1925 / 10 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[94936]

Unsere Gesellschaft“ ist in Liquidation getreten. Wer an uns eine Forderung bat, möge sie bis zum 21. 1. 1925 bei uns geltend machen.

Gießen, 6. 1. 1925.

Lackfabrik Gebrüder Löb

Aktiengesellschaft in Liquidation.

A. Fröhlich.

[96901] : ; Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Donnerêtag, den 5. Februar 1925, Vomittags 11 Uhr, im Sigungsfadl des Bankbau1es Bett Simon & Co., Berlin W. 8, Mauerstraße 53, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen. i Tagesorduung :

1. Beschlußfassung über Erhöhung des Aftienkavitals um “nom. 300 000 Heihémark E

Beschlußfassung über die Modali- täten der Kapitalerhöhung, ing- besondere über Ausstattung der jungén Aftien mit einer wäh1end einer Anzabl von Jabren kumulativ zu zahlenden Vorzugédividende unter Bevortechti- gung. der fungen Aktien. im Fall einer Liquidation.

. Beichlußfassung über die infolge der . Kapitalserhöhung verursachte Saßungéänderung: $ 4, $ 21.

Die Vorzugs- und Stammaktionäre Haben -zu Punft 1 und.2 der Tagesordnung getrennt abzustimmen. ;

Zur Teilnahme an der Generalveriamm- lung find . nur - Aktionäre ‘berechtigt, die ibre Aktien vätestens am dritten Werktage vor der Generalverjammlung bei der Gejellschaft, einem . reihédeutschen Notar oder bei dem Banfkhaute Vett Simon & Co. Berlin W. 8, Mauerstraße 53, nach- weislich binterlegt haben. -.

Berlin, den 10 Januar 1925.

Arn. Georg A. G., Neuwied. Der Auffsichtèrat. Ernst Neuberg, Vorsitzender. [96167] Gustav Richter Akt.-Gef. sür Hoch-, Tief-undCijenbeionbau,

Blauen i. V. Goidmarkeröfsnungsbilanz per 1. Januar 1924, Genebmiat in der a. o. Generalveriammlung vom 4. Dezember 1924.

# 471/56 12 470/44 1227 1|—

21 000} 10 800¡—

139 700

107 000 115 480 8 895 28 942 8 820 3 095 8 106

2 684 37 998 29 875 25 000 2 879 200 564 646

E Aktiva, Kassabeftaid « « Debitoren . « » « Effekten %. « Kaution 4a s Wohnhaus Straßberger Ae Ee e s Kontorgebäude Lagerplaßgründst. Straßb. Straße E Lageiplaßgrundst. Neund. Straße ; Sandgrubengrundstücke . Maschinen, “Sándgrube . . Maichinen, Baugeschäft . Lagerplatzgebäude A Prerde und Wagen . « + Automobile. ínventar .-.. Baustoffe O ep Holz und Nüstzeug ESankdvorräte Futterbe\1ände

e s t S0 É . ® «

Il S1 821111 SS11

Paffiva. Aktienkapital Nejerve'onds . « Kreditoren .. .

900 000|— 90 638/99 14 007/86

564 646/41

In der außerordentlichen Generalver- sammlung vom 4. Dezemher 1924 wurde beschlossen, das 4 25 000 000 betragende Afkt1enkapital auf Yieichsmark 500 000 durch Herabstempelung jeder Aktie ‘über nom. 4 1000 auf Neichémark 20 umzu- stellen Der Unmstellungbbeschluß ist ‘in das Handelsregister eingetragen.

- Zn Ausführung dieses Beichlusses fordern wir untere Aktionäre auf, bis zum 28. Fe: bruar 1925 einschließli ihre Attien bei den nachstehenden Stellen zur - Ab- \tempelung während der üblichen Ge)chäfts- stunden ein:ureichen : | : 1m Greiz i. V.: bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesell1haft auf Aktien Zrwoeigniederlassung Greiz; : in Plauen i. V.: bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgetellihant auf Aktien, Filiale Plauer, bei der Commerz- und Privatbank A.-G., Filiale Plauen; ; ; / in Berlin : bei der Darmstädter und Nationalbank, Kormnnanditgetellihaft auf Aktien,

bei dem Bankhauîe Carl Cahn.

Die Abstempelung erfolgt tostenlos, wenn die Aktien mit einem nach oer Nummernfolge geordneten doppelten Ver- zeichnisse ohne Gewinnanteilscheinbogen am Scbalter eingereiht werden. Wird , die Abstempelung. im Wege der Korrespondenz veranlaßt, fowirddie übliche Abstempelungs- provifion berechnet. i

Die Umnftellung der Aktien geschieht nach dem 28. Februar 1925 nur noch bei der Darmstädter und Nationalbank Kom- manditgesellschaft auf Aktien, Zweignieder- lassung Greiz i. V. '

Plauen i. V., den 10. Januar i925, Gustav Richter Akt.-Ges. sür Hoch-, Tief- und Eisenbetonbau.

Der Vorstaud. Otto Heyer. Paul Brust.

[96986]

„Hausa“ Allgemeine Versicherungs- Aktien-Gescllschaft zu Fes, Durch Generalversammlungsbe1chluß

wurde Herr Dr. Chiustian Oertel, Köln,

als ‘neues Mitglied in unseren Auf- sichtêrat gewählt.

burg, den 10. Januar 1925. DAA Ser Laien, Dir. F. Line, Vorsigender.

[96869] Landsberg a. Lech hierdurch : d

gejellshaft, Aktionäre

unserer Gesellshatît zur Teilnahme an der am Freitag, den 30. Januar 1925, Vormittags 11 Uhr, in der Kanzlei des Notariats München Il in München, Neuhauser Siraße 6/11, stattfindenden außerordentlichen Generalversamm- lung ein. i Tagesordnung: ; 1. Vorlage der Goldmarkeröffnungöbilanz für den ‘1. Juni 1924. sowie des Prüfungsberichts nebst Umstellungs-

plan. i j . Beschlußfassung über die Genehmi-

gung der - Goldmarferöffnungêbitanz

und der darin enthaltenen Umtîtellung . Beschlußfafsung über folgende

Sayzungtänderungen: :

&4 betr. Höhe und Einteilung des Aktienkapitals, :

$ 21 betr. Festseßung dèr Geld- beträge in Reichsmark, : 8 31 bétr. Reingewinnverteilung.

