1925 / 9 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[96256] Keramische Elektro-9smose Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu einer am Montag, den 2. Februar 1925, Vormitiags1 1 Uhr, im Sisungslasi des Hotels Kaiserhof, Berlin W. 8, Wilhelmplay, stattfindenden außerordentlichen Generalversamm- lung mit der Tagesordnung „Wahlen zum Autsichtérat“ eingeladen.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- Tung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien pätestens am 29. Januar d. Fs. bei der Kasse der Gesellschaft, Berlin SW 68, Lindenstraße 35, in den üblichen Geschäfis\stunden hinterlegt haben.

Berlin, den 10. Januar 1925,

Der Vorstand.

A Märkische Brounkohlen-Aktien- gejellschaft i. Liquid., Berlin. Die ‘Aktionäre werden zu einer auster- dentlichen Generalversammlung am Dienstag, den 3. Februar 1925, Nachmittags 2 Uhr, in die Näume des Rechtêanwalts und Notars Dr. Ballhorn zu Berlin, Friedrichstraße 69, eingeladen. Tagesordnung : 8 Sorigge der Liquidationseröffnungs- ilanz, . Beschlußfassung über Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. é AeaR der Bilanz per 31. Dezember . Beschlußfassung über Erteilung der Entlastung des Liquidators. . Beschlußfassung über Verwertung des Gesellschaftêvermögens dur Ver- äußerung im ganzen.

[96206] : Oldenburgische Landesbank.

Im An\chluß an unsere in Nr. 282 des Deutschen Meichsanzeigers vom 29. No- vember 1924 veröffentlihte Umtaufchauf- forderung geben wir bierdur bekannt, daß wir die Frist zum Umtausch. unserer bis- herigen Aktien in Goldmarkaktien bis zum 15.-Februar 1925 verlängern. Die Einreichung hat bei den in unserer früheren Umtauschaufforderung bezeichneten Stellen zu erfolgen. Nach diesem Termin eingereihte Aftien werden für kraftlos er- flärt, sofern sie nicht spätestens bis zum 15. April 1925 zum Umtausch- vorgelegt werden. Oldenburg i. O., den 8. Januar 1925. Der Vorstand.

[96208] Die Generalversammlung der Firma F. W. Lührig A.-G., Göttingen,

[96229] i

Die Erda Bergbau - Aktiengesell-

\schaft ist aufgelöst. Etwaige Gläubiger wollen fich- melden. .

Berlin, den 8 Januar 1925.

Die Liquidatoren:

Zeiß. Schneider.

06%] Gladbacher Aktien-Baugesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu einer außerordent- lihen Generalversammlung auf Freitag, den 30. Januar d. J., Nachmittags 3 Uhr, in das Geschäfts- gebäude der Gesellschaft, Steinmeystr. 27, eingeladen.

Tagesorduung : 1. Wahl eines Vorstandsmitglieds. 2, Vorlage der Goldmarkeröffnungs-

[96212]

Franken-Allee A. G,

Zur ordentlichen Generalversamm.

tag, dea 31. Januar 1925, Vor, mittags 10 Uhr, in das Büro deg

play 11, hier. ergebenst eingeladen. Tagesordnung :

1. Geschäftsberiht und Genehmigung der ahresrechnung für 1924.

2. Entlastung des Vorstands und Auf,

sihhtsrats.

3. Wahlen zum Aufsichtsrat.

4. Verschiedenes.

Frankfurt a. M., den 8. Januar 1925,

Der Vorstand. Ludwig Grüdor.

(96199] Gegen den Bes{luß der Geueralver-

[uug werden die Aktionäre auf Sams.

Notars Herrn Dr. O, Auffenberg, Goethe: j

un Deutschen Reichs

r. 9.

1, Untersuchu 9, Aufgebote, 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 4 Verlosung 2c. von ‘Wertpapieren.

b, Kommanditgesellschaften auf Aktien, Akttengesellshaften

und Deutsche Kolonialgesellshaften.

gu

K Kommanditgesell- ;

fachen. i ; P u. Fundfachen, Zustellungen u. dergl.

(96218) 2

2c.

Vereinigte Stahlwerke van der

[96136]

Zweite Beilage anzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

_Verlin, Montag, den 12. Fanuar

E

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenén Einheitszeile

1,— Goldmark freibleibend.

Laut Beschluß der a. o. Generalver-

[96145] |

Der Vorstand der C. F. HSehyde

. Erwerb8- und Wirtschaftsgenossenschaften, Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten.

, Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung, , Bankausweise.

, Verschiedene Bekanntmachungen.

.…_ Privatanzeigen.

1925

E 8 Befristete Anzeigen mlifsen d rei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. 2

[96147]

Psälzishe Nähmaschinen- und

i Die Stimmberechtigung ist durch Ein- reichung der Aktien mit doppeltem Nums- mernverzeichnis bis 1. Februar 1925 bei Bergwerködirektor Lambrecht, Güliß, Post Reeß (Westprigniß), oder durch Vorlage einer Bescheinigung einer Bank oder eines deutshen Notars über die erfolgte Hinterlegung nachzuweisen.

Der Liquidator: W. Lambrecht. [96203]

Stader Eisen- & Drahtwerke Aktiengesellshaft, Stade.

[96211] Bekanntmachung. Die Aktionäre der Kleinbahn-Aktien- gesellschaft Bebitßz-Alsleben werden hiermit zu einer auf Sonnabend, den 31. Fanuar d. J., Nachmittags 2 Uhr, in Aloleben a. S., Warteraum 11. Klasse des Bahnhofs stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. __ Tagesordnung:

1. Bericht über die Prüfung der Rechnung für das Geschäftsjahr 1923/24 und Genehmigung des Absc{lusses vom

findet am 20. Februar 1925, Vor- mittags 9 Uhr, in den Geschättsräumen der Firma, Kön'gsallee 13, statt, und werden die A ktionäre hierzu eingeladen. Draa!

