1925 / 12 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

LI

L Masse E poitschedck : 22 9!

' Grundstücke und Gebäude . ; Maschinen è AMeODIEN «o 0E S 6 05

? Debitoren . «

[95158] Schwedenstr. 1

Grundbsiücks-Verwertungs A.:G,

1

Berlin-Lichterfelde. Goldmarferöfsnungöbilanz

am 1. Fannar 1924.

Astiva. Grundstüdéfonto « » « Kassakonto . . «o

E

HO0 000 ]

S 13

50 001

13

Passiva. Aktienkapital von e eus herabgeseßt Hypothekenkonto : Hypothek M 186 800 à 15% « » Neservefonds . « “. «

. Neumann. Vorstand.

20 000 28 020

1/981

50 0011: Vorfizender des Aufsichtsrats :

Pav) Grabandtk.

1961595]

Goldmarkeröffnungsbilanz der Crefelder Hotel-Aktiengesellschaft Crefelder Hof auf den 1. April 1924,

Aiïtiva, . Immobilien . Inventar . Kasse u. Bankguthaben Wertpapiere « » o « . E d aa

G -M.

910 000 29 000

19 617 2 781 148 193

S

89

705 592

Passiva. . Grundkapital C r D E) . Neferve . Schulden

600 000 100 000 5 092

7095 592

87 87

[97439]

Goldmarkeröffnungsbilanz der

Fabian & Mehlhose Papierwaren- fabrik Akt. - Ges. in Sachsenhausen

per 1, Januar 1924.

| Aktiva. [Passiva

Medea eve m

M 19 000

6 800 5 270

4124

Grundstü . . .. Maschinen und In-

Dat S MWareu Debitoren - 4878,18

Dubio .. 753,76

i —_— il . s L 143 * * . . 14 kftienkapital « Kreditoren

S

31 42

Y

Á

4

25 000 10 352

S

67

39 392

/ Der Vorstand. Exnst Mehlhofse.

67

39 392

Friß Fabian.

67

[96953]

Bar e g ias

zum 1. Juli 1

der Firma Max Erckleny & Co, A. G., M.-Gladbach.

Aktiva.

Ware .

Wertpapiere é E und Wechsel

G.-M. 163 400 143 138

8 170

292 916

264 983 8414 7287 1 541

J

50

Pasfiva. Aktienkapital . Reservefonds « - « Kreditoren

V: S7

889 892

300 000 30 000 D99 892

6s

889 892

08

196962)

Aktiengesellschaft Gebr. Müller,

Köln.

Goldmarkeröffnungsbilanz

zum

1. Márz 1924

.

Aktiva, Kassenbestand . Debitoren . . Warenbestand Utensilien .

3. 2. D. 4,

G.-M. 72 41 799 51 963 3 000

5 | dieselbe wie vorher.

97 488

Passiva. . Waren\chulden . « - . ver)ckch. Kreditoren . « . Aktienkapital (bish. 5 000 000,— P.-M.) . . Reservefonds . . „-- +

19 058 23 430

90 000 5 000

Aktienkapital E L

_ Reservetonds . .. f

97 488

Goldmark 50 000,—

5 ( 00,

72

[96932]

Hafis & Hahn Aktiengesellschaft.

Goldmarkeröffnungsbilanz

per l. Januar 1924

.

ionen

Attiva, Kasse

Mono N S ebitoren E Rohstoffe und Waren Werk Klingenmühle . .. Maschinen, Werkzeuge und Eivrichtungen . « Zuzahlung der Vorzugs- GAHOHR E E eas

G.-M

642 33 24 983

104 076

153 231

131 505 4 700

P

02

419 171

74

Pasfiva, Grundkapital . ., Medea s Bank\culden . « Neservefonds . .,

345 000 23 976 18 407 32 187

84 90

419 171

74

Stuttgart, den 30. Dezember 1924.

Der Vorstand.

[97902]

Herr C. W. Gerberding, Holzminden,

ist nicht mehr Mitalied des Aufsichtsrats,

Pino-A.-G. Chemische Fabrik Freudenstadt.

[90079]) Laut Beichluß der Generalversammlung vom 20. September 1924 wird das bisher 60 000 000 Papiermark betragende Aktien- fapital unserer Gesellschati auf Gold- mark 10000 umgestellt. Es werden nun Aktien mit einem Nennwert von Gold- mark 20 ausgegeben. Zum Bezug einer neuen Aktie sind demnach 120 Aktien von je 1000 Papiermark erforderli. Soweit bei Aktien nom. 120 000 Papier- markt nicht erreiht werden oder Spißen bleiben, wird von derx Gefellshaft der Zu- oder Verkauf von Aktien vermittelt oder aber es werden Anteilsheine über G.-M. d für je 30 alte Aktien ausgestellt. Soweit Aktien bis zum 31. März 1925 nit eingereiht oder dié zusäßlichen Aktien oder Anteilscheine bis dahin - nicht zum Bezuge angemeldet worden sind, werden sie tür fraftlos ertlärt, die Nechte hieraus öffentlih versteigert und der Erl188 zu- gunsten der Beteiligten zur Verfügung gebalten. : Eitorf, den 22. Dezember 1924

Wasserkraftwerk Eitorf Aktiengesellscaît, Herchen/Sieg.

er Vorstand.

[97443] Deutshé Levante-Vank Aktiengesellschaft.

In der Generalversammlung unserer Aktionäre vom 30, Dezember 1924 ist be- {lofsen, das Grundkapital auf 6000 Gold- mark umzustellen, und zwar in der Weise, daß für die Namensvorzugsaktien im Nennwert von 46 50 000 eine Namens- vorzugsaktie von 20 Goldmark gewährt wird und auf Inhaberstammaktien im Nennwert von #ÆH 2 000 000 eine neue Inhaberstammaktie im Nennwert von 20 Goldmark enttällt.

