1925 / 4 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

r Stenographieheftliniaturen, Fabrik- nummern 4649 bis 4654, Flächenerzeug- nisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 9. Dezember 1924, Vormittags 11 Uhr 30 Minuten.

Allendorf (Werra), den 29. Dezember 1924. Das Amtsgericht.

Augustusburg, Erzgeb. [930M]

Im hiesigen Musterregister ist äm 22. Dezember 1924 folgendes eingetragen worden : i

Nr. 202. Tüllfabrik Flöha, Aktien- gesellschaft in Plaue - Bernêdorf, ein ver- \chlossener Briefumschlag mit zwei Mustern für a) ein auf Tüllmaschinen hbergestelltes Gewebe mit ausgefülltem Grunde in Längéstreifen in Abwechslung mit je zwet hohlfaumartigen offenen Lingéstreifen, b) ein auf Tüllmaschinen hergestelltes Gewebe mit ausgefülltem Grunde in Längs- streifen in E, mit je zwei bohlsaumartigen offenen Quer- und Längs- streifen, mit den Fabriknummern 4a, 4b, Flächenerzeugnisse, S 15 Iahre, angemeldet am 22. Dezember 1924, Nachm. 4# Uhr.

Amtsgericht Augustusburg, den 31. Dezember 1924.

Bad Homburg v. d. Höhe. [93030]

Jn unser Musterregister ist heute ein- getragen: M.-R. 87. Fabrikant Friedrich Everts, Inhaber der Firma Friedri Everts zu Bad Homburg v. d. Höhe, ein offen niedergelegtes Modell, und zwar Knöpfe für Schuhe und Kleider aus Zelluloid mit Metallunterlage in ver- schiedenen Größen und in 8 verschiedenen Farben, plastishes Erzeugnis, Fabrik- nummer Art. 480, Schuyfrist 3 Jahre, angemeldet am 19. Dezember 1924/ Vor- mittags 9 Uhr 40 Minuten.

Bad Homburg v. d. Höhe, den 10. De- zember 1924,

Preuß. Amtsgericht. Abt. 4.

Darmstadt. [93031]

Eintrag in das Musterregister unter Nr. 261: Firma des Anmeldenden: Ver- einigte Hutwerke Aktiengesellshaft Werk Darmstadt vorm. A. Rosenthal & Co. in Darmstadt, Zeit der Anmeldung: 24. Dezember 1924, Vormittags 10 Ubr 55 Minuten, Bezeichnung des Musters: ein Matelot-Strohhut von besonderem, durch seinen Weichrand kleidsamemAeußern, in versiegelten Umschlag mit der Ge- \{äftsnummer 1925, plastishes Erzeugnis, Schußfrist 3 Jahre.

Darmstadt, 24. Dezember 1924.

Hess. Amtsgericht L.

Döbeln. [93032] Im Musterregister ist eingetragen worden: Die Firma Nob. Tümmler in Döbeln hat für die unter Nr. 240 ein- getragenen Muster Nr. 3035 K., 8., C., V und Nr. 335 K., C die Verlängerung der Schußfrist um 12 Jahre, also bis zum 28. Dezember 1936, angemeldet. Amtsgericht Döbeln, den 23. Dezember 1924.

Freiburg, Breisgau. In das Musterregister Band TII O.-Z. 100 wurde eingetragen: Firma Skrebba-Werke G. m b. H., Grundklatte mit Arm sowie Vorderstück eines Heft- apparates, plastisches Beecgnis ange- meldet am 5. Dezember 1924, Vor- mittags 12 Uhr, Schußfrist 3 Jahre. Freiburg i. Br., 5. Dezember 1924. Bad. Amtsgericht.

VIimenau. [93033] In das Musterregister ist eingetragen: gra Wagner & Zeßshe in Ilmenau at für das unter Nr. 555 eingetragene Puppenkopfmuster die Verlängerung der Schußfrist um weitere 5 Jahre angemeldet. Jimenau, den 31. Dezember 1924. Thür. Amtsgericht. Abt. 3.

Kiönigstein, Elbe. [93034] In das Musterregister ist eingetragen worden: Nr. 114. Firma Procop Jäger & Söhne, Zweigniederlassung in Nosen- thal-Schweizermühle, 8 Muster von Man- \chettenknöpfen, Fabriknummern Sortiment 361/1, 361/5, 362/1, 363/3, 364/6, 367/1, 368/1 und 26 589, 2 Muster von Damen- kTleiderknöpfen, Fabriknummern 30235/254 und 30236, ausführbar in allen Größen, Farben und Ausführungen, plastische Er- zeugnisse, Schutzfrist 3 Jahre, angemeldet am 10. Dezember 1924, Vormittags 9 Uhr 30 Minuten. Amtsgericht Königstein, am 50. Dezember 1924.

Ludwigsia fen, Rhein. [93035] In das Musterregister ist eingetragen : 4 Nr. 266. Firma Wellensiek & Schalk

Attiengesellshaft in Speyer, 1 Brief-

umschlag mit 2 Mustern für Zigarren-

verpacktung, Flächenmuster, Geschäfts:

nummern 38 und 39, Schußfrist 3 Fahre, |S

angemeldet am 12. Dezember 1924, Vorm. 9,40 Uhr. Ludwigshafen a. Nh., den 31, De- zember 1924. - Amtsgericht Registergericht.

