1848 / 204 p. 4 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1124 1125

; ort und fort mit dem höchsten Unwillen jedes mokratischen Vereine au< noh in den ersten Tagen des Belagerungs- Sonnabend, 25. Nov. Jm Opernhause. . 192ste Schauspiel- + 9 s ie E, t jener widerseglihe Theil der Ver- zustandes ausgeübt hat. So wurde, um nur zwei Beispiele anzu- | haus-Abonnements- Vorstellung: Dorf und Stadt, Schauspiel in 2 n S taat s- Anz e rger. Freitag den 24. Nov. A lung, in beflagenswerther Veiblentung das Ansehen des corsti- | führen, einer der berliner Abgeordneten am 11ten d. M. auf der | Abth. und 5 Akten, mit freier Benußung der Auerbahschen Er- s : li N

tutionellen Königs völlig zu vernichten, hingegen si selbst die höchste | Straße unter Drohungen angehalten und erst dann losgelassen, als | zählung : „Die Frau Professorin“‘, von Ch. Birh-Pfeiffer. Anfang 6 Uhr. C ——— S E S E E P E E S E T E m Mita v La L A“ E E: D S A M P A i

Gewalt im Staate anzueignen géstrebt hat. [er verspra, -si< in das Hotel de Russie zu begeben, woselbst sich Das Billet-Verfaufs-Büreau im Opernhaus is an den Wochen- s ; Ankl ne bei uns gefund b b - L : : ;

Bei diesen Vorgängen und täglihen Wahrnehmungen darf ih | die Majorität, nachdem sie das Schauspielhaus verschlossen gefunden, | tagen von 9 bis 1 Uhr und an den Sonntagen von 11 bié 1 Uhr | niß des Anklanges, den sie bei uns gesunden haben, an den Stufen | am meisten verdanken, am treuesten dienen in Freud und Leid und niht zweifeln, in Uebereinstimmung mit dem bei weitem größten | versammelt hatte. Am Abend des 14ten aber erschienen in den | geöffnet. | des Allerhöchsten Königlichen Thrones ehrfur<tsvoll niederzulegen. ihm, wenn's Noth thut, au< den lebten Blutstropfen freudig Theile der Wähler und sämmtlicher Bewohner des Kreises Elberseld | Fractions-Versammlungen des Centrums und des Uéeberrestes der- |' S S : So nahen wir uns denn Ew. Königlichen Majestät mit dem | weihen. zu verfahren, wenn ih, das pslihtgemäße Verhalten des Abgeordne- | Rechten viele Deputationen von Bereinen, Arbeitern und bewaffneten : Königsftädtisches Theater. “bi Ausdru> der tiefsten Entrüstung über den ungeseßlihen Widerstand, | Jn solhen Gefühlen leben und ersterben wir ten Herrn Louis Simons unbedingt als gut und gerecht anerfennend, Corps, verlangten aufs sleunigste die Steuerverweigérüng, und er- Freitag, 24. Nov. Die Einfalt vom Lande. Lustspiel in 4 Preußen, Berlin, Adressen, den ein Theil der Vertreter des preußischen Volks, uneingedenk ihrer | Ew. Königlichen Majestät die Zumuthung meiner stellvertretenden Theilnahme an jenem _ungec= \ klärten zum Theil unumwuntden, daß ihnen diejenigen Abgeordneten, Aften, von Dr, Töpfer. - Hierauf: Paris. .in Pommern, oder: | wahren Pflicht gegen Krone und Volk, der Verlegung der National- | treu gehocsamste Unterthanen seplichen Konvent mit Entrüstung abweisend, deshalb dem sogenann- | welche an diesem Beschlusse nicht theilnebmen wollten, wohl bekannt | Die seltsame Testaments-Klausel. Vaudeville in 1 Akt, von Angely. Un Versammlung entgegengeseßt haben. Was uns dabei noch ganz be- (44 Unterschriften. )

sonders empfindli<h betrübt, 1a untröstli<h macht, is der Unstand, | Klein-Machnow und Stahnsdorf :

ten „Präsidium der National-Versammlung’ gar nicht autworte, son- wären, und daß sie di:se Verräther, welche im entscheidenden Augen- Sonnabend, 25. Nov. (Jtalienische Opern-Vorstellung.) Lucia : daß wir unter der Zabl der Widerseblihen auch den einen der Ab hei Teltow,

dern mih auf diese Veröffentlihung seines an mich gerichteten Brie- | bli> die Versammlung verlassen wollten, zu erreichen wissen würden, | di Lammermoor., Oper in 3 Aften, Musik von Donizetti. . Ÿ ( P y : E s S4 T E E E E E E A S E E E Sountag , 26. Nov. Die beiden Nachtwandler, oder: Das Nichtamitlich U | heil. geordneten unseres Kreises erbli>den müßen, einen Maun, zu dem, wie | den 17. November 1848,

es und meiner Ansichten darüber beschränke. E i | Elberfeld, 21. November 1848. Bis zum 22. November Mittags waren an der asiatischen Cholera Nothwendige und das Ueberflüssige. Posse mit Gesang in 2 Akten, wir überzeugt sind, die überwiegende Mehrzahl der Wahlmänner ein | ca L Daniel von der Heydt, als erkrankt angemeldet 2405 Personen. Zugang bis heute Mittag 1. | von J. Nestroy. Hierauf: Bummler und Guste, Vaudeville=-Scherz Bu ; ganz anderes Vertrauen hegte, als sie bei der am 9ten d. M. fstatt- | S Allerdur<lautigster König und Herr!