Wir fordern hierdurch die Aktionäre auf, ihre Aktien nebs Gewinnanteilicheinen tür 1923 ff. und Erneuerungs8|scheinen unter Beifügung eines zahlenmäßig geordneten Nummernverzeichnisses in doppelter Aus- fertigung spätestens bis zum 14. Februar 1925 in unserem Geschäftslokal, Damm- thorwall 15, zum Zwecke der Durhführung der Umstellung einzureichen. Ein Nummern- verzeihnis wird dem Einreicher mit Quittungsvermerk zurückgegeben. Die Aus- gabe der neuen Aktien erfolgt nach ihrer Herstellung gegen Rückgabe der Quittung. Die Aktien, die nicht innerhalb der fest- gejetzten Frist zum Umtausch eingereiht sind oder die niht durch 2 000 000 restlos teilbar find und der Gesell|haft nicht für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gesteUt werden, werden für kraftlos erklärt werden. An Stelle der für kraftlos er- klärten Papiermarkaktien werden auf Gold- mark umgestellte Aktièén ausgegeben und

verkauft. Der Erlss wird den Beteiligten unter Abzug der entstandenén Kosten aus- gezahlt oder gegebenenfalls hinterlegt. Der Antrag auf Gewährung von Anteil- s{heinen oder Genußscheinen ift ebenfalls bis zum 14. Februar 1925 unter Ein- reichung der entsprehenden Aktien zu stellen. Samburg, den 12. Januar 1925. Der Vorftand.

[97495]

Louisenwerk Thonindustrie Aktiengefellschaft, Voigtstedt.

Die Generatversammlung unerer Ge- jellschatt vom 29. Oktober 1924 hat die Umsftellung unseres Grundkapitals von 4500000 auf G.-M. 430 000 bes{lessen. Die Stückzah1 der Aktien ist r Die Nennbeträge der Aktien sind jedo herabgeseßt, und zwar die Stammaktien von bisher 4 1000 aut G -M 100, die Vorzugsaktien von bisher Á 1000 auf G.-M. 20 Das Grund- kapital ist demnach jeßt eingeteilt in 4250 Stammaktien zu je G.-M. 100 und 250 Vorzugsaktien zu je G.-M. 20. Nachdem die Umstellung in das Handels- register eingetragen ift, fordern wir un!ere Aktionäre auf, die Mäntel ihrer Aktien sowie ein genaues Nummernverzeichnis zwecks Abfstempeln8 auf den Gold- nennwert (in Reichsmark) bis zum 31. März 1925 einzureichen, und zwar entweder beim Vorstand unserer Gesellschaft in Voigtstedt b. Arteru oder beim Bankhause Adolph Stürcke in Erfurt oder beim Bankverein Artern, Sprön- gerts, Büchner & Co. in Artern. Die Abstempelung - der Aktien erfolgt provisionsfrei, alls die Stücke während der Geschäftsstunden am Schalter ein- gereichßt werden, andernfalls wird die übliche Provision berechnet. Hin- und Rüchendung erfolgen auf Kosten und Gefähr der Aktionäre. Gleichzeitig geben wir befannt, daß in unseren Auffichtsrat die Herten : Dr. H. M. Böttcher, Eisenach, llerguibbehyer Dr. August Kaufmann, uga, Gutsbesißer J. C. Schwenger, Mönch- hor b. Niederhohne, neu eingetreten sind. h Aus unserem Vorstand is} Herr Direktor K Holzmann ausgeschieden und Herr Direktor Otto Gerstmann in ihn ein-

getreten. Der Vorstand.

diese gemäß $ 219 Absaß 3 H.-G.-B. | Kass

[69535] - Aufforderung.

Gemäß dem Beschlusse des Aufsichtsrats und den Beschlüssen in der außerordent- lichen Generalver|jammlung vom 15. Sep- tember 1924 werden die Aktionäre hier- durch aufgefordert, ihre Aktien zum Zwecke der Durchführung der beschlossenen Um- ftelung des Aktienkapitals auf Goldmark an der Kasse der Gesellschaft, hier, Mark- grafenstraße 20, bis zum 15. Februar 1925 zur Vermeidung der Kraftloserklärung ein- zureichen.

Berlin, den 5. November 1924. Fnudusftrie und Handelsbank Aktien-Gesellschaft. Paulich. Mandowsfky.

[96152]

Treuhand Bremerhaven Aktiengesellschaft, Bremerhaven. Goldmarkeröffnungsbilanz

þer 1. Januar 1924. e

Aktiva. Á Bankkonto . . 920 Effektenkonto . 6 600 íöInventarkonto . « 5 878185 Debitorenkonto . 5 000

18 399

Passiva, Kreditorenkonto . « Aktienkapitalkonto .

9 399 13 000

18 399 Der Aufsichtsrat und Vorstand.

[96166] Niederschlesishe Elektricitäts- und

Kleinbahn-Actien-Gesellschast, Waldenburg, Schles.

Goldbilanz am 1. Juli 1924, G.-Mk. |.Z 2

Aktiva, Effekten e Aa s ooo

Debitoten C 6 46 006 Antagewert der Licht- und

3 743743

897 679

4 687 432

Kraitabteilung . .… « Anlagewert der Bahn- abteilung . . A eo o.

18

ssiva, j 2 000 000|— Ï 471 310/75 ü 2 000 000|—- x 216 121143 ' 4 687 432/18 E Séhles.,, im Dezember

Der Vorstand. Stein. Meinel. 196170]

Alfred Gutmann Actiengesellschaft für Maschinenbau, Hamburg. Goldmarkeröffnungsbilanz für den 1. Januar 1924.

Aktiva. G.-M.

Grundstücke. . . « « « «} 290470 Gebäude .. . « « . «\ 474 (30 Maj)chinen u. Einrichtungen | 469 700 Vorräte S 389 233 Une e è v Pa 7943 Wechsel A 158 Effekten C l

Pa Aktienkapital Obligationen Reservefonds Kreditoren

Schuldner . 34 127 Guthaben bei Banken 39 935

1 706 299

Pasfiva,

Aktienkapital .. « « o M Len ie s Neservefonds . . . « + - Altred-Gutmann-Stiftung Gläubiger E

1 400 000 45 640 140 000 20 000 100 659

1 706 299

Der Vorstand. Gutmann Petarek. Der Ausfichtsrat. Joseph Sander, Vorsigender. Otto Gruson, stelly. Voisizender. Carl Freiherr von Gienanth. Dr.-Ing. Siegfried C. Werner.