, Ermächtigung des Vorstands zur Durchtühvung des Beschlusses zu 2 und Ermächtigung einer Kommission des Autsichtórats zur Vornahme solcher Satzungeäuderungen, welche lediglich die Fassung betreffen oder vom NRegisterrihter oder der Börsen- zulassungéstelle oder anderen Behörden gefordert werden sfollten.

Die Hinterlegung der Aktien hat \pä- testens am dritten Werktage vor dem Tage der Generalversammlung L erfolgen, und zwar entweder. bei der Gelellschaftskasse oder bei einem deutshen Notar oder bei der Baveriichen Hypotheken- und Wechsels bank München oder deren Zweigstelle in Pasing oder bei dem Bankge|häft H. Auf- häuser in München oder bei der Dresdner Bank, Filiale München.

Landsberg a. Le, den 10. Januar

1925. Der Ausfsichtsrät. Max Boehm, Vorsißender.

956811 l Foulseüdtlondwetr elektrotechnische Fabrik Aktien-Gesellschaft, Bingen a. Nh. Hierdurch laden wir die Aktionäre

unserer Gesellichaft zu der am Diens-

tag, den 3. Februar 1925, 11{ Uhr Vormittags, im Verwaltungsgebäude der Elektrizitäts Actien-Gesellschatt vorm. W. Labmeyer & Co., Frankfurt a. M., Guiolettstr. 48, stattfindenden außer. ordentlichen Generalversammlung ergebenst ein: Tagesorduuug :

1. Vorlegung der Reichsmarkeröffnungs- bilanz auf den 1. Januar 1924 und Edtgegennahme des Berichts des Vorstands und des Aufsichtsrats über diese Bilanz und den Hergang der Umstellung.

. Genehmigung der Neichsmarkeröff- nungsbilanz und Beschlußfassung über die Umstellung des Aktienkapitals von nominal Papiermark 10 600 000 -aut N.-M. 56 600 durch Zusammenlegung von je nominal Papiermark 4000 Stammaktien auf eine Stammaktie zu N -M. 20 und durh Herabsetzung des Nennwerts einer Vorzugsaktie von nominal Papiermark 1000 auf nominal N.-M. 10 jowie Ermächti- gung des Vorstands zur Festseßung der zur Durchtührung der Umstellung ertorderlihen Maßnahmen.

, Sazzungsänderungen entsprechend den gemäß Ziffer 2 gefaßten Be\chlüssen über die Umstellung ($ 3 Abs 1, 2 und 3c und S 8 Abf. 3).

. Ermächtigung des Aufsichtsrats zur Vornahme von nur die Fassung be- treffenden Aeuderungen vorstehender Generalveriammlungsbes{chlüsse oder des Gesellscha11svertrags, die etwa vom Negisterriähter oder anderen BVé- börden verlangt werden sollten.

. Weitere Sazgzungésänderungen :

a) $ 4, Bestellung von Vorstands- mitgliedern,

b) $ 5, genechmungépflihtige Ge-

schäfte,

c) $ 6, betreffend Auffichtsrats- r

d) $ 7, Einberufungefrist der Ge- neralversammlungen,

e) & 8 Abs. 2, betr. Abstimmungs- vorschriften,

f) $ 9, betreffend Bilanzvorlagen

g) & 11, betreffend förmliche Sagungsänderungen.

6. Autsichtsratèwahlen.

Diejenigen Aktionäre, die. an der Ge- neralverammlung teilnehmen wollen, baben ihre Aktienmäntel bei der Gefsell- \chaft oder bei dem Bankhaus Kronen- berger & Co in Mainz oder bei der Darmstädter und Nationalbank Zweig- niederlassung Bingen tpätestens am 5. Werktag vor dem Versammlungstag, diesen nicht mitgerechnet, zu hinterlegen. Ebenso genügt die Hinterlegung bei einem deutschen Notar, in welhem Falle. dem Vorstand der Nachweis über die Hinter- legung spätestens am 29." Januar, 1925 zu erbringen ist. E

Bingen, deu 8. Januar 1929.

“Der Aufsichtsrat. L. Kronenberger, Vorsigender.

Nummernverzeichnis

\96892]

Vereinigte Fichtelgebirgs- Granit-, Syenit-& Marmorwerke A.-G., Wunfsiedel.

Gemäß Generalversammlungsbes{luß vom 1. 11. 1924 ergeht an die Aktionäre unserer Gesellshaft die Aufforderung. ihre Aktien unter Berücksichtigung der im folgenden gemachten Angaben zur Ab- stempelung ‘an die Oberfränkische Bänk,

rtlaub & Co., Kommanditgesellschaft,

lb/Bayern, bis zum 1. März 1925

* } einzureichen.

Die Aftien im Nennwert von Papier: mark 1000 weiden auf Goldmark 120 herabgestempelt. A

Demgemäß sind von sämtlihen Papier- markaftien die Mäntel und die Dividenden- bogen mit einem doppelt ausgetertigten an obige Bank ein- zureihen, widrigenfalls in Gemäßheit von 8 17 Abs. 1 und 2 der V.-D. zur Durch- tührung der V.-O. über Golèbiläanzen vom 28. März 1924, verbunden mit $ 219 Abs. 1 und 2 des Handelsgéseßbuhs, die Kraftloserklätung der Aktien erfolgt.

Wunsfiedel, den 1. November 1924.

Der Vorfiand.

[96839] | Werbezentrale Lloyd Berlín-

BremenAktiengesellschast,Berlin.