Opladen. i [93036]

In das Musterregister wurde am 16. De- zember 1924 eingetragen : Nr. 80. Lottner & Spiger in Burscheid, vier Muster für Plüschgewebe in einem vers{lossenen Um- schlage, Flächenmuster,Geshäftsnummern 1, 2, 19 und 15a, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 10. Dezember 1924, Vor- mittags 11,30 Uhr.

ch | 2100, 2101, 2102, 2103, 2104, 2105, 2106,

[93138] |N

‘am 29. Januar 1925, Vormittags 11 Uhr.

S@ubscha®telaufdrucke, ofen, Flächen- muster, Fabriknummern 244 mit 292, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 8. De- zember 1924, Vorm. 10 Uhr 30 Min. Pirmasens, den 10. Dezember 1924. Amtsgericht.

Quedlinburg. :

In unjer Musterregister is unter Nummer 70 bei der Firma Adler- und Natsapotheke Otto Druckrey in Quedlin- burg eingetragen: 3 Muster zum Auf- fleben auf Flaschen, Schachteln 2., Flächenerzeugnisse, Geshäftsnummern 4, 9 und 6, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 17. Dezember 1924, Vormittags 11 Uhr 50 Minuten.

Quedlinburg, den 2. Januar 1925.

Das Amtsgericht.

Schöneck, Vogtl. [93039] In das Musterregister is eingetragen: r. 9, Siruia Friß Kaiser, Schöneck i, Vogtl., Muster für Gardinenstoffe (Etamin-Broché), Fabriknummer 2257, 2258, 2259, 2169/20, 2239, offen, Muster für Flächenerzeugnisse, Schutzfrist 3 Jahre, angemeldet am 11. Dezember 1924, 12} Uhr Nachmittags. Nr. 10. Firma Otto Windish, Schöneck i. Vogtl., 8 Abbildungen von Schalloch- rosetten für Lauten, Gitarren, Waldzithern und ähnliche Instrumente, Fabriknummern

2107, ofen, Muster für plastische Erzeug-

nisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet

am 29. Dezember 1924, Vorm. 104 Uhr.

Das Sächs. Amtsgericht Schöneck i. Vogtl, den 31. Dezember 1924.

Sebnitz, Sachsen. (93040)

Im Musterregister is eingetragen worden: Nr. 214. Heim, Otto, Gesell- schaft mit beschränkter Ag i M, ein verschlossener Briefumschlas, angeblih enthaltend 3 Abzüge von Scherz- artikelentwürfen, bestimmt zur Herstellung von Klappern und Pappe, Fabriknummern 75, 76, 77, vlastishe Erzeugnisse, Shugt- frist 3 Jahre, angemeldet am 1. De- zember 1924, Vormittags 11} Uhr.

Amtsgericht Sebnitz, am 31. Dezember 1924.

Stuttgart.

Musterregistereintrag zember 1924:

Nr. 3250. Firma S. Lindauer & Co. in Stuttgart-Cannstatt, 3 Muster nnd zwar: ein ganzes Korsett, Fabr.-Nr. 9092 „Neducing Korsett Verina mit Magen- \choner“, ein Brusthalter, Fabr.-Bezeich- nung Plata A mit Miederansaß, Fabr.- Nr. 9107, ein Brusthalter Plata C mit verdeckter Rückenshnürung und einer großen Oese in der Decklasche, Fabr.-Nr. 9104, in per ageliem Paket, Flächenerzeugnisse, Schußfri t 6 Jahre, angemeldet am 12. De- zember 1924, Vormittags 10 Uhr.

Anitsgeriht Stuttgart. L.

Weimar. [93042] In unser Musterregister ist heute unter T eingetragen worden: Venecin,

Aktiengesellschaft für chemische Produkte in

Weimar, Druckmuster (Etikett und Plakat),

Geschäftsnummer 21124, Flächenerzeugnis,

Schußfrist drei Jahre, angemeldet am

17. Dezember 1924, Vorm. 11 Uhr. Weimar, den 19. Dezember 1924.

Thür. Amtsgericht. 4b.

F

. Konkurse Ges{häftsaufficht.

