1925 / 10 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

B H

2 [94514]

Matador Gelriebe-Verwertungs Aktiengesellschast, München.

Goldmarkeröffnun

per 1. Januar

Aktiva. Kto. der Aktionäre .4 5 000,—

Passiva. Aktienkapital-Kto. 5 000,—

«München, den 7. November 1924.

Der Aufsichtsrat. D

[94104]

Der Vorstand. F. Teipel.

Goldmarkeröffnungsbilanz

Passiva. Aktienkapital .

Gläubiger

Aktiva. Aktionätrkonto Bank und Kasse. « Jnyventar « « «

91 798

« (31798

G.-M. |.

45 000 46 492 306

60 000

91 798

Scharfenbergkupplung

[94563]

Aktiengesellschaft.

33 Goldmarkeröffnungsbilanz

vom 1. Januar 1924.

Vermögen. SFnventarkonto Meaterialfonto . Kassenbestand .

__ Vetbindlichkeiten. Grundfapital Kreditoren

4 159|— : 450|— 1, 8999/25

8 532/25

6 000|— 2 532/25

S 532i25

Berlin, im November 1924.

Neue Philharmonie Betriebs A. G. Der Vorstand. Eduard Fi|\cher.

[95034]

Gold markeröffnungsbilanz

per 1. Januar 1924.

An Kassakonto a

- Pecstscheckfonto . Bankkonto . . Wertpapierkonto . Debitorenkonto Warenkonto JInventa1konto »

Passiva, Per Aftienkapital . MNe'iervekonto . . « + » NRüefstellungskonto .. « Kreditorenkonto .…_.

G.-M.

1 449 743 393

91

7 991

15 375 1 400

27406

10 000 1 000 8 130 8 274

27 4059/19

Leipzig, den 31. Juli 1924.

Ernst Köchlin.:

95658)

Kallenberg & Feyerabend A. G.,

| Ernst Köchlin Schuhhandels Aktien-Gesellschaft.

Victor Girod, Der Aufsichtsrat. Otto Stölzel.

Ludwigsburg, Württ. Bilanz auf 30. Juni 1924,

Soll.

Grundstück und Gebäude Maschinen l 4 Kasse und Wechsel Ge})chäftsguthaben . Warenvorrat .

_ Haben, Aktienkapital . Meservetonds . Geschä!ts1hulden Reingewinn . . -

154 450

* 353 454 Gewinn- und Verluftrechnung.

37 313

Allgem. Unkosten und Ab- schreibungen Reingewinn. . « . »

Warenkonto

151 701 151 701

114 387 37 313

151 701

[95666]

Reichs8markeröffnungsbilanz

Grundstücks- und Gebäude- Grundstück und Gebäude sind im März 1921 tür 84 506 Gold- mark erworben. Wehrbei- tragéwert war 930 000 4. Heutiger Taxwert, test- gestellt durch einen be- eidigtenTaxator, 1 040 000 Danach als

konto:

Goldmark. Bilanzwert ein Kassekonto

: Passiva. Aktienkapitalkonto . NMeservefondókonto . Hy othekenkonto . . Kontokorrentkonto .

per 1. Januar 1924. G.-M.

450 000

1871:

450 187/50

300 000 49 000 101 000 157

4590 184

Berlin, den 16. Dezember 1924.

Vaugesellshast Lindowerstraße, Aktie |

schaft.

92595] - „Ruß“ Glektroofen A.-G. Köln,

Die Aktionäre unserer Getellschatt werden hierdurch zu der. am Mittwoch, den 18. Februar 1925, Nachm. 5 Uhr, stattfindenden ordentlichen Gene- ralversammlung im Hotel Disch. Köln Brückenstraße 19, mit nahstehender Tages- ordnung eingeladen : 1. Vorlage der Ab- \{lußbilanz tür das Geschäftsjahr 1923/24. Bèricht ‘des Vorstands und Aussichtsrats ‘hierzu. 2. Beschlußfassung über die Ge- nehmigung der Bilanz. 3. Beschlußfassung

über die Entlaslung des Vorstands und

Aufsichtsrats. 4. Vorlage der Goldmark- eröffnungébilanz, Bericht des Vorstands und Au}sichtsrats hierzu. 5. Beschluß-

: | fassung über den Antrag der Verwaltung

a) auf Einziebung von nom. 50 000 000 Aktien der Gesellschaft, b) auf Herabsetzung

) | des Kapitals von 150 000 000 auf 15 000

G.-M. 6. Beschlußfassung über die sich aus der Umstellung eraebenden Satzungs- änderungen. 7. Au)fichtératêwahlen. Wegen Teilnahme an der -Generalversammlung wird auf § 255 H-G.-B. verwiesen. Der Aufsichtsrat. = Rechtsanwalt Dr. Dr. O. N elte, Köln, Vorsitzender.

[96945] Ziegelwerke Fridolfing Aktien- geselliaft in Fridolfing.

Wir beehren uns, die Herren Aktionäre zu der am Freitag, den 30. Januar 1925, Mittags 1 Uhr, im Neben- aebäude des Strassershen Gasthauses in Fridolfing stattfindenden aufterordent- E Generalversammlung einzu- aden.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Goldmarkeröffnungê- bilanz per 1. Januüar11924 und Um- ns des Aktienkapitals auf Gold- mark.

. Bericht des Vorstands zur Gold- markeröffnungsbilanz.

. Bericht des Aufsichtsrats über die Ss der Goldmarkexöffnungs- ilanz.

4. Aenderung der Statuten 88 3, 4, 25.

Behuts Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung müssen die Mäntel der Aktien oder der mit der Aktiennummer versehene Hinterlegungs- schein spätestens am dritten Werktage vor der Generalversammlung bei der Gesell- {haft oder ‘bei einer der nähstehenden Stellen hinterlegt werden :

1. Bankhaus Heinrich & Hugo Marx

in München, Maffeistraße 4,

9, bei den Filialen der Bayer. Hypo- thefen- und Wechselbank in Traun- stein, Laufen, Depositenkasse Titt- moning

An diesen Stellen werden auch die Ein- laßfarten zu der Generalverfammlung aus- gestellt.