Sn der außerordentlichen Generalver- sammlung vom 10. Dezember 1924 wurde beihlossen, das #4 10 000000 betragende Aktienkapital aut Reichämark 1 000 000 dur Herabstempelung ieder Aktie über nom. S 1000 auf Reichsmark 100 uni- zustellen. Der Umstellungsbeishluß ist in das Handels1egister eingetragen.

Sn Ausführung dieses Beschlusses fordern wir unsere Aktionäre auf, bis zum 31. März 1925 eins{ließlich ihre Aktien bei den nachstehenden Stellen zur Abstempelung während der üblichen Geschäftsstunden einzureichen:

in Berlin : bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien, W. 8, Behrenstraße 68/69, bei dem Bankhause Carsch & Co., Mohrenstraße 65,

in Bremen: bei der Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft auf Aktien.

Die Abstempelung erfolgt kostenlos, wenn die Aktien mit einem nach der Nummernfolge geordneten doppelten Ver- zeihnis ohne Gewinnanteilscheinbogen am Schalter eingereiht werden. Wird die Abstempeluüs im Wege der Korrespondenz veranlaßt, so wird dieübliche Abstempelnngs- provision berechnet. :

Die Umstellung der Aktien auf Reichs- mark geschieht nah dem 31. März 1925 nur noch bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien, Berlin W. 8, Behrenstr. 68/69.

Berlin, im Januar 1929. Werbezentrale Lloyd Berlin-Bremen Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Kotfsod o.

[96851] i

Herold Aktiengesellschaft Fabrik chemischerPräparate.

GEDRa Ang per 1. Januar 1924.

Aktiva.

Waren .

bitoren : Snventar i;

Passiva. Aktienkapital . Kreditoren « «

Dementsprechend wurde von der General- versammlung vom 17. September 1924 die Zusammenlegung der Aktien beschlossen, so daß an Stelle der j

240 Aktien à „# 100000 120 Aktien à „Æ 100,

100 Aktien à #: 50000 -25 Aktien à „4 100, H

$00 Aftien à H 12000 100 Aktien à „20 und 100 Anteilscheine à .4 10,

a Tien à M 10000 50 Aftien

500 Aktien à 46000 50 Aktien à 4 20 uúd $0 Anteiliheine à M 10,

200 Aktien à ./# 5000 25 Aktien à 4 20,

9000 Aktien à M 1000 225 Aktien à A 20

ausgegeben werden. ir fordern hiermit die Aktionäre

unserer Gesellichaft auf, ihre Aktien nebst Zinsbogen bis spätestens zum 15. April 1925 bei der Kasse der Gesellschaft gegen Quittung einzureichen, zwecks Austausch der Stücke in die neu auszugebenden Stücke der Gesellshaft. Die Stücke, welhe bis zum 15. April 1925 dieser Auftórderung entsprechend nit eingereiht find, werden alédann für kraftlos erklärt und die darauf zustehenden neuen Stücke der Gesellschaft auf Kosten der Aktionäre bestmöglichst verwertet. \

Bei evtl. vorkommenden Spißen fordern wir die Aktionäre gleichzeitig auf, eine Erklärung abzuaeben 4

a) ob diele Aktien bestmöglihst ver- wertet wérden sollen, :

b) ob für dieje Aktien ein dem Gold- wert entsprehender“ Anteilscheiit' aus- oefertigt werden foöll. E

P p S L Sid, 7

ero iengese aft, Der Vorstand,

[96870]

Therapogeu A.-G. Köln.

Zu der am G6. Februar 1925, Nachm. 34 Uhr, im Geschäftslokal der Therapogen A.-G., Köln, NRoonstr. 60, stattfindenden außerordentlichen Gene- ralverjammlung laden wir die Aktionäre ergebenst ein. f '

Tagesordnung :

1. Kapitalerhöhung.

2, Festsetzung der Vergütung . für den

3 Gn hend Sa nder

. Entspre e ungsä ;

4. Verschiedenes. p 9

Zur Teilnahme an der Generalversamin- lung sind die Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien spätestens am dritten Werk- tage vor der Versammlung bei der Ge- sellschaft, einem Notar oder einer Bank hinterlegen. E

Der Vorstand. Doenhardt. Wallrafen.

96897] | i Fndustrcie- und Metallbank A.-G. Nürnberg.

Mir laden hiermit die Aktionäre unserer

- 1 Gesellschaft zu der am Samstag, den

31. Januar 1925, Vormittags 11 Uhr, in Nürnberg, Jmhoff- straße 28, stättfindendén ördentlichern Generalversammlung ein.

Tagesordnung:

1. Erstattung ‘des Geschäftéberichts 1923/24. y

. Umwandlung der - Vorzugsaktien in Stammaktien.

. Beschlüßfassung über die Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustre{nung und die Verwendung des Saldos. :

. Entlastung der Vorstände und des Auffichtsrats. '

. Umstellungéberiht des Vorstands und des Aufsichtsrats. R

j Geriarama der Goldmarkeröff- nungsbilanz fowie die Umstellung des Aktienkapitals im Verhältnis, wie solche in der Generalversammlung bekanntgegeben wird : Uebernahme eines Bankgeshäfts. -

. Verlegung des Geschäftsjahrs auf das Kalenderjahr.

9. Statutenänderung (wegen Verlegung des Geschäftsjahrs, Mindestzahl der Aufsichtsratêmitglicder). j

10. Verschiedenes.

Aktionäre, welche sich an der General- versammiung beteiligen und dort abstimmen wollen, haben ihre Aktien oder , einen Hinterlegungsschein über deren Hinter- leauung bei einem deutschen Notar spätestens am Dienêtag, den 27. Januar 1925, während der üblichen Geschäfts- stunden bei der Gefellshaft zu hinterlegen und bis zum Abschluß ter Generalversamm- lung dortselbst zu belassen. ;

Jm Hinterlegungeschein muß jede Aktie für fih gezeichnet fein.

JFndustrie- und Metallbauk A.-G,

Der Vorstand. G Heinrich Stadler.