stellvertretender Abgeordneter“ des Kreises Elberfeld zu der behufs | Zumma 1406. Davon siud gestorben 1592, genesen 776, in ärztlicher } n 1 Aft, von Hahn, Deutschland. gehabten Neuwahl ihre Stimmen ihm gaben und in welchem wir Ju Verfolg der Proclamation Ew. Majestät vom 11, Novem-

Vereinbarung der verfassungberufenen Versammlung. . j Behandlung 48. Summa 2406. Gnu us s es adt A seines ungesezlihen Verhaltens wegen unseren Vertreter fortan nicht | ber dieses Jahres fühlen wir Unterzeichnete uns zu der aus treuem ———— Berlin, 23. November 1848. Meteorologische Beobachtungen. Preußen. Berlin, Es sind uns ferner folgende Adressen | mehr erkennen können. Herzen fommenden Eiflärung gedrungen :

Wir erhalten folgende Mittheilung mit dem Gesuch um Ve:- Königliches Polizèi-Präsidium, I i), D d Vats Sh t E «v7 wbt j Unerschütterlih fest steht in unser Aller Herzen das Vertrauen Daß wir zu denen gehören, die unersbütterlih feststehen

S 7310805 Ua S RAIE ge IMteDiio T 0H ov. | 6 Uhr. 2 Ubr | 10 Ubr “Bata E Se zu Ew. Königlichen Majestät. Wir sind niht von denen, die da in dem alten guten Vertrauen zu Ew. Majestät, und daß

öffentlichung, welchem wir entsprechen, weil die darin enthaltenen ——— N A o E E E: R L e A ir sind nicht ‘dem alten guten Vertrauen z1 ; Angaben geeignet sind, die Mittel zu <harakterisiren, welche gebraucht KOonigliaze Schauspiele. y Allerdurchlauchtigster, Großmächtigster König: wanken und weihen. Was Preußens Könige Jhrem Volke je und wir Ew. Majestät angehören mit Gut und Blut in guten

