1925 / 8 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

7. Konkurse und Geschäftsaufsicht.

;Bad Kreuznach. [94976) | j

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Gustav Munzinger in Kreuznah, Kaiser- Wilhelm-Straße 17; ist am 2. Januar 1929, Mittags 12 Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet worden. Verwalter ist de Kaufmann Wilhelm Hartmann, Mit- inhaber des Inkasso-Büros in Bad Kreuz- nach., Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 17. Januar 1925. Ablauf der An- meldefrist an demselben Tage Erste E gerversammlung é 2 Ane

ermin ist auf den 29.

„Férmittags 10 Uhr, vor dener, Gericht, Zimmer Nr?

Kreuznach, den 2, „JanugtS Das Amtsgericht.

Barmen. [94977] |

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Rudolf Katthagen in Barmen, Specht- weg 7, dés alleinigen Inhabers der Firma Kohlstadt & Katthagen in Barmen, Neuer Weg 36, ist am 3. Januar 1925, Nachmittags 14 Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet worden. Verwalter ist Mechtsanwalt Dr. Bernards -in Barmen. Of trest mit Anzeigefrist bis zum

tar 1925, Ablauf der Anmelde- demselben Tage. Erste Gläubiger-

mlung am 24. Januar 1925, VNor-

Mas 107 Ubr, und allgemeiner Pri

» Pbtermin am 21. Februar 1925, NVor- Ad tags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtéstelle.

Bafmen, den 3. Sanuar 1925, j Arntögericht. „Kern. [94978]

Veber das Vermögen des Kaufmanns Benno Jacob, Partiewarenhandlung in Beilin, Prenzlauer Allee 6, ist beute, Vor- mittags 11 Uhr, von dem Amtsgericht Benlin-Mitte das Konkursverfahren er- ffnet. Berwalter: Kaufmann Kleyboldt in Berlin W. 30, Barbarossaplay 3. Frist zur Anmeldung der Konkurs- forderungen bis 1. 2. 1925. Erste Gläus- bigerveriammlung am 30. 1. 1925 Vor- mittags. 10 Uhr. Prüfungstermin am 242. 19234 Vormittags 104 Uhr, im

e, Neue Friedric6straße 13/14 vert, Zimmer 106. Offener it Anzeigefrist bis 29. 1. 1995, en 31. Dezember 1924. thtéschreiber des Amtsgerichts Mitte, Abteilung 84. N. 428, 24 g! E

(ankdgese [94024] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Johann Kröger in Blankenese, Gärtner: straße 17, wird heute, am 3. Januar 1925, Nachm. 37 Uhr, das Konkursver- fahren auf jeinen Autrag eröffnet. da er seine Zahlungen eingestellt hat Konkurs- verwalter ist der Bücherrevisor W Nauscher in Blaykenefe. Offener Arrest mit An- zeigepflicht und Anmeldefrist der Kon „bis 30. Januar 1925, m ersammlung und eiffffiner

‘termin am 2. Februa 25 N

40 Ubr. Amtégeriht Blanken

Brennen. [94980]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns (Sägewerksbesitzers) Wilhelm Wolte1s in Bremen, Inh. der beim Amtsgericht in Achim handelsgerichtlih eingetragenen Fa. Otteisbergër Damvr-Sägewerk u. Holz- handel Wilbelm Wolters, ist heute ter Konkurs eröffnet. Verwalter: Nechts- anwalt Dr Ficke in Bremen. Offener Arrest mit Anzeigeirist bis zum 15. März 1925 eins{ließlid. Anmelde- frist bis zum 15, März 1925 ein!chließ: Id Eiste Gläubige! versammlung : 3. Fe- b 1425, Vormittags 9 Uhr allge-

fungstmin: 5. Mai 1% s 9 Ußr, Gerichtéhau

remkuf 3. Januar 1925. Zeri@Mteschreiber des Amt

: [94983,

Vermögen des Kaufmanns | gen in Erfurt, Epinaystraße 7, alleinigen Inhabers der Firma Haussen & Sennemwald in Erfurt, Löberstraße 29127, ist am 6 VSanuar 1925, Vormittags 1030 Uhr; das Konkuréverfahren er- öffnet worden. Verwalter : Bücherrevisor Nobert Dömmler in Erfurt. Konfurs- forderungen find bis zum 29. Fanuar 1925 beim Geriht anzumelden. Offener Arrest mit Anzeigevfliht bis zum 29. JanyatJ 1925. Erste Gläubigerve1- famni! b@bunden mit dem allge-

ine Vsi#Mngstermin, am 5. Februar |*

mitfags 10 Uhr, Zimmer 73. t, Pen 6 Januar 1925, Amifsgericht. Abteilung 13.