Chemnit [93013] Ueber das Vermögen des Strumpf- fabrikanten Oswald Bruno Hof- maun, alleiniger Jnhaber der Firma O. Bruno Hofmann in Leukers- dorf i. E., wird heute, am 31. Dezember 1924, Vormittags 11} Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Konkursverwalter : Herr Rechtsanwalt Dr. Georg Müller, hier. Anmeldefrist bis zum 9. Februar 1925. Wahltermin am 29. Januar 1925, Vor- mittags 10 Uhr. Prüfungstermin am S Hehetar a2 Än cit L Uhr. ener Arreit mit Änzetgepfli s zum 9. Februar 1925. N : Die am 23. Oktober 1924: angeordnete Geschäftsaufsicht ist am 29. Dezember 1924 aufgehoben worden, da die Voraus- f Anordnung nach(hträglih weg-

[93041] vom 31. De-

mtShericht Chemnitz, Abt. A. 11, / den 31. Dezember 1924.

nick. [93014] Vel das Sen der offenen Handels- esellshaft J. Weiß & Co. in Berlin- dlershof, Rudower gvaulee 123/124, prechmaschinen- . und etallmöbel- fabrikation, mit Q e in Schönau bei Chemniy und in Fredersdorf bei Berlin, ist heute, Vormittags 11 Ubr, das Konkursverfahren eröffnet. (Akten- zeichen 5. N. 35/24.) Verwalter : Konkurs-| verwalter Wunderlich in Berlin-Lichten- berg, Magdalenenstraße 11. Frist zur An- meldung der Konkursforderungen bis 14. Fe- bruar 1925. Erste Gläubigerverfammlung

Prüfungstermin am 14. März 1925, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichnete zimmer 33. Offener Arrest fliht bis 24. Januar 1925, enick, den 30. Dezember 1924.

Am!sgericht Opladen.

Pirmase@ns. [93037] In das Musterregister ist eingetragen: Nr. 11. Maria Nuppel, geb. Neumar, in

Das Amtsgericht. Abt. 5.

Drèsden, i [93015] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Max Kurt Tittmann in Dresden - A.,

(9303

zember 1924, Nachmittags 34 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursver- walter: Mechtsanwalt Justizrat Marx Nudolf, Dresden-A, Ferdinandstr 11. An- meldefrist bis zum 19. Januar 1929. Prüfungêtermin: 30. Januar

3ormiitags 9 Uhr. Offener Arrest?

i iht bis zum 19. Januar 1925.

reéden. Abteilung IL.

[93016]

s Vermögen des Kolonial- warenhändlers Emil Dobrovodsky in Dresden, Kurfürstenstraße 16, Wohnung: Schillerstraße 43 b. P wird heute, am 31. Dezember 1924, Vormittags 9 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Kaufmann Otto Kleemann in Dresden, Marienstraße 36 11. Anmelde- frist bis zum 20. Januar 1925. Wahl- termin: 30. Januar 1925, Vormittags 10 Uhr. Prüffingstermin : 13. Februar 1925, j 9 Uhr. Offener Arrest mit iht bis zum 20. Januar 1925.

ericht Dresden. Abteilung II. [93017]

r Veber das Vermögen der Firma Fris Strangfeld in Görliß, Kamenzer Str. 8, ist am 30. Dezember 1924, Nachmittags 1 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und zum Konkurêverwalter der Kaufmann Alfred A in Görliß exnannt worden. Dffener Arrest mit Anzeigefrist und Anmeldefrist bis 30. Januar 1925. Erste Gläubiger- versammlung und allgemeiner Prüfungster- min am H. Februar 1925, Vormittags “Vor dem unterzeihneten Gericht,

18, Zimmer Nr. 98. mtsgeriht Görlitz. 2. N. 51/24. {93018]

burg. eber das Vermögen der offenen andelsgesellshaft in Firma Gebr. Jepsen, rodschrangen 15, Fensterleder - Jm- & Export, ist heute, Nachmittags 1,30 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Johannes von Bargen, Esplanade 43. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 24. Ja- nuar k. J. einschließlich. Anmeldefrist bis zum 28. Februar k. J. einschließlich. Erste Gläubigerversammlung: Mittwoch, den 28. Januar k. J., Vorm. 10,30 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: Mittwoch, d ârz f. J, Vorm. 10 Uhr. , 30. Dezember 1924. Das- Amtsgericht.

amburg. : [93019]

Vebêr das Vermögen des Kaufmanns Hellmuth Ludwig Friedriß Voß, Oben Borgfelde 27, Hochpt., früher in Firma Hellmuth Voß, Ankelmannstr. 54K, ist heute, Nachmittags 1,35 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: G. M. Kanning, Gloengießerwall 9. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 26. Januar f. F. einschließlih. Anmeldefrist bis zum 28. Februar k. J. einschließlich. Erste Gläubigerversammlung: Mittwoch, 28. Januar k. J., Vorm. 102 Uhr. AllgemzFer Prüfungstermin : Mittwoch, 25 . F... Vorm. 10} Uhr. UIA

ezember 1924. 8 Amtsgericht.

wambires [93020] Veber das Vermögen des Schuhmachers

l Enter, Previtraße 10, ift heute, ormittags 11,15 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Adolph Persihl, Möndeberg- traße 31. Offener Arrest mit Anzeige- frist bis zum 24. Januar k. J. einthließ- lih. Anmeldefrist bis zum 28. Februar k. J. einschließlih. Erste Gläubigerver- sammlung Mittwoch, 28. Januar k. J., Vorm. 10 Uhr 30 Min. Algemeiner Es Mittwoch, 25. März k. F.,

rm. r. urg, 30. Dezember 1924. Das Amtsgericht.