[96243] ( München.

Luß & Co. A.G.,

Aktiva. Kontokorrent debitoren Effektenkonto . . Mobiliarkonto . « Kassakonto. . « . «

h S 66 128/20 36 463|—

5 839/37

2 131/45

e. e.

_ Passiv Aktienkapital Kontokorrentkreditoren . . . [96186] | Goldmarkeröffnungsbilanz auf den 1. April 1924.

|6-M 96 894

93 948 81 4618 4 144

89 686/6

80 d 30 558/02

Vermögen.

Grundstücke und Gaswerks- anlage . ee E Elefktrizitätsortsneze, Transf.- Stat. und Zähler Kassenbestand ._. Forderungen . « Vorräte . . « «

e.” e... . . . «

Verpflichtungen. Aktienkapital :

134500 Ge1eylihe Nüdcklage, Stand am 1, 4. 24

3450 38 408 13 327 j 89 686 Naffau a. L., im Dezember 1924.

Gas- & Elektricitätswerke Nassau a. L. A. G.

Anlagetilgungs- u. Erneuerungs- _rüdlage, Stand am 1. 4. 24 Schulden

80 86

66

[97908]

Einladung zur Generalversammlung am 7. Februar 1925, Nachmittags 5 Uhr, in den Näumen der Buchhandlung Ostertag, W 62, Kleiststr. 20.

Tagesordnung:

Vorlegung des Rechen1chaftsberichts.

Entlastung des Vorstands.

Umstellung des Papiermarkkapitals auf

Goldmark.

Wahlen zum Aufsichtsrat.

Eventualia. |

Ostertag, Melnik & Co. A.-G,,

Berlin/Kirchhain N. L.

(197899) Frantfur

ter

Die Aktionäre unserer Gej|ellschaft werden hierdurch zu der am Donners-

tags 4 Uhr, in dem Geschäftslokal des Herrn Notars Justizrats Dr. Ludwig Heil-

D brunn, Kaiserstraße 25 dahier, \stattfinden-

den 25, ordentlichen Generalver- fammlung ergebenst eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts des Vorstands nebst Bilanz und Gewinn- und: Verlustrechnung per 30. Juni 1924 und Beschlußfassung über Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung sowie Erteilung der Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

. Vorlegung der Goldmarkeröffnungs- bilanz für den 1. Juli 1924 und des Berichts des Vorstands und Auf- sichtsrats über die Eröffnuwngsbilanz und den Hergang der Umstellung.

. Beschlußfassung über die Eröffnungs- bilanz und die Umstellung des Aktien- kapitals der Gesellschaft auf Goldmark.

. Beschlüßfassung über die sich hieraus ergebenden Saßungsänderungen: $ d und $ 28: Höhe und Einteilung des Aktienkapitals und Aenderung des Stimmrechts entsprehend der Um- Peling, Ermächtigung des Aufsichts- rats, Aenderungen des Gesell\chafts- vertrags, nur die Fassung betreffend, vorzunehmen.

5. Beschlußfassung, Aenderung des $ 3 der Sazzungen, betreffend Gegenstand des Unternehinens.

Die Aktionäre, welche an der Versamm- lung teilzunehmen wünschen, haben ihre Aktien spätestens drei Tage vor der Versammlung entweder i i a) bei der Geselljchaftskasse in Frank-

furt a. M. oder

b) bei einem deutschen Notar

zu hinterlegen und bis nah Schluß der Versammlung zu belassen.

Frankfurt a. M., den 14. Januar 1925. Der Vorsizende des Aufsichtsrats; Dr. Weyl.

[83716] Vereinigte Keltiereien Aktiengefell- schaft vormals Gebrüder Klau und M. Hausner Nachfolger, München. UL. Ausforderung. &n der Generalver)ammlung vom 29. Juli 1924 wurde beschlossen, auf Grund der Verordnung über die Goldbilanzen das Aktienkapital von 37 Millionen Papier- mark auf 148 000 Goldmark herabzuseßen. Nachdem dieser Beschluß in das Handels- register eingetragen ist, fordern wir hier- durch unsere Aktionäre auf, ihre Attien mit Gewinnanteil- und Erneuerungsscheinen nebst doppelt ausgefertigtem, zahlenmäßig geordnetem Nummernverzeicnis in der Zeit vom 15. Dezember 1924 bis ein- schließlich 15, März 1925 bei der Darmstädter und National- bank, Filiale München, zum Umtausch einzureichen. Die Umstellung erfolgt in der Weise, daß gegen Einreihung von .# 5000 alten Stammaktien (Lit. A) eine neue Stamm- aktie zu G.-M. 20 gewährt wird. Der Umtaush geschieht provisionsfrei, sofern die Aktien während der üblichen Geschättsstunden am Schalter vorgenannter Bank ‘eingereiht werden; 1oweit die Ein- reihung im Wege des Schriftwechsels er- folgt, wird die übliche Provision in An- rednung gebracht. Die Auslieferung der neuen Goldmark- aktien erfolat sofort bei Einreichung der alten Aktien bezw. gegen Rückgabe der von der Einreichungsstelle ausgestellten Quittung über die eingereihten Aktien. Zur Prüfung der Legitimation des Vor- zeigers ist die Einreichungsstelle berechtigt, aber nit verpflichtet. Diejenigen Aktien, die bis zum 15. März 1925 nicht eingereiht sind, werden für kraftlos erklärt. Das gleiche gilt von den eingereichten Aktien, die eine zum Ersay durch einen Anteil1chein im Mindestbetrag von G.-M erforderliche Zahl nit erreihen und der Gesellshait nicht_ bis zum 15. März 1925 zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt sind. An Stelle der für kraftlos erklärten Aktien wird die darau! entfallende Anzahl von Goldmarkaftien ausgegeben und tür Rech- nung der Beteiligten öffentlih versteigert bezw. bestmöglihst verkauft. Der Erlös wird ‘den Beteiligten unter Abzug der entstandenen Kosten nah Verhältnis des Besiyes bereitgehälten e Um bei einem Besiy von weniger als nom. P.-M, 5000 Aktien die mit der Ausgabe von Anteilscheinen für alle Be- teiligten verbundenen Unannehmlichkeiten zu vermeiden, ist die Einreichungsstelle bereit, den An- und Verkauf von Papier- ma1faktien zur Erlangung eines in eine neue Goldmarkaftie umtaushbaren Bé- trages fulantest zu vermitteln. München, den 8. Dezember 1924, Der Aufsichtsrat.