worden sind, um auf einzelne Deputirte einzuwirken, Freitag, 24. Nov. - Jm Opernhause. 191ste Schauspielhaus- | l-uftdruck ….. 336,41'''Par.|335,82'''Par. 335,61'’Par. [Quellwärme 7,8° R. | Allergnädigster König und Herr! E s je gewesen sind, is unvergessen bei uns. Unzerreißbar sind die Bande wie in bösen Tagen bis zu unserem leßten Athemzuge! Wer mit den Verhäitnissen Berlins unbekannt is, wird es un- | Abonnements-Vorstellung: Die Braut von Meillia, Trauccsuiel m: R L R O 2,0% R. Die unterzeichneten Bewohner Jhrec treuen Stadt Vanzig hal- | dankbarer Liebe und treuer Hingebung, die an den angestammten Ew, Majestät begreiflich finden, daß auch viele früher mäßige und besonneue Män- | 4 Abth., von Schiller. t Hußáng 6 ihr. Thaupunkt | - L2' R.) A R.| 0,5° R. Bodenwärme ten es sür ihre dur<h die Umstände gebotene, dringende und heilige | Thron des Hauses Hohenzollern uns fetten. Weit entfernt, durch die / ireu gehorsamste, ner si< an den lehten eben so ungeseßlihen als unpatriotischen Be- Da Herr Hendrich 6- von der Ausführung der angreifenden Rolle Mang: 210A Mrs Ls 200100 Pflicht, Ew. Majestät ihr vollcs Vertrauen und die ehrerbietige Ver- | „on Ew. Königlichen Majestät dur<h_ Allerhöchstihre verantwortlichen Breslau, den 19, November 1848. schlüssen der National - Versammlung betheiligt haben. Doch liegt * des Don ‘Cesar dur< ein Halsübel abgehalt:n i, {o giebt Derr oar ai | E | Es | B I L S sicherung auszusprechen, daß sie in diesem Vertrauen treu an dem | Minister zur Wiederherstellung der Ordnung ‘und zur Sicherung der (92 Unterschriften.) der Schlüssel zur Lösung diescs Räthsels ziemli< nahe, wenn man » Grua dieselbe, um nicht wiederholt die Vorstellung des Trauerspiels : E 4 2 | a | ¿ih E 04° Ds constitutionellen “Königthum festhalten und dasselbe gegen alle An- freien Berathung der Landesrepräsentation angeordneten Maßregeln Allerdur@laubtiaster König ! bedenkt, welchen Einfluß der Terrorismus ter Massen und der de- } Die Braut von Messina abzubc stellen. A e S L O R. 74 „C0 griffe, sie fommen, vou welcher Seite sie wollen, mik Gut und Blut | jy unseren Gesinnungen wankend geworden zu sein, baben wir diese Aller Usbiafe Köni u Y G éig i i ede r il edie E E E P E R G E e H E T E S E E eili fei i mes vertheidigen werden, Mögen wir auch über die Wahl der Schritte, | Maßregeln vielmehr mit dankbarer Freude als ein neues Unterpfand Ew ‘Majestát T v M: bel reußischen Staate ei £2 » po / . L #2 "Bs j 3 V : : b welche Ew. Majestät Regierung zur Herstellung der vollkommenen } des heiligen Ernstes und der unwandelbaren Treue begrüßt, womit Bètfäitia auf den Meitéfici ae per I N Ee rv C enc Ö E O om «o, V OVU em C T Freiheit der Berathungen der National-Versamnlung und eines ge- f Ew. Königliche Majestät Allerhöchstihrem Volke ein wahrer König | Zwe>e eine National - V ied i ; All bidNtee S 3 Ee selichen Zustandes in der Hauptstadt des Landes ergrisfen hat, ver- | „von Gottes Gnaden“ Sich zu erweisen fest entschlossen sind, Nur Reibänz Stadt Be lin S E Haupt - F \hiedener Meinung sein, so erkennen wir do einmüthig id A um so heiliger vervflichtet, nur um so kräftiger ermuntert fühlen wir iéitioa iu Bre zusammenberufen, um mit der Krone die Lon- das Recht der Krone zu den getyanen Schritten als auch die ° oth= treu u unserem Könige u balten in allen guten und bösen ; R Novl E e t mi , l Prioritäls- Acli 2/1 | wendigkeit an, daß endlich dem revolutionairen Zustand des Landes Tälèn, i L : : sen S L LE n TEHION A E ISORE E 2 O. E Va] mit aller Krast ein Ziel gesebt werden mußte, wenu nicht Volk und Indem wir ben allmächtigen Shuß und gnadenreichen Segen vinz n die Bitte an C ». M jest Arei@tet ibn i, E R A E E A Tages - Cours- Land dem sicheren Untergange entgegengeführt werden sollten, des Ällerhöchsten auf Ew. Königliche Majestät herniederflehen, erflá- g r g Sus S. P Es Bt E E “eas Ain a 1E O Sort, 6 Wil uind Jopner Len der Ueberzeugung durchdrungen , daß Ew. | xen wir uns zugleich mit Freuden bereit, wo es Noth thut, auch mit L Ew Majestät R ahbs aiv in der Ordre vom 8ten d. M. ge- Majestät die 1n der Proclamation vom 11, November wiederholte Gut und Blut, mit Leib und Leben die hier fundacaebenen Gesin- tbal b ote L ARUN Le Theil b i Natio [ - Versa M 83! 6 Versicherung, dah dem Bolte nic)ts verfümmeit werden joll an sei= nungen zu bethätigen. : id tiesem tónialichen Beshluk ¡h g E p N L 7 U g 3: 6. A E e E 5 En E O N L ) König Beschluß nicht fügen und die Rechtmäßigkeit 89/ G. nen constitutionellen gretheiten, Sre E werden, «Án in tiefster Ehrfurcht ersterbeu in Abrede stellen will 78 6. dieser Ueberzeugung grben_wir es endich auh Sw. Majestät weisem x 4 Fw. Köniaglihen Majestät ls ou n Mal A, A i ( “r di 873 G Ermeiscn anheim, an die Stelle des Ministeriums Brandenburg, gegen S i Mlerunterthänigste E C Man eon Unterthanen, danken für die ; ; Nie E S A Bet s E j getroffene Maßregel, überzeugt, daß Allerhöchstdieselben uns die ver- 99 bez. welches ein großer Theil des Volkes , gleichviel mit Recht oder Un- Bürger und Einwohner der veißenen Freiheiten bewahren und sichern werden y i ret, Mißtrauen hegt, nah Herstellung eines geseßlichen Zustandes “Stadt Teltow. S E Könial Maiestät 82 G. 525 B. ein Ministerium treten zu lassen, dem ein größeres und allgemeineres Teltow, ben 19, Noveinber 1848. E aa tz iitad sten Ds Vertrauen S i Der Magistrat, die Stadtverordneten und 93 Bürger, (362 Untersdiften ) Ju tiefster Ehrsurht verharren wir | F miiicá Zlin R A M Sv F E A E Y Ew. Königlichen Majestät Allerdurhlauchtigster, König ! Kierspe in der Grafschaft Mark, deu 15. November 1848, ganz unterthänigste i Allergnädigster König und Herr / 1 Plettenberg, den 16. November 1848, (352 Unterschriften.) E Majestät haben die na< Berlin zur Vereinbarung der Ber- Majestät! Danzig, den 17. November 1848. fassung berufene Versammlung nah Brandenburg verlegt und bis Wir unterzeichneten Bürger der Stadt Plettenberg haben bis- : zum 27sten d. M. vertagt, um die unterdrü>te Freiheit der Bera- | her, in der Zeit ter Wirren, mit Vertrauen auf Ew. Majestät und thungen herzustellen und dem seit langer Zeit mißacteten Gesebe | unsere National - Versammlung gebli>t, und von leßterer eine fried- wieder Achtung zu ver\chasseu. . : | lie Wsung der Zeitfragen dur eine allumfassende zeitgemäße Ver- Zugleih haben Ew. Majestät den unerschütterlichen Entschluß fassung in kürzester Frist erwartet. ausgesprochen, daß die im März vcrheißenen Freiheiten guch nicht 1m Die National - Versammlung hat indeß unseren gere<ten Hoff- E bei den Wirren der neuesten Zeit ges{wiegen haben, so erheischt es mindesten verkümmert werden solle E nungen und Wünschen nicht entsprochen, sondern unverantwortlicher 2A doch jeßt, wo das flare Recht durcl Pariei - Leidenschaft verdunfelt : Fn diejer bewegten eit halten voir es qur unjere Pflicht , un= Weise den Staatsbau hinten an gesebt und sich mit für uns unwes i i E, Y sere Gesinnungen unumwunden auszuspre<ben. Wir vertrauen dem | fentlichen anderen Dingen, ja sogar mit Persönlichkeiten 2c., derartig

rg

= 7 e ——— 0 ———

Wechsel - Course. | Eisenbahn- Actien.

