1925 / 4 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[93689] j A f Aktienbrauerei zum Löwenbräu

in München. Laut Beschluß: unserer Generalversamm- Tung vom 22. Dézember 1924 werden die Stainmaktien über nom. 300 aut je M -M. 100, die Stammaktien über nom. Æ 1200 auf je N -M. 400 und - die Stammaktien über nom. A4 1500 auf je R -M. 500 dur< Abstempelung umgestellt. Nachdem der Umstellungsbeshluß in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir unsere Stammaktionäre auf, ihre Sliaumaliien ohne Gewinnanteilschein- ogen N bis 28. Februar 1925 eins{ließli< zwec>s Abstempelung in München : bei der Bayerischen Vereinsbank, bei dem Bankhause Mer>, Fin> & Co., bei dem Bankhause H. Aufhäuser, in Nürnberg: bei der Bayerischen Vereinsbank, bei dem Bankhause Anton Kohn, in Frankfurt a. M.: bei dem Bankhause Gebr. Vethmann einzureichen. Die Abstempelung erfolgt am Schalter der erwähnten Stellen provisionsfrei; soweit sie si jedo) im Wege der Korre- fpondenz vollzieht, wird die übliche Pro- vision in Anre<nung gebracht. Müincheret, in Januar 1925. Der Vorfiand.

[93629]

Mannesmann- Mulag (Motoren- nund Lafiwagen - Aktien- Gefellschafi) Aachen. Die ordentlibe Generalversammlung unferer Gesellschaft vom 25. November 1924 hat die Unistellung des Grundkapitals von biéher 2% 000 000 #4 Stammaktien und 4000000 A Vorzugsaktien auf 5 000 000 Neichsmark Stammaktien und 8000 Neichêmark Vorzugsaktien beschlossen. Nachdem der Umstellungsbeshluß in das Handeléregister eingetragen ist, fordern wir unsere Aktionäre hierdurh auf, ihre Aktienmäntel (ohne zwe>8s Uinstellung des Nennwerts jeder Aktie über 1000 Papiermark auf 200 Neichs- mark mit einem nah Zahlenfolge geord- neten Nummernverzeihnis bei einer der unten aufgeführten Stellen während der üblichen Geschäftsstunden einzureicen. Die Einreichung bat bis zum 28. Fe- bruar 1925 einfs<ließli< 1, bei der Deutschen Bank, Berlin, oder O Filialen in Aachen und Rem- scheid, 2. bei unferer Gesellschaftskasse, Aachen, Bachstraße 20, 9 zu geschehen. Die Abstemvelung der Aktien auf Neichêmark« ist provisionsfrei, fofern die Einreichung der Mäntel am Schalter er- folgt. Wird die Abstempelung im Wege der Korrespondenz veranlaßt, so wird die übliche Provision in Anre<nung gebracht. Aachen, den 2. Januar 1925. Manunesmann-:Mulag C(Motoren- und Lastwagen - Aktien- Gesellschaft). Der Vorftand. S<{<weisfurth. 93554]

Amperwerke Elektrizitäts-

Dividendenbogen) |

[93646] Zweite Aufforderung.

Zur Durchführung der von der General- versammlung vom 27. September vor. F. beschlossenen Umstellung werden die Aftio- näre wiederholt aufgefordert, ihre Aktien nebst Dividendenbogen und Erneuerungs- schein spätestens bis zum 28. Fe- bruar 1925 bei der Kafse der Ne>ar- Aktiengesellschaft in Stuttgart, Herd- weg 66, einzureiden. Nicht re<tzeitig eingereichte Aktien jowie der Gesellscha!|t nicht zur Verwertung über!lassene Spiten. d. h. Aktien in einer dur< 5 nicht teil- baren Anzabl, werden na< Ablauf der enannten Frist gemäß $ 290 HGB. für raftkos erklärt werden. Stuttgart, den 9. Januar 1925,

Nectar-Aktiengesellshaft. Dr. Hirs<. Landwehr.

(93%62) Societätshrauerei Waldfhlößchen, Dresden.

Die Aktionäre unterer Gesellschaft werden hiermit zu der am Sonnabend, den 31. Januar 1925, Nachmittags 4 Uhr, im Sitzungézimmer unferer Brauerei, Dreêsden-N, Waldf{15sß<en- straße 10, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustre<hnung für das am 30. September 1924 abgelaufene Geschäftsjahr mit den Berichten des Vorstands und des Aufsichtêrats. Beschlußfassung über die Genehmigung derselben.

. Entlästung des Vorstands und des Aufsichtsrats für das abgelaufene Geschäftsjahr.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

. Auffichtsratswahl[. Vorlegung der Neichsmark-(Gold- mark-)Eröffnungsbilanz - für den 1. Oktober 1924, des Prüfungsberihts des Vorstands und Aufsichtsrats mit dem Umsftellungsplan, dur< welchen der Nennwert der Stammaktien auf MNeich8mark 2 140 000 und derjenige der Vorzugsaktien auf Reichsmark 20 000 ermäßigt wird

Beschlußfassung über die Genehmi- gung diefer Vorlagen und über die Umstellung. Erteilung der Ermächti- gung an Aufsichtêrat und Vorstand, die zur Durchführung der Umstellung erforderlichen Einzelheiten festzuseßen und die etwa vom Negisterrichter ver- langten Aenderungen der General- verfammlungsbeschlüsse, soweit sie deren Fassung betreffen, vorzunehmen.