1[96227]

Vorort-Terraingesellshast A. G.

tag, den 5. Februar d. J., Nachmit-./

Goldmarkeröffnungsbilanz für den 1. Fanuar 1924,

Bankguthaben . . 2 920 Beteiligungen . « 2 220

5 140

/

I T l

va,

Pas Aktienkapital . „+5

5 000 Reserve

140 s ¿ 5 140 Berlin, den 28. November 1924.

Erda Bergbau-Aktiengesell Zei. Schneider schaft, 96228]

Liquidationseröffnungsbilanz für den 28. November 1924,

Aktiva, NM.-M.” Bankguthaben . . 2758 Beteiligungen . « 2 220 Verlust 166

5 140

4111

R

e a 0 00

Pasfiva. Aktienkapital . . « « « « Reserve

9 000 140

O 140

Berlin, den U Atovanihar 1924. : rda Bergbau-Aktiengesellshaft i. Liqu, Zei. chneider.

“——

[96176] ; Goldmarkeröffnungsbilanz vom 1. Januar 1924.

Aktiva. G.-M. Kasse, fremde Geldsorten, Zinsscheine und Guthaben bei Noten- und Abrech- nungsbanken ; Wechsel und unverzinsliche Schayzanweisungen . .. Nostroguthaben bei Banken ‘und Bankfirnien .…. Eigene Wertpapiere und Konsortialbeteiligungen Dauernde Beteiligungen Debitoren * in laufender Nechnung : a) gedeckte .. b) ungededte . . .. Außerdem : Aval- und Bürg- shaftsdebitoren G.-M. 2797 135,26 f Bankgebäude . .

Sonstige Immobilien M

“A

2 801 289 2 214 944 14 971 564 10 300 000 74 423

4 420 958 8'695 8376

000 000

P 01

Passiva, Aktienkapital . « « ¿ « . [16 800-000 Gesetzliche Reserve. . « . | 3 600000 Guthaben deutscher Banken

und Bankfirmen ._. . . [10929 0736 Sonstige Kreditoren . . . 121 084 445 Noch nicht eingelöste Schecks 2H 499: Außerdem : Aval- und Bürg- ichaftsverflihtungen

G.-M. 2797 135,26 |ch

[52 439 018/06

Mannheim, den 27. November 1924, Der Vorstand der

Rheinischen Creditbank.

[96240] Die am 20. November 1924 stattge fundene Generalversammlung der Mecha- nischen Band- & Kunstweberei Kruse Söhne A.-G., U.-Barmen, ge- nehmigte untenstehende Reihsmarteröff- nungsbilanz per 1. Juki 1924:

Aktiva. Grundstü . Ma)\chinen und Inventar . U ae e ada i Kassenbestände .… . Wechsel und Effekten Außensiände Vorrâte

o e 0s

e * eso

va,

Paf Aktienkapital . Neservetonds . Verpflichtungen .

Mechan. Vand- & Kunstweberei Kruse & Söhne A.-G.

Kru)e

D

Goldmartkeröffnungsbilanz [96242] per 1. Januar 1924.

Aktiva. M Warenlager . 66 423 Grundstückskonto 140 000 Ma)\chinen- und

inventarfkfonto 55 000 Kassakonto . . 98 014 Bankguthaben . 4 7971 Post\chedfonto . j 73 Debitorenfonto . . 68 396 Konto iremder Währungen 7113 Effektenkonto | Tranbtyportmittelkonto . . Büroinventarkonto . . ]

369 781!

Passiva. Kreditorenkonto . Bankschulden . Hypothekenkonto . Aktienkapitalkonto eservefonds

Berlin N. 65, den 24. November 1924

Wieder. Gerstmann,

H. Birkmann.-

Bankdirektor Sigmund NReinemund, 9 Vorsitzender.

fabrik Aktiengesellschaft.

Î j Hint als Aufsichtsraismitglied haben

s abrifdireftor,

Z j U.-Barmen, den 20. November 1924,

369 781/24

Cervusa Kakao- und Schokoladen

113] iw n der außerordentlichen Generalver- mimlung vom 12. Dezember 1924 wurden t in den Auîisichtérat gewählt die U i: Eugen Steinel, Rechtéanwalt in viorzheim, Philipp Leferenz jr., Ingenieur } Heidelberg, Willy Hilsbos, Direktor

legt die Herren: Karl Dürr, ede e Philipy Hauk. - Fabrikant, d Wilbelm Wolff, Fabrikdirektor, sämt- he in Pforzheim. ‘Pforzheim, den 8. Januar 1925. gmag, Automatische Massivdraht- Kettenwerke Aktien - Gejelljchaft, Pforzheim. Dex Vorstand. Andreas Meylein.

97906) Ch. Groke Aktiengesellschast,

Merseburg.

Zu der am 19, Februar 1925, Nachmittags 1 Uhr, im Hotel „Stadt amburg“, Halle, Saale, Gr Steinstr. 73, “attfindenden ordentlichen General- versammlung laden wix dié Aktionäre nserer Gesellschaft hierdurch ein.