Brief. | Geld. | E ili inarevitezianiwitdtGdm E

A msterdan L A 1435 s Stamm - Actien. Kapital. fe Ca 1425 Der Rei E | Cie R Les E R CCR 0 A Mk. z 5027 Let er Reinertrag wird nach erfoigter Bexannim, h h j Mk. | G air 1607 | ir der daru bestimmten Rubrik ausgefiill.

| 4 eetaio Die mit 3$ pCt. ber. Actien sind v. Staat gar. London ; l 3 Mi, 6 253 6 25%

Pr it a. as Add, A LTD. 2 80A | Berl. Anhalt Lit. A B. | 3,500,000 Wien iu 26 r 160 FI. |2 Mi. 915 | do. E 8,000,002 Augsburg « I80FI 2. 4 1014 do. Stettin -Starg.. 4,824,000 S amd e Cid Sis C'eigtis 100 This. | L Mi 2956| 99% E L tert 7 ._| 4,000,000

Be i: L Taxe 5 | 993 agd.-Halherstadt .… 1,700,009 Leipzig in Conraut im 14 Thlr. Fus. 100 Thlr. 2 it. | | 95% do. Leipziger R EEN 2,300,000 Frankfuri a. M : 190 Fi. 2 Mit. P. 100 2E Halle-Thüringer 9,000,000 Petorsburg 100 S8RbI | 3 Wocben | 105% | ‘— Cóôln - Minden... | 12,967,500 E O L A T D 00. ARCNOD, (400). 4,500,000 Inländische Fonds, Pfandbrief-, Kommunal - Papiere und BoûnzCäla 1.051200

Geld - Course. Düsseld. Elberfeld .… | 1,400,000

|ze.| Brief. jau | Gem. Z8.| Rrief. | Geld. í TOEN - Ae H K 1,300,000 n tiiaóa mla] 76: eti itiki ail | 90% iederschl. Märkisch. | 9,950,000 chuld-Seb. (34 754 | 75 ue- u. Nm.Pfäbr. (35 f do. Zweigbahn | 1,500,000

Seeh. Präm. Sch. |—| 9 à!s 3150 le —_— .

L Ea zu | anx erp as S E Oberschl. Lit. Â.... | 2,253,100 „u. Nm, Se V e * | D K o. Lt. B. gar. da.|35 46 R 2 400 01 Berl, Stadt-Obl. 3E | { Pr. Bk-Auth.-Sch —| 87% | 86% C: Gt, 1p en

- - e - b .. .. I , |

Rein-Ertrag. 1847

Tages - Ceurs.

Börsen-Zins- Rechnung.

S

791. 46, Berl.-Anhalt.….…..….. |1,414,800| 627 G do. - Hambur 5,000,000 87% be. a G do. Potsd.-Magd. .. |2,367,200 54 B. do. do. .. /3,132,800

__ do: Stettiner... 800,000 Magdeb.-Leipziger .…. |1,788,000! 507 be. Halle - Thüringer .….. |4,000,090) 76 a (5% bz. u B Cöln. Minden... 3,674,500 | S2 G6, Rhein. v. Staat gar.. 1,217,000

do. 4. Priorität... |2,457,250|

d do. Stamm-Prior. : |1,259,000

E Düsseldorf-Elberfeld. 1,900,000, 68> G. Niederschl. Märkisch. 4,175,009 “- do. do. 3,500,900 892 6, 5 B. do. 111. Serie. |2,300,000 89% 6, 3 B, do. Zweigbahn | 252,000

1A do. do. 248,000 P i Oberschlesische ....- | 1,276,600 415 6. Cosel - Oderberg | 250,000 f Steele - Vohwinkel... | 325,000 Breslau - Freiburg . . | 490,900

oe S

-

ma 1} n F: S l

-

|

[Es

Allerdurhlauchtigster, Großmächtigster König ! Allergnädigster König und Herr! Menn wir bisher in der Ueberzeugung, daß-unsere Treue und Anhänglichkeit an Ew. Majestä Allerh öchstdenselben bekannt jeien,

Weoatpr. Pfandbr. B 2

Wonter D Me 2) 96: 5 Breslau - Freiburg .…. 1,700,000 d 2!lai 78% 8 | Krakau & Obersehl.. A 1,503,000

Ostpr, Pfandbr. 2 | L. And. Geldm.à Dth. —j VE ed Pa E E A “E

P . do: C 3. igronta. S 3. Nus Ls E : 2 é

Pomm. do. (34 | 9/5 Midl, M 951 Brieg-Neisse .…....-. | 1,100,000 4 ‘-

Ausländische Fonds. A

f A S G fei E IMEA. : A L E Quittungs - Bogenx Ausl. Stamm- Act.

î ! L E 1 z- |

Russ Hamb.Cert | 5 | Éola (zol Fähr. | d | Berl. Anhalt. Lit. B. | 2,500,000 | 4 Dresden-Görlitz .… .. 6,000,000)

do. beillope3. 4.8./ 5 do. Part. 500 F1.14| - j Ma deb.-Wittenb. N 4,500,000 | S O z Lei zig-Dresden 4,500,000

do. ‘do. 1. Anl./ 4 | 837 do. do. 300 FL|—| AH O R [2,750,090 4 Ludw.-Bexbach 24FI. |8,525,090

do. Stiegl. 2. 4.A.j 4 Hamb. Fruer-Cas./34 ür. Verbind.-Bahn | 5,600,000 | 4 j. 20) - Sächsisch-Bayerische |6'00 :,000 do. do. 5. A. 4 ! 83% 835, |do.Staats-Py.Ant:|—| | ' Ausl. Quittungsbog- | IRTOL MILON A: «01 2,059,000 |

do. r. Rthsoh.Lst, 5 Ap 0: Holl. 22% Int. 25) | | Pesther........ Z6F1. ‘:16;000,000/".4 90 D Amsterd,-Ratterd. Fl. 16,500,000

Jo Poln. Schatz0.| 4 | 687 | 673 Kurh, Fr.O, 40 th.|--| ¡ Friedr. Wilh.-Nordbh. ‘1,000,000 | 4 | 90/ 4i a 404 br, u, B Mecklenburger Thlr. |4,300,090

do. do. Cert. L.A,' 5 | 79 Sardin,. do. 36 Fr.|—| -- | | E | | i

|

Friedrichsd’or.