1. Vorlegung des Geschäftsberichts und der Eröffnungsbilanz in Goldmark für das Geschäftsjahr 1923/24. Genehmigung der Bilanz. Umstellung des Aktienkapitals auf Goldafktien. Entlastung des Aufsichtsrats und

bilanz und des Prüfungéberichts fammlung v. 12. 12. 1924 exfolgte die Umsítellung des bisherigen Papiermark- kapitals in Goldmark in der Weise, daß auf 80 alte Aktien à nominell ‘4 1000 eine neue Goldmarfkafktie zu 4.20 kommt. Die Vorzugsaktien wurden in Stamm- aktien verwandelt, und zwar in dem bereits angégebénen Verhältnis.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden aufgefordert, ihre Aktien in der Zeit bis zum 15. April 1925 bei der Direktion der

Gesellschaft einzureihen zwecks Abstempe-

Chemische Fabrik Aktiengesellschaft in Berlin hat die Entscheidung der Sypruchstelle über den bei der Umstellung auf die ‘Vorzugsaktien entfallenden Teil des Grundkapitals gemäß § 28 Abs. 4 der 2, Durchführungsverordnung zur Ver- ordnung über Goldbilanzen angerufen. 1. G. B 4: 24. Berlin, den 9. Januar 1925. Spruchßstelle für Goldbilanzen beim Kammergericht.

sammlung der unterzeichneten Aktiengesell- nebst Umstellungsplan des Vorstands | haft vom 28. November 1924 auf Ent« | und Aufsichtörats. lastung des Aul!sichtsrats hat der Aktionär . Beschlußfassung über Genehmigung | Herrmann Sallmann in Ostriy die Anz der Goldmarkeröffnungsbilanz und | wechtungsflage erhoben. Der erste Ver- der Umstellung. handlungêtermin steht am 13. Fanuar - Aenderungen der Satzungen : Bildung, | 1925, Vorm. 9} Uhr, vor dem Land irma, Sih, Dauer und Zweck der | geriht Baußen an (Aktenzeichen: 2 Hg esellschaft §8 1—5, Grundkapital, | 490/24). Aktien und Aktionäre §8 6—13,| Gegen die sonstigen Beschlüsse der Vorftand und Aufsichtsrat §§ 14—22, | Generalversammlung i} Anfehtungsklage Generalversammlung 23—-35, | niht erhoben worden, obwohl gegen diei

Zypen und Wissener Eisenhütten Aktien-Gesellschaft. Gegen die Beschlüsse der Generalver- sammlung der. unterzeichneten Aftien- Gesellshaft vom 4. Dezember 1924 hat Per Aktionär Dr. Friedrih Tenhaeff in öln Anfechtungsklage. erhoben. Der erste Verhandlungstermin steht beim Landgericht in Köln, 4. Kammer für Handels)äthen, am 4. Februar 1925, Vorm. 10 Uhr, an. Köln-Deugt, den 5. Januar 1925, Der Vorstand.

Fahrrcäderfabrik, vorm. Gebr.

Kayser, Kaiserslauiern. Die Aftionäre unserer Gesellschait werden hiermit zu der am Dienstag, den 3. Fe- bruar 1925, Vormittags 11 Uhr, in den Räumen der Rheinischen Credits- bank, Filiale Kaiserslautern, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. - Tagesordnung: ;

1, Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz

haften auf Aktien, Aktien

gejellshasten und Deutsche Kolonialgesellschasten.

e200) E

50, ordeutliche Generalver- ammlung findet . Donnerstag, den b Februar 1925, Vorm. 10 Uhr, in der Innstadtbrauerei statt.

2, 3.

4. [96190]

Jahre 1923/24.

. Erteilung der Entlastung an den

Borstand und den Au'sichtsrat der Gefellschaft für das Geschäfisjahr 1923/24. . Genchmigung derGoldmarkeröffnungs- bilanz vom 1. Juli 1924 fowie Aende- rung der 88 4 und 5 des Gesellschafts- vertrags.

¡ Wali von Mitgliedern des Aufsichts-

rats.

. Festiezung der Neisekosten und Tage-

elder für die Aufsichtsrats- und Vor- tandsmitglieder sowie Aenderung des S 33 des Gesellschastsvertrags.

6. Berschiedenes.

Wegen Teilnahme an der Versamm- lung und Ausübung des Stimmrechts wird auf §8 22 und 23 des Gesellschästsvertrags verwieten.

Merseburg, den 7. Januar 1925. Der BELENDe e C MDCORR D:

Noiagate

[95543] Eiuladung zur außerordentlichen Generalver- sammlung am Donnerstag, den 29. Jauuar 1925, : Vormittags 10 Uhr, in den Ge¡chäftsräumen des Notariats München V, Karléplaß 101, mit der n Tagesorduung: 1, Genehmigungdét Goldmarkeröffnungs- ¿ bilaaz. ; 2

ESfkatutenäuderung bezüalih (Grundkapital der Geselischatt). , Beschaffung vou Betriebsmitteln, ge- gebenentaßls durch Erhdhung des Aktienkapitals. G , Statutenänderung, betreffend das Stammftapital. . Zuwghlen zum Aufsichtsrat, , Beschlußfassung über sonstige, rect- zeitig gestellte Anträge, insbesondere _ einen Antrag auf Liquidation, Zu den Ziffern 3 u. 4 und, soweit sonst noch erforderli, findet außer einer gemein- samen Abstimmung sämtlicher Aktien eine getrennte Abstimmung der Vorzugs- und Stammaëtien statt,

Aktionäre, die in der Generalversamm- lung ibr Stimmred;t auëüben wollen, haben ihre Aktien nah § 16 des Statuts bei dem Vorstand der Gesellschaft oder bei einem Notar zu hinterlegen und ein Nummernverzeichnis der hinterlegten Aktien nebft Hinterlegungsschein \pätestens bis zum Samiétag, den 24. Januar 1925, bei der Gesellschaft einzureichen.

München, den 7. Januar 1925,

Akiiengesellscha für Chemie Setrie.

s Dex Vor

[94086]

Mokafan-Werke A. G., Danzig.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am 22, Fanuar 1925, Nachmittags 5 Uhr, in dem Zeschäftslokal Danzig, Dominikswall Nr. 11, stattfindenden ordentlichen Ge- neralversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage der Papiermarkbilanz. Grteilung der Entlastung für Vor- stand und Au?sichtsrat.