. Aenderung der Satzungen:

a) $ 3 (Höbe und Einteilung des

Grundkapitals),

b) $ 4 (Rechte der Vorzugsaktien),

c) $ 11 (Stimmre<ht),

sichtsrats),

d) $ 20 (Obliegenheiten des Auf-

e) $ 22 (Bezüge des Aufsichtsrats). Ermächtigung des Aufsichlsrats zu hier- auf bezüglichen redakftionellen Aenderungen. Zu Punkt 5 und 6a, b, e findet neben der gemeinsamen - Abstimmung aller Aktionäre je eine gesonderte Abstimmung der Vorzugsaktionäre und der Stamm-

aftionäre statt. Stimmberechtigt sind diejenigen Aktionäre,

500 000 und ist eingeteilt in auf den JIn-

[93561] Aufforderung. i [ Durch Beschiuß der . außerordentlichen Generalversammlung vom 24. Oktober 1924 ist das Grundfavital der Ge)ell!Maft von 46 000 000 Papiermark auf 184 000 Reichémark umgestellt worden in der Weise, daß auf je 5000 Papiermark eine Aktié à 20 Reichsmark und auf je 10 000 Papier- mark zwei Aftien à 20 Reichsmark ent- fallen, Gemäß $ 17 der 2. Verordnung zur Durhtührung der Verordnung über Goldbilanzen vom 28. März 1924 und der 8$ 290. 219 H.-G.-B. fordern wir hiermit die Aktionäre unterer Gesellschaft auf, bis spätestens Ll. Mai 1925 ibre

[93648] Die Cheviot-Handels-A.-G., Berlin, tritt gemäß Beschluß der Generalver- fammlung am 24. 12. 24 mit heutigem Tage in Liquidation. Zu Liquidatoren weiden bestellt: i Herr Kaufmann Nobert Armbrust, W. 8, Unter den Linden 21, und Herr Kaufmann Ferdinand Jonas, Berlin-Westend, Langobardenallee 6. Berlin, den 3. Januar 1925.

Cheviot-Handels.A.-G. i. L, Robert Armbrust. Ferdinand Fon.as.

Aktien der Gesellschaft zum Zwe>ke der Aushändigung von Ersatzstücken bezw. zur Abstempelung einzureihen. Aktien, die innerhalb der bezeichneten Frist zu diesem Zwecke nicht eingereiht oder zur Ver- wertung für Rechnung der Beteiligten nit zur Verfügung gestellt werden, werden für fraftlos erklärt, au< wenn ihre Zahl Es Is von Ersaßzstücken nit aus- rei

Heidelberg, den 2. Januar 1925.

R. Fung Fabrik für Präzifions- Apparate Aktien-Gesellschaft, Heidelberg.

(93675) Metallwerke Knodi Aktien- gefellshaft zu Frankfurt a. M.

achdem die ordentlihe Generalver- sammlung vom 4. September d. F. die Umstellung unseres Grundkapitals von bisher .4 25 000 000 auf N.-M. 500 000 beschlossen hat und die Eintragung dieser Beschlüsse in das Handelsregister erfolgt ist, fordern wir hiermit unsere Aktionäre auf, ihre Aktienurkunden zwe>s Ab- \stempelung bis zum 3L. Januar 1925

einf{<l. in Frankfurt a. M.:

bei der Kasse der Gefellschaft oder bei der Tellus A. G. für Bergbau &

Hüttenindustrie oder : bei dem Barmer Bankverein Hinsberg,

Fischer & Co. oder bei E Dresdner Bank in Frankfurt

a. M., /

tw Berlin:

bei dem Bankhaus von Goldshmidt-

Nothschild & Co. unter Beifügung eines zahlenmäßig ge- ordneten Nummernverzeichnisses während der üblichen Geschäftsstunden einzureichen. Erfolgt die Abstempelung an den Schaltern der Einreichungsstelle bis zum 3l. Januar 1925, so sind Kosten hiermit ni<ht verbunden. Erfolgt dieselbe im Korrespondenzwege, so wird die übliche Gebühr in Anrechnung gebracht. Auf den eingereihten Mänteln wird dur< einen entsprehenden Ueberdru> der neue Goldmarknennwert von G-M. 20, bei den bisherigen Stammaktien über nom. ÁÆ 1000 aufgedru>t, von G.-M. 100 bei den bisherigen Stammaktien von M 5000 fowie von G.-M. 200 bei den bisherigen Stammaktien von #4 10 000, ‘Auf Veranlassung der Kommission für Zulassung von Wertpapieren an der Börfe zu Frankfurt a. M. wird hiermit folgendes bekanntgemacht : i a) Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt nah erfolgter Umstellung N.-M.

haber lautende Aktien Stü> 10000

(95626;

S ES 26. Januar 19 in der J. F. Schröder Bank K. a. A Bremen, Obernstr. 2— 12.

näre, welche fpätestens am 23. Januar 1925 ihre Aktien oder den Hinterlegungs- |* schein eines Notars bei der Kasse der Ge- fellshaft in Varel oder bei der J. F. Schröder Bank K. a. A deren Stimmkarte abgefordert - haben.

[93707]

Actien-Gesellschaft für Maschinenbau

unserer Gesellschaft ein zur vierund- fünfzigsten ordentlichen Geueral- versammlung auf Dienstag, den 27. Januar 1925, Nachmittags | 1} Uhr, na< Eulau-Wilhelmshütte ín die Geshäftsräume unserer Gesellschaft.

3, Vorlage der zum 1. Juli 1924 auf-

Eisenwerk Varel Aktien- gesells<hast, Bremen.

Einladung zur ordentlichen General- am Montag, den 25, 12 Uhr Mittags,

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der

Bilanz und“ der Gewinn- und Ver-

lustre<nung für das am 30. Juni

1924 abgeiaufene Geschäftsjahr und

Beschlußfassung hierüber. :

. Entlastung des Aufsichtôrats und

Vorstands.

. Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz

fowie des hierzu erstatteten Prüfungs-

beri<ts von Aufsichtsrat und Vorstand

und Genehmigung derselben.

