr heraufbe= \<hworenen Stürmen wenigstens als ein Anhalt der Orduung in der Mitte stehen zu bleiben. : Wenn man sie gestern als wandernde Gesellschaft ers aus dem Stadtverordneten - Lofal in ein Tanzlofkal der Körigsstadt und dann wieder aus dem Tanzlokal in das Stadtverordneten-Lofal ziehen Fah,

wo fie endli<h als Resultat ter großen Käwmpse dieses Tages den « M

0A B) A a ER

£

c O 3,036,122 D S

E

G Gee ; Ina D : . Kier C) Ide fi p e fol \ L f ten, Die Ermordungen von Aueröwald, Lichnowêky, Lambera, Lz alt Cisen von Altona 21 Fl, pr, Schiffpfund ; welche si< etwa wie folgt vertheilen : G Ulli V, I), ALRPEIO, 48 | a) Einzahlungen für Rech= gen, so werdeu hier auch einige der entgegengesezten Richtung mit-

M die sheußlichen Einzelheiten, die sie begleitcten, die Art, in welcher diese Verbrechen von unseren De enführern in der S “i che V i Demagogenführern in der Sep- M v Daa M S S G N : A x A R S )

tembermauier eines Bttaud Barenneá fon 4 Wutbe G nung auswärtiger 2a getheilt, Schon vor dem 9, November d. J. wurde die Verlegung | Eaischluß faßt, ihren Siß in Berlin behaupten zu wollen: so kann

iese Zei i e leiher aus den versie d selbst au die Auflösung der Nat!onal - Versammlung beantragt n \i< eines Eindru>s nicht erwel Le O N

diese Zeichen deuteten shre>lih den Blutrausch, die Mordepidemie L S A, f N u und jelbs¿ auch die Ausiojung der ( amm.ung E ag man si< eines CEtiudruds m<t erwehren, der vielleiht bald l) i aus), die Mordepidemie, denen Provinzen .….. ca, 611,000 | in Adressen von Essen, Odenkirchen, Mensgeth (Kreis Ortelsburg), | dem berliner Volkswig verfallen wird. Dem Vrerneimen

von dem Haupt=Münz- Ründeroth, Gummersbach, Elberfeld und mehreren anderen. na, rü>en inzwischen die Austalten vor, welhe in Bran-

| | | | | | | | | | | | |

Ma A Ee Zun L J L (T; V ir Bac {e Qs R : ls Gail s o , F : E E c _- s a D E ; CAECKE S E ZA A S o TUE I N O EET E CTRT T N I T; N C P E E IO T E 5E E DERLE A E E C L D I r E LCEAS - E88 F S S SAE f O R T A T R E; S T B E Man M E SET P SAOD A P T ENEEP I RETE C Comtoir e das / 10 n Folge der neuesten Creignijje ab er gingen folgende den Maß- d en 4) urg zur Aufnahme der ganzeu V ersammlung getroffen wohl von Hiesigen als " regeln der Regierung beistimmende Adressen ein. verden, aber so dringend das Vaterland der ihm verheißenen und

l irtigen an dasselb t ifiaud b Vereins für Kön C ans werde, eißenen un

D j ; A S Uuswartigen ( ajjeive 1) von dem Vorstand des Vereins fur onig und aterian durch das Königliche Wort verbürgten Verfa \sun q beda1f, so weni 3 (83 E AUE ( Den erre en JUaWeis 10res Ci - üliiae- Billets zur Hin- und Rut cfahr ; O ARL a Deitete E urc L ALO Up S urgten Derfa]ljun g veda1s, jo wenig

- V3» 5% : 1 : y Nachweis res Cigen gu : - y ferte verarbeitete f , i : E e j x ¿januimachungen. General-Bersammlung | th umsrechts Sorge zu tragen zivifchen Berlin und Magdeburg, Ae 4 äÄate Zu Bath, L : ç j wird man sich doch jeßt bergen fönnen, daß diese Bersammlung sal [682] | A e | B D 6 N Sag e Potsdam und Magdedurg, Silber in geprägtem 2) dem constitutionellen Verein zu Regenwalde, tisch wie re<tli< zu dieser Aufgabe für uns verloren ist. Die guten iam 29, November d, J., Nachmitt 3 U am 9. L ezember d, d., / D L Ditelt x et uin Berlin und Burg, E geleistete Zah- 588 842 19 3) dem Zweigverein sür König und Vaterland in Potsdam, Elemente, welhe in der Versammlung bestanden, wollen wir nicht ollen i E E Or 1e 2 Van E R t | L, | U R A L ntg i D 2 19 / | non 111 -Stotti H 5A E A : E A “R bietselbst 22€ „Pommerschen Provinzial - Zucersiederei | Abends 6 U h Ln Do! sen hause hierselb st dox Stettin-Swinemünder Dampfschifffahrts Gesilliclaft, Und zivar ur beide Nil lungen n s exlin / Poktédant, : S i tblad Dava 1 1) von Einwohnern zu Dito verkennen, aber ihr Kern war nicht inten]tv genug, um das Ganze j +4 Risten beschädigt E | E Burg und Magdeburg verkaufen lassen, und zwar fux würden für hiestg u von Einwohnern zu Gramzow, vor der Zerreibung durch die Leidenshaften und Parteien des Tas