T N ea G n S p A i R

3

a Qt U Q g a a Ge ie O R R G G

E

Ÿ f n H i H M 1 H 1 i

|Börsen-

|[Zinsen.

und die feierlihsten Versprehungen Ew. Majestät der Nichtachtung | 6! : L bag o a A G E itliche 1 ] n, ] S l und dem Nichtglauben absichtlich preisgegeben werden, unsere Pflicht, öffentlich ausgesprochenèu Worte Ew. Majestät unbediag?, wir er- | beschäftigt, daß theilweise {on anarishe Bestrebungen aus dersel« vor Ew Majestät Throne von unseren Ansichten über die neuesten | bli>en in den von Sw. Majestät ergriffenen Maßregeln nur solhe | ben hervorgegangen sind, und war es die höchste Zeit, daß diesem S + “F F 0 » t 1 4 »y » é » . D p / 1 V, , e , Maßnahmen Ew. Majestät und unseren Gesinnungen gegen Aller Mittel, die uns endlich zu dem ersehnten Ziele der Verfassung füh- Unwesen endlih ein Ziel gesebt worden ist.

¿hst tas “Zeagniß abzulegen E ren, und die dem Lande Ruhe und Frieden wiedergeben werden. Daher mißbilligen wir auf das entschiedenste den von der Nase

) e\eive > ‘i 11 ; : . c 11 »vli 3 0Y f s ‘eta P , Ô Æ , _ E | h öchstdiee E 0 R S7 Unerschütterlich werden wir Ew. Majestät und dem „Vaterlande tional - Versammlung in der Sißung vom 9. November “c. den con- | - Wir sprechen es daher ossen aus: ct H Nov, | die Treue bewahren , die von jeher das Erbtheil unjerer Väter war. | stitutionellen geseßlihen Beschlüssen Ew, Majestät entgegengeseßten | 1) die Krone war so berechtigt als verpflichtet, die National-Ber- s e 1+ N A ir ehrerbietias / S R Ats ! gegengele

war sv berechtigt als verp uc<htet, | Mit dieser aufrichtigen Versicherung verharren wir ehrerbietigst Widerstand.

E ot nid gee N me

ce N ent et e

{ 4 3e No S or T) EA E el 5 ( S 3 A : c S : sammlung zu verlegen und zu vertagen;z Ew. Mazjejtäi Wir haben mit aufrichtiger Freude die Allerhöchste Proclama-

