1848 / 220 p. 4 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

id bs 1303

———— E

f [4 M P g ; Glíck und Segen des preu- 1 kes für diese eines Königs von Gottes Gnaden wahrhast würdige | im Vertra uen auf den Beistand des allmächtigen Gottes, mut bvo Y[lerdurchlaudwtiaster, Großmächtigster König! Nit durch unsere Schuld sind solhe Ereignisse in unserem Va- _Wir erklären Euch hiermit, daß, wie wir bisher Euer eine noch lange, friedliche S. zum Gli a | That dar, uud indem sie fár Ew. Königliche Majestät den unaus- | auszuharren. Alleranädigster Konig und Herr! 5 terlande vorgefommenz und sollte daher auÿh unsere Gegend die der=- Verfabren gebilligt , auh jeßt, nachdem Eure Wirksamkeit ßischen Volkes huldreist E e a i "Majestät | sprehlihsten Segen in himmlishen Gütern vom Vater im Himmel Wir empfehlen Ew, Majestät theurcs Leben dem Schuß und der riglihen Majestät die jedem wahren Preußen angeerbte | einstige Strafe dafür büßen müssen“ durch Waffengewalt gehemmt is, zu Euch stehen, und mit D d gti. Ey : J S = i)

f c P E Ew. Kön j Í - , - , - ey L 2 P N es 4 m, A Gas t “A e i S - S ir e N H 12 T. Z „A L í é go E dis E Mir S Ç ais 0 » * G j l ? of | , 1 _ O s i f s 7 S M A llerunterthänigste, treugeborsamste katholisde | erbitten, wagen sie es, an Allerhöchstdieselben folgende allerdringendste | Obhut des Allerhöchsten, und hoffen vertrauensvoll, unter der counsti= unershütterlihe Treue, Antäugiihfkeit und Ergebenheit für seinen an- ; Ä ir treuen Preußen, die Wir ven Oerammeit und y fleben und | Euch vereint die Ehre und Freiheit des Volkes wahren E S T ; j Z j l Pie 2 ior! 5 orb \ »r fo P i Æl) T Ey h - , e „f } v2.01 20 f » 9 t ck16 P P3t Y 2 »ito 11 1 5 f » 9 Gei chfeit des pleß-beuthner Kommissariats Bitte zu riten : j tutionellen Regierung Allerböcbstderselben now glüdlibe Lage zu cestammtei König zu befestigen, war das erste Lebersze!chen des hier | bitten Vi, unseren L urchlauchtigste, Hroymäht: nen Kong und Herrn, | werden, . i Tei ) Z- in 9 114i 1614 1081 Ve d , ; : ve! j « L 7 L C160411448 i J Y Ea eins g d 2 C L e wr E Z n 1, CLÍT o d teal 4 ft G z : E Z Folgen ¡4 Unterschriften.) 1) Das Ministerium Brandenburg, das allein ein wirklich | erleben. zur Erhaltung des Ppatriotishen Sinnes gestifteten Vereins; diese | beshüße uns vor allen Uafällen und je lichem Unglück, uns und un=- | Tilsit, den 16. November 1848. (2 au : : d imnli t, \ 4 ei tfâ | Ei nae serer Tre iebe folae : S 5; ; : t G E E eei ser Naterlat aés o Tonk ir n 3 Ara Gaveon ub d ‘5 ck i a y j volfsthümlices ist, so lange, als dasselbe fortfährt, das | Den Eingebungen unserer Treue und Liebe folgend, haben wir Gesinnungen aeben si kund dur die aus reiner Brust einstimmig ent- | ser Vaterland betressend. Wir opjsern in, unjere Herzen und biin= Magistrat und Stattverordneten-Versammlung. E na - . , e o ° S ee 45 tis A. s A. d. Ae q -, E {111i i t ck O | ues e S E E e ü E G í V Da ‘cue d 11e1 , ç S L a e E 2 C Wf E L autigster, Großmächtigster König - | Staätsruder mit so kräftigec, treuer und ebhrenwerther | für unsere Pfl-cht gehalten, dies vor Ew, Majestät auszusprechen, \prossenen Ausrufungen, sie verhallten nicht, denn sie warea nah Vven | gen je Vir entgegen, ae: 2EWe tr e nferthanen, E L] in Betracht ferner ; daß dieselben Behörden unterm 17. November C, Kön g und Herr! Haud zu füßren, unter feiner Bedingung zu entlassen ; die wir in Ehrfurcht ersterben “erihtet und kehrten zurück dahin, wo fein Falsh ist, das Herz aber | So wie unsere Vorfahren und Dâter dem Königlichen Hause | als Gemeinde- Behörden der Stadt Tilsit einen öffent- L G s É {: Ï O A c: O7 or E O E O S Z « 0: Q C z T, S d E E r ei URC P ENR Q Dies O e i hp s y R e ao E ; E Aa E FENN gf L E Z Ew Regierung ist endli-b den anarchischen Einflüssen 2) dem preußischen Lande im Vereine mit der National Cw, Königl. Majestät war zu voll, um uiht Worten Naum zu geben, | treu gewesen sind, so wollen auŸ wir N «llergnadigsien Ks lichen Aufruf, sogar über ibren Wirkungskreis binaus, ° s d! Qa! f F T9 t è N „r l; an... L d c F T, 4 ly p L - 19 u i v M Cr o P ¿ ä R 24 e L d 7 t 1! 6 zleiben hig “p _— j 2 L L A gn E Z L: c . A 2 entgegengetreten, unter welchen die National-Versammlu g in Berlin Versammlung nur eine solche Verfassung zu geben, wo= | treugehorfamsfte, Mit danfenden Gefühlen erheben wix unsere Gebete zu dem j uge und Jemem SAomgimen Hause treu b tiven vis an unjeren 2od, auch an die Bewohner des Landes eriaîsen haben, in welhem wir, E e L ri E L I C c; R D e s o y C 4 “ah E j N x t o c c (pv Q 4 Lie e Me L 14 V A P P, í C Diel rnG6GmadaGe Ì On? 10 Dort! tf nier folo4 Nor. | ln mi , f ias M - T5 By Mi: ck Ç{ C biaher berathen hat. Diesen Einflüssea sih zu entzieher, war die | dur jedem Stande sein vollstes Necht widerfährt, und Braunsberg, den 20, November 1848. Gonker alter Schickiale, daß Ew. Köugiche Majesiät gekräftigt wer- | Auf Dich, Großmächiigster König uno Ler, Hf unjer fejtes Ver= | so wie in cb° er Adresse, ein Auflehuen gegen Geseß und Ordnung E - (45, Í au 0 e e f A1 2 , 2 F d a M. T ‘“ S e P 0B F G 2 E r. s v d 79 a e 11072 115 ní»r o 130 ntt Ne Tei 4 d: V G 51 Ych o E H ort 10 - E E s Versammlung selbst weder willens, noch im Stande, dern sie hat | worüber a!so auch jedem Stande die Ucsahen und Ge- (Folgen 240 Unterschriften.) den, in der zum Glücke Fhres Volkes betretenen Bahn fortzuwandelu, | tiauen und unjere ganze Of] ung geriGteï, daß Lu °illes zum Be- | zu ertfenneï «lauben, & - , E A E n , v , D urt: oon »9 p c : r 