P L N en Havanna - Zuckers füx | biermit ein, G j i ae 1 836 209 - ; ; / E E Assuradeurs meistbietend ossentlich 3 | Die Berathungen tverden auf die in Folge der Er- | 7 cinen Pap L A T E leiher bleiben E R aaf d ae | 6) von Einwohnern zu Glogau, E ges zu bewahren! Wir vertrauen aber der alten inneren Krast Stettin, den 28. Oktober 18 | gebnisse des diesjährigen Gesellschafts-Betriebes noth- | ZIpplin -Ngta -Iagdebur M I R s > ay sind obige 3,036,122 5 von Einwohnern zu Alten-Golm bei Furstenwalde. Preußens, die uns führen und halten wird, und den patrio- 5 I 4828; wendig werdende Beschaffung von Geldmitteln, so wie H m - OIOL anz Vi ¡Vi ul g » Zelter » 8) O0 Sgr , ç » (Fi (m -oiwill; E 8 d Verein für Recht, Ordnung und Frieden zu Spie= ‘o Nis Mg i T A E ae L R L Spay auf einige is awedmäßi Maat P e i E 2 e G ritter , 9 5 5 ss so beträgt die gesammte Sinnazme an freiwilligen 2 | 3) N En erein für Het, g ç 3 o PIe tischen Absichten der Piänuer, wel<e im 10 |hwerer Zeit und zu jeder Siatuten, sich e1stre>en "5 sind Lal t von i ret | [991 b] Eisenbahn. Freigepäk kann den Juhabern solcher Billets nur so Darlehnen bis zum obígen Lage einshließlih 10,688,786 29 6 gel bei Landsberg, j f Aufopferung bereit, die Zügel der Regierung in die Hände genom E P R i, . \ Interesse sür die Herren al llonals ad | Um den Lokaloerkehr der an unserer | weit gewährt werden, als es ohne Belästigung der Mit- Berlin, den 15, November 1848. 9) von Einwohnern zu Pasewalk, men! Sie mögen ihre Thätigkeit vor allem Anderen jeßt dahin rich- Slettin-S winemiinder Mit Hinweisung auf $8, 11 ‘uv 12. der Statut E Bahn belegenen Orte zu heben, haben | reisenden im Coupce Plah findet. Bei Berechnung der Finanz-Ministerium. 10) von dem patriotischen Verein zu Brandenburg, ten, daß Preußen die ihm vom Könige verheißene constitutt0o- Ube Go L (B de S e bend lüte beiden Tage, während welcher die Billets zur Rücifahrt Jm Allerhöchsten Auftrage : 11) von dem Verein für König und Vaterland zu Posen, nelle Verfassung cmpfange, weil nur auf dem Grunde derselben

Königliches See- und Handelsgericht, {550 b

C, - ( . A=- z 2 T 2 nach welchen die nicht erscheinenden Herren Acti 5a C Ad B >it ermáältate L alis j “4+ < É s Á N ¿Tre j ) L Actionairs | 4 wir bereits Billets zu ermäßigten F E Ea ; C / G n 1 L Gt : A Gat 1 ¿ e a u R Dampfs chifffahrts- Gesellschaft. an Beschlüssen der Mehrheit der anwesenden für Geis | : F Preisen ausgegeben, welche zur Hin- | zu benugen sind, wird zu Gunsten dex von Berlin und Kühne, 12) von Urwählern des Kreises Neisse, Ordrung, Freiheit und Frieden wieder für unjer hart geprüftes Land C6 ampfschiff Prin vo Ai j ¿ a N ats die erscheinenden dur<h Vor- | l S gund >fah rt am nämlichen T age | Potsdam N Ne der E S tai 13) von dem constitutionellen Verein im Jesuitenbezirk zn Breslau, erstehen können! ; / ; L 9 G O vie nen gehöri t G L ¿<2 ON É i i U H a r- Zug dem solgenden und der Magdeburgêr 4 As : N 5 i E 4) l J On Preußen. Berathung si zu atn, N vor begintender | SS=zu benußen waren, namentlich Billets Mi ad M Qua E S rbeninbdibas Ta ad is : B e Pan mg mung. : 14) von dem Verein der Veteranen und Wehrmänner zu Bunzlau, utt A6 Mv: D C d U N ug Stel Direktorium ladet die Herren jenigen Herren Actionairs M Ee wir die- | zwischen Magdeburg und Potsdam, welche auch zwischen h B Pt Y gee 2 Ag ) 3 Da die zur freiwilligen Ablieferung der Waffen festgeseßte Frist 15) von vielen Einwohnern zu Ruhrort, Berlin, 16, Nov. Die Ge| i ctionair S -S i Dambvfscbifff, V eti T E n Eigent 1 Berlin und Magdcburg benuß f ‘ner, ee e Gesellschaft f O Swvinemünder Dampfschifffahrts- | Actien der Gesellschaft dem Direktorium bis j Ly Al V E E d. M, an : V W017 etri M ; u s ; L Ire d P 4 , U ; späteren Abend no< im E ¿ nicht angezeigt und nachgewie ; N E: 5 E worden, die der Vürgerwehr vom Sta abre ( /) von dem constitutionele raß, at endi at: - E ht gezeigt gewiesen worden 0, Für E L N L : d die der BVürgerweh Staate verabreihten Königlichen 17) d tutionellen Verein zu Grä hat endlih am spätere

wet erung der Steuern dekret r 18 9 rtt J€ Staatä-Miut- y I _— —— —— ——- f ) 1 g t und d O g 1j

mit der Abnahme der Waffen alles Ernstes vorzuschreiten, 19) von dem constitutionellen Verein zu Diersfort bei Wesel, sterium für unberechtigt erklärt,