Besprechung über die Umwertung. 2E, AluBtaN 4 er ft e at desteben der Gefellshaft in Danzig.

9. Verschiedenes. Es

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung und zur Ausübung des Stimmrechts sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien )pätestens am 3. Werktage vor der Generalversammlung bis 6 Uhr Abends bei der Geselljhaftsfasse, der Commerz- und Privat-Bank A -G, Fil. Danzig, dem Bankhaus N Damme, Danzig, und der Danziger Privat Aftienbank, Danzig, einem Notar im Gebiete der Freien Stadt Danzig oder in Deutschland bei einer Niederlassung der Commerz- und Privat- ¿_ Bank A.-G. oder der Danziger Privat 2 Aktienbank hinterlegen. Werden Aktien

bei einem Notar hinterlegt, so ist der Hinterlegungèschein spätestens am 2. Werk-

2. 3. 4.

A fellihaft einzureichen. Danzig, den 29. Dezember 1924. Mokasan-Werke A. G.,

fammlung Stimmabgabe bei den zu fassenden Be- s{hlüssen find aur diejenigen , Komman- ditisten berechtigt, welhe ihre Anteile spätestens am 30. Januar 1925 bis 6 Uhr Abends bei der Gesellschaftskasse, Berlin, O O: eutihen Notar oder bei dem Bankhause C. H. Kreßschmar, B gegen Bescheinigung bis zur Beendigung der Generalversammlung hinterlegen.

sammlung (ohne Berechtigung zur Stimm- Sgaye) r a Ms ge M Visser t mmandi eine

tage vor der Generalversammlung der Ge- Ta Ö e 28

angegeben hinterlegt hat.

Die Generalversammlung vom 27. Sept. 1924 hat bes{lossen, das Grund- kapital von 100 Millionen Papiermark auf 100 000 Reichsmark umzustellen, ein- getetit in:

1 Stammaktien zu je .4 20 und 187 Vorzugsaktien zu je 4 20. Die Aktionäre werden hiermit aufge- fordert, ihre Aktien nebst Zinsbogen bis ipätestens 1. April 1925 zwecks Umtausch bei dem Bankhause Gustav Hammel, Düsseldorf, Viktoriastraße 32, oder bei der Gesellschaft einzureihen und diejenigen Aktien, welche die zum Umtausch erforder- liche Zahk nicht erreichen, zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Ver- fügung zu stellen. Die nit bis zu dieter Frist eingereihten Aktien werden für traftlos erflärt, ebenso nicht zur Ver- wertung zur Verfügung gestellte Aktien. Für die Vornahme des Umtausches vird für jede Aktie zu R.-M. 20 eine Pauschal- summe von R.-M. 0,25 erhoben.

Der Vorstand.

{96223

] C, Schlesinger-Trier & C°- Commanditgesellschaft auf Aktien

Berlin. Unsere Kommanditisten werden biermit zu der am 3. Februar 1925, Vorm. 11 Uhr,- in unseren Geschäftsräumen, Mohrenstraße 58/59, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1, Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz für den 1. Januar 1924 sowie des Prüfungsberihts des persönlich haftenden Gesellschafters und des Auf- sichtôrats.

, Beschlußfassung über die Genehmigung der Goldmarkeröffnungsbilanz und die Umstellung der Gesellschaft durch Er- mäßigung des Betrags des Grund- kapitals auf 750 000" Reichsmark unter Verminderung der Zahl der Aktien sowie Ermächtigung des persönlich haftenden Gesellschafters und des Aufsichtsrats, die zur Durch- führung erforderlichen Maßnahmen zu

—treffen.

3. Beschlußfassung über Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft um bis zu 1750000 Reichsmark unter Aus\shluß des geseßlichen Bezugs- rechts der bisherigen Kommanditisten us Festfeßung der Ausgabemodali- äten.

. Wabl zweier perfönlih haftender Ge- sellschafter.

«„ Abänderung des Gesellschaftövertrags, insbesondere der §§ 5 (Höhe und Ein- teilung des Grundkapitals), 9 (per- sönlih haftende Gesellschafter), 13 (Reichsmark statt Mark), 14 (An- spruh der Erben), 18, 19 E zahl der zu wählenden Aufsichtsrats- mitglieder), 20 (statt fünf drei Auf- fichtsratsmitglieder), 21 (Beschluß- fähigkeit des Aufsichtsrats), 22 (Bil- dung von Aus\chüssen), 23 (Ab-

Tung auf mindestens 5 9/9 des gesamten Grundkapitals), 31 (Tantieme der persönlich haftenden Ge)ellschafter und des Aufsichtsrats) sowie Ergänzung des Gesellschaftsvertrags durh Hinzu- fügung einer Bestimmung, betr. Ent- scheidung von Streitigkeiten dur ein Schiedsgericht.

6. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver- ist jeder Kommanditist, zur

oder bei einem

erlin, Jägerstr. 9,

Zur Teilnahme an der Generalver-

age vor der Generalversammlung wie

Berlin, im Januar 1925. Der Aufsichtsrat.

Danzig.

stimmung), 24 Abs. 4, 26 (Be1chrän- | 30.

lung sind die Aktionäre berechtigt, die ihre Zart wem spätestens am 3. Tage vor er schaft hinterlegt habe

Vorstands. 5. Aufsichts1ratswahl. Der Vorstand.

[96137]

Vergishe Handels Aktien- Gesellschast, Hamburg.

Ordentliche Generalversammlung am Sonnabend, den + Januar 1925, Nachmittags 2 Uhr, im Ges shäâftslokale der Gefellshaft in Hamburg, Johannishof, Kleine Johannisstraße 9 I11.

Tagesordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Ver- lustrechnung zur Genehmigung. 2, Sutlantina des Aufsichtsrats und Vor- ands. Diesenigen Hérren Aktionäre, welche an obiger Generalversammlung teilzunehmen beabsichtigen, wollen ihre Aktien zuvor den hiesigen Notaren Dres. yon Sydow, Rems, Ratjen u... Bartels, Große Bäckerstraße Nr. 13, bis zum-20, Januar a. c. werk- täglich von 9—1 Uhr zwecks Empfang- nahme der Eintritts- und Stimmkarten vorlegen. Hamburg, den 9, Januar 1925. Bergische Handels Aktiengesellschaft. W Neuß.