[96916] Mittelrheinishe Treuhand- Aktiengesellshaft, Mainz.

Die Aktionäre unjerer Gesellschaft werden hiermit zu- der am Sonnabend, den 31. Januar 1925, Vormittags 11 Uhr, in den Geschäftsräumen der „Frankfurter Treuhand- & NRevisions- Gesellschaft A. G.“, Frankfurt a. M. Mainzer Landstraße 28, stattfindenden ordentlichen Generalversammiung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Verlegung des Geschäftsjahres auf das Kalenderjahr.

92, Vorlage der auf den 1. Januar 1924 autgestellten Goldmarkeröffnungs- bilanz iowie des vom Vorstand und Aufsichtörat über diese Bilanz er- statteten Berichts.

3. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der . Goldmarkeröffnungsbilanz.

4. Beschlußfassung über eine eventuelle Erhöhung des Aktienkapitals.

5. Aenderung der Vertretungsbefugnis

10 der: Satzungen).

6. derung der $S 4, 6, 10 unb 18 der Satzungen gemäß den zu gefaßten Beschlüssen. Ermächtigung an Vorstand und Aufsichtsrat, den Wortlaut dieser Aenderungen fest-

geben: T: : en zum Aufsichtsrat und Vor-

tänd. 8. Verschiedenes. Zur Teilnahme an der ‘Generalver- sammlung ist jeder Aktionär berechtigt, welcher spätestens bis einschließlich 28. Ja- nuar 1925 seine Aktien bezw. JInterims-

scheine in Frankfart a. M.: bei der Deutschen Vereinsbank , Jung- hotstraße 11, bei dem Bankhause Heidingsfelder & Co., Steinweg 9, i bei der Franffurter Treuhand- & Re- visions - Gesellihaft A. G., - Mainzer Landstraße 28, in Mainz: N bei dem Bankhauie Kronenberger & Co., Kommanditgesellschaft auf Aktien, oder bei einem Notar e, hinterlegt. i i Im Falle der Hinterlegung bei einem Notar. E die Bescheinigung - dex Hinter- legung pätestens am 29. uar 1925 im Besiß der Frankfurter ‘Treuhand- & Revisions - Gesellichaft A G., . Frankfurt a. M, Mainzer Landstraße: 28, lein. Main n n ituar-1925,

L

1 Grundstücks- und

{96850]

Wir laden unsere Aktionäre zu der am

Sounabend, den 7. Februar 1925,

Nachmittags 34 Uhr, im Hotel

„Weißes Noß", Halberstadt, \tattfindeudeu

28, ordentliheu Generalversamm-

lung ergebenst ein. F

Tagesordnung: -

1. Vorlegung des Geschäftsberichts ‘nebst Jahresab!chluß mit Gewinne und Berlustrechnung für das Geschäfts jahr 1923/24 und Genehmigung derselben. gy dre über die Verwendung des Ueber|schusses.-

. Erteilung der Entlastung an- ‘Vor- ftand und Aufsichtsrat. S

. Vorlegung der Goldmarkeröffuungê- bilanz per 1, Oktober 1924 mit Prü- fungsberiht und Genebmigung der- S iaiina bitte bai

. Satzungsänderung - infolge der Un- stellung aut Goldmark (E 5 und 15 der Sagung).

5. Wahl zum Auffichtsrat. S

Zur Teilnahme an der Generalversamm

lung sind auf Grund des $ 20 der Saßung

nur diejenigen Aftionäre berechtigt, welckche ihre Aktienmäntel mindestens 3 Tage vor der Generalversammlung : bei der Gesello schaft oder dem Bankhause Mooshake

& Lindemann Halberstadt, hinterlegt oder

die anderweitige, dem Geteß entsprechende

Hinterlegung bis dahin durch Bescheinigung

nacgewiesen haben. f

Halberstadt, den 10. Januar 1929,

Harzer Brauerei Aktiengesellschaft.

Mayerhotker.

[96268] L

Goldmarkeröffnungsbilauz ver 1. Januar 1924.

Goldmart! M 1 350 000 179 000

122 000 “an 8 000

1 1— S

Vermögen. Gebäude- O A S Maschinenkento Apparate-, elektrische lagen- und Utenfilienkto.' Pferde- und Wagenfonto . Geschäftseinridhtungskonto . Bahngleiskonto Patentkonto .. . Laboratoriuniteinri{tungs- M a N u Gla L li ertpapiere-u. Beteiligun (ia ais G S : n 615 000 Wechselfonto - «* 576/94 Kassakonto 6 372/29 Aval- und Bürgschaftskto. 1 511— Kontokorrentfto., Schuldner | 148 050/61 Warenbestandskonto « + - _ 369 485/20 2 800 000 Schulden. Aktienkapitaikonto : 50000 Stammakten ùà G.-M 40 . 2000000. 3000 Borzugsaktien à G -M. 20. 60 000 Reservefondskonto (Um- \tellungsreserve) « - . + 44/0 Schuldver\chreibungen, Autwertungsbetrag . . - Aval- und Bürgschaftskto. Kontokorrentfto, Gläubiger

2060 000

940 000

10000

1511

488 A

92 800 000|— Charlottenburg, den 5. Nov. 1924,

Aktiengesellschaft Fohannes Jeserich.

(96165) Berliner Likörfabrik Aktiengesellschast.

Goldmarkeröffnungsbilauz per 1. Januar. 1924.

Aktiva. Beteiligungen: a) Andrée, Flatow & Co. . b. m. H. 80 000,—

G "“ b) È, Bäuml, G

hne & Co.

. m. b. H. Außenstände « i Grundstü Prenzlauer Allee Garage u. Benzintankanlage rozeßkonto Werth . . .].

inzahlungsfonto der Vor- zugsaftionäre -

80 887/: 244 20 000/- 30( 0 9 500

4 915 111547

887,50

Passiva. rozeßrückstellung Retervetonds . « » Aktienkapital . .