Fridolfing, den 12. Januar 1925.

Der Vorstand. Dr. K1. Kiermaier. Gg. Wochinger.

[97340] ' Bulcan-Werke Hamburg und Stettin Actiengesellschast.

Die außerordentlichße Genera1versamm- lung vom 28. November 1924 hat u. a. die Umstellung desStammaktienkapvitals von 50 000 000 .# auf 10 000 000 Neih8mark beschlossen. :

Nachdem der Umstellungsbes{luß in das Handelsregister eingetragen worden ist, tordern wir unsere Aktionäre hierdurh auf, ihre Stammaktien über 1000 #4 ohne Gewinnanteilscheinbogen zwecks Abstempelung des Nennbetrags aus 900 Reichsmark und je 5 ihrer Stamm- aftien über je 600 4 mit Gewinn- anteilicheinen für 1924 u. ff. sowie Erneuerungsscheinen zum Umtausch in je 3 au? 200 Neich8mark abgestempelte Aktien bis zum 13. Februar 1925 (einfchließlith)

in Berlin bei der Berliner Handelg-

Gesellschait, Couponkasse, bei dem Bankhause S. Bleichröder, O A Bankhause Delbrück Schidler o, : in Hamburg bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, be i dem Bankhause Joh. Berenberg, Goßler & Co, -— in Stettin bei dem Bankhause Wm. Schlutow einzureichen. Insoweit weniger als 5 Attien über je 600 #4 zur Einreichung gelangen, sind diese ohne Gewinnanteilschein- bogen zur Abstempelung auf je 120 Reichs- mark vorzulegen.

Die Abstempelung bezw. der Umtausch ist provisionsfrei, sofern die Aktien mit einem der Nummernfolge nach geordneten Verzeichnis am Schalter während der übkichen Ge|chättéstunden eingereiht roerden. Findet die Einreihung im Wege des Brieswechsels statt, so werden die Stellen für die Abstempelung bezw. den Umtausch die übliche Abstempelungsgebühr in An- rechnung bringen.

Die Einreichung der Aktien kann nah K

dem 13. Februar 1925 nur noch bei der Couponkasse der Berliner Handels- Gesellschaft vorgenommén werden. Vorauessichtlich 5 Börsentage vor Ab- lauf der oben genannten Frist wird die Notierung der Aktien in Reichsmark- prozenten erfolgen. so daß nah dietem Zeitpunkt nur noch die auf Reichsmark umgestellten Aktien lieterbar sein werden. Hamburg, im Januar 1925. Vulcan-Werke Hamburg und Stettin Actiengesellschaft.

Stahl. Scchwar h.

Goldmarkbilauz- per: 1. Januar 1924, :

Grundstück . . 33 000 Gebäude . „« » 50 000 Einrichtung . « «

Elektrische Anlage Heizungsanlage Kasse ¿e Effekten . Kaution . Debitoren Waren

[95146]

139

30115 129 784

A S E e a ooooooo G E B E Sal T.

ck 3

Passiva. Aktienkapital bisher M 12 000 ;

Neservefonds . ; S Kreditoren . + «

100 000 10 000 19 784

129 784

Garagen - Aktiengesellschaft, Dresden. Dr. Seyfert. Eisenschmidt.

Die. Generalve1sanmlung vom 28. No- vember 1924 hat unter den im Beschlusse angegebenen Bestimmungen - die Um- stellung und demgemäß weiter beschlossen, das Grundkapital. auf einhunderttausend Goldmark zu ermäßigen. Die Ermäßigung ist erfolgt. :

Der Gesellschaftsvertrag vom 13. April 1922 ift dementsprechend in §8 4 durch Beschluß derselben Generalversammlung laut notarieller Niederschrift vom gleichen Tage abgeändert worden.

Das Grundkapital beträgt nunmehr einhunderttau)end Goldmark und zerfällt in eintausend auf den Inhaber lautende Aktien zu je einhundert Goldmark.

195668] Goldmarkeröffnungsbilanz für den 1. Januar 1924,

Aktiva. U Gelände- u. Steinbrüchekto. 38 000 Geländefkonto 205 800 Gleisekonto . 9 000 íSndustriegleisekonto 7 000 RNollwagentonto . « 9 000 Mobilienkonto . - 1 100 Seilbahnkonto 178 000 Ma)\chinenkonto ¿ 270 905 Elektrische Anlagekonto . 86 500 Merkzeugkonto . . « 12 000 Vorrätekonto . . 1 487 Kontokorrentkonto

(Schuldner) . « « 12 605 Effektenkonto . « « 402 831 800|—

- s .

ü 46

E E E E E

F ELT E

Kassakonto

: Passiva. Aktienkapitalkonto « « - - Kontokorrentkonto

(Gläubiger). . « « # »

820 000|— 11 800|—

831 800|— Würzburg, den 29. November 1924.

Vayrische. Ÿaristein-Fndustrie

Der Vorstand. Karl Weber.

[95635] Lederwerke Carl Acîva Akt. Ges. zu Vad Kreuznach i. Rhld.

G oldmarkeröffnungsbilanz zum 1. Januar 1924, genehmigt in der ordentlihen Genéral- versammlung vom_ 22. Dezember 1924.