[96202] Generalversammlung der Export- nnd . Lagerhaus - Gesellschaft am Freitag, den 30. Januar 1925, 12 Uhr Mittags, im Büro des Herrn Dr. LIE Jaques, Hamburg, Gr. Theater-

straße 46. L Fagtbprdunng: 1. Vorlage des Geschäftsberihts nebst Ge:

sowie des Prüfungsberichts des Au sichtsrats. s Þ

2. Beschlußfassung über die Bilanz.

3, Umstellung, Goldmarkeröffnungsbilanz auf den 1. Dezember 1924 und Um- YSungelarige des Aufsichtsrats und

orstands sowie die mit der Um- stellung zusammenhängenden Aende- rungen des Statuts.

4. Erteilung der Entlastung an Auf- sichtsrat und Vorstand.

5, Statutenmäßige Wahlen. Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis spätestens Donners- tag, den 29. Januar 1925, im Ge|\chä1ts- lofal der Gesellschaft, Ms Stein- wärder-Nordersand, vorzulegen und dagegen die Eintritts- und Stimmkarten entgegen- zunehmen.

{Gewinn- und Verlustrechnung nebst

Bilanz liegen zur Einsicht der Aktionäre

im Geschäftslokal der i vage dd Hams-

burg, Steinwärder-Nordersand, bereit.)

Samburg, den 9. Januar 1925,

Der Auffichtsrat. Der Vorstand.

(96895] Deutsche Pa En S TEER fei Maft, n

erlin.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hierdurch zu der am Freitag, den

« Januar 1925, Vorm. 114 Uhr,

im Direktionsgebäude der Dresdner Bank,

Berlin. stattfindenden ersten ordentlichen

Generalversammlung eingeladen.

; Tagesordnung :

1, Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz auf den 14. April 1924 nebst dem Fi angberigt des Vorstands und Aufsichtsrats und Genehmigung dieser Vorlagen.

- Umstellung des Aktienkapitals gemäß dem Beschluß zu 1 und Ermächtigung des Vorstands zur Durchführung.

. Statutenänderung: Neufassung der betr. Paragraphen.

. Ermächtigung des Aufsichtsrats, Aende- rung der Satzung)" die nur die Fassung betreffen, vorzunehmen.

. Vorlegung - der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustberechnung und des Be- rihts für das Geschäftsjahr vom 14. April bis 31. Dezember 1924.

6. Entlastung des Vorstands und des Aut!sichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

Generalversammlung bei der n. Berlin, den 10. Januar 1925.

esell-

winn- und Verlustrehnunga und Bilanz | {

Bilanz und Verteilung -der Ueber- {üsse §§ 36—39, Verhältnis zur Staatsregierung § 40, Auflösung è 41, Bekanntmachungen § 42, ransitorishe Bestimmungen § 43.

Der Vorstand.

-

{96204] Vereinigte Grauwadte und Vasalt Akt. Ges., Remagen.

Die ordentliche Generalver)ammlung unserer Gesellshaft vom 17. Dezember 1924 hat die Umstellung des Aktienkapitals von 20 000 000 Papiermark auf 1 900 000 Reichsmark, eingeteilt in 19500 Stüdck Stammaktien und 500 Stück Vorzugs- aktien über je 50 Reichsmark, beschlossen. Die alten Aktien werden mithin von 1000 Papiermark auf 50 Reichsmark ab- gestempelt.

Nachdem die erfolgte Umstellung in das Handelsregister eingetragen worden ift, fordern wir hiermit die Jnhaber unserer Stammaktien Nr. 1—19 500 und unserer Vorzugsaktien Serie B Nr. 1—500 auf, die Aktienmäntel zwecks Abstempelung auf den Nennwert von 50 Reichsmark bis zum 15. März 1925 einschließlich bei der Deutschen Bank Filiale Koblenz _ in Koblenz

während der üblichen Geschäftsstunden mit einem doppelt ausgefertigten Nummern- verzeichnis einzureichen. :

Die Fans der abgestempelten Aktienmäntel erfolgt gegen ücfgabe der von der Einreichungsstelle ausgetertigten Empfangsbescheinigung sobald als möglich, und zwar provisionsfrei, soweit die Ein- reihung am Schalter der Einreichungs- stelle geschieht. Erfolgt die Einreicßung im Wege der Korrespondenz, so wird die üblihe Provision in Anrechnung gebracht. Zur Prüfung der Legitimation des Vorzeigers der Empfangsbescheinigung ist die Einreichungsstelle berechtigt, aber nit verpflichtet.

Wir weisen darauf hin, das voraus- sihtlih 5 Werktage vor Ablauf der obigen Abstempelungsfrist die börsenmäßige Liefer- barkeit niht abgestempelter Aktien aufhört. Nemagen, im Januar 1925.

Vereinigte Grauwacke und Basalt

. *

[96771]

Huderfabrik Fülich Alex.Schoeller

& Co., Akt.-Ges.

Wir laden hierdurch die Aktionäre

unserer Gesellschaft zu der am Dienstag,

den 27. Januar 1925, Nachmittags

S3 Uhr, zu Düren im Gebäude der

Dürener Volksbank, Wilhelmstraße Nr. 6,

stattfindenden außerordentlichen Ge-

neralversammlung ergebenst ein. Tagesordnung :

1. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz für den 1. Juli 1924, des Prüfungsberihts des Vorstands und des Aufsichtêrats sowie Beschluß- fassung über die Genehmigung der Eröffnungsbilanz.

. Umstellung ‘des Aktienkapitals auf Goldmark und Ermächtigung des Vorstands, die zur Durchführung er- forderlißen Maßnahmen zu treffen.

. Beschlußfassung über die Aenderungen der Satzungen, die sich aus den vor- stehenden Beschlüssen ergeben, und Ermächtigung des Aussichtsrats, Aenderungen oder Ergänzungen der Saßzungen selbständig vorzunehmen, soweit diese mit Bezug auf die Gold- umstelung durch etwaige Geseyes- änderungen oder behördlihe Anord- nungen erftorderlich werden.