j | S | 2) die Krone war im Rechte bei Ernennung des Ministertums treu ergebene Mitglieder des oborniker tion begrüßt, welhe das Verfahren der National - Versammlung als 3 s ö Brandenburg ; Nef Kreis-Schutz-Vereins. A N R E Sohlusa _Coursó yón Cölu - Mindon 7556. von Preussischen Bank - Antheilen 87 6. ) die nah Verkündigung der Verlegung der National-Berjamm- (74 Unterschriften.) 0 : Rg and Tiere Könmaids Erflärung eine Bestätigung ling in Bein nos Mae Ae L) 1, n Hagen im Großberzogthum Posen, den 20, November 1848, o Ein abn aof ven au deren Erfi R D e e ps i - - Unrehte und haben das Maß desselben gefüllt und sich den Rogasen im Gropherzogtgum FL}f S eryetpnngen geen L S ¡Ie L ein L Auswaärtige VBörfen. 20: Span. 3proz, 47%, 1757. . Poln. Z00 Fl, L. 984 10,7: 00: 1 Rüböl loco 11; Rthlr. Br L ¡Gten Uebergriff crlaubt, als sie die Steucrverweigerung be- Matestát ! ende Preuße nicht gezweifelt hat, und a ge Pr E : -00 l L G8 67% ‘Sriedrih Wi V A co 115 Rihlr. Br., 115 G. gröpte eLSRIE FAS ta E A R Q Majestät. A _| das bisherige Verhalten der Krone seit den Märztagen aufs schönste Breslau, 21. Nov. Holl, und Kaiserl. Dukaten 964 Bu. | f Fl. L, 68, 67%. Friedrich Wilh. Nordbahn 38%, 3845. Bex- j » p. diesen Monat dito. {hlossen, also angreisend versuhren, und dadurch, wie 19uen Nicht die Allerhöchste Proclamation vom 11ten d. M,, vielmehr «ce t ; Ot ; Friedrihsd'or 113% Gld. Louisd?or 1123, Gld. Poln, Papiergeld 935 bah 644. 635. Köln-Minden 75. 745. Nov. /Dez. dito. wohl bewußt gewesen, die Anarchie in das Land warfen U die unverbrüchlihe Treue und Ergebenheit sür Ew. Majestät Aller= | 2 Wir Rud der Ueberzeugung , daß die Krone die ihr geseblih bez. Oesterreichische Banknoten 93% a ‘2 bez. Staats-Schuldicheine Hamburg, 21. Nov. 3zproz. p, C. 765 Br. und Glo. Dez. (Jai! 115%. Rihlr: Br. -41?5 bez. Ew. Königlichen Majestät Regierung zu Ren glaubten, höchstes Haus mahnt uns Unterzeichnete, unsere Ueberzeugung dahin uf nbn Mode M e U lrdas dne geLIEE 75 Br. Seczhandlungs - Prämien-Sheine a 50 Rthlr. 92 Br. B. A. 103 Br., 1025 Gld. E. R, 975 Br., 9745 G. Dän. 62 Jan. /Febr. dito, überhaupt aber allen Uebelgesinnten und BANON und den | auszusprechen, daß die Krone zur Verlegung und Vertagung der Na- | ersammlung dem Zwe>e entsprehend und au< den Wünschen Pos. Pfandbriefe 4 proz. 95 Br. , do. 35 proz. 77% bez. Schles. Br, 615 G. Ard, 84 Br., 3proz. 17 Br., 16% G., Hamb-- Febr, /März dito. anarchischen Bestrebungen einen neuen Halt Gan ¿hsdie tional - Versammlung und Auflösung der berliner Bürgerwehr nicht des bei Weitem größeren Theils der Landes-Einwohner gemäß ist. Pfandbr. 35 proz. 89% Br., do. Lit. B, 4proz. 92 Gid., do Berl. 634 Br., 63 G. Bergedorf 64 Br. Altona-Kiel 87 Br. März /April 11% Rihlr. Br., 4115- G. Kir vertrauen Ew. Majestät Verheißungen, und Allerhöch|k 1e- | nur das Recht, sondern auch dem Vaterlande gegenüber die 3 flicht N gryuere O ner [L 3 proz , do, : g , «has ! / ; T Q C f j A : j i : Lebhaft durhdrungen von der Ueberzeugung, daß Ew. Majestät 34 proz. 814 Br. 863 G. Gl. Elmsh. 25 Br. R. Neum. 88 Br. Med>lenburg April /Mai dito. selben wollen die allerunterthänigsten Ber ierungen A U hatte. Möge Ew. Majestät es geaen, diesen unjeren treuen Aus- | ne Schmälerung unserer Freiheiten in keiner Weise zulassen würden, Polnische Pfandbriefe alte. 4 proz. 914 Gid., do. ueue 4 proz. | 94 Br, 3G Spiritus loco ohne Faß 155, 5, 4 Rihlr. ber, & Br, entgegennehmen, daß wir den einst gelobten Eid der Treue Wet } spruch Allerhöchst so aufzunehmen, wie er in tiefster Ehrfurcht von | „2 fomme der Versuch hierzu, woher er wolle, und in der zuversicht- 9414 Gld., do. Partial - Loosc a 300 Fl. 94 Gld., do. a 500 Fl. Wesel. Paris 1885. Petersburg 334. London 13 9, mit Fh 157 a 15. briéhlih halten, Ew, Majestät nicht lassen, noch versäumen, h R uns im Herzen gefühlt wird. lien Hoffnung, daß es Ew. Majestät Weisheit gelingen werde, den 664 Gld. Russ. poln. Schaß-Oblig. a 4 % 67 Gld. Amsterdam 35.60. Frankf. 894. Wien 1645. Breslau 1525. » p. Nov. /Dez. 154*Rthlr. Br, 15 O. treu mit Allerhöchstdenselben ausharren werden Dr E E Ft Wir ersterben als L gegenwärtigen Konflikt friedlich zu lösen, stehen wir zu Ew, Majestät Actien. Oberschles. Litt. A. 89 Br., 887 Gld., do, Litt, B. Louisd’or 11.35 8. Y p. Frühjaÿßr 165 Rthlr, Br., 165 G. böse Tage und in Noth und Tod zu Ew, Majestät und dem ange- Ew, Viajzejtal 8 Ge E constitutiouellem Throne mit Gut und Leben i 89 Br., 885 Gld. Breslau - Schweidn. -Freib. 865 Br. Nieder- Fonds und Actien fest, bei einigem Umsay. _ Königsberg, 20. Nov. Zufuhr war gering. Weizen 45 | stammten Königshause stehen. - _ treu ergebene ind gehgriame, Ln. | Ew. Majestät les, - Märk. 67% Gld, do. Prior. 94 Gld., do, Ser. I, 89 Br. : Paris, 20. Nov. Ein Baargeschäft- von 72,000 Fr. und bis 74 Sgr. pr. Scheffel, Roggen 26 bis 31 Sar., gr. Gerste 24 | Mit tief\ter Ehrfurcht ersterben E Rosainen bei Marienwerder, den 19, tovember 184%, allerunterthänigste und getreueste, Ost- Rhein. (Köln-Mind.) 74 Gld. Neisse-Brieg 37 Gld. Krakgu- | die Aussicht auf. neue Opfer des Finanz - Ministers zu Gunsten der bis 27 Sgr.,- kl. Gerste 20 bis 24 Sgr., Hafer 14 bis 17 Sgr., | Ev. Königl, Majest, : 4, 5 (51 Unterschristen,) (123 Unterschristen.) Obershles, 415 Gld, Hr. Wilhelms - Rorbbahn 39, 404 bez. | (en 6 Geschäft besquän n MaIt eiuige Festigkeit, doch | graue Erbsen 30 bis 40 Sgr., weiße Erbsen 28 bis 38 Sgr., Kars allerunterthänigste Diener. u, Br, lieb das Geschäft beschränkt. toffel 14 bis 16 Sgr, L j Der Magistrat. : _ . c 4 P Use 5), 5 7 F, 30 Ç í - O Ç G , - . Q é v 4. 6 L A #, , i Wien, 20. Nov. Met. 5proz. 775, %, %, 5, 24proz. 405, 2g -Mvroz 41. 55. »proz. 04 , 30, Anleihe 64. 20, Bank-Actien Stettin, 22. Nov. Das Wetter i heute sehr s{ön. Ge- Ew. Königlichen Majestät väterliches 40%, 41. Anl, 34: 130 131, 39: 88 89. Nordb. 964, #. 