*%

mbhurg. [93021] Veber das Vermögen des Manufaktur- warenhändlers John Ludwig Jensen, Wandsbecker Chaussee 217, ist Veil Vor- mittags 10,20 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: H. Hartung, gr. Theâter- firaße 37. Offener Arrest mit Anzeige- rist bis zum 24. Jan. k. J. einschließlich. Anmeldefrist bis zum 28. Februar k. I. eins{ließlich. Erste Gläubigerversamm- lung: Mittwoch, d. 28. Jan. k. J., Vorm. 10,45 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin : Mitt den 2%. März k. J., Vorm.

. Dezember 1924. as Amtsgericht.

[93022]

Ueder das Vermögen des Kaufmanns Bender) EGdkard Rosenberg, in Firma Bernhard Rofenberg, Großhandel mit Tabakwaren, Vorseßen 35/7 1, ist heute, Vormittags 11 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Emil Korn, Glockengießer- wall 8. Offener Arrest mit Anzeige- frist bis zum 26. Januar k. J. eîn- shließlich. Anmeldefrist bis zum 28. Fe- bruar k. J. ließli. rste Glâu- ittwoch, d. 28. Ja-

. Allgemeiner

in: Mittwoch, d.

/ L 31. Dezember 1924. Das Amtsgericht.

. März

[92379] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Eisenshmidt A. G. in Holzminden ist Termin a) zur Gläubiger- versammlung mit der Tagesordnung: 1. Bericht des Konkursverwalters über eingegangene Zahlungen und Verwendung derselben, 2. Stand der Verhandlungen mit dem Aufsichtsrat, 3. Beschlußfassung über evtl. fofort zu ergreifende Véaßnahmen

den 20. Januar 1925, Vormittags 94 Uhr, vor dem Amtsgerichte in Holzminden,

| 7, anberaumt. aeeznizfden, den 29. Dezember 1924. Ferichts\hreiber des Amt8gerichts. H [93025]

ebê das Vermögen der Otto Hermes Sefellshaft mit beschränkter Haftung in

“| Stettin, Falkenwalder Straße d, ist heute,

Nachmittaas 12} Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet. Veiwalter: Kaufmann Otto Borkowski in Stettin, Birken- allee 36. Anmeldefrist und offener Arrest

mit Anzeigepflicht bis zum 28. Februar |

1925. Erste E am 29. Januar 1925, Vorm. 11 Uhr. Allge- meiner Prüfungstermin am 11. März 1925, Vorm Uhr, im Zimmer 60. izeÆen 30. Dezember 1924. M E, “ags Amtsgerichts.

[93027] m- und Spargenossenschaft für Misdroy und Um- gegend, E. G. m. b. H. in Liquidation, ver- treten durch die Liquidatoren von Putt- famer und Krause, beide in Misdroy, wird heute, am 30. Dezember 1924, Nach- mittags 5 Uhr 30 Minuten, das Konkurs- verfahren eröffnet, da die beiden Liqui- datoren den Antrag auf die Eröffnung des Konkursverfahrens wegen Zahlungs- unfähigkeit der Genossenschaft gestellt haben. Gemäß § 103 des Genossen- a elege wird ein Gläubigeraus|{chuß bestellt. Zu Mitgliedern deéselben werden die Oberin Frau Zander und der Kauf- mann Zwick, beide in Misdroy, bestellt. Der Rechtsanwalt Leonhardt in Wollin wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 20. Ja- nuar 1925 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Beibehaltung der bestellten oder die Wahl anderer Mitglieder des Gläu- bigerausshusses und eintretendenfalls über die im § 132 der Konkursordnung be- zeichneten Gegenstände auf Mittwoch, den 28. Januar 1925, Vormittags 104 Uhr, wo auch die angemeldeten Forderungen geprüft werden follen, vor dem unterzeih- neten Gericht Termin anberaumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gereioe Sache in Besitz haben oder zur onfursmasse etwas \{uldig E wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besitze der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Konkuréverwalter bis zum 20. Januar 1925 Anzeige zu machen. Wollin, den 30. Dezember 1924. Amtsgericht. Jacob.

[93023]

Marggrabowa. über das Ver-

Das Konkursverfa mögen des Kaufma Friy Preuß in Kowahlen wird hierglit nach rechtskräftig bestätigtem Zwangswrgleih aufgehoben.

Marggrabowa, tên 16. Dezember 1924. Amisgericht.

SchönebecK, Elbe. [93024] Das Konkursverfghren über das Ver- mögen der Firma 9chard Oertel und Co. in Schönebeck wird Fingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens entsprechende Konkursmasse nitfvorhanden und der zur Deckung der im F 58 Nr. 1 und 2 be- zeichneten Massesbsten erforderlihe Geld- betrag nicht vorseschossen ist. __ Schönebeck, Mbe, den 30. Dezember 1924. s Amtsgericht.

Treptow, Toll.

In dem Konkurs Vermögen des Kauf ig in Treptow a. Toll., F Unterbaustraße 27, ist die Anmeldefrist fs zum 31. Januar 1925 verlängert und Äeuer Prüfungstermin auf den 18, FebruaF 1925, Vorm. 11 Uhr,

anberaumt. den 31, Dezember 1924.