Zur Teilnahme an der Versammlung

sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt,

die ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor der Generalverjammlung auf unserem

Kontor hinterlegt oder den Aktienbesigz

unter Nummernangabe durch Belheinigung des Bankhauses, Delbrück Schtickler & Co. in Berlin oder

der Dürener Bank in Düren und Jülich oder

der Dürener Volksbank in Düren oder

, eines deutschen Notars

innerhalb obiger Frist nachgewiesen haben.

Jülich, den 9. Januar 1925.

Zuefkerfabrik Jülich Alex. Schoeller & Co., Akt.-Ges.

N. Gravenstein, Vorsigender.

Der Vorstand. Przygode.

M.-Gladbach, den 9. Januar 1925.

weitere Beschlüsse Protest zu Protokoll gegeben worden war.

- Neichenbach, den 7. Januar 1925, JFute-Spinunerei und Zwirnerei Merfiowsky & Sallmann . Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Waentisg.

[96261]

Am Donnerstag, den 29. Fanuar 1925, Vormitiags 11 Uhr, findet in dem Sigungssaal des Schlesiichen Bankvereins, Filiale der Deutschen Bank, Breslau, Albrechtstr. 33/36, eine Ge- neralversammlung statt.

Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geschäftsberichts für 1923 nebst Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung, Beschlußfassung dar- über sowie über die Entlastung des Vorstands und. des Aufsichtsrats.

, Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz tür den 1. Januar 1924, des Prüfungsberihts des Vorstands und des Aufsichtsrats, Beschlußfassung über die Goldmarkeröffnungsbilanz sowie über die Umstellung.

. Beschlußtassung über die Erhöhung des Aktienkapitals, um äußerstens Goldmark 128 000 Vorzugsaktien unter org des geseßlichen Be- ugsrechts der Aktionäre. Ge/}onderte

bstimmung der Stanm- und der Vorzugsaktionäre.

4. Sagungsänderung gemäß den Be- schlüssen zu 2 und 3 (8 4 Grund- kapital, § 15 Gewinnverteilung).

5. _Aufsichtsratswahlen.

SHinterlegungsftellen :

Kasse der Gesell)chaft, Breslau, Neus- dorfstr. 39, j

Slesisher Bankverein, Filiale der Deutschen Bank, Breslau 1, Albrecht- straße 33/36.

Bere Sinterlegungstag: Dienstag, den 27. Januar 1925.

Breslau, den 7. Januar 1925.

Astdeutsche Tafelglas- Aktien-

gesellschast sür Fndustrie und BVaubedarf.

E Schubert.

[96784]

Vereinigte Landsberger Pflug- und Münchener Eggenfabriken , Atktien- Ï geIeSsarE i: - Wir laden hierdurch die unserer Gesellschaft zur Teilnahme an der am Freitag, den 30. Januar 1925, Mittags 12 Uhr, in der Kanzlei des Notariats München 11 in München, Neu- hauser Straße 6/11, stattfindenden außer- ordentlichenGeneralversämmlungein, Tagesorduung :

für den 1. Mai 1924 sowie des Prie

fungsberichts nebst Umstellung8plan.

. Beschlußfassung über die Genehmi-

gung der Goldmarkeröffnungsbilanz

und der darin enthaltenen Umitellung,

3. Beschlußfassung über folgendeSatzungs- änderungen; s

8 3, betr. Höhe und Einteilung

des Aktienkapitals sowie Behandlung

der Vorzugsaktien,

7, betr. Festseßung der Geld-

beträge in Reichsmark,

8 betr. feste Ver-

2

3 erster Absatz, gütung an den Auffichtsrat, ; 8 16 erster Absatz, betr. Stimu-

recht, § 18, betr. Neingewinnverteilung. 4, Erwäctigunes Vorstands zur Durh- führung des Beschlusses zu 2 und Er- mächtigung einer Kommission des Aufsichtsrats zur Vornahme folcer Saßungsänderungen, welche ledigli die Fassung betreffen oder vom Nes isterrihter oder der Börsenzulassungs-

werden sollten. J Die Hinterlegung der Aktien hat späte- stens am dritten Werktage vor dem Tage der Generalverjammlung zu erfolgen, und zwar entweder bei der Gesellschaftskasse

bank München, oder deren Zweigstelle in Pasing oder bei dem Bankgeschäft H. Auf- äuser in München oder bei der Dresdner Bank, Filiale München. Pasing, den 10. Januar 1925.

Der Auffichtsrat.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats : Lee Weil, Rd

Max Boehm, Vorsigender.

asing bei München. | Aktionäre :

1. Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz

telle oder anderen Behörden gefordert

oder bei einem deutschen Notar oder bei - der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel- :

Tage®Lorduung: 1, Vorlage des Geschäftsberichis und des Papiermärkrechnungéabschlusses für 1923/24 fowie Beschlußtassung hier-

über und über Verwendung des Nein- | -

gewinns.

, Entlastung des Vorstands ‘und Auf- sichtsrats. :

, Vorlage bilanz zum 1.. Oktober 1924 mit den Berichten ‘des Vor|\tands und Auf- sichtsrats und Genehmigung der Gold- markbilanz. A

. Beschlußfassung über: die Goldmark- umstellungsbilang zum 1. Oktober 1924 unter Vorlage derselben und die Bestimmung des Nennwerts der Aktien. Verringerung der Aktien- anzahl durch Genehmigung, das je 3 Aktien à 4 300 einer 1000-Mark- Aktie gleich umgestellt werden: Er- teilung der Ermächtigung an den Vorstand, die zur Durchführung der Umstellung erferderlihen Einzelheiten

fesizusezen. 0 S 2, Höhe des

der Goldma1kerösffnungs-

9, Saßungéänderungen: i Aftienkapita1s und Einteilung des- selben, § 10, Streichung des Stimm- rechts der 300-Mark-Aktien, § 22, Vergütung an den Aufsichtsrat.