1009, Belgische 2p 19d: 220 Spanische 2 O traide. Weizen in loco 54 a 56 Rk. gef. und bez.; Roggen in ; L aaten das A Landesfinder ihren Herzensdank und ihre Her- E | 1 ti É, d Gloggn. 90 92, Mail. 65 66. Livorno 63% 64, 4. Pesth | = Nord, 340. Orleans 5725. Lyon 355, Straßburg 325. Basel | loco 26 a 27 Rt., pr. Frühjahr 295 Rt. bez, Gerste sehr flav Allerdurhlauchtigster König und Herr! L Aa Allerl ;c<stdero erhabenem Thron, dem wahren Altar | Freiheiten zu gewähren, haben wir seit den Märztagen zu erfahren 60—61. B. A. 1060—1065. K. K. O. 1162. Holl. G. 115. 76 4. ; nah Qualität 08: 1 27M U oan i Í Ew. Majestät Kundmachung vom 11ten d. M, hat nah langen penrrende, el b S CAilGvdIL itederlegén, i | vielfahe Gelegenheit gehabt, sind aber gleichzeitig überzeugt worden, Wewhsel: Amsterd. 1555 G. Augsb. 1147 G. Frankfurt | 7, Amsterdam, 20. Nov. Der holländ. Foudsmarkt verfolgt Heutiger Landmarkt: irüiben Tagen uns Alle re<tli< Gesinnte mit inniger &Greu?€ ce, 1p n n Ew! Masfestät neuerdings kundgegeben heilsamen | wie eine große Partei es sich zum Zwe> gestellt hat, durch anari- 4111; G. Hamburg 163; G. London 11. 15 Br., 11.13 G, | |{lne steigende Bewegung ; alle Gattungen waren lebhaft gefragt“ une Weizen. Roggen Gerste. Hafer. Erbsen und wir fühlen uns gedrungen, von neuem die Versicherung UnDan D S T C beblieG aen erkennen wir einen neuen | se Bestrebungen die National - Versammlung in ihrem Wirken zu Paris 1315 G. - u ‘0 S | der Preis derseiben etwas besser. Von fremden Fouds waren span.d | 52 4, x6 v2 07 o D6 1446 30 2 36 Riblr delbarer Treue gegen Ew, Majestät und das Königliche Haus hier- aa Rades M, A (R Treue und bohen Weisheit, | stören. i  ; , ; j bri : i che y ï E A8 T É f Z D / L 5 18 s und totiiche er Za 2 Ae S / ); r N M ats V ip: hel din Eik D Ras in Actien und Fonbs, Fremde Devisen in etwas fester. Alle übrigen bei geringem Geschäft fast unverändert. Heu 124 a 20 Sgr. pr. Ctr. mit von Herzen auszuspre<en, i / oifelbaftes Recht | mit der unser heißgeliebter Landesvater für alle seine Kinder sorgt, Mit großem Danke erkennen wir daher die Verlegung derselben langer Sicht beliebter. Holl. Jutegr. 453, 4635, k, 3proz. neue 54%, %, $, proz. Stroß J Rt. 20 Sar 4 Rt. pvr. Scho uh wir erkennen es nit allein als ein unzweiselhastes He> S ; A t A 1a Brandenburg an, und hoffen, daß sie dadurh in den Stand ge- S gr. s, proz, 4 6) 6e ÁAPLOZ Stroÿ 3 Rt. 20 Sgr. a 4 Rt. pr. Scho. S : ; : hal d danken dieselben dem lieben Gott als anadenreihe Erhörung an- | na vurg an off N 11 g Leipzig, 22. Nov. L, D 97 , ostind. 71, 703, 5. Span. Aud. gr. Piecen 9, 7. Port. proz. Kartoffeln 10 a 12 Sgr. pr. Scheffel | der Krone, sondern auch als eine unabweisbare Nothwendigkeit an, | Und dw! Ls : l : : : seßt werde, ihre Aufgabe ras< und ungestört zu lösen, B. A. 142 Br Leipz. Dr. E. A. M gs Sli v E E: 244, Æ&. Oesterr. Met. 25proz. 35 Peru 21%, 5. Rüböl fesler ; "Tót O J % Rt bez. pr. Frühjahr 11% Rk die zur Vereinbarung der Staatsverfassung berufene Versammlung zu haltenden u A E brünstigsten Bitten begleiten jeden Ju tiefster Chrfurcht beharren wir do. Schles. 735 Br. Chemniy-Riesa 25 Br. Löbau Zittau 20 Br. | 9 M es Paris 564 G. Wien 314 G. ZFranff. 987 G. | gef., 11 Rt. G. | i j | verlegen und auf furze Zeit zu vertagen. S arl ret N Königlichen Herrn und seiner treuen Rath- Ew. Majestät : T A 6 . MAU=7 V a S c QZz z C c ü G) A B ¿ ie i, j Q Z Ai f / e S i d g J « / id? Magdeb. -Leipz, 162 Br, Berl. Any. A, 78% Br., 78 G., do, B London 2 M. 11.95 G., k, S. 12 Br. Hamburg 34 G. Spiritus aus erster Hand zur Stelle (am Landmarkt) mit | Zu Gottes Gnade und Hülfe hoffen wir, daß : d | geber, denn das wissen wir, sic kommen alle aus frommen, treuen A N 784:Br., 78, G, Altona-Riel 974 Br, 864 G. Deß. B. A, 91 i, L Oi 244—% % bez., aus zweiter Hand mit Fässern zu. 214-7 % an bes Vaterlandes gereihende Verfassung bald ins Wben Ar König Baterherzen und sollen und werden zu unserem Besten sein Constitutioneller Verein, Li - 4 ) é A é ¿ 4/ c 01 - “i 2 . A, fes A 4 | - s D : C T EA x ¿F A , S » » » » , s A . E 9 e , G. Preuß. B. A. 865 Br., 86 Gld. Madrid, 14, Nov. : Dprol. 494. Iproz, 9s. der Borse dur vereidigte Mäkler geschlossen, pr. Früvjahr 22% G. | daß Ew. Majestät Bestreben, E ger constitutioneller onig \ Unsere köstlichste Errungenschaft der Neuzeit ist, daß wir, schänd- (162 Unterschriften.) Frankfurt a. M., 21. Nov. Für mehrere Fond Markt : Beri edu 20 No O E ra Eh u O @ on 10 did A E E lien Bestrebungen gegenüber, nun erst unseren König haben wahr- Eisenbahn - Actieu zeigte si< an hentiger Börse eine bessere aw Berliner Get E át Ad: hte. N b itr Eo) S P Me Ew. Majestät haft lieben und verehren und unser bisheriges Glü haben {äen di mung als gestern. Poln. 500 Fl. Loose, 3pioz. : p iner Velraidever! om 493. November. oggen 27, 295, 325 Sgr. E | lernt. ___ Majeqtat. : A j j "g gest R OOE O se, Zproz. Spanier, Belg., Am heutigen Markt waren die Preise wie folgt: Gerste 90, 23, 25 Sar. ; getreueste gelernt au Q o N an d guf immer Der constitutionelle Klub hiesiger Stadt, welher mit Schmerz Württemb. u. Darmst. Oblig., Jntegrale, Bayer., Actien und i E S A 1 49) g Die Skadt ete Unser Stolz und unsere Freunde ist es, no<h und guf L E S R bis in die zur Oester. Gattungen so wie F. W. Nordbahn - ünb Séikaler dire Weizen nah Qualität 58—60 Rthlr. Hafer 14, 15, 16 Sgr. j R E a A A L zu dem treuen Volke zu gehören, an das unser lieber König si< so | und Entrüstung erfüllt is über das Jet en ee eat Mb zu steigenden Preisen gefragter. Es fanden darin mehrere Umsäße Ans at R 971 Rapps, 84 bis 86 Sgr. x Anklam, den 16, November 1B. : königlich und väterlih wendet, und das noch ein Gedächtniß hat für | Vereinbarung zw Verfassung von oie in Verfolgung ibrer selbsl< 4 ) \ if è , , 3 N o f p ( Pl, Ì « » 82pfo. p. Nov., Nov. /Dez. 274 Rthlr. Br. Kleesaat sehr matt, Preise unverändert. Allerdurchlauchtigster, Großmächtigster König! die Thaten Gottes und für die Wohlthaten, die er an uns durch das | Versammlung si verzwetgen2 die Ehre und Würde der