: TageSordnung: j 1. a) Vorlegung und Genehmigung ‘der

Bilanz des Gewinn- und Verlust- fontos tür die Zeit vom 1. Of- tober 1923 bis 30. September 1924 und : b) Beschluß über die Verwendung S Ls di c) Festseßung der Vergütungen an ) den Aufsichtsrat. 9. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. i 3, Vorlegung und Genehmigung der Goldmark- (Neihêmarfk-) Eröffnungs- bilanz vom 1. Oftober 1924. Vorlegung des Prüfungéberichts des Aussichtérats und des Vorstands. Umstellung des Geselischaftskapitals auf 500 000 Neichsmark.

. Statutenänderungen, nämlich:

8 4, Höhe und Einteilung des Grundkapitals,

__$ 12, Bezüge des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- ung ist jeder Aktionär berechtigt, der seine ftien ohne Dividendenscheine nah $ 15 des Gesellshastévertrags |pätestens bis zum 6. Februar d. I, Nachmittags 1 Uhr, bei em Bankhause H. F. Lehmann in Halle, Zaale, oder bei der Gesellschaftskasse interlegt. Die Stelle der Aktien ver- reten bet dieter Hinterlegung auch die von der Neichsbank oder von einem deutschen Notar erteilten Bescheinigungen über die Pinterlegung von Aftten der Gesellschaft. Der Hinterlegung8schein muß die Bemer- uz enthalten, daß die Herausgabe der lten erft nah S@hluß der General- eifammlung erfolgt.

Merseburg, dèn 7. Januar 1925,

Th, Groke Aktiengesellschaft.

__ Der Aufsichtsrat. Karl Pank, BVorsigender.

969401 Zeulenroda-Greizer Möbel- indusirie Aktiengesellschaft, Greiz i. V.

Jn ter Generalversammlung vom 25. No- einber 1924 ist belshlossen worden, das rundkapital der Gefellschaft, das gegen- \värtig 9 Millionen Mark beträgt, auf 120 000 Goldmark? umzustellen, und zwar durd) Verminderung der Zah]! der Aktien

n der Weite, daß Stelle von je drei lien Aktien über je 1000 4 Nennbetrag zwei neue Aktien von je 20 Goldmark ete,

Zum Zwede der Durchtührung diefes Beschlusses werden unsere Aktionäre auf- erb ihre Aktien nebst Zins- und Srneuerungss{heinen bis zum 20. April 1929 bei der Gesellschaftskasse in Greiz einzureichen.

Diejenigen Aktien, die bis zu diesem Tage nicht eingereiht find, sowie die ein- gereiditen Attien, die die zum Ersatz durh neue Aktien ertorde:lihe Zabl nit er- reien und der Gesell|hait niht zur Ver- wertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt find, werden für fraftlos erfläri.

An Stelle der für fraftlos erklärten Aktien werden für je drei alte Aktien über je 1000 Nennbetrag zwei neue Aktien von 20 Goldmark auégegeben. Diese neuen Aktien werden für Rechnung der Beteiligten in öffentliher Versteigerung verkauft. Der Erlös wird den Beteiligten nah Verhältnis 1hres Afktienbesitzes aus-

gezahlt.

Die Gesellshaft wird jetoch, soweit Aftien eingereißt werden, die die zum Ersay dur neue Aftien erforderliche Zahl nicht erreichen, dem Aftionär auf seinen dabingchenden Antrag für jede eingereichte grie einen auf den Inhaber lautenden

nteilshein über einen Nennbetrag aus-

ändigen, der dem Verhältnis scines An- eils an den neuen Aktien zu dem er- mäßigten Grundkapital entspricht.

jau diesen Anteilschein finden die Vor-

Wten des $17 der zweiten Verordnung G, Durhtührung der Verortnuna über

oldbilanzen vom 28 3. 1924 (Reichs- anzeiger Nr. 74) Anwentung. teil er Antrag auf Aaéstellung eines An- 16 \eins ist zur Vermeidung der Rechts- Gifung bis zum 20. April 1925 bei der

esellchaft zu stellen gereiz, den 10. Januar 1925. eulenroda-Greizer Möbelindustrie Aktiengesellschaft, Der Vorstand.

[97922]

Döbelner Straßenbahn.

Wir laden unfere Aktionäre zu einer den 2. Februar 1925, Nachmittags 3 Uhr, im Nathaus, Zimmer Nr. 43, zu Döbeln tattfindenden Generalver- sammlung ein.

duung :

Tageogr 1. Beshlußtassung über Aufhebung des Beschlusses der Generalversammlung vom 29. November 1923, die Ligui- E der ela el Ee und r Forlezung der Gesell\chaft ge-

. Beschlußtassung über die Genehmigung des Geschättsberihts und der Jahres- rechnung 1924, Verteilung des Rein- gewinns, Entlastung der Liquidatoren und des Aufsichtsrats, Abberufung der Liquidatoren. i

. Beschlußfassung über die Genehmigung der Neichémarkeröffnungébilanz per 1. Januar 1924 und des Puüfungs- berihts des Vorstands und des Auk- s\idtsrats.

. Beschlußfassung über die Genehmigung der Umstellung ‘des Grundkapita16 von 110 000 Papiermark in Reichs- mark dur Herabsetzung des Nennwerts der Aktien, fowie Ermächtigung des Vorstands zu ihrer Durchführung.

. Beschlußfassung über die Aenderung des $ 3 der Saßung über das Grund- Tapital

. Neuwahl ‘des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Fesiseßung der Vergütung für den Vorstand und Aufsichtsrat nach $8 9, 15 u. 17 der Saßzungen.

8. Genehmigung zur Uebertragung von Aktien.

Döbeln, den 9. Januar 1925.

Döbelner art dah A.-G,

qu.

[97909]

„Somag“ Sächsische Lfen- und

Wandplatten-Werke Akt. -Ges., Meißen. |

Aufforderung zum IQA der Papiermarkstammaktien in Reichs- markstammaktien.