Gera, Rénuss. [94985]

Ueber das Vermögen des Kaufmanné Frit Simon in Gera Moltkestraße 7, Wollwareñ_und Kunstseide, 1 beute, am 9. Januar; 1925, Nacbmittags 6 Uhr, das Konkurspertahren eröffnet worden. Ver- walter: Yechteanwalt Dr Bauch in Gera. Erite Gläubigerversammlung : 4 Februar 19295 Vormittags 11 Uhr. Allgem. Prü- fungetermi 18. Februar 1925 Nor- mittags rx, Anmeldefrist: 4. Februa

Us : : : y 1925 eue „Arrest mit Anzeigepflicht : Hefsiiches Umtsgericht Mainz. 4 5 C . E T S , Fên 9. Januar 1925. Ee 194487] | be Y eber

Der Justizober'\ekretär

¿ Tbür. Amtsgerichts. GreiMenverg, Schles. [94986 Ueber das Vermögen des SGuhmacher- meisters Bruno Spiller in Liebenthal,

L A E Na@m. 6 Ubr, das Könkuröberfabren er- öffnet worden. Verwalter: Kauftnann Carl Bühn in Greiffenberg i. Schl. An- meldefrist bis 20. Februar 1925 Erste Gläwbigerversammlung und Prüfungs- termin am 9. März 1925, Vormittags | Offener Arrest und Anzeigefrist ar 1925. nberg i. Schl., den 5. Januar 1925, Das Amtsgericht.

oBscHönan, Sachsen. [94987] Ueber das Vermögen der offenen Handels- gesellshaft Langer & Kriest, Schuhfabrik in Seifhennersdort i. Sa., wird heute, am 9. Januar 1925, Vormittags 11 Uhr, das Konkursrerfahren eröffnet. Konkurs- verwalter : Herr Privatmann Emil Schmidt in Seifhennersdork. Anmeldefrist bis

{zum 16. Februar 1925. Wahltermin am | 2. Februar 1925, “tat wie 107 Ubr.

März 1925,

rüfungêtermin am 28283. ffener Arrest zum 15, Februar

F Großschönau, . Januar 1925.

[94988]

Vermögen des Kaufmanns

Arnoîid RiSter in Guben, Frankturter Straße 37/88, ist beute, Nachmittags

3 Uhr 30 Minuten, das Konkursverfahren | ;

eröffnet worden. Verwalter: Kaufmann Karl Müny in Guben. Anmeldetermin : 7. Februar 1925, Erste Gläubigerver- sammfung : 2. Februar 1925, Vormittags 9 Uör. , Prüfungstermin: 23. Februar mittags 9 Uhr. Offener Arrest zeigepflicht bis 7. Februar 1925. en 6. Januar 1925, : Amtsgericht.

veMberg. [94989] Üeber das Vermögen des Kaufmanns Paul Voßköhler in Haveiberg, Fischer- straße 15, ist heute, am 6. Januar 1925, Nachmittags 4 Uhr, das Konkurèverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Kaufmann Max Jacoby in Havelberg. Konkurs- forderungen sind bis zum 9. Februar 1925 bei dem Geriht anzumelden. Erste Gläubigerversammlung am 19. Januar 1925, Vormittags 11 Uhr. Prütungs-

termin am 2. März 1925, Vormittags 9 damweffrzeichneten Gericht, |

er Arrest mit Anzeige- r 1925.

k{ts in Havelberg.

Waynau, Schles. [94991]

Ueber das Vermögen 1. der Firma R. Weber, Aelteste Deutsche Naubtier- fallenfabrik, Haynau, 2. der Firma Carl Toense Nachf., Haynau, wird am 6. Ja- nuar 1925, Mittags 12 Uhr, das Konkurs-

verfahren eröffnet. Veuwvalter: Kausmann Nudolph Süßmann in Haynau. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis eintchließlich den 19 März 1925. Erste|9 U

Gläubigerveriammlung am 3 Februar 1925, Vormittags 11 Uhr, und Prüfungs- termin am 7. April. 1925 Vormittags 11 Uhr, vor dem Amtsgericht hier, Zimmer r. 3, im ersten Stock Offener Arrest r gevflicht bis 24. Januar 1925

i

fet U, den 6. Januar 1925, Amtsgericht.

T 1ST uhe, Baden. [94994] Ueber das Vermögen der Firma Lloyd- Spedition G. m. b. H. (Allgemeine Ver- trahtungéstelle für Bahn-, Fluß- und See-Transporte) in Karlsruhe, Kaiser- straße 229, wurde am 5. Januar 1925, Nachmittags 4 Uhr, das Konkursvertahren eröffnet, Konkursverwalter: Kaufmann Carl Nagel in Karlsruhe Anmeldetrist bis 31. Sanuar ‘1925. Prüfungstermin : ar#1925, Vormittags 104 Ubr,

ad. Amtsgeriht Karléruhe.

rest uad Anzeigetrist bis 31. Ja- Ka#körube, den 5. Januar 1925.

rei Bad. Amtsgerichts. A 4.

Baden. [94997]

er das” Vermögen des Kaufmanns Leopold Bornstein in Karlsruhe, Zähringer Straße 76, wurde am 5. Janüar 1925 Nachmittags 5 Uhr, das Konkinsverfahren

eröffnet Konkursverwalter: YBücher- 3

revijsor Johann Nist in Karlsruhe. An-

meldefrist bis 9. Februar 1925. Erste

Gläubigowwwatammlung: 28 Januar 1925,

9 Uhr Prüfungstermin :

M Slachmittägs 44 Ubr,

Antegeriht Karlêruhe.

und Anzeigefrist bis

- Katlsruhe, den

t Geritsschreiberei des gerichts, A I.