. Uwstellung des Grundkapitals dur<

Ermäßigung von „430000000 Papier-

mark auf 600 000 Reichsmark dur<

Abstempelung jeder Aktie zu 4 1000 auf N.-M. 20. v

5. Aenderung des Gesellschaftsvertrags

gemäß den Beschlüssen unter 4. Stimmberechtigt sind diejenigen Aktio-

S : . in Bremen oder iliale in Varel hinterlegt und

Bremen, den 3. Januar 1925, Der Vorstand.

Wilhelmshütte

und Eisengießerei.

Wir laden hierdur<h die Aktionäre

n: 1. Vorlage des Geschäftsberichts nebst Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung für 1923/1924. 2, Beschlußfassung über die Genehmi- gung des RNRechnungésabschlufses und die Verwendung des buhmäßigen Veberschusses, Festsezung der festen Bezüge des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 1923/1924 sowie Er- teilung der Entlastung an Vorstand und Auffichtsrat.

E Goldmarkeröffnungsbilanz owie des von dem Vorstand und Aufsichtsrat gefertigten Prüfungs-

[ [93628]

Großkraftwerk Erfurt, Aktiengesellschaft.

Die Mitglieder -der Groffkraftwerk Erfurt, Aktiengesellschaft in Erfurt, werden hiermit zu einer außerordent: lichen Generalversammlung am Mon- tag, deu 26. Jannar 1925, Nach- mittags 4 Uhr, im Rathause zu Erfurt, Magistratésizungszimmer, eingeladen mit folgender Tagesordnung :

L E des Vorstands und Aufsichts.

rats. i

2: Be|chlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft um 2 450 000 N.-M. auf 3 850 000 N -M. Die Erhöhung wird dur<geführt dur< Ausgabe von 2450 Stü> jungen Aktien zum Nennwert von je 1000 R.-M.

Die tungen Aktien sind in der Divi dende den bisherigen alten Aftien gleichgestellt. Den Zeitpunkt der Aus-

gabe der Aktien bestimmt der Auf=

fichtsrat.

3, Beschlußfassung über Abänderung des $ 7 Absaz 1 des Gesellschaftsvertrags. rfurt, den 3 Januar 1925.

Der Auffichtsrat.

Dr. Mann, Oberbürgermeister.

Hamburg-Amerikanische Paet- fahrt-Actien-Gesellschaft

CSamburg - Amerika Linie). Die außerordentlide Generalversamms- lung vom 22. Novembter 1924 hat die Umstelung des Grundkapitals von „4 285 000 000 auf Reichsmark 55 100 000 beschlossen, wobei die alten 4 180 006 000 Stammaktien Reichsmark 54 000 000, die alten M 5000000 Vorzugsaktien I. Emission Reichsmark 100 000 und die alten 100000000 Vorzugsaktien LI. Emission Reichsmark 1 000 000 ergeben. Nachdem der Umstellungsbeshluß in das D eingetragen worden 1}, ordern wir die Stammaktionäre unserer Gejellschaft hierdur<h auf, ihre Aitien- mäutel (ohne Dividendenbogen) zwe>3 Umstempelung des Nennwerts jeder Stammaktie über 4 1000 auf Reichs: mark 300 bei den unten aufgeführten Stellen mit einem nah der Zahlenfölge geordneten Nummernverzeichnis während der üblichen Gefchäftsstunden einzureichen. Die Einreichung hat bis zum 14, Fe- bruar 1925 einschliefili< in Hamburg : i bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, bei den Herren L. Behrens & Söhne, bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, bei der Darmstädter und Nationalbank K. a. A,, Filiale Hamburg, bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg, bei der Dresdner Bank in H1mburg, bei der Vereinsbank in Hamburg, bei den Herren M. M. Warburg & Co., : in Berlin: bei der Berliner Handels-Gefell schaft, bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, . bei der Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Abt Schinkelplatz, bei den Herren Delbrü>k Schi>kler & Co., bei der Deutschen Bank, bei der Direction der Disconto-Gesell-

schaft, bei der Dresdner Bauk, in Frankfurt a. M. :

F wird die übliche

Aktien bis zu dem genannten Termin vor- nehmen zu lassen, da niht abgestempelte

Zweite Beilage zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

T. 4. Berlin, Dienstag, den 6. Fanuar 1925

1 UnterjuchungStiachen. | Öffen tl í cher Anze iger. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossen1chasten.

6. 1 , Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 7. Niederlassung 2c. von Iechtsanwälten. F Le, Sea nee nS ri R 8. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1,— Goldmark freibleibend.

2. von Wertpapieren. 9. Bankausweise. 5 Der erandltgesélisaîten auf Aktien, Akttengefells<haften 10. Verschiedene Bekanntmachungen. “und Deutsche Kolonialgefell chaften. i 11. Privatanzeigen

E Befristete Anzeigen müssen dr ei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “E

5. Kommanditgesell- haften auf Aktien, Aktien» geic ‘haften und Deutsche

Kolonialgesellschasten.

[92589]

Diskont- und Handelsbank - Aktiengesellschaft.

Goldbilanz ver 31. Dezember 1928.

Aktiva. M

Es aa 395 925

S

Werkzeuge und Matrizen . | 25 000 Sagen 28 25

Modelle und Klischees . . 1 Wertpapiere 6 929 tar 1

Aataltzene e 1 E 135 000 u A rundstücke D

Sadrilg ou und Ps íSnventar . 10 000

Außenstände und Betriebs- E

M «E ls

am 1. 1. 1924 P.-M. 417 500 und wurde unter Berücksichtigung der Bestimmungen der 3. Steuernotverordnung in die Gold- marfbilanz mit G.-M. 62 625 eingeseßt. 6. Der Reingewinn is in folgender Weise zu verwenden : ;

1, Der 20. Teil wird dem Reservefonds zugewiesen, folange dieser den zehnten Teil des Grundfapitals nicht übersteigt, sodann werden besondere nötige Ab- {reibungen und Nücklagen in Abzu gebracht; die Generalversammlung ist berechtigt, folche außerordentlichen Ab- schreibungen und Rü>lagen in be- Tiebiger Höhe mit einfacher Stimmen- mehrheit zu beschließen.