0:7 :) c E » L Ci V1 E n o v x - - 1 e E L T oiner iIuteriliane btnauaf hyro ¿S s v d E E 2 E 2p Es E e S E c mebrere rauf gerichtete A1 trage 1hrer Mitglieder zurü iewieleu. j legenheiten abgeschnitten werden, gerechte Beschwerden [ üt dEHaR Großmätiaf E, ats die demselben gegetenen landeevätcrlihen Verheißungen in Er= | sten und Segen Leiner Uinterloa lien §1 “dd uyren uud uns dur | eiilaren wir Unterzeich ete, daß wir gegen dieses Verfabren 4444 ags E —- A . a E 4 , r P C # A L V 7 u! L 3 J Pyr p) ( I L C E 644 : A fs F Z 1 j E E M R Qs Loni Lin 3311 “rid v 2 ais 2 L N s att a 3m Juteresse des Staats mußte daher der Schuß, welcen eine freie | sühren zu können; j “rep Ai S Q Gre O Kömg! Ca fl zeben unb nit zersellen an den Klippen der Anarchie, welhe | Ruhe und Friede im Lande beglücken wirst, | des hiesigen Magistrats und der Stadtverordneten - Ver- Beratvung erfordert, anderweitig gewährt werden, N 3) aufs allershleunuigste der arm-?ren Vol!kskli}e die unve- j Ga E e Z E E ' , Í E U-cbelivollendo, des Yameis eines Preußen nicht wertb, zum Unater-= | Der bimmlishe Vater und 019 e On teren jammilung protestiren müßen und beide Erlasse nur als die g v e H y h, s í R +1! , « mi gt e gan c s Q o TO GDEe 1c) ‘er Proc! Ho Ht » î Vigo E N E z L A 4 Q O A ah B Joy r Pr 1 s Tonaen 1nd E 2 G IE L L Qr A, Le ae E M « E Qw. :gejftat Negierung hat dies duch Verlegung der Ee dingt nothwendige Ermäßigqurg threr Abgaben und La- | M ¿5 S e. Sn L T Dee amaton vom Liften d, gange dcs theuren Vaterlandes lberaufzubeschwören sich bemühten. | Allgütigsten Könige und Herrn er uno ¿angen unt u Ne= | individuelle Ansicht der Nitalieder dieser Behörden ansehen qi ' M , TER Nort n0 H «3 z S u =.- f « - g j ri Tes L 2 1 [J reue 150i © ë ck n ir 220i 1 e t n un3 Gure d s ) d : P Ï E e j E ci s L r E unter desTe1 ( rh 4 L # “fg E s « E S E E i Bersazmlung na Brandenburg erreihen wollen, die Versammlung sten durch die Einführung emer allgemeinen gerechten | Leedden Pr # Aeuidre Or drdaüaci ébtfárbtboll ¿A dfe R en und s Gönia! M ÿ ets mit Männern zu | gierung fich erfreuen lassen, unter delsien irscchaft und Ne ierung fönnen, demzufolge also uns au gegen jedes daraus ent- x j s D 7 d E e ga 0 s 91 T»; l l Ur i ï ? ( } Ut gten, } u 5) 9 E t O8 Mi A nd r) lohon Fontnte r woll in boshiiftion hnr "A R ZNR fl “G A , L S S aher: Da! V Den, Mert eR [ch und biiligen Cinkfommensteuer zu Theil werden zu lajjen, | ir beflagen die No!hwendiakeit der getroffenen Maßrege\n umaeben , die 0as jeh émisteriuum, Cnergie bestß8ei, | Wir gli u) und rung leben tone, Se bue 19n vesmuBen vor | ¡ebende U? gli und Verantwortlichkeit verwahren, wodur 18 | ver Meinun taß i ¿n Angelegendeiten, weiche 1d endli E s L E ch O L d : , + Oef Í 92 fon IüRiderfad nd ¿Fe!iudén | rof i“ c. L di: ils at H ir uno ver ATNIITs F9p ia alien Ange gear ele N i und endlich »Ç wir halten si? aber für durch die Umstände geboten und hoffen, daß d n böswiilizen en dét mt Kraft entgegenzutrt aiten Widerjachern und ¿581 É E : di idt, deren Bewohner und wir bcrührt werden R 21114 (ot ieg e (h; 126er vptyr t » N 1- E T L do E N oil Lit A6 A T4 ao0et , v i c ] Ur - ¡S \ pi i Lf La Ï es R Son u S (t See ao KaA T3 ol {i » d pi M (orom (C L E t, n'cht die Bereimnbarung gejezliher Vestimmungen betre}ci e M A 1) alle Jhre hoben Königlichen Verbe!ßungen und Zusagen Ew. Majestät Jhr getrenes Volk zu {hüten wissen werden D a, ten, um ciue auf ( d basirte Freibeit des Vol= ! ebt legen wi das Vei vDe E 4A ( un)erem e und | / Éó1 tiona! - Versammlung so lange dem Willen Ew. Mazesiat gehorchen also zu erfüllen, wie cs eincm Könige von Gottes Gna alli U E gliche Best b 11 gen wo s fi i u faèn t ja nd kes herbeizusühre j Landesvater durch unsere Namen®unter|h1 und verbleiben big | Uljit, ovenmiber 1848, Sar Ey « A L 9 a Aa k E E E f 2 alle ungeiezihen Bejktrebungen, wo je sich au) zec!gen mogen. es erbe Ns 0 - i e C ' S n muß, bis die zu erwartende Verfassung ein Anderes [cled! , Da den geziemt und dem ganzen Lade zum wadren Yetie Be e d ritauen É V Majes? Ît 3 Gntalihein “Med daß des N g! Fn tiefster Ehrfurcht erfterben wir ¡U den Ql [eine treuen ; j j (81 Unterschriften }, ine R E e 5 20 T do ho neinerten d 5 G « j L yi 4 î 0, Lui I Li Ci «L C, D V Us wI 1 T ! S CA á Dn j iintert3a us T 1ft A l 1lío dieselbe m:t ihrem Widerstande sih im Zustande der erneuerte diènt, : C S or Q va Bin rbe l d Ew. Königl. Majestät j | y 2 A i As, Peri A s S blif entgegengeht x En Ba É M « he Matestät unsere | kes erlangte Freiheiten in keiner Weise ve: kürzt werden sollen; in ew. Königl, als E Le A j Pianken | Lem unterm 11. November d. J. erlassenen Königlichen Auf- evolution befindet und geradenweges der Repuout enige E ju der {önen Hoffnuna, daß Ev. Kön'gliche Najejtat unjere | ihnen, so wie in der Treue zu der: angestammten Königshause leruntertvantgiie, A ruf antwort zj it Freudigfkeit S 1G | id (l 1 abs{heuen die Republi S L Gorf C lid Bitten erbúre nd erfül ues N E b 48 VELI QUge annten Ange A „D A L És d Sunken ois Johan if antworten wir mit Freudtgfkeit : Wir können dies nicht billigen, wir verabscheuen die Republik, innigen, äußerst dringenden und herzlihen Bitten erbdren und erfüi- T O E C O L Oh Die Yäitalieder des patriotishen Berens. Pianken und Sunfen, Kreis Zohan | R T, E Orel IAee ; E i r hal : E N ution seit langer Zeit \chwer ge- L Bag O i G d d Egebenhei erbl'cken wir in dicser sturmbewegten Zeit allein das Heil und die E den 1. Dezember 1848 | ck49 Wi. U Uner eM. Edeuren