Í [94995) Veber das Vermögen des Kaufmanns

Albert Pfeiffer junior, Inhaber eines Lebenémittelgeschätts-in Mainz. wird beute, am 3. Januar 1925, Vormittags 11 Uhr das Konkursverfahren eröffnet. Kovkur

verwalter: MNehtéanwaltébürovorsteher Philipp Decker in Mainz. Avnmelde7risi und offener Arrest mit Anzeigevfliht bis \llawBanuar 1925. Erste Gläubiger- ver'ammlung#nd allgemeiner Prütungs-

Dienötag, den 3. Februar 1925.

tags 10 Uhr, vor dem unterzeich- ichte (Zimmer Nr. 601).

das Vermögen der Nieder:

rheiniichen Fetthandelé-Aktiengetells{hart in Mörs wird heute. am 31 Dezember 1924, Vorwittags 11 Uhr, das Konkursver- fabren eröffnet. Konkuräverwalter: Nechts- anwalt Dr. Kleifeld in Mörs. An-

Kreis Löwenberg, ist am 5. Januar 1925.

meldefrist: 29, Fanuar 1925, Erste

Gläubigerberfammküng : 27. Januar 1995,

V 103 Uhr. Prüfungstermin :

1 % Ärtags 103 Uhr. | Glä e agrrelt und Anzeigefrist: 15. Fa-

zeichneten Gegenstände und zur Prüfung der

isches Amtégeriht Mörs.

PpPPin. N

as Vermögen des Schuhwaren- händlers" Johannes Teller in Neuruppi:. wird heute, am 5. Januar 1925, Nach- mittags 124 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, da der Gemeinschuldner die Zahlungen eingestellt und seine ahlungs- unfähigfkeit glaubhaft gemacht hat. Der Kaufmann Schönfeld in Neuruppin wird zum Konkursverwalter ernannt. Kon- fursforderungen sind bis zum 4. Fe- bruar 1925 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Bei- behaltung des ernannten oder die Wahl einés anderen Verwalters fowie über die Bestellung eines Gläubigerauss{chusses und eintretendenfalls über die im § 132 der Konkursordnung bezeihneten Gegen- stände auf. den 11. Februar 1925, Mittags 123 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 4. März 1925, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte Termin anberaumt. Allen Perionen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiy haben oder zur Konkurs- inasse etwas |chuldig sind, wird aufgegeben,

folgen oder zu leisten, au die Verpflich- tung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, tür welche sie

in «law nehmen, dem Konkurêver- altes is zum 31. Fanuar 1925 Anzeige

pin, den 5. Januar 1925; Das Armtsgericht.

Plauen, Vogtl. [94495]

Ueber das Vermögen der Vereinsbank Plauen Aktiengesellschaft in Plauen i. V wird heute, am 2. Januar 1925, Vor: mittags 11 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet. Konkursverwalter: Herr Rechts- anwalt Dr. Johannes Müller in Plauen.

te Î

Anmeldefrist bis zum 9. Februar 1925 E am 1 Vor- Ae Ofre M

Reichenau, Sachsen. [93001] Ueber das Vermögen der Firma Josef Kroll in Reichenau (alleiniger Inhaber der Kaufmann Josef Kroll daselbst) wird heute, am 5. Fanuar 1925, Nach- mittags 4 Uhr, das Konkursêverfahren er- öffnet. Konkursverwalter: Herr Rechts- anwalt Kahlenberger in Ostrißz Anmelde- frist bis zum 16. Februar 1925, Wahl- termin am 21. Januar 1925, Vormittags hr. rüfungstermin am 11. März yittags 9 Uhr. Ottener Arrest s zum 20. Januar 1925.

n 9. Januar 1925.

Amtsgericht.

erin, Mecklb. (95002]

eber das Vermögen der Kaufmanné Ernst Albrecht, Schwerin, Gr. Moor 34, ist am 3. Januar 1925, Nachmittags 1,30 Uhr, das Konkuréverfahren eröffnet. Der Buchhalter Hans Häwert, Schwerin, Gustavstraße 32, ist zum Konkursver- walter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 24. Januar 1925 bei dem Ge- rihte anzumelden. Erste Gläubigerver- fammlung w allgemeiner Prütungs- j ebruar 1925, Vormittags

or. dem unterzeihneten Gerichte. =Ærrest mit Anzeigetrist bis zum Amtsgericht Schwerin

[95003]

Ueber das Vermögen der Kommandit- gesellschaft Zimball und Eichhoff in Soest ist heute, 10 Uhr Vorwittags, der Konkurs eröffnet. Konkuréverwalter ist der Auktio- natsx Heinrich Hellhake in Soest. Offener Arrest mit Anzeigepflicht und Anmeldefrist bis zum 5. Februar Ls. Erste Gläubiger-