5 2500 as 9 047

. ]_100 000 111 547

Laut Beschluß der Generalversammlung vom 19. September 1924 is ‘das Aktien- fapital zunächst auf 100 000, Goldmark herabgesezt worden. Gleichzeitig wurde eine Grhöhung um 200000,— Goldmark beschlossen, ‘so daß das Aktienkapital 300 000,— Goldmark beträgt

Wir erfuhen um Einreichung aller Aktienmäntel und Zinsscheine zuni Um- taunch gegen neue Hftien bis zum 1. Fes bruar 1925 an unsere Geschättsfasse Berlin C. 25, Kl. Alexanderstr 28

Wir bieten 500 Aftien im Nennbetrage von 50 000, Goldmäf zu einem Kurie pon 100 9% zuzüglich der Kosten der Aus-

abe der Aktien mit einer Frist von vier ohen den alten Aktionären zum Be- zuge an. D

Aus dem Autsichterat der Gejell1chaft ist Herr Karl Rudorff ausgeschieden,

Berlin, den 8. Januar 1925.

‘Der Vorstand. Zahn... Ztegler.

‘Kotoreinrichtung

zum Deutschen Reichsa

Irr. 106

“1, Untersuchungs)achen. 9, Aufgebote,

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

6. Kommauditgesellschaften auf Aktien, Aktiengesellschaften

und Deutsche Kolonialgesellschaften.

erluft» u. Fimdsachen, Zustellun en u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen E G

Zweite Beilage nzeiger und Preußischen

Berlin, Dienstag, den 13. Fanuar

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile ; 1,— Goldmark freibleibend.

Staatsanzeiger

1925

6, T. 8.

Erwerbs- und Wirtschaft Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

ofsenschaften.

E Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrlickungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “X

5. Kommanditgesell- shajten auf Aktien, Aktien- ge¡eilshaften und Deutsche

“olonialgesellschaften.

L

Die “Fievag Film: Fmport:-Export-

Vertriebs-Attiengesellschaft, Berlin, |

F 207, is laut Beschluß der Seneralversammlung vom 29. November 1924 aufgelöst. Die Gläubiger wollen ihre Ansprüche umgehend anmelden. Der Liquidator : Dr..JacquesRosenblum, Friedrichstraße 207. -

[96665 j f j Akt.-Ges. für Holzverschwelung in Zwicau.

Einladung zur außerordentlichen Geueralversammlung am 3. Februar 1925 in Leipzig, Nachmittags 4 Uhr, im Büro des Herrn Notars Donnerhak, Neichsstraße 29. j Zur Teilnahme sind nur diejeniaen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien oder ein Nummernverzeichnis darüber am Tage der a.-0. Gen »Ver!. bei oblgem Notar

hinterlegen bis 10 Uhr Vorm. : Tagesorduung : z

1. Borlage der Goldmarkeröffunngs-

vilanz. für den 1. I. 1924 nebst Prüfungsbericht. des Vorstands und des Aufsichtérats und Bejchluß- s über Genehmigung dieser manz. !*atlaltung von Vorstand und Auf- iichtsrat. j 3. a) Erböhung des Aktienkapitals auf 180 000 Goldmark durch Nachzahlung von je 10 Goldmark aut je 4 1000 Stamm- oder Vorzugsaktien und “Neuwahl des Aufsichtsrats oder b) Auflöfung- der Gejel)chaft und Er- nennung des Liquidators, Neuwahl des Auifichtsrats. 4 Ermächtigung des “Vorstands zur „Durchführung des Beschlusses zu 3a.

“5. GErmódhtigung des Aufsichtérats zur

ODurchtübrung der erforderlichen

Statutenänderungen aut Grund der|

von der Generalversammlung ' ge- ‘rcFenen Beschlüsse.

[96843 :

ZFulius Schlegel A-G. Möbelfabrik, Dampfsäge- und Hobel- werk, Holzhandlung, Dürmenutingen, O-A. Riedlingen (Württembg.). Goldmarkeröffnuungsbilanz auf 1. April-1924.

Grundstücke einf{ch[. landwirt- haftl. Gebäude, Geräte und Vieh. . S

Fudrpark und Pferde einschl.

Sleiéanlage E A

Fabrik- und Wohngebäude

A S 12 982

15 €25 152 493 850

58 302

18 093

175 196 34 703

3 689 471.934

Werkzeuge und Mascinen Licht- nnd Kraftanlage einsch1. Wasserkraft . . | Vorräte (Hol, Möbel, Halb- rabrifate, Hilfématerial) Debitoren Kasse. Postsheck- und Bank-

gutbaben

Pafsiva, Aktienkapital - Kreditoren, Darlehen,

¡aufende Akzepte . Neserve L. . Neserve Ul

300 000 117 467/31

30 000 24 467|—

471 9341/31

Die Gen -Veis. vom 27. 9. 1924 hat beschlossen, das Grundkapital von 5 000 000 Papiermark auf 300 000 Goldmark um- zustellen in der Weise, daß an Stelle von 2 alten Aktien über je 1000 Papiermark eine neue Aktie über 100 Goldmark und eine solche über 20 Goldmark tritt.

Verbleibt ein unteilbarer Berra, oder besitzt ein Aktionär so wenig alte Aktien, daß der Betrag zu einer neuen Aktie nicht ausreiht, so hat die Gesellschaft auf Antrag des Aktionärs einen auf den In- haber. lautenden Anteil\chein über einen Nennbetrag auszuhändigen, der dem Ver- bältnis jeines Anteils entspriht. Die Durchfuhrung der Umstellung erfolgt durch. Abstempelung der Aktien. hel

Wir! fordern unsere Aktionäre -auf, ihre. Att (i831, März 1925: eins{hl. bei uns

einreichen: ; “Die Aktien, die bis zu, diesem Zeitpunkt |_ ß | Börse

nicht eingereiht worden find, werden gemäß 8 290 des H.-G:-B, für kraftlos erklärt werden. K | Dürmentingen, den 27. Dezember 1924. Der Vorstand.