ROntae, Lr N wir aen an Folgen der Revolution jeit langer Zeit \Zwel ¿Be len werden, ersterben in der allergrößten Liebe und Eigebenheit | Zukunft des Vaterlandes i (Foigen 115 Unterschriften.) S : | stets gut mit uns gemeint, und der uns alle Én A “y widt2 Cl der {a4 ¿ (Fude des (l cer) en ( L s orsolh o A il ; i Ee A L s B A 4 E ; L : A s L : j &- gi n u1 gemeint, 111 De nSG 4 aeceid L ) Le E E h E zeiwneten getreuen und Wir verharren in tiefster Eßrfurcht Lenzen, den 4, Vezemver 1848. , Die Unterzeichneten erklären, daß sie den Beschluß der National= | verheißenen constitutionellen Freiheiten mit oeleBlojen Jui eo. ¡e unfterzecione Y ( inl E L. S 3 2 a r a M E E Guts E Us 4] / [ Pt E, S ; M E der National - Versammlung vou den Einflüssen zehorsamen Uaterthanen der Statt S äAllerturchlauchtigster, Großmächtigster König! | Versammlung zu Berlin vom 12, Oktober, haffung der Worte | nem Konmglichen Worte verbürgt dat, treu- j N ¿eh A G04 M 1 geyorjamen Katerti és E gebhorjsamse Unterthanen ( 3 / S [R Ta | von Gottes Gngden““ bei dem Titel des Köntas f das cntschie- lib balten uud 16m mit zut und Blut beis-s : Der ‘ci bli Parteien dur ch ihre Entfe rung von Verlun ér- 111d od Rrettes IRorbis au dein A Z i ¿i E S Ie ERRYE P Y 0 lliergnadiaiter und Herr ! ¡On Wol : Hen Cl DEN zl (V N E 1 Ai î Ï O H il : DVAitEeEn Un O 0m mi u 4 5 i; G i p E 0 Mittel 21 Erfüllung ul L I L 3 1 oe Mud. V Ei hsfelde | (Folgen D120 Unterschriften von Etnwoßznern des dainziger Bot den wichtigen Ereiarlsen in unterem Vaterlande, die all:nt= utgen, inde j i Und dem Xo:.te reden wolleu gegen alle dietenitia en. Weie H | renen wi! tit, zur S be, 16 de R G ae eads. V GERI E Ur 4 : T “U rocbo& ° N el V Du l eli An Faery es E E E S E ck Ml Í A L er è ron A, d Feonlovi t dom S KknvyrC( i T m C í langen. Jm Junersten sind wir überzeugt, daß die von Ew. Mas ( Folgen 31 Unterschriften.) Tandfreljes.) haiben die Oemüt egung segen, fühlen auch wir uns ge- Iten, Ie rel A u p t srevieri@Wem Üngeßborsam [i von Thu e M angen. n ntc Ul U U Mt ny Vi Fes d Dic « 14 . Al s E b ha 04 x ¿ Roe L Es mis op (Eni utreten und bio T 0e O En e l R Ee lichen A hb ¿ E 1 ; As S B Gle T T e s ————— E lb u op E V y L A E L ‘16 Ew. Malestät ebrfurch!svoll zu naben CLinast urt n! u ¡Ti ¡reten Unt die Teit- | „E Un Uln (n WDELUNEN JMN D CSYALETI1.ERN Ie E 10 (rem T ite Vverjeißene 2Frêißeit b1ierbet nt) acmalrri Iv €£r- Allerdurc f hin »cky Gr 3 {211 idhtiase . Drluliach, G V, I GIOE. EA ULLJiL da zu U Pn, M i L e ik s ' 291 ? A dp / H, N Au A À ; B F aben Va ‘em erßabi nen Koöntae 7 is un! voiles Königliche Maj stat ! h 2 A h ¿ ma g Ats j J 9 e es ili 3 de Ion 1 L 1 zur Ver tb Ug E Ber 18 E N h A N MEN Ls 1 x L vird Ot / Ul] m erVvavenen M I L1D illi PUOLLS J Us : ile h L Í Pran Aa or 1 11 J ert €S ia 4 ( 006 L: Wi fo ¿ L , al A E E c: e “2 E G +4 h 3 Í ctracén Vis M C ot S C M S e Als E Majestät endli) der wütlerischen National - Versamni= L Allergnädigiler Kong A j C L ríammluna Tur gufaestachelti e WEroe } der vorstehenden Erklärung sind ferner noch folgende Untcr- j Vertrauen eutgegengetragen und find darin durch Ew. Majcstat er Uls Cw. Majestät endli) der wudlerijchen ational - Derjamn Tn dieser ernsten Zeit fühlen sich die unterzei bneteu getreuen Unte fassung mit di rone L rjammlung Tur gufgetaci j L E O E [V j | iniglihcs Wort b. s rft | lung gegenüber Jor unbéstreitbares Königl ches Necht geltend mach- R L a Rin S A Le A 3)obelhaufen der Stadt Be er feiea Berathung Becintrac- } ellen ZKomg vou Woties S engegangen : j e E As E t E die National - Versammlung | tkanen Ew. Majestät gedrungen, Höchstdero Thronefsich ehrfurch! Léa E R 2 teè GOliadei abir aud h ¿3 den Gemeinden Garz, Rosowp, Dammercw 1065 Unter- f C Gott fil 2 Le ate! anb! ten frei vbr PYintstertun waßiten und dle Nattonal - Diranmmiun( ? Í Mh G e S s N, übe UndE dés N 8 Queis tin g exrliti e ten ved 1b6re (Fn endung qud L nadgi OEI L oen Ye meinden GTE A T v, Vammerçc ti f S D ; v As e e L c: L s zu nah?! He ETIDIC. Ver reue UNO dro Qantes a utpre=- D L L 1e i Aa N N L ; R d imb de A E S fol rür | von Berlin nach Bräzüdenburg verleaten, um sie von den verderbli A 1a e Ar 61 A A Ev M E E 14 % E A L G verkannt, dal ie di huungen unbea@tet ließ, durch } das Cude, Denn der t : 5 : lle Zufunf E E | hen Einflüssen des berliner Pöbels und der dortigen Demokraten und | Ven, die die Proclamation Ew, Majestät vom 11, d. M. in“ uns den Aufbau der fassu1 zur Herstellung eines geord= | érhâlt die Gerehten! der Gemeinde Dargezin 21 Unterschriften. Diese unse! ‘rflärung halten wir uns in unse Gewissen | Repubiifaner zu befreien und den wohl«esinnten, aber eingeshüchter A 4 der festen Zuversicht, Ew. Majestät werden Zhre neten Staatslebens, zur ng des gestörten gewerblichen j Darmcil, im Vlioder 15458, Lie der Gemeinde Neustettü 413 Unterschriften. i L I A L Ade : A L O v Sti Froihei ° ck j æOUl even Per festen ZDuverrai “V. Me T MWETDE Jre N ( : N (391 1 ator Av iCton v (Bomeoindo li I tor{hrifto; für vapslihtet, an den Stufe 3 Thrones mederzulegen. | ten Deputirten ihre Yeinung®- und Stimm relzeit gu retten, have wiederholte Berheifa1 us uns ein quter constitutioneller Kü!irg zul fein Dreriehrs zu v ] ; i 4s ay ! (0021 Unter L L Semeindé AAUGUn 4 Unterseristen, ck U -cchrifte | h wo. Mai E | wir uns vou Herzen er gefreut, denn damtt war etner unserer U S, eat urin É E E C Maa Die vou Ew, Majestät unter den immer betrübeuder stch gestal= 1 E E C L: Li S lus der Gemeinde Burzwiß bei Rügenwalde 