Ia, ls. [96004] ér da mögen des Kaufmanns Adolr (Geor

Bernhard CurSVogel, beide îin Taucha, Inbaber der offenen Handelsgesellschaften Mitteldeutsche Celluloid- und Metallwaren- fabrik Meytarth & Vogel und Bürsten- fabrik Meyfarth, Vogel & Vettermann in Taudha, wird beute, am 5. Januar 1925 Nachmittags 3 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet Konkursverwalter : Herr Yiehts- anwalt Dr. Heinr. Fuß, Leipzig. An- meldefrist bis zum 26. Januar 1925, lt@emin und Prütungêtermin am uar 1925, Vormittags 94 Uhr Arrest mit Anzeigepflicht bi zum

ruar 1925. / égeriht Taucha, den 5. Januar 1925,

[95005] enberge, Bz. Potsäam.

ieamund Isenderg in Wittenberge wird ute. am 9. Januar 1925, Nachmittags l Uhr, das Konkursverrahren eröffnet, da Schuldner zahlungeuntähig ist Der Büchez1revi1or K1ohm in Wittenberge wird zum Konkursverwalter ernannt Konkurs- forderungen sind bié zum 28. Januar 1925 bei dem Gericht anzumelden. ( s wird. zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des

nihts an den Gemeinschuldner zu verab-/

RNehbehn in Eckern!örde, der Firma Karl Nehbehn, daselbst, ist erinin zur Prüfung der nachträglich an- gemeldeten Forderungen und intolge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Vor- \chlags zu einem Zwangévergleiche Ver- gleihstermin auf den 21. Sanuar 1925, Vormittags 11} Uhr, vor dem Amtsgericht

aus der Sache abgesonderte Befriedigung T

Boge und des Ingenieurs

hebu Schl zu

Veber das Vermögen des Kawmanns

erñankten oder bie Wabl eines anderen Ver- walters sowie über die Bestellung eines nige aes und eintretendenfalls

über die im § 132 der Konkursordnung be- angemeldeten Forderungen auf den 5. Fe- bruar 1925, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterjeihneten Gerihte Termin an-

beraumt. Allen Personen, welche eine

zur Konkursmasse gehörige. Saße in

Besiß haben oder zur Konkurs- masse etwas s{uldig sind, wird auf-

gegeben, nichts an den Gemeinschuldner

zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besige der Sache und von den Forderungen, für welche fie aus der Sache abgesonderte

Befriedigung in Anspruch nehmen, dem

Konkursverwalter bis zum 28. Januar

1925 Anzeige zu machen. Amtsgericht in Wittenberge, Bezirk Potsdam.

Aschersleben. [94975

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgetellschaft

Dopieralla u. Feudel in A})chersleben

wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch autgehoben. Aschersleben, den 5. Januar 1925, Preuß. Amtsgericht.

Eckernförde. [94981]

In dem Konkuréêverfahren über das Ver- mögen des Ma|hinentabrikanten Karl

in Eckternförde, Zimmer Nr. 4, anberaumt.

Der Vergleichsvorschlag und die Erklärung des Guäubigeraus\chuß Gerichtsschreiberei des Konkursgerihts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

(Eckernförde, den 2. Januar 1929. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

Emden. [94982]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Hamburg-Emder-Kohlen- Imvort, Gesellschait . mit beschränkter

. | Haftung, in Emden ist zur Prüfung der nach- #4 träglih angemeldeten Forderungen Termin . [auf dena 26. Februar 1925, Vormittags

10 Uhr, vor dem Amtsgerichte hier,

Zimmer 8, anberaumt.

Emden, den 18. Dezember 1924. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

Friedeberg, Omeis. [94984]

In dem Konkurévertahren über das

Vermögen des Kautmanns Paul Anton

Alleininhabers

es sind auf der

MfktwoH, den 21. i Vormittags 10 Uhr, vor dem Amts geriht in Schwartau, Abt. IT. Zimmer 11° anberaumt. ? Schwartau, den 19. Dezember 1924. Amtsgericht. Abt. IL,

I A

Auerbach, Vogtl. (94893)

Das Ge}chäftsau!sichksverfahren übes das Vermögen der Firma Martin Srißide in Rodewisch ist beendet, nahdem der Bo, {luß des Amtsgerichts Auerbah vom 12 Dezember 1924, durch den der Zwangs« vergleichß auf der Grundlage des Vor schlags vom 10. November 1924 bestätigt worden ist, rechtsfrättig geworden ist.

Sächs. Amtsgericht Auerbach, den 30. Dezember 1924.

Chemnitz. 94894] Zur Abwendung des- Konkurses über dag Vermögen des Strumpffabrikanten Georg Willibald Arthur Hoffmann, alleinigee Inhaber der Firma C Gustav Hoffmann & Co. în Chemnig. Jägerstr. 11, wird hiermit gemäß der Bundesëratsverordnung vom 14. 12. 16, in Verbindg. mit den V-D. vom 8. 2. 24 und vom 14 6. 2 die Geschäftéaufsiht angeordnet, da ihre Zweckmäßigkeit dargetan ist. Als Aufe fichtsperson wird der Kaufmann und Ins genieur Curt Rauh in Chemnitz, Kur- fürstenstr. 4; bestellt. i Amtsgericht Chemniß, Abt. A. 15, den 5. Januar 1925.