. Von dem verbleibenden Uebers{uß

erhalten : ;

a) Vorstand und Beamte die ver- tragsmäßigen Tantiemen oder sonstige von der Generalversammlung oder| -

"dem Aufsichtsrat beschlossenen Zuwoen- dungen,

b) der Aufsichtsrat na<h Abzug eines für die Aktionäre, bestimmten Betrages von vier vom Hundert des eingezahlten Grundkapitals eine Tantieme von 10 9%.

Veber den Rest verfügt die General- versammlung auf Antrag des Auf- sichtsrats.

Augsburg, den 30. Dezember 1924,

Der Vorstand. Hep ke.

[92576] Goldmarkeröffnungsbilanz für den 15. Juni 1924.

Aktiva. 4M Logger, Leichter u. Barkasse-

O e o v bs 213 600 íImmobilienkonto i 87 400|— Mobilienkonto . . x 1 Kassakonto . . z 943 Währungskonto . é 30 014 Effektenkonto . . ¿ 1 Kontokorrentkonto ; 8194 Beteiligungskonto . . 10 000 Bestände an Netzen, Tonnen

und Materialien . - « «| 171 289

521 444

(92578)

C. W. Emmrich Nachf. & Franz Wiegand A.-G., Leipzig. Goldmarfkteröffnungsbilanz am 1. Fanuar 1924.

Aktiva. M Grundstücke und Gebäude 500 000 Maschinen, Transmissionen

150 000

(88305) Getreide-Kreditbank UAktiengejellshast Berlin.

Nach Beichlüfsen der a. o. Generalvers- fammlung vom 26. v. M. geschieht bei unserer Gesell\chaft die Umstellung durch Herabseßung des Nennwerts der Aktien : und Zufammenlegung derart, daß auf nom. 80000 #4 Aktien eine Aktie über 20 G.-M. gewährt wird. Die Aktionäre werden aufgefordert, alle Aktien mit Ge- winnanteils- und Erneuerungéschein bis spätestens zum 30. April 1925 bei unserer Kasse, Oberwallstr. 20, zur Ausreichung der neuen Aktien einzureichen. Soweit der Nominalbetrag der einge- reichten Aktien für eine neue Aktie nit ausreicht, aber mindestens 20 000 Æ bea trägt, und für Spiyen in dieser Höhe wird dem Aftionär auf Antrag. ein Inhaberanteilshéän über mindestens 9 G.-M. ausgehändigt werden. z- Die Aktionäre, wel<he fol<e Anteil8- scheine -niht beanträgen wollen oder nit mindestens 20 000 4 Attien besißen, müssen ihre Aktien uns zur Verwertung zur Verfügung stellen. Die neuen Aktien bezw. Anteiléscheiné, welche der Getamt- heit aller zur Verfügung gestellten Aktiens beträge entsprehen, werden öffentlih vers steigert werden. Der Erlös wird den Bes teiligten anteilig zur Verfügung gestellt. Aftien, welche bis zum 30, April 1925 nicht eingereiht sind, werden für fraftlos erflärt. Die eingerei<hten Aktien, deren Nominalbetrag für den Aktionär weder eine neue Aktie an Stelle von je 80 000.46 noch Anteils\|heine von mindestens 5 G.-M. für je 20 000 É Spitzen ermögli<ht und die uns ni<ht zur Verwertung zur Ver- fügung gestellt werden, werden ebentalls für fraftlos erklärt. An Stelle von je 80 000 „6 wird eine neue Aktie über - 20 G.-M., für kleinere Beträge bef mindestens 20 000 4 ein Anteilsschein entsprechender Höhe und von mindestens 5 G.-M. hergestellt. Dieie Aktien und Anteils\cheine werden öffentlich versteigert. Der er wird mt anteilig ur Verfügung gestellt. i : Berlin, den 15. Dezember 1924. Der Vorstand. Zielenziger. Kaß.

[936301 Fohannes . Haag, Maschinen- und Röhrenfabrik Aktiengesellschaft in Augsburg.

Jn der außerordentlichen Generalver- sammlung vom 29. 11. 24 wurde be- s{lossen, das Grundkapital der Gesellschast aut Grund der Verordnung über Gold- bilanzen von M 15 000 000 auf Gold- marf 900 000 umzustellen und dement- sprehend den Nennwert der Aktien wie folgt herabzuseßen:

r 1—15 000 bisher Æ 1000 auf N -M. 60. N : Nachdem inzwischen die Eintragung diejer Kapitalumstellung in das Handels- register erfolgt ist, werden die Aktionäre

2.

113 847

12711 _ 801 561

1 735 318 847/6f

Passiva. Aktienkapital . .. Neservefonds MNentenbank . Hyvotheken . Bantschulden Krêditoren . HEERanagpolien

150 000

3 461

3 740 2 3 500 ° T4 739 ° 75 363 . 6 308 . 1 735

318 847

Bexliu, den 31: Dezember 1924. Diskont- und Handelsbank A. G, Der Vorstand. Neumann. Ehlert.

Passiva. Siammkapital . Umstellungsreserve . Hypotkeken|chulden . Kreditoren ..

600 000 30

144 000 30 000 27 561

801 561

Leipzig, den 12. November 1924. Der Vorstand. Franz Wiegand.

[92060]

Wäsche-Fundustrie A.-G., Schneeberg i/Sa.

Bilauz per 31. Dezember 1923.