16 Unterschriften, E | ce bnlidbste! Wüishe wir fraß } ¿brt batten, in Er mit unverbrüchliher Treue erfüllen. Eden so können Ew, Majestät ) S Maßregeln haben wir darum freudig be nung feine zretpeit, vyne Gejeß tein Staat! Die Uus den Ortschaften Naß - Glienke, Wusecken, Budow, Weiten- reugeborsamsie sehnlichsten Wüusche 1 1 Murg In un8 gear VaTien S T E DRS: U G usau Knigähauia Fo wovtr ausn teten uitanuden en LPiaßuregein daben wir darum freudig de- A C E S S : A 4u9 ri Wasten Y(aß=-& nte, SBU] / °0 TO 5 j reue or}amlic , I sehnl jten Wüuu]che, Ï O L L! At E e orre | QAU] UIeTe Q EUE Nt URiFl Köntgshgus rent verlirauen. y : “J E E Ae E E, 2 4 2-0 aven dite (Cretiguisse in u 3agterla1de hagen Zißewißs, Wutkow, Garwen, Grumkow Jersfowiß, Vargow, Gemeinde zu Neu Zanahaujen mit 48 Unter riften , ) E U 1 füllung Arggugen. s v rlanat uns wart nm!cht, unler der f Múüge Gott unserem geliebten Landesvater und Dero Räthen u l aid [0D Ee E G IVC u LVIE ¿i COCH 1 Monate volltäudig b wiesen dem der Köü= M: A e co ies s ak ! E 6 S Günw albe Woltnogge j : E Ss Ma R R N S A B omneinden des | (chaft {oner roglerungällichtigen Freibeitsmänner oder agr des Volkcs «I Je R ae Ae “4 ; Z t batte, Wir halten in der Verlegun A ert E S Viicrow, Winjershagen, Saviat, Zeromtin, Sd alde, 20 age, Unter christen der Einwohner und Deputirten von 40 Gemeinden des | [B jener regticrungssuMtngen A S : si inscbten Mgusut L: verlethen, auf dem betietenen Wege zu bebarren, auf dem url A : N L L Natiolal: B 9 * umfahsend|t.n ¿Freiheiten verliehen, hat eine ver- Gesorfe, Sorhow, Reßow bei Naugardt (stolper Kreis) 287 Unter=- é li » et o R p n 9 »Îy 5 4 C N iner vLerioun|ckch)ke J LCDUi 101 l , , L C ( D _ L i i E U der 1114 ( i p urzen Bertagui [ i j IOna ertamm-= t 2 s Le L c; E L E L ¿ Me 8 DOIV e „NUAg | L J J) «C arnéwa!der Kreises. | zu Berlin zu stehen, das uns nit kiner verwlnjchten O 2 | allein die vom Vaterlande ersehnte Ruhe und Ordnung zurückgeführt E A N E E / eiligste, was der Mens besißt, mit Füßen tretende tre | alles bisherige Unheil in unjer Land gibracht vat. Wir baven uns | ° ° luna feine Gefährdung der conßtitutionellen Freiheiten und dies um i Ma : O 2 : A y ( h j schriften. ; j A R M, E j aueo VISi ge net: A S B S S T ae L RCIEeN fann, e A E L Es GN_ C a 3a oba 5 L P Per PUr M) MEeTPODIY= Genre Ueber( riet, Und mdem ste aue Aus dem reagenwaldec Kreise 1219 Unterschriften auchtig!ter, Grozmächtigster König : | bisher unter Ew. Mafestät Kömglichem Scepter frei und gluccklch ge- L 8 e N az t R S T Gat Uk s Gaus so weniger c:blicken können, als Ew. Majestät erhabene Worte in der E R E a as Aus de! eg alder Kreise 121: nter\crif 7 G zl L Q rr! T | 1B) L y Mui Ut) (l S uth t H A D E É nb Gott legne unteren Montag u!id das ganze migliche Haus, R Aa M N fid L 4 chaft bieten K ß Dande, die ZUurit und Bol veretnen. zu löten Ikrí bte, den Saat an A S meinden N [Lo Neckow Kuh! l nf Heitchen Bren- TeEY MUNni( und Je d Eh 1 C 2 tf wouen wir auc) Fcriner mt Le 3 un A MUHE j u u L Le & D 20 è ¿Q r CCiaim On DVOR Ten D. r Dee L e DVUTI ast Viele , V O G L A W N L A M UUSÏ de eme d Wei D; W, Kuyoltant, L C0) , E C s E g » V | fühlt und Cw. Majestät i a Altdöbern und Umgegend, den 29, November 1848. d G n : den Rand des Verderbens, an die Gränze einer gänzlichen Auflö : L: E E e Cs Ew, Majestät nahen die Unterzeichneten, Männer des tremper | treu zugethan bleiben, denn wir hegen auch das Vertrzu-n zu Ero. 152 Unter fehriften dus 18 Gallleibén eine Berkü rung diejer zreibeiten mcht eintreten wird, sand: arführt Dit Minis Cen ban En Tame SCAO fenhofswalde, Karolinenhorst, Moribfelde (Krets Greifenhagen ), Cu- «A Cuy r ola N 4 lr 01 P H pi I; E if Pz r R Z L x N L 4 S Li) ) i V ( D) t ti, C A Stb K M thte Donito D, Ir tt » 1H PaS O Ls D GE GLTLEIBE O E Ew s L r L « c f L T 6 E L Ir ois Saat A c «y en. Kirchspiels, gedrängt voi ilzrem Gesihle und dem Wuns) V ge | Majestät, daß Sie es wohlmeinen mit uns, und nah Jhren König y : B IL aus das O ES as ¿zortta zen A0 zugesehen, ohne ihm Einbalt zu thun, Dcm Ministerium Branden- | "9, S9rllin, Berchlaud (ros Sgay1g) 13 ) aer NUSE, N 5 ege! cen Kön j ezuipree jer enten, qhwe | M id 1 an Jhrem Vo!ke h {ti ‘de ‘111 x mh d T, E D 05 emer  Theiles d Bersammlun j rlefung der Königlichen igejeyC S0 o E : Nus den emeinden Janvewiz und Suckror 1 Schlave und gegen ihren Zöonig offen ausezusvrechen, Ut Deer ern 1DIDès- | lichen Verheißungen an hrem Vo!ke a Drit w-rden, Cs aber Peicherwihz m reumarktschen reie, den “. L'ezember 1848. Theiles Di ODCT ps O na 6) S Q di E OBLA en burg blieb es vorbehalten, dem geschändeten Gesche vieberun Ge / us den Be nenden O n Y D E T0 L oe E A ren Zeit. , haben wir aus dieser revolutioitan en Zeit gelernt, daß Uns e111 fraf Allerdurc{lauchtigster, G) oßmächtigster König! Botschaft von 8en d. M. und das ungef De Treiben, zu welhem aa u vers an das Recht Viebes Aufi E AEIRE für Nabloff, Vaßow und Nadebuhr bei Poilnow m S ommeri Is L O E ania 6 A: al - Nor m lit alto mr ir p ne | E, Da N L m 0 3 é j i Frs , S F c 5 E A R s «f «2 « H - N. E 2 S R L A ck11 S LUAG A Li ik c ly ( Li) L a (4 zien, 0! 