Döbeln. [94895] Die Geschäftsaufsiht über das Ver« mögen der Firma „Zeag Zentral-Ein- faufégesellschatt vereinigterGroßhandlungen in Haus- und Küchengeräten m. b. H. i. L, Döbeln, wird - nah rechtekräftiger Be- stätigung des Zwangsvergleichs aufgehoben. Döbeln, den 2. Fanuar 1925 Das Amtsgericht. Noßke.

Hannover. [94896] Ueber das Vetmögen der Firma Wese- mann & Co., Hannover, Volgerêweg 4, und deren per'önlich haftende Geselle schafter: Kaufleute Heinrich Wetemann, Peter Madten, Kurt Greve, tämtlih in Hannover, wird auf Antrag der Schuldner die Geichäftsaufsfiht zur Abwendung des Konkurses am 6. Januar 1925, Vorse mittags 11 Uhr, angeordnet. Als Auf« sichtépersonen werden bestellt: der Kaufs mann Jof. Ermann, Geschäftsführer dee Firma Adolf Ehrhardt. & Co., Hannover, Steintorstraße 10, und der Rechtsanwalt Schütte in Hannover, Georgstr. 21. Amtsgzeriht Hannover.

Leipzig. [94897]

Die dur Beichluß vom 15. August 1924 über den Kaufmaun Walter von Hausen in Leipzig, Zeißer Straße 36, alleiniger In-

in Flin9berg ist zur Prütung der nachträg- babe

lich angemeldeten Forderungen Termin auf den 23. Januar 1925, Vormittags

10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Friede- berg, Queis, anberaumt. L Amtsgericht Friedeberg (Queis), 1 D027 FO2E: i

Mersord. (94992] In dem Konkursverfahren über das Ver-

mögen der Firma Gebrüder Kenter in Herford ift zur Prütung der nachträglich angeimeldeten Forderungen Termin auf den 21. Januar 1925, Vormittags

10 Uhr, vor dem Amtsgericht Herford

anberaumt.

Herford, den 29. Dezember 1924. Das Amtazgericht.

Kallies. [94993]

Konkursverfahren des Kaufmanns Max Brunk in Kallies. Der Rechtsanwalt Dr. Bernstein hat die Annahme des Amtes als Konkursverwalter abgelehnt Der Justizoveriekretär K1ög in Kallies ist zum

Konkursverwalter ernannt worden. Die erfte Gläubigerverfammlung ist vom 21. aut den 22. Januar 1925, 104 Uhr, ver- legt worden. :

Kallies, den 5. Januar 1925, Amtsgericht

München. {94490} Im Konkurse über das Vermögen der

irma Cherubin Verlag Att. Gef. in

München is Hofrat Dr. Dillmann aut

F | seinen Antrag von der Stelle als Konkurs- Me | verwalter enthoben und Yechtéanwalt j Dr. Boskowiy in München zum Konkurs-

perwalter bestellt worden. Amtsgericht München.

OIpe. [94999]

Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen der Firma Biggetaler Grauwacten-

industrie G. m. b. H. in Olpe wird auf Antrag der Gemeintchuldnerin eingestellt, da jämtlihe beteiligten Gläubiger wegen threr Forderungen befriedigt worden find Olpe, den 2. Januar 1925. Das Amtsgencht..

[95000]

Rantzau b. RBarmstedt, HWolst. In dem Konkurévertahren - über das Vermögen des Kautmanns H. Flenkez in Barmstedt ist zur Abnahne der Schlußrehnung des Veiwalters, zur Er- ng von Einwendungen gegen das ußverzeihnis der bei-der Verteilung berücsichtigenden Forderungen der Schlußtermin auf den 30. Januar 1925. Vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht hierielbst bestimmt. Sea, den 9, Januar 1925. Der Gerichte1chteiber des Amtsgerichts

Schwartau. [92404]

In dem Konkursvertahren über das Ver-

pgen der Frau Alma Singer in Nien- r

a. O. ist zur Prütung naträg-

lih angemeldeter Forderungen Termin auf

jaber der im Handelst1egister einget1agenen Firma Karl v. Haujen & Söhne. Nah- rungsmittelgroßhandlung in Leipzig, Zeizer Straße 36, Mitgesellshatter der offenen Handelegetellihaft Vereinigte Konferven- fabrik Karl v. Hauten & Söhne in Leivzig, angeordnete Geschäftsaufficht wird aut Aus trag des Schuldners wiedèr autgehoben. Leivzig, den 3. Januar 1925. Das Amtsgericht. Abt. Il. A 1.

Leipzig: [94898] -

Die durch Beschluß vom 22. September 1924 über den Kautmann Nichard Kobsch in Leipzig - Schleußig, Könnerißstr 61, alleiniger Jnhaber eines Woll-, Weiß. und Spielwarengeschä1ts unter der im Hantels- register nicht eingetragenen Firma „Richard Kobsch“, ebenda, angeordnete Ge1chä]tds- autfiht wind gemäß § 66 Abs 3 G.-A.-V., intolge Zeitablaufs antgehoben.

Leivzig, den 3. Fanuar 1925.

Das Amtsgericht. Abt. I[ A. 1.