Aktiva. M Grundstück und

Gebäude . . « Maschinen . «

Inventar . « « Beteiligung . « . Kassenbestand . . Postsche>kguthaben Bankguthaben . . Debitoren Vorrâte .

69 49 17

57 87

4. 65

[92588] Deutsche Textilwerke Mautner

A. G., Langenbielau. Goldmarkeröffnungsbilanz Þper 1. Januar 1924.

445 000 1 1 1

685 054 383 000 000 122 870 000 000 000 717 710 010 534 26L 7 163 490 000 000 000 14 721 882 000 000 000

23 411 006 393 979 264

Anlagen 3 647 079 Grundstü>e . Gebäude .. Mai|chinen Arbeiterwohn- häuser . 250 000 Gärtnerei . . 40 000 Utensilien und Fuhrpark . Deblldten «e o 6.0

200 000 | Bankguthaben « « 1 290 230 000 000 000 Wertpapiere

8 468 225 000107170 Fase .. .., 13 652 551 372 672 094 | Fremde Geldforten

23 411 006 397 979 264 | Steuerguthaben .

Gewinn- und Verlustre<hnung Borräte per 31. Dezember 19283.

An Soll. M

248 996 1 288 320 1819 763

i): 765 518 176 150

38 518 15 494 13 399 11 798 2 945 850

7 613 809

Passiva.

Aktienkapital Reservefonds .. Uebergangsposten Kreditoren . « « Reingewinn . « -

aufge!ordert, die Mäntel ihrer Aktien zum Zwecke der Abstempelung in der Zeit ließlich s : bei der Deutschen Bank, Filiale Augs- bei der Dresdner Bank, Filiale Augs- burg, oder . H Bank, Filiale München, oder bei der Dresdner während der bei diesen Banken üblichen Geichäftszeit einzureichen. ordnetes ‘Nummernverzeichnis beizufügen. Die Nückgabe der Mäntel erfolgt nah Einlieferung der über die eingereichten Mäntel ausgestellten Quittung. Die pflichtet, die Legitimation der Einreicher der Quittungen zu. prüfen. 4 int sofern sie ‘am Schalter erfolgt; falls sie im Wege des Bee stattfindet,

Passiva.

Aktiénkapitalkonto:

2000 Stammaktien à. 200 100 Vorzugéaktien à 70 Kontokorrentkonto . . Wechselkonto A Geseul. Reservefondskonto .

.

vom l. bis 31. Januar 1925 ein- burg, oder

bei der Deutschen

Bank, Filiale München,

Den Mäntel ist ein zahlenmäßig ge- Durchführung der Abstempelung gegen Banken sind berechtigt, aber nicht ver-

Die Abstempelung ist provisionsfrèi,

rovision in. Anrechnung

400 000 7 000 14 344 70 000 30 100

521 444 Elsfleth, den 15. Juni 1924.

[92024] Carl Actva Aktiengesells<haft Berliu in Berlin. Goldmarkeröffnungsbilanz zum 1. Januar 1924, genehmigt in der ordentlihen Generals versammlung vom 22. Dezember 1924.

gebracht Es ecmpfiehlt fich, die Abstempelung der

Aftien nicht Ueferbar sein werden.

Gemäß -den Nichtlinien der Zulassungs- stelléen für Wertpapiere än der Börse zu Augéburg geben wir für die an derselben

Passiva, Aktienkapital . . Reservefonds

6 000 000

Handlungs- 600 000

Elsflether Herings-Fischerei- 4 033 863 160 346 724

Gesellschaft. unkosten « .

berihts über diese Bilanz und den Betriebs-

der Umstellung.

86 475

bei der Commerz- und Privat-Bank 31 305

eugoo! ; E S t Aktiengesell chaft, eingeführten Aktien unserèr Gesellschaf

Obligationen « die in der außerordentlichen Generalver-

die spätesiens am dritten Tage vor der hek ypotheken «

(Nr.1—10000) zu je G.-M. 20, Stü 1000 Generalberfammlung den Tag der

(Serie B Nr. 1—1000) zu je G.-M. 100

Aktiengesells<ast, München.

Atktiva. G.-M.|-

Die ordentlihe Generalversammlung vom 19, 12, 1924 bat die Umstellung des Grundftapitals in -der Weise beschlossen, daß das Kapital der Stammaktien von 140 000 000 P.-Mk. im Verbältnis von 10 zu 1a. N.-M. 14 000 000 und das Vor- zuasaktienkapital von 2 000000 P.-M. auf 6000 N.-M. umgestellt wird.

,_ Die Abstempelung der Stammaktien soll in der Weise erfolgen, daß

Generalversammlung nit mitgere<net

Dresden, oder bei der Deutschen Bank Filiale Dresden in Dresden, ihre Aktien (ohne Dividendenbogen) oder Depotscheine der Reichsbank oder eines deutschen Notars über ihre Aktien hinterlegt haben und den Nachweis hierüber durch eine ihnen erteilte Bescheinigung führen.

Dresden, am 31. Dezember 1924.

und Stück 1000 (Serie C bei dem Bankhause Bondi & Maron, zu je G.-M. 200.

gung des Rechnungsabschlusses dur die Generalversammlung, wie folgt, verwandt:

r. 1—1000)

þ) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. c) Der Reingewinn wird nah Genehmi-

1. bis zu 5% zur Ergänzung des geseßz- lien Reservefonds bis dieser 10 o 5 jo Grundkapitals beträgt;

Zen 4. Beschlußfassung über die Genehmi: 9. Beschlußfassung über die Umstellung

6. Ermächtigung des Vorstands und

7. Beschlußfassung über Aenderungen der

gung der Goldmarkeröffnungsbilanz.

des bisherigen Papiermarkkapitals auf Goldmark.