Aktiva. G.-M. Grundstückte und Gebäude . | 320 531 Maschinen. 49.999 Geräte und Einrichtungen . 1 Kraftwagenpark . . . - « 1 Außenstände . - U 4 827 A L ‘1183 Wertpapiere . N 23 000 Bestände . . « .} 9203 416

602 959

——

ISTEI SSLT T 2A

Passiva. Grundkapital : 8500 Aktien zu je G.-M. 60. . Geseylihe Nüklage . Schulden

510 000|— 1 000|— 41 959/27

602 999/27

Laut Beschluß der Generalversammlung besteht der Au'sichisrat jeßt aus drei Per- sonen, nämlich aus den Herren Karl Kimnach zu Bad Kreuznach i. Rhld., Geh. Baurat Hermann Goerz, Berlin, Dr Friedrich Ramhorst, Berlin.

[95660]

Reichsmarkeröffnungsbilanz der Firma Eugen Kentner Aktien- gesellschaft in Stuttgart per 1. Januar 1924.

R.-M. 50 000

b3 792/6!

103 7926 22 508 2 000 3 708 112 310 21 000

265 319

Aktiva. Weberei: Grundstücke und Gebäude Maschinen und Betriebs- einrihtung . . « «-

T Mobiliar. » « e.

E a e E Waren und Filialen Kapitalentwertung

Passiva. Stammakiienkapital Vorzugsattienkapital

260 000 5 000

265 000 Kreditoren « « « + « 319 26h 319 Stuttgart, den 7. Januar 1925

Eugen Kentner Aktiengesellschaft.

[36862] . _Aus- unserm Aussichtêrat sind die Herren Kauftnann H. Kohlmeyer in Dorum und Bankdirektor L. Kramer in Hannover aus- geschieden.

Wesermünve - Geestemünde, den 10. Januar 1925 i Bank für Handel und Landwirtschaft

Der Vorstand.

Einladung zur [92500] ordentlichen Generalversammlung am 11. Februar 1925, Nachmittags 3- Uhr, in den Geschäftéräumen der Oft «West Handels A. G., Passau, Wittgasse 3, 1. Sto. :

- Tagesorduung :

1. Vorlage der Golderöffnungsbilanz 1924 und der Jahresbilanz 1923/24. Gewinnverteilung.

2. Entlastung des Vorstands und Auf- sihtsratsrats. :

3. Berchluß über die Fortführung . oder Veräußerung der Gesell\chaft.

4. Bei Forttührung der Gesellschaft Neuwabl des Vorstands und Auf- sichtsrats.

5. Sonstige Anträge : Zur Avétübung des Stimmrechts fin die Inhabveraîftien längstens 6 Tage vor der Generalver|jammlung bei der Gesellschaft oder beieinem deutschen Notar zu hinterlegen.

Paffau, den 31. Dezember 1924,

Oft - West Handels A. G.

Der Vorstand. Carl Wagner. Jotef Schober.

[970i 2}

Hubertusmühle Aktiengesellschaft, Schöpfurth.

Die Aktionäre werden hiermit zu der am 17. Februar 3 Uhr, im Geschäftslokal des Herrn Justizrats Schimmelpfeng, Berlin, Fried- ridhstraße 162, stattfindenden General- versammlung eingeladen i

Tagesordnung: 1. Vorlage der Bilanz und des Ge- Es rihts für das Geschäftsjahr

2. Genehmigung der Bilanz, Entlastung a) des Vorstands, b?des Aufsichtsrats. 3. Neuwahl des Aufsichtsrats. Spätestens am dritten Werktage vor der Ver)ammlung sind die Aktien bei der Gesellschaftétasse oder bei der Direction der Disconto-Gesellshast zu Berlin zu hinterlegen oder Hinteriegung bei einem Notar nachzuweisen. Der Vorstand der Hubertusmüßle Akt. Ges, Schöpvpfurth. E. Wiese. Joh. Müller. (96903) Eilenburger Nahrungsmittel- werke Aktiengeselischast

Eilenburg. j Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden ‘hierdurch zu. der am Montag, den 2. Februar 1925, Nachmittags 1- Uhr, im Hotel „Schwarzer Adler“, Eilenburg, stattfindenden 11, ordent- nes Generalversammlung einge- aden.

Tagesorduung :

1. Vorlegung der Bilanz mit Gewinn- und BVerlustrehnung auf die Zeit vom 1. Januar 1924 bis 30. Sep- tember 1924, Antrag auf Genehmigung derselben, Erteilung der Entlastung für den Vo!stand und Aufsichtsrat sowie Beschlußfassung über Verwen- dung des Reingewinns.

. Statutenänderung :- § 14 Abs. 1 (Ver- gütung an den Aufsichtérat), § 18 d und e (Pflichten und Rechte des U & 20 Abs. 1 (Nennwert der Aktien) betreffend. ;

3. Autsichtsratswahl.

4. Verschiedenes.

Stimmberechtigt sind die Aktionäre, die ihre Aktien bis pätestens 27. Januar 1925 bei einem Notar, bei der Gesellschaft oder bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, Leipzig, hinterlegt haben.

Eilenburg, den 10. Januar 1925.

Der Aufsichtsrat. M. Köhler, Vorsiuender.

96169]

i Vereinigte Cisenwerke Großberkel & Wilhelmshütte Attiengefellschast, Großberkel.

Wir laden unsere Aktionäre zu einer ordentlichen Generalversammlung aut Sonnabend, den 31. Januar 1925, Nachmittags 3 Uhr, in unjer Geschäftslokal Großberkel hiermit ein.

Tagesordnung : 1. Vorlage des Ge\chä}tsberihts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- rechnung für das abgelaufene Ge- \{äftsjahr und Beschlußfassung über die Genehmigung derjelben 2. Beschlußtassung über die Entlastung von Autsichtsrat und Vorstand. 3. Bericht des Vorstands über - das laufende Geschä}tsiahr. 4. Beschlußfassung über eine etwaige Liquidation der Gesellschatt. 5, Verschiedenes, : Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalversammiung teilnehmen wollen, werden ersucht, ihre Aktien oder aber von der Reichsbank oder einem Notar aus- gestellte Hinterlegungsscheine mindestens am diitten Tage vor der Generalversamm- lung bei ursserer Gejell\hafst in Gt1oß- berkel zu hinterlegen. Groftberkel, Krs. Hameln, den 8. Januar 1929. Der Aufsichtsrat. Schauert e.