Neukölln. [94899]

Die Ge!1chäftsautsicht zur Verhütung des Konkursverfahrèns über das Vermögen des Kaufmanns Richard Waldmann (Schuhs tabrif Kobold) in Neukölln, Sander-

‘straße 29/30, wird, nahem der in dem

Vergleihötermine vom 12. November 1924 angenommene Zroangövergle1!ch duch rech18- kräftigen Beschluß vom 12. November 1924 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben. Aktenzeichen: 17. _Nn. 29, 24. Neukölln, den 3. Januar 1925. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Abteilung 21. Neustadt, Haardt. (94998) Ueber das Vermögen des Polsterere und Dekorateurs Otto For|ch in Neustadt a. d Hdt wurde mit Veshluß des Amts- gerichts dahier vom 5. Januar 1925 Nach- mittags 4} Uhr, die Geichättéauisicht zur Abwendung des Konkurtes angeordnet Als ihtéperson wurde Rechtstonsulent Scherer in Neustadt a. d. Hdt. ernannt Neustadt a. d. Haardt, den 5. Januar 1925, Amtsgerichtéschreiberei.

Gels, Schles. [94901] Die Getichäftsaufficht über das Ver- mögen des Steinbildhauers Karl Tarras in Oels wird aufgehoben, da seit der An- ordnung drei Monate verstrichen sind. Amtsgericht Oels (Schle1. », den 3. Dezember 1924.

Offenbach, Main. (94903) Ueber das Vermögen der Firma Max Orpvenheim, Fabrikation temer Lederwaren

zu Offenba a M.. wird heute, ain 31. Des

zemver 1924, die Geschäftsau1sicht . zwecks Abwendung des Konkursverfahrens anze- ordnet. Der Kaufmann Robert Weinträud

zu Offenbah a M. wird als Au'sichts-

person bestellt. Forderungéanmeldungen sind bei Gericht nit zu bewirken.

Offenba a M., den 31 Dezember 1924. Hessisches Amtsgericht.

Ir. 8.

Ernennungen 2c.

Exequaturerteilungen.

Dritte Verordnung über Verzugszuschläge. : Verordnung über die Verdienst- und Einkommensgrenze in der | ordn

Bekanntmachung, betreffend Einreihung von Stromwandler-

Bekanntgabe der amtlichen Jndexziffern vom 7. Januar 1925, Bekanntmachungen der Kaliprüfungsstelle, betreffend Zu-

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen. | Bekanntmachungen, betreffend Meldung zur Forstreferendar-

L E E E

dem Amt als Reichspostminister und von der auftragsweisen SWahrnebniid der Géschäfte des Reichsministers für die be- seßten Gebiete in Genehmigung seines Antrags entbunden.

Republiken in Hamburg, Dr. Mefkschislaw Dobranißk dem Konsul der Vereinigten Staaten von Amerika in Berlin, Alfred W. Kliefoth, und dem Königlich spanischen Vizekonsul in Hamburg, Juan Climent y Nolla, ist namens des Reichs das Exequatur erteilt worden.

S. 1205) wird folgendes bestimmt:

Deutscher Reichsanzeiger

Preußischer

Der Bezugspreis beträg! monatlich 3,— Goldmark freibl. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die

Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Ner. 32. A Nummern hosten 0,30 GoldmarL

Fernsprecher: Zentrum 1573

taatsanzeiger.

a Anzeigenpreis jür den Raum

einer 5 gejpaitenen Einheitszeile L,— Goldmarf jreibleibend, einer 3 Tésplenranti Einheitszeile 1,70 Goldmark freibleibend.

Anzeigen nimm! an

die Geichäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Ne. 32.

Ds A A

Reichsbankgirokonto. Berlin, Sonnabend, den 10. oanuar, Abends. Poftschecttonto: Berlin 41821, 1925

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

Inhalt des amtliheu Teiles: Deutsches Neich.

Krankenversicherung. formen in beglaubigungsfähige Systeme. ertennung bézw. Ablehnung der Zuteilung von Beteiligungs-

ziffern. Preußen.

prüfung bezw. zur forstlichen Vorprüfung.

Amtliches.

Deutsches Reich, Der Herr Reichspräsident hat den Reichsminister Dr. Höfle

Dem Generalkonsul der Union der Sozialisti1chen s Nh

Y,

Dritte Verordnung über Verzugs8zuschläge. Vom 9. Januar 1925.

Auf Grund des Ariüikels XVI1T § 1 Abs. 5 der Zweiien Sicieg ot A vom 19. Dezember 1923 (Reichsgeseßbl. I

Artikel 1. i

Artikels XVIII § 1 der Zweiten Steuernotverordnung in der Fassung der Zweiten Verordnung über Verzugszuichläge vom 3. No- vember 1924 (RGBI. T S. 733) wird wie folgt geändert:

1. Im Abs. 1 Sah 1 werden die Worte: „so ist für ieden auf den Zeitpunkt der Fälligteit folgenden angefangenen halben Monat ein Zuschlag in -Höhe von eineinhalb vom Hundert des Rükstandes zu zahlen“ erseßt durch die Worte: „so ist für jeden aut den Zeit- punkt der Fälligkeit tolgenden angefangenen halben Monat ein „ZU- schlag in Höhe von eins vom Hundert des Rückstandes zu zahlen“.