Auffichtsrats, die zur Durchführung der Umstellung erforderli<hen Maß- nahmen zu treffen.

bei der Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Filiale Frankfurt a. Main,

bei der Deutschen Bank, Filiale Frank- furt a. Main,

bei der Direction der Disconto-Gesells

ft, ; bei der Dreëdner Bank in Frankfurt a. Main, in Köln a, Rhein ; bei der Commerz- und Privat-Bauk

sammlung vom 29. November 1924 be- s{lossenè Umstellung des Aktienkapitals wie folgt bekannt: : A L

1 Das Goldmarkaktienkapital beträgt 900000 G.-M. -und {t eingeteilt ‘in 15 000 Stück auf den Inhaber lautende Stammaktien zu je: N.-M. 60 Nr. 1 bis 15 000 Das getamte der Uung M, grundeliegende Cigenkapital von Mark 15 000 000 ist bereits an der Augsburger

T. Shwinge. H. Sa

unden.

Der Vorstand.

Der Auffichtsrat. Dr. Steenfken, Vorsißer. Geprüft und richtig befunden: Für den Aufsichtsrat: Dr. Steenken. C. Fetjenfeld.

Geprüft und mit den ordnungsmäßig eführten Büchern übereinstimmend ‘'be-

ndersfeld.

2 301 846 339 383 656 795 946 123 596 149 13 652 551 372 672 094

|20 784 206 995 998 623

unkosten . Abschreibungen Reingewinn

Haben. Gewinnvortrag Fabrikations-

gewinn . . Vebershuß uud

i 4777 20 780 918 903 510 607

896 029 7 613 809

Langenbielau, im Oktober 1924. Der Vorstand. Friy Hecht. [92543 | Goldmarkeröffnungsbilanz für 1. April 1924.

Aktiva. M

reditoren

Maschinenkonto Gerätefonto . « Autokonto . « Anteilekonto . Kassatonto . . Devisenkonto « « Debitoren . « Warenbestände « «

Passiva.

odann werden 69/9 Dividende auf

das eingezahlte Aktienkapital verteilt ; 3. von dem alédann verbleibenden Ueber- {uß beziehen die Mitglieder des Vor- stands und sonstige Angestellte die vertragsmäßige Tantieme, und der Auf- fichtsrat erhält 10%/6 des dann ver- bleibenden Uebershusses. Ueber die Verwendung des hiernach verbleibenden Nestes entscheidet auf. Vorschlag des Aufsichtsrats die Generalversammlung. d) Die Goldmarkeröffnungsbilanz für den 1. Januar 1924 ftellt sid, wie folgt : S—————

Vermögen. N.-M. Grundstü>e . „. 71 200 Wohnhäuser . ..., 43 800 Betriebstehn. Anlagen . . | 144000 Waren « .| 258 808 Gesa und Bankguthaben . 40 893 L O G 200 Außenstände ... ., 22 591 Blrgschaften ,. . ., 600

982 093

3 288 092 483 239 20 784 206 995 998 623

Wäsche-Fndustrie, Aktiengesellschaft. Meyer. Gurau.

Goldmarkbilanz per 1. Januar 1924,

Grundstü> und Gebäud 36 000 run und Gebäude . « «

i . Debitoren . - : einma E A a . Barbestände und Bank Beteiligung . 1 guthaben. « . . P aab be G e zusammen .

ostsche>guthaben Bankguthaben . 717 att Ea, Debitoren . « « « 7163 . Obligation n 19 s : Erneuerungsfonds N 61 017 . Konzessionsmäßige NRe-

Cs A E, ilanzre}ervekon cia . Kreditoren 2154-19491

zusammen [26 609 705|05

120 000 Stammaktien à 1000 P.-M. à 100 NM.-M., 2000 Stammaktien à 5000 P.-M. à 900 N.-M , und 1000 Stammaktien à 10 000 P.-M. à 1000 N.-M. abgestempelt weiden.

Nachdem die Urftellung des “Aktien- kapitals in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft auf, die Aktienmäntel (ohne Gewinnanteilscheine) vorzulegen :

i. Die Abstempelung exfolgt in der Zeit vom 2. Januar bis 15. Februar 1925 ein|<ließlih:

in München bei der Bayer. Hypo-

_ theken- und Wechselbank,

in Berlin, bei der Direction Disconto-Gesellschaft.

2. Die Abstempelung der Aktien auf N -M. erfolgt provifionéfrei, sofern diese während der üblichen Geschäftsstunden am Schalter zur Eimeichung gelangen. Findet die Einreichung im Wege des Briefwechjels siatt, fo werden die Abstempelungsstellen hierfür die üblide Gebühr in Anrechnung bringen.

3. Auf den eingerei{ten Aktienmänteln

Satzungen, und zwar: Mieten « -

L E der Zweignieder-

assung), f 9 (Grundkapital und Aktien, ent- spre<end der Beschlußfassung zu 9),

S 23 (Neufestseßung der Bezüge des Auffichtsrats),

$ 24 Ziffern 3 und 5 (Aenderung der Wertgrenzen unter Berücksichtigung der Neichswährung),

S 30 (Stimmrecht, gemäß der Be- \{lußfassung zu 5). Ermächtigung des Vorsigenden des Aufsichtsrats, in Gemeinschaft mit dem Vorstand Aende- rungen des Gesellshastsvertrags, so- weit sie dfe Fassung betreffen, vor- zunehmen.