Treptow a. Tollf, Der GerichtsscXeiber des Amtsgerichts.

Berlin, [92995]

Veber die Exportvereinigung. Deutscher Tafelglasfabriken G. m. b. H. zu Berlin SW. 61, Lankwißstr. 2/3, wird beute, den 19. Dezember 1924, 12 Uhr Mittags, die Geschäftsaufsicht angeordnet, da die Gesell- schaft infolge der aus dem Kriege er- wachsenen wirtshaftliGen Verhältnisse zahlungsunfähi ras ist und be- gründete Aussicht esteht, daß der Konkurs durch ein Uebereinkommen mit: den Gläu- bigern abgewendet werden wird. Zum Aufsichtsführer wird der Kaufmann Richard Teichner zu Charlottenburg, Wilmersdorfer Straße 15, bestellt. Zu- gleih wird mit Zustimmung mehr als der der beteiligten Gläubiger nach Zahl und

orderungen das Vergleichsverfahren auf

rund des Vergleihsvorshlags der Schuldnerin vom . Dezember 19: eröffnet. Vergleichstermin wird auf den 14. Januar 1925, Vormittags 11 Uhr, Zimmer 181, anberaumt.

Berlin, den 19. Dezember 1924.

Das Amtsgericht Berlin-Tempelhof.

Winfckler,

Chemnis. (92323]

Zur Abwendung des Konkurses über das | j

Vermögen der Firma Sächsishe Baum- wollwaren-Afktiengesellschaft in Chemnitz, Nochlißer Str. 6, wird hiermit gemäß der Bundesratsverordnung vom 14. 12.1 in Verbindung mit. den Verordn. vom

Femasens Inhaberin der Firma Friedrich lh. Ruppel, ebenda, 9 Muster für

Bürgerwiese 23 TI, wird heute, am 30. Ded-

gegen den Aufsichtsrat, b) zur Prüfung der nachträglih angemeldeten Forkeemten aut

8,2. 24 und vom 14. 6. 24 die Gbschäfts-

\ P 4 4 F 7

aufsiht angeordnet, da ihre Zweckmäßig, feit dargetan ist Als Aufsichtsper)on wird der Geschäftsführer Paul Müller in Chemnitz, Annaberaer Str. 32, bestellt. Amtsgericht Chemnitz, Abt. A. 11, den 30. Dezember 1924.

Dresden. ; [92996]

Die über die ,Demos-Werk Max Unger Aktiengesellschaft in Dresden“ am 11. Sey, tember 1924 angeordnete Geschäftäaufsicht ist infolge rechtsfräftiger Bestätigung deg Zwangsvergleichs vom 11. Dezember 1924 beendigt.

Amtsgericht. Dresden. Abt. kf, am 29. Dezember 1924.

Hamburg. Die Geschäftsaufsicht ist angeordnet über das Vermögen des Kausmannzg Georg Felix Nichter, in nicht eingetragener irma Georg Nichter, MNegenmäntel, peziallager, Hansaplayz 11 pt., mit Ver- faufsstellen in Hamburg, Kreuzwoeg 19, Danziger Straße 14, Breite Straße 28, Steindamm 17, Berlin, Schönhauser Allee 124 und Altona, Schulterblatt 10, Aussichtsperson: Johannes von Bargen, Esplanade 43 I. Hamburg, den 30. Dezember 1924. Das Amtsgericht. ;

Hirschberg, Schles. [92998] Veber das Vermögen des Holzkaufmanns

Otto Probsthahn von hier, Shön«ustr. 14,

wird auf dessen Antrag die Geschäftsauf-

sicht eingeleitet und der Justizrat Dr.

Ablaß - von hier, Wilhelmstr. 16, als

Geschäftsaufsichtsperson bestimmt. Hirschberg i.Schl., den31. Dezember 1924,

Amtsgericht.

Meiningen. [92999] Die Geschäftsaufsicht über die Metall- warenfabrik Rippershausen;, Inhaber Hein- rich Uher, ist durch Vergleich erledigt. Amtsgericht Meiningen.

Mergentheim. {92335] Die Geschäftsaufsicht über die ma arbenfabrik Tauberwerke A. G. in eifer8heim wurde durch Beschluß vom

29. Dezember 1924 für beendigt erklärt,

nahdem die Bestätigung des Zwangsver-

gleihs rechtskräftig gate ist. Amtsgericht Mergentheim.

Offenbach, Mai. 192339] Die Geschäftsaufsicht über das Ver- mögen Firma Heinrich Kaiser, Maschinenfabrik, Aktiengefellshaft, zu Offenbach a. M. wird, nachdem der in dem Vergleihstermin vom 4. Dezember 1924 angenommene Zwangsvergleih durch rechtskräftigen Beschluß vom 4. Dezember 1924 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben. Offenbach a. M., den 20. Dezember 1924, Hessisches Amtsgericht.