925, Nachmittags |

{95678]

Gotldmarkbilanz - per 1, Januar 1924.

; Aktiva. Bankguthaben. . « - Kasse v Debitoren aa 6%

Mobiliar .* « « 5

Fertigwarenlager .. Foftmen und Modelle Lizenzkonto . Beteiligung an der A.-G..

jür Jsolationsmaterial.

Pasfiva,

Aktienkapital . . « « + » Reservefonds « - e... - Kreditoren « « - . « »

“949 399

G.-M 29 806 4314 49 870

Ï 111-378 214 990

23 146

e q

Iz i S 14

1375837

11S

1 1 220 000

124 000 11 837

2

_—

1375 837

Berlin, im November 1924.

H. Nönnaler Arbengesellschaft

rlin.

Der Vorstand.

RNömmler. 95664]

Hausding.

22

J. Kunkel & Cie., Aktiengesellschafz

Aschaffenburg.

Neicchsmarkeröffnungsbilauz am. 1. Fanuar 1924.

Aktiva.

. Warenlagœr . Debitoren (Reichsmark

und Währungen)-: .

. Bankguthaben - (Reichs- |

mark. und Währüngen)

, Effekten .. R

Kasse und Postsheck . . : Mobilien

Summe ..

Paffiva, . Aktienkapital - . « . Kreditoren .… « « © « » . Bankichulden „—= ._+ . Differenzen ‘und Kurs- \hwanfungen . . ..

Summe Der Aufsichtsrat.

K-M. S 86 E

24 037!

| 93 414 2 655 596) 1

137 467192

120 000, 7 883/96 50

47

Ÿ2

4 679 4 904!

137 467

Dr. Merz b a d, Der Vorstand.

N

18 70

41

——

Löwenthal. Shwarzichild.

[95674]

Goldmarkeröffnungsbilanz

zum 1. J

anuar 1924 der Luther-

straße Grundfstücks8verwertung8 A G.

Aktiva. Hausgrundstüdke: Lutherstraße N Bavreuther Straße Bankguthaben “. . . Posischeckguthaken . . Beteiligung. . ch « «+5

__ Passiva, Aktienkapital . Hypothek (Bayreuther) Gläubiger «o. Neserve . » . ‘e . . .

R-M. [g

2B 0090 85 000 O

19

15 000

125 01108

60/000 60 000 1 544 3 466

86

_—_—

R

40 G8

125 011

Berlin, den 7. Januar 192d,

Der Vorftand.

[91421]

Röftler & Weißeuberger Aktiengesellschaft. Golvmarfkféeröffnungsbilanz auf 1. Januar 1924.

08

UAttiva. : Grundstücke und Gebäude Maschinen und Utensilien Automobile-

Holz- und Warenbestand . Ausstände einschl. Bank.

guthaben . Wechselbeitand á Wertpapiere » « « Kassenbestand . « «

Passiva. Kreditoren E Aktienkapital . « « Gesel. Reserve . « Amortisationskonto. .

Goldma1k

190 400 95 301 7.800

243 H827i

46 647

12 0206

1 290

3691/7

600 734

Cannstatt, den 3. Dezember 1924.

Der Vorstand.

99680]

Actien - Gesellschaft für Gardinet? fabrikation vorm. T. F. Birkin & Co. Goldmarkbilanz per 1. Juni 1924,

- Vermögen. Grundstüdcke… . Gebäude . . Ma)\chinen Elektr. Anlage Effekten ; Banken, Kasse Debitoren R R A Materialien und Waren . Vorausbezahlte Versiche-

Verbindlichkeiten. Aktienkapital „. «« « - Neserve . «o e 4 Kreditoren

Oelsnitz i. V., den 11. Dez Der Vorstand. A. Düstna.

Arnh old.

Dr. Marwiß.

Der Aufsichtsrat. Georg

A EiS § teyér. Dr. Krüger.

Otto Hönnidcke. Carl Kretschmer. eftor

: tto Lish. Otto v. Carl Kemnigyer.

10 000 125 000 149 44

8 001

60-791 300 44) 241 043

1 626

895 908

690 000 69/000 136 908

121i

\SSi i lil

-

78

_895 908

78

ember 1924

Hen del

Dosty.

Otto Schiller

96229] ; i Die Erda ‘Bexgbau-- Aktiengeseïil- Trikolfabriken Hermann Moos schaft ift aufgelöst. Etwaige Glänbiaer Aktiengesellschast, Buchau a. F. wollen sih melden. : ‘Lt. Beichluß unserer Generalver)amm- Berlin. den 8 Januar 1925. Tung vom 22. November 1924 werden die Die Liquidatoren: Aktien i D Zeiß. Schneider. über je nom. .4 1000 auf je R.-M. 40

vis - - und diejenigen [96913] Bekanntmachung.