15 L ; ch fte 1e Berlegung der National - Versammlung halte: wir jür êiu p telles 0 h Jt: tut. ahin wollen Ero. Vleranuáädiaste t 1d He d treter in ihrer Berbleudung bingerijjen worden sind. R es Cal; T a ta No 4 ¿Cat terschriften. j bs / 2 oen ie ne enswerth sie auch ershei- | iges constitutionelles Mum Nr e ¿us L 2 4 «llergnädigltec „ME "E N ¿vert if L n E 1g auf un‘ere L teuren König alle neu zu befestigen und so den Staat vom Verderben zu erretten. i Aus den Ortschaften Cublißy, Craupe, Strgckershagen, Starniß, wie vbetiagenêwert) E Au) eriM Majestät, wo möglich in Gemet1shaft mt unseren Deputirten , zu Mit höchster Entrüstung baben die Unterzeichneten die von einer i unjere Hossuung auf unjeren tzeuren K0! Das R Ju Anerkennung der großen Aufgabe, welche dem Ministerium | „Aus den Dr e L SPE P Ea L ck E E R: f i O4 l R A Bo Po ta Nas - : ( T ¿g : R A a ais (taitoy SRir bofffe!i daß der Kraft id der Weise G. ajejiia G Y R E R Ane N20 E E A R E IZarbeio LMWandichow, Vamß15 imrvoeje, Caro, Uit - Wugme=- x c L wirken suchen. Alle Woblgesinnten unter 19nen werden sreudig dazu | Fraction der vertagten Nationäl-Versammlung ausgesprochene Steaer= E N E P E E A Drandeuburg ?u Theil geworden und der festen männlichen Haltung A E e ate B A Oi 95 Bic Zulfk w, Crivan, Neu=- Majestät Königlichem Worie, ausgejproce twirf P seane Gott das Werk der Vereinbaru Bran- armes Mine : : m!t Gottes Hülfe gelingen wird, den unßeimlihen Zustand im Va « Q A G D eat A in 4 y row, Rotten, Kojemüy!, Mahnmwi, Wendijchy Sulkew, van, Meu- i Cf B töuiglichem S E N L H E n mitmwirtíen. L azu jegne Gott Dad NBert Der Vereinbarung in VDran verweigcrung vernommen. ' [ [ M s I E 2a E a s N Z A id E und Sitcherbeit, mit welcher es diese be aectoft hat, spricht der unter=- Gage ez Gl: Anil N T fo Z Scbwetow Iittbeck (\tol- Mi, daß Cle - Di Die Ire F üte. e nte d tärfe aud 1 nia- At: h: top - (6 reo 9artoi bio (Mandlidio Ns 4 riaude u roanneil und Jug ¿1 uted l R Ung AUTUCiUs L ee A ; | s c Ac I, C n 14424005 O AReTO L L Dv, D 03 2/4) QN H: I E dem Y oil arken | denburg ! Erx tegne uind bebüte, erleucte unD tan ke aud Gw. KROuig- ir erfennen hieraus, daf dieje Partei die \chändliche UAbjitcht kol au L: V l / zl U a) j zeidncte Berein feine Uebei zeuguna dabin aus, i Si Be 45 Tati be He , nrn llon 11n8 Pr Nos 1 ntr on tit ti U E i L So os T É G A H D A E P E ' E S C Q A A E s L A Be Pa A E A LAN 2 i s Rg per Kreis) 34: nte 1 E A M mg WEFAENA 2 nd n E En d | liche Majestät in diejer Zeit der Prüfung! Cr [egne das E l hat, das preußjushe Volk, das bisher IVegen Jeiner cheinyangud feit und [ut Fe Í A r L {u8dru f Cor E (G i Unge | Da dasselbe n um das Vaterland eimn hohes Verdienst Y Nus d (Y m ; 1Del Gut forw Mul lendorf Gl! Ba Natzmers- ‘seit edbte En Wale d De ¡0n!G= E C f j i ; io Herzo ller Dreuten T Ps ( : S Tito G 1140 , pad tot tv (Horne (mw 1itat Ote iel Aus Dr un ( (Dent ung e! G Aus n i eiden ugto 21) lende lc B I) sererjei 8, 16 JLEC/T C1. Maje| at E ero Eo ‘G Köntagliche Haus und netae im in Liebe die HDerzeu ailer Preuß n Treue gegen -seinen Kou!g von allen Bblkeru Europa s geacztet wurde, E O) D 0 (9) 1HE [en R Ae P) P | erworben babe, dorf Ne él S 11 Maíso V 9295 11 f briften : A E Gai Chin mnen nt á Ita d I ol » 5 : n Dié O E M 1 et G i TCLECA Dad E U L g L a I, / N E í L Lat Ch taraemtzunc hi 1! 2 E a : 2 L N l ; O firchen, Masso! O82 nters n. lichen Haujes \chußen woilen mit Out und B Mee ckD!i even die wieder zu! Vit Gott! Königliche Majestät, denn der Herr hilt je1- mit seinem geliebten Landesherrn zu entzweten, um dadurch einen blu=- L E nzu S fK Treu | und fügt die zuversihtiiche Hoffuung hinzu, daß die Beibehaltung Dorf, e ck chieu A Nanait 16 Gniecibeifita Freiheit die Treue A8 eutjchen Véeanznern f es : , A O herbeizufiil : i i tiefer Egrfurcht d unwandelbarer Lreue au Spi E O (A E V I A S S ut vi Aus Schievelbein, Nemm 32 Unter sh: L, I EID: Hn COTeH Dic RTCUC, Ie 00 deutid en Mannern gt- nem Gef bten tigen Bürgerkrieg herbeizuführen. Zun tiefer SEprsurcht u E BA î Ier reue / des bisher eingeschlagenen! prinmipiellen Weges, und daß insouderheit Aus A 4 G; s. 6 / Cn a Gl A R en u s Beo _, 4 / Ui . ¿i H DIUL (i : » Y, Ñ Cy D 0 T . A És « bade 5 i c L l Z J 3 de Heme n: lin Wandbhac 1H Bul ! gien i qebrochener Treue d berzliher Unterthanenliebe Es drâi ins Unterzeichnete demnad ¡sere Liebe, Treue und S S U L dite Berhinderung der Uebergriffe der National-Versammlung und die ree T: E R P U lte e Ma fo E iat: my ziemk. : e E E : i e ungebrochi ner QUleUe uno herzliher Unterthanenl eve, 8 „Es drängt uns Unterzeichnete U E LICOF, 25 À O d allerunterthänigste N ¿6B E Oben df Srigi R Ee 12 E R Ra C6 rR bri Rügenwalde, B 21 fußdorf hei Gollirow, Alt-Steinworth, Sdla- dn Uster Syrsurzt very AUHeR E Die Eingesessenen daselbst, | Anhänglichkeit an Ew. Königliche Majestät und dero hohes Haus Iitngormeister, BVaigeoidineter 1 r E E O E E O IERS win, Damsh 12en, Böblin, Neuwasser bei Rügzgenwaide 328 Unter- L M. y din B » “il « c 0 E ê COANQ i / Ee O - L - , ' f i 147 R F, © LiGlitil4 f On « ls; h übertrage Fg o bem Mint Gori 1 die tg S S , ch H Fi E E ¡ U i (Lw, Piajejtat e Sassendorf bei Soef, den 26. Novcmber 1848. | auszusprechen mit der ausri%tigjten Berischeru:g, daß wir uns hierin unck Gemeindeverorènete von f E U Q E U Be 5 M E g {isten Bon Bewohnern der Ortschaften des stolper und des r) Wor Hit 1" G f A , ELS “s L -p p - - 1 374 L Li dl, w Vi I A von 11 «flo T A pft nte N. Ner NoR 4+toA t P erde. 4 b Lite E eft H E S 19 t l { ili E ¿O HERSCI O (Folgen 68 Unterschriften.) durch nichts werden wankend machen lassen, sondern daß wir sets P N | Aertenuuing ger wogennen U gor des Staates chern werde ieustettiner Kretses fernere 572 Unterschriftez Aus den GVemeinde! K ( O Nov h 1848 Ov ! / / [i Î \ QLOrnbacgen,. i ck tettin Bon A Dezember iS48 ICHTCTTINET OUTCIICo