2, Absay 2 erhält folgende Fassung: 5

„Der Zuichlag wird nur dann erhoben, wenn der rüd- ständige Betrag zehn Reichsmark übersteigt. Zur Berechnung des Zuschlags wird der rückständige Betrag auf den nächsten durch zehn teilbaren Reichsmarkbetrag nach unten abgerundet.

Artikel II. E

5 21 der Durchführungsbestimmungen zum Geldentwertung- auégleih bei Schu1dverschreibungen (Obligationensteuer) vom 29. Fe- bruar 1924 (Reichsministerialblatt S. 67) in der Fassung der Zweiten Verordnung über Verzugszuichläge vom 3. November 1924 (RGBl. I

S. 733) wird wie folgt geändert : i i. du Abs. 1 Saß l werden die Worte: „eineinhalb vom

Hundert“ erseßt durch die Woite: „eins vom Hundert“.

2. Abs. 2 erhält folgende Fassung: L Bee Zuschlag wird nur dann erhoben, wenn der rüd-

ständige Betrag zehn Reichsmark übersteigt. Zur Berechnung bee Zuschlags wit der rücständige Betrag auf den nächsten durch zehn teilbaren Neichämarkbetrag nah unten abgerundet.

Artikel Ill.

1) Diese Verordnung tritt mit dem 15. Januar 1929 in Kraft. i (2) Fällt ein halber Monat, tür den ein Verzugszuschlag zu ent- richten ist, zum Teil in die Zeit vor dem 15. Januar 1925, zum Teil in die Zeit nah dem 14 Januar 1925, so ist für diesen halben Monat der Verzugszufchlag nah dem in den Artikeln 1 und [1 bestimmten

Hundertsag zu berechnen. Berlin, den 9. Januar 1925, Der Reichsminister der Finanzen. J. A.: Popit.

einschließlich des Portos abgegeben.

Verordnung

über die Verdienst- und Einkommens Krankenversicherung*).

Vom 10. Januar 1925. S 165, 165a, 176 der Reichsversicherungs-

grenze in dex

Auf Grund der ung bestimme i

Die für die Versicherungepfliht der Betriebsbeamten, An- gestellten usw. maßgebende Verdienstgrenze wird ebenso, wie die Grenze des jährlichen Getamteinkommens, bis zu welcher der Beitritt zur fceiwilligen Versicherung gestattet ist, für das Reichsgebiet ein- heitlih auf 2700 Reichsmark jährli festgeseßt Dasselbe gilt für die Einkommenégrenze, die tür die Versicherungspfliht der Haus-

gewerbtreibenden maßgebend ist.

Die Frist zur Meldung der Personen, die dur diese Verordnung der Versicherungspflicht neu ‘unterstellt werden, wird bis zum 1. Februar 1925 erstreckt, toweit fie niht nach § 317 der Reichbversicherungs-

ordnung darüber hinausgläuft.

Diese Verordnung tritt mit dem 12. Januar 1925 in Kraft,

Berlin, den 10, Januar 1925. Der Reichsarbeitsminister. Dr. Brauns,

Bekanntmachung.

Grund des § 10 des Geseßes vom 1. Zuni 1898,

die elefkftrishen Maßeinheiten, Stromwandlern den untenstehenden,

Geg laulgungs thigen Systemen eingereiht.

betref werden folgende

ormen von

hf 1, Zusay zu System [7] a) die Formen SE5 und SE6a unter der neuen Be- zeihnung 8E 5M bezw. SESL,

b) die Form 8 E 50,

Lu

2. Zusaß zu System T8] - a) die Form SE8 unter der neuen Bezeichnung S E 80,

b) die Form S L 80 bis 3000 A, ¿Gd a ämtlich Stromwandler für einphasigen Wechselstrom, hergestellt von o I Aron Elektrizitätszählerfabrik G. m. b. A e 7: 0E A Eine Beschreibung wird in der „Elektrotehnisden Zeitschri{t * ver- öffentliht, von deren Verlag (Jul. Springer in Berlin W. 9,.Link- 3/24) Sonderabdrudcke bezogen werden können.

Charlottenburg, den 3. Januar 1925. Der Präsident der Physikalish-Technischen Reichsanstalt. Paschen.

Die amtlichen Jndexziffern vom 7. Januar 1925.

ie auf den Stichtag des 7. Januar 19?5 berechnete Großes Fa O e des Statistischen Reichsamts ist gegenüber dem Stande vom 30. Dezember (1343) um 1,6 v öher lagen vor allem die Preise für Roggen, Weizen, bie miciflen Nicbteisenmeialle tei die meisten Nichteisenmetalle. ; i e e A Butter, Schmalz, Zucker, Schweinefleisch, Kalbfelle, Baumwolle und J gen die Lebentämittel von 131,3 auf 134,4 oder íSndustriestoffe von 139,9 auf 140,2 oder

auf 136,4 ge-

Baumwollgarn, Ge|unfen sind

die Preise tür « Milch, Ochs- und Kuhhäute, den Hauptgruppen sti um 24 vH und d um 0,2 vH. L 5 Die Neichsindexziffer für die | h ä ng, ‘Heizung, Beleuchtung und Bekleidung) für M9 E De hat sih gegenüber der Vorwoche um

: zugestellt worden. Lebenshaltungsftosten

Mittwoch, den 7. 0,7 (auf 123,8) erhöht.