Über je nom. .4 10.000 auf je N.-M. 400 Der Vorftand der Georg A. Jasmati | durch Abstempelung umgestellt: Aktiengesellschaft in Dresden hat die| Wir fordern daber unsere Aktionäre auf, Enticheidung der Spruchstelle gemäß § 28 | ihre Aktien ohne. Gewinnanteilscheinbogen Abs. 1, 2, 4, 6 der: zweiten Verordnung | bis spätestens 16. März 1925 zwecks zur Durchtührung der Verordnung über | Abstempelung einzureichen bei: Goldbilanzen vom 28. März 1924 über | der Darmstädter und Nationalbank die Verteilung des-' den Vorzugsaktien Kommanditgesellshatit auf Aktien Fi- Auégabe 1911/1912 sowie den 6000 Stü liale Stuttgart in Stuttgart und Vorzngsaktien der Ausgabe 1923 über je| der Deutshen Vereinsbank in Frankfurt 1000 .4 zugeteiltèn Teils des Grund- a. M. : Fapitals. unter diese Vorzugsaktien der} Soweit die Abstemvelung im Wege der beiden Ausgaben angerufen Ein Aktionär | Korrespondenz geschieht, wird die: übliche der letzteren Aftien hat sich der Anxufung | Provision berechnet. Bei Einreichung am angeslossen. 6 Neg. Go 4/24. Schalter erfolgt die Abstempelung Þro- Dresden, den 9. Januar 1925. visionéfrei. Die Spruchstelle für Goldbilanzen | Buchau a. F., im November 1924. bei dem Sächsischen Oberlandes- Der Vorstand. [96990] gericht. Franz Moos. Hermann N. Moos.

[96840] Einladung.

Zu ciner Generalversammlung der

Marienstraße 24 Grundstücksaktiengesellschaft

werden die Aktionäre der Gesellsha!t auf den

6. Februar 1925, Nachmittags 4 Uhr,

in der Geschäftsstelle des Notars Justizrats Dr. Richard Eitenmann in Berlin N. 24, Friedrichstraße 130, mit folgender Tagesordnung geladen :

Umstellung des Aktienkapis/als auf Goldmark. Aenderung - des Gesellschastsvertrages. Wahl des Verstands und Aufsichtsrats.

Berlin, den 9. Januar 1929. Fohannes Liss-o.

[90784] Globus Reederei Aktiengesellshast, Bremen.

Zum Zwecke der Umstellung ist das Grundkapital von nominell 4 75 000 000 Stamuaktien und nominell .4 25 000 000 Vorzugsaktien auf Reichsmark 150 000 Stammaktien und Reichemark 5000 Vorzugsaktien ermäßigt. Im Umtausch gegen Stück 10 Stammaktien über je .# 1000 wird eine Stammaktie über Neichsmark 20 gewährt. Die Stammaktien sind nebst Gewinnanteilscheinen für 1924 | und Erneuerungescheinen unter Beifügung eines doppelten, arithmetisch ge- ordneten Numniernverzeichnisses, wofür Formulare bei den Bezugsstellen vorrätig sind, bis Dienstag, den 17. Februar 1925, :

/ N in Bremen : bei A and data und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien, oder

bei der J. F. Schröder Bank An Gesen sehnt auf Aktien, oder

6 : in Berlin : j

bei t Sm Ebier und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf

ien, oder :

bei dem Bankhaus S. Bleichröder, oder

bei der Deutschen Bank zum Umtauich während der üblichen Geschäftsstunden einzureihen und diejenigen Stammaktien. welche die zum Umtausch erforderliche Zahl nit erreichen, zur Be o wertung für Rechnung: der Beteiligten zur Verfügung zu stellen.

Diejenigen Stammaktien die spätestens bis zum Dienstag, den 31. März 1925, nicht eingereiht sind, werden für kraftlos erklärt, ebenso Spißen, die niht zur Verwertung zur Ver)ügung gestellt sind.

Das eine Nummernverzeichnis wird dem “Einreicher mit Quittungsvermerk zurückgegeben Die Auslieterung der neuen Stammaktien erfolgt nur gegen Rü- gabe dieter Quittung die Legitimation des Vorzeigers der Quittung zu prüfen -

Soweit die Einreichung im Wege ves Schristwechsels exfolgt, wird die übliche Gebühr berechnet.

Bremen, den 24. Dezember 1924.

j Der Vorstand. Glaessel Hehmsoth.

197007 !

Frankfurter Psandbrief-Bank Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main.

Bekanutmachung über Ausgabe von h I. 5 %igen, auf den Inbaber lautenden Goldschuldverschreibungen (Kom- munalobligationen) - Emission 1 über 1700 kg Feingold (ein Gramm Feingold = 2,79 Goldmark nah. dem Münzgesey vom 1. Juni 1909) Ut. H Nr. 003901—007900 = 4000 Stück zu 50 g = 200 kg Lit. T 001301—011300 = 10000 , 100 g = 1000 kg Lit. M „- 000131—001130 = 1000 „, 500 g = 9500 kg

15 000 Stü 1700 kg zur Erweiterung der bereits zum Börsenhandel zugelassenen Emission 1. ; LL. 5 O/oigen, auf den Inhaber lautenden Goldpfandbrieten Emission 2 über 5 000 000 Goldmark auf Goldmarfkbasis (eine Goldmark = 1/5790 kg Feingold nach dem- Münzgeiey vom 1. Juni 1909) Lit. U Nr. 004876 009875 = 5 000 Stück zu 100 G.-M. = 500000 G.-M. Lit. X 000326—007325= 7000 „, 9500 G.-M. = 3 500 000 G.-M. Lit. Y ,„ 000001—-001000= 1000 , 1000 G.-M. == 1 000 000 G.-M.

13 000 Stk 5 000 000 G.-M. zur Erweiterung der bereits zum Börjenhandel zugelassenen Emission 2.