TETNCTE D/ 4 GUICH OTITTEN, ALUS en emeinden ili pt ho hon Ie on: her 5405 f di Ls S E Lb S S E ] E D, (4 î S tettin, en D, Di ml ( w x : A : S E E ROLEUN O E E 359 1 t Frist | unjerem angistammten, inng}st geitedten Könige treu und ergeben oon 17 Nodloriltäs Bi E All) itim, C H E E Cauniß, Dreesow mit Johannisthal, Gummin, Gübelfiß, Hoff, Holm, Dae O A rir Ms J s E. E E ch o Me E h l rfo ov or tenbagen im Hegierungs8 C D J De onst!itutionelle Verein. / Wt. L e y Ì h L E N S A Allerdurch!auchtigster, Großuächtigster König! bleiben werden, E j 48 i E : Groß Horst, Kirchha zen, n, Leweßow, Mittelhagen, Neides, L! id t Cp Þ De au i Cs G e Q, A aas E ; e L j h: A i fis O i Majestät! Allergnädigster König und Herr ! E Mit dem innigsten Wunsche, daß “dot Allerhöchste unseren ge ; rlandes wünschen die Ansichten der | Gansfon Pribberuow, Wendisch Pribbernow, Prust, Pustchow, Re- Der ungeseßlihe Zustand, welcher seit Monaten in Cw. Maje- Schon unter dem 13: November d. J., ohne die S unme des | licbten Laudeëvater 111 seinen göttlichen Schuß nehmei möge, verhar= | Pr ; A wahl, Nensekow, Radduhn, Stutthoff, Kl. Zapplin, Zedlin, Zibßmar stat Haupt und Residenzjtatt S) lin ge herr bt bat ift zud für uns Lantes abzuwarten und ohne übersehen zu fönner, welchen Unflang ren wir in tiefster Chrfurcht als [ nädialtc ate E I G, hat ih geweigert, auf Anordnung 479 Unterschriften. Le i 1a - R i L: N N | ; ç {l ck fi 11V l wir Bn PAÍNeN IOWe F 1j dialichoz; M tot á e d a nor N.a I alhpi Laer tr eiGo j S d N J 2 i ct , 4 P N! U 44 R S 6 P49 eine Quelle tiefer Betrübuiß und großen Unwillens gew«cscn, unsrre Erklärung finden würde, haben wir uns gegen das l obe | Cw. Kömglchen Majestät i Auch wir unterzeichnete Mitbewohn S va denb a T HENS 1 ves Abnios* na r «ehen, um dort das begonnene Aus den Gemeinden Stewen, Riebis, Bunnowiß, Gristow, Knur=- E E C18 ï 2 S aD T E Bes a M di 4 9 5 1 h »x “ne i l d aoho "ito ntorth ao » 4 vi t Procl:mation c 2 D T 7 , : N Gti R F S E Sir erwarien mit der arößten Sehnsucht die Boll Staats-Ministerium für das Recht und dic TVDfliht der Krone E, | . treu geyorjanste Unterthanen, in at Proclan E erf der Verfa Gewalt zu vollenden. bus 342 Inters{riften. S s : A L i von Ew, Majestät verh isze1 en Constitution und damit d: die Natiozal=Versainm{uzg von Berl:n na Brandenburg Zu verle= | (Folgen 4 Unterschriften.) A ; V N vir diese Weigerung {on Aus 45 Dorfschaften dcs Fürstenthum Kamminer Kreises, im dung einer neuèên, glüdlihea Zufunst voll Freiheit uno Wet | gen; auch haben uns die bald tarauf ers{ienenen entgegenge)\eßt n | Allerdurchlauchtigster, Großmächligster König ! L 4 BDerlegu! 0 (1 acurch der Friede des Vaterlandes | Regierungs-Bezirk Köslin, und zwar : : R i ha (F fl | \ ] : i icht fend ge L S E O S i D nad L den ui - j : ¿A : R I p ire raflidà d) wn N ber Ev. Majestät landesväteriiche Absichten und unsere heißesten | Eiflärungen 1n unjerer Ueberzeugung nicht irre, uicht wanfend ge- | Allergnätiaster ig und Herr! O tomtge vereitelt wird. Koseger, Leztin, Warchmin, Warchminshagen, Leppin, Ult=Belz, A G Ta O L U n j : e M-der Si Negierun Die e eel Ynaig T E 2 E t i A G i “1 5 N C As Mon: Vohloth Qk :Moltons:: Mala O i O ¡TG) , Leidenschaften immer auss neue ver- | macht in dem guten Vertrauen zu der Staats-Regierung. E Tief bewegt durch die von Ew. Königlichen Mascstät in der Pro- E N also die Abgeordneten, sich zur bestimmten Zeit | Neu-Belz, Gicskfo, Klein Pobloth, Lübow, PYioltow, Walnow, Pe=- . an ( T Rio hoaniiaiol 1 il VrAT CUtO U (V. 3 ( E C n D 3 ' d E : g u i S S A C ONROE R A T ftitelt bi (ich 1 aar dabin fam daß versührte G oifsmassen tem vergangenen dret Wochen haben Uns Tas erhebinte Pau el | clamation vom Lten d M, q usgespro benen so hochherzigen IRorte O Der Or Odi 1 1h) Brandenburg u begeben und der vom Köbuiage in der Procla tershagen, Darsow, CMwemnuin, Moibelwit, Skoizcndverg, Vumzin, a ; A6 h Ld R N r U - „ff b»; roi Gro D) tr trgtig s Nv PNprp Li In Aaton DOR U . le Hi r 1 H /, 4 E " vanhtaDo Nuio Nt A È é S 5 d { r 2 T A K e R R Ÿ 15 I 11 t n N + (F 191 tur frechwe Orwaltibätigfeiten unseren Deputirten die Fret, cit der | eines in der Krast des xhten preußtij\hen Patriotiemus E | danfen wix unterzeichnete Bewohner des jauersden Kieises ehrerbie= E E Alg matioi vom 114ten d. M. ausgesprochenen Zusicherung wegen Erhal=- | Lustebur, Schwartow , Karvin, Warnin, Groß Pobloth, Stleuzig, j i stel 6 in der frohe! z)ï j ; ; : E N S t As lite derseiben : S s : top rit U Pa L E E Ray f 9 Mord or Berathungen vaäaitümmertea, jd mehrere derseiben förperlici mißhan- | enden Landes vor Augen gestellt und uns in der frohen Gewißheit P st| für die darin zum Bisten des ganzen Vaterlandes - getroffenen | I E Den F fung unserer Freiheiten zu vertrauen, Klaptew, Peterwiß, Ganzkow, Alt Bork, Neu Bork, Alt Werder, i Ani Di 1 ¿Til U) 4 l Ui 5419/6 i S - ä Stag L ee L C Les 4 4 » ! inl { c ¡ Ul Wi L l 4er N vi ic i Li E A J \ / \ l N i h) E N E A A T A A elten un Biele mit Ermordu q bediobten | grstärfkt, Day Pte preuytvwe Lreue n0och ties in del Cen wurzele, | Maßr Jeln ô | namen DiC (Sraudenz und Umagcea I DEN Do November 1840, N ou NBLlOer, Gerein, rann, LWeabiw, DLogentin, L, AaImgart nebst Pen V Is 1 Ao ¿A s . 