Berlin, den 9. Januar 1925. Statistisches Reichsamt. J. V.: Dr. Plager.

Die Kaliprüfungs stelle hat in ihrer Sißung am

: 10. Dezember 1924 entschieden: ' j : Bergbaügesellshaft Antonsglück m. b. H. in Berlin-Schöneberg wid lr deen Abteutichacht Antonsglück gemäß § 83 s der Ver- ordnung vom 22. Oktober 1921, betreffend Abänderung der Vor- schriften zur Durhtührung des Gesezes über die Regelung der Kaliwirtschaft vom 18. Juli 1919, eine Beteiligungs8ziffer in Höhe von 02910 Tausendsteln mit Wirkung vom 1. November 1924 zu- erfannt, unbeschadet der auf Grund des § 84 a. a. O. vorzunehmenden

Aenderungen. Die Beteiligungsziffer eutspriht 6 vom Hundert dex durchschnittlihen Beteiligungsziffer aller Werke.

Berlin, den 4. Januar 1925. Die Kaliprüfungsstelle. Heckel.

Vorstehende Entscheidung ist der Bergbaugesellschaft Antonsz

glück in Berlin-Schöneberg, Jnnsbrucker Straße 16, am 7. Ja- nuar d. J. zugestellt worden.

J. A.: Maenicke.

Aren Ee O

Die Kaliprüfungsstelle hat in ihrer Sißung am

10. Dezember 1924 entschieden:

Der Geroerkichaft Ummendorf in Wefenêleben wird für

ihren Abteufshacht gemäß § 83 e der Verordnung vom 22. Oktober 1921, betreffend Abänderung der Vorschriften zur Durchführung des Geseßes über die Regelung der Kaliwirt!chaft vom 18. Juli 1919, eine Beteiligungsziffer in Höbe von 0,3899 Tausendsteln mit Wirkung vom 1. September 1924 zuerkqnnt, unbeschadet der auf Grund kes § 84 a. a. O. vorzunehmenden Aenderungen. Die Beteiligungsziffer entspriht 8 vom Hundert der durchschnittlihen Beteiligungsz1ffer

aller Werke.

Berlin, den 4. Januar 1925. Die Kaliprüfungsstelle. -Heckel.

Vorstehende Entscheidung ist der Gewerkschaft Ummendor

in Berlin 8W. 11, Hafenplay 6, am 7. Januar d. J. zugestell worden.

J. A.: Maeniccke.

Die Kaliprüfungsstelle hat in ihrer Sißung am

10. Dezember 1924 entschieden:

Der Gewerkschaft Belsdorf in Wefenösleben wird für ihr

Kaliwerk gemäß § 83c der Verordnung vom 22. Oktober 1921, betreffend E O der Vorschriften zur Durchführung des Getetzes über die Regelung - der Kaliwirtschaft vom 18 Juli 1919 eine end- aültige Beteiligungsziffer in Höhe von 2,4268 Taulsendsteln mit Wirkung vom 1. Oktober 1924 zuerkannt, unbeschadet der auf Grand des § 84 a. a. O. vorzunehmenden Aenderungen. Sie entspricht 50 vom Hundert der durhshnittlihen Beteiligungsziffer aller Werke.

Berlin, den 3. Januar 1925. Die Kaliprüfungsstelle. Hedckel.

Vorstehende Entscheidung ist der Gewerkschaft Belsdorf in Wefensleben am 7. Januar d. J. zugestellt worden. J. A.: Maenie.

Die Kaliprüfungsstelle hat in ihrer Sizung am

10. Dezember 1924 entschieden: De 2 i ng einer Beteiligungsziffer für den Scha

Ait T aemäß § 83 5 der Verordnung vom 22. Of- tober 1921, betreffend Abänderung der Vorschriften zur Durchtührung des Geseges über die Negelung der Kaliwirtschaft vom 18. Juli 1919, wird abgelehnt.

Berlin, den 3. Januar 1925.

Die Kaliprüfungsstelle. Heckel.

: Vorstehende Entscheidung ist der Gewerkschaft Alleringers- leben in Wefensleben, Bez. Magdeburg, äm 7. Januar d. J.

J. A.: Maenicke.

Preufzen. Ministerium des Jnnern.

Der Ministerialrat im Ministerium des Jnneru 4. von Leyden ist an Stelle des auf seinen Antrag von dem Neben- amte entbundenen Präsidenten Moos hake endgültig zum Mit- gliede der Prüfungskommission für höhere Verwaltungsbeamte

ernannt worden.

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen f und Forsten.

Bekanntmachung,

Die Herren Forstbeflissenen, die in diesem Frühjahr die Forstreferendarprüfung abzulegen beabsichtigen, haben die borschriftsmäßige Meldung spätestens bis zum 1. Februar d. J.

*) Die Verordnun

g wird demnächst auh im MReichsgeseyzblatt veröffentlicht werden.

einzureichen. Bei der Meldung ist anzugeben, welche Ver-