Diese Goldschuldvershre1bungen und Goldpfandbriefe find mit Zinsscheinen und Erneuerungs\chein versehen. Die am 1. April und 1. Oktober jeden Jahres fällig werdenden h | L amtlih testgestellten Preise von !/ der verbrieften Menge Fein- gold einge :

Die Goldschuldverschreibungen und Goldpfandbriefe sind seitens des Inhabers unkündbar. Sie werden nah vorgängiger Kündigung, die nur mit einer Frist bon mindestens sechs Wochen zum Schlusse eines Kalendermonats zulä)sig ist, seitens der Bank zu dem Werte zurückgezablt, der dem für den 15. des Fälligkeitsinonats fest- gestellten Feingoldpteise entspricht. Eine Rückzahlung vor dem 1. April 1929 1ft auëgeshlossen Auslosungen sind nicht vorgesehen. :

Die Zinsscheine sowie die gekündigten Stücke werden an der Kasse der Bank in Franf)urt a. M. und an der Kasse der Preußishen Boden-Credit-Actien- Bank in Berlin kostenfrei eingelöst. Daselbst werden auch die neuen Zinssheinbogen aus- gegeben. Im Kalle einer Konvertierung werden in Frankturt a. M. und in Berlin Stellen eingerihtet und bekanntgegeben, bei denen die Konvertierung kostentrei ertolgt. Die gekündigten Stücke sind vor der Einlöjung mit den nichtfälligen Zinsscheinen zur Prüfung einzureihen. Zablung ertolgt binnen längstens einer Woche nah der Ein- reihuna zur Prüfung, jedoch ncht vor dem Fälligkeitstage. | :

Als amtlich festgestellter Preis für Feingold gilt der im „Reichsanzeiger“ bekanntgegebene Londoner Goldpreis. Die Umrechnung in deutsche Währung erfolgt nah dem Mittelkurse der Berliner Börse aut Grund der leßten amtlichen Notierung vor dem Tage, der für die Berechnung des Kapital- und Zinsbetrages maßgebend ist.

Alle diese Goldschuldversch1eibungen und Goldptandbriefe betreffenden Bekännt- machungen, inébesondere die Kündigungen, werden mindestens in je einer in Frank- furt a. M. und Berlin er\heinenden Tageszeitung veröffentliht; ebenso mindestens einmal jäbrlih die fälligen nit eingelösten Stücke.

Durch Anordnung des Herrn Preußischen Ministers für Handel und Gewerbe vom 24. Oktober 1924 (I -Nr. Ilb 11717) sind wir von der Einreichung eines Prospektes vor der Einführung vo1stehender Emissionen an den Börsen in Berlin und Frankturt a. M. befreit Gemäß § 40 Abs. 1 Saß 2 des Börsengeseyes (Reichsgeseyblatt 1908 S. 215) gilt mit dieter Anordnung . die Zulassung dieser Emissionen zum Börsenhandel an den genannten Bör!en als erfolgt. i

Frankfurt a. M., den 9. Januar 1929. :

Frankfurter Psandbrief-BVank Aktiengesellschaft.

Die ‘Einreichvngsstellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet,”

Zinsscheine werden mit dem für den vorhergehenden 1. März und | N

[96926] Die Aktionäre werden zu. der am 29. Januar 1925, Vormittag88 Uhr;

im Sitzungszimmer Königstraße 6 A zu

Hannover ftaltfindenden Generalver- sammlung eingeladen. Tagesordnung :

1. Abberufung der Aufsichtäratsmitglieder Dr. -med Arning, Assessor a. D Gidion, Kaufmann Scheer.

2. Wahlen zum Aufsichtsrat.

3. Beschlußfassung über Liquidation.

Anmeldungen zur Teilnahme an der

Generalversammlung . gelten nur, soferù sie nit ipâter als am dritten Tage vor der Versammlung erfolgen. Bis zu dieiem Zeitpunkt hat Hinteclegung der Aktien bei der Gesellichait oder sonst gesetzlih zu- gelafsener Stelle zu erfolgen. i

Iriederdeutsche

Konzernbank A.-G. Der Vorstand. W. Hagemeyer.

(D227) Arbis-Werke A. G. chem. pharm. Fabriken, Braunschweig.

Aut Grund des Generalversammlungs- beichlusses vom -13. Juni 1924 und in Gemäßheit der Bekanntmachungen vom 13, 8, 24, 25, 8. 24 und 29. 8. 24 werden die Aktien Nr. -143/7 229 318,9 330/2 375/9 501/10 542/61 798 1246/7. 1585 1957/66 92026 : 2037/8 2042/3 2086/92 2128/57 2307/09 2312/36 2349/51 2385/91 2402/44 - 2487/91 2501/21. 3011/30 3035/54 ‘3063/70 3077 3086/90 3125/26. 3168/70 3221/23 3246 3252/60 3408/09 3426/28 3436/40

3486/95 3997/4000 4003/04 4063/4127-

4263 4267/71 4371 4398 4988/90 4992 4994/8 5238 5409 5417 5474/5 5576/81 5588/91 5599 5896 5943/4 - 5946/58 9974/6 5998 für fraftlos erklärt. Die an Stelle dieser Aktien tretenden neuen Stücke werden öffentli meistbietend ver- steigert. Der. Er1s8 steht den Berechtigten zur Verfügung. :

Braunschweig, den 2. Januar 1925,

: Der Auffichtsrat.

H. Munte, Rechtsanwalt, Vorsitzender.

[96991] Aachener Lederfabrik Aktien-

gesellschaft, Aachen.

Die Generalversammlung vom 28. No- vember 1924 hat beschlossen das Grund- favital von P.-M. 35 000000 auf R.-M. 2 100 000 umzustellen durch Ab- stempelung der Aktien auf Ne M. 60.

Nachdem der Beschluß îns Handels- register eingetragen ist, fordern wir unsere Aktionäre auf, ihre Stammaktien zwedcks Abstempelung in der Zeit bis zum 10. Februar 1925

in Berlin bei dem Bankhaus Hardy

& Co. Ges: m. b. S.,

in Aachen bei der Dresdner Bank

in Aachen,

in Hamburg bei-dex Dresdner Bánk

in Hamburg, bei der Norddeutschen Bauk in Hamburg, _… bei dem Bankhaus Robert Gög, in München bei der Hardy & Co. G. m. b, H, Kom, Ges. einzureichen. . i

Die Abstempelung is provisionsfrèt, wenn die Stücke am Schalter vorgelegt werden, - falls sie im Wege - des Brief- vechsels3, stattfindet, wird die übliche Pro- vision berechnet. Nach. dem 10. Februar cr. - erfolgt Abstempelung nur noch in Berlin bei dem Bankhaus Hardy & Co. Geï. m. b. H. i e

Voraussichtlich Anfang Februar wird an den Börsen die Einsteltung für die Notiz für Papiermark erfolgen, fo E alsdann nur die auf Reichsmark abgestempelten Stücke lieferbar sein werden.