6. Aufsichtsrat8wahl[.

7. Verichiedenes, S

Gefonderté Abstimmung der - Aktionäre

rig 8278. H.-G.-B. Die Aktionäre

ind ‘hiermit behufs Teilnahme an der

Generalversammlung eingeladen, die An-

meldung ihrer Aktien nach Maßgabe des 9 der Sagzungen beim Vorstand der sellichaft vorzunehmen, und - bemerken

wir, ‘daß das: Besigzeugnis. au von: der

Bay. Staatsbank und ‘deren Filialen, von|

dem Bankhaus Merck, Fink & Cie. in München sowie der Bay. Vereinsbank in München und deren Filialen ausgestellt sein fann. : Paffau, den 8. Januar 1925. Innstadt - Brauerei.

Angermann.

[96847 j

ganus-Werk A. -G., Elektrische

à elektromedizinishe Avparate, ___ München.

Die Herren Afticnäre werden biermit zu unserer am 31. Januar 1925, Vor- mittags 10 Uhr, beim Notariat 11, München, Neuhdäuser Str. 6, stattfindenden Generalversammlung eingeladen.

Die Aktionäre, welche an der General- vezjammlung teilnehmen wollen, haben ibre Aktien spätesiens am zweiten Werk- tage vor der Generalversammlung bei der Gesellicaft oder bei einem Notar bis zur Beendigung der Generalversammlung zu binterlegen und ein Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien ein- zureilen Das Stimmrecht kann auch dur mit sch{riftliher Vollmacht aus- gestattete Vertreter ausgeübt werden.

; Tagesordnung : Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- rechnung per 31. Dezember 1923. . Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung- sowie Entlastung des Vorstands und. Auf- sihtôrats und Beschlußfassung über die Gewinnverteilung. 3. Vorlage der Goldmarkeröffnungs- bilanz für den 1. SFanuar 1924 fowie des vom Vorstand und Aufsichtsrat getertigten Prüfungéberichts über diese Bilanz und den Hergang der Um-

stellung.

4. BesGlu fassung über die Genehmigung der Gröffnungsbilanz und über die Um- ¡tellung des Grundkapitals.

5. Beschlußfassung über die sih aus der Umstellung ergebenden Aenderungen des Gesellschaftsvertrags. @rmächtigung des Vorstands zur Durchführung der Umstellung und Vor- nahme |jolcher welche lediglich deren Fassung be- treffen oder etwa vom Registergericht verlangt werden sollten.

7. Neuwahl des Aufsichtsrats.

München, den 8 Januar 1925.

Der Vorstand.

1,

Sayzungsänderungen,*

[95592] Deutscher Phönix Versicherungs-

lung derselben. Gänswein Jmmobilien - Handels- &

Konstanz, den 5. Januar 1925.

Finanz A.:G., Konstanz. Der Vorstand. Deuzel.

M B ARYaN: Auf Veranlassung der Zulassungsstellen an den Börsen zu Berlin und Frankfurt a. M. ergeht folgende Bekanntmachung : Die am 1. Suli 1924 \táättgehabte Generalversammlung hat die Umstellung des Aktienkapitals von 5,5 Millionen Gulden auf 2,2 Millionen Reichsmark in der Weise beschlossen, daß jede der 4000 zu 209/69 eingezahlten auf den Namen lautenden Aktien (Lit. À_ Nr. 1—4000) im Nennbetrage von 1000 Gulden auf 400 Neichsmark und jede der 3000 zu 20% eingezahlten laufenden Aktien (Lik°B Nr. 1 3000) im E eale von 500 Gulden auf 200 Reichsmark herab- geseßt wird, welche zu 25% bar einge- zahlt gelten. Das Gej\chäftsjahr ist das Kalenderjahr. RNeichsmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924.

Aktiva. N.-M. Natdertunas an die 1 650 000

S (f) Ziffer 3

rundbesit (\. Ziffer 3

R . . 1 1 900 269 465 720

r Passiva) « . 13 728

der Hypotheken . . . 329 142 18 367

Wertpapiere . . Bankguthaben . . Kassenbestand. . . « . Guthaben bei anderen Versicherungsunter- nehmungen

. Außenstände bei General- agenten bezw. Agenten . . Inventar

Gesamtbetrag .

Passiva. . Aktienkapital . Reservefonds . Grundbefigentwertungs- fonds (f. Ziffer 2 d Aftiva) ; N E . Reserven für s{webende Versicherungsfälle (Schadenreferve) . Guthaben anderer Ver- sicherungsunternehmungen . Aufwertungéreserve (siehe iff. 3 der Aktiva) Í uthaben von General-

agenten, Agenten bezw. Dritten” q : 100 318/83

Gesamtbetrag . « | 4 643 378/96

Die Forderung an die Aktionäre, die Papiermark 7 542 850 betrug, wird be- wertet mit R.-M. 1 650 000, also mit 21,87 9/0. Der Gründbesig ift, soweit er im Jahre 1924 veräußert ist, mit dem erzielten Gesamtverkaufépreis von R.-M. 915 000, foweit er noch vorhanden ift, mit den Gesamtgestehungsfosten von . Mk. 985 269,66 unter die Aktiven eingeseßt. Diese Summe isst aber unter Ziffer 3 der Verbindlichkeiten um einen der Ab- nuzung und der Lage des Grundstücks- marktes entsprehenden Betrag von R.-M. 577 269,66 vermindert, so daß der nicht veräußerte Grundbesiß in Wirklichkeit be- wertet ist mit R.-M. 408 000, d. i. 419/06 der Gestehungskosten. Die Hypotheken sind mit 15% aufgewertet, jedoch mit gleihem Betragen die Passiven wieder eingeseßt. : s Bon den Wertpapieren sind die mündel- sicheren abgeschrieben. Passivhypotheken sind nicht vorhanden. Í Der Reingewinn wird faßzungsgemäß nach Vornahme sämtlicher Abschreibungen und Sen in nachstehender NReihen- olge verteilt zu ! S Tantiemen an Vorstand und ver- traglichen Gratifikationen an Be-

1, 2. 3. 4. 9, 6, 7.