Sun der außerordentlichen Generaklyer- fammlung vom 25. November 1924 wurde u. a. die Herabsezung des bisher 35 000000 Papiermark betragenden Stammaktienkapyitals im Verhältnis von 25 : 1 auf 1400000 Reichsmark beschlossen. Nacdem die Eintragung der Kapital- umslelung in das Handelöregister erfolgt ist, fordern wix hiermit unsere Stamm- aktionäre auf, ihre Aftien bei der Com- merz- und Privat-Bank Aktiengesell- schaft oder bei der Dresdner Bank in Berlin, Dresden oder Meisten oder der Deutschen Bauk in Dresden oder Meißen einzureichen. : 1. Die Abstempelung erfolgt bis späte- stens 14. Februar 1925 während der üblichen Geschäftsstunden. . 2, Die Stammaktien über je 300 Papier- mark sind mit Gewinnanteil- und Er- neuerungss{eiven, die übrigen ohne diese nach der Nummernfolge geordnet einzureihen. Den Aktien ist ein mit cinem zahlenmäßig geordneten Nummern- verzeidnis versehener Cinreichungs|ein, wotür Formulare bei den obengenannten Stellen unentgeltli®ß zu haben find, bei- zufügen. i / 3. Jede Stammaktie über 1000 Papvier- mark Nennbetrag wird auf 40 Reichsmark und jede über 1500 bzw. 10 000 Papier- mark lautende Stammaktie auf bzw.

Abstempelung im Wege des Schiistver- kehrs, so werden die blihen Gebühren berechnet. i i

4. Für 5 Stammaktien über je 300 Papiermark Nennbetrag werden im Wege des Umtausches 3 Aktien über je 20 Neichs- mark auêgegeben. Reicht die Zah] der cin- gereihien Aktien hierzu niht aus, so wird für jede Stammaktie über 300 Papter- mark ein Anteilihein über 12 Neichémark gewährt. Um bei einem Afktienbesiß von weniger als 5 Stammaktien über 300 Daran die mit der Auégabe von

nteilsheinen für alle Beteiligten ver- bundenen Unannehmlichkeiten zu vermeiden, sind obige Einreichungéstellen bereit, die Spitze zum jeweiligen Tageskurs zu über- nebmen oder die fehlende Spiße unter den gleiden Bedingungen zu überlassen.

Diejenigen Aktien über je 300 Papiermark, die bis zum 20, April 1925 nicht zum Umtausch eingereicht find, werden für kraftlos erflärt werden. An Stelle der für frattlos er- klärten Papiermarkaktien werden auf Reichemark umgestellte Aftien auégegeben und dieie gemäß $ 290 Abs. 3 H.-G.-B verfauft. Der Erlös wird unter Abzug der entstantenen Kosten den Beteiligten nah dem Verhältnis ihres Aktienbesiges auégezahlt oder, fofern die Berechtigung zur Hinterlegung vorhanden ist, hinter- legt: f: E, Da nach Ablauf der Umtauschfrift nur noch Neichsma1fkaftien an den Börsen lieferbar sein werden, liegt es im Interesse der Stammaktionäre, ihre Aftien bis zum 14, Februar 1925 zum Umtausch bei den obengenannten Stellen einzureichen.

6. Falls die abzustempelnden Mäntel nicht sofort zurückgegeben werden können, werden Quittungen“ ausgehändigt, gegen deren Rückgabe später die Auélieferung ertolgt. Die Einreichungéstellen sind be- rechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation E Einreicher dieser Quit- tungen zu prüfen.

Meißen, den 13. Januar 1929,

Ne Der Vorstand. Blume. Horn.

Bauer. HeinrichNushh.

400 Neichsmark abgestempelt. Erfolgt die | -

[97907] Die

stattfindenden eingeladen.

lung der aktien

welche ihre

aus welchen testens am 3.

legung und

Aktionäre werden hiermit zu der am Montag, den 2, Februar 1925, Abends in den Ge\chä\téräumen, Gr. Lastadie 68,

leoung8scheine der Neichs- Privatbank oder eines deutschen Nota1s,

miteingerechnet) Geschäftéstunden bei der Gesell'a\tsfkasse binterlegen und bis zum SwWlusse der Generalversamml[lung daselb#t belassen.

Norddeutsche Tabak Fndustrie

A. G., Stettin. Der Vorstand.

unserer GesellsGaft Uhr,

Generalversammlung

Tagesordnung : 1. Neuwahl des Aussichte1a18s. 2. Saßtzungéänderung,

betr. Umioand- Vorzugsaktien in Jnhaber-

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind nur die Aktionäre berechtigt

Aktien ihre

bezw

oder Hinter-

einer

die Nummern der hinter-

legten Stücke genau èrsichtlih sind, spä-

Tage vor der anberaumten

Generalversammlung (den Tag der Hinter-

den der Versammlung nicht während der üblicen

[96934] ver

Goldimárkbilanz

1. Januar 1924,

Bayer.

Aktiva. äImmobilienkonto N Maschinen- u. Einrxichtungskto. Sadckapitalkonto . ¿+ + Debitorenkonto « « « - - + +

Passiv Aktienkapitalkonto Nükstellungskonto Kreditorenkonto

M

31 439 6 287/81 2 500 357/29

40 58422

. [16 123 «4460 40 584 /:

siva,

Müncheu, den 31. Dezember 1923,

Malzfabrikations- n, Export-A.-G.

Der Vorstand. Stern.

{(969395] Vilanz

59% Abschr. Maschinen

Aktiva. Maschinen- u. Einrichtungskto. mmobilienkonto « « » « » - Sackfkapitalkonto . » o » - Debitorenkonto . . « - o 4

Pasfiva, Aktienkapitalkonto „» » Kreditorenkonto . o.» Nükstellungskonto G Geroinn- u. Verlustkto, 41 19% Abschr. Iyunoblto,

per 31. Juli 1924,

M

5 980 31 125

2 500

6 874

46 479

» » 20 000 e «6869 « 116 123

08,58

1

x. 307,82 621,94

Betriebsunkosten . . Unkostenkonto

1 % Abschr. 5 % Abschr. Saldo .