Aachen, im Januar 1925.

Der Vorftand. Ludwig Gaster.

I. A Fohn Aktiengesellschast, Erfurt-Flversgehofen.

Die Generalverfammlung vom 13. No- vember 1924 hat beschlossen das Grund- fapital von P.-M. - 16 000 000 auf NR.-M. 1 600 000 umzustellen durch Ab- stempelung der P -M. 1000 Aktien -auf M. 100 und der P.-M. 3000 Aktien auf N.-M. 300, Nachdem der Beschluß ins Handels- register eingetragen ist, fordern wir unsere Aktionäre auf, - ihre Stammaktien zwecks Abstemvelung in der Zeit bis zum 12, Februar 1925 in Berlin bei dem Bankhaus Hardy & Co. Ges. m. b. SH.,,

in München bei der Hardy & Co. G. m. b. H. Kom. Ges.,

in Dresden bei dem Bankhaus Gebr. Arnhold,

in Erfurt bei der Dresdner Bank bezw. bei dem. Bankhause Adolph Stürcke

einzureichen. i N

Die Abstempelung is provisionsfrei, wenn die Stülke am Schalter vorgelegt werden, falls sie im Wegs des Brief- wechsels stattfindet, wird die üblihe Pro- vision berechnet. Nach dem 12. Februar cr. erfolgt die Abstempelung nur noch in Berlin bei dem Bankhaus Hardy & Co.

G. m. b. H. ;

Vorauss\ichtlich Mitte Februar wird an den Börsen die Einstellung der Notiz für Papiermark erfolgen, jo daß alsdann nur die aut Reichâmark abgestempelten Stücke lie'erbar sein werden.

Ie rt-Flversgehofen, im Januar Der Vorstand. Herrmann.

[96961] Deuische Kreditanstalt Brauerei SPwart-Stonwhes A. G, - in Speyer. : Aktiengesellschaft. : Gemöß dem Beschluß der gestrigen - Herr Iwan ‘Kutieker ist aus dem Auf- {Generalversammlung wird der Gewinn- sichtärat unserer Gesellshatt ausgeschieden. | anteilschein Nr 39 unserer Aftien mit je Berlin, den 30. Dezember 1924. 12 #6 pro Stück von heute ab bei den Deutsche Kreditanstalt bekannten Zahlstellen eingelöst. Aktiengesellschaft. Speyer, den 9. Januar 1925. Eichelmann.- Kempner. ¡ Der Vorstand.

Providentia Frankfurter Berficherungs-Gefellschaft.

Auf Veranlassung der Zulassungsstellen an den Börsen zu Berlin und iFrank- furt a. M. ergeht tolgende Bekanntmachung: ;

: Die am 1. Juli 1924 stattgehabte Generalversammlung hat die Umstellung des Aktienkapitals von 10 Millionen Gulden, weldes bisher an der hiesigen Börîie eingeführt war, auf 4 Millionen Reichsmark in der Weise beschlossen, daß jede der 10000 zu 109% eingezahlten, auf Namen lautenden Aktien (Nr. 1—10 000) im Nennbetrage von 10( 0 Gulden auf 400 Reichsmark herabgeseyt wird, welche zu 25 o bar eingezahlt gelten.

Das Geschäftsjahr if das Kalenderjahr.

Neichsmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924.

Aktiva. I. Forderungen an die Aftionäre Ns IT. Grundbesitz (f. Ziff. 11[ der Passiva) IIT. Hypotheken IV. Wertpapiere Ss V. Bankguthaben und Kassenbestand . . . VI. Guthaben bei Versicherungsunternehmungen . . VIT. Außenstände bei Generalagenten bezw. Agenten VIIIT. Snventar

[95588]

R.-M. [3 3 000 000! 2 687 341/91 2 744 343/23 4 810'—

58 031 79 26 096 37 106 003/88 He

8 626 628/18

eee. e eo eas e eo ooo. ee ooooo. SÏ2Wse o eo... e es eo. o eee

4 000 000:— 400 000/¡— 804 541 91

17 388/28 118 520/13 381 801/69 128 004/31

2744 343/23

32 028/63

8 626 62818

j Die Forderung an die Aktionäre, die bisher Papiermark 15 428 571,43 betrug,

ist mit 3 Millionen, also mit 19,45 9/0, bewertet. Der Grundbesiß ift, soweit er im

Jahre 1924 veräußert wurde, mit dem erzielten Gesamtverkaufäwert von N.-M_ 533 800,

soweit er noch bestand, mit den Gestehungsfosten von R.-M. 2 153 541,91 in die

Aktiven eingeseßt. Diese Summe is aber unter Ziff. 111 der Verbindlichkeiten um

einen der Äbnußung und der Lage des Grundstücksmarktes entsprehenden Betrag

von R.-M. 804 541,91 vermindert, so daß der nicht veräußerte Grundbesiz in Wirk- lichkeit bewertet ist mit R.-M. 1 349 000, d. i. 639%/9 der Gestehungsfosten. Die

Hypotheken find mit 15% aufgewertet, jedoh mit gleichem Betrag in die Passiven

wieder eingeseßt. Die Kommunaldarleben sind außer Ansatz geblieben. Die mündel-

sicheren deutshen Wertpapiere find abgeschrieben. Pafsivhypotheken sind nicht vorhanden. Der Reingewinn wird saßungegemäß nah Vornahme sämtlicher Abschreibungen und Nücklagen in nachfolgender Reihentolge verteilt zu a) Tantiemen an Vorstand und vertragliben Gratifikationen an Beamte, h) Dividenden an die Aktionäre bis zu 4%/9 des Grundkapitals, c) Tantiemen an den Autsichtsrat und der Restbetrag, d) Superdividende an die Aktionäre, soweit nicht die Generalverfammlung anders beschließt. : Frankfurt a. M., im Januar 1925. : Providentia Frankfurter Verficherungs-Gesellschaft. Matschewstyv. Or. Freudenburg.