130 908 : 185241) |

. M4643 378

2 200 000 220 000

577 269 507 383

183 958 388 728 465 720

amte, A L b) Dividenden an die Aktionäre bis zu 40/6 des Grundkapitals, c) Tantiemen an den Aufsichtsrat und der Restbetrag, E d) Superdividende an die Aktionäre, soweit nicht die Generalverfammlung anders beschließt. Frankfurt a. M., im Januar 1925. Deutscher Phön Versicherungs: Aktien: Gejellschaft.

| bei welcher die alten Aktien eingereicht | wourden. s Die Absiempelung if pro visiensfrel

wird die übliche Provision in Anrechnung

[96198]

[96200] BVürstenfabrik Emil Kränzlein A.-G., Erlangen.

In den Generalversammlungen vom 23. Juli bezw. 1. Dezember 1924 wurde die Umstellung des Grundkäpitals unferer Gesellschaft auf 2 Millionen Goldmark beschlossen, und zwar erfolgt diete in der Weise, daß je die Stamm- uud Vorzugs- aktien im Nennbetrage von 1000 4 auf G.-M. 40, im Nennbetrage von 5000 4 auf G.-M. 200 abgestémpelt werden. In Ausführung dieses in das Handels- register eingetragenen Beschlusses fordern wir unsere Aktionäre auf, ihre Aktien- mäntel mit doppelt - ausgefertigtem Nummernverzeichnis unter Angabe der genauen Adresse des Jnhabers bis |spä- testens 28. Februar 1925 einschließlich bei der Mitteldeutshen Credit-Bank, Berlin, Frankfurt a. Main, sowie deren Filialen Nürnberg und München

oder bei der Verwaltung der Aktiengesell- schaft in Erlangen gegen Quittung einzureichen. : Die Ausgabe der umgestempelten Aktien erfolgt gegen Rüdckgabe der Ztiray vom 1. März—15. März 1925 bei der Stelle,

sofern sie am Shalter erfolgt, falls sie m Wege des Briefwechsels . stattfindet,

gebracht.

Es empfiehlt si, die Abstempelung der Aktien innerhalb der genannten Frist vor- nehmen zu lassen, da nicht abgestempelte Aktien an den Börsen nicht lieferbar sein werden.

Erlangen, den 6. Januar 1925. VBürstenfabrik Emil Kränzlein A.-G, Der Vorstand, :

Golonia

Kölnische Feuer- und Kölnische Unfall-Versicherungs- Aktiengesellschaft, Köln.

Die in der Generalversammlung vom 14. November 1924 beschlossene Umitellung der Stammaktien unserer Gesellschaft im Verhältnis von 10: 1 ist in das Handels- register eingetragen Dementsprehend wird der Nennwert unserer Stammaktien von bisher S 2409 auf N.-M. 240 mit

25 9/0 Ginzahlung und : bisher H 1000 auf N.-M. 109 mit

25 9% Einzahlung ermäßigt. Wir fordern unsere Aktionäre auf, die Mäntel ohne Gewinnanteilfchein- bogen bis zum 14. Februar 1925 ein- \chließlih einzureichen bei ;

dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein

A.-G., Köln, dem Bankhaus Sal. Oppenheim jr.

& Cie., Köln, dem Bankhaus Deichmann & Co., Köln, dem Bankhaus A. Levy, Köln,

dem Bankhaus J. H. Stein, Köln,

s Dieelion der Disconto-Gesellschaft,

erlin.

Die Abstempelung der Aktien Mee provisionsfrei, fofern fie am Schalter erfolgt; falls sie im Wege des Schrift- wechsels stattfindet, wird die übliche Pro- vision in Anrechnung ebracht. :

Nach dem 14. Februar 1925 erfolgt die Abstempelung der Attien nur noh beim A. Shaaffhausen'shen Bankverein À.-G. in Köln; vorauésichtlih 5 Börsentage vor Ablauf des vorgenannten Termins wird an der Berliner und Kölner Börse die Ein- stellung der Notiz in Papiermark erfolgen, so daß nach diesem Zeitpunkt nur noch die auf Reichsmark abgestempeiten Stücke lieterbar fein werden. Es liegt also im eigensten Interesse der Aktionäre, die Aktien baldigst zur Abstempelung einzu- reichen.

Köln, den 8. Januar 1929.

Der Vorstand. Dr. Ferdinand Esser. Dr. Stolle.

4390/0 Anleihe von 1910 der Bremer Stuhlrohrfabrik Menek, Schultze & Co.- Aktiengesellschaft,

; Bremen. Berns kündigen wir . den Restbetrag unserer 43% Anleihe von 1910 zur Rückzahlung unter Aufwertung gemäß der III. Steuernotverordnung mit 15 9/6 auf den 1. August 1925. Wir sind bereit, die Teilshuldvers{reibungen {hon jegt sofort zum vollen Nückzahlungêwert von 15 % einzulösen.

50% Anleihe von 1921 der Bremer Stuhlrohrfabrik Menck, Schulte & Co. Aktiengesellschaft,

Bremen.

Zugleich erklären wir uns bereit, unsere 5% Anleihe von 1921 zum derzeit eingezahlten Goldwert von 6 9% sofort zurückzukaufen und halten uns bis zum 1. März 1925 an dieses Gebot gebunden. Die Einlöfung sämtlicher Stüde erfolgt bei dem Bankhaus Carl F. Plump & Co. in Bremen. :

Bremen, den 10. Januar 1925.

Bremer Stuhlrohrfabrik Men,

Schulze & Co. A. G. Der Vorstand. Kröncke.

[96168]

G. Sauerbrey Maschinenfabrik UAktiengefellshaft zu Staßfurt.

Fn der außerordentlichen Generalver-

fammlung vom 28. November 1924 wurde u. a. beshlossen, das 25 000 000 4 be-

Reichsmark durch Herabstempelung jeder Stammaktie über nom ‘1000 #4 auf 50 Reichémárk umzustellen. Der Um- stellungsbes{chluß ist in das Handelsregister eingetragen. n Ausführung dieses Beschlusses fordern wir unsere Aktionäre auf, bis zum 28. Februar 1925 einschließlich ihre Aktien bei den nachstehenden Stellen zur Abstempelung während der üblichen Geschäftsstunden einzureichen : in Berlin: bei der Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Behrenstr. 68/69, bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, i bei der Direction der Disconto-Gesell-

schaft,

bei dem Bankhause Hagen & Co., in Hannover:

bei der Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Filiale Hannover, bei der Commerz- und Privat-Bank Aktienge]ellschaft, Filiale Hannover, bei der Direction der. Disconto-Gesell- saft, Filiale Hannover, in Köln: j bei der Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Filiale Köln, bei dem A. Schaaffhausen'shen Bank- verein, AlttengereniGai,

n Essen: bei der Darmstädter und Nationalbank K. a. A., Filiale Essen (Ruhr), bei der Essener Credit-Anstalt, in Hildesheim:

bei der Hildesheimer Bank.