Betriebskonto « ««« » -]i

Gewiun- und Verlusik

äImmobilienkonto Maschinen 2c. . .

s“ . ® , s s . *

München, den 31, Juli 1924.

Vayer.

Malzfabrikations- u, Export: A.-G,.

Der Vorstand. Stern.

[96980)

Maschinenfabrik Weingarten

vorm.

Hch. Schaß A. O.,,

Weingarten (Württemberg).

Goldmarfkeröffnungsbilanz

per

1, Januar 1924,

Wertbesiände. . Grundstücke u. Gebäude Beétriebsmaschinen .. Elektrishe Anlage . 1 Werlzeuge Fabrifeinrichtungen .

Modelle

DO BI GN O 1d» I DO pre

und

arbestand

Wechsel

. Wertpapiere und

teiligungen . Allgemeine . Barkguthaben . . .

Schuldbestände, Einlagen :

1, Aktienkfapikal : Stammaktien 3 000 000 Vorzugsaktien

Rüdlagen: . Gesehliche Vieserve Sch

. Schuldvers Muebaungen 2

Arbeiterwohnhäuse Rohstoffe, Brennstoffe . y Fertige Grzeugnisse . .

. Spareinlagen .

, Rückständige Löhne .

, Rüditändige Steuern . .

. Allgemeine Buchschulden .

. Anzahlungen

E 850 000 690 000

25 000 25 000

} 65 000

1 051 000 469 000 6178

2 697

247 454 220 532 151 997

3 803 860

E M

L T T L

000 I M O 1 50 DO

Hiltéstoffe

Be- Außenstände

5 000} 3 005 000)

177 621

ulden:

136 905 15 000 50 000

142 639 251 695

621 239 3 803 86Ul

Weingarten, ten 30. Dezember 1924.

Der Borstand,

“e Der Nest des

F [96181]

Goldmarkeröffnungsbilanz

auf den 1. Januar 1924 der Anthrazitgrube Carl Friedrich Actien-Gesellschaft für Bergbau und verwandte Jnudustrien in Nichterich.

A R

Aktiva. Effekten: Beteiligung an der Gewerksha!t Carl Frie- dri und an den Gewerk- \cha)ten Langendorf, Lohn, Altdorf, Pier und Alten- P e E Sonstige Effekten . « « Debitoren

606 000 124 065 20 663

750 728

Passiva, ATUChTäPtal ¿o o 0e Nrebitoten a0

750 000 728 750 728

Nichterich, den 31. Dezember 1924. Der Aufsichtsrat.

[98004

Mannheimer Versicherungs-

gesellschast in Mannheim.

Gemäß den Beschlüssen unserer Ge- neralver|jammlung vom 30. Juni y. J. ist unser Aktienkapital von nom. Papier- mark 40 000 000 auf Neihömark 8 000 000, eingeteilt in 37500 auf den Inhaber lautende Stammaktien im Nennwert von je Reichsmark 200 mit den Nummecn 1-—37 500 und 2500 auf den Inhaber lautende Vorzugsaktien im Nennwert von je Reichsmark 200, umgestellt worden. Auf jede Aktie sind 25 9/9 des Nennwerts in bar eingezahlt,

An der Berliner Börse sind die Stamm- aktien Nr. 18000 eingeführt.

Die Vorzugsaktien können frühestens zum 1 April 1931 ganz oder teilweise gegen Zahlung der auf den Nennwert ein- gezahlten Beträge eingezogen werden. Vom gleichen E an fönnen die Vorzugsaktien ihrer Vorrechte entkleidet und in Stammaktien umgewandelt werden. Veber die Einziehung der Vorzugsaktien oder ihre Umwandlung in Stammaktien be'chließt die Generalversammlung mit ?/, Majorität, und zwar sowohl in ge- meinsamer Abstimmung der Stamm- und Borzugéaktionäre, als auch in ge!\onderter Abstimmung der Vorzugéaktionäre und Stammaktionäre.

Das Ge\chäftsjahrx der Gesellschaft ist das Kalenderjahr.

Vom Neingewinn werden jährlih 109% dem Kapitalreservefonds zugewie)en, so- lange derselbe nit den zehnten Teil des Grundkapitals erreiht hat. Sodann er- halten die Vorzugs- und Stammaktionäre bis zu 5% des jeweils eingezahlten Nennwerts als erste Dividende Vom Nebers{Guß erhält der Aufsichtsrat 10 9/0. die Mitglieder der aus der Mitte des Aufsichtsrats gewählten siändigen Kom- mission oder Kommissionen weitere ò 9/9 und die Mitglieder des Vorstands die ihnen FErIrage mans zustehende Tantieme.

: cingewinns bleibt zur Verfügung der Generalver|ammlung

Jede Vorzugsaktie hat zehnfaches Stimmrecht. as érhöhte Stimmrecht ift aut die Fâlle der- Statutenänderung, Beseßung des Aufsichtêrats und Auf- lösung der Gesell\chaît beschränkt. Ferner sind im Falle der Auflösung der Gesell- 1haft aus tem Ueberschuß des Vermögens über die Schulden zunächst die auf den Nennwert der Vorzugsaktien eingezahlten Beträge zurüczuzahlen. An dem etwaigen weiteren Ueberschuß steht den Vorzuas- aktien fein Anspruh zu. Sonstige be- sondere Vorteile einzelner Aktionäre oder Aftiengattungen bestehen nicht.

Die Reichémarkeröffnungsbilanz 1. Januar 1924 lautet wie tolgt:

Per

Aktiva.