Stargard, Pomm. [93000]

Die Geschäftsaufsicht zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns Karl Ganzer zu Stargard i. Pornm., Wilmsstraße 17, wird 8 1 der Verordnung, betr. die Geschäfts auffiht zur Abwendung des Konkurses vom 18. Februar/14. Zuni 1924 hier- mit angeordnet. Als Auffichtsperson wird Rechnungsrat Hermann Voigt zu Stargard i. Pomm., Kalkenbergstr. Nr. 4, bestellt. Stargard i Pomm., den 30. Des zember 1924. Amtsgericht.

Wesselburen. [93001] UVebèr das Vermögen des Kaufmanns J, Friedr. Thiessen, Büsum, is am 6. 12. 24 die Geschäftsaufsiht angeordnet worden. Aufsichtéperson: Rentner Hugo Ehrich in Büsum. Amtsgericht in Wesselburen.

Zellerfeld. 93002] Die Geschäftsaufsichht zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns Carl Trenkner in- Zellerfeld ist Ss Nechtskraft des den Zwangs- vergleïich vom 4. 12. 1924 bestätigenden Beschlusses vom gleichen Tage beendet. Amtsgericht Zellerfeli, den 23. Dezember 1924.

8. Tarif: und Fahrplanbekannt- machungen der

Eisenbahnen.

(930i 1) Reichsbahungütertarif Heft © UT (Ausnahmetarife), Tfv. 5. Mit Gültigkeit vom 5. Januar 1 werden in - den Ausnahmetarif 24 für us- und Straßenkeßriht als Empfangs- tationen einbezogen: Egersdorf, Weiher hof und Zirndorf. i Nähere Auskunft geben die beteiligten Güterabfertigungen fowie die Auskunftei der Deutschen Reichsbahn - Gesellschast, hier, Bahnhof Alexanderplat. Berlin, den 31. Dezember 1924. Deutsche Neichsbahn-Gesellschaft. Netchsbhahndirektion.

[92997]

[93012] Westdeutsch - südwestdeutscher Verkehr.

Mit Gültigkeit vom 1. Januar 1925 werden die Tarifentfernungen der Stationen der Kreis Oldenburger Eisenbahnstrecke Neustadt (Holst.) Den um e 6 km erhöht, Die verkürzte Ver- öffentlihungsfrist gründet sich auf die Sue Aenderung des E.-V.-O. (RGBl. 1914 S. 455).

Frankfurt (L) den 30. Dezember 1924.

Reichsbahndirektion.

emäß

Reichsdisziplinarhofs in Leipzig ernannt.

44-4 5 5A

Deut

fl f 125

El

Mr S A

eihsanzeiger

Preußischer Gtaatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträg! monatlich 3,— Goldmark freibl. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die

Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. «R Nummern hosten 0,30 Goldmark.

Fernspreher: Zentrum 1573

Neichsbankgirokonto.

aumaagn

Le 4.

Berlin, Dienstag,

die Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers Berlin

einer gejpaltenen Einheitszeile L,— Goldmark jreibleibend, einer 3 L cspaltenesi Einheitszeile 1,70 Goldmart sreibleibend.

den 6. Fanuar, Abends.

Anzeigenpreis für den Raum

Anzeigen nimmt an

W. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. | Postschectkonto: Berlin 41821. 1 9 2 5

E

É

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

Fuhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

etanntmachung, betreffend die Umsaßsteuerumrechnungs\äße E Reichsmark für den Monat Dezember 1924. Verordnung über die Einstellung und Beschäftigung aus- ländischer Arbeiter in Sachsen. i Befanntmachung, betreffend die Zusammenseßung der Prüfungs- fommission, des E“ „engerihts und des Ehrengerichtshofes für Patentanwälte für 1925.

Preußen. Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

E ENCTSE E S N S E S E E E Tr I E TIDE T: I F Amtliches.

Deutsches Neich.

Der Herr Reichspräsident hat den Reichsbahndirektions- e Sarter in Trier von dem Amt als stell- vertretendes Mitglied des Reichsdisziplinarhofs in Leipzig ent- lden.

Gleichzeitig hat der Herr Reichspräsident den Ministerialrat bei der C tverwaltung der Deutschen- Reichsbahn-Gesellschaft Dr. Kittel in Berlin p stellvertretenden Mitglied des

Bekanntmachung.

Die Umsaßsteuerumrehnungssäße auf Reichsmark für den Monat Dezember 1924 werden auf Grund von 8 32a Abs. 2 t und d 24 O geseßes -in der Fassung des Artitels : er Zweiten Steuernotverordnung vom 19. Dezember 1923 (RGBl. 1923 T | S, 1205) wie folgt festgeseßt: L :

1, bei aus\chließlid wertbeständiger Buchführung in den nahe

stehend genannten auéländischen Zablungêmitteln gemäß § 32a Abs. 2 des nag euen in E aa der Durchführungsbestimmungen zu Artike L

C vom 9. Januar 1924 (RGBl. 1924 I 5. 26):

N | Einheit Rehs.-Mk. l 1- Pfund Sterling 100 Gulden

100 Franken Vereinigte Staaten von | Amerika 100 Dollar

Werden andere Zahlungsmittel vereinnahmt, so sind fie zum jeweiligen Tageskurs der Berliner Börse in die Währung umzu- renen, in der die Bilcher geführt werden.