I. Aktienkapital . . e IL. Reservetonds . » « A TIIL. Grundbesißentwertungsfonds (f. Ziff. IT der Aktiva) . LV. Prâämienre)erven V. Reserve für s{chwe VI. Prämienübertäe . VII. Guthaben anderer Versiherungsunter"ehmungen .

VIIT. Ausiwertungsre}erve (\. Ziff. 111 der Aktiva) . IX,. Guthaben der Generalagenten bezw. Dritter . 5

{395950]

{96161])

Die am 27. Juni 1924 statigebabte Generalversammlung hat die Umfstellung des Aktienkapitals von 3 000 000 Mark auf 1 000000 Goldmark in der Weise bes{chlofsen, daß jede der 10 000 voll eingezablten, auf den Inhaber lautenden Aktien (Nr. 1— 10 000) im Nennbetrage von 300 Mark auf 100 Goldmark hberabgeiegt wird. Der Nennbetrag der zum Handel an den Börsen in Berlin und Magdeburg zugelassenen Aktien beläuft sich daher auf 1 000000 Gokdmark. Das Gescättsjahr ist nah wie vor das Kalenderjahr.

Eröffuungsbilanz in Goldmark für den L. Januar 1924.

A4) Aktiva. Goldmark |4

I. Forderungen an die Aktionäre . . E |— L, Grunddelß a ea C 4 643 77198 IIT. Hypotheken u 8 148 65169

IV. Darlehen an Kommunalverbände V. Darlehen auf Wertpapiere. . . vir apiere Lde Ï f Bride E ibe L 101 38775 I. Vorauszablungen und Darlehen auf Ve rungssceine . VIII. Reichsbankmäßige Wechsel s IX. Guthaben bei Banken und Versicherungsgesell {aft R. Rückständige Zinsen H X11. Außenstände bei Generalagenten und Agenten .RIL. Barer Kassenbestand XITL. Inventar und Drucksachen XIV. Beteiligung bei anderen Unternehmungen XY. Sonstige Aktiva E L

insgesamt . .

1 220 703.85 620 927/51

7 73105

00.600.000 E 0.0.0 § Q

63332

14 743 809 14

: B) Pasfiva.

I. Aktienkapital, voll eingezablt . . « » 11. Reservefonds 262 H.-G.-B.) IIL. Prämienreserven |

1V. E Tate 487 0948 V. Reserven für \{webende Versicherungsfälle . 1 299 088/22 VI. Sonstige Reserven . .. E 301 114!— VII. Aufwertungstonds aus Hypotheken . . .. S . | 8 148 651/68 VIII. Wertausgleihstonds für den Grundbesiy . « . « 1 497 271/96 IX. Grundschuld au? dem Grund sstück Berlin, Taubenftr. 16—1 438 486/50 X. Guthaben von Versicherungs gesellschaften r L E

XI. Barkautionen ; ° M

XIL. Guthaben von Generalagenten, Agenten bezw. Dritten . . . }__135 338/66 i 14 743 809/14

insgesamt . .

Der Grundbesiß wurde per 1. Januar 1924 mit vorsihtigem Taxwerte au? estellt und in die Bilanz mit dex Summe von 4 643 771.98 Mark eingeteßt hierin ist das inzwischen für 1 396509 Mark verkaufte Berliner Grundstück mi: diesem Betrage enthalten. Unter den Passiven ist ein der Abnügung und der Lag des Grundstückmarktes entsprechender Betrag von 1 497 271,98 Mark als Wertaus gleihöfonds für den Grundbesitz eingestellt, sodaß der nit veräußerte Grundbesit in Wirklichkeit mit 1-750 000 .4, ca. 53 9/0 der Gestehungsfosten, bewertet ist. Dic Hypotheken sind mit 1509/0 aufgewertet, jedo mit gleihem Betrage in die Paffiven wieder eingeseßt. Die Kommunaldarlehen sind außer Abiaß geblieben. Die mündel sicheren deut)hen Wertpapiere sind abgeschrieben. Die unter den Palssiven auégewiesene Grundsbuld in Höbe von 438 486,590 .# ift inzwitchen getilgt

Aus dem Ueberschuß sind, wenn und folange die Kapitairücklage die Höbe vor 10 0/6 des Grundkapitals nicht überschreiten sollte, dieser zunächst die gefeglicben 9 % zuzutühren. Der Generalversammlung ftebt, es frei, über weitere Rücklagen zu be\hließen. Von dem verbleibenden Reingewinn erbalten die Mitglieder des Vorftand die ihnen vertraglih zukommenden Tantiemen, fodann die Aktionäre eine Dividende in Höhe von 4% auf das eingezahlte Aktienkapital. Von dem alsdann verdlei bender Rest erhalten die Mitglieder des Aufsichtêrats zusammen eine Tantieme von 10% berechnet nah § 245 H -G.-B., über deren Aufteilung fie selds| bethließen. Der dann noch übrig bleibende Betrag steht zur Verfügung der Generalverfammlung. Zulassungsstelle an der Börse zu Magdeburg.

Zulassingsstelle an der Börje zu Verlin.

Wilhelma in Magdeburg Allgemeine Versicherungs-Actien-Gesellschaft.

1 900 090 250 000;— 66 478i2é

Eichbaum. Bischoff.