Die Abstempelung erfolgt kostenlos, wenn die Aktien mit einem nah der Nummernfolge geordneten Verzeichnisse ohne Gewinnanteilsheinbogen am Schalter eingereiht werden. Wird die Abstempelung im Wege der Korrespondenz veranlaßt, so wird die übliche Abstempelungsprovision berechnet. Die Umstempelung der Aktien auf Reichsmark geschieht nach dem 98. Februar 1925 nur noch bei der Darmstädter und Nationalbank Kom- manditgesellshaft auf Aftien, Berlin W. 8, Behrenstraße 68/69. Wir machen darauf aufmerkiam, daß nach den jeßt geltenden Richtlinien des Börsenvorstandes Berlin vom 5. Börsentage vor Ablauf der Ab-

für Reichsmarkbeträge festgesezt wird und vom gleichen Zeitpunkt ab nur auf Reichs- mark abgéstempelte Stücke an der Berliner Börse lieferbar sind. Es liegt daher im Interesse der Aktionäre, die Abstempelungs- frist einzuhalten. s

Staßfurt, im Januar 1925,

G. Sauerbrey Maschinenfabrik

tragende Stammaktienkapital auf 1 250 000 | bez

stempelungstrist ab -die Börsennotiz nur

für den 1. Januar 1924 fowie des Prütungsberihts des Vorstands und Autsichtsrats.

„Genehmigung derGoldmarferöffnungs= bilanz nebst Prüfungsbericht und der Umstellung des Aktienkapitals auf 3 140 000 N.-M. ;

. Beschlußfassung über die infolge der Umstellung notwendigen Aendecungen der 88 2 und 25 des Gesellscha\ts» vertrags. ;

. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Ver- lustrehnung zum 30. September 1924.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung dieser Bilanz, Verwendung des Reingewinns und Entlastung des Vor- stands, Prüfungsaus\husses und Aufs fichtsrats.

. Aenderung der §8 19 und 23 des Gesellschastsvertrags, | betreffend Ver- gütungen an den Aufsichtsrat und N ß.

7. Aufsichtsratswahl und Neuwahl des Prüfungéausschusses. Í Es wird darauf hingewiesea, daß über die Anträge zu Ziffer 6 nur mit }-Mehr- heit des in der Generalversammlung ver- tretenen Grundkapitals Beschlüsse gefaßt

werden Éönnen.

Eintrittskarten zur Generalversammlung

Fönnen bis zum 31. Januar 1925 ein-

\chließlih gegen Vorzeigung der Aktien

bei der Gesellschaftskasse, der Rheinischen

Creditbank, Mannheim, Kaiserslautern,

oder fonst einer deren Filialen und. der

Deutschea Vereinsbank, Frankfurt a. Main,

ogen werden. z

Kaiserslautern, den 6. Januar 1929,

Der Au tsrat.

Kommerzienrat Karl Naquet,

Vorsitzender.

[96251]

Deutsche Margarine- und Speise-

fettfabriîen Aktiengesellschaft, BVerlin-Spandau.

Einladung zu einer außerordeutlihen

Generalversammlung zum Montag,

den 2. Februar 1925, Nachmittags

4 Uhr, im Siyungssaal der Neichs-

Kredit-Gesellshaft Aktiengesellshaft, Ber-

lin, Behrenstr. 21/22.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Reichsmark (Goldmark)- Eröffnungsbilanz für den 1. April 1924, sowie des Prüfungsberichts des Vorstands und Aufsichtsrats nebst Umstellungsplan. i

. Bei lußfafsurg über Genehmigung

der Nei smarkeröffnungöbilauz, sowie über die Umstellung des Grundkapitals auf Reichsmark. :

. Beschlußfassung über die sich aus den vorstehend bezeichneten Beschlüssen ergebenden Aenderungen der Saßungen, nämli des § 5 (Grundkapital) und des § 295 (Stimmrecht). Í Beschlußfassung über eine Kapital- erhöhung um bis zu 2040000 Reichs- mark. fowie über Ermächtigung des Aufsichtsrats. die näheren Bedingungen hierfür testzusegen. L

. Beschlußfassung über die Ermächtigung des Aufsichtsrats, etwaige durch das Gese angeordnete oder seitens des Negisterrihters verlangte, mit der Umstellung oder der Kapitalerhöhung verbundene Saßzungsänderungen vor- zunehmên

Nach den Bestimmungen des § 24 des

Gesellschaftsvertrags ist zur Teilnahme an

der außerordentlichen Generalversammlung

jeder Aktionär berehtigt s\timmberechtigt jedoch nur derjenige, welcher spätestens am zweiten Werktage vor dem Tage

Generalveriammlung bei der Gesellschafts

fasse oder bei einem Notar oder bei unseren

Bankhäusern, und zwar:

1. der Reichs-Kredit-Gesellshaft A. G., Berlin, Behrenstr: 21/22,

9, der Darmstädter und Nationalbank K. a. A,, Berlin W.8, Behrenstr. 68, und deren Filialen,

3. dem Bankhaus Schwarz, Goldschmidt & Co, Berlin W.,, Mohrenstr. 54/55,

4. der J. F. Shröder-Bank K. a. A,., Bremen,

seine Aktien hinterlegt hat.

Der Vorstand.

Aktiengesellschaft.

Friedr. Mildenberger. Adolf Mildenberger.

i

Dr. Freudenburg. Matschewsky.

Der Vorstand, N. Sauerbre y.

Alberti. Ridder.