statt. Alle übrigen Gattungen bei stillem Geschäft ohne Bewegung : ; Ber S Pläne r é » . Frühjahr 30 Rthlr. Br., 295 bez. iri 77 Rthlr. bez. er : At Ii ord ichtigen und hochverrätherishen Pläne „uus e mebr E e 7 La S N Drs 0 ónig und Herr! ruhmreihe Haus der Hohenzollern geld. National-Versammlung und des preußischen Volkes os ajestät

Naeh der Börse 5proz. Metalliq. und Bexbacher etwas fester. Die L P : 9 ¿diaster K Dn 1A Sh

Det Pol tum e de mar” 0‘ pm Saft de Brs d | O ase o m | of aue du pie Met Veauete 10 er Bie, melde C, gane | si Lo und Me Dr on tund f job tegendige | d erteben 1 d D tele af De e S N

._ nicht eingetroffen. i a U 4K S ; i ‘ritt ; | ; ¡estät in der Proclamation vom 11, d, M. an Allerhöchst- | nicht verlayt, dap er aljo, M, A N o pol, 4 D g: Danke verpflichtet, da Le ben, von j i a rie Me, 685. E “g 4130, 1125. Baden 90 O ns eVios Sf et Riblr Be Kauflust, zar dieg Eider A R ee i Aatpnoare R Boi aeridilet L find auch uns, den unterzeichneten Bürgern | und „der ihm dient mit seinem P E a ser R O deglichen P rliht getreu, den festen EntsSll Gebrauch zu ma- . L. 45. 445. do. Fl. L,- “i Mit Hessen 254. 25. Erbsen, Kochwaare 36—40 Rthlr. : j , i und Einwohnern der Stadt Teltow, tief pu Herzen gedrungen. Sie | nen Unter Ert lug if ah t vei Könige, doi wir, nächsst Gott, | dem Ew, Majestät zustehenden Re> N

armst, 50 Fl, L, 60. 595. , do, 25 L, 205 G, Sard, 253. » Futterwaare 34—35 Rthlr, : i Dru> und Vexlag der Deckerschen Geheimen Ober -Hofbuchdruerei. haben aber auch das lebendigste Bedürfniß in uns erwed>t, ein Zeug- i Erste Beilage

do.do.L.B.200FI.!-——| 14 j N. Bad. do. 35 Fl.|—| -— Pol a. Pfdbr.a.C. 4|

paar U mor

¡ie Course heute neuerdiì stie ¡ ; 4 : : i : : f m _ - Obschon die Cour e neuerdings gestiegèn sind, s0 war der Umsatz doch unbedeutender, als gestern, und stellte sich daher auch am Schluss eine schwächere Haltung der Notirungen heraus.

Allerdurchlauchtigster, Großmächtigstez König! E a Allergnädigster König und Herr! Allerdurhlauchtig|ter, s : x 1, Allergnädigster König und Herr

Ny 5 - p O) $ V RAS - Ss - Brandenburg, den 20. November 1845. 3 Herz wolle Allergnädig|t Z A E E A Q 2 H : Ew, Majestät Willen, ZJhrem treuen Volke alle versprochenen

eine zum Heil

Lippstadt, den 16. November 1848,