2 u S 142 e P Ï e r S E d Co 990d 4 Fir » 91) U Cin, aris “ir bare tes anat 7 E E - R I nf L T E ZTeZ S itif At AlibA Î i Y m Zustande Sub. F: iel osigkeit sind Eo Mojestät durch | daß aus allen Provinzen des Reiches au cho mi Unis [ur den con | Wir i 1d olz darauf zu denen ‘u gehören die noc fest ben | eri 1 ¡n Onre (6 D Unterschriften.) Nach ti g von Degow, Wobrodt uud Bogeutin, Stöfow, I obrodt, A TENE Z He V L Vg D e e E p Ä e "1+ Ci | X {n i l , li N ( 1 10 L e i ; 4 S - 4 2 i L FST Es Verlegung der National-Versammlung nah der Stadt Brandi burg | stitutionellen Thron zu stehen und zu fallen bcreit sind. Naiofz+ | im Vertrauen zu Ew. Majestät, und mit des Allmächtigen Hülfe arung Preitmin, Sple, Nehmer, Garxin,: Bostentin, „Zwielip, Pustar. 14h „K - a1 L 641 1 E f D z - _. 4 s ° T U Or é E x J L Se ak i708 F L 5 it ch L Zt 7 V I , i î é L © 4 54 J/ Hi j i E N B ( S u a. ! L E A 5A entgegengetreten, und Alle, denen es Ernst ist mit dem Wohle des Wir können n cht umann, nun auch gogen Cw. Königl, Majetat werden wir au ferner festhalten zu dem Hause Hohenzoll in. | 5) i? S hierturch), daß se nicht wünsGen (1236 Unter)cpristen,) Landes und mit der Varwirflichung der verheißenen Consiituiion, wer- | unmittelbar unsere inntge Freude darüber L Erfassen Ew Königliche Majestät das Heft E arer Qo, Drandenvurg Leg Pi'et v e on Ba verb 6 Fi . N „v1: den Ew, Mateität En!ts{ließung segnen und fich, a!ei uns, zu neuem | daß es unter dem Beistande G)ottes der rejien Haliung Ter E | und üt n Recht LUID Ordnütia wiederhergestellt dann Ew Majcstät, Fen, weil 11x s : 4 A Ò erden, und [or Uu der E flarung der Bürger und Einwohner Berlins A G « V je R RRN A ITALGZ "D Me iw "i \ 0 : n 7 , , A L N » A i563 5 ) FVEL 1 11 u L ( i 1 i Sis d l L ¿ F niederzu enen. | V) I A V Er A 5 : Danke verpflictet füßl.n | Reg'erung gelungen is, der Anarchie in der Hauptsiadt des Landes | bor N dann erst benden Sie imer Yaberland dur eine frel- Fp, Mat -stüt j L en H d f | 24, November c. (sieve Nr. 211, Seite 1207. Spalte 1. u. 2, des E EL E u «ile E S s S A E E - S H { /=— a CACIEE E ave Í P i ch L li ¡(4 ç EE s i: / i N ntt d. nienigen Abgeer ieten eld R as H L i: : ! E A e ne A Ew. Y tät werden bre wiederbeolte Verheißung, us ein ! ein Zie! zu seße und das \chwer bedrohte Stagtsjch17 an R | sinnige constitutioitells Verfassung n G G zum Seile dey id Untergange retten; / 7 - 1e i L It N b R e R 4 Ee | P reußischen Staats-Anzeigers) sind ferner noch 403 Uns- ant E A - T | S aufen (er Vertrqu t dadurch | llilig? constitution Dersaquag zl O S O E A A Daid | ur noch die aller- | für die Steuerverweigerung gcstimmt haben, nicht zu untazhandeln | * A e i aiter constitutioneller König zu sein wverbrücchlicher Treue er- | volle ppen cher verüberzusugren. Unser Vertrauen 1jt dadur N: N. \ L) A OD nur n0o( le. ael - ; V R A G 42 ye er\chriften eingegangen. E oe Se ps | um f 4 t Y d ß E Ew. Königlichen Majestät Regierung | Mit - und Nachwelt. A is volle sich durch richts | und es bei der Verlegung der National-Versammlung von Berlin zu | tlHrislen eingegange uüllen A don 5 wtr ebe 1d » ‘Worungenz+ wtr vert! n auch A t O ester age:vorde alt c A qui U S (h ob t \ Z: - C Ss N A 1s - Ad 2 A {x t E i ll es U Ter Li P R Ui Ui S ¿ , - 1 L \ j _ M E O L O [ s L v v le 1 1g R nigen wi h auen O ret, uud fer y geling werbe dem Lande tas lange eutbehrte Gut ge- Dies. Ew. Majestät auszu precen, ist us jeßt ein tiefgesühltes i A A E | Zu ber an, Vaiemit Lew Kleig «gerichteinn Adre A Ew, Mattes r Jolle con! Fbrem euen Volk» l - ch ps a 8 ck gen Di S S Ange Cet ( ér ie, É Es A 5 / A N c i TAV T A S Dg ¿o “M A í 9 Y fs A e -! 1 y O u c das d leiten A E tb ou A E elei - wit seblidier Orduung Len E damit wir unter dem Schuße der= Bedürfniß, und ersteiben Di H t'efjter Chrfurcht j Berdi E Diese Erklärung i} 1n zwei Exemplaren unterze net, und wird YBotsdam, 12, November c. (iebe Nr. 200, Seite 1083, Spalte 4. lien, Weie 1d) der Vegrüundung der Bolkofretheit gege: wärtig eiu /TONINIQ IDICOerzul(Dei p A A 5 0A P C », Königlichen Malestät I Sw b : T E & S E O R L E ZE E, L, P i: h: O20 So L / S D E R & - L Ne : L E A I , T A h C E d , 113 p ‘0110 1D 29 onig! (Dc N] | \ H y A : ( D wtr das erste Exem STontRL ( (1! tun das z veite (Xrem- | des D) 1 euß if H en Staats -A nzetaerô) Und ferner no 0) LOC entgegenstellen, mit Königlicher Weisheit, hoher Kraft u..d laudesväs | selben in Friede uno Eintracht der Me 2 O de Aufs treugehorsamste Unterthanen, Lerigy N an e ales A doi N Pilet übersaut G E Äbrifien eingegangen. ér Milo ths E / O N o io Ho Lp am Sr ort prt o i d Dele d -- 2 : Z «2 L 4 - - ¿t L A S s Nachciebiakei A di? ebvlit- plar dem 01 ili i l ters C ingegangen. terlicher Müde überwinden werden, unter dem Segen des Höchsten | können, die dem Lande 6E U N S ER A A ; Alle Die Gemeinden Mcchau, Neu -= Umansdorf, Maisdorf, Haasel, Jacobs= E 3 S e S S N Nas enb h und zum Ruhm uno Preis künftiger Geschlechter. recht zu erhalten Ew. Königl. Majestät feierlihe Zusage uns Allen dorf und Pomosen, im Kreise Jauer. \ \ Abgeordneten und deren Be:bündete alle L er (ls Stendal, N h | i Eer: an Els VébeaStavlé-Miviriui Gris (tht 2 ; Dee: - L 2 E : f E ns ï Lt, ¿T Ma ih tp maden und den eaon n «¿ { î n) Li 8 E d i + b T L e Z a L a O L Urwähler des neu={tettiner Kroe1tjes. von neuem verbürgt hat. ck c Es l M ¡ d das 82 Unterschriften.) A _Zu mre n11Q 4 : i bi / 7 « R | Adres: d d, Minden, den 14. November c. (siehe I. 200. Seite J): Inter chrif iduübBe (3" ? 210, F0N ae uni \ des bejjeren Uheiisv des (alto! e ce VvUrde. f E L 2 (E E E Q S5 L) (S Wms pin pra h (893 Unte:schristen.) Gott übe, (ott jegne Cw. Kong, Majejtal und da \jerêi S E Veo Maltonu è L Ans | 1086. Syalte 2. des P reußischen Staats-Anzeigers) sind