Diejenigen Aktionäre, welche si an der neralversammlung beteiligen wollen, | sowie ferner bei den Niederlassungen der haben ihre Aktien oder den Depotschein | vorerwähnten Banken in na<stehenden eines deuts<hen Notars über die Aktien | Plägen : spätestens am dritteu Werktage vor | Bremen, Breslau, Danzig, Essen, der Generalversammlung während der Königsberg, Magdeburg, Miinchen, Geschäftsstunden bei der Kasse der Ge-| Stuttgart fellshaft in Eulau - Wilhelmshütte | zu getibeben oder bei folgenden Bankhäusern zu hinter- ie Abstempelung der Aktien auf Reichs legen: mark ist, sofern die Einreihung der Mäntel Herren Braun & Co., Berlin W. 9, |am Schalter erfolat bis zum 14. Februar Eichhornstraße 5, 1925 provisionsfrei ; wird die Abstempelung Darmstädter und Nationalbank | im Wege der Korrespondenz veranlaßt. so KommanditgesellschaftaufAktien, | wird die übliche Provision in Anre nung Filiale Glogau, Glogau, gebracht. Commerz- und Privat - Bank, | Die Abstempelung erfolgt na< dem Aktiengesellschaft, Magdeburg, | 14. Februar 1925 nur no< bei der Nord- Schlesischer Bankverein , Filiale | deutschen Bank in Hamburg in Haim- der Deutschen Bauk, Breslau. burg: Der Hinterlegungsschein dient als Legiti- oraussihtliG fünf Börfentage vor mation zum Eintritt in die Versammlung. | Ablauf der obengenannten Frit wird die Eulau - Wilhelmshütte, den 3. Ja- s der Aktien in Goldprozenten nuar 1925, erfolgen, so daß nah diesem Zeitpunkt nur noch die auf Neichsmark umgesteliten Aktien lieferbar sein werden. Hamburg, im Januar 1925. Der Vorstand,

‘und Müncener Börse eingeführt. j f Das Geschäftsjahr ist das ‘Kalender- jahr. i

3. Der Besiß einer Aktie zu N.-M. 60 bere<tigt zu 1 Stimme. . Befondere Vor- teile einzelner Aktionäre bestehen nicht.

4. Die Soldmarker Angeln für 1. Januar 1924 lautet wie folgt :

Elsfleht, den 10. Dezember 1924. Treuhand-Aktiengesellschaft Oldenbnrg. ü Fr. Heinen. ppa. M E G Der. Aufsichtsrat besteht aus ten rren: Medizinalrat Dr. Steenken, Els- eth, Seefahrtslehrer C. Fesenfeld, Els- fleth, Direktor C. Meenßen, Bremen, Kaufmann Chr. Specht, Bremen.

(92581) j Elblagerhaus - Aktiengesellschaft.

Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924.

Aktiva. Mh

Gebäude . . .. 300 000 Maschinen . . 36 000 Wie. <6 Geräte y Mobilien und Utensilien . Kraftwagen e N Wagen... .

ampfer . . A Vorräteauf Betriebsunkosten Hamburg-Magdeburger Eil- 1316 \chiffahrts-Ges.. . .

92 899 Debitoren:

Guthaben bei Kunden. . 46 621 « Kasse. .

ostshe> . 9, Die Gesellschaft hat im Jahre 1900 ffeften . eine auf dem Fabrikanwesen in Augsburg sichergestellte vierprozentige Obligations- anleibe in Höhe von # 600 000 aufge- nommen. er Gesellsha|t steht vom April 1905 ab das Recht zu, den noch

"F 'auéstehenden Betrag der Anleihe auf einmal mit se<smonatiger Frist zur Nück- zahlung auf den jeweils nächstfolgenden

instermin zu fündigen. Der Anleiherest wurde am 26. 6. 23 auf den 2, 1. 24 gekündigt. Er betrug

„Der Aufsichtsrat der Societätsbrauerei Waldschlößchen. Alfred Maron, Vorfißender.

. Bahnanlagefkonto . . . [19 083 416 . Verwaltungsgebäude und Wohnh*user . . . « .| 201 726 . Grundstüde . 178 356 . Wertpapiere und Beteili- gungen an anderen Unter» nehmungen . Materialbestände . .

Nail «s Fee a En C

Krel o N “| Konto f. transit. Abs{lußposten

Aktiengesellschaft, bei der Darmstädter und Nationalbank K. a. A.,, Filiale Köln, bei der Deutschen Bank Filiale Köln, bei der Dresdner Bank in Köln, j bei den Herren Sal. Oppenheim jr.

& Ci Schaaffhausen's<en Bank»

[92570] Vadishe Maschinenfabrik,

Durlach. Goldmarkeröffnungsbilanz auf 1. Juli 1924.

Soll. Immobilienkonto s Betriebsmaschinenkonto . . Elektrische- Anlagekonto . . Werkzeugmaschinenkonto . Gießereieinrihtungsfonto . uhrparkfonto Zeichnungen- u. Modellekto. Mobilienkonto ..... Patentekonto . . Maschinenbauvorräâte . Gießereivorräte . . . Allgemeine Vorräte . Kassakonto . . .. Effektenkonto . Kontokorrentkonto .

Dér Aufsichtsrat besteht na<h wie vor aus den ne Geh. Baurat Perron Goerz, erlin, Fabrikant ilhelm Stephan, Berlin, Fabrikant Karl Kimnach zu Bad Kreuznach i. Rhld.

(92025) Lederwerke Carl A>va Akt. Ges, zu Bad Kreuznach i. Rhld.

Goldmarkeröffnungsbilanz zum 1, Januar 1924, aenehmigt in der ordentlichen General- versammlung vom 22. Dezember 1924.