9. bei nit wertbeständiger Buchführung gemäß § 32a Abs. 3 des Umsaßsteuergesetes : ;

England Holland Schweiz

2 3 4

E R ETE

Rcchs.-Mk.

19,89 170,— 81,65

420,00 20/85 3,05 74,10 10.55 22,70 18,10

S

Ld.N1 | Staat Einheit

| E : 1 Pfund Sterling u 100 Gulden Schweiz 100 Franken Vereinigte Staaten

von Amerika 100 Dollar Belgien 100 Franken âj: Bulgarien 8 lch Es Linee 100 finnishe Mark

Finnland i Frankreich 100 Franken}; -

B i A h (0 Kronen ugo! nar = ( úJugoilaroten On ter

| Norwegen | Deuts terrei 100 000 Kronen E E Y 100 Esfudo

§ d Portugal 100 Lei (große

Rumänien S 100 Kronen O 100 Peseta

Spanien Ô i 100 Kronen Lihethb-Slowgke 100 000 Kronen

Ungarn 100 Yen Ui ien 100 Papierpeso Brasilien : 100 Milreis 100 Gulden

i 78,25 D ( N ' Türkei 1 türfkishes Pfund 2,30

Die F ng der Umrechnungssäße für die niht an der r Berl D ndldelen. auslnbticen Bahlungsmitlel exfolgt spätestens in der Mitte dieses Monats. Berlin, den 3. Januar 1925. e Der Reichsminister der Finauzeu.

I IRPT ck Ge De

63,20 5,90 19,45 9/15 113,15 58,45 12,70 5,70 161,20 162,90 48,40

d

Noten)

i tri Pumed bmi Pr jed taa 0 TS r D

21 22 23 24

6,30 .

einschließlich des Portos abgegeben.

Verordnung

über die Einstellung und Beschäftigung-ausländischer Arbeiter in Sachsen.

Vom 830. Dezember 1924.

Auf Grund von § 18 der Verordnung über die Ein- stellung und Beschäftigung ausländischer Arbeiter vom 2. Januar 1923 (Reichsanzeiger Nr. 3 vom 5. Januar 1923) in der Fassung der Verordnung vom 22. Dezember 1923 (Reichs- anzeiger Nr. 295 vom 28. Dezember 1923) wird mit Zustimmung der Sächsischen Regierung bestimmt: :

Jm Freistaat Sachsen tritt an die Stelle des Befreiungs- scheins der Deutschen Arbeiterzentrale 2 Abs. 2 der Ver- ordnung über die Einstellung und Beschäftigung ausländischer Arbeiter) ein Befreiungsschein, den das Landesamt für Arbeit3- vermittlung in Dresden ausstellt.

Berlin, den 30. Dezember 1924.

Der Präsident der Reichsarbeitsverwaltung (Reichsamt für Arbeitsvermittlung). F. V.: Dr. Kaphahn.

Bekanntmachung, betreffend die Zusammenseßung der Prüfungs-

b) Beisitzer: ¿

1. vom NReichspatentamt : Obérregierungsrat Ruhfus, Oberregierungsrat Zweilin g.

Stellvertreter:

Oberregierungêrat Thiele, Oberregierungsrat List, Oberregierungsrat K. Müller, Oberregierungsrat M ombe r.

2, Patentanwälte: wie zu B b) 2.

Berlin, den 2. Januar 1925. - Der Präsident des Reichspatentamts. v. Specht.

in Halberstadt, Regierungsbezir? Magdeburg,

Regierungsbezirk Lieg1.iß, und furt a. O., sind zum 1. April 1925 zu beseßen.

fommission, des Ehrengerichts und des Eh ren- gerichshofs für Patentanwälte für das Jahr 1925.

Auf Grund der §8 4, 14 des Geseßes, betreffend die Patentanwälte, vom 21. Mai 1900 und des 8 1 der Prüfungs- ordnung für Patentanwälte vom 25. Juli 1900 sind die Prü- ungskommission, das Ehrengericht und der Ehren erichtshof ür das Jahr 1925 in folgender Weise zusammenge]eßt:

A. Prüfungskommission: a) Vorsitzender: Direktor Dr. Nied el,

Stellvertreter: Direktor Vogt, Direktor Lutter. b) Mitglieder :

1. vom Reichspatentamt : Oberregierungsrat Brandt, Oberregierungsrat Dr. Du chèsne, Oberregierungêrat S ü ler, Oberregierungsrat Dr. Sennewald.

, Patentanwälte : Dipl.-Ing. Carl Fehlert in Berlin, Karl Hall bauer in Berlin,

Dr. Anton Le v y in Berlin, Dr. Karl Michaelis in Berlin, Benno Tolfksdorf in Berlin.

B. Ehrengericht:

a) Vorsitzender: ) 'Diceñtór Lutter.

Stellvertreter :

Ducttor Birkenfeld, Oberregierungsrat Dr. Wieprech t. b) Beisiger: 1. vom Reichspatentamt: Oberregierungsrat Schüle r.

Stellvertreter:

Oberregierungsrat Dr.-Ing. Theobald. Oberregierungsrat Dr. Harting.