bt, daß der hie neten=Versammlung, nach den be j |

i L ganze Köuigliche Haus, | Allerdurclautigster, O ( Uer "C L aßer O f: D u e, t E, . ARAÁR } f diger Vnt( C Vit tioftor Chrfurcit Gorhorvoi iy l Allerturd lavtigsler, Großmächtigster König! S emmin, den 4, Dezember 1848. ° E AULIUSNQN E Rog M : Æ Vi id j E Proclamation I RL L06 Fil L COT a cid veil arreit wir ais Lilergnädigster König und Herr! Jm Auftrage des aus 259 Mitgliedern bestehenden Ew. Königl, Majestät haben geruht, sich in einex Proctamatio! ;

tige helfe wfitei l SY 8 R : n A G S Zn Betra ¡ige Magistrat und die Stadtverord- | ferner noch 124 Unterschriften eingegangen. unden Geseßen, nur über Ge=

T

Zu der an Se. Majestät den König gerichteten Adres j e 1

y

| S r ck11 do-9 0 nl o n, Namens sämmtlicher Bewohner die= | {i L nor Sronudo Nabsos S TEAE Lis 14e 7 Z I L ¿ 2 pu A8 4 neo H ielbe C Ung Een, Zee fammstiicer Civ ier C & j t Ÿ Si S Mit. Broye! u 49veu wix aus. Jhrer Königlichen Noj- tät patriotischen Vercins. vom Le, Be t, ALG As VreapiBe e r t walk Al A ser Stadt recisgüitig Beschluß zu fassen berechtigt sind ; iu Betracht, | Sdweb d. d. 16. u. 19. November c. (siehe No. 203. Seite 1113. l 4 3:2 7 { er J - 7 - - x e A q » ; D Hn I "P 4 J e E 6 IT=- Lik Li L Uu 44 ira i / 3 i i L L P N E L S L Proclamatio: vom 14, November c, ersehen, daß Allerhöhsti icslven aufzuklären über die Nothwendigkeit der Ade e P bie 4 d daß diese Behörden am 16. November cr. eine Adresse an die Na | Spalte 3, des Preu ßijheu Staats-Anzeigers) sind noch j ahrhaft Kénlglicher Herr E O L | r a e EN A R! iofelbe : Rot erc uren Vaterlandes von Anarchie un A A M Gou E E R, s a e E e) Ä A i noch ein wahrhaft Kömglicher Herr und Gebieter Jhres mit Nuhm Allerdurchlauchtigster, G. oßmächtigster König, dieselben zu: Rettung unseres theuren Baterl Den 26. Neve tional-Versammlung zu Berlin folgenden Jubaltes erlassen; verb. : | 1846 Unterschriften eingegangen.

P ba ron cl Q. des T J Ç E e de - / T N/E n L, fe e H YQ E; Z E l , Tir ab n Uns von der Drinc s ( ters Gr ifte ] gekrönten preußischen Landes sind, daß Allerhöchsidersetve: zu große Allergiädiaster König und Herr! gesebloser Willkür get: offen haben, Wir haben u) S 6 Unter|Hristen,) | Hohe Versammlung ! | y

: f & / erzeihneten Mitgl'eder der Königl. Amts= iermen müsse1 7 ] clamation erflären wir unterzeichneten Vütgl® , Bes E N a E E A Tite 21 Ew Ms ivider (bren Milleh: verleat und. der E, - © Nr 915 S. 1248 Sp. 3 des Preu : gemeinde Schönwald, daß wir Ew. Majestät, unserem von GVot=- ein G-stäuduiß unserer Anhänglichkeit und Treue zu Ew. Viajestät D EE ONTEN N verlegt s 2eriggt werden sollte, y November c. (s. Nr. 215 S. Aar N od 750 Unterschriften ein- T d , , , e S E L L L G L IRtr 1 » - intere t ( ¿ G G C , S 7 40! „p L 0 1 (O ¡T / tes Gnaden uns geshenkteu Könige, in guten wie in bösen unserem Könige und Landesvater geben zu dürfen. : | Wir alten es für unjere hei igste Pflicht, hiermit offen Anzeigers) sind in weiterer Folge )

t Mit der innigsten Treue unseres Herzens legen wir unser Ge= auszusprechen, daß wir der Krone nun und nimmer gegangen.

Mi äterlihe Geduld und L ith endlich et M Ne F : 2 Gt ang ; hei ; fmäßiake!1 ‘selben überzeugt, wir vertrauen Ew. : 2 : Ds ; K | 211 ber Se. Majestät den König gerichteten Adresse d. d.

N I OMer e Be h a Q einmal ibr lang= Mit Freude und Dank hat uns Ew. Königl. Majestät moe Le A P if M Gin gedrungen sind Laut dem Nuife Ew. Majestät unseres Allergnädigsten Königs | Nit tiefer Beirübniß empfingen nir tie Nachricht, daß troß | ckt v: g 2D I d A f Nr 00 Seite 1101 Spalte 1 des

erjeyntes zel erreciMmt, 0p a2 00n hrer Königl cen Matestät a Lte M. erfüllt, und aus Herzeusdrang nahen wir | Vajeitat Kömglichen Workeu, Le O R / E A E O Caro Leg A A E E L: dos 4 Teil, L VLOORUES v Ce Fe M E M Oa e u J L h i ÆCajelia mation vom ten. D, 2/6, Cruu und as WerzéiSdranug ay | 1 t F E : L Rap aa Es R E 0X mmtlih in unserem Dorfe mit der einstimmiaen Pro eitation der bol‘en Versammlung dens-=- ¿ a E A E Unt -{chriften

F VA oue br d echten Preuß j j s f 5 c , n C 14 S) m oitA E d S Ullerl v hjtdero [eiter Entschluß ijt Dem und U 13, doggagters Ben l, uns ammlu l if L r © ij Ie Oas en DEI| li ( T : (ch 1 Stgiatss A n zeigers) sind uoch 362 inter}d