1, Verpflichtung der Ak- tionäre für noch nicht ein- gezahltes Aktienkapital Grundbesig Hypotheken Wertpapiere Bankguthaben Kassenbestand Cd Inventar und Drucksachen . Außenstände bei anderen

Versichecungsunter-

nehmungen, Agenten,

Maklern u. Verschiedenen

| U | ||

2338 4795; 16 961 894

Passiva. . Akiienkapital . . . Kapitalrücklagebestand . Hyvothekar. Belastung wegen ter Rentenmark- O ; . Reserven für Prämien, | ewi C bieg e {chwe- ende Schäden u. Rüd- versicherungen Ï 3 123 5. Rejerve für Effekten . 1 509 . Guthaben anderer Ver- Kcherungsunterneh- mungen, Agenten, Maïler | und Verschiedener 2265 562/36 16 961 894|10 Der in der Bilanz eingeießte Wert deé Grundbesitzes ift der effeftive Anschaffungs- wert abzüglih der in den verichredenen Fahren gemachten geseylih vergethrevenen Abschreibungéquoten. Hypothekenshulden und Anleihen bestehen nicht. Mannheim, 1m Îanuar 1925. Mannheimer Versicherungs- gesellschaft. j Haltermann. Wolper!k.

8 000 000 2 000 000;

M

73 100

231 0090

(41

[98001] Süddeutsche Tricoiwerke Aktiengesellschaft, Wiesbaden.

Die Aktionäre unserer Gesell)chaft werden hierdurch zu der am Samstag, den 31. Januar 1925, Nachmittags 3 Uhr, in unseren Geschäftäräumen statt- findenden austerordentlichen General- versammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage der Goldmarkeröffnungs- bilanz sowie des Prüfungsöberichts des Vorstands und Aufsichtsrats, Ge- nebmigung derselben.

, Bechlusifassung über die Umstellun des Grundkapitals auf Reichsmark, Srmbbigung des Aktienkapitals durch Herabseßung des Nennbetrags der Altien und Zusammenlegung.

DementsprehendeSätßungsänderungen

3 der Satzungen)

. Ermächtigung des Aufsichtêral8 zur Durchführung der Maäßnahinen zu 1 und 2.

Erhöhung des Aktienkapitals 6. Verschiedenes,

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche ihre Aktien spätestens am zweiten Werktage vor der anberaumten (Generalvexsammlung bei der (Besellschafts- fasse oder bei einer deutschen Bank oder bei einem Notar hinterlegen. Wiesbaden, den 12. Januar 1929,

Der Vorstand. S. Hir s\ch. [93621]

Ostpommersche Zuckerwarenfa brik G. A, Hoffmann «& Co. Aktiengesellschaft, Stolp/Pom, In “der Generalversammlung vom 30, 12. 24 ist die Herabseyuug des GBrund- kapitals yon 360 Millionen Paviermark auf 120 000 Neihsmark unter gleichzeitiger Umwandlung der bestehenden Vorzugs- aktien derart beschlossen worden, daß für je 60000 Papiermark Stamm- bezw, Börzugóaktien cine Stammaktie 4 20N.-M.

gewährt wird,

1. In Ausführung dieses Beschlusses fordern wir gemäß $ 12 Abs. 1 der Durchführungsverordnung über Gold- bilanzen die Znhaber unserer Aflien auf, ihre Aktien mit Gewinnanteilen und Ér- neuerungöshein nebst doppelt ausgefertigtem Nummernverzeichnis bis spätestens 10, 4, 1925 bei der Gesellsha!tsfasse Stolp, Grüner Weg, oder bei der Stolper Bank A-G. zu Stolp zum Zwecke des Umtau)ches einzureichen : y

2, Diejenigen Aktien, die nicht bis zum 10, 4, 1925 einshließlich eingereiht find, werden für frattlos erflärt werdén. An Stelle von je 60000 Papiermark der für fraftlos erflärten Stamm- bezw. Vorzugs- aktien wird eine neue Stammaktie zu 20 N -M. ausgegeben und jür Rechnung der Beteiligten in öffentlicher Versteigerung verfauft werden. Der Er1ôs wird den Beteiligten unter Abzug bér entstandenen Kosten nach Verhältnis ihres ehemaligen Aktienbesitzes ausgezahlt oder, sofern die Berechtigung zur Hinterlegung vorhanden ist, binterlegt werden, es sei denn, daß ebenfalls bis spätestens 10. 4. 1925 die Ausstellung eines Genuß\ccheins gemäß S 12 der Verordnung über Goldbilanzen init worden ist. Ein Genußschein wird jedoch gemäß $ 40 der Durh- führungsverordnung nur au? über 5 (B.-M, lautende Beträge ausgehändigt. j

3. Mit eingereihten Aftien, welche die zum Ersaße durch neue Afktien erforder- liche Zahl nicht erreihen und der Gejell- schaft nicht zur Verwertung tür Nechnung der Beteiligten zur Versügung gestelit sind, wird în gleicher Weile, wie unter Ziffer 2 beschrieben, verfahren werden.

Stolp, den 3, Januar 1925.

Der Vorstand. Hoffmann.

D,

(9362)

Ostpommersche Zuekerwareufabvrik G, A. Hoffmann & Co. Aktiengesellschaft. Reichsmarkeröffnungsbilanz am 1, Januar 1924,

e 1A

Attiva. b S 143/45

. Kassenbestand, bar 1k.Buch . Pofbcheéguthaben, It. Auézug S 0 . Warenlager, Vorräte 1t. E e e e , Debitoren, Außenstände It. Saldenliste . 14 52448 5. Gebäude It Taxe . 60 235|— . Kraftfahrzeuge: 1t. Vermög. - St - Er- flärung 15 500 | -- 25% Abichr. 3 900 11 600|— . Utensitien : f | It. Inventurverzeichnis

2 700

558/34

20 150\—

- 259 Abichr 900 j . Maschinen, Werfzeuge lt Fnventarverzeichnis Hypothek Daber 1 000 000 Papiermark .

34 653

1

144 565/27

Pasfiva. . Vermögen, Stammaktien 129 000 M 120 000|— 2. Reservefonds - 8 415/27 Z. Kretitoren : | a) Banfkichulde Ver- einébanf . 4 135 b) Warenschuld lt. Saltden- listen . Akfzevts{ulten

8 150. 9 000 144 5652 Stolp i. Poinm., ten 23 Dez. 1924.

4 O5

Der Vorstand. Hoffmann.