2,” Patentanwälte: / Hugo Dummer in Dresden, Dipl.-Ing. Carl Fehlert in Berlin, Kaxl Hallbauer in Berlin, Hans Heimann in Berlin Dr. Felix Heinemann in Berlin, Emil Hoftmann in Berlin, Dipl -ÎIng. Dr. Walter Karsten in Berlin, Max Kuhlemann in Bochum, Friedrich Meffert in Berlin, Or. Armand Mestern in Berlin, Maximilian Min in Berlin, L, Albert Nenni r in Berlín, Adolf Pteper in Esien, Ruhr, Otto Siedentopf in Berlin, Paul Thannhäuser in Berlin, Benno Tolfksdorf in Berlin, i Dipl.-Ing Berthold Wassermann in Berlin, Dipl -Ing Lotbar Werner {in Berlin Dr. Richard Wirt h in Frankfurt a. M., Willy Zimmermann in Berlin.

C. Ehrengerichtshof:

der: Präsident v. Spe t. De E Stellvertreter : Direktor Dr. Riedel,

Direftox Vogt,

J. A.: Zarden.

Bt tige Lutter, Direktor Birkenfeld.

Preufzen. Finanzministerium.

i tellen bei den staatlichen Kreisfassen Die Rentmeisterstellen Na Aera,

und Guben, Regierungsbezirk Frankf-

E E C E E N T E D O S A N I S IESI Sr C Nichtamtliches.

Deutsches Neich.

Der Reichsrat tritt Donnerstag, den 8. Januar, 5 Uhr Nachmittags, im Neichstagsgebäude zu einer Vollsizung zu-

sammen.

Deutscher Reichstag. 1. Sigung vom 5. Januar 1925, Nachmittags 3 Uhr. (Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger.)

Um 3 Uhr 20 Minuten eröffnet der Alterspräsident Bo ck- Gotha (Soz.) die Sißung. Sogleich rufen die Kommunisten laut im Chor: Amnestie! Amnestie!, beruhigen sh aber bald wieder, und der Alterspräsident richtet an das Haus die An- frage, ob jemand älter ist als er selbst, nämlich 79 Jahre. Da dies nicht der Fol! ist, erklärt er die Sitzung für eröffnet. Er ernennt vier Abgeordnete zu ad r S

Der Abg. T hälmgnn (Soran) verlangt vor Beginn der Veriitia das Wort zur Geschäftsordnung. Jm Hause ent- steht große Unruhe, und der Alterspräsident erkiärt unter dem Beifall der Mehrheit des Hauses, daß er das Wort zur Geschäftsordnung nicht erteile. Der Abg. Thälmann bleibt einige Zeit noch unschlüssig auf der Rednertribüne stehen; dann verläßt er diese unter der Heiterkeit des Hauses.

Darauf wird der Namensaufruf vorgenommen. /

Der Namensaufruf, der von den vier Schriftführern Schmi dt-Meißen (Soz.), Schulze- Frankfurt (D. Nat. ), Sch warz - Frankfurt (Zentr.) und Morath (D. Vp.) vor- genommen wurde, dauert etwa drei Viertelstunden und vollzieht sih ohne jeden Zwischenfall. L s :

Während das Resultat der Auszählung festgestellt wird, läßt der Alterspräsident geschäftliche Mitteilungen verlesen ; u. a. wird mitgeteilt, daß der Reichshaushaltsplan für 1924 und 1925 eingegangen ist. (Inzwischen ist auch der Reichs kanzler Marx im Saale erschienen.)

Der AlterspräsidentzBo ck teilt mit, daß 437 Abgeordnete anwejend sind, daß der Reichstag also beschlußfähig ist. Damit ist der Reichstag konstituiert. Der Alterspräsident schlägt dar- auf vor, die nächste Sizung abzuhalten am Mittwoch, Nach- mittags 2 Uhr, mit der Tagesordnung: Wahl des Präsidenten, der Vizepräsidenten und Schriftführer. R R

Abg Thälmann (Komm.) beantragt, auf die Tagesordnung zu sezen den kommunistischen Antrag auf Freilassung der Gefangenen. (Beifall bei den Kommunisten.) Man habe separatistische Banditen und Strolche freigelassen, aber nit die Arbeiter, die im Ruhrgebiet gegen den französithen Imperialismus gekämpit haben. Ebert, dessen Fonterrevolutionäre Rolle im Magdeburger Prozeß bewiefen sei, habe den Hochverräter Jagow freigelassen, aber nicht die festgenommenen Arbeiter. Die Arbeiterschaft gauz Deutschlands sei von strengem revolutionären Willen erfüllt und verlange die Freilassung ibrer proletari)hen Brüder. Was \ich gegenwärtig in der_tchwarz-rot- goldenen und s{warz-weiß-roten Republik zeige, fei ein Skandal, wie er in der Geschichte noch niht dagewesen sei. Selbst zur Zeik Bismarcks und der wilhelmini)chen Regierung sei es nicht mögli

gewesen, daß über 7000 politische Gefangene hätten eingekertert werden