[96114]

Einladung zu der am 31. Januar 1925, Nachmittags 3 Uhr, in den Näumen des Herrn Rechtsanwakts und Notars Franz Kremer, Berlin W , Link- straße 10, stattfindenden außerordent- lichen Generalversammlung der Auxilium Aktien - Gesellshaft für Effektenhandel, Berlin W. 8, Ka- nonierstr. 39. - A j Tagesordunug :

1. Beschlußtassung über die Durchführung der Umstellung des Eigenkapitals auf Goldmark vor- zunehmenden Maßnahmen. Satungsänderungen. Neuwahl und Zuwahl von Mit- gliedern des Aufsichtsrats.

4. Verjchiedenes. i i

Die Aktionäre werden aufgefordert, bis Donnerstag, den 29. Januar 1925, ihre ‘Aktien nebit doppeltein Nummernverzeichnis bei“ dem “Bankgeschäft Martin Jacoby & Comvp., Berlin W. 8, Kanonierstr. 39, oder bei einem deutshen Notar gegen Quittung zu hinterlegen. Falls Aktien bei einem Notar hinterlegt werden, ist der Hinterlegungs|chein bis zum 27. Januar 1925 - bei niederzulegen.

Berlin, den 8. Januar 1925.

AuxiliumAktien-Gesellschaft. Ot oe BAU nt.

2 3.

[96651] Sektkellerei Wachenheim A.-G., Wachenheim (Rheinpfalz).

In der außetordentlihen Generalver- sammlung vom 3. Dezember 1924 ist be- \hlossen worden, das Stamtnaktienkapital unterer Gesellshaft auf R.-M. 450 000 in der Weise umzustellen, daß die Aktien über .4 1000 auf N.-M. 150 abge- \stempelt werden.

Wir fordern unsere Aktionäre auf, ihre Aktien“ ohne Gewinnanteil- und Er- neuerungs]|cheine zwecks Umstempelung bis spätestens 31. Januar 1925 - in Stuttgart ‘bei ter Württ. Vereins-

bank Filiale der Deutschen Bank Ab-

teilung Hofbank, i in Stuttgart bei der Direction der Dis-

conto-Gesellschaft Filiale Stuttgart, in Stuttgart bei Doertenbah & Cie.,

G m. b. H. ' einzureichen. :

Falls die Einreichung nicht am Schalter unter Ausfüllung der vorge\chriebenen An- meldescheine erfolgt, ‘wird die übliche Ab- \stempelungsgebühr in Anrechnung gebracht.

Nach dem 31. Januar 1925 kann die Umstempelung nur noch bei der Württ. Vereinsbank Filiale der Deutschen Bank Abteilung Hofbank in Stuttgart vorge- nommen werden. Voraussihtlichß fünk Börsentage vor Ablauf der erwähnten Frist wird die Notierung der Aktien in NReichs- mark erfolgen, so daß nah diesem Zeit- punkt nur noch die auf Reichsmark umge- stellten Aktien lieferbar fein werden.

Wachenheim, im- Januar 1925.

Der Vorstand. C. J. Wagner.

(968491 Hochseesischerei F. Wieting Aktiengesellschaft, Bremerhaven.

Sn der Generalversammlung vom 12. Dezember 1924 ist beschlossen worden, das Guundkapital unserer Gejellschaft auf 600 000 Reichsmark umzustellén. Die über 1500 M lautenden Aktien sind dem- gemäß auf 300 Neichsmark und die über 1000 4 lautenden Aftien auf 200 Neichs- mark abzustempeln, . : :

Wir fordern hierdurch unsere Aktionäre auf, ihre Aktien „(ohne Gewinnanteil- \ceinbogen) zwecks Abstempelung bis spä- testens 16, Februar 1925

bei ‘der Bremerhavener Bank, Filiale

der Geestemünder Bank, Bremer- haven, odex - - --

bei der Direction der Disconto-Gesell-

schaft, Filiale Bremen, .

einzureichen ‘unter Beifügung eines arith- metisch geordneten Nummernverzeichnisses in doppelter Ausfertigung, wovon das eine dem Einreicher mit Quittungsvermerk zurückgegeben wird. Die Auslieferung der abgestempelten Mäntel erfolgt nur gegen Nückgabe der Quittung. Die Einreichungs- stellen sind berechtigt, aber nicht ver- pflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Quittung zu prüfen. :

Soweit die Einreichung im Wege des

Schrittwechsels erfolgt, wird die übliche

Gebühr bere(hnet. i Nach Ablauf der Frist sind an der nur noch abgestempelte - Aktien lieterbar. - i

Wesermünde - Geestemünde, den}.

8. Januar 1925.

Der Vorstand. E. Dierks.

zweds

yorgenanntem Bankge|chäft | 1;

! träglich

[96917] Aktien-Zuckerfabrik Weeten. Eine außerordentliche Generalver- sammlung unserer Gesellschaft findet am Mittwoch, den 28. Januar d. J., Nachmittags 3 Uhr, im Lührsenschen Gasthauje. in Weegen- statt. Tagesordnung: 1, Genehmigung der Goldmarkeröffnungs- bilanz. ; i : 2. Verschiedenes. : Weegen, den 10. Januar 1925, Der Vorstand. O. Nemme. A. von Heimburg. K F. Warneke.

[96860] i

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- {haft erlauben wir uns - hierdurch zu der am 2. Februar 1925, Vormittags 11 Uhr, im Hotel „Hohenzollernhot" zu pt Saale, Magdeburger Straße 65, tattfindenden . Generalversammlung einzuladen.

Tages8orduung :

Vorlage und. Genehmigung der Gold- marfkbilanz per 1. 1; 24. Vorlage des Berichts des. Vorstands und Aufsichtsrats

zierzu. Beschlußfassung übèr Umstellung des

Grundkapitals auf Goldniark und damit

im - Zusammenhange steheude Fragen, insbesondere entsprehende Saßungs8ände- rungen.