Aktiva. G.-M. Grundstü>e und Gebäude . 320 531

s , | Maschinen E 49 999 Süddeutsche Eisenbahn-Gesellschaft Geräte und EinriGtunge i

Die Direktion. Jordan. Kraftwagenpark j

[92544] Außenstände . . 4 827 Süddeutsche Eisenbahn-Gesellschaft, Sas S l 1183 Darmstadt. Wertpapiere . . : 23 000 Aus dem Aufsichtorat sind die Herren | Bestände T TT 903 416 Reichsminister Dr. Luther und Gutsbesißer | Formale Kapitalentwertung | 7 939 000 Beckmann, letzterer dur Tod, ausgeschieden. B Bal 950; Von der außerordentli<hen Generalver- (it alaietiamatian fammlung am 16. Dezember 1924 wurden in den Auffichtsrat gewählt : An Stelle des Erstgenannten Herr Staatéfekretär, Oberbürgermeister Bracht in Essen, an Stelle des Herrn Be>mann Herr Bau- unternehmer Heinrih Bullmann in Catern- berg. Außerdem wurde Herr Hugo Stinnes in Hamburg zum Mitglied des Aufsichts- rats gewählt. Darmstadt, den 30. Dezember 1924, Die Direktion. Jordan.

4 673 037 974 220 864 488

1 034 459

26 609 705

€., bei dem A. verein A.-G.

in Leipzig : e der N Deutschen Credits nsta Altiengesellichaft, Filiale olge iengesellschaft, Filiale Leip bei der Darmstadter und Nationalbank K. a. A., Filiale Leipzig, bei der Deutschen Bank, Filiale Leipzig, bei der Dresdner Bank in Leipzig,

M . 491 468 ° 62 493 Ï 708 460 582 20 286 42 787 11 941 265 138 677 4 253

|_1 193 461/

ftiva.

an Í

inri{<tung . . .

Mobilien f Air B E Waren: à) Materialien

b) Halbfabrikate :

Ï-.

4 . 1531 090 94 439 99 699 473 289 125 983

87 71 90 59

68

20 800 000 215 625 1 230 747

129 138 2 080 000

E E E

d S: 0.0.0.0 80 e ooooo

der eften

Debitoren : Au enstände : Guthaben bei Lieferanten .

Passiva. Aktienkapital . . Rükstellungskonto Kreditoren

“_* . 152 500 é ö 49

«e ¿1 8468/22

61 017/68

Die Uebereinstimmung vorstehender Bilanzen nebst Gewinn- und Verlust- re<nung mit den von uns“ geprüften, ordnungêmäßig geführten Büchern be- seinigen hiermit : s s 5 | Treuhand Aktiengesellschaft, Leipzig.

t Kucuc>k. Störmer.

Durch Beschluß der Generalversammlung vom 25. November 1924 sind das Grund- 22 | fapital im Wege der Umitellung von ein- undzwanzig Millionen Mark auf zwei- undfünfzigtausendfünfhundert Goldmark herabgeseßt, die bisher 2100 Aftien zu je zehntaulend Mark unter gleichzeitiger Zu- | sammenlegung auf 2625 zu je zwanzig Goldmark umgewandelt und die $$ 10, 3 und 11 des Gesfellschaftêvertrags geändert worden.

46

——

ZII Wi ZI I 1&

1 906 094 84 348 87 178 10 05! 46 567

844 626

9 303 373

Passiva. Aftienkapital . .. Reservefonds . . .... Schuldverschreibungen

vpothefkéèn

reditoren: Warenschulden orauszahlungen von Be- stellern

900 000 90 000 62 625

F LITEES

Verbiudlichkeiten, Aktienkapital ..., 500 000 Geseßliche Nüd>lage . .. 26 638 Hypotheken e 20 000 Verbindlichkeiten .. 34 855 Bürgschaften . .. 600

582 093/50 6) Die iîn por ed ender utt f ein-

wird dur etnen entfpre<henden Ueberdru> der neue Reichsmarknennwert aufgedruct. Pas die abgestempelten Mäntel nicht so- ort zurü>gegeben werden können, werden Quittungen ausgestellt, gegen deren Nüdk- abe dann die Auslieferung erfolgt. Die bstempelungsftellen find bere<tigt, aber niht verpflichtet, die Legitimation des Einreicheró dieser Quittungen nadzuprüfen. 4. Nah Uwmfluß der Einreichun sfrist kann die Abstempelung der alten Aktien nur mehr bei der Bayerischen Hypotbeken- und Wechselbank München gegen erhöhte ebühren vorgenommen werden. München, den 31. Dezember 1924, Der Vorstand,

2 08

| Haben. Aktienkapitalkonto Reservefondskonto Obligationskonto Hypothekenkonto . Dividendeükonto . Kontokorrentkonto . . ..

3 221 000 500 000 145 929

30 000 1578 1 404 865

5 303 373

Durlach, den 29 Dezember 1924. Badische Maschinen- fabrik & Sengeteros vorm, G, Sebold und Sebold & Neff. Schaber. Diesfeld,

Passiva. Papiermarkgrundkapital . Schulden S d 9

8 500 000|— 41 959/27 8 541 959/27

Laut SURA der Generalversammlung besteht der Aufsichtsrat jeßt aus drei Per sonen, nämli< aus den Herren Karl Kimnah zu Bad Kreuznah i. Rhld. Geh. Baurat Hermann Goerz, Berlin, Dr. Friedri<h Ramhorst, Berlin.

geseßte Hypothekenshuld beläuft ih auf insgesamt A -121028,75, iervon Á 91 028,75 aus dem Jahre 1898 und 4 30 000,— aus dem Jahre 1920. Sie ist nah der dritten Steuernotverordnung mit 159% aufzuwerten.

Frankfurt a. M., im Dezember 1924, Metallwerke Knodt A.-G.

Marx. Nothschild.

Passiva. Aktienkapital Gesetzlicher Reservefonds . Kreditoren 1% Neubaureserve. .. .. «

400 000 34 125 7 002 40 000|—

481 127/99

Magdeburg, den 1. November 1924, Der Vorstand, Fu < s.

21

Der Aufsichtsrat der Wilhelmshütte Actien - Gesellschaft für Maschinenbau und Eisengießerei. Dtto Koerner, Vorsigender.