Zur Anteilnahme än der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- red)tigt, welche ihre Aktien oder die legungsscheine von Banken odér Notaren über die bei leßteren hinterlegten Aktien spätestens bis zum 3. Tage vor der Generalversammlung beim Vorstand der Gesellschaft einreichen.

Halle/Sa., den 10. Januar 1925. „Antimon““ Aktiengesellschaft für Bergbau- u. Hüttenbetriebe, Halle-Trotha.

Der Vorsizende des Aufsichis8rats:; Alfrebd Drescher.

[9614] L Aen- und Tonindusirie A. G.,

“Angerburg. Eröffnungsreichsmarkbilanz am 1. Januar 1924.

Aktiva. N.-M. Grundstüdsfonto . . 100 000 Gebäudekonto . . 340 000 Maschinenkonto 145 000 Jnventarkonto 16 000 Kassakonto . « 48 Effektenkonto . 11 695 Debitorenkonto i 2 088 Fabrikationskonto, Bestände 80 407/12

695 238/44

Passiva. Kavitalkonto . « «».+ Reservefondskonto . . . « Kreditorenkonto . . . «+

600 000|— 60 000|— 35 238/44

695 238/44

Die vorstehende Neichämarkbilanz wurde in der ordentlichen Generalveriammlung vom 9. Dezember 1924 genehmigt.

Die 88 4 und 21 des Gejell\chaftsvër- trags wurden geändert. Zwei saßungs- gemäß aus|cheidende Aufsichtsratsmitglieder wurden wiedergewählt; außerdem wurde Herr Dr. Sue Meyer-Bartenstein neu in den Aufsichtsrat gewählt.

Ofen- und Tonindustric A. G.

j Angerburg. Der Vorstand. Held. Proschka.

In der ordentlihen Generalversamm- lung vom 9. Dezember 1924 ist bes{lossen worden, das Aktienkapital der Gesellschaft auf 600 000 Neichsmark umzulegen und dementsprechend den Nennbetrag jeder Aktie auf 400 Neichsmark zu ermäßigen.

Gemäß dem Beschluß der Géneralver- fammlung und den geseßlichen Bestim- mungen werden unsere Aktionäre hiermit aufgetordert, ihre Aktien unter Beifügung eines doppelten, arithmetisch geördneten Nummernverzeichnisses nebst Zins- und Erneuerungsscheinen bis zum 31. März 1925 bei der Centrale der Ofen- und Tonindustrie A. G. Angerburg in Angerburg zur Ab- stempelung auf 400 N.-M. einzureichen.

Aktien, die nicht bis zu diesem: Termin eingereiht sind, werden für kraftlos ertlärt und an deren Stelle neue Aktien über je 400 N.-M. ausgegeben. Diese neuen Aktien werden für Nechnung der Beteiligten öffentlich versteigert und- der Erlös unter Abzug der entstehenden Kosten nach Ver- hältnis des Aktienbesizes, den sich nach- meldenden Aktionären bereit-

gehalten. Angerburg, den 8. Januar 1925, Ofen- und Tonindustrie A, G Angerburg. L

“Der Vorstand. Held. Proscchka.

inter- |

(96915) :

Nitteldeuische Steinkohlen-

bergwerks-Aktiengesellschaft Südharz zu Flfeld.

Wir laden hiermit die Herren Aktionäre unserer Gesellsha#t zu der am Sonn- abend, den 31. Januar 1925, Mittags 12 Uhr, in Berlin, Kammer- sâle, Teltower Straße 1—4, stattfindenden

ordentlichenGeneralversammlungein.

Tagesordnung :

1. Vorlegung und Genehmigung des Geschäftsberichts sowie der Bilanz ‘und der Géwinn- und Verlustrée{nung für das Jahr 1923.

. Beschlußfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats. i

. Vorlegung und Genehmigung der Reichsmarkeröffnungsbilanz nebst Prü- fungsbericht des Aufsichtsrats und des Vorstands i L

, Beschlußfassung über die Umstellung durch Herabseßung des 'Nennbetrags und Verminderung der Zahl der Aktien. i

. Beschlußfassung über die zwecks Durch- führung der Umsiellung des Grund- fapitals auf Neichsmark vorzu- nehmenden Maßnahmen.

. Saßungsänderüungen: $ 3 Grund- kapital, $87 und 8 sowie $ 9 Absay 3 und 4.

. Zuwahl zum Aufsichtsrat. 4

. Bericht über die Lage der Gesellschaft und evtl. Erhöhung des Stamm- kapitals. Gesonderte Abstimmung der

* Afktienzahlungen zu Punkt 8.

9, Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre be-

rechtigt, die zwei Tage vor der General- versammlung entweder ihre Aktien mit

Nummernverzeichnis bei der Kasse der

Gesellshaft hinterlegt oder daselbst den

Nachweis eingereiht haben, daß sie ihre

Aktien bei einein déutshen Notar oder

bei der Kreissparkasse Nordhausen (Harz)

hinterlegt háben. i Berlin W. 35, Magdeburger Sir. 36.

Der Vorstand. Fr. W. Zilm. W. Glesmer.

[96836] Pongs Spinnereien und Webereien Aktien-Gesellschaft.

Die außerordentlihe Generalversamm- lung vom 8. Dezember 1924 hat u. à. die Umstellung unseres Aktienkapitals von 19 000 000 Papiermark auf 925 000 Gold- mark beschlossen. Die Ermäßigung er- folgt dergestalt, daß die Stück 18 000 über ‘je 1000 Papiermark lautenden Stamm- aktien mit den Nummern 1—18 000 auf je 50 Reichsmark, und" die Stück 1000 über je 1000 Papiermark lautenden Vor- zugsaktien mit den Nummern V 1—VY 1000 auf je 25 Neichë#mark abgestempelt werden.

Nachdem die erfolgte Ünistellung in das O ingetragen wbrden ist, ordern wir hiermit unsere Aktionäre auf, ibre Aktienmäntel zwecks Abstempelung bis zum 28, Februar 1925 ein- schließlich

in Berlin bei der Deutschen Bank,

in M.-Gladbahh bei dér Deutschen Bank

Filiale M:-Gladbach, bei der Darnstädter und National- bank Filiale M.-Gladbach, bei der Dresdner Bank Filiale M.- Gladbadh, in Nheydt bei der Deutsheu Bank, Zweigstelle Nheydt, _{n Odenkirchen bei der Kasse unserer

_ Gesellschaft u während der üblichen Geschäftsstunden mit einem doppelt ausgefertigten Nummern- verzeihnis einzureichen. :

ie Aushändigung der abgestempelten Aktienmäntel erfolgt gegen Rückgabe der von den Einreichungsstellen ausgestellten Empfangsbescheinigungen „sobald als mög- li, und zwar provisionsfrei, soweit die Einreichung an den Schaltern der Ein- reihungsstellen geshieht. Erfolgt die Ein- reihung im Wege der Korrespondenz, fo wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht. Ee |

Zur Prüfung der Legitimation des Vor- | zeigers der Empfangsbescheinigungen sind die Einreichungsstellen berechtigt, aber ! nicht La ORS

Nah Ablauf der Abstempelungsfrift werdèn Mäntel zwecks Abstempelung nur noch bei der Kasse ' der Gesellschaft in

[96871]

Odenkirchen entgegengenommen.

Wir weisen darauf hin, daß nah den ! Beschlüssen des Berliner Börsenvorstands | vorausfihtlih am 5. Börsentage vor Abs j lauf der obigèn Abstempélungsfrist die | Lieferbarkeit nit abgestempelter Aktien j an der Berlinér Börse aufgehoben werden ! wird. Bait

Odenkirchen, im Januar 1925.

Pongs Spinnereien und Webereien Aktien: Gesellschaft.

[95124]

Goldmarfkeröffnungsbilauz per 31. Dezember 19283.

411 661 39 483/24 10 543/52

63/10 79 322/31 541 073/17

Vermögen. Anlagen Schuldner Alle Weripapiere Vorräte

Verbindlichkeiten. Gläubiger Vermögen : Aktienkapital 450 000,— 46 77743

4129574

Reservefonds 496 777/43

541 073/17 Crefeld, 30. Dezember 1924. Der Vorftand der Minhorsfst & Schultes Aktiengeseilschaft. Hugo Hochhaufsen.

Hotel - Aktiengesellschaft München.

Auf Veranlassung der Zulassungéstelle für Wertpapiere an der Börse zu München wird zwecks Herbeiführung der Gold- notierung der Stammaktien der Hotelz Aktienge|ellschaft München bekanntgegeben:

Das Grundkapital beträgt Reichsmark 4 000 000 und zerfällt in a) 35 000 Stück auf den Inhaber lautende Stammaktien zu je 100 N.-M., Nr. 1—35000, und b) 500 Stück auf den Jnhaber lautende Stammaktien zu je 1000 N.-M., Nr. 35 001—35 500. E

Die Einziehung (Amortisation) von Aktien mittels Ankauf oder einer fonstigen freien Vereinbarung mit den Aktionären ist gestattet, sofern dieselbe aus den nah der jährlihen Bilanz verfügbaren Ge= winne erfolgt.

An der Münchener Börse ist der Bes trag von R.-M. 3 500 000 Stammaîtien zugelassen und eingeführt. '

Das Geichäftäjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr.

Der Reingewinn ist folgendermaßen zu verwenden : :

1. Aus deinselben find zunächst 9 %% dem geseßlihen Refervefonds folange zu überweisen, bis dieser den zehnten Teil des Grundkapitals erreicht bezießungêweise cr- reiht hat.

2. Sodann erbalten die Aktionäre 4 % des eingezahlten Grundkapitals und nah deren Abzug der Aufsichtêrat eine Tantieme von 190 9%.

3. Ueber die Verwendung des alédann verbleibenden Restes des Reingewinns bes {ließt die Generalversammlung aut Vor- schlag des Aufsichtsrats.

Die Gokldmarkeröffnungsbilanz ver ! nuar 1924 lautet wie folgt :

Goldmarkeröffnungsbilga?:3 _ für den 1. Januar 19242.

Aktiva. Á Mi Immobilienkonto T . 2 653 700: íImmobilienkonto 11... 60 000: Immobilienkonto I . . } 107618203 Ae atanto E A He Snventarkonto Il .. 1— Maschinenkonto . . . 1 Automobilkonto . . .…. « 1 Glektrishe Beleucbtungs- |

anlagekonto Effektenkonto . . Vorräte

C q

matwnanar auen

117 585/591 15 £1085 87/59

2 287183

24 999/60

3 950 459 4

Bankkonto . Debitoren

Pasfiva. Aktienkapitalkonto . . « . ypotbefken dreditoren

3 500 060

408 885.27 Al DeBIL

3 9H0 15941

Jn der Bilanz sind Gebäude und Grunds- stückde nah den Vorschriften der Goldbilanzs verordnung vom 28. Dezember 1923 owie den ergangenen Dur@htührungsbestitns mungen vom 28. März 1924 mit dem Ans \chaftungêwert vom 1. Januar 1924 abe züglich einer Abschreibung von 33F %% und weiteren Abnütungeabsckreibunen €£ins geseßt.

Die Kapitalerhöhung auf 400 ..M. wurde erst nad Genebmigung der Golds bilanz in der Generalvertammlnng vom 3. Mai 1924 beschlossen.

Die Hvpotbeken auf Anwesen in Viünden

¡ und. Augsburg în dem aut 15% autgc werteten Betrage von 408 885,27 R «M. (aufgenommen i den Jahren 1886 1914) sind mit ‘4. bezw. 4} a verzinltckh und

mit È bezw. 14 9% amortisterbar. München, im Janntar 19D _ Der Vorstand. Otto Bus.